Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 11
Titel: Skriptkid – Erpresst im Darknet
Kollation: Broschur, 141 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-71810-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Kriminalität, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.12.2018
Skriptkid – Erpresst im Darknet
Die 17-jährige Zille nimmt im Darknet als Scriptkid kleine Aufträge an, wie Onlineseiten kurzzeitig lahmlegen oder Handys von Klassenkameraden hacken. Da wird der geheimnisvolle Daemon auf sie aufmerksam, der seinerseits gegen eine Waffenhändlerfirma vorgeht. Als Zille von zwei Unbekannten im Darknet erpresst wird und ihre Anonymität auffliegt, holt sie die Realität des analogen Lebens rasch ein.
> Sehr gelungene, packende Kurzstory, die den Drive eines Thrillers hat. Ohne Wertungen zeigt der Autor die Gefahren des Darknets und der Internetkriminalität auf. Technische Begriffe erklären sich im Textzusammenhang. Die Sprache ist sehr flüssig und gewinnt noch durch den Jugendslang. Die sympathische Protagonistin ist authentisch gezeichnet und überzeugt sowohl als naive und dennoch gewitzte Hackerin als auch im realen Leben als liebevoll rebellierender Teenager. Packende Dialoge, eine Prise Romantik und überraschende Wendungen mit teils offenem Ende lassen auf eine Fortsetzung hoffen. Christina Weirich

Titel: Der Detektiv von Paris
Kollation: Geb., 283 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2018
ISBN: 978-3-7641-7081-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Der Detektiv von Paris Das abenteuerliche Leben des François Vidocq
Paris, 1809. In der Stadt tummeln sich Mörder und Kriminelle. Die Polizisten, ausgestattet mit pompösen Uniformen, können bei der Verbrechensbekämpfung kaum Erfolge vorweisen. Da bittet der Gefangene François Vidocq, der die Unterwelt gut kennt und bereits fünfundzwanzigmal aus französischen Gefängnissen ausgebrochen ist, um eine Unterredung beim Polizeipräsidenten. Was er ihm zu sagen hat, revolutioniert die Polizeiarbeit. Und so wird aus dem unschuldig verurteilten Gauner François Vidocq der erste Detektiv der Welt, der mit verdeckten Ermittlungen, Tatortsicherungen und psychologischen Verhören arbeitet.
> Die Biografie von Walter Hansen über das abenteuerliche Leben des Begründers der modernen Kriminalistik liegt in überarbeiteter und aktualisierter Form vor. Der informative und gut lesbare Roman mag zwar gegenüber der Realität vereinfacht und etwas geschönt sein, ist aber mitreissend erzählt und bietet anschauliche historische Einblicke in die damalige Zeit. Speziell für Jungs. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Outside The Lines
Kollation: A. d. Engl., geb., 261 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2017
ISBN: 978-3-7795-0577-8
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.10.2017
Outside The Lines
Nach dem Tod von Franks Frau, der Mutter von Cathleen und James, ist nichts mehr wie zuvor. Der Vater hat finanzielle Sorgen, obwohl die Familie als reich gilt und in einem wohlhabenden Vorort von Johannesburg wohnt. Die Tochter treibt haltlos durch die Bars der Stadt und konsumiert Alkohol und Drogen. Flora, die integre Haushälterin der Franks, kann nicht verhindern, dass die Familie auseinanderbricht. Eines Tages überschlagen sich die Ereignisse, denn Cathleen wird entführt ...
> Die junge südafrikanische Autorin beschreibt in ihrem Debütroman real mögliche Lebensweisen aus dem heutigen Johannesburg. Sie verwebt fünf Einzelschicksale mit den grossen Themen des Landes und erzählt von wirtschaftlichen Missverhältnissen, religiösen Konflikten, von Drogenmissbrauch und Kriminalität. Fast all ihre Protagonisten verletzen Gesellschaftsregeln und bewegen sich so "outside the lines". Eine bittere, sprachlich lebendige Erzählung zwischen Familiendrama und Thriller aus dem südlichen Afrika. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Dark Noise
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 287 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8446-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Kriminalität, Technik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Dark Noise
Zafer bearbeitet Videos: Er fügt etwas in einen Film ein oder lässt etwas verschwinden. Eines Tages bekommt er eine anonyme Mail. Es ist ein Test darüber, wie schnell und gut er in seinem Job ist. Danach kommen weitere Aufträge von derselben Person, bis er eines Tages einen Menschen in ein Überwachungsvideo einer Tiefgarage einfügt. Ebendiese Person wird einen Tag später als Mörder gesucht. Das Beweisstück ist Zafers bearbeitetes Video.
> Zafer beobachtet die Welt nur durch seinen Computer. Die Autorin hat dies so umgesetzt, dass der Leser Zafers Gefühle genau so wahrnimmt. Er muss für seine Arbeit die Videos immer wieder anhalten. Genau gleich ist das Buch aufgebaut: Der Erzähler unterbricht seine Geschichte manchmal, um etwas zum Geschehen anzumerken – ein späteres Geschehnis oder seine eigene Meinung. Man geht davon aus, dass die Unterbrüche verwirren, doch die Autorin hat dies übersichtlich gestaltet und sorgt dafür, dass ebendiese Unterbrüche die Spannung ausmachen. Chantal Reiser

