Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 14
Titel: Räuberkinder feiern Weihnachten
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-6022-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Räuber, Weihnachten
Alter: ab 7
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 14.11.2019
Räuberkinder feiern Weihnachten
Es schneit. Endlich können die Räuberkinder Schneemänner bauen. Wie schön ist es, am ersten Advent eine Kerze anzuzünden, Engel zu spielen und Lieder zu singen! Sie finden sogar einen Platz, um eine kleine Krippe aufzustellen, und schmücken rechtzeitig den Weihnachtsbaum. Und am Weihnachtstag? Da essen sie zufrieden Lebkuchen und sind „richtig nett zueinander!“
> Eine weitere Geschichte über die Räuberkinder, ein Mädchen und einen Jungen, beide zornig und fies. Der Adventskranz ist ein Autopneu, die Krippe eine Zündholzschachtel mit Gummibärchen, der Tannenbaum ein grüner Regenschirm. Das Reizvolle am Buch ist, dass sich der einfache Text und die Bilder meistens widersprechen. Mit gemischten Gefühlen verweilt man deshalb länger auf jeder Doppelseite und versucht, die Handlung im Kontext mit Weihnachten, dem Fest der Liebe, einzuordnen. Ein besonderes und atypisches Weihnachtsbuch, das Befremden hervorruft, obwohl es geistreich und humorvoll ist. Auch für den Unterricht geeignet. Katharina Siegenthaler

Titel: Drei Räuber
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 32 S., 9. Aufl.
Verlag, Jahr: SJW, 2019
ISBN: 978-3-7269-0177-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erstes Lesen, Räuber
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.10.2019
Drei Räuber
Schnipp, Schnapp und Schnupp heissen die drei Räuber. Erst spät in der Nacht sind sie munter, schleichen ins Dorf und stehlen, was ihnen gefällt: Schnipp stiehlt einen Hut, Schnapp eine Kuh und Schnupp eine Geige. Wer hätte gedacht, dass dies ihr letzter Raubzug sein würde, denn ihr Diebesgut führt sie in ein neues Leben.
> Die Geschichte beginnt und endet mit einem gemeinsamen Handlungsstrang. Sobald die Erlebnisse der einzelnen Räuber erzählt werden, teilt er sich in drei einzelne Stränge auf. Ob die Räuber Brüder sind? Man weiss es nicht. Doch das gemeinsame Räubern macht sie zu einer verschworenen Gemeinschaft. Die Moral von der Geschichte ist offensichtlich und mit viel Esprit und Humor erzählt. Dank der serifenlosen Schrift und des Flattersatzes ist der Text auch für Leseungeübte zugänglich. Die passenden, grosszügigen Schwarz-Weiss-Bilder animieren zum Ausmalen. Ein Klassiker, der es verdient, von vielen Kindern gehört und gelesen zu werden. Katharina Siegenthaler

Titel: Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete
Reihe: Räuber Hotzenplotz
Kollation: Geb. farb. illustr., 58 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2018
ISBN: 978-3-522-18510-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Räuber
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.08.2018
Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete
Sehr zum Unmut von Wachtmeister Dimpfelmoser gelingt dem gefürchteten Räuber Hotzenplotz nach 14 Tagen Gefangenschaft im Spritzenhaus die Flucht. Sofort machen sich die Freunde Kasperl und Seppel auf, den Unhold ein weiteres Mal einzufangen. Und tatsächlich: Mit einer trickreichen Idee gelingt es ihnen, Hotzenplotz in eine selbst gebaute Mondrakete zu verpacken und bei Wachtmeister Dimpfelmoser abzuliefern.
> Einfach und dennoch rasant erzählt, so erscheint der neuste, grosszügig illustrierte Hotzenplotz-Band. Wenn auch sprachlich der heutigen Zeit angepasst, erinnert vieles an die 60er-Jahre, als das Original als Puppenspiel veröffentlich wurde. So zum Beispiel die Begriffe Spritzenhaus und Handwagen oder auch die wilde Freiheit von Kasperl und Seppel. Bemerkenswert ist, mit welcher List und Unerschrockenheit die Buben Hotzenplotz hereinlegen, was auch Erwachsene wiederholt zum Schmunzeln bringt. Ein vergnügliches Leseabenteuer zum Vor- oder Selberlesen. Kathrin Papritz

