Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 7
Titel: Unser Mond
Kollation: A. d. Korean., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-5307-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Astronomie, Mond
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.04.2019
Unser Mond Ein Himmelskörper auf Reisen
Der Mond ist der Erde Begleiter, Tag und Nacht. Am Tag unsichtbar, zeigt er sich erst am Abend, in der Nacht und bis in die frühen Morgenstunden, in immer neuem Erscheinungsbild: mal als schmale Sichel, mal ganz rund. Mal nimmt die helle Fläche auf der linken Seite und mal auf der rechten Seite ab oder zu. Und all das in einem wiederkehrenden Rhythmus von 29 Tagen. Wie die Sonne zeigt er sich am Ost-, Süd- oder Westhimmel.
> Dieses Sach-Bilderbuch ist eine Einladung zum Bestaunen dieses Naturphänomens. Wunderbare Bilder mit weichen Konturen zeigen den nächtlichen Himmel auf eine natürliche Art und Weise. Der Mond ist prominent ins Bild gesetzt. Kleine Infokästen und ein doppelseitiger Anhang enthalten weiterführende Kommentare. Die Anleitung zum Experiment mit Taschenlampe und Ball ist schwierig nachzuvollziehen und wirkt etwas diffus. Trotzdem ein gelungenes Buch für die ganze Familie, das in dritter Auflage rechtzeitig zum 50-Jahr-Jubiläum der Mondlandung erschienen ist. Katharina Siegenthaler

Titel: Wie gehts denn nun zum Mond?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2019
ISBN: 978-3-03893-009-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mond, Wissen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.04.2019
Wie gehts denn nun zum Mond?
Mama und Papa sind zurück aus den Ferien. Ina ist bei Oma geblieben und will nun wissen, wohin die Eltern gereist sind. "Wir waren auf dem Mond", sagt Papa. Ina runzelt die Stirn und glaubt kein Wort. Doch ihre Neugier ist geweckt. "Wie seid ihr denn da hingekommen?" "Mit dem Auto", bekommt sie zur Antwort. "Unsinn", sagt Ina. "Das geht gar nicht! Also, ich erkläre euch mal, wie man wirklich auf den Mond kommt."
> Pünktlich zum 50-Jahr-Jubiläum der Mondlandung ist dieses Sachbilderbuch erschienen. In einem Wechselspiel zwischen Fantasie und Situationskomik auf der einen (Eltern) und fachlich fundierten Erklärungen eines selbstbewussten Mädchens (Ina) auf der andern Seite wird die Reise zum Mond nachgezeichnet. Die Textstruktur wiederholt sich: Fachbegriffe werden im Sachtext hervorgehoben und begleitend in Wolkenskizzen bildlich dargestellt. Reale Figuren und Fantasiewesen in harmonierenden Farben bevölkern die übrigen Bilderbuchseiten. Ein verspieltes, aber dennoch informatives Buch. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Geheimnis des Mondes
Kollation: A. d. Korean., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2016
ISBN: 978-3-905945-65-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mond, Wissen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Das Geheimnis des Mondes
Der Mond – mal tellerrund, mal geviertelte Melone. Oder vielleicht doch eher gebogen wie ein schmales Blatt? Die Nachttiere sind sich gar nicht einig. Eule, Fuchs, Wildschwein und Bär haben den Mond in unterschiedlicher Gestalt gesehen und bestehen darauf, dass ihre Sichtweise die richtige ist. Nun mischt sich Meister Adebar, der Storch, ein und rät ihnen zu warten, bis der Mond aufgeht, um die Sache mit ihm persönlich zu klären ...
> Dieses wirklichkeitsnahe Bilderbuch verbindet Sachwissen mit einer simplen Geschichte zu den verschiedenen Mondphasen. Der Reiz des Buches liegt bei den Illustrationen. Die Leuchtkraft des Mondes und die Farbe Gelb überstrahlen alles, auch die auf dunklem Malgrund angelegten Nachtbilder mit ihren etwas überzeichneten Figuren. Im Anhang werden Fragen beantwortet und die ungleichen Mondformen in Wort und Bild erklärt. Der Inhalt der Bilderbuchgeschichte und die Sacherklärungen klaffen jedoch betreffend Schwierigkeitsgrad und Sprachwahl weit auseinander. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der Mondbär
Kollation: Geb., farb. illustr, unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2010
ISBN: 978-3-8157-5602-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Mond
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Der Mondbär
Der kleine Bär, von seinen Freunden „Mondbär“ genannt, lebt mit den anderen Tieren im Wald. Stundenlang betrachtet er den Mond am Himmel. Der ist nämlich sein bester Freund. Um ihm möglichst nahe zu sein, lässt der kleine Bär sich allerhand einfallen. Mit einem Trick gelingt es ihm schliesslich, den Mond vom Himmel in seine Baumhöhle zu holen. Die Waldtiere reagieren verärgert, weil sie ohne Mondschein im Dunkeln herumtappen müssen. Werden sie zusammen eine befriedigende Lösung finden?
> Das Pappbilderbuch „Der kleine Mondbär“ wurde in einem grösseren Format neu herausgegeben. Es geht in dieser Geschichte um Freundschaft und Vertrauen. Die farbigen Illustrationen, insbesondere die Darstellung des niedlichen Bärchens wird kleine Kinder ansprechen. Einige Waldtiere hingegen, wie Dachs oder Specht, sind nicht deutlich zu erkennen. Zahlreiche Bilderbücher und DVDs sind schon über den Mondbären erschienen. Bekannt geworden ist er auch durch die erfolgreiche Kindersendung im ZDF. Esther Marthaler

