Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 142
Titel: Jacky Marrone jagt die Goldpfote
Kollation: Geb., farb. illustr., 116 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-76230-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.11.2018
Jacky Marrone jagt die Goldpfote
Der schlaue Fuchs Jacky Marrone arbeitet als Privatdetektiv. Eine alte Dame sucht ihn in seinem neu eröffneten Büro auf und beauftragt ihn damit, ihr gestohlenes Huhn Aurelia wiederzufinden. Aurelia ist nicht irgendein Huhn, sondern es kann goldene Eier legen. Mit diesen Eiern finanziert die Witwe Bolte ihren Lebensunterhalt und kann dem Privatdetektiv so ein sehr gutes Honorar zahlen. Das Geld benötigt Jacky für seine exklusive Agentenausrüstung: einen Koffer für Agenten der Firma «Sherlock» aus Grossbritannien samt Spionierbrille und Spurensicherungssauger.
> In dem spannenden Kinderkrimi wimmelt es von Anspielungen auf Figuren aus den Märchen der Gebrüder Grimm, auf Personen, die Wilhelm Busch erfand, oder auf Titelhelden bekannter Agentenfilme – sie alle laden die Lesenden zum Mitraten ein. Die witzigen Illustrationen der Autorin Franziska Biermann unterstreichen den leicht zu lesenden, fantasievollen Text perfekt. Eine unterhaltsame Lektüre, sehr gut geeignet für clevere Jungs. Martina Friedrich

Titel: Pandora und der phänomenale Mr Philby
Kollation: CD. Hörspiel, ca. 99 Min., 2 CD's
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2018
ISBN: 978-3-8373-1030-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Familienprobleme, Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Pandora und der phänomenale Mr Philby
Pandoras Ferien fangen nicht gut an. Zuerst eröffnet ihr ihre Mutter, dass sie ihr Anwesen mit Hotel wahrscheinlich verkaufen müssen. Dann erhält sie auch noch die Aufgabe, sich um den Jungen Ashley zu kümmern, der für einen Monat in der Obhut ihrer Mutter ist. Zuletzt erfährt Pandora, dass Mr Philby den Gartenpavillon gemietet hat, den ihr Vater, als er noch lebte, als Atelier benutzte. Pandora findet den Mann unsympathisch. Bald darauf wird bei den Klippen ein Toter gefunden. Pandora vermutet, dass Mr Philby etwas mit der Sache zu tun hat.
> Die Hörspielproduktion ist stimmig umgesetzt und mit Musik umrahmt. Die tragende Figur der Geschichte ist Pandora. Sie wird mit Schwierigkeiten konfrontiert, die sie meistern muss. In Pandoras Erlebniswelt ist geschickt die Geschichte um den Toten bei der Klippe und Mr Philby hineingewoben. Am Schluss findet sich dann für alle Problempunkte beruhigenderweise ein gutes Ende. Unterhaltsame Mischung aus mit Problemen belasteten Ferientagen und Krimi. Karin Schmid

Titel: Drei Pferdefreundinnen – Filmpferd in Not
Reihe: Drei Pferdefreundinnen
Kollation: CD. Lesung, ca. 129 Min., 2 CD's
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2018
ISBN: 978-3-8445-3059-9
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Krimi, Pferd
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Drei Pferdefreundinnen – Filmpferd in Not
Ausgerechnet an ihrem ersten Arbeitstag kommt Mila zu spät. Sie will nämlich ein Praktikum auf dem Gestüt Casparon absolvieren. Da sind auch die Pferde der benachbarten Filmstudios. Wegen ihrer Verspätung lässt der Gestütsleiter Mila hart arbeiten. Glücklicherweise lernt sie Nelly und Kata kennen und versteht sich sofort gut mit den zwei Mädchen. Sie wissen auch, warum der verstörte Hengst, den Mila gleich beim Betreten des Stalls gehört hat, immer in seiner Box eingesperrt ist. Das Schicksal dieses Pferdes beschäftigt Mila. Als sie Leo, den Sohn eines Stuntmans, auf den Hengst anspricht, reagiert dieser abweisend. Doch er scheint mehr zu wissen und Mila will der Sache gemeinsam mit ihren neuen Freundinnen auf den Grund gehen.
> Die Handlung ist vorhersehbar und die Zusammenstellung der Charaktere einfach gezeichnet. Doch die Interpretation von Leonie Landa ist lebendig und erfrischend. Mit stark ausgeformter Betonung widerspiegelt sie gelungen die Stimmung unter den drei Freundinnen. Karin Schmid

Titel: Friedrich der grosse Detektiv
Kollation: A. d. Engl., geb., 250 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2018
ISBN: 978-3-499-21791-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krieg, Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Friedrich der grosse Detektiv
Im Berlin der Dreissigerjahre liest Friedrich das Buch „Emil und die Detektive“. Er fühlt sich mit Emil, dem unerschrockenen Detektiv, stark verbunden. Bestimmt weil Emils Schlauheit ihm als Vorbild dient, aber auch, weil er Erich Kästner als seinen Nachbarn persönlich kennt und verehrt. Doch ist Kästner vielleicht ein Spion? Mit seinen Freunden versucht Friedrich, ganz nach Emils Vorbild, dies herauszufinden. Die Spuren führen ihn direkt in die Bespitzelungsmaschinerie des Nationalsozialismus.
> Der systematische Aufbau einer Diktatur wird aus kindlicher Perspektive beobachtet, aufgespürt und in seiner Dimension erfasst. Die Verflechtung von Kinderkrimi mit realen Begebenheiten – wie Hitlerjugend, Bücherverbrennung, Verfolgung von Kunstschaffenden – sorgt nicht nur für Spannung pur, sondern arbeitet eine von Vernichtung geprägte Zeit altersgerecht auf. Gleichzeitig ehrt Philip Kerr auf einfühlsame Weise einen grossen Autor und untermauert die Unsterblichkeit seiner Figur mit Hochachtung. Marcella Danelli

Titel: Leichte Beute
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., 86 S.
Verlag, Jahr: Carlsen Comics, 2018
ISBN: 978-3-551-73428-0
Kategorie: Comic
Schlagwort: Gesellschaft, Krimi
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Leichte Beute
In einer spanischen Stadt geschehen innerhalb einer Woche sechs Morde. Die Opfer repräsentieren die Hierarchie einer Bank, vom Präsidenten über den Vorstandsvorsitzenden bis zum Vertriebsberater. Sie wurden entweder vergiftet oder erschossen. Rasch sollen Kommissarin Tabares und Kommissar Sortillo diese Mordserie stoppen und die Schuldigen fassen. Bei ihren Recherchen erfahren sie von einem alten Ehepaar, das in den Selbstmord getrieben wurde, weil dessen Eigentumswohnung wegen den Genussscheinen (riskanten Bankanleihen) gepfändet worden war. Dieser Doppelselbstmord ist die Ursache der aktuellen Mordserie.
> Der fiktive Krimi basiert auf wahren Begebenheiten über ein Rentnerehepaar, das wegen finanzieller Probleme Selbstmord beging, und spricht auch die sozialen Probleme infolge der spanischen Finanzkrise an. Die düstere Stimmung des Thrillers drückt sich in den Grautönen der Panels aus. Bemerkenswert ist die Gestaltung der Körpersprache der Akteure in der sozialkritischen Graphic Novel. Martina Friedrich

