Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 580
Titel: Der Wunderling
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 478 S.
Verlag, Jahr: Aladin, 2017
ISBN: 978-3-8489-2085-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.02.2018
Der Wunderling Liederfänger
Arthur, ein schüchterner, einohriger Fuchs-Erdling (Mischwesen aus Mensch und Tier), lebt in einem tristen Waisenheim, dessen Besitzerin, Miss Carbunkle, die Insassen versklavt. Gemeinsam mit der mutigen Trixi (Vogel-Erdling) flieht er von dem traurigen Ort, um Klarheit über seine wahre Bestimmung zu bekommen: Er soll verhindern, dass Miss Carbunkle alle Musik der Welt stehlen kann. «Wenn sie eine Möglichkeit findet, unsere Lieder zu stehlen, dann könnte sie uns auch unsere Träume rauben. Und ohne unsere Träume sind wir nichts.»
> Im Mittelpunkt des spannenden Fantasyromans steht ein Antiheld, der mit Hilfe zahlreicher Freunde und dank einer wundersamen Gabe seine schwere Mission erfüllen kann. Dabei lernt er, an sich selbst zu glauben, und wächst an seiner Aufgabe. Zugleich ist es eine berührende Geschichte über eine tiefe Freundschaft. Die ausführlichen Beschreibungen der Mischwesen sowie der Örtlichkeiten ihres Handelns sind in der leicht zu lesenden Lektüre gut nachvollziehbar. Martina Friedrich

Titel: Die Muskeltiere – Picandou und der kleine Schreihals
Reihe: Die Muskeltiere
Kollation: Geb., farb. illustr., 113 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17337-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.02.2018
Die Muskeltiere – Picandou und der kleine Schreihals
Die Muskeltiere sind zurück: Hamster Bertram von Beckenbart, die beiden Mäuse Picandou und Pomme de Terre sowie die Ratte Gruyère bekommen Besuch von der Rattenbande. Nach einem gemeinsamen Festschmaus verschläft die jüngste Ratte den Abschied. Nun will Picandou den Kleinen rasch wieder zu seinen Eltern zurückbringen. Doch die Familienzusammenführung wird durch eine rosa Sahnetorte, einen Kammerjäger und ein fast verpasstes Schiff verzögert. Ob es die Muskeltiere schaffen, die kleine Ratte rechtzeitig zurückzubringen?
> Im vierten Band lernt man die Muskeltiere zuerst kennen und erfährt ihre Vorgeschichte. Die Figuren des Buches erwachen dank den liebevollen Illustrationen zum Leben. Die Schrift ist gross und damit ideal für Erstleser ab 7 Jahren. Ein rundum gelungenes und ansprechendes Buch. Rita Rigolet

Titel: Der Elefant im Wohnzimmer
Kollation: A. d. Engl., geb., illustr., 142 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2017
ISBN: 978-3-7373-4075-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Der Elefant im Wohnzimmer
Am Morgen ihres zehnten Geburtstages sitzt auf Ericas Türschwelle ein Elefant: ein Geschenk von Onkel Jeff, der auch in dem kleinen Reihenhaus an der Küste wohnt, wenn er nicht gerade als Ornithologe irgendwo auf der Welt unterwegs ist. Erica kennt sich mit Elefanten nicht aus. "TÖRÖÖ", trompetet der, wenn sie ihm eine Frage stellt. Die beiden werden dicke Freunde, und der Elefant führt am Strand Kunststücke vor und lässt sogar auf sich reiten. Das Glück währt leider nicht lange: Man will Erica den Elefanten wegnehmen und ihn in einen Zoo verfrachten. Da hat die schrullige Nachbarin Miss Pritchett eine geniale Idee!
> Die kleine Erica kam bisher mit Tieren besser zurecht als mit Menschen und lernt in dieser Geschichte den Wert von Freundschaft kennen. Sylvia Bishop erzählt mit viel Fantasie und einer Prise englischem Humor. Schwarz-violette Illustrationen ergänzen den Text, und zum Schluss warten ein Epilog sowie Wissenswertes über Elefanten. Ein schöner Kinderroman zum Vor- oder Selberlesen. Sandra Laufer

Titel: Doktor Proktor und das beinahe letzte Weihnachtsfest
Reihe: Doktor Proktor
Kollation: A. d. Norweg., geb., farb. illustr., 258 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60190-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Doktor Proktor und das beinahe letzte Weihnachtsfest
Der reiche Warenhausbesitzer Herr Thrane will dem norwegischen König alle Rechte an Weihnachten abkaufen: Ab sofort dürfen nur Leute Weihnachten feiern, die für viel Geld eine Mitgliedschaft in Thranes Weihnachtsklub erwerben. Streng wacht Thrane mit seiner Weihnachtspolizei über die Einhaltung der Regeln. Aber die Kinder Bulle und Lise machen mit der Hilfe von Doktor Proktor den Weihnachtsmann ausfindig, der vor Jahren völlig erschöpft seinen Job aufgab, ohne dass dies die meisten Leute bemerkten. Nun versuchen sie Weihnachten zu retten, indem sie Thrane als Betrüger entlarven.
> Die witzige, abenteuerliche Geschichte nimmt die Lesenden mit auf eine rasante Reise durch das vorweihnachtliche Oslo. Zugleich regt die Lektüre zum Nachdenken über den Umgang mit Traditionen und die Auswirkungen übermässigen Konsumverhaltens an. Auf fantasievolle Art greift der Band aus der Buchreihe "Doktor Proktor" die Fragen nach der Existenz des Weihnachtsmanns sowie nach den Erwartungen an ihn auf. Martina Friedrich

