Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 317
Titel: Don't Kiss Ray
Kollation: Broschur, 315 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-74026-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Don't Kiss Ray
Jill und Ray lernen sich am Waffelstand eines Musikfestivals kennen. Zwischen den beiden funkt es sofort. Doch als Jill herausfindet, dass Ray der Leadsänger einer aufstrebenden Nachwuchsband ist, fangen die Probleme an. Denn er darf gemäss einem Vertrag keine Freundin haben und sie gerät in eine Hetzjagd von Groupies ...
> Die Thrillerautorin Susanne Mischke versucht sich in einem neuen Genre, dem Adoleszenzroman. Ihr erster Liebesroman ist geprägt von der Suche nach der eigenen Identität und der Beziehung der beiden Hauptfiguren zu den Eltern. Einen ebenso grossen Anteil am Geschehen haben die Themen Fanverhalten, Mobbing und die Rollenfindung in der Clique. Dramaturgisch geschickt und in einer Sprache, die von jugendlichem Alltagsjargon geprägt ist, erzählen die beiden echt wirkenden Protagonisten je einen Teil der Geschichte aus ihrer Sicht. Der Wechsel zum Liebesroman ist geglückt, auch weil Musik und Liebe in Kombination immer gut für romantische Lesestunden sind. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Witch Hunter – Herz aus Dunkelheit
Reihe: Witch Hunter 2
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 376 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2016
ISBN: 978-3-423-76151-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Witch Hunter – Herz aus Dunkelheit
König Blackwell ist Elizabeths ärgster Feind. Einst war sie seine Hexenjägerin und trug das Stigma der Unverwundbarkeit. Blackwell hatte ihr das Stigma eingeprägt und damit auch einen Teil seiner Magie. Doch nun steht Elizabeth auf der anderen Seite. Eng verbunden ist ihr der junge Heiler John. Fast niemand weiss, dass sie ihm in einer lebensgefährlichen Situation ihr Stigma übertragen hat. Nur so hat John überlebt. Jetzt jagt Blackwell Elizabeth. Er will das Stigma und seine Macht zurückhaben. John droht Gefahr, Elizabeth muss ihn schützen. Vergiftet von der Magie des Stigmas wendet sich dieser jedoch von Elizabeth ab. Ihr bleibt nur eins: Sie muss Blackwell töten.
> Liebe und eine kaum zu bewältigende heroische Aufgabe sind die inhaltlichen Hauptkomponenten der Geschichte. Sie beide und der gekonnte Spannungsaufbau fesseln die Lesenden. Sprachlich gewandt führt der zweite Band die Hauptpersonen nach Auseinandersetzungen und harten Kämpfen zu einem ruheversprechenden neuen Ausgangspunkt. Karin Schmid

Titel: Den Mund voll ungesagter Sachen
Kollation: Broschur, 399 S.
Verlag, Jahr: Heyne, 2017
ISBN: 978-3-453-27103-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Den Mund voll ungesagter Sachen
Ein Kuss stellt das Leben von Sophie völlig auf den Kopf. Als ob nicht schon alles kompliziert genug wäre. Sie ist auf der Suche nach sich selbst, sehr unsicher und einsam. Die bisherigen engsten Vertrauten – ihr Vater und ihr Jugendfreund seit Kindergartentagen, Lukas – sind beide der eigenen Liebe gefolgt; Lukas nach Paris, und Sophie muss mit ihrem Vater von Hamburg nach München ziehen und sich an eine Familie mit einer Mutter und zwei Brüdern gewöhnen. Ihre eigene Mutter hat die Familie nach Sophies Geburt verlassen.
> Die Autorin beschreibt sehr einfühlsam die Verlorenheit eines 17-jährigen Mädchens, ihre Zweifel und die tiefe Sehnsucht nach Liebe. Es geht aber auch um Familie, um alte Wunden. Der Mund voller Dinge muss geleert, das Vertrauen dazu erst geschaffen werden. Der All Age Roman endet mit einem Happy End, ist aber weit ab von Kitsch. Barbara Schwaller

Titel: Emma, der Faun und das vergessene Buch
Kollation: Geb., 412 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8512-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Emma, der Faun und das vergessene Buch
Emma findet beim Aufräumen in der Bibliothek ihres Internats auf Schloss Stolzenburg ein altes Notizbuch. Bald merkt sie, dass alles, was man in das Buch hineinschreibt, wahr wird. Nur zu gerne beginnt Emma mit Hilfe des Buches den Schulalltag etwas zu verändern. Alles geht gut, bis sich Darcy de Winter einmischt, der auf der Suche nach seiner verschollenen Schwester ist.
> Im neuen Roman von Mechthild Gläser adaptiert die deutsche Autorin Figuren und Motive aus den Büchern von Jane Austen, die vor 200 Jahren verstorben ist. Dabei vermischt sie die Thematik einer Liebesgeschichte mit Krisen und Happy End mit einer märchenhaften Erzählung um einen mysteriösen Faun. In flüssiger Sprache versucht die Autorin die Handlungsfäden ihrer Geschichte miteinander zu verknüpfen, was aber nicht immer ganz gelingt. Oft bricht die Spannung etwas ab und vieles bleibt in der Schwebe. Dennoch hat der eher unspektakuläre Roman mit dem schönen Cover einen gewissen Unterhaltungswert für weibliche Teenager. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wir beide in Schwarz-Weiss
Kollation: Geb., 313 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60219-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Wir beide in Schwarz-Weiss
Kristina und Alex, ein Traumpaar? Die Kunststudentin und der Barista haben wenig gemeinsam, ausser dass sie beide versehrt sind: Er ist wegen seiner schwierigen Jugend traumatisiert und leidet am Borderline Syndrom. Sie hat den Tod ihrer Schwester noch nicht verarbeitet und versucht, in der Kunst ihre Gefühle auszudrücken. Als sie sich an einer Studentenparty begegnen, versteckt er sein Haschisch in ihrer Tasche, um bei der Polizeirazzia ungeschoren davonzukommen. Von da an entwickelt sich eine intensive Beziehung mit ungeahnten Höhen und Tiefen.
> Die Autorin zeichnet ein differenziertes Bild eines jungen Mannes, der an einer der häufigsten Persönlichkeitsstörungen leidet. Sie erzählt eine spannende Liebesgeschichte abwechslungsweise aus der Perspektive der beiden Hauptfiguren. So gelingt es ihr, das Geschehen auf kluge Weise zu kommentieren. Am Schluss des Buches finden sich Informationen und Ratschläge im Zusammenhang mit der Krankheit. Monika Fuhrer