Titel: Niki & Flo sind nicht zu stoppen
Kollation: Geb., illustr., 166 S.
Verlag, Jahr: WooW Books in Atrium, 2018
ISBN: 978-3-96177-019-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Niki & Flo sind nicht zu stoppen
Welch wunderschönes Bild in der Garage von Oma und welch ein Glück, dass sie es Niki schenkt. Zwar ist es nur eine Kopie und gehört ihrem garstigen Sohn Olli. Doch jetzt ist es gestohlen worden. Handelt es sich vielleicht doch um ein Original? Und wer ist der Dieb, der in Flos Wohnung eingebrochen ist? Auf der Suche nach dem geklauten Bild „Mädchen mit Mirabelle“ geraten Niki und ihre Freundin Flo in ein gefährliches Ferien-Abenteuer.
> Die beiden mutigen Mädchen sind ideale Identifikationsfiguren, ohne Superkräfte oder „Unglaublichkeiten“. Geschickt kombinieren sie die Fakten, setzen ihr Smartphone sinnvoll ein, agieren selbstständig und greifen schon mal zu einer Notlüge. Die Abwesenheit der Eltern (Auslandaufenthalt und bevorstehende Geburt) ist glaubhaft dargestellt. Die vielen eingestreuten Comiczeichnungen von Flo sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des turbulenten, klug aufgebauten Krimis mit gutem Ende. Katharina Siegenthaler

Titel: Ein Fall für die MounTeens – Berge, Ski und falsche Spuren
Reihe: MounTeens 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 186 S.
Verlag, Jahr: boox-verlag, 2018
ISBN: 978-3-906037-42-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Winter
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Ein Fall für die MounTeens – Berge, Ski und falsche Spuren
„Hau ab, Ausländer!“ Wer schmiert so was an die Fassade des Hotels Montana auf der Lärchenalp? Und dies am ersten Tag der Saison! Das ist einfach ungeheuerlich, finden Sam, Lena, Matteo und Amélie, und sie wollen der Sache auf den Grund gehen. Dirk, der Hotelbesitzer, ist zwar Deutscher, aber voll in Ordnung. Die Schneelandschafts-Idylle ist getrübt und es gibt einige Verdächtige. Aber zur Überführung eines Täters braucht es auch Beweise.
> Vier sympathische Teenies agieren in der Kleinstadt, inmitten einer vorweihnächtlichen Berglandschaft, die mit wenigen Bildern dargestellt ist. In den von ihnen angestellten Ermittlungen wird verdächtigt und gezweifelt, was die Geschichte zwar realistisch, doch manchmal auch etwas langatmig erscheinen lässt. Zum Beweis ihrer Freundschaft wählt das Quartett einen schmissigen Namen. Eine durchaus spannende Winterlektüre mit etwas Gesellschaftskritik, einem Hauch von Liebe und ein bisschen Lokalkolorit. Der zweite Band erscheint demnächst. Katharina Siegenthaler

Titel: Ich bin hier bloss das Schaf
Reihe: Ich bin hier bloss ...
Kollation: Geb., s.w. illustr., 138 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2018
ISBN: 978-3-446-25879-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Lesefutter
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Ich bin hier bloss das Schaf
Määähh … wohin ist bloss Klärchen verschwunden? Fluffis dürfen noch nicht alleine herumlaufen ohne ihr Mutterschaf und die Herde. Ob Wölfe sie gefressen haben? Die Milchkühe muhen entsetzt auf. Und auch Eduard, das Schwein, grunzt zornig aus seiner Suhle. Während die Menschen losziehen und Klärchen – erfolglos – suchen, verschwindet ein weiteres Lämmchen. Für Charlotte steht fest: Ohne ihren messerscharfen Verstand geht hier gar nichts. Sie stellt ihre Ohren auf und beginnt eigene Schlussfolgerungen zu ziehen.
> Aus der Ich-Perspektive erzählt Schaf Charlotte den Krimi frech und unterhaltsam – teils mit Seitenhieben auf andere Tiere und vor allem Menschen. Die Einführung der Figuren erfolgt rasch, aber unvollständig. Es fehlt an Stringenz; so werden Namen erst einige Seiten nach dem ersten Auftauchen einer Figur genannt. Die Geschichte wirkt wie die Kinderausgabe des grossen Schafromanes „Glennkill“ von Leonie Swan, doch an dessen elegante Leichtigkeit und Tiefe kommt sie nicht heran. Christina Weirich

Titel: City Crime – Strichcode in Stockholm
Reihe: City Crime 5
Kollation: Geb., s.w. illustr., 184 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2018
ISBN: 978-3-86429-386-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 14.09.2018
City Crime – Strichcode in Stockholm
Der 12-jährige Finn und seine Schwester Johanna verbringen Ferien bei Cousin Oscar in Stockholm. In der Stadt treffen sie auf einen offenbar toten Obdachlosen, doch die Leiche verschwindet auf mysteriöse Art. Johannas Neugier ist geweckt. Bei ihren Recherchen begegnet den Kindern die verwahrloste Ronja. Im Kampf gegen eine mächtige Pharmaindustrie erweist sie ihnen gute Dienste.
> Der konstruierte Plot gleicht einer Schnitzeljagd zu Schwedens Sehenswürdigkeiten. Der Lokalkolorit wird gut eingefangen, dank Besonderheiten wie Essgewohnheiten und vielen schwedischen Ausdrücken. Diese erklären sich im Text jedoch selbst und machen das Glossar am Ende überflüssig. Leider sind die Aktionen der Beteiligten häufig unlogisch und hanebüchen naiv und scheinen nur dem Gesetz der Hot Spots zu folgen. Die Figuren bleiben blass und nervtötend. Die Chance, via Oscar mehr über schwedische Lebensweisen zu erfahren, wurde vertan. In derselben Reihe erschienen sind Lokalkrimis in Prag, Berlin und Florenz. Christina Weirich