Titel: Freunde
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2017
ISBN: 978-3-86566-322-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Kunst
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Freunde
Freunde chillen zusammen, spinnen manchmal, hören sich zu und teilen. Streiten gehört genauso dazu wie schweigen. Freundschaft ist bunt.
> Gerda Krusche hat mit den Kindern ihrer Kunstklasse eines Sonderpädagogischen Förderzentrums Bilder zum Thema "Freundschaft" gestaltet. Mit Handabdrücken entstanden so fröhlich bunte Bilder, die Tiere in bestimmten Situationen darstellen. Die Pfaue, Kamele und Delfine können von Kindern einfach nachgemacht werden. Die Bilder sind aussagekräftig und könnten als Plakate im Schulzimmer hängen. Die Kurztexte, welche das jeweilige Bild begleiten, wirken hingegen befremdlich und sind überflüssig. So bekommen beispielsweise alle Tiere einen Namen. Die Kamele heissen Karla und Konrad, die Flamingos Valentin und Valentine. Da jedes Tier nur einmal vorkommt, ist diese Personalisierung unnötig und sinnlos. Der Verlag hätte sich getrost auf die Stärke der Bilder verlassen können, ohne zusätzliche Erklärungen und plumpe Moral in Texte zu verpacken. Sandra Dettwyler

Titel: Zarah & Zottel – Die Sache mit der gestohlenen Zeit
Autor: Birck, Jan
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5350-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Zarah & Zottel – Die Sache mit der gestohlenen Zeit
Zarah bekommt Post vom "Laden für alles", wo Zottel herkommt. Sie braucht den ganzen Tag, um die Gebrauchsanweisung für ihr Zottelpony zu lesen. "Zackzack" darf man zu Zottel keinesfalls sagen, das steht drin. Doch als Hausmeister Holzköppel den Kindern den Fussball wegnimmt, passiert das Missgeschick. "Zackzack", ruft Zarah aus Versehen, und schon rennt Zottel stinksauer geradewegs die Hauswand hoch. Zum Glück lässt sich dann das Problem mit der gestohlenen Zeit und dem Fussball regeln. Und Zarah weiss nun, was ein Zottelpony so alles kann.
> Der zweite Band dieser Erstlese-Reihe kann inhaltlich nicht ganz mit dem ersten mithalten. Etwas viel ist in die Geschichte reingepackt. Trotz dem manchmal anspruchsvollen Vokabular ist es eine sehr lohnende Lektüre für Erstleser. Geschickt wird der Text gesetzt und mit der Typografie gespielt. Die teilweise ganzseitigen Illustrationen sind wunderbar witzig und treffend und sorgen für Lese-Verschnaufpausen. Damit das Lesen nicht den ganzen Tag dauert! Sandra Laufer

Titel: Die Attentäter
Kollation: Geb., 448 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2016
ISBN: 978-3-7891-0456-5
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.01.2018
Die Attentäter
Die Nachbarskinder Alain, Cliff und Margarete sind seit Kindheit beste Freunde. Cliff hat Probleme zuhause: Er lebt mit seinem trinkenden Vater, die Mutter will nichts von ihm wissen. Das macht ihn wütend und er ist oft gewalttätig. Alain und Margarete versuchen immer wieder Cliff zu schützen, doch als er in die rechtsradikale Szene gerät, können sie ihm nicht mehr helfen. Nach einem Sinneswandel konvertiert Cliff schliesslich zum Islam, radikalisiert sich und reist zum IS. Alain und Margarete sind ratlos. Als ihr geliebter Freund wieder zurück nach Berlin kommt, versuchen sie, ihn von seinen gefährlichen Plänen abzuhalten.
> Drei Freunde seit Kindheit – einer von ihnen wird zum Attentäter: Wie kommt es so weit und warum kann es nicht verhindert werden? Das Thema der spannenden Geschichte ist hochaktuell. Die Autorin schreibt in ihrem bildhaft poetischen Stil und spielt dabei mit verschiedenen Perspektiven und Zeitsprüngen. Das macht die Lektüre ziemlich anspruchsvoll, dafür aber vielfältig. Rita Racheter

Titel: Kadir, der Krieg und die Katze des Propheten
Kollation: Broschur, 326 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2016
ISBN: 978-3-423-65023-6
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.01.2018
Kadir, der Krieg und die Katze des Propheten
Hamburger Fussballstadion: Ein 16-jähriger Junge umklammert seine Fussballtasche. Hier, am Ende seines Lebens, soll Blut fliessen. Blut im Krieg für seinen Gott. „Allahu Akbar – Gott ist gross!" Mit dieser Szene beginnt der Roman um den Türken Kadir und seinen Freund Mark. Kadir gehört zu den aufsteigenden Stars seines Fussballvereins. Er hat ganz normale Teenagerprobleme, bis er auf die Brüder des islamischen Kulturvereins stösst. Sein langer Weg zum Mudschahedin beginnt.
> Die Autoren zeigen einfühlsam die Zerrissenheit der Kulturen. Auch bei scheinbar gelungener Integration ist das Entstehen von Parallelgesellschaften fast nicht zu verhindern. Das Eintauchen in die Welt des IS zeigt dem Leser auch dessen Widersprüchlichkeit zur Religion Islam: die Verschleppung junger Mädchen für Sex, das Ermorden der unbequemen Ungläubigen. Fiktiv, aber dennoch schockierend realistisch, denn der Roman überzeugt durch kenntnisreiche Details der Szene, basierend auf realen Fällen. Absolut lesenswert! Christina Weirich