Titel: Cavaliersreise
Kollation: A. d. Engl., geb., 493 S.
Verlag, Jahr: Carlsen Königskinder, 2017
ISBN: 978-3-551-56038-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Historisches, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2017
Cavaliersreise Die Bekenntnisse eines Gentlemans
Eine Bildungsreise im 18. Jahrhundert. Henry "Monty" Montague ist bekannt für sein schneidiges Aussehen und seine Vorlieben für Alkohol und Jungs. Bevor er seine Standespflichten wahrnehmen muss, wird er zusammen mit seinem dunkelhäutigen Freund Percy und seiner jüngeren Schwester Felicity auf eine Reise durch Europa geschickt. Montys Unbesonnenheit führt dazu, dass die drei schon bald in arge Schwierigkeiten geraten ...
> Der historisch orientierte Roman der amerikanischen Autorin ist Abenteuer- und Liebesgeschichte in einem. Aus Montys Sicht erzählt, konzentriert sich das Geschehen vor allem auf die Einzelschicksale der individuell gestalteten Protagonisten. Nebst vielen Spannungselementen fehlt aber auch die Vermittlung historischen Wissens nicht. Rassenthemen und medizinische Tatsachen fliessen ebenso in den Text ein wie die Frage, ob eine Liebe zwischen zwei Männern in der englischen Oberschicht des 18. Jahrhunderts wohl lebbar gewesen ist. Einnehmend und unterhaltend. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Götterfunke – Liebe mich nicht
Reihe: Götterfunke-Trilogie 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 620 Min., 2 mp3 CD's
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2017
ISBN: 978-3-8373-1001-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Götterfunke – Liebe mich nicht
Jess fährt mit ihrer Freundin Robyn in ein abgelegenes Feriencamp. Die beiden jungen Frauen haben auf dem Weg einen Autounfall. Ein junger Mann mit grünen Augen rettet sie vor dem Tod. Im Camp begegnet Jess Cayden wieder, und sie verliebt sich in ihn. Sie spürt, dass er und seine Familie nicht von dieser Welt sind. Sie sind nämlich Götter, die sich unter die Menschen mischen, damit Cayden seine Aufgabe erfüllen kann: Er muss eine Frau finden, die ihm 60 Tage lang widersteht. Dann gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: sterblich zu sein. Doch dafür ist Jess nicht die Richtige, obwohl Cayden sich zu ihr hingezogen fühlt.
> Selbstkritisch und erfüllt vom jugendlichen Hang zu Emotionalität erzählt Jess ihre Geschichte. Jodie Ahlborns Stimme ist dabei von einer klaren Tiefgründigkeit, mit einem rauchigen Hauch. Patrick Bach in der Rolle des Götterboten Hermes belebt stimmlich gekonnt dessen lässige Überheblichkeit. Sinnlich interpretiertes Liebesabenteuer, prickelnder Auftakt einer Trilogie. Karin Schmid

Titel: Ana und Zak
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 315 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-65025-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Ana und Zak
Ana steht unter ständigem Druck. Denn sie darf ihre strengen, kontrollierenden Eltern nicht enttäuschen. Deshalb muss sie sich an der Quiz-Meisterschaft in Seattle an alle Regeln halten und gut auf ihren jüngeren Bruder aufpassen. Zak steht auch unter Druck. Er kann nicht ans College gehen, weil er in einem Pflichtfach durchgefallen ist. Es sei denn, er kommt ins Team für die Quiz-Meisterschaft und holt auf diese Art Leistungspunkte. Ihre Schulmannschaft ist erfolgreich an der Meisterschaft. Doch am Abend verschwindet plötzlich Anas Bruder. Er fährt heimlich zu der Comic-Convention, von der ihm Zak vorgeschwärmt hat. Ana muss ihren Bruder suchen, zusammen mit Zak, und erlebt die verrückteste Nacht ihres Lebens.
> Zwei ganz unterschiedliche Jugendliche, ein kurioser Handlungsort und das Lesen als quasi Echtzeiterleben der ungewöhnlichen Nacht sind die Besonderheiten dieser Geschichte. Die Annäherung von Ana und Zak ist zart, zaghaft und fein umgesetzt. Am Ende wachsen beide über sich hinaus. Karin Schmid

Titel: Nichts wünsche ich mir mehr
Autor: Hach, Lena
Kollation: Broschur, 203 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82191-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2017
Nichts wünsche ich mir mehr
Katha hat ein Geheimnis, das ja niemand erfahren soll. Deshalb hält sie Freundinnen und Jungs auf Distanz. Das wird aber zunehmend schwieriger, als Jasper sich ernsthaft für sie zu interessieren beginnt und ihr nahekommen will – ganz nahe. Getragen von ihrer Familie probiert sie verschiedene Therapien gegen Alopezie aus. Wegen dieser Autoimmunerkrankung verliert sie alle Körperhaare und muss sich mit ihrem ungewohnten Aussehen abfinden. An einer Party findet sie heraus, dass eigentlich alle über ihr Problem Bescheid wissen, niemand es aber anzusprechen wagt. Von nun an beschreitet Katha einen neuen Weg.
> Es gelingt der Autorin, mit ihrer knappen jugendlichen Sprache die Verzweiflung und später das erwachende Selbstbewusstsein der Hauptfigur ohne Gefühlsduselei, ja sogar mit einer Prise Ironie zu beschreiben. Die Lesenden erfahren viel Wissenswertes über diese spezifische Krankheit. Das Buch regt aber grundsätzlich dazu an, sich Gedanken über Normen und Werte zu machen. Monika Fuhrer

Titel: Zwei Papas für Tango
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-45847-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Homosexualität, Liebe
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.03.2017
Zwei Papas für Tango
Das ist die wahre Geschichte zweier schwuler Pinguine aus dem Zoo von New York. Roy und Silo sind seit dem Ei-Schlupf die allerbesten Freunde. Wettwatscheln, Schnellschwimmen – sie machen alles gemeinsam und sind die fröhlichsten Pinguine weit und breit. Als sie sich zur Brutzeit nicht für Pinguinmädels interessieren, werden sie getrennt – und verweigern daraufhin die Nahrung. Wieder vereint bauen sie, wie alle anderen im Gehege, ein Nest. Sie rollen einen eiförmigen Stein hinein und brüten abwechselnd. Ein Pfleger erbarmt sich und tauscht den Stein gegen ein echtes, verlassenes Ei aus. Als ihr Kindchen schlüpft, tanzen Roy und Silo vor Freude einen Tango!
> Ein bezauberndes, warmherziges Buch mit liebevollen, lustigen Bildern. In erster Linie ist dies für die Kinder eine Pinguin-Geschichte. Und welches Kind liebt nicht Pinguine? Ganz nebenbei zeigt es ausserdem auf, dass Homosexualität auch in der Tierwelt etwas ganz Natürliches ist. Ein Bilderbuch mit dem Zeug zum Klassiker! Sabine Wewerka