Titel: Das Ravioli-Chaos
Kollation: Geb., s.w. illustr., 125 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2018
ISBN: 978-3-499-21794-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Lustiges
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Das Ravioli-Chaos oder Wie ich plötzlich Held wurde
Der 10-jährige Lenni weiss, was es heisst, berühmt zu sein, denn schliesslich ist seine Schwester der gefeierte Jungstar einer Daily Soap. Doch selber einmal etwas Ruhm abzubekommen, das wünschen sich auch Lenni und sein Freund Walze. Nur wissen die beiden Jungs noch nicht so genau, womit sie berühmt werden könnten. Da kommt Lenni der Zufall zu Hilfe. Er wird Zeuge eines Überfalls im "Spätkauf" und wird über Nacht zum gefeierten Helden.
> Mit viel Wortwitz und Situationskomik berichtet die Autorin in diesem spannenden Kinderbuch über einen Helden, der eigentlich gar keiner ist und nur aufgrund eines Missverständnisses in diese Rolle gedrängt wird. Nach der Tat hat der liebenswerte Ich-Erzähler ein moralisches Problem zu lösen, und wie er schliesslich doch noch aus dem Dilemma herausfindet, ist Teil einer gelungenen Dramaturgie. Die Handlung der Geschichte wird mit comicartigen Schwarz-Weiss-Illustrationen von Dominik Rupp ergänzt. Eine vergnügliche Krimikomödie für alle Spürnasen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Sieben haarsträubende Fälle für Kommissar Hummel
Kollation: Geb., farb. illustr., 142 S., überarb. Neuauflage
Verlag, Jahr: Boje, 2017
ISBN: 978-3-414-82491-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.02.2018
Sieben haarsträubende Fälle für Kommissar Hummel
Jemand klaut Pellepaus Haarspraydosen! Gerade als er dieses Vergehen bemerkt, kommen Tom, Manfred und Susi zu Besuch mit der Bitte, er möge einige seiner skurrilen Geschichten über Kriminaloberhauptwachtmeister Hummel erzählen. Doch der wuschelige Coiffeur plaudert nur, wenn er einen Kunden hat. So nehmen die Kinder auf dem Friseurstuhl Platz, und Pellepau legt los: Wie Hummel einen Berg und den Kölner Rosenmontagszug verhaftete, den Eiffelturm zurückklaute oder auch schon mal sich selbst verhaften musste.
> Die sieben Kriminalfälle Hummels sind umrahmt von einem achten Fall und überzeugen durch Esprit sowie Einfallsreichtum. Pointiert werden die witzigen Abstrusitäten seiner Fälle durch das Spiel mit dem Unerwarteten. Der drollige Kommissar selbst lebt von seinen konsequenten Gedankengängen und seinem etwas trotteligen Charme. Dank grosser Schrift und humorvollen Illustrationen sind die Geschichten geeignet für Leseanfänger und so lustig, dass man sie auch gerne mehrere Male vorliest. Christina Weirich

Titel: Leseratte Otilie – Otilie fängt den Bücherdieb
Reihe: Leseratte Otilie
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2017
ISBN: 978-3-7891-0772-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Krimi, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Leseratte Otilie – Otilie fängt den Bücherdieb
"Otilie ist eine Leseratte. [...] Sie wohnt in der Buchhandlung von Frau Rübezahl!" Am liebsten liegt Otilie den ganzen Tag in ihrer Hängematte und liest Bücher. Die Ratte mag alle Kunden, die in die Buchhandlung kommen. Doch eines Tages fällt ihr ein Mann auf, der einen dicken Mantel trägt. Otilie spürt, wie sich das Fell in ihrem Nacken sträubt. Will dieser Mann etwa Bücher klauen? Schnell setzt sie sich die Sherlock-Holmes-Mütze auf und nimmt den Mann genau unter die Lupe.
> Im zweiten kleinformatigen Otilie-Buch wird die liebenswerte blaue Ratte zum Detektiv und zu einer echten Heldin. Die Geschichte wird in alter Schreibmaschinenschrift erzählt; der Text ist gestalterisches Element. Er enthält Sprachspielereien und erweitert den Wortschatz. Über alle Seiten verteilt, findet er sich zwischen plakativen, farbenfrohen, etwas typisierten Illustrationen von Heiko Krischker. Auch wenn einiges nicht ganz stimmig ist und unmöglich erscheint, dürfte Otilie die Kinderherzen im Nu erobern. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Jem hört die Haie husten
Kollation: Geb., s.w. illustr., 184 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-5097-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Behinderung, Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 02.10.2017
Jem hört die Haie husten Die kriminellste Kur-Geschichte aller Zeiten
Jem soll wegen seiner Lunge drei Wochen Erholungsurlaub im Haus Horizont verbringen. Eigentlich wäre er viel lieber mit seinen Eltern nach Griechenland gefahren, als mit all den anderen Kindern mit ihren Handicaps seine Zeit zu verbringen. Doch da steckt plötzlich eine geheime Botschaft in seinem Tiramisu. Was will Spasti ihm mitteilen? Zusammen wollen sie den mysteriösen Hai suchen, der zwischendurch am Hummerstrand auftaucht. Doch stattdessen stolpert Jem über eine Leiche. Zusammen mit Flo im Rollstuhl und Spasti starten sie die „Operation Weisser Hai“. Schon bald wissen sie nicht mehr, wem sie noch trauen können. Zum Glück sind die drei ein gutes Team!
> Der Anfang ist ein bisschen kompliziert geschrieben. Der spannende Teil fängt erst später an. Dann wird es aber so richtig spannend! Manchmal ist es auch lustig geschrieben. Witzig ist auch, dass es unten auf den Seiten ein Daumenkino hat. Ich finde es interessant, dass Kinder mit Handicap die Hauptrolle spielen. Guillaume, 11 Jahre

Titel: Redaktion Wadenbeisser
Reihe: Redaktion Wadenbeisser 5
Kollation: Broschur, farb. illustr., 78 S.
Verlag, Jahr: moses., 2017
ISBN: 978-3-89777-918-1
Kategorie: Comic
Schlagwort: Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.08.2017
Redaktion Wadenbeisser Clevere Krimi-Comics zum Lesen & Mitraten
In der Eichenschule ist immer was los. Die Reporterinnen und Reporter der Schülerzeitung «Wadenbeisser» sind immer auf der Hut und stellen gerne ihr detektivisches Gespür unter Beweis, um spannende Reportagen für ihre Zeitschrift zu erhalten. So können sie unachtsamen Pilzsammlern das Leben retten, einen verschwundenen Schlüsselbund wiederfinden oder den Nikolaus-Dieb überführen.
> Die 18 Comic-Kriminalfälle werden auf meist zwei Doppelseiten vorgestellt. Am Ende jedes einzelnen Falls lädt eine Frage zum Miträtseln, Knobeln und Kombinieren ein. Die Lösungen befinden sich am Ende des Buches. Die einzelnen Comics sind ansprechend und bunt gestaltet. Die Texte und Sprechblasen sind klar den entsprechenden Bildern zugeordnet. Der Wechsel zwischen Gesamtansicht, Zoom und Details ist optimal gewählt, um die Rätsel lösen zu können. Ein spannender Lese-Comic sowohl für Mittelstufenschüler als auch für Jugendliche. Annina Otth

