Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 34
Titel: Die schreckliche Geschichte der abscheulichen Familie Willoughby
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 172 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76238-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Lustiges
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 01.03.2019
Die schreckliche Geschichte der abscheulichen Familie Willoughby (und wie am Ende alle glücklich wurden)
Vier Kinder wollen lieber Waisen sein, als weiter vergammelten Fisch zu essen, und ihre Mutter strickt lieber der Katze einen Pulli, während sich die Zwillinge A und B einen teilen müssen. Deshalb schmieden der rebellische Tim, die verzagte Jane sowie A und B einen Plan: Sie schenken den Eltern eine lebensgefährliche Flossfahrt auf einem krokodilverseuchten Fluss, angeboten von einer zwielichtigen Agentur. Doch auch die Eltern schmieden Pläne, ihre Kinder loszuwerden. Aber ein ausgesetztes Baby und ein komisches, bodenständiges Kindermädchen wirbeln die Pläne durcheinander.
> Das von morbider Gefühllosigkeit geprägte Zuhause der Kinder bildet einen harten Einstieg, der durch die überzeichneten Charaktere sowie die flotte Sprache dieses bitterbösen Märchens etwas gemildert wird. Die Autorin schäkert stets mit der Überraschung. So gelingt ihr ein feiner, schwarzhumoriger Moralistenroman, strotzend vor skurrilen und makaberen Ideen, der die Lesenden schmunzelnd und nachdenklich zurücklässt. Christina Weirich

Titel: Das Wassergespenst von Harrowby Hall
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen Comics, 2018
ISBN: 978-3-551-71350-6
Kategorie: Comic
Schlagwort: Grusliges
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2019
Das Wassergespenst von Harrowby Hall
«Jeden Heiligabend um Mitternacht erschien das Wassergespenst im allerbesten Gästezimmer und blieb dort eine Stunde. Die Schlossherren von Harrowby Hall hatten alles versucht, um sich des schauerlichen Quälgeists zu entledigen.» Leider vergebens. Nachdem der letzte Bewohner des Schlosses verstorben ist, besucht das Gespenst pünktlich an Heiligabend dessen ahnungslosen jungen Erben in seiner Wohnung in London und richtet in dem Mietshaus einen riesigen Wasserschaden an. Dem jungen Mann gelingt es Jahre später, das Gespenst mit einer List am Spuken zu hindern.
> Die Comickünstlerin Barbara Yelin adaptiert mit viel Humor die Gespenstergeschichte von John Kendricks Bangs. Er verfasste die Geschichte am Ende des 19. Jahrhunderts. Barbara Yelin lässt sie im Jahr 2018 ankommen, indem sie uns einen Einblick in das Leben der heutigen Bewohner des Schlosses gewährt. Die unterhaltsame und zugleich schaurige Graphic Novel ist der vierte Band der Reihe «Die Unheimlichen». Martina Friedrich

Titel: Hyde
Kollation: Geb., 406 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-75435-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Hyde
Die 18-jährige Katrina ist nach ihrer Tischlerlehre auf der Walz. Mit Gelegenheitsjobs versucht sie ihre Kriegskasse zu füllen, um sich an denjenigen zu rächen, die für den Verlust ihres Zuhauses verantwortlich sind. Ihr Daheim, das war "Hyde", ein einsames Haus tief im Wald. In Hyde ist sie mit ihrer Schwester Zoe und ihrem Vater im Einklang mit der Natur aufgewachsen. Jetzt ist dieser Ort zerstört und Katrina muss lernen, alleine mit dem Bruch in ihrem Leben umzugehen.
> Antje Wagners neustes Buch ist ungewöhnlich, irritierend und packend. Subtil lässt die Autorin immer mehr Unheimliches und Bedrohliches in das Geschehen einfliessen. Das erlittene Trauma der solide gezeichneten Figur spiegelt sich im Umfeld, in dem sie sich bewegt. In nüchterner Sprache werden zwei Handlungsstränge miteinander verwoben. Der Wechsel von der Gegenwart zu dem, was war, erfolgt häufig und schnell, aber immer gut nachvollziehbar. Literarisch eher anspruchsvolle Schauerliteratur mit Nervenkitzelgarantie. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Gruselhandbuch
Kollation: A. d. Niederländ., geb., s.w. illustr., 166 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2017
ISBN: 978-3-946593-44-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Grusliges, Lexika
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2018
Das Gruselhandbuch Ein Ratgeber für schaurige Stunden
Wer mehr über Vampire, Werwölfe, Geister, wandelnde Tote, Hexen oder Monster erfahren will, hält mit diesem Schauer-Lexikon das passende Buch in der Hand. Eine Einleitung beschreibt die Kunst des Gruselns, während in den darauffolgenden Kapiteln detaillierter auf einzelne Grusel-Gestalten eingegangen wird. Ebenfalls enthalten sind Zusammenfassungen dreier klassischer Gruselbücher (Frankenstein, Dracula sowie Dr. Jekyll und Mr. Hyde) und eine Liste entsprechender Bücher für Kinder. Im Register am Ende des Werkes finden sich Informationen zu beinahe allen Stichwörtern im Buch.
> Die deutsche Übersetzung des bereits 1994 auf Niederländisch erschienenen Buches ist sehr treffend gelungen. Unzählige in den Text integrierte Illustrationen von Axel Scheffler veranschaulichen Gestalten und Phänomene gekonnt. Die Sprache ist dem Alter der Leserschaft und dem Inhalt entsprechend: Sie versprüht Schauer-Feeling in guter Dosierung. Ein Muss für Fantasievolle mit Freude am Gruseln. Annina Otth

