Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 23
Titel: Mein grosses Buch der Schweizer Sagen und Legenden
Reihe: Mein grosses Buch der Schweizer Sagen und Legenden 2
Kollation: Geb., farb. illustr., 93 S., 26 cm x 37 cm
Verlag, Jahr: Helvetiq, 2018
ISBN: 978-2-940481-50-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Feen, Hexen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.04.2019
Mein grosses Buch der Schweizer Sagen und Legenden Buch 2: Feen, Hexen, Teufelswerk und Zauberei
Als Autor lässt Kormann die Lesenden in ein halbes Dutzend Schweizer Landesteile vom Wallis über Uri bis Graubünden reisen, immer auf der Suche nach Hexen- und Teufelswerk. Die lebhafte Sagenwelt liefert genügend Stoff: Eine Fee in Evolène, eine solche auf dem allerdings fehlerhaft lokalisierten Kunkelspass bei Flims, den jungen Tessiner Fischer, aus Not seinerzeit dem Teufel verkauft, endlich durch Zauberei erlöst u. a. m.
> Manchmal geht es um die Bestrafung von übertriebener Neugier oder ungebührlicher Redensart – geläufige Themen im menschlichen Zusammensein. Dass im Glücksfall auch lebenslange Zufriedenheit oder Reichtum resultieren können, gehört natürlich zur volkstümlichen Überlieferung. In einem Anhang erläutert der Autor die jeder Episode innewohnende Symbolik. Kormann ist aber auch Illustrator. Seine seitenfüllenden Bilder, fast überladen mit aussagekräftigen Farbbildern, sprechen eine eigene, zum Text passende Sprache. Für Liebhaber von Sagen auf jeden Fall lesenswert. Siegfried Hold

Titel: Simsalahicks! – Die freche Hexe und das Zauberpony
Kollation: CD. Lesung, ca. 40 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Jumbo, 2018
ISBN: 978-3-8337-3860-9
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Familienalltag, Hexen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.04.2018
Simsalahicks! – Die freche Hexe und das Zauberpony
Nach der Schule plagt ein lästiger Schluckauf die kleine Hexe Fritzi. Zu Hause muss sie feststellen, dass ihr fliegender Besen nicht mehr funktioniert. Ihre Mutter schickt sie umgehend zu Herrn Limone ins Geschäft, um den Besen umzutauschen. Begleitet von ihrer besten Freundin schaut Fritzi missmutig neue Besen an. Da zeigt ihr Herr Limone noch etwas Besonderes: ein fliegendes Pony. Nach einem Probeflug ist Fritzi begeistert von Prinz, dem Pony. Doch leider hat schon die mächtige Hexe Priska ein Auge auf Prinz geworfen.
> In der abwechslungsreichen Interpretation von Jodie Ahlborn schwingt immer eine Prise Humor mit. Sie hebt oft die Stimme am Ende eines Satzes und trifft so den Ton der leichten Unterhaltung. Dieses kleine Abenteuer ist altersgerecht und mit Geräuschen und beschwingter Musik versehen. Ein Auftakt ohne viel Tiefgang zu einer neuen Reihe. Karin Schmid

Titel: Holly Hexenbesen kann das Zaubern nicht lassen
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 174 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60273-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Hexen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.03.2017
Holly Hexenbesen kann das Zaubern nicht lassen
Schon drei Mal ist die Hexe Holly durch die Prüfung der Geisterschloss-Schule gefallen. Die Strafe von Tante Trollkraut wird schrecklich sein. Will diese böse Hexe sie wirklich in den Haferbrei tunken und anschliessend auffressen? Nein, noch schlimmer: Sie verbannt sie in die Menschenwelt zu einem kinderlosen Ehepaar, was sich, nicht nur für die nette Hexe Holly, als Glücksfall erweist.
> Die Autorin lässt Holly zuerst von ihrem Hexenleben als Aussenseiterin erzählen. Dabei leidet die Leserschaft mit Holly mit, wenn eine Spinne lebendigen Leibes von einer Hexe aufgefressen wird. Witzig ist die Idee des „Kaufgut-Bestellkatalogs“, dessen verlockendes Angebot Hollys Hexen-Horizont mit Gegenständen aus der Menschenwelt erweitert. Der Wechsel in ihre „Verbannung“ und das anschliessende Zurechtfinden darin ist geschickt arrangiert. Holly ist eine tolle Identifikationsfigur – mit einem sicheren Gespür für Gut und Böse, und für extreme Situationen braucht sie schon mal einen Zauberstab. Katharina Siegenthaler

