Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 40
Titel: Das Mädchen, das den Mond trank
Kollation: CD. Lesung, ca. 431 Min., 5 CD's
Verlag, Jahr: Argon Sauerländer Audio, 2018
ISBN: 978-3-8398-4173-0
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.04.2018
Das Mädchen, das den Mond trank
Ein schreckliches Ritual bringt grosse Trauer über die Stadt am Rande des dunklen Waldes. Jedes Jahr wird das jüngste Baby im Wald ausgesetzt, als Opfergabe für die böse Hexe. Dieses Jahr wehrt sich die Mutter des Kindes heftig. Aber es nützt nichts. Das Mädchen wird in den Wald gebracht und allein gelassen. Doch die Hexe, Xan, ist nicht böse. Sie nimmt sich der Kinder an und bringt sie anderswo in neue Familien. Xan nimmt das Mädchen zu sich und gibt ihm aus Versehen Mondlicht zu trinken. Dadurch erhält es magische Kräfte, die sich an seinem 13. Geburtstag entfalten werden. So entschliesst sich Xan, das Mädchen bei sich zu behalten und seine Grossmutter zu sein, um ihm mit der Magie zu helfen. Das ist der Anfang einer grossen Veränderung.
> Simon Jäger hat eine charaktervolle Stimme voller fein-mitrollender Wärme. Mit Gefühl und liebevoll eingesetztem Schalk arbeitet er die verschiedenen Rollen aus. Eine anrührende Geschichte über die Liebe zu Kindern. Karin Schmid

Titel: Miss Drachenzahn – Anleitung zum freundlichen Umgang mit Kindern
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 187 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-76191-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.02.2018
Miss Drachenzahn – Anleitung zum freundlichen Umgang mit Kindern
Miss Drachenzahn ist alles andere als erfreut, als die zehnjährige Winnie in ihrer Drachenhöhle steht. Doch so einfach wird sie ihr neues Haustier nicht los. Nach einem Ausflug in Clippers Warenhaus überstürzen sich die Ereignisse. Die aus dem magischen Skizzenbuch entflohenen Skizzlinge müssen eingefangen werden, bevor sie mit ihrer Magie für Aufruhr sorgen. Eine rasante Such- und Verfolgungsjagd nach dem Mini-Pteranodon, dem Lemur und dem gefährlichen Pemburu beginnt.
> Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive von Miss Drachenzahn. Diese entwickelt bald eine innige Beziehung zu Winnie und nimmt sich ihrer Erziehung an. Faszinierend ist das gleichzeitige Existieren der realen und der magischen Welt, in welcher sich Miss Drachenzahn und Winnie mühelos bewegen. Etwas verwirrend wirkt Winnies Familiengeschichte. Sehr schön beschrieben wird aber die tiefe Freundschaft des Drachen zum Mädchen. Ein magisches Leseabenteuer, eher geeignet für ältere Kinder ab etwa 9 Jahren. Kathrin Papritz

Titel: Die Glücksbäckerei – Die magische Zeit
Reihe: Die Glücksbäckerei 6
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 315 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2017
ISBN: 978-3-7373-4104-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mädchen, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Die Glücksbäckerei – Die magische Zeit
Obwohl Rosmarin Glyck schon mehrfach ihr Können unter Beweis gestellt hat, gilt es nun den Grossmeister in Gestalt eines Hundes von ihren Fähigkeiten zu überzeugen. Erst nach bestandener Prüfung wird ihr Rezept "Schokopfefferkuchen der Brüderlichkeit" ins magische Backbuch aufgenommen werden und erst dann wird Rose als wahre Meisterbäckerin gelten. Ausgerüstet mit den Gaben der Liebsten macht sie sich gemeinsam mit dem Hund auf den Weg nach Bontemps, eine offensichtlich verwunschene Stadt: Hier läuft die Zeit rückwärts. Die Menschen werden jünger, bis sie als Babys sterben. Rose findet bald heraus, wer die Stadt verflucht hat, und macht sich mit all ihrem Wissen und Können daran, die Leute von Bontemps zu retten.
> Auch der 6. Band lockt mit viel Rosa, Violett und Glitzer Leserinnen an, die Freude an der Kombination von Abenteuern, Rätseln und Magie haben. Die Autorin beweist Einfallsreichtum und Witz und überrascht mit spritzigen Dialogen. Happy End garantiert! Sandra Dettwyler

Titel: Wild Crow – Der Fluch des Spinnenmanns
Reihe: Wild Crow 1
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 316 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-22636-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Wild Crow – Der Fluch des Spinnenmanns
Caw lebt mit seinen drei Raben in einem Baumhaus. Er hat sich nie gefragt, warum er die Sprache der Raben beherrscht. Doch sein Leben fernab von Menschen wird bedroht, als der grausame Spinnenmann seine Verbündeten zusammenruft, um erneut die Menschen anzugreifen. Caw und seine einzige menschliche Verbündete Lydia gehen einigen Spuren nach, um herauszufinden, wie sie den Spinnenmann aufhalten könnten.
> Die Idee mit den Wildstimmen – der Fähigkeit, mit den Tieren sprechen zu können – ist zwar faszinierend, wurde aber nicht ganz konsequent umgesetzt. Einerseits ist sie vom Autor sehr klar definiert worden, andererseits durchbricht der Protagonist Caw bisweilen ihre Grenzen. Unabhängig davon passen die einzelnen Teile der Geschichte sehr gut zusammen und es mangelt nicht an anhaltender Spannung. Chantal Reiser

Titel: Bitte nicht öffnen – Schleimig!
Reihe: Bitte nicht öffnen 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 224 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-65212-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 02.10.2017
Bitte nicht öffnen – Schleimig!
Nemo, Fred und Oda sind beste Freunde. Eines Tages erhält Nemo ein komisch adressiertes Paket. Aus Erfahrung weiss er, dass das nichts Gutes bedeutet. Trotzdem öffnen sie das Paket. Ein Knall! Plötzlich schlüpft ein Schleimklumpen heraus und erwählt Oda zu seiner Mutter. Nach einem Missgeschick entdecken sie schliesslich die Kraft des Schleimis, und Nemo und Fred beschliessen, seinen magischen Schleim zu verkaufen. Was sonst noch passiert und ob sie den Besitzer finden, müsst ihr selbst nachlesen.
> Es ist eine Geschichte mit 225 Seiten. Die Buchreihe besteht bisher aus 2 Bänden. Ich empfehle dieses Buch 9- bis 11-jährigen Mädchen und Jungen. Die Schrift ist gross und gut leserlich. Ich hatte das Buch nach etwa 2 Stunden fertig. Ich finde, dass die Zeichnungen nicht so passen und dass man Schleimi weniger gruselig hätte zeichnen können. Meine Lieblingsperson ist Oda, weil ich sie sehr nett finde. Ich finde dieses Buch sehr spannend. Katharina (12 Jahre)

