Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 70
Titel: Edelherb
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 528 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2013
ISBN: 978-3-8414-2131-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Science-Fiction
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Edelherb
New York im Jahre 2083: Kaffee und Schokolade sind verboten, der Schwarzhandel mit diesen Genussmitteln blüht, und damit auch die Geschäfte der Balanchine Familie. Nach ihrer Entlassung aus der Erziehungsanstalt Liberty ist die Mafia-Tochter Anya Balanchine fest entschlossen, ihr Leben in geordnete Bahnen zu lenken. Doch ihre vermeintlich kriminelle Vergangenheit erschwert dieses Vorhaben. Ausserdem muss Anya akzeptieren, dass ihre grosse Liebe Win in ihrer Abwesenheit eine neue Beziehung eingegangen ist. Als schliesslich alte Bekannte auftauchen, gerät Anya schneller in den Sog illegaler Machenschaften, als ihr lieb ist. Erneut wird sie nach Liberty geschickt, doch diesmal gelingt es ihr, auszubrechen. Sie flieht nach Mexiko, ins Ursprungsland des Kakaos, wo sie auf einer Plantage in die Kunst der Schokoladenherstellung und des Kakaoanbaus eingeweiht wird. Doch selbst hier ist sie vor den Intrigen ihrer Familie nicht sicher und muss erneut für sich und ihre Liebsten einstehen.
> Die Fortsetzung von Bitterzart ist leicht und flüssig geschrieben, die Geschichte entwickelt sich von Anfang an rasch und fesselt die Lesenden. In Teilen des Buches lässt die Spannung jedoch nach, weil die Autorin offene Fragen zu lange ungeklärt lässt. Die Protagonistin vermag zu überzeugen, da sie einerseits willensstark und entschlossen auftritt, andererseits zerrissen ist zwischen Intrige und Verantwortung. Ansonsten sind die Personen eher einfach gestaltet. Faszinierend ist die Darstellung der restriktiven New Yorker Gesellschaft der Zukunft. Etwas irritierend wirkt dabei jedoch die Beiläufigkeit, mit der Themen wie Korruption oder Gewalt behandelt werden. Eine unerwartete Wende zu Ende des Buches macht neugierig auf den letzten Teil der Trilogie um die Balanchine Familie. Isabelle Udry

Titel: Eve & Adam
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 340 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2014
ISBN: 978-3-473-40104-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Science-Fiction
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Eve & Adam
Nach einem Unfall liegt die 17jährige Eve im High-Tech-Forschungszentrum ihrer Mutter und vertreibt sich die Zeit bis zu ihrer Genesung mit der Entwicklung eines Traummannes am Computer. Da steht der von ihr entworfene Adam plötzlich aus Fleisch und Blut vor ihr. Wie ist das möglich, und was hat der gleichaltrige Solo damit zu tun?
> In diesem Science Fiction Roman, der vom Ehepaar Katherine Applegate und Michael Grant im Wechsel geschrieben wurde, geht es unter anderem um Genmanipulation. Die Geschichte beschäftigt sich mit dem Unwahrscheinlichen, das mit wissenschaftlichem Fortschritt erreicht werden könnte. Das Autorenpaar entwirft ein Szenario, welches die Frage nach der moralischen Grenze solcher Experimente aufwirft. Trotz interessantem Ansatz fehlt es dem Roman an Tiefe, und der Schluss lässt zu viele Fragen offen. Die spannenden Passagen täuschen kaum hinweg über die Unmöglichkeit, mit den Figuren in Beziehung zu treten. Bestenfalls als Lesefutter geeignet. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Gefährliche Lügen
Reihe: Sternenfeuer 1
Kollation: Reihe: . A. d. Engl., geb., 425 S.
Verlag, Jahr: PAN, 2012
ISBN: 978-3-426-28361-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Science-Fiction
Alter: ab 13
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 18.12.2015
Gefährliche Lügen
Der Erde geht es immer schlechter. Da werden zwei Raumschiffe mit Menschen, Tieren und Pflanzen an Bord auf die viele Jahre dauernde Reise zu einem neuen Planeten geschickt. Anstatt einander zu unterstützen, fangen die beiden Crews an sich zu bekämpfen. Nachdem alle Erwachsenen getötet oder sonst ausser Gefecht gesetzt sind, ist es an den Jugendlichen und Kindern, trotz Lügen und Intrigen die Mission erfolgreich zu Ende zu bringen.
> Dieses Buch ist der Beginn einer grossen Sternensaga. Auf über 400 Seiten werden viele - zu viele - wichtige Themen angesprochen: Umweltprobleme, Erwachsenwerden, Religion sind nur einige davon. Die Handlung ist vielschichtig und wird spannend, jedoch sehr detailliert erzählt. So ist es manchmal schwierig, die wechselnden Schauplätze und Menschengruppen im Auge zu behalten. Die übermenschlichen Anstrengungen der Heldinnen und Helden wirken beim Lesen oft übertrieben. Für die Fortsetzung gilt wohl der Ausspruch eines Jungen: "Ja, wir werden tapfer sein müssen." Monika Fuhrer

