Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 248
Titel: Tomate uf de Ohre
Kollation: CD. Mundart, ca. 58 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Der gesunde Menschenversand, 2008
ISBN: 978-3-905825-02-2
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Lustiges, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Tomate uf de Ohre SpiSpaSpoken Word für Kinder
13 Autoren und Autorinnen aus der schweizerischen Spoken-Word-Szene tragen eigene Texte vor. Begleitet und aufgelockert werden sie mit passender Musik.
> Die einzelnen Beiträge mit repetitiven Elementen sind voller Sprachwitz, hintergründig, fantasievoll und für Kinder gut verständlich. Dank Stücken in verschiedenen Dialekten ist für ein abwechslungsreiches und äusserst unterhaltsames Hörvergnügen bestens gesorgt. Die Zuhörerschaft wird z.B. über gemeine Eltern, das Vorbluffen, allerlei Affenarten, was das Kind nie wollte, wie die Schweiz als Eiscrème schmeckt, welche Folgen Buchstabensparen haben kann und was man alles wissen könnte oder sollte, aufgeklärt. Alle 16 Tracks sind einzeln abspielbar und in einem beigelegten Leporello schwungvoll illustriert. Ein unkonventionelles, tolles Vergnügen für alle, die Freude am Sprechen haben. Katharina Siegenthaler

Titel: Verruckti Tier
Kollation: CD. Mundart, ca. 52 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Der gesunde Menschenversand, 2011
ISBN: 978-3-905825-20-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.05.2018
Verruckti Tier SpiSpaSpoken Word für Kinder
Am Kindergeburtstag wird gezaubert, dem Zebra wird im Zoo beim Pipimachen zugeschaut; ein grosser Wunsch ist, so riesig zu werden wie ein Wal oder so reich wie Onkel Sämi; ein Wörtergewitter zieht vorüber, die kleine Zeh der Schwester wird zum Eis am Stiel; vielleicht wird schon morgen der Thunersee geleert, jedes Ding gehört an seinen Platz und der Samichlous kommt mit dem Sack. Zum Schluss geben die verrückten Tiere Nachtruhe.
> Acht Schreibende von “Bern ist überall” verzücken mit 30 skurrilen Kurz- und Kürzestgeschichten. Die verschiedenen Dialekte werden bewusst als Stilmittel eingesetzt. Mit dem französischen Akzent von Noëlle Rivaz kommt eine weitere, reizende Sprachnuance hinzu. Die Musik ist, ob begleitend oder auflockernd, gekonnt eingesetzt. Ein geistreicher, origineller Mundart-Geschichtenspass mit Witz, für die ganze Familie. Katharina Siegenthaler

Titel: Glattes Haar wär wunderbar
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2018
ISBN: 978-3-7348-2037-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Körper, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Glattes Haar wär wunderbar
Glattes Haar wär wunderbar, denkt das kleine, rothaarige Mädchen. Aber nein, ihre Haare sind alles andere als glatt. Sie kringeln, krausen und locken sich wie verrückt. Um das zu ändern, ist jedes Mittel recht: Nächtelang bürsten, langziehen mit Ballons, drücken mit Büchern, ankleben mit Klebeband. Aber vergebens. Schliesslich hängt das Mädchen verzweifelt kopfüber am Baum – da lässt sich ein anderes Mädchen darunter plumpsen und klagt laut: Meine Haare sind glatt, dabei hätte ich so gerne Locken!
> Sich mit andern zu vergleichen und das andere besser zu finden als das eigene – solche Gefühle kennen alle. Mit kurzen, gereimten Texten wird diese haarige Geschichte erzählt. Die Illustrationen sind wild wie der widerspenstige Wuschelkopf. Die Figuren folgen dem Kindchenschema. Der grosse, rote Lockenkopf auf weissem Grund spielt auf jeder Seite die Hauptrolle. Das Buch eignet sich gut, um mit Kindern humorvoll über vermeintliche Unzulänglichkeiten zu sprechen. Sandra Laufer

Titel: Besuch aus Stralien
Kollation: Geb., farb. illustr., 128 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2017
ISBN: 978-3-7915-0045-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Anderssein, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Besuch aus Stralien
So kann es mit dem Austauschschüler nicht weitergehen. Er spricht nicht, sieht eigenartig aus und benimmt sich anders als die anderen Kinder. Für den Rektor ist klar: "Das Kind muss werden wie die anderen Kinder. Denn sind sie alle gleich, ist die Welt ein Himmelreich." Damit aus Dave ein deutscher Junge wird, bleibt nur eins: Integration. Die Eltern probieren es mit Fussball, Bratwurst, Kirche, Ordnung und Sauberkeit, doch ein Krokodil bleibt halt ein Krokodil.
> Dass Dave ein Krokodil ist, bleibt lange unerwähnt; einzig Maria Karipidous geniale Bilder verraten diese Tatsache bereits auf dem Cover. Zwischen den ganzen witzigen Situationen, die sich durch diese Konstellation ergeben, finden sich kleine Weisheiten zum Thema Integration und Fremdsein, die im Zusammenhang mit einem Krokodil in der Familie erst mal absurd klingen, aber durchaus ernst zu nehmen sind. Dadurch, dass wir es mit einem Tier unter Menschen zu tun haben, gewinnt die Geschichte an Leichtigkeit, Frische und Humor. Sandra Dettwyler

Titel: Die Heimkehr der Farben
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2018
ISBN: 978-3-314-10436-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Farben, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Die Heimkehr der Farben
Duncans Farben geht es schlecht. Entweder sind sie zerbrochen, in der Waschmaschine gelandet oder in den Ferien vergessen worden. Das müssen sie ihrem Besitzer dringend in Postkarten mitteilen; natürlich in der jeweiligen Farbe geschrieben. Duncan liest sich durch die Klagen von Ausbrech- und Rückkehrwilligen und muss sich traurig eingestehen, nicht immer alles richtig gemacht zu haben. Da hat er eine Idee und baut seinen Farbstiften ein neues Haus.
> Die Fortsetzung des Erfolgsbuchs "Der Streik der Farben" kann nicht ganz mit dem Vorgänger mithalten. Wieder prangt auf jeder Doppelseite links die Postkarte – in krakeliger Schrift geschrieben – und rechts die Illustration. Das sind mal Zeichnungen, mal Collagen und – etwas gewöhnungsbedürftig – uralte Postkartensujets. Witzig bleibt die Grundidee, dass Farben ein Eigenleben haben. Lustig auch mitzuverfolgen, wie Neonrot durch die Welt reist und Erbsengrün sich seinerseits vom Regen davon abhalten lässt. Ein Bilderbuch zum Vorlesen und Lachen. Sandra Laufer

