Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 21
Titel: Schokostreuselgross
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., 89 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-5649-9
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Schokostreuselgross Ein Baby in Mamas Bauch
Maxis Mama hat ein Baby im Bauch. Zuerst war es nur gerade so gross wie ein Schokostreusel, doch bei der nächsten Untersuchung schon wie eine Playmobil-Figur mit Händen und Füssen. Maxi hat es im Ultraschall genau gesehen. Doch wie kommt das Baby eigentlich in Mamas Bauch? War Papa tatsächlich auch mal ein winziges Ei? Und wie kommt es, dass ihr Freund Thomas gleich zwei Mütter hat? Maxis Eltern haben immer eine Antwort auf ihre vielen Fragen, doch wie der kleine Bruder heissen wird, verraten sie nicht ...
> Diese mit viel Feingefühl geschriebene Geschichte von Bette Westera zu Schwangerschaft und Aufklärung eignet sich gut zum Vorlesen und gemeinsamen Betrachten. Die in warmen Farben gemalten Bilder von Julia Dürr geben Einblick in Maxis Familie und auf das kommende Ereignis, ergänzt mit einfachen Erklärungen zu Fortpflanzung, Schwangerschaft und Stammbaum. Heikle Fragen zu Frühgeburt, Tod und Regenbogenfamilie werden ebenso thematisiert. Ein rundum geglücktes Sachbuch in eher ungewohnter Form! Ruth Fahm

Titel: :respect
Kollation: A. d. Schwed., s.w. illustr., Broschur, 204 S.
Verlag, Jahr: Heyne, 2019
ISBN: 978-3-453-60510-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Jungs, Sexualität
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 24.09.2019
:respect Ein Sexbuch für Jungs
Alles fit im Schritt? – Liebe, Straight or Gay? – Mit Jungs schlafen und sich wohlfühlen. – In zehn Kapiteln präsentiert der schwedische Sexualpädagoge fast alles, was es zum Thema Sexualität zu fragen gibt, und unterteilt die Hauptthemen dazu in viele kleinere: Ist mein Schwanz normal? / Sexting / Drinks mit Folgen u. a. m., kein Thema bleibt unberührt.
> Ohne erhobenen Finger, in einer Sprache, die nah an den Jugendlichen ist, erforscht der Autor Sexualität auf eine direkte, aber einfühlsam verständliche Art, fokussiert dabei stets den verantwortungsbewussten Umgang in allen Fragen. Er befasst sich nicht nur mit körperlichen Aspekten, sondern thematisiert immer Einverständnis, Kommunikation und Geschlechterrolle. Einige kontroverse Stellen wie z. B. die Anleitung, auf das eigene Gesicht zu spritzen, werfen die Frage auf, wie viel Detail sein muss. Auch der Umgang mit Pornografie dürfte mehr hinterfragt werden. Informatives Buch für reife Jugendliche, die kritische Reflexion beherrschen. Christina Weirich

Titel: Klär mich auf
Kollation: CD. Lesung, ca. 70 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2015
ISBN: 978-3-8373-0863-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Sexualität
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2019
Klär mich auf
„Was ist ein Kaiserschnitt?" "Wann haben die eigentlich Sex?" "Kriegt man jedes Mal beim Sex Kinder?" Dies sind nur drei von den 101 Fragen, die Grundschulkinder zum Thema Liebe, Sexualität und Kinderkriegen gestellt haben. So erfahren die zuhörenden Kinder, dass ein Kind nicht immer durch die Scheide geboren werden kann. Man macht dann einen Kaiserschnitt, wobei der Bauch und die Gebärmutter aufgeschnitten werden, um das Kind herauszunehmen. Eltern haben gerne in einem ungestörten Moment Sex. Das kann sein, wenn die Kinder schlafen oder wenn sie in der Schule sind. Und Erwachsene haben viel öfter Sex, als sie Kinder kriegen.
> Diese und ähnliche Fragen wurden der Sexualpädagogin Katharina von der Gathen während ihren Aufklärungsworkshops in Schulen wirklich gestellt. Die wichtigsten werden ohne bestimmte Reihenfolge von Kindern formuliert und von verschiedenen Erwachsenen beantwortet. Diese Antworten sind kurz, klar, ehrlich und sorgfältig, stimmlich liebevoll für Kinder arrangiert. Karin Schmid

