Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 37
Titel: Wem gehört der Schnee?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2019
ISBN: 978-3-314-10420-6
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.07.2019
Wem gehört der Schnee?
In Jerusalem fällt der Schnee auf den Felsendom, die Kirchtürme und die Klagemauer. Samir, Mira und Rafi spielen in ihrer Gasse. Jedes Kind will den kostbaren Schnee für sich allein haben. Sie streiten sich darüber, wessen Gott ihn gemacht hat, und bringen ein wenig Schnee in die Moschee, die Kirche und die Synagoge. Doch der Schnee schmilzt, denn – so sagen es Imam, Priester und Rabbi übereinstimmend – er hat ein Geheimnis: Er lässt sich nicht festhalten. Die Kinder sind traurig, doch bald schneit es erneut. Jetzt ist genug Schnee für alle da.
> Doppelseitige, in der Technik der Mixed Media angefertigte Illustrationen zeigen die kulturelle Vielfalt Jerusalems. Inspiriert von Lessings Ringparabel nimmt die Autorin die Frage nach der „wahren Religion“ auf und formuliert ein sorgsames Plädoyer für Verständnis, Toleranz und Frieden. Dabei dient der Schnee als religiöse Metapher: Er ist für uns alle da; sein Geheimnis können wir so wenig beweisen wie dasjenige Gottes. Wir können es nur erfahren. Doris Lanz

Titel: Das leere Gefäss
Kollation: Broschur, farb. illustr., 146 S.
Verlag, Jahr: avant-verlag, 2018
ISBN: 978-3-945034-86-6
Kategorie: Comic
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Das leere Gefäss
Die Muscheln im Hamburger Souvenirgeschäft erinnern die junge Frau an ihre Heimat Polen. Sie denkt daran, wie sie mit der Grossmutter immer die weihnächtliche Messe besucht und wie die Mutter aus der Bibel vorgelesen hat. Dem Mädchen sollten früh Moral, Nächstenliebe und Demut beigebracht werden, doch das Kind lernte Angst zu haben, "Angst um meine Seele und Angst vor Gott". Nach einem einschneidenden Beichterlebnis beginnt sie Gott zu hassen.
> Mit dem Gefäss schafft Magdalena Kaszuba ein Bild für die Hülle, in der ihr literarisches Ich steckte und sich langsam mit Hass füllte, bis sich das Mädchen selbst hasste. Das Buch hat autobiografische Züge, rechnet mit der Kirche ab, mit der eigenen Vergangenheit. Die Bilder sind schwarz-weiss, ergänzt durch schmutzig gelbe Farbakzente. Blicklose Gesichter, zunehmend dunkle Gestalten und biblische Symbole entfalten eine beängstigende Wirkung und machen das Erlebte und vor allem das Gefühlte sichtbar. Verstörend und gewaltig zugleich. Sandra Dettwyler

Titel: Von Martin Luthers Wittenberger Thesen
Kollation: Geb., farb. illustr., 43 S.
Verlag, Jahr: Kindermann, 2015
ISBN: 978-3-934029-62-0
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2018
Von Martin Luthers Wittenberger Thesen
Wittenberg 1517. Nach eingehendem Bibelstudium ist sich der Theologieprofessor sicher: Gottes Liebe muss nicht erkauft werden, sie ist jedem geschenkt. Man muss sie nur annehmen. Aufgrund dieser Erkenntnis verfasst Martin Luther 95 Thesen und schlägt sie an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg. So können alle Lesekundigen mitdiskutieren. Damit schafft Luther die Grundlage für die Reformation und geht in die Geschichte ein.
> Pünktlich zum 500-jährigen Reformationsjubiläum erscheint dieses reich bebilderte Sachbuch mit der Lebensgeschichte des berühmten Reformators. Luthers Biografie ist anschaulich und spannend erzählt und seine Thesen sind so übertragen, dass sie Kinder ab der Mittelstufe verstehen können. Die kunstvollen Zeichnungen von Klaus Ensikat geben ein detailgetreues Bild des ausgehenden Mittelalters. Text und Illustrationen sind mit grosser Sorgfalt aufeinander abgestimmt. Rot gedruckte Zitate von Luther verlocken zum Lesen. Wer einmal damit angefangen hat, bleibt hängen. Katharina Wagner

Titel: Woran Menschen glauben
Kollation: Broschur, farb. illustr., 32 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-25097-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Religiöses
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Woran Menschen glauben Religionen, Weltanschauungen, Hintergründe
Dieses kleine Heft versucht, Antworten auf grosse Fragen des Glaubens zu geben, z. B.: Wie sollen wir leben? Was passiert nach dem Tod? Warum sind wir auf der Welt? Dabei spannt sich der Bogen von Forschung und Glaube zu den grossen Weltreligionen; neben dem Hinduismus beispielsweise aber auch zu den Aleviten und den Religionsfreien. Im Kapitel "Was glaubst du?“ kommen Kinder verschiedenster Religionen zwischen 7 und 16 Jahren zu Wort und berichten u. a. darüber, wo und wie die verschiedenen Religionsanhänger beten. Aktuelle Thematiken wie Glaubenskriege und daraus resultierende politische Kriege sind mit einbezogen. Am Schluss werden die kleinen Glaubensdetektive ermuntert, sich eigene Gedanken zu machen und mehr über andere Religionen herauszufinden.
> Das Heft überlässt hauptsächlich Kindern das Wort, ist übersichtlich und kurzweilig. Es dient als Gedankenanstoss, appelliert an Toleranz und eigenes Hinterfragen. Jeder kann und darf seinen eigenen Glauben finden – muss aber nicht. Christina Weirich

Titel: Das Mädchen mit dem Löwenherz
Kollation: Geb., 382 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-15955-2
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2017
Das Mädchen mit dem Löwenherz Ein Thriller aus der Zeit Martin Luthers
Beim Lesen- und Schreibenlernen entdeckt Anna ihre Fähigkeit, sich alles Gelesene wortwörtlich zu merken. Diese aussergewöhnliche Gabe nutzt ein katholischer Würdenträger, Anhänger der Reformationsbewegung: Er setzt Anna, nun 13 Jahre alt, als Spionin ein, um über den Klerus belastende Dokumente zu sammeln. Bald ist das Mädchen in Intrigen und Verbrechen verwickelt und wird von der katholischen Kirche verfolgt. Verzweifelt schreibt sie 36 Briefe an Martin Luther, erzählt darin ihre Geschichte und bittet um Hilfe.
> Das Aneinanderreihen von Ereignissen, erzählt in brieflichen Monologen, nimmt dem Geschehen leider die Spannung. Die Protagonistin mag dabei kaum zu überzeugen. Sie wirkt wie eine heutige emanzipierte Frau. Trotzdem können interessierte junge Lesende, dank breiten Recherchen des Autors, viel über die dunklen Zeiten des 16. Jahrhunderts erfahren. Es darf aber keinesfalls ein Thriller erwartet werden, wie auf dem Cover angekündigt wird. Esther Marthaler

