Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 14
Titel: Harry Potter
Reihe: Harry Potter
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 249 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2018
ISBN: 978-3-551-55699-8
Kategorie: Sachbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2018
Harry Potter Eine Geschichte voller Magie
20 Jahre nach dem ersten Potterbuch präsentiert das Britische Museum eine Ausstellung, die sich mit der Geschichte der Zauberei im Kontext von Rowling befasst. Entstanden dazu ist ein Buch mit neun Kapiteln und zahlreichen kostbaren Artefakten rund um die Potter-Welt, wie z. B. die Abbildungen der Orginalwerke Kays, der die ersten Entwürfe für Potterbücher illustrierte, oder der handschriftliche Kommentar zum Exposé der damals achtjährigen Bloomsbury-Verlegerstochter, auf Grund dessen dieser entschied, die Bücher zu drucken. Ergänzend hinzugefügt sind dem Buch magische Artefakte wie der Sternenaltas aus Dunhuang oder DaVinci-Notizen – Dinge, die die Menschheit heute wie seinerzeit faszinieren.
> Auf hochwertigem Papier finden sich hervorragende Abbildungen und fantastische Fotografien neben s/w Zeichnungen. Die übersichtlichen Texte überraschen mit Anekdoten, Zitaten und Wissenswertem rund um Magie, Zauberei, Wissenschaft und Historie. Für Sammler und Fans. Christina Weirich

Titel: Jeder macht Kunst auf seine Weise
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kullerkupp, 2018
ISBN: 978-3-947079-02-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Kunstbetrachtungen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.05.2018
Jeder macht Kunst auf seine Weise
Die Eltern von Astrid, Lennart, Marlene, Rosalie und ihren Freunden sind Künstler. Astrids Papa ist Maler und liebt abstrakte Kunst. Die Mama drückt ihre Gefühle mit Papier und Kohlestift aus. Lennarts Vater beschäftigt sich mit Holz, Stein und alltäglichen Gegenständen und erschafft damit Skulpturen. Andere Eltern sind Fotografen, verwandeln Räume mit ihren Installationen oder machen Aktionskunst. Auch ihre Kinder beschäftigen sich gerne mit Kunst.
> In wenigen Sätzen und mit Hilfe von lebhaften, kraftvollen Zeichnungen lernen wir einige Kunstrichtungen kennen. Eine Seite ist immer der Berufung eines Elternteils gewidmet, auf der andern Seite erfahren wir, wie die Kinder diese Kunst umsetzen. Es ist eine muntere Art, verschiedene Kunstrichtungen kennenzulernen. Die Frage stellt sich, ob es wirklich Kunst ist, wenn die kleine Rosalie Bücher voll malt. Kinder können viel erschaffen und es ist grossartig, wenn sie kreativ sind. Doch sie haben noch viel Zeit, um wirkliche Künstler zu werden. Claudia Schranz

Titel: Wieso sind die alle nackt?
Kollation: A. d. Engl., geb., 95 S., farb. illustr.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-95728-001-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Kunstbetrachtungen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2017
Wieso sind die alle nackt? Und andere spannende Fragen zur Kunst
Ob berühmte Könige oder fremde Frauen, nackt oder verhüllt, in Schönheit oder in Angst, ein Schrei oder ein stiller Blick, auf Sonnenblumen oder Tassen, pelzig oder getupft ...: Es gibt nichts, das die Kunst nicht aufgegriffen hätte, um etwas zu erzählen, um zu beglücken oder aufzuwühlen. Diese Fülle zeigt sich in der prominenten Bildauswahl, welche die Autorin getroffen hat.
> Beim Öffnen des Buches betritt man ein kleines Museum. Das Staunen beginnt und wird begleitet von Fragen und Ausrufen, welche sich als Überschriften, markant platziert, an die Besucherinnen und Besucher richten. Leider sind die Fragen teilweise geschlossen gestellt, so dass als Antwort ein Ja oder Nein genügt. Die meisten jedoch regen zum Nachdenken an; sie ermöglichen einen tieferen Blick in die kunstvoll erschaffenen Welten und lassen es zu, diese auch kritisch zu betrachten. Ein offener, reichhaltiger und übersichtlicher Museumsbesuch, wo Berühren und unzensiertes Fragen erlaubt sind. Pfiffige Museumspädagogik. Marcella Danelli

