Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 146
Titel: Ein Lächeln für Fröschlein
Kollation: A. d. Poln., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5422-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2017
Ein Lächeln für Fröschlein
Eines Tages fühlt sich Fröschlein so einsam und traurig, dass es nicht mehr lachen und fröhlich sein kann. Zur gleichen Zeit hat Mama Frosch trotz viel Arbeit die gute Idee, ihrem Kind ein strahlendes Lächeln zu senden. Der Biber ist der Erste, der sich mit dem Lächeln auf den Weg macht. Er wird jedoch abgelenkt und gibt das Lächeln weiter an Frau Otter. Aber o weh! Die hat ihre Milch auf dem Herd vergessen, und so reicht sie das Lächeln weiter an den Schwarzspecht. Das wiederholt sich ein paarmal, bis die Ente als Letzte in der Stafette das Lächeln dem traurigen Froschkind überbringt.
> Der polnische Autor legt hier eine liebevolle Geschichte um die zärtliche Liebe von Mutter zu Kind vor. Sie zeigt auf, wie wenig es braucht, um glücklich zu werden: Ein Lächeln genügt. Die vielen Tiere mit ihren grossen Glubschaugen sind von der bekannten Illustratorin natürlich und gut erkennbar dargestellt. Wunderschöne Bilder in vielen Grüntönen vom Froschteich unter und über Wasser bereichern das Ganze. Silvia Kaeser

Titel: Grosser Bär kann nicht schlafen
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2017
ISBN: 978-3-86566-287-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Grosser Bär kann nicht schlafen
Einschlafen kann er nicht, der Bär – da mag er sich hinlegen, wie er will. Mürrisch verlässt er seine Höhle. Draussen klagt er den Tieren, denen er begegnet, sein Leid. Du brauchst ein Kuscheltier, rät ihm der Igel. Doch was ist das? Die Mitbewohner des Waldes erklären es ihm und helfen bei der Suche.
> Die Bilder erzählen die Geschichte so klar, dass sich der Text fast erübrigt. Die Figuren in kräftigen Farben sind aus Papier gerissen, die Bäume geschnitten. Die so entstandenen Kanten bewirken einen interessanten Kontrast. Gekonnt ist der Gesichtsausdruck der Tiere gestaltet. Aus der Mimik ist genau zu lesen, in welcher Stimmung sich das jeweilige Tier befindet. So schaut der Bär skeptisch, als er die Schlange entdeckt. Sie zeigt ihm ihr Kuscheltier – eine Maus, die auf ihr herumkrabbelt. Ein fröhliches Buch, das ausgezeichnet in kleine Hände passt. Monika Aeschlimann

Titel: Habt ihr schon vom Wolf gehört?
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2017
ISBN: 978-3-280-03538-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Angst, Gefühle
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Habt ihr schon vom Wolf gehört?
Eine freundliche Wölfin läuft einem kleinen Lamm über den Weg und lächelt dieses an. Doch das Lamm erschrickt, flieht zu den Schweinen und erzählt vom bösen Wolf, der es angreifen wollte. Die Schweine sind empört und erzählen die Geschichte des riesigen Wolfes mit messerscharfen Zähnen der Gans weiter …
> Auf der linken Seite spielt sich jeweils die Handlung ab, während sich auf der rechten Seite der Text mit einer Illustration des Wolfes und teilweise auch anderen Protagonisten befindet. Der eigentlich nette Wolf wird mit jeder Seite grösser, mächtiger und gefährlicher. Auch die Schrift ändert sich zusehends. Quentin Gréban ist es hervorragend gelungen, mit Pinsel Körperhaltung und Mimik der Tiere festzuhalten. Das Buch ist auch für jüngere Kinder gut verständlich illustriert und erzählt, wie sich Geschichten durch Weitererzählen verändern können. Der Ausgang des Buches kommt leider etwas unerwartet und ist je nach Ansicht auch nicht ganz nachvollziehbar. Annina Otth

Titel: Ich wollte nur, dass du noch weisst ...
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8608-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Ich wollte nur, dass du noch weisst ... Nie verschickte Briefe
"Hast du schon einmal jemandem einen Brief geschrieben und von Anfang an gewusst, dass du ihn nie abschicken würdest?" Diese Frage stellte die 15-jährige Emily Trunko auf ihrem Blog. Sie erhielt darauf massenhaft Antworten aus aller Welt. Für ihr Buch hat sie über 160 nie verschickte Briefe ausgewählt. Da gibt es Briefe an die "Liebe Welt", an "junge zukünftige Mütter", an den Exfreund, an Verstorbene usw. Die Texte beschreiben verschiedenste Emotionen wie Wut, Trauer, Hoffnung oder auch Liebe sehr authentisch und teils auch sehr poetisch.
> Die Autorin hat die Texte thematisch geordnet. Pro (Doppel-)Seite steht ein Brief, liebevoll und passend von Lisa Congdon illustriert. So ist ein wunderschönes Ganzes entstanden. Die Briefe können Mut machen, zum Briefeschreiben animieren oder einfach nur zeigen: Du bist nicht alleine mit deinen Gefühlen und Sorgen. Karin Böjte

Titel: Nicht so wild, kleiner Tiger!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2017
ISBN: 978-3-314-10395-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Nicht so wild, kleiner Tiger!
Wenn alle nicht so wollen, wie er will, wird kleiner Tiger rasch wütend. Dann schreit, brüllt und tobt er. Er weint. Er stampft mit den Füssen. Und machmal auch alles zusammen. Mama findet das gar nicht gut. Sie droht Tiger: „Pack jetzt besser dein Zornteufelchen weg, sonst …“ und überlässt es seiner Fantasie, sich auszumalen, was dann passiert. Kein Spielen vielleicht? Kein Nachtisch? Tiger beschliesst, dass es besser ist, eine Lösung für sein Zornteufelchen zu suchen.
> Die ausdrucksstarken und oft selbsterklärenden Zeichnungen sind in poppig bunten Grundfarben illustriert. Das Zornteufelchen erinnert an ein rotes kleines Gespenst. Der Autor kreiert eine klassische Situation, die wohl jede Familie mit Kleinkindern kennt: den eskalierenden Trotzanfall. Die Geschichte vermag auch kleine Kinder dazu zu animieren, sich zu überlegen, wo sie ihr Trotzgespenst verstecken könnten. Vielleicht braucht es dabei aber nicht die unausgesprochene Drohung einer Mutter. Christina Weirich

