Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 81
Titel: Helme
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-75415-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Helme
Helme sind schützende Kopfbedeckungen. Schon zur Wikinger- oder Ritterzeit versuchte man, sich damit vor Verletzungen zu schützen. Heute werden sie in der Freizeit und bei der Arbeit getragen. Schon Kleinkinder kennen ihren Fahrradhelm und später beim Skaten ist ein Helm ebenfalls von Vorteil, falls man das Gleichgewicht einmal verliert. Bei der Arbeit schützt der Helm vor allem vor Dingen, die von oben herabfallen und Kopfverletzungen verursachen könnten. Der Imker schützt sich vor Bienenstichen mit einem Kopfschutz, der allerdings eher einem Hut mit Schleier gleicht als einem Helm.
> Das Buch braucht keinen Text. Auf jeder Doppelseite ist auf der linken Seite ein Helm abgebildet und auf der rechten, wer ihn trägt und wozu er gebraucht wird. Die Bilder beschränken sich auf das Wesentliche. Ob sich die Zielgruppe von kartonierten Büchern vorstellen kann, was ein Tauchhelm ist, ist ungewiss. Sicher ist jedoch, dass der Helm im Kinderalltag angekommen ist. Katharina Siegenthaler

Titel: Spiegelzauber
Kollation: A. d. Engl., kartoniert, unpag., mit Klappen
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2018
ISBN: 978-3-86566-324-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Spiegelzauber
Auf einer Klappe befindet sich ein Spiegel, der sich im 90°-Winkel vertikal auf jeder Seite aufstellen lässt. Aus nicht eindeutig identifizierbaren Sujets wird so durch geduldiges Drehen und Ausprobieren plötzlich ein Alltagsgegenstand erkennbar: Dreiecksformen verwandeln sich in eine Katze, ein Pylon mit Arm wird zum Flugzeug und der rote Faden zur Schere.
> Eine lustige Spielerei für ganz Kleine, ein Rätselraten für etwas Grössere und eine Geometrieaufgabe für Schulkinder. Die drehbaren Teile sind ohne Klammern befestigt und bewegen sich reibungslos. Nebst der Tatsache, dass sich Kinder lange mit dem Buch beschäftigen können, fördert es die Augen-Hand-Koordination und bietet einen spielerischen Zugang zum Symmetrieverständnis in der Geometrie. Raffiniert, originell und exklusiv! Sandra Dettwyler

Titel: Popinga geht baden
Reihe: Popinga
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2018
ISBN: 978-3-446-25877-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.10.2018
Popinga geht baden
Die Sonne steht schon hoch am Himmel, der Sand ist ganz schön heiss und das Wasser klar. Also, Popinga, raus aus den Kleidern und rein in die Fluten, mit Badehose, Badekappe, Schwimmring, Flossen, Taucherbrille und Schnorchel! Später baut er mit der Hilfe von zwei Kindern eine Sandburg, die grösser und grösser wird, während die Sonne langsam im Meer versinkt. Abschliessend an diesen schönen Tag wird das Badetuch gut ausgeschüttelt, damit ja kein Sandkorn drin bleibt.
> In dieser Geschichte ist das Strandleben eines Tages meisterhaft in Szene gesetzt, und man spürt beim Betrachten der Bilder die Hitze des Mittags genauso wie das Kühlerwerden gegen Abend. Der Text ist knapp gehalten und lässt somit viel Zeit für das Betrachten der Bilder. Ob der komische Kauz Popinga wirklich tiefer im Wasser war als bis zu seinen Knöcheln, ist ungewiss. Ein weiterer Popinga-Band, der durch seine Einfachheit und seinen feinen Humor besticht. Katharina Siegenthaler

Titel: Du da drinnen & ich hier draussen
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-82373-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2018
Du da drinnen & ich hier draussen Die Schwangerschaft spielend begleiten
Wie fühlt sich das Baby in Mamas Bauch? Hört es meine Stimme, wenn ich mit Mama spreche? Ist es stockdunkel dort drinnen oder kann es etwas sehen? Wie kann es überhaupt essen und trinken? Und wie wird das Baby aussehen? Wie Mama oder eher wie Papa? In neun Mitmach-Aktionen können Geschwister auf spielerische Art und Weise nachempfinden, wie das Baby in Mamas Bauch wächst und gedeiht. Das Blubbern mit einem Strohhalm in einem Wasserglas hört sich zum Beispiel an wie Mamas Magen, und in der Badewanne oder im Schwimmbad fühlt man sich ebenso schwerelos wie der Fötus in der Fruchtblase.
> Wohltuend anders als in den vielen Bilderbüchern zum Thema wird in diesem Pappbuch das ältere Geschwister aktiv einbezogen und motiviert, mit allen Sinnen zu erspüren, wie es sich da drinnen wohl anfühlt. Mit beinahe selbsterklärenden Fotos und einfachem Text werden Fragen beantwortet und kleine Experimente aufgezeigt, die zur Nachahmung anregen sollen. Gut geeignet für werdende Geschwister ab 3 Jahren. Ruth Fahm

Titel: Guck-Guck!
Reihe: Guck-Guck!
Kollation: A. d. Niederländ., kartoniert, farb. illustr., unpag., mit Klappen
Verlag, Jahr: Aracari, 2018
ISBN: 978-3-905945-93-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Guck-Guck! Viereckig
Ein royalblaues Viereck begrüsst die Lesenden auf der ersten Doppelseite. Klappt man diese auf, sieht man, wie Mies van Hout das langweilige Viereck in eine etwas grimmig dreinschauende Kuh verwandelt. Aus einem roten, viereckigen Auge starrt sie den Zuschauer an und scheint selbst nicht zu fassen, wie sie auf diese Seite gekommen ist. Auf den nächsten Doppelseiten erscheinen auf einem pinken Hintergrund viele kleine, schwarz- und lilafarbene Vierecke, und beim Aufklappen krabbeln und kriechen lauter Käfer und Fliegen über die Seite.
> Die Autorin lädt dazu ein, sich kreativ und bunt mit geometrischen Formen und Figuren auseinanderzusetzen. Sie versteht es meisterhaft, auf den ersten Blick langweilig erscheinende geometrische Formen in lustige Käfer, Fliegen, Giraffen, Vögel und vieles mehr zu verwandeln. Nicht alles stellt sich mathematisch genau dar, sondern eher kreativ, chaotisch und bunt – mit dem Viereck stets im Mittelpunkt. Ausdrucksstarkes Spiel mit Farben und Formen. Christina Weirich

