Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 44
Titel: Erna und die drei Wahrheiten
Kollation: Geb., 235 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2017
ISBN: 978-3-570-16458-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Erna und die drei Wahrheiten
Erna ist eine kluge, reife und offene 11-Jährige. Sie lebt mit ihrer Familie in einem gemeinschaftlichen Wohnprojekt und besucht eine Gemeinschaftsschule. Dort wird auf soziales Lernen grossen Wert gelegt, harmonisch ist das Zusammenleben aber nicht. Störende Kinder erhalten besonders viel Aufmerksamkeit, und Erna, die gerne vorankommen möchte, leidet unter den Gemeinheiten mancher Mitschüler und mag nicht ständig Verantwortung für andere übernehmen. Auch in der Hausgemeinschaft läuft einiges nicht rund. Die Erwachsenen verhalten sich inkonsequent und oft fühlt sich Erna unverstanden.
> Frisch, unterhaltsam und mit einem ausgeprägten Gespür für die Widersprüche in ihrer Umgebung erzählt die Protagonistin aus ihrem schulischen und familiären Alltag, in dem Ideale und Wirklichkeit häufig weit auseinander liegen. Ernas Gedanken und ihr Bestreben, möglichst allem (auch der Herkunft und Bedeutung von Wörtern) auf den Grund zu gehen, sind anspruchsvoll – besonders für Lesende im Alter der Hauptperson. Doris Lanz

Titel: Mo und die Krümel – Der erste Schultag
Reihe: Mo und die Krümel 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 151 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2015
ISBN: 978-3-570-17075-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gemeinschaft, Schule
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Mo und die Krümel – Der erste Schultag
Bereits am Besuchstag geht es in der Klasse der Hamster turbulent zu und her. Noch bevor Pause ist, muss die Lehrerin alle Kinder aus ihren Verstecken auf dem Schulhof zurückholen. Später muss sie mit blutender Nase das Zimmer verlassen, weil sie einen Ball ins Gesicht gekriegt hat, worauf die Schülerinnen Wasser aus dem Aquarium schöpfen, um malen zu können. Anton versucht gar, die Schwanzflosse eines Fisches als Pinsel zu verwenden.
> Mo, der Ich-Erzähler, beschreibt den Beginn seiner Schulkarriere. In kurzen, einfachen Sätzen reiht sich eine heitere Episode an die nächste. Am Geschehen beteiligt sind jeweils auch Mos Freunde, welche vom Autor eine klare, interessante Charakterisierung erhalten haben. Zwei Kinder mit Migrationshintergrund, ein Junge im Rollstuhl und der ständig futternde Erik tragen zu einer realitätsnahen und lehrreichen Schilderung des Alltags in der Schule bei. Eignet sich ausgezeichnet zum Vorlesen und bietet beste Unterhaltung. Sandra Dettwyler

Titel: Pampa-Blues
Kollation: Broschur, 256 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2012
ISBN: 978-3-446-23895-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Pampa-Blues
Wingroden, ein verschlafendes Dorf im „Nirgendwo“. Eine alte Tankstelle, ein Gasthof, in dem sich allabendlich die Dorfbevölkerung trifft, ein Coiffeursalon. Und mittendrin der 16-jährige Ben, der bei seinem dementen Grossvater lebt. „Ich hasse mein Leben“, sagt er und doch kümmert er sich liebevoll um den alten Mann. Da hat der Besitzer des Gasthofs eine geniale Idee – und plötzlich ist alles anders.
> Das erste Jugendbuch des Schweizer Autors beginnt bewusst verhalten, endet dann aber versöhnlich. Es nimmt hervorragend die Stimmung der langweiligen Umgebung auf. Die meist skurrilen Dorfbewohner werden geschickt eingeführt und wachsen einem schnell ans Herz. Man leidet mit Ben, der auf seinem Weg ins Erwachsenenleben ein nicht allzu leichtes Schicksal zu meistern hat und freut sich mit ihm, als Lena, eine junge Frau auf der Suche nach ihrem Vater, ins Dorf kommt. Das filmreife Buch gewinnt an Fahrt, sobald die UFO-Idee geboren ist, die das Dorf zur Touristenattraktion machen soll. Béatrice Wälti

Titel: Wir fliegen, wenn wir fallen
Autor: Reed, Ava
Kollation: Geb., 295 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2017
ISBN: 978-3-7641-7072-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Gemeinschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Wir fliegen, wenn wir fallen
Noel besucht seinen erblindeten Grossvater regelmässig im Heim, und Yara liest ihm fast täglich vor. Beide haben ein bedrückendes, von imaginären Schuldproblemen belastetes Leben, und sie können sich nicht ausstehen. Der alte Phil stirbt und wünscht in seinem Testament, dass die zwei, wohlversehen mit ansehnlichen Geldsummen, gemeinsam diejenigen Reisen unternehmen, die ihm verwehrt waren. Zehn Aufgaben wollen erfüllt sein, und so schlafen sie unter Sternen, streicheln einen Wolf, gehen in den Louvre und in die Bibliothek in Dublin – was sie dort sehen, erfährt man leider nicht! Natürlich lösen sie alle Aufgaben, immer von glücklichen Zufällen begünstigt, und weil das Geld nicht ausgegangen ist, kann das Happyend stattfinden.
> In kurzen Kapiteln springt die Schilderung der Episoden zwischen dem einen und dem andern hin und her; eine unterhaltsame, originelle Idee. So kann jedes seine Gefühle und Gedanken für sich äussern, es entsteht eigentlich ein Puzzle zu lockerer Unterhaltung. Siegfried Hold

Titel: In einem indischen Dorf
Kollation: A. d. Ind., farb. illustr., unpag., Leporello
Verlag, Jahr: Tara Books, 2017
ISBN: 978-93-83145-47-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gemeinschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2017
In einem indischen Dorf
Willkommen im Dorf. Es ist sehr heiss, die Frauen tragen einen Sari, die Männer den Dhoti und einen Turban. Die Menschen freuen sich auf ein Fest. Das Essen muss vorbereitet werden, entsprechend ist auf dem Markt- und dem Dorfplatz viel los. Es wimmelt von Menschen und Tieren. Alle haben verschiedenste Aufgaben zu erledigen.
> Im Malstil der bengalischen Patua aus dem östlichen Indien wird das noch immer sehr traditionelle Leben in einem indischen Dorf aufgezeigt. Die Beschreibungen sind einfach und klar. Auf jeder Seite werden zudem direkte Fragen an die Betrachtenden gestellt, was die Lust am Entdecken weckt, und es werden immer wieder neue Sachen auf dem grossen Wimmelbild gefunden. In Form eines Leporellos erschliessen sich der Text und am Schluss ein grosses, langes, buntes Bild. Ein ungewöhnliches, sehr bereicherndes Buch für Gross und Klein. Barbara Schwaller

