Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 15
Titel: Wie die Vögel
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2012
ISBN: 978-3-551-51766-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Parabeln
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Wie die Vögel
Schwarz ist er der letzte eines Schwarms bunter Vögel am endlosen, azurnen Himmel. Fliegen zu lernen war ein langer Weg, den er nicht alleine gegangen ist. Er hatte Hilfe von einem Mann, der sich die Zeit nahm, ihm Schlag für Schlag den Weg zum Himmel zu zeigen. Dafür will er ihm danken. So kehrt er zurück und sein Schwarm hilft ihm, dem Mann das zu ermöglichen, was er bei ihm gelernt hatte.
> Viele Seiten vergehen, bis der rote Wagen am blauen Horizont erscheint und in das satte Gelb der unendlichen Wüste eintaucht: Ein Vogel fliegt durch die offene Tür. Noch einer und noch einer. Einer bunter und fantasievoller als der andere, durchbrechen sie die klaren, naiven Illustrationen, erzählen mit dem einfallsreichen Fahrer die Geschichte eines unspektakulären Vogels, der alles verändert. Ein kraftvolles Buch über die Grösse und Schönheit, die sich jenen offenbart, die hinsehen und sich den unscheinbaren Dingen des Lebens widmen. Tiefgreifende, schnörkellos schöne Poesie ohne Worte. Andrea Eichenberger

Titel: Eul doch!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-51884-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Parabeln
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Eul doch!
Die Sache ist nicht ohne Brisanz: Die kleine Eulsuse eult nicht! Eltern und Geschwister haben alles versucht, doch die kleine Eulsuse vergiesst keine einzige Träne – weder aus Angst, vor Stolz, aus Rührung, vor Wut noch aus Neid. Sie geht in die Fremde, begibt sich in Gefahr, schlägt traurige Schlachten und versucht zu weinen, denn sie will dazugehören. Schliesslich ist eulen lebensnotwendig. Manchmal muss man einfach heulen können – oder etwa nicht?
> Martin Baltscheit erzählt meisterlich und illustriert humorvoll diese eindrucksvolle Parabel. Kindgerecht verpackt er das Thema in die Geschichte der Eulsuse, die langsam an Selbstbewusstsein gewinnt und merkt, dass es in Ordnung ist, anders zu sein und über anderes zu weinen. Schlussendlich spielt sie im Kreise ihrer Familie „Wer zuerst eult, hat verloren!“ – und war noch nie glücklicher, zu verlieren. Unter dem gleichen Titel und in demselben tränenblauen Umschlag ist ein Hörbuch erschienen, das sechs weitere Tierfabeln beinhaltet. Nathalie Fasel

Titel: Der rauhe Berg
Kollation: Geb., s.w. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2012
ISBN: 978-3-7152-0625-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Parabeln, Kunst
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Der rauhe Berg
„Manche, die zurückkehrten, redeten wirr daher, andere verstummten gänzlich. Es gab Menschen, die lange nach ihrer Begegnung mit dem Berg noch merkwürdige Dinge sahen – überall! Und nicht selten verspürten sie den Drang, selbst merkwürdige Dinge zu tun.“ In einem Land, in dem es aus dem Boden regnet, besteigt ein Namenloser den Berg mit unheilvollem Namen. „Sieh, wenn du kannst!“, fordert ein Schild. Zwischen Licht und Schatten, Schönheit und Schrecken findet er den Mut, bis an die Spitze zu gehen.
> Vom gefahrvollen Weg hinauf, dem Sieg über die Widrigkeiten des Lebens, der Kunst und sich selbst. Vom Aufstieg und Fall, dem Erreichen eines Ziels und dem Verlangen nach mehr. Eine Künstlerparabel für Liebhaber aussergewöhnlicher Bilderbücher. Zum fürchten schön inszeniert ist der Ort, an dem Verdammnis und Erleuchtung Hand in Hand gehen. Poetisch und skurril, fesselt das Buch mit schrägen Details. Ein Meisterwerk, erschaffen mit nichts als einem Bleistift. Andrea Eichenberger

