Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 395
Titel: Die verlorenen Pferde der grünen Insel
Kollation: Geb., 269 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2020
ISBN: 978-3-522-20258-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Pferd
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2020
Die verlorenen Pferde der grünen Insel
Es ist das Ende der Welt. Ohne WLAN, ohne warmes Wasser, ohne Fernseher. Lea ist in den Sommerferien auf Irland und versucht, ihr Leben neu zu ordnen. Ihr Freund Mattis hat sie betrogen, ihre Freundin Emmy sitzt im Rollstuhl und ihre Eltern haben sich getrennt. Doch jetzt hat sie ein Ziel: Auf einem Spaziergang stösst sie auf zwei scheue, kranke Pferde, die ausgesetzt worden sind und dringend Hilfe brauchen. Die Leute von "Lost Horses Rescue" wissen, was zu tun ist. Einer davon ist Ray, in Leas Alter und sehr sympathisch.
> Dieser fiktiven Geschichte rund um die Pferde liegen leider Tatsachen zu Grunde. Das schöne Cover dient als Kulisse und irische Sinn- oder Segenssprüche leiten jedes Kapitel ein. Die Protagonistin wächst an ihrer Aufgabe, und mit dem Schreiben von Briefen, die sie nie abschicken wird, ordnet sie ihr Gefühlsleben neu. Befremdlich wirken die in Kursivschrift eingestreuten Gedanken eines Pferdes. Eine süffig zu lesende Sommer-Pferde-Liebes-Geschichte mit Happyend. Katharina Siegenthaler

Titel: Wörter an den Wänden
Kollation: CD. Lesung, ca. 464 Min., 1 mp3-CD
Verlag, Jahr: Hörcompany, 2020
ISBN: 978-3-96632-017-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.06.2020
Wörter an den Wänden
Adam (16) muss die Schule wechseln. Er leidet an Schizophrenie und hat in seiner alten Schule eine Wahnvorstellung erlebt. Danach wissen alle, dass er nicht normal ist. Nun geht er an eine Privatschule. Sein Stiefvater hat als Anwalt dafür gesorgt, dass Adams Leiden vertraulich behandelt wird. Zudem nimmt Adam an einem Testprogramm für ein neues Medikament teil. Schon bald erkennt er mit Hilfe dieser Tabletten, dass Personen, die nur er sieht, Visionen sind. Damit kann er umgehen und sich auch auf neue Menschen einlassen. Auf Maya zum Beispiel, die er gleich am ersten Schultag kennen lernt und einzigartig findet. Nach einiger Zeit lässt die Wirkung des Medikaments plötzlich nach.
> Jonas Minthe kostet beim Lesen von Adams Rolle den Text aus und erweckt die Worte auf dezente, doch prägnante Art zum Leben. Seine Stimme bricht, wenn er weniger kräftig liest, und sie zittert leicht in emotionalen Momenten. Dadurch wird Adam für die Zuhörer*innen gut fassbar. Macht betroffen, hallt nach. Karin Schmid

Titel: Landkarte für Verliebte und andere Verirrte
Kollation: A. d. Schwed., geb., 280 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2020
ISBN: 978-3-8251-5185-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.06.2020
Landkarte für Verliebte und andere Verirrte
Für Isak ist es ganz klar: Julia ist seine Freundin. Sie dagegen versucht immer noch, das Gefühl des Verliebtseins zu spüren. Umso mehr, als ihre beste Freundin nicht mehr mit ihr sprechen will, aus Eifersucht. Doch da begegnet Julia im Sommerhäuschen dem Feriennachbarn Rasmus. Auf Anhieb fühlt sich das Zusammensein mit ihm so leicht und natürlich an. Dazu hat er ein Talent, fantastische Landkarten zu zeichnen, die sich nur ihr und ihm selber erschliessen. Jetzt heisst es allen Mut zusammennehmen und die richtige Entscheidung treffen.
> Die Gefühlswelt von Jugendlichen ist nicht nur für ihre Umwelt – sprich Familie und Freundinnen – undurchschaubar, sondern für sie selber ebenso. In kurzen Kapiteln, die abwechslungsweise aus der Sicht des Jungen und des Mädchens geschrieben sind, erfahren die Lesenden alles über die Freuden und Ängste der Hauptpersonen. Ein Buch, das an das Vertrauen in die eigene Wahrnehmung appelliert und für Klarheit in Gefühlsdingen plädiert. Monika Fuhrer

Titel: Anna Konda – Engel des Zorns
Kollation: Anna Konda Trilogie 1
Verlag, Jahr: Südpol Verlag, 2020
ISBN: 978-3-96594-039-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.05.2020
Anna Konda – Engel des Zorns
Die 17-jährige Anna ist in einem Kloster aufgewachsen. Sie lebt ein unaufgeregtes Leben. Täglich wird sie von Meister Li in der Kampfkunst ausgebildet. Diese Trainingseinheiten gehören zu Annas Lieblingsbeschäftigungen. Eines Tages taucht Leo auf. Der junge Mann ist sehr attraktiv und bringt Annas Gefühle durcheinander. Er trägt jedoch etwas Teuflisches in sich und Annas Leben ist plötzlich in grosser Gefahr.
> Im Auftaktband einer Romantic-Fantasy-Trilogie wird die glaubhaft gezeichnete Ich-Erzählerin Anna als angepasstes Mädchen eingeführt, das im Verlaufe der Geschichte dramaturgisch wirkungsvoll einen ersten Reifeprozess durchmacht und sich ihrer wahren Herkunft gewahr wird. Der flüssig geschriebene Roman überzeugt durch stetigen Spannungsaufbau, gut herausgearbeitete Dialoge und den Kampf zwischen Himmel und Hölle oder Gut und Böse, wobei die Stereotype bald etwas aufgebrochen werden. Ein fesselnder Roman mit biblischen Zitaten und Weisheiten, der Lust auf mehr macht. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Liebe
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2020
ISBN: 978-3-8458-3670-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gesellschaft, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.05.2020
Liebe
So vielfältig wie das Leben ist die Liebe! "Weisst du, die Wissenschaft hat festgestellt, dass die Liebe drei Jahre anhält." Doch diese statistische Zahl zeigt nur einen kleinen Teil der Wahrheit, denn die Liebe hat viele Facetten. In Liebe entflammen, verliebt sein, die Sehnsucht nach der Liebe, das Gefühl von Glück, aber auch das Ende einer Beziehung – die Liebe hat viele Gesichter und schreibt ganz unterschiedliche Geschichten. Eine jede ist einzigartig.
> Mit einem ausgesuchten Wortschatz, mit zahlreichen rhetorischen Mitteln und in Form von kurzen Texten, Gesprächen, Briefen oder Gedichten werden beseelte Liebesgeschichten von einst und heute und aus aller Welt erzählt. Kleine Vignetten und monoszenische, malerische und gefühlvolle Bilder illustrieren den Text. Die Bildträger sind Liebespaare oder Einzelfiguren, die ihren Gefühlen Ausdruck verleihen. Dieses kunstvolle Bilderbuch für Erwachsene ist eine einzige Liebeserklärung an die Liebe. Ein jeder kann sich darin wiederfinden. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 348 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2020
ISBN: 978-3-423-76290-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Girls, Liebe
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2020
Mein neues Herz lernt, wie man l(i)ebt
„Ich will nicht sterben! Ich will dreizehn werden!“ Nach einer Herztransplantation kämpft Sunshine St. James, genannt Sunny, für drei Ziele. Erstens: Sie will ihr Leben aufregender gestalten; zweitens: eine neue beste Freundin finden, da die alte sie und ihre Geheimnisse auf infamste Weise verraten und blossgestellt hat, und drittens: einen Jungen küssen. Aber wie stellt man das an? Am Strand lernt sie die quirlige Quinn mit ihren blauen Haaren kennen, und zusammen verfolgt sich so ein wichtiger Plan leichter als allein. Doch da meldet sich ihre leibliche Mutter nach überwundenem Alkoholismus zurück, und Sunny steht zwischen Kate, die sie liebt, bei der sie aber um ihre Freiheiten kämpfen muss, und einer Fremden, die ihr beim Erreichen des ersten Ziels helfen will.
> Was erscheint wie ein pubertärer Roman über die erste Ferienliebe, entpuppt sich als ungewöhnliche Geschichte, an deren Ende mehrere Überraschungen stehen. Die auf dem Cover dominierenden Farben Blau und Gelb zeigen sich auch immer wieder in dem lebendig erfrischenden Sprachstil sowie den bildgewaltigen Metaphern. Einblick in Gedanken und Gefühle Sunnys erhalten die Lesenden durch deren Ich-Perspektive und können so hautnah ihren Reifeprozess miterleben, der sich auch mal in Songs und Gedichten niederschlägt. Die Autorin hat mit Sunny eine starke, authentische Protagonistin geschaffen, deren anfänglich leicht naive Persönlichkeit, geprägt durch eine schwere Kindheit, zu einem selbstbestimmten, verantwortungsvollen Individuum heranreift. Mutig stellt sie sich dem Bewusstwerden des Auseinanderklaffens von Wünschen und Realität und dessen Konsequenzen, auch punkto sexueller Orientierungen. Dabei versteht es die Autorin auf filigrane und berührende Art, die schweren Themen „Patchwork“, Alkoholismus und Organtransplantation in die flirrende Sommergeschichte einzuweben. Das vor Erzählfreude sprühende Buch ist ein geglücktes Beispiel einer mitreissenden Sommerlektüre mit Niveau für jüngere und ältere Lesende. Christina Weirich.