Titel: Wir
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tyrolia, 2017
ISBN: 978-3-7022-3592-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.08.2017
Wir
Wir sind mutig, zickig, quirlig, klug ... Steht uns das ins Gesicht geschrieben? Dieser Frage geht Linda Wolfsgruber mit ihren 45 Porträts nach, indem sie jedem Gesicht ein Adjektiv zuordnet. Auf den ersten Blick mögen die Zuschreibungen stimmen, doch bei längerem Betrachten der Bilder regt sich Widerspruch. Genau damit gelingt der Illustratorin die Kombination zweier Betrachtungsweisen: Zum einen zeigt sie auf, wie vielfältig unsere Gemüter sind, gleichzeitig aber auch, wie unbedacht wir urteilen.
> Satte Farben auf weissem Grund lassen die verschiedenen Physiognomien besonders stark zum Ausdruck kommen. Nimmt man sich Zeit und betrachtet die Bilder etwas länger, erwacht die Neugier für den sommersprossigen Jungen, den Koch, die Nonne, die Frau aus Indien oder den Herrn mit dem bleichen Gesicht: Wer sind sie, was bewegt sie, wo kommen sie her, wo wollen sie hin? Ein vermeintlich schlichtes Buch, welches sich eignet, um mit Kindern über Vielfalt und Vorurteile zu sprechen. Marcella Danelli

Titel: Zusammen unter einem Himmel
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2017
ISBN: 978-3-8458-1973-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.08.2017
Zusammen unter einem Himmel
Auf der ganzen Welt leben die verschiedensten Geschöpfe, seien es die Hirsche im Wald, die Katzen auf den Dächern der Stadt, die Löwen in der Savanne oder die Wale im tiefen Meer. Sie alle spüren Liebe, sie spielen Spiele, sie singen Lieder oder sie trotzen Stürmen, wo immer sie sind. Und ganz wichtig: Sie träumen dieselben Träume, alle zusammen.
> In doppelseitigen, kunstvoll gestalteten Holzschnitten zeigt Britta Teckentrup verschiedene Tiere in ihrer natürlichen Umgebung. Die dezente Farbgebung unterstreicht das Geheimnisvolle, das der Natur eigen ist. Als Menschen dürfen wir hier einen Blick in die Tierwelt werfen, und sie soll uns als Beispiel des friedlichen Zusammenlebens dienen. Als Besonderheit erlauben Gucklöcher in Wolken-, Herz-, oder Tropfenform jeweils Durchblicke zur nächsten Tierfamilie. Monika Fuhrer

Titel: Der Wiederfrohmachvogel
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5486-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gemeinschaft, Vögel
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Der Wiederfrohmachvogel
Wenn drei Wombats sich streiten, ein Känguru vom vielen Regieren ernst geworden ist oder sich die Emugrosseltern nichts mehr zu sagen haben, dann ist der Wiederfrohmachvogel gefragt. Auf seinem Vorbeiflug bringt er wieder Friede, Freude und Elan in die Tierwelt Australiens. Doch woher nimmt der bunte Vogel all seine Energie?
> Ein Bilderbuch im unverkennbaren Stil des Illustratorenpaares Ingrid und Dieter Schubert: Die doppelseitigen Bilder beschränken sich auf das Wesentliche und lassen dennoch durch feine Details und Humor Platz für eigene Interpretationen. Den Rahmen der Geschichte bildet eine Vogelmutter, die ihrem Kind vom Wiederfrohmachvogel erzählt. Die Texte sind passend in die Illustrationen integriert und lassen in Kombination mit den Bildern Raum für eigene Ergänzungen. Ein wunderbares Bilderbuch, welches dem Betrachter zeigt, wie wichtig ein positiver Umgang mit den Mitmenschen bzw. mit den Tieren ist und wie viel Energie jeder Einzelne daraus gewinnen kann. Annina Otth

Titel: Das Jahr, in dem ich lügen lernte
Kollation: A. d. Engl., geb., 266 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2017
ISBN: 978-3-446-25494-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Das Jahr, in dem ich lügen lernte
"In dem Jahr, als ich zwölf wurde, lernte ich lügen." Annabelle wird von ihrer neuen Mitschülerin Betty bedroht und eingeschüchtert und dadurch aus ihrem bisher beschaulichen Leben auf einer Farm herausgerissen. Als Betty auch noch falsche Anschuldigungen gegenüber dem gesellschaftlichen Aussenseiter Toby ausspricht, weckt das in Annabelle die Fähigkeit, gegen das Unrecht anzukämpfen.
> Vorurteile und Gerechtigkeit spielen im Debütroman von Lauren Wolk eine zentrale Rolle. Thematisch erinnern die Vorfälle deshalb etwas an Lee Harpers Klassiker "Wer die Nachtigall stört". Die Geschichte ist dennoch eine ganz andere. Der Autorin gelingt es dank einer sensibel gewählten, bildhaften Sprache, die Lesenden von Beginn weg ganz in die Welt ihrer liebenswerten Protagonistin hineinzuziehen. Der Roman ist durchdrungen von Mut und Liebe, aber auch von Angst und gehässiger Bösartigkeit und von den tieftraurigen Erinnerungen eines Kriegveterans aus dem 1. Weltkrieg. Eine Geschichte, die nachhallt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Frosch und Biber
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2017
ISBN: 978-3-280-03537-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gemeinschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2017
Frosch und Biber
An einem Fluss leben Frosch, Enten und Wasserratten friedlich miteinander. Eines Tages taucht Biber auf, der einen Platz für einen Damm sucht. Frosch rühmt den schönen Platz und lässt den Fremdling gewähren. Allerdings gräbt Biber den anderen Tieren das Wasser ab, so dass sie umziehen müssen. Frosch versucht zu verhandeln, doch der grossspurig auftretende Biber lässt sich nicht von seinen Plänen abbringen, den grössten und besten Damm zu bauen. Als der Damm bricht und der Biber fast am verschluckten Wasser erstickt, rettet ihm Frosch das Leben. Aus Dankbarkeit hilft der Biber nun den Tieren, neue Unterschlüpfe zu bauen.
> Die Charaktere der Protagonisten kommen gut zur Geltung: der um Frieden bemühte, verhandelnde Frosch, der arrogante Biber, die bescheidenen Enten und Wasserratten. Bibers rücksichtsloses Eindringen in eine funktionierende Gemeinschaft scheitert und endet fast in einer Katastrophe. Mit feinem Strich und zarten Farben in Aquarelltechnik passend illustriert. Madeleine Steiner