Titel: Aufs Ganze gehen
Reihe: Carlsen Clips
Kollation: Broschur, 108 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-31540-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Kriminalität, Mut
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Aufs Ganze gehen
Marvin, Killer, Erdal und Justin stehen in der 9. Klasse vor dem Abschluss. Doch die Schule ist ihnen egal, sie wollen Spass und Risiko. Sie wollen Helden sein: „Nichts kann uns aufhalten. Wir kennen keinen Schmerz und kein Zurück!“ Im Wettstreit mit einer anderen Clique wagen sie immer gefährlichere Aktionen. Handyfilme dienen als Beweise. Sie klettern auf Baugerüste oder hängen sich mit Inlinern an Autos – bis einer von ihnen den Ritt auf einem S-Bahn-Dach fast mit dem Leben bezahlt.
> Die Reihe Carlsen Clips ist bekannt für kurze Geschichten in einfacher „Jugendsprache“ für leseungeübte Jugendliche. Auch hier wird die Story gradlinig erzählt, es fehlt dadurch der Tiefgang, es fehlen das familiäre Umfeld sowie die Hintergründe, die die Jungs so auftreten und handeln lassen. Durch das Anreissen von ernsten Themen eignen sich die Büchlein aber zum Diskutieren in der Klasse, hier beispielsweise über Angeber, Mitläufer und wahre Freundschaft. Cornelia Brühlmann

Titel: Im Fadenkreuz der Angst
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 265 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2010
ISBN: 978-3-423-78250-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Angst, Kriminalität
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Im Fadenkreuz der Angst
Sammy wohnt mit seinen Eltern in den USA, geht an die Highschool und hat zwei richtig coole Freunde. Seine Eltern leben streng nach dem muslimischen Glauben und versuchen ihren Sohn ebenfalls dafür zu begeistern. Doch dieser hat anderes im Kopf als Beten. Eines Tages bricht jedoch plötzlich das FBI in ihr Haus ein und nimmt den Vater ohne jegliche Erklärungen mit. Erst durch die Nachrichten am Fernsehen erfährt Sammy, dass sein Vater verdächtigt wird, einen Terroranschlag geplant zu haben. Sammy ist von dessen Unschuld überzeugt und stellt selber Nachforschungen an. Dabei stösst er auf eine geheimnisvolle Telefonnummer...
> Das Buch überzeugt durch seine schonungslose Offenheit. Das Thema Terror ist in Amerika aktueller denn je und die Angst vor Anschlägen ist nach wie vor sehr gross. Sammys Hilflosigkeit und seine nagenden Zweifel sind gut nachvollziehbar und berühren. Julia Degelo (17)