Titel: Saubär und Sauberbärchen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11721-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Saubär und Sauberbärchen
Mamabär und Papabär haben ein einziges Kind, welches sie so lieben wie überhaupt sonst gar nichts auf der Welt. Es schmatzt und grunzt, rülpst und pupst. Alle anderen meinen: „So ein Saubär!“ Im Kindergarten trifft dieser dann auf einen Sauberbär mit blitzblankem Schnäuzchen und saubersten Tatzen. Dieser ist fasziniert von Saubär. Die Kindergartenbärin fürchtet schon ein Chaos.
> Moral von der Geschichte: Gegensätze ziehen sich an, und wenn beide offen aufeinander zugehen, kann eine wunderbare Freundschaft entstehen. Ein lustiges Buch, das aufzeigt, wie bereichernd andere Ansichten sein können. Auch wenn nicht immer alles so wird, wie die Erwachsenen es erwarten. Die Zeichnungen sind witzig und aussagekräftig und ergänzen den Text bestens. Barbara Schwaller

Titel: Die unerklärliche Logik meines Lebens
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 512 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-20236-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2018
Die unerklärliche Logik meines Lebens
Sal sollte sich eigentlich glücklich schätzen. Vaterlos aufgewachsen verliert er bald auch seine Mutter an Krebs. Deren bester Freund Vicence, ein homosexueller mexikanischer Künstler, adoptiert den Dreijährigen und bietet ihm ein liebevolles Zuhause. Sie leben in der texanisch-mexikanischen Grenzstadt El Paso, wo Sal mit seinem hellen Teint „Gringo“ genannt wird. Sogar seine beste Freundin Samantha macht darüber Witze. Im letzten Jahr der Highschool hat der sonst ruhige Sal plötzlich Gewaltausbrüche, was ihn stark verunsichert. Sind das etwa Charakterzüge von seinem unbekannten biologischen Vater?
> In vielen kurzen Kapiteln erzählt der preisgekrönte Autor von „Aristoteles und Dante …“ wiederum eine Geschichte vom Erwachsenwerden und der Suche nach der eigenen Identität. Sal und Samantha lieben Wortspiele und ihre intelligenten wie auch philosophischen Dialoge sind wunderschön zu lesen. Das gelbe Cover mit den Blättern passt zur ruhigen Geschichte, wird jedoch Jungs weniger ansprechen. Rita Racheter

Titel: Edgar und das Ballettmädchen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: E. A. Seemann Verlag, 2017
ISBN: 978-3-86502-396-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Kunst
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 02.01.2018
Edgar und das Ballettmädchen Wie Degas' Bilder tanzen lernten
Der Junge Hilaire Germain Edgar de Gas lebt für seine Malerei. Er feilt an seiner Technik, indem er im "Musée du Louvre" ein Gemälde des spanischen Malers Velázquez kopiert. Eines Tages wirbelt die Ballerina Marie vor seine Leinwand und verzaubert den Künstler derart, dass er sie zu malen beginnt. Gemeinsam entdecken sie ihre Stadt Paris und Marie wird zu seiner Muse. Nach Degas' Tod werden zahlreiche Skulpturen in seinem Atelier entdeckt, welche er von der Tänzerin angefertigt hat.
> Mit feinem Strich und zurückhaltender Koloration führt die Illustratorin den Betrachter in die Welt des Malens ein. Mit Maries Erscheinen werden die Darstellungen verspielter und die Farben intensiver. Das Zauberhafte der Bilder findet sich jedoch in der eher nüchternen und wenig kindgerechten Sprache des Begleittextes kaum wieder. Tanja Raemy

Titel: Juri West sieht rot
Kollation: Geb., s.w. illustr., 186 S.
Verlag, Jahr: Obelisk Verlag, 2017
ISBN: 978-3-85197-861-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Trennung
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2018
Juri West sieht rot
Juri ist richtig wütend auf seinen Vater. Denn der speist ihn seit seinem Auszug ein Jahr zuvor mit Ausreden ab, so dass sie sich kaum noch sehen. Aber nun will Juri seinen 10. Geburtstag nicht nur mit der Mutter, sondern auch mit seinem Vater feiern. Da schlägt dieser ein Campingwochenende vor. Mit einem mulmigen Gefühl im Bauch verabschiedet Juri sich von der Mutter und fährt zum Campingplatz. Dort haben sein Vater, Hanne und Uwe ein Essen am Lagerfeuer vorbereitet. Sein Vater ist anders als früher und es sieht aus, als ob er auf dem Campingplatz wohnen würde. Juri gefällt es da, und als er den seltsamen Spiderman durch die Nacht tanzen sieht, hat er sogar noch ein Rätsel zu lösen.
> Was Juri erlebt, kennen viele Kinder. Doch das Besondere an diesem Jungen ist seine intensive Echtheit und sein offenes Herz für alle. Diese Intensität wird untermalt durch die ungeschmückte Sprache mit vielen Satzellipsen und einer neuen Zeile für jeden Satzanfang. Wunderbar eigenwillig erzählt und illustriert. Karin Schmid

Titel: Lieber Daddy Long Legs
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 253 S.
Verlag, Jahr: Carlsen Königskinder, 2017
ISBN: 978-3-551-56044-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Pubertät
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2018
Lieber Daddy Long Legs
«Als ich das Studium aufnahm, war ich noch recht verbittert, weil mir die normale Kindheit geraubt worden war, die andere Mädchen erleben; aber jetzt empfinde ich überhaupt nicht mehr so. Ich betrachte es als ungewöhnliches Abenteuer. Es verschafft mir eine andere Art von Blickwinkel, von dem aus ich das Leben betrachten kann. Da ich nun erwachsen daraus hervorgehe, habe ich eine Perspektive auf die Welt, die anderen Menschen, welche mitten im Trubel der Gesellschaft aufwachsen, völlig abgeht», resümiert die ehemalige Waisenhausbewohnerin Judy in einem Brief an den unbekannten Gönner, der ihr ein Studium finanziert.
> In dem 1912 erschienenen Briefroman schildert die Protagonistin ihre Entwicklung vom einsamen Waisenkind zur selbstbewussten, jungen Schriftstellerin. Der Roman hat an Aktualität nicht verloren, da der heutige Lesende viele Parallelen zu Lebensfragen findet, die Jugendliche bewegen. Aufschlussreich sind die Lebensumstände, die Erziehung von Mädchen in der damaligen Zeit. Martina Friedrich