Titel: Wir leben alle unter demselben Himmel
Kollation: Geb., farb. illustr., 150 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2016
ISBN: 978-3-446-25300-1
Kategorie: Sachbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Wir leben alle unter demselben Himmel Die 5 Weltreligionen für Kinder
Werden nur Christen getauft? Ist der Dalai Lama ein Guru? Was sucht denn Abraham im Islam? Dürfen Frauen auch in die Moschee und warum essen Inder keine Kühe? Dieses Buch klärt lebendig und anschaulich Fragen aus dem Alltag und bietet einen Überblick über die Entstehung der fünf grossen Weltreligionen. Sorgfältig zeigt der Autor jeweils die zentralen Glaubensinhalte auf und beschreibt kompakt, welche Bedeutung der Mensch hat und nach welchen Regeln gelebt werden soll. Abschliessend erläutert Manfred Mai das verbindende „Du sollst nicht töten“ und kommentiert sachlich, warum es Streit zwischen den Religionen gibt.
> Millionen von arabisch-moslemischen Flüchtlingen, bei denen die Religion ein Teil ihrer Identität ist, suchen Zuflucht in Europa. Dieses Buch kann zu einem besseren Verständnis der unterschiedlichen Moral- und Wertevorstellungen führen. Jedes Kapitel ist gleich aufgebaut und erklärt die Anfänge, Rituale, Feste und Symbole der Weltreligionen. Ein aktuelles, wichtiges Buch. Nathalie Fasel

Titel: Die Fährte der Kinder
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2016
ISBN: 978-3-7373-5401-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Gemeinschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2016
Die Fährte der Kinder
Seine Suche führt vorbei an Pinguinen und Elefanten, durch das Meer und durch die Luft, über Felsen und durch den Dschungel. Nirgendwo passt es richtig dazu. So zieht das Kind immer weiter, bis es auf eine Fährte stösst und dieser folgt. Endlich. Es findet andere Kinder; seine Suche endet.
> Der deutsche Titel setzt die Spur ins Zentrum, welche zu den Kindern führt; im englischen Original sind die Kinder selbst ("The Tribe of Children") titelgebend. Dies vermittelt besser, dass es um ein Gefühl von Zugehörigkeit zu einer Art, einem Stamm geht. Lane Smith verwendet sowohl ganzseitige Bilder als auch Panels in verschiedenen Grössen, um mit maximal ein bis zwei Sätzen Text pro Seite die langwierige Suche zu erzählen. Er nimmt sich Zeit dafür, dokumentiert die Begegnungen des Kindes detailliert, so dass man schmunzeln muss bei dessen Versuch, sich fortzubewegen wie eine Raupe oder zu schwimmen wie eine Qualle. Ein ruhiges, stimmungsvolles Buch. Sandra Dettwyler

Titel: Das kleine WIR
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-51874-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gemeinschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2016
Das kleine WIR
Das kleine WIR ist ziemlich stark, genauso die Freundschaft zwischen Ben und Emma. Zusammen sind sie mutiger. Zusammen durchtanzen sie die trübsten Regentage. Doch wenn Streit sie trennt, verzieht sich das Wir beleidigt in den hintersten Winkel ihrer Herzen. Wie können Ben und Emma es wieder hervorlocken?
> Das personifizierte WIR, ein grünes Monsterchen, zeigt in liebevollen Illustrationen das Innere unseres Wesens. Die Farben widerspiegeln die Stimmungen des WIR, mal kräftig und satt, dann eher grau und trist. Aufgepeppt durch Anglizismen und eine lockere Sprache dürfte die Geschichte auch für ältere Kinder interessant sein. Ein Familienbuch über Freundschaft und Gemeinsamkeiten und vor allem das Gemeinsamsein, aber auch über Streit und Versöhnung sowie ein Plädoyer gegen den Egoismus in einer leider nur allzu oft leistungsbezogenen Ich-Gesellschaft. Christina Weirich

Titel: Das Mädchen von weit weg
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2016
ISBN: 978-3-7891-0422-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Gemeinschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Das Mädchen von weit weg
Draussen ist es dunkel, kalt, der Schnee überzieht den Wald. Drinnen ist es hell, warm, die Flammen tanzen im Kamin. Draussen ein kleines Mädchen mit roter Jacke, traurig, allein zu sein. Drinnen die graue Frau, froh, dass niemand kommt. Die Begegnung der beiden ist unvermeidlich, als das Mädchen an die Türe klopft. Was frostig, abweisend und lieblos beginnt, geht über in eine schüchterne Annäherung und endet damit, dass die Frau mit dem Mädchen aus dem einsamen Wald wegzieht, um Nähe und Vertrauen unter ihresgleichen zu finden.
> Gibt es eine Wahl zwischen Abgrenzung und Öffnung, Ablehnung und Mitgefühl, Einsamkeit und Gemeinschaft? Ja, es gibt eine. Die Frau entscheidet sich für Menschlichkeit und Nächstenliebe, auch wenn sie dafür ihre vermeintliche Komfortzone verlassen muss. Poetisch der Text und das farbliche Wechselspiel, welches die Kontraste deutlich verbildlicht. Ein Buch, das Mut macht, Besucher willkommen zu heissen, weil daraus etwas Neues entstehen kann. Marcella Danelli

Titel: Drei (fast) perfekte Wochen
Kollation: Geb., 157 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2016
ISBN: 978-3-407-82173-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gemeinschaft, Sport
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Drei (fast) perfekte Wochen
Drei Wochen Sommercamp! Acht Stunden Sport am Tag! Für Nele ist das Orientierungslaufen die perfekte Sommerbeschäftigung. Zusammen mit 12 andern ist sie während ihren Ferien im Wald unterwegs. Mit dabei sind auch Nico, der seine freien Tage eigentlich lieber mit Schlafen hätte verbringen wollen und nun doch Freude am Laufen bekommt, und Rita, die mit Nele das Zimmer teilt und deren Schicksal einiges auslöst ...
> Christina Erbertz, auch als Drehbuchautorin von "Sesamstrasse" und "Löwenzahn" bekannt, präsentiert hier ein Jugendbuch für jüngere Teenager. Die Autorin schreibt in lockerem Ton und in einer Sprache, die zu den Figuren passt. Erzählt wird aus Sicht von Nico und Nele, die über das Alltagsleben im Camp und über erste zarte Annäherungen in der Gruppe berichten. Dabei lernen wir vor allem Nele als mutige und hilfsbereite Person kennen. Schliesslich tragen fast alle etwas mit sich herum, das Teil der Geschichte wird. Echt und glaubwürdig, auch wenn die ganz grossen Gefühle fehlen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Guten Morgen, kleine Strassenbahn
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2016
ISBN: 978-3-8369-5912-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fahrzeuge, Gemeinschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Guten Morgen, kleine Strassenbahn
Der Morgen erwacht und mit ihm der Strassenbahnschaffner. Er reckt sich, gähnt, gönnt sich einen Kaffee – die Fahrt kann beginnen. Die ersten Gäste steigen ein: eine Frau mit einer Strickarbeit, eine Fischverkäuferin, ein kleiner Junge. Nach und nach füllt sich die Bahn, es wird lauter, bunter, dichter: Schulkinder, Kinderwagen, Hunde und – ein Pinguin. Die Bahn zieht ihre Kurven durch die kleine Stadt, leert sich wieder, steht still. Oje, da hat jemand etwas vergessen ...
> Mit der Strassenbahn fahren viele kleine Geschichten wortlos mit. Am schönsten sind die, welche man beim Vor- und Zurückblättern aufspürt. Offenkundig wird, für wen die Frau gestrickt hat, wer Eis mag und weshalb der kleine Junge zum Riesenrad fährt. Spannend die Frage: Sind Tiere aus dem Zoo geflohen und verstecken sich nun irgendwo? Feine Bleistiftstriche, das leuchtende Rot und das warme Gelb des Morgenlichts: eine zarte Komposition, mit viel Liebe für die kleinen Dinge, die es unbedingt zu entdecken gilt. Marcella Danelli