Titel: Der magische Blumenladen – Eine himmelblaue Überraschung
Reihe: Der magische Blumenladen 6
Kollation: Geb., farb. illustr., 131 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2017
ISBN: 978-3-473-40410-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 02.10.2017
Der magische Blumenladen – Eine himmelblaue Überraschung
Mensch, die Welt ist schrecklich ungerecht. Violets Freunde Jack und Zack verreisen beide, während sie in der Schule bleiben muss, um einen blöden Aufsatz zu schreiben. Sogar Tante Abigail verreist. Das hat wenigstens einen Vorteil, nämlich dass Violet auf den Blumenladen und die Tiere von Tante Abigail aufpassen darf. Für Violet gibt es keinen schöneren Ort als den Blumenladen. Sie wird von Tante Abigail heimlich zur Blumenzauberin ausgebildet. Doch als Violet alleine ist, betritt eine himmelblaue Überraschung den Blumenladen.
> Ich finde das Buch toll. Es ist gut geschrieben und spannend. Aber es ist viel zu kurz. Meine Lieblingsfigur aus diesem Buch ist Lady Madonna, der Wellensittich von Tante Abigail. Er kann sprechen und labert die ganze Zeit irgendeinen Mist. Dieses Buch ist schön illustriert und die Bilder passen zur Geschichte. Nach meiner Meinung ist es für Kinder im Alter von 8–10 Jahren geeignet. Lena-Sophia (11 Jahre)

Titel: Die Zauberschneiderei – Leni und der Wunderfaden
Reihe: Die Zauberschneiderei 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 152 S., inkl. Nähanleitung
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60354-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Magisches
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 25.09.2017
Die Zauberschneiderei – Leni und der Wunderfaden
Im Band „Leni und der Wunderfaden“ (152 S.) aus der Reihe „Die Zauberschneiderei“ wird erzählt, welche Abenteuer Leni in der Zauberschneiderei erlebt: Leni ist ein Schulmädchen. In ihrer Freizeit geht sie in eine Zauberschneiderei und macht mit ihren Freundinnen einen Nähkurs. Die Nählehrerin heisst Ariane Aruga, sie kann zaubern und besitzt eine Ratte, Mister Trippel, er sitzt oft auf ihrer Schulter! In der Zauberschneiderei geschehen aber unheimlich Dinge … es gibt jemand, der Böses tun will. Leni und ihre Freundinnen helfen Ariane Aruga, sich vom „Finster Freund“ zu befreien.
> Es ist eine spannende Geschichte, manchmal etwas gruselig, aber meistens zum Träumen ... Es ist schön, dass es alle paar Seiten Schwarz-Weiss-Zeichnungen hat. Besonders cool fand ich, dass es noch ein kleines, separates Büchlein zu diesem Band gibt: eine Nähanleitung für Kinder. Ich empfehle diese Geschichte Mädchen ab der zweiten Klasse, die gerne lesen und gerne handarbeiten! Aline (7 Jahre)

Titel: All the strangest things are true
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 224 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-20232-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Magisches
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.08.2017
All the strangest things are true
Midnight liebt die umwerfend schöne Poppy, die alle manipuliert und tyrannisiert. Die eigenartige Wink aus dem Nachbarhaus zieht ihn ebenso stark an und hinein in mysteriöse Geschichten. Dabei soll Midnight die Rolle des Helden übernehmen. Was sich dann wirklich im verlassenen Waldhaus abspielt – Erniedrigung, Vergeltung und schliesslich doch ein guter Ausgang –, ist schwer durchschaubar.
> Sehr gekonnt lässt die Autorin alle drei Protagonisten kapitelweise zu Wort kommen. Wir vernehmen Einzelheiten ihrer Beziehung untereinander, ihre Sicht der Dinge, ihre Geheimnisse und ihren Anteil an dem spannungsvollen, aber auch düsteren Verwirrspiel. Bleibt die interessante Frage, wer von den dreien eigentlich am glaubwürdigsten ist. Ein Roman mit teilweise brutalen und unheimlichen Passagen – keine Lektüre für Zartbesaitete. Eveline Schindler

Titel: The First Empire – Rebellion
Reihe: The First Empire 1
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 528 S.
Verlag, Jahr: Droemer Knaur, 2017
ISBN: 978-3-426-52033-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Magisches
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.08.2017
The First Empire – Rebellion
Die Fhrey, ewig junge Wesen, leben auf der einen Seite des Flusses, auf der anderen sind die Menschen angesiedelt, die die Fhrey für Götter halten. Doch dann tötet Raithe einen der Fhrey und löst auf beiden Seiten grosse Veränderungen aus. Einige Fhrey wollen Krieg, andere rebellieren. Die Menschen wollen keinen Krieg. Aber da sie nun wissen, dass die Fhrey nicht unsterblich sind, weigern sie sich, ihr Zuhause kampflos aufzugeben.
> Kaum hat man das Buch aus der Hand gelegt, möchte man es am liebsten gleich noch einmal lesen, so spannend ist es. Die Uneinigkeit der verschiedenen Völker facht die Neugier der Lesenden an. Die Geschichte ist aus der Perspektive vieler Personen und verschiedener Orte geschrieben, hauptsächlich aber aus der Sicht der Menschen. "Rebellion" ist der Start in eine neue Serie aus einer wundervollen und magischen Welt. Chantal Reiser

Titel: Emma, der Faun und das vergessene Buch
Kollation: Geb., 412 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8512-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Emma, der Faun und das vergessene Buch
Emma findet beim Aufräumen in der Bibliothek ihres Internats auf Schloss Stolzenburg ein altes Notizbuch. Bald merkt sie, dass alles, was man in das Buch hineinschreibt, wahr wird. Nur zu gerne beginnt Emma mit Hilfe des Buches den Schulalltag etwas zu verändern. Alles geht gut, bis sich Darcy de Winter einmischt, der auf der Suche nach seiner verschollenen Schwester ist.
> Im neuen Roman von Mechthild Gläser adaptiert die deutsche Autorin Figuren und Motive aus den Büchern von Jane Austen, die vor 200 Jahren verstorben ist. Dabei vermischt sie die Thematik einer Liebesgeschichte mit Krisen und Happy End mit einer märchenhaften Erzählung um einen mysteriösen Faun. In flüssiger Sprache versucht die Autorin die Handlungsfäden ihrer Geschichte miteinander zu verknüpfen, was aber nicht immer ganz gelingt. Oft bricht die Spannung etwas ab und vieles bleibt in der Schwebe. Dennoch hat der eher unspektakuläre Roman mit dem schönen Cover einen gewissen Unterhaltungswert für weibliche Teenager. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Nova und Avon – Mein böser, böser Zwilling
Reihe: Nova und Avon 1
Kollation: Geb., 300 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-65381-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Nova und Avon – Mein böser, böser Zwilling
Auch das noch! Die Wahrsagerin auf dem Jahrmarkt hat Nova mit einem Fluch belegt. Als wäre es nicht schon genug, dass sie von allen schlechtgemacht wird, weil ihre Eltern etwas anders sind. Jetzt hat sie noch mit einer Doppelgängerin zu kämpfen. Die nennt sich Avon, ist arrogant, verdriesst sogar ihre neu gewonnene Freundin und gibt Nova ganz klar zu verstehen, dass nur Platz für eine der beiden ist. Kann sich Nova gegen diese böse „Zwillingsschwester“ behaupten?
> Eine Entwicklungsgeschichte über ein 13-jähriges Mädchen, das lernt, seine Minderwertigkeitskomplexe abzulegen und zu sich selber zu stehen. Dass Nova ihr Selbstwertgefühl mit übernatürlichen Fähigkeiten, Zauberspiegel und -sprüchen aufbaut, dient der Spannung in der Geschichte. Die schwärmerische Liebesgeschichte zu einem älteren Schüler wirkt sprachlich etwas einfältig und passt nicht ganz zur verzweifelten, kämpferischen Nova. Eine Fortsetzung, in der sie ihren bösen Zwilling wieder braucht, ist geplant. Katharina Siegenthaler