Titel: Das Wimmelbuch der Weltreligionen
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., inkl. Booklet
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82202-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Religiöses
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Das Wimmelbuch der Weltreligionen
Was ist der Sinn des Lebens? Was ist gut und was falsch? Die 5 grössten Weltreligionen haben Regeln geschaffen, die das soziale Leben prägen und Antworten auf diese Fragen geben. Diese Vorschriften strukturieren den Alltag und geben den Menschen Halt.
> Ein Booklet, entstanden in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern, steckt im Buchdeckel. Knapp und gut verständlich sind da die wichtigsten Punkte dieser 5 Glaubensgemeinschaften beschrieben. Doppelseitige Wimmelbilder illustrieren das farbige Leben der Leute. Beim Hingucken gibt es viele Details zu entdecken. Einige Illustrationen erschliessen sich nicht auf Anhieb. Doch in der Beilage ist nachzulesen, was die Darstellungen bedeuten. Das Buch eignet sich besonders für den Unterricht, aber es braucht eine Einführung. Die Wimmelbilder sprechen jüngere Kinder an. Die Beschreibungen der Religionen passen für die Mittelstufe. Wenn Kenntnisse vorhanden sind, macht es bestimmt Spass, die Bilder zu entschlüsseln. Monika Aeschlimann

Titel: Islam
Reihe: Lesen Staunen Wissen
Kollation: Geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2012
ISBN: 978-3-8369-5578-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Religiöses
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2017
Islam Geschichte, Glaube und Gesellschaft
Was ist Islam? Religion? Ideologie? Fanatismus? Nach einer kindgerechten und alltagsbezogenen Einleitung folgt der Sprung zurück zu den Anfängen des Islam, zum Ursprung des Glaubens. Berichtet wird über das Leben Mohammeds, anhand von entscheidenden Stationen wie dem Offenbarungserlebnis und der Verbreitung zur Weltreligion. Thematisiert werden sowohl die Lehren des Korans, die Rolle der Frau und das Kopftuchverbot als auch der Terror im Namen des Islam.
> Die Seiten sind sehr gut strukturiert aufgebaut, sowohl inhaltlich als auch im Layout. Zeichnungen, Fotos und Landkarten verdeutlichen die Erklärungen. Rote Kasten enthalten Suren. Abgerundet wird das Buch mit einem kleinen Glossar sowie Suchtipps für Bücher und Filme. Die Autoren betten den Islam immer wieder in Alltägliches ein und stellen einen Bezug zu den andern Weltreligionen her. Meist fürchten wir das Fremde und sind damit anfällig für Populisten und Halbwahrheiten. Das Buch hilft, Unbekanntes kennenzulernen und zu verstehen. Christina Weirich

Titel: Wir leben alle unter demselben Himmel
Kollation: Geb., farb. illustr., 150 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2016
ISBN: 978-3-446-25300-1
Kategorie: Sachbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Wir leben alle unter demselben Himmel Die 5 Weltreligionen für Kinder
Werden nur Christen getauft? Ist der Dalai Lama ein Guru? Was sucht denn Abraham im Islam? Dürfen Frauen auch in die Moschee und warum essen Inder keine Kühe? Dieses Buch klärt lebendig und anschaulich Fragen aus dem Alltag und bietet einen Überblick über die Entstehung der fünf grossen Weltreligionen. Sorgfältig zeigt der Autor jeweils die zentralen Glaubensinhalte auf und beschreibt kompakt, welche Bedeutung der Mensch hat und nach welchen Regeln gelebt werden soll. Abschliessend erläutert Manfred Mai das verbindende „Du sollst nicht töten“ und kommentiert sachlich, warum es Streit zwischen den Religionen gibt.
> Millionen von arabisch-moslemischen Flüchtlingen, bei denen die Religion ein Teil ihrer Identität ist, suchen Zuflucht in Europa. Dieses Buch kann zu einem besseren Verständnis der unterschiedlichen Moral- und Wertevorstellungen führen. Jedes Kapitel ist gleich aufgebaut und erklärt die Anfänge, Rituale, Feste und Symbole der Weltreligionen. Ein aktuelles, wichtiges Buch. Nathalie Fasel

Titel: Der rebellische Mönch, die entlaufene Nonne und der grösste Bestseller aller Zeiten
Kollation: Geb., farb. illustr., 208 S.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2016
ISBN: 978-3-522-30419-1
Kategorie: Sachbuch
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.01.2017
Der rebellische Mönch, die entlaufene Nonne und der grösste Bestseller aller Zeiten Martin Luther
Dank des Reformationsjubiläums ist Martin Luther in vieler Leute Munde. Für die einen gilt er als grosser Reformer, als DER Übersetzer der Bibel auf Deutsch. Für andere ist er ein Kirchenspalter, eine schillernde Person, die trotz grosser Werke dem Mittelalter verhaftet blieb und Mühe bekundete mit Juden.
> Man kann sich darüber streiten, ob dieses Buch nun ein spannend geschriebenes Sachbuch oder ein anspruchsvolles belletristisches Werk sei. Fakt ist, dass die Lesenden enorm viel Wissen über den Reformator erhalten. Der regelmässige Wechsel auf die Metaebene ist anregend und zeigt auf, welche Auswirkungen Luthers Taten hatten. Der Autor schlägt den Bogen bis hin zu Bultmann und seinen Thesen. Womit klar ist, dass sich das Buch an ein Fachpublikum richtet. Das Herausragende sind zudem die Illustrationen, welche auf unkonventionelle Weise Mittelalter mit Neuzeit verbinden. Der Abstand, den die Zeichnungen damit schaffen, ist wohltuend und zaubert ein Lächeln auf die Lippen. Katharina Wagner

Titel: Martin Luther – "Hier stehe ich ..."
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2016
ISBN: 978-3-86566-306-1
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.12.2016
Martin Luther – "Hier stehe ich ..."
Ein Auszug aus den 95 Thesen in Latein empfängt die Lesenden, ein handgeschriebener Text auf Deutsch bildet den Abschluss. Dazwischen wird die Lebensgeschichte des Verfassers beider Skripte, Martin Luther, erzählt.
> Knappe Texte in grosser und klarer Schrift, optisch schön gesetzt, laden zum Schmökern ein. Lesegewohnte Kinder sollten sie problemlos schaffen. Werke bedeutender Künstler dienen als Illustration. Viele stammen von Lucas Cranach, einem Freund des Reformators. Die Gestaltung dieses Sachbuches, welches einem Bilderbuch ähnelt, überzeugt. Dank der sorgfältig ausgewählten Bilder ist auf Anhieb sichtbar, wie die Umwelt Luthers aussah. So gelingt die Wissensvermittlung durch den schmalen Bildband optimal. Kinder und Erwachsene erhalten einen treffenden Überblick über das Leben eines Menschen, der die Welt veränderte. Die Autorin geht jedoch noch weiter und schlägt den Bogen bis zu Martin Luther King. Damit zeigt sie auf, dass der einstige Mönch bis in die Neuzeit prägte und prägt. Katharina Wagner