Titel: In Schnüffeln eine 1 – Eiskalt erwischt!
Reihe: In Schnüffeln eine 1 Band 2
Kollation: Geb., farb. illustr., 124 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21767-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2017
In Schnüffeln eine 1 – Eiskalt erwischt!
Jo und Flora sind beste Freunde. Mit von der Partie ist Eddy, der Detektivhund. Er ist begeistert, denn die zwei Kinder haben einen neuen Job: Sie führen die elegante Hündin der Carusos, Besitzer des neuen Eiscafés, spazieren. Eddy verliebt sich sogleich und Jo und Flora sind über den Lohn erfreut: Sie dürfen jedes Mal eine neue wunderbare Eissorte probieren. Da wird die Sache ernst. Das Erdbeereis scheint den Kunden nicht zu bekommen. Halten sich die Carusos nicht an die Hygienevorschriften, oder steckt gar der neidische Konkurrent vom Café König dahinter?
> im 2. Fall für "Schnüffler" Eddy geht es um einen fiesen Konkurrenzkampf. Die Kinder sind als Konsumenten direkt betroffen. Sie stehen für Gerechtigkeit ein und sind bereit, etwas dafür zu riskieren. Die entscheidenden Impulse kommen jedoch vom Hund. Er erzählt die Geschichte rasant, aber seine Beobachtungen wie auch seine Wortwahl passen nicht immer zum Alter der Kinder. Viele farbige Zeichnungen lockern den Text auf. Monika Fuhrer

Titel: Ein Fall für Wells & Wong – Teestunde mit Todesfall
Reihe: Ein Fall für Wells & Wong 2
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 287 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-86873-908-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2017
Ein Fall für Wells & Wong – Teestunde mit Todesfall
Für ihr Geburtstagsfest darf Daisy ihre Freundin Hazel auf das vornehme Familiengut Fallingford einladen. Unter den Gästen ist auch der ominöse Mr. Curtis. Er umschleicht die kostbaren Möbel und Bilder des Hauses und macht sich schnell überall unbeliebt. Beim gemeinsamen Nachmittagstee fühlt er sich plötzlich unwohl und bricht zusammen. Der herbeigerufene Arzt kann nur noch seinen Tod feststellen. Daisy und Hazel sind überzeugt, dass Mr. Curtis vergiftet wurde, und nehmen sogleich ihre Ermittlungen auf.
> Auch der zweite Band der englischen Retro-Krimireihe „Ein Fall für Wells & Wong“ ist äusserst spannend. Die beiden Protagonistinnen könnten unterschiedlicher nicht sein: Daisy, die zappelige blonde Engländerin, und Hazel, die ruhige dunkle Asiatin. Bei ihren Recherchen ergänzen sie sich jedoch bestens und klären den Fall in guter Agatha-Christie-Manier auf. Das nostalgische Cover ist ansprechend und der Anhang mit Glossar, Karte und Stammbaum hilfreich. Rita Racheter

Titel: Schnick, schnack, tot
Kollation: A. d. Niederländ., geb., 283 S.
Verlag, Jahr: Lübbe one, 2016
ISBN: 978-3-8466-0029-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.02.2017
Schnick, schnack, tot
Eine mehrtägige Klassenfahrt auf die Insel Vlieland (NL) bildet das Umfeld für diesen Krimi. Auf den ersten vier Seiten beschreibt das Mordopfer Kiki seinen eigenen Tod in einer Hütte abseits der Unterkunft. Da der Sturm die Rückkehr der Klasse aufs Festland verhindert, erfährt der Leser nach und nach Hintergründiges zu dieser Gruppe und ihren Lehrpersonen. So ist das Opfer eine berechnende, arrogante Klassentussi, auf die fast alle männlichen Wesen scharf sind. Dazu kommen ihr "Gefolge", das Mobbingopfer und enttäuschte Liebhaber. Viele hätten Grund, dieser Kiki etwas anzutun! Es ist schliesslich die Aussenseiterin Anneke, die richtig kombiniert und den Mörder entlarvt – und dabei selber fast umkommt.
> Die Autorin vermittelt in dieser sehr spannenden Geschichte eine authentische Szenerie mit pubertierenden Jugendlichen und ihren Lehrern. Jedes Kapitel wird aus der Sicht einer anderen Person erzählt. So entsteht aus dem Puzzle langsam ein Bild. Umso überraschender ist der Schluss. Ulrich Zwahlen

Titel: Ein Fall für Wells & Wong – Mord ist nichts für junge Damen
Reihe: Ein Fall für Wells & Wong 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 287 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2016
ISBN: 978-3-86873-904-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Schule
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 05.02.2017
Ein Fall für Wells & Wong – Mord ist nichts für junge Damen
Als die Schriftführerin von der Detektei Daisy Wells und Hazel Wong in der Turnhalle des Deepdean Internats die Leiche ihrer Lehrerin Miss Bell findet, wissen die beiden Detektivinnen sofort, dass das ein Fall für sie ist. Als sie zu ermitteln beginnen, stossen sie auf erschreckende Hinweise. Als noch ein zweiter Mord passiert, sind sie nicht mehr sicher, ob sie weiter ermitteln sollen. Sind sie die nächste Zielscheibe des Mörders? Ist der Fall zu gross für sie?
> Das Buch kommt locker an einen Klassiker heran. Es spielt in den 1930er-Jahren und man kann so richtig in diese Zeit eintauchen. Das Buch ist perfekt für schlaflose Nächte, und wer Krimis liebt, liegt mit dem Buch richtig. Obwohl an einigen Stellen die Gefühle fehlen, ist es ein super Buch. Emilia, 12 Jahre

Titel: Knietzsche und das Hosentaschen-Orakel
Kollation: Geb., s.w. illustr., 265 S.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2016
ISBN: 978-3-95854-066-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Knietzsche und das Hosentaschen-Orakel
An seinem zwölften Geburtstag erfährt Knietzsche, dass er adoptiert wurde. Ein ziemlich mieses Geschenk, findet er. Auch die Taschenuhr, die er bekommt, stand nicht auf seiner Wunschliste. Sie stellt seine Vernunft in Frage, als er auf dem Zifferblatt Buchstaben tanzen sieht. Und ist es Zufall, dass Knietzsche in die Aufklärung eines Kunstraubes verwickelt wird? Zum Glück hat er Freunde, die mit ihm das Chaos teilen.
> Ein packender Start wird abgelöst von einem Kriminalfall, der leider sehr viel mehr Gewicht erhält als das Rätsel um Knietzsches Herkunft. Er, der Philosoph für Kinder aus ARD und KiKA, beschäftigt sich auch im Buch mit Fragen zu Wahrheit, Gut und Böse, mit der Faszination der Zeit und dem, was Freundschaft ausmacht. Auf den zweiten Band kann man sich freuen, denn eigentlich geht es, wie im Prolog versprochen, um die Vertreibung der Gedanken aus den Köpfen der Menschen. Innovative Fantasy gespickt mit philosophischen Denkanstössen vermischt sich mit altbekannter Action. Marcella Danelli