Titel: Zombie-Zahnarzt
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 397 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21743-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 08.11.2017
Zombie-Zahnarzt
Alfie und sein Vater wohnen in einem kleinen Haus mitten in der Stadt. Da passieren auf einmal seltsame Dinge. Wenn ein Zahn rausfällt, kommt ja die Zahnfee und bringt etwas. Doch unter dem Kissen liegt plötzlich eine tote Schnecke oder tausend eklige Regenwürmer.
> Alfie und seine Freundin wollen dieses Rätsel lösen. Vielleicht hängt das Ganze mit der neuen Zahnärztin zusammen. Sie schleichen in die Kohlenmine, in der Alfies Vater arbeitet. Als die beiden in eine Höhle der Kohlenmine kommen, stehen sie erstaunt inmitten von tausend Zähnen, die zu einem Palast aufgetürmt sind. Kurz danach finden sie auch raus, wer sich hinter der Maske der neuen Zahnärztin verbirgt, nämlich ein wahrer Zombie. Alfie und Gabz überstehen ein grosses Abenteuer, in dem sie sogar ihr eigenes Leben riskieren. Das Buch hat mir Spass gemacht. Nicht so gut fand ich, dass jemand in der Geschichte stirbt. Ich hab das nicht so gerne. Alma (10 Jahre)

Titel: Mission X
Autor: -
Kollation: iOS
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Grusliges, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.01.2017
Mission X Dark Ride
„Tritt ein, wenn du dich traust“, raunt ein grusliger Totenkopf: Der Spieler, jeweils mit „du“ angesprochen, fährt mit seinem Bruder Lars Achterbahn. Plötzlich verschwindet Lars. Corvo, der Rabe, hat ihn entführt und will ihm seine Erinnerungen aussaugen. Zwischen den Buden trifft der Gamer eine geheimnisvolle Wahrsagerin, mit deren Hilfe er die verwunschene Seite des Jahrmarktes erreicht. Er muss sich beeilen, wenn er Lars retten will.
> Das spannend inszenierte Lese- und Rollenspielabenteuer überzeugt durch auftauchende, gut lesbare kurze Sätze, deren Lesegeschwindigkeit in drei Stufen regulierbar ist. Hintergrundmusik aus diffusen Geräuschen verstärkt die unheimliche Atmosphäre. Nach wenigen Sätzen muss der Spieler eine Entscheidung treffen, wie die Story weitergehen soll. So lässt sich das Spiel mehrfach wiederholen, was für geübte Leser aber rasch langweilig wird. Eine Pause kann aktiviert, Bilder können in Chatprogrammen geteilt werden. Geeignet für mutige Jungen und Lesemuffel. Christina Weirich

Titel: Die Finstersteins – Wehe, wer die Toten weckt ...
Reihe: Die Finstersteins 1
Kollation: CD. Lesung mit Musik, ca. 221 Min., 3 CD's
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2016
ISBN: 978-3-86231-885-8
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Grusliges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.12.2016
Die Finstersteins – Wehe, wer die Toten weckt ...
Fred ist noch nicht lange in Berlin-Köpenick. Er wohnt mit seiner Mutter, der Friedhofswärterin, auf dem Friedhof. Deshalb wird er in der Schule vom verschlagenen Aaron als Freak behandelt. Sein einziger Verbündeter ist der Aussenseiter Franz. Dieser steht Fred zur Seite, als auf dem Friedhof seltsame Dinge geschehen. In der Gruft der Finstersteins steht die ganze Familie in Form von Steinskulpturen da, inklusive Familienkrokodil. Fred findet dort ein Pergament mit dem Hinweis auf ein Geheimnis. Gemeinsam mit Franz geht er der Sache nach, erweckt dabei die Finstersteins zum Leben und entdeckt eine Verbindung zwischen ihnen und der Familie von Aaron.
> Eine schaurig-mitreissende Geschichte mit einer lebendigen, stellenweise sehr bildhaften Sprache, die das Geschehen genau beschreibt. Der Autor liest selber mit heller, warmer Stimme und untermalt liebevoll mit sorgfältiger Betonung den Humor des Textes. Ein gelungener, vergnüglich anzuhörender Einstieg in eine neue Hörbuchreihe. Karin Schmid

Titel: Die Mühle
Kollation: Geb., 441 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2016
ISBN: 978-3-570-16423-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.12.2016
Die Mühle Thriller
Lana hat es geschafft. Sie darf mit der begehrtesten Clique aus alten Schulzeiten ein Wochenende in Karlsbad verbringen. Doch was als harmloses Treffen beginnt, wird bald zum grossen Alptraum. Denn plötzlich finden sich alle in einer abgelegenen Mühle wieder und keiner ist sich seines Lebens mehr sicher.
> Elisabeth Herrmann gelingt es gut, eine beklemmende Atmosphäre zu schaffen und die Handlung temporeich voranzutreiben. Die Geschehnisse werden aus der Retrospektive und aus Lanas Sicht erzählt, die sich hie und da als Hauptfigur auch direkt an die Lesenden wendet. Die Charakterzeichnung der Protagonisten ist weniger gut gelungen. Alle sind sehr schablonenhaft und naiv gestaltet und keine der Figuren lässt eine wirkliche Identifikation zu. Die Handlung und die psychologische Glaubwürdigkeit des Romans leiden zudem unter einigen dramaturgischen Fehlern, die sich eingeschlichen haben. Trotzdem bleibt der flüssig geschriebene All-Age-Thriller bis zum etwas überzeichneten Finale spannend. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die schaurigste Geschichte der Welt
Kollation: A. d. Engl., geb., 345 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2016
ISBN: 978-3-499-21765-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2016
Die schaurigste Geschichte der Welt
Billy ist einsam, verbringt seine Zeit im Spukhaus der Bücher. Jedes Zimmer gleicht einem Gruselkabinett, liebevoll gestaltet durch den autistischen Besitzer, einen skurrilen, unfreundlichen Mann. Doch noch unheimlicher sind die Bücher. Um den Verkauf anzukurbeln, rufen Billy und Mr. Rapscallion einen Wettbewerb aus: Fünf Mutige dürfen an der Mitternachtslesung der „schaurigsten Geschichte der Welt" teilnehmen.
> Kerr gelingt ein tiefsinniger, vielschichtiger Roman voll bissigem, schwarzem Humor und glaubhaften Charakteren mit psychologisch faszinierenden Biografien. Selbst unsympathischen Figuren folgt der Leser gerne, da sie ihre Menschlichkeit offenbaren. Vom Spiel mit Überraschungen lebt der geistreiche Sprachstil, gespickt mit süffisanten Sticheleien gegen den Medienkonsum der Jugendlichen und ein starres Schulsystem. Quintessenz: Es gibt nichts zu fürchten ausser der Furcht. Doch das Gruseligste verbirgt sich im Nachwort und sollte keinesfalls allein und in der Nacht gelesen werden. Christina Weirich