Titel: Fette Beute
Kollation: Geb., farb. illustr., 153 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-18477-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Räuber, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Fette Beute Wilde Geschichten von Räubern und Banditen
Räuber Giebrandt überfällt an Weihnachten einen vollbepackten Schlitten und weiss nicht, dass der vermeintliche Kaufmann der Weihnachtsmann ist. – Mit vorgehaltener Pistole und dem krummen Räubersäbel überfällt Hotzenplotz den Kasper und den Seppel. – Der Nebelräuber kann sich am grossen Räuberfest endlich Respekt verschaffen und findet das Glück. – Ronja Räubertochter wird von Räubersohn Birk Borkasohn mitten im Winter vor dem Erfrierungstod gerettet.
> Die insgesamt neun Vorlesegeschichten von bekannten Autoren und Autorinnen (mit Kurzbiografien im Anhang) haben entweder eine abgeschlossene Handlung oder sind Auszüge aus bereits bestehenden Büchern. Im zweiten Fall kommt es ab und an zu einem Wiedersehen mit vertrauten Figuren. So entsteht eine gute Mischung zwischen Spannung und lockerer Erzählform. Geschickt angebracht sind die passenden, farbigen Illustrationen. Sie lassen den Zuhörenden während des Vorlesens viel Zeit zum Anschauen. Ein Buch für alle Jahreszeiten. Katharina Siegenthaler

Titel: Räuber Ratte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2011
ISBN: 978-3-407-79447-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Räuber
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Räuber Ratte
Räuber Ratte ist ein gemeiner Dieb. Wer ihm begegnet, wird sein Hab und Gut los, und seien es nur Eichhörnchens alte Nüsse, Häschens schlampiger Klee oder ein bitteres Blatt der Ameisen. Alle werden dünner, nur er wird immer fetter. Bis er einer listigen Ente begegnet, die ihm zu ihrer vermeintlichen Schwester in den Berg führt. Das Echo hilft gewaltig mit, Räuber Ratte zu überlisten. Während er sich im Berg verirrt, feiern alle andern Tiere mit zurückeroberter Beute ein Fest.
> Die Geschichte in Versform verläuft ähnlich wie ihre Vorgängerin „Grüffelo“, in welcher der starke Held von dem kleinen, listigen Gans überlistet wird. Klar, einfach und fröhlich illustriert reichen die Bilder allein fast aus, um die Geschichte zu transportieren. Soll sie in Versen vorgelesen werden, stolpert man über das sich immer wieder verändernde und nicht immer geschliffene Versmass. Dieses hat wohl durch die Übersetzung gelitten. Kathrin Wyss Engler

Titel: Kein Keks für Kobolde
Kollation: Broschur, farb. illustr., 214 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Fischer, 2010
ISBN: 978-3-596-80982-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Räuber
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Kein Keks für Kobolde
Neunauge, Feuerkopf und Siebenpunkt werden vom früh hereinbrechenden Winter überrascht. Somit stehen die drei Kobolde vor einem ernsthaften Problem: Sie haben keinen Wintervorrat! Erst durch ein waghalsiges Unterfangen gelingt es ihnen, knapp genug Kekse, Schokolade und Dosen zu stibitzen. Doch als sie sich in Sicherheit wägen, nicht verhungern zu müssen, werden sie von einer wild räubernden Koboldmeute überfallen und ausgeraubt. Mit hungrigen Bäuchen machen sich die drei Freunde auf den Weg, um Gerechtigkeit einzufordern.
> Das neu aufgelegte Winterabenteuer von Cornelia Funke eignet sich gut als Weihnachtsgeschenk für Achtjährige zum Einstieg in die Lesewelt oder zum Vorlesen. Sprachlich gekonnt werden Umgebung und Alltag der Kobolde in allen Einzelheiten beschrieben, ohne dass je Langeweile aufkäme. Im Gegenteil – selbst für Erwachsene wird es richtig spannend. Funkes lebendige Illustrationen unterstreichen das Erzählte, lassen aber immer genug Platz für die eigene Fantasie. Eliane Hess