Titel: Einhörnchen
Kollation: A. d. schott. Englisch, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2012
ISBN: 978-3-941787-68-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gemeinschaft, Abenteuer
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Einhörnchen
Weil das kleine Eichhörnchen von seinen Geschwistern immer gehänselt wird, nimmt es Reissaus. Bei verschiedenen Tieren sucht es Anschluss, doch überall lauern Gefahren: Die kleinen Hasen müssen sich vor dem Hund verstecken, die jungen Amseln entkommen nur knapp dem Habicht. Und der Rehbock schenkt ihm dann ein Stück von seinem alten Horn. Mit Harz verwandelt es sich in ein Einhörnchen und jagt in seiner neuen Gestalt allen Tieren plötzlich Angst ein. Als es so seine ganze Sippe vor dem Marder rettet, wird aus dem kleinen Tier plötzlich ein grosser Held.
> Das Einhörnchen erzählt eine vorhersehbare Geschichte, die ziemlich an Pitschi erinnert, das ebenfalls versucht, ein anderes zu werden. Verschiedene Bilder sind zwar perspektivisch interessant, kommen aber sonst lieblich-langweilig daher. Warum das putzige Einhörnchen mit seinem Horn alle andern Tiere dermassen erschreckt, wird nicht klar. Ein Buch ohne Ecken und Kanten – einmal erzählt und gleich wieder vergessen. Kathrin Wyss Engler

Titel: Passt das?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Bajazzo, 2012
ISBN: 978-3-905871-31-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Passt das?
Reichen Stelzen, um aus Anton eine Giraffe zu machen? Eine Socke, um unter Elefanten nicht aufzufallen? Hilft vielleicht eine gestreifte Decke, um zu den Zebras zu gehören? Nein, nichts passt. Nichts macht aus Anton etwas anderes als das, was er bereits ist – ein Pinguin.
> Ein Pinguin auf der Suche nach Zugehörigkeit und Identität. Wer oder was bin ich? Wo gehöre ich dazu und wo bin ich fremd? Wie kann ich mich anpassen oder muss ich das vielleicht gar nicht? Eindrücklich schlicht und ausdrucksstark lässt Meike Teichmann ihren Pinguin auf eine Suche gehen, auf die sich jeder zumindest einmal im Leben begibt. Lässt ihn mit einfachen malerischen Mitteln lebendig werden, fragen, trauern und sich freuen. Farblich stimmig lebt das Buch von einer Geschichte, die das Leben schreibt. Von einem Charakter, der berührt und von Bildern, die beinahe schmerzhaft schön die Einsamkeit auf der Suche nach Gemeinschaft zeigen. Andrea Eichenberger

Titel: Theo und der Fussballzirkus
Kollation: Reihe: Tulipan ABC. Geb., farb. illustr., 43 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2012
ISBN: 978-3-939944-87-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gemeinschaft, Fussball
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Theo und der Fussballzirkus
Als Theo, Nils und Henry ihrem Kuscheltierpublikum gekonnt Zirkus-Kunststücke vorführen, tauchen drei Jungs in schicken Fussballtrikots auf und machen den Zirkuskünstlern die Wiese streitig. Immer fluffig bleiben, heisst die Devise und die drei Zirkusasse lassen sich auf ein Fussballspiel gegen die drei Jungs des FC Meisterliga ein. Ein Spiel, das sie haushoch verlieren. Doch die Show geht weiter, diesmal mit Jonglieren, Einrad und Diabolo. Ein Tor gilt nur, wenn diese Disziplinen beherrscht werden. Und so gewinnt der FC Fussballzirkus und das Spiel geht unentschieden aus. Entschieden ist aber, dass das gemeinsame Spiel trotz der unterschiedlichen Talente und Vorlieben Spass gemacht hat.
> Ein charmantes, warmes Buch über Verschiedenheiten und das gegenseitige Akzeptieren derselben. Die Geschichte wird humorvoll erzählt und ist gespickt mit Sprachwitz. Die Illustrationen von Manuela Olten unterstreichen die spitzbübischen und offenherzigen Charaktere. Marcella Danelli

Titel: Die Brüder Löwenherz
Kollation: CD. Hörspiel, ca. 104 Min., 2 CD
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2011
ISBN: 978-3-8373-0484-8
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Gemeinschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die Brüder Löwenherz
Nach ihrem frühen Tod treffen sich die Brüder Löwenherz, Krümel und Jonathan, im wunderschönen Kirschblütental von Nangijala. Bald ist es mit der Idylle vorbei und die beiden geraten in Lebensgefahr, als sie im benachbarten Heckenrosental versuchen, den bösartigen Tyrannen Tengil und sein Drachenweibchen Katla zu besiegen. Mit viel Mut gewinnen sie die Schlacht und befreien das Volk, selber sind sie aber schwer getroffen und sterben gemeinsam den nächsten Tod.
> Musikalisch schön umrahmt, wird das Schicksal der Brüder von angenehmen und furchteinflössenden Stimmen sehr lebendig erzählt. Anfangs braucht es etwas Zeit, um die Geschehnisse zu verstehen, aber bald kann man der Geschichte problemlos folgen. Die zweite CD startet erstaunlicherweise mit einer Zusammenfassung, das heisst, das fehlende Hintergrundwissen wird nachgeholt, was zu diesem Zeitpunkt überflüssig ist. Spannend, berührend und mit einer langen Halbwertszeit lässt einem dieses Hörbuch lange nicht los. Kathrin Wyss Engler

