Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 167
Titel: Frida Vogelnest
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Helvetiq, 2018
ISBN: 978-2-940481-39-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Anderssein, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Frida Vogelnest
Frida kann viele Sachen in ihrem üppigen Haarschopf verschwinden lassen, ohne dass es jemand merkt. Dies finden die anderen Kinder komisch und sie nennen sie "Frida Vogelnest". Als Frida eines Tages alleine auf einem Baum sitzt, nisten sich Spatzen in ihr Haar ein. Mama ist mit den neuen Haustieren gar nicht einverstanden und geht mit Frida zum Coiffeur. Dort fallen beim Schneiden so einige schon lang vermisste Gegenstände aus dem Haar. Auch Fridas Roller kommt so wieder zum Vorschein. Mit ihm braust sie am Schluss der Geschichte den anderen Kindern davon.
> Das Thema "Anderssein" wird anhand der sympathischen Frida erzählt, welche von anderen Kindern gehänselt wird. Die damit verbundenen Gefühle wie Traurigkeit und Wut werden einfühlsam angesprochen. Das Haareschneiden am Ende der Geschichte zeigt, dass man manchmal etwas loslassen muss, um neuen Schwung für den Alltag zu bekommen. Dieses Buch inspiriert Kinder in einer ähnlichen Situation, sich nicht entmutigen zu lassen. Tanja Raemy

Titel: Nur Mut, kleiner Frosch
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2018
ISBN: 978-3-280-03584-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Nur Mut, kleiner Frosch
Endlich! Am Mondscheinweiher versammeln sich die Tiere zum grossen Talentwettbewerb. Die Mäuse turnen tanzend, in kuriosen Drehungen und Schleifen kringelt sich die Schlange. "Ach, könnte ich doch auch was Besonderes", denkt der Frosch traurig. Doch gerade als die Jury den Besten küren will, fordert die Schnecke den Frosch auf, nach vorne zu kommen.
> "Du weisst nicht, ob du etwas kannst, wenn du es nicht probierst." Selbstwertgefühl ist ein wichtiges Thema, bei Kindern wie auch Erwachsenen. Die Umsetzung gelingt Smythe sehr gut, dank der Mimik des Frosches, die seine Verzagtheit, seine Traurigkeit widerspiegelt, aber auch durch die lustigen Verrenkungen der Tiere beim Eislaufen. Schade, dass die Entdeckung seines Talentes dem Zufall überlassen wird. Die eigentlich mutige Tat des Frosches ist es nämlich, vor die Gruppe zu treten und zu gestehen, dass er kein aussergewöhnliches Talent hat, sondern einfach normal ist. Ein wichtiger Gedanke in einer Zeit, die das Aussergewöhnliche fördert. Christina Weirich

Titel: Emil im Schnee
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2018
ISBN: 978-3-473-44705-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Winter
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.11.2018
Emil im Schnee
Es hat geschneit und Emils Kindergartengruppe macht einen Ausflug zum Schlittelberg. Alle Kinder freuen sich auf den Spass im Schnee, nur Emil beeilt sich nicht, um mitzutun, denn er ist nicht ganz so draufgängerisch wie die andern. Lieber versucht er sich als Polarforscher. Er streift durch die Gegend und steht plötzlich einem Eisbären gegenüber. Gemeinsam bauen die beiden ein Schneehaus und wagen sich dann doch noch auf den Schlitten ...
> "Emil im Schnee" ist das erste Bilderbuch, das Astrid Henn nicht nur illustriert, sondern zu dem sie auch den Text geschrieben hat. Dank der Helferfigur des Eisbären überwindet Emil am Ende seine Ängste. Die Textabschnitte in altersgerechter Sprache sind harmonisch in die teils seitenübergreifenden Illustrationen eingefügt. Blassblaue Winterlandschaften bilden die Kulisse für die agilen, bunten Kinderfiguren, die sich im Schnee tummeln, und für ein neugieriges Eichhörnchen. Eine einfach erzählte Geschichte für gemütliche Erzählstunden im Winter. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der Flaschenpostfinder
Kollation: A. d Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5515-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Der Flaschenpostfinder
Der Flaschenpostfinder lebt in einem Häuschen auf einer Anhöhe mit Meeresblick.Tagtäglich blickt der Mann nach einer Flaschenpost suchend aufs Wasser. Seine Aufgabe besteht darin, den meist glücklichen Empfänger aufzuspüren und ihm die Nachricht zu überreichen, was ihm oft auch gelingt. Ob auch er einmal Empfänger einer solchen Mitteilung sein wird? Tatsächlich erreicht ihn eines Tages merkwürdige Post: eine Einladung zu einem Strandfest, ohne Absender. Auf der Suche nach dem Empfänger findet er das, wonach er sich sehnt.
> Michelle Cuevas erzählt die poetische Geschichte vom Flaschenpostfinder, dessen Briefe im Glas einen wahren Schatz darstellen. Im Zentrum der Geschichte stehen Freundschaft und Kommunikation: Willst du einen Brief, dann schreib einen. Erin Steads grafische Umsetzung mit Bleistift und grossflächiger, feiner Kreide zeichnet sich durch Zartheit und Liebe zum Detail aus. Im Zeitalter der modernen Kommunikationstechnik ein herzerwärmendes Bilderbuch – eine wahre Perle! Kathrin Kaufmann

Titel: Meine wilde Wut
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-75421-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Meine wilde Wut
Stechende Blicke, verkniffene Lippen, gerunzelte Stirnen: Die Kinder, die in die Kamera blicken, sind offensichtlich stinkwütend. Gründe dafür gibt es genug: Streit um den Teddy, Hunger im Bauch, verloren in der Einsamkeit, zu schwierige Aufgaben, zu viele Spielsachen, zu wenig Papa, weil der lieber mit dem Handy als mit ihnen spielt. Zum Glück weiss Roberta Rat: Kühn hängt sie sich an ihre bunten Luftballons, um aus der kleinmütigen Welt hinaus in die Weite des blauen Himmels zu fliegen.
> Einmal mehr besticht Jan Holleben mit seiner Kunst- und Foto-Organisation. Ausdrucksstark arrangiert er die in Rage geratenen Kinder, die keinen Zweifel daran lassen, dass ihre Welt nicht mehr in Ordnung ist. Dabei verwendet er von zerbrochenem Geschirr bis zu Knoten im Kopf alle möglichen Gestaltungsmittel, um der Wut ein Gesicht zu geben. Strapazierfähiges, gegen Wutanfälle immunes Pappbilderbuch mit genügend Zündstoff, um über dieses explosive Gefühl zu sprechen oder nachzudenken. Marcella Danelli