Titel: Piraten
Reihe: Abenteuer!
Kollation: Geb., farb. illustr., 62 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2015
ISBN: 978-3-8369-4884-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Piraten, Räuber
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2015
Piraten Auf den Spuren der Seeräuber
Piraten waren nicht immer "freischaffende" Räuber. Im Auftrag ihrer gekrönten Häupter machten Engländer Jagd auf goldbeladene spanische Schiffe, sehr oft mit Erfolg. Einer der Berüchtigtsten war Henry Morgan, der nach der Explosion seines vom König finanzierten Schlachtschiffs auf eigene Rechnung eine Flotte aufs Meer setzte, ansehnliche Reichtümer erbeutete und auf einer schwer erreichbaren Insel vor Haiti versteckte. Mitte des 17. Jh. war er der Schrecken der Meere. Moderne Wracktaucher suchen nun nach versunkenen Schätzen, mit deren Hilfe die Piraterie erforscht werden kann.
> Eindrücklich beschreibt das Buch, dass das Leben unter der Piratenflagge alles andere als romantisches Abenteuer war. Brutalität war an der Tagesordnung, Gehorsam überlebenswichtig. Eine Chronik gibt einen Überblick durch die Geschichte der Piraterie von der Römerzeit bis zur Gegenwart. Ein Register von Stichwörtern sowie eine Karte der Karibik auf dem hinteren Vorsatz unterstützen Verständnis und Orientierung. Siegfried Hold

Titel: Die drei Räuber
Kollation: APP. iOS, Android
Verlag, Jahr: Diogenes Fingercodung, 2014
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Räuber
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.12.2014
Die drei Räuber
Wer kennt sie nicht, Tomi Ungerers Geschichte von den drei Räubern, die gleich ein ganzes Schloss kaufen, um darin für Waisenkinder zu sorgen? Nach Bilderbuch und Kinoleinwand erobern die drei dunklen Gestalten mit den hohen Hüten und den noch grösseren Herzen nun auch Tablet-PC und Smartphone. Dazu wurde Ungerers wunderbarer Bilderbuch-Klassiker aus den 1960er-Jahren behutsam an die Anforderungen der digitalen Formate angepasst. Einige ausgewählte Bildelemente wie Hüte, Türen, Lampen, Schatzkisten, Eule oder Mond wurden animiert und können nun per Fingertipp, Hin-und Herziehen, Wischen oder Pusten ins Mikrofon bewegt werden. Die letzte Seite beherbergt zusätzlich ein leider etwas deplatziert wirkendes Malspiel. Ein besonderes Highlight dürfte jedoch vor allem für erwachsene Ungerer-Fans sein, dass der Künstler die Geschichte auf Deutsch, Englisch und Französisch vorliest. Eine insgesamt eher konservativ umgesetzte App, die ganz nah an der Vorlage bleibt. Marlene Zöhrer