Titel: Gustav Gorky
Kollation: Geb., farb. illustr., 190 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2012
ISBN: 978-3-7891-3324-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Science-Fiction
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Gustav Gorky
Weltraumreporter Gustav Gorky vom Planeten Gorky wird von seiner Chefin auf die Erde geschickt, um den vermissten Kollegen Y9 zu suchen und die noch unbekannten Erdlinge zu erforschen. So landet er an Halloween bei Bröselmanns. Die denken zuerst, er sei nur verkleidet. Als er sich jedoch als echter Ausserirdischer entpuppt, reagieren sie freudig überrascht, und er darf im Gartenhaus wohnen. Gustav hilft nun Sohn Bruno bei den Aufgaben und kreiert mit Sternenstaub zauberhafte Gurken, die zum Verkaufsschlager in Vaters Imbissbude werden. Doch dann gerät er in ernsthafte Gefahr, als die Konkurrenz das Geheimrezept will und ihn entführt.
> Gustav ist ein liebenswerter Alien, der sich transformieren kann und Laser sowie Sternenstaub besitzt. Interessant ist auch seine Sichtweise auf das Verhalten der Erdlinge. Eine witzige Geschichte für geübte Erstlesende mit Funksprüchen in Gorkyanisch, die man nur rückwärts lesend entziffern kann, und farbigen Zeichnungen vom Autor. Ruth Fahm

Titel: Happy Smekday
Autor: Rex, Adam
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 443 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2014
ISBN: 978-3-7641-5025-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Science-Fiction
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Happy Smekday
Ein Jahr, nachdem Kapitän Smek mit dem Volk Boov auf der Erde eingefallen ist, soll die amerikanische Bevölkerung nach Arizona umgesiedelt werden. Die elfjährige Tip reist mit ihrem Boov-Freund J. Lo und einer Katze in einem schwebenden Auto durch die USA, auf der Suche nach ihrer Mutter, die von den Boov entführt worden ist. Auf ihrem Road Trip erleben sie allerhand schräge Abenteuer und schaffen es am Schluss, die widerlichen ausserirdischen Gorgs, welche ebenfalls die Erde besetzen wollen, zu vertreiben.
> Der Einstieg in die Geschichte fällt nicht ganz leicht: Es braucht eine gute Portion Fantasie, um sich unter den einigermassen wirren Beschreibungen etwas vorstellen zu können. Die gelungenen Illustrationen und kurzen Bildergeschichten des Autors, der vor allem als Kinderbuchillustrator bekannt ist, sind jedoch hilfreich. Das Buch bietet gute Unterhaltung und eignet sich bestens als Vorlage für einen Film. Dieser wird in den USA im März 2015 unter dem Titel "Home" erscheinen. Alexandra Reichart

Titel: Herr Schnuffels
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2014
ISBN: 978-3-8489-0066-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Herr Schnuffels
Mit Lichtstäben beleuchten verängstigte Aliens die Wandmalereien hinter der Heizungsverkleidung. Stumme Zeugen fremder Insektenvölker im Kampf gegen einen gemeinsamen Feind: Herr Schnuffels. Der Kater, in dessen Klauen das Alienschiff nach der Landung auf der Erde geraten ist, hat die Flugsteuerung zunichte gemacht. Ameisen und Marienkäfer tauchen auf, helfen bei der Reperatur, werden zu Freunden und ermöglichen eine waghalsige Flucht aus Herrn Schnuffels Revier.
> Ein für den Illustrator typisches, unkonventionelles Bilderbuch, das – will man es wirklich kennenlernen – nicht einfach kurz durchgeblättert werden kann. Beinahe wortlos paart der Autor die gewöhnliche Welt des Katers mit dem Aussergewöhnlichen und Unfassbaren, schafft durchdachte Welten, die erst auf den zweiten Blick durchschaut werden können, sowie eine eigene Sprache aus Symbolen. Ein Buch, das man mit Neugier und Geduld mögen lernt. Anders, aufregend, sonderbar. Andrea Eichenberger

Titel: Im Bann der Freiheit
Reihe: Abaton 3
Kollation: Geb., farb. illustr., 451 S.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2013
ISBN: 978-3-939435-68-6
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Im Bann der Freiheit
Die drei Freunde Edda, Linus und Simon agieren gemeinsam mit Rebellen gegen die infamen Pläne der mächtigen Konzernchefs von GENE-SYS. Die Herren planen eine geheime Manipulation des Willens der Konsumenten, um die Menschen in ihrem Sinne beliebig zu steuern. Der ungleiche Kampf fordert unter den der Rebellen viele Todesopfer. Gelingt es den Überlebenden, das Unheil zu stoppen?
> Der Hauptschauplatz des actionreiche Jugendromans ist Berlin in nicht allzu ferner Zukunft. Die Handlung ist an die jugendlichen Protagonisten gebunden, deren Freundschaft nicht selbstverständlich ist. Rückblenden zu den faszinierenden Frequenzforschungen von Karl Bernikoff in den 1940er-Jahren werden geschickt mit Zukunftsvisionen verknüpft. Durch die vielen Perspektivenwechsel hält die Spannung bis zur letzten Zeile des gesellschaftskritischen letzten Teils der Trilogie an. Der anspruchsvolle Band weckt die Neugier auf die vorran gegangenen Bücher, um mehr über die Hintergründe der Figuren zu erfahren. Martina Friedrich