Titel: Herr Eichhorn und der Mond
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2009
ISBN: 978-3-480-22531-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mond, Traumhaftes
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Herr Eichhorn und der Mond
Gross, gelb und kugelrund, so liegt der Mond an diesem Morgen auf einem Ast vor Herrn Eichhorns Baumhaus. Der erschrickt: Hat jemand den Mond gestohlen? Würde man am Ende ihn verdächtigen und ins Gefängnis stecken? Herr Eichhorn sieht sich vor einem riesigen Problem und stellt sich das Gefängnis schon lebhaft vor. Gemeinsam mit Igel, Bock und Mäusen schafft er es, den Mond wieder an den Himmel zu kriegen. Oder war es etwa gar nicht der Mond, der da heruntergefallen ist? – Die Geschichte beginnt bereits auf der Innenseite des Buchdeckels und obwohl das Geheimnis des «Mondes» dort gelüftet wird, bleibt die Spannung erhalten. Der Text ist knapp und witzig und die unterschiedlichen Schriftgrössen verleihen ihm zusätzlich Gewicht. Die ausdrucksstarken Bleistiftzeichnungen kommen fast ohne Farbe aus, nur der Mond leuchtet knallgelb. Die Gefängnisszenen dagegen sind passend in düsterem Schwarzweiss gehalten. Das Buch regt an zur Diskussion darüber, warum der Mond nicht immer kugelrund bleibt. Sandra Laufer

Titel: Wenn der Mond kommt ...
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2014
ISBN: 978-3-86566-186-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2014
Wenn der Mond kommt ...
Ein weisses Häschen sitzt allein in der dunklen Nacht. Es sehnt sich nach Trost und Geborgenheit. Es betrachtet den leuchtenden Halbmond am Himmel. Langsam entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den beiden. Hungrig wie sie sind, gehen sie jede Nacht zusammen auf Essenstour. Als der Mond kugelrund ist, steigt er mit dem Häschen auf dem Arm bis zu den Sternen empor. Ab jetzt braucht das Häschen nie mehr Angst zu haben. Als Beweis, dass Mond und Sterne immer über ihm wachen bekommt es ein Stück Mondstein mit auf den Weg.
> Die Erzählung lebt von den stimmungsvollen Nachtbildern inmitten einer zauberhaften Landschaft. Die Geschichte käme fast ohne Text aus. Die Betrachtenden werden sofort in eine Traumwelt mitgenommen und geniessen mit dem Häschen das Abheben von der Realität. Schön, dass der kleine Hase am Schluss wieder auf der Erde erwacht und die Angst überwunden hat. Eine leise, behutsame Erzählung, die sich bis ins Kindergartenalter bestens als Gute-Nacht-Geschichte eignet. Esther Marthaler

Titel: Die Weltraum-Reisen von Sirius und Staila
Kollation: Geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Südostschweiz Buchverlag, 2013
ISBN: 978-3-906064-11-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Mond
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2013
Die Weltraum-Reisen von Sirius und Staila Von der Val Mustair zum Mond
Einmal unter nachtschwarzem Himmel stehen und Abertausende von Sternen betrachten, die allesamt gut sichtbar sind, weil kein künstlicher Lichteinfluss ihren Glanz stört! Diesen Wunsch haben sich das Forscherehepaar Jitka und Vaclav Ourednik erfüllt. Im Dörfchen Lü im Münstertal, Graubünden, haben sie unter vorzüglichen Bedingungen die Sternwarte „Lü-Stailas“ (Licht-Sterne) erbaut. Damit ihre Begeisterung für Astronomie auch Kinder erreicht, lassen sie den Hund Sirius, die Katze Staila und das Teleskop Robot vom Weltraum berichten. Einen ganz besonderen Platz erhält dabei der Mond.
> Astronomisches Grundwissen wird anschaulich vermittelt, dabei bringt die spielerische Erzählweise viel Licht in die komplexe Materie. Zauberhaft wird es dann, wenn die beiden Tiere in Lichtgeschwindigkeit auf dem Mond landen. Man liest gespannt, was dort oben alles herumsteht und -fliegt. Wer sein Wissen über Lichtjahre, Mondphasen und die Apollomission auffrischen will, ist mit diesem Buch bestens bedient. Marcella Danelli