Titel: Auch solche Tage gibt es
Kollation: A. d. Korean., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2018
ISBN: 978-3-907114-02-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Trauer
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Auch solche Tage gibt es
Allein stapft ein kleiner Bär in einem grossen Wald umher; seine Füsse versinken im Schlamm, der Himmel verdunkelt sich, und schwere Gedanken drücken den Bären nieder. Niemand ist da, keiner bemerkt seine Einsamkeit an solch einem rabenschwarzen Tag. Seine Tränen tropfen in einen Teich, bis am Bildrand ein regenbogenfarbener Regenschirm auftaucht, hinter dem ein Frosch zum Vorschein kommt. Der Himmel und das Bärengesicht klaren auf und die Landschaft wird blumenbunt. Der kleine Bär tanzt mit dem Frosch vergnügt durch Pfützen ins Helle: "Auch solche Tage gibt es."
> In warmen Farben veranschaulicht die koreanische Illustratorin Ji-Soo Shin das Einsamkeitsgefühl des kleinen Bären, während Young-ah Kims Erzählton (Übersetzung: Andreas Schirmer) eher sachlich ist. So wird Kindern überzeugend ermöglicht, sich in "solche Tage" einzufühlen, über Gefühle der Trauer und der Einsamkeit zu sprechen, sie anzunehmen und so zu überwinden. Ein kurzer didaktischer Anhang kann ein Gespräch anleiten. Mechthild Bauer

Titel: Heute schlaf ich anderswo
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2018
ISBN: 978-3-649-61640-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Heute schlaf ich anderswo
Jojo, Anführer der Räuberhöhle, kann alles und weiss alles. Angst kennt er nicht. Doch als seine Freundin Ida ihn fragt, ob er bei ihr übernachten möchte, erfindet er allerlei Ausreden. Denn wie babyhaft ist es denn, wenn er zugeben würde, dass er noch niemals nachts weg von Mama war? Zum Glück ist Ida einverstanden, bei ihm zu übernachten. Dabei erfährt Jojo von ihrem Trick, wie sie es schafft, dem Heimweh zu entrinnen.
> Abschied nehmen und alleine sein: ein grosses Thema für die Kleinen – gerade im Kindergarten und in den ersten Schuljahren. Die Autorin versteht es ausgezeichnet, auf die Gefühle der Kinder einzugehen. Mit Ida und Jojo schafft sie zwei starke und doch verletzliche Charaktere. Sprachlich geschickt und in der Wortwahl perfekt ans Alter angepasst schildert die rührende und flotte Geschichte Lösungen, wie sie in jeden Alltag eingebaut werden können. Die grossflächigen Illustrationen mit den runden Kindergesichtern sind ausdrucksstark und vermitteln die Gefühle vortrefflich. Christina Weirich

Titel: Stummel – Ein Hasenkind wird gross
Kollation: Geb., farb. illustr., 144 S.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2018
ISBN: 978-3-7152-0743-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Stummel – Ein Hasenkind wird gross Gutenachtgeschichten für Kinder und ihre Eltern
Stummel, der kleine Hase, ist verträumt und neugierig zugleich. Er läuft mit dem Igel um die Wette und spielt mit dem kleinen Fuchs. Der weisse Hase Stoppel nimmt ihm zwar seinen Schlafplatz, doch sie werden beste Freunde. Zusammen überleben sie den harten Winter und bestehen Abenteuer um Abenteuer.
> Max Bolliger beschreibt in den kleinen Geschichten einfühlsam Gefühle wie Angst und Mut, Freude und Schmerz. Er lässt den kleinen Hasen Geborgenheit erfahren, den jungen Hasen die Welt und mit der kleinen Häsin mit dem weissen Fleck auf der Stirn die Zuneigung entdecken. Kathrin Schärer widerspiegelt in gewohnter ausdrucksstarker Manier die warmherzigen Erzählungen vom Abenteuer, gross zu werden. Ein ideales Vorlesebuch, auch weil es schwierige Themen wie z. B. den Tod mit einschliesst. Barbara Schwaller

Titel: Ich wünsch mir einen Freund
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2018
ISBN: 978-3-219-11753-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.10.2018
Ich wünsch mir einen Freund
In einem blauen Häuschen mit Briefkasten lebt Häschen mit einem gemütlichen Bett, einer Leselampe und viel Kakao. Gegenüber des Zauns steht das rote Haus des Kekse liebenden Hundes. Täglich beobachten sich die beiden schüchtern, ohne auch nur ein Grusswort auszutauschen. Eines Nachts, als beide nicht schlafen können, stehen sie im Garten und starren in die Dunkelheit. Plötzlich erleuchtet eine Sternschnuppe den Nachthimmel. In diesem Moment wünschen sich beide nur eines sehnlichst: einen Freund.
> Dieses Bilderbuch von Amy Hest, aus dem Englischen hervorragend übersetzt von Bernd Stratthaus, erzählt eine poetische Geschichte über den Beginn einer Freundschaft und das Überwinden der Schüchternheit. Die Illustrationen von Jenni Desmond sind einfach, klar und sehr farbenfroh. Sie bestechen durch originelle Details und regen zum genauen Hinschauen an. Ein empfehlenswertes Bilderbuch zum Erzählen. Kathrin Kaufmann

Titel: Olivia spioniert
Reihe: Olivia
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2018
ISBN: 978-3-7891-0882-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Olivia spioniert
Das kleine Schweinchen Olivia fühlt sich quasi erwachsen, denn es kann schon einen Blaubeer-Smoothie herstellen. Eines Nachmittags hört es jedoch per Zufall, dass sich die Mutter über seine Hilfe im Haushalt beschwert. Entschlossen, herauszufinden, was die Mutter sonst noch so über sie sagt, beginnt Olivia zu spionieren. Dabei glaubt sie zu erfahren, dass ihre Eltern sie in ein Heim stecken wollen. Da packt Olivia ihre Koffer und verabschiedet sich von ihrer geliebten Stadt.
> Die Geschichte stellt das gegenseitige Vertrauen zwischen Eltern und Kind ins Zentrum. Mit den vielen farbenfrohen und gewollt überspitzten Bildern von Alltagssituationen können sich beide Seiten gut identifizieren. Der kurze Text erzählt davon, was passieren kann, wenn dieses gegenseitige Vertrauen fehlt. Mit Hilfe der kleinen Heldin im rot-weiss gestreiften Pyjama zeigt das Buch auf eine charmante Art, weshalb man seine (Schweinchen-)Ohren eben doch nicht an verschlossene Türen halten sollte. Nina Burkhardt