Titel: Grododo
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-51509-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Soziales
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Grododo
Der müde Hase freut sich auf sein Bett. Noch Wasser trinken, Pantoffeln hinstellen, unter das Bett gucken, den Teddy ans Herz drücken – und dann die Augen schliessen. Ein Klopfen schreckt ihn auf. Er sieht nach und entdeckt einen Vogel, der gerade mit einem Hammer Bilder an die Bäume hängt. Der Hase macht ihm die späte Stunde klar. Nachdem er wieder eingeschlafen ist, rumort es von Neuem, und dies nicht zum letzten Mal ...
> Wie sich der Hase Ruhe verschaffen muss und sein Ritual durcheinandergerät, ist köstlich erzählt. Der prägnante Text ist Teil der spannenden Illustrationen. Die Laute "Tock", "Crunch", "Quietsch" füllen in grossen Lettern je eine Doppelseite und künden eine Störung an. Nichts beängstigt in den farblich dezenten Bildern mit den trefflich gestalteten Figuren. Voller Schalk präsentiert sich der Wunsch nach friedlichem Schlaf im Buch. Eveline Schindler

Titel: Hick!
Kollation: A. d. Engl., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tara Books, 2017
ISBN: 978-93-83145-74-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Hick!
Hick! – ein weltumspannendes Problem: Acht mehr oder weniger ernst zu nehmende oder hilfreiche Tricks, sich vom Hickser zu befreien, werden vorgestellt und bildlich sehr eindrücklich dargestellt. Die Auswirkungen der einzelnen Tipps beschränken sich jedoch nicht nur auf das Verschwinden des Schluckaufs. Zum Beispiel: „Bind die Nase zu und sag B-R-I-K-E-L-I-K-E-Z-I-C-K“. Falls per Zufall damit eine indische Kuh im Stadtverkehr aus ihrer Ruhe gebracht wird, besteht nun ein eindeutig grösseres Problem.
> Die absurd-verspielten Verse und die witzigen Illustrationen ermuntern dazu, über das Phänomen an sich, die Sprache allgemein und über Bilder zu diskutieren. Ein gelungenes Buch über ein Alltagsproblem mit tatsächlich ungeahnten Folgen! Barbara Schwaller

Titel: Kaugummi verklebt den Magen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kunstanstifter, 2018
ISBN: 978-3-942795-63-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Soziales
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Kaugummi verklebt den Magen Ein nicht ganz so wahres Buch
Kaugummi soll den Magen verkleben. Diese Behauptung überprüfen live in einer TV-Sendung drei skurrile Profis. Die Spitzenschaftler (Wissenschaftler) verkünden auch die neusten Forschungsergebnisse zu Auswirkungen des Schielens (Augen bleiben stehen). Weiter tüfteln sie an Pillen für die Pupillen (gegen viereckige Augen bei viel Fernsehkonsum) und schieben eine unglaubliche Kettenreaktion an Erklärungen nach.
> Verrückt, wie sich Popel essen, Cola trinken oder Rauchen auswirken sollen. Solch bizarre Sprüche, womit Erwachsene unerwünschtes Gebaren der Kinder verhindern wollen, sind allen wohlbekannt. Die junge Autorin und Illustratorin treibt es hier auf die Spitze. Damit verblüfft und amüsiert sie Alt und Jung. In die farbenfrohen Bilder sind oft Textblöcke eingeschoben. Zunehmend werden die Wörter direkt in ein durchgehendes Quadratraster eingefügt, wodurch ein spannender Effekt entsteht. Der abschliessend nötige Leseeffort lohnt sich. Vor allem als Familienbuch geeignet. Eveline Schindler

Titel: Oje, ein Buch!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2018
ISBN: 978-3-7152-0742-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Monster
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Oje, ein Buch!
Juri will Frau Asperilla sein Geschenk nur zeigen. Doch sie legt ihr Handy neben sich auf die Bank, reisst das Papier auf und ruft: „Oje, ein Buch!“ Juri möchte, dass sie ihm das Buch erzählt. Weil sich Frau Asperilla dabei ganz und gar umständlich anstellt, erklärt er ihr, wie es geht: von oben links nach unten rechts und dann umblättern.
> Während die Rahmenhandlung in feinem Strich und mit wenig Farbe eine geistreiche Anleitung zum „Bilderbücher erzählen“ ist, überrascht die darin enthaltene Maus-Monster-Geschichte mit Bildern in kräftigen Farben. Fantasievoll werden gängige Normen aufs Korn genommen, wenn z. B. die Maus das Monster frisst und das Kind der Erwachsenen erklärt, wie man in einem Buch blättert. Ganz nebenbei vergnügen sich zudem die Katze und der Vogel mit dem Geschenkpapier. Aber das ist eine andere Geschichte. Das Bilderbuch vereint Text und Bild ideal. Zusammen mit dem Kleingedruckten auf dem Vorsatzblatt ein überaus vergnügliches Buch für Jung und Alt. Katharina Siegenthaler

Titel: Storm oder Die Erfindung des Fussballs
Autor: Birck, Jan
Kollation: Geb., farb. illustr., 154 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2018
ISBN: 978-3-551-65125-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Vorlesen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Storm oder Die Erfindung des Fussballs
Vorerst wird nichts aus Storms Plänen für sein Leben, denn er und sein Hund Luzifer werden in England von Wikingern entführt. Jetzt ist er anstatt ein berühmter Seefahrer Sklave bei den Männern mit den roten, geflochtenen Bärten und muss bei Streitigkeiten die Hörner brav mit Bier füllen. So bleibt die Stimmung gut, wenn zwei Dörfer sich bekämpfen. Da macht er eines Tages eine Entdeckung im verlassenen Haus des Schamanen. Noch weiss er nicht, dass diese die Welt verändern wird.
> Flott werden in dieser Geschichte zahlreiche Klischees bedient. Während die Erwachsenen sich dümmlich benehmen, sind die Kinder meist humorvoll und keck. Erwähnenswert sind die eindrücklichen, schwung- und kraftvollen Bilder, wie z. B. die Einfahrt des Schiffs in den Fjord. Ein zweiter Band scheint in Vorbereitung zu sein. Ein nicht ganz ernst zu nehmender Beitrag zur Geschichte des Fussballs und ein heiteres Vorlesebuch für kleine Jungs. Katharina Siegenthaler

Titel: Wilbert, wo bist du?
Reihe: A. d. Färö., geb. farb. illustr., unpag.
Kollation: A. d. Färö., geb. farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kullerkupp, 2018
ISBN: 978-3-947079-06-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Spiele
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2018
Wilbert, wo bist du?
Verstecken spielen in der weiten Landschaft mit wenig Bäumen: Die Ratte sucht Wilbert und stösst auf das Krokodil. Hat Letzteres etwa Wilbert gefressen? Nein, zum Glück nicht. Es spielt vielmehr nun mit. Doch ohne die Hilfe der Ratte kann das Krokodil Wilbert (ein kolossales Tier) einfach nicht entdecken. Aber warum findet es wohl die Ratte jedes Mal?
> Spannung, Schrecken und Vergnügen beschert diese Geschichte. Die Ratte beschreibt Wilbert als ziemlich ähnlich, nur ein bisschen grösser. Die kleinen Betrachter werden frohlockend das Riesentier in den Bildern ausmachen. Diese sind minimalistisch gestaltet. Der Illustrator zeichnet mit feinsten Linien den Horizont, einige Bäume und die drei Tiere und ergänzt alles mit einem Hauch Farbe. Eveline Schindler