Titel: Als Miró die Tiere neu erfand
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 48 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2016
ISBN: 978-3-86873-936-7
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.10.2016
Als Miró die Tiere neu erfand
Ein ungewöhnlicher Blick in ein Familienalbum! Joan Miró ist zu Besuch auf der Farley Farm in Südengland. Hier lebt der kleine Antony mit seinen Eltern, der Fotografin Lee Miller und dem Schriftsteller Roland Penrose. Die Familie ist mit dem berühmten katalonischen Maler befreundet. Während eines gemeinsamen Besuchs im Londoner Zoo lässt sich Miró Tiere zeigen, die er dann auf seine typisch naiv-heitere Art abbildet.
> Mirós magische Tiere können in diesem sehr persönlichen Werk bewundert werden. Aus Kindersicht schildert Antony Penrose seine Erlebnisse mit dem Künstler. In einfacher Sprache führt er die Lesenden an Mirós Werk heran, zeigt, wie Kunst entsteht und unterlegt seinen Rückblick mit privaten Fotos der Mutter. Da Mirós Bilder oft an kindliche Zeichnungen erinnern, finden sich auf dem Vorsatzpapier Tierzeichnungen von Kindern, die sich von Mirós Bildern inspirieren liessen. Deren Fantasiewesen sind lose ins Buch eingefügt und dürfen gesucht werden. Geglückt, echt und anregend. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Susemuse auf dem Weg zu Rothko
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: E. A. Seemann Verlag, 2016
ISBN: 978-3-86502-355-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2016
Susemuse auf dem Weg zu Rothko
Max und Rosa malen gern. Eine gelbe Sonne, mit Mund, Augen und Nase. Oder darf die Sonne auch mal grün sein? Susemuse nimmt die Kinder mit auf eine Reise durch die Welt der Farben und Formen, rettet sie vor den Kunst vernichtenden Unländern und zeigt ihnen Bilder eines Mannes, dessen Sonne gar schwarz sein könnte. Wie malt man eine Nase richtig? Wie das Meer oder den Himmel? Oder gibt es in der bildenden Kunst gar kein Richtig und kein Falsch? "Du malst dein eigenes Meer ... oder einfach deine eigenen Farben. Schön wie Musik."
> Starke Farben stehen im Zentrum des Buches und öffnen die Tür in die oft anspruchsvolle Gedankenwelt der abstrakten Kunst. Kleine Künstler entdecken, dass hinter den Farbfeldern Rothkos weit mehr schlummert als ein buntes Rechteck, und werden ermutigt, sich von den oft vorherrschenden erwachsenen Vorstellungen kindlicher Kunst zu lösen und ihre eigene, innere Welt zum Ausdruck zu bringen. Ein sanfter Einstieg in die abstrakte Kunst. Andrea Eichenberger

