Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 26
Titel: Ferris – Ein Kater sieht rot
Reihe: Ferris 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 182 S.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2019
ISBN: 978-3-280-08011-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Katze
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.11.2019
Ferris – Ein Kater sieht rot
Ferris, der dicke, faule Kater, lebt in der verlassenen ehemaligen Villa des Fischfabrikanten Bolte und profitiert täglich von dessen Hinterlassenschaft: 46 Kartons voller Dosen mit Hering in Tomatensosse, Ferris' Leibspeise. Dumm nur, dass er die Dosen selber nicht aufkriegt. Das erledigen für ihn die beiden Mäuse Marlene und Alice. Doch eines Tages sind die zwei Dosenöffnerinnen verschwunden. Bald meldet sich ihre Entführerin Queen mit einem Erpresserschreiben und Ferris, sein Sicherheitsberater und sein Hausmeister müssen sich etwas einfallen lassen.
> Ein wenig erinnert Ferris an Garfield: Er ist faul und eingebildet, was auf die Dauer langweilig ist. Irene Zimmermann entwirft aber mit Queen, die Ferris' Platz als Chefin des Viertels übernehmen möchte, und den weiteren tierischen Protagonisten ein lustiges, exakt gezeichnetes Ensemble. In gut verständlicher Sprache führt sie durch das erste Abenteuer und bereitet einen schon auf das nächste vor. Unterhaltsames Katzen- bzw. Lesefutter. Sandra Dettwyler

Titel: Mephisto
Kollation: Geb., s.w. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2019
ISBN: 978-3-86566-396-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Katze, Parabeln
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2019
Mephisto
Schwarz wie die Nacht, schwarz wie Russ, schwarz wie Ärger – mit einem teuflischen Namen gesegnet fristet Mephisto sein Dasein in den dunklen Stunden der Nacht und erschleicht sich sein Essen. Menschen sehen in ihm nicht den Schmusekater, sondern den Dieb, der im Finsteren sein Fressen stehlen muss, um nicht zu verhungern; den Raufer, der sich aber nur zur Wehr setzt; den Taugenichts, weil er am Tage geächtet wird. Ein bisschen mehr Liebe hätte viel dazu beigetragen, ihn zu zähmen.
> Die wunderbar souverän erzählte Geschichte schildert die Macht der Vorurteile und die Angst vor Einsamkeit. Gekonnt beschreibt der Autor die Sehnsucht des Dazugehörens – aber nicht um jeden Preis. Der Kater dient als starkes emphatisches Beispiel. Plakative s/w Illustrationen setzen auf unterschiedliche Perspektiven, mal nah, mal aus der Ferne. Eine gelungene Metapher um einen verkannten Protagonisten und das Durchbrechen des Schubladendenkens sowie die Entwicklung einer selbstbewussten Persönlichkeit. Christina Weirich

Titel: Ein Haus für Harry
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2019
ISBN: 978-3-907114-06-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Katze
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.06.2019
Ein Haus für Harry
Kater Harry hat noch nie draussen gespielt. Doch Vera Schmetterling will Fangen spielen, und das ist bestimmt sehr schön. So schlüpft der Kater aus dem Dachfenster und rennt dem Schmetterling stundenlang nach, bis ... oje, Harry den Heimweg nicht mehr findet. Und auch Vera ist plötzlich weg. Harry rennt verzweifelt kreuz und quer durch die Stadt. Dabei sieht er ganz verschiedene Tierbehausungen. Als er am Abend schliesslich ein "Reihenhaus" in einer Mülltonne bezieht, findet er plötzlich neue Nachbarn. Und auch diese Katzen spielen gerne Fangen mit den Schmetterlingen.
> Die lustige Geschichte übers "Verloren-gehen-und-zurückfinden" mit Katzen wird in ganz kurzen Sätzen erzählt. Das Thema vermag kleine Kinder bestimmt zu fesseln. Die schnörkellosen, klaren Illustrationen sind auf weissen Grund gesetzt und erzählen noch mehr Details über den Text hinaus. Mit Happyend und der Erkenntnis, dass man mit etwas Mut neue Freunde findet. Harrys Schlusswort: "Morgen komm ich wieder raus zum Spielen!" Sandra Laufer

