Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 5
Titel: Schornsteiner
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82308-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Glück, Vorlesen
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2017
Schornsteiner
Da liegt er, der Schornsteiner, am weiten Strand der belgischen Nordseeküste, heruntergefallen aus den Wolken. Eine Eisenkugel der Kopf, ein Kaminbesen die Haare, ein winziger Körper mit Armen und Beinen. Einziges Kleidungsstück: die rote Weste. Als Glücksbringer hat er eine Mission, die ihm zwar noch ein Rätsel ist. Doch er ahnt, dass er vor einer langen Reise steht. 39 Wochen voller Zufälle bringen ihn auf abenteuerliche Art durch halb Mitteleuropa bis nach Köln.
> Die Geschichte ist geschickt aufgebaut und dargestellt: Nach jedem Absatz weisen „fette“ Initialen auf ein neues Reisekapitel, den Namen der neuen Kinderbekanntschaft und auf des Rätsels Lösung hin. Die Lesenden haben keinen Wissensvorsprung gegenüber Schornsteiner, und zusammen mit den eigenwilligen Bildern von N. Heidelbach entsteht eine aussergewöhnliche Rätselgeschichte. Das Vorsatzblatt zeigt die Reiseroute und einen Namen, dessen Bedeutung einem erst am Schluss der wunderlichen Geschichte über das Glück klar wird. Katharina Siegenthaler

Titel: Sophie im Narrenreich
Kollation: Geb., 528 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82214-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Glück
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Sophie im Narrenreich
In Sophies Kleiderschrank tanzt ein petrolfarbener Wuschelkopf – Theobald. Er erschreckt sich ebenso wie Sophie, denn eigentlich sind Narren für Menschen unsichtbar. Sie schenken ihnen viele Glücksmomente oder sammeln gute Gedanken und Erinnerungen. Laut Prophezeiung vermag nur ein einziger Mensch das Narrenreich vor der Herrschaft der Schwarznarren, die Schwermut und Dunkelheit über beide Welten bringen, zu retten. Nun muss Sophie sich ihren Ängsten und dem Anführer Kieron stellen.
> Im Erstlingswerk der gebürtigen Schweizerin explodiert ein Feuerwerk der Fantasie. Die Mischung aus Harry Potter und Alice im Wunderland sprudelt über an Wortwitz und cleveren, kreativen Charakteren. Die Sprache ist leicht und flüssig, das Tempo gut. Das zentrale Thema, welches auch Erwachsene zu begeistern vermag, lautet: Es geht um das Glück, das in uns schlummert – um unser inneres Kind! Die Geschichte zeigt hintergründig: Eine Portion Verrücktheit tut nicht nur Kindern gut. Fantastische Erzählkunst. Christina Weirich

Titel: Es gibt ein Fest ... und alle feiern zusammen
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2017
ISBN: 978-3-7152-0729-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Feste feiern, Glück
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2017
Es gibt ein Fest ... und alle feiern zusammen
Es gibt viele gute Gründe, um ein Fest zu feiern: die neue Wohnung, verliebt sein oder die emsige Putzhilfe. Alles, was einen froh macht, ist Grund genug für ein Fest, sagt die Eule. Dumm nur, wenn alle Tiere zur gleichen Zeit am gleichen Tag einladen, denn Gäste haben sie so keine. Doch auch hier weiss die Eule Rat, und gemeinsam feiern die Tiere ein grosses Fest mit Leckereien und Musik.
> Ohne den Text zu lesen, würde man nur anhand der Bilder die Geschichte nicht verstehen. Zu karg, zu wenig aussagekräftig, zu blass sind sie, um alleine bestehen zu können. Die Tiere gefallen durch ihre charakteristischen Gesichtszüge, die Kulisse ist jedoch seltsam nebulös und verschwindet irgendwo im Nichts. Die Geschichte ist heiter und nett, die Illustrationen vermögen leider nicht zu überzeugen. Sandra Dettwyler

Titel: Der wilde Arthur oder macht nix!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Bohem, 2016
ISBN: 978-3-95939-026-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mut, Glück
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.04.2016
Der wilde Arthur oder macht nix!
Wenn wieder mal etwas schiefgeht, sagt Arthur: Macht nix! Dem fröhlichen, quirligen Bengel fällt auch beim grössten Missgeschick eine wunderbare Lösung ein. So baut er glücklich bei seinem Legohaus eine Dachtüre mit Leiter ein, weil er im Erdgeschoss die Türe vergessen hat, und erntet dafür ein tolles Lob von seinem Vater. Aber als er bei einer ernsthaften Schlägerei eingreifen muss, gilt „macht nix“ nicht mehr. Arthur ist schlau und hat noch andere Strategien auf Lager.
> Was für ein wunderbares Vorbild, dieser Arthur! Er vermag manchem jungen Schulkind viel Mut und Optimismus zuzusprechen und ermuntert dazu, nach positiven Lösungen zu suchen. Aussagekräftige Illustrationen in starken Farben widerspiegeln den selbstbewussten, von Resilienz geprägten Charakter des Protagonisten. Ein empfehlenswertes Buch! Irène Tschirren

Titel: Wie die Zeit vergeht
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2016
ISBN: 978-3-314-10294-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gesellschaft, Glück
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.04.2016
Wie die Zeit vergeht
Einst beherbergte das Schiff eine reiche Familie. Doch diese verarmte. Das Schiff wurde zum Frachtkahn, dann zum Fischerschiff und geriet schliesslich in Vergessenheit – bis die Menschen Jahre später aus ihren Häusern vertrieben wurden und „Unterschlupf an einem Ort suchten, an dem die Sonne kaum schien“. Auch der Junge von einst, als Luxus das Schiff umwebte, findet sich bei genauem Betrachten am selben Ort wieder, auf dem sein Abstieg begonnen hatte.
> Das Schiff, die Familie, der Aufbruch: In diese drei Teile gegliedert ist dieses Bilderbuch ein Sinnbild für die Vergänglichkeit. In fleckigen Aquarell-Collagen, metaphorisch für den nagenden Zahn der Zeit, wechseln sich bunte Fröhlichkeit und düsteres Verlassensein ab, bis der Kreis sich schliesst und das Schiff ein weiteres Mal von Leben erfüllt wird. Ein wunderschönes, sanftes Buch über die Flüchtigkeit des Glücks und die Fähigkeit der Menschen, aus dem Schatten zu treten und das Glück in die eigenen Hände zu nehmen. Andrea Eichenberger