Titel: Gott, ich hab einen Tipp für dich
Kollation: Mut-, Spass- und Trostgeschichten. Geb., farb. illustr., 92 S.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2012
ISBN: 978-3-522-30227-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Gott, ich hab einen Tipp für dich
Laura steckt voller Ideen. Sie malt für Papa das Einstecktuch bunt an, damit er in seinem grauen Anzug fröhlicher aussieht. Sie hilft ihrem Schulfreund, die Zwillinge zu hüten und wäscht Aminas Kopftuch, das ihr von einigen Jungs vom Kopf gerissen wurde. Seit Ostern weiss Laura, dass sie ein Geschwisterchen bekommt. Ein neues Gefühl. Alles, was Laura beschäftigt, bespricht sie mit ihren Eltern und mit Gott. Ihm gibt sie ab und zu sogar Tipps, wie er sich um ihre Freunde kümmern soll, oder dass er doch für die Oma endliche neue Freunde suchen soll. Und wenn Gott nicht gleich handelt, kann sie ja immer noch ein wenig nachhelfen.
> Man mag die quirlige Laura einfach. Davon zeugt auch, dass dieses Buch neu aufgelegt wurde. Unverkrampft und humorvoll werden christliche Grundwerte beschrieben. Das Thema Religion im Alltag ist natürlich und unspektakulär dargestellt, was befreiend wirkt. Fazit: Nächstenliebe muss selber gelebt werden, man kann sie nicht Gott anlasten. Katharina Wagner

Titel: Nachdenken über Mister Gott
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 63 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2012
ISBN: 978-3-401-06768-1
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Nachdenken über Mister Gott
Überall auf der Welt gibt es Religionen. Das Spannende daran ist, dass sie so unterschiedlich gelebt werden. Was die einen mit Überzeugung vertreten, wird von anderen abgelehnt. Wie lebte es sich wohl auf dieser Welt, wenn es keine Religionen gäbe? Eine pathetische Frage, es gibt sie ja. Wer das Leben verstehen will, kommt daher nicht darum herum, sich mit dem Wesen der Religionen auseinanderzusetzen.
> 49 Fragen listet der Autor auf: von „Was ist Religion?“ über „Existiert Gott? Kann er alles tun?“ bis „Was soll ich also glauben?“ Jede Frage hat ihre Farbe und wird sachlich und knapp erläutert. Jeder Frage wird eine Cartoon-ähnliche Illustration beiseitegestellt. Wer Antworten erwartet, wird jedoch enttäuscht sein. Im Gegenteil, es tun sich immer weitere Fragen auf. So bleibt nichts anderes übrig, als eigenständig nach Antworten zu suchen, denn so bunt wie die einzelnen Kapitel sind, so vielfarbig werden auch die Antworten ausfallen. Zum Philosophieren ab Mittelstufe gut geeignet. Katharina Wagner

Titel: Woran glaube ich?
Kollation: Ganz persönliche Antworten zu Glaube & Religion. Geb., farb. illustr., 235 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2012
ISBN: 978-3-407-75356-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Religiöses
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Woran glaube ich?
Was meint eine Person damit, wenn sie sagt, dass sie glaube? Woran glaubt sie denn? Oder – andersherum gefragt – woran eben nicht? Die Antworten dazu fallen nie allgemeingültig, sondern nur persönlich aus.
> Dreissig Menschen im Alter von 13 bis 67 Jahren erzählen von ihrem Glauben. Sie sind in verschiedenen Religionen beheimatet oder bekennen sich zum Atheismus. Einige gehören der Promiszene an, viele sind Menschen wie du und ich. Die Texte sind in sich abgeschlossen und können auch einzeln gelesen werden. Die Interviews sind individuell gestaltet, so dass die Persönlichkeit eines Jeden aufleuchtet. Es ist spannend zu entdecken, dass ältere Interviewpartner in der Regel differenzierter antworten als jüngere, welche zum Teil noch mit Feuer und Flamme ihre Überzeugung vertreten. Das zeugt von der sorgfältigen Zusammenstellung der Texte sowie der Qualität des Buches. Die Aufmachung gefällt, Fotos und prägnante Aussagen lockern auf und sind effektvoll platziert. Katharina Wagner

Titel: Woran glaubst du?
Autor: -
Kollation: Entdecke die Welt der Religionen. A. d. Engl., geb., farb. illustr., 96 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2012
ISBN: 978-3-8310-2003-4
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Woran glaubst du?
Religion ist für viele Menschen sehr wichtig und damit eine treibende Kraft in der Welt. Sie prägt die Lebensweise der Gläubigen im Alltag und hat Auswirkungen bis in die Wahl der Kleider und der Essgewohnheiten.
> Interessierte finden hier Informationen zu Entstehung, Geschichte und Entwicklung der Religionen auf der ganzen Welt. Das Sachbuch bietet viel Hintergrundwissen zum Thema, angefangen bei den Stammesreligionen bis hin zu modernen Patchwork-Religionen und dem Streitgespräch zwischen Religion und Wissenschaft. Man könnte das Buch schon als aufwändig illustriertes Lexikon bezeichnen. Grafisch zieht der Verlag alle Register: Da finden sich farbig unterlegte Balken, Landkarten sowie unzählige Symbole, Fotos Cartoons und vieles mehr. Immer wieder wird mit verschiedenen Schriftarten und -grössen gespielt. Dadurch ist der Reichtum der Religionen adäquat ausgedrückt. Die Art der Darstellung geht allerdings auf Kosten der Übersichtlichkeit und kann überfordern. Katharina Wagner