Titel: Einmal Katze sein
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2019
ISBN: 978-3-907114-05-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gedichte, Katze
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.05.2019
Einmal Katze sein
Der Gesichtsausdruck einer Katze verrät viel über ihre Gefühlslage: Ob beim Träumen von feinem Fressen, Spielen mit einem Wollknäuel, beim Blick in den Spiegel oder wenn die Katzenklappe zu eng ist ... In 20 Gedichten wird beschrieben, was alltägliche Situationen bei Katzen auslösen. Die aus dem Niederländischen übersetzten Verse sind zum Teil gereimt und bringen die Katzenemotionen mit einem Augenzwinkern auf den Punkt.
> Das Bild einer Katze und das dazu passende Gedicht nehmen je eine Doppelseite ein. Die dynamischen, in Ölpastellkreide gemalten Bilder leuchten in allen Farben und sprechen für sich: Auch ohne den Text zu lesen, ist unschwer erkennbar, wie sich die Katze fühlt. Funkelnde Augen, ausgefahrene Krallen, ein überheblicher Blick oder ein in die Höhe ragender Schwanz sprechen Bände. Die niederländische Illustratorin wurde durch ihr Bilderbuch «Heute bin ich» berühmt und legt hier ein weiteres Zeugnis ihres grossen Könnens ab. Ihre Zuneigung zu Katzen ist gut spürbar. Madeleine Steiner

Titel: Ich bin's, Kitty
Kollation: Geb., farb. illustr., 205 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-82357-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Aussenseiter, Katze
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Ich bin's, Kitty Aus dem Leben einer Katze
Die Katze Kitty lebt wohlbehütet bei Emma, einer pensionierten Lehrerin. Diese bringt der Katze das Lesen und Schreiben bei. So können die beiden wunderbar über das Leben philosophieren, bis eines Tages Emma schwer erkrankt, später gar ins Pflegeheim muss. Nun ist Kitty obdachlos. In dieser hoffnungslosen Situation lernt sie Katzen kennen, die ihr zeigen, wie man als Streuner überlebt. Darunter ist auch Kater Bruno, der zukünftige Vater ihrer Jungen. Kurz vor der Geburt der Kleinen trifft sie auf hilfsbereite Menschen, die ihr ein neues Zuhause geben.
> Kitty erzählt ihre Geschichte selbst, wobei sie das unterschiedliche Verhalten der Menschen gegenüber den Katzen reflektiert. So erfahren die Lesenden Wissenswertes über Lebensansprüche, Verhalten und Domestizierung der Katzen. Zugleich ist es eine berührende Geschichte über tiefe Freundschaften, das Abschiednehmen, Zuversicht. Die nachdenklich stimmende Familienlektüre eignet sich zum Vor- und Selbstlesen – nicht nur für Katzenfreunde. Martina Friedrich

Titel: Wilde Katzen
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2018
ISBN: 978-3-95728-155-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Katze, Säugetiere
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2018
Wilde Katzen Alles über Tiger, Löwe, Leopard
Seit etwa 50 Millionen Jahren leben katzenartige Tiere auf unserem Planeten. Und obwohl mittlerweile einige Arten ausgestorben sind, gibt es heute noch acht Katzengruppen. In jeder davon sind Tiere mit evolutionsbedingt faszinierenden Eigenschaften. Löwen etwa brüllen so laut, dass sie eine Live-Rockband übertönen könnten und dabei noch acht Kilometer weit zu hören wären. Jaguare dagegen können mit ihrem kräftigen Biss sogar Schildkrötenpanzer knacken. Tiger sind die einzigen Katzen, die am ganzen Körper senkrechte Streifen haben, und Fischkatzen tauchen kopfvoran, um Fische zu fangen.
> Besonders gelungen sind die schlichten und modernen, aber kraftvollen und aussagekräftigen Illustrationen. Sie unterstreichen und ergänzen die kurzen, gut verständlichen Texte und offenbaren auch beim mehrmaligen Anschauen noch spannende Details. Ein abwechslungsreiches, interessantes Sachbuch für die ganze Familie, das viel Wissen über die wilden Verwandten der Hauskatzen vermittelt. Stefanie Stanisz

Titel: Ich mag Katzen
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tara Books, 2017
ISBN: 978-93-83145-36-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Katze, Kulturen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Ich mag Katzen
Scheue Katze, schrille Katze, leise Katze oder fesche Katze … Bunt und schrill oder in sanften Pastelltönen gehalten, genau umrissen, mit flinken Pinselstrichen gezeichnet oder mit abstrakten Formen dargestellt, bis ins Detail mit Ornamenten verziert oder grosszügig bemalt … Wie werden Katzen auf traditionelle Art in den unterschiedlichsten Regionen Indiens dargestellt?
> Dieser Thematik nimmt sich das künstlerische Tara Book an. Einzelne Katzenillustrationen erstrecken sich über eine Doppelseite des quadratischen Buches, andere nehmen nur eine Seite in Anspruch. Neben den Katzendarstellungen befinden sich kurz gehaltene Beschreibungen. Die einzelnen Künstler und ihre Stilrichtungen sind auf der letzten Seite aufgeführt. Die im Siebdruckverfahren hergestellten Seiten wurden von Hand zu diesem einzigartigen Buch gebunden. Ein besonderes Werk für alle Katzenliebhaber und an indischer Kunst Interessierte. Annina Otth

