Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 4
Titel: Paulas Reise
Kollation: Geb., farb. illustr., 159 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-7891-0965-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Klima, Reisen
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.05.2019
Paulas Reise oder Wie ein Huhn uns zu Klimaschützern machte
Eine Autorin, ein Fotograf und ihre vier Kinder reisen um die Welt, um herauszufinden, was es mit dem Klimawandel auf sich hat. Sie sind mit Schlittenhunden in Grönland unterwegs und wandern zu Fuss über die Alpen. Sie gehen auf Spurensuche in Südafrika und reiten auf Pferden durch Albanien. Sie beobachten die Veränderungen in der Natur und sprechen mit Menschen vor Ort über die Auswirkungen des Klimawandels. Zurück kommen sie mit vielen Ideen, um die Welt von morgen zu schützen.
> Nach Jana Steingässers Reisebericht für Erwachsene erscheint dieser nun auch für Kinder, kurzweilig erzählt aus Sicht der 12-jährigen Paula. Das Buch ist aufgebaut wie ein Tagebuch, bebildert mit auserlesenen Familien- und Naturfotos und ergänzt mit Infotafeln, die sich nie in trockenen Fakten verlieren. Am Schluss finden sich Tipps, um dem Klimawandel im Alltag entgegenzuwirken, sowie ein Nachwort von Jostein Gaarder. Das Buch nimmt ein sehr aktuelles Thema auf – ästhetisch schön, echt und persönlich. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der Eisbär
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2017
ISBN: 978-3-8489-0109-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Klima, Säugetiere
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2017
Der Eisbär
Warum ist das Leben des Eisbären, welcher im nördlichsten Punkt der Polarregion lebt, so bedroht und braucht unseren Schutz? Der aufgerichtete Eisbär, so gross wie zwei siebenjährige Kinder, trotzt rauen Winden und eisiger Kälte. Aufgrund der Klimaerwärmung verändert sich der Lebensraum dieses Lebenskünstlers. Die Zeit zur Nahrungsaufnahme, Fortpflanzung und zum Ansetzen von Fettreserven wird immer kürzer. Das Leben ist wegen des Abschmelzens des Eises für dieses drollig aussehende, perfekt an die Umgebung angepasste Tier in Gefahr.
> Jenni Desmond ist mit diesem Werk ein bestechendes, mit fundiertem Fachwissen über den Eisbären angereichertes Sachbilderbuch gelungen. Eindrücklich und mit einfachen Worten beschreibt die Autorin das faszinierende Leben des Eisbären sowie die Problematik der Klimaerwärmung. Die Illustrationen sind detailgetreu, sehr fein ausgeführt und realitätsnah. Besonders hervorzuheben sind die bildlichen Vergleiche mit Kindern. Kathrin Kaufmann

Titel: Was kann einer schon tun?
Kollation: Geb., 106 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2017
ISBN: 978-3-7891-0867-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gesellschaft, Klima
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.10.2017
Was kann einer schon tun?
Was ist Toleranz und wo hört sie auf? Ist diese Welt noch zu retten? Welche Perspektiven haben Jugendliche angesichts dessen, was ihnen die Generation vor ihnen hinterlassen wird? Ein besorgter Vater macht sich bei einem Spaziergang Gedanken um die Zukunft, um seine und vor allem um die seiner Kinder. Dabei gehen ihm viele Fragen durch den Kopf. Er führt vier Gespräche: mit seinem Hund, einem Au-Pair Mädchen, einem Flüchtling aus Somalia und seinem Sohn. Klimaerwärmung, Kriege und Flüchtlingsströme, Zerstörung der Natur, Integration sind Themen seiner Gespräche.
> Das Büchlein ist eine Anregung, sich Fragen zu stellen, sich mehr zu interessieren und gemeinsam nach Antworten zu suchen. Die Themen werden nicht zu ausführlich behandelt und es werden keine Lösungen präsentiert, sondern Denkanstösse gesetzt. Der Sprachstil bringt nachdenkliche und poetische Botschaften auch immer wieder mit Witz und Charme dem Leser nahe. Für Erwachsene und Jugendliche sowie als Schullektüre sehr geeignet. Maria Trifonov

Titel: 2084 – Noras Welt
Kollation: A. d. Norweg., Broschur, 212 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2015
ISBN: 978-3-423-62602-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Klima, Umweltprobleme
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.08.2015
2084 – Noras Welt
Nora (16), interessierte Gymnasiastin, hat eine lebhafte Fantasie und träumt regelmässig, sie sei ihre eigene Urenkelin und lebe im Jahre 2084. Inseln und ganze Länder sind vom Meer verschluckt, Klimaflüchtlinge ziehen gegen Norden und im Sekundentakt sterben Pflanzen und Tiere aus. Doch auch Noras heutige Welt ist nicht in Ordnung, die Klimakatastrophe droht. Zusammen mit ihrem Freund Jonas gründet sie eine Umweltorganisation zur Bewahrung der Natur.
> Jostein Gaarder, berühmt geworden durch seine Philosophiegeschichte „Sofies Welt“, greift ein aktuelles und brisantes Thema auf. Kurze Kapitel von Noras Welt 2012 und ihrer Urenkelin 2084 wechseln sich ab. Dazwischen werden Artikel zum Klimawandel in kleinerer Schriftgrösse eingefügt. Diese Sachtexte sind sehr theoretisch und lesen sich nicht leicht. Auch die Geschichte von Nora und Jonas wird nüchtern und wenig emotional erzählt. Insgesamt eine zu theoretische Lektüre, die sich eher als Diskussionsgrundlage eignet. Maria Trifonov