Titel: Herr Rot in Not
Kollation: CD. Lesung, ca. 68 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2011
ISBN: 978-3-8373-0579-1
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Herr Rot in Not
Einen verfrorenen, alten Mann im Park aufgabeln, ihn in einen roten Bademantel stecken und mit nach Hause nehmen, das versteht Denni in der Weihnachtszeit als Akt der Nächstenliebe. Der unverhoffte Gast kann sich an nichts erinnern und stellt Denni vor viele praktische Probleme. Mit Hilfe seines Freundes versucht Denni die Erinnerungen des Alten wiederzubeleben, doch Mama schmeisst Herrn Rot schliesslich aus der Wohnung. Denni gibt nicht auf und findet eine interessante Spur.
> Verschiedene Charaktere werden vom selben Erzähler glaubwürdig und gut verständlich wiedergegeben. Wenig Musik untermalt den Text. Obwohl man rasch ahnt, wer sich hinter Herrn Rot verstecken könnte (das Coverbild ist etwas offensichtlich geraten), wird es nie langweilig, weil von den Jungen allerhand alltägliche Schwierigkeiten gemeistert werden müssen. Eine erfrischende Einstimmung voller Überraschungen für den Advent, die Zeit der Nächstenliebe. Kathrin Wyss Engler

Titel: Ich mach dich tot
Kollation: CD. Lesung, ca. 145 Min., 2 CD
Verlag, Jahr: Hörcompany, 2011
ISBN: 978-3-942587-22-8
Kategorie: Nonbook
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Ich mach dich tot
Evas Vater hat sich vor einem Jahr umgebracht. Er hatte Depressionen und sah keinen anderen Ausweg mehr. Daraufhin wurde Evas Mutter drogenabhängig. Als diese einen Entzug macht, kommt die 13-jährige Eva in eine WG. Hier stösst sie auf den gewalttätigen Kurti, die furchteinflössende Dagmar, die bettnässende Fiona, den ruhigen Räuber Patrick und den fiesen Jo. Um die fünf Jugendlichen kümmern sich verschiedene Betreuer. Eva versteht nicht, was sie hier soll. Sie ist doch ganz normal?
> In der Ich-Form führt uns Eva durch ihr Leben in der WG. Die Sätze sind kurz, die Stimme ruhig und gleichförmig. Das widerspiegelt Evas Innenleben. Obwohl sehr viel Schlimmes und Aufregendes passiert, bleibt sie ruhig. Selbst in Momenten von grossem Zorn und tiefer Trauer fühlt sie in sich diese eiskalte Stille. Der Autor, der selbst eine Zeitlang in einer Jugend-WG gearbeitet hat, zeigt sowohl Einfühlungsvermögen für die Seite der Jugendlichen wie auch für jene der Betreuenden. Iris Wehrli

Titel: Pippilothek???
Kollation: Eine Bibliothek wirkt Wunder. Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2011
ISBN: 978-3-7152-0620-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Heiteres, Gemeinschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Pippilothek???
Auf der Flucht vor dem Fuchs rettet sich die Maus durch ein Kellerfenster und verschwindet hinter Bücherregalen. Als der Fuchs sie aufspürt, erklärt sie ihm keck, das sei kein Jagdgebiet, sondern eine Bibliothek, wo er sich gut zu benehmen habe! „Was ist eine Pippilothek?“, fragt der Fuchs. Daraufhin bringt die Maus es fertig, den Jäger für die Welt der Bücher so zu begeistern, dass er sich zuletzt sogar von einem Huhn das Lesen beibringen lässt, statt es zu fressen.
> Mit diesem Bilderbuch ist einmal mehr bewiesen, dass Lorenz Pauli und Kathrin Schärer sich perfekt ergänzen: Bild und Text ergeben ein meisterhaftes Ganzes, das vor Komik nur so sprüht. Kaum sattsehen kann man sich an den spitzbübischen Gesichtsausdrücken der Tiere, die der Geschichte eine besondere Lebendigkeit verleihen. Kleine Leserinnen oder Zuhörer, die sich in der Bilderbuchecke der Bibliothek etwas auskennen, werden übrigens schnell merken, welches Buch den Fuchs dermassen fasziniert… Eliane Hess

Titel: Die schöne Schelly
Kollation: Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2010
ISBN: 978-3-86566-505-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Die schöne Schelly
Da sie noch zu jung ist, um geschoren zu werden, bricht Schelly, das Schaf zu einer Wanderung auf. Unterwegs trifft sie ein Tier nach dem anderen, das etwas von ihrer Wolle haben möchte. Doch mit ihrem Fell wächst auch Schellys Eitelkeit. Hat sie anfangs noch Mitleid mit der nackten Schnecke, käme es ihr später nicht im Traum in den Sinn, mit dem borstigen Schwein zu teilen. Schliesslich wird ihr dickes Fell zur Belastung. Zum Glück hilft ihr die Eule umzudenken!
> Eve Tharlet illustriert Schellys Reise mit klaren, detailreichen Bildern. Die broschierte Ausgabe des Bilderbuchs ist mit einer viersprachigen DVD und einer lustigen Bildergeschichte zur Entstehung der Wolle ausgestattet. Dies macht sie besonders geeignet für den Einsatz im Unterricht. Ein Schwachpunkt der DVD ist die Wahl der Musik, die einen beliebigen Eindruck macht. Der Autor Knister liest den deutschen Text selber. Leider geraten ihm durch seine deutliche, langsame Sprechweise die Dialoge allzu schleppend. Nicole Krneta