Titel: Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch
Reihe: Rico & Oskar
Kollation: Geb., farb. illustr., 257 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-55665-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.12.2017
Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch
Schneetreiben an Heiligabend. Rico und Oskar sind zusammen zu Karstadt unterwegs. Jeder will für sich Geschenke für die bevorstehende Bescherung kaufen. Kurz bevor sie sich im Kaufhaus wiedertreffen, sieht Rico seinen Freund in der Abteilung für Damenunterwäsche!? Soll er ihn darauf ansprechen? Das Schneetreiben wird immer heftiger und die beiden beeilen sich, nach Hause zu kommen, um gemütlich zu feiern. Doch es kommt ganz anders.
> Rico ist hier der Erzähler. Er schiebt immer wieder seine Gedanken über die Ereignisse im vergangenen Sommer ein – all die verwirrenden Gefühle rund um neue Bekanntschaften und die damit verbundenen heimtückischen Veränderungen, die ihre Freundschaft damals auf eine harte Probe stellten. Die Zeitspanne von Heiligabend-Nachmittag bis Weihnachtsmorgen hinterlässt einen Hoch- und einen Tiefbegabten, die ihre Herzen auf dem rechten Fleck tragen und nun wohl endgültig den Kinderschuhen entwachsen sind. Eine wunderbare Vorlesegeschichte voller Wärme. Katharina Siegenthaler

Titel: Viele Grüsse, Deine Giraffe
Kollation: CD. Hörspiel, ca. 51 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Argon Sauerländer Audio, 2017
ISBN: 978-3-8398-4900-2
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2017
Viele Grüsse, Deine Giraffe
Der Giraffe in Afrika ist es langweilig, denn sie hat keinen Freund. Sie fragt sich, was auf der anderen Seite des Horizontes ist und wer dort lebt. Zum Glück hat der Pelikan gerade eine Poststelle in der Savanne eröffnet. So beschliesst die Giraffe, einen Brief zu schreiben. Der Pelikan soll ihn dem ersten Tier geben, das er hinter dem Horizont antrifft. Ungeduldig wartet die Giraffe auf eine Antwort. Sie streckt ihren Hals so sehr, wenn sie Ausschau nach dem Pelikan hält, dass er sogar um einige Zentimeter wächst. Endlich kommt der Pelikan zurück und bringt einen Brief von einem Pinguin mit. Das ist der Anfang einer Brieffreundschaft.
> Der Erzähler führt mit tiefer, ruhiger Stimme in gemächlichem Tempo durch die Geschichte. Auf diese Basis bauen sich manchmal quirlig die anderen Stimmen und erwecken die Geschichte zum Leben. Das Hörspiel wird mit wohlklingender, melodischer Gitarrenmusik untermalt und begleitet. Eine vielseitige, gelungene Komposition. Karin Schmid

Titel: Nicht nur ein Liebesroman
Kollation: A. d. Engl., geb., 408 S.
Verlag, Jahr: Carlsen Königskinder, 2017
ISBN: 978-3-551-56037-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2017
Nicht nur ein Liebesroman
Die 17-jährige Sloane ist es gewohnt, alleine unterwegs zu sein. Doch als sie mit ihrer Familie von New York in eine kleine Küstenstadt in Florida zieht, lernt sie dort den Socialmedia-Star Vera und deren zurückhaltenden Zwillingsbruder Gabe kennen. Plötzlich scheinen Sloanes Tage als Einzelgängerin gezählt zu sein. Die Freundschaft zu den beiden ungleichen Geschwistern und ihrer Clique entwickelt sich schnell und Sloane beginnt sich langsam zu öffnen.
> Die amerikanische Autorin führt die Lesenden in ihrem neuen Roman mit dem attraktiven Cover direkt mitten ins Geschehen und lässt ihre charakterlich differenten, profilstarken Figuren alle von Beginn weg auftreten. Als interessante Nebenfigur kommt später Sloanes Vater dazu, der als Fanfiction-Autor tätig ist. Trotz gelungener Figurenzeichnung und gut gewählten Dialogen vermag der Roman dramaturgisch nicht ganz zu überzeugen. Die Spannungskurve steigt zwar mit der Suche nach einem verschollenen Bild an, flacht aber schnell wieder ab. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Himmelskönig
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2017
ISBN: 978-3-8489-0133-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Heimat
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.11.2017
Himmelskönig
Unter bleiernem Himmel, zwischen Zechen und Fabrikschloten, wohnt ein Junge. Einsam und fremd fühlt er sich an seinem neuen Wohnort. Wenn Sonnenstrahlen die Wolkendecke durchbrechen und er das Gurren der Tauben hört, erinnert er sich an die Grossmutter, die in Italien zurückgeblieben ist. Als er einem alten Taubenzüchter begegnet, hilft er ihm, Brieftauben auf ein Wettfliegen vorzubereiten. Allmählich beginnt er sich zu Hause zu fühlen.
> Die Geschichte wird sensibel erzählt. Die Illustrationen gehen über den Text hinaus: Kleine Skizzen verraten noch mehr von der Grossmutter in Rom und dem kranken Züchter. Die beklemmende Stimmung wird in den Bildern (Aquarellen) hervorragend wiedergegeben. Durch die gedämpften Farben leuchtet wie ein Hoffnungsschimmer immer wieder ein kräftiger Farbton hervor. Im Mittelpunkt stehen die Tauben – beim Betrachten der Bilder glaubt man, ihren Flügelschlag zu hören. Monika Aeschlimann

