Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 45
Titel: Schlaf, Eule, schlaf
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Diogenes, 2017
ISBN: 978-3-257-01214-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2017
Schlaf, Eule, schlaf
Die kleine Eule Olga ist verzweifelt. Es ist heller Tag, und sie kann nicht schlafen. Auch die unterschiedlichen Schlaftipps der Baumbewohner (sich zusammenrollen wie das Eichhörnchen, kopfüber hängen wie das Opossum etc.) können ihr nicht den ersehnten Schlaf bringen. Als Letzte versucht die Drossel, Olga zum Einschlummern zu verhelfen, und stimmt ihr Schlaflied (mit Noten) an. Und schon bald kehrt auf dem Baum Ruhe ein.
> Der bekannte amerikanische Autor und Illustrator Louis Slobodkin veröffentlichte bereits 1985 dieses warmherzige und mit sanften Linien gezeichnete Gutenacht-Bilderbuch, doch erst jetzt ist es auf Deutsch erschienen. Die unterschiedlich grossen Illustrationen sind teilweise in den Text integriert und ergänzen diesen hervorragend. Die vielen Bilder ermöglichen es den Kindern, die Geschichte selber zu erzählen und zu ergänzen. Die Sprache ist altersentsprechend und sorgfältig aus dem Englischen übersetzt. Ein stimmiges, zeitloses Gutenacht-Bilderbuch mit Schlaflied. Annina Otth

Titel: Wenn die Nacht erwacht
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5958-2
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Wenn die Nacht erwacht
Der Tag wird müde, er geht zu Ende, gelb versinkt die Sonne hinter den Dächern und die Schatten werden lang und länger. „Zeit zum Schlafen, Max“, ruft die Mutter. Max verabschiedet sich draussen von den Bäumen und Tieren. Der Abend vergeht und die Nacht kommt leise ins Haus. Max erlebt sie als freundlich, still, sanft und voller Geheimnisse. Aber auch die Nacht wird müde, schläft ein und gibt den Platz wieder frei für einen neuen Tag.
> Eine sehr poetische Geschichte über die Nacht wird hier erzählt, ganz ohne Monster und angstmachende Schatten, ohne Albträume und Finsternis. Der kleine, rothaarige Max hebt sich schön vor den in beige, grau und schwarz gehaltenen Illustrationen ab. Diese sind von Ashling Lindsay in einer ansprechenden, detailgetreuen Bildsprache gemalt. Ein schönes Nacht-Einschlafbuch, sicher auch für etwas ängstlichere Kinder. Silvia Kaeser

Titel: Wie das Schaf den Schlaf nicht fand
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5429-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Wie das Schaf den Schlaf nicht fand
Es wird Abend, auch für die Schafe auf der Weide. Der Schäfer sagt: „Ihr meine Lieben, der Kirschturm schlägt gleich sieben und also ist es bald so weit, es kommt die Schäfchen-Schlafenszeit.“ Alle Schafe nicken, die grossen und die kleinen sagen sich gute Nacht – mäh … schlaf gut. Nur Regine kann einfach nicht einschlafen. Sie zählt und zählt, fünftausend Schafe, doch der Schlaf kommt nicht. Verzweifelt macht sie sich schliesslich auf den Weg, um den Schlaf zu suchen.
> Mit viel Witz und lustigen Versen wird diese Geschichte von Regine, dem Schaf, das den Schlaf sucht, erzählt. Die Illustrationen sind in angenehm gedämpften Farben gehalten. Die zum Teil comichaften Bilder aus verschiedenen Perspektiven sind mit vielen sympathischen Details angereichert. Dadurch ist das Buch auch für kleinere Kinder zum Anschauen und Erzählen gut geeignet. Silvia Kaeser

Titel: So müde und hellwach
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2017
ISBN: 978-3-7795-0564-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
So müde und hellwach
Höchste Zeit, ins Bett zu gehen! Die sieben Kuscheltiere sind müde und liegen alle zusammen in einem grossen Bett. Doch dann merkt der Seebär, dass er noch aufs Klo sollte. Und der Pelikan hat plötzlich Durst. Einem nach dem anderen fällt ein Grund ein, das Bett nochmals zu verlassen. Klar, dass alle einen letzten Gute-Nacht-Kuss von ihrem Kind brauchen! Und weil es da so schön ist, legen sie sich auch gleich ins Kinderbett dazu. Nur: Wie soll das Kind nun bei dem Gedränge einschlafen können? Die Lösung kommt unverhofft …
> Ein wunderbares Pappbilderbuch, das ein Phänomen thematisiert, welches Eltern und Kinder sehr gut kennen: Abend für Abend finden sich noch tausend Ausflüchte, um das Bett ein letztes Mal zu verlassen und das Einschlafen hinauszuzögern. Das Kind tritt hier an die Stelle der Eltern – seine Plüschtiere sind quasi seine Kinder. Eine witzige Idee, den Kindern ihr eigenes Ritual in diesem Perspektivwechsel aufzuzeigen. Eine warmherzige, lustige Gutenacht-Geschichte. Sabine Wewerka

Titel: Gute Nacht allerseits
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5467-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Gute Nacht allerseits
Die Sonne ist blutrot und steht tief am Himmel. Alle Tiere werden müde. Mäuse, Hasen, Rehe und sogar der riesig grosse Bär gähnen und recken sich. Nur der kleine Bär sagt: "Ich bin kein bisschen müde!" Doch weil niemand mehr mit ihm spielen mag, fallen auch ihm langsam die Augen zu. Ein Tier nach dem andern schläft ein und manches schnarcht sogar ein bisschen. Auch der kleine Bär schläft bald, nachdem er einen riesengrossen Gutenachtkuss bekommen hat. Gute Nacht allerseits!
> Die Geschichte wird mit grossflächigen, holzschnittartigen Farbtafeln erzählt. Der Text ist ganz kurz und besteht vorwiegend aus Geräuschen. Vor intensiven Pink- und Rottönen heben sich die Tiere in blau-violett ab. Dabei sprechen die ausdrucksstarken Augen für sich – sie alleine könnten die Geschichte erzählen. Auf dem Vor- und Nachsatz sind tiefblau die Planeten und der südliche und nördliche Sternenhimmel abgebildet. Das perfekte Buch zum immer wieder Anschauen – und um jeden Abend friedlich in den Schlaf zu gleiten. Sandra Laufer