Titel: Wer fragt schon einen Kater?
Kollation: Geb., farb. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: Magellan, 2017
ISBN: 978-3-7348-4114-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Katze
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Wer fragt schon einen Kater?
Aristoteles, ehemaliger Tierheimbewohner, lebt nun bereits ein Jahr bei seinem 8-jährigen Frauchen Anna und ihrer Familie. Er ist fest davon überzeugt, dass die Fritzewskis nicht mehr ohne ihn leben können. Als er aber zufällig mitbekommt, dass Anna sich zum Geburtstag sehnlichst einen Hund wünscht, ist er fassungslos: Wie kann sich ein so vernünftiges Mädchen wie seine Anna einen Kläffer wünschen?!? Zutiefst beleidigt beschliesst Aristoteles, dass es besser ist, Strassenkater zu werden, als Anna mit einem Kläffer zu teilen. Da weiss er aber noch nicht, was ihn alles erwartet.
> Mit leichtem Hang zur Dramatik erzählt Aristoteles in diesem Buch selbst vom Leben in der Familie Fritzewski. Auch seine Pleiten und Pannen als Strassenkater enthält er einem nicht vor. Dabei wickelt er seine Leserschaft katertypisch charmant um den Finger: Die Geschichte ist so humorvoll, spannend und flott erzählt, dass man sie fast nicht weglegen mag. Gut gemacht, Aristoteles! Stefanie Stanisz

Titel: Fabelhafte Feline – Das Geheimnis vom Glückskleehof
Reihe: Fabelhafte Feline 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 132 S.
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2017
ISBN: 978-3-649-62136-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Katze
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 02.10.2017
Fabelhafte Feline – Das Geheimnis vom Glückskleehof
Das Buch ist eine Geschichte aus der Reihe „Fabelhafte Feline“. Dieser Band heisst „Das Geheimnis vom Glückskleehof“. Die Originalsprache ist deutsch, es hat 133 Seiten und alle paar Seiten hat es lustige Zeichnungen in Schwarz-Weiss. Feline ist die Hauptperson; sie ist ein fröhliches Mädchen. Weil ihre Eltern eine Tierarztpraxis auf dem Glückskleehof eröffnen, muss Feline natürlich mit dorthin ziehen. Das heisst Abschied von ihrer Stadt, ihrer Schule, ihren Freunden. Auf dem Hof trifft sie auf Paulo, einen sprechenden Kater! Ob sie Freunde werden? Weiter erzähle ich nicht, sonst verrate ich alles …
> Ich habe das Buch ausgewählt, weil mich der Titel und das farbige Buchcover besonders angesprochen haben. Die Geschichte hat mir zwar gefallen, aber ich empfehle sie eher jüngeren Mädchen, so Erst- und Zweitklässlerinnen. Für ältere und schon sehr geübte Leserinnen ist es zu wenig spannend und etwas langfädig. Emilie B. (10 Jahre)

Titel: Ich bin Doodle Cat
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2017
ISBN: 978-3-905945-87-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Katze, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Ich bin Doodle Cat
Garfield, Felix und Findus bekommen Konkurrenz: Doodle Cat. Sie liebt alles, was Spass macht: Eis, Tanzen und das Meer. Das Schönste aber ist, dass sie Unterschiede schätzt; sei es die Roboterkatze, die schlafende Katze oder die gelbe Katze mit Rollstuhl. Zu einigen Dingen, die Doodle Cat mag, finden sich im Anhang ein paar Bemerkungen der Autorin wie z. B. die, dass jeder Mensch am Tag durchschnittlich einen halben Liter Pupse produziert.
> Doodle Cat steht für Spass, für Zufriedenheit und für die Wichtigkeit, Freunde zu haben. Die Doppelseite mit den Informationen zu Pupsen, dem Meer oder den Sternen ist zwar interessant, wirkt aber fehl am Platz. Da wird unnötigerweise kurioses Sachwissen geliefert, das vermutlich als Aufwertung des insgesamt eher simplen Inhalts dienen soll – als würde da jemand Doodle Cat allein und ihrer Aussagekraft nicht so recht trauen. Dabei ist sie sympathisch, lustig und weiss, worauf es im Leben wirklich ankommt. Sandra Dettwyler