Titel: Justice League - Die Liga der Gerechten
Reihe: Justice League - Die Liga der Gerechten 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 170 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2014
ISBN: 978-3-596-85622-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Justice League - Die Liga der Gerechten Angriff aus dem All
Was, wenn der stärkste Mann der Welt nicht stark genug ist? Wenn der Dunkle Ritter als Verbündeter nicht ausreicht? Wenn eine ausserirdische Übermacht die Erde zu zerstören droht und die Superhelden chancenlos scheinen? Der Tag, an dem Hilfe von unerwarteter Seite kommt und die Superhelden gegen das scheinbar Unbesiegbare vereint, ist die Geburtsstunde der Justice League: Batman, Superman, Martian Manhunter, Wonder Woman, Hawkgirl, Green Lantern und Flash, die grossen Sieben, "zusammengeschweisst zu einem Team, das die grösste Hoffnung für die Zukunft der Menschheit war."
> Basierend auf dem Cartoon "Justice League – secret origins", packt das Buch vom ersten Moment an und ersetzt die nicht vorhandenen Illustrationen gekonnt durch vielseitige und bildhafte Sprache. Eine rasante, spannende Story, die getrost aus dem Programm "nur für Jungs" herausgeholt werden dürfte, denn die Heldinnen des DC Univers sind alles andere als Dekoration. Für geübte Lesende oder zum Vorlesen ab 11 Jahren. Andrea Eichenberger

Titel: Liebe braucht keinen Ort
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 215 S.
Verlag, Jahr: Ars Edition bloomoon, 2014
ISBN: 978-3-7607-9574-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Science-Fiction
Alter: ab 13
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 18.12.2015
Liebe braucht keinen Ort
London 2218. Die 17-jährige Liza arbeitet als Empathin in einem Krankenhaus. Sie liebt ihre Arbeit und strebt eine erfolgreiche berufliche Laufbahn an. Eines Tages wird sie zu einem Patienten gerufen, der ihre Gefühlswelt mächtig durcheinander bringt. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick. Doch David ist ein Ausserirdischer, und die Seinen haben soeben ein Schockbombenattentat auf London verübt.
> Der Roman von Susan Waggoner spielt in einer zukünftigen Gesellschaft, in der die technischen Möglichkeiten weit fortgeschritten sind. Trotz interessantem Ansatz gelingt es der Autorin nicht, ihre utopische Welt so aufzubauen, dass das Aussergerwöhnliche überzeugt. Der Roman bleibt an der Oberfläche, die Handlungsorte und Charaktere sind zu wenig ausgearbeitet, und ein hohes Spannungspotenzial ist nicht auszumachen. Auch die Liebesgeschichte vermag keine emotionale Nähe herzustellen, denn die Begegnungen der Liebenden werden trotz wechselnder Spielorte immer wieder ähnlich geschildert. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Linus Lindbergh und die Invasion der Roboter
Reihe: Linus Lindbergh 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 239 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2012
ISBN: 978-3-411-81118-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Linus Lindbergh und die Invasion der Roboter
Die erste Mission! Endlich! Doch die angehenden Spezialagenten Linus, Riana und Majus geraten ganz schön in den Schlamassel. Sie sind doch noch gar nicht ausgebildet. Und der Auftrag ist viel gefährlicher, als anfangs angenommen. Eine Droidenarmee, ein entführter Junge und ein durchgeknallter Roboteranführer bilden nur den Gipfel vom Eisberg. Linus stolpert über Hinweise betreffend seinen Vater. Sein Auftraggeber tritt in Erscheinung, und plötzlich stellt sich die Frage, für welche Seite das Trio eigentlich arbeitet. Oder war alles nur Lug und Trug? Waren sie nur Mittel zum Zweck?
> Der zweite Band der Trilogie um Linus Lindbergh führt gewohnt spannend und abwechslungsreich durch die fantastische Welt der Erfinder, Zukunftsvisionen und Verschwörungen. Sprachlich und inhaltlich anspruchsvoller als Band eins, können die Verflechtungen der Handlung den Lesefluss der Zielgruppe stocken lassen. Auch die witzigen Illustrationen dürften häufiger für Auflockerung sorgen. Andrea Eichenberger

Titel: Lost Girl
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 436 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2012
ISBN: 978-3-473-40080-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Science-Fiction, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Lost Girl Im Schatten der Anderen
Ist es möglich, den Tod zu überlisten? "Das eigentliche Ziel der Meister ist es, eines Tages die menschliche Seele von einem Leib in den anderen verpflanzen zu können." Sie haben Eva als Echo von Amarra geschaffen. Sie muss sich in das Leben der Anderen vertiefen, bei Pflegeeltern leben, und als Amara stirbt, muss sich Eva in den Alltag ihres Spiegelbildes begeben. Kann und will sie das? Wie steht es mit der Liebe zu Freunden, Eltern, Geschwistern? Und wie steht sie zu Amarras Geliebtem? Kann sie den Jägern und den Meistern entkommen, die sie verfolgen, als sie ungehorsam wird?
> Nie wird das Echo das Original ersetzten können, das muss Eva schnell erkennen. Tiefe menschliche Gefühle können nicht auf eine Kopie übertragen werden. leider geht die interessante Fragestellung nach Selbstbestimmung und Nachahmung in den komplizierten Verhältnissen der Figuren beinahe unter. Die ständige Bedrohung Evas macht die Geschichte zwar spannend, die Gründe dafür sind aber nicht immer nachvollziehbar. Monika Fuhrer