Titel: Carmen Grandezzas Katzenheim
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2017
ISBN: 978-3-7074-5198-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Carmen Grandezzas Katzenheim
Carmen Grandezza lebt mit ihren sechs Katzen in einem Haus am See. Die Tage verbringt sie mit Schwimmen, Kaffeetrinken und Katzenkraulen. Manchmal gibt die ehemalige Opernsängerin auch etwas aus ihrem Repertoire für ihre vierbeinigen Mitbewohner als „Lieder für die Katz“ zum Besten. Als Carmen eines Tages ihr schwarzes Konzertkleid und Stöckelschuhe anzieht und verkündet, dass ein neues Tier ins Haus am See ziehen wird, lässt das die Katzen noch ziemlich kalt. Doch ... der Neue ist ein Hund!
> Die witzigen und liebevollen Illustrationen geben der Geschichte um Carmen, die Katzen und den Hund zusätzlichen Schwung: die Gesichter der Katzen, wenn der neu dazugekommene Hund am Seeufer herumtollt und die alteingesessenen Katzen in ihrer Ruhe stört, sind meisterlich getroffen und sorgen für Schmunzeln bei Katzen- und Hundefreunden. Eine schöne Geschichte über Startschwierigkeiten beim Zusammenleben, Toleranz und die Tatsache, dass alle schon einmal irgendwo „die Neuen“ waren. Stefanie Stanisz

Titel: Eul doch!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-51884-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Parabeln
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Eul doch!
Die Sache ist nicht ohne Brisanz: Die kleine Eulsuse eult nicht! Eltern und Geschwister haben alles versucht, doch die kleine Eulsuse vergiesst keine einzige Träne – weder aus Angst, vor Stolz, aus Rührung, vor Wut noch aus Neid. Sie geht in die Fremde, begibt sich in Gefahr, schlägt traurige Schlachten und versucht zu weinen, denn sie will dazugehören. Schliesslich ist eulen lebensnotwendig. Manchmal muss man einfach heulen können – oder etwa nicht?
> Martin Baltscheit erzählt meisterlich und illustriert humorvoll diese eindrucksvolle Parabel. Kindgerecht verpackt er das Thema in die Geschichte der Eulsuse, die langsam an Selbstbewusstsein gewinnt und merkt, dass es in Ordnung ist, anders zu sein und über anderes zu weinen. Schlussendlich spielt sie im Kreise ihrer Familie „Wer zuerst eult, hat verloren!“ – und war noch nie glücklicher, zu verlieren. Unter dem gleichen Titel und in demselben tränenblauen Umschlag ist ein Hörbuch erschienen, das sechs weitere Tierfabeln beinhaltet. Nathalie Fasel

Titel: Pandora
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Bohem Press, 2017
ISBN: 978-3-95939-044-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Pandora Eine Geschichte von Zufall, Glück und dem Finden der Lebensfreude
Inmitten einer Welt aus kaputten und zerbrochenen Dingen, die keiner mehr haben will, lebt die zierliche Fuchsdame Pandora. Allein. Aus all den lieblos weggeworfenen Dingen baut sie sich hoch über den grau-braunen Müllbergen ein gemütliches Zuhause. Doch eines Tages stürzt ein blauer Vogel auf die Müllhalde. Wie gerne möchte Pandora ihn heilen! Sie bastelt ihm ein behagliches Krankenlager, behütet ihn. Pandoras Herz scheint zu zerbrechen, als der Vogel sie eines Tages verlässt. Doch er hinterlässt ihr ein zauberhaftes Geschenk, das ihre Welt wieder bunt macht.
> Mit einem alles überlagernden Cremeton und dezenten Pastellfarben erschafft die Britin akzentuierte Bilder voller Ruhe. Der an eine Schwalbe erinnernde Vogel und die Füchsin sind zart geschwungene Figuren, die Kinderherzen zu bezaubern vermögen. Ein stiller Appell an Nachhaltigkeit schwingt zwischen den Zeilen mit. Eine poetisch zarte und dennoch eindrückliche, illustratorisch kunstvoll umgesetzte Erzählung voller Hoffnung. Christina Weirich

Titel: Wir haben einen Hut
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2017
ISBN: 978-3-314-10387-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2017
Wir haben einen Hut
Zwei Schildkröten finden einen Hut, der beiden gut gefällt – dummerweise nur einen; sie sind aber zu zweit. Damit niemand zu kurz kommt, entschliessen sie sich, ihn liegen zu lassen und zu vergessen. Schon bald wird klar, dass der Hut einer der beiden Schildkröten keine Ruhe lässt. Heimlich kehrt sie mitten in der Nacht zu ihm zurück. Sie zögert. Wofür wird sie sich entscheiden?
> Die dritte Hutgeschichte von Jon Klassen besticht durch schlichte, aber wirkungsvolle Illustrationen, die mit wenig Farben auskommen. Die kurzen Texte sind in einer auf das Wesentliche reduzierten Sprache verfasst und beschränken sich auf die Wiedergabe der Dialoge und der Gedanken der beiden Protagonisten. Dies lässt den Leser ganz nah an den Ort des Geschehens heranrücken. Im Laufe der drei Kapitel wird die Spannung sukzessive gesteigert und hält bis zum Schluss an. Tanja Raemy

Titel: Eine Geschichte der Zitrone
Kollation: A. d. Engl., geb., 253 S.
Verlag, Jahr: Carlsen Königskinder, 2016
ISBN: 978-3-551-56036-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Anderssein, Gefühle
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Eine Geschichte der Zitrone
Die neue Klassenkameradin überfordert Calypso mit der Frage, ob sie gemeinsam spielen wollen. Lieber möchte die Elfjährige in der Pause in Ruhe ihr Buch weiterlesen. Bücher eignen sich ausgezeichnet, um in die Welt der Fantasie abzutauchen. Aber die Neue ist ebenso eine Leseratte wie Calypso. So freunden sich die Mädchen an. Langsam baut Calypso Vertrauen zu Mae und deren Familie auf. Verwundert stellt sie fest, wie wohl sie sich bei ihrer Freundin zuhause fühlt; lebt sie doch mit ihrem kauzigen Vater sehr zurückgezogen in einem verwahrlosten Haus. Im ehemaligen Arbeitszimmer der verstorbenen Mutter, umgeben von deren Büchern, versucht sie mit ihrer Trauer umzugehen.
> Gut nachvollziehbar erzählt Calypso über ihre wachsende Freundschaft zu Mae. Zugleich ist es eine Geschichte über ein einsames Kind, das die Verantwortung für einen depressiven Angehörigen übernimmt. Ohne die unaufdringliche Hilfe von Maes Mutter würden die Krisensituationen entgleisen. Auch für Erwachsene lesenswert! Martina Friedrich