Titel: Zuhause gesucht!
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-82335-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Zuhause gesucht!
Was für eine Auswahl an Tieren, die im Tierheim Schlange stehen für einen neuen Besitzer! Wie soll da ein kleiner Drache eine Chance haben? Er ist weder kuschelig noch elegant noch ordentlich, bloss furchteinflössend. So wartet er sehnsüchtig und mit gepacktem Köfferchen – bis endlich die Familie kommt, die einfach ruft: „Der ist genau richtig!“
> Zuerst wird aus Aussensicht erzählt, bis die Familie auftritt mit: „Dann kamen wir“, und so ist man am Schluss mittendrin, wenn sich alle freuen und feiern. Die Geschichte ist mit schwungvollem Strich gezeichnet und neutral schwarz geschrieben, bis auf einen Satz pro Seite. Was die jeweiligen Besucher sich von einem Tier wünschen, wird im Schriftbild zum Ausdruck gebracht. So ist die Frage des kleinen Mädchens, das ein kuscheliges Tier möchte, rosa, die des ängstlichen Besuchers klein und zögerlich und die des eleganten Paars schön geschwungen. Und die Botschaft? Gib die Hoffnung nie auf, es gibt Menschen, die dich ohne Wenn und Aber lieben! Cornelia Brühlmann

Titel: Popinga muss mal!
Reihe: Popinga
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2018
ISBN: 978-3-446-25878-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2018
Popinga muss mal!
In der Blumenabteilung des riesigen Kaufhauses plätschert ein kleiner Springbrunnen. Da merkt Popinga, dass er muss. Klein nur, aber dringend. Wo gehts denn hier zum Klo? Er eilt immer gequälter durch die verschiedenen Abteilungen und erreicht gerade noch rechtzeitig den Ort, an dem die Tür ein Schild mit einem Männchen zeigt. Glück gehabt!
> Popinga ist eine Figur, die – mit hohem Hut und langem Mantel – völlig aus der Zeit fällt. Auf jeder Doppelseite sind verschiedene Abteilungen des Kaufhauses dargestellt, und anhand der gezeigten Waren erkennen auch kleinere Kinder auf Anhieb, um welche es sich handelt. So sehen alle Popingas beschämtes Lächeln auf dem Bildschirm, wenn er durch die Medienabteilung eilt. Nachfühlbar für jedermann verändert sich Popingas Haltung mit zunehmendem Harndrang und man ist froh, dass er es doch noch schafft. Zum Glück hat der Verlag zu seinem 25-jährigen Jubiläum die charmante Figur „Popinga“ von Peter Schössow überarbeiten lassen und neu aufgelegt. Katharina Siegenthaler

Titel: Guck-Guck!
Reihe: Guck-Guck!
Kollation: A. d. Niederländ., kartoniert, farb. illustr., unpag., mit Klappen
Verlag, Jahr: Aracari, 2018
ISBN: 978-3-905945-95-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.04.2018
Guck-Guck! Dreieckig
Überraschung ist gewiss beim Betrachten des grossen, leuchtenden, gelben Dreiecks, das allein auf der ersten Seite steht. Nach dem Aufklappen der Doppelseiten springt den Betrachtenden ein lustiger, bunt verzierter Fantasievogel entgegen.
> Farbenfroh und witzig bringt dieses Klappbuch Kindern geometrische Formen spielerisch näher. Aus den einfachen Dreiecken und Zacken kommen hinter den Doppelklappen originelle und spannende Tiere zum Vorschein, wie z. B. tanzende Krebse, quirlige Insekten oder ein Furcht einflössendes, zahnbewehrtes Krokodil. Der Aracari-Verlag hat von Mies van Hout neben dieser Ausgabe über das Dreieck auch die Formen "Rund" und "Viereckig" in derselben Aufmachung herausgebracht. Schon kleine Kinder sehen sich diese Bücher gerne an und lassen sich von den fantasievollen, bunten Bildern hinter den Seiten verzaubern. Silvia Kaeser

Titel: Hör mal – Auf der Baustelle
Reihe: Hör mal
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., mit 6 echten Baustellengeräuschen
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-25057-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Hör mal – Auf der Baustelle
Der Schaufelbagger hebt eine Baugrube aus und schaufelt dank des geschickten Einsatzes des Baggerführers Sand in den Kipper. Und dröhnt dabei laut. Während der Betonmischer rückwärtsfährt, legen die Bauarbeiter klappernd das Stahlgitter auf den Boden. Wie das piept und scheppert! Der Zimmermann klopft auf Holz, und mit dem Bohrer werden Löcher in die Wand gebohrt. Doch auch der Ziegelschneider macht so einen Krach, dass der Mann, der ihn bedient, einen Ohrenschützer tragen muss.
> Den brauchen die Kinder, die das Pappbilderbuch anschauen und hören, glücklicherweise nicht. Die Geräusche der verschiedenen Geräte sind naturgetreu, aber nicht zu laut, und einfach auszulösen durch einen leichten Druck auf eine eingekreiste Stelle auf den Bilderdoppelseiten. Die bunten Zeichnungen schildern die verschiedenen Stationen eines Häuserbaus. Einfach und klar – kurzweilige Unterhaltung für kleine Baumeister und Baggerfahrer. Christina Weirich

Titel: Ich geb immer auf dich acht. Gute Nacht.
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., mit Klappen
Verlag, Jahr: Aracari, 2017
ISBN: 978-3-905945-69-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2018
Ich geb immer auf dich acht. Gute Nacht.
Murmel und Hasi liegen im Garten und warten – auf den Schlaf. Währenddessen beobachten sie eng aneinandergekuschelt das samtig funkelnde Firmament über ihnen und lauschen den Klängen der herannahenden Dunkelheit. Was ist das für ein Brummen und Summen, ein Trippeln und Tippeln, ein Sausen und Brausen? Wer sind die, die da laufen? Trotz zitternder Löffel will Hasi seine Furcht nicht eingestehen. Doch er muss keine Angst haben, denn das Murmeltier gibt gut auf ihn acht.
> Die in Reimform gehaltenen Sätze fördern das Sprachgefühl, auch wenn sie am Ende ein wenig holprig wirken. In den Seiten, die nach oben aufgeklappt werden, entdecken die kleinen Zu-Bett-Geher nachtaktive Tiere wie Igel und Maus. Die Zeichnungen sind einfach strukturiert und mit dickem Strich gemalt. Angenehm fürs Auge wirken die ruhigen Farbverläufe aus Braun und Weiss sowie Graublau. Eine unprätentiöse Geschichte zur Nacht für die Kleinsten über Freundschaft und das gute Gefühl, keine Angst haben zu müssen. Christina Weirich