Titel: Auf ins Wasser, Kater Kamillo!
Reihe: Kater Kamillo
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2017
ISBN: 978-3-480-23346-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Katze, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Auf ins Wasser, Kater Kamillo!
Kater Kamillo träumt gerade von leckeren Gummi-Fischen, als ihn seine Mutter morgens weckt. Er soll in die Schule – und danach wird Kevin auf Besuch kommen. Ausgerechnet dieser Angeber, der ihm immer alle Gummi-Fische wegisst! Aber der Tag hat noch mehr Überraschungen auf Lager: Die Katzenkinder haben in der Schule zum ersten Mal Schwimmunterricht. Dabei hasst Kamillo Wasser! „Wasser ist eklig und ungemütlich und es macht mich pitschenass!“, findet er. Dass ausgerechnet der nervige Kevin seine Ängste teilt, ist die Rettung. Und dann merkt Kamillo, dass Kevin gar nicht so übel ist.
> In diesem Buch geht es um die Angst vor dem Wasser und das erste Schwimmen. Es ist die zweite Geschichte über „Splat the Cat“, die ins Deutsche übersetzt worden ist. Weitere dürften folgen. Der lustige und unglaublich flauschige Kater erlebt Sorgen und Ängste, wie sie Kinder aus ihrem Alltag kennen. Und er überwindet sie: durch Einfallsreichtum, Witz und mit der Hilfe seines cleveren Mäuse-Freundes Hugo. Sabine Wewerka

Titel: Kleine Nachtkatze
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2016
ISBN: 978-3-314-10337-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Katze
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2016
Kleine Nachtkatze
Im Tierheim findet das Sommerfest statt. Der kleine Toni, der Katzen über alles liebt, möchte etwas zum Fest beitragen und spendet für die Tombola all seine Kuscheltiere. Am Abend jedoch ist es in Tonis Bett merkwürdig leer. Zum Trost schenkt ihm die Mutter ihren alten Stoffkater, der ihm beim Einschlafen hilft. Am nächsten Tag erwartet den Jungen dann die ganz grosse Überraschung ...
> Es ist eine schlichte Alltagsgeschichte in kindgerechter Sprache, welche Sonja Danowski in ihrem neuen Bilderbuch erzählt. Als Ergänzung zu den Textseiten hat die Künstlerin Illustrationen in realistischem Stil und von grosser Ausdruckskraft geschaffen. Die Malräume sind voller alltäglicher Dinge. Diese sind detailgenau mit Bleistift vorgezeichnet und mit Tinte und gedeckten Aquarellfarben koloriert worden. Ein wichtiger Bestandteil der Gemälde ist der Lichteinfall, der perfekt herausgearbeitet wurde, um eine Tiefenwirkung zu erzielen. Ein kurzes Lied im Anhang ergänzt diese stimmige Katzengeschichte. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Es weihnachtet sehr … und ich bin immer noch die Katze
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2011
ISBN: 978-3-446-23788-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten, Katze
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Es weihnachtet sehr … und ich bin immer noch die Katze
Aus der Sicht einer Katze ist Weihnachten eine komplett absurde Angelegenheit: Die Menschen legen Tannenzweige auf den Tisch – wie Vögel, die ein Nest bauen wollen. Ilsebill fragt sich, wie das weitergehen soll. Heisse Bleche in der Küche, eigenartige Düfte, furchtbar lange Nächte. Eines Tages schleppen Mama und Papa einen ganzen Baum in die Stube und machen – es ist doch nicht zu fassen – Feuer daran! Dann singt die Familie ganz fürchterlich. Auch das noch, es ist einfach zum Weglaufen! Wenigstens riecht es nach Lachs…
> Das originelle Weihnachtsbuch mit den einfachen, aber gelungenen Illustrationen bringt einen zum Schmunzeln, ist aber inhaltlich etwas flach. Ilsebills Gedankengänge bieten Kindern die Gelegenheit, die Welt einmal mit den Augen des Stubentigers zu betrachten, wirken stellenweise jedoch zu menschlich. Die Anekdoten, die Katzenhalter bestens kennen, sind leider schon aus dem Kinderbuch „Ich bin hier bloss die Katze“ bekannt. Eliane Hess

