Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 14
Titel: Sagenhaftes Mittelalter
Kollation: CD. Lesung, ca. 157 Min., 2 CDs
Verlag, Jahr: Igel-Records, 2019
ISBN: 978-3-7313-1235-2
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2020
Sagenhaftes Mittelalter
25. Dezember 800: Karl der Grosse ist in Rom und wird zum Kaiser gekrönt. In der Kirche denkt er über die vergangene Grösse Roms, sich selber und seinen Bruder nach. Beim Tod seines Vaters bekam er, Karl, die strategisch schlechteren Gebiete zugesprochen. Als der Bruder mit 20 Jahren starb, wurde Karl der König der Franken. Er verbreitete als Herrscher den Glauben mit dem Schwert. Nun ist er am Ziel seiner Wünsche. Er wird Kirchen und Klöster bauen lassen, eine einheitliche Schrift entwickeln und viele Gelehrte an seinem Hof in Aachen versammeln.
> Auf unterschiedliche und abwechslungsreiche Art werden einfache, unbekannte Menschen und überlieferte Persönlichkeiten des Mittelalters vorgestellt. Inhaltlich werden durch die Geschichten über Personen Einblicke ins Mittelalter gewährt. Peter Kaempfe weiss die Texte mit verschiedensten Stimmvariationen packend zu gestalten. In den Erzählteilen klingt seine Stimme tief und ruhig, und sie ist erfüllt von einer mitfliessenden und einnehmenden Wärme. Karin Schmid

Titel: Macbeth
Reihe: Weltliteratur für Kinder
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kindermann, 2016
ISBN: 978-3-934029-68-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mittelalter
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Macbeth
Auf dem Heimweg nach der siegreichen Schlacht treffen Macbeth und sein Begleiter drei geheimnisvolle Frauengestalten. Diese weissagen den beiden die Zukunft. Worauf der ehrgeizige Macbeth getrieben von seiner machthungrigen Gattin beschliesst, den König zu ermorden, um dessen Nachfolge anzutreten. Unliebsame Mitwisser werden ebenso rasch getötet. Doch die grausamen Taten fordern ihren Tribut von den Tätern. Wahnvorstellungen plagen Macbeth und seine Frau und die Morde bleiben nicht ungesühnt.
> Das Drama wird für Kinder gut verständlich erzählt. Nachvollziehbar sind Macbeths Zweifel vor der Tat, zu der ihn seine Frau treibt, sowie die Beweggründe der beiden für die weiteren Morde. Bemerkenswert sind die detaillierten Illustrationen, die den Text hervorragend unterstreichen. Anna Severynovska zitiert in den Kleidern der Figuren die Mode sowie in den Schauplätzen der Handlung Architektur und Design der Zeit der Originalgeschichte. Das empfehlenswerte Buch eignet sich sehr gut zum Vorlesen. Martina Friedrich

Titel: Unter dem Banner des Kreuzes
Kollation: Geb., 442 S.
Verlag, Jahr: Wunderlich, 2016
ISBN: 978-3-8052-5100-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mittelalter
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Unter dem Banner des Kreuzes Historischer Roman
Nach den erfolglosen Kreuzzügen kommt die Vorstellung auf, bloss Kinder könnten das Heilige Land erobern. So ziehen 1212 über 20'000 Jugendliche von Köln aus südwärts. Heldin ist Anna, eine 17-Jährige, die dem jähzornigen Vater in Freiburg entflieht. Über Basel erreicht der Zug via Sankt Bernhard nach allen erdenklichen Fährnissen mit unzähligen Toten unterwegs schliesslich Genua, wo das Abenteuer endet. Das Meer hat sich entsprechend dem Muster von Moses nicht geteilt. Die meisten der übrig gebliebenen Kreuzfahrer besteigen Schiffe, die sie dann auf die Sklavenmärkte des Orients bringen. Zu dritt bloss gelingt die Rückkehr nach Hause, wo Annas Vater im Sterben liegt. Dass am Ende eine Hochzeit ansteht, merkt man bald einmal.
> Wie von einer Streichliste geholt, reiht sich ein Unglück an das andere. Es soll Spannung erzeugt werden, was aber kaum gelingt, weil der Retter ja immer da ist. Der kulturelle Hintergrund ist ansprechend dargestellt, die oft sentimentale Handlung wirkt kitschig. Siegfried Hold