Titel: Mädchen fragen Mädchenfragen
Kollation: Broschur, farb. illustr., 121 S.
Verlag, Jahr: Springer, 2019
ISBN: 978-3-662-58179-7
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.09.2019
Mädchen fragen Mädchenfragen Ein Buch für Mädchen ab 11 Jahren
Pubertät – die geheimnisvolle Reise eines Mädchenkörpers, ein ganzer Himmel voller Fragen. Ist die Pille sicher? Was ist Weissfluss? Ist es schlimm, mit 13/14 Jahren noch keine Brüste zu haben? In 17 Kapiteln entzaubert Ärztin Gisela Gille den Mythos rund um Zyklus, das erste Mal und alle Veränderungen, die die Pubertät mit sich bringt – physisch wie psychisch. In ihrer positiven Art bestärkt sie die Mädchen darin, ihren Körper zu akzeptieren, macht ihnen Mut, sich selbst treu zu bleiben, Nein zu sagen.
> Offenherzig und bezugnehmend auf die Fragen der Mädchen, die wie aus einem Heft gerissen abgedruckt sind und damit authentisch wirken, steht die Ärztin Rede und Antwort und schöpft dabei aus ihrer reichen Erfahrung aus der Sexualerziehung in Schulen. Der Schwerpunkt des Buches liegt auf den körperlichen Veränderungen. Die Illustrationen im Comicstil unterstützen den klugen Text auf humorvolle Art. Ein Glossar wäre hilfreich und bei sexuell übertragbaren Krankheiten wurde HIV ausgespart. Christina Weirich

Titel: Sommerdunkle Tage
Kollation: A. d. Engl., geb., 238 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2018
ISBN: 978-3-7373-4129-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sexualität, Sucht
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.08.2018
Sommerdunkle Tage
Plötzlich ist Ivy wieder da. Vor drei Jahren ist sie aus dem Leben von Callie verschwunden und hat diese voller Zweifel über ihre Gefühle zurückgelassen. Nun sind aus den Mädchen junge Frauen geworden, die sich für Jungs interessieren und auf Partys das Leben geniessen wollen. Dass Ivys Mutter schwer alkoholsüchtig ist, dass sie sich das Leben nehmen wollte und dass Ivy fürchtet, das Suchtgen von ihr geerbt zu haben, belastet die Freundschaft – oder ist es gar lesbische Liebe? – sehr.
> Die behütete Callie versucht, sich über ihre Gefühle für Ivy klar zu werden und hinter Ivys fröhliche Fassade zu sehen. Was ist echt, was ist nur Tarnung? Die Protagonisten erzählen die Geschichte Stück für Stück aus ihrer jeweiligen Perspektive, und die Autorin versteht es, sie dabei genauso im Dunkeln zu lassen wie die Lesenden. Erst ganz am Schluss wird das Ausmass der Tragödie klar, und die Lesenden bleiben nachdenklich zurück. Monika Fuhrer

Titel: Gucken verboten!
Kollation: Geb., farb. illustr., 115 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5502-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Pubertät, Sexualität
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2017
Gucken verboten! Das (fast) geheime Aufklärungsbuch!
Da haben sich die beiden Teenager Paul und Pia, die sich seit dem Kindergarten kennen, ganz schön was vorgenommen: ein gemeinsames Tagebuch. Jeder und jede schreibt rein, was gerade so passiert. Und jetzt ist etwas passiert: Sie haben auf dem Spielplatz ein rotes Kondom gefunden, das „nach Erdbeere duftete“. Dieser Fund tritt ganz schön was los und von Tag zu Tag füllt sich Seite um Seite des Buches.
> Ganz natürlich und voller Neugier fragen sich die beiden über das Thema Körperveränderung in der Pubertät aus. Was Paul weiss, weiss vielleicht Pia nicht, und umgekehrt. Nie ist es peinlich und immer auf den Punkt gebracht, auch wenn etwas für die beiden noch nicht vorstellbar ist (z. B. Sex zwischen ihren Eltern, analer/oraler Geschlechtsverkehr, Intimrasur). Alle wichtigen Themen sind seriös aufgearbeitet, in Pias oder Pauls Schrift geschrieben und mit witzigen Illustrationen versehen. Eine vergnügliche und lehrreiche Lektüre für Pubertierende und ihre Familie. Katharina Siegenthaler