Titel: Unerwartete Hilfe für Sabi
Kollation: Geb., farb. illustr., 24 S.
Verlag, Jahr: blue bubble, 2018
ISBN: 978-3-9524454-3-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Krankheit
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Unerwartete Hilfe für Sabi Ein Leben mit einer chronischen Erkrankung
Sabi liegt mit einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung im Spital und hat heftige Schmerzen. Da beginnt ihr Stoffbär zu sprechen und entführt sie ins Bärenland. In diesem „Land ohne Schmerzen“ hat jeder Bär die Aufgabe, sich um ein krankes Kind zu kümmern und es zu verwöhnen. Sabi trifft dort den ebenfalls kranken Jens, mit dem sie sich sofort gut versteht, und es gelingt den beiden, ihre Freundschaft in die „reale Welt“ zu retten.
> Die selbst erkrankte Autorin will, da es keine Heilung gibt, den Kindern helfen, mit ihrer Krankheit umzugehen. Nicht nur Schmerzen und Kraftlosigkeit belasten diese Kinder, sondern auch Isolation durch die vielen Schulfehltage. Hier können Kontakte zu anderen Betroffenen (auch über soziale Medien) und bei Schmerzen auch das Abtauchen in Fantasiewelten wohltun. Das Buch besticht nicht durch eine professionelle Gestaltung, dafür durch die einfühlsame Geschichte und eine liebevolle Illustration. Auf dass es viele Kinder ins Bärenland reisen lässt! Cornelia Brühlmann

Titel: Zuhause gesucht!
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-82335-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Zuhause gesucht!
Was für eine Auswahl an Tieren, die im Tierheim Schlange stehen für einen neuen Besitzer! Wie soll da ein kleiner Drache eine Chance haben? Er ist weder kuschelig noch elegant noch ordentlich, bloss furchteinflössend. So wartet er sehnsüchtig und mit gepacktem Köfferchen – bis endlich die Familie kommt, die einfach ruft: „Der ist genau richtig!“
> Zuerst wird aus Aussensicht erzählt, bis die Familie auftritt mit: „Dann kamen wir“, und so ist man am Schluss mittendrin, wenn sich alle freuen und feiern. Die Geschichte ist mit schwungvollem Strich gezeichnet und neutral schwarz geschrieben, bis auf einen Satz pro Seite. Was die jeweiligen Besucher sich von einem Tier wünschen, wird im Schriftbild zum Ausdruck gebracht. So ist die Frage des kleinen Mädchens, das ein kuscheliges Tier möchte, rosa, die des ängstlichen Besuchers klein und zögerlich und die des eleganten Paars schön geschwungen. Und die Botschaft? Gib die Hoffnung nie auf, es gibt Menschen, die dich ohne Wenn und Aber lieben! Cornelia Brühlmann

Titel: Als die Namen verloren gingen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kunstanstifter, 2018
ISBN: 978-3-942795-53-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.04.2018
Als die Namen verloren gingen
Eigentlich heisst der kleine Junge Jakob, von seinen Eltern liebevoll auch Knuffelchen, Pillepatz und Engelchen genannt. Plötzlich weichen diese Namen, und stattdessen ziehen sturer Esel, Zimtzicke und Schwein zuhause ein. Die Luft wird zunehmend dicker und kühler bis hin zur unerträglichen Stille. Jakob bastelt sich ein Schaffel, ein unzerstörbares Flugobjekt-Rettungsboot mit Panzerglas, und taucht damit in seine Fantasiewelt ab. Wohin ihn diese Reise führt, wem er auf seinen Abenteuern begegnet und was ihm dabei fehlt, sei hier nicht verraten.
> Mit Feingefühl und Humor berichtet Andrea Katzenberger aus dem gewöhnlichen Familienalltag. Jana Walczyk gelingt es mit berührenden, grossflächigen und in der Farbauswahl treffenden Bildern, Jakobs wechselnde Gefühlswelt wiederzugeben. Die kühlen, tristen Bilder stehen für die Realität. Im Gegenzug dazu stehen ausdrucksstarke, bunte Bilder für die abenteuerliche Flucht in die kindliche Fantasie und zurück nachhause – die für Jakob „heile“ Welt. Kathrin Kaufmann

Titel: Otto war nicht begeistert
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Hanser, 2017
ISBN: 978-3-446-25699-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Ferien, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.02.2018
Otto war nicht begeistert
Otto fällt es schwer, Freunde zu finden, und dann soll er aus gesundheitlichen Gründen alleine in ein Ferienlager ans Meer fahren: „Otto war nicht begeistert“. Diese Feststellung trifft Otto zu allem; sei es zu Frau Felgenkranz, der Lagerleiterin, oder zu Kindern wie Gerlinde Piepenkötter oder zum Burgenbauen, Sackhüpfen oder Schwimmen. Als er aber am Ferienende von Gerlinde getröstet wird, findet er das „nicht schlecht“, und als er gar Torschützenkönig wird, „war er begeistert“. Nach seiner Rückkehr aus dem Lager zusammen mit Freunden muss er allerdings feststellen, dass ein Friseurbesuch ihn „nicht begeistert“.
> Mit Wortwitz erzählt Jutta Richter in dieser Geschichte, dass es sich lohnt, „etwas auszuhalten“. In Jacky Gleichs Zeichnungen, in denen es viel Lustiges zu entdecken gibt, entwickelt sich Otto von einem griesgrämigen Jungen mit Motzmund zu einem strahlenden Fussballspieler. So tragen die Bilder die Geschichte fort und stehen in überzeugendem Gegensatz zur Lakonie der Worte. Mechthild Bauer

Titel: Gefühleflip – Biber Bib lernt Gebärden
Kollation: Spiralbindung, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mebes & noack, 2017
ISBN: 978-3-939635-10-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Gefühle, Sprache
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 02.01.2018
Gefühleflip – Biber Bib lernt Gebärden
Biber Bib hat die Gebärdensprache gelernt. Anhand eines aufklappbaren Ringordners zeigt er Kindern, wie hörgeschädigte Menschen Emotionen ausdrücken. Jedes der 26 ausgewählten Gefühle wird jeweils als Wort, in der Körpersprache und als Gebärde dargestellt und anhand von unterschiedlichen Spielvorschlägen eingeübt. Hintergrundinfos zu Geschichte und Anwendung der Gebärdensprache finden sich am Ende des Ordners.
> Der liebevoll gezeichnete Biber Bib stellt die verschiedenen Gefühle gut erkennbar dar. Die Anleitung zu den Spielideen muss sorgfältig gelesen werden, da die Anwendung des Ordners beim blossen Durchblättern der Bildkarten intuitiv nur schwer erfassbar ist. Die dargestellten Emotionen basieren auf den in Deutschland benutzten Gebärden, welche sich von der Deutschschweizer Variante teils erheblich unterscheiden. Aus diesem Grund eignet sich dieser Übungsordner für Schweizer Kinder nur bedingt. Tanja Raemy