Titel: Der Stiefel-Kater
Kollation: A. d. Japan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2012
ISBN: 978-3-86566-212-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Parabeln
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Der Stiefel-Kater
Als der Schuhmacher keine Aufträge mehr hat, lässt sich sein findiger Kater ein feines Paar Stiefel schustern und zieht los. Ein Zauberer, so hat er gehört, der sich in jedes Tier verwandeln könne, lebe in einem Schloss im Wald. Gesucht und gefunden. Des Katers Stiefel gefallen dem Magier und plötzlich hat der Schuster alle Hände voll zu tun. Gross, klein, breit, schmal. Für jede Gestalt des Magiers der passende Schuh. Doch als es ums bezahlen geht, sind List und Tücke gefragt, um doch noch das gute Leben zu bekommen, das Kater und Schuster sich erträumen.
> Angelehnt an das bekannte Märchen, mit feinsten Aquarellen und Farbstiftzeichnungen illustriert, beherrschen zarte Rot-, Braun- und Grautöne die Szenen. Hier wächst ein filigraner Ast aus der Wand, in der Tasche des Zauberers sitzt ein Rabe, eine Regenwolke ergiesst sich über die Kaffeetasse. Verspielte Details umgeben den gekonnt platzierten Text. Ein kleinformatiges Märchenbuch zum Verweilen.

Titel: Wenn Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen
Kollation: Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2012
ISBN: 978-3-407-76108-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fabeln, Parabeln
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Wenn Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen
„Halt! Nicht fressen!“, ruft der kleine Hase, als ihn der Fuchs verschlingen will. Mit viel Fantasie und List kann er den Fuchs immer wieder hinhalten, indem er ihm neue Aufgaben stellt. Gierig geht der Fuchs drauf ein, denn er erhofft sich am Schluss gar einen dreifachen Hasenbraten – aber es kommt anders.
> Mit ihren wunderbaren, zweiseitigen Tierbildern erzählt Kathrin Schärer vom furchtlosen Häschen, das mit seinen verblüffenden Ideen den Fuchs immer wieder in Schach hält. Die liebenswerten, witzigen Darstellungen von Fuchs und Hase beeindrucken mit ihrer Mimik und Lebendigkeit. Kurze, leicht verständliche Texte sind zwischen die Bilder eingefügt. Das Gleichnis zeigt sehr anschaulich, dass dank Geduld und Beharrlichkeit Gefahren plötzlich harmlos werden können und sich ein Problem unvermittelt fast von selbst löst. Ein wunderbares Büchlein zum gemeinsamen Anschauen. Esther Marthaler

Titel: Ludwig I., König der Schafe
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2015
ISBN: 978-3-314-10308-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Parabeln
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.10.2015
Ludwig I., König der Schafe
Unverhofft weht ein Windstoss Schafbock Ludwig eine Krone vor die Füsse. So wird er zum König der Schafe. Ludwig I. besorgt sich alles, was es braucht, um dieses Amt auszuüben: ein Zepter, einen Thron, einen Palast mit königlichen Gärten ... Zudem macht er, was ein König so tut: Er spricht zu den Leuten, er empfängt Botschafter und grosse Künstler, und er umgibt sich nur mit den schönsten Schafen. Doch er übertreibt es ... "und so wird König Ludwig eines windigen Tages wieder zum Schafbock".
> Die Illustrationen ähneln Comics. Sie zeigen den Schafbock als Herrscher in allen möglichen und unmöglichen Positionen – so, wie sich ein berühmter König eben darzustellen hat. Vordergründig ist die Geschichte einfach nur witzig und Ludwig der I. eine Art Clown. Hintergründig bietet sie mehr und kann als Diskussionsgrundlage zum Thema Macht dienen. Denn der nächste König steht schon bereit, und diesmal ist es kein Schaf. Je nach Intention ist das Buch deshalb ab Vorschul- bis Mittelstufe einsetzbar. Katharina Wagner

