Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 5
Titel: So machst du richtig coole Fotos
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Laurence King Verlag, 2019
ISBN: 978-3-96244-062-6
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
So machst du richtig coole Fotos
Willst du ein Meister der Kamera werden, dann sei kreativ! So wird man in diesem Büchlein aufgefordert, anhand von 20 Aufgaben selbst Fotos zu schiessen. Zu jeder Aufgabe findet man ein Beispielfoto samt inspirierendem Tipp. Dieser kann sein: „Sieh die Welt wie ein Hund“, „Mache Spässe“ oder „Führe in die Irre“. Farbige Seiten dazwischen bieten Basiswissen zu Bildaufbau, Licht und verschiedenen Arten von Kameras sowie eine kurze Geschichte der Fotografie.
> Dass der Autor als Kursleiter Erfahrung hat, merkt man an den knappen und präzisen Anleitungen, die viel Freiraum zum Experimentieren lassen. Das Buch ist sehr übersichtlich gestaltet, was natürlich vorbildlich zum Thema Bildkomposition passt. Die Aufgaben können in beliebiger Reihenfolge gemacht werden, je nachdem, was einen gerade anspricht. Vom Cover her neutral gehalten, ist das Buch aber klar an experimentierfreudige, interessierte Kinder ab 8 Jahren gerichtet – sie werden in der Du-Form angesprochen. Cornelia Brühlmann

Titel: Spiegelzauber
Kollation: A. d. Engl., kartoniert, unpag., mit Klappen
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2018
ISBN: 978-3-86566-324-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Spiegelzauber
Auf einer Klappe befindet sich ein Spiegel, der sich im 90°-Winkel vertikal auf jeder Seite aufstellen lässt. Aus nicht eindeutig identifizierbaren Sujets wird so durch geduldiges Drehen und Ausprobieren plötzlich ein Alltagsgegenstand erkennbar: Dreiecksformen verwandeln sich in eine Katze, ein Pylon mit Arm wird zum Flugzeug und der rote Faden zur Schere.
> Eine lustige Spielerei für ganz Kleine, ein Rätselraten für etwas Grössere und eine Geometrieaufgabe für Schulkinder. Die drehbaren Teile sind ohne Klammern befestigt und bewegen sich reibungslos. Nebst der Tatsache, dass sich Kinder lange mit dem Buch beschäftigen können, fördert es die Augen-Hand-Koordination und bietet einen spielerischen Zugang zum Symmetrieverständnis in der Geometrie. Raffiniert, originell und exklusiv! Sandra Dettwyler

Titel: Die faszinierende Welt der optischen Illusionen
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: moses., 2016
ISBN: 978-3-89777-890-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Optik
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2016
Die faszinierende Welt der optischen Illusionen
Das berühmte Bild des Malers M. C. Escher (1898–1972) „Relativity“, in dem er Geometrie und Perspektive sowie Licht und Schatten geschickt nutzt, um unmögliche Szenen zu erschaffen, hat viele andere Künstler inspiriert. Das vorliegende Buch enthält eine kleine Anleitung, wie so ein Bild gemalt werden kann. Insgesamt werden 20 optische Täuschungen vorgestellt. Die Funktion des Auges und des Gehirns sowie das Zusammenspiel der verschiedenen Nerven sind ebenfalls erklärt. Mehrmals werden Aufgaben an die Lesenden gestellt, wo genau zu schauen, etwas zu schätzen oder ein zweites Bild zu suchen ist. Die Lösungen finden sich am Schluss des Buches, zusammen mit einem kleinen Glossar. Dort werden wichtige Wörter wie binokulare Sicht, Neuronen oder Stereogramm erklärt.
> Jedes Phänomen wird exakt und kurz beschrieben sowie mit Bildmaterial (Fotos, Zeichnungen) belegt. Ein interessantes, interaktives Buch für Jung und Alt zu einem spannenden Thema. Barbara Schwaller

Titel: Stell dir vor ...
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 29 S., mit ausklappbaren Seiten
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2016
ISBN: 978-3-8369-5922-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Optik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2016
Stell dir vor ... Das Wunder-Bilder-Buch
"Stell dir eine Welt vor, in der die Dinge nicht so sind, wie sie scheinen" – oder wie wir sie im Kopf haben. Ein Buch voller optischer Spielereien und Tricksereien: Objekte, Landschaften, Personen, Tiere – überall versteckt der Illustrator Überraschungen. Durch Klappen, Auffalten oder Drehen entstehen neue, ungewohnte Ansichten von Gesichtern und Neuschöpfungen von Tieren. Da ist z. B. eine Landschaft, in der sich Riesen verstecken. Wie viele? Am Himmel tummeln sich tierförmige Wolken. Welche Tiere kann man entdecken? Eingestreut finden sich auch kleine Denkaufgaben, deren Lösungen am Schluss des Buches versteckt sind.
> Ein buntes, witziges optisches Sammelsurium zum Geniessen, Staunen und genau Beobachten. Die bunten Bilder wirken sehr fantasieanregend – nicht nur für Kinder, sondern für die ganze Familie. Ulrich Zwahlen

Titel: 13 optische Tricks, die du kennen solltest
Autor: Vry, Silke
Reihe: Kunst für Kids
Kollation: Geb., farb. illustr., 45 S.
Verlag, Jahr: Prestel, 2012
ISBN: 978-3-7913-7109-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Kunst, Optik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.11.2012
13 optische Tricks, die du kennen solltest
Nicht immer ist alles so, wie es scheint: Mit optischen Täuschungen kann das menschliche Sehsystem zu falschen Annahmen geführt werden. Berühmte Maler haben sich dies zu Nutze gemacht. Mit gezielt eingesetzten Tricks versteckten sie Botschaften und schufen Rätselbilder, Trompe-l’oeil oder surrealistische Verwirrbilder, um dadurch neue Illusionen zu kreieren.
> Anhand von 13 Meisterwerken aus der Kunstwelt werden die optischen Tricks vorgestellt. Seitengrosse Abbildungen und die dazu gehörenden Detailansichten zeigen das Spiel der Künstler mit Kontrasten, Perspektiven und bewegten Bildern. Infoboxen beantworten die Fragen: Was, Wann, Wo und Warum, und ein Zeitstrahl hilft bei der Einordnung der Werke in die jeweilige Epoche. Quizfragen und Anregungen zum Gestalten eigener Bilder lockern die Wissensvermittlung auf, Fachausdrücke werden in einem Glossar erklärt. Die Thematik ist jedoch meist sehr anspruchsvoll und dürfte für Kinder nicht immer ganz einfach zu erfassen sein. Béatrice Wälti-Fivaz