Titel: Oh schreck!
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2016
ISBN: 978-3-8489-0121-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Grusliges, Körper
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Oh schreck!
In Schädelbach, wo 1275 Gerippe wohnen, treibt ein Biest sein Unwesen. Überall, wo es auftaucht, fehlen anschliessend Knochen: eine Elle, ein Wadenbein, ein paar Wirbel ... Sherlock Holmes – auch als Gerippe – übernimmt den Fall. Nachdem er lange im Dunkeln getappt ist, stellt er dem Untier eine Falle. Die Überraschung ist gross ... und die Moral der Geschichte: "Gewöhnlich ist's bei weitem nicht so schlimm, wie euch die Leute sagen."
> Passend zum düsteren Inhalt sind die grossformatigen Seiten schwarz oder dunkelblau. Für die Illustrationen wurden zusätzlich Weiss, Rot und Gelb verwendet. Diese schräge Geschichte wird in Versform erzählt. Dabei werden teils recht schwierige Wörter wie z. B. Gorgone oder Orthopäde verwendet. Auch der schwarze Humor richtet sich eher an Erwachsene als an Kinder. Das Buch eignet sich als Mutprobe zu Halloween oder als Auflockerung im Unterricht zum Thema Körper. Auf der Innenseite des Schutzumschlags gibts zusätzlich ein Skelett mit beschrifteten Knochen. Karin Böjte

Titel: Spirit Lake
Kollation: Geb., 302 S.
Verlag, Jahr: Baumhaus, 2016
ISBN: 978-3-8339-0389-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Katastrophen
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 25.09.2016
Spirit Lake Die Legende des Wendigo
Als Allies Mutter stirbt, verliert die Familie den Laden, den sie hatten. Sie müssen nach Spirit Lake gehen. Auf dem Flug dorthin stürzen sie ab. Allies Vater ist verletzt. Sie läuft nach Spirit Lake. Dort passieren unheimliche Dinge. Alle sprechen nur über den Wendigo. Allie sucht in Büchern nach ihm und findet heraus, dass er eine Legenden-Figur ist. Dann lernt sie Chris kennen, einen Indianerjungen, dessen Stamm an Geister glaubt. Ist Wendigo ein Geist? Allie versucht, mit Chris und dessen Grossvater den Wendigo zu finden. Es passieren weiterhin unerklärliche Dinge, wie Eichhörnchen mit blutigen Augen. Sie finden eine Eishöhle. Ist es Wendigos Versteck? Und: Können sie den Wendigo besiegen?
> Das Buch empfehle ich ab 10 für gute Leser und für schlechtere ab 12. Ein Teil war langweilig, jedoch eignet sich das Buch gut für Lesenächte und Lesenarren. Insgesamt ist es ein spannendes Buch und der Schluss ist überraschend. Amélie, 11 Jahre

Titel: The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück
Reihe: The Returned 1
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 480 S.
Verlag, Jahr: Loewe Script5, 2016
ISBN: 978-3-7855-8432-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Trauer
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 15.08.2016
The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück
Wie in jeder Stadt sterben die Menschen in der Kleinstadt in Frankreich durch Unfälle, Krankheiten etc. Doch plötzlich kommen einige der Toten zurück, wie zum Beispiel die 15-jährige Camille. Sie und ihre Schulkameraden sind vor vier Jahren bei einem Busunfall ums Leben gekommen. Sie glaubt, sie habe sich im Wald verlaufen, und eilt nach Hause, in eine Familie, welche seit ihrem Tod gespalten ist. Sie ist nicht die Einzige, die feststellen muss, dass Jahre vergangen sind und ihre Familien ihrer Rückkehr kritisch gegenüberstehen.
> In diesem Buch ist nicht immer klar, wer zu den Hauptpersonen gehört: Sind einige anfangs eher Nebenfiguren, rücken sie später in den Vordergrund, während andere, die zu Beginn im Zentrum standen, immer mehr verschwinden. Nach jedem Kapitel ändert der Erzähler. Diese unheimliche und kuriose Geschichte über lebende Tote basiert auf der französischen Fernsehserie „Les Revenants“ und wurde von den Amerikanern erfolgreich neu verfilmt. Nichts für schwache Nerven! Chantal Reiser

Titel: Das grosse Monsterrennen
Kollation: Reihe: Die Pumpernickels. Geb., farb. illustr., 86 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2012
ISBN: 978-3-401-09973-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Heiteres
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Das grosse Monsterrennen
Die Pumpernickels, das sind Vater Bongobongo, Mutter Hedda und die Brüder Ikopogo und Okopogo. Die Monsterfamilie wohnt in einer Burgruine irgendwo in Schottland. Am diesjährigen Monsterrennen will Bongobongo unbedingt gewinnen. Als sein Monstermobil einen Tag vor dem Start kaputt geht, scheint aber alles verloren. Doch die Monsterbrüder haben im Keller heimlich einen Rennsarg zusammengebaut. Und Okopogo tritt mutig zum Rennen gegen die fiesen Gegner an. < Erhard Dietl legt mit den Pumpernickels eine ähnliche Geschichte vor wie die «Olchis». Der hier vorliegende dritte Band eignet sich mit den kurzen Kapiteln und dem einfachen Text gut für noch nicht so geübte Lesende. Die zahlreichen farbigen Illustrationen sind gespickt mit Fledermäusen, Spinnen, Knochen und Blut und sorgen für das nötige Gruseln. Wem das gefällt, wird sich mit dieser einfachen Geschichte ohne Tiefgang gut unterhalten. Sandra Laufer