Titel: Wer ist glücklich, wer ist froh?
Kollation: A. d. Niederländ., kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2016
ISBN: 978-3-905945-61-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Wer ist glücklich, wer ist froh?
Schau die vielen zornigen Nashörner an. Findest du das Zornigste von allen? Welches hat ein Stück von seinem Horn verloren und wer geht in den Winterurlaub? Und was entdeckst du bei den ängstlichen Schildkröten, den erstaunten Schlangen und den enttäuschten Schweinen? Auf je einer Doppelseite sind zahlreiche Doppelgänger eines Tieres in einer bestimmten Gefühlslage dargestellt, wobei sich drei Vertreter durch kleine Abweichungen von den anderen unterscheiden. Alle Tiere finden sich am Schluss gut gelaunt in einer Winterlandschaft wieder.
> Das klar strukturierte, nach Gefühlen geordnete Bilderbuch weckt das Interesse für das emotionale Innenleben von Lebewesen und inspiriert den Betrachter, über eigene Befindlichkeiten zu sprechen. Die schriftlich präsentierten Suchaufträge machen Lust, auf kleine Unterschiede zu achten und diese zu entdecken. Durch die einfache und liebevolle Gestaltung eignet sich dieses Buch für ruhige Momente zwischen Eltern und Kind. Tanja Raemy

Titel: Das Mädchen von weit weg
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2016
ISBN: 978-3-7891-0422-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Gemeinschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Das Mädchen von weit weg
Draussen ist es dunkel, kalt, der Schnee überzieht den Wald. Drinnen ist es hell, warm, die Flammen tanzen im Kamin. Draussen ein kleines Mädchen mit roter Jacke, traurig, allein zu sein. Drinnen die graue Frau, froh, dass niemand kommt. Die Begegnung der beiden ist unvermeidlich, als das Mädchen an die Türe klopft. Was frostig, abweisend und lieblos beginnt, geht über in eine schüchterne Annäherung und endet damit, dass die Frau mit dem Mädchen aus dem einsamen Wald wegzieht, um Nähe und Vertrauen unter ihresgleichen zu finden.
> Gibt es eine Wahl zwischen Abgrenzung und Öffnung, Ablehnung und Mitgefühl, Einsamkeit und Gemeinschaft? Ja, es gibt eine. Die Frau entscheidet sich für Menschlichkeit und Nächstenliebe, auch wenn sie dafür ihre vermeintliche Komfortzone verlassen muss. Poetisch der Text und das farbliche Wechselspiel, welches die Kontraste deutlich verbildlicht. Ein Buch, das Mut macht, Besucher willkommen zu heissen, weil daraus etwas Neues entstehen kann. Marcella Danelli

Titel: Die Nacht der Falter und ich
Kollation: Geb., farb. illustr., 120 S.
Verlag, Jahr: Tyrolia, 2016
ISBN: 978-3-7022-3540-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gedichte, Gefühle
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Die Nacht der Falter und ich
Es gibt im Leben eines heranwachsenden Menschen eine Zeit, da schaut er sein Spiegelbild genauer an. Plötzlich macht er Dinge, die er sich vorher nie getraut hat. Unbekanntes wird ausprobiert. Eine kurze Berührung im Bus lässt ihn die Welt anders erfahren. Er beginnt, gegen den Wind zu laufen, und von einem Moment auf den andern verwandelt sich ein sonniger Tag in einen nachtschwarzen.
> Eine Fülle von Gedichten und Erzählungen schildern die ambivalenten Gefühle, welche das Erwachsenwerden begleiten und das Leben kompliziert machen. Die Texte sind klar und einfach, fast puristisch. Sie regen zu eigenen Gedanken an. Drucke und Radierungen in Pastellfarben begleiten die Texte und machen Gefühle sichtbar. Ein kleines Gesamtkunstwerk, in dem sich vor allem Heranwachsende wiedererkennen. Monika Aeschlimann

Titel: Pssst!
Kollation: Broschur, farb. illustr., 95 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2016
ISBN: 978-3-7795-0556-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Pubertät
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Pssst!
„Pssst!“ – Worauf der Titel des Buches hindeuten mag? Vielleicht auf jene Fragen, bei denen die Antworten still bleiben, wie: „Was ist schlimmer, tot zu sein oder noch gar nicht geboren?“ Oder gibt „Pssst!“ einen Hinweis auf die Metamorphose eines Mädchens, das sich in eine Frau verwandelt, so wie sich die Raupe des Zitronenfalters in aller Stille verpuppt? Ist es ein beruhigendes „Pssst!“, welches den Lärm der vielen Empfindungen, Verwirrungen und Ängste im Leben der pubertierenden Viola wegscheucht, damit Zuversicht und Selbstvertrauen einkehren können?
> Tagebucheinträge, Bildabfolgen, Erinnerungsstücke aus früheren Kinderzeiten, gepresste Blumen, Bilder der Liebsten, Engelsoblaten, eine Haarsträhne, Listen, Notizen auf herausgerissenen Heftblättern, Kritzeleien, Gedanken, Fragen ... Ein bunter, zarter, wilder, frecher Mix aus Bildern und Texten, der die Aussen- und Innenwelt eines verträumten Mädchens in weichen Farbtönen und sprachlich präzis wiedergibt. Wunderschön! Marcella Danelli

Titel: Alex und der Mond
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Luftschacht, 2016
ISBN: 978-3-902844-95-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Traumhaftes
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.09.2016
Alex und der Mond
Alex träumt oft vom Mond; davon, dort im Sand zu tanzen. Er sucht einen langen Faden, wirft ihn wie ein Lasso und klettert daran hoch. Oben angekommen, staunt er über die Glitzerpracht, tanzt und schläft ein. Bald trifft er ein Mädchen, das denselben Ort gefunden hat, um sich unbeschwert zu fühlen.
> Die Geschichte erzählt von der Sehnsucht nach Leichtigkeit und dass Letztere erst im Kontakt zum festen Boden ihre Wirkung zeigt. Der poetische Text steht in Grossbuchstaben im überwiegend dunklen Teil der Illustrationen. Mond und Sterne verbreiten Helligkeit in die Himmelslandschaft, wo Wasser, Hügel, Häuser, Bäume, Tiere und Schiffe in spannender Struktur angesiedelt sind. Ein Buch, das zum Tanzen und Schweben einlädt. Eveline Schindler