Titel: Die grosse Flut
Kollation: Mappe, s.w. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: SJW, 2011
ISBN: 978-3-7269-0585-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Religiöses
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die grosse Flut
Berichte über eine grosse Flut kommen in vielen Religionen und Kulturen vor. Sie erzählen von Untergang, Rettung und Neuanfang. In der biblischen Version ist es Noah, der eine grosse Arche baut, damit seine Familie und alle Tiergattungen überleben. Das vorliegende SJW widmet sich dieser Arche-Noah-Erzählung aus Genesis fünf bis acht. Es ist allerdings kein Heft im ursprünglichen Sinne sondern eine Mappe mit drei beidseitig bedruckten Bögen. Sie lassen sich auffalten, so dass sie die zwölffache Grösse der Mappe erreichen. Der Text ist wörtlich der Bibel entnommen und nicht kommentiert. Die Textabschnitte sind verstreut platziert, das erste Kapitel findet sich auf der Innenseite der Mappe. Als Gedankenanstösse sowie als Anregungen zu eigenen Interpretationen dienen die Illustrationen, die im wahrsten Sinne des Wortes eine Bilderflut auf die Betrachtenden strömen lassen. Bei längerem Hinschauen enthüllen sich immer mehr Details.
> Die anspruchsvollen Zeichnungen fordern dem Publikum einiges ab. Zudem finden sich auf dem Bogen zu Genesis sechs einzelne Szenen, die so offenherzig dargestellt sind, dass sie schon fast an Pornographie grenzen. Die an und für sich witzige und ausgefallene Idee, die Geschichte auf Bögen zu gestalten, überzeugt nicht ganz. Das Handling ist schwierig und die Gefahr, dass die Bögen beim Auffalten zerreissen, gross. Zudem ist der Text so aufgeteilt, dass man sich immer wieder neu orientieren muss. Das mag als interessantes Gestaltungsmittel gedacht sein, dürfte aber viele Schülerinnen und Schüler überfordern. Die Illustrationen bedingen einen gemeinsamen Austausch mit einer kompetenten Person, sonst ist die Gefahr, dass einzelne Szenen missdeutet werden, einfach zu gross. Katharina Wagner

Titel: Dinah und Levi
Kollation: Wie jüdische Kinder leben und feiern. Geb., farb. illustr., 29 S.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2011
ISBN: 978-3-219-11472-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Religiöses
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Dinah und Levi
Die lustige Fünfjährige mit den Sommersprossen und den Zöpfen heisst Dinah. Sie ist jüdisch und mag pink- und rosafarbene Kleider. Ihre Eltern feiern zwar die grossen jüdischen Feste, im täglichen Leben spielt die Religion dagegen keine besondere Rolle. Bei Dinahs Freund Levi ist das anders. Seine Familie ist religiös und hält alle Regeln ein, die es im Judentum gibt. < Auch Juden leben ihren Glauben verschieden, die Geschichte macht das deutlich. Am Beispiel der beiden Kinder wird auf unterhaltsame und lebendige Weise Sachwissen über die jüdische Religion und den damit verbundenen Feiern vermittelt. Das spricht an, man ist richtig gespannt zu erfahren, wie Dinahs und Levis Alltag aussieht. Die Texte eignen sich für lesegewohnte Kinder, Kleineren kann man sie auch gut erzählen. Die fröhlichen Illustrationen liefern zusätzliche Informationen. Alle Erklärungen sind speziell gekennzeichnet und hinten im Buch findet sich ein übersichtliches Glossar. Ein sympathisches Buch. Katharina Wagner

Titel: Jesus
Autor: Siku
Kollation: Die ganze Geschichte. Geb., s.w. illustr., 349 S.
Verlag, Jahr: Ehapa, 2011
ISBN: 978-3-7704-3406-0
Kategorie: Comic
Schlagwort: Religiöses
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Jesus
Eine Biografie? Ein Evangelienverschnitt? Eine Bilderbibel? Ein Comic? Siku hat seine Jesus-Geschichte in der historischen Umgebung angesiedelt. Alle vier Evangelien tragen zu einem ganzheitlichen Jesusbild bei, vom Makkabäer-Aufstand bis zur Stefanus-Geschichte.
> Das Ganze wird als „Graphic Novel“ bezeichnet (siehe dazu auch Querlesen 1/11 S. 44 ff). Da ist kein Platz für hehre Darstellungen. Da geht es um Leben und Tod, um Macht und Ohnmacht, um Sieg oder Niederlage. Die Menschen, auch Jesus, erscheinen nicht „geschönt“, die Gewaltszenen sind blutig und brutal. Wie in einem Schwarzweissfilm laufen die Bilder vor dem Betrachter ab. Sie machen Eindruck: Die Mimik der Gesichter, die Knappheit der Darstellungen, die „gezoomten“ Details. Ein ungewöhnlicher, ganz neuer Zugang zu biblischen Inhalten. Letztlich dominiert die Action und die betrachtenden Teile kommen zu kurz. Ein möglicher Einstieg in die Bibel für junge Leute. Ulrich Zwahlen

Titel: Killing God
Kollation: A. d. Eng., Broschurd, 269 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2011
ISBN: 978-3-423-71451-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Killing God
Dawn will Gott umbringen. Denn im Grunde genommen ist er der Auslöser, dass ihr Dad einer Sekte beigetreten ist. Auch trägt er die Schuld an dem, was der Vater ihr angetan hat. Seit jenem verhängnisvollen Geschehen vor zwei Jahren ist Dad verschwunden. Bloss eine Tasche voller Geld hat er zurückgelassen und einen Revolver. Mum ist keine Hilfe. Sie vegetiert nur noch vor dem Fernseher und trinkt. Dawn ist allein mit ihrem schrecklichen Geheimnis.
> Es sind heikle Themen, welche Kevin Brooks in seine Story verpackt: Inzest, Missbrauch durch Priester, Alkohol- und Drogensucht, Religion – um nur die wichtigsten zu nennen. Der Autor schildert sie aus der Sicht der Fünfzehnjährigen in kurzen Kapiteln und prägnanten Sätzen. Die Geschichte entwickelt einen Sog, der bis zum fulminanten Ende immer stärker wird. In dieser Dichte gehen die einzelnen Themen jedoch beinahe unter. So ist eher ein süffig geschriebener Krimi entstanden, als eine wirkliche Auseinandersetzung mit den brisanten Fragen. Katharina Wagner

Titel: Wie siehst du aus, Gott?
Kollation: Geb., farb. illustr., 88 S.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2011
ISBN: 978-3-522-30238-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gott, Religiöses
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Wie siehst du aus, Gott?
„Kein Mensch hat Gott je gesehen, und doch können wir immer wieder ein wenig von Gott schauen und erahnen“, steht in der Einleitung, welche sich an der biblischen Quelle orientiert. Auf Grund dieser Einsicht formuliert die Autorin: Gott ist Licht, aber er ist auch in der Nacht. Er ist rätselhaft. Er ist ein reissender Fluss und zugleich das Feuer in uns. So lauten fünf der insgesamt vierzig Gottesbilder, welche Delval den Lesenden vorstellt.
> Zu jedem Begriff findet sich auf der linken Seite ein kurzer Text mit weiterführenden Gedanken sowie auf der rechten Seite ein ganzseitiges Bild. Die Bilder enthalten meist abstrakte Elemente und sprechen dadurch Jung und Alt an. Zudem leuchten sie in kräftigen Farben und regen an zum Weiterphilosophieren. Das Buch eignet sich für Eltern, die mit ihren Kindern über Gott nachdenken wollen genauso wie für den Religionsunterricht, denn es zeigt Gottesbilder, die auch in anderen Religionen zu finden sind. Katharina Wagner