Titel: Es war die Nachtigall
Kollation: Broschur, 271 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2020
ISBN: 978-3-446-26609-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2020
Es war die Nachtigall
Marie und Ludwig könnten unterschiedlicher nicht leben. Sie, unabhängig, frei, engagiert sich für Greenpeace und den Tierschutz, ist Veganerin aus Überzeugung. Sie denkt nach, liest und fragt nach, dann entscheidet sie. Er, aus sogenannt gutem Haus, ist traditionsbewusst und Jäger. Doch auch er will den Dingen auf den Grund gehen und stellt sich viele Fragen. An einem Konzert treffen die zwei aufeinander und fühlen sich sofort voneinander angezogen. Die jeweiligen Freunde der beiden verstehen die Welt jedoch nicht mehr und handeln entsprechend.
> Das Buch besticht dadurch, dass abwechselnd von Marie oder Ludwig erzählt wird, was einen Einblick in zwei völlig verschiedene Lebenswelten gewährt. Der Perspektivenwechsel hilft, die Wahrnehmungen und Überzeugungen von unterschiedlicher Seite her zu betrachten. Die spannend geschriebene Geschichte ist eine Parabel für die Überwindung von Gegensätzen, aber auch eine wunderbar traurige Liebesgeschichte. Barbara Schwaller

Titel: Unglaublich wild und wunderbar
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 332 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2019
ISBN: 978-3-551-58397-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Behinderung, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2020
Unglaublich wild und wunderbar
Annie freut sich auf einen Neuanfang im College – ohne Inklusionshelferin und mit ein bisschen mehr Distanz zu ihrer fürsorglichen Mutter. Sie möchte raus aus ihrer alten Rolle als das vorlaute Mädchen mit der Kinderlähmung und einfach nur Annie sein. Doch das ist gar nicht so einfach. Da ist nämlich Fab, der sich sehr für sie interessiert und den sie eigentlich auch sehr mag. Annie befürchtet aber, sich selber zu verlieren, wenn sie sich zu stark auf jemand anderen einlässt, und weist Fab immer wieder ab.
> Herzerwärmend und humorvoll erzählt Jenny McLachlan diese Geschichte, die mehr ist als nur eine Liebesgeschichte. Annies Gehbehinderung wird im Klappentext nicht erwähnt und steht auch im Buch nicht zu stark im Zentrum. Und doch spielt sie eine wichtige Rolle bei Annies Entwicklung. Der Autorin gelingt so eine leicht zu lesende Geschichte mit einem ernsten Thema im Hintergrund. Wunderbare Unterhaltung mit liebevollen und eigensinnigen Charakteren! Karin Böjte

Titel: Wie du mich siehst
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 348 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5696-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Anderssein, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2020
Wie du mich siehst
Blöde Bemerkungen und Beschimpfungen ist sich Shirin (16) gewohnt. Aber nicht, dass jemand nett zu ihr ist. An der Highschool wird sie oft wegen des Kopftuchs, das sie als Perserin trägt, schikaniert. Dabei ist sie in Amerika geboren. Einzig Ocean (17), mit dem sie eine Bioarbeit schreiben muss, bemüht sich um sie. Aber das darf Shirin nicht zulassen. Denn sie will später nicht enttäuscht werden. Da reagiert sie am besten mit der gewohnten Wut und distanziert sich von ihm. Als ein Schüler und ein Lehrer Shirin mit ihrem Verhalten demütigen, verlässt sie den Raum und Ocean folgt ihr nach. Soll sie es zulassen, dass er hinter ihre mühsam aufgebaute Fassade schauen kann?
> In flüssigem, unkompliziertem und direktem Schreibstil erzählt die Autorin von Diskriminierungen, die sie selber erlebt hat. Sie lässt Shirin mit einer geballten Ladung Wut klar erzählen und ihre Situation auf den Punkt bringen. Dadurch und mit der On-off-Liebesgeschichte zieht sie die Lesenden sofort in die Geschichte hinein. Karin Schmid