Titel: Das Grosse Rennen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2018
ISBN: 978-3-7026-5921-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Das Grosse Rennen
Etwas ist anders an diesem grossen Rennen. Die Zuschauer auf der Tribüne mit ihren bunten, grossen Hüten erwarten gespannt den Beginn des Rennens. Wer wird seine Wette gewinnen? Doch ... da kommen ja Kamele! Die Reiter steigen auf, und los gehts. In rasantem Tempo preschen die Kamele um die Kurven. Die Ziellinie ist schon in Sicht, da passiert plötzlich Unerwartetes.
> Der einfache Text wirkt konstruiert und holprig. Im Gegensatz dazu sind die Bilder üppig an Farbe und Ausdruck und entwickeln eine eigene Dynamik. Die Zuschauer sind dabei perspektivisch immer mitten im Geschehen, nicht ausserhalb; als würde eine Kamera nahe heranzoomen. Die Geschwindigkeit, mit der die Kamele um eine Kurve rasen, ist perfekt eingefangen durch das Spiel mit der Unschärfe. Die Gesichter der Zuschauer und der Kamele sind sehr übertrieben gezeichnet und wirken wie eine Karikatur. Sie sind so pointiert und unterhaltsam, dass sie ihre eigene Geschichte erzählen und der Text zum Glück zum Nebendarsteller wird. Christina Weirich

Titel: Das Ravioli-Chaos
Kollation: Geb., s.w. illustr., 125 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2018
ISBN: 978-3-499-21794-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Lustiges
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Das Ravioli-Chaos oder Wie ich plötzlich Held wurde
Der 10-jährige Lenni weiss, was es heisst, berühmt zu sein, denn schliesslich ist seine Schwester der gefeierte Jungstar einer Daily Soap. Doch selber einmal etwas Ruhm abzubekommen, das wünschen sich auch Lenni und sein Freund Walze. Nur wissen die beiden Jungs noch nicht so genau, womit sie berühmt werden könnten. Da kommt Lenni der Zufall zu Hilfe. Er wird Zeuge eines Überfalls im "Spätkauf" und wird über Nacht zum gefeierten Helden.
> Mit viel Wortwitz und Situationskomik berichtet die Autorin in diesem spannenden Kinderbuch über einen Helden, der eigentlich gar keiner ist und nur aufgrund eines Missverständnisses in diese Rolle gedrängt wird. Nach der Tat hat der liebenswerte Ich-Erzähler ein moralisches Problem zu lösen, und wie er schliesslich doch noch aus dem Dilemma herausfindet, ist Teil einer gelungenen Dramaturgie. Die Handlung der Geschichte wird mit comicartigen Schwarz-Weiss-Illustrationen von Dominik Rupp ergänzt. Eine vergnügliche Krimikomödie für alle Spürnasen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Gust, der Mechaniker
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2018
ISBN: 978-3-905945-96-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Recycling
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Gust, der Mechaniker Recycling in der Werkstatt
Gust radelt froh zur Arbeit an seiner Tankstelle und in der Werkstatt. Dort stapeln sich ausgediente Gegenstände: Badewanne, Kühlschrank, Goldfischglas und vieles mehr. Gusts Kunden kommen mit verschiedensten Fahrzeugen angefahren: Ricos Sattel ist zu klein, Gina hat kein Dach, Heinrich gehts zu langsam. Zum Glück hat Gust noch ein paar Sachen stehen, repariert und bastelt, so dass alle mit aufgemotztem Gerät glücklich wieder losfahren.
> Bilderbücher über Recycling sind Mangelware. Hier ist endlich eines, und ein witziges dazu. Wie Schweinchen Gust mit viel Eifer alten Gegenständen neues Leben einhaucht, ist lustig mit anzusehen. Erzählt wird mit einem einfachen Reim auf jeder Doppelseite. Die Illustrationen sind bunt und fröhlich. Nebst den Gegenständen und Werkzeugen finden sich auch allerhand Tiere in der Werkstatt. Sogar der Goldfisch aus dem Glas bekommt einen neuen Platz und abends ist alles auf- und leergeräumt. Ein guter Einstieg zum Thema für die Kleinen – zum Lachen und Staunen. Sandra Laufer

Titel: Pogo & Polente
Kollation: Geb., s.w. illustr., 135 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2018
ISBN: 978-3-86429-379-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Pogo & Polente
Pogo Dosenbier Patzke – so kann nur ein echter Punker seinen Sohn nennen. Abgesehen vom Namen ist der Junge aber eine grosse Enttäuschung für den Vater. Er schreibt gute Noten, er nimmt einen Ferienjob an und er mag den neuen Nachbarn, einen Polizisten. Zusammen mit dessen Tochter kommt Pogo einem Fahrraddieb auf die Schliche und verhilft damit indirekt seinem Vater zu einem grossen Auftritt als Künstler.
> Es wird kein Klischee über Punks ausgelassen. Ihre Darstellung ist sehr einseitig und negativ, wohingegen der Polizist als sympathisch und cool beschrieben wird. Dass Kinder nicht ganz dieselben Vorlieben wie ihre Eltern haben, ist ab einem gewissen Alter selbstverständlich. Mit der Konstellation von Punk-Eltern, Spiesser-Sohn und Polizisten-Nachbarn wird sehr dick aufgetragen – wer es überspitzt mag, wird sich amüsieren. Die Story gewinnt bald an Tempo, als Fahrrad um Fahrrad verschwindet. Sie mausert sich so zu einer kleinen Kriminalgeschichte und endet versöhnlich. Sandra Dettwyler