Titel: Viel mehr als ein Kuss
Kollation: A. d. Schwed., geb., 137 S.
Verlag, Jahr: Klett, 2017
ISBN: 978-3-95470-160-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mädchen, Sexualität
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Viel mehr als ein Kuss
Das Herz der 13-jährigen Isa beginnt zu pochen, wann immer sie ihren Freund aus Kindertagen sieht. Manne aber sehnt sich nach der älteren Amanda, seiner ersten Liebe, die weggezogen ist. Doch beim Joggen kommen sich Manne und Isa näher. Wie früher wollen sie eine Art Geheimclub gründen; nur dass die Dinge, die sie jetzt tun, nicht lange geheim bleiben. Denn auch Aya, Isas Freundin, ist in Manne verliebt.
> Der Roman knüpft geschickt an das erste Buch „Viel mehr als Kuscheln“ an und füllt die zweijährige Erzähllücke, die das Buch gegen Ende offen lässt. Der Autor schildert in in direkter Jugendsprache offen und feinfühlig die geschlechtliche Entdeckungsreise von Masturbation bis Petting – diesmal aus weiblicher Sicht. Allerdings vermag die Nebenhandlung um den Tod von Isas Hund Tanja mehr zu berühren als die seichte Nicht-Liebesgeschichte zwischen Manne und Isa. Die Chance auf eine tiefer gehende Auseinandersetzung mit Themen wie Sexting verschwindet unter einer rosaroten Wolke. Christina Weirich

Titel: Wächst das noch oder war's das schon?
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 47 S., mit Klappen
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2016
ISBN: 978-3-473-55432-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Pubertät, Sexualität
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2016
Wächst das noch oder war's das schon? Liebe, Sex und andere Zwischenfälle
Was ist ein Junge und was ist ein Mädchen? Die Antwort findest du hinter dem rosa Topflappen und dem hellblauen Boxhandschuh. Oder ist doch alles anders? Beim Weiterblättern geht es sehr direkt zur Sache mit einem Blick in die Unterwäsche. Und wie wird das Gesehene mit Namen benannt? Wie gross oder wie klein ist noch normal? Wie geht das mit dem Küssen und was ist ein Glücksschrei?
> Das Buch, mit peppig aufgemachtem Cover und pfiffigem Titel, lädt auf lustvolle Art und Weise dazu ein, hinter die Klappen und unter die Bettdecke zu gucken. Der Text der doppelseitig besprochenen Themen ist kurz, sachlich und ohne Tabu. Zur Auflockerung gibts einen Abstecher ins Tierreich, bevor die Themen Zeugung und Schwangerschaft heiter angegangen werden. Für alle Mädchen und Jungs zum "Selber-Studieren“. Hoffentlich halten die Aufklär-Klappen dem Leserinnen- und Leser-Ansturm stand, denn die sind wirklich überaus attraktiv angebracht. Katharina Siegenthaler

Titel: Etwas mehr als Kuscheln
Kollation: A. d. Schwed., geb., 148 S.
Verlag, Jahr: Klett, 2016
ISBN: 978-3-95470-136-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sexualität
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 31.10.2016
Etwas mehr als Kuscheln
Manne ist 13. Als eine Neue in die Klasse seiner älteren Schwester kommt, steht seine innere Welt kopf. Auch Amanda mag Manne – doch nach ersten schüchternen Blicken und zarten Küssen will Amanda sehr schnell mehr. Manne lässt sich drauf ein. Als das Geheimnis auffliegt und Amanda die Schule wechselt, stellt Manne fest, dass mehr als nur Sex zwischen ihnen war.
> Der Einstieg beginnt mit einer Retrospektive und der Entdeckung der eigenen Sexualität des männlichen minderjährigen Protagonisten. Die Sprache unterliegt dem Alltagsjargon der Jugendlichen, und diese kennt auch bei sexuellen Begriffen wenig Tabus. Dennoch baut der Roman Distanz zur Pornografie auf – personalisiert durch Mannes Freund – und sucht direkt, ehrlich und weitab von poetisch verklärter Weichzeichnerei die intensive Auseinandersetzung mit den Problemen von jugendlichen Sex-Anfängern. Ein offener Roman, der sich mit dem in der Jugendliteratur oft tabuisierten Thema sensibel auseinandersetzt. Christina Weirich