Titel: Gute Nacht, lieber Mond
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Diogenes, 2016
ISBN: 978-3-257-01186-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.01.2017
Gute Nacht, lieber Mond
Kleine Kinder zögern das Zubettgehen gerne hinaus. So macht es auch das Hasenkind in seinem Bett. Die Hasenmutter strickt im Schaukelstuhl, zwei Katzen spielen und auf einem Bild an der Wand springt eine Kuh über den Mond. Der freundliche Raum ist voller Dinge, und allen will der Hase gute Nacht sagen: der Lampe, dem roten Ballon, dem Mond, gar niemandem und so weiter.
> „Goodnight Moon“ ist ein amerikanischer Bilderbuchklassiker, der seit 1947 Millionen von Kindern in den Schlaf begleitet hat. Das Buch enthält wenig Text (übersetzt von Patrick Süskind) und erhält durch die Wiederholung von „gute Nacht“ einen einschläfernden Rhythmus. Die aufsteigende Dunkelheit wird farblich wunderbar wiedergegeben, indem die grell-bunte Szenerie des Zimmers immer schwärzer wird. Das Häschen schläft ein – und nur noch die Fenster des Puppenhauses, das flackernde Kaminfeuer und die sternenklare Nacht leuchten aus dem Bild. Alles andere hat die Nacht umfangen. Ein bezauberndes Buch für die Allerkleinsten. Sabine Wewerka

Titel: Bring doch schnell mal die Taube ins Bett!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2016
ISBN: 978-3-95470-150-6
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Bring doch schnell mal die Taube ins Bett!
Taube will noch nicht ins Bett. Sie zieht alle Register, um noch etwas länger aufbleiben zu können, denn sie ist ja überhaupt noch nicht müde. "Heute Abend kommt doch im Fernsehen eine tolle Sendung über Vögel. Ist bestimmt sehr lehrreich." Nicht? "Wie wär's? Noch fünf Minuten? Ich geh dafür morgen ganz früh ins Bett!" Auch nicht! "Bittebittebittebitte!" Bei so vielen Überzeugungsversuchen ist Durchsetzungskraft gefordert ...
> Schon der Buchtitel verrät es: Den Lesenden ist in diesem handlichen Bilderbuch eine aktive Rolle zugedacht, denn sie sind es, die den eigenwilligen Vogel ins Bett bringen sollen. Die hellblaue Taube ist ganz einfach, aber dennoch äusserst ausdruckstark im Comicstil gezeichnet und sitzt stets im Mittelpunkt einer jeden Seite. Sie agiert vor leeren Malräumen, die vom zarten Rosa bis zum tiefdunklen Blau wechseln. Der Text ist entweder gestalterisches Element oder er wird in Sprechblasen ins Bild integriert. Eine erheiternde Einschlafhilfe für die Kleinsten. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wunderbare Gute-Nacht-Geschichten
Kollation: Geb., farb. illustr., 235 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2016
ISBN: 978-3-407-82168-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.10.2016
Wunderbare Gute-Nacht-Geschichten
Wer das Cover betrachtet, freut sich schon aufs Zubettgehen: Eine Katzenfamilie liegt entspannt im Bett, gut zugedeckt in der gemütlich eingerichteten Erdhöhle und bewacht von einer lesenden Maus. Wie üblich bei Erwin Moser sind die Protagonisten allesamt Tiere mit lustigen Namen. Siegfried, das Eichhörnchen, Manuel Haselmaus, Didi Feldmaus, Engelbrecht, der Eber und viele andere geraten immer wieder in Situationen, bei denen sie Hilfe benötigen. Wie wertvoll ist es doch, gute Freunde zu haben!
> Seit über 30 Jahren schreibt und illustriert Erwin Moser Geschichten für Kinder, und sein Ideenreichtum scheint unerschöpflich. Dieser Sammelband enthält 77 Geschichten aus verschiedenen Büchern. Weitere Sammelbände sind erhältlich. Die Geschichten vermitteln Geborgenheit, gehen zu Herzen und sind so wunderbar, wie der Titel verspricht. Sie eignen sich sehr gut zum Vorlesen und sind auch für die vorlesenden Erwachsenen unterhaltsam. Feine „Bettmümpfeli“ für viele Abende! Madeleine Steiner

Titel: Schlaf gut, Bagger Ben!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Lingen, 2016
ISBN: 978-3-945136-88-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2016
Schlaf gut, Bagger Ben! Eine Gute-Nacht-Geschichte von der Baustelle
"Heute ist ein aufregender Tag!" Bagger Ben, Karla Kran, Rudi Radlader, Kiki, der kleine Kipplaster, und Willi Walze fahren am Morgen in den Baustellen-Kindergarten. Dort erhalten sie von den Wühlmäusen einen Spezialauftrag und legen gleich los. Es wird gekippt, geladen und gebaggert, bis das Bauwerk, ein riesiger Sandmann, endlich fertig ist. Als hätte der gewusst, was von ihm erwartet wird, begleitet er nun die müden Baustellenfahrzeuge in den Schlaf.
> Zum Leben erweckte Spielzeuge sind die Akteure in dieser fantastischen Bilderbuchgeschichte. Die Bau-Thematik dürfte ganz speziell kleine Jungs ansprechen – sie können mit diesem Buch eine kindgemässe Auseinandersetzung mit ihrer Umgebung eingehen. Die sandfarbenen, malerisch-flächigen Illustrationen mit den kleinen Skizzenzeichnungen der Stadt im Hintergrund nehmen den kurzen Text in unterschiedlicher Schriftgrösse gut auf. Eine Geschichte für alle, die sich gerne von Bagger + Co. ins Traumland führen lassen wollen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Nun schlaft mal schön!
Kollation: Geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2016
ISBN: 978-3-89565-331-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.10.2016
Nun schlaft mal schön! Elfeinhalb Gutenachtgeschichten von Fuchs und Hase
Lustiger als in diesem Kinderbuch-Juwel können sich Fuchs und Hase nicht gute Nacht sagen! Die beiden sind die besten Freunde und wohnen in einem kleinen Haus hinter den Maulwurfshügeln. Ihre Abenteuer drehen sich stets ums Schlafen. Einmal sollen die Fische im Beutel des Kängurus schlafen, weil dieses am Bauch so kitzelig ist. Ein andermal wollen sie den Fledermäusen das richtige Verkehrt-Herum-Hängen im Birnbaum zeigen (Grund genug für den Baum, sorgenvoll zu rauschen, denn Freund Elefant ist mit von der Partie!).
> Jeder dieser reich bebilderten Geschichten sitzt der Schalk im Nacken. Die Sprache beflügelt die Fantasie mit ihrem Wortschatz. Als es die Freunde bspw. dünkt, immer nur „Gute Nacht“ zu sagen sei mit der Zeit eintönig, wünschen sie sich „eine angenehme Düsternis“, „eine gemütliche Schwärze“ und „eine selige Finsternis“! Die Illustrationen sind ausdrucksstark, humorvoll und eine reine Augenweide. Das Buch ist ein sprachliches und zeichnerisches Gesamtkunstwerk. Sabine Wewerka