Titel: Penelop und der funkenrote Zauber
Kollation: Geb., s.w. illustr., 253 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2017
ISBN: 978-3-7373-4078-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Penelop und der funkenrote Zauber
Zufällig merkt Penelop, dass sie eigentlich rothaarig wäre. Sie erfährt von ihrer Mutter, dass diese es war, die ihr die Haare mit Asche gebleicht hat, und was Penelops tot geglaubter Vater damit zu tun hat. Da fasst sie einen abenteuerlichen Plan. Doch bevor sie ihn umsetzen kann, muss sie ein geheimnisvolles Buch durchlesen, den Inhalt verstehen und stetig üben, damit der funkenrote Zauber gegen Bösewichte wirkt.
> Diese Entwicklungsgeschichte erzählt von einem 11-jährigen Mädchen und dessen Suche nach dem Vater. Geschickt sind neben alltäglichem Geschehen magische Elemente und unerklärliche Situationen eingeflochten, die die Spannung erhöhen, weil sie erst am Ende einen Sinn ergeben. Neugierig liest man sich durch die kurzen Kapitel, denen immer eine hübsche Vignette vorangestellt ist. Das auffällige Cover wird seine Wirkung beim Zielpublikum nicht verfehlen. Obwohl die Geschichte abgeschlossen ist, lässt sie dennoch eine Möglichkeit zur Fortsetzung offen. Zum Vorlesen geeignet. Katharina Siegenthaler

Titel: Henriette und der Traumdieb
Kollation: Geb., 395 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2017
ISBN: 978-3-7641-5112-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2017
Henriette und der Traumdieb
Wer kann sich immer an seine Träume erinnern? Henriette erlebt und erinnert ihre sehr intensiv. Doch eines Morgens ist jede Erinnerung wie ausradiert. Zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Nick und Herrn Anobium stellt sie in ihren Träumen dem Dieb nach und gerät in eine magische Welt voller Abenteuer und Geheimnisse.
> Die sprachgewaltigen Beschreibungen der Szenarien weben eine fantastische Geschichte. Die ägyptischen Wurzeln des Autors zeigen sich in Figuren wie Habib. Skurrile Gestalten wie die Hulmis, geisterhafte Traumwesen und gruslige Charaktere wie die verschlagene Hexe des Nachtschattenwaldes komplettieren den schlüssig und gut aufgebauten Plot: Nach einem vermeintlichen Ende wird er gekonnt weiterkonstruiert, ohne Einbruch des hohen Spannungsniveaus. Ebenfalls thematisiert wird die Bedeutung der Verarbeitung des bewussten Erlebens über Träume. Die Hauptfiguren reifen vom Kind zum Jugendlichen heran. Hat man die letzte Seite gelesen, ist es, als erwache man selber aus einem Traum. Christina Weirich

Titel: Frida, die kleine Waldhexe
Reihe: Frida, die kleine Waldhexe
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-70614-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Hexen, Magisches
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.01.2017
Frida, die kleine Waldhexe Spinnentier und Raben, man muss nicht alles haben!
Das Zauberbuch der kleinen Waldhexe ist unauffindbar! Frida sucht und sucht und findet es weder in der Wohnung noch im Gartenhäuschen. Sie stösst auf unzählige Dinge, die überall herumliegen, aber das Buch bleibt verschwunden. Dabei braucht sie es dringend: Die grossen Hexen und der Hexenmeister sind zu Besuch. Wegen eines Missgeschicks können sie sich nicht mehr bewegen. Nur Frida kann sie aus ihrer misslichen Lage befreien, doch dazu benötigt sie schnellstens einen Gegenzauber aus dem Hexenbuch ...
> In gewohnt lieblich-idyllischer Weise wird im neuen Frida-Band zum Thema Unordnung eine alltägliche Situation gezeigt. Dabei gehen die Illustrationen weit über den Text hinaus. Vor pastellfarbiger Kulisse tummelt sich so manches Getier. Der Blick wird aber immer wieder zur niedlichen rothaarigen Protagonistin gelenkt. Dass der dialogreiche Text nicht immer stimmig ist (Sprechen bei Unbeweglichkeit), verzeiht man jedoch angesichts der bunten Illustrationen mit Goldglitzereffekt gerne. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Menduria – Das Gefüge der Zeiten
Autor: Mang, Ela
Reihe: Das Buch der Welten 2
Kollation: Geb., 423 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-7055-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Magisches
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.12.2016
Menduria – Das Gefüge der Zeiten
Das letzte Mal hat Lina den Dunkelelf Darian vor drei Jahren gesehen; nun hat sie endlich ein Tor zu seiner Heimat gefunden. Doch in Menduria ist nicht so viel Zeit vergangen, im Gegenteil: Lina befindet sich in der Vergangenheit. Sie trifft Darian zwar wieder, doch da ihre erste Begegnung in seiner Zukunft liegt, muss sie ihn aufs Neue für sich gewinnen. Allerdings sind die Dunkelwälder nicht sicher. Nachtmahre, dunkle Geschöpfe aus der Eiswüste, führen Krieg gegen Darians Volk und Lina verstrickt sich darin.
> Im Vergleich zum ersten Band geht es hier eher um die Liebesgeschichte von Darian und Lina. Dennoch werden die übrigen Geschehnisse nicht ganz in den Hintergrund gedrängt. Durch die anfänglich zurückhaltenden Angriffe der Nachtmahre wird eine gewisse Spannung aufgebaut. In diesem Buch vergeht mehr Zeit als im ersten, wo Lina nur wenige Tage in Menduria verbrachte. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Lina und Darian. Es wird wahrscheinlich ein dritter Band folgen. Chantal Reiser