Titel: Feuer und Feder
Kollation: A. d. Engl., geb., 494 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg Gulliver, 2017
ISBN: 978-3-407-74796-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.03.2017
Feuer und Feder
Wie durch ein Wunder entkommt Raisa (14) ihrer Strafe. Sie hat versucht, in der Bibliothek eine Papierrolle zu entziffern. Doch das Beherrschen der Niederen Schriftzeichen ist allein den Qilaren erlaubt. Die Hohen Schriftzeichen lernen nur die Könige und die Tutorinnen, die Lehrerinnen der Prinzen. Arnath, wie Raisa, sind ungebildete Sklaven. Raisa wird abgeführt und kreuzt den Weg des Prinzen Mati. Dieser regelt die Angelegenheit selber und empfiehlt, sie in die Auswahl von Sklavenmädchen für den Platz der neuen Tutorin zu nehmen. Raisa wird die neue Tutorin und lernt nun oft gemeinsam mit dem Prinzen. Sie verliebt sich in Mati und wird gleichzeitig von den Rebellen der Sklaven zu geheimer Mitarbeit aufgefordert.
> Eine direkte, feingewobene Darstellung von Raisas innerem Ringen zwischen der Mithilfe beim Aufstand ihres Volkes und ihrer Liebe zu Mati, der eine gerechtere Welt erschaffen will. Und ein wortstarkes Feuerwerk auf die Schreibkunst, die zur Manifestation der Macht benutzt wird. Karin Schmid

Titel: Der Rat der Neun – Gezeichnet
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 604 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2017
ISBN: 978-3-570-16498-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Science-Fiction
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.03.2017
Der Rat der Neun – Gezeichnet
Alle Bewohner der Stromfluss-Galaxie besitzen eine Lebensgabe, die ihre Zukunft mitbestimmt. In Cyras Körper wütet der Schmerz, den sie übertragen kann – eine Gabe, die ihr Bruder Ryzek gerne nutzt, um Feinde zu eliminieren. Als Akos vom friedliebenden Planeten Thuvhe durch Ryzeks Getreue entführt wird, trifft er auf Cyra. Kann sie ihm helfen, Ryzeks Gewalt zu entrinnen und ihre Völker zu vereinen?
> Im ersten Band ihres neuen Weltraum-Zweiteilers zeigt die Autorin eine brutale Welt, in der Intrigen an der Tagesordnung sind und ein steter Kampf des Guten gegen das Böse geführt wird. Cyra und Akos, deren Annäherung nur zögerlich vorangeht, erzählen in flüssiger Sprache je einen Teil der Geschichte. Während die Ich-Erzählerin Cyra als handelnde und sich entwickelnde Figur auftritt, wirkt Akos in seinen Passagen als Er-Erzähler eher fad. Die Handlung ist aktionsgeladen, trotzdem gibt es Längen und viele Wiederholungen im Text. Für Fans von Veronica Roths Trilogie "Die Bestimmung". Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Annähernd Alex
Kollation: A. d. Engl., geb., 478 S.
Verlag, Jahr: Carlsen Königskinder, 2016
ISBN: 978-3-551-56035-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Annähernd Alex
Bailey "Mink" Rydell liebt klassische Filme über alles. Ihre Leidenschaft teilt sie mit ihrem Chatpartner "Alex", der aber nicht wie sie an der Ostküste der USA lebt, sondern an der Westküste. Als Bailey zu ihrem Vater umzieht und genau dort in Kalifornien landet, wo "Alex" lebt, sagt sie diesem vorerst nichts über ihren Umzug und auch nichts zu Porter, in den sie sich während ihres Sommerjobs im Museum verliebt. Doch eines Tages wird es kompliziert und Bailey muss sich entscheiden: Onlinefantasie oder Realität mit Ecken und Kanten?
> In Anlehnung an den Filmklassiker "e-mail für Dich" verbindet die Autorin in ihrer Liebesgeschichte die Schicksale zweier Jugendlicher auf gelungene, einnehmende Art. Filme dienen als Referenzobjekte, denn die Autorin beginnt jedes Kapitel mit einem Filmverweis, der zur Handlung passt. Sprache und Figurenzeichnung überzeugen durch Realitätsnähe und Authentizität. Die jugendlichen Leserinnen werden mit dieser stimmigen, sinnlichen Romanze gut unterhalten. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Bühne frei für Leonie – Das Tanzinternat
Reihe: Bühne frei für Leonie 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 157 S.
Verlag, Jahr: Baumhaus, 2016
ISBN: 978-3-8339-0411-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Liebe
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Bühne frei für Leonie – Das Tanzinternat
Leonies grösster Traum ist es zu tanzen. Dafür zieht die Zwölfjährige von Waldesruh nach Hamburg, nachdem sie dort erfolgreich für ein Stipendium an der Dance Academy vorgetanzt hat. Gleich am ersten Tag trifft sie auf den gutaussehenden Finn und ist „schockverliebt“. Dessen Freundin Victoria, Star der Schule, fürchtet bald um ihren Status und macht Leonie das Leben schwer. Kurz vor den prestigeträchtigen Stadtmeisterschaften wird Leonie hinterhältig angegriffen und verletzt.
> Die Formel ist bekannt: Das arme, talentierte, liebenswürdige Mädchen vom Lande muss sich durchsetzen gegen das reiche, schöne, von seiner ehrgeizigen Mutter unter Druck gesetzte Stadtmädchen. Mit Mut, Einsatz und grossem Herzen verschafft Ersteres sich den Respekt aller. Zudem geht es um die Liebe eines Jungen. Hier weist das offene Ende auf den zweiten Band hin, der im Mai erscheint. Alles in allem eine wunderbare, gut konstruierte Geschichte der für ihre Frauen-Liebesromane bekannten Autorin Anke Greifeneder. Cornelia Brühlmann

Titel: Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen
Kollation: Broschur, 365 S.
Verlag, Jahr: Heyne, 2016
ISBN: 978-3-453-27043-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Tod
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen
Ein riesengrosses Graffiti und dazu die Einladung zu einer Reise ins Ungewisse, das bekommt Hanna von ihrem langjährigen besten Freund Ben zum 18. Geburtstag. Zusammen entwerfen sie eine Liste mit lauter verrückten Dingen, die sie in der nächsten Zeit erledigen wollen. Ganz frei zelten sie am Meer und lernen andere junge Menschen kennen. Was so unbeschwert beginnt, entpuppt sich aber bald als schwierigen Test für ihre Beziehung und als Schlüssel zu Bens geheimnisvoller Familiengeschichte.
> Aus der Perspektive von Hanna werden die Geschehnisse in klarer und leicht zu lesender Sprache berichtet. Ihre Gedanken und die vielen Dialoge mit Ben und den anderen jungen Leuten umkreisen das Vergangene und die Gegenwart. Für die Lesenden ist es oft schwierig, dem roten Faden in dieser komplexen Geschichte zu folgen, da sie nicht eigentlich erzählt, sondern eher durch Andeutungen vermittelt wird. Monika Fuhrer