Titel: Die 100 furchterregendsten Dinge der Welt
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., 112 S.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2012
ISBN: 978-3-7607-7931-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Angst, Grusliges
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die 100 furchterregendsten Dinge der Welt
Was ist furchterregender: Haie, Schlangen, Base-Jumping, Killerviren oder Mumiengräber? In diesem Buch sind lauter angsteinflössende Tiere, Phänomene, Naturgewalten, Orte oder auch extreme Sportarten und Stunts beschrieben. Die Informationen zu einem Thema befinden sich jeweils auf einer Seite, versehen mit einfachen Erklärungen und vielen Bildern.
> Die Texte sind gut verständlich und kurz gefasst, so dass das Buch auch für Wenig-Leser ansprechend ist. Zudem sind die Seiten sehr lebendig gestaltet. Die Einstufung in Angstfaktoren von 1 bis 5 Punkten mag einen kurzen Überblick zum Thema geben. Es handelt sich dabei jedoch um eine sehr subjektive Beurteilung. Ein unterhaltendes Buch zum Durchblättern, welches zwar nicht allzu viel Hintergrundwissen vermittelt, jedoch auch Leute zum Lesen verleiten kann, die vor längeren Texten zurückschrecken. Kathrin Heiniger

Titel: Der kleine Vampir
Kollation: Geb., farb. illustr., 157 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2011
ISBN: 978-3-499-21628-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Grusliges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Der kleine Vampir
Obwohl sich Anton, wenn seine Eltern abends im Ausgang sind, kaum traut in der Küche Apfelsaft zu holen, schaut er sich im Fernsehen die grusligsten Geschichten an. Darum ist es nicht erstaunlich, dass er vom kleinen Vampir persönlich besucht wird. Dieser kommt natürlich als Freund; nach und nach lernen sich die beiden besser kennen. Kompliziert wird es erst, als sich Vampirs Schwester Anna in Anton verliebt und Antons Mutter die beiden neuen Freunde zum Tee einladen will.
> Ein "sympathischer" kleiner Vampir in einer glänzenden Blutlache begrüsst einen auf dem schwarzen Cover und erklärt im Vorwort gleich selber, wie es zur Geschichte kam. 1979 erstmals erschienen, entführt das Buch die Lesenden in eine vorstellbare Vampirwelt rund um Friedhöfe mit alten Vampirtanten in Särgen. Kleine Skizzen, in rot und schwarz gehalten, unterstützen die Fantasie auch von jungen Leseeinsteigern, die es gerne etwas grusliger mögen. Kathrin Wyss Engler

Titel: Geisterritter
Kollation: Geb., farb. illustr., 252 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2011
ISBN: 978-3-7915-0479-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Historisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Geisterritter
Weil er Mutters Freund nicht leiden kann, wird Jon nach Salisbury ins Internat gesteckt. Doch Zorn und Selbstmitleid verfliegen am neuen Ort schnell, da er plötzlich ganz andere Sorgen hat: Er wird von blutrünstigen Geistern verfolgt, die ihn töten wollen. Zusammen mit Ella, der Einzigen, die ihm glaubt, kommt Jon dem Geheimnis eines alten Fluches auf die Spur und schafft es, den Geist des sagenumwobenen Ritters William Longspee aus seinem Grab zu rufen. Ob der ihm helfen kann?
> Die Idee, eine fiktive Geschichte auf historischen Tatsachen aufzubauen, ist vielversprechend. Im Glossar steht kurz, was über die erwähnten mittelalterlichen Helden Englands bekannt ist, in der Story selber erfährt man jedoch enttäuschend wenig über die toten Ritter. Obwohl die Geschichte recht spannend ist, bleibt sie insgesamt zu oberflächlich und die Figuren etwas fremd. Hechelmanns zwar meist märchenhafte Illustrationen nehmen im Text genannte Details leider nicht oder zum Teil falsch auf. Eliane Hess

Titel: Olive und das Haus der Schatten
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 218 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2010
ISBN: 978-3-499-21528-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Grusliges
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Olive und das Haus der Schatten
Die elfjährige Olive Dunwoody zieht mit ihren Eltern ins Haus der verstorbenen Ms McMartin. Die unheimlichen Bilder dort, eine sprechende rote Katze und grüne Augen im Keller machen Olive rasch klar, dass sie an einem besonderen Ort gelandet ist. Mit einer gefundenen Brille kann sie in die Bilder steigen und in eine andere Welt eintauchen. Da macht sie die Bekanntschaft von Morton, den Leuten aus der Lindenstrasse, der schönen Annabelle und dem Hund Baltus. Wem kann sie trauen? Welche Mächte spielen mit ihr? Soviel sei verraten: Das Licht siegt über die Finsternis und bricht die Macht des Bösen.
> Die scheue Olive wächst hier über sich hinaus. Sie geht dem Geheimnis ihres neuen Zuhauses auf den Grund. Im Wechsel zwischen Realität und Fiktion lernt sie mit Dingen umzugehen, die bisher nur in ihrer Fantasie vorgekommen sind. Eine spannende und auch etwas gruselige Geschichte. Der Schluss allerdings zieht sich dann doch gar lange hin. Ulrich Zwahlen