Titel: Frida, die kleine Waldhexe
Reihe: Frida, die kleine Waldhexe
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-70614-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Hexen, Magisches
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.01.2017
Frida, die kleine Waldhexe Spinnentier und Raben, man muss nicht alles haben!
Das Zauberbuch der kleinen Waldhexe ist unauffindbar! Frida sucht und sucht und findet es weder in der Wohnung noch im Gartenhäuschen. Sie stösst auf unzählige Dinge, die überall herumliegen, aber das Buch bleibt verschwunden. Dabei braucht sie es dringend: Die grossen Hexen und der Hexenmeister sind zu Besuch. Wegen eines Missgeschicks können sie sich nicht mehr bewegen. Nur Frida kann sie aus ihrer misslichen Lage befreien, doch dazu benötigt sie schnellstens einen Gegenzauber aus dem Hexenbuch ...
> In gewohnt lieblich-idyllischer Weise wird im neuen Frida-Band zum Thema Unordnung eine alltägliche Situation gezeigt. Dabei gehen die Illustrationen weit über den Text hinaus. Vor pastellfarbiger Kulisse tummelt sich so manches Getier. Der Blick wird aber immer wieder zur niedlichen rothaarigen Protagonistin gelenkt. Dass der dialogreiche Text nicht immer stimmig ist (Sprechen bei Unbeweglichkeit), verzeiht man jedoch angesichts der bunten Illustrationen mit Goldglitzereffekt gerne. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Frida, die kleine Waldhexe
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Arena, 2010
ISBN: 978-3-401-09495-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Hexen, Zeit
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Frida, die kleine Waldhexe
Frida, die kleine rothaarige Waldhexe, trödelt einmal mehr herum, anstatt sich fürs grosse Hexentreffen bereit zu machen. Sie zaubert Sterne vom Himmel und tröstet Waldtrolle, die ihre Lieblingsfledermaus verloren haben. Weder ihr Kater Pumpernickel noch die Kröte Quax oder der kleine Drache Otto können sie zur Eile antreiben. Was werden wohl die andern Hexen sagen, wenn sie einmal mehr zu spät kommt?
> Mit dem Untertitel „Ich will immer pünktlich sein“ hat Jutta Langreuter eine pädagogisch wertvolle und warmherzige Geschichte zum Thema Pünktlichkeit geschrieben. Das Bilderbuch, von Stefanie Dahle illustriert, besticht durch seine pastellartigen, dezenten Farben. Der Betrachter kann sich an liebevoll gestalteten Details erfreuen. Und nicht zuletzt die sparsam eingestreuten silbernen Glanzeffekte auf jeder Seite bereichern die Gemälde, ohne kitschig zu wirken. Trotz der Farbenpracht ist der Text gut lesbar und vermittelt die Hintergrundgeschichte. Für alle, die verspielte Bilderbücher lieben. Béatrice Wälti