Titel: Der Bärbeiss – Schrecklich gut gelaunt
Reihe: Der Bärbeiss 3
Kollation: Geb., farb. illustr., 93 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2017
ISBN: 978-3-446-25698-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Gemeinschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2017
Der Bärbeiss – Schrecklich gut gelaunt
Eine vorbeiziehende Wolke zaubert dem übellaunigen Bärbeiss eines Morgens ein Lächeln ins Gesicht: Sie sieht aus wie eine Bärbeissin und scheint ihm zuzuwinken. Ihr Anblick macht ihn so froh, dass die Bewohner Timbuktus fürchten, er sei krank geworden. Sie versuchen ihn zu ärgern, doch der Bärbeiss bleibt freundlich. Er malt als Abschiedsgruss eine Bärbeissin auf seinen Küchentisch und sucht nach dem geheimnisvollen Wolkenmädchen. Das Tingeli, die Graureiher, das Schaf, der Königspinguin, die Hasen und das Mädchen Marie brechen ihrerseits auf, um ihn wiederzufinden.
> Seine Nachbarn haben den struppigen Bärbeiss ins Herz geschlossen und möchten ihn so behalten, wie er immer war: griesgrämig und eigenbrötlerisch. Ihre Irritation über seine plötzliche, an sich positive Veränderung ist ebenso nachvollziehbar wie seine Verliebtheit und Sehnsucht. Der 3. Bärbeissband hält Überraschungen bereit und ist dank der feinen Darstellung widersprüchlicher Gefühle und ungewöhnlicher Figuren ein Lesevergnügen. Doris Lanz

Titel: Du Pupsaffe!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2017
ISBN: 978-3-86429-341-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Streit
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.10.2017
Du Pupsaffe! Ein Schimpfbuch
Beim Zank um einen grünen Bauklotz fällt das erste grobe Wort: „Wurzelkopf“. Und schon steht das beschimpfte Mädchen da, mit Wurzeln anstelle von Haaren. So nicht, denkt es sich und kontert mit „Froschpo“. Da steht der Knabe jetzt da, mit einem grünen Froschhinterteil. Der wiederum lässt dies nicht auf sich sitzen und wehrt sich mit „Bratwurstclown“. Schimpfwörter werden hin- und hergerufen und der grüne Bauklotz liegt unbeachtet daneben am Boden. Längst haben die Kinder vergessen, worum es zu Beginn eigentlich gegangen ist, und sie sehen immer mehr wie Monster aus.
> Die fein gezeichneten Bilder in Pastellfarben wirken leicht und reduzieren den handfesten Streit auf das Wesentliche. Der Text beschränkt sich auf die Schimpfwörter und ist in Sprechblasen gesetzt. Mit Vergnügen sieht man den zwei Streithähnen zu, wie es schliesslich zur Versöhnung kommt. Und falls wieder Streit ausbricht, wissen jetzt alle, was zu tun ist. Auch für den Unterricht geeignet. Katharina Siegenthaler

Titel: Hans und Hase
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11710-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.10.2017
Hans und Hase
Wer kennt es nicht, dieses zwiespältige Gefühl, sich bereits gross und selbständig zu fühlen, sich seine Marmeladenbrote selbst zu streichen und trotzdem von den Eltern noch „Hase“ genannt zu werden? Weil auch Hans’ Eltern nicht wahrhaben wollen, dass er dies nicht mag, zieht er in die weite Welt oder besser gesagt in den Garten. Im Gebüsch begegnet er einem echten Hasen. Hans und Hase beschliessen einen Rollentausch. Wie werden die besorgten Eltern reagieren, wenn anstelle des Sohnes ein Hase vor der Tür steht?
> Der Autorin ist es gelungen, das kindliche Bedürfnis, anerkannt und für voll genommen zu werden, sprachlich treffend in eine liebevolle Geschichte zu verpacken. Der pädagogische Aufbau der Geschichte lässt vermuten, dass die zweifache Mutter Isabel Pin auch aus persönlichen Erfahrungen erzählt. Die Darstellungen sind farbenfroh, collagenartig und kindgerecht. Eben noch schutzbedürftig, plötzlich selbständig und reifer: Diese Problematik wird im Buch aufgegriffen. Kathrin Kaufmann

Titel: Kleiner Drache – grosse Wut
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2017
ISBN: 978-3-480-23391-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Drachen, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Kleiner Drache – grosse Wut
Finn ist ein lieber kleiner Drache. Aber wenn er wütend wird, speit er Feuer! So verbrennt er die „blöden Erbsen“ auf seinem Teller und bekommt keinen Nachtisch. Er fackelt das Tor ab, weil er nicht Torwart sein möchte, brennt das ganze Brettspiel ab, weil er aussetzen soll, und so weiter. Eine Spur aus Asche folgt seinem Weg. Kein Wunder, dass seine Freunde irgendwann genug von ihm haben! Finn ist traurig. Zum Glück weiss Mama Rat: „Jeder wird mal wütend. Aber wir müssen auch lernen, uns wieder zu beruhigen. Ich habe da einen Trick.“
> Wut auszuhalten will gelernt sein! Das Buch vom kleinen Drachen Finn ist ein wunderbarer Begleiter für Gespräche über dieses Thema. Der kleine Drache lernt, dass alle Tiere Wut empfinden – und dass jeder eine Methode finden kann, mit ihr umzugehen. Er erhält ganz viele Tipps von seinen Freunden und findet seinen eigenen Weg. „Kleiner Drache – grosse Wut“ ist ein Bilderbuch, das Kinder immer wieder vorgelesen bekommen wollen! Sabine Wewerka

Titel: Wir fliegen, wenn wir fallen
Autor: Reed, Ava
Kollation: Geb., 295 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2017
ISBN: 978-3-7641-7072-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Gemeinschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Wir fliegen, wenn wir fallen
Noel besucht seinen erblindeten Grossvater regelmässig im Heim, und Yara liest ihm fast täglich vor. Beide haben ein bedrückendes, von imaginären Schuldproblemen belastetes Leben, und sie können sich nicht ausstehen. Der alte Phil stirbt und wünscht in seinem Testament, dass die zwei, wohlversehen mit ansehnlichen Geldsummen, gemeinsam diejenigen Reisen unternehmen, die ihm verwehrt waren. Zehn Aufgaben wollen erfüllt sein, und so schlafen sie unter Sternen, streicheln einen Wolf, gehen in den Louvre und in die Bibliothek in Dublin – was sie dort sehen, erfährt man leider nicht! Natürlich lösen sie alle Aufgaben, immer von glücklichen Zufällen begünstigt, und weil das Geld nicht ausgegangen ist, kann das Happyend stattfinden.
> In kurzen Kapiteln springt die Schilderung der Episoden zwischen dem einen und dem andern hin und her; eine unterhaltsame, originelle Idee. So kann jedes seine Gefühle und Gedanken für sich äussern, es entsteht eigentlich ein Puzzle zu lockerer Unterhaltung. Siegfried Hold