Titel: Kiss me once
Kollation: CD. Lesung, ca., 795 Min., 2 mp3-CD's
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2020
ISBN: 978-3-8337-4147-0
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.04.2020
Kiss me once
Endlich kann Ivy (18) ihr Zuhause verlassen. Als Millionenerbin hat sie bis jetzt nach den Vorgaben ihrer Eltern gelebt. Nun will sie an der Uni als Studentin unter falschem Namen ihr eigenes Leben führen. Die Bedingung ihres Vaters für diese Selbständigkeit ist der Bodyguard. Auf dem Campus der Uni fährt Ivy fast einen jungen Mann an und später stösst sie unabsichtlich mit ihm zusammen. Sie ist sofort fasziniert von seinem etwas verwegenen Aussehen. Auch er fühlt sich wie magisch von Ivy angezogen. Diese erste Begegnung endet mit einem Kuss. Doch dann stellt sich heraus, dass Ryan Ivys Bodyguard ist.
> Andreas Hessling liest Ryan – passend zu dessen äusserer Gelassenheit – mit seiner herb-warmen Stimme auf eher ruhige Art. Die Dialoge gestaltet er dann lebendig. Madiha Kelling Bergner liest mit klarer Stimme und lässt bei Ivy die Emotionen stets mitklingen. Die Interpretationen packen überzeugend, ohne aufgesetzt zu wirken, obwohl der Inhalt stellenweise etwas kitschig ist. Karin Schmid

Titel: The Grace Year
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 411 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2020
ISBN: 978-3-7915-0162-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Dystopie, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.04.2020
The Grace Year Ihr Widerstand ist die Liebe
Das Gnadenjahr steht für die 16-jährige Tierney vor der Tür. Niemand spricht über dieses Jahr. Es ist verboten. Im County heisst es, dass Frauen eine spezielle Macht besitzen. Um diese zu verlieren, werden sie ein Jahr lang in die Wildnis verbannt, wo sie um ihr Überleben kämpfen müssen und vielfältigen Gefahren ausgesetzt sind. Bald zeigt sich aber, dass die wirkliche Bedrohung von den Frauen selber ausgeht ...
> Diese Überlebensgeschichte fesselt von Beginn weg. Kim Liggett hat ihren in scharfzüngiger Prosa geschriebenen Roman mit einer einnehmenden weiblichen Hauptfigur ausgestattet, die sich überzeugend gegen die von der Gesellschaft aufgestellten, teils grausamen Regeln wehrt. Sie weiss, dass sich nur etwas verändern kann, wenn die Frauen gemeinsam gegen die frauenfeindlichen Bestimmungen antreten. Etwas inhaltsleer ist dagegen die Liebesgeschichte des Romans. Das mag am eher blassen Charakter der männlichen Figur liegen. Ein teils aufwühlender Roman mit unverhofften Wendungen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Licht von Tausend Sternen
Kollation: Broschur, 380 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2020
ISBN: 978-3-423-74057-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2020
Das Licht von Tausend Sternen
Harper hat es voll erwischt – obwohl Ash viel zu gut aussieht, als dass er es mit ihr ernst meinen könnte; er könnte ja jedes Mädchen haben. Doch eigentlich dürfte sie das nicht zulassen, denn sie hat keine Zeit. Nach der Uni muss Harper sofort nach Hause gehen und ihre Mutter ablösen. Ihr autistischer kleiner Bruder, Ben, braucht eine Dauerbetreuung. Seit Harpers Vater gestorben ist, schauen sie und ihre Mutter zu Ben. Andere Menschen akzeptiert er nicht. Ash hat sich in Harper verliebt, ihm ist die Sache ernst. Er erzählt ihr von seiner Schwester, die an Krebs gestorben ist. Ash hat Emma über alles geliebt, doch wegen ihr immer zurückstecken müssen. Deshalb fürchtet sich Harper davor, ihm von Ben zu erzählen. Ist Ash bereit, noch einmal zurückzustecken?
> Der Handlungsstrang ist gradlinig und stereotyp. Die aus der Sicht der beiden Liebenden abwechslungsweise erzählte Geschichte ist dialogreich, in lockerem Stil verfasst und recht packend. Karin Schmid

Titel: Hold me now
Kollation: Broschur, 311 S.
Verlag, Jahr: Oetinger Taschenbuch, 2020
ISBN: 978-3-8415-0624-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2020
Hold me now
Jessica, genannt Jazz, wird von ihren Eltern in Zwangsarbeitsferien geschickt. In einem Hotel am Strand muss die 18-Jährige aus gutem Haus als Zimmermädchen arbeiten. Nach einem Jahr des Nichtstuns, in dem sie vor allem mit dem Musiker Marc abhängt und auch die Zulassung zur Schulabschlussprüfung verpasst, muss sie nun auf die harte Tour lernen, Verantwortung zu übernehmen. Ein Albtraum! Und dann ist da auch noch Noah, der Sohn des Hotelbesitzers, der ihr das Leben schwermacht. Oder doch nicht?
> Die Geschichte erfüllt alle Kriterien eines einnehmenden Liebesromans. Zwei Figuren treffen und verlieben sich. Sie müssen Missverständnisse und Hindernisse überwinden, bis es zum erhofften Happy End kommt. Die weibliche Hauptfigur macht eine gut nacherlebbare Entwicklung durch. Der männliche Protagonist ist in sich widersprüchlich und weniger leicht fassbar. Der flüssig geschriebene Roman zieht seine Spannung aus dem bewährten Erzählmuster. Gute Unterhaltung für ungezwungene Lesestunden. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Schneetänzer
Kollation: CD. Lesung, ca. 405 Min., 5 CDs
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2019
ISBN: 978-3-8337-4084-8
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.01.2020
Schneetänzer
Völlig überstürzt reist Jacob (18) von Deutschland in den Norden Kanadas. Denn erst jetzt hat er erfahren, dass sein Vater ein Cree-Indianer ist und seine Mutter einige Jahre mit ihm gelebt hat. Nun will Jacob Greg kennen lernen. Doch der ist gerade in der Wildnis. Der hilfreiche Indianer, der Jacob anbietet, ihn mit dem Motorschlitten zu Greg zu fahren, lässt ihn aus unerklärlichen Gründen im weissen Nichts stehen. Jacob kämpft gegen die Natur und wird von einem Bären verletzt. Ein alter Indianer und eine junge Indianerin, Kimi, retten und pflegen ihn. Durch sie lernt Jacob das Wesen dieser Menschen kennen und sich selber besser verstehen. Und er entdeckt die wahre Liebe.
> Aleksandar Radenkovićs Stimme vereint in Jacobs Rolle Wärme und Rauchigkeit. Er setzt an mehreren Stellen im Satz einen leichten Akzent, was zusammen mit gekonnter Modulation fesselt. Carla Swiderski liest Kimis Textteile gradlinig und klar. Voller Atmosphäre in Text und Interpretation. Karin Schmid

