Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Im Land des Nordlichts
Kollation: Neuaufl. Geb., s.w. illustr., 208 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2010
ISBN: 978-3-7725-2518-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Inuit
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Im Land des Nordlichts
Ein Walross, das vergisst unterzutauchen, einen Eisbären, der das Dach eines sorgfältig gebauten Iglus zum Einstürzen bringt, Seehund- und Karibujagd, Schlittenfahrten, Schneestürme, Nordlichter: Dies alles erleben die Inuitkinder auf der Baffin-Insel. Dabei lernen sie, was sie später als Erwachsene zum Überleben brauchen – und vergessen trotzdem nicht, zu spielen.
> Dieses Buch erzählt vom Alltag der Inuit auf der Baffin-Insel in Kanada. Geschrieben wurde es unter anderem von Anauta, einer Inuit. So erhält man einen authentischen Einblick in die für uns ungewohnte und faszinierende Lebensweise in Kälte und Schnee. Im Anhang finden sich Ausführungen zur Baffin-Insel und der Inuit-Sprache sowie viele Spielideen für Kinder. Die Originalausgabe des Buches ist schon 1952 erschienen, daher muten Layout und Sprache etwas altbacken an. Das Buch eignet sich nur bedingt als Lektüre für Kinder und Jugendliche. Andrea Krebs

Titel: Aklak, der kleine Eskimo
Kollation: Geb., farb. illustr., 143 S., 2. Aufl.
Verlag, Jahr: cbj, 2015
ISBN: 978-3-570-17227-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vorlesen, Inuit
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2016
Aklak, der kleine Eskimo Das grosse Rennen um den Eisbärbuckel
(Wer sich über das Wort „Eskimo“ wundert, erhält dazu Informationen ganz vorne im Buch.) Aklak aus dem hohen Norden spielt gern mit seinen Freunden, den dort lebenden Tieren. Das schönste Spiel ist leider verboten und muss im Geheimen ausgeführt werden: Eisschollenfahren. Drei ältere Schulkameraden erwischen Aklak dabei und drohen, ihn zu Hause zu verraten. Sie wollen Aklaks schöne Peitsche und erpressen ihn. Zum Glück kann er auf die Hilfe seiner Freunde zählen. Diese rächen sich mit einer List.
> Auch bei den Eskimokindern spielen sich die Grossen gegenüber den Kleinen gern auf und unterdrücken sie. Die farbigen Illustrationen, die Aklak in jeder Gemütslage zeigen, überzeugen weit mehr als die Geschichte. Diese vermittelt die Botschaft, sich mit unlauteren Mitteln zu behelfen, wenn man in der Klemme sitzt. Schade, dass Aklak keinen besseren Lösungsvorschlag findet. Beim Vorlesen sollte diese Thematik unbedingt besprochen werden. Auch als Hörbuch erhältlich. Madeleine Steiner