Titel: Grosse Überraschungen
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., mit Klappen
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2017
ISBN: 978-3-86566-289-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Grosse Überraschungen
Wie ist es möglich, dass aus einem winzigen Boot ein Riesenfrachter, aus einer kleinen Rakete ein Bus oder aus einem Wohnmobil ein Betonmischer entsteht? Die abgebildeten Fahrzeuge lassen sich durch zweimaliges Aufblättern verändern. Bei jedem Aufklappen vergrössert und verändert sich das Bild. So entsteht aus einem anfänglich kleinen Gefährt ein riesengrosses Fahrzeug.
> Die Bilder bestehen aus klaren Linien. Nichts ist überflüssig. Auch Menschen sind keine zu sehen. Die in kräftigen Farben gehaltenen Bilder wirken flächig. Jeder Seite ist eine andere Farbe in vielen Varianten zugeordnet. Dadurch entsteht eine grosse Lebendigkeit. Durch das Umklappen sind die Betrachtenden aktiv an der Veränderung beteiligt. Wenn die Seiten nicht zurückgefaltet werden, hält man am Schluss ein langes Buch in den Händen. Monika Aeschlimann

Titel: Auf die Füsse, fertig, los!
Kollation: A. d. Engl., kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5970-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Auf die Füsse, fertig, los!
„Ein grüner Strumpf, ein lila Strumpf, zwei gelbe Stiefel“ und schon sind sie unterwegs, die beiden Füsse. Mal sind sie in der Luft, mal gehen sie ins Meer und platschen, verstecken sich im Sand oder reisen ins Traumland. Selbstverständlich brauchen sie auch mal eine Pause, dann nämlich, wenn kleine Dinosaurier gefüttert werden.
> Ein kleiner Koalabär erzählt aus seiner Sicht von den täglichen Abenteuern seiner Füsse. Diese Fantasiewelt ist im Text wiedergegeben. Die zarten, in dezenten Farben gehaltenen Bilder zeigen jedoch die Realität: Die hohen Berge entpuppen sich als Unebenheit im Gras, und die Dinosaurier sind krümelpickende Vögel. Nicht nur diese Text-Bild-Abweichung macht das Buch für Kleinkinder interessant, sondern auch die Zuwendung zu den eigenen Füssen. Ein hübsches Buch, das auch als Animationsgrundlage für Eltern dienen kann. Etwas unzeitgemäss ist die altertümliche Schlafmütze, die der kleine Koalabär aufhat. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Rückkehr der Killerkatze
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 67 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-389565-338-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Die Rückkehr der Killerkatze
Endlich alles tun können, was sie will – ohne pädagogischen Zeigefinger: Kuschel freut sich auf die Ferien. Doch ihre Familie hat den Pfarrer als Katzensitter bestimmt. Und der ist noch strenger als ihre Familie. "Kuschel, Pfoten weg von den Möbeln! Friss dein Abendessen!" "Von gestern?! Igitt!", denkt Kuschel. Auf ihrer Flucht vor den ständigen Ermahnungen des Pfarrers landet Kuschel bei Nachbarskind Melanie, das in der Katze die Erfüllung ihres innigsten Wunsches sieht. Aus Kuschel wird Ingrid. Mit verheerenden Folgen.
> Die kurzweilig und einfach gestrickte Geschichte ist ideal für Katzenfreunde ab der 2. Klasse. Der Text ist gut verständlich. Bestechend sind die Figuren des Pfarrers, der in seiner nörgelnd unfreundlichen Art eine gewisse Hilflosigkeit erkennen lässt, und der grauen Katze Kuschel, die verwöhnt und frech daherkommt, aber dennoch sympathisch ist dank ihres kratzigen Katzencharmes. Eine listig lustige Parabel und gelungene Neuauflage dank der frischen Zeichnungen. Christina Weirich

Titel: Vorher Nachher
Kollation: A. d. Französ., kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Phaidon, 2017
ISBN: 978-0-7148-7431-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.04.2017
Vorher Nachher
Vorher sind es gelbe, sehr dünne Stangen und nachher Spaghetti, die hübsch auf einem Teller an einer Tomatensauce angerichtet sind. Vorher sitzen der Vater vergnügt und der Sohn verzagt in einem Achterbahnwagen. Während die beiden hinauf- und hinuntersausen, strecken sie die Arme in die Höhe – danach sitzt der Vater verzagt da und der Sohn schaut vergnügt drein. Vorher ist die Flasche voll und das Glas halbleer …
> Kleine Szenen verändern sich durch das Umdrehen oder Herausklappen der kartonierten Seiten. Dabei wird Wert auf einen Überraschungseffekt gelegt, der schliesslich vor allem den aufmerksamen erwachsenen Vorleserinnen und Vorlesern ein Schmunzeln entlockt, wie z. B bei der Frage nach dem Huhn und dem Ei. Die grosszügig und ansprechend gestalteten Sujets und ihre Veränderungen sind bereits von kleineren Kindern mühelos erkenn- und benennbar. Deshalb ist dies auch ein Buch für die ganze Familie. Katharina Siegenthaler

Titel: Der kleine Bär braucht eine Brille
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., inkl. 5 Spiel-Brillen
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2017
ISBN: 978-3-473-43610-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2017
Der kleine Bär braucht eine Brille
Der kleine Bär braucht eine Brille, denn er sieht nicht gut. Doch was für eine? Hund, Maus, Kuh und Schwein versuchen ihn zu jeweils dem Modell zu überreden, das sie selbst tragen. „Nimm meine Brille ...“ – „Wie wunderbar sie zu dir passt, wenn du sie auf der Nase hast!“ Doch dieser Meinung ist der Bär nicht. Zum Schluss findet er die passende Brille, nur für ihn ganz allein, und meint: „Denn schliesslich weiss nun jedes Tier: Nur meine Brille passt zu mir!“
> Kindern in derselben Situation kann das Büchlein helfen, sich mit einer ersten Brille auseinanderzusetzen. Denn trotz der besseren Sicht ist so eine Sehhilfe manchmal störend. So soll sie wenigstens gefallen und gut sitzen. Die Geschichte ist harmonisch und eingängig gereimt, einige Zeilen wiederholen sich bei den verschiedenen Tieren. Äusserst attraktiv sind die fünf Spielbrillen, die man den Tieren anziehen, sprich aufkleben kann. Sie haften gut und lassen sich beliebig oft verwenden, was ein lustvolles Ausprobieren garantiert. Cornelia Brühlmann