Titel: Popinga muss mal!
Reihe: Popinga
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Hanser, 2018
ISBN: 978-3-446-25878-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2018
Popinga muss mal!
In der Blumenabteilung des riesigen Kaufhauses plätschert ein kleiner Springbrunnen. Da merkt Popinga, dass er muss. Klein nur, aber dringend. Wo gehts denn hier zum Klo? Er eilt immer gequälter durch die verschiedenen Abteilungen und erreicht gerade noch rechtzeitig den Ort, an dem die Tür ein Schild mit einem Männchen zeigt. Glück gehabt!
> Popinga ist eine Figur, die – mit hohem Hut und langem Mantel – völlig aus der Zeit fällt. Auf jeder Doppelseite sind verschiedene Abteilungen des Kaufhauses dargestellt, und anhand der gezeigten Waren erkennen auch kleinere Kinder auf Anhieb, um welche es sich handelt. So sehen alle Popingas beschämtes Lächeln auf dem Bildschirm, wenn er durch die Medienabteilung eilt. Nachfühlbar für jedermann verändert sich Popingas Haltung mit zunehmendem Harndrang und man ist froh, dass er es doch noch schafft. Zum Glück hat der Verlag zu seinem 25-jährigen Jubiläum die charmante Figur „Popinga“ von Peter Schössow überarbeiten lassen und neu aufgelegt. Katharina Siegenthaler

Titel: Irgendwohin oder der Tag, an dem George das Fliegen lernte
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2018
ISBN: 978-3-95728-026-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2018
Irgendwohin oder der Tag, an dem George das Fliegen lernte
Vögel fliegen in den Norden, in den Süden, jedenfalls die meisten irgendwohin. Nicht so George, die Gans – er ist stets beschäftigt, oft mit Backen. Freunde kosten die Leckereien und berichten dabei von einzigartigen Orten, die er unbedingt sehen müsse ... Dann, im langen, stillen Winter, taucht Freund Bär auf. Nach einigen missglückten Flugversuchen geht es zusammen in die Lüfte.
> George erfindet all die Ausflüchte gegenüber seinen Freunden, weil er einfach das Fliegenlernen versäumt hat! In der vergnüglich und wunderbar erzählten Geschichte kann er es eigentlich immer noch nicht, doch dank einem Mittel lässt sich die Welt nun erkunden. Bereits das Vorsatzblatt lädt ein, mit Sack und Pack aufzubrechen. Und bei jedem Umblättern gibt es eine Menge an köstlichen Details zu entdecken. Eveline Schindler

Titel: Mama!
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Moritz, 2018
ISBN: 978-3-89565-353-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Zahlen
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2018
Mama!
Mama! Gleich auf der ersten Seite steht dem kleinen Jungen das Entsetzen ins Gesicht geschrieben. Mama!, ruft er nun in jedes Zimmer des Hauses, doch die Mutter ist einfach nirgends zu finden. Stattdessen tummeln sich in den Wohnräumen Nilpferd, Elefant, Flamingos und allerhand anderes Getier. Es wird gepuzzelt, geduscht, gelesen, gegessen und viel Unordnung gemacht. Da bleibt dem Jungen nur die Flucht in den Garten und ein letzter Aufschrei: Mama!
> Bei Mario Ramos kann man sich auf viel Humor und Fantasie freuen. Auch diesmal werden die Kinder nicht enttäuscht. Das kleinformate Zählbuch kommt mit einem einzigen Wort aus: Mama! – auf jeder Seite. Die verschiedenen Tiere sind in Familien-Alltagssituationen dargestellt und das Zählen wird einem gar nicht einfach gemacht. Die Bilder lassen Raum fürs freie Erzählen und Rätseln, was den Jungen so in Schrecken versetzt hat. Nach der lustigen Schlusspointe und der Zahlenliste auf den letzten Seiten gibts nur eines: Gleich nochmal von vorne, bitte! Sandra Laufer

Titel: Das Vöglein des Herrn Anderson
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2018
ISBN: 978-3-7152-0739-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gesellschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.04.2018
Das Vöglein des Herrn Anderson
Keiner spricht mit dem andern. Es röhrt, klopft, trötet, poltert, hämmert, schreit, knattert und lärmt von morgens früh bis abends spät und von zuoberst bis zuunterst im Haus. Doch plötzlich ist es still. Unten links zieht ein neuer Mieter in die leere Wohnung ein. Er trägt einen Käfig mit einem munteren, gelben Vogel darin. Sein fröhliches Pfeifen ist überall im Haus zu hören und plötzlich sprechen alle miteinander. Leider.
> Ohne Scheu vor Pink und Violett, in kräftigen Farben und voller Dynamik ist die witzige und geistreiche Geschichte umgesetzt. Die ungewohnten Perspektiven und Grössenverhältnisse sowie der collageartige Charakter geben die chaotische Situation perfekt wieder. Wer gerne Details sucht und findet, will das Buch nicht mehr aus der Hand geben. Heinrich Hannovers Geschichte „Die Gitarre des Herrn Hatunoglu“ lieferte die Idee zu diesem Bilderbuch. Ein humorvoller Aufruf zur Selbstkritik, geeignet für den Unterricht und empfohlen für die ganze Familie. Katharina Siegenthaler

Titel: Miles & Niles – Jetzt wird's wild
Reihe: Miles & Niles 3
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 219 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2017
ISBN: 978-3-570-16467-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Ferien, Lustiges
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.02.2018
Miles & Niles – Jetzt wird's wild
Die Helden des Buchtitels verbringen ihre Schulferien in einem Lager. Gleichzeitig ist eine kleine Bubengruppe dort, deren Anführer aus seinen beiden Kameraden abgehärtete Kämpfer machen will. Weil Miles und Niles nur Streiche im Kopf haben, entsteht eine arge Feindschaft mit gegenseitigen wüsten Beleidigungen. Schliesslich stehlen die beiden der Kampfgruppe die Fahne – eine unentschuldbare Niederlage. Einer der quasi Namensvettern wird erwischt und muss einen Kieselstein schlucken, zudem werden ihm die Haare rasiert. Mit den Ferien geht auch das Buch zu Ende.
> Das Erzählte soll lustig sein – jedoch erfolglos. Etwa wenn der Ausbilder einem der Kadetten einen Stein auf den Kopf legt, damit er wie weiland Tell seine Treffsicherheit beweise, und dieser dabei mit einem geworfenen Ast das Opfer voll ins Gesicht trifft. Auch wenn der Lehrer als Dummkopf hingestellt wird, hat das mit Humor nichts zu tun. Lustig sind bloss die Zeichnungen; die Sprache ist simpel und so geeignet für ungeübte Leser. Siegfried Hold

Titel: Sieben haarsträubende Fälle für Kommissar Hummel
Kollation: Geb., farb. illustr., 142 S., überarb. Neuauflage
Verlag, Jahr: Boje, 2017
ISBN: 978-3-414-82491-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.02.2018
Sieben haarsträubende Fälle für Kommissar Hummel
Jemand klaut Pellepaus Haarspraydosen! Gerade als er dieses Vergehen bemerkt, kommen Tom, Manfred und Susi zu Besuch mit der Bitte, er möge einige seiner skurrilen Geschichten über Kriminaloberhauptwachtmeister Hummel erzählen. Doch der wuschelige Coiffeur plaudert nur, wenn er einen Kunden hat. So nehmen die Kinder auf dem Friseurstuhl Platz, und Pellepau legt los: Wie Hummel einen Berg und den Kölner Rosenmontagszug verhaftete, den Eiffelturm zurückklaute oder auch schon mal sich selbst verhaften musste.
> Die sieben Kriminalfälle Hummels sind umrahmt von einem achten Fall und überzeugen durch Esprit sowie Einfallsreichtum. Pointiert werden die witzigen Abstrusitäten seiner Fälle durch das Spiel mit dem Unerwarteten. Der drollige Kommissar selbst lebt von seinen konsequenten Gedankengängen und seinem etwas trotteligen Charme. Dank grosser Schrift und humorvollen Illustrationen sind die Geschichten geeignet für Leseanfänger und so lustig, dass man sie auch gerne mehrere Male vorliest. Christina Weirich