Titel: Der zauberhafte Wunschbuchladen
Kollation: Geb., farb. illustr., 172 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-0021-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2016
Der zauberhafte Wunschbuchladen
Wenn Clara traurig ist, dann sucht sie den kleinen Buchladen von Frau Eule auf. Dort trifft sie den reimenden Kater Gustaf und den sprechenden Spiegel und kann wunderbar in ihren Lieblingsbüchern schmökern. Jetzt ist sie besonders häufig im Buchladen anzutreffen, denn ihre beste Freundin ist weggezogen, nachdem sich deren Eltern getrennt haben. Doch plötzlich ist dieser Wohlfühlort in Gefahr ...
> Der Auftaktband einer neuen Reihe überzeugt durch ein farbenfrohes Cover und eine sympathische Geschichte. Der Ton des Textes ist leicht und liebevoll. Das Erzählte knüpft an die Erfahrungswelt der kindlichen Leser an und wird durch fantastische Elemente bereichert. Die kindlichen Akteure handeln authentisch und zeigen Gefühle. Schwarz-Weiss-Illustrationen mit blauen Attributen ergänzen den in lesefreundliche Kapitel eingeteilten Text. Auch wenn inhaltmässig vieles noch nicht zu Ende gedacht ist, finden Clara und ihre Freunde unbedingt einen Platz in den Herzen von Buchliebhaberinnen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Menduria – Der Weg der Erinnerung
Autor: Mang, Ela
Reihe: Menduria 3
Kollation: Geb., 399 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-7064-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2016
Menduria – Der Weg der Erinnerung
Lina kehrt vier Jahre nach dem Fall von Kathmarin zurück nach Menduria. Sie ist von Darian schwanger. Da er sich nicht an ihre gemeinsame Zeit während den Nachtmahrkriegen erinnern kann und deshalb nicht weiss, dass er der Vater ist, verschwindet er ohne ein Wort. Ausserdem sind Xedoc sowie die mordlustigen Vampire immer noch ein Problem. Trotz der magischen Schutzbarriere schaffen sie es immer wieder, diese zu umgehen. Überdies sind die Haegoth-Quallen zu einem ernst zu nehmenden Gegner geworden.
> Im Gegensatz zu den ersten beiden Bänden ist der Leser in diesem Buch sofort im Geschehen, denn es fehlt ein langatmiger Vorspann. Der Ablauf der ganzen Geschichte ist jedoch relativ oberflächlich erzählt. Nur selten wird ein Ereignis rausgepickt und detailliert beschrieben. Wer Band 1 und 2 nicht gelesen hat, den verwirrt die Tatsache, dass verschiedene Ereignisse in verschiedenen Zeiten stattgefunden haben. Trotzdem eine fesselnde Bücherreihe, die fortgesetzt wird. Chantal Reiser

Titel: Der Nachtgärtner
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2016
ISBN: 978-3-946593-03-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Entwicklung, Magisches
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.10.2016
Der Nachtgärtner
Am Grimlochweg ist das Leben trostlos. Ein jeder ist alleine unterwegs. William sitzt im Garten des Waisenhauses und zeichnet eine gefiederte Figur auf den Boden. Da taucht ein Mann mit Gartenwerkzeug und einer Leiter auf und die eigentliche Geschichte beginnt ... Am nächsten Morgen steht der Baum vor Williams Fenster in Form einer Eule da. Das Blattkunstwerk ist nur der Anfang einer ganzen Reihe von Baumfiguren, die im Dorf auf geheimnisvolle Art entstehen und die Menschen verändern.
> Ein Märchen wird wahr in diesem aussergewöhnlichen Bilderbuch, dem ein ganz spezieller Zauber innewohnt. Seiten in Blaugrau- und Grüntönen wechseln sich mit Bleistiftzeichnungen ab, bevor dann am Ende des Buches alles bunt wird. Genauso bunt wie die multikulturelle Gesellschaft, die sich nach den kreativen Veränderungen im Dorf am Grimlochweg zusammenfindet. Den Kurztext hätte es in diesem Buch gar nicht gebraucht, so gewaltig ist die Bildsprache. Sinnträchtig, magisch und etwas aus der Zeit gefallen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Aztec Code
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 364 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2009
ISBN: 978-3-7855-6442-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches, Krimi
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Aztec Code
Jonah besitzt unglaubliche Fähigkeiten, wie alle im Team: Er knackt schnell und fehlerfrei sämtliche Codes und legt damit ganze Sicherheitssysteme lahm. Für ihren Boss sollen die fünf Jugendlichen das Schwert des Cortés rauben, dem gefürchteten Waffensammler. Doch es bleibt unauffindbar. Während sich das Team Gedanken um den Aufenthaltsort des Schwertes macht, wird Tye, ein Mitglied der Gruppe, entführt. Jonah setzt alles daran, sie zu finden, denn er ist ein wenig in sie verliebt. Die andern jedoch sind überzeugt, dass Tye freiwillig gegangen ist und sie verraten hat. Aber schon bald stecken sie mitten in der unglaublichen Geschichte um "Die sechste Sonne", die die ganze Menschheit bedroht...
> Ein tolles Buch, packend, mitreissend, emotional, wunderschön und humorvoll erzählt. Die fünf ergänzen sich fabelhaft und haben eine total schöne Beziehung zueinander, kaum einem werden die Tränen kommen, auch wenn sie manchmal ziemlich einsam und alleine sind. Dieser zweite Band kann unabhängig vom ersten gelesen werden. Julia Degelo (16)

Titel: Pip Bartlett und die magischen Tiere
Kollation: A. d. Amerikan., geb., illustr., 237 S.
Verlag, Jahr: Heyne, 2016
ISBN: 978-3-453-27044-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.05.2016
Pip Bartlett und die magischen Tiere Die brandgefährlichen Fussels
Die neunjährige Pip Bartlett hat eine besondere Gabe: Sie kann mit magischen Tieren sprechen – mit Einhörnern, Seidengreifen und Hopp-Grackeln. Mit Eltern und Lehrern klappt die Verständigung allerdings manchmal nicht so gut. So wird Pip in den Sommerferien wegen des Einhorn-Vorfalls zu ihrer Tante Emma verbannt. Emma leitet eine Praxis für magische Tiere, und begeistert plaudert Pip den ganzen Tag mit den verrücktesten Geschöpfen, die man je gesehen hat. Doch dann taucht ein abenteuerliches Problem auf: Unmengen von Fussels.
> In einer fabelhaften und magischen Sprache schildert die Autorin, wie Pip mit ihrem neuen Freund Thomas das Geheimnis um die Fussels löst. Dank den farbigen Zeichnungen und umfangreichen Beschreibungen erfährt man zum Beispiel, dass ein Fussel Feuer fängt, wenn er Angst hat, und in E-Dur summt, wenn er sich freut. Der Roman ist spannend geschrieben und man fiebert dem Ende richtig entgegen. Zwei weitere Bände mit Pip sind in Vorbereitung. Ke Ro Vallon