Titel: In einer Sommernacht wie dieser
Kollation: Geb., 365 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2016
ISBN: 978-3-7891-3731-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Psychologisches
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
In einer Sommernacht wie dieser
Alexei ist auf der Flucht, auf der Flucht vor seiner Vergangenheit und vor seinem Verhalten. Er heuert als Schwarzarbeiter bei einem rabiaten Bauleiter an. Beim Umbau eines Hauses am Potsdamer See lernt er Leo kennen, die dort den Sommer verbringt. Die beiden verlieben sich heftig. Bald jedoch geschehen schreckliche Dinge, und die kämpferische Leo muss sich fragen, ob sie dem verschwiegenen Alexei wirklich trauen kann ...
> Das Buch beginnt mit einer Verfolgerszene im Wald und verspricht von Beginn weg Spannung. Packend ist auch die Liebesgeschichte der beiden jungen Menschen – sie nimmt einen dramatischen Verlauf. In kurzen Rückblenden führt die Autorin die Lesenden immer näher an die traumatischen Vorfälle aus Alexeis Vergangenheit heran und überzeugt durch eigenständige, gut gezeichnete Figuren, deren innere Zerrissenheit sichtbar wird. Eine solide Geschichte in angemessener Sprache, der es aber nicht ganz gelingt, über das Einzelschicksal hinaus zu berühren. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Dich immer wiedersehen
Kollation: A. d. Engl., geb., 328 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-55659-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Reisen
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.01.2017
Dich immer wiedersehen
Lucy lebt oben in einem Appartmentgebäude in Manhattan, Owen ist in die Kellerwohnung eingezogen. Lucy ist oft alleine, da ihre Eltern immer wieder auf Reisen sind. Owen hat mit dem Tod seiner Mutter zu kämpfen und muss sich neu orientieren. Die beiden kennen sich nicht, bis sie eines Tages während eines Stromausfalls im gleichen Lift steckenbleiben und sich verlieben. Doch Lucy wird in wenigen Tagen nach Europa ziehen und Owen reist in den Westen der USA. Werden die zwei sich jemals wiedersehen?
> Die Autorin hat eine Liebesgeschichte in fünf Teilen geschrieben, in der Postkarten eine wichtige Rolle spielen. Denn diese sind es, welche den beiden glaubwürdig und echt gezeichneten Protagonisten als Kommunikationsmittel über Ozeane hinweg dienen. In einer flüssigen, dem Thema angemessenen Sprache lässt die Autorin ihre Hauptfiguren im Wechsel über deren Suche nach Glück und dem, was wichtig ist im Leben, erzählen. Eine zarte Liebesgeschichte, die Landesgrenzen überwindet und beglückt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Zwischen dir und mir die Sterne
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 378 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5399-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Sterne
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.12.2016
Zwischen dir und mir die Sterne
"Beziehungen. Romantik. Liebe." Die Sterne stehen gut für die 17-jährige Wilamena, die nie vom vorgezeichneten Horoskop, das ihre verstorbene Mutter für sie angefertigt hat, abgewichen ist. Ihr bleiben aber nur noch 22 Tage, um denjenigen zu finden, dessen Sternzeichen perfekt zu dem ihren passt. Deshalb stürzt sich Wilamena voller Elan in neue Liebesabenteuer und hat auch bald schon zwei Bewerber an der Angel. Doch was nun? Herz oder Sterne? Denn beides zusammen scheint es nicht zu geben ...
> Leicht und beschwingt liest sich der Roman um eine Dreiecksbeziehung, der mit einem Hauch Astrologie durchsetzt ist. Nach einem spannenden und gelungenen Auftakt sind es die vielen oft humorvollen, aber meist vorhersehbaren Missverständnisse der Protagonistin, welche die Handlung vorantreiben. Die Charaktereigenschaften der Figuren sind vielfältig und gut ausgearbeitet und es fällt leicht, sich mit ihnen zu identifizieren. Entstanden ist so ein romantischer Schmöker für himmlische Lesestunden. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Córdoba
Kollation: Geb., 318 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2016
ISBN: 978-3-8369-5458-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Historisches, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Córdoba
In Córdoba, Jahrhunderte nach der Vertreibung der Juden und Muslime aus Spanien, geschieht es: Während einer Prozession verschüttet ein junges Mädchen im ehemaligen Judenviertel etwas Orangensaft, der den Mantel der Muttergottesfigur beschmutzt. Das reicht, um die Fremdenfeindlichkeit, geschürt von der Kirche, neu zu entfachen. Maria, die Tochter des stets auf Ausgleich bedachten Bürgermeisters von Córdoba, fürchtet nun um ihre Stadt, um ihre Freunde und um ihre grosse Liebe Diego, einen konvertierten Juden.
> Waldtraut Lewin hat einen gut recherchierten, zeitlich nicht klar verorteten Roman geschrieben. Geschickt verbindet die Autorin dennoch Fakten und Fiktion. Ihre Protagonisten lässt sie aus wechselnder Perspektive erzählen. Dadurch wird der Erzählfluss oft unterbrochen, weil die Schauplätze wechseln. Vieles muss zwischen den Zeilen gelesen werden; deshalb richtet sich dieser in gepflegter Sprache geschriebene Roman eher an eine anspruchsvolle Leserschaft. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Klippen von Perronec
Kollation: Broschur, 301 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-7060-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Die Klippen von Perronec
Marie wird ungewollt Darstellerin in einer Tragödie und hätte nur zu gerne das Drehbuch geändert: Die 15-Jährige ist bei ihrer Grosstante Sofie in den Ferien. Ihren Urlaub hat sie sich weiss Gott anders vorgestellt, doch dann lernt sie Yann kennen und verliebt sich. Eines Tages jedoch geschieht ein Unglück. Yann verschwindet spurlos und zurück bleibt ein schlimmer Verdacht. Marie ist sich plötzlich ihrer Gefühle und auch ihres Lebens nicht mehr sicher ...
> "Die Klippen von Perronec" ist das erste Jugendbuch von Elke Satzger. Mit jugendlich-lockerer Sprache und aus Maries Sicht erzählt die Autorin vom Liebeswirrwarr pubertierender Teenager und entführt die Lesenden dabei in die Bretagne. Der Roman mit dem schönen Cover und mit durchaus etwas Lokalkolorit wird ab Buchmitte vom Liebesroman zum Krimi. Man wähnt sich unerwartet in einer andern Geschichte. Die Spannung steigt und die Protagonisten zeigen ihre wahren Charaktere. Ein unterhaltsames Buch mit kleinen dramaturgischen Mängeln. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: My Life in Circles
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 351 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2016
ISBN: 978-3-423-74019-7
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
My Life in Circles
Theo (17) ist eine ehrgeizige und begabte Balletttänzerin. Sie hat eine Behandlung wegen Essstörungen hinter sich. Nun isst sie gerade so viel, dass niemand Verdacht schöpft, etwas könnte nicht stimmen. Denn seit Donovan, ihr bester Freund, vier Jahre zuvor verschwunden ist, fehlt Theo etwas. Zur gleichen Zeit hat auch ihr damaliger Freund Trent sie ganz plötzlich verlassen. Weil er schon 18 Jahre alt war, hat er Theo gesagt, dass sie ihre Liebschaft geheim halten müssen. Sie kann auch jetzt noch mit niemandem darüber reden. Plötzlich ist Donovan wieder da und Theo macht eine schreckliche Entdeckung.
> Diese Geschichte über sexuellen Missbrauch Minderjähriger geht unter die Haut. Gemeinsam mit der jungen Theo erleben die Lesenden eine portionenweise verdauliche Enthüllung all ihrer Geheimnisse und Gefühlslagen. Obwohl die Geschichte teilweise etwas langatmig anmutet, sind alle Schritte nötig für das Begreifen der Gefühlswelt der Protagonistin und der subtilen Vorgehensweise des Täters. Karin Schmid