Titel: Dr. Brumm geht wandern
Reihe: Dr. Brumm
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2012
ISBN: 978-3-522-43728-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Dr. Brumm geht wandern
„Nach meiner Karte müssten wir jetzt ungefähr haargenau zwischen Afrika und China sein“, sagt Dr. Brumm. Doch der etwas tollpatschige Bär und seine Freunde müssen bald feststellen, dass sie mit ihrer Weltkarte nicht mehr weiterkommen. Dabei gehen sie doch jeden Mittwoch wandern und haben alles Überlebenswichtige in ihre Rucksäcke gepackt. Doch ob der Fernsehapparat und das Bügelbrett da wirklich weiterhelfen?
> Der achte Band der Dr. Brumm-Reihe ist voller Witz und leiser Ironie. Getragen wird die Geschichte von den Illustrationen. Die Aquarellbilder, die vor dem Bemalen am Computer bearbeitet wurden, zeigen das grosse Können des Bilderbuchkünstlers. Viele lustige Details gilt es bei genauem Hinschauen zu entdecken. Der Text fällt aber gegenüber den Bildern etwas ab. Für Selbstleser ist es nicht ganz unproblematisch, wenn das Spiel mit der Sprache Schreibfehler auslöst. Als Ergänzung zum Buch steht ein Memory-Spiel mit Bastelbogen und Anleitung als Download zur Verfügung. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Leseratte Otilie – Otilie fängt den Bücherdieb
Reihe: Leseratte Otilie
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2017
ISBN: 978-3-7891-0772-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Krimi, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Leseratte Otilie – Otilie fängt den Bücherdieb
"Otilie ist eine Leseratte. [...] Sie wohnt in der Buchhandlung von Frau Rübezahl!" Am liebsten liegt Otilie den ganzen Tag in ihrer Hängematte und liest Bücher. Die Ratte mag alle Kunden, die in die Buchhandlung kommen. Doch eines Tages fällt ihr ein Mann auf, der einen dicken Mantel trägt. Otilie spürt, wie sich das Fell in ihrem Nacken sträubt. Will dieser Mann etwa Bücher klauen? Schnell setzt sie sich die Sherlock-Holmes-Mütze auf und nimmt den Mann genau unter die Lupe.
> Im zweiten kleinformatigen Otilie-Buch wird die liebenswerte blaue Ratte zum Detektiv und zu einer echten Heldin. Die Geschichte wird in alter Schreibmaschinenschrift erzählt; der Text ist gestalterisches Element. Er enthält Sprachspielereien und erweitert den Wortschatz. Über alle Seiten verteilt, findet er sich zwischen plakativen, farbenfrohen, etwas typisierten Illustrationen von Heiko Krischker. Auch wenn einiges nicht ganz stimmig ist und unmöglich erscheint, dürfte Otilie die Kinderherzen im Nu erobern. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Saubär und Sauberbärchen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11721-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Saubär und Sauberbärchen
Mamabär und Papabär haben ein einziges Kind, welches sie so lieben wie überhaupt sonst gar nichts auf der Welt. Es schmatzt und grunzt, rülpst und pupst. Alle anderen meinen: „So ein Saubär!“ Im Kindergarten trifft dieser dann auf einen Sauberbär mit blitzblankem Schnäuzchen und saubersten Tatzen. Dieser ist fasziniert von Saubär. Die Kindergartenbärin fürchtet schon ein Chaos.
> Moral von der Geschichte: Gegensätze ziehen sich an, und wenn beide offen aufeinander zugehen, kann eine wunderbare Freundschaft entstehen. Ein lustiges Buch, das aufzeigt, wie bereichernd andere Ansichten sein können. Auch wenn nicht immer alles so wird, wie die Erwachsenen es erwarten. Die Zeichnungen sind witzig und aussagekräftig und ergänzen den Text bestens. Barbara Schwaller

Titel: Papa Moll
Kollation: Kinofilm. Ca. 90 Min., Dialekt
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2017
Papa Moll
Papa Moll arbeitet in der Schokoladenfabrik und sein ehrgeiziger Chef, Herr Stuss, macht ihm das Leben schwer. Dieses Wochenende ist Moll Strohwitwer, denn Mama Moll ist beim Wellness mit dem Frauenverein. Obwohl Papa Moll am liebsten seine Zeitung gelesen hätte, geht er mit seinen Kindern Willi, Fritz und Evi in den Zirkus. Natürlich verläuft dieser Besuch nicht wie geplant: Moll soll zusätzlich auf den rotzfrechen Stuss-Nachwuchs aufpassen, ein Kind fliegt durch das Zirkuszelt, der Zirkushund wird entführt, auch Papa Moll hat einen unerwarteten Auftritt vor dem Publikum und landet schliesslich im Gefängnis. Gleichzeitig wird Moll in der Schokoladenfabrik gebraucht, weil es Probleme gibt.
> Die turbulente Geschichte spielt in den 60er-Jahren: Die Wirtschaft expandiert und die Produktion muss auf jeden Fall gesteigert werden; die Frauen kümmern sich um Familie, Haus und Garten; die Dorfpolizei sorgt für Ruhe und Ordnung. Diese Idylle wird im Film (fast) ein wenig (zu) detailverliebt dargestellt. Der Schauspieler Stefan Kurt verkörpert Moll hervorragend – charmant gegenüber seiner Frau, liebenswürdig streng zu seinen Kindern, bei der Arbeit ein Mann von Format und immer wieder tollpatschig in seinen Aktionen. Die daraus entstehenden Slapstick-Einlagen werden unterbrochen durch eine geschickte Kameraführung in Zeitlupe oder mit stillen Einstellungen. Die Musik untermalt das Geschehen bestens: lieblich bei der Vorstellung des verträumten Dorfes, hektisch und dramatisch bei den verschiedenen Rettungsaktionen. Nach „Heidi“ und „Schellenursli“ wird nun eine der bekanntesten Comic-Figuren der Schweiz Filmstar. Manuel Flurin Hendry hat nach der Vorlage des 30. Bandes der Moll-Bücher mit seiner Regie einen Film für die ganze Familie geschaffen. Die Erwachsenen amüsieren sich köstlich über die Retrospektive und die Kinder erleben ein lustig-spannendes Filmabenteuer, vor allem auch weil die Film-Kinder ihre Rolle meisterhaft authentisch und sehr überzeugend spielen. Barbara Schwaller