Titel: Machine Boy
Reihe: 21st century thrill
Kollation: Broschur, 268 S.
Verlag, Jahr: Kosmos, 2014
ISBN: 978-3-440-13684-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Machine Boy
Eigentlich hätte es ein romantischer Urlaub an der Ostsee werden sollen, doch schon bald sehen sich die beiden Verliebten, Paulina und Tim, einer unglaublichen Realität gegenüber. Stimmt es, was der zehnjährige Ari erzählt? Gibt es sie wirklich hier in der Nähe, die als Hochbegabten-Schule getarnte Klon-Elite-Schule, aus der Ari ausgebrochen ist? Ihre hartnäckigen Recherchen bringen sie in arge Bedrängnis, und schon sitzt Pauline beim Verhör im Büro des Schuldirektors, der nicht gerade zimperliche Methoden anzuwenden gedenkt. Und wo sind Tim und Ari jetzt?
> Ein süffig zu lesender Mix aus Verfolgungsjagd, Aufklärung über Menschenhandel nach Naturkatastrophen (z.B. Haiti), korruptes Verhalten der Mächtigen und Science-Fiction über das Klonen von Menschen mit Erläuterungen im Anhang. Gekonnt wechseln an bestimmten Textstellen Kapitel und Erzählperspektive der Protagonisten. Damit wird die Spannung gehalten, trotz der manchmal etwas unglaubwürdigen Begebenheiten. Katharina Siegenthaler

Titel: Mehr als das
Kollation: A. d. Engl., geb., 508 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2014
ISBN: 978-3-570-16273-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Mehr als das
Seth stirbt. Er ertrinkt. Ihn erwartet jedoch nicht das Paradies: "Er ist gestorben und in seiner eigenen, persönlichen Hölle wieder aufgewacht." Für immer und ewig allein in der schlimmsten Erinnerung gefangen. An einem einsamen Ort, der ihm aus seiner frühen Kindheit bekannt vorkommt. Statt den Tod zu geniessen, kämpft er nun ums Überleben, ums Verstehen, setzt sich mit seiner Vergangenheit auseinander und hegt trotz allem die Hoffnung, dass sein Leben noch "mehr als das" zu bieten hat.
> Der Epilog könnte nicht besser sein. Ein fulminanter Einstieg! Des weiteren beschreibt Patrick Ness eine apokalyptische Szenerie, die ihresgleichen sucht, peitscht die Lesenden von Kapitel zu Kapitel, spielt ein Nerven aufreibendes Spiel mit Cliffhangern, bietet unvorhersehbare Wendungen und fordert zu Höchstleistungen heraus. Seine Darstellung der Zukunft, seine Vision für die Menschheit ist beängstigend und faszinierend zugleich. Spannend und – ein absolutes "Must Read". Sandra Dettwyler

Titel: Mein total genialer Doppelgänger
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 317 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2012
ISBN: 978-3-570-15441-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Schule, Science-Fiction
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Mein total genialer Doppelgänger
Fisher: Superhirn, Spross genialer Wissenschaftler, einsamer Antiheld ist das ständige Opfer der dumpfbackigen Schulschläger. In seiner Verzweiflung klaut er aus dem geheimen Versuchslabor seiner Mutter das beschleunigte Wachstumshormon BWH und klont sich mal schnell selbst. Fisher Zwo, sein schulisches Stuntdouble, versetzt mit seinem selbstbewussten, coolen und charmanten Wesen die Schule in Aufruhr. Der machtverrückte, skrupellose TechX-Laborchef Dr.X. nimmt den Klon als Geisel, um ihn gegen das BHW einzutauschen. Fisher stellt sich mutig dem Kampf mit dem fliegenden Ferkel gegen diesen übermächtigen Gegner.
> Die rasante Science-Fiction-Geschichte zieht den Lesenden sofort in den Bann - bis zur letzten Zeile. Die packenden Abenteuer der Jungs in der kalten, computergesteuerten Roboterwelt werden lebendig, bildhaft, anregend erzählt. Die Kids retten sich mit viel Sachverstand und Logik aus den unglaublichsten Situationen. Das geniale Buch lesen hoffentlich nicht nur clevere Jungs. Martina Friedrich

Titel: Mingus
Kollation: Broschur, 204 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2012
ISBN: 978-3-423-24937-9
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Mingus
"Du hast solche Kraft", sagte Papa, "das ist gut, aber gefährlich". Nun ist Papa tot und Mingus allein. Mingus ist eine Chimäre, eine Kreuzung zwischen Tier und Mensch, ein Wunder der Wissenschaft, gezeugt in einem Labor weitab von Downtown Megacity. Von Neugier getrieben macht er sich zusammen mit der von ihm aus dem Labor befreiten Nin auf den Weg in die Stadt, dem Zuhause von Nin. Mit seiner lockigen Mähne, den spitzen Ohren, der dunklen Nase und der dichtbehaarten Schulter bleibt er nicht ungesehen und wird zum Gejagten. Denn Mingus ist einzigartig und kostbar. Ihn zu "besitzen" führt zu unvorstellbarer Macht.
> Sieben Personen beschreiben die Geschehnisse aus ihrer Sicht wie Puzzleteile. Zum Ganzen zusammengefügt, zeigen sich die Mechanismen menschlicher Machtlust und deren zerstörerische Kraft. Einzig in den Figuren Nin und Mingus, die einander uneigennützig gern haben, schimmert zarte Hoffnung auf etwas wirklich Neues. Ein anspruchsvolles Märchen. Katharina Siegenthaler