Titel: Hexenwald und Zaubersocken
Kollation: Geb., s.w. illustr., 87 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2010
ISBN: 978-3-446-23517-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Hexen, Liebe
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Hexenwald und Zaubersocken
Die junge Hexe Karla ist hübsch. Sie wohnt in einem windschiefen Häuschen im Wald und hat immer viel zu tun: Sie sammelt Kräuter, kocht Hexensuppe, strickt magische Socken und zaubert. Im Herbst jedoch fühlt sie sich jeweils traurig und einsam. Auch der Kohleträger Robert ist alleine. Eines Tages bekommt er rote Zaubersocken geschenkt und die weisen ihm den Weg zu Karla in den Wald. Die beiden lernen sich kennen und verlieben sich.
> Die schon mehrfach ausgezeichnete Autorin Jutta Richter hat mit diesem Buch ein Märchen vom Glück und von der Liebe geschrieben. In die Rahmenhandlung eingefügt sind einzelne eigenständige Hexengeschichten, welche sich Karla und Robert nach und nach erzählen. Schwarzweisse Illustrationen von Jörg Mühle begleiten den Text und zeigen die Protagonisten auf liebevolle und witzige Art. Eine magische Geschichte für alle Hexenfans und eine gelungene Alternative zu den „Hexe-Lilli-Büchern“. Der gut unterteilbare Text eignet sich zum Selber- oder zum Vorlesen. Béatrice Wälti

Titel: Hexlein
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2011
ISBN: 978-3-7026-5831-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasy, Hexen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Hexlein
Sorgfältig wählen die alten Hexen ihren Nachwuchs aus. Sie nehmen das Kind mit in ihr Hexenreich, wo es vieles zu lernen gibt. Da geht es nicht nur um die Beherrschung des Zauberstabes und um das Aneignen von Hexensprüchen, nein, das Kind muss sich auch mit Katzen verbünden, sich gegen andere böse Zauberer wehren lernen und zu guter Letzt den Hexenbesen bändigen. Wenn dies alles geschafft ist, gibts ein grosses Hexenfest und schwupps landet das Hexlein wieder in seinem Bett. Alles nur ein Traum?
> Wie richtige Hexen sehen sie aus, die alten Weiber, die da geflogen kommen um das unerschrockene Kind unter ihre Fittiche nehmen. Obwohl es sich in eine gruslige Welt begibt, wird es passenderweise immer als kleines Mädchen dargestellt. Eine witzige, erfrischende Geschichte, die mit vielen Details gespickt ist, aber nie überladen wirkt. Nur der Wetterfrosch mit Computer wirkt etwas deplatziert. Ein lustvolles Bilderbuch, das sich zum Vorlesen aber auch zum selber drin Schmöckern bestens eignet. Kathrin Wyss Engler

Titel: Die kleine Hexe
Kollation: CD. Lesung, ca. 118 Min.
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2009
ISBN: 978-3-89813-903-8
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Hexen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Die kleine Hexe
Die kleine Hexe ist 127 Jahre alt, für eine Hexe noch gar nicht alt. Bei ihr lebt der Rabe Abraxas. Unter seiner Aufsicht übt die kleine Hexe täglich etwa sechs Stunden hexen. Doch von den grossen Hexen wird sie nicht für voll genommen: Sie darf nicht mit ans Fest. Da tanzen über 600 grosse Hexen in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg. Die kleine Hexe schleicht sich trotz Verbot an den Ort des Geschehens. Sie wird erwischt und der Oberhexe vorgeführt. Zur Strafe wird ihr der Hexenbesen weggenommen und verbrannt. Sie muss zu Fuss nach Hause wandern. Wenn sie schon keine grosse Hexe ist, will sie wenigstens eine gute sein. Und sie will an die nächste Walpurgisnacht!
> Mit Mut und Witz werden kleine Hexen ganz gross. Frisch, frech und unkonventionell: Die Lesung von Heike Makatsch sprüht vor Witz und Charme. Der Klassiker von Otfried Preussler vermag als Hörbuch gleichermassen zu begeistern und gehört auch in dieser Form in jede Bibliothek. Werner Friederich