Titel: Alabasterball
Kollation: Geb., s.w. illustr., 339 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2019
ISBN: 978-3-401-60388-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
Rezension publiziert: 08.01.2020
Alabasterball Der Fluch der letzten Küsse
Als Amy eines Tages nach Hause kommt, findet sie ein merkwürdiges Paket. Darin ist die Einladung für den Alabasterball. Ihre Schwester schnappt sich die Einladung und geht auf den Ball. Als sie nicht mehr zurückkommt, begibt sich Amy auf die Suche nach ihr. Bei den Vorbereitungen für den Ball merkt Amy, dass sie nicht die Einzige ist, die alles dafür tun würde, um Ballkönigin zu werden. Die Vorbereitungsaufgaben werden immer schwieriger und während den Aufgaben passieren mysteriöse Sachen. Die Stimmung unter den Mitstreitern wird immer angespannter. Amy weiss nicht mehr, wem oder was sie glauben soll. Sie merkt, dass nicht nur ihr Gefahr droht, sondern auch ihren Mitstreitern.
> Das Ganze ist eine fantasievolle Ball-Geschichte, die von Anfang an mitreisst. Das Cover ist sehr ansprechend und hübsch gestaltet. Das Buch wird Mädchen gefallen, die gerne eine gute Mischung aus Fantasy, Liebe und Abenteuer haben. Einfach der Hammer! Timea, 13 Jahre

Titel: we will fall
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 365 S.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5601-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Rassismus
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.01.2020
we will fall Eine Liebesgeschichte
Eine ganz weisse Familie zieht in ein Quartier in New York, das vor allem von jamaikanischen Einwanderern bewohnt wird. Der Sohn ist so betrübt darüber, dass er nur mit intensiver psychologischer Betreuung über die Runden kommt. Als sich die Tochter unsterblich in einen schwarzen Jungen verliebt, sind die Probleme unüberwindbar, und anstelle einer Liebesgeschichte bahnt sich unausweichlich eine Tragödie an.
> Der 360 Seiten starke Roman wird von der Hauptperson, Izzy, als therapeutische Massnahme nach einem Nervenzusammenbruch aufgeschrieben. Dazwischen kommen ab und zu die anderen Jugendlichen zu Wort, so dass die Lesenden immer die verschiedenen Seiten der Geschichte vor Augen haben. Das Rassenproblem, die Gewalt unter den Gangs, die sozialen Spannungen lassen sich nicht wirklich in unsere Schweizer Verhältnisse übertragen, so dass das Geschehen für hiesige Jugendliche schwer nachvollziehbar erscheint. Monika Fuhrer

Titel: Weihnachtsküsse & Schneegestöber
Kollation: Broschur, 320 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-8415-0622-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Weihnachten
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.11.2019
Weihnachtsküsse & Schneegestöber
In diesem Jahr erhält Vanessa ihr schönstes Geschenk nicht an Weihnachten, nein, sie muss sich bis an Silvester gedulden. Zusammen mit ihrer Grossmutter reist sie in der Weihnachtszeit von Winnipeg (Kanada) nach Europa, in die Studentenstadt Cambridge, in der ihre verstorbenen Eltern so glücklich waren. Dass sie sich allerdings im kalten England unsterblich verliebt und zugleich einem alten Geheimnis ihrer Grossmutter auf die Spur kommt, hätte sie nie gedacht.
> Die tragische Liebesgeschichte ihrer Grossmutter, die Vanessa in einem Tagebuch lesen kann, und ihre eigene, an der sie die Lesenden teilhaben lässt, werden abwechselnd erzählt. Die Irrungen und Wirrungen der Gefühle verlangen zuweilen ziemlich viel Geduld und Durchhaltevermögen, nicht nur von den Romanfiguren. Ist alles für das Fest bereit, kann das Buch jedoch helfen, die Zeit bis zur Feier angenehm auszufüllen. Monika Fuhrer

Titel: Ophelia Scale – Der Himmel wird beben
Reihe: Ophelia Scale Trilogie 2
Kollation: Geb., 493 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2019
ISBN: 978-3-570-16543-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.11.2019
Ophelia Scale – Der Himmel wird beben
Das Attentat auf den König ist fehlgeschlagen. Die 18-jährige Ophelia, die im Auftrag des Widerstandes geschossen und damit ihre Liebe zum Bruder des Königs geopfert hat, wird zum Tode verurteilt. Doch dann bietet ihr Phoenix, der Geheimdienstchef, einen Handel an: Sie soll sich als Spionin bei ihren Freunden des Widerstandes einschleusen, die gestohlene OmnI finden und diese zur Regierung zurückbringen. Kann Ophelia einfach so die Fronten wechseln?
> Viele unerwartete Wendungen mit immer neuen Gefahrensituationen für die Helden fördern die Surprise-Spannung und finden sich auch im zweiten Band der Scale-Fantasy-Trilogie. Die starke Figur der Ophelia entwickelt sich weiter. Die junge Frau handelt überlegt und sucht trotz steter technischer Überwachung und Manipulation ihren eigenen Weg. Das macht sie glaubwürdig. Wie auch immer die Autorin die Trilogie um Ophelia Scale abschliesst, sie hat bereits mit "Der Himmel wird beben" eine stimmige und packende fantastische Geschichte vorgelegt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Maybe Now
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 362 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-74050-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Maybe Now
Endlich sind Sydney und Ridge offiziell zusammen. Ridge hat sich nach einer 6-jährigen Beziehung von Maggie getrennt. Aber er spielt immer noch eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Das ist für alle Beteiligten nicht einfach. Denn Maggie leidet an einer Krankheit, die ihr nur noch wenige Jahre Leben vergönnt. Sie hat keine Familie, und wenn sie Hilfe braucht, meldet sie sich bei Ridge. Maggie hat eine Liste mit Dingen, die sie in ihrem Leben noch tun will. Sie beginnt mit dem Fallschirmspringen und trifft auf den faszinierenden Jake. Maggie weiss nicht, ob sie die Nähe zu Jake zulassen will oder nicht. Gleichzeitig erleidet sie einen Rückschlag in ihrer Krankheit und braucht Ridge.
> Der Abschluss der Liebesgeschichte von Sydney und Ridge sowie der Beginn der Liebe zwischen Maggie und Jake werden aus Sicht der wichtigsten Beteiligten erzählt und sind süffig zu lesen. Dabei geht es um die Analyse der verschiedensten Gefühle sowie die Schlussfolgerungen und Handlungen, die sich daraus ergeben. Karin Schmid

Titel: Du bist mein Superschatz
Kollation: A. d. Finn., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5603-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Eltern, Liebe
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Du bist mein Superschatz
Der kleine Hummelfratz ist schon den ganzen Tag mit seinem Papa herumgeflogen. Zufrieden landen sie auf einem Hügel und betrachten gemeinsam den Himmel und die Wolken, die Papa so liebt! Da will der Junge wissen, was eigentlich Liebe ist. Liebe ist, wenn man etwas oder jemanden sehr gern hat. Wenn es im Bauch wohlig kribbelt und man sich beschützt und stark fühlt. Liebe kann man nicht besitzen; sie wird jedoch grösser, wenn man sie mit anderen teilt. Papa-Liebe ist immer da, auch wenn der Hummelfratz mal störrisch ist.
> Richtig schön, wie Vater und Sohn in Superheld-Kostümen auf dem Dach sitzend zusammen über die Liebe philosophieren! Die wenigen Sätze mit den witzig-peppigen Bildern lassen die Betrachtenden gut nachvollziehen, wie sich diese Papa-Liebe anfühlt und was sie beim Jungen bewirkt. Dennoch werden auch Themen wie Streit und Eifersucht nicht ausgespart. Aber Papas Liebe ist sogar dann da, wenn er mal nein sagt. Denn Liebe ist eine Superkraft! Ein gelungenes Buch für Söhne und Väter. Ruth Fahm