Titel: In einer weissen Winternacht
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2016
ISBN: 978-3-7725-2682-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
In einer weissen Winternacht
„In einer weissen Winternacht, als du in deinem Bett geschlafen hast, eingehüllt in eine federweiche Decke, habe ich ein Bild für dich gemalt. Zuerst kam eine winzig kleine Flocke, vollkommen und wunderschön und besonders, so wie du.“ Eingekuschelt im Bett lauscht ein Junge einer zärtlichen Stimme. Zuerst kommt der Schnee, fällt auf Bäume, dann spielen Hasen im luftigen Weiss, findet eine Maus einen Mitternachtsschmaus unterm Vogelhaus, erscheinen Sterne als licht funkelnde Punkte. „Und dann liess ich … den Wind leise flüstern: Ich hab dich lieb.“
> Jede Doppelseite beginnt mit „In einer weissen Winternacht“ und die Zeichnungen sind in schwarz-weiss gehalten, bis auf jeweils ein Detail. Zum Beispiel leuchten die roten Früchte, die die Rehe kosten, oder die gelben Augen der Eule in der Nacht. Es sind ungereimte Gedichte, mit Lautmalereien, Metaphern und sorgfältig ausgesuchten Worten. Solch wunderschöne Poesie wird Erzählende verzaubern und Kinder beim Lauschen selig einschlafen lassen. Cornelia Brühlmann

Titel: Die Maus fliegt zum Mond
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2011
ISBN: 978-3-7152-0613-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die Maus fliegt zum Mond
Die blaue Maus mit den grossen Kulleraugen will zum Mond – und sie weiss auch schon ganz genau wie: Abwarten, bis es dunkel ist, sich ins Bett legen, die Augen schliessen und losfliegen. Natürlich muss sie erst ihren Koffer packen, inklusive Werkzeug – falls es auf dem Mond etwas zu reparieren gibt. Dann werden in aller Eile die Blumen gegossen und zwei Gläser von Omas Einmachkirschen müssen mit als Reiseproviant. So, alles bereit? Zähne putzen nicht vergessen, denn danach klappt es bestimmt mit dem Fliegen.
> Das muntere und fantasievolle Abenteuer ist auf stabilem Karton gedruckt und hält bestimmt mehreren Vorbereitungen für die Mondreise stand. Zu Beginn erinnern die Illustrationen der fröhlich bunten Mausewohnung an ein Wimmelbuch, so dass man unweigerlich mithelfen will, den Koffer zu packen. Je näher die Traumreise rückt, desto plakativer und einfacher werden die Bilder – so richtig zum Eintauchen. Wunderbar! Das könnte ein Klassiker werden. Nathalie Fasel

Titel: Gutenachtgeschichten am Telefon
Kollation: A. d. Ital., geb., farb. illustr., 203 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2012
ISBN: 978-3-596-85481-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Gutenachtgeschichten am Telefon
„Denk daran, Papa, jeden Abend erzählst du mir eine Geschichte.“ Und der Papa, der von sieben Tagen sechs auf Reisen ist, ruft jeden Abend an und erzählt seiner Tochter eine kurze (Lügen-) Gutenachtgeschichte. Da ist der zerstreute Spaziergänger, der seine Gliedmassen verliert. Der Riese, der seine Schlauheit in seinen Haaren trägt. Die eitle Neun, die nicht von der Dreizehn subtrahiert werden will. Der empfindliche Herr Heiapopeia, der einen Tausendfüssler die Wand hinauflaufen hört.
> Die Neuauflage des Buches ist übersichtlich und die mit dem Text harmonierenden Illustrationen von Anke Kuhl verleihen dem Buch Frische und Farbe. Obwohl die Originalausgabe vor fünfzig Jahren erschienen ist, bleiben Gianni Rodaris phantastisch-skurrile und zauberhafte Geschichten, die in Italien zu den Klassikern gehören, zeitlos und aktuell. Sein erstrebenswertestes Ziel, „die Kinder dieser Welt lächeln zu sehen“ hat Rodari mit diesem Buch zweifellos erreicht. Bestens geeignet zum Vorlesen! Marcella Danelli

Titel: Ich war einmal abends…
Kollation: Katoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2012
ISBN: 978-3-8369-5398-6
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Ich war einmal abends…
„Ich war einmal abends in meinem Zimmer – ganz gemütlich“, erzählt der Bär. „Auf einmal klopfte es an der Tür. Und wer war das? Mein Freund! Er sagte, er wolle mir eine Geschichte erzählen. Und er erzählte: Ich war einmal abends in meinem Zimmer – ganz gemütlich. Auf einmal klopfte es an der Tür. Und wer war das?“ Der Schatten langer Ohren an der Wand und eine Pfote, die dem Fuchs einen Bund Karotten entgegenstreckt, verraten aufmerksamen Bilderbuchfans, wer der abendliche Gast und Freund sein könnte.
> So erzählt ein Freund dem anderen von seinem Besucher und eine wunderbare Endlosgeschichte beginnt. Kleinigkeiten geben Hinweise auf den nächsten Gast und ermutigen zum Raten und selbständig Weitererzählen. Liebevoll gemalte Tiere mit freundlichem Ausdruck erzählen von ungewöhnlichen Freundschaften und begleiten in den Schlaf. Ein kleines Buch, in dem man ewig weiterblättern könnte; oder zumindest solange, bis die müden Kinderaugen zufallen. Andrea Eichenberger

Titel: Schlaf gut, kleiner Bär
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Hanser, 2011
ISBN: 978-3-446-23807-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Schlaf gut, kleiner Bär
Das Abendritual ist beendet: die Gute-Nacht-Geschichte genossen, das Gebet gesprochen, ein Schlaflied gesummt, fünf Küsschen erhalten und das Licht endlich ausgeschaltet. Doch der kleine Bär ist immer noch nicht müde. Darum krabbelt er leise aus dem Bett und baut sich eine Treppe, bis er zum Fenster hinausschauen und den Mond betrachten kann. Nun denkt er nach über den vergangenen Tag, und was der morgige wohl bringen mag.
> Eigentlich handelt die Erzählung von einem kleinen Jungen. Was er im Verlaufe eines Tages erlebt hat, erfahren die Kinder über seinen Teddybären, der überall dabei ist. Der Junge lebt wohlbehütet auf dem Land. Ein Fluss liegt vor dem Haus, auf den Wiesen grasen Schafe. Das erweckt einen fast zu idyllischen Eindruck, und die zarten, weich gezeichneten Bilder verstärken die Stimmung zusätzlich. Doch die meditative Verarbeitung der kindlichen Eindrücke vom Tag berührt und weckt Sehnsucht. Denn so einschlafen zu können, ist traumhaft schön. Katharina Wagner

