Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 5
Titel: Fragen an Europa
Kollation: Geb., farb. illustr., 140 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2019
ISBN: 978-3-407-81245-2
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.05.2019
Fragen an Europa Was lieben wir? Was fürchten wir?
Europa ist ein vielfältiges Gebilde. Hier ist der Schwerpunkt auf den politisch definierten Erdteil (Europäische Union und verbündete Länder) gerichtet. Reisen ohne Visa und Studieren im Ausland bescheren Freiheiten. Diese Vielfalt wird geschätzt, löst jedoch auch Ängste aus. Die Buchmacherinnen stellen sich den Fragen Jugendlicher und erklären, wie die europäischen Institutionen funktionieren.
> Farbige, gut lesbare Grafiken helfen mit, das komplizierte Gebilde Europa besser zu verstehen. Jeder Frage wird eine Doppelseite gewidmet. Es geht dabei nicht nur um trockene Theorien. Man erfährt auch, dass sich die längste durchgehende Bahnlinie in Skandinavien befindet, im Osten an der russischen Grenze der älteste Urwald Europas liegt und die Sonne in Zypern am häufigsten scheint. Im Anhang gibts einen genauen Quellennachweis und Tipps zur Nutzung des Buches. Es eignet sich für den Unterricht und fordert auf, sich Gedanken über die weitere Entwicklung zu machen. Monika Aeschlimann

Titel: Niederlande
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., inkl. Begleitheft
Verlag, Jahr: Bohem Press, 2016
ISBN: 978-3-95939-036-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Länder: Europa
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.09.2016
Niederlande
Wer die Zwillinge Sietse und Hielke, den Gartenzwerg, den gelben Luftballon, einen Reiher, den Zwarte Piet, den kleinen Kapitän und ein Wohnmobil auf einer Doppelseite entdeckt hat, ist ein Meister-Beobachter! Diese Aufgabe stellt uns nämlich die Illustratorin in ihrem Holland-Buch. Es beinhaltet auf je einer Doppelseite typische Szenen, Ereignisse, Orte und Stimmungsbilder aus dem Land an der Nordsee. Aber da ist nicht nur heile Welt: Eine schwere Auto-Karambolage im Nebel und die Flutkatastrophe von 1953 sind ebenfalls dargestellt. Überhaupt versteht es die Künstlerin geschickt, historische Reminiszenzen in ihre Bilder hineinzuschmuggeln. Automatisch tauchen so Fragen auf.
> Ein Buch, das ohne Worte auskommt, aber zum Glück mit Kommentaren und Sachinformationen in einem Begleitheft versehen ist. Vor allem Holland-Nichtkundige dürften froh darüber sein. Die Bilder wirken in ihrer Einfachheit und Klarheit einladend, denn immer wieder entdeckt man Neues, Lehrreiches und Überraschendes. Ulrich Zwahlen

Titel: Das ganz und gar unbedeutende Leben der Charity Tiddler
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 570 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2011
ISBN: 978-3-596-85443-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Das ganz und gar unbedeutende Leben der Charity Tiddler
Es gibt so viele Dinge, die Charity gerne tun würde. Nur „schickt es sich nicht“, herumzustreunen, Insekten zu sammeln oder mit dem Vater zu fischen. So beschäftigt sich das Londoner Einzelkind schon früh mit wissenschaftlichen Büchern. Doch richtig wohl fühlt Charity sich nur auf dem Land. Dort lebt sie im Sommer inmitten von Dorfkindern und erforscht die Natur. Bald entwickelt sie eine Sicherheit im Zeichnen, die sie zur Illustration von lustigen Tiergeschichten nutzt.
> Das Mädchen wächst einsam im viktorianischen London auf. Als sie erwachsen wird, gelingt es Charity, ihre Vorstellungen von einem selbstbestimmten, unabhängigen Leben zu verwirklichen. Ihr grosses Talent, Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu zeichnen, nutzt sie beim Gestalten von Kinderbüchern. In der Liebe entscheidet sie sich, weit unter ihrer Würde, für einen Schauspieler. Frei nach dem Leben der Engländerin Beatrix Potter hat die Autorin hier ein ausführliches Sittengemälde ge-schaffen. Monika Fuhrer

Titel: Der dunkle Geist des Palio
Kollation: Broschur, 239 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2012
ISBN: 978-3-522-20150-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.02.2013
Der dunkle Geist des Palio
Palio, das wohl brutalste Pferderennen der Welt, findet alljährlich in Siena statt – drei Runden um einen engen Stadtplatz. Jeder Stadtteil stellt einen Reiter auf einem ausgelosten Pferd; bloss zehn haben einen Startplatz, sieben müssen ein Jahr warten. Anschaulich wird das Auswahlverfahren beschrieben, werden die Stadtteile mit ihrem aktuell verehrten Jockey vorgestellt. Dass es Regeln gibt, daneben aber jede Finte und Behinderung des Gegners erlaubt ist, zeigt der Sachteil des Buches. Dass die Tochter eines reichen Quartiergewaltigen mit dem favorisierten Reiter eines andern Stadtteils verlobt ist, macht einen guten Teil der Handlung aus. Parallel dazu wird das mysteriöse Schicksal einer Familienangehörigen erzählt, die vor 130 Jahren am genau gleichen Dilemma zerbrochen ist.
> Sehr genau werden die über Jahrhunderte tradierten Riten um einen Volksbrauch beschrieben, den reichen Honoratioren mit Intrigen und Bestechungen für ihre Zwecke missbrauchen. Könnte sogar heutig sein. Siegfried Hold

Titel: In der Schusslinie
Kollation: A. d. Italien., geb., 255 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2012
ISBN: 978-3-551-58272-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Angst, Länder: Europa
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.02.2013
In der Schusslinie
Die Mafia auf Sizilien ist bereit, bei Familienstreitigkeiten selbst Kinder zu töten. Der sechsjährige Santino wird Zeuge der brutalen Ermordung von Vater und Onkel. Zufällig entkommt er und muss – dem Gesetz der Omerta gehorchend – die Namen der Täter verschweigen, was ihm beim Verhör aber nicht gelingt. Jetzt muss er mit Mutter und Schwester, gleichsam in Schutzhaft, Sizilien mit neuer Identität Richtung Livorno verlassen. Fünf Jahre später, jetzt als Livio, wird er Sieger in einer Jugendregatta. Sein Bild erscheint in der Zeitung – verhängisvoll! Mit gemeiner List locken die Sizilianer den "Verräter" zurück nach Palermo, wo aber der mutige Verhörrichter von ehedem dem Jungen helfen und den Mörder dingfest machen kann.
> Auf erschreckende Weise werden hier die Zustände in Sizilien geschildert. Zwei Lebensstationen überlagern sich, wobei der Vorname in der Kapitelüberschrift jeweils verrät, wo in Italien man sich befindet. Leider ist der Schluss etwas gar billig geraten. Siegfried Hold