Titel: Zwölf und das verlorene Elfenlicht
Kollation: Geb., illustr., 63 S.
Verlag, Jahr: Edition Drachenperle, 2015
ISBN: 978-3-9503489-1-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.02.2016
Zwölf und das verlorene Elfenlicht
Zwölf hat sein Licht verloren. Ohne dieses darf er nicht am Elfenfest teilnehmen; überdies beschützt es ihn vor Gefahren. Die Elfenkönigin Elvira leiht ihm ihr Warnlicht, damit er sich auf die Suche machen kann. Seine Freundin Melisandra, eine Meerjungfrau, hilft ihm. Zusammen entdecken sie seltsame Geschöpfe und bestehen gefährliche Abenteuer. Als Zwölf sein Licht wiederfindet, muss er eine schwere Entscheidung treffen.
> Nette Erzählung um einen schusseligen, verträumten Elfen, der noch nicht weiss, wo es im Leben langgeht. Die Geschichte kommt ohne grosse Ansprüche aus und ist leicht lesbar. Die serifenfreie Schift „AntikeBasic“ ist besonders gut für Legastheniker geeignet. Die an Schatten erinnernden Bilder von Thomas Gangel sind mystisch graublau bis lila und statisch einfach gehalten. Zum Vorlesen auch schon für Kinder ab vier geeignet, zum Selbstlesen auf Grund der Menge eher für bereits fliessend Lesende. Christina Weirich

Titel: Der Fluch von Cliffmoore
Reihe: Der Fluch von Cliffmoore 1
Kollation: Geb., 381 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2015
ISBN: 978-3-473-40128-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 21.11.2015
Der Fluch von Cliffmoore
Nach der Trennung ihrer Eltern zieht Lisa in das verschlafene Heimatdorf ihrer Mutter nach England. Doch das alte Cottage wartet mit einem seltsamen Geheimnis auf. Immer wieder passieren Lisa merkwürdige Missgeschicke. Bevor sie jedoch das Familienrätsel lösen kann, muss sie sich gegen die privilegierte und einflussreiche Klassendiva durchsetzen.
> Das schön illustrierte Cover wirkt anziehend, macht neugierig auf eine mystische Geschichte. Die Protagonistin erzählt aus der Ich-Perspektive und ermöglicht dem Leser Einblicke in das Denken der Jugendlichen. Einem guten Lesefluss abträglich sind leider die vielen Klammereinschübe, deren Inhalte sich gut in den Fliesstext einbinden lassen würden. Die teils comicartige Sprache ist sehr dem Jugendslang verhaftet. In ihrem Debütroman ist das Fluch-Thema der rote Faden, um das die Autorin sehr viele verschiedene Themen rankt, deren Ausreifung noch mehr Zeit in Anspruch nehmen darf – bereits ist eine Trilogie angekündigt. Christina Weirich

Titel: Eulenzauber – Ein goldenes Geheimnis
Reihe: Eulenzauber 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 122 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2015
ISBN: 978-3-401-60102-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2015
Eulenzauber – Ein goldenes Geheimnis
Warum verfolgt die kleine Eule sie auf ihren Waldspaziergängen? Diese Frage stellt sich Flora immer wieder. Eines Tages findet sie in einem alten Gasthaus Hinweise auf Eulenmenschen und einen alten Zauber. Sollte ihre Eule etwa eine Zaubereule sein? Flora beschliesst, das Rätsel um ihre gefiederte Freundin zu lüften, und kommt dabei einem weiteren Geheimnis auf die Spur.
> Die Autorin erfüllt sich mit diesem Buch einen langgehegten Traum, der auf den Ruf eines Waldkauzes zurückgeht. Die abenteuerliche Geschichte um die tierliebe Protagonistin wirkt sehr authentisch. Die beiden nicht miteinander verflochtenen Spannungsbögen sind gut aufgebaut und heben den Leser rasch über das Tief in der Mitte hinweg. Das vermittelte Wissen über Eulen darf in zukünftigen Bänden gerne ausgebaut werden. Schwarz-Weiss-Bilder illustrieren den Roman sehr passend. Ingesamt eine unterhaltsame und magische Geschichte für Mädchen zu einem sehr guten Preis. Der zweite Band ist bereits im August 2015 erschienen. Christina Weirich

Titel: Die Töchter der Elfe - Schicksalstanz
Reihe: Die Töchter der Elfe 1
Kollation: A. d. Dän., geb., 281 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg Gulliver, 2015
ISBN: 978-3-407-74595-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Elfen, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.10.2015
Die Töchter der Elfe - Schicksalstanz
Birke, Rose und Azalea sind Drillinge. Sie scheinen ganz normale Teenager zu sein, und doch sind sie anders, denn sie stammen von einer Elfe ab. Die drei führen mit ihrem Vater ein zurückgezogenes Leben unter Menschen. Regelmässig treten sie als Tänzerinnen auf und verzaubern mit ihrer Magie die Zuschauer. Dabei saugen sie dem Publikum Lebensenergie ab, die sie dringend brauchen. Eines Tages kommt Malte in die Stadt und Birke verliebt sich heftig in ihn. Doch diese Liebe darf nicht sein ...
> Der erste Band der Trilogie ist auf der Grundlage von nordischen Elfenlegenden angelegt. Die Autorin führt langsam in die Geschichte ein und lässt Birke die Geschehnisse aus ihrer Sicht erzählen. Ihrer Protagonistin gestattet sie, zunehmend Grenzen zu überschreiten, damit sie ihrer Elfengene gewahr werden und Erfahrungen sammeln kann. Deren Konsequenzen bringen für alle grosse Veränderungen mit sich. Ein fantastischer Text um Mischwesen auf der Suche nach sich selbst – Ausgang noch ungewiss. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wen der Rabe ruft
Reihe: Raven Boys 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 460 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2013
ISBN: 978-3-8390-0153-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.10.2015
Wen der Rabe ruft
Die 17-jährige Blue lebt mit ihrer Mutter und vielen Tanten. Alle sind Wahrsagerinnen – ausser Blue. Ihre Fähigkeit besteht darin, Magisches zu verstärken. Jedes Jahr empfangen die Frauen auf einem Kirchhof die Seelen derer, die bald sterben werden. Diesmal erscheint Blue der Geist eines Jungen names Gansey. Dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod ist. Gansey ist ein Raven Boy, Schüler der Aglionby-Academy. Bald kreuzen sich die Wege der beiden Jugendlichen.
> "Wen der Rabe ruft" ist der Auftakt einer neuen, auf vier Bände angelegten Buchreihe von Erfolgsautorin Stiefvater. Sie nimmt sich denn auch viel Zeit, um die Charaktere einzuführen. Erst im zweiten Teil des Buchs bekommt die Handlung Schwung. Trotz spannendem Plot spürt man allzu deutlich das Bemühen der Autorin, Komplexität und Tiefgang zu schaffen, um alle vier Bände damit füllen zu können. Und leider ist die Übersetzung mässig, man stolpert über seltsame Formulierungen. Fortsetzung folgt. Sandra Laufer