Titel: Flätscher – Die Sache stinkt!
Reihe: Flätscher 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 79 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Audiolino, 2016
ISBN: 978-3-86737-251-0
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Krimi
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2016
Flätscher – Die Sache stinkt!
Das Stinktier Flätscher wird gejagt. Und zwar vom Besitzer und Spitzenkoch des Restaurants „Wilder Elch“. Denn Flätscher sucht nach leckeren Speiseresten des Wirtshauses im Hinterhof. Ausgerechnet der Sohn des meisterhaften Semmelknödelkochs, Theo, rettet Flätscher. Gemeinsam gründen der Junge und das findige Stinktier die Hinterhof-Detektei. Schon steht der erste Fall an. Theos Vater wird nämlich von einem üblen Zechpreller betrogen. Die beiden Detektive gehen der ersten Spur nach und haben Erfolg.
> Die Betrugsgeschichte ist klar, logisch, hat Tiefgang und durch das grosstuerische Stinktier erhält der Fall Würze. Der Sprecher Erkki Hopf baut stimmlich diese Charaktereigenschaft Flätschers mit rasant fliessender Erzählweise und liebevoll übertriebener Betonung aus. Das Zusammenspiel verschiedenster, stark ausgearbeiteter Rollen wird durch flotte Musik unterlegt und ergibt einen vergnüglichen Hörkriminalfall. Karin Schmid

Titel: Die Klippen von Perronec
Kollation: Broschur, 301 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-7060-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Die Klippen von Perronec
Marie wird ungewollt Darstellerin in einer Tragödie und hätte nur zu gerne das Drehbuch geändert: Die 15-Jährige ist bei ihrer Grosstante Sofie in den Ferien. Ihren Urlaub hat sie sich weiss Gott anders vorgestellt, doch dann lernt sie Yann kennen und verliebt sich. Eines Tages jedoch geschieht ein Unglück. Yann verschwindet spurlos und zurück bleibt ein schlimmer Verdacht. Marie ist sich plötzlich ihrer Gefühle und auch ihres Lebens nicht mehr sicher ...
> "Die Klippen von Perronec" ist das erste Jugendbuch von Elke Satzger. Mit jugendlich-lockerer Sprache und aus Maries Sicht erzählt die Autorin vom Liebeswirrwarr pubertierender Teenager und entführt die Lesenden dabei in die Bretagne. Der Roman mit dem schönen Cover und mit durchaus etwas Lokalkolorit wird ab Buchmitte vom Liebesroman zum Krimi. Man wähnt sich unerwartet in einer andern Geschichte. Die Spannung steigt und die Protagonisten zeigen ihre wahren Charaktere. Ein unterhaltsames Buch mit kleinen dramaturgischen Mängeln. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Girl in Black
Autor: Lang, Mara
Kollation: Geb., 395 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-7063-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Girl in Black
Lia hat es endlich geschafft: Sie ist ihrem Mafia-Stiefvater entkommen. Ihre Mutter war der Grund für seinen Erfolg und nach ihrem Tod ist Lia sein wertvollster Besitz. So macht er nun Jagd auf sie, denn sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen und sogar beeinflussen. In Deutschland versucht Lia, ein neues Leben zu beginnen und ihren Traum, Modedesignerin zu werden, zu verwirklichen. Doch mit ihrer Vergangenheit bringt sie ihre neuen Freunde in Gefahr.
> Die Gefühle von anderen Menschen überrollen Lia, wenn sie nicht aufpasst; deshalb schottet sie sich von jeglichen Emotionen ab. Dies wird im Buch sehr gut beschrieben. In der Mitte der Geschichte gibt es einige Spannungshänger, doch der mitreissende Schluss gleicht das wieder aus. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Lias neuem Freund Nevio und ihr selbst hin und her. Dennoch ist Lia klar die Hauptfigur des Buches. Chantal Reiser

Titel: Kommissar Gordon – Doch noch ein Fall!
Reihe: Kommissar Gordon
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 124 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2016
ISBN: 978-3-89565-328-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Krimi
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Kommissar Gordon – Doch noch ein Fall!
Die null Jahre alte Maus Buffy vertritt auf der Polizeistation ihren alten Freund, den im Urlaub weilenden Kommissar Gordon. Als nachts eine unheimliche Gestalt an der Scheibe kratzt, vermisst sie ihn ganz besonders. Es ist Zeit, ihn wieder um Hilfe zu bitten. Die Kröte, ohne Beschäftigung etwas schwermütig geworden, kehrt nur allzu gerne aus ihren Ferien zurück. Bald müssen die beiden einen besonders dringenden Fall übernehmen: Ein Eichhörnchen- und ein Kaninchenkind sind auf dem Spaziergang der Waldkita verschwunden.
> Schön, dass Kommissar Gordons Abschied nicht endgültig war! Auch der dritte Fall der ungleichen Ermittler überzeugt durch Originalität, versteckte Anspielungen, feinen Humor und herrliche Illustrationen. Wie Gitte Spee die schlaue Polizeichefin, den erfahrenen Kommissar und die übermütigen Kitakinder darstellt, ist ein Vergnügen für sich. Ob Maus und Kröte weitere Fälle lösen werden? Buffys rührendes Geschenk an Gordon – ein grosser, gemeinsamer Polizeistempel – lässt hoffen. Doris Lanz

Titel: Beim Kopf des weissen Huhns
Kollation: Geb., 175 S.
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2016
ISBN: 978-3-7026-5897-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.08.2016
Beim Kopf des weissen Huhns
Emil und Mia sind beste Freunde. Darum ist klar, dass Emil Mia zur Seite steht, als sie aus dem Urlaub zurückkommt und ihre Hühner tot vorfindet. Wer ist der Mörder? Mia ist schnell mit Schuldzuweisungen, Verurteilungen und Racheplänen, und Emil muss sehr diplomatisch sein, damit nicht ein Unschuldiger zu Schaden kommt. Mia kann so überzeugend und gewinnend sein. Als sich das Rätsel nach vielen Verwirrungen löst, stellt sich heraus, dass es mehrere Schuldige gibt – und vor allem solche, mit denen niemand gerechnet hat.
> Das Buch beinhaltet alle kriminalistischen Zutaten – ein Verbrechen, einen Tatort und natürlich die Tätersuche – und zieht einen völlig in seinen Bann. Ein bisschen lesehemmend wirken sich die Schachtelsätze aus. Auch die Schriftgrösse ist eher klein gewählt. Trotzdem ein spannendes Buch über Freundschaft und Loyalität oder die Gratwanderung zwischen Treue und dem Vertreten der eigenen Meinung. Ke Ro Vallon

Titel: Die Todesbucht
Kollation: Reihe: Ein Fall für Laura Marlin. A. d. Engl., s.w. illustr., 252 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2012
ISBN: 978-3-7725-2531-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die Todesbucht
Laura Marlin wächst im Waisenhaus Sylvan Meadows auf. Eines Tages meldet sich ein Onkel, der sie zu sich nehmen möchte. Laura zieht nach St. Ives, Cornwall. Das düstere Haus, die verschlagene Haushälterin Mrs. Webb und der seltsame Onkel machen ihr einerseits fast Angst, andererseits sieht Laura hier die Chance, ihren Detektivinnentraum zu leben. Hat Mrs. Crabtree mit all ihrem Klatsch Recht? Offenbar hat ihr Onkel eine dunkle Vergangenheit, die etwas mit Kriminalität zu tun hat und nicht nur mit der Fischereibehörde. Und die Familie Mukhtar, die Hals über Kopf den Ort verlässt? Plötzlich trifft Laura auf seltsame Figuren im Dorf
> Ein spannendes Detektivabenteuer mit überraschendem Ausgang. Schön, dass mal ein Mädchen die Hauptrolle spielt! Trotz einiger Rechtschreibefehler ist das Buch lesenswert und unterhaltsam. Ulrich Zwahlen