Titel: Paris, du & ich
Kollation: Broschur, 347 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2016
ISBN: 978-3-570-17232-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Paris, du & ich
Voller Vorfreude sitzt Emma (16) im Zug. Sie will ihren Freund Alain in Paris überraschen. Seit seinem vierwöchigen Sprachaufenthalt in Deutschland sind die beiden ein Paar. Doch in Paris muss Emma feststellen, dass Alain schon lange eine feste Freundin hat. Sie schliesst sich tieftraurig in ihr Zimmer im Hostel ein. Nach zwei Tagen rüttelt eine Angestellte Emma aus ihrer Lethargie und zwingt sie regelrecht, herauszukommen und Paris zu erkunden. In einem Restaurant begegnet Emma Vincent, dem es gleich wie ihr geht. Sie beschliessen, Herzschmerzfreunde zu werden, sich gegenseitig zu helfen und gemeinsam Paris zu erkunden.
> Eine Geschichte um die Liebe: verflossene Liebe, enttäuschte Liebe, neu erwachende Liebe und eine glückliche Liebe. Die Gefühle von Emma sind allgegenwärtig und anfangs etwas widersprüchlich. Der flüssig zu lesende Text mit oft recht schlagfertig-charmanten Dialogen ist auch eine Liebeserklärung an Paris. Eine romantisch-kitschige Unterhaltungslektüre. Karin Schmid

Titel: Worte für die Ewigkeit
Kollation: A. d. Engl., geb., 396 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2016
ISBN: 978-3-551-52087-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Historisches, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.10.2016
Worte für die Ewigkeit
Zwei Frauenschicksale im Wilden Westen! Die 16-jährige Hope reist mit ihrer Mutter auf eine Ranch nach Montana und lernt dort den Cowboy Cal kennen, der ihr Leben für immer verändern wird. 150 Jahre früher ist Emily am gleichen Ort unterwegs und verunfallt mit ihrer Kutsche. Nate, ein Halbindianer, rettet die junge Frau und zeigt ihr, wie schön ein selbstbestimmtes Leben sein kann.
> Lucy Inglis Liebesromane spielen in unterschiedlichen Zeiten und sind doch miteinander verbunden. Sie befriedigen die Sehnsucht nach ländlicher Idylle und führen ins heutige Montana und in dasjenige von 1867. Gelungen ist die differente Sprachwahl und Erzählweise der beiden Geschichten. Während Hope als personale Erzählerin auftritt, beschreibt Emily ihre Erlebnisse in einer ihrer Zeit angepassten Weise und in der Ich-Perspektive. Viele gut recherchierte Themen fliessen ins Buch ein, so viele, dass einige davon an der Oberfläche bleiben und nicht immer alles ganz plausibel ist. Für Wildwestnostalgiker. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Liebe ohne Punkt und Komma
Kollation: CD. Lesung, ca. 282 Min., 4 CD's
Verlag, Jahr: Lübbe Audio, 2016
ISBN: 978-3-7857-5267-8
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.10.2016
Liebe ohne Punkt und Komma
Endlich können Delilah und Oliver zusammen sein. Oliver ist eigentlich ein Prinz aus einem Märchen. Doch er hat mit Edgar, dem Sohn der Autorin des Märchens, die Rolle getauscht. Edgar ist nun also eine Figur im Buch; Oliver lebt in der realen Welt, geht in die Schule und muss sich wie ein gewöhnlicher Jugendlicher benehmen. Die Ordnung der Geschichte aber gerät durcheinander. Schliesslich entsteigt auch Olivers bester Freund, der Hund, dem Buch. Die Märchenwelt hält nun niemand mehr zusammen. Der Hund erleidet in der realen Welt einen Unfall und stirbt. Die Lage spitzt sich so zu, dass es für Oliver keinen anderen Weg gibt, als in das Märchen zurückzukehren.
> Der Liebe zu folgen und die richtigen Entscheidungen zu treffen ist in dieser Fortsetzungsgeschichte nicht dasselbe: Es sind Gegenpole, die viel Spannung erzeugen. Drei junge Stimmen nehmen das Thema der grossen Teenagerliebe vielseitig auf, mal zartschmelzend, mal ernst und traurig, mal hoffnungsvoll. Teilweise etwas gefühlsbeladen. Karin Schmid

Titel: Cache
Reihe: Die Bücher mit dem blauen Band
Kollation: Geb., 253 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2016
ISBN: 978-3-7373-4026-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Tod
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Cache
Max bringt Leyla zum Lachen, wie sonst niemand. Er bietet ihr Kontinuität und ist zudem ein erfolgreicher Schwimmer, von dem viele Mädchen schwärmen. Sie liebt ihn doch, oder? Das weiss Leyla auf einmal nicht mehr genau. Denn sie hat Red kennen gelernt und ihn auch Max vorgestellt. Red ist intensiv, direkt und idealistisch. Reds grosse Leidenschaft ist das Geocaching, eine Art GPS-Schatzsuche. Er sucht Caches in Berlin und versteckt selber welche. Red hat einen Cache für Max und Leyla gelegt. Er soll Klarheit in ihrer Beziehungswirrnis schaffen, doch er endet in einer Katastrophe.
> Mit ihren vielen Dialogen, Wechseln von Orten der Handlung und Zeitsprüngen erinnert die Gestaltung der Geschichte an einen Film. Dieser direkte und sprungreiche Erzählstil widerspiegelt den Lebensrhythmus Jugendlicher und hat auf den Lesenden eine Sogwirkung; er glaubt, dabei zu sein. Ein auf der Gefühlsebene fein pulsierendes Beziehungsdrama, das nachhallt. Karin Schmid