Titel: Walled City
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 428 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2015
ISBN: 978-3-499-21705-0
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2016
Walled City
Jin folgt ihrer entführten Schwester Mei Yee nach Hak Nam, der Stadt ohne Gesetz. Als Junge verkleidet sucht sie dort in allen Bordellen nach ihrer Schwester und begegnet Dai, der eigentlich ausserhalb dieser Stadt in reichen Verhältnissen aufgewachsen ist. Doch Dai hat nur noch 18 Tage, um dem Anführer der Bruderschaft des Roten Drachen das Handwerk zu legen. Dafür braucht er Mei Yee. Aber die Bruderschaft ist gnadenlos. Werden die drei es schaffen?
> Das Leben in dieser Stadt ist hart und es herrscht das Gesetz des Stärkeren. Das wird der Grund sein, warum der Schreibstil so kalt und distanziert ist. Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben, wobei über jedem neuen Kapitel klar steht, welcher der drei Jugendlichen gerade die Geschehnisse erzählt. Im Ablauf ist ein klarer roter Faden erkennbar, wenn auch manchmal einige Geheimnisse erst später gelüftet werden. Chantal Reiser

Titel: Machine Boy
Reihe: 21st century thrill
Kollation: Broschur, 268 S.
Verlag, Jahr: Kosmos, 2014
ISBN: 978-3-440-13684-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Machine Boy
Eigentlich hätte es ein romantischer Urlaub an der Ostsee werden sollen, doch schon bald sehen sich die beiden Verliebten, Paulina und Tim, einer unglaublichen Realität gegenüber. Stimmt es, was der zehnjährige Ari erzählt? Gibt es sie wirklich hier in der Nähe, die als Hochbegabten-Schule getarnte Klon-Elite-Schule, aus der Ari ausgebrochen ist? Ihre hartnäckigen Recherchen bringen sie in arge Bedrängnis, und schon sitzt Pauline beim Verhör im Büro des Schuldirektors, der nicht gerade zimperliche Methoden anzuwenden gedenkt. Und wo sind Tim und Ari jetzt?
> Ein süffig zu lesender Mix aus Verfolgungsjagd, Aufklärung über Menschenhandel nach Naturkatastrophen (z.B. Haiti), korruptes Verhalten der Mächtigen und Science-Fiction über das Klonen von Menschen mit Erläuterungen im Anhang. Gekonnt wechseln an bestimmten Textstellen Kapitel und Erzählperspektive der Protagonisten. Damit wird die Spannung gehalten, trotz der manchmal etwas unglaubwürdigen Begebenheiten. Katharina Siegenthaler