Titel: Das grosse Bilderbuch der Bibelgeschichten
Autor: -
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2010
ISBN: 978-3-522-30205-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Religiöses
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Das grosse Bilderbuch der Bibelgeschichten
„Die Schöpfung“, „Die Arche Noah“, „Der kleine Moses“, „David und Goliath“, „Daniel in der Löwengrube“ und „Jona im Wal“ zeigen es: Biblische Geschichten sind nicht einfach veraltet und langweilig. Sie können wie im vorliegenden Sammelband spannend, humorvoll, rätselhaft, sinnstiftend, menschlich und türöffnend für die göttliche Dimension sein.
> Die sechs alttestamentarischen Geschichten, deren Protagonisten leider fast ausschliesslich männlich sind, wurden von verschiedenen Leuten umgesetzt. Alle Autorinnen und Autoren sind dem Originaltext verpflichtet, so wird etwa „Die Schöpfung“ in Versform und „Jona im Wal“ humorvoll erzählt. Die Illustrationen in satten Farben beleben das Buch einerseits durch ihre Verschiedenheit, andererseits unterstreichen sie den eigenen Charakter jeder einzelnen Geschichte. Ein wunderschönes Bibelbilderbuch zum Vorlesen und gemeinsam Anschauen. Maria Veraguth

Titel: Milon und der Löwe
Kollation: Neuauflage. Geb., s.w. illustr., 231 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2010
ISBN: 978-3-7725-2300-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Römer, Religiöses
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Milon und der Löwe
Wie sieht das Leben eines rechtlosen jugendlichen Sklaven im klassischen Griechenland und Rom aus? Nach Lust und Laune oder aus wirtschaftlichen Überlegungen des Besitzers wird die „Ware“ verkauft und verfrachtet. Milon erlebt den Untergang von Pompeji, wird nach Alexandria verlegt und muss dort Schafe hüten. Bei dieser Tätigkeit geschieht es ihm wie Androklus in Gellius’ Wundergeschichte, der einem Löwen den Dorn aus der Pranke zog. Nach Rom zurückgebracht landet Milton bei Christen und mit ihnen vor den Löwen im Amphitheater – die Rettung ist absehbar!
> Das Buch sollte in der Mitte zu Ende sein. Die Schilderungen eines Sklavenschicksals sind lesenswert und eindrücklich, die zweite Hälfte gerät zur kitschigen Schnulze, wenn die selbstlos liebenden Christen zum Inhalt werden und am Ende sogar eine romantische Hochzeit stattfindet. Das Buch ist vor 40 Jahren geschrieben worden, und es ist fraglich, ob jugendliche Leser von heute sich dafür noch interessieren können. Siegfried Hold

Titel: Mit Leidenschaft leben und glauben
Kollation: Zwölf starke Frauen Lateinamerikas. Geb., s.w. illustr., 239 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2010
ISBN: 978-3-7795-0285-2
Kategorie: Sachbuch
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Mit Leidenschaft leben und glauben
Die warmen, braunroten Farbtöne des Einbandes ziehen die Blicke an. Der Titel fokussiert. Das Buch enthält zwölf Portraits von wenig bekannten Frauen, die der Befreiungstheologie in Lateinamerika wichtige Impulse vermitteln. Kompromisslos setzen sie sich für Schwächere ein, ihr Glaube gibt ihnen die nötige Kraft dazu. Die Jüngste von ihnen ist 51 Jahre alt, die meisten sind um die achtzig, einige schon gestorben. < Dieses Thema interessiert wohl nur eine begrenzte Leserschaft. Die Texte sind schlicht und sachlich – es handelt sich auch um keine reisserischen Stories von Boulevard-Stars. Aber sie ermutigen, weil sie von Menschen berichten, die sich mit ihrem Leben und ihrer Kraft für die Menschenrechte einsetzen. Es tut gut, von Frauen zu lesen, die selbstbewusst, eigenständig und mit Engagement wirken, den Widerständen trotzen und gerade dadurch vieles bewirken. Darum sind diese Lebensbilder auch für ein junges Publikum lesenswert. Sie vermitteln Tragfähigkeit wie ein braunroter Boden. Katharina Wagner

Titel: Auserwählt – Ein Mädchen zwischen Sekte und Freiheit
Kollation: Broschur, 269 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2009
ISBN: 978-3-596-80880-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Auserwählt – Ein Mädchen zwischen Sekte und Freiheit
Seit die Mutter an spirituellen Sitzungen mit dem grossen Bhajiu-Ra teilnimmt, ist sie wie verwandelt und will, dass auch ihre Tochter Yara (16) den göttlichen Meister kennenlernt. Er hat ihr nämlich offenbart, dass Yara eine Auserwählte ist. Bhajiu-Ra möchte sich mit dem schönen Mädchen verbinden, damit ihre göttlichen Fähigkeiten zum Tragen kommen. Einerseits fühlt sich Yara geschmeichelt. Zudem liebt sie ihre Mutter und will sie nicht enttäuschen. Doch da sind noch ihr Freund und ihr Vater, die behaupten, dass es sich bei dieser Gruppe um eine gefährliche Sekte handelt. Wer hat Recht?
> „Ein Roman über skrupellose Seelenfänger, falsche Sehnsüchte und echte Liebe“ steht auf dem Umschlag. Die verwendeten Adjektive zeigen eindeutig, worauf die Autorin hinzielt. Sie will aufrütteln und beschreibt nachvollziehbar, welche Konflikte ein Sektenbeitritt für die Betroffenen und ihre Angehörigen mit sich bringt. Der Schluss bringt ein Happyend. Ein süffig zu lesender Mädchenroman. Katharina Wagner