Titel: Hexenheim Horizont
Kollation: S.w. illustr., geb., 123 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2009
ISBN: 978-3-312-00984-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Hexen, Generationen
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Hexenheim Horizont
Im Hexenheim „Horizont“ lebt eine bunt gemischte Gruppe von über 850 Jahre alten Hexen und sie alle geniessen ihren wohlverdienten Ruhestand. Die Hexerei wird kaum mehr betrieben, bis eines Tages die zwei Mädchen Feenlili und Bumumbel Rumumbel, die regelmässig zum Vorlesen ins Hexenheim kommen, spurlos verschwinden. Gelingt es den alten, schrulligen Hexen, die beiden Mädchen zu finden und das Rätsel um ihr Verschwinden zu lösen? – Die Autorin hat mit diesem Buch eine Geschichte geschrieben, die hin und her wechselt zwischen der Welt der Menschen und der Welt der Hexen. Die Althexen, die mit skurrilen, seitengrossen Schwarzweisszeichnungen von Stefanie Harjes bildlich dargestellt sind, tragen alle menschliche Züge und auch ihre Probleme sind mit denen der Menschen durchaus vergleichbar. So geht es im Buch nicht nur um die Suche nach den beiden Mädchen, sondern auch um eine nicht einfache Mutter-Tochter-Beziehung und um Liebe und Eifersucht. Der Text setzt etwas Leseerfahrung voraus. Béatrice Wälti

Titel: Mamma mia – Lass das Zaubern!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2016
ISBN: 978-3-280-03507-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Hexen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2016
Mamma mia – Lass das Zaubern!
Lore möchte wie alle anderen Kinder einfach normal zur Schule gehen und ihre Freunde, Anita und Rolf, auch ab und zu mal zu sich einladen dürfen. Doch das geht nicht, denn im Hochhaus, in dem Lore und ihre Mutter Leila im 13. Stock wohnen, wird gemunkelt, dass Lores Mutter eine … „also Lores Mutter ist ganz anders!“ Natürlich ist es schon etwas ungewöhnlich, wenn die Mutter auf einem Besen dahergesaust kommt, um einem das vergessene Pausenbrot zu bringen.
> Die amüsante Geschichte ist bereits 1997 erschienen. Sie erzählt von verschiedenen Lebensarten, die aufeinandertreffen können, und wirbt für mehr Toleranz untereinander. Dabei sind die fantasievollen Einfälle, die im Text erwähnt sind, bildnerisch sehr gut umgesetzt. So unterscheidet sich z. B. das Zimmer der ordentlichen Lore von dem der Mutter nicht nur farblich … Schade, dass nicht alle Mütter so gut zaubern können wie Leila, und gut, dass das originelle Märchen wieder erhältlich ist. Katharina Siegenthaler

Titel: Petronella Apfelmus – Schneeballschlacht und Wichtelstreite
Reihe: Petronella Apfelmus 3
Kollation: Geb., s.w. illustr., 206 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2015
ISBN: 978-3-414-82427-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Hexen, Geschwister
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2016
Petronella Apfelmus – Schneeballschlacht und Wichtelstreite
Auch im dritten Band von Petronella Apfelmus ist viel los: Der Weihnachtswichtel Nisse wird vom Weihnachtsmann aus dem Schlitten geworfen und landet zufälligerweise im Garten der Zwillinge Lea und Luis. Gleichzeitig bekommt die Apfelhexe Petronella Besuch von ihren drei Schwestern, den Wetterhexen. Die bringen haufenweise Schnee mit und auch sonst viel Aufregung. Doch trotz des Schnees ist die Stimmung alles andere als weihnachtlich. Nisse bringt Lea und Luis mit seinen Streichen dazu, nur noch zu streiten. Als sie Nisse schliesslich entdecken, verschwören sie sich mit den Hexenschwestern gegen ihn.
> Städing lässt auch hier wieder viele Fantasiewesen in einer sonst sehr realen Welt auftauchen. Witzig und berührend erzählt sie vom (vor-)weihnachtlichen Familienalltag. Dazu gibt es zauberhafte Illustrationen in Schwarz-Weiss. Die Beziehung unter Geschwistern steht in diesem Band neben dem Thema Weihnachten im Vordergrund. Da können sich sicher viele Lesende im Text wiedererkennen! Karin Böjte