Titel: Nenn mich Kai
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 76 S.
Verlag, Jahr: Egmont, 2016
ISBN: 978-3-7704-5529-4
Kategorie: Comic
Schlagwort: Sexualität
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.10.2016
Nenn mich Kai
Beim Computerspielen offenbart Andrea ihrem besten Kumpel Marko, dass sie transsexuell ist. Zum Glück nimmt er es locker auf, hilft ihr bei der zeitaufwendigen Psychotherapie, die vor der geschlechtsumwandelnden Hormontherapie steht. Dagegen zerbricht die Freundschaft zu Britta. Andreas Eltern benötigen Zeit, um die Wahrheit zu verarbeiten: „Therapie? Meine Tochter braucht keine Therapie! Und unnötige Operationen erst recht nicht!“
> Sachlich und unaufgeregt zeigt die Autorin den Weg Andreas vom Entschluss, sich einer Geschlechtsumwandlung zu unterziehen, bis zum Beginn der Hormontherapie. Den roten Faden bilden die Sitzungen beim Psychotherapeuten, der ihr beim Outing und Namenswechsel zu Kai beisteht. Die schlichten, lebendigen Bilder zeigen, wie Kai auf einer Computermesse als Mann auf die Umwelt wirkt. Auch Selbstzweifel sowie die langsame Akzeptanz der Entscheidung der Tochter durch die Eltern finden in der empfehlenswerten, aufschlussreichen Graphic Novel Beachtung. Martina Friedrich

Titel: Der Friseur von Harare
Kollation: A. d. Engl., 299 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2011
ISBN: 978-3-7795-0358-3
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Der Friseur von Harare
25, schwarz, alleinerziehend in Harare, der Hauptstadt von Zimbabwe: Das ist Vimbai. Sie hat einen guten Ruf als Friseuse und arbeitet in einem angesehenen Salon. Doch da bekommt sie Konkurrenz von Dumi, einem jungen Mann, der die Kundinnen um den Finger wickeln kann. Aus Rivalen werden Freunde und bald stellt Dumi Vimbai seiner Familie als Verlobte vor. Von jetzt an scheinen die kühnsten Träume der jungen Frau in Erfüllung zu gehen, bis sie herausfindet, dass Dumi homosexuell ist.
> Das Schicksal der tapferen jungen Afrikanerin fesselt die Lesenden von Anfang an. Die politischen Verhältnisse wirken sich auf ihren Alltag aus, der lebendig beschrieben wird. Familienstreit, der Verlust von Gütern und von geliebten Menschen sind allgegenwärtig. Soziale Ungerechtigkeiten, Korruption und Gewalt können nicht einfach umgangen werden, und Homosexualität ist schon fast ein Todesurteil. Das Buch gibt jungen Menschen einen realistischen Einblick ins Leben in einer ehemaligen Kolonie. Monika Fuhrer

Titel: Ihr mich auch
Kollation: Broschur, 249 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2010
ISBN: 978-3-522-20075-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Ihr mich auch
Nico, der Macho, und Daniel, der Schwule, teilen sich ein Zimmer im Internat. Beide sind sich gewohnt, ihren Kopf durchzusetzen – da fliegen natürlich ab und zu die Fetzen. Nico findet schnell Freunde, die ihm den geheimen Raum auf dem Dachboden zeigen, wo sich Mädchen und Jungen ohne Aufsicht der Erwachsenen treffen. Daniel findet eher bei den Mädchen Anschluss, seine Andersartigkeit eckt hier weniger an. Nico lernt, seine harte Schale teilweise abzulegen. Und auch Daniel verhält sich weniger provokativ und ermöglicht anderen, sich auf ihn einzulassen.
> Schüler, welche aus irgendeinem Grund nicht die Regelschule besuchen, kommen ins Internat. Häufig ist es ihre letzte Chance. Oft kommt es zu Reibereien zwischen den Jugendlichen. Sie lernen viel voneinander, wenn sie es schaffen, ihre Erfahrungen einander mitzugeben und anzunehmen. Die tagebuchartigen Einträge der beiden Jungen, in denen es um den Alltag und ihre Gefühle geht, können als Diskussionsgrundlage mit Jugendlichen dienen. Kathrin Heiniger