Titel: Jedermann
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2015
ISBN: 978-3-86566-271-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tod, Parabeln
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.09.2015
Jedermann
Mit Musik und Getöse betritt eine Gauklertruppe die Stadt und präsentiert den neugierigen Bewohnern die Geschichte vom Sterben des reichen Jedermann. Dieser hat rücksichtslos gelebt. Nun will der Tod ihn holen. Der Lebemann wehrt sich, noch will er nicht sterben. Er ruft nach seinen Freunden, doch die sind längst verschwunden. Furcht erfasst ihn und er beginnt zu feilschen. Sein Reichtum nützt ihm nichts. Er muss seine letzte Reise antreten. Erst als er bereut, begleiten ihn Engel in die Ewigkeit.
> Hofmannsthals Parabel wird auf den ersten zwei Seiten in leicht verständlichem, heutigem Deutsch erzählt. So verstehen schon Kinder, worum es geht. Der Illustrator hat für die Salzburger Festspiele gearbeitet. Seine Bilder, die ein wenig an Fotocollagen erinnern, geben die Szenen ausgezeichnet wieder. Beim Betrachten glaubt man vor dem Salzburger Dom im Publikum zu sitzen und der Aufführung beizuwohnen. Ein Buch, das nicht nur Theaterbesucher zu Gesprächen anregt. Monika Aeschlimann

Titel: Krieg der Affen
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 474 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2015
ISBN: 978-3-423-65016-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krieg, Parabeln
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2015
Krieg der Affen
In Kalkutta herrscht Krieg. Die Languren vertreiben unter dem Kommando von Tyrell die Rhesusaffen aus ihrem Stammgebiet. Tyrell ist skrupellos und giert nach immer mehr Einfluss. Sein Ziel ist es, die totale Macht über Mensch und Tier zu erlangen. Mico, ein Zögling Tyrells, wird dabei zur Schlüsselfigur.
> Der Protagonist Mico ist klein, aber hochintelligent. Es dauert nicht lange, bis er die wahren Gründe seines Förderers erkennt. Mit Mico erleben die Lesenden, wie schwierig es ist, sich der Ausstrahlung eines Führers wie Tyrell sowie den Verlockungen einer Machtposition zu entziehen. Durch die Liebe Micos zu einer Rhesusäffin kommt ein Schuss Romantik hinzu, und die Story wird komplex. In ihrem Aufbau ähnelt sie der berühmten Parabel "Animal Farm“. Es braucht etwas Zeit, bis man sich in die Handlung eingelesen hat. Die Tiere agieren sehr menschlich, was anfangs eher verwirrt. Mit dem Lauf der Geschichte steigert sich die Spannung. Der offene Schluss ist stark. Katharina Wagner

Titel: Wie der König seinen Feind verlor
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer, 2013
ISBN: 978-3-596-85596-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Parabeln
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.09.2013
Wie der König seinen Feind verlor
Ein mächtiger König hört eines Tages, ein anderer sei mächtiger als er. Der Rivale ist ein Magier, der die Zukunft voraussagen kann. Majestät duldet keine Konkurrenten, vor allem nicht solche, die mehr geliebt werden als er. Er befiehlt dem Magier, den eigenen Todestag vorauszusagen. Dieser werde mit dem des Königs zusammenfallen, prophezeit der gewiefte Greis. Dass diese Kunde die beiden mehr als alles andere verbinden wird, konnte der König nicht ahnen.
> Ein goldener Text führt durch die Parabel, die nicht nur glänzt, sondern auch etwas schwer wiegt. Sie fordert auf, die unerwünschten, ja verhassten Eigenschaften an Mitmenschen und an sich selbst anzunehmen. Ein hoher Anspruch und gerade für Kinder ein grosser Brocken. Wirkt das Gleichnis etwas erdrückend, kann man sich an den ausdrucksstarken Collagen, Drucken und Aquarellen voller Geheimnis und Atmosphäre sattsehen. Schon nur der imposante König ist ein Prachtexemplar. Wer Jorge Bucays Geschichten mag, wird auch diese mögen. Marcella Danelli

Titel: Eulenglück
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., überarb. Auflage
Verlag, Jahr: NordSüd, 2013
ISBN: 978-3-314-10135-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Parabeln, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.07.2013
Eulenglück
Übergross, von tiefschwarzen Konturen umrandet, sitzen die beiden Eulen vor streitsüchtigem Geflügel, dessen Gefieder in den Grundfarben gehalten einen Kontrast zum Federkleid der Nachtvögel bildet. Ruhe, Erhabenheit und Genügsamkeit stehen Zank, Unersättlichkeit und Neid gegenüber. Wieso nur, will das Hühnervolk wissen, sind die Eulen so glücklich? Am Ende ihrer Erklärungen rücken diese noch etwas näher zusammen und versinken wieder in ihre friedlichen Gedanken. Die Federviecher aber haben nichts begriffen und fallen weiter übereinander her.
> Zum 50. Geburtstag wurde dieses zeitlose und wunderbare Bilderbuch, dessen Geschichte bereits 1895 entstanden ist, neu aufgelegt. Piattis Stil ist unverkennbar, seine Eulen stehen mit übergrossen Augen für Weisheit, Friedfertigkeit und das Geheimnisvolle in der Welt. Eine schlichte, aber eindrücklich illustrierte Parabel, die schon Generationen begeisterte und auch nach einem Jahrhundert nichts an Aktualität verloren hat. Andrea Eichenberger