Titel: Die besten Beerdigungen der Welt
Kollation: CD. Hörspiel mit Musik, ca. 37 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Hörcompany, 2012
ISBN: 978-3-939375-37-1
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die besten Beerdigungen der Welt
Zum Glück findet Ester an diesem langweiligen Tag eine tote Hummel. Sie packt das kleine Tier, begräbt es und sogleich ist eine neue Idee geboren. Zusammen mit ihrem Freund und dem kleinen Bruder macht sie sich auf die Suche nach totem Getier, um diesem einen würdigen Abschied zu bereiten. Ester ist die Unternehmerin, ihr Freund schreibt traurige Gedichte und der kleine Putte weint dicke Tränen. Das kleine Beerdigungsunternehmen wird immer grösser, die Abschiedsgedichte philosophischer, bis am nächsten Tag ein neues Abenteuer bevorsteht.
> Während die Grundlage für das Hörspiel ein herrlich gezeichnet und geschriebenes Bilderbuch ist, bestens geeignet, um über Leben und Tod zu philosophieren, kommt die CD viel grobschlächtiger daher. Von der Tiefsinnigkeit des Buches bleibt nicht viel übrig und es ist, jedenfalls in Unkenntnis der Vorlage, nicht einfach, der sinnlichen Geschichte zu folgen. Besonders Ester wird unangenehm ruppig interpretiert. Die Begleitmusik wird dagegen sehr stimmig eingesetzt. Kathrin Wyss Engler

Titel: Die Geschichte vom kleinen Onkel
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2012
ISBN: 978-3-7891-7549-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die Geschichte vom kleinen Onkel
Der kleine Onkel tut einem wirklich leid. Obwohl er sehr nett ist, findet er keine Freunde. Einsam und traurig wartet er vor seinem Haus, bis plötzlich ein Hund auftaucht und die Nase an ihm reibt. Je mehr der Hund in sein Leben eindringt, desto glücklicher wird der kleine Onkel. Gemeinsam erleben sie kleinste Abenteuer, bis im nächsten Frühling ein Mädchen auftaucht und mit dem Hund Freundschaft schliesst. Jetzt wird der Onkel noch viel trauriger, doch Hund, Mädchen und Onkel können auch zu dritt glücklich sein.
> Die kleine, melancholische Geschichte wird von warmherzigen, unspektakulären Bildern begleitet. Es ist eine Ode an das, was eine Freundschaft ausmacht, oder wie wenig es braucht, um ein Leben völlig zu verändern. Eine wohltuende, gemächliche Erzählung über etwas, was am wichtigsten ist im Leben – jemanden lieben zu können und geliebt zu werden. Und sie bietet die Grundlage, um auch schon mit kleinen Kindern ein bisschen über das Leben zu philosophieren. Kathrin Wyss Engler

Titel: Ein Kuss für dich
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2012
ISBN: 978-3-7891-7148-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Reime
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Ein Kuss für dich
Wie es sich wohl anfühlt, ein Nashorn, einen Koalabär, einen Fisch oder gar ein Faultier zu küssen? Seite für Seite gelingt es dem kleinen Mädchen mit allerlei Turnen und Strecken, ein neues Tier zu küssen. Und am Ende landet es bei – ja, bei wem wohl? Kleine Reime beschreiben, wie man für einen Giraffen- oder Spatzenkuss vorgehen könnte. Aber nicht nur kleine Mädchen können küssen, sondern auch allerhand Kleingetier. Doch der letzte Kuss ist und bleibt der beste!
> Der Illustratorin gelingt es, die kleinen, einfachen Verse mit liebenswürdigen, lustigen, farblich sehr abwechslungsreichen und ansprechenden Zeichnungen zu untermalen. Das kartonierte Büchlein liefert zwar nicht viel Inhalt. Es ermöglicht jedoch ganz kleinen und schon etwas grösseren Kindern, ihre Fantasie walten zu lassen. Ein rundum schönes Büchlein, das einen grossen Kuss verdient. Kathrin Wyss Engler

Titel: Kabulski und Zilli – ohwiewunderbarschön
Kollation: Geb., farb. illustr., 55 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2012
ISBN: 978-3-7725-2487-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Kabulski und Zilli – ohwiewunderbarschön
Kater Kabulski ist schwer verliebt in die hübsche Katzendame Zillikatze. Er nennt sie heimlich „Zilli-Ohwiewunderbarschön.“ Sie kann sich so herrlich über alles freuen. Zusammen erfinden sie Geschichten von Elefanten und Nashörnern und glauben schlussendlich beide daran, dass diese von ihnen gejagt werden möchten. Mit Begeisterung und voller Lebenslust verbringen sie einen ereignisreichen Tag auf der imaginären Jagd.
> Humorvoll und mit viel Fantasie wird die Geschichte vom dicken Kater und der übermütigen Zillikatze erzählt. Zusammen träumen, ein gemeinsames Ziel verfolgen, das lässt die Freundschaft wachsen. Kraftvolle Illustrationen begleiteten den Text und verdeutlichen die Geschichte, geben aber auch Anregung zum Weiterdenken. Die mitreissende, witzige Sprache schlägt die Lesenden in ihren Bann. Bis zuletzt ein spannendes Abenteuer, begleitet von den sehnsüchtigen Gefühlen des verliebten Katers. Ein Genuss beim Vorlesen für Erwachsene und zuhörende Kinder. Esther Marthaler

Titel: Nour - Eine Überraschung im Frühling
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2012
ISBN: 978-3-407-79999-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Nour - Eine Überraschung im Frühling
Nour feiert mit Freunden ihren Geburtstag. Sie muss einen neuen Wohnort finden. Nour sammelt im Notizbuch besondere Augenblicke, um sie länger zu bewahren. Durch das ganze Büchlein wartet sie gespannt auf die Überraschung, die Miko ihr versprochen hat. Sie begibt sich mutig mit einer kleinen Lebenshilfe in der Hand auf neue Wege, entdeckt unbekannte Orte und den richtigen Platz für ihr neues Zuhause. Die Freunde helfen beim Umzug und endlich ist es soweit: Miko führt Nour zu seiner Überraschung.
> Das Buch ist ein Wegweiser zum achtsamen Leben. Es ist eine Geschichte voller Feinheiten und erzählt uns auf einfache Art von Gefühlen. Es mahnt uns daran, Geduld zu haben und warten zu können. Im Leben sind Freunde wichtig, doch auch Freiheit und Zeit für sich zu haben sind nötig, damit man sich „wie ein Baum fühlen“ kann. Die Geschichte ist mit wenig Text und fantasievollen Illustrationen erzählt. Ein besonderes Buch, das sich auch verliebte Erwachsene schenken könnten. Kathrin Hirsbrunner