Titel: Nulli und Priesemut sind krank
Reihe: Nulli und Priesemut
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Lappan, 2017
ISBN: 978-3-8303-1277-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Krankheit
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.11.2017
Nulli und Priesemut sind krank
Hase Nulli verschluckt sich beim gemeinsamen Frühstück mit Frosch Priesemut an einer Karottenscheibe und kommt dank dem beherzten Eingreifen seines Freundes mit dem Schrecken davon. Er soll sich ausruhen und erholen, meint der Frosch und verordnet Sofaruhe. Nulli gefällt das "kranker-Hase-Spiel", Priesemut hingegen geht das anspruchsvolle Herumdirigieren des Patienten bald auf die Nerven. Schneller als gedacht, wechseln die Rollen. Der grosse Showdown wartet mit Gips und Krankenbesuchen auf und zeigt: Nette Patienten bleiben selten allein.
> Ein weiterer Band von den beiden aus der Sendung mit der Maus bekannten Freunden. Lustige Bilder und ein gelungener Text zum Vorlesen und für Erstleser zeichnen dieses Büchlein aus. Es erzählt über die Langeweile, wenn man das Bett zu hüten hat, die Hilfsbereitschaft, gute Freunde, Krankheit und Erste Hilfe. Eine humorvolle Begleitung für Kinder, denen es genauso geht wie Frosch und Hase. Andrea Eichenberger

Titel: Und du kommst auch drin vor
Kollation: CD. Lesung, ca. 225 Min., 3 CD's
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2017
ISBN: 978-3-86742-348-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.11.2017
Und du kommst auch drin vor
Kim passiert etwas Seltsames. Sie hört an einer Lesung in der Bibliothek als Einzige der Klasse aufmerksam der unscheinbaren Autorin zu. Denn was die Frau aus ihrem Buch vorliest, ist Kims Leben, sind Kims Gedanken. Sofort kauft sie sich das Buch und liest es. In der Geschichte stirbt am Schluss der Junge, der in die Hauptperson verliebt ist. Das ist Jasper aus ihrer Klasse. Auch wenn Kim ihn nicht besonders mag, will sie auf keinen Fall seinen Tod. Das muss sie eingehend mit ihrer besten Freundin Petrowna besprechen. Gemeinsam versuchen die beiden auf verschiedene und auch unkonventionelle Arten, Jasper zu retten.
> Jasna Fritzi Bauer ist eine zielstrebige Sprecherin. Mit ihrer leicht rauen Stimme verleiht sie dem Text mit kecker Betonung Farbe. Es ist eine Art inneres Roadmovie, wo die Gedanken und Handlungen die unterschiedlichsten Wege gehen. Es geht auch um Kims Entwicklung und ihre lebendige Freundschaft zu Petrowna. Eine originelle Idee, ein einnehmender Inhalt, stimmig präsentiert. Karin Schmid

Titel: Gans vergessen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-86873-888-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.11.2017
Gans vergessen
Marietta, die kleine Gans, hat verschlafen und verpasst den Flug mit Bauer Bernd samt seinen Gänsen in den Süden. Es ist Winter-Weihnachtszeit. Auch im Nachbarstall herrscht Aufregung. Kuh Tilda und Kamel Klaus haben mitten im Feiern bemerkt, dass sie vergessen haben, eine Gans einzuladen. Auf ihrer Suche finden sie Marietta. Nun kann das Fest wirklich beginnen! Das getrocknete Sommerwiesengras, der Getreidebrei und die leckeren Äpfel schmecken hervorragend; das Tanzen zu „Muhmusik“ beschwingt. Ein wenig traurig ist Marietta immer noch. Doch dank Tildas Idee gibt es Hoffnung auf warme Tage im Süden.
> Grossflächige und stimmungsvolle Bilder nehmen einen an ein besonderes Weihnachtsfest mit. Man fühlt die Wärme in Tildas gemütlicher Stube, hört die heitere Musik und leidet ein wenig mit der kleinen Gans mit. Die Geschichte lebt von allerlei Wortspielen. Wenn Tilda und Klaus „Ihr Rinderlein kommet“ anstimmen, müssen bestimmt auch Erwachsene schmunzeln. Wohlige Erzählmomente sind garantiert. Claudia Schranz

Titel: Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz
Reihe: Aventurine
Kollation: CD. Lesung, ca. 321 Min., 4 CD's
Verlag, Jahr: Argon Sauerländer Audio, 2017
ISBN: 978-3-8398-4157-0
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Drachen, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz
Aventurine passiert das Schlimmste, das sie sich denken kann: Das vorwitzige Drachenmädchen wird bei einem heimlichen, verbotenen Ausflug aus ihrer Drachenhöhle in die Wildnis von einem Essensmagier in ein Menschenmädchen verwandelt. Allein macht sie sich auf den Weg in die Stadt, beseelt von der Idee, dort Schokolade zu finden. Mit Schokolade nämlich hat der Magier sie verzaubert. Aventurine hat noch nie etwas Besseres gegessen. In der Stadt erfährt sie, dass es nur drei Schokoladenhäuser gibt, wo die Köstlichkeit hergestellt und an Gäste serviert wird. So zerlumpt, wie Aventurine aussieht, hat sie nie eine Chance, als Lehrling aufgenommen zu werden. Doch sie gibt nicht auf.
> In Sascha Icks‘ Interpretation schwingen die Emotionen und die Keckheit immer in der Stimme mit, was zusammen mit ihrer Klarheit eine einnehmende Intensität ergibt. Eine unterhaltende Geschichte voller Leidenschaft – und eine Liebeserklärung an Schokolade. Karin Schmid