Titel: Der grosse Schneemann
Kollation: A. d. Pers., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baobab, 2013
ISBN: 978-3-905804-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Parabeln, Gesellschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2013
Der grosse Schneemann Ein Bilderbuch aus dem Iran
„In den umliegenden Dörfern dürfen keine grösseren Schneemänner als ich gebaut werden.“ – „Alle müssen mich ehren.“ – „Alle müssen mir gehorchen.“ Der Schneemann, den die Kinder des Dorfes am Tag zuvor gebaut haben, ist über Nacht lebendig geworden. Und herrschsüchtig. Und niemand, kein Mensch im ganzen Dorf traut sich, ihm zu widersprechen. So vertreiben die Menschen die Sonne, fällen alle Bäume, damit der Frühling niemals kommen und der Schneemann niemals schmelzen kann. Die Sonne sieht zu und wartet – bis sie genug hat und die Wolken beiseite schiebt, um die Menschen des Dorfes zu wärmen und den Schneemann zum Schweigen zu bringen.
> Mit seiner Parabel erzählt der iranische Autor eine Geschichte, die überall auf der Welt geschehen sein könnte und die vielerorts Alltag ist. Sie erinnert an ein unterdrücktes Volk unter der Herrschaft der Schahs oder des Ayatollah Chomeini - kann aber genauso auf jede andere Diktatur, einen Pausenplatz oder eineFamilie zutreffen. Sie ist ein Zeichen der Hoffnung. Ein Aufruf, „Nein!“ zu schreien. Im Nachwort sagt Shodjaie passend: „Ich wünsche mir, dass kein Kind auf der Welt in seinem Leben einem Schneemann begegnet, der Kälte verbreitet und nicht schmelzen will.“ Naiv illustriert zeigt sich auf jeder Seite der Wandel, den die Menschen unter dem Schneemann erleben. Der filigrane, persische Originaltext begleitet passend die sanften Zeichnungen und verleiht dem Buch eine weitere spannende Ebene. Die Leserichtung des Buches, von hinten nach vorne, respektiert und ehrt auf diese Weise dessen Ursprung und unterstreicht dessen Authentizität. Viel mehr als ein Bilderbuch für Kinder ist dieses Werk eine Brücke zwischen den Kulturen und schafft es, ohne Vorurteile eine Geschichte zu erzählen, bei der es, so stellen die Lesenden bald fest, keine kuturellen, religiösen oder politischen Tendenzen gibt. Kälte gibt es überall. Sonne zum Glück aber auch. Andrea Eichenberger

Titel: Der kleine Fallschirmspringer
Kollation: Geb., 74 S.
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2013
ISBN: 978-3-7026-5844-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Parabeln, Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2013
Der kleine Fallschirmspringer
Der kleine Fallschirmspringer wird auf einen staubigen Platz vor einem Landgasthof geweht. Während er sich ausruht, setzt sich ein Riese neben ihn. Ein Tänzer, der nicht spricht, ein Esel und ein Clown gesellen sich dazu. Der kleine Fallschirmspringer wird Zeuge einer aussergewöhnlichen Vorstellung, deren Schönheit und Bedeutung ihm zunächst verborgen bleibt. Er wird Teil von "El día de la paloma" - dem Tag der Taube. "Es ist ein Fest der Zuversicht", sagte der Riese und erzählt dem kleinen Fallschirmspringer die ganze Geschichte.
> Eine von sieben wunderbaren Kurzgeschichten, in die der kleine Fallschirmspringer vom Wind getragen wird. Die klare, schlichte Sprache verstärkt die Wirkung der Geschichten und macht das Büchlein bereits für ein junges Publikum zugänglich. Für Kinder und Jugendliche ein schöner Einstieg in die Welt der Parabeln, der Deutung von Erzählungen und der Sinnsuche. Für Erwachsene eine Sammlung philosophischer Kleinode zum Verweilen und Geniessen. Andrea Eichenberger