Titel: Notlandung in der Milchstrasse 17 a
Kollation: Geb., s.w. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2012
ISBN: 978-3-423-76066-9
Kategorie: Belletristik
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Notlandung in der Milchstrasse 17 a
Der Planet Erde "wurde zu den zwölf dämlichsten Planeten des Universums gerrechnet." Wer mit einer Rettungskapsel von seinem Mutterschiff türmt, sollte sich vorher überlegen, ob der Sprit reicht, um was Besseres als diese Erde zu erreichen. Ansonsten läuft er Gefahr, mitten in eine Reihenhaussiedlung zu knallen, Hosen tragen und Grillparties besuchen zu müssen. Aber neben Angebern, lächerlichen Sportfesten und der verfluchten Schwerkraft gibt es ja auf der Erde auch noch Menschen wie Linus und dessen Vater, die nicht nur nett und klug zu sein scheinen, sondern sich offenbar über die neuen Nachbarn aus dem All freuen.
> Das Schmunzeln wird zum breiten Lachen und schwindet bis zum Ende nicht aus dem Gesicht der Lesenden. Wunderbar karikiert der Autor die Menschen und ihre Welt. Worte und Zeichnungen wechseln sich dabei gekonnt ab. Ein Alien, ein Aussenseiter, eine verrückte Freundschaft und unzählige Lacher - ein Buch für die ganze Familie. Andrea Eichenberger

Titel: One
Kollation: Geb., 400 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2013
ISBN: 978-3-7373-6712-7
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
One Die einzige Chance
Beinahe bereut Samuel, Honkong verlassen zu haben. Sein Traum von Europa entpuppt sich als Albtraum. Die alte Welt ist im Ausnahmezustand, ein Kontinent vor dem Kollaps. Und Samuel mittendrin. Eine Protestbewegung lässt Finanzmärkte zusammenbrechen, Hackerangriffe sorgen für Chaos, und als wäre das nicht genug, findet sich der Sohn eines genialen Mathematikers auf der Suche nach festem Boden unter den Füssen in der Blutlache eines Mordopfers wieder. Langsam reihen sich Nullen an Einsen, und Samuel erkennt, dass hinter seinem ganz persönlichen Höllenritt ein weitaus grösserer Plan steckt.
> Die überzeugend aufgebaute und zum Nachdenken anregende Idee dieses Umsturzszenarios packt das Publikum vom ersten Wort an. Stilistisch und sprachlich toll liest sich die meist rasante Geschichte in einem Zug. Leider behindert die Absatzgestaltung primär zu Beginn des Buches den Lesefluss. Die unvorteilhafte Einteilung lässt den Perspektivenwechsel untergehen und erschwert die Zuordnung zum jeweiligen Handlungsstrang.Die Dystopie wartet mit vielen bekannten Kritikpunkten am heutigen System auf, macht Grund, Beginn und Ziel der Revolution deutlich, zeigt allerdings kaum Lösungsansätze auf. "Phase drei", der eigentliche Wechsel, wird lediglich eingeläutet; das Ende bleibt offen. Für eine mögliche Fortsetzung ist somit reichlich Potenzial vorhanden. Trotz tollem Grundgedanken und kurzweiligem Lesegenuss vermag die Umsetzung nicht vollends zu überzeugen. Keiner der Protagonisten fesselt gänzlich. Sowohl Aufständische wie auch deren Mittel und die Auswirkungen der Revolte auf das alltägliche Leben hätten noch mehr hergegeben. Dennoch spannende Unterhaltung die Denkanstösse gibt und zu Diskussionen anregt. Andrea Eichenberger

Titel: Somniavero
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 211 S.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2013
ISBN: 978-3-939435-73-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Somniavero Ein Zukunftsroman
Der zeitreisende Junge Jochanan verbringt seinen Urlaub mit den Eltern in der für ihn so heilen Welt des Jahres 2031. Er staunt über die intakte Umwelt und geniesst den Anblick von Tieren und Wald. In seiner Zeit, 2131, hat der Klimawandel die Erde ökologisch stark verändert. Dr. Paulus jagt die Zeitreisenden, um hinter dieses Phänomen zu kommen und es für sich zu nutzen. Bei der Rückkehr in ihre Zeit verlieren die Urlauber ihren Sohn; Jochanan irrt allein durch Berlin. Aber Akascha, Merlin und Michael helfen ihm auf der Flucht vor dem ehrgeizigen Dr. Paulus und bei der Suche nach dem Zeittor für die Heimreise in die Zukunft.
> Jede der fünf Hauptfiguren erzählt in ihrem Kapitel die Geschichte der Flucht und Heimkehr Jochanas aus ihrer Sicht; die Handlung wird in den einzelnen Kapiteln weitergeführt bis zum Aufeinandertreffen. Schwarzweisse Collagen illutrieren die Personen und ihre Abenteuer prägnant. Mögliche Folgen der Klimaerwärmung werden zurückhaltend thematisiert. Martina Friedrich