Titel: Der Tiger und die Katze
Kollation: A. d. Japan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2010
ISBN: 978-3-89565-219-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fabeln, Katze
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Der Tiger und die Katze
Früher fehlte dem Tiger jedes Geschick zum Jagen. Er beschloss daher, bei der flinken Katze in die Lehre zu gehen. Mühsam erlernt er lautloses Anschleichen, schnelles Laufen und weite Sprünge. Als er darauf völlig überraschend die Katze fressen wollte, rettete sich diese auf einen Baum. Zum Glück hatte sie dem Raubtier nicht gelehrt auf Bäume zu klettern!
> Das chinesische Märchen thematisiert Schlauheit, Undankbarkeit und lebenslange Feindschaft. Dabei erklärt es auf unterhaltsame Weise, warum Tiger nicht auf Bäume klettern können und Katzen Haustiere geworden sind. Mit der Undankbarkeit des Tigers wird das junge Publikum aber allein gelassen. Die Illustrationen, in gedämpften Braun- und Orangetönen gehalten, vermitteln eine eigentümliche, fremdartige Stimmung. Tiger und Katze sind grossformatig und sehr lebendig gezeichnet. Ihre Bekleidung, eine Art asiatische Kampfanzüge, wirkt dabei störend. Insgesamt vermögen Inhalt und Bilder nicht ganz zu überzeugen. Esther Marthaler

Titel: Minnie, Detektivin auf vier Pfoten
Kollation: Reihe: Erst ich ein Stück, dann du. Geb., farb. illustr., 76 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2010
ISBN: 978-3-570-13795-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Katze, Detektive
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Minnie, Detektivin auf vier Pfoten
Minnie ist eine stolze und schlaue Katzendame. Sie geniesst ihr Katzenleben bei Clara und ihrer Familie und liebt die Neckereien mit dem faulen, etwas wohlbeleibten Nachbarskater Gonzo. Eines Tages taucht eine hübsche, graue Mieze in der Gegend auf und erzählt, dass immer wieder Katzen aus dem Revier spurlos verschwinden. Als auch Minnie knapp einem Catnapping-Versuch entgeht, macht sie sich auf die Suche nach dem Verbrecher.
> In der Reihe „Erst ich ein Stück, dann du“ ist ein weiterer Titel erschienen, der zum gemeinsamen Lesen animiert und die Lesefreude weckt. Kleingedruckte Textabschnitte für erfahrene Leser wechseln sich mit grossgeschriebenen Passagen für Leseanfänger ab. Die Übergänge sind meist gut gelungen. Im Text werden viele treffende Verben verwendet (maunzen, drosseln, linsen usw.), die zur Wortschatzerweiterung beitragen können. Dunja Schnabel hat die Geschichte mit knallbunten, detailreichen Bildern illustriert. Ein Leseabenteuer für die ganze Familie. Béatrice Wälti

Titel: Kater Kamillo kommt in die Schule
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2016
ISBN: 978-3-480-23277-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Schule, Katze
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.02.2016
Kater Kamillo kommt in die Schule
Es ist Kamillos erster Schultag. Der Kater ist ganz aufgeregt und sein Schwanz wirbelt wild hin und her. Weil er nicht so genau weiss, was ihn erwartet, nimmt er besser seinen Mäusefreund Hugo mit in die Schule. Nach dem Anziehen und Kämmen geht es mit der Mutter los, vorbei am Katzen-Café mit den leckeren Schokomäusen und den Fischtörtchen. Die Lehrerin und Kamillos Katzenmitschüler erwarten ihn bereits und der Unterricht beginnt. Doch beim Mittagessen passiert es: Maus Hugo tritt in Aktion ...
> Rob Scotton unterlegt seinen dialogreichen Kurztext mit vielfältigen Bildvariationen. Der Künstler spielt mit Ansichten, Perspektiven, Grössenverhältnissen und mit der Typografie. Die Illustrationen erstrecken sich mal über zwei Seiten, mal kommen sie als sequenzielle Bildfolge daher. Mittendrin ist stets der liebenswert kuschelige Kater Kamillo, immer voller Dynamik und umrahmt mit lustigen Details. Ein erfrischendes Bilderbuch, das kindgerecht den Eintritt in eine Tagesschule thematisiert. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Katzen verstehen – Im Reich der Löwen
Reihe: Was ist was Hörspiel CD
Kollation: CD. Hörspiel, ca. 75 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Tessloff, 2015
ISBN: 978-3-7886-2887-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Tiere, Katze
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.06.2015
Katzen verstehen – Im Reich der Löwen 2 Themen auf einer CD
Theo, Tess und Quentin retten eine dicke, graue Katze von einem Baum. Was das wohl für eine Katze ist? Sie schauen im Katzenbestimmungsbuch nach, füttern und hegen ihren tierischen Gast. Am nächsten Morgen ist die Katze verschwunden. Sie finden sie in einer dunklen, ruhigen Ecke: mit 4 Katzenbabys! – Auch die Löwen in Afrika kriegen pro Wurf 2–4 Jungtiere. Anders als alle andern Katzenarten leben Löwen in Rudeln, jagen und ziehen die Jungtiere gemeinsam auf. In Konflikt stehen die Raubtiere mit den Massai, die ihre Herden schützen wollen.
> Das Sachhörbuch enthält die beiden Themen Katzen und Löwen. Die drei Freunde Theo, Tess und Quentin führen in bewährter Manier durch die Themen, unterbrochen von einem Erzähler für die Sachinformationen. Diese sind gut verständlich und klar formuliert. Während die Katzengeschichte nur von gelegentlichem Miauen unterbrochen wird, ist die Abenteuersafari nach Afrika mit vielen Geräuschen unterlegt und spannender aufbereitet. Für interessierte Katzenfans. Sandra Laufer

