Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 36
Titel: Ich will kein Kaninchen
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Circon, 2017
ISBN: 978-3-8174-1678-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere, Trauer
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.05.2019
Ich will kein Kaninchen
Nein, ein neues Kaninchen will der kleine Junge nicht. Zu gross ist der Schmerz über den Verlust von Sara, der lustigen Gefährtin. Doch ganz ungefragt sitzt plötzlich ein niedliches Tierchen auf der Türschwelle und lässt sich nicht vertreiben. Bald schleicht es sich ins Haus und tut genau das Richtige, um das Herz des Jungen doch zu gewinnen. In einem Moment der Trauer erinnert sich der Knabe noch einmal an den Morgen, an dem er Sara tot in ihrem Käfig fand – und jetzt hat es Platz in seinem Herzen für das neue Kaninchen.
> So richtig zum Gernhaben hat die Illustratorin den kleinen Jungen mit dem grossen Kopf und den Kulleraugen gemalt. Schwungvoll und in leuchtenden Farben zeigt sie seine Bemühungen, das neue Kaninchen loszuwerden, und sein glückliches Gesicht, als er mit ihm Freundschaft schliesst. Die Rückblende zum Todestag von Sara ist hingegen in Blautönen und ganz statisch gezeichnet. Der Text ist eher im Hintergrund und eignet sich mit seinen vielen Dialogen zum Vorlesen. Monika Fuhrer

Titel: Poff und Elmar
Kollation: A. d. Norweg., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kullerkupp, 2019
ISBN: 978-3-947079-09-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere, Tod
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.04.2019
Poff und Elmar
Der grosse Hund Poff träumt davon, Hasen zu jagen – wie früher. Doch er ist alt und müde und hat keine Lust mehr, Gassi zu gehen. Aber er geht mit, weil Elmar frische Luft braucht. Poff geht langsam und macht gerne ab und zu eine Pause. Er ist in seinem Leben schon genug gerannt. Als Elmar ein Stöckchen wirft, bleibt Poff stehen und Elmar muss es selber suchen. Schliesslich muss Poff nichts mehr machen. Er schläft ganz tief, ohne Träume. Nun muss Elmar alleine spazieren gehen. Im Park träumt er von Poff.
> Leise und berührend erzählt dieses Buch die Geschichte einer innigen Freundschaft zwischen einem Jungen und seinem alten Hund. Mit wenigen Worten wird viel gesagt. Der Tod des Hundes wird nicht konkret erwähnt und ist doch klar verständlich. Die ganzseitigen Illustrationen sind sehr bunt und lassen kaum weisse Fläche übrig. Durch die Verwendung verschiedener Techniken wirken die Bilder verspielt. Sie verleihen der Geschichte Leichtigkeit. Ein sehr gelungenes Zusammenspiel von Bild und Text. Karin Böjte

Titel: Hase Hartmann
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2018
ISBN: 978-3-8251-5145-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Hase Hartmann
Hase Hartmann ist das Haustier von Mats Hartmann, einem kleinen Jungen. Mats hat sich den Hasen zu Weihnachten gewünscht. Er hat so lange gequengelt und geschrien, bis die Eltern nachgegeben haben. Doch bald ist Hase Hartmann eine Last. Käfig putzen, neues Futter und Stroh … Mats tippt lieber auf dem Handy herum. Dem Hasen geht es immer schlechter. Ostern kommt und Mats hat eine gute Idee …
> Das Bilderbuch ist lustig illustriert. So wird Hase Hartmann z. B. aus verschiedenen Positionen und bei diversen Aktivitäten gezeichnet. Immer wenn es dem Hasen schlecht geht, sind die Zeichnungen in Grautönen gehalten. Jede Seite beinhaltet ein Bild, das bloss die Hälfte der Seite in Anspruch nimmt und in einem schwarzen Rahmen gezeichnet ist. Daneben befindet sich der Text: nur wenige Worte und kurze Sätze. Ein pädagogisch unaufdringliches Buch, das für Eltern sehr hilfreich sein kann, wenn Kinder sich ein Haustier wünschen. Maria Trifonov

Titel: Die Schule für kleine Hunde – Pip findet eine Freundin
Reihe: Die Schule der kleinen Hunde 2
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 119 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-76172-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Behinderung, Haustiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2018
Die Schule für kleine Hunde – Pip findet eine Freundin
Pip, ein junger Labrabor, hat nur ein Ziel: Er will Begleithund eines Menschen werden. Deshalb besucht er die Schule für kleine Hunde. Es ist jedoch nicht einfach für ihn, den Versuchungen des Alltags zu widerstehen: Postboten, Eichhörnchen und vor allem Bälle machen ihm das Leben schwer. Für seinen Traumberuf ist es notwendig, dass er sich nicht ablenken lässt. Um seinem Ziel näher zu kommen, gibt er sogar sein liebstes Hobby, Pfotenball, auf. Nach der ersten, nicht bestandenen Prüfung erhält er unerwartet eine neue Chance. Seine Freude ist riesig, als er kurz darauf bereits „seinen Menschen“ kennenlernen darf. Nach den ersten Schwierigkeiten haben Klara (Pips Mensch) und er viel Spass – bis ein Ball ihren Weg kreuzt. Aber genau dieser Ball bringt das Mädchen dazu, andere Kinder kennenzulernen und mit ihnen zu spielen. Während des Spiels verletzt sich Klara. Pip ist verzweifelt; er befürchtet, sie nie wieder zu sehen. Dank seiner Freunde und einem Sieg darf er zum Schluss doch Klaras Begleithund bleiben.
> Pip ist der zweite Band aus der Reihe „Die Schule der kleinen Hunde“. Das Buch ist spannend zu lesen und auf eine unterhaltende Art geschrieben. Die Charaktere sind liebevoll geschildert. Mehr als einmal zeigt sich die Situation als ausweglos, aber immer wieder taucht eine Chance auf. Dieses Buch zeigt auf, dass es sich lohnt, an seinen Traum zu glauben, auch wenn nicht immer der direkteste Weg zum Ziel führt und unterwegs noch vieles passieren kann. Die Illustrationen sind im Comic-Stil und sehr ansprechend gestaltet. Das Buch zeigt die Schwierigkeiten eines körperlich eingeschränkten Kindes auf eine leicht verständliche Art und Weise. Da es aus der Perspektive des Hundes Pip geschrieben ist, ist es für alle Tierliebhaberinnen und -liebhaber interessant. Rita Rigolet