Titel: Der Riese Knurr
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2017
ISBN: 978-3-473-44696-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Riesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.08.2017
Der Riese Knurr
"Rumms und Kawumm! Im Wald geht was rum!" Es ist der Riese Knurr, der durch den Wald stapft. Die Vögel suchen erschrocken das Weite, die Schnecke versteckt sich im Haus und der Hase duckt sich tief in die Erde. Alle Tiere haben Angst vor dem starken Riesen. Doch da treten drei mutige Mäuse vor und laden ihn zum Tortenessen ein. "Eure Einladung freut mich sehr!", sagt der Riese und begleitet die Mäuse zum Fest. Jetzt wagen sich auch die andern Tiere hinzu und bald wird gesungen, getanzt und gelacht ...
> Ums Überwinden der Angst, um Freundschaft und fröhliches Zusammensein geht es im Bilderbuch von Astrid Henn und Heinz Janisch. Der oft seitenfüllende Riese, die Tiere und die sich hin und her neigenden Tannen sind die Hauptmotive der grossflächigen Buntstiftillustrationen von Astrid Henn. Der Reimtext von Heinz Janisch ist gestalterisches Element und gibt dem Buch den Rhythmus vor. Ein Bilderbuch, das eine Basis für Gespräche schafft und zum Nachsprechen der Reime animiert. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ein Lächeln für Fröschlein
Kollation: A. d. Poln., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5422-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2017
Ein Lächeln für Fröschlein
Eines Tages fühlt sich Fröschlein so einsam und traurig, dass es nicht mehr lachen und fröhlich sein kann. Zur gleichen Zeit hat Mama Frosch trotz viel Arbeit die gute Idee, ihrem Kind ein strahlendes Lächeln zu senden. Der Biber ist der Erste, der sich mit dem Lächeln auf den Weg macht. Er wird jedoch abgelenkt und gibt das Lächeln weiter an Frau Otter. Aber o weh! Die hat ihre Milch auf dem Herd vergessen, und so reicht sie das Lächeln weiter an den Schwarzspecht. Das wiederholt sich ein paarmal, bis die Ente als Letzte in der Stafette das Lächeln dem traurigen Froschkind überbringt.
> Der polnische Autor legt hier eine liebevolle Geschichte um die zärtliche Liebe von Mutter zu Kind vor. Sie zeigt auf, wie wenig es braucht, um glücklich zu werden: Ein Lächeln genügt. Die vielen Tiere mit ihren grossen Glubschaugen sind von der bekannten Illustratorin natürlich und gut erkennbar dargestellt. Wunderschöne Bilder in vielen Grüntönen vom Froschteich unter und über Wasser bereichern das Ganze. Silvia Kaeser

Titel: Grosser Bär kann nicht schlafen
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2017
ISBN: 978-3-86566-287-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Grosser Bär kann nicht schlafen
Einschlafen kann er nicht, der Bär – da mag er sich hinlegen, wie er will. Mürrisch verlässt er seine Höhle. Draussen klagt er den Tieren, denen er begegnet, sein Leid. Du brauchst ein Kuscheltier, rät ihm der Igel. Doch was ist das? Die Mitbewohner des Waldes erklären es ihm und helfen bei der Suche.
> Die Bilder erzählen die Geschichte so klar, dass sich der Text fast erübrigt. Die Figuren in kräftigen Farben sind aus Papier gerissen, die Bäume geschnitten. Die so entstandenen Kanten bewirken einen interessanten Kontrast. Gekonnt ist der Gesichtsausdruck der Tiere gestaltet. Aus der Mimik ist genau zu lesen, in welcher Stimmung sich das jeweilige Tier befindet. So schaut der Bär skeptisch, als er die Schlange entdeckt. Sie zeigt ihm ihr Kuscheltier – eine Maus, die auf ihr herumkrabbelt. Ein fröhliches Buch, das ausgezeichnet in kleine Hände passt. Monika Aeschlimann

Titel: Habt ihr schon vom Wolf gehört?
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2017
ISBN: 978-3-280-03538-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Angst, Gefühle
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Habt ihr schon vom Wolf gehört?
Eine freundliche Wölfin läuft einem kleinen Lamm über den Weg und lächelt dieses an. Doch das Lamm erschrickt, flieht zu den Schweinen und erzählt vom bösen Wolf, der es angreifen wollte. Die Schweine sind empört und erzählen die Geschichte des riesigen Wolfes mit messerscharfen Zähnen der Gans weiter …
> Auf der linken Seite spielt sich jeweils die Handlung ab, während sich auf der rechten Seite der Text mit einer Illustration des Wolfes und teilweise auch anderen Protagonisten befindet. Der eigentlich nette Wolf wird mit jeder Seite grösser, mächtiger und gefährlicher. Auch die Schrift ändert sich zusehends. Quentin Gréban ist es hervorragend gelungen, mit Pinsel Körperhaltung und Mimik der Tiere festzuhalten. Das Buch ist auch für jüngere Kinder gut verständlich illustriert und erzählt, wie sich Geschichten durch Weitererzählen verändern können. Der Ausgang des Buches kommt leider etwas unerwartet und ist je nach Ansicht auch nicht ganz nachvollziehbar. Annina Otth

Titel: Ich wollte nur, dass du noch weisst ...
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8608-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Ich wollte nur, dass du noch weisst ... Nie verschickte Briefe
"Hast du schon einmal jemandem einen Brief geschrieben und von Anfang an gewusst, dass du ihn nie abschicken würdest?" Diese Frage stellte die 15-jährige Emily Trunko auf ihrem Blog. Sie erhielt darauf massenhaft Antworten aus aller Welt. Für ihr Buch hat sie über 160 nie verschickte Briefe ausgewählt. Da gibt es Briefe an die "Liebe Welt", an "junge zukünftige Mütter", an den Exfreund, an Verstorbene usw. Die Texte beschreiben verschiedenste Emotionen wie Wut, Trauer, Hoffnung oder auch Liebe sehr authentisch und teils auch sehr poetisch.
> Die Autorin hat die Texte thematisch geordnet. Pro (Doppel-)Seite steht ein Brief, liebevoll und passend von Lisa Congdon illustriert. So ist ein wunderschönes Ganzes entstanden. Die Briefe können Mut machen, zum Briefeschreiben animieren oder einfach nur zeigen: Du bist nicht alleine mit deinen Gefühlen und Sorgen. Karin Böjte