Titel: Anders frei als du
Kollation: Broschur, 286 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2016
ISBN: 978-3-570-30900-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.05.2016
Anders frei als du
Malina ist verliebt. Ihr Angebeteter heisst Tarik und ist Türke. Durch ihn kommt Malina in Kontakt mit dem Islam. Die Beziehung mit Tarik hält jedoch nicht lange. Was bleibt, ist Malinas Freundschaft mit Nesrin, die ebenfalls Muslima ist. Immer wieder diskutieren die Mädchen über Religion und Glauben, und Malina ist je länger, je mehr fasziniert vom Islam. Sie konvertiert. Plötzlich betet sie, isst kein Schweinefleisch mehr und trägt das Kopftuch. Ihre Freunde und ihre Familie verkraften Malinas Entscheidung nur schwer, doch Malina bleibt dabei. Langsam kommt es wieder zu einer gegenseitigen Annäherung.
> Die Story greift ein wichtiges und aktuelles Thema auf: Westliche Frauen, die zum Islam konvertieren. Mit der Protagonistin erleben die Lesenden die Schritte bis zum prägenden Entscheid. Insgesamt bietet das Buch eine hilfreiche Grundlage zur Diskussion über Selbstbestimmung und Religionszugehörigkeit. Schade, dass die Thematik des Kopftuches einen so dominanten Platz einnimmt. Katharina Wagner

Titel: Justus und die 10 Gebote
Kollation: CD. Lesung, ca. 126 Min., 2 CD's
Verlag, Jahr: Argon Hörbuch, 2016
ISBN: 978-3-8398-4119-8
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Religiöses
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.04.2016
Justus und die 10 Gebote
Justus muss die 10 Gebote auswendig lernen und Beispiele dazu nennen. Aber er kann mit den „Du sollst ...“-Sätzen nicht viel anfangen. Sein Grossvater sagt, sie sind eine Anleitung für ein glückliches Leben. Opa Karl erläutert Justus die Gebote und bettet sie ins Alltagsleben ein. Justus erzählt von einer Schlägerei in der Schule. Laut Opa Karl passt das 5. Gebot zu dieser Situation: „Du sollst nicht töten.“ Heisst in anderen Worten: Wende keine Gewalt an! Opa Karl überlegt auch mit Justus, warum die zwei Jungen sich in der Schule geprügelt haben. Vielleicht können sie nicht über ihre Gefühle sprechen?
> Eine gelungene Übersetzung der 10 Gebote in Worte, die Kinder verstehen. Die Beispielsituationen stammen aus dem Umfeld von Justus' Familie; sie sind mal ganz gewöhnlich und mal spezieller. Oliver Rohrbeck schafft die Modulation vom warmherzigen Erzähler zur älteren, einfühlsamen Stimme des Grossvaters und zur Jungenstimme von Justus mühelos. Religion treffend verknüpft mit dem Kinderalltag. Karin Schmid

Titel: Wie heisst dein Gott eigentlich mit Nachnamen?
Kollation: Geb., farb. illustr., 169 S.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2015
ISBN: 978-3-522-30404-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Gott, Religiöses
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.02.2016
Wie heisst dein Gott eigentlich mit Nachnamen? Kinderfragen zu fünf Weltreligionen
Wer hat die Religionen erfunden? Wer hat sich das Universum ausgedacht? Wie alt ist Gott? Warum gibt es das Böse? Warum sind den Hindus Kühe heilig? Warum war Buddha so dick? Wie funktioniert die Wiedergeburt? Wie lange dauert "ewig"? Ein Buch voller Kinderfragen und Antworten zu den fünf Weltreligionen, gegliedert in fünf Themenkreise: die Vorstellung von Gott und der Seele, religiöse Praktiken, Bräuche und Feste, besondere Orte und Menschen sowie abschliessend die Auseinandersetzung mit dem Tod.
> Das Buch lebt von den Collagen aus Fotos von Kindern und Holzklötzen, Steppdecken, Pappkarton oder Gummibärchen. Sechstklässler aus Berlin haben die Fragen formuliert und stellen in den Collagen die Antworten nach. Die Bilder illustrieren und kommentieren auf witzige, ironische Art den Antworttext. Die verschiedenen Religionen werden im Buch gleich behandelt, alle religiösen Fragen werden sehr neutral beantwortet. Das Buch bietet eine gute Grundlage, um mit Kindern über Religion zu diskutieren. Maria Trifonov

Titel: Der geheime Himmel
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 332 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2015
ISBN: 978-3-423-74014-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Religiöses
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.02.2016
Der geheime Himmel Eine Geschichte aus Afghanistan
Eigentlich sind sie Freunde seit ihrer Kindheit, Fatima und Sami. Fatima ist nie woanders als in ihrem Dorf gewesen. Samiullah hat eine Religionsschule besucht, vorzeitig abgebrochen und ist wieder im Dorf. Doch sein Cousin Rashid geht noch auf die Schule. Bei der ersten Begegnung nach langer Zeit bemerkt Fatima, dass ihr Sami ein junger Mann geworden ist. Von da an getraut sie sich nicht mehr, ihn anzusehen. Sie gehören verschiedenen Ethnien an, und sich allein zu treffen, ist sowieso ein unverzeihliches Vergehen. Aber sie gehen das Risiko ein. Dabei werden sie von Rashid gesehen. Nun nimmt das Unglück seinen Lauf. Denn Rashid ist Mitglied der islamischen Miliz geworden und verrät die beiden.
> Die geschilderten Ereignisse wühlen auf, schockieren und lassen Bewunderung empfinden für das junge Paar. Tröstlich wirkt das Aufzeigen der Tatsache, dass unvoreingenommene Menschlichkeit überall anzutreffen ist. Eine Reise im Kopf der Lesenden ins heutige Afghanistan, die unglaublich berührt. Karin Schmid

Titel: Dschihad Calling
Kollation: Broschur, 316 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2016
ISBN: 978-3-423-74015-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Religiöses, Gewalt
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.02.2016
Dschihad Calling
Es sind die blauen Augen Samiras, die dazu führen, dass aus dem 18-jährigen Jakob Ya'qub, ein Diener Allahs, wird. Samira gehört einem Salafistenverein an, und sie hat einen Bruder, der mit den Gotteskriegern des Islamischen Staates sympathisiert. Jakob verliebt sich in die junge Frau, und dann geht alles ganz schnell: Er zieht bei Samiras Bruder ein, radikalisiert sich und konvertiert zum Islam. Reist er jetzt nach Syrien in den heiligen Krieg?
> Der Autor greift mit diesem Buch ein politisch aktuelles Thema auf. Er zeigt, wie die Propaganda der IS mit Hilfe geschickt inszenierter Werbevideos funktioniert. Der glaubhaft recherchierte Roman erzählt in passender Sprache von der etwas schwer nachvollziehbaren Hinwendung Jakobs zum radikalen Islam. Gleichzeitig ist das Buch durch eine zweite Sichtweise in Form von Tagebucheinträgen aus Syrien ein aufklärender Erfahrungsbericht. Der Text eignet sich als Diskussionsgrundlage zur dschihadistischen Bewegung, aber auch zum herkömmlichen Islam. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Geschichte vom guten König
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Patmos, 2015
ISBN: 978-3-8436-0671-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gebete, Religiöses
Alter: ab 4
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 14.09.2015
Die Geschichte vom guten König Das Vaterunser
„Es war einmal ein König, der war wie ein wunderbarer Vater. Wie ein guter Papa war er für viele, viele Kinder.“
> Beispielhaft zeigt die Autorin, wie dieser Papa handelt. Dabei verknüpft sie jede Episode mit einem Teil des Vaterunser-Gebets. Papa ist ein richtiger Held. Er tobt mit den Kindern im Garten herum. Er gibt ihnen wunderbare Speisen: Milch und Honig, reife Früchte … Bei ihm hat es Platz für alle, und immer wenn eines, das weggelaufen ist, zurückkommt, wartet Papa schon und nimmt das Kind in die Arme. Martina Steinkühler lehnt sich mit diesen Beispielen an biblische Texte an. Die Bilder dazu zeigen vermenschlichte Tiere mit ihren Jungen sowie eine Hirtenfigur. Diese Übertragung des Vaterunsers überzeugt nicht ganz. Die Bilder wirken zwar niedlich, aber auch verwirrend. Wer ist denn nun der König? Der Bär? Oder die Ente? Oder doch der Hirt? Und was machen Kinder, die weder Milch noch Honig mögen? Heutige Kinder können sich schwer mit einem solchen Vaterbild identifizieren. Katharina Wagner