Titel: Nacht ohne Namen
Kollation: Geb., 441 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2015
ISBN: 978-3-423-76109-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches, Fantasie
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.06.2015
Nacht ohne Namen
Nicki fährt jeden Morgen mit der U-Bahn zur Schule. Dabei trifft sie sich immer mit Canon. Zusammen machen sie Zeichnungen von den Bahnreisenden, die sie umgeben. Da sie sich nur in der U-Bahn treffen, wissen sie die richtigen Namen voneinander nicht. Als Canon Nicki mitten in der Nacht anruft und dann verschwindet, macht sie sich auf die Suche nach ihm. Doch Canons Welt ist anders als Nickis und die magischen Wesen, welche in Berlin leben, können sehr gefährlich werden.
> Die Geschichte ist am Anfang sehr spannend geschrieben, fällt in der Mitte jedoch ein bisschen in sich zusammen. Nichtsdestotrotz überraschen die verschiedenen Verläufe und Wendungen der Geschichte und es passiert nicht immer das, was man erwartet. Die vielen Andeutungen zur Handlung, mit denen man meist erst später etwas anfangen kann, erhöhen wohl die Spannung im Buch, fordern jedoch von der Leserschaft ein Durchhalten. Chantal Reiser

Titel: Archie Greene und die Bibliothek der Magie
Reihe: Archie Greene 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 315 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2015
ISBN: 978-3-7855-8076-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches, Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.06.2015
Archie Greene und die Bibliothek der Magie
Harry Potter war gestern – heute ist Archie Greene: Als der 12-Jährige an seinem Geburtstag ein unerwartetes Geschenk entgegennimmt, ahnt er nicht, wie sehr das sein bisheriges Leben verändern wird. Im Paket befindet sich ein geheimnisvolles Buch, das ihn in eine magische Bibliothek nach Oxford und zu bisher unbekannten Verwandten führt. Alle sind dort in grosser Sorge, denn die Bücher der Bibliothek verlieren immer mehr ihre Energie. Mit neu entdeckten Zauberkräften versucht Archie gegen die Bedrohungen anzugehen, um die wertvollen Bücher zu retten.
> In diesem Reihenauftakt muss der noch etwas charakterlose Held nicht nur ein dunkles Familiengeheimnis lösen, sondern sich auch gegen Hexenmeister und furchteinflössende Kreaturen wehren. Magische Objekte, Umsteigepunkte und kurze Zeitreisen helfen ihm bei der Auflösung der Geheimnisse. Doch im Gegensatz zu den Harry-Potter-Geschichten ist dieser Roman noch wenig ausgereift und die Handlungsstränge sind oft noch kaum verwoben. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Waterfire Saga – Das erste Lied der Meere
Reihe: Waterfire Saga 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 381 S.
Verlag, Jahr: Egmont Schneiderbuch, 2015
ISBN: 978-3-505-13657-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.06.2015
Waterfire Saga – Das erste Lied der Meere
Tief unten auf dem Meeresboden, in einer Welt, die der unseren nicht unähnlich ist, leben die Wasserwesen. Die 16-jährige Meerjungfrau Serafina steht kurz vor ihrer Verlobung, als ihr Volk angegriffen wird. Nun muss Serafina als neue Herrscherin die Angreifer finden und einen Krieg zwischen den Meervölkern verhindern. Geführt von dunklen Träumen macht sie sich auf eine gefährliche Reise, um fünf weitere Meerjungfrauen um sich zu scharen, die ihr helfen sollen, die Verschwörung aufzudecken.
> In Zusammenarbeit mit dem Disneykonzern entstand diese auf vier Bände angelegte Serie. Die sich häufig ähnelnden Geschehnisse des ersten Bandes spielen in einem sekundären, mythologischen Umfeld. Unzählige fantastische Figuren mit eigener Sprache (unbekannte Ausdrücke sind im Glossar erklärt) bevölkern diese Welt. Es ist zu Beginn nicht einfach, sich in diesem filmisch dargestellten Actionroman zurechtzufinden, auch wenn die Meerjungfrauen durchaus menschliche Züge tragen und an Teenager erinnern. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Amajas Lied
Kollation: Geb., 235 S.
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2015
ISBN: 978-3-649-61687-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2015
Amajas Lied Höre den Zauber und du bist mein
Marja, ein 12-jähriges, aufgewecktes Mädchen, verliert bei einem Ausflug nach Barcelona ihre Familie. Verzweifet irrt sie durch die verwinkelten Gassen der Stadt. Da hört sie ein Lied, das ein warmes, tröstliches Gefühl in ihr auslöst. Gesungen wird es von zwei Mädchen, denen sie zu einer Taverne folgt. Dabei ahnt sie nicht, dass sie dadurch in den Zauberbann einer Hexe gerät, welche verlorene Kinder sucht und bei sich aufnimmt.
> Die Autorin hat unter dem Namen Anika Beer bereits Jugendbücher veröffentlicht. Dies ist nun ihr erstes Kinderbuch. Sie verortet ihre fantastisch-märchenhafte Erzählung im sommerwarmen Barcelona und integriert die magischen Elemente (Lied/Spiegel) in den normalen Alltag der mutigen und warmherzigen Protagonisten. Doch nicht nur die Erlebnisse von Marja und ihren Freunden werden erzählt, sondern in Form von Einschüben auch die traurige Vorgeschichte der Hexe. Die Erzählung ist leicht zugänglich, oft etwas vorhersehbar, bietet aber spannende Unterhaltung. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Nacht der Vögel
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 127 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2014
ISBN: 978-3-423-64008-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Natur, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.01.2015
Die Nacht der Vögel
In einem schlimmen Sturm über dem Pazifik kämpft ein verletzter Albatros gegen Wind und Wogen. Am Morgen entdeckt Annie, die mit ihrem Grossvater Old Joe auf einer Insel lebt, dass der Bootsplatz voller erschöpfter Sturmtaucher ist. Grossvater und Enkelin schleppen die grossen Vögel in den Schuppen, damit diese sich erholen können. In der folgenden Nacht schleicht sich Annie zu ihnen und belauscht ihre Gespräche. Sie kann die Sprache der aufgeregten Tiere verstehen und deren Fragen beantworten.
> Die 2005 erstmals auf Deutsch erschienene und zeitweilig vergriffene Geschichte berührt durch die eindrückliche Darstellung der Naturgewalten, die gelungene Verknüpfung von Wirklichkeit und Magie sowie die feine Charakterisierung der Tiere und Menschen. Die Zeichnungen wirken realistisch wie Fotos, vermögen aber auch die träumerische Atmosphäre einzufangen. Selbst wenn das Interesse der Vögel für die Menschen etwas erstaunt, kann man sich dem Zauber dieses poetischen Buchs kaum entziehen. Doris Lanz