Titel: Das Zeichen des fremden Ritters
Kollation: Ein Mitratekrimi aus dem Mittelalter. Broschur, s.w. illustr., 173 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2011
ISBN: 978-3-423-71477-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mittelalter, Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Das Zeichen des fremden Ritters
Hannes, der Küchenjunge, hat gute Freunde. Sie helfen ihm, das Geheimnis des fremden Ritters auf der Burg zu ergründen. Ist er Engländer oder Franzose? Und was hat er mit dem Spielmann Geoffrey zu tun? Konrad, der Sohn des Grafen, muss schnell Antworten haben, denn er ist besorgt um die Sicherheit seines Vaters und all der Gäste, die sich zum Weihnachtsschmaus auf der Burg versammelt haben.
> Kleider, Waffen, Speisen, Musikinstrumente, Sitten und Bräuche aus dem Mittelalter werden den jungen Lesenden in diesem kurzweiligen Krimi vor Augen geführt. Helden der Geschichte sind 10- bis12-jährige Kinder. Am Ende jeden Kapitels können sie beim Betrachten einer Tuschzeichnung ihre Beobachtungsgabe schulen. Und im Anhang lernen sie Wissenswertes über den Alltag auf einer Burg und sprachliche Zusammenhänge. Monika Fuhrer

Titel: Die glorreichen Dreihundert
Kollation: A. d. Engl., geb., 288 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2011
ISBN: 978-3-7725-2383-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die glorreichen Dreihundert
Um 600 n.Chr. wehrten sich die Briten gegen die Landnahme durch die Sachsen. Die einzelnen Fürsten waren sich uneinig, bloss die Leibgarde von Myniyddog, 300 plus je zwei Knappen, zogen dem Feind entgegen und unterlagen in der mörderischen Schlacht von Catraeth. Einzig Aneirin, der Sänger des überlieferten Goddodin überlebte und kehrte mit zwei Kämpfern nach Eidin (Edinburgh) zurück. Die einjährigen Trainings der Garde sind schonungslos überhart und werden auch drastisch geschildert, der Zug nach Süden lässt Freund- und Feindschaften unter den dichterisch erfundenen Kämpfern entstehen. < Die Autorin verfügt über eine enorme Fantasie, doch werden die möglichen Ereignisse zusammen mit den damit verbundenen Lebensbedingungen meisterhaft geschildert. Erschwerend beim Lesen sind die vielen fremden Namen (Tydfwlch, Gwenabwy), die einen Überblick der Personen fast verunmöglichen. Trotz der immanenten Spannung dürfte die recht langfädige Lektüre einem noch so Interessierten schwer fallen. Siegfried Hold

Titel: Das Hühnerwunder oder Der weite Weg nach Santiago
Kollation: Geb., farb., illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Butzon & Bercker, 2010
ISBN: 978-3-7666-1350-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Legenden, Mittelalter
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Das Hühnerwunder oder Der weite Weg nach Santiago
Wie durch ein Wunder wird der sterbenskranke Joseph wieder gesund. Deshalb begibt er sich zusammen mit seinen Eltern auf eine Pilgerreise nach Santiago de Compostela, um dem gleichnamigen Apostel für seine Genesung zu danken. Trotz vieler Mühen schleppt die Mutter auf ihrer Wallfahrt einen Korb mit einer weissen Henne und einem weissen Hahn mit sich. Als Jakob in eine Notlage gerät, sind es ausgerechnet diese Tiere, welche ihm das Leben retten.
> Lang, lang ist es her, dass sich dieses Hühnerwunder zugetragen hat, und eine lange Geschichte ist daraus geworden. Der bekannte Kinderbuchautor erzählt sie mit wohlgesetzten Worten und einigen Reimen. Die fein gezeichneten Bilder unterstützen die Formulierungen. Sie sind mit vielen kleinen Details ausgeschmückt, immer wieder gibt es Neues zu entdecken. Das Auge mag sich kaum satt sehen. Stil und Illustration passen gut zu dieser Legende aus dem Mittelalter. Kein Bilderbuch, das aus dem Rahmen fällt, aber solide gemacht. Ein sicherer Wert. Katharina Wagner