Titel: Der Flugplatzspatz nahm auf dem Flugblatt platz
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2017
ISBN: 978-3-95470-177-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Sprache
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2017
Der Flugplatzspatz nahm auf dem Flugblatt platz Schnellsprecher und Zungenbrecher
"Es klapperte die Klapperschlang', bis ihre Klapper schlapper klang." Alle Kinder lieben Schnellsprechverse. Dreimal hintereinander aufsagen – schnell, schneller und noch einmal schneller, und schon kugelt man sich vor Lachen. Sinn ergeben müssen diese Verse nicht zwingend, aber Spass machen sollen sie. Und auch wenn die Eltern die Augen darob verdrehen, ist es einfach herrlich, wenn es da heisst: "Unter einer Fichtenwurzel hörte ich einen Wichtel furzen".
> Moni Port hat bei Kindern solche Schnellsprechverse aufgeschnappt, sie mit eigenen Kreationen ergänzt und diese nun in einem kleinformatigen Bilderbuch veröffentlicht. Entstanden ist eine abwechslungsreiche Sammlung, in der kreativ mit Sprache gespielt wird. Philip Waechter hat die Verse mit einer linksseitigen Illustration ergänzt. Er setzt dabei seine Protagonisten farbenfroh und auf köstlich-witzige Art in Szene. Am Ende des Buches ist Platz, um eigene Zungenbrecher aufzuschreiben. Auch für den Deutschunterricht geeignet. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Sport ist herrlich
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Hanser, 2017
ISBN: 978-3-446-25484-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Sport
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.11.2017
Sport ist herrlich
Sport ist herrlich! Und es gibt so viele Sportarten! In diesem Bilderbuch werden Sportarten von Rugby über Skispringen bis zu Hufeisenwerfen vorgestellt, ausgeübt von den unterschiedlichsten Tierarten. Vom Schwein bis zum Flamingo zeigt jedes Tier, was es gerne tut, je nach Tierart mehr oder weniger erfolgreich, doch auch das gehört zum Sport.
> In einfachen Sätzen und mit einem Augenzwinkern werden über 30 Sportarten vorgestellt. Dabei liefert das Buch keine umfassenden Beschreibungen oder Regeln, sondern einen witzig illustrierten und amüsant getexteten Überblick. Mit eingefärbten Strichmännchen bzw. -tieren, die luftig angeordnet sind, wird die Sportart dargestellt. Dazu steht immer ein kurzer Text, in welchem beispielsweise erklärt wird, was ein Puck ist, dass der Hammerwerfer eigentlich keinen Hammer wirft und welche Reiter Helm oder eben Hut tragen. Einzigartig zu diesem Thema. Cornelia Brühlmann

Titel: Fröhliche Weihnachten, Paulchen!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2017
ISBN: 978-3-7891-0806-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Fröhliche Weihnachten, Paulchen!
Paulchen und seine Freunde sind wieder unterwegs – diesmal an Heiligabend. Alle sind ganz aufgeregt und voller festlicher Gefühle. Paulchen weiss genau, was man an Weihnachten so tut: mit seinen Freunden den allerschönsten Weihnachtsbaum finden, diesen schmücken und dann auf das Weihnachtswunder warten. Doch das ist gar nicht so einfach, wenn man lieber im Schnee spielt und einen Schneemann baut. Da kommt unerwartet Hilfe vom kleinen Rentier Rudi, mit seiner blauen Nase ...
> Im achten Paulchen-Bilderbuch von David Melling erlebt der putzige Bär manch köstliches Weihnachtsabenteuer. Festliche Rituale werden auf der letzten Doppelseite in einer nicht immer ganz ernst gemeinten To-do-Liste aufgeführt. Gezeigt werden die Weihnachtsbräuche mit den farbenfrohen Figuren, die das Buch bevölkern. Die Handlung der Geschichte ist diesmal nicht ganz so packend, denn es gibt kaum einen Höhepunkt im Geschehen. Zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit ist das neuste Paulchen-Buch dennoch gut geeignet. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Milla und das erfundene Glück
Kollation: Geb., 189 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2017
ISBN: 978-3-473-40806-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Milla und das erfundene Glück
Wer glaubt schon an Wahrsagerei? Milla ganz sicher nicht, denn sie weiss genau, dass ihr Vater es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, wenn er seinen Kunden die Zukunft vorhersagt. Viel zu oft hat sie ihm bei seier Arbeit mitgeholfen. Aufs "Cold Reading", aufs genaue Beobachten kommt es an, um den Kunden mit der Hellseherei die gewünschte Hoffnung für eine glückliche Zukunft zu schenken. Diese Begabung beherrscht auch Milla bereits und sie nutzt sie für ihr eigenes Projekt ...
> Augenzwinkernd nimmt Rüdiger Bertram in seinem neusten Buch das esoterische Gedankengut auf die Schippe. Mit der selbstbewussten Milla hat er eine starke weibliche Figur geschaffen, die dem Entfesselungskünstler Houdini nacheifert und gute Identifikation bietet. Mit sprachlicher Leichtigkeit erzählt der Autor aus einem ungewohnten Familienalltag, der durcheinandergewirbelt wird, als Vorhersagen plötzlich wahr werden. Ein unterhaltsamer und witziger Roman für alle, in dem auch die Liebe nicht zu kurz kommt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Monty Python's Silly Walks
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2017
ISBN: 978-3-314-10407-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Monty Python's Silly Walks
Den berühmtesten albernen Gang könnte man "Scherenschritt" nennen. Seiner bedient sich David Merveille, um ihn in über fünfzig verschiedenen Situationen in Szene zu setzen. Wie im Sketch "The Ministry of Silly Walks" von Monty Python trägt der Ministeriumsmitarbeiter meistens einen Anzug mit Melone. Merveille potenziert den Witz des Ursprungssketches, indem er je nach Szenerie den Darsteller in ein entsprechendes Kostüm zwängt. Das kann durchaus nur eine Unterhose sein, ein Raumanzug oder gar nichts.
> Ein Muss für Liebhaber und Liebhaberinnen des Skurrilen, ein "must" für Monty-Python-Fans! Eine Seite ist absurder als die andere, jede ist ein Kunstwerk für sich und hätte einen eigenen Bilderrahmen an der Wand verdient. Was Merveille zur immer gleichen Pose für Einfälle hat, ist beeindruckend. Gleichzeitig scheint er sich zu verneigen vor anderen Künstlern, indem er den Silly Walk à la René Magritte inszeniert oder von Michael Jackson darbieten lässt. What a great amusement! Sandra Dettwyler