Titel: Nicht so wild, kleiner Tiger!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2017
ISBN: 978-3-314-10395-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Nicht so wild, kleiner Tiger!
Wenn alle nicht so wollen, wie er will, wird kleiner Tiger rasch wütend. Dann schreit, brüllt und tobt er. Er weint. Er stampft mit den Füssen. Und machmal auch alles zusammen. Mama findet das gar nicht gut. Sie droht Tiger: „Pack jetzt besser dein Zornteufelchen weg, sonst …“ und überlässt es seiner Fantasie, sich auszumalen, was dann passiert. Kein Spielen vielleicht? Kein Nachtisch? Tiger beschliesst, dass es besser ist, eine Lösung für sein Zornteufelchen zu suchen.
> Die ausdrucksstarken und oft selbsterklärenden Zeichnungen sind in poppig bunten Grundfarben illustriert. Das Zornteufelchen erinnert an ein rotes kleines Gespenst. Der Autor kreiert eine klassische Situation, die wohl jede Familie mit Kleinkindern kennt: den eskalierenden Trotzanfall. Die Geschichte vermag auch kleine Kinder dazu zu animieren, sich zu überlegen, wo sie ihr Trotzgespenst verstecken könnten. Vielleicht braucht es dabei aber nicht die unausgesprochene Drohung einer Mutter. Christina Weirich

Titel: Carmen Grandezzas Katzenheim
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2017
ISBN: 978-3-7074-5198-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Carmen Grandezzas Katzenheim
Carmen Grandezza lebt mit ihren sechs Katzen in einem Haus am See. Die Tage verbringt sie mit Schwimmen, Kaffeetrinken und Katzenkraulen. Manchmal gibt die ehemalige Opernsängerin auch etwas aus ihrem Repertoire für ihre vierbeinigen Mitbewohner als „Lieder für die Katz“ zum Besten. Als Carmen eines Tages ihr schwarzes Konzertkleid und Stöckelschuhe anzieht und verkündet, dass ein neues Tier ins Haus am See ziehen wird, lässt das die Katzen noch ziemlich kalt. Doch ... der Neue ist ein Hund!
> Die witzigen und liebevollen Illustrationen geben der Geschichte um Carmen, die Katzen und den Hund zusätzlichen Schwung: die Gesichter der Katzen, wenn der neu dazugekommene Hund am Seeufer herumtollt und die alteingesessenen Katzen in ihrer Ruhe stört, sind meisterlich getroffen und sorgen für Schmunzeln bei Katzen- und Hundefreunden. Eine schöne Geschichte über Startschwierigkeiten beim Zusammenleben, Toleranz und die Tatsache, dass alle schon einmal irgendwo „die Neuen“ waren. Stefanie Stanisz

Titel: Eul doch!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-51884-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Parabeln
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Eul doch!
Die Sache ist nicht ohne Brisanz: Die kleine Eulsuse eult nicht! Eltern und Geschwister haben alles versucht, doch die kleine Eulsuse vergiesst keine einzige Träne – weder aus Angst, vor Stolz, aus Rührung, vor Wut noch aus Neid. Sie geht in die Fremde, begibt sich in Gefahr, schlägt traurige Schlachten und versucht zu weinen, denn sie will dazugehören. Schliesslich ist eulen lebensnotwendig. Manchmal muss man einfach heulen können – oder etwa nicht?
> Martin Baltscheit erzählt meisterlich und illustriert humorvoll diese eindrucksvolle Parabel. Kindgerecht verpackt er das Thema in die Geschichte der Eulsuse, die langsam an Selbstbewusstsein gewinnt und merkt, dass es in Ordnung ist, anders zu sein und über anderes zu weinen. Schlussendlich spielt sie im Kreise ihrer Familie „Wer zuerst eult, hat verloren!“ – und war noch nie glücklicher, zu verlieren. Unter dem gleichen Titel und in demselben tränenblauen Umschlag ist ein Hörbuch erschienen, das sechs weitere Tierfabeln beinhaltet. Nathalie Fasel

Titel: Pandora
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Bohem Press, 2017
ISBN: 978-3-95939-044-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Pandora Eine Geschichte von Zufall, Glück und dem Finden der Lebensfreude
Inmitten einer Welt aus kaputten und zerbrochenen Dingen, die keiner mehr haben will, lebt die zierliche Fuchsdame Pandora. Allein. Aus all den lieblos weggeworfenen Dingen baut sie sich hoch über den grau-braunen Müllbergen ein gemütliches Zuhause. Doch eines Tages stürzt ein blauer Vogel auf die Müllhalde. Wie gerne möchte Pandora ihn heilen! Sie bastelt ihm ein behagliches Krankenlager, behütet ihn. Pandoras Herz scheint zu zerbrechen, als der Vogel sie eines Tages verlässt. Doch er hinterlässt ihr ein zauberhaftes Geschenk, das ihre Welt wieder bunt macht.
> Mit einem alles überlagernden Cremeton und dezenten Pastellfarben erschafft die Britin akzentuierte Bilder voller Ruhe. Der an eine Schwalbe erinnernde Vogel und die Füchsin sind zart geschwungene Figuren, die Kinderherzen zu bezaubern vermögen. Ein stiller Appell an Nachhaltigkeit schwingt zwischen den Zeilen mit. Eine poetisch zarte und dennoch eindrückliche, illustratorisch kunstvoll umgesetzte Erzählung voller Hoffnung. Christina Weirich

Titel: Wir haben einen Hut
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2017
ISBN: 978-3-314-10387-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2017
Wir haben einen Hut
Zwei Schildkröten finden einen Hut, der beiden gut gefällt – dummerweise nur einen; sie sind aber zu zweit. Damit niemand zu kurz kommt, entschliessen sie sich, ihn liegen zu lassen und zu vergessen. Schon bald wird klar, dass der Hut einer der beiden Schildkröten keine Ruhe lässt. Heimlich kehrt sie mitten in der Nacht zu ihm zurück. Sie zögert. Wofür wird sie sich entscheiden?
> Die dritte Hutgeschichte von Jon Klassen besticht durch schlichte, aber wirkungsvolle Illustrationen, die mit wenig Farben auskommen. Die kurzen Texte sind in einer auf das Wesentliche reduzierten Sprache verfasst und beschränken sich auf die Wiedergabe der Dialoge und der Gedanken der beiden Protagonisten. Dies lässt den Leser ganz nah an den Ort des Geschehens heranrücken. Im Laufe der drei Kapitel wird die Spannung sukzessive gesteigert und hält bis zum Schluss an. Tanja Raemy