Titel: Girl in Black
Autor: Lang, Mara
Kollation: Geb., 395 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-7063-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Girl in Black
Lia hat es endlich geschafft: Sie ist ihrem Mafia-Stiefvater entkommen. Ihre Mutter war der Grund für seinen Erfolg und nach ihrem Tod ist Lia sein wertvollster Besitz. So macht er nun Jagd auf sie, denn sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen und sogar beeinflussen. In Deutschland versucht Lia, ein neues Leben zu beginnen und ihren Traum, Modedesignerin zu werden, zu verwirklichen. Doch mit ihrer Vergangenheit bringt sie ihre neuen Freunde in Gefahr.
> Die Gefühle von anderen Menschen überrollen Lia, wenn sie nicht aufpasst; deshalb schottet sie sich von jeglichen Emotionen ab. Dies wird im Buch sehr gut beschrieben. In der Mitte der Geschichte gibt es einige Spannungshänger, doch der mitreissende Schluss gleicht das wieder aus. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Lias neuem Freund Nevio und ihr selbst hin und her. Dennoch ist Lia klar die Hauptfigur des Buches. Chantal Reiser

Titel: Die Welt von Max und mir
Kollation: Broschur, 304 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2016
ISBN: 978-3-423-71676-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Sucht
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.10.2016
Die Welt von Max und mir
Jana ist wie vom Blitz getroffen, als sie Max zum ersten Mal auf dem Pausenhof sieht. Der 22-Jährige ist neu nach Berlin gezogen, um sein abgebrochenes Abitur nachzuholen. Nach langen sechs Monaten wagen die beiden endlich, sich ihre Gefühle einzugestehen, und sind von nun an unzertrennlich. Auch Janas Familie ist begeistert und nimmt Max sofort herzlich auf. Kurz bevor alle gemeinsam in die Ferien fahren wollen, bekommt Max einen Anruf und reist überstürzt nach Hamburg. Jana realisiert, dass sie so gut wie nichts von seiner Vergangenheit weiss. Sie macht in Hamburg Max‘ Mutter ausfindig, die ihr erzählt, dass ihr Sohn drogenabhängig war. Doch wo ist Max jetzt?
> Bis Seite 80 ist die Geschichte eine wunderbare Lovestory. Dann beginnt ein Albtraum für Max, er muss schwer für seine verheimlichte Drogenvergangenheit bezahlen. Auch Janas heile Welt bricht zusammen und sie sieht sich plötzlich mit schwierigen Entscheidungen konfrontiert. Ein ernstes, spannendes Buch für junge Erwachsene. Rita Racheter

Titel: So fremd, so schön
Kollation: Broschur, 222 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2016
ISBN: 978-3-423-74020-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Flüchtlinge, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.10.2016
So fremd, so schön
Durch ihre Tante lernt Joyce den gleichaltrigen Elias aus Äthiopien kennen. Der Junge verliess sein Heimatland Richtung Europa in der Hoffnung, Arbeit zu finden, um so seine Familie finanziell unterstützen zu können. Joyce fühlt sich sofort von der Exotik des 18-Jährigen angezogen. Die beiden kommen sich näher, aber Joyce hat das Gefühl, dass Elias etwas vor ihr verbirgt. Ihre Befürchtungen bewahrheiten sich: Elias verschwindet von einem Tag auf den anderen. Er flüchtet nach Italien, weil ihm in Deutschland die Abschiebung droht. Was wird Joyce jetzt machen?
> Wer ist dieser geheimnisvolle Fremde? Joyce ist fasziniert und gleichzeitig verwirrt über das Verhalten ihres Freundes. Der Leser kann ihn besser verstehen, weil Erlebnisse aus seiner Heimat und von seiner Flucht immer wieder kursiv gedruckt im Text eingebracht sind. Die Gedanken und Handlungen von Joyce hingegen wirken oft unreif und naiv. Das Cover dieser spannenden Geschichte ist ansprechend und das Thema hochaktuell. Rita Racheter

Titel: Das Spiel von Liebe und Tod
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 397 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8262-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Das Spiel von Liebe und Tod
Liebe und Tod sind Weggefährten und sie spielen seit Jahrzehnten das immer gleiche Spiel. Sie bestimmen ihre Spieler, würfeln einen alles entscheidenden Termin, nehmen menschliche Gestalt an und üben ihren Einfluss aus, um das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Liebe oder Tod – wer gewinnt diesmal? Werden sich die dunkelhäutige Jazzclubsängerin Flora und der weisse junge Mann aus Seattle verlieben, obwohl eine solche Verbindung im Jahr 1937 von der Gesellschaft nicht toleriert wird? Oder muss am Ende eine(r) der beiden sterben?
> Der packend erzählte Roman der amerikanischen Autorin lässt sich nicht eindeutig einordnen, denn Martha Brockenbrough verwebt in ihrer Geschichte geschickt verschiedene Arten von Liebe mit historischen Details und politischen Themen (Rassendiskriminierung). Zusätzlich finden sich mit dem Kampf zwischen Gut und Böse auch Fantasyelemente im Text. Von den echt und glaubwürdig gezeichneten Figuren bis zum finalen Höhepunkt ein Lesegenuss, der nachhallt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die längste Nacht
Kollation: CD. Lesung, ca. 626 Min., 2 mp3-CD's
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2016
ISBN: 978-3-86742-295-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Liebe, Psychologisches
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Die längste Nacht
Vita (17) hat ihr Abitur geschafft und fährt mit ihren besten Freunden im VW-Bus quer durch Europa. In Viagello, einem Ort, auf den sie in einem heimlich gelesenen Manuskript bei ihrem Vater gestossen ist, bleibt Vita hängen. Immer wieder tauchen Erinnerungsfetzen aus den Tiefen ihrer Kindheit auf. Das Dorf ist zudem der Ort, an welchem 13 Jahre zuvor Vitas Schwester bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Gleich am ersten Tag lernt Vita Luca kennen und spürt eine ungewohnt starke gegenseitige Anziehungskraft. Als Vita Lucas Eltern kennen lernt und an diesem Abend ihren Vater erwähnt, wird sie aus dem Haus gejagt. Nun beginnt sie, ihre Kindheitsgeschichte aufzurollen.
> Ein dunkles Geheimnis und der unglaubliche Mechanismus der Verdrängung aller Beteiligten formen diese fesselnde und berührende Geschichte. Die Autorin liest neben A. Steinhöfel den grössten Teil des Textes selber, mit ruhiger Stimme, die ohne viel Aufhebens und mit gelungenem Einsatz von kleinen Pausen Stimmung schafft. Karin Schmid