Titel: Vom kleinen Land am Bach
Kollation: A. d. Norweg., geb., s.w. illustr.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2011
ISBN: 978-3-8369-5359-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Vom kleinen Land am Bach
Trottelpups liebt es, Ploppsteine in den Bach zu werfen, Pudding zu essen, mit Oktavia und dem Stiefelstinker zu plaudern und ein ruhiges, gemütliches Leben ohne Hast und Unerwartetem zu führen. Als er aber am Bach ein Ei findet, der Grottenschniefer das Wasser klaut, der Zwiebackfuchs sich auf die Suche nach einem Goldfisch macht und das grosse Marzipanfest ansteht, da überstürzen sich die Ereignisse im kleinen Land am Bach. Trottelpups' Welt wird für eine Weile beinahe trubelig.
> Wer Rasanz und Spannung liebt, ist mit Rune Belsviks Geschichte schlecht bedient. Ruhig, fantasievoll, zauberhaft unspektakulär und zeitweise beinahe langatmig erzählt die Autorin drei Geschichten mit isländischer Seele, voller Rührseligkeit, Anmut und Stille. Sie erweckt liebenswerte Charaktere zum Leben und erwärmt das Herz all jener, die in einer Zeit voller Hast und Eile in Einfachheit und Gelassenheit versinken können. Ein Buch, als würde man dem Gras beim Wachsen zuhören – entspannend schön, oder eben ermüdend langsam.

Titel: Nachts, wenn alle schlafen
Kollation: Reihe: Matz, Fratz und Lisettchen. A. d. Japan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2010
ISBN: 978-3-314-01776-6
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Nachts, wenn alle schlafen
Die Eichhörnchen Matz, Fratz und Lisettchen entdecken ein Baumloch, in dem die Familie Eule wohnt. Die drei wollen nun unbedingt mit den kleinen Eulen spielen. Doch da die Eulen am Tag schlafen, kann man dies nur nachts tun. Obwohl die Eltern einen nächtlichen Ausflug verbieten, machen sich die Eichhörnchenkinder heimlich auf den Weg. Sie treffen auf ausgeschlafene Eulen, nicken selber aber bald ein. Der Vater holt die kleinen Ausreisser nach Hause. Nach einigen strengen Worten der Mutter finden sie trotzdem einen Weg, um mit den neuen Freunden in Kontakt zu bleiben.
> Der NordSüdverlag hat die wunderbaren Geschichten des Japaners Kazuo Iwamura über die drei Eichhörnchenkinder neu aufgelegt. Im vorliegenden Buch wird eine davon in Versform erzählt. Die farblich einheitlichen, dezenten Bilder sind auf liebevolle Art gestaltet und werden nicht nur die lauschenden Kinder, sondern auch die vorlesenden Erwachsenen ansprechen. Béatrice Wälti

Titel: Agathe bleibt wach
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2016
ISBN: 978-3-7891-6646-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 27.03.2016
Agathe bleibt wach Eine Geschichte für alle, die noch gaaar nicht müde sind!
Gäääähnial:Hier kommt Agathe! Agathe ist eine kleine Eule. Genau genommen ist Agathe eine kleine Nacht-Eule. Am Tag schläft sie. Und in der Nacht ist sie wach. Normalerweise. Denn heute ist alles anders. Heute will Agathe den ganzen Tag wach bleiben, um von morgens bis abends mit ihren Freunden zu spielen. Doch im Laufe des Tages wird Agathe schrecklich müde und gähnt, was das Zeug hält. Vielleicht hilft ein eiskaltes Bad im Fluss? Oder Kaffee? Oder Erschrecken? Oder Vom-Baum-Springen? Agathes Freunde haben jede Menge Ideen, eine wagemutige Rettungsaktion inklusive. Und am Ende? Da ist es dann doch nicht Agathe, die selig lächelnd einschlummert.
> Die Geschichte ist konstruiert und sehr langatmig. Die Zeichnungen sind altersgerecht, farbenfroh und mit vielen zum Teil witzigen Details versehen, z. B. einem Pilz, der wie ein Haus gezeichnet ist inklusive rauchendem Kamin. Leider wirken die zu häufigen Textunterbrüche durch „Piuuuh“ und „Gääähhhn“ aufdringlich und ermüdend. Ke Ro Vallon

Titel: Danke danke und gute Nacht
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2016
ISBN: 978-3-8489-0114-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.03.2016
Danke danke und gute Nacht
Maggie schliesst die letzten Knöpfe des blau gestreiften Lieblingspyjamas ihres Hasen, als – ding dong! – Bär und Elefant auftauchen. Juhu! Jetzt kann die Pyjama-Party steigen. Zusammen hüpfen sie, was das Zeug hält, machen einen Ententanz, schneiden Grimassen, spielen mit dem Ballon und machen Yogaübungen. Danach bringt Maggie jedem von ihnen noch eine Kleinigkeit zu essen. Sind die drei denn nie müde? Oh, doch! Schliesslich sorgt Maggie mit ihrer Gute-Nacht-Geschichte und einem Danke-Tagesrückblick für gute Träume.
> Zu dieser niedlichen Fantasiewelt haben Erwachsene keinen Zutritt, denn Maggie hat ihre wilde Kuscheltierbande liebevoll im Griff. Wie Miniaturen wirken die Bilder mit wolkigem Rand und die Fröhlich- und Glückseligkeit der Protagonisten ist unübersehbar. Einfach zu benennende, klug gesetzte und hübsche Details erweitern den einfachen Text um eine Ebene. Ein Buch mit bezaubernder Wirkung für alle – auch für diejenigen, die überhaupt noch nicht müde sind! Katharina Siegenthaler

Titel: Ein Krokodil unterm Bett
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2015
ISBN: 978-3-7373-5339-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.10.2015
Ein Krokodil unterm Bett
Gerade als Lotte ins Bett schlüpfen will, entdeckt sie ein Krokodil unterm Bett. Anders als erwartet, hat Lotte keine Angst. Der Abend ist noch jung, und deshalb spielen sie zusammen, basteln, backen Pfannkuchen und duschen anschliessend noch. Erst als das Krokodil dem Mädchen von seinen „wilden Streichen“ erzählt, schläft Lotte sanft ein und das Krokodil stiehlt sich leise davon.
> Auf wunderschön farbigen Bildern, mit interessantem Schattenwurf und wechselnder Perspektive, ist man Zeuge des nächtlichen beschwingten Treibens der rothaarigen Lotte und des Krokodils. Ebenfalls in die Geschichte eingebunden sind die beiden Vorsatzblätter, und so stellt man sich die Frage, ob dies die Geschichte des Krokodils mit Lotte oder diejenige von Lotte mit dem Krokodil ist. Wer sich Zeit für die Betrachtung der vielen Einzelheiten nimmt, hat am Schluss die Gewissheit, dass es sich zweifellos nicht um einen Traum handelt. Mit diesem Buch macht das Zubettgehen für Kinder und Eltern Spass. Katharina Siegenthaler