Titel: Farben
Autor: -
Reihe: Sehen und Staunen
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kosmos, 2016
ISBN: 978-3-440-15160-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Farben
Farben kennenlernen und benennen mit 15 verschiedenen Tieren: Mal ist es ein Käfer, mal ein Vogel, ein Fisch oder ein Säugetier. Hinzu kommen der Name und dessen Eigenart als kurze Sachinformation zum Tier, die Farbe als ein Klecks dargestellt und die Silhouette der entsprechenden Tierart.
> Die sehr schönen, farbigen Fotos des soliden Pappbilderbuchs sind einzig auf die Tiere fokussiert. Jedem Tier ist eine Doppelseite gewidmet. Das sich wiederholende Seitenlayout ist wohltuend und lässt Kleinkindern Zeit für die eingehende Betrachtung der Abbildungen. Dass die Tiere nicht eine einheitliche Farbe haben, kann entweder etwas verwirren oder zu einer erweiterten Betrachtung führen: Beispielsweise ist der Seestern auch noch weiss und gelb gefärbt. Die Rateseite am Ende des Buches lädt dazu ein, die Tiere anhand der Farben noch einmal zu erkennen. Katharina Siegenthaler

Titel: Paul packt seinen Koffer
Kollation: A. d. Französ., kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2016
ISBN: 978-3-7348-1517-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Paul packt seinen Koffer
Paul will seine Oma besuchen, und dazu braucht er einen Koffer, seine Socken, eine Mütze, Reiseproviant, ein Geschenk für Oma, einen geliehenen Roller und einen Fotoapparat. Gut, hat man Freunde, die einem hilfsbereit zur Seite stehen. Noch einmal den Kofferinhalt kontrollieren und dann ab in den Bus.
> In dieser von vermenschlichten Tieren bevölkerten Szenerie wirkt auch der Hase in seiner blauen Latzhose mit dem grossen P drauf etwas steif, unbeholfen und brav. Die Klappen als Animationselement sind zwar einfach zu öffnen, lassen sich jedoch leider nicht wieder ganz schliessen. Der Text ist banal und als Zusatz in den Klappen meist überflüssig. Einige der abgebildeten Alltagsgegenstände können bereits von kleinen Kindern benannt werden. Einzig die Überraschung von Pauls Freunden ganz am Schluss des Buches und die solide Aufmachung vermögen zu überzeugen. Katharina Siegenthaler

Titel: Alle vier Jahreszeiten
Reihe: 100 % Naturbuch
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag., 34 x 26 cm
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2016
ISBN: 978-3-407-82143-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2016
Alle vier Jahreszeiten
Die Besonderheiten jeder Jahreszeit, wie wir sie in unseren Breitengraden erleben, werden in diesem Bilderbuch anschaulich dargestellt: Jungtiere und Blütenpracht im Frühling, Früchte des Sommers, farbige Blätter im Herbst und Spiel und Spass im Winter. Ein immer gleicher Bildausschnitt mit einem Haus in einem grossen Garten zeigt die Veränderungen der Natur. Der Text ist auf ein Minimum reduziert. Nebst kurzen Hauptsätzen stehen einzelne, in die Illustrationen eingefügte Wörter bei den entsprechenden Abbildungen, beispielsweise Namen von Tieren und Pflanzen.
> Dieses grossformatige Bilderbuch mit stabilen Kartonseiten gibt jüngeren Kindern reichhaltige Anregungen zum Entdecken und Erzählen. Das Buch wurde zu 100 % auf Recyclingpapier und mit Ökofarben gedruckt. Die schnörkellosen Illustrationen sind in aufeinander abgestimmten, matten Farbtönen in allen Schattierungen gehalten. Die Bilder zeigen eine heile Welt, in der Mensch und Tier im Einklang mit der Natur leben. Madeleine Steiner

Titel: Oh nein, Paul!
Kollation: A. d. Engl., kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5446-2
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2016
Oh nein, Paul!
Hundchen Paul muss allein zuhause bleiben. Er hat gelobt, schön brav zu sein. Doch er ist so vielen Versuchungen ausgesetzt! So wird der Kuchen gefressen, die Katze gejagt und im Blumentopf gebuddelt. „Oh nein, Paul!“ Danach ist er traurig, dass es nicht geklappt hat mit dem Bravsein, und er entschuldigt sich. Er schafft es sogar, eine Zeit lang zu widerstehen, aber schon bald lockt ein Mülleimer. Was wird Paul tun ... „Paul?“
> Die hinreissende Geschichte vom treuherzigen Paul, die seit ihrem Erscheinen 2010 in Englisch unter „Oh no, George!“ viele Preise gewonnen hat, liegt jetzt als Pappbilderbuch vor. Sie nimmt sich des Themas „Denken ist leicht, Handeln ist schwer“ an. Welches Kind kennt nicht die grosse Herausforderung des Bravseins und die Entscheidung dafür oder dagegen in letzter Sekunde? Der Text ist knapp, die Figuren sind plakativ in wenigen leuchtenden Farben gemalt. Ohne grosse Mimik, aber mit eindeutiger Haltung und grossen Augen stiehlt sich Paul direkt in unser Herz. Cornelia Brühlmann

Titel: Ein Entlein kann so nützlich sein
Autor: Isol
Kollation: A. d. Span., Leporello, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2012
ISBN: 978-3-7026-5836-6
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Ein Entlein kann so nützlich sein
Das Kind setzt sich auf das Entlein und benutzt es zum Schaukeln. Es benutzt es als Hut, als Trillerpfeife und putzt sich mit ihm die Ohren. Das Entlein beschreibt das Schaukeln als Massage, fühlt sich nicht als Hut, sondern benutzt das Kind als Aussichtsturm, erhält ein Küsschen und schmiert sich den Schnabel ein.
> Eine Handlung, zwei Perspektiven. So wie dieses Leporello in seiner Hülle steckt, wird mit grosser Wahrscheinlichkeit als erstes die Erzählung des Kindes gelesen. Mitleid mit dem Entlein ist die Folge davon. Umso überraschender und amüsanter fällt dann die Erzählung des Entleins auf der Rückseite aus und plötzlich ist Mitleid gar nicht mehr nötig. Die einfachen Zeichnungen mit schwarzer Kreide sind auf beiden Seiten identisch. Sie unterscheiden sich einzig durch die Hintergrundfarbe. Den Perspektivenwechsel an sich haben schon andere Autoren vor Isol entdeckt, doch so schön surreal kam er noch selten daher. Sandra Dettwyler