Titel: Onkel Montagues Schauergeschichten
Kollation: CD. Lesung, ca. 235 Min., 3 CD’s
Verlag, Jahr: Audiolino, 2010
ISBN: 978-3-86737-100-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Geister, Grusliges
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Onkel Montagues Schauergeschichten
Manchmal langweilt sich Edgar Zuhause. Dann nimmt er oft den etwas unheimlichen Weg zu seinem Onkel unter die Füsse. Onkel Montague, der eigentlich sein Ur- oder gar Ururonkel ist, weiss viel Spannendes zu erzählen – Schauergeschichten. Während der Onkel eine Geschichte nach der andern erzählt, wird es Edgar zusehends unheimlicher. Wer verursacht die Geräusche in der alten Hütte des Onkels? Warum ist der Onkel im Besitz aller Gegenstände, die in den Geschichten vorkommen? Und – bewegt sich da nicht eine Figur auf dem Bild?
> Im Dunkel der Nacht gibt es kein Entkommen vor dem Schauer von Onkel Montagues Geschichten. Jede Erzählung ist einzigartig. Sie alle wurzeln jedoch in den Tiefen des verdorbenen Lebens des Onkels. Die kurzen Melodien, die jeweils am Ende einer Geschichte erklingen, gehen durch Mark und Bein. Und die tiefe, klangvolle Stimme von Dietmar Mues durchdringt Raum und Geist. Grusel vom Feinsten. Iris Wehrli

Titel: Dämmerhöhe – Lautlos
Reihe: Dämmerhöhe 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 150 Min., 2 CDs
Verlag, Jahr: Audiolino, 2016
ISBN: 978-3-86737-235-0
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Grusliges
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2016
Dämmerhöhe – Lautlos
Anna weiss nicht mehr, wie sie alles in einen 24-Stunden–Tag packen soll: die Schule, den Sport und ihre Freundinnen. Da taucht ein seltsames Mädchen auf und bietet Anna an, deren Aufgaben für die Schule zu übernehmen. Es kann sich verwandeln. Wenn Anna bis zum Schuljahresende den Namen des Mädchens errät, verschwindet dieses aus Annas Leben. Andernfalls übernimmt es Annas Leben ganz und Anna muss verschwinden. Obwohl Anna weiss, dass etwas gar nicht stimmt, kann sie der Verlockung nicht widerstehen. Anfangs klappt alles gut, doch dann verdrängt das Mädchen Anna immer mehr aus ihrem eigenen Leben. Als es Annas kleinen Bruder schwer erkranken und die Freundin Margrét verschwinden lässt, muss Anna dringend handeln.
> Sandra Kecks grundsätzlich helle, positiv klingende Stimme nimmt in gefühlvollen Momenten eine tiefe Wärme an. Als Mädchen klingt sie sehr nach falschem Mitgefühl, als Erzählerin lebendig und munter – ein wohltuender Gegensatz zum düsteren, gruseligen Inhalt. Karin Schmid

Titel: Lost Places
Kollation: Broschur, 237 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Oetinger, 2015
ISBN: 978-3-8415-0366-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Grusliges
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Lost Places
Die Freunde Chris, Moe, Steven, Kaya und Lennart sind Urban Explorers: Sie schleichen sich in alte, verlassene und baufällige Gebäude wie Lagerhallen, Fabriken, Krankenhäuser etc. und erkunden diese. Doch eines Nachts finden sie dabei eine Leiche. Ungewollt werden sie in ein düsteres Geheimnis verwickelt, und es wird immer gefährlicher, denn die Motorradgang "Bandidos" hat etwas mit dem Mord zu tun.
> Der Epilog verwirrt, was sofort ein paar interessante Fragen aufwirft. Dass der Autor in der direkten Rede der fünf Jugendlichen immer wieder Slang der heutigen Jugend einbaut, passt gut. Die Spannung leidet jedoch darunter, dass die Freunde sich für längere Zeit aus dem Geschehen in den Hintergrund zurückziehen. Manche Beschreibungen alter Gebäude klingen, als ob ein Autoverkäufer einen Schrottwagen verkaufen möchte. Ein Roman über Jugendliche, welche das Leben ein bisschen zu locker nehmen und dem Alltag entfliehen wollen. Chantal Reiser

Titel: Monsterland – Ein Geist auf der Flucht
Reihe: Monsterland 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 154 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2015
ISBN: 978-3-570-16322-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.10.2015
Monsterland – Ein Geist auf der Flucht
In der Villa im Monsterfreizeitpark tut sich etwas: Es ist Fannis 10. Geburtstag und ihr Vater, der Geisterjäger van Helsing, möchte ihr etwas Besonderes schenken: einen neuen Freund. Doch das Burggespenst Finn ist mit seiner neuen Aufgabe gar nicht einverstanden. Eine wilde Jagd durch den Park beginnt. Finn lernt Dracula, Prof. Frankenstein, Meister Mumie, Gespenst Papperlapapp und den Raubritter Otto und seine Ratte Raff kennen. Doch wird er es schaffen, Fanni und ihrem Vater zu entkommen?
>Die lustigen Charaktere und humorvollen Schwarz-Weiss-Zeichnungen sorgen für viel Spass während der Gruseljagd. Das Buch ist ebenso unterhaltsam wie spannend und spricht daher gut Jungen und Lesemuffel an. Serifenschrift und Blocksatz eignen sich eher für fortgeschrittene Leser. Ganz nebenbei verbirgt sich in der rasanten Geschichte noch eine kleine, aber wichtige Botschaft: Freundschaften kann man nicht schenken, sie brauchen Zeit zu wachsen. Christina Weirich