Titel: Das grosse Wimmelbuch der Kunst
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., 40 x 29 cm
Verlag, Jahr: Prestel, 2015
ISBN: 978-3-7913-7204-4
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2016
Das grosse Wimmelbuch der Kunst
30'000 Jahre ist es her: Erste Kunstwerke werden auf die Höhlenwände von Chauvet gemalt. Frauen mörsern Farben aus Ocker und Kohle, Männer schnitzen Statuetten aus Knochen, Kinder kritzeln an Felsen. Jahrhunderte später huldigen Ägypter, Griechen, Römer und Christen durch Kunst ihren Göttern und setzen den eigenen Hochmut mit Werken, die alles vor ihnen übertreffen, in Szene. Paläste, Tempel und Kirchen wachsen über sich selbst hinaus und werden zu Zeugen grosser Kulturen. Kunst und Religion sind nah beieinander und mit der Epoche um Leonardo da Vinci rückt auch die Wissenschaft ins Auge der grossen Meister. Auf die Renaissance folgen Rembrandt und Vermeer. Der Alltag erscheint auf der Leinwand, manchmal unschön und anklagend. Künstler schliessen sich zu Gruppen zusammen: Impressionisten, Expressionisten, die 'Blauen Reiter', Bauhaus, Pop-Art und zeitgenössische Kunst, die längst nicht mehr nur die Malerei beinhaltet und vermehrt auch eine politische Stimme sein will.
>Auf zwölf Doppelseiten wimmelt Kunstgeschichte durch ihre Epochen. Technik, Inhalte und Ziele, im Stil der jeweiligen Zeit gemalt, erzählen von den spannenden Facetten bildender Kunst; von Lehrern, Künstlern, Errungenschaften und Fantasien. Informationen und Fragestellungen am Buchende ergänzen die Epochenbilder und fordern dazu auf, noch genauer hinzusehen. Wer sich so richtig in den Wimmelbildern verliert, findet die Venusfigurine von Willendorf in der Höhle des Jungpaläolithikums, den Höllenhund Kerberos auf dem Weg zum Parthenon, den Feldhasen von Dürer in der Royal Academy of Art oder Klees 'goldenen Fisch' in der Kunstschule 'Bauhaus', wo Klee ab 1920 lehrte. Ein Buch zum Verweilen und Sichverlieren. Eine Zeitreise, die die Ideen nur so sprudeln lässt und zur weiteren Informationssuche anregt. Ob für kleine Nimmersatte und Kunstbegeisterte oder Lehrende und ihre Schülerinnen, das Wimmelbuch bietet Inspiration für viele Stunden Unterricht oder den Einstieg in die Welt der Künste. Andrea Eichenberger

Titel: 365 Tage Kunst entdecken
Kollation: Geb., farb. illustr., 376 S., überarb. Neuausgabe
Verlag, Jahr: Prestel, 2014
ISBN: 978-3-7913-7161-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Kunstbetrachtungen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.02.2015
365 Tage Kunst entdecken sehen rätseln spielen malen
Jeden Tag ein Stück Kunst entdecken – sich ein Kunst-Stück ansehen! Mit Rätseln, Spielen und Malen – wie es der Untertitel ankündigt – begibt man sich tatsächlich auf eine Entdeckungsreise quer durch das Kunstschaffen der letzten gut fünfhundert Jahre. Mittelalterliche Tafelbilder sind ebenso vertreten wie Skulpturen von Picasso (1953). Jüngstes Werk dürften die Zeichnungen von Birdman sein. Einige Künstler kommen im Buch mehrmals vor; nicht alle Werke sind vollständig abgebildet. – Der "Kalender ohne Daten" richtet sich vor allem an Kinder, das lässt sich aus den Vertiefungsaufträgen und Kurztexten schliessen. Doch auch Erwachsene können sich durchaus an diesem besonderen Jahresbegleiter erfreuen. Qualitativ sind die Reproduktionen sicher nicht erstklassig, aber der Gesamteindruck des Buches ist gut. Durch die verschiedenen Formate und Schriften entsteht allerdings ein ziemlich uneinheitliches Erscheinungsbild. Ulrich Zwahlen

Titel: Rembrandt
Reihe: Kunst-Stücke für Kinder
Kollation: CD. Hörspiel mit Musik, ca. 42 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Igel-Genius, 2009
ISBN: 978-3-89353-279-7
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2014
Rembrandt Die Nachtwache
Zwei Mädchen stehen am Hafen von Amsterdam und beobachten die Einfahrt eines grossen Handelsschiffes; es gehört dem Vater von einer der beiden, einem vermögenden Handelsmann. Dies ist der Hintergrund der Unterhaltung über die damals zeitgenössische Malerei, die durch Rembrandt eine neue, auf Licht und Schatten konzentrierte Kunst erfährt. Der junge Maler erläutert selber seine Vorstellung bildlicher Darstellung, und man erfährt dabei auch das Wichtigste zu seinem künstlerischen Werdegang.
> In klarer, leicht verständlicher Sprache wird die damalige Zeit geschildert, auch die sozialen Unterschiede in der Gesellschaft werden deutlich herausgearbeitet. Musikeinlagen verbinden die einzelnen Sequenzen. Die beiliegende vierfache Vergrösserung des CD-Covers lässt einen die Schilderungen auch optisch miterleben. Siegfried Hold