Titel: Schufti Verdufti und der Mopsfinger Sam
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Langenscheidt, 2014
ISBN: 978-3-468-21025-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Räuber, Reime
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2014
Schufti Verdufti und der Mopsfinger Sam
Schufti Verdufti und Mopsfinger Sam sind zwei lausige Diebe. Jede Nacht kommen die Hunde ohne Beute nach Hause. Ein Plan muss her! Sie backen jede Menge Törtchen und Muffins und veranstalten eine Party für die Nachbarhunde. Während diese abgelenkt sind, wollen Schufti und Sam ungestört deren Haus plündern. Doch die Nachbarn verfolgen und stellen sie. Da die beiden Reue zeigen, helfen die Nachbarhunde auch bei der Suche nach einer Lösung. "Ich weiss was!", rief der Dackel und reckt' sich in die Höh', "Macht Schluss mit dem Klauen und eröffnet ein Café!"
> Langenscheidt liess die gereimte Geschichte um zwei liebenswerte Hundegauner mit lustigen Namen aus dem Englischen übersetzen. Dies ist bis auf einige Holperer gelungen. Zum Glück, denn die Zeichnungen sind äusserst witzig und haben einen guten Text verdient. Die Mimik der Tiere, die detailreiche Umgebung – alles ist sorgfältig gezeichnet und arrangiert. Cornelia Brühlmann

Titel: Achtung: Räuber gesucht!
Kollation: Geb., 212 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-7373-6367-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Räuber, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.02.2014
Achtung: Räuber gesucht!
Wachtmeister Rabenhorst ist krank, sehr krank. Denn während alle Insulaner auf Ignazien ein erfülltes Leben führen, bleibt seines trost- und inhaltslos. Wo kein Räuber sein Unwesen treibt, braucht es auch keinen Polizisten, der ihm das Handwerk legt. Finn, sein bester Freund, sieht die Heilung darin, einen Räuber für ihn zu suchen. Treibt sich diese Spezies womöglich im Reich des bösen Herzogs herum? Wagemutig macht sich der Junge auf eine lange Reise, die viel Gänsehaut verspricht, und auf der er nicht nur Räuber, sondern auch sich selbst findet.
> Märchen? Fantasy? Kasperletheater? Von allem ein bisschen, hübsch gemixt, humorvoll erzählt und mit charmanten Figuren bestückt. Räuber und Gendarme, König und Prinzessin, Bösewicht und Findelkind und auch ein Drache gehören dazu – allesamt bekannt, vertraut, beliebt. Sprachlich ist das Buch auf jüngere Kinder abgestimmt. Das Ende bleibt ein Stück weit offen. Wer Lummerland und sein Völklein mag, wird auch auf Ignazien Heimat finden. Marcella Danelli

Titel: Der Räuber Hotzenplotz
Reihe: Der Räuber Hotzenplotz 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 110 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2012
ISBN: 978-3-522-18319-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Klassiker, Räuber
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.04.2013
Der Räuber Hotzenplotz Eine Kasperlgeschichte
In lange Unterhosen und Zaubererhut fliegt Petrosilius Zwackelmann auf seinem Mantel nach Buxtehude. Das ist Kasperls Gelegenheit zu fliehen! Er muss Seppel aus Hotzenplotz’ Höhle befreien, den Dieb fangen, der Unke helfen und Grossmutters Kaffeemühle finden. Gar nicht so einfach!
> Räuber Hotzenplotz wird zum fünzigsten Geburtstag in einer kolorierten Fassung aufgelegt. Der Laternenschein im Unkenpfuhl, der Schlafrock des Hotzenplotz oder die Höhle des Räubers, die Bilder fangen Stimmungen ein und werden durch die neue Aufmachung bereichert. List und Tücke siegen über Pfefferpistole und Zauberstab. In Pyjama, Bettsocken und mit Käfig über dem Kopf schleicht sich nicht nur seine Geschichte, sondern der Räuber selbst in kleine und grosse Herzen. Der Klassiker fesselt mit Spannung, witzigen Wortwechseln und charmanten Figuren - und ist auch nach einem halben Jahrhundert ein Lieblingsbuch, das ein grosses Publikum selber las, vorgelesen bekam und nun seinen Kindern vorliest. Andrea Eichenberger