Titel: Franziskus von Assisi
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., Neuausgabe
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2014
ISBN: 978-3-7373-5076-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2015
Franziskus von Assisi
Franziskus (1182 – 1226) wächst als Sohn reicher Eltern in Assisi auf. Als junger Mann trennt er sich jedoch von jeglichem Besitz und wählt ein Leben in Armut draussen vor der Stadt. Obwohl seine Eltern verärgert sind und ihn anfangs viele für verrückt halten, verkündet Franziskus überall Gottes Liebe. Mit seinem bedingungslosen Glauben kann er immer mehr überzeugen und gründet schliesslich den "Orden der Niederen Brüder".
> In dreizehn kurzen Episoden stellt der Religionspädagoge Josef Quadflieg gekonnt Franziskus' aussergewöhnliches Leben dar und schliesst mit dem bekannten Sonnengesang ab. Auch kleineren Kindern sind die einfach gehaltenen Texte gut verständlich zu erzählen. Das Nachwort hilft Eltern und Lehrpersonen, die Geschichte historisch und geografisch einzubetten und Zusammenhänge herzustellen. Gantschevs Aquarelle, farbenfroh und seitenfüllend, vervollkommnen das Ganze zu einem kleinen Kunstwerk. Schade nur, dass ein so wunderbares Buch dermassen kleinformatig herausgegeben wird. Eliane Hess

Titel: Jeanne
Kollation: Geb., 364 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2013
ISBN: 978-3-414-82366-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.01.2014
Jeanne Das kurze Leben der Jungfrau von Orléans
„Eine Jungfrau aus Lothringen soll das französische Königreich in die Freiheit führen.“ So lautet eine alte Prophezeiung. Jeanne, die Tochter des Bauern Jacques d’Arc, hört immer wieder Stimmen von Heiligen, die ihr sagen, sie werde ein gewaltiges Heer anführen, um die Stadt Orléans zu befreien und die Engländer zurückzuschlagen. Jeannes Leben ist beeindruckend: vom einfachen Bauernmädchen über die charismatischen Heeresführerin bis zur zutiefst Gedemütigten, die mit kaum zwanzig Jahren als Ketzerin auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird.
> Der historische Roman basiert auf Zitaten aus dem Inquisitionsprozess von 1431, mit Fussnoten im Buch zu finden. Als Einführung erhält man einen Überblick über die Personen, deren Lebensdaten alle belegt sind. Darüber hinaus bezieht sich der eingängig geschriebene, tiefgründige Text auf Jeannes Gedanken und Gefühle. Maria Veraguth

Titel: Arche
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: DOM, 2013
ISBN: 978-3-85351-261-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Religiöses
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2013
Arche
Ein solches Arche-Noah-Buch hat es noch nicht gegeben! Linda Wolfsgruber löst sich von allen bisher bekannten Archedarstellungen und wendet sich ab von Bootsbildern und dem Paarlauf der Tiere. Ausserdem machen sich nicht nur bekannte Tiere auf den Weg zur Arche, sondern auch Sturmmöwen, Nandus, Schiffshalter oder Oktopusse. Die bunten Tiere sind transparent übereinander gelagert und beschriftet. Dabei ziehen, hüpfen, springen, kriechen, gehen sie über die Seiten. Sie sind zwar immer zu zweit unterwegs, doch nicht schön brav in Reih und Glied. Somit werden die Doppelseiten teilweise zu richtigen Suchbildern. Auf den letzten Seiten setzt der Regen ein und am Ende haben es alle Tiere in die Arche geschafft – auf dem Schiff leuchten ihre Augen. Auf der letzten Seite erzählt die Autorin die Geschichte nach Genesis. Ein unkonventionelles, lehrreiches und mit viel Liebe gestaltetes Bilderbuch für Jung und Alt. Annina Otth

Titel: Ach, du lieber Gott!
Reihe: BAFF! Wissen
Kollation: Geb., farb. illustr., 62 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2012
ISBN: 978-3-401-06777-3
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.05.2013
Ach, du lieber Gott! Warum wir Sehnsucht nach dem Glauben haben und warum es unterschiedliche Religionen gibt
Im Fussballcamp der U10 bilden Jonas, Sara, Indrani, Tenzin und Mehmet eine Mannschaft. Sie sind ein super Team. Weil jedes Kind einer anderen Religion angehört, diskutieren sie in ihrer Freizeit über Götter und Glauben. Ihr Trainer Ferdinand hilft mit, er ist Theologe und nach seinem Studium um die Welt gereist.
> Jonas, der den katholischen Glauben vertritt, ist der Neugierigste, er löchert die anderen mit unzähligen Fragen über ihre Religionen. Die Erläuterungen folgen in kurzen Interviews, in ein Comic verpackt oder in Form einer Kurzgeschichte. Zudem schwirren ein Engelchen und ein Teufelchen durchs Buch. Sie kommentieren das Gesagte und machen ab und zu auch einen Witz darüber. Fotos, Karten sowie eine Tabelle liefern weitere Informationen. Die Einleitung ist etwas gesucht, das Ganze liest sich aber locker und gibt einen knappen Überblick über die wichtigsten Punkte der fünf Weltreligionen. Auffallend ist jedoch, dass das Kapitel über das Christentum das halbe Buch beansprucht. Katharina Wagner