Titel: Noch mal!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2015
ISBN: 978-3-7373-5173-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2015
Noch mal!
Es ist bald Schlafenszeit. Gespannt streckt der kleine Drache der Mutter das Vorlesebuch mit der schaurigen Geschichte vom feuerspeienden Chlodwig entgegen. Noch mal?, fragt er dann. Noch mal!, heisst es nach dem zweiten Vorlesen. Der kleine Drache wird fordernder, die Mutter immer müder, bis sogar die Helden der Geschichte keine Lust mehr haben, immer wieder vorgelesen zu werden. Knallrot geworden spuckt der kleine Drache Feuer und alle Figuren retten sich durch das Brandloch. Na dann: Gute Nacht!
> Emily Gravett gelingt eine rasante Buch-in-Buch-Geschichte mit tollen Illustrationen. Die Drachenmutter verändert – und verkürzt – die Geschichte bei jedem Vorlesen, bis der gereimte Text buchstäblich aus den Fugen gerät und die Figuren einschlafen. Dass der kleine Drache zum Schluss ein richtiges Brandloch verursacht, wird kleinen Zuhörern Eindruck machen. Schön auch, wie die Geschichte vom Vor- und Nachsatz eingerahmt wird. Ein heiss geliebtes Bilderbuch zum immer wieder (!) Vorlesen. Sandra Laufer

Titel: Die Geschichte von Philip Schnauze
Kollation: Geb., farb. illustr., 31 S.
Verlag, Jahr: Nilpferd in Residenz, 2015
ISBN: 978-3-7017-2148-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.03.2015
Die Geschichte von Philip Schnauze
Alle schlafen, nur Philip Schnauze, die Wasserratte, findet keine Ruhe. Vielmehr beschäftigt ihn, wie er wohl Seeräuber werden könnte. Mit einem gestohlenen Wasserbottich rudert er in der Dunkelheit Richtung Meer. Aber ein riesiges Ungeheuer – oder ist es etwa ein Motorboot? – nähert sich ihm. Es zerschmettert nicht nur sein Gefährt, sondern auch seine Träume von einem Leben als berühmter Seeräuber. Ernüchtert schwimmt er heim und klettert dankbar unter die warme Bettdecke von Papa und Mama.
> Die unverkennbaren, liebevollen Illustrationen von Erwin Moser versetzen die Lesenden sofort in eine kindliche Traumwelt. Die Geschichte beginnt spannend und hoffnungsvoll, endet aber schon bald in einem Desaster. Wie die Wasserratte schliesslich im Bett der Eltern Schutz und Geborgenheit findet, tröstet jedoch über das Unglück hinweg. Kinder werden sich mit Philip Schnauze sofort identifizieren können und finden hoffentlich wie er immer wieder Trost und Wärme bei den Eltern. Esther Marthaler

Titel: Fünf kleine Enten wollen nicht ins Bett
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.,
Verlag, Jahr: NordSüd, 2013
ISBN: 978-3-314-10162-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.03.2015
Fünf kleine Enten wollen nicht ins Bett
Langsam ist es Zeit, schlafen zu gehen, findet Mama Ente. Sie ruft ihre fünf kleinen Schützlinge herbei, damit diese ihre Spielsachen aufräumen und sich bereit machen fürs Bett. Das erste Entlein findet das eigentlich ganz gut, gleich ergeht es dem zweiten, dem dritten und vierten. Nur Entlein Nummer fünf, das bockt, will nicht. Und plötzlich mag auch das vierte Entlein nicht mehr, dann das dritte, das zweite, das erste. Mama Ente, was nun tun, damit die kleinen Entlein endlich ruhn?
> Das aus dem Englischen übersetzte Buch von Carol Roth und Sean Julian schildert auf sehr humorvolle Weise das alltägliche Prozedere des Ins-Bett-Schickens der Jüngsten, die nach allen Ereignissen des Tages ja eigentlich müde wären und doch immer meinen, sie bräuchten keinen Schlaf. Farbenfrohe Bilder und lustige, kurze Reime verwandeln ein Routine-Ereignis in ein richtiges Lesevergnügen. Veronika Gutzwiller

Titel: Nur noch kurz die Ohren kraulen?
Kollation: Kartoniert, unpag., farb. illustr.
Verlag, Jahr: Moritz, 2015
ISBN: 978-3-89565-300-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2015
Nur noch kurz die Ohren kraulen?
Das kleine Hasenkind ist auf dem Weg ins Bett und braucht Hilfe. Klopfst du ihm noch das Kissen zurecht und streichst ihm über den Rücken, bevor du das Licht ausmachst? Und vergiss den Gute-Nacht-Kuss nicht!
> Auf jeder Doppelseite fordert das Hasenbaby in leicht verständlichen Sätzen dazu auf, ihm beim Einschlafen zu helfen. Mit nur drei Farben – rot, weiss, blau – und einigen schwarzen Strichen auf Hintergründen in augenfreundlichem Cremefarben und Zartblau zaubert der Autor einfache, aber ausdrucksstarke Bilder, die sogar Erwachsene zum Schmunzeln bringen. Die Reise vom Anziehen des Schlafanzugs übers Kuscheln bis zum Einschlafen sorgt mit den zahlreichen Interaktionen für viel Spass, fördert nebenbei die Motorik und inspiriert auch die eigenen Schlafrituale. Christina Weirich

Titel: Mausemüde
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Bohem Press, 2014
ISBN: 978-3-85581-535-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.01.2015
Mausemüde Das Gute-Nacht-Ideen-Buch für müde Mäusekinder und kluge Euleneltern
Matti Maus sitzt verzweifelt auf seiner Bettkante und kann nicht einschlafen, obwohl er "mausemüde" ist. Kurzerhand fragt er um Rat bei Ella Eichhorn, der es aber nicht anders geht. Betrübt hocken die beiden auf einem Hügel in der sternklaren Nacht. Aber auch der Hase, das Wildschwein und sogar der Hirsch kämpfen mit Einschlafschwierigkeiten. Sie sind einfach nur "hirschschweinhasenhörnchenmausemüde". Die weise Eule hat schliesslich eine tolle Idee: Matti Maus darf eine "Eulentasche" öffnen. Was da wohl drin ist?
> An dieser Stelle der Erzählung dürfen die Kinder das angehängte Stofftäschchen öffnen, wo sich ein "Eulenrat" versteckt. Zahlreiche Vorschläge sind für die Eltern im Anhang aufgeführt: Vom Einschlaftee übers Liedersingen bis hin zur Muschel im Säckchen. Der Fantasie ist keine Grenze gesetzt. Eine aussergewöhnliche Idee, die Raum lässt für ein eigenes Einschlafritual. Dazu lassen stimmungsvolle Aquarelle Kinder und Erwachsene in eine Tiertraumwelt eintauchen. Esther Marthaler