Titel: Neues vom Räuber Hotzenplotz
Reihe: Räuber Hotzenplotz 2
Kollation: Geb., farb. illustr., 121 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Thienemann, 2012
ISBN: 978-3-522-18320-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Klassiker, Räuber
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.04.2013
Neues vom Räuber Hotzenplotz
"Hören Sie mal, Sie da vorn! Sie sind womöglich gar nicht der Herr Oberwachtmeister Dimpfelmoser?" Darauf lässt der Räuber Hotzenplotz nur ein grusliges Lachen hören und fährt mit der Grossmutter auf dem Gepäckträger weiter in den Wald hinein. Und der Wachtmeister, der ist – in Feuerwehrschläuche eingewickelt – kaltgestellt. Kasperl und Seppl haben also einiges zu tun, wenn sie die Grossmutter retten und den Räuber fangen wollen. Vielleicht kann Frau Schlotterbeck helfen?
> Eine Neuauflage der beliebten Schurkengeschichte, die nach wie vor begeistert und neu koloriert noch stimmungsvoller daherkommt. Auch nach fünfzig Jahren lässt sich die Grossmutter nicht einschüchtern, beweisen die kecken Buben Gewitztheit und hat Hotzenplotz seinen groben Charme nicht verloren. Eine Geschichte zum Mitfiebern und herzhaft Lachen. Zum Vorlesen oder Selberlesen - nicht nur einmal. Andrea Eichenberger

Titel: Vilja und die Räuber
Autor: Kolu, Siri
Kollation: A. d. Finn., geb., s.w. illustr., 254 S.
Verlag, Jahr: Heyne, 2012
ISBN: 978-3-453-26762-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Räuber, Abenteuer
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.02.2013
Vilja und die Räuber
Sommerferien sind langweilig. Dass sie diesmal so spannend würden, hätte Vilja sich nie träumen lassen. Ihre Familie wird während der Urlaubsreise überfallen und Vilja kommt als Raubgut unverhofft zu einem spannenden Räubersommer mit richtigen Räubereltern und Geschwistern. Nachdem ein anfänglicher Fluchtversuch misslungen ist, beobachtet sie gut, macht sich während der Raubzüge Notizen und lernt so alles Wichtige übers Räubern. Schlussendlich entpuppt sie sich als ideenreiches und unerschrockenes Räuberkind, das nur ungern zu ihrer braven Familie zurückkehrt.
> Viljas scharfer Blick ermöglicht den Lesenden einen Einblick ins Leben einer "ganz normalen" Räuberfamilie mit ihren Freuden, Sorgen, Zankereien. Der Räuberalltag wird witzig und anschaulich beschrieben und die Geschichte, welche frei ist von moralischen oder erzieherischen Hintergedanken, bleibt unterhaltsam und überraschend bis zuletzt. Ein toller Lese- oder auch Vorlesespass. Kathrin Wyss Engler

Titel: Die Räuber von Toulouse
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2012
ISBN: 978-3-407-79471-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Räuber, Lieder
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.10.2012
Die Räuber von Toulouse
"Im Walde von Toulouse, da haust ein Räuberpack. Es waren ihrer fünfzig, verborgen im Gebüsch." Man sieht nur ihre Augen, die spähen aus dem Laub. Sie hoffen auf grosse Beute: "Mein Herr bleibt bitte stehen! Wo habt ihr euer Geld?" "So nehmt denn meine Börse, doch lasst das Leben mir!" Im Walde von Toulouse, da wo die Räuber sind, da gibts auch Polizei, die macht den Wald von Räubern frei.
> Schon immer begeisterten und begleiteten Räubergschichten kleine Rabauken. Passend zum kindlichen "Räuber und Poli" erscheint der Kinderliedklassiker aus Frankreich, naiv und beseelt illustriert. Klare Formen, satte Farben und starke Kontraste begleiten die markanten Räubergesichter. Das Ende wartet mit dem Liedertext und passenden Handbewegungen, sowie den Noten und einem Spielvorschlag auf. Ein Buch, das unzählige Möglichkeiten bietet. Als Grundlage für eigene Räuberzeichungen, Räubergeschichten oder gar ein Musical ist es Inspiration für Kinder und Erwachsene, in der Schule und zuhause. Andrea Eichenberger