Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 5
Titel: Schau!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., inkl. Blindenschriftkarte
Verlag, Jahr: Tyrolia, 2017
ISBN: 978-3-7022-3591-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Natur, Sinne
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2017
Schau! Staunen mit allen Sinnen
Die kleine Nele ist blind. Trotzdem kann sie die Umwelt mit Augen, Ohren, Nase und Fingerspitzen wahrnehmen. Dadurch entstehen in ihrer Fantasie ganz eigene Bilder. So empfindet sie die Sonne als eine strahlende Königin, die uns lachend zuzwinkert. Der Schnee ist für sie ein ruhiger Maler, der das Land verwandelt, indem er lautlos kalte Punkte auf das Land zaubert. Nele bittet Herrn Soundso, ihr von den Dingen zu erzählen, die sie nicht sehen kann. Er versucht ihr sehr sachlich, alles zu beschreiben. So sieht er die Sonne als leuchtenden Ball am Himmel, der uns Wärme und Licht gibt.
> Durch die Gegenüberstellung der kühlen Sicht von Herrn Soundso und der lebendigen Fantasiewelt Neles, die ihre Umgebung vor allem mit ihren Händen erspürt, bekommen die Lesenden einen sinnlichen Blick auf die Dinge. Warum nicht auch mal die Augen schliessen, den Duft der Wiese einatmen, einen warmen Sonnenstrahl auf der Haut spüren? So kann man sich gut in Neles Situation versetzen. Martina Friedrich

Titel: Kinder entdecken ihre 7 Sinne
Kollation: Reihe: Spiele und Experimente zur Förderung der Sinneswahrnehmung 1. Broschur, s.w. illustr., 143 S.
Verlag, Jahr: Ökotopia, 2011
ISBN: 978-3-86702-149-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Sinne, Experimente
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Kinder entdecken ihre 7 Sinne
Der Titel dieses Buches ist irreführend, denn nicht sieben, sondern vier Sinne werden darin beschrieben (Sehsinn, Hörsinn, Geschmacksinn und Geruchsinn). Die einzelnen Sinnesorgane werden kurz vorgestellt, dann kann man sie betrachten und ertasten. Darauf folgen einfache und schwierigere Spiele, bei denen jedes Kind allein oder in Gruppen erleben kann, was das jeweilige Organ alles "zu bieten" hat. Ergänzt werden die immer gleich aufgebauten Kapitel mit Wörterlisten und Synonymen sowie Hinweisen über Entwicklung und mögliche Störungen der Sinnesorgane.
> Kinder machen ihre wichtigsten Erfahrungen am besten selber. Lehrpersonen (und experimentierfreudige Eltern) haben hier eine wahre Fundgrube zur Verfügung, um ihnen dabei zu helfen. Alle Beschreibungen und Erklärungen sind sowohl lern- wie auch lehrgerecht formuliert und können 1:1 übernommen werden. Dazu ist jede Übung mit einer Alters- und Zeitangabe versehen. Fortsetzung folgt – es lohnt sich. Kathrin Wyss Engler

Titel: Was sieht eigentlich der Regenwurm?
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag., mit Klappen
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2014
ISBN: 978-3-86873-682-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Sinne, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2014
Was sieht eigentlich der Regenwurm? Die Welt mit den Augen der Tiere sehen
Der Regenwurm kann einem schon ein bisschen leid tun: Während sich dem Kolibri ein wunderbares Bild über die Welt bietet, sieht der Wurm einfach nichts! Warum verschiedene Tiergattungen über unterschiedliche Sehweisen verfügen, die für sie überlebensnotwendig sind, wird aus 22 Blickwinkeln anschaulich aufgezeigt. Das gleiche Stückchen Erde wird aus Sicht verschiedenster Säugetiere, Vögel, Reptilien oder Insekten in entsprechender Farbe, Schärfe und Perspektive wiedergegeben.
> Tierportraits und Gesamtgestaltung erinnern an alte, gezeichnete Lehrbücher, die noch ohne aufwändige Effekte auskamen und einen dennoch verzauberten. Die Welt aus fremden und doch bekannt erscheinenden Blickwinkeln anschauen: Das ist auch dank recht anspruchsvollen Begleittexten interessant. Wie unterschiedlich die einzelnen Sehweisen sind, wird einem dank der Zusammenstellung am Ende des Buches so richtig bewusst. Das schön gestaltete Buch eignet sich für neugierige Augen jeden Alters. Kathrin Wyss Engler

Titel: Häschen
Reihe: Mein Fühlbilderbuch
Kollation: A. d. Engl., kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2013
ISBN: 978-3-8310-2162-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere, Sinne
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2013
Häschen
„Weiches Fell und noch ganz klein, so süss kann ein Kaninchen sein.“ Das Häschen schaut so ängstlich in die Welt, dass man es ganz einfach beruhigend streicheln muss. Auf der nächsten Seite fühlen sich Nase und Ohren der schwarzweissen Kaninchen rauh an. Und das Stummelschwänzchen von Kaninchen Franz ist einfach weich und süss. Grosse, kleine, schwarze, braune, weisse und gefleckte Häschen präsentieren sich auf den folgenden Seiten, immer begleitet von einem Vers.
> Das kartonierte Fühlbilderbuch eignet sich für ganz kleine Kinder. Schon früh können sie damit selbständig erste Erfahrungen mit einem Büchlein machen, ohne dass etwas kaputt geht. Mehr Spass macht es aber, wenn die Eltern die entsprechenden Reime vorlesen und das Kind unterdessen das weiche Fell oder die rauhen Ohren der Hasen ertasten kann. Auch wenn es nur eines von unzähligen Tastbilderbüchern auf dem Markt ist, kann es bei einzelnen Kindern durchaus zum Lieblingsbuch werden. Esther Marthaler

Titel: Naseweis
Reihe: Sinnlich
Kollation: CD. Hör-Animationen, ca. 76 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Hörmal, 2012
ISBN: 978-3-9523695-2-4
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Sinne
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.08.2012
Naseweis Eine sinnliche Entdeckungsreise für Kinder, Eltern und Grosseltern
Wie würde unsere Nase die Welt erleben? Nur selten sind wir uns bewusst, welche Leistungen unser Sinnesorgan vollbringt. Allerlei Riechspuren und Riechgeschichten werden in der vorliegenden CD aufgenommen. Wie lernt ein Spürhund seine Arbeit? Was hätte uns die Nase im Mittelalter in der Stadt Bern erzählt? Welche Lieblingsdüfte liegen im Emmental in der Luft? Und welchen Düften geht man lieber aus dem Weg?
> Nasenfragen, Nasenwissen und Nasenfantasien geht diese CD auf verschiedenste Art und Weise nach. Die Beiträge sind von unterschiedlicher Qualität, einige sehr unterhaltsam, andere muten etwas sehr persönlich, oberflächlich oder uninteressant an. Insgesamt eignet sich die CD eher für einen ausführlichen Radiobeitrag oder als Material in der Schule, als zum privat anhören. Die Nasenflötenbeiträge, welche die ganze CD untermalen, sind ausserdem zuviel des Guten und nur mit viel Humor zu ertragen. Kathrin Wyss Engler