Titel: Einer mehr
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2011
ISBN: 978-3-7795-0335-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Einer mehr
Da sitzt ein Bub mit Flossen ganz allein im Bassin und – schwups – springt noch ein zweiter Schlingel rein. Einer mehr. Auf jeder Pappseite kommt ein weiterer Bengel und mit ihm weiterer Schabernack dazu. Es wird gezankt, geheult, gespielt, genascht und als ein aufregender Tag um ist, schlafen neun kleine Bengel wie kleine Engel. Kommt noch wer? Einer mehr? Oder ist da am Schluss doch keiner mehr?
> Eine lustig gezeichnete Bande Buben und simple Reime in kinderfreundlicher Schrift bringen Gross und Klein auf 22 Seiten zum lachen und führen spielerisch ans Zählen von eins bis zehn heran. Bunt, witzig, aus dem Leben gegriffen und dank festen Kartonseiten auch geeignet, um mit den Kleinsten Bubenabenteuer zu erleben, mitzumachen und zu schmunzeln. Andrea Eichenberger

Titel: Ich war einmal abends…
Kollation: Katoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2012
ISBN: 978-3-8369-5398-6
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Ich war einmal abends…
„Ich war einmal abends in meinem Zimmer – ganz gemütlich“, erzählt der Bär. „Auf einmal klopfte es an der Tür. Und wer war das? Mein Freund! Er sagte, er wolle mir eine Geschichte erzählen. Und er erzählte: Ich war einmal abends in meinem Zimmer – ganz gemütlich. Auf einmal klopfte es an der Tür. Und wer war das?“ Der Schatten langer Ohren an der Wand und eine Pfote, die dem Fuchs einen Bund Karotten entgegenstreckt, verraten aufmerksamen Bilderbuchfans, wer der abendliche Gast und Freund sein könnte.
> So erzählt ein Freund dem anderen von seinem Besucher und eine wunderbare Endlosgeschichte beginnt. Kleinigkeiten geben Hinweise auf den nächsten Gast und ermutigen zum Raten und selbständig Weitererzählen. Liebevoll gemalte Tiere mit freundlichem Ausdruck erzählen von ungewöhnlichen Freundschaften und begleiten in den Schlaf. Ein kleines Buch, in dem man ewig weiterblättern könnte; oder zumindest solange, bis die müden Kinderaugen zufallen. Andrea Eichenberger

Titel: Nimm mich mit
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2012
ISBN: 978-3-407-77123-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Nimm mich mit
Einen sportlichen gelben Flitzer hat er. Dieser bietet gerade mal Platz für ihn und höchstens eine Beifahrerin. Schon braust er mit offenem Verdeck bei strahlendem Sonnenschein los und begegnet einem Hund. Den nimmt er mit. Auch der Storch darf mit, der Bär und die Schweinemutter mit ihren zwei Kindern. Doch oha, plötzlich steht ein grosser Elefant vor ihnen.
> Auf der Rückseite erst ist zu sehen, wie folgenschwer die Begegnung mit dem Elefanten ist: Das Auto ist in der Mitte entzwei gebrochen, der Fahrer steht völlig ratlos daneben und die Fahrgäste gehen ihres Weges. Die Handlung, so simpel und doch reich an Erzählstoff, kommt ganz ohne geschriebenes Wort aus. Hier sind die Kleinkinder ab zwei Jahren gefragt! Thomas Schleusinger wählt eine sehr kindliche Darstellungsweise: Die Sonne hat ein Gesicht, die Krone des Apfelbaums ist wolkenförmig und die Schweinchen tragen Kleider. Damit trifft er den Geschmack und den Humor der Kleinen bestens. Sandra Dettwyler

Titel: Steht im Wald ein kleines Haus
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2012
ISBN: 978-3-89565-247-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Steht im Wald ein kleines Haus
Viel Platz hat es in Rehleins Haus tief im Wald. Und viele Tiere wissen um des kleinen Häuschens und suchen Zuflucht. Hase und Fuchs flüchten vor dem Jäger, bitten um Einlass und werden vom Reh herzlich eingeladen. Beklommen reicht der Has dem Fuchs die Hand. Als nun aber auch noch der Jäger hungrig um Zutritt bittet, wird es beiden Angst und Bang. Doch schliesslich reichen sich alle die Hände und in Rehleins Stube wirds richtig gemütlich.
> Die kleine Geschichte beruht auf einem Kinderlied, das als kurzer Text die herrlichen Bilder begleitet. Die Bilder begeistern durch Einfachheit und Farbgestaltung. Sie zeigen nur, was auch in den kurzen Reimen erzählt wird. Ein herziges Büchlein, das über mehrere Jahresstufen hinweg gefallen kann – schade bloss, dass nicht noch ein paar weitere Tiere den Weg in Rehleins Haus gefunden haben. Kathrin Wyss Engler

Titel: Was baust du!
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2011
ISBN: 978-3-86566-105-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Was baust du!
Wir alle kennen die gelben, roten, blauen und grünen Bauklötze mit denen Häuser, Türme, ja ganze Städte gebaut werden können. Aber was kann man noch bauen? Zwei runde, zwei quadratische und zwei rechteckige Klötze, was könnte das sein? Ein Auto? Ein Zug oder gar eine Rakete?
> Bauklötze werden zu abstrakten Bildern, diese zu Fahrzeugen aus dem täglichen und nicht ganz alltäglichen Leben. Wir raten und suchen, irren und probieren weiter. Finden und prüfen. Banale Klötze, die zu nicht ganz so banalen Rätseln werden. Gar nicht so einfach, Yusuke Yonezus Pappbuch. Ein innovatives Kartonbuch, mit dem der Abend zu Ende gehen kann, wenn die Bauklötze längst weggeräumt worden sind. Starke Farben und klare Formen regen die Fantasie an und ermutigen zum Entdecken und Nachdenken. Stanzungen enthüllen die oftmals verblüffende Lösung und verpassen dem Buch einen zusätzlichen Reiz. Ein spannendes Konzept, gut umgesetzt – für jedes Alter eine kleine oder grosse Herausforderung. Andrea Eichenberger