Titel: Rico & Oskar – Die Regenhütte
Reihe: Rico & Oskar
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-55693-6
Kategorie: Comic
Schlagwort: Alltag, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Rico & Oskar – Die Regenhütte
"Zusammenhalt kriegt man am besten mit Freunden hin. Vor allem, wenn man mit denen vorher eine Zusammen-Not hatte." Schwierige Wörter und deren Bedeutung notiert sich der tiefbegabte Rico gerne in sein Notizheft. Mit seinem besten Freund Oskar und den anderen Kindern aus der Dieffe 93 wird eine Holzhütte gebaut. Der hochbegabte Oskar versteht natürlich am meisten von Statik und hämmert so lange weiter, bis alles zugenagelt ist. Nun kommt er aber nicht mehr raus – dabei hat er doch "irgendwas mit ... Klaus!" Klaustrophobie, weiss Soo-Min. Samira, die nie etwas sagt, hat die rettende Idee!
> Die Kindercomics erweitern den Kreis der Lesenden um hoffentlich viele neue Rico & Oskar-Fans. Die Figuren sind bekannt aus "Die Sendung mit der Maus", in den Sprechblasen werden nur Grossbuchstaben verwendet und die Geschichte ist genauso tiefgründig und voller (Sprach-)Witz wie die über 200 Seiten langen Romane, die von den zwei Freunden handeln. Bloss kürzer und einfacher. Unbedingte Empfehlung! Sandra Dettwyler

Titel: Tintenblaue Kreise
Kollation: Broschur, 183 S.
Verlag, Jahr: Luftschacht, 2017
ISBN: 978-3-903081-19-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Mobbing
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Tintenblaue Kreise
Im Café Leguan spielt sich das halbe Leben von Biene (Sabine) ab. Ihr Vater kocht da und ihre Mutter bedient die Gäste. Am Mittwoch kommt immer Beere, der in der Band der Mutter spielt. Biene darf dann seinen Unterarm mit Kugelschreiber verzieren; sie will nämlich einmal Tätowierkünstlerin werden. Doch in letzter Zeit ist Beere nicht mehr so fröhlich wie sonst, denn sein kleiner Sohn hat ein Problem mit dem Herzen und muss operiert werden. Es ist nicht sicher, ob Jan diese Operation überlebt. Das beschäftigt Biene. Aber auch Philipp geht ihr nicht mehr aus dem Kopf: Philipp, den alle Jungs Milchbubi nennen und zu dem sie gemein sind, der aber Biene seine eigenen Bilder zeigt. Nach einem Vorfall verschwindet Philipp.
> Michael Roher lässt Biene in einem teilweise an die mündliche Sprache anlehnenden Stil erzählen. Dabei bringt das Mädchen die unterschiedlichen Themen immer auf den Punkt und hat auch ein Auge für die kleinen, stimmungsbringenden Sachen im Alltag. Ernstes Thema, leicht zu lesen. Karin Schmid

Titel: Bart das sprechende Huhn und der Hüter der Weisheit
Kollation: A. d. Ital., geb., farb. illustr., 204 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2017
ISBN: 978-3-446-25704-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Bart das sprechende Huhn und der Hüter der Weisheit
"Sag mal, Bart, wie freundet man sich mit einem Huhn an?" Das will Barts Mutter am Ende dieser abenteuerlichen Geschichte wissen. Aus seinem Hightech-Leben ohne menschliche Wärme, überwacht und versorgt von programmierten Apparaten, kann Bart mit der Unterstützung eines Huhns fliehen, das er dank dem Hüter der Weisheit gefunden hat. Der alte Mann und das Tier begleiten ihn, als er in der Unterwelt gegen den frustrierten und tiefunglücklichen Drachen Mistral kämpfen muss, um nichts weniger als die Welt zu retten.
> Wie immer geht es der Autorin um menschliche Wärme und Liebe. Gefühle und Träume siegen über Herrschsucht und rohe Gewalt. Die Geschichte fängt ganz amüsant an und wird zunehmend dramatisch, wenn die Lesenden realisieren, dass der junge Protagonist nicht nur sich aus seiner misslichen Lage als Spielball eines seelenlosen Herrschers befreien muss, sondern die ganze Menschheit. Nur schade, dass die Szenen in der Unterwelt gar schauerlich und nicht eben kindgerecht ausgefallen sind. Monika Fuhrer