Titel: Weil ich so bin
Reihe: Carlsen Clips
Kollation: Broschur, 103 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-31457-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sexualität, Jungs
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2016
Weil ich so bin
Bin ich Jona oder Joana? Mit beiden Geschlechtsmerkmalen versehen, fühlt „er“ sich manchmal als Mädchen und manchmal fühlt „sie“ sich als Junge. Mia kennt er schon aus dem Kindergarten; sie weiss um seine Intersexualitiät und akzeptiert ihn, so wie er ist. Zusammen gehen sie Kleider shoppen und Jona scheut sich nicht, auch Mädchenkleider zu tragen. Alles wäre gut, wenn in der Schule nicht der Macker Marco den Ton angeben würde und ihn fertigmachen wollte. Und dann verliebt sich Jona auch noch.
>Jugendlichen mit beiden Geschlechtsmerkmalen steht ein beschwerliches Leben bevor, da unsere Gesellschaft von klaren Rollenbildern geprägt und genormt ist. Das Buch zeigt, wenn auch etwas plakativ, die Problematik eines pubertären Intersexuellen, seiner Familie und seines Umfelds auf und man sieht dabei, wie viele Schattierungen von Toleranz und Gewalt es gibt. Bleibt zu hoffen, dass das schmale Buch vor allem Jungs auf diese Laune der Natur aufmerksam machen und sie von Ängsten befreien kann. Katharina Siegenthaler

Titel: How to be Gay
Kollation: A. d. Engl., Broschur, s.w. illustr., 303 S.
Verlag, Jahr: Fischer Taschenbuch, 2015
ISBN: 978-3-7335-0092-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Sexualität
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.01.2016
How to be Gay Alles über Coming-out, Sex, Gender und Liebe
Dieses "Aufklärungsbuch" ist eine Mischung von Sachinformationen, persönlichen Statements, Erlebnissen und Resultat-Deutungen einer breit angelegten Umfrage des Autors. Das häufig verwendete Kürzel LGBT* (lesbisch, gay, bi- und transsexuell) sagt bereits, dass sich Dawson nicht nur mit den üblichen Themen und Klischees Homosexuelle betreffend befasst, sondern auch die Menschen einbezieht, deren sexuelle Orientierung meist höchstens am Rand erwähnt wird: Während homosexuell schon fast in aller Leute Mund ist, bedarf es betreffend Bi- und Transsexualität wirklicher Aufklärung.
> In 14 Kapiteln beackert Dawson seine Themen in lockerer Sprache und meist überzeugend. Er nimmt immer wieder auf seine Erfahrungen Bezug und verabsolutiert nichts. Er lässt dem Leser die eigene Meinung, kämpft aber entschieden gegen Vorurteile aller Art und explizit gegen Homophobie. So wird das Buch zur Orientierungshilfe für Suchende und Fragende. Praktische Tipps und Ratschläge (Adressen etc.) können weiterhelfen. Ulrich Zwahlen

Titel: Alles über Jungs und Mädchen
Kollation: A. d. Französ., Broschur, farb. illustr., unpag.,
Verlag, Jahr: Prestel, 2015
ISBN: 978-3-7913-7223-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Sexualität
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2015
Alles über Jungs und Mädchen oder Das Ende des grossen Mysteriums
Wer dieses Buch liest, ist ein Supertyp oder eine Superbraut und erfährt, wozu “der kleine Unterschied“ dient und wohin er führt. Es weist auf Veränderungen der beiden Geschlechter hin, die während der Pubertät entstehen, und erzählt vom Flirt-Bammel eines jeden Teenagers. Dabei wird klar, dass nur ohne Vorurteile – z. B. Mädchen sind geschwätzig, Jungs unordentlich – Gleichberechtigung entstehen kann.
> In Türkis und Pink, mit Silberprägung, kommt das als Comic gestaltete Aufklärungsbuch daher. Die Autorin führt den Stift locker über die Seiten, und manchmal entsteht der Eindruck eines Notizbuches. Die Versprechungen im Untertitel und die Warnung „Dieses Buch kennt kein Tabu“ verkommen spätestens dann zu warmer Luft, wenn der erste Kuss auf schwarzer Seite zensiert ist. Ein spassiges, nicht ganz ernst zu nehmendes Aufklärungsbuch für Vorpubertäre mit der Schlussaussage: Es ist gut, schöne Träume zu haben und sich ihnen mit einem grossen Herzen schrittweise zu nähern. Katharina Siegenthaler