Titel: Liv forever
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 315 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2015
ISBN: 978-3-407-74487-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2015
Liv forever
Jedes der Geistermädchen hat seine ganz eigene Geschichte zu erzählen. Sie alle leben auf dem Schulgelände der Eliteschule "Wickham Hall", als Liv dank eines Kunststipendums ihre Ausbildung am geschichtsträchtigen Ort aufnimmt. Liv hat vorerst etwas Mühe mit den schaurigen Schulritualen, aber dann trifft sie Malcolm und verliebt sich. Kurze Zeit später wird sie ermordet. Sie ist aber nicht tot, sondern geistert nun mit den Seelen der anderen Verstorbenen durch die Schule. Kann Liv auch als Geist ihren Tod aufklären und Malcolm noch einmal wiedersehen?
> Welchem Genre dieser filmwürdige Debütroman zuzuordnen ist, bleibt schwer zu bestimmen, denn er besteht aus einem bunten Mix von Horror-, Fantasy-, Liebesroman- und Krimielementen. Die Geschichte selber weist viele Musik- und Kunstbezüge auf und wird immer wieder durch kurze Einschübe zu früheren Morden unterbrochen. Diese Machart hemmt den Lesefluss und vermindert die Spannung in einem Roman ohne allzu viel emotionalem Tiefgang. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ferien in Beekbüll
Kollation: Geb., s.w. illustr., 124 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2015
ISBN: 978-3-473-36898-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Ferien, Grusliges
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2015
Ferien in Beekbüll
Zum wohl bekanntesten Gruselmotiv gehört ein etwas verwildertes und seit Jahren unbewohntes Spukhaus. Und genau das gibt es am Rande des kleinen Dorfes an der Nordsee, in dem Tobi und Emma mit ihren Eltern die Sommerferien verbringen. Grosstante Gesine kennt die Geschichte des Hauses. Nur zu gerne erzählt sie vom alten Seemann Jan Bart, der ertrunken ist und seither immer mal wieder als Geist ins Haus zurückkehrt. Nur eine Legende? Wohl kaum, denn eines Nachts beobachten die Kinder im Haus etwas Aussergewöhnliches ...
> Eine schauerlich schöne, geschickt aufgebaute und deshalb herrlich spannende Geschichte erwartet die Lesenden des neusten Buches von Ingrid Uebe. Die kindlichen Protagonisten sind zwar etwas blass gezeichnet, aber mutig, und dank ihrer Neugier kommt die Spukgeschichte erst richtig in Fahrt. Die Erlebnisse in Beekbüll werden von Cathy Ionescus schwarz-weissen Illustrationen begleitet und in Szene gesetzt. Ein bewährtes Ferienabenteuer zum Vor- oder Selberlesen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Bert und Bart und der Kuss der Zombies
Reihe: Bert und Bart 2
Kollation: A. d. Niederländ., geb., s.w. illustr., 108 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2014
ISBN: 978-3-7373-5068-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Lustiges
Alter: ab 10
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 02.03.2015
Bert und Bart und der Kuss der Zombies
Die Mutter von Bert und Bart ist überzeugt, dass die beiden leidenschaftlichen Comicleser sportliche Jungs werden sollen. Und das soll Doktor Eisenhart richten mit Trainingseinheiten und Leseverbot. Zum Glück gibts eine Bibliothek, und die beiden leihen sich ein Zombie-Handbuch aus. So nimmt eine Zombieplage von Kuss zu Kuss ihren Anfang, der nur mit der brachialen „Kraft des Wortes“ Einhalt geboten werden kann.
> Eine nicht ganz ernst zu nehmende, unterhaltsame Geschichte mit comicähnlichen Bildern. Dass hier zwei Jungs nicht vom Lesen abzubringen sind, darf als thematische Rarität bezeichnet werden und verleitet das Zielpublikum hoffentlich zur Nachahmung. Warum Bert immer einen umgestülpten Eimer auf den Kopf trägt, bleibt schleierhaft. Irritierend ist auch die Darstellung der weiblichen Figuren, z.B. wie die übertrieben einfältige Mutter sich Eisenhart an die Brust wirft, sowie all die küssenden Zombiemädchen, die gar als „Sklavinnen“ gehalten werden können. Katharina Siegenthaler

Titel: Lilith Parker und das Blutstein-Amulett
Reihe: Lilith Parker 3
Kollation: Geb., 409 S.
Verlag, Jahr: Planet Girl, 2013
ISBN: 978-3-522-50325-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vampire, Grusliges
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2015
Lilith Parker und das Blutstein-Amulett
Lilith Parker, die zukünftige Anführerin der Nocturi und Trägerin des Bernstein-Amuletts, wird vom Vampirherrscher Vadim Alexandrescu um Hilfe gerufen. Er leidet an mysteriösen Wahnvorstellungen, und sein Reich wird von den Vanator bedroht. Zusammen mit Matt, Rebecca und ihrem Dämon Strychnin reist Lilith nach Rumänien in das unterirdische Chavaleen, um Vadim mit ihren Bansheekräften beizustehen. Doch unter den Vampiren ist ein Verräter, der sie dem Erzdämon Belial ausliefern will.
> Dies ist der dritte Band der Reihe; die beiden Vorgänger sollten zum besseren Verständnis unbedingt bekannt sein. Die von der Autorin geschilderte, gruselig-geheimnisvolle Welt auf der Halloween-Insel Bonesdale, wo Werwölfe, Hexen, Nixen und seit kurzem auch Lilith leben, zieht einen zu Beginn sofort in ihren Bann. Schade, dass der dritte wie schon der zweite Band ein paar unnötige Längen aufweist. Trotzdem: solide und spannende Unterhaltung für Fans von Vampirgeschichten. Ein weiterer Band dürfte folgen. Ruth Fahm