Titel: Oskar und das Mandelherz
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 170 S.
Verlag, Jahr: Aladin, 2017
ISBN: 978-3-8489-2088-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Oskar und das Mandelherz
"Ich bin der Einzige, der kein Haustier hat!" Oskar setzt alle Mittel ein, damit sein Herzenswunsch in Erfüllung geht. Er verhält sich pflichtbewusst, holt Informationen ein, übt wahlweise mit einer blossen Leine, aber auch mit einem echten Hund Gassi gehen. Alles vergeblich. Obendrauf trübt sich das Verhältnis zu seiner besten Freundin – bis Oma einen glanzvollen Vorschlag hat.
> Das tiefe Bedürfnis nach einem Hund und die Art, wie der Knabe schrittweise seine Eltern zu überzeugen versucht, wird mit viel Gespür und Augenzwinkern erzählt. Das Verhalten der Erwachsenen ist manchmal schwer durchschaubar. Viele Kinder machen ähnliche Erfahrungen. Das Buch hat kurze Kapitel, eingestreut sind schwarzgraue Illustrationen. Es gibt einen Vorgänger, der Band ist aber eigenständig. Geeignet als Vorlesebuch. Eveline Schindler

Titel: Mikas Himmel
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5939-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere, Tod
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Mikas Himmel
Am Tag, als Mika stirbt, ist der Himmel ganz schwarz. Nur für einen kurzen Moment geben die Wolken ein kleines Fenster frei. Die drei Geschwister tragen den toten Hund in den Garten und begraben ihn. Ob Mika nun doppelt nass wird, in der Erde und im Himmel? Was geschieht jetzt mit ihrer Leine, ihrem Körbchen und ihrem Fressnapf? Und wird sie auf ihrer Wolke von jemandem gestreichelt? Auch die grösseren Kinder wissen keine Antwort, aber sie nehmen den kleinen Bruder in ihre Mitte. Am nächsten Tag vernehmen sie Mikas Gebell. Es kommt aus einem strahlend blauen Himmel.
> In schlichten Worten und mit starken Bildern wird der schmerzhafte Abschied von Mika ungeschönt und doch tröstlich erzählt. Auf den ersten Doppelseiten dominiert der schwarze Hintergrund. Hund, offenes Fenster und Kinder sind als weisse Umrisse skizziert. Dann werden die Illustrationen farbig; aus der schwarzen Fläche entsteht Mikas Schatten. Trost spendet das letzte Bild, das sie im Hundehimmel zeigt. Es scheint ihr gut zu gehen. Doris Lanz

Titel: Zoës Welt – Das war ich nicht, das war schon so!!!
Kollation: Geb., s.w. illustr., 136 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17410-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Haustiere, Mädchen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.05.2017
Zoës Welt – Das war ich nicht, das war schon so!!!
Zoë, fast elfjährig, wünscht sich nichts sehnlicher als ein Haustier; welcher Art, ist ihr eigentlich egal. Nachdem ihr Fisch Peterchen ausserhalb seines Lebensraumes nicht klargekommen ist und Lissy, der Hamster ihrer besten Freundin, sich auf einmal nicht mehr bewegt hat, stehen die Zeichen schlecht, dass ihr Wunsch in Erfüllung geht. Doch plötzlich ist Zoë verantwortlich für mehr als nur ein Tier, und mit einem Hund und einer Katze geht bald alles drunter und drüber …
>  Zoë erzählt ihre Geschichte selber, abwechslungsreich und in angenehmer Sprache. Dabei steht die Frage im Zentrum: Wie muss sie mit Erwachsenen umgehen, damit sie genau das kriegt, was sie will? Gleichzeitig erfährt man, dass Haustiere halten mit Arbeit verbunden ist und man sich zuerst informieren sollte, was ihre Bedürfnisse sind. Die s/w Illustrationen passen gut zu Zoës flapsiger Sprache und sind zwischen den Texten eingestreut. Ein Buch nicht nur für Mädchen, dessen Lektüre Spass macht! Rita Rigolet

Titel: Lucky!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2016
ISBN: 978-3-8489-0104-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Haustiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.04.2017
Lucky!
Viele Kinder haben den Wunsch nach einem Haustier, stossen aber bei ihren Eltern auf Widerstand. Die Mutter der Ich-Erzählerin in diesem Bilderbuch wäre höchstens einverstanden mit einem Tier, das nicht ausgeführt, gebadet oder gefüttert werden muss. Die Protagonistin nimmt sie beim Wort und macht sich auf die Suche nach einem entsprechenden Tier. In einem Bibliotheksbuch stösst sie auf das Faultier. Die Mutter kann nichts dagegen einwenden, und so wird eines Tages in einem Paket ein Faultier angeliefert. Wohin damit und was tun mit einem Faultier?
> Die Geschichte wird tagebuchartig erzählt. Die Erlebnisse und Erfahrungen der Ich-Erzählerin, deren Name unbekannt bleibt, sind in einer handschriftähnlichen Schrift geschrieben. Die farbigen Zeichnungen in hellen, feinen Farben sind in den Text integriert und bringen die Behäbigkeit des Faultiers gut zur Geltung. Eine amüsante Geschichte über eine besondere Tierfreundschaft. Madeleine Steiner