Titel: Sophie und das verwunschene Haus
Kollation: Geb., s.w. illustr., 176 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2012
ISBN: 978-3-8251-7832-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Sophie und das verwunschene Haus
Mit Johnny fängt alles an. Johnny, der Sophie in das merkwürdige Haus lockt und dort selig schnurrt, als wäre es sein Zuhause. Wut steigt in Sophie hoch. Was hat ihr Kater hier zu suchen? Doch bald erkennt sie, dass ihr geliebter Johnny sie zu der alten, energischen Theodora geführt hat. Theodora, die Sophie Trost und Geborgenheit schenkt, nachdem sie sich mit ihrer besten Freundin Lotta gestritten hat. Die Sophie an ihren Reisen und Abenteuern mit dem Auto in jungen Jahren teilhaben lässt.
> In ihrem Erstlingswerk knüpft die Autorin ein zartes Band zwischen dem Mädchen und der betagten Frau. Beide Figuren lernen voneinander und geben sich gegenseitig Impulse, um Streitigkeiten und damit verbunden Groll und Eifersucht beiseitezulegen. Die feinfühligen und sorgfältigen Beschreibungen machen den etwas holprigen Erzählrhythmus wett. Mit Theodora erhalten wir interessante Hinweise zu Clärenore Stinnes, der ersten Frau, die mit dem Auto um die Welt gefahren ist. Marcella Danelli

Titel: Tschüss, kleines Muffelmonster!
Kollation: Oder wie schlechte Laune ratzfatz verschwindet. Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Arena, 2011
ISBN: 978-3-401-09606-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Wichtel
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Tschüss, kleines Muffelmonster!
Eines Morgens entdeckt Moritz vor seinem Bett ein kleines, struppiges Monster. Das winzige Wesen ist schlecht gelaunt. „Wenn ich gute Laune habe, bin ich unsichtbar“, muffelt das Monster. Aber mit schlechter Laune kann Moritz es sehen. Ganz klar, dass der kleine Junge alles versucht, damit sich die Stimmung des Monsters verbessert und es wieder verschwindet. Ob da Purzelbaumschlagen, Fell kraulen oder Kitzeln hilft?
> „Wie die schlechte Laune ratzfatz verschwindet“ heisst es im Untertitel dieses einnehmend gestalteten Bilderbuches. Im Mittelpunkt des Geschehens steht das Muffelmonster, das einmal herrlich trotzig und einmal innig kuschelig daherkommt und ein ganz klein wenig an Pumuckl erinnert. Eine einfach erzählte Geschichte, die zum Mitmachen animiert und auch einmal negativ besetzte Gefühle wie Unglücklich sein, Langeweile und Ärger zum Thema macht. Mit diesem Buch und den vielen Tipps gegen eine gereizte Stimmung muss es einem einfach wieder besser gehen. Béatrice Wälti

Titel: Wenn der Bär ins Wasser springt
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2012
ISBN: 978-3-905945-24-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Wenn der Bär ins Wasser springt
Der Sommer ist heiss und der schlaue und kräftige Bär Bo baut sich einen Damm, um das Wasser im Bach zu stauen. Jetzt kann er in dem entstandenen Seelein mit grosser Lust plantschen. Als aber Ente, Hase und Rotkehlchen mitmachen möchten, will er für sich bleiben. Deshalb bauen sich die drei Freunde nun mühsam ein eigenes Becken und vergnügen sich darin. Sie lassen sogar Bo reinspringen. Aber Huch: Nach seiner Wasserbombe ist alles Wasser weg. Finden sie eine Lösung?
> Schöne, gemalte Bilder mit wenig Firlefanz schmücken die einfache, vorhersehbare Geschichte aus. Die Gemütslage der vier Freunde ist sehr gut wiedergegeben. Die Landschaft ist klar und malerisch. Ein herziges Bilderbüchlein mit knappem Inhalt, das man schnell wieder vergisst. Passt wunderbar für den Abend, wenn man selber müde ist, aber noch rasch eine Geschichte erzählen möchte. Kathrin Wyss Engler

Titel: Wenn ein lila Nashorn kommt
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2012
ISBN: 978-3-8369-5415-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Wenn ein lila Nashorn kommt
Immer sind Daisys Eltern beschäftigt. Statt ihrem Mädchen zuzuhören, widmen sie sich dem Telefon, der Wäsche oder... und merken nicht, was Daisy ihnen Wichtiges sagen wollte, nämlich, dass ein lila Nashorn eingezogen ist. Überall macht sich das Nashorn breit: auf dem Klo, in der Küche, im Garten – bald werden die beiden gute Freunde, welche miteinander spielen und, was viel wichtiger ist, die einander zuhören. Schliesslich merken auch die Eltern, wer da bei ihnen haust und helfen dem Nashorn, nach Hause zurückzukehren. Und endlich finden sie Zeit, Daisy zuzuhören.
> Hat nicht jeder manchmal das Gefühl: Niemand hört mir zu? Das Bilderbuch erzählt von Gefühlen, die alle kennen und kreiert daraus eine tiefgründige und nicht voraussehbare Geschichte. Witzige, skizzenartige Illustrationen unterstreichen vor allem auch die Gefühlslage der Beteiligten. Lustvoll zum Vorlesen, Nachdenken und zum Weiterspinnen: Was wäre, wenn... und niemand hört zu? Kathrin Wyss Engler

Titel: Wo bin ich nur?, fragt Kater Murr
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2012
ISBN: 978-3-407-79450-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Wo bin ich nur?, fragt Kater Murr
Kater Murr soll die Ferien bei Oma Anni verbringen. Was friedlich beginnt, wird bald einmal hektisch: Peng! Ein Verkehrsunfall. Kater Murr erschrickt und nimmt panisch Reissaus. Schliesslich landet er im Labyrinth des U-Bahnschachtes. Nicht nur klamm, nass und dunkel ist es da. Ratten, angeführt von ihrem Boss Killerkalle, treiben ihr Unwesen. Ja, sie plagen den wehrlosen Raben Hinke-Klaus. Beherzt schreitet Murr ein.
> Wer kennt sie nicht, die Angst, sich zu verirren und das beklemmende Gefühl des Verlorenseins? Wie tröstlich ist es, wenn man in dieser Not nicht ganz allein ist und die Hilflosigkeit teilen kann. Die akuraten Texte in Reimform von Kristina Dunker und die mitreissenden Illustrationen von Lena Pflüger ermöglichen eine hohe Identifikation mit Kater Murrs Abenteuern, gerade auch deshalb, weil der Kontrast zwischen Verlassensein und Geborgenheit hautnah vermittelt wird. Marcella Danelli