Titel: Mauerblümchen
Kollation: Geb., 156 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2009
ISBN: 978-3-499-00071-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gegenwart, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.11.2019
Mauerblümchen
Berlin, November 1989. Die Mauer ist seit zwei Wochen offen. Mollys Rückreise in ihre Heimatstadt New York steht kurz bevor. Vorher will sie noch das Geburtshaus ihrer Mutter in Ostberlin besuchen. In der S-Bahn lernt sie Mick kennen, Mick aus der DDR. Es ist Liebe auf den ersten Blick, doch auch nach dem Mauerfall bleiben viele Unterschiede zu überwinden.
> Das Zielpublikum dieses Romans ist zu einer Zeit geboren, als das geteilte Deutschland bereits Geschichte war. Umso wichtiger ist es, dass Texte wie „Mauerblümchen“ in den Schulunterricht einbezogen werden. Holly-Jane Rahlens ist wie die Protagonistin Molly US-Amerikanerin und lebt seit 30 Jahren in Berlin. Die Wende hat sie hautnah miterlebt, was sicher wesentlich dazu beiträgt, dass Mollys Geschichte so authentisch wirkt. Für Berlinkenner ein besonderer Leckerbissen ist der Stadtplan mit eingezeichneter S-Bahn Linie vorne im Buch – bei jedem Kapitel wird ersichtlich, an welchem Streckenpunkt sich das Mädchen gerade befindet. Sandra Dettwyler

Titel: Emil und die Prinzessin aus dem Nachbarhaus
Kollation: A. d. Norweg., geb., 127 S.
Verlag, Jahr: Magellan, 2019
ISBN: 978-3-7348-4053-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Liebe
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.10.2019
Emil und die Prinzessin aus dem Nachbarhaus
Florine! Emil kann an nichts anderes mehr denken. Auch nicht an die kommenden Ferien. Dabei hat er sich bis jetzt gar nicht für Mädchen interessiert, deren Schuhe beim Gehen blinken. Was ist nur mit ihm passiert? Er erzählt es Oma, doch die malt vorerst nur Rauchkringel in die Luft und findet den Namen Florine schöner als Anna. Als er sich eines Tages traut, Florine anzusprechen, vereinbaren sie folgendes Spiel: Florine ist die Prinzessin und Emil ihr Diener. Jetzt hat Emil einen Beruf, der ihn verpflichtet, mit Florine zusammen zu sein. Doch schon bald muss er Oma wieder um Rat fragen.
> Einerseits bedauert man Emil in seinem Gefühlschaos, anderseits ist es beinahe peinlich, wie er in seiner Dienerrolle aufgeht, denn manchmal grenzt seine Fürsorge für Florine fast schon an Stalking … Alle Figuren sind sorgfältig ausgewählt und ausgestattet, ihre Ratschläge aber nicht immer hilfreich. Eine Geschichte um eine erste Liebe, ehrlich und humorvoll aus der Sicht des Protagonisten erzählt. Katharina Siegenthaler

Titel: Blind Date in Paris
Kollation: Geb., s.w. illustr., 347 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2019
ISBN: 978-3-401-60480-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Behinderung, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.10.2019
Blind Date in Paris Wie sieht Liebe aus?
Was soll der grosse Hund im Zugabteil? Er gehört Ken und ist ein "Hilfsmittel". Der Junge sieht nämlich einer Krankheit wegen nichts. Das erklärt er Wanda auf der Reise nach Paris. Aus einer Notsituation heraus, bald aber, weil sie sich ineinander verlieben, verbringen die zwei immer mehr Zeit miteinander. Sie entdecken die Stadt und ihre Bewohner und erlangen eine neue Sicht auf ihre jeweilige Lebenssituation. Dabei erweist sich der blinde Ken zuweilen als lebenstauglicher und weitsichtiger als die behütete Wanda.
> Unbeschwerte Entdeckungsreisen in der Stadt werden spannend beschrieben. Sie regen die Lesenden zum Nachahmen an. Zudem können sie den Reifeprozess der beiden Hauptfiguren mitverfolgen und sich darüber freuen, dass die Erwachsenen ihr Verhalten den zwei Jugendlichen gegenüber allmählich anpassen. Kens Behinderung tritt dabei bald ganz in den Hintergrund, und die Zweifel und die Ungewissheit über die Zukunft dominieren ihre Gespräche. Monika Fuhrer

Titel: Glück und los!
Kollation: CD. Lesung, ca. 467 Min., 1 mp3-CD
Verlag, Jahr: Argon Hörbuch, 2019
ISBN: 978-3-8398-4195-2
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Liebe, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.10.2019
Glück und los! Lina und die Sache mit den Wünschen
Linas (15) Leben ist im Moment sehr bewegt. Ihre Mutter ist für zwei Jahre in Amerika. Gerade haben sie, ihr Vater und ihr älterer Bruder Mats die Wohnung mittels eines Durchbruchs mit Beas Wohnung verbunden. Bea ist die Freundin von Linas Vater, und sie hat Zwillinge (16). Das Zusammenleben in der neuen Patchworkfamilie ist nicht einfach, denn die beiden Jungs von Bea benehmen sich Lina gegenüber abweisend. Zudem ist sich Lina nicht sicher, ob sie nun eine Glücksfee ist, die Wünsche ihrer Mitmenschen erfüllen kann, oder nicht. Auf Anraten ihrer Patin hin testet Lina ihre Gabe. Doch das Resultat macht nicht alle glücklich. Und dann wäre da noch ihr eigener Wunsch, sich endlich zu verlieben.
> Die sanfte Eindringlichkeit der stark modulierten Stimme von Christiane Marx schafft Nähe zu den Zuhörenden. Durch die Interpretation wird Lina eine positive, manchmal quirlige, selbstsichere und aufrichtige junge Frau, die man sofort ins Herz schliesst. Eine Geschichte voller frischer Lebhaftigkeit. Karin Schmid

Titel: Roberta verliebt
Kollation: Geb., s.w. illustr., 195 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-6016-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.10.2019
Roberta verliebt
Roberta (11) ist verliebt – in Felix. Er ist am Mittwoch zum ersten Mal in den Malkurs gekommen. Aber er hat Roberta nicht angeschaut. Das ist ein Problem, das Roberta sofort mit ihrer besten Freundin besprechen muss. Das ist Hedi, eine alte Dame, die früher Opernsängerin war. Hedi meint, Roberta müsse Felix' Aufmerksamkeit auf sich lenken. Deshalb stellt Roberta beim nächsten Mal im Zeichenkurs Blumen auf den Tisch und bietet allen Kekse an. Doch mehr als einen flüchtigen Blick kriegt Roberta von Felix nicht. Da müssen sie und Hedi sich etwas anderes einfallen lassen.
> Gemeinsam mit der Heldin erleben die jungen Lesenden die Gedanken, den Eifer, die Ungeduld und Unsicherheit von Roberta, die das erste Mal verliebt ist. Eine direkte Sprache und ein sehr liebevoller, umsichtiger Umgang mit dem Thema rufen ein tiefes Gefühl der Verbundenheit mit der Protagonistin hervor. Eine berührende Geschichte ohne Nebenschauplätze um die verschiedenen Phasen des jungen Verliebtseins. Karin Schmid