Titel: Die Blumen der Zeit
Kollation: CD. Lesung, ca. 211 Min., 3 CDs
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2010
ISBN: 978-3-86231-014-2
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Die Blumen der Zeit
Frau Alena ist etwas seltsam, findet die 14jährige Mirte, Päckelsträgerin im Köln von 1376. Doch die alleinstehende Frau ist immer nett zu der armen Tochter eines Trunkenbolds. An einem schwülen Sommertag muss Mirte einen schlecht verschlossenen Brief von Alena an den Ratsherrn von Kärnten bringen. Aus Neugierde liest sie den Brief und erfährt, dass Alena eine schreckliche Feuersbrunst in Köln ankündigt. Sofort wird Alena als Zauberin verschrien. Ohne Absicht hat von Kärntens Sohn Laurens die Geschichte einem Frauen verabscheuenden Mönch zu Ohren kommen lassen, was nicht ungefährlich ist. Alena nimmt die nach dem Feuer mittellose Mirte bei sich auf und offenbart ihr ein sorgsam gehütetes Geheimnis.
> Andrea zum Felde hat eine klare Stimme mit viel Tiefe. Sie macht den Vorwitz und Mut von Mirtes Wesen ebenso hörbar wie die Besonnenheit der erfahrenen Alena oder Laurens Hitzköpfigkeit und Nachgiebigkeit. Eine aufregende Reise in die Vergangenheit. Karin Schmid

Titel: Wikinger
Reihe: Was ist was 58
Kollation: Geb., farb. illustr., 48 S.
Verlag, Jahr: Tessloff, 2016
ISBN: 978-3-7886-2099-8
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2016
Wikinger Nordmänner zur See
Denken wir an Wikinger, tauchen vor uns wilde Krieger und Plünderer auf. Ab 800 verbreitete das nordische Volk während etwa 250 Jahren Angst und Schrecken in allen Küstengebieten Westeuropas bis hin in den vorderen Orient. Das Buch zeigt vor allem das kulturelle Wirken der Stämme mit ihren Erfolgen in Viehzucht, Kunst und Handel. Auf der Landbrücke zwischen Ost- und Nordsee lag eine heute vergessene Stadt mit über 1000 Einwohnern. Man erinnert sich an die hochseetüchtigen Schiffe, auf denen die Wikinger über Grönland bis Amerika fuhren. Bekannt sind ihre Runensteine, die Sagen um Götter und Helden, die Riten rund um die Jahreszeiten, vieles hat Bedeutung bis in die heutige Zeit.
> Wie in dieser Reihe gewohnt wechselt die Buchgestaltung ab zwischen Fliesstext und den erklärten Bildern zu den vielfältigen Lebensformen dieser zumeist bloss rudimentär bekannten Bevölkerungsgruppe Nordeuropas. Das bereits bebilderte Inhaltsverzeichnis weckt die Interessen, das Glossar ist hingegen eher dürftig. Siegfried Hold