Titel: Schulausflug mit Oma
Kollation: Geb., s.w. illustr., 170 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2016
ISBN: 978-3-570-17293-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Schule, Gemeinschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Schulausflug mit Oma
Abenteuer und Spass auf einer viertägigen Klassenfahrt! Die Vorfreude der 4a ist gross, aber plötzlich fehlen die Betreuer. Zum Glück springen ein paar Grosseltern ein, welche die Klasse begleiten werden. Doch anstelle der Jugendherberge mit Fussballplatz gibt es jetzt das Kurhotel in der Pampa mit Bingo. Für Fabian und seine Klassenkameraden wird der Ausflug immer mehr zum Alptraum, zumal er auch noch das Zimmer mit Martin teilen muss, den ein düsteres Geheimnis umgibt ...
> Sabine Zett hat mit diesem Buch eine originelle Schulausflugsgeschichte der etwas andern Art geschrieben. Angereichert mit einigen wenigen skizzenhaften Schwarz-Weiss-Illustrationen zeigt der Roman immer wieder kleine, köstliche Alltagssituationen aus dem Leben der Grosselterngeneration. Das Rätsel um Martins Geheimnis verleiht der Erzählung etwas Spannung. Die Geschichte selber kommt aber eher harmlos und mit durchwegs sehr folgsamen Kindern daher, was den Eindruck erweckt, nicht ganz von dieser Welt zu sein. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Findus zieht um
Reihe: Findus und Pettersson
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2013
ISBN: 978-3-7891-7909-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gemeinschaft, Alltag
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2016
Findus zieht um
Weisst du nicht mehr, was du mir versprochen hast, fragt Pettersson seinen Kater Findus, als der morgens um vier Uhr auf seinem Bett herumhüpft. Auf Wunsch von Findus baut Pettersson ein altes Plumpsklo zum neuen Häuschen um, wo Findus' Bett seinen Platz findet. Pettersson fühlt sich jetzt sehr allein im Haus. Wenigstens hört er von ferne, wenn Findus auf seinem Bett herumhopst. Zuletzt steht dieses wieder in Petterssons Haus, weil Findus immer neue Gründe findet, um nicht im Häuschen schlafen zu müssen. Zu zweit ist es einfach gemütlicher.
> Die Geschichte von Pettersson und Findus ist einmal mehr feinfühlig, humorvoll erzählt und illustriert. Sie berührt besonders, weil die beiden echte Gespräche führen. Diese Situationen möchte man jedem Kind und jedem älteren Menschen wünschen: zusammen Pläne aushecken, Sachen erfinden, Geschichten erzählt bekommen und Geborgenheit spüren. Ohne sich um das Denken der Nachbarn zu kümmern, leben Pettersson und Findus ihr intensives Leben. Kathrin Hirsbrunner

Titel: Das Weihnachtskind
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2015
ISBN: 978-3-89565-309-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.10.2015
Das Weihnachtskind
Maria und Josefs Gang nach Bethlehem, die Geburt des Kindes im Stall, die Flucht vor König Herodes nach Ägypten und die Rückkehr nach Nazareth werden in diesem Buch nacherzählt. Vor allem aber handelt die Geschichte vom Frieden, der in jener stillen Nacht unter Menschen und Tieren herrschte, von neuen Kriegen und von der anhaltenden Sehnsucht der Menschen nach einer friedlichen Welt.
> Um Kindern unterschiedlicher Herkunft und Religion zu erklären, weshalb Weihnachten gefeiert wird, hat die Autorin die Weihnachtsgeschichte neu aufgeschrieben. Ihr gepflegter, schlichter Text fängt das Wunder der ersten Weihnacht auf eine kindgerechte, unaufdringliche Art ein und spannt den Bogen bis in die heutige Zeit. Jutta Bauers Zeichnungen drücken Staunen, frohe Erwartung und Hoffnung aus, sie zeigen aber auch tiefe Trauer nach Herodes' Rachezug und immer wieder aufflammende religiöse Konflikte. Rose Lagercrantz nannte ihr wunderschön gestaltetes Buch „ein Experiment“. Dieses ist ihr eindrücklich gelungen. Doris Lanz

Titel: Der Bärbeiss - Herrlich miese Tage
Reihe: Der Bärbeiss
Kollation: Geb., farb. illustr., 84 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2015
ISBN: 978-3-446-24750-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gemeinschaft, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.03.2015
Der Bärbeiss - Herrlich miese Tage
Der Bärbeiss mag schlechte Laune. Den Jahreszeiten kann er nichts Positives abgewinnen. Im Frühling stören ihn das Vogelgeschrei und die Lebensfreude anderer, im Sommer leidet er unter der Hitze, fürs Drachenfliegen im Herbst hat er kein Verständnis und den ekligen Schnee schleudert er im Winter aus seinem Garten. Genau so entsteht aber ein prächtiger Hügel, auf dem die Bewohner Timbuktus, das vergnügte Tingeli, die Graureiherfamilie, die Hasen, der Königspinguin und das Schaf, mit dem Menschenkind Marie schlitteln können.
> Der mürrische Bärbeiss ist ein ungewöhnlicher Kinderbuchheld. Dass man seine schlechte Laune ertragen und an ihm auch weiche Seiten entdecken kann, liegt an seinen überaus freundlichen Nachbarn, allen voran dem initiativen, unermüdlichen Tingeli, das sich von noch so viel Missmut nicht abschrecken lässt und dem Bärbeiss immer wieder eine Tür offen hält. Mit seinen eigenwilligen Figuren und den pfiffigen Illustrationen sorgt auch dieses zweite Bärbeiss-Buch für gute Laune. Doris Lanz

Titel: Was zwischen Licht und Schatten liegt
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2014
ISBN: 978-3-86873-703-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Märchen, Gemeinschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.06.2014
Was zwischen Licht und Schatten liegt Märchen aus aller Welt
Ist das Glück dem Pech überlegen? Kann das ureigene Wesen einer tiefen Freundschaft gefährlich werden? Lässt sich der Sinn scheinbar unnützer Dinge entdecken? Zehn sehr unterschiedliche Fabeln aus aller Welt erzählen von den tiefen Weisheiten des Daseins und des Zusammenlebens. Einige sind poetisch und verspielt, andere grausam oder traurig. Schwarzweisse Bilder untermalen die bunte Vielfalt der Märchen, welche von Neid, Vorurteilen, Träumen, Mut und Klugheit handeln.
> Die wunderschönen Scherenschnittbilder illustrieren gekonnt und mit dezent eingesetzten Farbtupfern belehrende exotische Tiermärchen. Starke Gefühle, List und Trug, aber auch Verlust stehen im Zentrum, doch die Geschichten verlaufen oft unerwartet und enden überraschend. Schade nur, dass am Schluss jeder Geschichte eine Zusammenfassung folgt, die wie ein mahnender Zeigefinger stehen bleibt. Kathrin Wyss Engler

Titel: Matze vor, tanz ein Tor!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2014
ISBN: 978-3-7152-0675-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fussball, Gemeinschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2014
Matze vor, tanz ein Tor!
Matze mag die Spiele mit seinem besten Freund Emil, doch am liebsten übt er mit den Mädchen seiner Kindergartenklasse Ballett. Als das grosse Fussballspiel zwischen den Raufbolden und den Kampfbolzern angepfiffen wird, ist Matze nur Zuschauer. Die einheimischen Raufbolde liegen bald zurück, und dann verletzt sich auch noch ihr Stürmerstar. Matze ist der Einzige, der einspringen kann. Zuerst läuft das Spiel völlig an ihm vorbei, doch dann landet der Ball vor seinen Füssen, und Matze weiss auf einmal, was zu tun ist.
> Alle Protagonisten dieses Fussballbuchs sind unverkennbare Tierfiguren. Da spielen Esel, Igel, Schweine, Elefanten und Elche gemeinsam und feuern ihr Team an. Die Eleganz, die Matze auszeichnet und seiner Mannschaft schliesslich zum Sieg verhilft, spiegelt sich in den dynamisch-schwungvollen Illustrationen wider. Diese zeigen nebst der Haupthandlung auch witzige Nebenschauplätze. Köstlich, wie Leichtigkeit und Vertrauen in die eigenen Stärken hier zu Erfolg und Freudentanz führen! Doris Lanz