Titel: Bittere Wunder
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 412 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2013
ISBN: 978-3-570-40161-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Pflanzen, Religiöses
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.05.2013
Bittere Wunder
Die Geheimnisse der Vergangenheit werden für die 16-jährige Aslaug zur Bedrohung für ihre Zukunft. Die Mutter, mit der sie während Jahren in völliger Abgeschiedenheit gelebt hat und von der sie alles über Pflanzen und deren Gifte und Heilkräfte lernte, ist gestorben. Nun kommt Aslaug ins Haus ihrer Tante, zu einer religiösen Fanatikerin. Dort wird sie einer unglaublichen Zerreissprobe ausgesetzt, die vor dem Richter endet.
> Die Autorin hat in ihrem Debüt- und Initiationsroman die Naturwissenschaften, die Religion und die Mythologie in den Mittelpunkt gestellt. Viel Sachwissen fliesst in den Text ein, in dem sich Szenen aus dem Gerichtssaal abwechseln mit Passagen, in denen die Hauptfigur ihre Geschichte erzählt. Es braucht Standhaftigkeit, um diesen Roman zu lesen, denn die Themen sind so tiefgreifend, dass sie einen unweigerlich ins Grübeln bringen und Fragen aufwerfen. Trotz der etwas allzu häufigen Textabschnitte über Pflanzen entwickelt die Geschichte einen starken Sog. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Hausbuch der Weltreligionen
Kollation: Geb., farb. illustr., 160 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2012
ISBN: 978-3-8369-5484-6
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.05.2013
Das Hausbuch der Weltreligionen
"Wer die Begierde aufgibt, ohne Verlangen handelt, ohne Selbstsucht und Egoismus ist, dieser erlangt den Frieden." Ein Zitat aus der Bhagavad Gita, das ebenso gut aus den heiligen Schriften der anderen vier Weltreligionen stammen könnte. Denn so unterschiedlich, zeigt dieses Buch, sind diese gar nicht.
> Die märchenhafte Welt der Hindugötter, das Leben Abrahams oder die Pilgerreise nach Mekka: In ähnlich gegliederten Kapiteln erfahren die Lesenden Wissenswertes über Entstehung, Geschichte und Praxis der Religionen. Dabei scheut sich das Buch nicht davor, deren schwärzeste Kapitel wie etwa Inquisition, Ehrenmorde oder Judenverfolgung zu beleuchten. Deutlich wird nicht nur, wie oft Religion im Laufe der Geschichte missbraucht wurde, sondern auch wie viel Halt sie Gläubigen gibt. Ein stimmungsvoll illustriertes, spannendes Nachschlagewerk, das Toleranz fördet, Interesse weckt und nicht nur für die Schule eine Bereicherung ist. Andrea Eichenberger

Titel: Das hohe Lied der Liebe
Kollation: Geb., 169 S.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2013
ISBN: 978-3-522-30325-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Religiöses
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.05.2013
Das hohe Lied der Liebe Geschichten und Gedichte aus unserer Zeit
Das Wochenende am See steht vor der Tür, doch Marina liegt mit einer Magen-Darm-Grippe im Bett. Dabei hatte sie sich so auf das Zusammensein mit ihrer Clique und auf einen romantischen Abend mit Jan gefreut. Wie peinlich, dass ihr Schwarm sie gerade jetzt abholen will, da sie schrecklich aussieht und sich miserabel fühlt! Aber Jan reagiert ganz anders, als Marina befürchtet hat... Verlässlichkeit, Vertrauen und Ehrlichkeit sind zentrale Werte einer glücklichen Beziehung, das zeigen auch die anderen Texte dieses Buchs zum unerschöpflichen Thema Liebe.
> Der Theologe Stephan Sigg schildert die Erlebnisse und Gefühle Jugendlicher auf eine schwungvolle, sympathische Art. Bisweilen ist der Ausgang seiner Erzählungen etwas allzu absehbar und ihre Aussage so klar, dass es keiner Interpretation des Autors im Nachwort bedürfte. Hilfreich sind hingegen die Ausführungen zum Hohen Lied der Liebe im Alten und Neuen Testament, die vielleicht dazu anregen, sich auch mit dem Bibeltext auseinanderzusetzen. Doris Lanz

Titel: Die grosse Flut
Kollation: Geb., farb. illustr., 22 S.
Verlag, Jahr: Butzon & Bercker, 2012
ISBN: 978-3-7666-1653-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Religiöses
Alter: ab 4
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 28.05.2013
Die grosse Flut Von der Arche Noah den Kindern erzählt
„Gott hatte eine schöne und wunderbare Welt geschaffen…eines Tages blickte Gott auf die Erde und sah, dass die Menschen nicht gut zueinander waren… Darüber war Gott sehr traurig…und weil Gott keine Freude mehr an den Menschen hatte, darum hatte er auch keine Freude mehr an den Tieren…" So führt der Autor die Geschichte der Arche Noah ein.
> In seiner Erzählung hält Reinhard Abeln sich eng an die biblische Vorlage und lässt kaum etwas weg. Darum räumt er auch dem Brandopfer, welches Noah Gott zum Dank für seine Rettung bringt, einen grossen Stellenwert ein und lässt ihn dafür zusätzliche Tiere in der Arche aufnehmen. Dabei beachtet er jedoch nicht, dass ein solches Ritual heutigen Kindern völlig fremd ist. Wenn im Urtext eine Massvorgabe besteht, rechnet er diese in Meter um, so dass alle genau wissen, wie lang die Arche war oder wie viele Meter das Wasser bei der Flut über dem höchsten Berggipfel stand. Auch die Dauer des Regens legt er auf den Tag fest. Dabei lässt erjedoch ausser Acht, dass die biblische Vorgabe selber aus zwei Erzählquellen zusammengesetzt ist und deshalb keine genauen Angaben liefert. Für Kinder und Erzählende könnte der Eindruck entstehen, dass die Arche-Noah-Geschichte wörtlich gemeint ist, was der Intention der biblischen Quelle nicht gerecht wird. Das Konstrukt im vorliegenden Buch wirkt tendenziös und engt ein. Das Bild eines strafenden Gottes, welches sowohl in der Erzählung wie im anschliessenden Gebet transportiert wird, kann Angst auslösen. Da helfen auch die Bilder nicht, die einen kindlich lächelnden Noah zeigen und durch die pastellene Farbgebung zuckersüss wirken. Was dem Buch unter anderem fehlt, ist eine Zusammenfassung für Erwachsene, welche auf die Entstehung der Geschichte eingeht, theologische Zusammenhänge klärt, und die Ziele des Autors aufzeigt. Das vorliegende Bilderbuch eignet sich deshalb schlecht, Kindern in altersgerechter und zeitgemässer Weise die Arche Noah-Geschichte näher zu bringen. Katharina Wagner