Titel: Unter dem Zelt der Sterne
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 392 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2019
ISBN: 978-3-551-58398-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.10.2019
Unter dem Zelt der Sterne
Einst waren sie beste Freunde, doch dann kam die Homecoming-Party und alles wurde anders. Zorie und Lennon haben sich nichts mehr zu sagen, bis ein Campingtrip mit Freunden in einem Fiasko endet und sich die beiden jungen Erwachsenen nicht mehr aus dem Weg gehen können. Auf einer Wanderung durch den King's Forest Nationalpark sind sie aufeinander angewiesen und müssen sich ihren unterdrückten Gefühlen stellen.
> Stilistisch geschickt und packend verbindet Jenn Bennett in ihrem neuen Jugendbuch einen Liebesroman mit einem Outdoorabenteuer in der Sierra Nevada. Zur besseren Orientierung werden die Ereignisse ergänzend auf vier Kartenskizzen abgebildet. Alle Figuren sind differenziert gezeichnet und wirken deshalb authentisch. Auch wenn es im Roman vorwiegend um die mit trockenem Humor erzählte Liebesgeschichte geht, werden doch auch ernsthafte Themen angesprochen wie Kummer, Verrat und Umgang mit Verlust. Ein einnehmender Roman voller Zärtlichkeit für entspannte, romantische Lesestunden. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ophelia Scale – Die Welt wird brennen
Reihe: Ophelia Scale Trilogie 1
Kollation: Geb., 461 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2019
ISBN: 978-3-570-16542-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.10.2019
Ophelia Scale – Die Welt wird brennen
England im Jahr 2134: Die Bevölkerung lebt unter der "Abkehr", die König Leopold de Marais vor sechs Jahren ausgerufen hat. Die freie digitale Kommunikation ist seitdem nicht mehr möglich und der Zugang zum WorldNet ist unterbunden. Alles, was es noch gibt, wird vom König und seinen Getreuen kontrolliert. Die hochintelligente 18-jährige hightechbegeisterte Ophelia Scale kämpft für die technische Freiheit. Sie schliesst sich einer Widerstandsgruppe an und plant ein Attentat auf den König.
> Im Auftaktband einer actionreichen Fantasy-Trilogie gibt es jede Menge Bedrohungsspannung, Intrigen und Emotionen. Dramaturgisch geschickt wird Ophelia als starke Figur in den königlichen Geheimdienst eingeschleust. Hier wird sie überwacht, kontrolliert und Manipulationen ausgesetzt. Der Debütroman überrascht durch unerwartete Wendungen. Die Frage nach der wahren Authentizität der Figuren und das offene Ende halten die Spannung hoch. Gelungene, unterhaltsam geschriebene Futur Fiction für Teenager. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Leben spielt hier
Kollation: Broschur, 173 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2019
ISBN: 978-3-446-26433-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.10.2019
Das Leben spielt hier
Pe versteht nicht, warum Ona wütend auf Dani ist. Deshalb verlässt er ihre Wohnung und geht zum um einiges älteren Kriedel. Der hat einen Buchladen und begeistert sich fürs Surfen, obwohl er es selber gar nicht kann – im Gegensatz zu Pe, für den das Surfen Lebenselixier ist. Gemeinsam schauen die beiden Männer Surfen im Fernsehen. Da kommt Ona dazu. Die Stille zwischen Pe und Ona ist unerträglich. Pe überwindet sich schliesslich, von dem unglückseligen Abend zu erzählen, als er seinen Bruder nicht davon abhalten konnte, bekifft Auto zu fahren. Pe ist damals eingestiegen ins Auto und schwer verletzt im Spital erwacht. Dani ist gestorben. Durch Erzählen kommen alle einander näher. Und auch Ona und Kriedel haben ihre Geschichten.
> Es ist eine gedanklich feinschichtig gestaltete Geschichte um die erste Liebe und die Trauer und die Schmerzen über den Verlust eines geliebten Menschen; sprachlich mit Eigenwilligkeit, Prägnanz und Direktheit Atmosphäre schaffend. Wirkt eindringlich und hallt nach. Karin Schmid

Titel: Clans of London – Hexentochter
Reihe: Clans of London 1
Kollation: Geb., 409 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2019
ISBN: 978-3-473-40180-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.09.2019
Clans of London – Hexentochter
Der ständig flirtende Ash geht Caroline auf die Nerven. Aber dann begleitet er sie vom Lokal nach Hause, weil sie starke Kopfschmerzen hat. Bei einem erneuten Zusammentreffen in einer Café-Bar geschehen seltsame Dinge. Caroline kann mit ihrem Denken irgendwie Gegenstände bewegen. Ash eröffnet ihr, dass sie eine Hexe mit telekinetischen Fähigkeiten und er ein Magier ist. Weil ihre Magie nie aktiviert worden ist, kann Caroline ihre Kräfte nicht kontrollieren. Diese Aktivierung muss unbedingt vor ihrem 18. Geburtstag erfolgen, sonst stirbt sie. Nun beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn in einer Woche wird Caroline 18.
> Bis auf den Schluss geht fast alles gut aus für die Hauptpersonen. Sie besitzen für viele anstehende Probleme eine hilfreiche Fähigkeit, was allerdings etwas aufgesetzt wirkt. Doch verfeindete Magierclans und die Liebe zwischen Caroline und Ash, die wegen einer alten Prophezeiung alles vernichten könnte, sorgen für packende und mit Romantik gespickte Unterhaltung. Lesefutter. Karin Schmid

Titel: Drei Schritte zu dir
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 298 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76252-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.09.2019
Drei Schritte zu dir
Stella und Will könnten nicht unterschiedlicher sein. Sie ist organisiert und optimistisch, er chaotisch und selbstzerstörerisch. Doch eines haben sie gemeinsam: die unheilbare Krankheit Mukoviszidose. Sie treffen bei einem ihrer unzähligen Aufenthalte im Spital aufeinander und sind trotz ihren Differenzen sofort voneinander fasziniert. Die Krankheit erlaubt jedoch keinen Körperkontakt, weil die Bakterien eines anderen Patienten lebensgefährlich werden können. Für die beiden Verliebten ist dieser Abstand sehr schwierig einzuhalten.
> Erst nach dem gleichnamigen erfolgreichen Kinofilm erschien diese berührende Geschichte um zwei unheilbar kranke Jugendliche als Roman. Viel erinnert an „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“. Mukoviszidose, auch zystische Fibrose genannt, ist eine heimtückische Krankheit, und die meist jungen Patienten müssen auf vieles verzichten. Das Buch mit dem stimmigen Cover macht darauf aufmerksam und sollte schon allein deshalb in keiner Bibliothek fehlen. Rita Racheter