Titel: Mokka und ich
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Lingen, 2016
ISBN: 978-3-945136-79-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere, Hund
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.04.2017
Mokka und ich
Lotte wünscht sich sehnlichst einen Hund. Egal, was für einen; Hauptsache Hund. Sie würde dann gut für ihn sorgen und immer ganz brav sein. Doch die Eltern wollen trotzdem nicht. Umso glücklicher ist Lotte, als ihr eines Tages ein Hund im Garten zuläuft. Die Eltern beschliessen, dass er vorläufig bleiben darf, bis der Besitzer gefunden ist. Lotte und der Hund Mokka, so steht es auf seinem Halsband geschrieben, werden schnell dicke Freunde. Als eines Tages sein Besitzer Theo auftaucht, ist Lotte ganz verzweifelt. Doch der alte Mann ist richtig nett und Lotte darf Mokka so oft besuchen, wie sie möchte.
> Anders als in vielen anderen Bilderbüchern zum Thema darf Lotte am Ende der Geschichte Mokka für immer behalten und für ihn sorgen. Denn Theo ist alt und wird bald in eine Alterswohnung umziehen, wo keine Haustiere erlaubt sind. Eine warmherzige Geschichte, in der der prägnante Text und die fröhlich-kindlichen Illustrationen bestens harmonieren. Zum Liebhaben für grosse und kleine Hundefreunde. Ruth Fahm

Titel: Neu in der Familie: Chamäleon Ottilie
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5455-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.04.2017
Neu in der Familie: Chamäleon Ottilie
Paul und Anna Sausebier wünschen sich seit langem ein Haustier. Doch davon wollen die Eltern nichts wissen. Dass in ihrem Zimmer bereits seit längerer Zeit ein Tierchen wohnt, haben sie noch nicht bemerkt. Wie sollten sie auch? Vermag sich doch das Chamäleon Ottilie problemlos unsichtbar zu machen. Doch eines Tages kann es seine Farbe nicht mehr wechseln, und sowohl für Ottilie wie auch für die Geschwister beginnt ein neuer Lebensabschnitt.
> Über die Anschaffung eines Haustiers wird in vielen Familien diskutiert. Dieses Buch nimmt sich auf humorvolle Art dieses Themas an und lässt den Betrachter mit dem enttäuschten Geschwisterpaar mitleiden. Der Text in kurzer und prägnanter Versform bringt den Leser zum Schmunzeln. Mit feiner Situationskomik ergänzen die cartoonähnlichen Illustrationen den Text und fordern im ersten Teil des Buches auf, das gut versteckte Chamäleon zu suchen. Die ausdrucksstarken Gesichter mit den Riesenaugen widerspiegeln die Gefühle der Protagonisten. Annina Otth

Titel: Tagebuch einer Killerkatze
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 61 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2015
ISBN: 978-3-89565-298-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Haustiere, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.04.2017
Tagebuch einer Killerkatze
Kuschel ist keine Killerkatze, sondern lebt ein normales Katzenleben. Sie kann die Aufregung von Ellie und ihren Eltern nicht verstehen, wenn sie einen toten Vogel, eine tote Maus oder ein totes kleines Kaninchen auf die Fussmatte legt. Von Montag bis Samstag schlägt ihr Feindseligkeit entgegen, vor allem von Ellies Eltern. Das Mädchen aber liebt Kuschel und muss sie deshalb oft in Schutz nehmen. Warum nur ist sie für Samstag bei der Tierärztin angemeldet?
> Kuschel erzählt aus ihrer Perspektive und chronologisch, als wäre es ihr Tagebuch. Darin beschwert sie sich ab und an über die aus ihrer Sicht verständnislosen Zweibeiner, sprich auch die Leserschaft. So greift das Buch auf humorvolle Art und Weise das Thema der artgerechten Tierhaltung auf. Die geschilderten Situationen sind mit Bildern treffend veranschaulicht. Ob Kinder beim Selberlesen die vielen Anspielungen erkennen und verstehen, ist ungewiss – gewiss ist jedoch der Spass der Erwachsenen beim Vorlesen. Katharina Siegenthaler

Titel: Nele wünscht sich was
Reihe: Nele
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2017
ISBN: 978-3-86429-337-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Geburtstag, Haustiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.04.2017
Nele wünscht sich was
Nele hat bald Geburtstag. Im Traum zeigt sich ihr sehnlichster Wunsch: ein Meerschweinchen, das mit ihr zur Schule geht und schon rechnen kann! Dass sich Nele ein Haustier wünscht, wissen ihre Eltern, aber ein Meerschwein kommt ihnen nicht ins Haus, denn wer würde auf das Tier aufpassen, wenn sie in den Ferien sind? Oma? Diese winkt jedoch dankend ab. Nele gibt nicht auf und wünscht sich nun einen Elefanten, oder ein Pferd, oder …
> Geburtstagswünsche gehen nicht immer in Erfüllung. Diese Tatsache kennen alle Kinder. Der lesefreundlich gestaltete Text ist knapp und richtet sich an sehr junge Lesende. Die Illustratorin schafft mit den dargestellten Proportionen – grosse Köpfe und kleine Extremitäten – eine Nähe zu Kinderzeichnungen. Mit Nele mitzufühlen fällt leicht, denn sie ist jeweils prominent und ausdrucksstark ins Bild gesetzt, mit ihren kurzen Haaren, der Brille und den grünen Augen dahinter. Und diese werden schliesslich ob des Geschenks riesengross. Katharina Siegenthaler

Titel: Das Schaf Charlotte und seine Freunde
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2011
ISBN: 978-3-446-23667-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere, Mut
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Das Schaf Charlotte und seine Freunde
Charlotte ist anders als alle andern Schafe. „Tz-Tz-Tz“ oder „Wo gibts denn so was“ hört man immer wieder von den Alten, wenn Charlotte sich mit ihren komischen Freunden trifft. Dazu gehören Eduard das Schwein und Kunibert der Stier oder die Enten, mit denen sie im Teich spielt. Doch als eines Tages zwei Schafe und der Hütehund vermisst werden, sind es Charlotte und ihre Freunde, die sich mit viel Mut auf den Weg machen, um die Ausreisser zu suchen.
> Bereits zum dritten Mal ist ein grossformatiges Bilderbuch über das Schaf Charlotte erschienen. Der sprachlich gut verständliche Text begleitet die grossflächigen Illustrationen von Henrike Wilson in einer Textleiste am unteren Bildrand. Die mit Ölfarbe gemalten Bilder reichen über eine ganze Doppelseite und überzeugen durch einfache, aber sympathisch gezeichnete Tierfiguren. Die Illustrationen mit Perspektivenwechsel kommen ohne allzu viele Details aus. Ein Buch zum Thema Mut, Anderssein und Freundschaft. Béatrice Wälti