Titel: Das Augenverwirrbuch
Autor: Vry, Silke
Kollation: Geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Prestel, 2013
ISBN: 978-3-7913-7138-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Kunstbetrachtungen
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2013
Das Augenverwirrbuch Verrückte Künstlertricks
Auf den ersten Blick scheint alles klar: Da ist das Gesicht eines Mannes von vorn. Doch etwas macht stutzig, und man schaut genauer hin: Es ist das Gesicht eines Mannes im Profil. Oder vielleicht beides? Gleiche Verwirrung beim Auto, dem ein riesiger Lolli die Motorhaube zerstört hat. Was ist hier geschehen?
> Nebst der Gelegenheit, einem breiten Spektrum an Kunstwerken zu begegnen, wird anhand optischer Täuschungen die Rolle von Auge und Gehirn thematisiert. So wird bei jedem Objekt die Frage "Was sehen die Augen, was sagt das Gehirn?" gestellt und gut verständlich beantwortet. Bestückt mit Ideen zu eigenen Verwirrkreationen können sich Interessierte fast jeden Alters lange mit den kunstvollen Illusionen beschäftigen. Besonders schön ist der Vorschlag, Abreisszettel zu kreieren und aufzuhängen – mit nicht käuflichen Dingen drauf wie "Glück" oder "Toi, toi, toi!". So kann (legale) Streetart auch aussehen. Ein ganz und gar verrückter Spass! Sandra Dettwyler

Titel: Franz Marc
Reihe: Kunst-Stücke für Kinder
Kollation: CD. Hörspiel mit Musik, ca. 51 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Igel-Genius, 2013
ISBN: 978-3-89353-297-1
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2013
Franz Marc Die gelbe Kuh
"Ich will malen, was hinter dem äusseren Schein verborgen ist", sagte einst der expressionistische Maler Franz Marc, der durch seine bunten Tierdarstellungen Weltruhm erlangte. Der Künstler hat sich gerne in der Natur aufgehalten und Tiere beobachtet. Er war überzeugt davon, dass alle Dinge auf dieser Welt beseelt sind. Mit seinen Bildern, die voller Energie und Lebensfreude sind und durch ihre Abstraktion sowie eine unnatürliche Farbwahl auffallen, wollte er diese Beseeltheit zeigen.
> "Die gelbe Kuh" gehört zu den bekanntesten Gemälden des deutschen Malers. In einem 51 Minuten dauernden Hörspiel aus der Reihe "Kunst-Stücke für Kinder" werden der Werdegang des Künstlers und das Bild von der springfreudigen Kuh im Detail beschrieben. Dass Kunstvermittlung Spass machen kann, zeigt diese äusserst lebendig gestaltete Aufnahme, die es mit gut nachvollziehbaren Aussagen schafft, die Hörenden ganz nahe an den Maler heranzuführen. Für den Kunstunterricht bestens geeignet. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Friedensreich Hundertwasser - Der grosse Weg
Reihe: Kunst-Stücke für Kinder
Kollation: CD. Hörspiel mit Musik, ca. 50 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Igel-Genius, 2010
ISBN: 978-3-89353-332-9
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Kunstbetrachtungen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2013
Friedensreich Hundertwasser - Der grosse Weg
"Meine Bilder sind meine Träume", sagte einst der berühmte Künstler Friedensreich Hundertwasser, der in Wien aufgewachsen ist und zum wohl bekanntesten, aber auch umstrittensten Künstler Österreichs wurde. Die Natur war sein grosses Vorbild, gerade Linien machten ihn krank, und seine demonstrativen Reden und Aktionen sind unvergessen. Besonders aber faszinieren seine Bilder, in starken Farben gemalt, sowie seine Ideen für fantastische Häuser.
> "Der grosse Weg" ist eines der Bilder, die Hundertwasser geschaffen hat. In der Hörbuchreihe "Kunst-Stücke für Kinder" ist dieses Bild Ausgangspunkt für eine gut inszenierte Auseinandersetzung mit dem Künstler. Während 50 Minuten wird durch mehrere Sprecher viel Wissenswertes zu seinem Leben, Werk und seinen Idealen sowie zu besagtem Bild vermittelt. In gutem Tempo wird erzählt, zitiert und erklärt. Nur die Frage, was genau das Bild darstellt, darf man für sich beantworten. Das Hörspiel eignet sich gut für den Kunstunterricht. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Ostergeschichte
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2013
ISBN: 978-3-86566-171-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2013
Die Ostergeschichte Nach den Evangelien ausgesucht und nacherzählt
Die Protagonisten tragen wallende Gewänder in strahlendem Blau und gedämpftem Rot. Zahlreiche Personen – Frauen wie Männer – sind mit einem Heiligenschein versehen. Zudem gibt es Männer in Ritterrüstungen und solche in Mänteln mit Skorpion-Emblemen. Zu jeder Darstellung findet sich eine lateinische Überschrift, oft ein Bibelzitat.
> Die Autorin hat die 600-jährigen Kunstwerke von Fra Angelico zusammengefügt und mit einem schlichten, aber eindringlichen Text zu einer imposanten Passionsgeschichte verbunden. Bei längerem Betrachten offenbart sich deren grosse Symbolik. Damit ist der Bildband zugleich ein faszinierender Kunstführer, der anfänglich fremde Werke aus der Frührenaissance lebendig werden lässt, wie auch Türöffner für eine Auseinandersetzung mit einem brisanten theologischen Thema. Um dem Buch gerecht zu werden, ist es von Vorteil, wenn die biblischen Texte bekannt sind. Mit einer entsprechenden Einführung finden jedoch auch Kinder Zugang zu diesem aussergewöhnlichen Band. Katharina Wagner