Titel: Das Monophon
Kollation: Geb., s.w. illustr., 158 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2013
ISBN: 978-3-446-24310-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gemeinschaft, Mut
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.12.2013
Das Monophon
Alles beginnt damit, dass auf dem Marktplatz der Stadt ein riesiges Grammophon aufgestellt wird. Das Monophon, wie es genannt wird, soll den Menschen eine einzige Stimme geben. Zunächst ist Mathilda (13) wie alle Anderen begeistert. Das Monophon spielt schöne Musik, die Leute fühlen sich vereint und meinen, Teil von etwas Grossem zu sein. Doch dann beginnen sie, sich seltsam zu verhalten. Wer sich nicht begeistert vom Monophon zeigt, wird diskriminiert. Allmählich wird Mathilda klar: Das Monophon muss verschwinden.
> Gleichschaltung und Widerstand sind beliebte Themen in der Jugendliteratur. Doch statt sie in einem realhistorischen Zusammenhang zu behandeln, lässt Elisabeth Zöller ihren Roman in einer fiktiven Stadt spielen und gibt keinerlei Informationen zum Kontext. Dies macht die Geschichte ungewöhnlich und ermöglicht eine Konzentration auf wenige zentrale Aspekte. Über die sympathische Hauptfigur Mathilda wird vermittelt, wie wichtig die eigene Individualität ist. Iris Mende

Titel: Herr Rumpelpumpel fliegt weg
Kollation: A. d. Dän., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2013
ISBN: 978-3-414-82356-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Gemeinschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.10.2013
Herr Rumpelpumpel fliegt weg
Ein mächtiger Sturm fegt übers Land. Es ist so turbulent, dass das Haus des kleinen Herrn Rumpelpumpel durch die Luft fliegt und zuoberst auf dem Bein-Brecher-Berg landet. Zum Glück kann dem Pechvogel dank einer grossartigen Idee von General K. Putt und dem Einsatz der Dorfbewohner geholfen werden.
> Bild und Wort bilden in diesem Bilderbuch eine Einheit und ergänzen sich in ihrer inhaltlichen Aussage. Der Text enthält Sprachspielerisches, und die Schrift wird bewusst als gestalterisches Element eingesetzt. Die comicartigen Illustrationen bestehen aus leuchtend farbigen Panels in unerschiedlicher Grösse vor weissem Hintergrund. Interessant sind die Querschnittbilder der Hausinnenräume, die unterschiedlichen Perspektiven sowie die Figuren mit ihren kurzen Gliedmassen und überformatigen Köpfen. Ein Bilderbuch mit herrlich komischen Details, das nebst einem sympathisch gezeichneten Herrn Rumpelpumpel auch eine gesellschaftspolitische Botschaft enthält. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die wilde Buben-Bande
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Lappan, 2013
ISBN: 978-3-8303-1196-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gewalt, Gemeinschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.09.2013
Die wilde Buben-Bande
Drei Jungs beschliessen in einer dunklen Nacht, die gemeinste wilde Bubenbande der Welt zu werden. Sie machen die Gegend unsicher und missachten sämtliche Vorschriften. Sogar von den grösseren, noch gemeineren Jungs lassen sie sich nicht einschüchtern. Doch eines Tages erhalten sie von einem Mädchen einen schmuddeligen Teddy, und nun wird alles anders.
> Die Illustrationen sind sehr lebendig gestaltet, man spürt richtig, wie hilflos die Erwachsenen gegenüber der Dreierbande sind. Etwas unwirklich scheint, dass es den Jungs gelingen soll, einen Polizisten an einen Pfahl zu fesseln. Eher unrealistisch ist auch die plötzliche Kehrtwende der drei, welche einzig durch die Begegnung mit einem schmuddeligen Teddybären verursacht wird. Und doch, auch ein wildes und ungestümes Leben wird einmal langweilig. Umso besser, wenn es mit Hilfe eines Buches gelingt, Kinder von der Spirale der Gewalt weg zu einem gemeinschaftstauglicheren Verhalten zu führen. Kathrin Heiniger

Titel: Drei Freunde
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.,
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2013
ISBN: 978-3-941087-50-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.08.2013
Drei Freunde Gemeinsam sind sie stark
Vor lauter Gezanke im Kanu der drei Freunde hört keiner das Tosen des Wasserfalles. Das Unglück ist unausweichlich! Bär - allzeit gelassen und freundlich - verliert selbst im Angesicht des Todes nicht die Fassung, während hinter ihm Angsthase Elch nur noch die Augen schliesst und Biber in der Kanuspitze mit dümmlichem Gesicht, mutig, aber nicht sonderlich klug, dem Untergang entgegensieht. Es kommt wies muss, das Trio stürzt und erkennt nach dem grossen Scheitern, dass es zusammen einfacher geht als allein.
> "Die wilden Drei" zum ersten Mal als Team. Plakativ, Ton in Ton sticht allein das rote Kanu als Objekt des Zanks und des Zusammenraufens heraus. Bär, Elch und Biber haben trotz schlichter Technik klare Charakterzüge und einen hohen Wiedererkennungswert. Der kleine rosa Vogel der auf fast allen Seiten auftaucht, ist das einzige, dafür umso effektvollere Detail. Eine kurzweilige Geschichte über Freundschaft, unterschiedliche Talente und das gemeinsame Erreichen eines Ziels. Andrea Eichenberger

Titel: Wir Nestbauer sind schlauer!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2013
ISBN: 978-3-7152-0649-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gemeinschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.05.2013
Wir Nestbauer sind schlauer!
Ecki, das Eichhörnchen sieht eines Tages ein Monster in Form eines Baggers. Sofort erzählt es seinen Freunden Biber, Bär und Maulwurf davon. Der Versuch, den Baggerführer zu vertreiben, gelingt zwar vorerst. Aber kurz darauf erscheinen noch mehr ausserwäldische Zweibeiner. Die Tiere finden heraus, dass die Menschen ein Haus bauen wollen. Als die Mauern einstürzen, schreiten die Tiere ein und bieten ihre Hilfe an. Jedes Tier trägt seinen Teil dazu bei, bis das fertige Holzhaus steht.
> Dass sich Skepsis und Ablehnung gegenüber fremden Eindringlingen in Dialogbereitschaft verwandeln kann, zeigen diese Waldtiere eindrücklich. Sobald ihnen klar ist, dass auch Menschen ein Nest (Haus) brauchen, stehen sie mit Rat und Tat zur Seite und können ihre Stärken ausspielen. Eine gelungene Geschichte mit originellen farbigen Illustrationen. Die Eigenheiten der verschiedenen Tiere und die Stimmungen der Menschen kommen sehr gut zur Geltung. Madeleine Steiner