Titel: Hällo, ei äm Betti!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2010
ISBN: 978-3-480-22455-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Bauernhof, Haustiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Hällo, ei äm Betti!
Auf dem Gehöft von Bauer Michel herrscht grosse Aufregung. Sein Bruder Hans reist mit seiner Kuh Betti aus Schottland an. Aber was ist denn das? Anstatt der erwarteten Kuh steigt ein zottiges Wesen mit langen Hörnern aus dem Anhänger. Und zu allem Übel spricht dieses komische Tier nur Englisch. Gelingt es den Bauernhoftieren, sich mit dem schottischen Hochlandrind anzufreunden und zu verständigen?
> Mit Humor hat die Autorin den klar formulierten Text zu den ganzseitigen Acrylbildern von Dorothea Ackroyd geschrieben. Die Geschichte spielt mit den Verständigungsproblemen zwischen den Deutsch sprechenden Bauernhoftieren und der Kuh aus Schottland. Die Kinder kommen durch Vermittlung in Kontakt mit ersten englischen Wörtern und können vielleicht durch die Identifikation mit den Tieren die Situation von fremdsprachigen Kindern bei uns besser verstehen. Die textbegleitenden Tierbilder bestechen durch den individuellen und persönlichen Ausdruck. Béatrice Wälti

Titel: Juli Löwenzahn – Schatzsuche im Möhrenbeet
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Arena, 2010
ISBN: 978-3-401-09496-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere, Garten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Juli Löwenzahn – Schatzsuche im Möhrenbeet
Wie gut, dass Julius Löwenzahn heute nicht in den Kindergarten gehen muss, denn so hat er Zeit für Abenteuer im Garten. Dort gibt es für einen kleinen Kaninchenjungen Hunderte toller Dinge zu entdecken. Er trifft auf Opa Löwenzahn und hilft ihm, den Möhrengarten zu bewässern. Doch mit Giesskannen ist diese Arbeit äusserst mühsam und so buddelt Juli einen langen Graben vom Fluss zum Gartenbeet. Und vielleicht findet er ja beim Graben noch einen Schatz…
> Andreas H. Schmachtl hat die Geschichte der Kaninchenfamilie geschrieben und selber illustriert. Die niedlichen Tiere werden den Kindern gefallen, da sie sehr liebevoll gezeichnet sind. Einige Bilderbuchseiten bestehen aus kleinflächigen Zeichnungen und erinnern an die Aufmachung von Büchern aus früheren Zeiten und an Werke von Beatrix Potter. Die ganzseitigen Gemälde, eines davon ist aus der Vogelperspektive gezeichnet, sind farblich dezent gehalten. Der für das Verständnis unterstützende Text ist altersgerecht und gut verständlich. Béatrice Wälti

Titel: Petronella Glücksschuh
Kollation: CD. Lesung, ca. 78 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Glückschuh, 2010
ISBN: 978-3-00-033046-9
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Haustiere, Abenteuer
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Petronella Glücksschuh
Damit Petronella später einmal Tierforscherin werden kann, muss sie jetzt schon viele Erfahrungen sammeln. Mit offenen Augen streift sie durch die Gegend, auf der Suche nach neuen Forschungsobjekten. Nicht immer sind ihre Eltern begeistert, wenn Petronella sich einem "hilflosen" Tier annimmt – ein Rehkitz in der Stube, eine Maus im Staubsauger oder Würmer in Einmachgläsern sind nicht jedermanns Sache. Und wenn Weinbergschnecken durchs Restaurant kriechen, kanns auch mal brenzlig werden.
> Mit Petronella wirds dem jungen Publikum nicht langweilig. Sie lädt es ein, in der eigenen unmittelbaren Umgebung "grosse" Tierabenteuer zu erleben. Dass dazu nicht Raubkatzen und Krokodile herhalten müssen, beweisen spannende, nachvollziehbare Geschichten, die mal gut, mal schlecht enden, aber nie Angst einjagen. Die Erzählstimme ist gut verständlich, wirkt aber, gerade als Imitation von Kinderstimmen, ziemlich grossmütterlich. Kathrin Wyss Engler

Titel: Hund – Deutsch / Deutsch – Hund
Kollation: Farb. Illustr., geb., 128 S.
Verlag, Jahr: Langenscheidt, 2009
ISBN: 978-3-468-73232-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Haustiere, Hund
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Hund – Deutsch / Deutsch – Hund
Der Hundecoach Martin Rütter entschlüsselt die Geheimnisse der Kommunikation zwischen Mensch und Hund. Er gibt Ratschläge für den Besuch beim Hundezüchter und zeigt auf, wie man den richtigen Hund findet. Aber er lässt auch den Hund zu Wort kommen und enttarnt die faulen Ausreden von Hundebesitzern. Ein ultimativer Test schliesslich beantwortet die Frage: Sind Sie ein „Hundemensch“?
> Dieser Langenscheidt-Duden vermittelt unterhaltsam Wissenswertes rund um den Hund. Da gibt ein Profi Auskunft, den viele aus dem Fernsehen kennen – Martin Rütter tritt in den Serien „Eine Couch für alle Felle“, „Ein Team für alle Felle“ und „Der Hundeprofi“ auf. Mit seinem witzig, aber auch einfühlsam geschriebenen und schön gestalteten Büchlein können sich sogar Nicht- Hundehalter prächtig amüsieren. Werner Friederich

Titel: Mikas Hund macht muh!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2016
ISBN: 978-3-7348-2016-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Haustiere
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2016
Mikas Hund macht muh!
Mika darf sich an seinem 7. Geburtstag im Tierheim einen Hund aussuchen. Vorher bereitet er zuhause alles vor, was ein Hund so braucht. Mika weiss sofort, welchen Hund er will: Krümel. Die Eltern finden Krümel zwar etwas gross und aussergewöhnlich, stimmen aber dennoch zu. Zuhause zeigt sich schnell, dass Krümel anders ist als andere Hunde: Er mag keine Knochen, bellt wirklich schlecht und will nicht Gassi gehen. Trotzdem hat Mika seinen Krümel sehr lieb. Eines Tages ist Krümel nicht mehr da! Mika und seine Eltern finden ihn schliesslich dort, wo er eigentlich auch hingehört ... MUH!
> Mit bunten, detailreichen Bildern wird diese etwas skurrile Geschichte illustriert. Die Bilder sind meist doppelseitig, teilweise aber auch in comicartige Streifen unterteilt. Sie ergänzen den Text mit Witz. Die Geschichte lässt den jungen Betrachter mit ein paar Fragen zur Logik zurück. Wer sich daran nicht stört, ist gut unterhalten. Karin Böjte