Titel: Eve of Man
Kollation: A. d. Engl., geb., 444 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-64055-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Dystopie, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.08.2019
Eve of Man Die letzte Frau
Kein einziges Mädchen wurde in den letzten 50 Jahren geboren. Doch dann kommt Eve zur Welt. Alle Hoffnungen liegen auf ihr, denn nur sie kann die Menschheit retten. Betreut von alternden Müttern wächst sie in einem eigens für sie gebauten Turm auf. Mit 16 muss sie ihre Bestimmung erfüllen und ein Kind empfangen. Drei Kandidaten stehen zur Wahl. Doch dann begegnet sie Bram ...
> Das englische Ehepaar Fletcher, das diesen Roman gemeinsam geschrieben hat, entwirft im ersten Band einer Trilogie ein packendes Zukunftsbild nach dem Motto: Was wäre wenn? Nach einem sanften Einstieg, in dem vor allem Eve zu Wort kommt, wechselt die Dramaturgie. Bram kommt ins Spiel und der Roman nimmt Fahrt auf. Bald zeigt sich, dass die Protagonisten überwacht, manipuliert und bedroht werden, bis sie ausbrechen. Der Wechsel in der Charakterisierung der Hauptfiguren erfolgt etwas unrealistisch schnell. Gleichwohl macht der flüssig geschriebene Roman mit dem Future-Fiction-Gedankenspiel Lust auf mehr. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte
Kollation: Geb., 413 S.
Verlag, Jahr: Heyne, 2019
ISBN: 978-3-453-27194-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Reisen
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.08.2019
Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte
"Hast du etwas über mich geschrieben?" "Selbstverständlich." "Was hast du über mich geschrieben?" "Das, was ich dir nicht sagen kann." Rosa und Frank fällt es schwer, sich einander zu öffnen. Als sie sich entschliessen, zusammen im Camper durch Australien zu reisen, kennen sie einander nicht und leiden beide an einer grossen Enttäuschung. Bald kommt als dritter Franks bester Freund David hinzu. Dies bereichert und erschwert die weitere Reise durch das unbekannte Land und ins Innerste der jungen Leute gleichermassen.
> Abwechslungsweise aus der Sicht der drei Hauptpersonen werden die Geschehnisse geschildert und kommentiert. Die Autorin vermittelt den Lesenden tiefe Einblicke in die Gedanken und die Psyche der Jugendlichen, die auf der Suche nach ihrem wahren Ich und ihrer Bestimmung von so vielen anderen Menschen im Stich gelassen worden sind. Die abenteuerliche reale Reise kommt zwar immer wieder zur Sprache, wird aber von den vielen Reflexionen beinahe zu sehr in den Hintergrund gedrängt. Monika Fuhrer

Titel: Jemand ist in deinem Haus
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 338 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2019
ISBN: 978-3-401-51159-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 14.08.2019
Jemand ist in deinem Haus
Haley Whitehall ist die Erste. Sie wird grausam ermordet. Doch sie bleibt nicht das einzige Opfer. Bald werden andere Highschool-Schüler brutal umgebracht. Die barbarische Mordserie verunsichert die Menschen im kleinen Ort Osborne. Makani, die erst vor kurzem aus Hawaii hergezogen ist und selber ein Geheimnis mit sich herumträgt, muss plötzlich ebenfalls um ihr Leben fürchten.
> Dieser Roman erinnert etwas an den Horrorfilm "Scream". Anders als im Film kann die Dramaturgie der Erzählung die Spannung nach einem guten Auftakt (aus Sicht des Opfers erzählt) nicht halten. Nach dem ersten Mordfall verkommt der Thriller zu einer Liebesgeschichte. Erst im zweiten Teil des meist aus Makanis Perspektive erzählten, flüssig geschriebenen Romans geht die Mordserie weiter und der Täter wird früh entlarvt. Doch weder das Tatmotiv noch die Auflösung von Makanis Geheimnis vermögen zu überzeugen, denn die psychologischen Vorgänge in den nur oberflächlich gezeichneten Figuren sind wenig nachvollziehbar. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Nichts als Liebe im Universum
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 336 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-65030-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Nichts als Liebe im Universum
Mattys Vater ist zu nichts nütze. Er glaubt, dass das Feld hinter dem Haus ein magischer, von Ausserirdischen auserkorener Ort sei. Im Internet lockt er gleichgesinnte Follower und Followerinnen an und betrügt mit ihnen Mattys Mutter. Als er eines Tages mit einer durchbrennt, findet der Junge das halb so schlimm. Da lernt er Priya kennen, ein zartes Mädchen, das behauptet, eben gerade von einem fernen Planeten gekommen zu sein. Matty versucht nun, mit Hilfe seiner Freunde das Geheimnis um Priya zu lüften.
> Die eigene Familie bricht auseinander. Die vielen gemeinsamen Momente mit dem Vater fehlen dem Jungen, ohne dass er sich dessen klar bewusst wird. Umso leidenschaftlicher stürzt er sich in eine Beziehung mit der geheimnisvollen Priya, die aber todkrank ist und ihn traurig zurücklässt. Allzu lange verliert die Autorin sich in Details und bringt in den tagebuchartigen Aufzeichnungen die Handlung nicht voran. Erst am Ende des Buches gelingt es ihr, die Einfühlsamkeit des Jungen zu zeigen. Monika Fuhrer

Titel: Du bringst mein Leben so schön durcheinander
Kollation: A. d. Austral. geb., 315 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2019
ISBN: 978-3-522-20257-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.05.2019
Du bringst mein Leben so schön durcheinander
Ava trauert um ihre beste Freundin Kelly, die Suizid begangen hat. Der schlaksige Gideon, der mit seinen Poetry-Slam-Texten das Publikum verzaubern kann, leidet unter Versagensangst und einem geringen Selbstbewusstsein. Bei der Arbeit lernen sich die beiden kennen. Langsam kommen sie sich näher und merken nach und nach, dass da mehr ist als nur eine zarte Freundschaft.
> In ihrem Debütroman verarbeitet die australische Autorin eine Vielzahl von Themen wie Suizid, Trauer, selbstverletzendes Verhalten, lesbische Eltern, aber auch Liebe und erste sexuelle Erfahrungen. Der Roman ist mit Gedichten, Briefen und Listen angereichert und wird im Wechsel aus Sicht von Ava und Gideon erzählt. Er überzeugt trotz der Motivvielfalt durch seine gut herausgearbeiteten Figuren. Die dialogstarke Erzählung mit teils lustigen Episoden ist zart und packend; gelegentlich gibt es jedoch kleine Brüche und versteckte Bemerkungen im Text, die nicht ganz stimmig sind. Mit Hilfsangeboten für Betroffene. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Unsterblich mein
Reihe: The Curse 1
Kollation: CD. Gek. Lesung, ca. 486 Min., 2 mp3-CDs
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2019
ISBN: 978-3-7456-0067-4
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.05.2019
Unsterblich mein
Mit widersprüchlichen Gefühlen fliegt Samantha für einen Schüleraustausch von den USA nach Schottland. Ihre Gasteltern sind sehr freundlich. Um Schottland besser kennen zu lernen, schliesst Sam sich Touristengruppen auf Ausflügen an. Bei einem alten Castle trifft sie auf den seltsamen Payton. Sofort ist sie fasziniert von dem jungen Schotten. Er scheint auch Gefallen an ihr zu finden, geht jedoch immer wieder auf Distanz. Sam bekommt unheimliche Träume und ihre alte Kette, die sie vor der Reise bei den Sachen ihrer verstorbenen Oma gefunden hat, erwärmt sich öfters. Auf einmal ist Sam Teil einer alten Clanfehde mit einem grausamen Fluch.
> Cornelia Dörr betont oft am Schluss der Sätze – ungewöhnlich, passt aber gut zu Samanthas Jugendlichkeit und verleiht der Interpretation Besonderheit. Pascal Houdus liest recht schnell mit einer rauen und sanft-eindringlichen Erzählstimme. Ein Schmöker auch für die Ohren, der stellenweise etwas kitschig wirkt, doch durch die Interpretation immer mitreisst. Karin Schmid