Titel: Papa Moll und der fliegende Hund
Reihe: Papa Moll
Kollation: Geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Globi-Verlag, 2017
ISBN: 978-3-85703-096-3
Kategorie: Comic
Schlagwort: Klassiker, Lustiges
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2017
Papa Moll und der fliegende Hund
Welch verrücktes Wochenende! Mama Moll macht Wellness und Papa Moll soll auf die fürchterlichen Kinder seines Chefs aufpassen. Weil Molls Kinder Evi, Willi und Fritz unbedingt in den Zirkus Pompinelli gehen wollen, nimmt Moll die andern kurzerhand mit. Wegen einer Panne in der Schokoladefabrik gibt es plötzlich viel zu tun. Doch Moll packt es an. Aber nichts ist, wie es scheint, und schliesslich befreit der fliegende Zirkushund Katovl Moll aus dem Gefängnis!
> Eine turbulente Geschichte mit Missverständnissen, Betrügereien und einem Happy End. Formal gleicht sie mit den gezeichneten Panels, die einfach zu verstehen sind, und dem etwas holprig gereimten Text den 29 vorangegangenen Bänden. Deshalb sind die Hauptpersonen bestens bekannt und vermögen zu unterhalten – trotz ihrer Biederkeit und den veralteten Rollenverhältnissen aus den 60er-Jahren. Dieser 30. Band beinhaltet die Vorgeschichte, wie die Molls zu ihrem Hund kamen. Der Film dazu erscheint im Dezember 2017. Katharina Siegenthaler

Titel: Donnerwetter, sagte der Fuchs
Kollation: Geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-351-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Donnerwetter, sagte der Fuchs Vorlesegeschichten von Fuchs und Hase
Fuchs und Hase machen sich Sorgen: Im Bauch vom Hasen gibt es ein Unwetter! Ein grosses Geräusch, ein ganz schlimmes Grummeln! Der Fuchs ruft Oma Elefant an, denn die weiss immer Rat. Entweder habe der Hase etwas Schlechtes oder gar nichts gegessen, meint Oma. Wenn er gar nichts gegessen hat, dann hat das Gewitter besonders viel Platz zum Ausbreiten! Am besten vertreibt man es mit Käsekuchen und Apfel-Möhren-Brause. Und mit „Wolke am Stiel“ von der Zuckerwattenbude auf dem Rummel.
> Ob Wasser herauskommt, wenn man in eine Wolke beisst, weiss Hase nicht. Aber dass sie himmlisch schmeckt, schon! Kristina Andres hat in diesem bezaubernden Vorlesebuch 13 neue Geschichten der beiden Freunde Fuchs und Hase erdacht und gezeichnet. Jede der kurzen Geschichten strotzt nur so vor Herzenswärme und Sprachwitz. Die Illustrationen sind so lustig, die Figuren so drollig, dass man aus dem Schmunzeln gar nicht mehr herauskommt. Sabine Wewerka

Titel: Esel und Bärin
Kollation: Geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2017
ISBN: 978-3-7795-0567-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Esel und Bärin
„Mir tut der Bauch weh“, klagt die Bärin. Kein Wunder, denn das Bärenmädchen und ihr Eselfreund haben masslos viel Brombeerkuchen verdrückt. Heisshungrig haben sie sich darauf gestürzt. Mit Händen und Füssen haben sie genascht, ohne diese vorher zu waschen. Und jetzt weinen sie brombeerrote Tränen, weil der Bauch sie kneift. Doch eines ist gewiss: Sie würden am nächsten Tag wiederkommen, um noch mehr Brombeerkuchen zu essen.
> Genau: Esel und Bärin sind manchmal unvernünftig. Das macht die beiden so sympathisch. Auch dass sie mal in süsser, mal in herber Manier füreinander da sind. Die gut zwanzig Episoden beginnen alle ohne Präambel mit einer kleinen Aufregung, die sich nach rund zwei Seiten wieder legt. Passend zu der Kürze, liegt auch die Würze in den Texten. Als Krönung endet jedes Ereignis mit einer winzigen Pointe zum Schmunzeln. Klare Texte, kantig gezeichnete Figuren – das Autor-Illustrator-Duo scheint sich ebenso zu mögen wie die beiden Tierfreunde. Klein, aber fein. Marcella Danelli

Titel: Friedemann
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2017
ISBN: 978-3-473-44694-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Anderssein, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Friedemann
Friedemann ist ein total friedlicher Typ, den nichts so schnell aus der Ruhe bringt – genau wie sein bester Freund, sein 89-jähriger Grossvater. So löst Friedemann seine Abneigung gegen zu enge, zu kurze, zu bunte, zu doofe Kleidung ganz einfach – indem er gar nichts mehr anzieht. Nackt, nur mit Turnschuhen bekleidet, fühlt er sich pudelwohl! Seinen Eltern gefällt das gar nicht und seine vier Schwestern finden es ziemlich peinlich. Aber Opa ist es egal, wie Friedemann rumläuft! Er ist selber ein äusserst schrulliger Kauz.
> Es piekst, es kratzt, es zwickt: Das leidige Thema Anziehen kann zuweilen ganz schön nervenaufreibend sein. Dieses lustige Büchlein ist eine augenzwinkernde Ermahnung, nicht immer alles so eng zu sehen. Friedemann und sein Opa sind ein kurioses und äusserst liebenswertes Duo. Die Illustrationen laden zum Verweilen ein: Es sind eigentliche Suchbilder voller witziger Details und gespickt mit skurrilen Einfällen. Was sich da alles an Möglichem und Unmöglichem finden lässt! Sabine Wewerka

Titel: Mission Labyrinth – Unter der Erde
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 30 S.
Verlag, Jahr: Compact, 2017
ISBN: 978-3-8174-1736-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Rätsel
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Mission Labyrinth – Unter der Erde
Tief unter der Erde schläft friedlich der riesige, rote Drache Luna. Zuvor hat Luna den Gnomen das Gold geraubt; die möchten es aber nun zurückbekommen. Dazu benötigen sie tatkräftige Unterstützung.
> In dem anregenden Mitmachbuch werden die Lesenden aufgefordert, durch das Lösen von Rätseln, die sich in den vielen Labyrinthen verbergen, die Gnome bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Die doppelseitigen Labyrinthe entführen in verschiedene unterirdische Welten, wie zum Beispiel in einen Bienenstock, ins Baumwurzelgeflecht oder in geheime Lagunen. Dabei erinnern die lustigen, bunten Illustrationen an Wimmelbilder, in denen es viel zu entdecken gibt, genaues Beobachten gefordert und mit Hilfe von Fragen Wissen spielerisch vermittelt wird. Jedes Labyrinth ist mit einem Koordinatensystem versehen, welches die Suche erleichtert und zugleich die kleinen Lesenden so ganz nebenbei in das Koordinatensystem auf Stadtplänen sowie in Atlanten einführt. Martina Friedrich