Titel: Hasenfest und Hühnerhof
Autor: Sixt, Eva
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2016
ISBN: 978-3-7152-0712-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Tiere, Haustiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.03.2016
Hasenfest und Hühnerhof Naturwissen – nicht nur für Ostern
Ist der Feldhase ein grosses Wildkaninchen und wer legt eigentlich all die bunten Eier für Ostern? Wie verhalten sich diese unterschiedlichen Tiere zu ihren Jungen, was fressen sie und wo wohnen sie?
> Antworten zu den gestellten Fragen findet man in diesem Sach-Bilderbuch. Die klare Struktur zwischen Bild und Text ist übersichtlich und lädt ein zum längeren Betrachten der im Lauftext beschriebenen allgemeinen und besonderen Merkmale der vorgestellten drei Tierarten. Vorsatz- und Rückblatt zeigen in kurzer Zusammenfassung die augenfälligsten Unterschiede. An der eingeschobenen doppelseitigen Eierparade vom „Kleinsten“ zum „Grössten“ sind auch exotische Vögel und ihre Eier vertreten. Im Anhang stehen Hinweise zu weiterführender Literatur und Links zur Webseite des Naturschutzes in Deutschland und ProSpecieRara in der Schweiz. Ein unaufgeregtes Sachbuch, das durch seine sorgfältige Ausführung besticht und deshalb nicht nur in der Osterzeit Beachtung verdient. Katharina Siegenthaler

Titel: Hier kommt Olga da Polga
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 176 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2015
ISBN: 978-3-522-18415-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Haustiere, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2016
Hier kommt Olga da Polga
Olga da Polga ist ein äusserst munteres, eigensinniges und freches Meerschweinchen. In der Tierhandlung erzählt sie ihren Artgenossen fantastische Geschichten und träumt von der grossen Freiheit. Bei Familie Sägemehl findet sie ein neues Zuhause und wird liebevoll umsorgt. Der Kater Noel wird ebenso zu ihrem Freund wie der Igel Fangio und die Schildkröte Graham. Sie helfen ihr, Abenteuer glimpflich zu überstehen, und hören zu, wenn sie ein Gerücht in die Welt setzt oder flunkernd erklärt, weshalb Meerschweinchen einst ihre Schwänze verloren oder zum Mond flogen.
> Nebst seinem berühmten Bären Paddington hat der Autor mit Olga da Polga eine weitere liebenswerte Kinderbuchfigur erschaffen. Hervorzuheben sind in dieser Neuausgabe die bezaubernden Aquarell- und Farbstiftbilder von Catherine Rayner, die Tiere und Pflanzen effektvoll in Szene setzt. Das Buch verrät einiges über die Vorlieben und Bedürfnisse von Meerschweinchen. Dass Olga ohne Artgenossen gehalten wird, ist jedoch ein Wermutstropfen. Doris Lanz

Titel: Hundeglück muss man haben
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 148 S., Neuausgabe
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2015
ISBN: 978-3-407-74530-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.06.2015
Hundeglück muss man haben
Janne ist inzwischen 10 und immer noch in Hunde vernarrt. Im Tierheim betreut sie regelmässig vernachlässigte Tiere zusammen mit ihrem Freund Leander. Da soll ausgerechnet ihr Liebling bei einer Familie platziert werden. Ganz verzweifelt sucht Janne nach einer Lösung, wie sie am Leben des Hündchens weiterhin Anteil haben könnte. Ohne ihr Wissen wird sie dabei von Familie und Freunden unterstützt.
> In diesem dritten Band ergibt sich für Janne endlich eine Lösung, wie sie einen Hund betreuen kann, ohne ihn zu besitzen. In 18 kurzen, gut lesbaren Kapiteln, jeweils mit einer Illustration versehen, wird die turbulente Geschichte erzählt. Die Sprache ist einfach und mit lustigen Wortkreationen durchsetzt. Geübte Erstleser können das Büchlein selber lesen. Monika Fuhrer

Titel: Sitz!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Lappan, 2015
ISBN: 978-3-8303-1228-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere, Hund
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2015
Sitz!
Treue Augen, lustige Ohren und jede Menge Unsinn im Kopf, so schaut Charly von der ersten Seite an aus dem Buch. Die Eltern finden ihn sehr anstrengend und wollen ohne Hund in den Urlaub fahren. Emil schreibt nun für Opa, der den Hund hüten soll, Zettel für Zettel mit Infos darüber, was Charly gefällt oder nicht gefällt, was zu beachten und zu vermeiden wäre. Immer wieder kommt ihm etwas in den Sinn, das Opa noch wissen sollte; so folgen etliche Postkarten mit Hinweisen aus dem Urlaub.
> Diese aus der Sicht Emils geschriebenen und gemalten Tipps an den Opa für den heiss geliebten Hund machen aus diesem Buch nicht nur eine freche Hundegeschichte, sie zeigen auch auf humorvolle Weise die Fürsorge sowie die liebevolle Zuneigung zum Hund und das Vertrauen zum Opa. Dieser erkennt schnell, dass diesem Hund nur eines fehlt: Erziehung. In einfachen Zeichnungen wird das ungebändigte Leben von Charly festgehalten. Der Text ist knapp und klar und lässt viel Erzählraum offen. Ein wundervolles Buch. Barbara Schwaller