Titel: Jungs sind Idioten. Mädchen auch.
Kollation: Geb., s.w. illustr., 192 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2019
ISBN: 978-3-414-82535-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Pubertät
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.05.2019
Jungs sind Idioten. Mädchen auch.
Lara und Finn begegnen sich auf dem Schulhausflur, und schon ist es um sie geschehen. Sie verlieben sich auf den ersten Blick. Doch wie soll es nun weitergehen? Beide sind schüchtern und verunsichert. Da helfen auch die Liebestipps der Freundinnen und die blöden Sprüche der Kollegen nicht weiter. Und weshalb müssen gerade jetzt die Mütter derart peinlich sein und Laras Vater zudem noch eifersüchtig? Gibt es wohl einen Weg für Lara und Finn, um selbstsicherer und eigenständiger zu werden?
> Die Pubertät kann wie ein Sturm sein, der über die Jugendlichen und ihre Eltern hinwegfegt. Yvonne Struck lässt ihre beiden Figuren im Wechsel über diese stürmische Zeit berichten. Der Schreibstil der Autorin ist leichtfüssig und voller typisch jugendlicher Redewendungen. Der Text mit Zeitangaben und Kritzelzeichnungen ist locker gesetzt. Das Liebes- und Gefühlschaos der Figuren wird im Roman gut, aber sehr klischeehaft gezeigt. Dennoch dürfte die Handlung vielen Teenagern vertraut sein. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: My first love
Kollation: Broschur, 447 S.
Verlag, Jahr: Heyne, 2018
ISBN: 978-3-453-27163-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
My first love
"Break up, don't make up – es gibt kein Zurück. Sag dieses Mantra vorher 50 Mal auf!" Dieser Satz steht ganz oben auf der Schlussmach-Liste von Cassidy. Die 17-Jährige ist Expertin darin, Beziehungen zu beenden. Sie bietet ihre Schlussmachdienste gerne an und lässt sich auch dafür bezahlen, denn sie ist auf das Geld angewiesen. Nur einer findet Cassidys Geschäftsidee verwerflich: Colton Daniels. Nicht ohne Hintergedanken fordert er daher Cassidy zu einer besonderen Wette heraus.
> Die deutsche Autorin hat die Handlung dieses Romans in einer Kleinstadt in Kalifornien angesiedelt. In ihrem leicht lesbaren, flüssig geschriebenen Liebesroman lässt sie eher typisierte Figuren auftreten: Mädchen aus schwierigen Verhältnissen kämpft sich frei und trifft auf Bad Boy, dem sie nicht widerstehen kann. Auch wenn die Handlung wenig Überraschendes bereithält und die Geschichte zu Beginn Längen aufweist, kann dieser Roman um zwei Freundinnen und die erste Liebe Teenagerherzen höher schlagen lassen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wenn Worte meine Waffe wären
Kollation: A. d. Dän., geb., s.w. illustr., 271 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2018
ISBN: 978-3-7915-0098-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Kulturen, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Wenn Worte meine Waffe wären
Um ihren Gefühlen Luft zu machen, fertigt Sheherazade (17) zu Hause Zines an. Da schreibt sie von ihrem Vater, der mit Frau und Kind nach Dänemark geflohen ist, ständig Kriegsberichte im Fernsehen schaut, dies nicht erträgt und nun im Spital liegt. Oder von ihrer Mutter, die streng nach muslimischen Grundsätzen lebt. Sheherazade hält sich an die gesellschaftlichen Regeln. Doch als sie Thea kennen lernt, die kritisch, offen und neugierig ist, erwacht in ihr der Wunsch nach Freiheit. Die beiden Mädchen treffen sich öfters, führen hitzige Gespräche über ihre Kulturen und verlieben sich ineinander. Für Sheherazades Mutter ist dies eine Katastrophe.
> Sheherazades innerer Konflikt zwischen ihren Gefühlen, Wünschen und Träumen und den Vorstellungen ihrer Eltern berührt sehr. Dazu kommen die abgebildeten Zines und Theas Fragen, die ein ehrliches Interessse an der jungen Frau zeigen. Entstanden ist eine erfrischend geschriebene ernste Geschichte um Toleranz zwischen den Menschen und Kulturen. Karin Schmid

Titel: Acht Städte, sechs Senioren, ein falscher Name und der Sommer meines Lebens
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 318 S.
Verlag, Jahr: Magellan, 2019
ISBN: 978-3-7348-5405-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Reisen
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2019
Acht Städte, sechs Senioren, ein falscher Name und der Sommer meines Lebens
Eigentlich hat sich die 17-jährige Aubree auf einen ruhigen Sommer in Ohio eingestellt, doch dann kommt alles anders ... Sie übernimmt den Sommerjob ihrer Schwester und leitet unter deren Namen eine Busreise für Senioren durch Europa. Doch kurz nach der Ankunft beginnen die Probleme. Der Ordner mit den Reiseunterlagen geht verloren und Aubree hat alle Hände voll zu tun, um ihre Maskerade aufrechtzuerhalten. Als dann noch ein unerwarteter Gast zur Reisegruppe stösst, sorgt das für zusätzlichen Wirbel.
> Der Roman-Titel sagt bereits viel aus über den Inhalt dieser romantischen Verwechslungskomödie. Die Ich-Erzählerin erobert nicht nur geografisch neues Terrain, sondern reift an der Aufgabe und im Umgang mit den eigenbrötlerischen Figuren der Reisegruppe. Ganz nebenbei werden im Roman acht europäische Städte mit ihren Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Entstanden ist so eine unterhaltsame Wohlfühl-Sommerlektüre mit allerlei Situationskomik und teils witzigen Dialogen, die Reiselust weckt. Béatrice Wälti-Fivaz