Titel: Leos wundersame Reise
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-95728-065-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Leos wundersame Reise
Henry ist alt genug, um bereits lesen zu können, und jung genug, um noch zu glauben, dass sein Stofflöwe lebendig ist. Sein Leo darf deshalb überallhin mit, so auch auf einen Ausflug mit seiner Familie in den Wald. Als Henry im Wald ermüdet, wird er vom Vater auf den Schultern nach Hause getragen. Später in seinem Bett merkt er, dass etwas fehlt. Leo ist nicht mehr da. Der Junge ist untröstlich. Aber vielleicht findet sein Leo ja doch zu ihm zurück ...
> Pamela Zagarenski erzählt in ihrem neuen Bilderbuch eine Geschichte über die Kraft der Fantasie und über wahre Freunde. Sie schafft mit ihrer wohlklingenden Sprache und mit ihren in Mischtechnik gemalten ganzseitigen Illustrationen ein wohliges Gefühl. Ihre Bildteppiche, die auch mal ohne Text auskommen, sind gut strukturiert. Goldene Seiten mit Ornamenten erinnern an Klimt. Übereinandergelegte filigrane Farbstreifen nehmen das Licht der Sonne und des Mondes auf. Alle lebendigen Figuren tragen eine Krone. Bezaubernd und märchenhaft. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Am Ende des Sommers
Kollation: A. d. Japan., geb., 184 S.
Verlag, Jahr: Baobab, 2017
ISBN: 978-3-905804-82-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Tod
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.10.2017
Am Ende des Sommers Ein Roman aus Japan
Alles beginnt mit dem Tod von Yamashitas Oma. Der leblose Körper, die Bestattung, das unfassbare Verschwinden eines Menschen werfen bei Yamashita und seinen beiden Freunden Frage um Frage auf: Wie sieht ein sterbender Mensch aus? Wie ist es, wenn man aufhört zu atmen? Was geschieht, wenn man tot ist? Diese vitalen Fragen müssen untersucht werden. Am besten an einem ganz konkreten Beispiel. Dafür wählen die drei Freunde einen alten Mann in der Nachbarschaft, der – so wie er aussieht – sicher bald sterben wird. Was mit hartnäckigen Beobachtungen beginnt, endet mit einer tiefen Verbundenheit zum Leben.
> Mit viel Gespür für Sprache und Verhalten in der Adoleszenz greift Yumoto Kazumi ein nicht alltägliches Thema auf. Neugierig folgt man dem vielleicht etwas seltsamen, aber durchaus berechtigten Wissensdrang der Jungen und nimmt damit teil an ihrer persönlichen Entwicklung und Reifung. Eine sommerlange Geschichte, die ungezwungen und gleichzeitig feinfühlig von Leben und Sterben erzählt. Marcella Danelli

Titel: Die Königinnen der Würstchen
Kollation: A. d. Französ., geb., 287 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-55677-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Mobbing
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Die Königinnen der Würstchen
Diesmal ist Mireille (15) auf dem letzten Platz bei der Krönung der Würste, der drei hässlichsten Mädchen ihrer Schule. Sonst hat sie immer gewonnen. Inzwischen kommt sie recht gut mit diesem gemeinen Wettbewerb auf Facebook zurecht. Am Anfang war sie am Boden zerstört. Genauso geht es den beiden Mädchen auf den ersten zwei Plätzen. Nun schliessen sich Mireille, Astrid (16) und Hakima (7. Klasse) zusammen und schlagen auf humorvolle Weise zurück. Sie nennen sich selber Würste und fahren würstchenverkaufend mit einem Anhänger als Wurststand mit den Fahrrädern aus der Provinz nach Paris. Dort wollen sie die Party der Staatspräsidentin zum 14. Juli stürmen, jede aus einem anderen, persönlichen Grund. Wider Erwarten stösst ihr Unternehmen auf grosses Interesse der Medien.
> Sprachlich keck und erfrischend erzählt die Autorin die Geschichte dieser durchs gemeinsame Schicksal entstandenen neuen Freundschaft und leuchtet dabei auch die ernsten Momente und Situationen aus. Ein etwas anderer Roadtrip. Karin Schmid

Titel: Die Muskeltiere – Einer für alle, alle für einen
Reihe: Muskeltiere 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2014
ISBN: 978-3-570-15903-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Die Muskeltiere – Einer für alle, alle für einen
Der träge Mäuserich Picandou wohnt in einem Hamburger Feinkostgeschäft. Nach dem Tod des Ladenbesitzers droht die Schliessung, und Picandou bangt um seine feudale Unterkunft. Auf der Strasse entdeckt er eine einsame, verstörte Ratte. Mit ihr und der beherzten Maus Pomme de Terre macht er sich auf zum Hafen, wo die – nun Gruyère genannte – Ratte ihre Familie vermutet. Unterwegs treffen sie den verwöhnten Hamster Bertram, dessen liebstes Hörbuch der berühmte Roman von Alexandre Dumas ist. Als "4 Muskeltiere" erleben die Freunde ihr eigenes Abenteuer.
> Das sorgfältig gestaltete Buch ist ein Lesevergnügen! Die Autorin hat ihre liebenswerten, ein wenig an "Ratatouille" erinnernden Figuren trefflich charakterisiert. Die von ihr selbst witzig illustrierte, turbulente Geschichte ist gespickt mit Überraschungen und hübschen Details (z.B. Cocktailstäbchen, die den Tierchen als Degen dienen). Auch die Darstellung der Schauplätze (Picandous Reich, Bertrams Luxuskäfig, Hamburgs Hafenviertel) überzeugt. Doris Lanz

Titel: Donnerwetter, sagte der Fuchs
Kollation: Geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-351-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Donnerwetter, sagte der Fuchs Vorlesegeschichten von Fuchs und Hase
Fuchs und Hase machen sich Sorgen: Im Bauch vom Hasen gibt es ein Unwetter! Ein grosses Geräusch, ein ganz schlimmes Grummeln! Der Fuchs ruft Oma Elefant an, denn die weiss immer Rat. Entweder habe der Hase etwas Schlechtes oder gar nichts gegessen, meint Oma. Wenn er gar nichts gegessen hat, dann hat das Gewitter besonders viel Platz zum Ausbreiten! Am besten vertreibt man es mit Käsekuchen und Apfel-Möhren-Brause. Und mit „Wolke am Stiel“ von der Zuckerwattenbude auf dem Rummel.
> Ob Wasser herauskommt, wenn man in eine Wolke beisst, weiss Hase nicht. Aber dass sie himmlisch schmeckt, schon! Kristina Andres hat in diesem bezaubernden Vorlesebuch 13 neue Geschichten der beiden Freunde Fuchs und Hase erdacht und gezeichnet. Jede der kurzen Geschichten strotzt nur so vor Herzenswärme und Sprachwitz. Die Illustrationen sind so lustig, die Figuren so drollig, dass man aus dem Schmunzeln gar nicht mehr herauskommt. Sabine Wewerka