Titel: Kotzmotz der Zauberer
Kollation: CD. Lesung mit Musik, ca. 140 Min., 2 CD
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2011
ISBN: 978-3-7725-2681-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Gefühle, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Kotzmotz der Zauberer
Kotzmotz der Zauberer ist sauer, er hat eine "riesige,kellerschwarze, stachelige Stinkwut". Alle Tiere und Bäume im Wals halten sich die Augen zu und werden ganz still und leise. Nur der kleine, immerzerzauste Hase mit dem geknickten Ohr lässt sich nicht einschüschtern. Er will wissen, warum der Zauberer so wütend ist. Unvoreingenommen besucht er ihn, und gemeinsam lernen die beiden so allerlei über Einsamkeit, Angst, Traurigkeit- und über Zuneigung, Vertrautheit und Freundschaft.
>Eine poetische Geschichte, in der fantasievolle Wortschöpfungen die Freude an der Sprache wecken. Die Autorin der Geschichte Brigitte Werner liest einfühlsam und ausdrucksstark, was das Hörbuch auch für mundartgewohnte gut verständlich macht, Sebastian Bloch gibt den Figuren auch musikalisch eine Stimme und unterstreicht die Geschichte mit seinen Originalkompositionen, Ein doppelt schönes Hörerlebnis auch für Erwachsene.

Titel: Edwards Augen
Kollation: A. d. Engl., geb., 90 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2010
ISBN: 978-3-446-23589-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tod, Gefühle
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Edwards Augen
Strahlende Tage: Die Familie veranstaltet Picknicks am Meer, die Kinder schlafen draussen und Edward übt so lange Baseball, bis er es schafft, einen Knuckleball zu werfen. Er liebt dieses Spiel über alles. Mit seinen Augen, die dunkel wie der Nachthimmel schimmern, aber überraschend golden gesprenkelt sind, kann er die Bahn eines jeden Balls verfolgen. Zudem steckt Edward voller überraschender Ideen. Eines Tages fährt er mit dem Fahrrad in die Stadt und kommt nicht mehr nach Hause.
> Edwards Lebensgeschichte ist aus der Sicht von Jake, seinem älteren Bruder erzählt. Sie entführt in eine heile Welt, wo eine grosse Familie in Liebe zusammenlebt. Die Kinder erziehen einander gegenseitig, die Mutter singt – bis der Tod zuschlägt. Doch es geht weiter. Die Erzählung ist ein flammendes Plädoyer für die Organspende. Am Ende weinen nicht nur Jake und seine Familie sondern auch die Leserinnen und Leser. Im Grunde genommen liest sich das kitschig, doch die Poesie obsiegt. Katharina Wagner

Titel: Ich bin die Hannah
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: LeiV, 2010
ISBN: 978-3-89603-341-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Ich bin die Hannah
Ganz schön selbstbewusst ist sie, die kleine Hannah, und stets zu Schabernack aufgelegt. Manchmal bläst sie ihre Backen auf wie einen Ballon, verwandelt sich in ein Trampeltier oder eine Kratzbürste, liegt wie ein Faultier auf einem Baum. Am liebsten klettert sie aber auf den Schoss der Mutter und spielt Kuschelmaus.
> Mit der einfachen Geschichte, die fast ohne Text auskommt, können sich schon die Kleinsten identifizieren. Die Illustrationen sind in gedämpften Farben gehalten. Sie zeigen ein wandlungsfähiges Mädchen, das in immer neue Rollen schlüpft. Gekonnt sind die verschiedenen Stimmungen dargestellt: Mal will Hannah ihr Publikum erschrecken, mal nascht sie oder quillt vor Lebensfreude fast über. Ihr Markenzeichen ist ihre kecke Frisur, die immer wieder zu erkennen ist. Ausserdem besticht das Format des Büchleins, weil es wirklich in Kleinkinderhände passt. Monika Aeschlimann

Titel: Bitte nimm mich in die Arme
Kollation: Übers., Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2010
ISBN: 978-3-86566-502-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Aussenseiter
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Bitte nimm mich in die Arme
Dieses Stachelpaket umarmen? Nein danke! So lieb Elvis, das Igelbaby auch fragt, niemand mag ihn umarmen. Dabei sehnt er sich so danach. Auf dem Fussballplatz, am Bahnhof, in der Stadt, im Spital auf dem Baum – überall wird er weggeschickt, bis... Ja, bis ihm ein anderes Tier begegnet, das sich nach Zuneigung sehnt.
> Die sentimentale Geschichte drückt auf die Tränendrüse. Unverständlich ist der Umstand, dass Elvis in Windeln bei all den Tieren in Kleidern um eine Umarmung betteln muss. Die beigelegte DVD erzählt die Geschichte in Deutsch, Englisch, Französisch und Türkisch. Die Animation ist einfach. Ausschnitte der farbigen Illustrationen werden herangezoomt, Arme werden sanft hin und her bewegt, Eulen stecken sachte ihre Köpfe zusammen. Gesprochen wird textgetreu, die passenden Geräusche im Hintergrund sind in jeder Sprache die gleichen. Eine neue, interessante Form, Bilderbücher anzubieten. Katharina Siegenthaler

Titel: Manchmal – Vater & Sohn
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2010
ISBN: 978-3-86566-115-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Alltag
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Manchmal – Vater & Sohn
Dieses wunderbare Bilderbuch nimmt einen mit in die Welt eines kleinen Buben, dessen Vater ihn liebevoll in seinem Kinderalltag begleitet. Auf je einer Doppelseite findet man Reime zu den gegensätzlichen Gefühlen, denen ein Kind immer wieder ausgesetzt ist, wie „Manchmal bist du ungeheuer stolz auf dich, manchmal richtig sauer und ärgerlich“, oder „Manchmal findet deine kleine Hand die meine, manchmal machst du alles lieber ganz alleine“ und auf der letzten Seite die Kernaussage „Manchmal küsst du mich, manchmal zwickst du mich, aber immer, aber immer lieb ich dich!“
> Die Geschichte zeigt Momente der Harmonie wie auch der Auseinandersetzungen zwischen Vater und Sohn. Mit sorgfältigen, klaren, kindgemässen Farbstiftzeichnungen werden die Reime illustriert. Diese Bilder lassen einen schmunzeln, denn so manche Eltern werden sich oder ihr Kind darin wiedererkennen. Kinder werden diese Geschichte immer wieder hören wollen, als Gutenacht-, als Trost- oder als Versöhnungsgeschichte. Cornelia Brühlmann