Titel: Was kann das sein – Blumen?
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2012
ISBN: 978-3-86566-191-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Was kann das sein – Blumen?
Was kann das sein? Ein Tulpe? Nein, ein Kätzchen! Eine Margerite? Nein, ein Schäfchen! So verwandeln sich wie durch Zauberei beim Öffnen der Klappen die Apfelblüten in eine Schlange, eine rote Blume in den Kamm eines Gockels, der Löwenzahn in die Mähne eines Löwen, Märzglöckchen in die Füsse des Eisbärs, roter Mohn in Schmetterlingsflügel.
> Bei diesem Rätsel-Pappbuch ist die Überraschung jedes Mal aufs Neue gross und selbst für Erwachsene nicht im voraus zu erraten. Die einfachen, in dickem Schwarz gezeichneten und in den Grundfarben ausgemalten Blumenformen eignen sich schon zum Betrachten für die Allerkleinsten ab 18 Monaten. Auf die immer wiederkehrende Frage „Was kann das sein?“ folgt ein kurzer Antwortsatz, der sich reimt und zum Nachsprechen anregen soll. Auf der letzten Seite findet man die Blumen und Tiere noch einmal zum gemeinsamen Betrachten vereint. Ein richtiger Buchstart-Titel! Dank der soliden Ausführung auch für Bibliotheken bestens geeignet. Ruth Fahm

Titel: Welches Tier versteckt sich hier?
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2012
ISBN: 978-3-7891-6742-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Welches Tier versteckt sich hier?
Wem gehört der riesengrosse gelbe Schnabel? Und zu wem der graue Rüssel, die braune Schnauze, das grosse Horn? Innenseite aufklappen und schon zeigt sich das vorher ganz oder manchmal auch nur teilweise verdeckte Tier in voller Grösse. Bei einem Rundgang durch den Zoo entdecken wir auf jeder Seite ein weiteres Tier, dessen Rüssel, Schnauze oder Zähne zu Beginn nur auf einer Lasche seitlich aus dem Buch hervorschauen. In jedem Gehege tummeln sich jeweils weitere, grosse oder kleine Zoobewohner.
> Ein lustiges Pappbuch zum Rätseln und Aufklappen für die ganz Kleinen ab zwei Jahren, mit soliden, bibliothekstauglichen Laschen und klappbarer Innenseite. Die dazu passenden Reime laden zum Mitsprechen ein. Etwas aus dem Rahmen unter den sonst exotischen Zootieren fällt das Schwein, das doch eher auf einen Bauernhof passen würde. Ruth Fahm

Titel: Alle meine Zappelmänner
Kollation: Erste Fingerspiele. Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2010
ISBN: 978-3-7607-3293-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Alle meine Zappelmänner
Fingerspiele machen schon den Allerkleinsten grossen Spass. Verse, Sprüche und Reime sind wichtig für dieses Alter und dienen der Sprachentwicklung. Wenn nicht nur die Finger, sondern der ganze Körper mit einbezogen werden kann, schafft das zudem Nähe und Geborgenheit.
> Dieses kleinformatige Buch mit zehn Versen kann im Zusammenhang mit dem gesamtschweizerischen Projekt „Buchstart“ zur Frühsprachförderung und einer ersten Begegnung mit Büchern eingesetzt werden. Jede kartonierte Seite ist ganzflächig in leuchtenden Farben bemalt. Figuren, die Kleinkinder lieben, wie Bären, Zwerge und Mäuse bevölkern die Seiten. Es gibt auf den Bildern vieles zu entdecken. Die Details sind aber für die Allerkleinsten zu wenig genau ausgearbeitet. Vorherrschend ist einmal mehr, wie auf dieser Stufe üblich, die Farbe Pink. Das hinterlässt beim Betrachter einen etwas süssen Nachgeschmack. Die Texte mit Anleitung für Fingerspiele verschwinden in der Farbenpracht und sind oft schwierig zu lesen. Béatrice Wälti

Titel: Was kann das sein – Früchte?
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2011
ISBN: 978-3-86566-109-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Was kann das sein – Früchte?
Auf den ersten Blick eine Birne, auf den zweiten Blick ein Küken. Aus dem Apfel wird durch Aufklappen der Seite das Ohr des Äffchens, aus der Banane der Schnabel der Ente. Die so herbei gezauberten Tiere heissen Gerd, das Pferd, Klaus, die Maus oder Kasimir, das Gürteltier. Einfache Formen, schlichte Farben, wenig Text und schon haben wir die schönste Zauberei.
> Für die Kleinen eine Gelegenheit zum Staunen, Lachen, Reimen und Benennen von Obst und Tieren. Dadurch, dass immer eine Seite aufgeklappt werden muss, gibt es nicht bloss etwas zu gucken, sondern auch etwas zu tun. Vielleicht können die Früchte zudem gekostet werden? Yusuke Yonezu macht definitiv Spass, doch der Name Marente, die Ente, ist etwas gesucht. Schade auch, dass sich einige Namen und Tierbezeichnungen reimen, andere nicht, wie etwa Fips, der Affe oder Lilli, das Küken. Gut gelöst wurde dies bei der letzten Frucht: Es ist EIN Schwein. Sandra Dettwyler

Titel: Entweder oder – der Maulwurf und die Gegensätze
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: LeiV, 2010
ISBN: 978-3-89603-352-9
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Entweder oder – der Maulwurf und die Gegensätze
Der Maulwurf mag es, wenn auf Wiese und Wald leise ein Schmetterling vorbeirauscht – vom Lärm des Helikopters und des Zuges wird ihm hingegen Angst und Bang. Damit es nicht zu laut ist, hält er sich die Ohren zu. Bei einem Sprung auf sein kuscheliges Bett, landet er weich in den Kissen – die Melone, die der Maulwurf für seinen Freund zerteilt, ist aber ganz hart. Pfui, der Gestank, der von Autos und Fabriken ausgeht, kann der Maulwurf gar nicht leiden – dafür geniesst er es, wenn der frische Duft einer Kamille in seine Nase strömt.
> Diese und noch drei weitere Gegensatzpaare werden auf jeweils einer Doppelseite dargestellt und mit kurzen Texten ergänzt. Zusätzlich gibt es auf jeder Seite eine Frage oder eine Bemerkung, die Kinder und Erzieher anregt, noch weiter über das Thema oder die Bilder zu sprechen. Der kleine Maulwurf wurde 1957 von Zdenek Miler ins Leben gerufen. Er ist bekannt aus der „Sendung mit der Maus“. Iris Wehrli