Titel: Young Blood
Kollation: A. d. Engl., geb., 263 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2015
ISBN: 978-3-7795-0518-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Soziales, Kriminalität
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.09.2015
Young Blood
"Vusi und der Anruf, den 740i zu holen – diese Sekunde war der Übergang. Ich wählte Geld statt Freiheit." Schnelle Autos, unverbindlichen Sex, Drogen und Alkohol. "Ich war der letzte Neuzugang, ein Frischling in der Welt entschlossener Worte und eiskalter Taten." Für Sipho ist es ein kleiner Schritt vom Fussballplatz seiner Kindheit in die Illegalität einer Durbaner Township. Er kennt sich mit Autos bestens aus und durch seine Fahrkünste zieht er das Interesse etablierter Krimineller bald auf sich. Das Geld fliesst schnell: Hugo Boss, BMW und Partys in noblen Villen. Doch genauso schnell kommt der Abstieg. "Ich weinte darüber, mit welchen Vorstellungen ich den Schritt ins Mannsein getan hatte. Ewiges Glück und der Besitz von Dingen, egal um welchen Preis."
> Sein rasantes Debüt widmet Sifiso Mzobe seiner und jeder anderen Township. Er weiss, wovon er spricht, wenn er dem Alltag von Umlazi Leben einhaucht, seine Leser die nach verbranntem Gummi stinkende Luft atmen lässt, während schnelle Autos mit durchgedrücktem Pedal über den Asphalt driften. Temporeich und schnörkellos treibt Mzobes Sprache sein Publikum durch eine authentisch anmutende Geschichte in einem glaubhaft erscheinenden Milieu. Dabei verzichtet er auf Romantisieren oder Dramatisieren, wodurch es ihm gelingt, zwischen der fernen Welt einer südafrikanischen Township und der europäischen Welt eine Brücke zu bauen. Thema und Stil sorgen dafür, dass sich auch Lesemuffel fesseln lassen. Mzobes Geschichte ist keine neue, dennoch überzeugt sie von Anfang bis Ende und ist mehr als nur eine spannende Story über jugendlichen Leichtsinn und das blendende Antlitz von Geld: Dass mehr Bildungsangebote in der Township eine Alternative zur Strasse sein könnten, wird deutlich. Und ohne diese Moral, sagt Mzobe in einem Interview, hätte er die Geschichte nicht erzählen können. Ein Buch, das nicht grundlos bereits mehrere Preise ergattert hat! Andrea Eichenberger

Titel: Geballte Wut
Kollation: Broschur, 215 S.
Verlag, Jahr: Appenzeller, 2014
ISBN: 978-3-85882-678-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gewalt, Kriminalität
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.04.2014
Geballte Wut
Sebastian, 20, wird wegen versuchter Tötung zu sieben Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Er hat zwei Jugendliche mit Messerstichen lebensgefährlich verletzt. Sebastian erzählt in der Ichform von der Tat, der Gerichtsverhandlung und dem Massnahmenvollzug. Es ist die Geschichte eines Kindes, das die Erwartungen der Eltern nicht erfüllen kann und sich als junger Erwachsener mit Gewalt Respekt verschaffen will.
> Petra Ivanovs neuster Jugendroman gehört nicht zu ihrer Krimiserie, sondern ist ein Einzelband, der sich an einen wahren Fall anlehnt. Jedes Kapitel beginnt mit einem Auszug aus dem Strafgesetzbuch oder der Strafprozessordnung. Die Lesenden erfahren zusammen mit dem Protagonisten, was die Sätze konkret bedeuten. Vor diesem Hintergrund zeichnet die Autorin auf überzeugende Art das erschütternde Bild eines Jugendlichen, der unfähig ist, mit Enttäuschungen umzugehen und für seine Handlungen Verantwortung zu übernehmen. Alexandra Reichart

Titel: Du liebst mich nicht
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 315 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2013
ISBN: 978-3-570-30829-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2013
Du liebst mich nicht
Es ist kein Albtraum, es ist die Realität: Chloe ist in Griechenland gekidnappt worden. Ihr Entführer versichert ihr immer wieder, dass ihr nichts geschehe, wenn sie kooperiere. Alleingelassen in einer alten Lagerhalle, versucht sie den Tagen eine Struktur zu geben, damit sie ihr Zeitgefühl nicht verliert. Einziger Lichtblick sind die Besuche des jungen Mannes, der alles verursacht hat. Während sie sich Gedanken macht, wie es ihren Angehörigen geht, wird der "Fall Chloe" zuhause mit allen Mitteln medial ausgeschlachtet.
> Das Buch suggeriert die Aufzeichnungen von Chloe nach ihrer Befreiung. Ihr Gefühlschaos ist gut nachvollziehbar, und die eingeschobenen Zeitungsartikel, Blogbeiträge und Homepageseiten wirken abstossend und machen nachdenklich. Die abschliessenden Einträge des CIA werfen die Frage nach Gut und Böse auf. Ein sehr spannendes, auch verstörendes Buch über das Stockholmsyndrom und die Gerechtigkeit. Katharina Siegenthaler