Titel: Edgar und der sprechende Totenschädel
Kollation: Geb., 300 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2014
ISBN: 978-3-522-18378-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Katze
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.03.2015
Edgar und der sprechende Totenschädel
Leyla, Algernon, Edgar und Sue sind Londoner Strassenkatzen. Als Schicksalsgemeinschaft leben sie in einem Keller, kämpfen um ihr Revier und träumen von besseren Zeiten. Da entdecken Algernon und Edgar eines Tages eine kopflose Leiche. Sie kommen Mortimer Brown und seinem Gehilfen Tom auf die Spur. Brown braucht menschliche Gehirne für seine "Forschungen", er hat eine makabre antomische Sammlung in einem verlassenen Haus. Als er sich erneut ein Gehirn verschaffen will, greifen die Katzen mutig ein und bringen den Verbrecher hinter Schloss und Riegel. Das Quartett findet schliesslich Leylas Herrchen wieder und sie kommen, mit Tom, bei ihm unter.
> Der sprechende Totenschädel ist eine kurze Szene, ein Schausteller-Trick, im ganzen Krimi. Dieser bietet einige makabere Szenen und viele glückliche Zufälle. Das Denken, Handeln und Fühlen der Katzen wirkt sehr vermenschlicht. Die Mörder-Geschichte ist fast ein Fremdkörper, das Ende etwas zu happy, alles in allem sehr konstruiert. Ulrich Zwahlen

Titel: Kleine Katze Chi - Chi's Sweet Home
Reihe: Kleine Katze Chi 1
Kollation: A. d. Japan., Broschur, farb. illustr., 162 S.
Verlag, Jahr: Carlsen Comics, 2014
ISBN: 978-3-551-74224-7
Kategorie: Comic
Schlagwort: Katze
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2014
Kleine Katze Chi - Chi's Sweet Home
Mit ihren grossen, runden Manga-Augen wickelt Chi nicht nur Familie Yamada um ihre süssen Pfoten, sondern auch diejenigen, die das Buch in die Hand nehmen. Chi verläuft sich eines Tages und findet Mutter und Geschwister nicht mehr. Zum Glück findet Yohei, Yamadas kleiner Sohn, das Tierchen. Die Mutter hat Erbarmen und nimmt es mit, obwohl Haustiere bei ihnen verboten sind. Nun beginnt für Chi und ihre neue Familie ein turbulentes Leben: unbekanntes Fressen, Baden, eine Autofahrt zum Tierarzt, Versteckspiel mit den Nachbarn und dazwischen immer wieder Heimweh, Sehnsucht nach der Mutter. So gewöhnt sich Chi langsam an ihre neue Umgebung und lernt, wie sie charmant ihren Katzenkopf durchsetzen kann.
> Meisterhaft setzt Konami Kanata in zwanzig Szenen Chis Einzug bei Familie Yamada in Bilder um. Einfache, klare Formen und ein sparsamer Umgang mit der Farbe erzeugen gut lesbare Zeichnungen. Wie Katze und Mensch hier ihre Stimmungen ausdrücken, ist die hohe Schule der Einfachheit. Ulrich Zwahlen