Titel: Freddi, Valle Müs und die Sache mit der Liebe
Kollation: Geb., farb. illustr., 122 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21716-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienprobleme, Liebe
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Freddi, Valle Müs und die Sache mit der Liebe
Pudelwohl fühlt sich die 10-jährige Freddi in ihrer Haut. Sie lebt mit ihren Eltern in einem mecklenburgischen Dorf. Da geniesst das lebhafte Mädchen viele Freiheiten.Täglich streift sie mit ihrem Hund durch den Wald, denkt sich abenteuerliche Geschichten aus und albert mit den Dorfbewohnern herum. Als die Beziehung ihrer Eltern auseinanderzubrechen droht, beginnt sie zu grübeln. Sie will endlich wissen, was Liebe eigentlich ist, denn Vater und Mutter haben sich doch mal geliebt. Freddi befragt einige Leute im Dorf und kommt dabei zu erstaunlich reifen Einsichten.
> In den kurzen Kapiteln wird geschildert, wie Freddi versucht, sich in ihre Eltern hineinzuversetzen. Sie ist wütend, versucht zu verstehen. Farbige Illustrationen zeigen, in was für komische Situationen sie manchmal hineingerät. Die treffenden Schlüsse, welche das rebellische Mädchen zieht, sind witzig beschrieben und regen auch ältere Lesende zum Nachdenken an. Monika Aeschlimann

Titel: Sieben Nächte in Tokio
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 300 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2016
ISBN: 978-3-423-76149-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Sieben Nächte in Tokio
Sophias Familienverhältnisse sind kompliziert. Seit vier Jahren lebt sie mit Mutter und Schwester in Tokio, während ihr Vater in Paris eine neue Familie gegründet hat. Tokio und ihre Freunde Mika und David sind der 17-Jährigen ans Herz gewachsen, und endlich spürt sie so etwas wie Heimat. Doch nun muss sie zurück in die USA ziehen. Auf ihrer Uhr läuft der Countdown bis zur Abreise: noch 6 Tage und 18 Minuten. Und ausgerechnet jetzt taucht Jamie wieder in Tokio auf, Sophias erste Liebe, der ihr vor drei Jahren das Herz gebrochen hat.
> Liebe, Freundschaft, Einsamkeit und Unsicherheit: Um diese Gefühle dreht sich dieser Roman. In den 6 Tagen bis zur Abreise entwickeln sich die vier Protagonisten nicht so sehr weiter. Die Autorin, die selber in Tokio gelebt hat, legt vielmehr Wert auf eine authentische Beschreibung der Stadt; und so folgen die Leser Sophia und ihren Freunden in Kombinis und Karaoke-Bars. Eine Story vom Zusammenfinden und Abschiednehmen vor der Kulisse der japanischen Metropole. Sandra Laufer

Titel: Zimt & weg
Kollation: Broschur, 335 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2016
ISBN: 978-3-7373-4047-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Zimt & weg Die vertauschten Welten der Victoria King
Ein Zimtgeruch – und weg ist sie! Vicky ist eigentlich ein ganz normaler Teenager, bis sie sich plötzlich für kurze Zeit in einer Parallelwelt wiederfindet. Vieles dort ist ihr vertraut, aber nicht alles. Immer öfter geht es nun hin und zurück. Vicky will unbedingt herausfinden, was da los ist, denn es scheint eine Doppelgängerin zu geben, die ihren Platz einnimmt, wenn sie weg ist. Und diese bringt ihr Alltagsleben mächtig durcheinander ...
> Ganz in der Schreibart der Edelsteinromane von Kerstin Gier lässt Dagmar Bach ihre Protagonisten in ihrem Erstlingswerk auftreten. Auch sie zeichnet äusserst agile Figuren und lässt diese in leichter und humorvoller Sprache über deren Teenagerprobleme erzählen. Ihre Protagonistin reist jedoch nicht in die Vergangenheit, sondern sie wird in eine Parallelwelt mit fast identischer Figurenkonstellation geschickt. So beginnt in diesem ersten Band einer Trilogie ein vergnügliches Verwirrspiel, das nie ins Triviale abgleitet und Lesegenuss garantiert! Béatrice Wälti-Fivaz.

Titel: Zimt & weg
Kollation: CD. Lesung, ca. 202 Min., 4 CD's
Verlag, Jahr: Argon Sauerländer Audio, 2016
ISBN: 978-3-8398-4131-0
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Liebe
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Zimt & weg Die vertauschten Welten der Victoria King
Immer wenn Vicky (15) Zimtschneckengeruch wahrnimmt, wird sie in eine Parallelwelt katapultiert. Dort trifft sie Menschen, die sie kennt, und lernt sie von einer anderen Seite neu kennen. Vor allem David, in den sie verliebt ist, und den Mädchenliebling Konstantin, in den sie sich auf keinen Fall verlieben will. Doch allmählich tauschen die beiden den Platz in Vickys Herzen. Beim jeweiligen Weltensprung schlüpft Tori in Vickys Körper und stiftet einige Verwirrung in Vickys richtiger Welt. Deshalb findet Vickys Freundin, Pauline, dass die beiden Mädchen Kontakt miteinander aufnehmen sollten.
> Eine amüsante, leicht verdauliche Liebes- und Vertauschgeschichte zum Mitfühlen und -eifern. Christiane Marx trägt in ihrer hell klingenden Stimme den jugendlichen Enthusiasmus mit all den dazugehörigen Hochs und Tiefs. Diese lebendige, rollensichere Lesung zieht die Zuhörenden mit ins Geschehen hinein. Ein Zückerchen fürs Ohr! Karin Schmid