Titel: Monster Mia und das grosse Fürchten
Reihe: Monster Mia 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 75 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Jumbo, 2013
ISBN: 978-3-8337-3200-3
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Grusliges
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2015
Monster Mia und das grosse Fürchten
Mia findet die Lilienthalschule stinklangweilig. Nachdem sie ihre Ratte mitgenommen hat und diese aus der Schachtel ausgebrochen ist, wird Mia versetzt. Die Finsterwaldschule ist ganz anders. Dort sitzen nur Vampire, Werwölfe und Hexen in den Bänken. Mia gefällt dies sehr, sie mag auch den Angstunterricht. Aber niemand darf wissen, dass sie ein Mensch ist, sonst muss sie die Schule verlassen. Der Vampirlehrer Herr van Vlad merkt es und stellt Mia eine schwierige Aufgabe: Kann sie ihm Angst machen, darf sie bleiben.
> Kuschelgrusel mit Menschlichkeit und manchmal mit Witz. Stellenweise wirkt die Geschichte überzeichnet. Katja Danowski kostet sie stimmlich voll aus. Sie liest Übertriebenes derart selbstverständlich vor, dass es wunderbar in den Lauf der Dinge passt. Gut gemachtes Hörfutter. Karin Schmid

Titel: Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel
Reihe: Lockwood & Co. 2
Kollation: A. d. Engl., geb., 505 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2014
ISBN: 978-3-570-15710-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Krimi
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.01.2015
Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel
"Die Geheimnisse der Katakomben! Schwarzmarktring aufgeflogen / Die grausigen Schätze des Geisteskranken" titelt die "Times" nach der Festnahme eines kaltblütigen Diebesrings. Dieser handelte gefährliche Artefakte, die mit Geistern in Verbindung stehen, erfolgreich auf dem Schwarzmarkt. Lucy, George und Anthony Lockwood von der Agentur Lockwood & Co. gelingt es gemeinsam mit den Leuten der Agentur Fittes unter Lebensgefahr den Fall zu klären, so ganz nebenbei eine Wette zu gewinnen und den Ruhm ihrer Agentur zu festigen.
> Dem Autor Jonathan Stroud gelingt es auch im zweiten Band der unterhaltsamen Reihe "Lockwood & Co", die Lesenden in das nächtliche, von Geistern heimgesuchte London eintauchen zu lassen. Dabei verbindet der Autor hervorragend Fantasy und Krimi, was beim Lesen der aufregenden Lektüre für genügend Gruseln sorgt. Martina Friedrich

Titel: Das Haus der verschwundenen Kinder
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 318 S.
Verlag, Jahr: Heyne, 2014
ISBN: 978-3-453-26778-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Freundschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2014
Das Haus der verschwundenen Kinder
Victoria Wright aus Belleville liebt die Perfektion. Als Musterschülerin braucht sie keine Freunde, kümmert sich aber um den schusseligen Aussenseiter Lawrence. Als dieser spurlos verschwindet und seine Eltern sich nichts daraus machen, ist Victoria beunruhigt. Wenig später verschwinden weitere Kinder, hingegen tauchen überall in der Stadt grosse, schwarze Schaben auf. Das Ungeziefer scheint vom Kinderheim am Ende der Strasse zu kommen. Victoria beschliesst, sich um die Angelegenheit zu kümmern und stattet dem Heim einen Besuch ab.
> Zuerst wirkt die junge Protagonistin etwas zu perfekt und überheblich. Als sie sich jedoch Sorgen um ihren einzigen Freund macht, wird sie sympathischer. Ihr Mut ist bewundernswert, denn das allgegenwärtige Krabbeln und Scharren der Insekten und die dunkle Stimmung im Kinderheim sind sehr gruselig. Die altmodischen, schwarzweissen Illustrationen unterstreichen diese Atmosphäre. Das Ende der Geschichte ist offen, eine Fortsetzung wäre möglich. Rita Racheter

Titel: Onkel Montagues Schauergeschichten
Kollation: CD. Lesung, ca. 235 Min., 3 CD
Verlag, Jahr: Audiolino, 2010
ISBN: 978-3-86737-100-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Grusliges
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2014
Onkel Montagues Schauergeschichten
Edgar verbringt seine Ferien am liebsten bei Onkel Montague, der mit Diener Franz in einem alten, gespenstischen Haus mitten im Wald haust. Edgar kann den mysteriösen Geschichten des Onkels stundenlang zuhören. Haben sie sich wirklich so zugetragen? Je länger Edgar den Erzählungen lauscht, desto unbehaglicher wird ihm im Salonzimmer seines Onkels zumute. Jeder Gegenstand im Zimmer scheint eine ungeheuerliche Geschichte in sich zu bergen.
> Dietmar Mues' tiefe und unheimliche Stimme passt hervorragend zu den morbiden Erzählungen des Onkels. Pausen an spannenden Stellen und lebhafte Stimmführung fesseln beim Zuhören. Jede Geschichte hat ihren Anfang in einem Gegenstand, der sich im Zimmer befindet, und wird durch schauerliche Musik eingeleitet. Ein tolles Hörbuch für alle Gruselgeschichten-Fans – jedoch mit Vorteil nicht spät abends alleine in einem ruhigen Haus anzuhören. Annina Otth

Titel: Das unheimlich lustige Gespensterbuch
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2012
ISBN: 978-3-314-10099-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 02.05.2013
Das unheimlich lustige Gespensterbuch
Ernas Schlafzimmer ist gefüllt mit allerlei Plüschtieren und Kinderspielzeugen. In der Nacht kommen sie mit in Ernas Träume. Diese führen sie abwechslungsweise in ein Gespensterschloss, zum Hexenfeuer oder zur Massage im Monster-Wellness-Luxushaus. Gruslige Vampire feiern den 850. Geburtstag und werden von einer Krankenschwester mit einer frischen Bluttransfusion versorgt. Nach einem Unterwassertraumausflug landet Erna mitsamt rosa Schweinchen wieder friedlich in ihrem Bett.
> Das Grusel-Wimmelbuch ist weder unheimlich lustig, wie es der Titel verspricht, noch besonders kindergerecht gestaltet. Die eher charakterlos, ja fad dargestellten Monster, Vampire oder Gespenster bewegen sich in Erwachsenenwelten wie in einem Hammam oder hinter einer Drinkbar. Am lustigsten ist allenfalls die kleine Maus, die der Katze fortwährend eine lange Nase dreht. Die Reime hinken ebenfalls, nur die Farben sind sehr erfrischend. Ein überflüssiges Bilderbuch, selbst für Gruselfans. Kathrin Wyss Engler