Titel: Ein Lied für Lorkie
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.,
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2012
ISBN: 978-3-219-11530-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Liebe, Parabeln
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.01.2013
Ein Lied für Lorkie
Ausgezogen aus dem Tal der Dächer, der Sicherheit und Ruhe seiner Heimat, um auf der Strasse die Freiheit und das Glück zu finden, sitzt Lorkie in seinem Strassenkreisel. Allein. Er liebt das Chaos, den Lärm, der so laut ist, dass seine Stimme ihn nicht durchbricht, wenn er einem vorbei fliegenden Vogel zuruft. So kehrt er zurück zu seinen Freunden. Doch die Sehnsucht ist stärker, und als Lorkie erneut in seinen Kreisel kommt, wartet jemand auf ihn, der den Lärm nicht hören und ohne Lorkie nicht glücklich sein kann.
> In der Welt gibt es für jeden einen Platz, der ehrlich zu sich selber ist. Und es gibt jemanden, der an diesem Platz wartet. Eine aussergewöhliche, philosophische Liebesgeschichte. Nicht Liebe auf den ersten Blick. Auf den zweiten aber schon. Die Liedertexte überzeugen wenig, die überdimensionierten Vögel um so mehr. Deshalb ist es auch sehr schade, dass die naiven, tragenden Ölbilder des Künstlers dem Buchformat zum Opfer fallen! Andrea Eichenberger

Titel: Fabeln aus aller Welt
Kollation: Geb., farb. illustr., 203 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2012
ISBN: 978-3-939944-91-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fabeln, Parabeln
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.08.2012
Fabeln aus aller Welt
Bunt bekleidete Tiere türmen sich auf dem Cover zu einer Pyramide. Der stolze Löwe, die ängstliche Ziege, das listige Krokodil und natürlich der schlaue Fuchs laden die Lesenden ein, sich auf bekannte und unbekannte Fabeln aus aller Welt einzulassen. Im Sammelband kommen nebst weniger berühmten Dichtern klassische Autoren wie Aesop, La Fontaine, Lessing, Grillparzer und Busch zu Wort. < Die Gleichnisse wägen gute und schlechte Eigenschaften in all ihren Schattierungen gegeneinander ab: Klugheit statt Dummheit, Wahrheit statt Lüge, Verzeihen statt Rache. Karsten Teich hat die Geschichten mit humorvollen Bildern illustriert. Die farbigen Zeichnungen lassen die Lesenden schmunzeln und geben den klassischen Parabeln eine ungewohnte Frische. Da die „Moral der Geschichte“ in den Fabeln nicht immer leicht zu verstehen ist, eignen sich die Erzählungen bestens für Eltern und Erzieher zum gemeinsamen Lesen und Nachdenken mit ihren Kindern. Esther Marthaler

Titel: Wie Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte
Kollation: CD. Hörspiel, ca. 68 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2012
ISBN: 978-3-86717-840-2
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Freundschaft, Parabeln
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.08.2012
Wie Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte
Eine sterbende Möwe legt mit letzter Kraft ein Ei. Der Kater Zorbas verspricht der Möwe, für ihr Junges zu sorgen. Doch er als Kater weiss nicht, was er mit dem Ei tun soll. Auch seine Freunde, die anderen Hafenkatzen von Hamburg, können Zorbas nicht helfen. Schliesslich findet der belesene Kater Schlaumeier heraus, dass das Ei Wärme braucht. Also muss Zorbas widerwillig das Brüten übernehmen. Seine Freunde unterstützen ihn dabei. Als das Möwenkind zur Welt kommt, muss Zorbas in die Mutterrolle schlüpfen. Er steht vor weiteren grossen Aufgaben: der Beschaffung von geeigneter Nahrung für die Möwe und schliesslich dem Beibringen des Fliegens. – Eine wunderschöne Geschichte über die Grösse, ein eigentlich artfremdes Versprechen abzugeben und zu erfüllen. Die Hörspielbearbeitung ist sehr abgerundet als Ganzes, vergnüglich und recht anspruchsvoll zum Hören. Denn es hat verschiedene geschmeidig-katzenartige oder kratzend-rattenhafte Stimmen und eine Katze spricht mit einem italienischen Akzent. Karin Schmid