Titel: Hämmern, Bohren, Bauen!
Kollation: Spielbuch mit Geräuschen. Kartoniert, unpag.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2010
ISBN: 978-3-473-32614-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Hämmern, Bohren, Bauen!
Beim Umzug bohrt ein Mann vier Löcher für das neue Regal. Jonas ist fasziniert von den Werkzeugen, die der Mann verwendet. Leas Eltern streichen ihr Zimmer neu. Mit Pinsel und Farbroller malen sie die Decke himmelblau. Bei Finn zu Hause wird der Dachstock ausgebaut. Dabei gibt es viel zu hämmern. Im Badezimmer tropft das Abflussrohr. Zum Glück hat Klempner Paul eine Zange dabei. Damit zieht er die Rohre zu. Kims Vater zimmert ein Fähnchen für ihr neues Bett aus Holz. Fleissig sägt er die Teile zurecht.
> Bohren, malen, hämmern, schrauben und sägen. All das können die Leute in „Hämmern, Bohnre, Bauen!“ – und all das kann auch der Besitzer dieses Buches. Neben die kurzen, gereimten Texte sind die Werkzeuge beweglich ins Buch eingefügt. Wenn man daran zieht oder stösst, geben sie mehr oder weniger authentische Geräusche von sich. Es ist faszinierend, welche Geräusche dem Buch entlockt werden können. Die Lebensdauer des Buches in einer Bibliothek wird dafür umso geringer sein… Iris Wehrli

Titel: Hoppla!
Kollation: Ein Scanimation Buch. Geb., s.w. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2010
ISBN: 978-3-414-82255-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Hoppla!
Der Pinguin watschelt, der Frosch hüpft, das Schwein wetzt, der Elefant stampft, die Schlange ringelt, der Kolibri schwirrt, der Bär tappelt und der Tümmler springt. All diese Tiere fürchten sich vor dem Krokodil, das ganz viel frisst und gefährlich ist.
> Wenn man die Seiten dieses Pappbilderbuches umblättert, werden die dargestellten Tiere lebendig. Das Buch gehört zu den sogenannten Ziehbilderbüchern. Durch eine spezielle Technik wird ein schwarzschraffiertes, senkrechtes Raster über ein Bildmotiv gezogen. Die Ziehlasche ist mit der gegenüberliegenden Seite verbunden und für den Betrachter unsichtbar. Wie von Geisterhand entstehen so fliessende Tierbewegungen, die faszinieren. Zu jedem Bild gehört ein Reim, bei dem der Name des Tieres und seine Fortbewegungsart farbig hervorgehoben sind. Nicht jedes der verwendeten Wörter findet man im Duden, aber die Wortspielereinen können zum Selberdichten anregen. Ein kleines Buch mit grosser Wirkung! Béatrice Wälti

Titel: Die bunten Berge
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2016
ISBN: 978-3-7348-1516-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2016
Die bunten Berge Wo ist der Unterschied?
Welche Kuh trägt ein anderes Halsband? Welcher Vogel ist kein Adler? Finde die Unterschiede! Auf vierzehn Seiten gilt es die jeweiligen Änderungen zwischen Schneehasen, Yaks, Blumen, Obst und Luchsen herauszufinden.
> Die Farben wirken retro, die Figuren sind eindimensional gezeichnet. Teilweise sind die Unterschiede offensichtlich, teils muss man auf winzige Details achten. Abgebildet sind zwischen vier und acht Tieren, die alle in den Bergen leben. Berge selbst nehmen aber nur ein einziges Mal eine halbe Doppelseite ein. Ein schönes Suchbuch für die Allerkleinsten, das die Aufmerksamkeit zu fokussieren vermag. Beachtenswert ist, dass der Magellan-Verlag ein deutliches Zeichen für Nachhaltigkeit setzt: Seine Bücher sind sehr umweltbewusst gedruckt. Christina Weirich

Titel: Noch einmal schlafen
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2016
ISBN: 978-3-8369-5870-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2016
Noch einmal schlafen
Nico ist so aufgeregt: Endlich ist der lang ersehnte Brief gekommen! Auf zehn dicken Doppelseiten folgt der Leser dem kleinen, weissen Elefanten und seinen Gefühlen, die mit ihm Achterbahn fahren. Sie lassen ihn mal verträumt auf einer Wolke schweben, dann vor Übermut dem Nilpferd auf dem Kopf tanzen und glücklich im Wasser planschen, während er mit seinem Rüssel Wasserfontänen auf die Fische regnen lässt. Doch auf was oder wen wartet Nico so gespannt?
> Das erfährt der Leser erst ganz am Ende, und so baut sich sogar eine Spannung auf – für ein Bilderbuch bemerkenswert. Die Farben gleichen sich der Savanne an, die groben Zeichnungen aus Kreide und Bleistift sind gewöhnungsbedürftig. Ein schönes Buch über Gefühle und die Vorfreude auf etwas ganz Besonderes. Christina Weirich

Titel: In einer Vollmondnacht in meinem Garten
Kollation: A. d. Französ., kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2016
ISBN: 978-3-407-82095-2
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.03.2016
In einer Vollmondnacht in meinem Garten
Still und schwarz wie die Nacht ist es im Garten und ausser einer Eule im Baum – nichts. Im nächsten Augenblick taucht ein kleiner Geist auf, mit einer Schubkarre und einer Türe darauf festgebunden. Weitere Gespenster treten auf und bringen auf Lastwagen Abflussrohre, Backsteine, Fenster und vieles mehr daher. Offenbar wissen alle, was zu tun ist, und es entstehen in emsigem Treiben zwei grosse, schöne Häuser. Aber was macht der Elefant dazwischen?
> Das Buch funktioniert wie ein Theater mit Guckkastenbühne. Der Auftritt der kleinen weissen Figuren mit ihren Requisiten erfolgt von links. Auf jeder Doppelseite staunt man über die Geschäftigkeit der Geister und ihre Baukunst. Wenn die Häuser stehen und die Akteure sich verbeugen, schneit es Konfetti. Auf den farbigen Bildern vor schwarzem Hintergrund gibt es unzählige Einzelheiten zu entdecken und zu benennen. Ein gelungener Wurf, geist(er)reich und mit einem überraschenden Schluss, der hier nicht verraten werden soll. Katharina Siegenthaler