Titel: Giftalarm!
Kollation: Reihe: Ein Fall für die Schwarze Pfote. Geb., s.w. illustr., 138 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2012
ISBN: 978-3-939944-84-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Giftalarm!
Charlotte, Fips und Merlin sind Schulfreunde und klärten als geheime Dedektivgruppe " Schwarze Pfote" schon so manchen Fall in Hommelsdorf auf. Hund Hugo ist dabei als Spürnase unentbehrlich. Am vorletzten Schultag vor den Sommerferien stehen sie ihren gemobbten und um sein Taschengeld erpressten Schulkameraden Stefan bei. Zudem helfen sie der Polizei bei der Klärung einer illegalen Giftmüllentsorgung in den Fluss Hommel. Auf dem Schrottplatz finden sie schliesslich eine heisse Spur. Ist der unheimliche Schrottplatzchef mit seinem grusligen Rottweiler Hasso, genannt der Stinker, wirklich der Täter?
> Der deutsche Autor Benedikt Weber erzählt in kurzen Kapiteln den unterhaltsamen Krimi. Das liebenswürdige Buch liest sich leicht und eignet sich dadurch gut als Ferienlektüre. Die schwarzweissen Comics von Zapf runden den Text ab. Martina Friedrich

Titel: Nirgendwo in Berlin
Kollation: Geb., 269 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2011
ISBN: 978-3-596-85405-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Internet
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Nirgendwo in Berlin
Was macht ein Landei wie die 15-jährige Greta hier in Berlin? Getrennt von ihrem Vater, wohnen sie und ihre Mutter in dieser riesigen Stadt. Sie kennt noch niemanden. Nur die Bewohner und Bewohnerinnen des Hauses und den ewig schlechtgelaunten Hauswart. Ihre Mutter arbeitet in einer Zeitungsredaktion und Greta ist oft allein. Am Laptop der Mutter entdeckt sie eines Tages einen Chatroom und lernt Pampolina kennen. Zusammen tauschen sie ihre Sorgen aus - doch plötzlich ist “Pampolina” wie vom Erdboden verschwunden. Hat “Parzival” etwas damit zu tun? Unverhofft wird die Situation für Greta gefährlich.
> Eine unheimlich spannend aufgebaute Geschichte. Während die Haupthandlung vorwärtsdrängt und man den unvorsichtigen Handlungen Gretas zusehen muss, ist man sicher, dass Parzival der Täter ist, denn seine psychopathischen Gedanken stehen am Anfang jedes Kapitels. Erst ganz am Schluss wird seine wahre Identität preisgegeben. Katharina Siegenthaler

Titel: Rettet Raffi!
Kollation: Geb., s.w. illustr., 143 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2012
ISBN: 978-3-941787-42-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Krimi
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Rettet Raffi!
Sammy Wieses angespannte Familiensituation wird durch den herzkranken Hamster Raffi noch schwieriger. Nach der lebensrettenden Herzoperation (500 Euro!) wird er nämlich samt Mamas Auto gestohlen und entführt. Nun beginnt für den armen Nager und sein achtjähriges Herrchen eine richtige Odyssee durch Hamburg, denn Sammy setzt sich einem Gangster an die Fersen, der Raffi für ein grosses Geschäft einsetzen will. Aber da läuft einiges schief. Zum Glück überlebt Raffi die Strapazen und kann in der abendlichen Hamstershow TWT im Fernsehen auftreten. Hier kommt es zum erahnten Showdown und zu einem mehrfachen Happy-End.
> Einen solchen Aufwand für einen Hamster betreibt man wirklich nur, wenn man ihn über alles liebt. Schade, dass sich die eigentlich spannende Story so vieler Klischees bedient: Der altkluge Sammy, der rückfällige Sträfling, die dümmliche Gangsterbraut. Hier wie dort hat die Autorin zu dick aufgetragen, so dass die Geschichte ins Märchenhafte kippt. Ulrich Zwahlen

Titel: Revolver
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 219 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2011
ISBN: 978-3-423-24843-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gewalt, Krimi
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Revolver
Eine einsame Hütte am Polarkreis in Alaska. Der 15-jährige Sig sitzt allein neben der Leiche seines bei 20 Minusgraden erfrorenen Vaters. Mutter und Schwester sind unterwegs ins nicht nahe Dorf, um Beistand zu holen. Auf ein grobes Pochen an der Tür öffnet Sig und steht einem vierschrötigen Mann gegenüber, der Einlass begehrt. Angesichts des Toten verlangt dieser vom Jungen, als dem Erben, eine Goldmenge zurück, die ihm der Vater vor zehn Jahren gestohlen haben soll. Rohe Gewalt herrscht von nun an in der Hütte, immer droht die Mündung eines Colts. Die Schwester kommt nach Hause, ihr droht die übliche Gewalt. Da erinnert sich Sig eines Revolvers in der Nebenkammer, womit er den Angreifer in die Flucht schlagen kann, nachdem dessen Waffe versagt hat. Das Nachwort erst erklärt dann den vorherigen und weiteren Verlauf der bösen Geschichte. < Die Spannung reisst nie ab, und vor allem fliesst trotz der immer drohenden Waffen kein Blut. Eine eindringliche Schilderung in kältester Umgebung. Siegfried Hold

Titel: Ruben
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 429 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2011
ISBN: 978-3-551-31035-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Soziales
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Ruben
In Hartford, New England, lebt Ruben (15) mit seinem Vater in einem heruntergekommen Quartier. Eines Tages wird der Vater, ein Drogendealer, vor den Augen seines Sohnes in der Wohnung erschossen. Durch die polizeilichen Ermittlungen lernt Ruben seine Mutter und deren etwas zwielichtigen Freund Harry kennen. Als Anwältin und Polizeioffizier gehören sie zur Oberschicht des Ortes. Ruben ist den Ansprüchen der neuen Umgebung und der karrieresüchtigen Mutter nicht gewachsen. Harry reitet ihn schliesslich in eine Drogensache hinein, die Ruben fünf Jahre ins Gefängnis bringt – und die Mutter ins Bürgermeisteramt. Im Knast wird er stark und geläutert. Mit Hilfe von Davis und Lizzie findet er schliesslich einen Weg, all die Fragen zu seinem verpfuschten Leben zu klären und den Schuldigen zu bestrafen.
> Ein Thriller? Ein Krimi? Ein Sozialdrama? Der Roman enthält von allem etwas und erzeugt Hochspannung, auch wenn der Protagonist wohl nicht immer altersgerecht handelt. Ulrich Zwahlen