Titel: Die Glücksbäckerei - Die magische Verschwörung
Reihe: Die Glücksbäckerei 3
Kollation: CD. Gekürzte Lesung, ca. 257 Min., 3 CD
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2014
ISBN: 978-3-86742-718-0
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Magisches, Spannendes
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2014
Die Glücksbäckerei - Die magische Verschwörung
Rose hat im letzten Jahr die Backweltmeisterschaft gewonnen und ist nun berühmt. Doch als die Glücksbäckerei schliessen muss und Rose vom Greatcake-Konzern gekidnappt wird, gerät alles aus den Fugen. Der dubiose Mr. Butter will mit Hilfe von Gebäck die Weltherrschaft übernehmen. Rose soll für ihn fünf Rezepte mit geheimen Ingredienzen so manipulieren, dass die Menschen willenlose Zombies werden und nur noch Greatcake-Produkte essen wollen. Doch Rose will diesen Plan natürlich vereiteln. Ihr Kater und ihre Brüder helfen ihr bei der Mission, die Welt zu retten!
> Auch der dritte Band dieser sehr amerikanischen Serie rund um eine Zuckerbäckerfamilie ist mit den bewährten Zutaten sympatische Figuren, ein Haustier, ein Schuss Magie und etwas Herzschmerz zubereitet. Sascha Icks liest stilsicher und flüssig. Die Lesung ist gekürzt und kommt ohne Musik und Geräusche aus. Die spannende Geschichte um Rose und ihre Freunde spricht vor allem Mädchen an, worauf auch das verspielte Hörbuch-Cover abzielt. Sandra Laufer

Titel: Die Federkette
Kollation: A. d. Finn., geb., 225 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2014
ISBN: 978-3-446-24628-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches, Abenteuer
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2014
Die Federkette
Eleisa liebt Vögel über alles. Als sie eines Tages den jungen Falken fliegen sieht, geschieht ein Unglück. Denn der Falke missversteht Eleisas Wunsch nach einer Berührung und verletzt das Mädchen mit seinem Schnabel. Da die Schuld bei beiden liegt, verfügt das Vogelgericht, dass die zwei fortan durch eine Federkette untrennbar verbunden sein werden. Gemeinsam begeben sie sich auf eine abenteuerliche Reise, um den Zauber zu suchen, der sie wieder befreien kann.
> Die Geschichte der bekannten finnischen Autorin, erzählt aus einer Zweierperspektive, spielt in einer Anderswelt, in der Mystik und Magie viel Raum einnehmen. Mit beeindruckender Feinfühligkeit und einer poetischen, fast sinnlichen Sprache erzählt die Autorin von Hexen und Trollen, von Schatten und von Wanderern zwischen den Welten. Märchenhafte und symbolische Elemente fliessen in die Handlung ein, wobei die Naturverbundenheit der Autorin in dieser nicht ganz einfachen Erzählung stark spürbar wird. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Eine Messerspitze voll Magie
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 211 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2014
ISBN: 978-3-7641-5035-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.09.2014
Eine Messerspitze voll Magie
"Die Art, wie wir mit dem umgehen, was das Schicksal uns beschert hat, macht uns zu den Menschen, die wir sind." Dies hat die elfjährige Cady vom Mann im grauen Anzug gesagt bekommen. Dieser Mann verkauft Knoten und weiss über das Schicksal Bescheid. Er weiss deshalb auch, dass das Waisenmädchen Cady bald in einer perfekten Familie leben wird. Doch vorher muss noch ein magisches Chaos aus verloren gegangenen blauen Koffern, gestohlenen Talenten und unerfüllten Sehnsüchten entwirrt werden.
> Diese phantastisch-märchenhafte Erzählung ist mit einer Vielzahl von Figuren besetzt, die alle ein ganz spezielles Talent besitzen. So kann Cady für jeden Menschen den perfekten Kuchen backen (Kuchenrezepte liegen bei). Da jede Figur ihren Teil der Geschichte selber erzählt, ergibt das ein Wirrwarr ineinandergreifender Ereignisse, die sich schliesslich zu einem puzzleartigen Ganzen zusammenfügen. Dass dadurch vieles nur angerissen und nicht aufgelöst wird, darf deshalb nicht erstaunen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin
Reihe: Samuraiprinzessin-Trilogie 1
Kollation: Geb., 334 S.
Verlag, Jahr: Baumhaus, 2013
ISBN: 978-3-8339-0242-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.01.2014
Die Samuraiprinzessin - Der Spiegel der Göttin
Japan im 12. Jahrhundert: Durch einen Raubüberfall verliert die 15-jährige Tamoe Gozen ihre Familie und muss zur Läuterung der Toten Vergeltung üben. Im Wald vernimmt sie auf magische Weise, dass sie auserkoren sei, dem rechtmässigen Kaiser zu den erforderlichen Throninsignien zu verhelfen. In einem Männerkloster erlernt sie die Kampftechnik der Samurai und bringt es darin zu Meisterschaft. Auf der Suche nach dem notwendigen Spiegel wird sie begleitet von ihrem Lehrmeister, Wiedergeburt eines getöteten Samurai. Unerwartete Bedrohungen, auch durch unsichtbare Kämpfer und Wesen zwischen Mensch und Tier, behindern das schliesslich erfolgreiche Unternehmen.
> Tamoe ist eine bis heute verklärte, historisch belegte Heldengestalt. Die sich fast lückenlos folgenden Kampfabenteuer fussen in Sage und Mythologie, oftmals fremd für realistische Leserinnen und Leser. Dies ist Fantasy in alter Zeit und exotischer Umgebung. Nur mit Sinn für Fremdartiges lässt sich die Spannung geniessen. Siegfried Hold

Titel: Herz aus Eis
Autor: Ursu, Anne
Kollation: A. d. Engl., geb., 309 S.
Verlag, Jahr: Aladin, 2013
ISBN: 978-3-8489-2005-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.01.2014
Herz aus Eis
Hazel (11) geht nach der Scheidung ihrer Adoptiveltern auf eine neue Schule, wo sie ihre Fantasie nicht ausleben kann und zu viel an Pulten sitzen muss. Zum Glück geht Jack, ihr bester Freund, in die gleiche Schule. Jack mag Superhelden, Burgen und Baseball. Doch eines Tages bekommt er den Splitter eines verzauberten Spiegels ins Auge. Der Splitter wandert ins Herz und lässt es erkalten. Jack distanziert sich von Hazel und folgt einer mysteriösen Frau in Weiss. Hazel versucht ihn von der weissen Hexe zu befreien.
> Anne Ursu erzählt das Märchen "Die Schneekönigin" von Hans Christian Andersen neu. Anders als bei Andersen erfährt man viel über den Hintergrund der Charaktere. Der erste Teil des Buches ist modern und erzählt die Geschichte von Hazels Leben. Der zweite Teil behandelt die Suche nach der weissen Hexe und ist fantasievoller, magischer und mystischer gestaltet. Der Schreibstil ist leicht verständlich und locker aus der Perspektive der auktorialen Erzählerin geschrieben. Maria Veraguth