Titel: Das Schaf Charlotte und das Kätzchen
Reihe: Das Schaf Charlotte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2015
ISBN: 978-3-446-24752-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.04.2015
Das Schaf Charlotte und das Kätzchen
„So was Wildes wie unsere Charlotte gibts auf der ganzen Welt nicht noch mal!“, denken die andern Schafe der Herde, bis sie eines Tages den kleinen, frechen Kater namens Michel kennen lernen. Dem Hütehund haut er eins über die Nase, er scheucht die Hühner auf, spielt mit dem Ringelschwanz des Schweines und landet unsanft auf dem Rücken des Stiers. Als Michel die Schafherde vertreibt, stellt sich ihm Charlotte in den Weg und jagt ihm hinterher. Die wilde Verfolgungsjagd geht über Stock und Stein. Endlich merken die andern Tiere, dass die beiden mit grossem Spass Fangen spielen. Das wilde Schaf Charlotte hat einen Freund gefunden, der die gleichen Flausen im Kopf hat.
> Dies ist bereits der vierte grossformatige Band über das aussergewöhnliche Schaf Charlotte. Die Illustrationen in satten Farben zeigen das Geschehen ganz aus der Nähe, so dass man sich beim Betrachten mittendrin fühlt. Tempo und Dynamik sind gut nachvollziehbar. Nicht nur vom Format her ein grosses Bilderbuch! Madeleine Steiner

Titel: Der Füsch
Kollation: Geb., farb. illustr., Neuausgabe
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2015
ISBN: 978-3-446-24779-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.02.2015
Der Füsch
Dodo ist glücklich. In ihrem Aquarium schwimmt ihr Fisch – bzw. ihr Füsch, den sie sich zum Geburtstag gewünscht hat. Stundenlang schaut sie zu, wie er sich im Wasser bewegt, während sein Maul sich öffnet und schliesst. Wie schön seine Farben sind! Mal rot, mal blau, mal grün, mal gelb. Als Dodo nachts nicht schlafen kann, loten die beiden die Grenzen des Machbaren aus. U.a. zeigt Dodo ihm, wie schön es sein kann, gemeinsam durch die Strassen zu rennen. Im Gegenzug demonstriert ihr der Füsch, wie leicht sich das Schwimmen in seinem Aquarium anfühlt. Eine feine, blaue Schnur sichert dabei ihr Zusammenbleiben.
> Realität und Fantasie verschmelzen auf eine Weise, wie es bei Kindern in diesem Alter oft üblich ist. Symbolisch wird der Fisch zum Füsch und damit zu einem Wesen aus Dodos Vorstellungskraft. Die Erzählung kommt auch ohne Text aus. Die fröhlichen Bilder von Rotraut Susanne Berner betonen mit ihren kuriosen Details das Fantastische und Traumhafte des verspielten Duos. Marcella Danelli

Titel: Das Katzenbuch für Kids
Kollation: Broschur, farb. illustr., 79 S.
Verlag, Jahr: Kosmos, 2014
ISBN: 978-3-440-13525-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Haustiere, Katze
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.09.2014
Das Katzenbuch für Kids
"Sieben klare Regeln" einhalten, und das Zusammenleben von Katze und Familie gelingt. Doch bevor es soweit ist, sollte man sich auch Wissen rund um das Tier aneignen. Wer weiss schon, dass Katzen ihre Umwelt viel intensiver wahrnehmen als Menschen, dass sie bis in den Ultraschallbereich hinein hören können oder wie viele Stunden am Tag sie Schlaf brauchen und nicht gestört werden wollen?
> In den vier Kapiteln dieses Katzenbuches ist jeder Doppelseite ein Thema gewidmet, z.B. "Alarmstufe Rot!" oder "Wenn dich deine Katze kratzt." Tipps und Verhaltensspezialitäten sind getrennt vom Lauftext aufgeführt, das schöne Bildmaterial ist sorgfältig ausgewählt und passend eingesetzt, ohne aufdringlich zu wirken. Vorbildlich wird auf weiterführende Literatur und wichtige Internetadressen hingewiesen. Ein doppelseitiges Register rundet das gelungene Buch ab, das sich eher an die ganze Familie als nur an Kids richtet. So kann die Katze glückliche 20 Jahre alt werden. Katharina Siegenthaler

Titel: Ich bin hier bloss der Hamster
Kollation: Geb., s.w. illustr., 121 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2014
ISBN: 978-3-446-24517-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Haustiere, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.08.2014
Ich bin hier bloss der Hamster
Hamster mögen Menschen. Nur ist es wichtig, bei den richtigen zu landen und - wie bei Mama, Papa, Max und Mimi - einen vernünftigen Namen zu erhalten. Oleg erklärt das. Er erzählt und kommentiert, was in der Familie alles geschieht. Nebst Futter- und Putzdiskussionen, dem eigenartigen Verhalten bei Tisch oder dem Umgang mit elektronischen Geräten kommt es auch zu Schreckensmomenten für Oleg: Die Kinder bekommen Besuch von Freundinnen und Freunden mit Haustieren, und beinahe wird das Hamstergeheimnis entdeckt.
> Der putzige Schlaumeier ist ein sehr guter Beobachter, der sich immer wieder über die Menschen wundert und deren Stärken und Schwächen köstlich auf den Punkt bringt. Witzige Übergänge führen von einem Kapitel ins nächste, und kleine oder ganzseitige Schwarzweissillustrationen erhöhen das Lesevergnügen. Ein Büchlein für Gross und Klein, für alle Haustierfans ein Muss. Eveline Schindler

Titel: Ich bin hier bloss der Hamster
Kollation: CD. Lesung, ca. 141 Min., 2 CD
Verlag, Jahr: Igel-Records, 2014
ISBN: 978-3-7313-1037-2
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.06.2014
Ich bin hier bloss der Hamster
Ein Hamster sucht sich seine Menschenfamilie aus – nicht umgekehrt. Das wissen natürlich nur die Hamster. Und auch, wie man seine Menschenfamilie erzieht, sobald man bei ihr eingezogen ist. Hamster Oleg erklärt das alles ganz genau. Er hat Mama, Papa, Mimi und Max voll im Griff, bekommt seinen Käfig geputzt und feine Leckerchen. Doch auf seinen Ausflügen ausserhalb des Hamsterkäfigs kommen ihm plötzlich eine Katze und ein Hund in die Quere. Sie gehören den Nachbarskindern und sollen schnell wieder verschwinden, sonst wirds für Oleg ungemütlich.
> Sprecher Robert Missler liest die Hamstergeschichte engagiert und facettenreich. Unterbrochen werden die Tracks immer dann, wenn der Hamster dringend fressen muss. Die dann eingeschobene Akkordeonmusik passt gut. In einem langen Monolog aus Sicht des Hamsters wird der normale Familienalltag beschrieben: Familientisch, Querelen um Handys, Käfigputzen und mehr. Das ist nicht wahnsinnig spannend, aber gut erzählt und manchmal witzig. Sandra Laufer