Titel: Spackos in Space
Kollation: Geb., s.w. illustr., 174 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2013
ISBN: 978-3-86429-154-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Spackos in Space Unfall im Weltall
„Habt ihr schon mal in einem extra für euch gebauten Ausguck in der Krone eines Baums mitten im Weltall gesessen und den Sternenhimmel bewundert? Nein?“ Conny schon. Er segelt mit der Crew des nach einem Crash manövrierunfähigen Raumschiffs Rumpel durchs All, und im dicksten Buckelnebel hat der Baum das Raumschiff durchstossen. Langweilig wird es Conny auf dieser Reise nicht, dafür sorgen schon seine neuen, schrägen Freunde im Schrottraumschiff seines Vaters. Conny liebt Nutella-Brötchen und wie jeder Junge Sprotzball und hat so nebenbei sehr irdische Alltagsprobleme zu lösen.
> Die Hauptfigur Conny berichtet in einem sehr unterhaltsamen Tagebuch von seinen witzigen Ferienerlebnissen. Die einzelnen Kapitel eignen sich für jüngere Kinder zum Vorlesen und später zum Selberlesen. Zapfs zahlreiche, originelle Comiczeichnungen unterstreichen perfekt den fantasievollen Text, laden auch Lesemuffel zum Betrachten des Buches ein – und vielleicht zum Lesen. Martina Friedrich

Titel: Spackos in Space - Zoff auf Zombie 7
Reihe: Spackos in Space 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 183 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2014
ISBN: 978-3-86429-198-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Science-Fiction
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Spackos in Space - Zoff auf Zombie 7
Endlich! Nach langem Irrflug durch das All landet die RS Rumpel, das kaputte Raumschiff von Connys Vater, auf einem Planeten. Dem Buchhalter Kalkulius gelingt es, mit den unglaublichen Fähigkeiten seiner Daumen ausreichend Gemüse aus der Erde zu zaubern, welches die fast verhungerte Crew sofort verschlingt. Nur Nutellabäume kann Kalkulius zum Leidwesen von Conny nicht züchten. Durch die Ankunft des Raumschiffes werden die Bewohner des Planeten, Zombies, vorzeitig geweckt und bedrohen nun mit ihrem Hunger auf Hirn die Neuankömmlinge. Aber Conny hat schon eine rettende Idee.
> Der kecke Junge steht auch im zweiten Band der Reihe im Mittelpunkt. Conny wendet sich in diesem unterhaltsamen Abenteuer direkt an die Lesenden. In den Dialogen verwendet der Autor die Sprache der jungen Zielgruppe. Damit sind sicher nicht alle von diesem Buch zu überzeugen, ebenso wenig wie mit der mehrseitigen Beschreibung von Krollos Blähungen und dem Warten auf den erlösenden "Rölfer". Martina Friedrich

Titel: Spiegelkind
Kollation: Geb., 302 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2012
ISBN: 978-3-401-06798-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Spiegelkind
Julis Dasein ist geprägt von Normen, die das Zusammenleben in der Gesellschaft regeln. Es gilt, möglichst nicht aufzufallen. Als Julis Mutter plötzlich verschwindet, beginnt die 15-Jährige, das System zu hinterfragen. Zusammen mit ihren neuen Freunden Ksü und Ivan begibt sie sich auf die Suche nach der Mutter und kommt so hinter ein Familiengeheimnis.
> „Spiegelkind“, der erste Band einer Trilogie, fällt durch das in kalten Blau- und Grüntönen gehaltene und mit Silberfäden durchzogene Cover auf. Zu Beginn der Erzählung merkt man kaum, dass Juli in einer dystopischen Gesellschaft aufwächst. Erst, als die junge Frau sich gegen die vollständige Kontrolle des Staates (hier verkörpert durch den Vater) zu wehren beginnt, wird das Thema der Geschichte klar. Die Gemeinschaft der Pheen, welcher die Mutter angehört, bildet die Gegenwelt. Die Geschichte wirkt etwas konstruiert, lebt aber von interessanten Nebenfiguren, die in den Folgebänden hoffentlich noch besser ausgearbeitet werden. Béatrice Wälti

Titel: Spiegelriss
Kollation: Geb., 261 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2013
ISBN: 978-3-401-06799-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Spiegelriss
Nach ihrer rätselhaften Flucht aus dem brennenden Wald findet die 15-Jährige Juli Unterschlupf beim Rudel – einer Gruppe, welche am Rand der Normalität lebt und sie als „Babyfuss“ duldet. Nach einer Razzia und der Sprengung des Rudels wird sie von Kojote ins Quartier ihrer Kindheit begleitet. Doch sie muss schmerzlich erkennen, dass Freunde zu Feinden werden: Sie wird verraten! Als letzte lebende Phee wird sie nach mehreren Monaten Gefangenschaft im Dementio vor einer schreienden Menge auf den Scheiterhaufen gefesselt. Doch das Feuer verbündet sich mit ihr...
> Spiegelriss ist der zweite Band der Spiegelkind-Trilogie – es ist hilfreich, den ersten Band zu kennen, aber nicht zwingend notwendig. Die Autorin beschert den Lesenden eine anspruchsvolle Lektüre mit viel Spannung und Abenteuer und lässt glücklicherweise für den dritten Band noch einige Rätsel um Juli und ihre Familie offen. Nur eines scheint klar: Der Wald erobert die Normalität zurück. Nathalie Fasel