Titel: Die neugierige kleine Hexe
Kollation: A. d. Belg., geb., farb. illustr., unpag., inkl. Audio-CD
Verlag, Jahr: Carlsen Terzio, 2015
ISBN: 978-3-551-27133-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Hexen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.09.2015
Die neugierige kleine Hexe Musical für Kinder
Die kleine Hexe entdeckt spätnachts draussen ein Licht. Sofort fliegt sie darauf zu und landet unsanft auf einem Hausdach. Ihr Besenstiel geht dabei in die Brüche. Welch ein Glück, dass das Haus von liebenswürdigen Hexen bewohnt ist. Zwar kann keine kaputte Besen flicken, doch Zauberkunststücke können sie ihr zeigen.
> Die detailreichen Illustrationen begeistern auch in dieser Neuauflage: Die Bilder erzählen genau, was geschieht. Wunderbar sind die beigefügten Liedtexte, die zum Singen und Musizieren einladen. Die beiliegende CD bereitet grosses Vergnügen: Was die kleine Hexe alles erlebt, wird gut verständlich und in angenehmem Tempo erzählt. Dazwischen eingestreut ertönen die Lieder, welche dazu animieren, sofort mitzusingen. Monika Aeschlimann

Titel: Pia & Polli – Zum Hexen braucht man Schokolade
Kollation: Geb., 137 S.
Verlag, Jahr: Planet Girl, 2015
ISBN: 978-3-522-50437-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Hexen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.06.2015
Pia & Polli – Zum Hexen braucht man Schokolade
Als Pia ihren Schoko-Weihnachtsmann in der Besenkammer vor ihrer Schwester verstecken will, entdeckt sie dort die kleine Hexe Polli unter einem Haufen alter Kleider. Polli ist mit einem alten Kühlschrank angereist und auch sonst für Überraschungen gut. Pia ist noch neu an der Schule und wird von grösseren Jungs geplagt, hat noch keine Freundin gefunden und Diktate fallen ihr schwer. Da kann Polli zum Glück helfen. Schliesslich fliegen sie sogar zusammen durch die Nacht. Danach wird Polli offiziell gesucht und gilt als Gefahr für die öffentliche Ordnung. Nun ist es an Pia, Polli zu helfen.
> Witzig und unterhaltsam wird die Freundschaftsgeschichte zwischen den beiden ungleichen Mädchen erzählt. Gegen Ende steigt die Spannung. Die Auflösung zeigt, dass es sich bei Pollis Zaubereien um eine ganz besondere Art von Magie handelt. Die Kapitel sind kurz und mit einzelnen schwarz-weissen Illustrationen ausgestattet. Ideales Lesefutter für Mädchen. Karin Böjte

Titel: Petronella Apfelmus – Zauberschlaf und Knallfrosch
Reihe: Petronella Apfelmus 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2015
ISBN: 978-3-414-82415-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Hexen, Zauberer
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.03.2015
Petronella Apfelmus – Zauberschlaf und Knallfrosch
Während die Apfelhexe Petronella mit der Suche nach einem Fischdieb beschäftigt ist, freuen sich ihre Freunde, die Zwillinge Lea und Luis, riesig über den Besuch des düsteren Mondscheinzirkus in der Stadt. In der Schule lernen sie die fünf Zirkuskinder kennen. Obwohl die irgendwie wie Vampire aussehen, freunden sie sich mit ihnen an. Dadurch können sie einen Blick hinter die Kulissen werfen. Da geht es ganz schön unheimlich zu und her. Schliesslich müssen Lea und Luis Petronella um Unterstützung bitten.
> Spannend, fantasievoll und witzig erzählt Sabine Städing das zweite Abenteuer von Petronella. Der zweite Band kann gut ohne Vorwissen vom ersten Abenteuer gelesen werden. Auch wenn es zwischendurch ein bisschen gruselig wird, ist die Spannung für jüngere Lesende auszuhalten. Durch die zahlreichen Illustrationen in Schwarz-Weiss, die die Erzählung schön ergänzen, eignet sich das Buch auch sehr gut zum Vorlesen. Karin Böjte