Titel: Alles Schweine, oder was?!
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2013
ISBN: 978-3-95470-066-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2013
Alles Schweine, oder was?!
Die paar Schafe haben es im Schweineland schwer: Ungern gesehen, werden sie dauernd schikaniert. In der Bäckerei werden sie unhöflich bedient und auf der Strasse lästigen Ausweiskontrollen unterzogen. Am schrecklichsten ist Bodo Grunz. Diesem Nachbar-Schwein des jungen Schafes, das die Geschichte erzählt, begegnet die Schaf-Familie tagein tagaus. Wie unangenehm! Hört das denn nie auf?
> Auf Anhieb scheint klar zu sein, wie die Verhälnisse liegen: böses Schwein, gutes Schaf. Aber so einfach ist es nicht, denn bei genauem Betrachten des überaus vergnüglichen Buches wird klar, dass auch viele Vorurteile vorhanden sind – und dies auf beiden Seiten. Abgestützt auf die menschliche Wertung dieser Tiere wird im Text mit Reimen aus dem Vollen geschöpft. Dass mit einer einfachen Hilfestellung Fronten aufgeweicht werden können und es sogar zur Freundschaft zwischen Ungleichen kommen kann, zeigt dieses Buch auf sehr unterhaltsame Art und Weise. Katharina Siegenthaler

Titel: Was Flauschiges!
Kollation: A. d. Japan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd in Residenz, 2013
ISBN: 978-3-7017-2119-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2013
Was Flauschiges!
Ein weisses Häschen putzt sich und ein Flauschewölkchen fliegt davon. Eine Eidechse bittet darum und macht sich ein Bett daraus. Weitere Häschen kommen dazu, putzen sich und mehr Flauschewölkchen fliegen davon. Schlange, Gürteltier und Schildkröte bitten um Fellbäusche für ihre Betten. Dann kommt der Elefant. Auch er will ein Bett aus etwas Flauschigem. Aber wie sollen die Häschen so viel Flauschewölkchen machen? Sie haben eine Idee, und mit Hilfe vieler Freunde bekommt auch der tierische Riese sein weiches Bett.
> Eine sanfte Geschichte übers Teilen. Naiv-kuschelig gestaltete Tiere, allen voran Häschen und Elefant, sollen die Kleinsten ansprechen. Das gelingt. Auf kitschig buntem Hintergrund versammelt sich die artenreiche Tiergemeinschaft um zu zeigen, dass nichts unmöglich ist, wenn alle einander helfen und für einander da sind. Eine schöne Botschaft, ausgelegt für Kinder ab zwei Jahren, verpackt in ein Bilderbuch, das Geschmackssache ist. Andrea Eichenberger

Titel: Ein schöner Hahn
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: LeiV, 2012
ISBN: 978-3-89603-411-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gemeinschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.02.2013
Ein schöner Hahn
Prächtig und sehr selbstbewusst sieht er aus, Pick, der Gockel. Er geniesst es, als einziger Hahn unter vielen Hennen zu hausen. Geschickt nutzt er dies aus und lässt sich nach Strich und Faden bedienen und verwöhnen. Doch ein Hühnchen macht nicht mit. Empört schreit es: „Du nutzt uns nur aus!“ Und kurz darauf wirft es den Hahn aus dem Haus.
> Detailreich und in fröhlichen Farben wird auf jeder Seite ein Tier dargestellt, entweder als dienendes Huhn oder als Pascha-Hahn. Die nostalgischen Bilder wirken nicht überfrachtet. Aus dem Gehabe des Federviehs lässt sich dessen Gefühlslage ablesen. Gut dazu passt der knappe Text, der in "Schnürlischrift" geschickt in die Illustrationen einfügt ist. Toll, dass schon junge Leserinnen und Leser erfahren, wie man sich wehrt, wenn einem etwas gegen Strich geht. Monika Aeschlimann

Titel: Lillis allergrösster Wunsch
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Brunnen, 2012
ISBN: 978-3-7655-6936-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.02.2013
Lillis allergrösster Wunsch
Barfuss, mit rotem Hängekleid, steht Lilli vor einem Berg Spielsachen. Er überragt das Mädchen sicher um das Doppelte. Lillis Gesicht wirkt ratlos. Womit soll sie nur spielen? Die Puppen waren gestern dran, die Eisenbahn vorgestern, vom Flugzeug fehlen Teile, und Oskar, Lillis bester Freund, ist nicht zuhause. Auf einem Spaziergang findet Lilli einen Zauberstab, mit dem sie sich alles wünschen kann. Doch damit sind ihre Probleme keineswegs gelöst.
> Haben und Teilen sind Themen, die in dieser einfachen und gradlinig erzählten Geschichte angesprochen sind. Ihr Verlauf ist vorhersehbar: Lilli ist mit den sich ihr bietenden Möglichkeiten völlig überfordert. Die Situation eskaliert in einem Streit mit Oskar, bis das Mädchen merkt, dass sich ihr grösster Wunsch auch ohne Zauberstab verwirklichen lässt. Glücklich macht das Miteinander, nicht das Alles-für-sich-Haben. Mit dieser Weisheit wirkt Lilli etwas altklug. Die Moral hält sich aber in Grenzen, so dass die Geschichte sympathisch bleibt. Katharina Wagner

Titel: Nur wir alle
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2012
ISBN: 978-3-7152-0642-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.10.2012
Nur wir alle
Eine fitte Maus, ein gelangweilter Hirsch und ein neugieriger Fisch suchen das Ende des Baches, als ein fremdes Viech am Ufer auftaucht. Der Fisch taucht, die Maus versucht wie ein Stück Hirschgeweih auszusehen, und dessen Träger sucht verzweifelt einen Fluchtweg. Denn das Viech, ein Erdmännchen, ist gefährlich. Mutmasst der Hirsch. Und der Bär, von dem das Viech redet? Der lässt den Fisch in seinem Maul verschwinden. „Nein!“, rufen Erdmännchen, Maus und Hirsch. Dabei wird das Erdmännchen zur Hommage an Edvard Munchs „Schrei“ und das entsetzte Gesicht des Hirschs macht Silvester Stallone Konkurrenz.
> Tierisch tolle Bilder! So lässt sich über die Mannigfaltigkeit der Mimik staunen und herzhaft lachen. Eine fabelhafte Geschichte über Integration – sie ermuntert beim Lesen und Schauen, sich auf das Fremde einlassen und neue Wege zu gehen. Andrea Eichenberger