Titel: Schnauze, es ist Weihnachten!
Kollation: Geb., illustr., 104 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2013
ISBN: 978-3-570-15666-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten, Haustiere
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.11.2013
Schnauze, es ist Weihnachten! Eine Adventsgeschichte in 24 Kapiteln
Hund Bruno freut sich, zum sechsten Mal die ruhige Vorweihnachtszeit zu geniessen. Doch als Katze Soja am ersten Adventstag vorübergehend bei seiner Familie einzieht, ist Schluss mit der Besinnlichkeit. Mittels Yoga möchte Soja Bruno fit kriegen, während dieser lieber von Knochen und Mettwürsten träumt. Ob sie durch die vielen gemeinsamen Abenteuer und Streiche am Ende doch noch Freunde werden?
> Die 24 Kapitel des Buches sind jeweils zwei Seiten lang und müssen vor dem Lesen aufgeschnitten werden. Kurze Einleitungen in die Kapitel lassen das nächste Abenteuer erahnen. Abwechslungsweise wird aus der Perspektive von Bruno bzw. Soja erzählt. Der jeweilige Protagonist ziert die Illustration des Kapitels. Die Machart und das Thema des Buches würden sich für jüngere Kinder eignen, doch sowohl inhaltliche Aspekte als auch die Sprache dürften eher grössere Kinder ansprechen. Annina Otth

Titel: Jakob, das Krokodil
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2013
ISBN: 978-3-7152-0664-6
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2013
Jakob, das Krokodil Eine wahre Geschichte
Ein Haustier bringt viel Leben in eine Familie. Besonders, wenn es Jakob heisst und ein Brillenkaiman ist. 42 Jahre lang durfte Jakob in einer ganz gewöhnlichen Vierzimmerwohnung bei Zürich leben. Es fand seinen Platz in der Familie wie die Katze, die Schildkröte und das Chamäleon. Diese wahre Geschichte berichtet von Jakobs Bedürfnissen, seinen Gefühle, kleineren oder grösseren Umstellungen, Kataströphchen und seinem Sterben.
> Genial illustriert, erzählt das comicähnliche Bilderbuch eine warmherzige Alltagsgeschichte. So ungewöhnlich das exotische Haustier ist, so gewöhnlich wird sein Wachsen geschildert – das tönt, als hätte die Familie sich einen Hund angeschafft. Jakob nimmt in der Familie einen besonderen Platz ein, dadurch wird er auch den Betrachtenden richtig sympathisch. Das Tier-ABC im Anhang ist ausserdem hilfreich, um aufkommende Fragen zu beantworten. Kathrin Wyss Engler

Titel: Häschen
Reihe: Mein Fühlbilderbuch
Kollation: A. d. Engl., kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2013
ISBN: 978-3-8310-2162-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Haustiere, Sinne
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2013
Häschen
„Weiches Fell und noch ganz klein, so süss kann ein Kaninchen sein.“ Das Häschen schaut so ängstlich in die Welt, dass man es ganz einfach beruhigend streicheln muss. Auf der nächsten Seite fühlen sich Nase und Ohren der schwarzweissen Kaninchen rauh an. Und das Stummelschwänzchen von Kaninchen Franz ist einfach weich und süss. Grosse, kleine, schwarze, braune, weisse und gefleckte Häschen präsentieren sich auf den folgenden Seiten, immer begleitet von einem Vers.
> Das kartonierte Fühlbilderbuch eignet sich für ganz kleine Kinder. Schon früh können sie damit selbständig erste Erfahrungen mit einem Büchlein machen, ohne dass etwas kaputt geht. Mehr Spass macht es aber, wenn die Eltern die entsprechenden Reime vorlesen und das Kind unterdessen das weiche Fell oder die rauhen Ohren der Hasen ertasten kann. Auch wenn es nur eines von unzähligen Tastbilderbüchern auf dem Markt ist, kann es bei einzelnen Kindern durchaus zum Lieblingsbuch werden. Esther Marthaler

Titel: Luis & ich und der Ferienmops
Reihe: Luis & ich 4
Kollation: Geb., farb. illustr., 122 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2013
ISBN: 978-3-499-21663-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2013
Luis & ich und der Ferienmops
Das neue Baby Henry bringt viel Unruhe ins Haus. Nicht nur, dass Mama immer müde und oft entnervt ist, sondern auch, dass die geplanten Ferien aus finanziellen Gründen ins Wasser fallen. Enttäuscht beschliessen Carlotta und Luis, selber Geld zu verdienen. Per Zufall hat es im Nachbarhaus einen Mops, dessen kranker Meister ihn nicht mehr ausführen kann. Für ein Taschengeld übernehmen die Kinder voll Eifer diesen Job und machen das Möglichste daraus. Denn mit Mops Ballerina kann man nicht nur herumtollen, sondern noch viel mehr!
> Unterhaltsame, einfach zu lesende und zu erzählende Familiengeschichte, die allen mit 0- bis 10-jährigen Kindern passieren könnte. Ohne anbiedernd zu wirken, drücken die Kinder ihre Gefühle aus, setzen Ideen in die Tat um und unterhalten vom ersten bis zum letzen Kapitel mit ihrer kindlichen, aber nicht kindischen Logik. Ansprechende Illustrationen lockern die kleinen Abenteuer zusätzlich auf. Kathrin Wyss Engler