Titel: Mo - Ich bin jetzt wach!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baumhaus, 2014
ISBN: 978-3-8339-0294-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.01.2015
Mo - Ich bin jetzt wach!
Mama bringt Mo ins Bett wie jeden Abend. Doch bald darauf steht er wieder im Wohnzimmer: "Ich bin jetzt wach!" Und Mo möchte zum Bäcker, auf den Spielplatz – oder doch lieber in den Kindergarten? Aber Mama erklärt: Nachts sieht alles ganz anders aus, ist geschlossen, dunkel und leer. Das ist ja richtig langweilig! Da findet Mama eine einleuchtende Erklärung, warum Mo jetzt lieber ganz schnell einschlafen soll.
> "Mo" ist das erste Bilderbuch der deutschen Schauspielerin Bettina Zimmermann, die hier eigene Erfahrungen als Mutter eines kleinen Sohnes umsetzt. Mit Annabelle von Sperber hat sie eine renommierte Illustratorin mit ins Boot geholt. Und das Resultat ist gelungen. Auf jeder Doppelseite ist links jeweils das Tagbild, rechts das Nachtbild zu sehen. Suchen kann man tagsüber die Maus, nachts Mos Kuscheltier. Und zum Schluss gibt es ein Bonussuchspiel. Eine lustige Gute-Nacht-Geschichte für kleine Nachtschwärmer. Sandra Laufer

Titel: Es war einmal ein Hund
Kollation: A. d. Portug., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2014
ISBN: 978-3-314-10239-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.11.2014
Es war einmal ein Hund
Eine erfundene Gutenachtgeschichte soll es sein. Der Vater reimt zum Krokodil, zum Löwen, zum Schwein. Nein, nein, von einem Hund soll die Geschichte handeln! Doch zum Hund fällt dem guten Papa leider nichts ein. Also: Es war einmal ein kleiner Hund, der hatte Freunde kunterbund. Da war das Krokodil... doch so einfach kommt der Papa nicht davon.
> Der Illustrator João Vaz de Carvalho übersetzt die lustigen Reimideen der Autorin Adélia Carvalho in ausdruckstarke Tierbilder. Auf jeder Seite übernimmt ein kleiner Hund die jeweilige Aussage direkt. Erst auf der letzten Seite hat er das Recht, gross und allein zu erscheinen. Doch das Kind will noch nicht schlafen und hat eine neue Bitte. Die Idee, mit der Sprache zu spielen, wird raffiniert umgesetzt. So regt das Buch an, sich eigene Geschichten zu den verschiedenen Tieren auszudenken. Barbara Schwaller

Titel: Eine mondlose Nacht
Kollation: A. d. Hebrä., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer, 2014
ISBN: 978-3-596-85639-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.07.2014
Eine mondlose Nacht
Wo bleibt diese Nacht nur der Mond? Zohar kann ohne sein Licht nicht einschlafen. Das kleine Mädchen steigt aus dem Bett und begibt sich auf die Suche. Sie befragt die Tiere des Waldes. Doch diese können ihr nicht weiterhelfen. Da macht sich eine überraschende Entdeckung und erfährt, warum in dieser Nacht das Leuchten des Mondes nicht zu sehen ist.
> Der fantasievolle, gut verständliche Text erinnert an eine Ballade. Die Bilder ziehen beim Betrachten sofort in ihren Bann. Sie verraten, dass der Illustrator vom Comic und Animationsfilm her kommt: Grosszügig und dynamisch wirkt sein Strich. Verstärkt wird dies noch durch die unterschiedlichen Perspektiven. Das fahle Licht und das kalte Blau drücken die Stimmung trefflich aus. Es macht Spass, das unerschrockene Mädchen mit dem hellen Wuschelkopf durch die Nacht zu begleiten. Monika Aeschlimann

Titel: Eisenbahn ins Traumland
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2014
ISBN: 978-3-942787-18-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2014
Eisenbahn ins Traumland
Eine Dampflokomotive schnauft durch die mondbeschienene Landschaft, angehängt ein langer Güterzug. In der Loki sitzt der Bär, im ersten Wagen fahren jonglierende Affen mit. Weitere Passagiere sind hüpfende Kängurus, farbspritzende Elefanten, im Sand buddelnde Erdmännchen, und im letzten Wagen wacht eine Giraffe über die zusammengewürfelte Reisegesellschaft. Am Schluss rumpelt der Traumzug über die Ebene davon.
> Mehr Handlung gibt es in diesem Buch nicht. Zentral sind vor allem die fantasievollen und überraschenden Tätigkeiten der Tiere. Der Text ist in Reimen gehalten, diese sind aber sehr holprig und behindern ein flüssiges Vorlesen. Ansprechend sind die Bilder, vor allem die perspektivischen Darstellungen wirken eindrücklich. Zudem würde man von Neocolorkreiden nicht derart feingliedrige Sujets erwarten. Irène Tschirren

Titel: Schlaf wie ein Tiger
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2014
ISBN: 978-3-86873-683-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2014
Schlaf wie ein Tiger
"Gehen Hunde, Katzen, Fledermäuse, Wale, Schnecken und Bären auch irgendwann schlafen?", fragt die Prinzessin ihre Eltern. Unter ihre Bettdecke gekuschelt und "noch überhaupt nicht müde", hört sie den Antworten von Königin und König zu. Dass der Tiger schläft, wenn er nicht auf der Jagd ist und deshalb stark bleibt, weiss das Kind selber. Und mit all den Gedanken an die schlafenden Tiere fallen ihm die Augen zu.
> Im Text begleiten Eltern ihr Kind Schritt für Schritt ins Bett, obwohl dieses beteuert, noch nicht müde zu sein. Sie lassen sich und ihm Zeit, hören zu und verströmen damit eine grosse Ruhe. Die Bilder, kunstvoll gestaltet und an ein Puppentheater erinnernd, stellen diese grosse Intimität zwischen Eltern und Kind dar. Versehen mit Ornamenten und Symbolen und doch wunderschön in ihrer Schlichtheit, sind sie eine Herausforderung für die Betrachtenden. Eine Gute-Nacht-Geschichte der besonderen, sanften Art, die jedem Kind zu wünschen ist. Katharina Siegenthaler