Titel: Superhelden
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 86 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2015
ISBN: 978-3-942787-65-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Science-Fiction, Jungs
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Superhelden Das Handbuch
Der Weg zum Superhelden ist nicht einfach. Das erfährt der zwölfjährige Phospho, als er an sich ungewöhnliche Veränderungen bemerkt. Seine Ängste vertraut er dem Tagebuch an. Dies bewegt ihn, ein Handbuch für zukünftige Superhelden und -heldinnen zu schreiben. Selbstlos kämpfen moderne Superhelden im passenden Outfit gegen die Ungerechtigkeit und grenzen sich so von den mythologischen Halbgöttern ab. Mit dem Einsatz von speziellen Superkräften gelingt es den Superhelden, fiese Superschurken zu entmachten.
> Die detaillierten, bunten Illustrationen in Pop-Art beeindrucken. Zeitungsartikel und Selbsttests wechseln sich ab mit Phosphos Tagebuchnotizen und kurzen, märchenhaften Berichten. Perfekt unterstreichen die Texte mit feinsinnigem Humor die oft doppelseitigen Bilder. Im Buch verstecken sich Hinweise zur Entstehungsgeschichte der Comics, zur griechischen Mythologie und zu Filmklassikern. Ein anspruchsvoller, fantastischer comicartiger Band, der nicht nur Kinder zum Entdecken einlädt. Martina Friedrich

Titel: Task Force Animal - Die Wut der Tiger
Reihe: Task Force Animal 3
Kollation: A. d. Französ., geb., s.w. illustr., 120 S.
Verlag, Jahr: Kerle, 2014
ISBN: 978-3-451-71232-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Task Force Animal - Die Wut der Tiger
"Es ist das Jahr 2100": Noah und Lisa werden von Professor Iku zu einem Einsatz in die russische Taiga geschickt, denn der letzte Sibirische Tiger wird von einem Jäger bedroht. Jetzt sind die beiden talentierten, jugendlichen Bionauten mit ihrem superschnellen Task-Force-Mobil unterwegs, um das wunderbare, vom Aussterben bedrohte Tier in einer gefährlichen Aktion zu retten. Gut nur, dass sie sich auf die Funktion ihres Task-Force-Overalls verlassen können, mit dem sie sich bis zu sieben Mal pro Einsatz verwandeln können.
> Unter auffälligem, passendem Cover liegt hier ein spannend aufgebautes Agentenabenteuer vor, das einfaches Sachwissen zum Sibirischen Tiger und der Bedrohung durch den Menschen vermittelt. Der Titel ist etwas irreführend, denn in erster Linie geht es um Tierschutz, nicht um die Wut eines Tieres. Der schlichte, lesefreundlich gestaltete Text ist mit passenden Bildern aufgelockert. Die Reihe wird weiter geführt. Katharina Siegenthaler

Titel: Vollendet - Der Aufstand
Reihe: Vollendet 2
Kollation: CD. Lesung, ca. 486 Min., 6 CD
Verlag, Jahr: Argon Sauerländer Audio, 2013
ISBN: 978-3-8398-4613-1
Kategorie: Nonbook
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Vollendet - Der Aufstand
Pubertierende Jugendliche werden mit dem Einverständnis von Eltern, die mit der Renitenz des Nachwuchses überfordert sind, in speziellen Lagern festgehalten und dann umgewandelt. Sie bekommen Organe und Körperlteile anderer Opfer, sodass neue Menschen mit ganz genau definierten Eigenschaften entstehen – so gar ein Supermensch. Das Fernziel: Menschen sollen nicht mehr geboren, sondern erschaffen werden. Drei Jugendliche wollen dem Umwandlungscamp entfliehen und erleben Abenteuer.
> Vor rund 80 Jahren schrieb Aldous Huxley sein Buch "Brave new World", wo Menschen industriell hergestellt werden und sich dann auch "freiwillig" zum Sterben begeben müssen. Frankenstein brauchte Leichen, hier werden Ersatzteile von Lebenden gewonnen. Das Hörbuch ist zu Beginn recht mühsam, da zahlreiche Protagonisten auftreten, die man beim Studium einer Lektüre gründlicher kennenlernen könnte. Im Zeitalter der Retortenbabys ein jedenfalls anregendes Unterfangen. Siegfried Hold

Titel: Vollendet - Der Aufstand
Reihe: Vollendet 2
Kollation: A. d. Amerikan., geb. 544 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2013
ISBN: 978-3-7373-6718-9
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Vollendet - Der Aufstand
Das Überleben ist für ungeliebte, rebellische Teenager, die vor der Umwandlung fliehen (der Körper wird restlos zur Organspende verwendet), noch härter geworden. Dem geheimen Wüstenflüchtlingscamp der Wandler droht jederzeit eine Razzia, damit die Gefangennahme und – eben – die Umwandlung. Trotzdem übernehmen Conner und seine Freunde die Verantwortung für die Hilfesuchenden im Camp. Sie versuchen die Kids zu retten. Gleichzeitig präsentieren ehrgeizige Forscher der Öffentlichkeit Cam, ein scheinbar willenloses, menschenähnliches Designerwesen.
> Auch im zweiten Teil der Trilogie tauchen die Lesenden sofort in die unfassbare Geschichte ein. Neue, eigenwillige Hauptfiguren treffen unweigerlich auf alte Bekannte. Die schnellen Perspektivenwechsel halten die Spannung bis zum Ende des actionreichen Romans und darüber hinaus. Eine provokative Lektüre! Martina Friedrich