Titel: Verdammt heiss
Kollation: CD. Lesung, ca. 300 Min., 1 mp3-CD
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2013
ISBN: 978-3-8373-0719-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Sexualität
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.02.2015
Verdammt heiss
Christian prophezeit Lucas, dass dieser am Abend mit jemandem Sex haben wird. In einer Bar spricht Lucas eine junge Frau an, um mit ihr anzubändeln. Doch das klappt nicht. So gehen die beiden zurück zu Christian. Und landen im Bett, zusammen. – Sie ist gerade von einem Jahr in den USA nach Schweden zurückgekehrt. Und er, der beste Freund ihres jüngeren Bruders, steht da und betrachtet sie. Es ist anders als früher. Dann taucht er in ihren erotischen Tagträumen auf.
> Zehn Geschichten von jungen Menschen, die einander entdecken, erkunden und verschlingen. Die Geschichten sind von neun verschiedenen Sprechenden stimmig vorgetragen. Das Erotische macht immer den zentralen Punkt aus, mal zwischen einem Jungen und einem Mädchen, mal zwischen zwei Jungs oder zwei Mädchen, mal zu dritt – aber nie geschmacklos. Wichtig sind auch die Gedanken und Gefühle, die dem Höhepunkt vorausgehen oder nachfolgen, was abrundet und einbettet. Von der ersten Berührung bis zum Finale prickelnd. Karin Schmid

Titel: Mogel
Autor: Mohl, Nils
Kollation: Broschur, 199 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2014
ISBN: 978-3-499-21537-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Sexualität
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.12.2014
Mogel
Nur alkoholfreies Bier soll es im Partykeller geben? Die Kumpels des 15-jährigen Miguel sind schockiert. Sie verdammen ihn dazu, verkleidet als Mädchen für echte Getränke zu sorgen. Den ganzen Abend soll er sich daraufhin in einer angesagten Disco um die Ohren schlagen, ohne von einem Kerl abgeschleppt zu werden. Als dies aber dann doch geschieht, sind die Freunde schnell zur Stelle und können das Schlimmste verhindern.
> An der Grenze zum Erwachsenwerden probieren die Jugendlichen aus, wie weit sie beim Geschlechtertausch gehen können. Aus der Perspektive von Miguel erfahren die Lesenden, was er als vermeintliches Mädchen empfindet. Was seine Kumpels beobachten, kann aus ihren SMS und den Reaktionen in verschiedenen Situationen abgelesen werden. Ein stilistischer Trick lässt die Lesenden mitten in die Geschichte platzen, die dann von vorne aufgerollt wird. Rasant erzählt, aber ein wenig gar zu fantastisch, was dem Jungen als Mädchen widerfährt. Monika Fuhrer