Titel: Anna annA
Kollation: Geb., überarbeitete Fassung, 280 S.
Verlag, Jahr: Diogenes, 2009
ISBN: 978-3-257-01145-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Anna annA
Die neunjährige Anna ist oft allein. Ihr Vater lebt in einer andern Stadt, die Mutter arbeitet. Und nun bekommt Anna vom Lehrer auch noch Strafarbeit, weil sie immer das Lesebuch vergisst. Doch dieses braucht die selbst gebastelte Familie Gygax, die in Annas Kinderzimmer wohnt. Zum Glück entdeckt Anna im Schulhaus den Kopierautomanten Copy. Er wird ihr heimlicher Freund und kopiert das Lesebuch. Doch eines Tages kopiert Copy aus Versehen Anna selbst. Damit fangen die Schwierigkeiten von Anna und ihrer Schwester annA an. Was wird die Mutter sagen? Und wer ist eigentlich das Original, wer die Kopie?
> Anna annA ist Märchen und realistische Erzählung zugleich. Lukas Hartmann schreibt einfühlsam über die Suche nach der eigenen Identität, über Eifersucht und die Macht der Gefühle – wild fabulierend in den Passagen über die Familie Gygax und spannend über das Versteckspiel der beiden Annas. Ein Roman voller liebevoller Details, so kurzweilig wie berührend. Sandra Laufer

Titel: Fussel im Glück
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Edel, 2009
ISBN: 978-3-89855-982-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Fussel im Glück
Fussel ist so richtig sauer. Sein Freund Bulli hat ein tolles Raumschiff und lässt ihn nicht damit spielen. In seiner Wut löst Fussel eine Kettenreaktion aus, an deren Ende er selber verletzt wird. Zum Glück kommt da Frau Dr. Mertens des Weges und versorgt seine Wunde. Zufrieden sitzt Fussel bald bei Mutti und überlegt sich, wie er der guten Frau Mertens eine Freude bereiten könnte. Gedacht, getan: Er bringt ihr eine Schachtel Pralinen in die Praxis. Und damit löst er nun eine Reihe von guten Taten aus, die allen Beteiligten grosse Freude bereiten.
> Sogar ganz ohne Worte können Kinder die gleichnishafte Geschichte verstehen, in der sich alles zum Besten wendet. Der Illustrator hat grosszügige Bilder mit Tusche gezeichnet und dann aquarelliert. Darauf sind die Personen vom ersten Teil im zweiten Teil des Buches gut wiederzuerkennen. Dass sie jetzt viel glücklicher sind, sieht man auf den ersten Blick. Die Textblöcke sind unauffällig in die Zeichnungen eingefügt. Monika Fuhrer

Titel: Zaza und der Zirbelzottel
Kollation: Broschur, s.w. illustr.
Verlag, Jahr: Geest, 2009
ISBN: 978-3-86685-214-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Zaza und der Zirbelzottel
Der Geräteschuppen im Garten ist der beste Platz, damit Zazas Zorn verrauchen kann. Da kommt ihr der zottelige kleine Kerl, der sich ächzend aus dem Blumentopf quetscht, gerade recht: seine reifen Zotteln lassen jeden Wunsch von Zaza in Erfüllung gehen. Und davon hat sie etliche. So soll der Vater einen Tapirrüssel, die Mutter ein Hirschgeweih und ihre kleine Schwester Elefantenohren haben. Selber schuld! Doch die ausgesprochenen Wünsche strafen eher Zaza als ihre Familienangehörigen. – Im Zorn geflucht und verflucht, wer kennt das nicht. Der kindlichen Reaktion ist hier viel Raum gelassen. Geistreich umgesetzt und mit humorvollen Details, wo die Phantasie die Wirklichkeit berührt: der Zirbelzotte beschwert sich zum Beispiel über Zazas dreistes Verhalten, ihm einen Zottel vom Po abzureissen und so eine Blösse zu hinterlassen. Auch der unbeschwerte Umgang der Familie mit den Verwünschungen ist eine witzige Begegnung von Realität und Fiktion. Die eingestreuten, exakten Schwarzweiss-Illustrationen passen ausgezeichnet dazu. Katharina Siegenthaler

Titel: Die kleine Hummel Bommel - Die kleine Hummel Bommel sucht das Glück
Reihe: Die kleine Hummel Bommel
Kollation: CD. Lesung mit Musik, ca. 30 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2016
ISBN: 978-3-8445-2086-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2016
Die kleine Hummel Bommel - Die kleine Hummel Bommel sucht das Glück
Die kleine Hummel ist betrübt und fragt sich, ob sie überhaupt eine richtige Hummel sei. Denn im Vergleich mit anderen Insekten hat sie viel kleinere Flügel, und wer weiss, ob diese überhaupt zum Fliegen taugen. In diesem Moment weiss sie noch nicht, dass sie wenig später eine ganze Weltreise machen wird, um das Glück zu finden.
> Die zwei niedlichen Geschichten zu den Themen "sich selber sein" sowie "Mut und Glück" spielen in einer vermenschlichten Insektenwelt. Sie werden von der Autorin der gleichnamigen Bilderbücher, Britta Sabbag, selber gelesen und mit drei Songs ergänzt, mit schöner, reiner Stimme gesungen von Maite Kelly. Inhaltlich unterstützen passende Geräusche und Musik die Geschichte, wie z. B. das Anspielen einer Musette in Paris. Das inliegende Booklet ist von Joëlle Tourlonias illustriert. Eine Wohlfühlunterhaltung für die Kleinen und ihre Eltern. Katharina Siegenthaler