Titel: Schutzlos
Kollation: Reihe: Ein Svea Andersson Krimi. A. d. Schwed., Broschur, 219 S.
Verlag, Jahr: Kosmos, 2012
ISBN: 978-3-440-12378-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Missbrauch
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Schutzlos
Im Gutshof von Trosa an der schwedischen Küste gehen seltsame Dinge vor. Das beobachten Svea Andesson und ihr Freund Alexander, die im Pförtnerhaus des Hofs eine Woche Arbeitsferien bei Alexanders Grossmutter verbringen. Nächtliche Fahrten eines Lieferwagens, eine Container im Wald, ein abgedecktes Baugerüst, flüchtige Begegnungen und seltsame Zeichen, die brutale Marju und weitere Indizien führen Svea schliesslich auf die Spur einer Schlepper- und Menschhändlerorganisation. Beim Befreiungsversuch der eingesperrten Nadja geraten beide Mädchen in höchste Gefahr, doch für einmal siegt in diesem Geschäft das Gute.
> Ein spannendes und auch trauriges Buch, da es wohl dem entspricht, was sich tatsächlich abspielt: Entführung von Mädchen für Prostitution, Sklavenarbeit von illegal eingewanderten Menschen und skrupellose Leute, die mit diesen Verbrechen viel Geld verdienen. Die aktuelle Thematik geht nahe. „Schutzlos“ ist der vierte Band in der Svea-Andersson-Reihe. Ulrich Zwahlen

Titel: Todeswald
Kollation: Ein Svea Andersson Krimi. A. d. Schwed., Broschur, 254 S.
Verlag, Jahr: Kosmos, 2011
ISBN: 978-3-440-12375-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Todeswald
Eine Mitschülerin von Svea bleibt nach einer Party spurlos verschwunden. Zuletzt wurde sie gesehen, als sie sich spätabends bei regnerischem Wetter auf den Heimweg machte. Einige Tage später wird sie im Wald tot aufgefunden. Unnheimlich ist, dass an dem Abend, als Mikaela verschwindet, ebenfalls Linus’ Hund von einem Auto angefahren wird - ganz in der Nähe des Tatorts. Da entdeckt Svea am Auto ihres Vaters eine Schramme, und überhaupt benimmt er sich in letzter Zeit etwas eigenartig, gereizt und ungewöhnlich distanziert. Hat ihr Vater etwas mit dem Mord zu tun? Svea ist sehr besorgt. Zusammen mit ihrem Freund Linus will sie der Wahrheit auf den Grund kommen.
> Die Geschichte beginnt mit dem Mord und dennoch bleibt alles bis zum Schluss im Dunkeln. Wie Svea stellen die Lesenden eine Reihe Vermutungen an, die erst ganz am Schluss lückenlos aufgelöst werden. Einmal angefangen, muss dieser spannende Krimi in einem Zug fertiggelesen sein. Katharina Siegenthaler

Titel: Alexander der Grosse unter Verdacht
Kollation: CD. Reihe: Die Zeitdetektive 17. Lesung, ca. 74 Min.
Verlag, Jahr: Jumbo, 2010
ISBN: 978-3-8337-2553-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Historisches, Krimi
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Alexander der Grosse unter Verdacht
Aigai, eine Stadt im alten Griechenland im Jahr 336 vor Christus. König Philipp II wird bei einer Theateraufführung vom Leibwächter Pausanias ermordet. Sein Sohn, Alexander der Grosse, wird der neue König. Steckt er etwa hinter der Ermordung? Und welche Rolle spielt die Königin Olympias? Die drei Zeitdetektive – die schlagfertige Kim, der kluge Julian und der sportliche Leon – wollen es herausfinden. Mit dabei ist wie immer auch die Katze Kija. Der unheimliche Zeitraum Tempus bringt die Freunde mitten auf die altgriechische Theaterbühne.
> Die Reihe der Zeitdetektive umfasst bereits 19 Bände und verfügt über eine eigene Homepage (www.zeitdetektive.de). Die Lesung von Stephan Schad ist gelungen. Vorgetragen wird der reine Text, leider ohne Musik und Geräusche. Etwas auf die Nerven fallen die ständigen genauen Beschreibungen der Personen (volle Lippen, zierlich etc.). Das Booklet zur CD ist gut gestaltet und enthält neben einem langen Inhaltsbeschrieb auch ein ausführliches Glossar. Insgesamt ein spannender Krimi. Sandra Laufer

Titel: Das schwarze Licht
Kollation: Reihe: Katana 2. Broschur, s.w. illustr., 184 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2011
ISBN: 978-3-570-22275-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Das schwarze Licht
Die beiden Kakamura-Brüder bleiben Jimmi auf den Fersen. Wenn er nur wüsste, warum sie ihn verfolgen! Weil er sich noch immer an nichts erinnern kann, versucht er mit seinen Freunden Jojo, Mai Lyn und Murat dem Rätsel seiner Herkunft auf die Spur zu kommen. Was für eine Rolle spielt Urma, Jojos Uroma, dabei? Weshalb meint sie, Jimmi schon zu kennen? Eine Fährte führt die vier Kinder nach Hamburg auf ein altes Schiff. Doch leider merken sie zu spät, dass sie in eine Falle gelockt wurden und sich nun in den Händen der Verfolger befinden. Zum Glück besitzt Jimmi geheime Kräfte, die ihnen die Flucht ermöglichen.
> Auch der zweite Band der Trilogie „Katana“ ist äusserst spannend zu lesen. Doch wieder bleiben am Schluss des Buches viele Fragen offen, die wohl erst im nächsten Band beantwortet werden. Dieses Buch entspricht Band drei und vier der Reihe „Jimmi Nightwalker“. Rita Racheter

Titel: Der Fluch von Troja
Kollation: Reihe: Tatort Forschung. Geb., s.w. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2010
ISBN: 978-3-7855-6836-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Der Fluch von Troja
Emilia und Nikos dürfen 1873 für einige Zeit ihren Onkel Heinrich und Tante Sophie Schliemann besuchen. Die beiden leiten die berühmten Ausgrabungen in Troja, dem türkischen Hisarlik. Auf der Grabungsstätte läuft aber nicht alles rund. Immer wieder verschwinden wertvolle Objekte. Auch der berühmte Schatz des Priamos, den Schliemann nicht mit dem türkischen Staat teilen möchte, bleibt nicht verschont. Zum Glück haben Emilia und Nikos gute Augen und einen wachen Spürsinn. Sie kommen den Dieben auf die Spur.
> Das kann natürlich auch der junge Leser. Zu jedem Kapitel gehört eine Zeichnung, deren Betrachtung besondere Aufmerksamkeit erfordert die Lösung des Falls vorantreibt. Dank des einfachen Erzählstils und der geradlinigen Handlung können auch Wenigleser diese spannende Geschichte geniessen. Glossar, Zeittafel und eine Kurzbiografie Schliemanns schliessen die Geschichte ab. Ulrich Zwahlen