Titel: Das Katzenbuch für Kids
Kollation: Broschur, farb. illustr., 79 S.
Verlag, Jahr: Kosmos, 2014
ISBN: 978-3-440-13525-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Haustiere, Katze
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.09.2014
Das Katzenbuch für Kids
"Sieben klare Regeln" einhalten, und das Zusammenleben von Katze und Familie gelingt. Doch bevor es soweit ist, sollte man sich auch Wissen rund um das Tier aneignen. Wer weiss schon, dass Katzen ihre Umwelt viel intensiver wahrnehmen als Menschen, dass sie bis in den Ultraschallbereich hinein hören können oder wie viele Stunden am Tag sie Schlaf brauchen und nicht gestört werden wollen?
> In den vier Kapiteln dieses Katzenbuches ist jeder Doppelseite ein Thema gewidmet, z.B. "Alarmstufe Rot!" oder "Wenn dich deine Katze kratzt." Tipps und Verhaltensspezialitäten sind getrennt vom Lauftext aufgeführt, das schöne Bildmaterial ist sorgfältig ausgewählt und passend eingesetzt, ohne aufdringlich zu wirken. Vorbildlich wird auf weiterführende Literatur und wichtige Internetadressen hingewiesen. Ein doppelseitiges Register rundet das gelungene Buch ab, das sich eher an die ganze Familie als nur an Kids richtet. So kann die Katze glückliche 20 Jahre alt werden. Katharina Siegenthaler

Titel: Mathildas Katze
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2014
ISBN: 978-3-7373-5069-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Katze
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.05.2014
Mathildas Katze
Was soll Mathildas Katze an einem Kaffeekränzchen? Betrübt sitzt sie vor einem Teller mit einer Banane darauf, während sich Mathilda, ganz als Katze verkleidet, vergnügt eine Tasse mit Tee füllt, den Mund verschmiert von Muffins und Kuchen. Na ja, vielleicht mag das Tier lieber verrückte Hüte? Oder gegen Feinde kämpfen?
> Auf den mit Farbstiften gezeichneten Bildern versucht ein fröhliches Mädchen im Katzenkostüm ihre Katze zum Mitspielen zu bewegen, doch alles schlägt fehl. Jede Doppelseite zeigt ein in sein Spiel vertieftes Kind, daneben die Katze, die darüber bald erschreckt ist oder sich auch mal gelangweilt das Fell putzt. Da beide Figuren in ihrer Natürlichkeit dargestellt sind, werden auch ihre unterschiedlichen und bisweilen gegensätzlichen Bedürfnisse sichtbar. Mit wenig Text, einer feinen Prise Humor, eingeleitet und abgerundet mit hübschem Vor-/Nachsatzpapier, ist dieses charmante Buch ein Muss für die Familie mit Kind und Katz. Katharina Siegenthaler

Titel: Käptn Katz
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2014
ISBN: 978-3-8251-7885-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Katze, Schiff
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.04.2014
Käptn Katz
Der erfolgslose und allseits belächelte Händler Käptn Katz liebt Katzen so sehr, dass seine Besatzung vor allem aus Katzen besteht. In einem heftigen Sturm treibt er zu einer unbekannten Insel ab, auf der es keine Katzen, dafür umso mehr Ratten gibt! Seine Katzenschar fühlt sich wie im Paradies und wird von den Inselleuten hoch geschätzt. Käptn Katz lässt die Katzen auf der Insel zurück und wird dafür mit Schätzen reich belohnt. Nun wollen auch andere Händler Edelsteine ergattern und bekommen für ihre Waren das Wertvollste der Insel: einen Korb voll junger Katzen. Da die Enttäuschten nichts mit den Tierchen anfangen können, geben sie sie an Käptn Katz weiter, der sich mit ihnen glücklich auf der Katzeninsel niederlässt.
> Ein wahres Katzenmärchen und ein Sinnbild dafür, dass es sich lohnt, sich und seinen Vorlieben treu zu bleiben. Die Bilder sind filigran und detailreich gezeichnet, nebst zahlreichen Katzenvariationen gibt es verschiedenste andere Dinge zu entdecken. Irène Tschirren

Titel: Die Katzenbande
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2013
ISBN: 978-3-280-03464-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Katze, Lustiges
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.10.2013
Die Katzenbande
Die Katzenbande lebt in einer grossen Stadt. Ihr Schlupfwinkel liegt in einem Hinterhof. Von hier aus gehen Tiger, Ramses, Mozart, Lakritze, Mücke und Schlingel gemeinsam auf Futtersuche. Nur das noch namenlose Katerchen ist dafür zu jung und soll zurückbleiben. Aber denkste: Das Kerlchen macht sich auf die Verfolgung quer durch die Stadt. Als die Katzenbande in einer Kiste voller Futter gefangen bleibt, wird der Kleine zum einfallsreichen Retter. Zum Dank bekommt er endlich einen Namen.
> Die Zeichnungen dieser schwungvollen Geschichte sind gelungen und bieten Details, die ein mehrmaliges Anschauen lohnenswert machen. Vom doppelseitigen Bild bis zum kleinen, comicartigen Panel werden alle Bildgrössen ausgeschöpft. Auch unterschiedliche Perspektiven machen die Illustrationen interessant. Leider ist der Text des Bilderbuchs völlig missraten: Unpassenden Ausdrücke und holprige Satzstrukturen erschweren die Lektüre. Auch die Setzung der unterschiedlichen Typografie überzeugt nicht. Schade. Sandra Laufer