Titel: Eine Woche voller Montage
Kollation: A. d. Engl., geb., 446 S.
Verlag, Jahr: Magellan, 2016
ISBN: 978-3-7348-5022-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2016
Eine Woche voller Montage
"Bitte lass es mich doch noch einmal versuchen. Bitte gib mir eine zweite Chance. Ich schwöre, ich kriege das hin." Ellie möchte gerne die Zeit zurückdrehen, nachdem Tristan mit ihr Schluss gemacht hat. Sie hat mit ihrem Freund einen prächtigen Sommer erlebt, und nun das. Dabei hätte der Abend mit einem Kuss am höchsten Punkt des Riesenrades enden sollen. Doch nicht nur in den Märchen gibt es Wünsche, die in Erfüllung gehen ...
> Sieben Chancen sind es schliesslich, die Ellie erhält, um die Sache mit Tristan in Ordnung zu bringen. Siebenmal erlebt die 16-Jährige den immer gleichen Montag. Doch dank einer geschickt aufgebauten Dramaturgie mit stets neuen Schwerpunkten kommt trotz Inhaltswiederholungen nie Langeweile auf. Dies auch deshalb nicht, weil die Autorin ihre klug und glaubwürdig gezeichnete Protagonistin in ganz unterschiedliche Rollen schlüpfen lässt. Entstanden ist so ein amüsanter Entwicklungsroman für vergnügliche Lesestunden mit musikalischen Verweisen als Kapiteleinstieg. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Zwei in einem Traum
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 352 S.
Verlag, Jahr: Lübbe one, 2016
ISBN: 978-3-8466-0022-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.09.2016
Zwei in einem Traum
Schon seit sie ein Kind ist, träumt Alice von Max. Er war damals auch ein Kind und ist gleich wie Alice gewachsen. Jetzt sind sie im Traum ein Paar, ein Traumpaar. Für Alice sind diese Träume eine Art Lebenselixier. Sie helfen ihr zum Beispiel über die Tatsache hinweg, dass ihre Mutter sie schon früh verlassen hat und sich fast nie meldet. Nun zieht Alice mit ihrem Vater nach Boston und muss an eine neue Schule wechseln. An ihrem ersten Schultag trifft sie auf Max, ihren Max der Träume. Doch der echte Max hat eine Freundin und scheint Alice nicht zu kennen. Das deprimiert sie, und sie versucht immer wieder, mit Max in Kontakt zu treten. Gleichzeitig kommt sie langsam ihrem Traumgeheimnis auf die Spur.
> Ein leichtes, gefühlsbetontes Liebes-Hin-und-Her, das sprachlich durch die vielen Dialoge die inhaltliche Schwerelosigkeit untermalt. Fantasy light zur Zerstreuung. Karin Schmid

Titel: Blutrote Lilien
Kollation: Geb., 326 S.
Verlag, Jahr: Planet Girl, 2011
ISBN: 978-3-522-50218-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Historisches, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Blutrote Lilien
Paris 1609: Charlotte de Montmorency kommt an den französischen Hof und wird Hofdame der Königin. Die junge Frau gerät schnell in den Strudel von Reichtum, Macht und gefährlichen Intrigen. Als Charlotte dem König vorgestellt wird, ist dieser sofort von ihrer Schönheit und Schlagfertigkeit angetan. Die Gunst des Königs erzürnt aber dessen Gattin und Charlotte gerät in grosse Gefahr.
> „Blutrote Lilien“ basiert auf der Lebensgeschichte von real existierenden Personen. Das tägliche Treiben im Louvre wird detailreich und authentisch beschrieben. Die sympathische Charlotte und etliche gut gezeichnete Nebenfiguren wie Angoulevent, König der Spielleute, nehmen die Lesenden mit hinter die glanzvollen Kulissen des damaligen Königpalastes. Die Liebesgeschichte steht für einmal nicht im Vordergrund. Denn fesselnd ist vielmehr der Umstand, dass hier ein Stück Zeitgeschichte wiedergegeben wird. Ein gelungenes Debüt für alle Freunde historischer Romane. Béatrice Wälti

Titel: Der Märchenerzähler
Kollation: Geb., 446 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2011
ISBN: 978-3-7891-4289-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Spannendes
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Der Märchenerzähler
Anna verliebt sich in den Aussenseiter Abel. Dieser ist sehr zurückhaltend, schwer durchschaubar und doch kümmert er sich voller Hingabe um seine kleine Schwester. Ihr erzählt er ein Märchen, dass er immer weiterspinnt und bald lauscht auch Anna fasziniert seinen Ausführungen. Eines Tages merkt sie, dass Teile der Geschichte etwas mit der Realität zu tun haben. Sie folgt Abel, etwas naiv, in eine ihr völlig fremde Welt und gerät dabei in grosse Gefahr.
> „Ein Mord, ein Geheimnis, ein zu kalter Winter, eine Liebesgeschichte – ohne die Worte ‘Ich liebe dich’, ein Märchen, mit einem wahren Kern“, so wird das Buch im Trailer vom Verlag angepriesen. Der Autorin gelingt es auf subtile Art, eine unglaubliche Spannung zu erzeugen. Man merkt schon bald, dass alles auf ein schlimmes Ende hinaus läuft und doch ist der Schluss der Geschichte derart überraschend, dass einem fast der Atem stockt. Ein Buch, dass unter die Haut geht und dass man sich nicht entgehen lassen sollte. Béatrice Wälti

Titel: Der Märchenerzähler
Kollation: CD. Lesung, ca. 431 Min., 6 CD
Verlag, Jahr: Igel, 2012
ISBN: 978-3-89353-398-5
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Liebe, Soziales
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Der Märchenerzähler
Abel verkörpert eigentlich das Gegenteil von Annas Welt. Sie lebt in geordneten, fast behüteten Verhältnissen. Er wohnt im Armenviertel der Stadt. Zudem ist seine Mutter verschwunden und Abel kümmert sich liebevoll um seine jüngere Schwester Micha. In der Schule ist Abel der harte Typ und verkauft illegal Tabletten und andere Drogen, denn er braucht Geld. Schliesslich verliebt sich Anna in Abel und nähert sich ihm Schritt für Schritt an. So kommt es, dass sie das Märchen mithören darf, das er Micha in Etappen erzählt. Mehr und mehr merkt Anna, wie sehr die bedrückende Geschichte mit der Realität verwoben ist.  Ulrike Tscharre liest sehr temporeich. Trotzdem strahlt die Stimme eine grosse Ruhe aus, und auch etwas traurig Geheimnisvolles. Sie erschafft eine sanftmütige, fragende Anna und einen innerlich älteren Abel mit einem dunkel-warmen Unterton. Stimmige Musik umrahmt diese besondere und besonders berührende Geschichte. Karin Schmid

Titel: Der Vampir, den ich liebte
Kollation: CD. Lesung, ca. 330 Min., 5 CD
Verlag, Jahr: Arena audio, 2011
ISBN: 978-3-401-26150-8
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Vampire, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Der Vampir, den ich liebte
Eines Tages taucht der sonderbare Lucius bei der 17-jährigen Jessica und ihren Adoptiveltern auf und behauptet, ihr Verlobter zu sein. Er kommt aus Rumänien, ist attraktiv, hat altertümliche Sitten und ein ausgesprochen höfliches Benehmen – und er ist ein Vampir. Durch ihre Hochzeit soll Frieden zwischen den zwei grössten Vampirclans geschlossen werden. Lucius umwirbt Jessica. Doch je intensiver er das tut, desto mehr wehrt sie sich dagegen. Nun muss sich Jessica ihrer wahren Familie und Vergangenheit in Rumänien stellen und Lucius den Machenschaften seiner Verwandten.
> Liebe, Macht, Intrigen: Mitreissend und süchtig machend vorgetragen von Luise Helm. Ein stimmlich nobler, distanzierter, manchmal herablassender und doch leidenschaftlicher Lucius steht einer offenherzigen, gefühlvollen und ebenso leidenschaftlichen Jessica gegenüber. Diese Unterschiede rufen eine knisternde Spannung hervor. Hören und eintauchen, schaurig schön. Karin Schmid