Titel: 7 grummelige Grömmels und ein kleines Schwein
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2012
ISBN: 978-3-7891-7341-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Grusliges, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.10.2012
7 grummelige Grömmels und ein kleines Schwein
Grosse Nase, scharfe Krallen, spitze Zähne: die Grömmels. Schaurig und gefrässig sind sie. Ein kleines Schwein schleicht eines Nachts in ihr Haus und sitzt am nächsten Morgen an ihrem Tisch. Der grösste Grömmel findet dies unerhört und will es fressen. Unbeirrt rühmt das kleine Schwein seine prächtigen Zähne. Bis tief in die Nacht zählen die Grömmels daraufhin ihre Zähne. „Aber jetzt fress ich dich wirklich auf!“, meint der grösste Grömmel am nächsten Tag. Ohne sich zu fürchten, rühmt das kleine Schwein seine grossen Krallen. Da beginnen die Grömmels, sich gegenseitig den Rücken zu kratzen, wieder bis tief in die Nacht.
> Hier wird anschaulich aufgezeigt, wie man strategisch handelt. Das kleine Schwein reagiert auf die mehrmaligen Drohungen nicht mit Angst und Flucht, sondern legt mit seinen Komplimenten immer mehr vom weichen Kern der Kerle frei. Die wiederkehrenden Dialoge geben Orientierung. Zart-bunte Farben und mollig-drollige Grömmels sorgen für ein angstfreies Betrachten. Marcella Danelli

Titel: Monsteragentin Nelly Rapp
Reihe: Monsteragentin Nelly Rapp
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 163 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2012
ISBN: 978-3-8000-5699-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Vampire
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.10.2012
Monsteragentin Nelly Rapp Die Monsterakademie ; Das Frankenstein-Monster
Ein Besuch in Onkel Hannibals Geisterschloss bietet viel mehr als sich Nelly Rapp erhofft hatte. Neugierig schleicht sie ihm Schloss herum und landet schliesslich im Klassenzimmer der Monsterakademie. Lena Schlau, die Lehrerin, prüft sofort, ob sich das Mädchen als jüngste Monsteragentin eignet. Nelly löst den Testfall mit Bravour und verbringt den folgenden Sommer in der Monsterakademie, wo sie sich das Wissen einer Agentin aneignet. Doch reicht dies aus, um bald darauf ihren ersten eigenen Fall zu lösen?
> Die spannende, mit viel Witz gewürzte Geschichte richtet sich an ganz junge, neugierige Lesende, die mal keine Pferde-, Räuber- oder Schulgeschichten suchen, sondern sich eine richtige Agentenstory wünschen. Umso besser, dass die Agentin selber in ihrem Alter ist. Witzige Zeichnungen begleiten die Story, die zwar in Grossschrift und kurzen Kapiteln daherkommt, aber überhaupt nicht wie ein Anfängerbuch wirkt. Ein toller Lesespass für dunkle Novembernächte. Kathrin Wyss Engler

Titel: Zorgamazoo
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 285 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2012
ISBN: 978-3-941087-98-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2012
Zorgamazoo
Katrina Katrell sieht Gespenster! Behauptet zumindest ihre bitterböse Vormundin Mrs. Krabone. Diese kennt keine Gnade: Die Fantasiegestalten in Katrinas Kopf müssen raus, das Schädel punktierende Hackwolf-Besteck steht bereit. Nichts wie weg, denkt Katrina und ergreift die Flucht. Unterwegs trifft sie auf den Zorgel Morty, der die verschwunden Zorgel aus Zorgamazoo sucht. Die beiden spannen zusammen und die dramatische Suche nach den Vermissten beginnt.
> Mit der ersten Zeile beginnt ein buchlanges Gedicht mit bizarren Figuren, drastischen Szenen und märchenhaften Charakteren, anzusiedeln zwischen atemlosem Krimi und spektakulärem Gruselkabinett. Kinder mögen Reime, hier ist die Sprache allerdings anspruchsvoll, die Aussagen sind vielschichtig. „Drum fass dir ein Herz, nimm all deinen Mut, die Geschichte beginnt, sei auf der Hut...“ gilt somit sowohl für den Inhalt als auch für die Form. Doch wer nichts wagt, gewinnt nichts – ganz im Sinn von Katrina Katrell. Marcella Danelli

Titel: Die Schattenträumerin
Kollation: Geb., 384 S.
Verlag, Jahr: Planet Girl, 2012
ISBN: 978-3-522-50270-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Grusliges
Alter: ab 13
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 16.08.2012
Die Schattenträumerin
Francesca wird von Alpträumen geplagt: Ein schreckliches Wesen jagt sie durch die dunklen Gassen Venedigs und kommt immer näher. Von ihrer Grossmutter erfährt sie, dass diese Alpträume etwas mit einem Familienfluch zu tun haben, der nicht nur sie, sondern ganz Venedig ist bedroht. Der Fluch kann nur gelöst werden, wenn ein geheimnisvolles Buch, durch das Dämonen Zugang zur Welt der Menschen erlangen, zerstört wird. Gelingt es Francesca, das Buch zu finden?
> Die Autorin kombiniert hier Düster-Bedrohliches mit der Magie, die von Büchern ausgehen kann. Wie es diesem Genre eigen ist, folgt auch in vorliegendem Roman Schrecken auf Schrecken, und nur durch das beherzte Eingreifen der jungen Heldin kann grosses Unheil vermieden werden. Schade, dass ein an sich spannendes Setting durch Ungenauigkeiten (blinde, von Rheuma geplagte Grossmutter eilt durch die Strassen Venedigs) und Belehrungen (Abhandlung über Bücher) beeinträchtigt wird. Béatrice Wälti