Titel: Feuerrot
Kollation: Geb., 511 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2016
ISBN: 978-3-473-40133-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2016
Feuerrot
Ravensburg, 1484. Lucio Malaspani, ein Gast aus Genua, quartiert sich bei der vornehmen Kaufmannsfamilie Humpis ein. Gleichentags kommt der Inquisitor Heinrich Kramer in die Stadt. Er spürt Frauen auf, die er als Hexen verfolgen kann. Beide Ereignisse bringen die Damen des Hauses Humpis in grosse Gefahr.
> Fakten und Fiktion – die deutsche Autorin zeigt in ihrem dokumentarisch-historischen Roman eine lebendige und wirklichkeitsgetreue Abbildung des Lebens in der spätmittelalterlichen Handelssstadt Ravensburg. Als Quellverzeichnis dient Nina Blazon das Werk "Der Hexenhammer" von Heinrich Kramer, ein Handbuch für die Hexenverfolgung. Einige Personen, die im Buch vorkommen, sind real. Spannend wird der Roman durch die gelungene Ausgestaltung der fiktiven Figuren, die teils abenteuerliche und verheerende Schicksale zu ertragen haben. Ein detailreich und multiperspektivisch erzählter historischer Roman, in dem Individual- und Gesellschaftsgeschichte geschickt miteinander verknüpft werden. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ritter und Burgen
Reihe: memo Kids
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 56 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2014
ISBN: 978-3-8310-2589-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Mittelalter, Wissen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.01.2015
Ritter und Burgen
"Weisst du das? Eckige Türme stürzen leichter ein als runde, wenn man unter ihnen einen Tunnel gräbt." Damit ist der Grundstein gelegt, um das eigene Wissen über Burgen, Ritter und deren Alltag zu erweitern. Man erfährt, warum eine Eule auf dem Wappen demjenigen mit dem Löwen trotzen kann. Oder, dass die berühmteste Filmkulisse eine maurische Burg in Marokko ist. Nebst europäischen werden auch asiatische Ritter zum Thema: Die Samurai lebten nach dem Leitsatz "Bushido". Das ist Expertenwissen!
> Band 14 der Reihe für Leseanfänger ist im typischen Sachbuchstil des Verlages gehalten: Faszinierende Farbfotos und Illustrationen veranschaulichen das Thema, zwei Sätze kurze Texte in verschiedener Schriftgrösse erzählen Spannendes über das Leben im Mittelalter. Das Glossar am Ende des Buches erklärt schwierige Wörter stufengerecht. Rätsel, ein Fotoquiz und ein Ritterrallye ergänzen das Selber- oder Vorlesen spielerisch. In der Reihe sind bereits 15 Bände erschienen. Nathalie Fasel

Titel: Galgenmädchen
Kollation: A. d. Niederländ., geb., 492 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2014
ISBN: 978-3-8369-5463-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2014
Galgenmädchen
Antwerpen 1582. Der Kampf der Niederländer für die freie Ausübung ihrer Religion richtet sich gegen die spanische Vorherrschaft. Mitten in diesen Wirren wird die 14-jährige Gitte Niemandstochter als Diebin entlarvt. In letzter Minute entkommt sie dem Galgen und wird nach Spanien gebracht, um dort für den Prinzen von Oranien zu spionieren. Dabei lernt sie ihren leiblichen Vater kennen, verliebt sich und gerät wegen ihres Auftrags immer mehr in Bedrängnis.
> Die beiden Autoren arbeiten schon länger zusammen und haben Erfahrung mit historischen Stoffen. In ihrem neusten, gut recherchierten, bereits ausgezeichneten Roman vermitteln sie wiederum ein Stück historisches Wissen zwischen Fakten und Fiktion. Dank der äusserst farbenprächtigen Darstellung der Alltagsgeschichte, in der Gitte als aktiv Handelnde gezeigt wird, ist der Abenteuerroman trotz einiger Längen packend. Viel Dramatik und geschickt eingebaute Spannungselemente garantieren gute Unterhaltung. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Löwenherz
Kollation: Geb., 396 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2012
ISBN: 978-3-473-40078-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2013
Löwenherz Im Auftrag des Königs
England, 1189: Die Geschwister Edith und Robert de Kyme wollen ihren Vater suchen, der im Heiligen Land verschollen ist. Unterstütz werden sie vom jungen König Richard Löwenherz. Edith verliebt sich auf den ersten Blick in ihn, doch eine dunkle Prophezeiung überschattet ihre Gefühle. Auf dem königlichen Schiff segeln die Geschwister nach Palästina und versuchen ihren Vater in den Wirren des dritten Kreuzzugs zu finden und zu befreien. Ihrer kaltherzigen Mutter jedoch kommt dessen Verschwinden gelegen: Sie erklärt ihren Ehemann für tot, damit sie endlich ihre Jugendliebe heiraten kann.
> Der erste historische Jugendroman dieses Autors ist in einer gehobenen Sprache geschrieben, der damaligen Zeit angepasst und dennoch leicht verständlich. Die vielen Charaktere der Geschichte können im Personenregister jederzeit nachgesehen werden. Der Spannungsbogen besteht, ist jedoch mittelmässig dramatisch und die Geschichte wirkt dadurch langgezogen und komplex. Maria Veraguth