Titel: Everflame - Feuerprobe
Reihe: Everflame 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 480 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2014
ISBN: 978-3-7915-2630-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Hexen
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.01.2015
Everflame - Feuerprobe
Die 17-jährige, rothaarige Lily ist auf fast alles allergisch. Das macht sie zur Aussenseiterin. Umso mehr freut sie sich auf einen unerwarteten Partybesuch mit ihrem heimlichen Verehrer Tristan. Doch nach einem beschämdenden Vorfall am Fest möchte Lily nur noch verschwinden – und genau das geschieht. Plötzlich ist sie in einer andern Welt, in der es von entsetzlichen Kreaturen wimmelt und wo sie auf eine Doppelgängerin trifft, dem faszinierenden Rowan begegnet und ihre eigenen Kräfte entwickelt.
> Josephine Angelinis Auftaktband einer neuen Trilogie entführt die Lesenden von einer primär-alltäglichen Welt in eine sekundär-phantastische Umgebung. Die Parallelwelt wird von Hexen regiert, und Lily wird von der Autorin zu einer mächtigen, etwas klischeehaften Hexengegenspielerin aufgebaut. Der Roman bietet nichts wirklich Neues im High-Fantasybereich, dürfte aber dank des schönen Covers und des locker-leichten Schreibstils trotzdem begeisterte Teenagerleserinnen finden. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Hexe Lilli wird Prinzessin
Reihe: Hexe Lilli
Kollation: Geb., farb. illustr., 113 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2014
ISBN: 978-3-401-06326-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Hexen, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.12.2014
Hexe Lilli wird Prinzessin
In diesem Band hext Lilli sich mit Hilfe ihres geheimen Hexenbuches als Prinzessin ins Märchenreich. Aus dem guten Grund, sich als Prinzessin vor dem Zimmeraufräumen drücken zu können. Aber so ein Pech! Auch im Märchenreich müssen Prinzessinnen gehorchen und aufräumen. Erst recht wünscht Lilli sich wieder in ihr gutes, altes Kinderzimmer zurück, als sie auch noch von einem Drachen entführt wird, um dessen vermüllte Höhle auf Vordermann zu bringen.
> Mit diesem Buch liegt ein weiteres spannendes Abenteuer der gut eingeführten Reihe um die Hexe Lilli vor. Das grosse, klare Schriftbild mit eigestreuten farbigen Wörtern eignet sich bestens, um auch Lesemuffel zum Üben zu ermuntern. Zudem ist die ansprechende Geschichte durchgehend farbig illustriert. Rundum empfehlenswert. Silvia Kaeser

Titel: Wildhexe - Die Feuerprobe
Reihe: Wildhexe 1
Kollation: A. d. Dän., geb., 157 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2014
ISBN: 978-3-446-24173-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Hexen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.08.2014
Wildhexe - Die Feuerprobe
Clara will doch nur mit ihrem Fahrrad zur Schule, da greift sie ein riesiger schwarzer Kater an, zieht seine Krallen über ihr Gesicht, leckt das Blut ab und schnurrt dazu "du gehörst mir, mir, mir". Was soll das? Ihre Mutter ist mit Antworten sehr zurückhaltend und schickt sie zu Tante Isa aufs Land, in eine Wildhexenausbildung. Verunsichert und überfordert von den vielen Aufgaben, will sie aufgeben, als die schreckliche Chimäre sie vor dem höchsten Rat der Wilden Welt zur Feuerprobe herausfordert.
> Die magisch-romantische Geschichte, deren Protagonistin lernt, ehrlich und mutig zu sein und im Einklang mit der Natur ihrem Instinkt zu vertrauen, kommt ohne "Abrakadabra" und "Hexenschleim" aus. Dafür gibt es Wilde Wege im Nebelland und Telepathie mit Tieren. Die sympathische Clara erzählt glaubwürdig von ihren Ängsten und Unsicherheiten in der neuen Lebenssituation und von ihrer Entwicklung zur Wildhexe. Spannend und geheimnisvoll, Fortsetzung folgt. Katharina Siegenthaler