Titel: So leicht, so schwer
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2016
ISBN: 978-3-7795-0538-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.03.2016
So leicht, so schwer
Auch Tiere lieben Spielplätze! Wenn ein Elefant auf der Wippe sitzt, braucht es auf der Gegenseite viele Tiere: Pinguin, Affe, Strauss und Giraffe schaffen das Gleichgewicht nicht, und das Krokodil hat keine Lust zum Mitmachen. Erst als das Nilpferd dazustösst, ist das Gleichgewicht hergestellt. Aber nicht für lange, denn ein trötendes Kind erschreckt die ganze Gesellschaft derart, dass alle Tiere durcheinanderpurzeln und gegenüber beim Elefanten landen. Als sich auf der andern Seite das Kind mit einem Dino und einem Schmetterling (!) einrichtet, klappt es endlich: Die Wippe wippt und alle geniessen das Auf und Ab.
> Die knallrote Wippe steht auf jeder Doppelseite genau in der Mitte und leuchtet vor dem blauen Hintergrund. Neugierde, Spannung und Schalk sind den Tieren ins Gesicht geschrieben. Wer findet auf jeder Seite den Schmetterling? Der kurze und einfache Text ist in die Illustrationen integriert. Kleine Kinder wollen dieses Buch immer wieder anschauen. Madeleine Steiner

Titel: Was macht die Maus?
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tyrolia, 2015
ISBN: 978-3-7022-3485-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2016
Was macht die Maus?
Die Mio-Maus mit den schwarz-weiss gestreiften Hosen zieht sich durchs ganze Pappbilderbuch. Auf jeder Doppelseite ist sie irgendwo zu finden. Dadurch sorgt sie für eine Verknüpfung mit den anderen Buchstart-Büchern. Das Projekt „Buchstart: mit Büchern wachsen“ will einen möglichst einfachen Einstieg in die Bücherwelt schaffen. Links auf jeder Doppelseite des Buches befindet sich eine klare Form, die das Thema vorgibt: ein Ball, ein Fisch, ein Buch oder ein Haus. Rechts sind Motive und Situationen, die mit diesem Gegenstand weiterspielen. Dazu ist immer der Beginn einer Frage formuliert: „Wie macht …?“ „Wer wohnt …?“ oder „Was hat …?“ Das Buch soll Gespräche fördern und Impulse geben. Von klein auf erleben die Kinder, wie vielfältig und abwechslungsreich Bilderbücher sein können. Die Einfachheit des Buches lässt viel Raum für eigene Ideen und Geschichten. Maria Trifonov

Titel: Badetag für Hasenkind
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2016
ISBN: 978-3-89565-315-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2016
Badetag für Hasenkind
Wer hilft dem Hasenkind beim Baden, seift ihm die Haare ein und pustet es trocken, wenn der Fön defekt ist? Oder hält ihm schnell die Augen zu, damit kein Schaum in die Augen läuft?
> Schon Kleinkinder animiert das Pappbilderbuch durch die liebevollen Mitmach-Botschaften, zu helfen und für andere da zu sein. Illustrator und Autor Jörg Mühle erzählt nach seinem Erfolg von „Nur noch kurz die Ohren kraulen“ in seinem zweiten Pappbilderbuch eine weitere Geschichte des Hasenkindes. Unverschnörkelte Zeichnungen lenken den Blick auf das Wesentliche. Zarte Hintergrundfarben zeigen kaltes Hellblau fürs Baden und warmes Hellgelb fürs Trocknen an. Ein wunderbares interaktives Buch, welches schon die Kleinsten für das Vorlesen begeistert und auch beim oft schwierigen Thema Haare einseifen im Alltag ein wenig Hilfe parat hält. Christina Weirich

Titel: Riech mal – Es riecht so gut in unserer Küche
Reihe: Riech mal
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2015
ISBN: 978-3-551-25074-2
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.02.2016
Riech mal – Es riecht so gut in unserer Küche
„Riech mal: Es riecht so gut in unserer Küche!“ Die Geschwister Alma und Anton probieren mit ihren Eltern immer wieder neue Rezepte aus. Einmal machen sie zum Mittagessen feine Pizza, zum Nachtisch Bananenquark, im Sommer gibts feine Kirschlimonade und zum Abendessen „Arme Ritter“, ein einfaches Rezept aus altem in Butter gebratenem Brot mit Zucker. Der Krümelkuchen und die Tomaten-Mozzarella-Spiesschen schliessen die Rezeptreihe ab.
> In den Riechbüchern muss man mit dem Finger auf den markierten Stellen im Pappbilderbuch reiben und schnuppern. Die Düfte sind manchmal echter, manchmal künstlicher und nicht bei allen Zutaten gleich gut riechbar. Die Rezepte sind hingegen sehr einfach, so dass auch die Kleinsten sie erfolgreich kochen können. Maria Trifonov

Titel: Auf unsrer Wiese gehet was
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Eulenspiegel, 2015
ISBN: 978-3-359-02487-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.02.2016
Auf unsrer Wiese gehet was
Ja, ja, ja, wer geht denn da? Die überraschende Auflösung wird erst am Ende verraten und enthüllt, dass der erste Eindruck doch trügen kann und das Offensichtliche doch nicht immer so offensichtlich ist, wie es scheint. Vielen Erwachsenen wird der Titel bekannt vorkommen, denn es handelt sich um eine von Heinrich Hoffmann von Fallersleben geschriebene Volksweise, zu der Rudolph Löwenstein später die zweite Strophe hinzufügte, die am Ende für den besonderen Witz sorgt.
> In diesem farbenprächtigen Bilderbuch für die Kleinsten illustriert Marian Kamensky das Zusammenleben am Teich sowie speziell von Frosch und Storch. Ihre opulenten Zeichnungen versprühen die Lebendigkeit aller Farben. Die humoristischen Bilddetails lieben auch schon die Kleinsten. Für Sänger gibt es am Ende die Melodie im Notensatz dazu. In diesem Familienpappbuch findet von Klein bis Gross jeder Sänger, Vorleser oder Leseanfänger seinen Platz. Christina Weirich