Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 8
Titel: Private – Eine von euch
Reihe: Private 1
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 271 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2018
ISBN: 978-3-570-31210-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Girls, Schule
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 12.11.2018
Private – Eine von euch
Die 15-jährige Reed Brennan erhofft sich eine goldene Zukunft, denn sie hat einen Studienplatz an der elitären Easton-Academy ergattert und kann so ihrem bisher tristen Alltag entfliehen. Doch Reed merkt schnell, dass sie nicht so weltgewandt ist wie die andern. Sie realisiert, dass ihr Schicksal in den Händen der Billing-Girls liegt. Diese sind reich, schön, selbstbewusst und mächtig. Wer in ihren exklusiven Zirkel aufgenommen wird, hat es geschafft. Deshalb kennt Reed bald nur noch ein Ziel ...
> Im ersten Band einer neuen Highschool-Reihe, die ab 2006 in den USA grosse Erfolge feierte und jetzt erstmals auf Deutsch erschienen ist, geht es um Intrigen, Systemzwang und elitäres Denken. Doch das Buch überzeugt trotz flüssiger Sprache und kurzen Kapiteln nicht. Die Handlung hat keine Tiefe, und es kommt kaum Spannung auf. Die Figuren sind stereotyp und vermögen nicht zu berühren. Ein überzeichneter Roman mit etwas "sex and crime", aber ohne Empathie und Romantik. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ich wollt ich wär ein Kaktus
Kollation: Geb., 189 S.
Verlag, Jahr: Planet, 2018
ISBN: 978-3-522-50592-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Girls
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Ich wollt ich wär ein Kaktus
Ihr Vater heiratet eine junge Türkin und Lu zieht mit Mama und deren neuem Freund Jo, einem Bauern, zu Oma aufs Land. Da Luft anhalten nicht hilft, fährt Lu ihre Stacheln aus, genau wie ihre geliebten Kakteen. In der neuen Schule trifft sie auf die mobbende Furie Ida mit weichem Kern und freundet sich mit der Chinesin Lil an. Als sie Julian begegnet, geraten ihre Gefühle ins Taumeln und sie ist unsicher, ob sie ihre Stacheln einfahren soll. Bevor sie sich entscheidet, will sie aber erst das Geheimnis um Jo lüften.
> Die Geschichte um einen Neuanfang im Leben eines Teenagers birgt keine aussergewöhnlichen Überraschungen. Doch die vielen ironischen Dialoge bestechen, ebenso der Wortwitz und die schlagfertige Protagonistin, die sich Kakteenstacheln wünscht, damit ihrem verletzlichen Ich nicht alle zu nahe rücken. In den Nebenrollen punkto Integration brillant entworfen sind Vaters türkische Freundin und die Chinesin Lil, und auch Jos humorvolles Bemühen um den stachligen Teenager überzeugt. Christina Weirich

Titel: Meine teuflisch gute Freundin
Kollation: Broschur, 152 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2018
ISBN: 978-3-499-21803-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Girls, Lesefutter
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Meine teuflisch gute Freundin
Lilith will endlich raus aus der Hölle. Doch der Teufel mag seine Tochter nicht zu den Menschen lassen, da sie noch nicht böse genug ist. Abschlagen kann er dem aufmüpfigen Teenager seinen sehnlichsten Wunsch aber nicht. So bekommt Lilith ihre Chance und muss innert einer Woche beweisen, dass sie einen Menschen zum Bösen verführen kann; sonst droht ihr ewige Aktenablage in den Tiefen der Hölle. Doch die vermeintlich leichte Aufgabe scheint an der Gutherzigkeit des Dorfmädchens Greta zu scheitern.
> Die Autorin schickt des Teufels Tochter auf "Mission impossible". In rasantem, schlagfertigem Sprachstil gelingt in kurzweiliger Unterhaltung die Transformation von Böse zu Gut. Das Aufeinanderprallen von Gretas liebenswerten Heile-Welt-Ansichten und der ironischen und zu allem entschlossenen Hauptfigur sorgt für viele Schmunzler. Zwischen Protagonistin und Antagonistin entwickelt sich eine Freundschaft, in der Gut und Böse füreinander einstehen. Das Buch wurde mit Erfolg verfilmt. Christina Weirich

Titel: Eine Woche voller Erdbeertage
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 176 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60271-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erzählungen, Girls
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.05.2018
Eine Woche voller Erdbeertage Von Hormonen und anderen Katastrophen
Bei Emma taucht sie ausgerechnet auf ihrem Spaziergang mit ihrer dementen Oma auf. Ayça wird im Flugzeug von ihr überrascht und Cosima erwartet sie ganz verzweifelt nach dem ersten Mal mit Tobi. Ganz besonders ist auch die Story von Lenas weissem Sommerrock dekoriert mit Granatapfelsaft und eben – ihr: der Menstruation! Sie ist verantwortlich für hormonelle Höhenflüge, explosive Missverständnisse oder Bauchschmerzen. Manchmal ist man ganz allein mit ihr, manchmal wird man in der Familie gefeiert oder beim ersten Date kalt erwischt. Es ist zum Rotwerden! Oder eben nicht?
> Zwölf bekannte, teils gefeierte Autorinnen haben ihre grandiosen Kurzgeschichten zu diesem „Tage-Buch“ beigetragen – und längst nicht alle sind rosarot. Protagonistinnen verschiedenen Alters erzählen offen und ungeziert über dieses Tabuthema. Ganz am Schluss hat die Herausgeberin einen witzig illustrierten Kalender eingefügt, um die persönlichen Erdbeertage einzutragen. Schluss mit Code-Red! Nathalie Fasel