Titel: Wenn der Mond kommt ...
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2014
ISBN: 978-3-86566-186-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2014
Wenn der Mond kommt ...
Ein weisses Häschen sitzt allein in der dunklen Nacht. Es sehnt sich nach Trost und Geborgenheit. Es betrachtet den leuchtenden Halbmond am Himmel. Langsam entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den beiden. Hungrig wie sie sind, gehen sie jede Nacht zusammen auf Essenstour. Als der Mond kugelrund ist, steigt er mit dem Häschen auf dem Arm bis zu den Sternen empor. Ab jetzt braucht das Häschen nie mehr Angst zu haben. Als Beweis, dass Mond und Sterne immer über ihm wachen bekommt es ein Stück Mondstein mit auf den Weg.
> Die Erzählung lebt von den stimmungsvollen Nachtbildern inmitten einer zauberhaften Landschaft. Die Geschichte käme fast ohne Text aus. Die Betrachtenden werden sofort in eine Traumwelt mitgenommen und geniessen mit dem Häschen das Abheben von der Realität. Schön, dass der kleine Hase am Schluss wieder auf der Erde erwacht und die Angst überwunden hat. Eine leise, behutsame Erzählung, die sich bis ins Kindergartenalter bestens als Gute-Nacht-Geschichte eignet. Esther Marthaler

Titel: Ein Zuhause für Charley
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.,
Verlag, Jahr: Aladin, 2013
ISBN: 978-3-8489-0055-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.11.2013
Ein Zuhause für Charley
Behutsam trägt Henry den Welpen Charley durch den Schnee. Der kleine Hund ist warm in eine Decke gewickelt und wirkt geborgen und glücklich. Zu Hause zeigt Henry dem Hündchen seinen Schlafplatz in der Küche. Aber Charley jammert und jault in der Nacht vor lauter Einsamkeit und bringt es schliesslich fertig, dass er in Henrys Bett schlafen darf. Und dies natürlich ohne Erlaubnis der Eltern!
> Zarte, nostalgische Aquarellbilder führen durch die Geschichte. Es ist eine leise, unspektakuläre Erzählung, die Zärtlichkeit ausstrahlt. Das treuherzige Hündchen erobert nicht nur das Herz von Henry – auch die Lesenden würden den Kleinen wohl zu sich unter die Decke schlüpfen lassen. Etwas ungewohnt und altklug mutet es an, dass die Ereignisse von einem kleinen Jungen in der Ichform erzählt werden. Auch wenn die Vergangenheitsform dem Geschehen zusätzlich etwas die Lebendigkeit nimmt, eignet sich das Bilderbuch gut zum Vorlesen und Erzählen, insbesondere als Gute-Nacht-Geschichte. Esther Marthaler

Titel: Prima Monster oder Schafe zählen ist doof
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baumhaus, 2012
ISBN: 978-3-8339-0149-2
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2013
Prima Monster oder Schafe zählen ist doof
Heute will Mia vor dem Einschlafen keine Schafe zählen, das ist doof. Da beginnt ihr Vater Monster zu zählen. Doch wie sehen Monster eigentlich aus? Das Prima Monster mit den leuchtend blauen Augen und den Vampirzähnchen nimmt Mia bei der Hand und zeigt ihr sein Zuhause. Mit einer solchen Freundin lässt es sich gut einschlafen.
> Auf den doppelseitigen Abbildungen mit stimmig integriertem Text lassen sich viele Details entdecken – das regt die Kinder zu eigenen Assoziationen an. Auch die fantastische Welt des Prima Monsters lässt genügend Spielraum für Fantasien. Wer gut schaut, findet auf jeder Seite Mias Lieblingsschaf. Die in Pastellfarben gehaltenen cartoonartigen Illustrationen verleihen dem Buch sowohl einen modernen als auch einen nostalgischen Touch. Zudem lassen die liebevollen Zeichnungen das Monster weich und zauberhaft erscheinen. Eine ausgezeichnete Gutnachtgeschichte (zum Vorlesen oder Selberlesen) für alle Kinder, die Monster mögen. Annina Otth

Titel: Schlaf jetzt, kleines Kamel
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Wiener Dom, 2012
ISBN: 978-3-85351-237-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2013
Schlaf jetzt, kleines Kamel
Die Nacht in der Wüste ist dunkel, und die Kamele der Herde schlafen bereits. Einzig das kleine Kamel ist wach und kann nicht schlafen. Um ruhig daliegen zu können hat es noch viel zu viele Fragen. Zum Beispiel möchte es wissen, was sich hinter den Bergen und Flüssen befindet, wie eine Stadt aussieht und ob der Mond schläft.
> Einfühlsam und liebevoll werden die Fragen des kleinen Kamels von einem älteren Kamel beantwortet. Der Text wird mit passenden Illustrationen in dunklen Nachttönen begleitet. Verschiedene Techniken sind in den Bildern vereint (Collage, Druck oder Zeichnungen mit Wachskreiden auf eingefärbtem Papier), wodurch diese rätselhaft wirken und zum Weiterdenken anregen. In den Bildern können die Kinder eigene Antworten auf die die philosophisch anmutenden Fragen entdecken. Dieses besondere Bilderbuch kann als Grundlage für spannende Diskussionen dienen. Annina Otth

Titel: Bettzeit ist's
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2013
ISBN: 978-3-89565-258-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2013
Bettzeit ist's
Vergeblich sucht Lena ihre Kuscheltiere im Bett. Sie findet alle noch sehr beschäftig: Die Ente schwimmt in der Badewanne, der Affe sitzt auf dem Klo, Frosch und Hase spielen Blindekuh und das Schwein fährt mit der Spielzeugeisenbahn. Zu guter letzt hat Lena alle eingesammelt und schläft selig ein, eingebettet in ihre Spielzeugtiere.
> Eine bekannte Problematik! All die Ausreden, die kleine Kinder erfinden, um noch nicht ins Bett gehen zu müssen, werden hier durch die Kuscheltiere dargestellt. Jede Doppelseite ist einem Tier gewidmet, begleitet von einem Zweizeiler. Leider sind nicht alle Verse geglückt, doch abgesehen vom Holzpferdchen, das auf dem Herd Nudelwasser trinkt, sind die Handlungen für die Kleinen nachvollziehbar. Wurde da der Inhalt dem Reim angepasst? Oder der Reim dem Inhalt? Das Pappbilderbuch mit den klaren Bildern eignet sich im Rahmen des Einschlafrituals schon für Kinder unter zwei Jahren. Esther Marthaler

