Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Sadako – Ein Wunsch aus tausend Kranichen
Kollation: Geb., s.w. illustr., 138 S.
Verlag, Jahr: Aladin, 2017
ISBN: 978-3-8489-2099-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Sadako – Ein Wunsch aus tausend Kranichen
Hiroshima 1955: Im Ziel eines Staffelrennens bricht die zwölfjährige Sadako bewusstlos zusammen. Kurz darauf diagnostizieren die Ärzte Leukämie, auch Atombombenkrankheit genannt. Sadako vertreibt sich fortan die Zeit mit dem Falten von Papierkranichen. Einer Legende nach wird ein Wunsch wahr für jene Person, die 1000 Kraniche faltet. Sadako gibt nicht auf, aber leider wird ihr Wunsch nicht erfüllt.
> Diese Geschichte beruht auf wahren Tatsachen. Nach Sadakos Tod gründeten ihre Schulfreundinnen einen Club und sammelten Geld für ein Denkmal, welches heute als Symbol für den Weltkinderfrieden im Friedenspark von Hiroshima steht. Jedes Jahr schicken Kinder aus aller Welt gefaltete Kraniche nach Japan (Faltanleitung und Adresse hinten im Buch). Im Anhang finden sich Informationen über den geschichtlichen Hintergrund, Sadakos Biografie und ein Glossar mit japanischen Wörtern. Feine Bleistiftzeichnungen ergänzen den eindrücklichen Text passend. Eine berührende Lektüre. Madeleine Steiner

Titel: Zusammen unter einem Himmel
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2017
ISBN: 978-3-8458-1973-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.08.2017
Zusammen unter einem Himmel
Auf der ganzen Welt leben die verschiedensten Geschöpfe, seien es die Hirsche im Wald, die Katzen auf den Dächern der Stadt, die Löwen in der Savanne oder die Wale im tiefen Meer. Sie alle spüren Liebe, sie spielen Spiele, sie singen Lieder oder sie trotzen Stürmen, wo immer sie sind. Und ganz wichtig: Sie träumen dieselben Träume, alle zusammen.
> In doppelseitigen, kunstvoll gestalteten Holzschnitten zeigt Britta Teckentrup verschiedene Tiere in ihrer natürlichen Umgebung. Die dezente Farbgebung unterstreicht das Geheimnisvolle, das der Natur eigen ist. Als Menschen dürfen wir hier einen Blick in die Tierwelt werfen, und sie soll uns als Beispiel des friedlichen Zusammenlebens dienen. Als Besonderheit erlauben Gucklöcher in Wolken-, Herz-, oder Tropfenform jeweils Durchblicke zur nächsten Tierfamilie. Monika Fuhrer