Titel: Der Schreiber von Córdoba
Kollation: A. d. Engl., geb., 298 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2012
ISBN: 978-3-446-24016-2
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.01.2013
Der Schreiber von Córdoba
Die Zeiten sind hart für die Familie Benveniste. Sie sind zum Christentum bekehrte Juden und bestreiten ihren Lebensunterhalt als Schreiber. Doch ihre soziale Ausgrenzung macht ihnen zu schaffen. Zwischen dem Sohn Ramòn und dem Moslem Amir besteht eine ungewöhnliche Freundschaft, die aufgrund unheilvoller Ereignisse zerbricht und ihren Schicksalen unterschiedliche Wendungen gibt. Jahre später begegnen sie einander unter lebensbedrohlichen Umständen wieder und sind gezwungen, sich ihrer Vergangenheit zu stellen.
> Ein klug inszeniertes, genau recherchiertes Werk in Versform. Schauplatz der Geschichte ist das multikulturelle Spanien des 15. Jahrhunderts. Unter der Herrschaft von Königin Isabella wird das Land zur Hochburg religiöser Verfolgung. Geschickt werden auch aktuelle und zeitlose Themen aufgenommen: Intoleranz, Erwachsenwerden und die Liebe zu Büchern. Die Figuren sind einfühlsam beschrieben, was der Geschichte Tiefe verleiht. Ein mitreissendes Buch voller Poesie. Isabelle Udry

Titel: Das Geheimnis der Tempelritter
Autor: Ott, Inge
Kollation: Geb., 463 S., Neuausgabe
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2012
ISBN: 978-3-7725-2466-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.10.2012
Das Geheimnis der Tempelritter Die Geschichte des Templerordens, erlebt von den Steinmetzen aus Lyon
Es bleibt ein Geheimnis! Man ahnt es, wenn man beim Lesen bedenkt, dass die Templer trotz Armutsgelübde ein riesiges Vermögen an Landgütern und finanziellen Reserven zu mehren verstanden. Sie taten dies im Hinblick auf aktive Hilfe an Mitmenschen und die Vorstellung, das Heilige Land könne man der Christenheit gewinnen und bewahren. An sechs Generationen von Steinmetzen aus Lyon verfolgt die Autorin die Gründung des Templerordens bis hin zu seiner heimtückischen Vernichtung durch Philipp den Schönen. Das beinhaltet europäische Geschichte über 200 Jahre.
> Am Ende ist man entsetzt, dass aus Gründen der Gier unzählige philanthropisch tätige Männer hingerichtet wurden wegen Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft, die sich dem Guten verschrieben hatte. Zeittafeln und Stammbäume sowie eine Karte Europas und der Mittelmeerländer helfen, die oft turbulenten Ereignisse zweier Jahrhunderte zu überschauen. Durchhaltewille ist gefragt. Siegfried Hold