Titel: Nordlicht – Im Land der wilden Pferde
Reihe: Nordlicht 1
Kollation: Broschur, 219 S.
Verlag, Jahr: Egmont Schneiderbuch, 2018
ISBN: 978-3-505-14126-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Girls, Pferd
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2018
Nordlicht – Im Land der wilden Pferde
Elin widerstrebt es, zusammen mit ihrer Mutter für ein paar Tage zu verreisen – ausgerechnet nach Island, ins „Land der wilden Pferde“. Reiten, das war einmal und ist für die 15-Jährige nur noch Kinderkram. Die schicksalshafte Begegnung mit einer verletzten Stute nahe dem Flughafengelände von Keflavík zieht Elin völlig in den Bann dieser mystischen Insel und erweckt ihre verschüttete Liebe zu den Pferden zu neuem Leben. Ausserdem ist da noch der geheimnisvolle Pferdejunge Kári, der nur isländisch spricht und der Elin zweimal das Leben rettet.
> Durch die Geschichte laufen zwei Handlungsstränge: Der von Elin ist ehrlich und humorvoll von ihr selber erzählt, der vom ernsthaften Kári in dritter Person und kursiv gedruckt. So erfährt die Leserin, wie die beiden ihre Begegnungen miteinander erleben. Pferdewissen, isländische Mythologie, nordische Kälte, Polarlichter und eine zarte Liebe ergeben eine gute Mischung für diese spannende Lektüre. Katharina Siegenthaler

Titel: Krönchen, Chucks und sieben Zwerge
Kollation: A. d. Engl., geb., 222 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2017
ISBN: 978-3-414-82494-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Girls
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.02.2018
Krönchen, Chucks und sieben Zwerge
Als chuckstragende Tochter von Schneewittchen und Prinz Charming hat sie es nicht leicht: Verzweifelt sucht Rosie ein Date für den anstehenden Schulball. Als weder ihre sieben untersetzten Onkel noch die Datingtipps ihrer Freundinnen noch Google zum gewünschten Erfolg führen, fragt sie ihre Mutter um Rat. Diese verpasst ihr ein komplett neues Styling und schenkt ihr einen Spiegel, der Rosie nach und nach einflüstert, wie sie zur Schönsten in ganz New York werden kann.
> Hinter dem modernen Cover in frischem Stil und mit Handletteringschrift verbirgt sich eine erquickende Mixtur aus modernem Märchen und den Alltagsproblemen eines sympathischen, durchaus kritische Gedanken hegenden Teenagers mit märchenhaftem Stammbaum. Der leicht satirische Plot überzeugt mit zündenden Gags und vielen Pointen. Doch um Aufmerksamkeit zu erregen, muss Rosie sich nicht der Modediktatur des in Reimen flüsternden Spiegels unterwerfen, sondern erkennt bald, dass Charisma aus Authentizität und Herzblut besteht. Christina Weirich

Titel: Jungs verstehen das nicht!
Kollation: Geb., s.w. illustr., 279 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60316-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Girls
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 02.10.2017
Jungs verstehen das nicht!
In diesem Buch geht es um Katinka Peters und ihr Leben: Es besteht aus unzähligen Problemen. Alles beginnt an einem normalen Mittwochmorgen. Ihr Freund Mats fordert sie auf, ihn mit Sonnenmilch zu treffen. Katinka drückt auf die Sprühflasche, Mats duckt sich, der weisse Fleck saust über ihn hinweg, und – platsch: Volltreffer in Frau Hattonfields Auge! Damit ist das Drama eröffnet. Überhaupt ist zwischen Mats und Katinka etwas faul; sie haben nicht mehr die gleichen Interessen und schon gar nicht mehr die gleichen Meinungen. Mats schämt sich für Katinka und nennt sie sogar Dramaqueen. Als Mats dann auch noch den Sitzplatz wechselt, geht für Katinka eine Welt unter.
> Weiter bin ich leider nicht gekommen, da ich dieses Buch sehr langweilig fand. Für Kinder, welche gerne Dramageschichten lesen, ist dieses Buch geeignet. Da ich aber lieber Fantasie- und Action-Bücher lese, war dieses realistisch geschriebene Buch nichts für mich. Anouk V. (12 Jahre)

Titel: Flo oder der Tag, an dem die Maus verrutschte
Kollation: Geb., 251 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17406-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Girls, Mobbing
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2017
Flo oder der Tag, an dem die Maus verrutschte
Ein lauter Knall vom Gartentor, ein Schubs, und schon ist es geschehen: Flo hat ungewollt auf die Computermaus gedrückt, und die Mail ist raus. Zusammen mit Julia hat sich die 13-Jährige ihren Ärger über ihre Freundin Anouk von der Seele geschrieben. Warum musste die auch Flos Schwarm Ben küssen! Die Mail wird in der ganzen Schule herumgereicht und bald wissen alle, wer sie geschrieben hat. Eine Riesensache wird losgetreten und Flo steht nun alleine da. Doch da erhält sie unverhofft Beachtung von Ben ...
> Das Autorinnenduo Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmidt, das hinter dem Pseudonym Anna Pfeffer steht, hat eine flüssig zu lesende Teenagerkomödie geschrieben. Die Themen des Romans sind wohlbekannt, die Dramaturgie vermag aber nicht ganz zu überzeugen. Denn obwohl es auch um Verrat und Mobbing geht, berührt Flos Schicksal kaum. Zudem ist die Figurenzeichnung nicht immer folgerichtig (z. B. plötzlich nicht mehr vorhandene Sprechblockade). Trotzdem unterhaltend und mit Happyend-Garantie. Béatrice Wälti-Fivaz