Titel: Apfelsinen für Mister Orange
Kollation: A. d. Niederländ., geb. 173 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2013
ISBN: 978-3-8369-5457-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2013
Apfelsinen für Mister Orange
New York 1943. „Malen ist meine Art zu kämpfen“, sagt Mister Orange zum 11-jährigen Linus, der ihm alle zwei Wochen Orangen vorbeibringt. Amerika ist in den Zweiten Weltkrieg eingetreten. Auch Linus' Bruder kämpft in Europa, und so erben dessen Geschwister die Arbeit zu Hause, genauso wie die Schuhe, die von einem Kind ans nächste weitergegeben werden. Als neuer Laufbursche lernt Linus den Maler Piet Mondrian kennen, seinen Mister Orange, der ihm eine völlig andere Welt zeigt.
> Ein wunderbares Zusammenwirken von Farben, Stimmungen und Themen zeichnen dieses Buch aus, das eine hohe Authentizität aufweist. Sätze die nachklingen, kursiv gedruckte innere Monologe, Gedanken über den Krieg, die Fantasie und die Macht der Vorstellungskraft werden durch die Autorin gekonnt zusammengeführt. Sie kombiniert Kunstvermittlung und historische Tatsachen mit einer liebevollen Familiengeschichte. Ein bezauberndes Buch zu einem Bild ("Victory Boogie Woogie") – nicht nur fürs Zielpublikum. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Hallo, roter Fuchs
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr, unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2012
ISBN: 978-3-8067-4239-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.02.2013
Hallo, roter Fuchs
Hurra, der kleine Frosch hat Geburtstag! Zum Fest darf er alle seine Freunde einladen. Als die Tiere eintrudeln, entsteht ein Disput mit der Mutter, denn für sie hat der Fuchs ein grünes Fell, nicht ein rotes, und auch die Gäste haben für sie eine andere Farbe. Liebevoll erklärt sie ihm, weshalb sie das so sieht.
> Die kluge Anordnung der Illustrationen ermöglicht es, sofort die Komplementärfarben zu entdekcen – nach Goethes Farbenlehre, die im Voraus kurz erklärt wird. Auf der einen Seite befindet sich die Abbildung, daneben eine weisse Fläche mit schwarzem Punkt. Sobald der Aufforderung nachgekommen wird, das dargestellte Tier eine Weile entspannt zu betrachten und danach auf den dunklen Punkt zu schauen, wechselt der Fuchs die Farbe. Das handliche Buch passt perfekt in Kinderhände. Diese Neuauflage vermag immer noch gross und klein zu faszinieren. Monika Aeschlimann