Titel: Verdammt gute Nächte
Kollation: Geb., 202 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2014
ISBN: 978-3-7373-6713-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Pubertät, Sexualität
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2014
Verdammt gute Nächte
Ein Kuss, der alles verändert! Wenigsten für den fünfzehnjährigen Jojo, der bisher wenig Glück in der Liebe hatte. Weil er noch keine eigenen Erfahrungen mit Frauen hat, muss er seine erwachenden sexuellen Bedürfnisse mit Hilfe billiger Pornos aus dem Internet befriedigen. Doch eines Tages steht seine Traumfrau vor der Tür, und bald wird aus einer jugendlichen Schwärmerei mehr.
> In diesem entwicklungsorientierten Jugendbuch greift die Autorin ein Thema auf, das in der Jugendliteratur bisher wenig Beachtung fand. Es geht um die geschlechtliche Entwicklung eines Heranwachsenden, der seine ersten sexuellen Erfahrungen mit einer Frau macht, die doppelt so alt ist wie er. Einfühlsam beschreibt die Autorin das Gefühlswirrwarr des Jugendlichen. Die Beweggründe und das Empfinden der Partnerin bleiben jedoch weitgehend ausgeblendet. Die Autorin verzichtet auf eine Wertung der Geschehnisse, und so kann die Geschichte mit dem überraschenden Ende Grundlage sein für Diskussionen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Mein wildes Herz
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 411 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2014
ISBN: 978-3-570-30909-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sexualität, Sucht
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2014
Mein wildes Herz
Nach einem Autounfall ist Sophie (17) versehrt. Umsorgt von ihrer besten Freundin Mina und deren Bruder gelingt es ihr anscheinend, den Alltag zu meistern. Als aber eine Schmerzmittel- und Kokainabhängigkeit bei ihr bemerkt wird, verlangen ihre Eltern, dass sie einen Entzug macht. Kaum ist das gelungen, erleidet sie einen schrecklichen Schock: Vor ihren Augen wird ihre beste Freundin und heimliche Geliebte brutal erschossen. Da abermals Drogen im Spiel zu sein scheinen, wird Sophie in eine Rehaklinik eingewiesen. Erst als sie von dort zurückkehrt, kann sie beginnen, das Verbrechen an Mina aufzuarbeiten.
> Sehr behutsam und in sorgfältiger Sprache, stimmig von der Übersetzerin wiedergegeben, wird die komplizierte Beziehungsgeschichte erzählt. Erst nach und nach entpuppt sich die uneingestandene Homosexualität der Freundinnen als Grund für Sophies Probleme. In zahlreichen Flashbacks erfahren die Lesenden, wie sich alles zugetragen hat. Spannend, aber nicht einfach zu lesen. Monika Fuhrer

Titel: Krumme Gurken
Kollation: Broschur, 269 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2012
ISBN: 978-3-570-30844-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Pubertät, Sexualität
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2013
Krumme Gurken
Unter dem Namen "Van Helsing" unterhält sich Bennie täglich bestens mit seinen 999 Facebook-Freundinnen. Doch im wirklichen Leben kommt er mit den Mädchen nicht so gut klar: Die männlichen Hormone spielen verrückt, deshalb geraten er und sein Freund Rowdy ständig in peinliche Situationen. Als sein Vater in einem Mädcheninternat eine Stelle als Hausmeister annimmt, sieht Bennie sich plötzlich von mehreren Mädchen bestürmt. Hilfe! Wie kann er dabei möglichst cool bleiben?
> Der Poetry-Slam-Star Jaromir Konecny trifft auch mit seinem neuen Roman den Nerv der Zeit: In flottem Jugendslang lässt er den 16-jährigen Protagonisten von seinen Abenteuern mit dem weiblichen Geschlecht erzählen und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Mal wird gerappt, dann wieder im Computerspiel "Last Heroes" gezockt. Dieser Schreibstil wird junge Leser garantiert begeistern. Oder wie Bennie sagen würde: "Ey Mann! Das ist Ekschn pur!" Rita Racheter

Titel: Abschlussfahrt
Kollation: Broschur, 282 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2012
ISBN: 978-3-473-58415-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2012
Abschlussfahrt
Die Abschlussfahrt in die Toskana steht vor der Türe. Dreimal hat Jochen die achte Klasse wiederholt und aufgrund dessen wird er auf der Schlussreise den achtzehnten Geburtstag feiern. Doch Pisa, Florenz und die kulturellen Höhepunkte der Reise vermögen ihn und seine Freunde wenig zu begeistern. Zum Glück gibt es da auch noch Partys und Mädchen. Und auf Jochens Achtzehnten soll ordentlich angestossen werden...
> Der Roman von Jochen Till, der sich gut als Schullektüre zum Thema „Alkoholkonsum“ eignet, ist sehr realitätsnah. Wohl auch deshalb, weil man zwischen den Biografien des Autors und des Protagonisten Jochen viele Parallelen entdeckt. Die Geschichte ist deshalb äusserst glaubwürdig, flüssig zu lesen und mit einigen amüsanten Anekdoten angereichert. Auch wenn das Buch nicht sehr anspruchsvoll ist, besticht es doch durch seine schnörkellose Erzählsprache, die sehr nahe an der Alltagssprache der Jugendlichen ist. Es wird daher auch lesefaule Jungs im Teenageralter ansprechen. Béatrice Wälti-Fivaz