Titel: Wie man seine Lehrer in den Wahnsinn treibt
Kollation: A. d. Engl., geb., 169 S.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2017
ISBN: 978-3-8458-2151-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 02.10.2017
Wie man seine Lehrer in den Wahnsinn treibt
Theo und sein Freund George machen zuerst alberne Wetten, bis Theo plötzlich den genialen Einfall hat, den Zocker-Klub zu gründen. Die Zocker sind ein Wettklub, bei dem z. B. auf Schulversammlungen gewettet wird, wie lange ein Lehrer spricht. Zuerst sind nur George und Theo im Klub, aber plötzlich kommen Bewerbungen an. Viele neue Leute werden in den Klub aufgenommen. Viel verändert sich.
> Dieses Tagebuch ist für Schulkinder aller Welt gemacht. Es sollte nicht in die Finger eurer Eltern und schon gar nicht in die eurer Lehrer kommen!!! Mir persönlich hat das Buch sehr gefallen. Es ist nicht von Vorteil, wenn man sich leicht beeinflussen lässt. Für solche Menschen würde ich das Buch nicht empfehlen. Obwohl es nur 170 Seiten hat, ist es für grössere Schulkinder geeignet (so für Viert- bis Achtklässler). Emilie R. (11 Jahre)

Titel: Briefträger Maus
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2016
ISBN: 978-3-407-82096-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Briefträger Maus
Wie Tiere wohnen: Briefträger Maus nimmt uns mit auf seine Tour. Mit einem voll beladenen Handwagen besucht er Tiere in Häuschen, Höhlen, Baumkronen oder unter Wasser. Durch die aufgeschnittenen Behausungen können wir die Tiere unbemerkt beim Entgegennehmen der Pakete und nebenbei in ihrem Alltag beobachten. Wir entdecken die Brieftaube mit Fliegerbrille beim Kartenstudieren, ein Destillierlabor bei den Stinktieren, einen von der Fliege wohnlich eingerichteten Kuhfladen, einen Krokodilwächtervogel im Zahnputzglas des Krokodils sowie den modernsten C3000-Spaten im Paket des Maulwurfs.
> Das Buch beinhaltet kaum Text, es lebt von den Bildern. Haufenweise witzige Details laden zum Betrachten und Verweilen ein. Einige der Tiere tragen Kleider oder Accessoires, auch ein Yeti und ein Drache gehören zu der bunten Tierschar. Einzig schade ist, dass das Image des bösen Wolfes zementiert wird, sowie die Übersetzung "Haselnüsse" für die Eicheln auf dem Bild. Cornelia Brühlmann

Titel: Die Munggenstalder in der Teufelsschlucht
Reihe: Die Munggenstalder Schweizer Geschichte(n) 3
Kollation: Geb., farb. illustr., 95 S.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2017
ISBN: 978-3-280-03568-9
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Die Munggenstalder in der Teufelsschlucht
Die aus zwei Büchern bekannten Munggenstalder wollen neue Abenteuer erleben. Da kommt ihnen die Klage der Säumer gelegen, der Teufel werfe immer Felsbrocken auf die Strasse durch die Schöllenen; die Verunsicherung bewirke einen Stau am Gotthard (sic!). Mit teufelsstarkem Getränk aus Giftkräutern wird er vertrieben, und dem Ausflug nach Süden steht nichts mehr im Wege.
> Es mischen sich immer wieder architektonische und historische Tatsachen mit humoristischen Fabeleien; Fussnoten geben regelmässig Erläuterungen. So verlangt ein Expeditionsteilnehmer Sugo zur Pasta, worauf ein Kollege sagt, Tomaten gebe es (1327!) vor Kolumbus ja noch gar nicht in Europa. In diesem Stile geht es durch die ganze glänzend gezeichnete Bildgeschichte; die unverrückbaren historischen Tatsachen werden im farblich veränderten zweiten Teil sichergestellt. Der in Schweizer Geschichte versierte Leser wird das mit Humor und Ironie geschriebene Buch mit Vergnügen lesen und dabei lachen dürfen, sogar im Schulunterricht. Siegfried Hold

Titel: Die verflixten sieben Geisslein
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-45857-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Die verflixten sieben Geisslein
Wie ist der Wolf stolz auf seine „gelungene Verkleidung“! Aus Klorollen und Klebestreifen hat er sich lange Hörner gebastelt und sich mit Mehl weiss gefärbt. In einem rosa Kleid und mit rot geschminkten Lippen stöckelt er nun zum Haus der sieben Geisslein. Und wirklich, der Plan funktioniert! Die Türe geht auf und er springt ins Haus! Doch was muss er da sehen: In dem Haus herrscht ein solcher Saustall, dass er die Geisslein unmöglich finden kann! Wenn er nun aber aufräumen und putzen würde? Dann gäbe es keine Verstecke mehr …
> Dem Autor und Illustrator der hinreissenden Geschichten von „Herrn Einhorn“ gelingt ein weiterer Wurf: eine zum Schiessen komische Persiflage auf ein bekanntes Tiermärchen der Brüder Grimm – mit einem verblüffenden Ende ... Das Bilderbuch bezaubert durch Charme und Witz. Die detailreichen Illustrationen, die lebhafte Gestik und Mimik der Figuren und die Wimmelbilder, in denen sich jeweils die sieben Geisslein finden lassen, machen dieses Buch zu einem Schatz. Sabine Wewerka

Titel: Huch! Wo geht's denn hier hin?
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Lappan, 2017
ISBN: 978-3-8303-1274-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Zaubern
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Huch! Wo geht's denn hier hin?
Alfred, das Krokodil, ist äusserst schlecht gelaunt. Er hat sich nämlich verirrt und findet den Heimweg nicht mehr. Nun sollen die Lesenden ihm helfen, indem sie mit dem Finger einer gestrichelten Linie nachfahren und dabei an einen Ort denken, an dem es nass ist. Alfred zwängt sich durch die hervorgezauberte Tür und landet nicht etwa bei sich zu Hause, sondern im gefährlichen Ozean. Er wird jedoch gerettet und trocken gepustet. Nach zwei weiteren Fehlschlägen klappt es dann endlich und Alfred lässt sich erleichtert in seinen geliebten Fluss fallen.
> Die Lesenden werden bereits auf der ersten Seite direkt angesprochen und zum Handeln aufgefordert. Nachdem Alfred das erste Mal an einem falschen Ort gelandet ist, fragen sich die Betrachtenden jeweils gespannt, wohin es ihn beim nächsten Versuch wohl verschlagen mag. Die grossformatigen Bilder und der knapp gehaltene Text eignen sich für junge Leser und aktive Zuhörer. Tanja Raemy