Titel: Vom Ende der Angst
Reihe: Abaton 1
Kollation: Geb., 393 S.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2012
ISBN: 978-3-939435-38-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Vom Ende der Angst
Mit der Entdeckung von geheimnisvollen Zeichnungen im U-Bahn-Tunnel geraten die drei Jugendlichen Linus, Simon und Edda in ein gefährliches Abenteuer. Dabei hat im Sommercamp "Meine, deine, unsere Zukunft" alles so harmlos angefangen. Jetzt werden die drei verfolgt und bedroht. Fragen über Fragen tauchen auf: Was sucht Linus im U-Bahn-Tunnel, wieso werden alle im Camp überwacht, und wo liegt Abatonien?
> Den Leserinnen und Lesern stellen sich ebensoviele Fragen wie den Protagonisten. Drei Handlungsstränge ziehen sich durch das Buch, die zeitweilen unheilvoll aufeinandertreffen um sich wieder zu trennen. Verschiedene Zeitebenen verleihen der Geschichte eine weitere Dimension, die nur vordergründig zu einem Wissensvorsprung der Lesenden führt. Einzigartig überraschend sind die typographischen Illustrationen, die man zu entziffern versucht. Nur einmal gelingt es, ein Gesicht mit Turban auszumachen. Die Angst ist noch nicht zu Ende – der zweite Band ein Muss! Katharina Siegenthaler

Titel: WARP - Der Klunkerfischer
Reihe: WARP 2
Kollation: A. d. Engl., geb., 387 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2015
ISBN: 978-3-7855-7948-0
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
WARP - Der Klunkerfischer
FBI-Agent Box ist mit der WARP-Kapsel in die viktorianische Vergangenheit gereist und hat nach einem Staatsstreich das diktatorische Boxitenreich gegründet, in dem er als Gott verehrt wird. Die Protagonistin Chevie Savano ist in dieser veränderten Gegenwart keine FBI-Agentin, sondern Offiziers-Kadettin der Boxisten. Sie spürt aber, dass etwas nicht stimmt, denn ein Teil von ihr ist immer noch im ursprünglichen Zeitstrahl und meldet sich als verräterische Stimme in ihrem Innern. Als sie wieder durch den Zeittunnel reist, findet sie ihr altes Ich und merkt, dass ihr Auftauchen in der Vergangenheit die schreckliche Diktatur erst möglich gemacht hat.
> Der zweite Band der WARP-Trilogie lebt vom Sprachwitz und den fast schon philosophischen Gedankenspielen rund um die Nebenwirkungen von Zeitreisen. Unterwürfigkeit und religiöser Übereifer werden gekonnt ins Lächerliche gezogen. Die Handlung selber ist langatmig, und die ausführlichen Beschreibungen sind eine Herausforderung für die Lesenden. Alexandra Reichart

Titel: WARP - Der Quantenzauber
Reihe: WARP 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 346 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2014
ISBN: 978-3-7855-7909-1
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
WARP - Der Quantenzauber
WARP steht für Witness Anonymous Relocation Programme, ein Zeugenschutzprogramm, bei dem die Zeugen in der Vergangenheit versteckt werden. Der Quantenzauberer ist ein Bösewicht aus dem viktorianischen London, ein Zauberkünstler und Auftragsmörder, der sich bei einer Zeitreise in der WARP-Kapsel Wissen aus dem 21. Jh. angeeignet hat und beinahe unbesiegbar geworden ist. Seine Gegenspieler sind sein ehemaliger Assistent aus der Vergangenheit und eine junge FBI-Agentin aus der Gegenwart.
> Der erste Band der WARP-Trilogie ist eine Mischung aus Science Fiction und Agentenroman; anspruchsvoll und mit viel Humor geschrieben, mit einer komplexen Handlung, die einige Überraschungen bereithält, und reich bepackt mit technischen Details. Colfer (bekannt durch "Artemis Fowl") mag die bösen Charaktere am liebsten und hält die Einteilung in Mädchen- und Jungenbücher für überholt. Er hat einen glaubwürdigen "Bad Guy" und je eine starke und überzeugende männliche und weibliche Hauptfigur geschaffen. Alexandra Reichart

Titel: Zeitsplitter
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 332 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2014
ISBN: 978-3-414-82390-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Zeitsplitter Die Jägerin
Zum x-ten Mal reisen Em und Finn nun in die (eigene) Vergangenheit, um zu verhindern, dass der Doktor seine Zeitmaschine baut. Sie wollen die Geschehnisse so verändern, dass die Welt nicht kaputt geht am Irrsinn eines Einzelnen, und dass sie selbst am Ende nicht wieder eingekerkert und gefoltert werden. Diesmal ist der Plan radikaler als jemals zuvor: Der ehemalige Freund, Ems einstmals grosse Liebe, der Erbauer der Zeitmaschine, muss sterben. Dabei kommen den beiden aber ihre eigenen früheren Ichs in die Quere, und auch der Doktor sieht nicht tatenlos zu, wie sein jüngeres Ich beseitigt werden soll.
> Cristin Terrill hat die Charaktere sehr präzise ausgearbeitet, die Veränderungen ein und derselben Person innerhalb weniger Jahre sind nachvollziehbar. Erzählt wird abwechselnd von Em und Marina, dem früheren Ich Ems. Anfangs ist deswegen einiges verworren, der Roman legt aber stetig an Tempo und Spannung zu, und die Unklarheiten lösen sich bald auf. Band zwei wird ungeduldig erwartet! Sandra Dettwyler