Titel: Eine Geschichte der Zitrone
Kollation: A. d. Engl., geb., 253 S.
Verlag, Jahr: Carlsen Königskinder, 2016
ISBN: 978-3-551-56036-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Anderssein, Gefühle
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Eine Geschichte der Zitrone
Die neue Klassenkameradin überfordert Calypso mit der Frage, ob sie gemeinsam spielen wollen. Lieber möchte die Elfjährige in der Pause in Ruhe ihr Buch weiterlesen. Bücher eignen sich ausgezeichnet, um in die Welt der Fantasie abzutauchen. Aber die Neue ist ebenso eine Leseratte wie Calypso. So freunden sich die Mädchen an. Langsam baut Calypso Vertrauen zu Mae und deren Familie auf. Verwundert stellt sie fest, wie wohl sie sich bei ihrer Freundin zuhause fühlt; lebt sie doch mit ihrem kauzigen Vater sehr zurückgezogen in einem verwahrlosten Haus. Im ehemaligen Arbeitszimmer der verstorbenen Mutter, umgeben von deren Büchern, versucht sie mit ihrer Trauer umzugehen.
> Gut nachvollziehbar erzählt Calypso über ihre wachsende Freundschaft zu Mae. Zugleich ist es eine Geschichte über ein einsames Kind, das die Verantwortung für einen depressiven Angehörigen übernimmt. Ohne die unaufdringliche Hilfe von Maes Mutter würden die Krisensituationen entgleisen. Auch für Erwachsene lesenswert! Martina Friedrich

Titel: Wer ist glücklich, wer ist froh?
Kollation: A. d. Niederländ., kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2016
ISBN: 978-3-905945-61-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Wer ist glücklich, wer ist froh?
Schau die vielen zornigen Nashörner an. Findest du das Zornigste von allen? Welches hat ein Stück von seinem Horn verloren und wer geht in den Winterurlaub? Und was entdeckst du bei den ängstlichen Schildkröten, den erstaunten Schlangen und den enttäuschten Schweinen? Auf je einer Doppelseite sind zahlreiche Doppelgänger eines Tieres in einer bestimmten Gefühlslage dargestellt, wobei sich drei Vertreter durch kleine Abweichungen von den anderen unterscheiden. Alle Tiere finden sich am Schluss gut gelaunt in einer Winterlandschaft wieder.
> Das klar strukturierte, nach Gefühlen geordnete Bilderbuch weckt das Interesse für das emotionale Innenleben von Lebewesen und inspiriert den Betrachter, über eigene Befindlichkeiten zu sprechen. Die schriftlich präsentierten Suchaufträge machen Lust, auf kleine Unterschiede zu achten und diese zu entdecken. Durch die einfache und liebevolle Gestaltung eignet sich dieses Buch für ruhige Momente zwischen Eltern und Kind. Tanja Raemy

Titel: Das Mädchen von weit weg
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2016
ISBN: 978-3-7891-0422-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Gemeinschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Das Mädchen von weit weg
Draussen ist es dunkel, kalt, der Schnee überzieht den Wald. Drinnen ist es hell, warm, die Flammen tanzen im Kamin. Draussen ein kleines Mädchen mit roter Jacke, traurig, allein zu sein. Drinnen die graue Frau, froh, dass niemand kommt. Die Begegnung der beiden ist unvermeidlich, als das Mädchen an die Türe klopft. Was frostig, abweisend und lieblos beginnt, geht über in eine schüchterne Annäherung und endet damit, dass die Frau mit dem Mädchen aus dem einsamen Wald wegzieht, um Nähe und Vertrauen unter ihresgleichen zu finden.
> Gibt es eine Wahl zwischen Abgrenzung und Öffnung, Ablehnung und Mitgefühl, Einsamkeit und Gemeinschaft? Ja, es gibt eine. Die Frau entscheidet sich für Menschlichkeit und Nächstenliebe, auch wenn sie dafür ihre vermeintliche Komfortzone verlassen muss. Poetisch der Text und das farbliche Wechselspiel, welches die Kontraste deutlich verbildlicht. Ein Buch, das Mut macht, Besucher willkommen zu heissen, weil daraus etwas Neues entstehen kann. Marcella Danelli

Titel: Die Nacht der Falter und ich
Kollation: Geb., farb. illustr., 120 S.
Verlag, Jahr: Tyrolia, 2016
ISBN: 978-3-7022-3540-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gedichte, Gefühle
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Die Nacht der Falter und ich
Es gibt im Leben eines heranwachsenden Menschen eine Zeit, da schaut er sein Spiegelbild genauer an. Plötzlich macht er Dinge, die er sich vorher nie getraut hat. Unbekanntes wird ausprobiert. Eine kurze Berührung im Bus lässt ihn die Welt anders erfahren. Er beginnt, gegen den Wind zu laufen, und von einem Moment auf den andern verwandelt sich ein sonniger Tag in einen nachtschwarzen.
> Eine Fülle von Gedichten und Erzählungen schildern die ambivalenten Gefühle, welche das Erwachsenwerden begleiten und das Leben kompliziert machen. Die Texte sind klar und einfach, fast puristisch. Sie regen zu eigenen Gedanken an. Drucke und Radierungen in Pastellfarben begleiten die Texte und machen Gefühle sichtbar. Ein kleines Gesamtkunstwerk, in dem sich vor allem Heranwachsende wiedererkennen. Monika Aeschlimann

Titel: Pssst!
Kollation: Broschur, farb. illustr., 95 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2016
ISBN: 978-3-7795-0556-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Pubertät
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Pssst!
„Pssst!“ – Worauf der Titel des Buches hindeuten mag? Vielleicht auf jene Fragen, bei denen die Antworten still bleiben, wie: „Was ist schlimmer, tot zu sein oder noch gar nicht geboren?“ Oder gibt „Pssst!“ einen Hinweis auf die Metamorphose eines Mädchens, das sich in eine Frau verwandelt, so wie sich die Raupe des Zitronenfalters in aller Stille verpuppt? Ist es ein beruhigendes „Pssst!“, welches den Lärm der vielen Empfindungen, Verwirrungen und Ängste im Leben der pubertierenden Viola wegscheucht, damit Zuversicht und Selbstvertrauen einkehren können?
> Tagebucheinträge, Bildabfolgen, Erinnerungsstücke aus früheren Kinderzeiten, gepresste Blumen, Bilder der Liebsten, Engelsoblaten, eine Haarsträhne, Listen, Notizen auf herausgerissenen Heftblättern, Kritzeleien, Gedanken, Fragen ... Ein bunter, zarter, wilder, frecher Mix aus Bildern und Texten, der die Aussen- und Innenwelt eines verträumten Mädchens in weichen Farbtönen und sprachlich präzis wiedergibt. Wunderschön! Marcella Danelli