Titel: Wildhexe - Die Feuerprobe
Reihe: Wildhexe 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 200 Min., 3 CD
Verlag, Jahr: Igel-Records, 2014
ISBN: 978-3-89353-464-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy, Hexen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.04.2014
Wildhexe - Die Feuerprobe
Bis anhin hat Clara (12) nicht gewusst, dass sie eine Wildhexe ist. Aber sie ist von einem schwarzen Kater angefallen worden und daraufhin krank geworden. Nur ihre Tante Isa, ebenfalls eine Wildhexe, kann Clara helfen. Dann versucht die böse und gemeine Chimära, Clara zu entführen. Nun wird Clara in die Welt der Wildhexen eingeführt und muss bei ihrer Tante Isa in die Lehre gehen. Denn nur so kann sie lernen, auch mit Gefahren wie der Chimära umzugehen.
> Die Geschichte einer abenteuerlichen Prüfung, bei der es um Ehrlichkeit und wahre Charaktergrösse geht. Ulrike C. Tscharre liest den Text mit der notwendigen Ernsthaftigkeit; wenn die Stimme sich am Satzende hebt statt senkt, vibriert sie geradezu vor Gefühl. Das Buch hat Gehalt und birgt noch Rätsel, was animiert, weiter zu lesen. Gelungener Start einer neuen Fantasy-Reihe. Karin Schmid

Titel: Lisbeth, die kleine Hexe
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag., 2. Aufl.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2013
ISBN: 978-3-942787-10-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Hexen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.01.2014
Lisbeth, die kleine Hexe
Über Weihnachten fährt Lisbeth immer zu ihrer Grossmutter. Ihren Eltern gehört nämlich das grösste Kaufhaus von Paris, sie haben keine Zeit für ihre Tochter. Die Grossmutter wohnt in einem grossen Haus auf dem Land. Kaum ist Lisbeth dort angekommen, steht Edward da. Schon lange ist er in Lisbeth verliebt, und sie weiss es. Gemeinsam entdecken sie ein seltsames Buch auf dem Dachboden. Lisbeths Grossmutter wird wütend und nimmt das Buch zu sich. Edward macht sich dann auf den Heimweg, kommt jedoch nicht zu Hause an. Das ganze Dorf sucht ihn. Lisbeth kann nicht schlafen, geht ins Zimmer ihrer Grossmutter und nimmt das seltsame Buch noch einmal zur Hand.
> Die fein ausgearbeiteten Bilder sind oft aus ungewöhnlicher Perspektive gemalt. Hauptsächlich in rotbraunen oder blauen Farbtönen gehalten, mit manchmal scharfen, dann wieder verwischten Konturen widerspiegeln sie die geheimnisvolle Atmosphäre. Eine kurze, stimmungsvolle Geschichte, bevölkert von Menschen mit grossen, ausdrucksvollen Augen. Karin Schmid

Titel: Hermeline auf Hexenreise
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Sauerländer, 2013
ISBN: 978-3-411-81116-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Hexen, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2013
Hermeline auf Hexenreise
Ich will endlich ein Abenteuer erleben, verkündet Hexe Hermeline ihren Freunden Maus, Frosch und Igel. Doch so verlockend die Ferne auch ruft, sie birgt Tücken, wie die beherzte Weltenbummlerin erfahren muss: Blasen an den Füssen, Kälte, Magenknurren, einsame Nächte. Und die süssesten Brombeeren schmecken halb so gut, wenn man sie mit niemandem teilen kann. Ob sie ein wenig zaubern darf, um sich weniger verloren zu fühlen?
> Kinder mögen kleine Hexen. Und dazu gehört Hermeline mit ihrem grossen Hut. Ihr Pendeln zwischen Abenteuerlust und Sehnsucht nach Vertrautem, Autonomie und Nähe zu Freunden ermöglicht hohe Identifikation mit Urbedürfnissen. Ebenso erkennen Kinder sich in Hermelines Gemütslagen wieder, denn Freude, Furcht oder Trauer stehen ihr in den varierenden Bildformaten und -perspektiven glaubwürdig ins Gesicht geschrieben. Eine Bilderbuchhexe, die weniger mit Hokuspokus trumpft als mit ihrem Mut, sich der Wirklichkeit zu stellen. Marcella Danelli