Titel: Der grosse kleine Löwe
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2016
ISBN: 978-3-8489-0105-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Fabeln
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Der grosse kleine Löwe
"Löwe, Löwe, du bist so klein, du könntest ja ein Mäuslein sein!", rufen Leopard, Nilpferd und Krokodil. Wegen seiner geringen Grösse ist der kleine Löwe immer wieder Zielscheibe von Spott. Das macht ihn traurig. Doch zum Glück gibt es da noch den klugen Raben, der ihm mit einer List aus der Patsche hilft.
> Das von Hildegard Müller selbst illustrierte Bilderbuch beinhaltet eine Mutmachgeschichte für Kindergartenkinder. Die querformatigen Illustrationen zeigen ausschliesslich Tiere, die sich in Leserichtung durchs Buch bewegen. Um die Grössenverhältnisse sichtbar zu machen, sind viele von ihnen meist angeschnitten. Das Buch hat kaum Tiefe und kommt ohne Requisiten aus. Nur der Hügel, der eine zentrale Rolle spielt, wird angedeutet. Es sind aber kleine Details, die speziell hervorgehoben werden, wie z. B. die roten Zungen der drei Spötter. Der kurze Text ist gestalterisches Element und verleiht der einfachen, aber gehaltvollen Geschichte zusätzliche Lebendigkeit. Pädagogisch wertvoll. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Pfeffer, Minze und die Schule
Reihe: Pfeffer Minze
Kollation: Geb., farb. illustr., 105 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8258-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Schule, Gefühle
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Pfeffer, Minze und die Schule
Für Nino (genannt Pfeffer), Olli und Paula steht der erste Schultag vor der Türe. Angst vor dem Schuleintritt haben die drei keine, das versteht sich von selbst. Aber aufregend ist die Sache natürlich schon. Wer wird wohl ihre Lehrerin sein? Die gefährlich aussehende Gerti Hammermüller oder vielleicht doch die elfenhafte Lina Kaminzki? Als diese Frage geklärt ist, begeben sich die drei Freunde auf geheime Mission. Denn bereits vor dem ersten Schultag wollen sie alles über ihre Lehrerin wissen und entdecken dabei etwas Erstaunliches ...
> Die ehemalige Grundschullehrerin Irmgard Kramer macht in diesem ersten Band einer Reihe die Angst vor dem Unbekannten und deren Überwindung zum Thema. Die Protagonisten agieren selbständig und finden dabei heraus, dass sich auch ihre Lehrerin ängstigt. Die Autorin verwendet im Text eine dialogreiche Sprache und beweist ein gutes Gespür für kleine, realitätsnahe Alltagsszenen. Petra Eimer hat die Vorlesegeschichte liebevoll und farbenfroh illustriert. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wann ist endlich Donnerstag?
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 51 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2016
ISBN: 978-3-89565-319-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Gefühle
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Wann ist endlich Donnerstag?
Ninni spielt gerne mit ihrer kleinen Schwester. Wenn Schlafenszeit ist, werden ihre Spiele oft so ausgelassen, dass es Mama zu viel wird. Nächsten Donnerstag kommt Lisa, ein Nachbarsmädchen, zum Hüten und die beiden Schwestern sollen besonders brav sein. Ninni freut sich riesig auf Lisa und malt sich drei Tage lang aus, was sie mit ihr unternehmen wird. Doch als Lisa endlich da ist, hört die kleine Schwester nicht auf zu weinen und alles wird ganz anders, als Ninni es sich erträumt hat.
> Wie in ihren erfolgreichen Büchern über Dunne versteht es die Autorin auch im zweiten Ninni-Band vortrefflich, kindliche Freude und Enttäuschung, Glück und Kummer auszudrücken. Ninni ist ein starkes Mädchen, das eine schwierige Situation meistert und sogar die Aufgabe der überforderten Babysitterin übernimmt. Obwohl Lisas Besuch für sie eine grosse Enttäuschung wird, kann sie bald wieder von ganzem Herzen froh sein. Ihre glaubhaft erzählten und charmant illustrierten Erlebnisse sind ein idealer Leseeinstieg. Doris Lanz

Titel: Opas Insel
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2016
ISBN: 978-3-8489-0102-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tod, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2016
Opas Insel
Durch eine geheime Tür auf dem Dachboden nimmt Opa Sam mit auf eine Schiffsreise übers Meer. Sie reisen zum Horizont, erkunden eine tropische Insel voller Abenteuer und Wunder. „Ich würde gern hierbleiben“, sagt Opa. „Wirst du dich nicht einsam fühlen?“, fragt Sam. „Nein ... nein, das glaube ich nicht.“ So kehrt Sam über eine düstere See zurück nachhause – allein. Am Tag danach ist die Tür auf Opas Dachboden verschwunden und nur der Plüschaffe erinnert an die gemeinsame Zeit auf der Insel.
> Kräftige Farben und lebendige Bilder begeistern und lassen den Betrachter nicht den Verlust betrauern, sondern die Erinnerung und das Leben feiern. Ohne Trübsinn behandelt Benji Davies ein sensibles Thema. Rührend und sanft haben Trauer und Angst ihren Platz, werden besänftigt von der Gewissheit, dass uns unsere Liebsten immer nahe sein werden. Egal wie weit sie entfernt sind. Ein wundervolles, versöhnliches Buch für Gross und Klein. Einfühlsam und herrlich lebensbejahend. Andrea Eichenberger

Titel: Der Bär am Klavier
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Bohem, 2015
ISBN: 978-3-95939-025-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2016
Der Bär am Klavier
Eines Tages entdeckt der junge Bär mitten im Wald ein altes, verlassenes Klavier. Neugierig fasst er es an, doch ein schrecklicher Ton erklingt. Trotzdem kommt der Bär jeden Tag zum Klavier zurück, so lange, bis er dem alten Kasten wundervolle Töne entlocken kann. Alle Bären des Waldes strömen herbei und hören ihm zu. Eines Tages entdecken Menschen den talentierten Bären und wollen ihn zum Star machen. Neugierig, wie er ist, macht sich der Bär auf den Weg in die grosse Stadt. Er wird berühmt, erlebt viel, doch irgendwann zieht es ihn wieder zurück in den Wald.
> Das Bilderbuch besticht vor allem durch die wunderschönen Bilder. Besonders das Cover mit einem Schutzumschlag, der gleichzeitig auch Vorhang ist, beeindruckt. David Litchfield ist es gelungen, alte Techniken mit Photoshop zu dramatischen Szenen zusammenzufügen.Die Bilder sind mal doppelseitig, mal zeigen sie viele kleine Ausschnitte. Es ist eine Geschichte vom Auszug in die Welt, dem Berühmtwerden, von Träumen und Sehnsucht. Maria Trifonov

Titel: Ein Sommer ohne uns
Kollation: Broschur, 238 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8222-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Gefühle
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2016
Ein Sommer ohne uns
Verena und Tom gehören zusammen: zuerst als Nachbarskinder, dann als Liebespaar. Doch nach dem Abi erwachen in beiden Zweifel, ob sie den vorgezeichneten Weg mit Zusammenziehen, Studium, Familiengründung sofort gehen wollen. Würden sie es vermissen, nie mit jemand anderem intim gewesen zu sein? Sie sind sich ihrer grossen Liebe so sicher, dass sie einen Sommer Auszeit von der Treue vereinbaren.
> Sabine Both hat hier ein sehr interessantes Thema für Jugendliche aufgegriffen. Sie zeigt einfühlsam, wie schwierig es für beide ist, mit der neuen Freiheit umzugehen, wie man Eifersucht nicht einfach abschalten kann, wie man sich unwohl fühlt, wenn man sich nicht mehr alles offen erzählen kann. In kurzer Folge wechselt sie von Verenas zu Toms Sichtweise, jeweils in einem anderen Schriftsatz. Dabei schreibt sie in einer eindringlichen, fast poetischen Sprache. Eine aussergewöhnliche Liebesgeschichte über Treue und Vertrauen. Cornelia Brühlmann