Titel: Maxi
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2013
ISBN: 978-3-8489-1001-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2013
Maxi
Vater Förster bringt immer allerhand Überraschungen aus dem Wald heim. Diesmal ist es ein Wildschwein, gerade mal so gross wie das kleine Baby der Familie. Die Kinder nennen es Maxi, damit es ein bisschen schneller wächst. Mit Bauer Arnos Ferkelfutter geht dies allerdings rasant und Maxi nimmt immer mehr Platz ein – und bringt zunehmend Haus wie Garten durcheinander. Bald müssen die Kinder ihrem geliebten Wildschwein eine neue Bleibe suchen. Von unterwarteter Seite bekommen sie Hilfe dabei.
> Geradlinig und humorvoll erzählt Maxis freundlich bebilderte Geschichte, was passieren kann, wenn plötzlich ein Wildtier seinen Platz inmitten der Familie einnimmt. Maxis „Familie“ wagt dieses Abenteuer, scheitert an den Gegebenheiten und findet zuletzt doch eine Lösung, die sowohl art- als auch familiengerecht ist. Einige Gedanken sind lehrreich, andere überhaupt nicht plausibel – aber: Wer hat es bisher gewagt, ein kleines Wildschwein zu adoptieren? Kathrin Wyss Engler

Titel: Die schönsten Tiergeschichten
Reihe: Erst ich ein Stück, dann du
Kollation: Geb., farb. illustr., 152 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2012
ISBN: 978-3-570-15294-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Haustiere
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 13.02.2013
Die schönsten Tiergeschichten
Was den Hund Camillo und die Katze Minnie verbindet, ist ihre Abenteuerlust. Camillo darf seine ersten Ferien am Meer verbringen. Was zuerst wie eine Flucht beginnt, endet in der Rettung der beiden Kinder Joschi und Jule. Minnie darf nicht in die Ferien verreisen, verbringt aber dennoch eine aufregende Zeit zu Hause: Obwohl ein Katzendieb in der Nachbarschaft sein Unwesen treibt, macht sie sich auf die Suche nach den entführten Katzen. Es gelingt ihr, diese ausfindig zu machen und sie mit Hilfe ihres Frauchens zu befreien.
> Durch das Prinzip „Erst ich ein Stück, dann du“, werden Leseanfänger und leseschwache Kinder zum Lesen animiert. In normalgrosser Schrift und längeren Sätzen sind die Teile für Erwachsene verfasst. Einfachere Einschübe in grösserer Schrift erleichtern den Kindern das Lesen. Die Wortwahl ist dem Alter der Zielgruppe allerdings nicht angepasst (zu viele Schimpfwörter), und die Sprache wirkt allzu einfach. Schade, die Idee dieses Buches wäre ansonsten sehr gut. Annina Otth

Titel: Biete Bruder! Suche Hund!
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 138 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2012
ISBN: 978-3-407-74353-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.10.2012
Biete Bruder! Suche Hund!
„Das Einzige, was ich jemals bekommen hab, ist dieser lästige kleine Bruder. Und auf den hätte ich auch gut verzichten können.“ Janne (9) hätte nämlich viel lieber einen Hund. Da bietet sich ihr die Gelegenheit, sich für ein paar Tage als Hundesitterin zu bewähren. Und gerade dabei hilft ihr der Bruder ganz unerwartet, trotz seiner Hundephobie. Die Tage sind geprägt vom Glück, einen Hund zu haben, der Aufregung, als er verloren geht und der Erleichterung, als er gesund der Besitzerin zurückgegeben werden kann.
> In kurzen Kapiteln, jeweils mit einer Zeichnung illustriert, wird die turbulente Geschichte erzählt. Janne entwickelt Verantwortungsbewusstsein ihrem Bruder wie auch dem Hund gegenüber und hat ein schlechtes Gewissen, weil sie die ganze Aktion vor ihren Eltern geheimhalten muss. Tierliebende Erstleser können das Büchlein leicht selber lesen oder es den jüngeren Geschwistern vorlesen. Monika Fuhrer

Titel: Mein Hund Mister Matti
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 110 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2012
ISBN: 978-3-446-23886-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Haustiere
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2012
Mein Hund Mister Matti
Mister Matti war ein Hund. Für Corey war er der beste Freund, das merkt der Junge besonders, als er ihn im Garten begraben muss. Als eine Art persönliche Therapie schaut Corey zurück und beschreibt, was er alles mit seinem riesig grossen Tier erlebt hat. Wie er ihn bekommen hat, wie Mister Matti zu seinem Namen kann, welchen Blödsinn er als Welpe angestellt hat. Oder auch vor welchen Gefahren ihn sein Begleiter bewahrte. Als Coreys Vater arbeitslos wurde, veränderte sich das familiäre Zusammenleben, aber der Hund blieb wie immer und gab dem Jungen Halt.
> Einfach, liebenswürdig und mit Witz werden aus Sicht eines Achtjährigen Anekdoten über das Zusammenleben mit einem wunderbaren Hund geschildert. Es geht nicht um grosse Abenteuer, sondern um ganz normale Begebenheiten in einer ganz normalen Familie. Obwohl Coreys tierischer Freund stirbt, endet das Buch versöhnlich. Mit den kurzen Kapiteln eignet es sich sehr gut für das zweite Lesealter. Kathrin Wyss Engler

Titel: Pony Pedro
Kollation: CD. Lesung, ca. 45 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2009
ISBN: 978-3-89813-867-3
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Haustiere
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2012
Pony Pedro
Pony Pedro ist das schönste und wildeste Pony weit und breit. Sein neuer Besitzer ist stolz auf das Tier, welches er mit viel Kenntnis erworben hat. Doch Pedro lässt sich nicht so einfach zähmen. Es braucht ungewöhnliche Ideen, List und manchmal auch Kraft um ihn schon nur das erste Mal in seinen Stall zu bringen oder ihn daran zu hindern, alle Äpfel vom Baum zu schütteln. Doch trotz seiner störrischen Wildheit wird Pedro geliebt, auch von der ebenfalls sehr eigensinnigen Stute, der er Nachwuchs bescheren soll.
> Mit einer rauhen, kantigen und eher altväterischen Intonation wird das unterhaltsame Pony-Abenteuer erzählt. Die Formulierungen sind teilweise wunderbar poetisch, aber eben auch sehr verstaubt. Heutige Kinder dürften mit Bildern wie "der Herbst wirft seinen bunten Mantel über die Bäume" ihre liebe Mühe haben. Schade, dass die Geschichte, basierend auf einem Buch von 1959, nicht ein bisschen entstaubt und sprachlich der aktuellen Zeit angepasst wurde. Kathrin Wyss Engler