Titel: Kannst du hexen, Mina Liebling?
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2012
ISBN: 978-3-8369-5400-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Hexen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2013
Kannst du hexen, Mina Liebling?
Mina Liebling ist ein Hexe, finden Ella, Klaas und Tim, rufen Spottverse und haben dabei wildes Herzklopfen. Eines Tages entdecken die Kinder, dass bei Mina ein Mädchen gefangen ist. Sie haben Angst und möchten, dass die Hexe für immer verschwindet. Um sie zum Umziehen zu zwingen, denken sie sich allerlei aus. Oma Mina ist aber gar nicht gefährlich. Der rote Saft ist zum Glück kein Blut und der feine Johanniskuchen ist nicht giftig.
> Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, deshalb treibt sie manchmal eigenartige Blüten. Kinder leben stark in Fantasiewelten. Das lässt in ihren Köpfen oft falsche Bilder der Wirklichkeit entstehen. Für Betroffene kann sich das fatal auswirken. Doch in diesem Buch wendet sich alles zum Guten: Die Kinder akzeptieren Minas Besonderheiten und lernen so etwas Neues kennen. Die Illustrationen sind grosszügig, humorvoll und anregend mit gemischten Techniken gestaltet. Sie ergänzen den Text ideal. Kathrin Hirsbrunner

Titel: Küchenzauber mit Merlind und Igor
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2012
ISBN: 978-3-8251-7782-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Kochen, Hexen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.08.2012
Küchenzauber mit Merlind und Igor Ein Kochbilderbuch
Blechkartoffeln, Elfchensalat, Ringelblumenbutter, bunte Polenta-Pizza: Aus diesem wunderschön gestalteten Kochbilderbuch können Kinder ein Essen für die ganze Familie oder kleine Naschereien für Zwischendurch kochen, backen und rühren. Die Rezepte sind durchwegs gegliedert in „Das brauchst Du“ und „So wirds gemacht“. Die Zutaten können zum Teil in der Natur gesammelt werden. Auch sonst werden Zutaten gebraucht, die nicht in jedem Küchenschrank zu finden sind. Das Kochen muss deshalb geplant werden. Die Zubereitung ist kurz, schrittweise und übersichtlich dargestellt. Kenntnis von Begriffen wie Garen, Quellen lassen, lichtgelb Backen wird vorausgesetzt.
> Ein Kochbuch für schon geübtere Köche oder solche, die sich von einem Erwachsenen begleiten lassen. Die rahmenartigen Illustrationen sind sehr lieblich und mit vielen Details gestaltet. So lässt sich das Kochbuch auch als Bilderbuch anschauen. Eins, zwei, drei, Kochen ist (k)eine Hexerei. Corinne Indermühle

Titel: Magnolia Steel
Kollation: Geb., 329 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2012
ISBN: 978-3-414-82326-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Hexen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.08.2012
Magnolia Steel Hexendämmerung
Der Mutter von Magnolia (13) bietet sich die Gelegenheit zu einem Karrieresprung, doch vorgängig muss sie ein Jahr in Amerika absolvieren. M. wird zu Tante Linette in ein verschlafenes Waldkaff abgeschoben. Der Anblick dieser Frau erschreckt sie, ebenso wie die verlotterte Hütte, die sie fürderhin bewohnen soll. Ihr Eindruck, dass es ein Hexenhaus sei bewahrheitet sich bald, besonders als Kobolde auftauchen und ein Putzlappen selbständig zu arbeiten beginnt. Sie erfährt, dass auch sie eine Hexe ist, allerdings die Ausbildung noch hinter sich bringen muss. Sie fasst Zauberstab und Flugbesen, lernt das Hexen ABC und kann bald verhassten Kameradinnen kleinere Übel wie Pickel hinzaubern. Die Schule ist hart, und immer herrscht die Angst vor einem Bösewicht im Hintergrund, doch dank der Solidarität aller Hexen kann er besiegt werden.
> Die Lektüre ist erfrischend, kann die Fantasie über Zauberei beflügeln, gelegentlich lässt Harry Potter grüssen. Siegfried Hold