Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 8
Titel: Die Krankenhausbande
Kollation: Geb., farb. illustr., 48 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2019
ISBN: 978-3-86429-433-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Spital
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 07.05.2019
Die Krankenhausbande
Drei Jungs gründen eine Sperrmüllbande. Joschi möchte den gefundenen Staubsauger seiner Mutter zum Geburtstag schenken. Der Staubsauger wird durch die Freunde operiert. Und dann passiert es: Ole stolpert über das Kabel und fällt auf den Arm. Nun wird aus der Sperrmüllbande eine Krankenhausbande. In einer Bande steht man alles gemeinsam durch, also bekommen alle drei einen Gips. Am Schluss bauen sie eine Rakete und spielen damit.
> Das Buch eignet sich besonders für Kinder, die nicht so gerne lesen. Es kommen drei Jungs vor und zwei Frauen und ein Mann. Es eignet sich für Mädchen und für Jungs. Uns gefällt es nicht besonders gut, weil es nicht so viel Spannung hat. Aber es ist cool, dass sie eine Bande werden. Die schönen, farbigen Zeichnungen passen gut zu den Sätzen und werten das Buch auf. Noe, Fabian und Siljan, 9 Jahre

Titel: Die Mitternachtsbande
Kollation: CD. Lesung, ca. 309 Min., 4 CDs
Verlag, Jahr: Argon Hörbuch, 2018
ISBN: 978-3-8398-4168-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Sozialer Umgang, Spital
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Die Mitternachtsbande
Nach einem Sportunfall im Internat wird Tom ins Spital gebracht und kommt auf die Kinderstation. Eine bösartige Oberschwester sorgt da für Ordnung. Spät am Abend schleichen die Kinder aus dem Zimmer. Tom will wissen, was los ist, und geht ihnen nach. So erfährt der Junge, dass die Kinder die Mitternachtsbande sind, die alles daransetzt, im Geheimen jedem Kind seinen Traum zu erfüllen. Amber zum Beispiel wünscht sich sehnlichst, zum Nordpol zu gehen; also organisieren die Kinder mit Hilfe eines eingeweihten Pflegers im Kühlraum des Spitals eine Expedition. Doch die Mitternachtsbande muss vorsichtig vorgehen, denn die Oberschwester und die Spitalleitung sind ihr auf der Spur.
> Eine berührende Geschichte mit Witz voller skurriler, origineller und auch liebevoller Charaktere. Andrea Sawatzki nimmt bei der stimmlichen Umsetzung die Besonderheiten der Personen auf und formt sie so treffsicher und kompromisslos aus, dass die Geschichte beim Zuhören quasi um eine Dimension erweitert wird. Karin Schmid

Titel: Die Mitternachtsbande
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 478 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2018
ISBN: 978-3-499-21821-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Spital
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2019
Die Mitternachtsbande
Als Tom nach einem Cricket-Unfall im Krankenhaus landet, lernt er auf der Kinderstation die Mitternachtsbande kennen. Das Ziel der Bande ist es, jedem Kind seinen grössten Traum zu erfüllen. Dafür wird zum Beispiel der Tiefkühlraum zum Nordpol oder ein Rollstuhl zum Rennauto. Immer als Unterstützung mit dabei ist der namenlose Pfleger. Doch die Bande muss sich vor der bösen Oberschwester in Acht nehmen. Als beim Erfüllen vom Traum vom Fliegen einiges schiefläuft, fliegt die Bande auf und der Pfleger wird entlassen. Aber Tom gibt nicht so schnell auf.
> Zuerst werden das Krankenhaus und die wichtigsten Personen kurz vorgestellt. Anschliessend taucht man in die skurrile Welt des Krankenhauses mit seinen schrägen Patienten und Angestellten ein. Witzig und berührend erzählt Walliams die Abenteuer und Schicksale der Kinder. Kurze Kapitel und zahlreiche Illustrationen von Tony Ross machen das dicke Buch leicht lesbar. Ein grosses (Vor-)Lesevergnügen! Karin Böjte

Titel: Der Doktor mit dem weissen Fell
Kollation: Geb., farb. illustr., 56 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2017
ISBN: 978-3-86429-343-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Spital
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Der Doktor mit dem weissen Fell
So hat Maja Mama und Papa noch nie gesehen. Von hinten. Wie sie von ihr weggehen. Und dabei immer kleiner werden. Übermorgen soll ihr Arm operiert werden. So lang muss sie noch im Krankenhaus bleiben. Im Bett neben ihr liegt ein Mädchen. Es quengelt und weint die ganze Zeit. Eine richtige Heulsuse. Als Maja das Fenster öffnet, um frische Luft hereinzulassen, kommt noch etwas anderes ins Zimmer. Ein lebendiger Wattebausch? Nein, eine Katze. Genauer ein Kater! Heulsuse kennt sich nämlich aus mit Katzen. Er soll bei ihnen bleiben. Tiere sind zwar im Krankenhaus verboten, aber die Mädchen geben alles, damit der Kater nicht entdeckt wird.
> Der kleine Roman ist ohne Kapitel an einem Stück geschrieben. Auf jeder zweiten oder dritten Seite findet sich ein kleines oder grösseres Bild. Die Bilder sind alle in einem Violett-Ton gezeichnet und unterstützen den Text. Geschrieben ist die Geschichte in einfachen Sätzen, häufig ohne Nebensätze. Ideal als erster kleiner Roman nach den Bilderbüchern. Maria Trifonov