Titel: Schloss Horroscu
Autor: Metz, Uwe
Kollation: Geb., 315 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2013
ISBN: 978-3-941087-22-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.01.2014
Schloss Horroscu Die verborgene Gesellschaft
Die verborgene Gesellschaft ist eine weltumspannende Gruppe von magiekundigen Leuten auf der Spur von Wolzin, der das "Buch der Mächte" gestohlen hat. Wolzin möchte eine Herrschaft des Bösen errichten und eliminiert mit Hilfe schwarzer Magie eine Verfolgergruppe nach der andern. Sein Sitz befindet sich im Titel gebenden Schloss in Transsilvanien, was allein schon Erinnerungen an Vampire und andere Horrorwesen weckt. Eine endlos lange Reihe von Abenteuern mit selbstverständlich tödlichen Misserfolgen endet schliesslich unerwartet drastisch mit dem Sieg der guten Magier.
> Die Fantasie des Autors scheint unerschöpflich, jede Verfolgergruppe wird anderswo auf der realen Erde (Geografiekenntnisse nicht unerwünscht!) auf regionaltypische Weise eliminiert. Es gibt zahlreiche Anklänge an klassische Mythen, und regelmässig wird auch in der jeweiligen Landessprache konferiert – mit Übersetzung. Eine Ausgabe als Comic mag ohne weiteres Erfolg versprechend erscheinen. Siegfried Hold

Titel: Die Schule der magischen Tiere
Reihe: Die Schule der magischen Tiere 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 195 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2013
ISBN: 978-3-551-65271-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tiere, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2013
Die Schule der magischen Tiere
Als Ida in eine neue Stadt zieht, vermisst sie ihre alte Schule und fühlt sich einsam. Doch als Mortimer Morrison auf Einladung der Lehrerin Miss Cornfield die Klasse besucht und von seiner magischen Zoohandlung erzählt, ist Ida hell begeistert. Wer ein magisches Tier erhält, darf sich glücklich schätzen, denn nicht jedes Kind bekommt einen treuen Begleiter zur Seite gestellt. Wer wird wohl ausgewählt? Und welches Tier erhält ein neues Zuhause?
> Nach einem abrupten Einstieg in der Antarktis werden die Lesenden Teil des Schulalltags in der Wintersteinschule. Was die Kinder mit den magischen Tieren erleben und wie deren Anwesenheit ihr Leben beeinflusst, ist schön und treffend beschrieben. Die klare Gliederung in kurze Kapitel, die angenehme Schriftgrösse, die kindgerechte Wortwahl und die guten Satzlängen ermöglichen bereits kleinen Kindern, das Buch selbständig zu lesen. Illustrationen lockern den Text auf, und kurze Beschreibungen der wichtigsten Figuren erleichtern den Einstieg. Annina Otth

Titel: Das Weihnachtswunder vom Schneeberg
Kollation: Geb., farb. illustr., 157 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2013
ISBN: 978-3-423-76086-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 11.11.2013
Das Weihnachtswunder vom Schneeberg
Kurz vor Weihnachten passiert im tief verschneiten Städtchen etwas Unglaubliches: Das ganze Geld ist auf einmal weg. Lottes Sparschwein, Mutters Portemonnaie und der Banktresor sind leer. Während die Erwachsenen jammern, hat die elfjährige Lotte nur eines im Sinn: Sie will Weihnachten nicht ohne Festessen und Geschenke feiern. So zieht sie einen Tauschhandel auf, bei dem der Maronistand zum Treffpunkt wird. Und da immer mehr Leute tauschen helfen, muss schliesslich niemand die Festtage hungrig oder einsam verbringen.
> Die Spannung ist schnell aufgebaut, doch die Lösung enttäuscht. Es geht bei dieser Geschichte eher darum, die Geldwirtschaft zu erklären. Zudem sind die Personen klischeehaft beschrieben. Die Autorin erzählt Teile der Geschichte in E-Mails, welche Lotte einer weggezogenen Freundin schreibt – eher störende Einschübe! Gelungen sind dafür die zahlreichen Illustrationen. Einige Personen hat die Autorin gezeichnet und mit einem witzigen Satz vorgestellt. Cornelia Brühlmann

Titel: Clara und die Magie des Puppenmeisters
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 509 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2013
ISBN: 978-3-522-18303-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches, Historisches
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.08.2013
Clara und die Magie des Puppenmeisters
„Woher wissen se, ob wir nich' in 'ner Geschichte sind?“, fragt Parsefall die alte Hexe. In einer wundersamen Geschichte um einen unheimlichen Puppenmeister, ein Marionettentheater, zwei Waisenkinder, eine verschwundene Clara und eine Hexe, die unbedingt erreichen will, dass ihr der Feueropal mit den magischen Kräften gestohlen wird.
> Wer sich auf dieses Buch einlässt, erlebt eine Inszenierung vom Feinsten. Gekonnt zieht die Autorin die Fäden in einem Märchen voller Fantasie, Magie und Liebe. Als Kulisse dient die Stadt London im Viktorianischen Zeitalter. Wie Charles Dickens pflegt die Autorin einen blumigen Schreibstil. Dadurch wird die Stadt mit ihren Farben und Gerüchen zum Leben erweckt. Die Protagonisten wirken dank einer nuancierten Sprache eigenständig. Alle Handlungsstränge werden zum Schluss geschickt zusammengeführt, ohne dass etwas vergessen geht. Ein preisgekrönter Roman, der einem schon nach wenigen Seiten völlig in den Bann zieht. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Drachenkinder
Kollation: Geb., 170 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2013
ISBN: 978-3-8000-5723-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Drachen, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.07.2013
Drachenkinder
Das Haus des Grossvaters ist seit Tagen leer. Jonas macht sich Sorgen, denn sein Grossvater ist Professors und taucht in Anderswelten ein, um dort magische Wesen zu erforschen. Mit seinen Freunden Pia und Benny findet Jonas hinter einer verbotenen Tür drei abgelegte Drachenhäute. Diese schmiegen sich plötzlich an ihre Körper, und die unaufhaltsame Verwandlung der Kinder in feuerspeiende Drachen beginnt. Als der Professor wieder auftaucht, gibt es nur eine Lösung: Eine gemeinsame Reise nach Island, wo die Elfen und ihre magischen Steine die Verwandlung aufhalten können.
> Bekker legt mit "Drachenkinder" eine nur mässig interessante Drachengeschichte vor. Als wesentliches Handlungselement verwandeln sich die Kinder immer wieder in Drachen und zurück. Die Helden gelangen dabei abwechselnd in eine Drachen- und Feenwelt und ins reale Island. Die reichlich komplizerte Sprache trägt auch nicht zum Lesefluss bei. Nur für echte Drachenfans ein Genuss. Sandra Laufer