Titel: Der Junge aus Nirgendwo
Kollation: Reihe: Katana 1. Broschur, s.w. illustr., 184 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2011
ISBN: 978-3-570-22274-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Der Junge aus Nirgendwo
In der ersten Nacht der Sommerferien taucht der geheimnisvolle Junge Jimmi in Jojos Zimmer auf. Er kann sich an nichts erinnern und wird von zwei Unbekannten verfolgt. Jojo und seine Freunde Mai Lyn und Murat helfen Jimmi, sich zu verstecken und geraten damit in ein grosses Abenteuer.
> Banscherus erzählt lebendig, spannend und witzig. Die Protagonisten sind liebevoll beschrieben, sodass man sich leicht mit ihnen identifizieren kann. Die grosse Schrift, ansprechende Illustrationen und ein Daumenkino machen das Buch auch für weniger geübte Leserinnen und Leser attraktiv. Da am Schluss viele Fragen offen bleiben, sollten die Fortsetzungsbände ebenfalls angeboten werden.
> Bei vorliegendem Buch handelt es sich um die Taschenbuchausgabe des letztjährig erschienenen „Jimmi Nightwalker“. Dieser erste Band der Trilogie entspricht Band eins und zwei der ursprünglichen Reihe. Warum der Verlag das gleiche Buch im Taschenbuchformat unter einem anderen Titel herausgibt, ist unklar. Rita Racheter

Titel: Die IQ-Kids und die geklaute Intelligenz
Kollation: A. d. Isländ., geb., 278 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2011
ISBN: 978-3-596-85439-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Spannendes
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die IQ-Kids und die geklaute Intelligenz
Anna Lisa und Raggi staunen nicht schlecht, als sie eine Einladung zu einem Ferienkurs für hochbegabte Kinder erhalten. Dabei sind sie doch die schlechtesten Schüler ihrer Klasse und der Lehrer hat mit Sitzenbleiben gedroht. Beim Ferienkurs handelt es sich um ein Förderprogramm des naturwissenschaftlichen Instituts „Biokids“. Dort angekommen, merken die beiden schnell, dass der rätselhafte Leiter des Instituts, Dr. Guogeir, nichts Gutes mit den Kindern im Schilde führt. Mit ihren zwei neuen Freunden, Magga und Arnar, versuchen sie, dem Geheimnis von „Biokids“ auf die Spur zu kommen
> Dies ist der erste Kinderkrimi von Islands erfolgreicher Autorin Yrsa Sigurdardóttir. Obschon es im Buch um das anspruchsvolle Thema „Genmanipulation“ geht, gelingt es der Autorin, die jungen Lesenden nicht zu überfordern. Die vier Protagonisten sind sehr sympathisch, vor allem Raggi, der auch wirklich in jedes Fettnäpfchen tritt. Spannende und humorvolle Unterhaltung! Rita Racheter

Titel: Die Rache des Gladiators – Ein Abenteuer aus dem alten Rom
Kollation: Reihe: Tigerauge 13. Broschur, s.w. illustr., 127 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2010
ISBN: 978-3-423-07725-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Römer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die Rache des Gladiators – Ein Abenteuer aus dem alten Rom
Julia ist die Tochter des Ädils Julius Cäsar. Marcus‘ Vater ist Wirt einer Campora. Ihm steht der gebildete Sklave Argetorix zur Seite. Julia und Marcus treffen trotz des sozialen Unterschieds zufällig aufeinander. Doch als Marcus in der Wirtschaft ein Gespräch zwischen einem Lanista (Besitzer eine Gladiatorentruppe) und einem Gladiatoren belauscht, muss er weitere Schritte unternehmen. Denn die Finsterlinge scheinen Julias Vater im Visier zu haben! Die Zeit drängt, es stehen grosse Veranstaltungen bevor und der Ädil ist dauernd unterwegs. Schliesslich gelingt es Argetorix, die spröde Julia für sich und die drohende Gefahr zu interessieren.
> Eine süffig geschriebene, spannende Geschichte mit historischem Hintergrund. Zeitweise kommt man sich wie in einer Lateinstunde vor. Kleine Sachkapitel beschreiben das Leben im alten Rom. Ulrich Zwahlen

Titel: Die Weihnachtsmäuse und der Meiserdetektiv
Kollation: Eine Adventskalendergeschichte. Geb., farb. illustr., 155 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2011
ISBN: 978-3-446-23794-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten, Krimi
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die Weihnachtsmäuse und der Meiserdetektiv
Wie jedes Jahr in der Zeit vor Weihnachten erzählt die Stadtmaus den Tieren des Waldes auf der grossen Lichtung eine Geschichte, schön portioniert als Adventskalender. Dieses Jahr verspricht sie besonders spannend zu werden, tritt doch die Maus als Sherlock Holmes, resp. Sherlock Maus kostümiert auf. Und wirklich – sie erzählt von ihrer Bekanntschaft mit dem berühmten Detektiv und wie er einen brenzligen Fall auf bekannt souveräne Art löste. Der Schlitten des Weihnachtsmanns war nämlich kurz vor dem entscheidenden Einsatz in der Stadt spurlos verschwunden!
> Bis Sherlock Holmes die Kinderbescherung gerettet hat, muss man sich beim Lesen natürlich gedulden – fast ein bisschen zu sehr, denn die Erzählungen wirken teils breitgewalzt und künstlich in die Länge gezogen. Dabei geht der Überraschungseffekt verloren, man langweilt sich bald einmal. Ulrich Zwahlen

Titel: Falsches Spiel in Silver City
Kollation: Geb. 152 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2011
ISBN: 978-3-407-79985-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Cowboys, Krimi
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Falsches Spiel in Silver City
Zeit des Amerikanischen Bürgerkriegs aber auch die der Edelmetallfunde. Mit dem Ersparten seiner Brüder reist Dave nach Silver City, um dort für sie den Anteil an einer Mine zu erstehen. Die Postkutsche wird überfallen, das Geld ist weg. Im gleichen Wagen hat sich auch eine grössere Geldsumme offiziellen Eigentums befunden. Mit Hilfe zweier Mitreisenden wird am Zielort nach dem Gauner gefahndet und selbstverständlich nach einigen Irrwegen durch Saloons und quer durch die bizarre Abenteurergesellschaft überraschend auch gefunden. Eingebettet in diese Handlung flirten die beiden Mitbeteiligten miteinander, ein Reporter und eine Barsängerin; bloss beruflich mit Erfolg. Klar wird der Wegelagerer entlarvt, ebenso klar der am wenigsten Erwartete. < Die Zeit und rücksichtslose Mentalität der Glücksritter im Wilden Westen wird treffend geschildert, man kann sich das harte aber auch lockere Leben an den Orten der Arbeit und des Vergnügens lebhaft vorstellen, es ist unterhaltsame Zeitgeschichte. Siegfried Hold