Titel: Wo ist Oma?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2016
ISBN: 978-3-446-24952-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Spital
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Wo ist Oma? Zu Besuch im Krankenhaus
Henry will seine Oma im Krankenhaus besuchen. Gülsa, die Babysitterin, begleitet ihn. Doch statt auf den Kleinen aufzupassen, beschäftigt sie sich mit ihrem neuen Handy. Da begibt sich der Junge selber auf die Suche. Keck durchschreitet er Gänge und Abteilungen und begegnet dabei vielen verschiedenen Menschen. Einige erzählen ihm, weshalb sie da sind. Es dauert eine Weile, bis der Hausmeister auf den Jungen aufmerksam wird und ihn zur Oma führt.
> Beim Umblättern der Seiten ist es so, als ob man selber durchs Spital schreiten würde. Die Türen und Korridore sind aus der Perspektive des Kindes dargestellt. Alles scheint riesengross. Patienten und Pflegende respektieren den kecken Jungen und gehen auf ihn ein. Wer dieses Klinikum betritt, braucht keine Angst zu haben. Der witzige, manchmal lakonische Text und die Illustrationen sind wie aus einem Guss. Monika Aeschlimann

Titel: Was passiert im Krankenhaus?
Kollation: Reihe: wieso? weshalb? warum? Spiralbindung, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2011
ISBN: 978-3-473-32848-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Spital, Krankheit
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Was passiert im Krankenhaus?
Wie kommt man ins Krankenhaus? Wo schlafen die Patienten? Was passiert im Operationssaal? Und wann dürfen Patienten wieder nach Hause? Diese und viele andere Fragen werden im vorliegenden Pappbilderbuch anschaulich und umfassend beantwortet. Es beginnt beim Rettungshubschrauber, der Verletzte transportiert, und endet mit dem Entlassen der kleinen Patienten.
> Die aufklappbare erste Seite zeigt ein Spital, in das man wie in ein Puppenhaus hineinschauen kann. Es dient als Überblick und als Inhaltsverzeichnis. Umfangreiche Erklärungen und viele detaillierte Bilder führen durch den Spitalalltag. Ein kleiner, koboldartiger Clown streut seine witzigen Fragen und Erklärungen ein. Klappen, die für weitere Informationen geöffnet werden können, machen neugierig. Es ist den Autorinnen bestens gelungen, den Spitalalltag in Wort und Bild zu erklären und darzustellen. Spannend für Erziehende und Kinder im Kindergartenalter, um gemeinsam hinter die Kulissen eines Krankenhauses zu schauen. Esther Marthaler

Titel: Wo immer du bist
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 239 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2014
ISBN: 978-3-414-82386-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Spital, Freundschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.07.2014
Wo immer du bist
West ist sportlich, grünäugig, blond, beliebt und seit neuestem gelähmt. Festgebunden an ein Spitalbett driftet er zwischen Wachen und Träumen und begegnet dem Mädchen seines Lebens: Olivia. So oft wie möglich schleicht sie, ihre Infusion im Schlepptau, in sein Zimmer und unterhält sich mit West, der blinzelnd antwortet. Durch sie erfährt er von seiner Leidensgeschichte und von den Besuchen der Familie. Allmählich stabilisiert sich sein Zustand, und es gelingt ihm, in die Realität zurückzukehren. Eine Realität, in die er Olivia nicht mitnehmen kann.
> Es ist eine leise Geschichte, die konsequent aus der Perspektive von West erzählt wird. Die Lesenden erleben im Tempo des Protagonisten mit, wie sich Fragmente aus Erinnerungen an den BMX-Unfall und seiner Wahrnehmung des Spitalalltags zu einem Ganzen zusammenfügen. Das Cover weist auf die Zwischenwelt hin, in der sich West und die traumatisierte Olivia befinden. Die subtile, gefühlvolle Erzählweise kann Mädchen wie Jungs ansprechen. Nathalie Fasel

Titel: Elisabeth wird gesund
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2013
ISBN: 978-3-7152-0667-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Spital
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.01.2014
Elisabeth wird gesund oder mit Bauchweh fing es an
Elisabeths Bauchschmerzen werden immer schlimmer, und die Kindergärtnerin ruft die Mutter an. Doch auch zuhause wird es nicht besser, und der Arzt stellt kurze Zeit später fest, dass Elisabeth eine Blinddarmentzündung hat. So kommt es, dass sie noch am selben Tag ins Spital eintritt, wo sie operiert werden soll. Sorgfältig werden viele Details von der Voruntersuchung über die Narkoseärztin bis zur Infusion erklärt oder in den Bildern gezeigt.
> Der Klassiker, welcher 1969 erstmals herausgegeben wurde, ist neu überarbeitet worden. Sowohl Text wie auch Bilder wurden angepasst, die Pflegefachfrauen treten beispielsweise nicht mehr mit Schürze und Haube auf, und die Geräte im Operationssaal entsprechen der heutigen Zeit. Die Bilder sind zwar im alten Stil gezeichnet, weshalb man den Eindruck bekommt, ein uraltes Kinderbuch in der Hand zu halten. Bei genauerem Hingucken wird jedoch sofort ersichtlich, dass sich das Buch nach wie vor sehr gut eignet, Kinder auf einen Spitalbesuch einzustimmen. Kathrin Heiniger