Titel: Das grosse Gute-Nacht Buch
Kollation: A. d. Katalan., Ringheftung, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2012
ISBN: 978-3-414-82342-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2013
Das grosse Gute-Nacht Buch
Um den Übergang vom Tag zur Nacht unterhaltsam zu gestalten, bieten die Autoren dieses umfangreichen Gute-Nacht-Buches vielerlei Vorschläge an: Suchrätsel wechseln sich mit Schattenspielen ab, Bastel- und Zeichenmöglichkeiten lassen sich auch mit Klebbildern kombinieren, Leuchtbilder unterhalten gleichsam wie Sprachspiele oder Sprachrätsel. Am Ende folgen allerlei Kleber und die Lösungen der Rätsel sowie eine Uhr, deren Zeiger verstellbar sind.
> Wenn der Tag vergangen ist und alle ein bisschen müde sind, lädt der Abend ein, gemeinsam den Weg in die Traumwelt zu gehen. Dieses Buch bewirkt jedoch nicht ein sanftes Wegtauchen in die Nacht, es weckt im Gegenteil die Geister, lädt zum Lernen ein und ist bestens geeignet, langweilige Zeiten zu verkürzen. Farblich schön wie auch aufwändig und sorgfältig gestaltet, lässt sich gut darin blättern. Der Nachtzauber bleibt aber auf der Strecke, und so manches eignet sich nicht für die angesprochenen Vierjährigen. Kathrin Wyss Engler

Titel: Ich bin wirklich noch nicht müde!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.,
Verlag, Jahr: Lappan, 2012
ISBN: 978-3-8303-1190-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2013
Ich bin wirklich noch nicht müde!
Tom ist sich sicher: Wenn er ins Bett muss, fängt das Leben der Eltern erst richtig an. Ganz bestimmt verpasst er eine Menge, wenn er abends um acht brav schlafen geht. Nun will er es einfach einmal wissen: Nachdem ihm sein Vater gute Nacht gewünscht und das Kinderzimmer verlassen hat, steht Tom wieder auf. Mit seinem Panda-Teddy Pitt schleicht er leise, leise zur Tür, tappt in den Flur hinaus und geht weiter. Ob er in der Küche wohl auf einen Zirkus stossen wird? Ist im Wohnzimmer nun eine Eisenbahn aufgebaut? Oder könnten sich im Garten gar Dinosaurier tummeln? Wer weiss, wer weiss.
> Autorin Sunshine greift mit ihrer Geschichte ein Thema auf, das wohl alle Kinderköpfe früher oder später beschäftigt: Was verpasse ich, wenn ich am Abend ins Bett muss? Die nächtliche Entdeckungsreise von Tom lässt Lesende und Lauschende vollends in eine für Kinder sehr realistische Welt eintauchen. Jeffrey Ebbeler hat die Geschichte passend bebildert. Veronika Gutzwiller

Titel: Fanny & Klee
Kollation: CD. Lesung mit Musik, ca. 76 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2012
ISBN: 978-3-86231-220-7
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.04.2013
Fanny & Klee Gute-Nacht-Geschichten
Jeden Abend stellt Klee (4) seiner Schwester Fanny (7) eine Frage. Fanny erfindet dann jeweils eine Geschichte, um die Frage ihres Bruders zu beantworten. Klee will zum Beispiel wissen, warum die Menschen Zähne verlieren. Fanny erzählt die Geschichte vom Zauberer, der einer verzweifelten Mutter Milch für ihr Baby gibt. Als Gegenleistung verlangt er die Zähne dieses und aller nachfolgenden Kinder, sobald sie sieben Jahre alt sind. Deshalb fallen Kindern die Zähne aus, und weil dies wegen der geschenkten Milch passiert, heissen die Zähne Milchzähne.
> Fannys Geschichten sind fantasievoll – es kommen Zauberer, Drachen und Prinzessinnen vor – und entsprechen meist der kindlichen Vorstellungswelt. Doch eine 7-jährige könnte sie wohl nicht erdacht haben, dafür sind sie doch zu komplex und im Wortschatz zu reich. Monika Schwarz liest mit ihrer femininen Stimme sehr empathisch und klar, manchmal mit überdeutlicher Betonung, was ganz gut zu den erfundenen Geschichten passt. Karin Schmid

Titel: Ab ins Bett, kleiner Bär
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2013
ISBN: 978-3-941087-18-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.03.2013
Ab ins Bett, kleiner Bär
„'Mami', flüsterte der kleine Bär, 'kannst du mich noch einmal ganz fest drücken?' Und Mama Bär drückte den kleinen Bären so fest, wie nur Bären es können.“ So fallen Mamabär und Babybär, nachdem sie sich von allen Waldbewohnern verabschiedet haben, in ihre Winterruhe. Welche Tiere sonst noch eine Ruhepause einlegen, welche gar erstarren oder einen Winterschlaf machen, erklärt der Anhang.
> Trotz dem Vermerk, Bären hielten Winterruhe, wird im Buch vom Winterschlaf gesprochen. Schade. Ansonsten ein durchdacht aufgemachtes, toll illustriertes Werk, das überzeugt. Vom groben Papier über die natürliche Farbwahl bis zu den lebendigen Tierdrucken ist hier ein liebevoll gestaltetes Gutenachtbuch entstanden, welches das Einschlafen leichter macht. Herzerwärmend der Moment, als Mamabär Babybär verliebt an die Nase stupst, ihn in den Arm nimmt und mit seligem Lächeln an ihren Kleinen gekuschelt eindöst! Ein wunderbares Buch, das die Mamaseele berührt und Bärenbabys ins Land der Träume begleitet. Andrea Eichenberger

Titel: Die Sache mit Nummer Acht
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2013
ISBN: 978-3-7795-0432-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.03.2013
Die Sache mit Nummer Acht
Als Linas Schlafwolf einen Drohbrief bekommt und bittere Angsttränen weint, beschliessen ihre Schlafschafe, ihn zu verteidigen. Schafe gegen Wölfe. Die Chancen stehen schlecht. List ist die Waffe der Wahl, und Wolfskostüme werden genäht. Punkschaf mit Sicherheitsnadel im Ohr schlüpft in den falschen Pelz, genauso Kahlschaf, das aussieht, als hätte es eine üble Schlägerei hinter sich. Auch Omaschaf und Muskelschaf machen mit, und Lina zieht mit Kriegsbemalung und einer Horde falscher Schafsberserker in die vermeintliche Schlacht. Schlafwolfs Ehre wird gerettet und der Traum eines einzelnen Schafes wird zum neuen Abenteuer der ganzen Herde.
> Schlafschafe fernab vom pummelig-flauschigen Massenkitsch: Eine Wohltat, die vermutlich aber nicht alle zu begeistern vermag. So können die fahlen Farben und die charakterstarken Tiere auch als zu düster empfunden werden. Eine Geschichte mit inhaltlicher und optischer Tiefe, von Mal zu Mal besser. Andrea Eichenberger