Titel: Alex und der Mond
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Luftschacht, 2016
ISBN: 978-3-902844-95-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Traumhaftes
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.09.2016
Alex und der Mond
Alex träumt oft vom Mond; davon, dort im Sand zu tanzen. Er sucht einen langen Faden, wirft ihn wie ein Lasso und klettert daran hoch. Oben angekommen, staunt er über die Glitzerpracht, tanzt und schläft ein. Bald trifft er ein Mädchen, das denselben Ort gefunden hat, um sich unbeschwert zu fühlen.
> Die Geschichte erzählt von der Sehnsucht nach Leichtigkeit und dass Letztere erst im Kontakt zum festen Boden ihre Wirkung zeigt. Der poetische Text steht in Grossbuchstaben im überwiegend dunklen Teil der Illustrationen. Mond und Sterne verbreiten Helligkeit in die Himmelslandschaft, wo Wasser, Hügel, Häuser, Bäume, Tiere und Schiffe in spannender Struktur angesiedelt sind. Ein Buch, das zum Tanzen und Schweben einlädt. Eveline Schindler

Titel: Die besten Beerdigungen der Welt
Kollation: CD. Hörspiel mit Musik, ca. 37 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Hörcompany, 2012
ISBN: 978-3-939375-37-1
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die besten Beerdigungen der Welt
Zum Glück findet Ester an diesem langweiligen Tag eine tote Hummel. Sie packt das kleine Tier, begräbt es und sogleich ist eine neue Idee geboren. Zusammen mit ihrem Freund und dem kleinen Bruder macht sie sich auf die Suche nach totem Getier, um diesem einen würdigen Abschied zu bereiten. Ester ist die Unternehmerin, ihr Freund schreibt traurige Gedichte und der kleine Putte weint dicke Tränen. Das kleine Beerdigungsunternehmen wird immer grösser, die Abschiedsgedichte philosophischer, bis am nächsten Tag ein neues Abenteuer bevorsteht.
> Während die Grundlage für das Hörspiel ein herrlich gezeichnet und geschriebenes Bilderbuch ist, bestens geeignet, um über Leben und Tod zu philosophieren, kommt die CD viel grobschlächtiger daher. Von der Tiefsinnigkeit des Buches bleibt nicht viel übrig und es ist, jedenfalls in Unkenntnis der Vorlage, nicht einfach, der sinnlichen Geschichte zu folgen. Besonders Ester wird unangenehm ruppig interpretiert. Die Begleitmusik wird dagegen sehr stimmig eingesetzt. Kathrin Wyss Engler

Titel: Die Geschichte vom kleinen Onkel
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2012
ISBN: 978-3-7891-7549-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die Geschichte vom kleinen Onkel
Der kleine Onkel tut einem wirklich leid. Obwohl er sehr nett ist, findet er keine Freunde. Einsam und traurig wartet er vor seinem Haus, bis plötzlich ein Hund auftaucht und die Nase an ihm reibt. Je mehr der Hund in sein Leben eindringt, desto glücklicher wird der kleine Onkel. Gemeinsam erleben sie kleinste Abenteuer, bis im nächsten Frühling ein Mädchen auftaucht und mit dem Hund Freundschaft schliesst. Jetzt wird der Onkel noch viel trauriger, doch Hund, Mädchen und Onkel können auch zu dritt glücklich sein.
> Die kleine, melancholische Geschichte wird von warmherzigen, unspektakulären Bildern begleitet. Es ist eine Ode an das, was eine Freundschaft ausmacht, oder wie wenig es braucht, um ein Leben völlig zu verändern. Eine wohltuende, gemächliche Erzählung über etwas, was am wichtigsten ist im Leben – jemanden lieben zu können und geliebt zu werden. Und sie bietet die Grundlage, um auch schon mit kleinen Kindern ein bisschen über das Leben zu philosophieren. Kathrin Wyss Engler

Titel: Ein Kuss für dich
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2012
ISBN: 978-3-7891-7148-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Reime
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Ein Kuss für dich
Wie es sich wohl anfühlt, ein Nashorn, einen Koalabär, einen Fisch oder gar ein Faultier zu küssen? Seite für Seite gelingt es dem kleinen Mädchen mit allerlei Turnen und Strecken, ein neues Tier zu küssen. Und am Ende landet es bei – ja, bei wem wohl? Kleine Reime beschreiben, wie man für einen Giraffen- oder Spatzenkuss vorgehen könnte. Aber nicht nur kleine Mädchen können küssen, sondern auch allerhand Kleingetier. Doch der letzte Kuss ist und bleibt der beste!
> Der Illustratorin gelingt es, die kleinen, einfachen Verse mit liebenswürdigen, lustigen, farblich sehr abwechslungsreichen und ansprechenden Zeichnungen zu untermalen. Das kartonierte Büchlein liefert zwar nicht viel Inhalt. Es ermöglicht jedoch ganz kleinen und schon etwas grösseren Kindern, ihre Fantasie walten zu lassen. Ein rundum schönes Büchlein, das einen grossen Kuss verdient. Kathrin Wyss Engler

Titel: Kabulski und Zilli – ohwiewunderbarschön
Kollation: Geb., farb. illustr., 55 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2012
ISBN: 978-3-7725-2487-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gefühle, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Kabulski und Zilli – ohwiewunderbarschön
Kater Kabulski ist schwer verliebt in die hübsche Katzendame Zillikatze. Er nennt sie heimlich „Zilli-Ohwiewunderbarschön.“ Sie kann sich so herrlich über alles freuen. Zusammen erfinden sie Geschichten von Elefanten und Nashörnern und glauben schlussendlich beide daran, dass diese von ihnen gejagt werden möchten. Mit Begeisterung und voller Lebenslust verbringen sie einen ereignisreichen Tag auf der imaginären Jagd.
> Humorvoll und mit viel Fantasie wird die Geschichte vom dicken Kater und der übermütigen Zillikatze erzählt. Zusammen träumen, ein gemeinsames Ziel verfolgen, das lässt die Freundschaft wachsen. Kraftvolle Illustrationen begleiteten den Text und verdeutlichen die Geschichte, geben aber auch Anregung zum Weiterdenken. Die mitreissende, witzige Sprache schlägt die Lesenden in ihren Bann. Bis zuletzt ein spannendes Abenteuer, begleitet von den sehnsüchtigen Gefühlen des verliebten Katers. Ein Genuss beim Vorlesen für Erwachsene und zuhörende Kinder. Esther Marthaler