Titel: Winston - Ein Kater in geheimer Mission
Reihe: Winston 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 232 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2013
ISBN: 978-3-7855-7780-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Katze, Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2013
Winston - Ein Kater in geheimer Mission
Ein grelles Licht, ein Schlag, und schon ist es passiert: Kater Winston sieht nun aus wie das Mädchen Kira. Und im Körper des edlen Vierbeiners steckt jetzt die 12-Jährige. Dabei war doch alles so perfekt. Doch seit dem Tag, an dem Kira mit ihrer Mutter ins Haus kam, ist alles anders. Denn die beiden brachten eine Menge Ärger mit, und schon bald sind detektivische Fähigkeiten gefragt.
> Die Autorin hat in diesem Auftaktband zu einer Reihe einen warmherzigen, vierbeinigen Helden geschaffen. Die komisch-fantastische Kindererzählung spielt in der realen Welt, wobei die Verwandlung der Figuren in den Alltag integriert wird. Kater Winston erzählt die Geschichte aus seiner Sicht. So kann er auf humorvolle Weise sein Staunen über die Menschen zum Ausdruck bringen und deren Beziehungen analysieren. Der Kriminalfall nimmt nur wenig Raum ein, und nachdem die Protagonisten den Bösewicht überführt haben, geht es um die Frage ihrer Rückverwandlung. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Sechs Gründe für schwarze Katzen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2012
ISBN: 978-3-905945-33-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Katze, Heiteres
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2013
Sechs Gründe für schwarze Katzen
„Katzen sehen im Garten schöner aus als Gartenzwerge. Sie ersetzen die Buchstützen im Regal und Du brauchst keine Kleiderbügel mehr“. So erklärt Lili ihrer Mutter wie nützlich all die schwarzen Katzen sind, die sie mit nach Hause gebracht hat. Mit seinen Argumenten vermag das Mädchen die Mutter zu überzeugen und die Katzen dürfen bleiben. Aber ob das gut geht?
> Das Bild hat in diesem Bilderbuch zum Schmunzeln eindeutig die Vorrangstellung. Schematisch gezeichnete schwarze Katzen bevölkern die in kräftigen Farben bemalten Seiten. Nebst den Tieren fällt Lilis Porträt auf, das an eine römische Skulptur erinnert. Es besitzt keinerlei individuelle Gesichtszüge und ist proportional verfremdet. Und doch sind es die grossen, ausdrucksstarken Augen des Mädchens, welche die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Ergänzt werden die Illustrationen mit einem kurzen Text. Ein ideenreiches, handliches Bilderbuch für alle Katzenfreunde, das von der Grösse her gut in Kinderhände passt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Kater Paul und der rote Faden
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jumbo, 2012
ISBN: 978-3-8337-2975-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Katze, Abenteuer
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.09.2012
Kater Paul und der rote Faden
Neugierig folgt der kleine Kater Paul dem roten Faden, der so verlockend vor seiner Nase liegt. Allerdingst lässt sich der Faden nicht so leicht packen und so verfolgt der Kater die Schnur über Baum und Feld hinein ins Haus, und lässt ihn nicht mal beim Essen verweilen. Bei seiner Jagd wirft Paul Gläser um, tapst quer durch Malkästen und verfängt sich schliesslich in einem roden Fadenknäuel. Die kleine Lily, die den Faden so geschickt gezogen hat, lobt stolz ihr Kätzchen, und zufrieden kann Paul endlich wieder einschlafen.
> Einfache, liebenswürdige Zeichnungen führen den kleinen Kater durch sein Abenteuer, welches für ihn und das spielende Mädchen durchaus ein langer Zeitvertrieb sein kann. Die Geschichte lässt sich gereimt oder in eigenen Worten erzählen, eignet sich aber auch zum Selberanschauen. Ein unspektakuläres aber wohltuend gemächliches Bilderbuch, besonders für Kinder, die bereits ein Kätzchen haben oder sich eines anschaffen dürfen. Kathrin Wyss Engler