Titel: Esel und Bärin
Kollation: Geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2017
ISBN: 978-3-7795-0567-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Esel und Bärin
„Mir tut der Bauch weh“, klagt die Bärin. Kein Wunder, denn das Bärenmädchen und ihr Eselfreund haben masslos viel Brombeerkuchen verdrückt. Heisshungrig haben sie sich darauf gestürzt. Mit Händen und Füssen haben sie genascht, ohne diese vorher zu waschen. Und jetzt weinen sie brombeerrote Tränen, weil der Bauch sie kneift. Doch eines ist gewiss: Sie würden am nächsten Tag wiederkommen, um noch mehr Brombeerkuchen zu essen.
> Genau: Esel und Bärin sind manchmal unvernünftig. Das macht die beiden so sympathisch. Auch dass sie mal in süsser, mal in herber Manier füreinander da sind. Die gut zwanzig Episoden beginnen alle ohne Präambel mit einer kleinen Aufregung, die sich nach rund zwei Seiten wieder legt. Passend zu der Kürze, liegt auch die Würze in den Texten. Als Krönung endet jedes Ereignis mit einer winzigen Pointe zum Schmunzeln. Klare Texte, kantig gezeichnete Figuren – das Autor-Illustrator-Duo scheint sich ebenso zu mögen wie die beiden Tierfreunde. Klein, aber fein. Marcella Danelli

Titel: Als die Wolke bei uns wohnte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11729-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Als die Wolke bei uns wohnte
Eines Tages fällt einem kleinen Mädchen eine Wolke auf den Kopf. Mit einem leisen „FFFLUUFF“ setzt sie sich auf ihren Kopf und bleibt. Das Mädchen zögert nicht lange, steckt die Wolke in ihre Kindergartentasche und nimmt sie mit nach Hause. Dort päppelt sie die kränkelnde Wolke auf. Von da an ist sie ihre treue Spielgefährtin. Der Wolke geht es gut und sie wächst schnell. Als sie schliesslich so gross wie das Kinderzimmer wird, muss das Mädchen ihre Familie in das Geheimnis einweihen. Diese reagiert äusserst gelassen. Doch das anfänglich harmonische Zusammensein beinhaltet auch einige Tücken.
> Ausführlich wird hier von einer herrlich ausgefallenen Freundschaft erzählt. Es ist bemerkenswert, wie die ganze Familie zusammenhält und originelle Lösungen sucht, damit umzugehen. Text und Bild ergänzen sich sehr gut. Auf praktisch jeder Doppelseite ist zudem ein kleines Kaninchen zu sehen. Beim Erzählen macht es Spass, die Wolke und das kleine Tier zu entdecken. Claudia Schranz

Titel: Ich bin ein Wolf, sagt Hase
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2017
ISBN: 978-3-7152-0736-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Angst, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Ich bin ein Wolf, sagt Hase
Wenn ein Wolf in einer Geschichte in Erscheinung tritt, dann verheisst das meist nichts Gutes. Alle fürchten sich vor ihm. Auch Hase, Igel, Maulwurf und Eule kennen dieses Gefühl. "Wolf sein müsste man!", überlegt sich Hase, als er nach dem gemeinsamen Spiel mit den Freunden allein durch den Wald nach Hause geht. Da hat er eine gute Idee und näht sich ein Wolfskostüm. Zurück im Wald sorgt er damit für grosse Verwirrung.
> Der Wolf ist die klassische Figur, um kindliche Ängste abzubilden. Im Bilderbuch "Ich bin ein Wolf, sagt Hase", das als Abschlussarbeit im Masterstudium "Illustration" in Luzern entstanden ist, visualisiert die Künstlerin das Gefühl der Angst. In ihren malerisch-flächigen Wald- und Landschaftsbildern stellen dunkle, fast schwarze Szenarien die Kulisse für die Geschehnisse im Wald dar. Auf einigen Buchseiten können nette typisierte Figuren gesucht werden. Der kurze Text bietet Hilfe bei der Interpretation. Ein Bilderbuch für alle, die sich gerne etwas gruseln. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Krähe und Bär
Kollation: Geb., farb. illustr., 112 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2017
ISBN: 978-3-7915-0025-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Krähe und Bär oder die Sonne scheint für uns alle
Fast wäre die Krähe im Pool des Bärengeheges ertrunken. Fast, denn zum Glück hat sie der pummelige Bär in letzter Sekunde aus dem Wasser gezogen. Die Krähe ist ein häufiger Gast beim Bären im Zoo, denn sie ist stets auf der Suche nach Essbarem. Der Bär jedoch nervt sich mächtig über den rotzfrechen Gast. Und doch schaut er dem Vogel immer wieder wehmütig nach, wenn er in die weite Welt hinausfliegt. Ach, könnte man doch tauschen!
> Ein höchst amüsantes Lehrstück über den Wert von Freundschaft und über die Sehnsucht nach einem selbstbestimmten Leben in Freiheit präsentiert uns Martin Baltscheit in seinem neusten Werk. Seine Geschichte gibt es bereits als Hörbuch und als Theaterstück. Die Dramaturgie des dialogreichen und philosophisch tiefgründigen Textes ist gradlinig, die Sprache klar und teils mit Kraftausdrücken durchsetzt. Die Schrift ist gestalterisches Element und fügt sich gut ein in die leuchtend-farbigen Illustrationen von Wiebke Rauers. Ein Schwank mit liebenswerten Figuren. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Nichts passiert
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5523-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Nichts passiert
Es ist Abend. Nick und Sara blicken gelangweilt auf den Tag zurück. Was haben sie Spannendes erlebt? Nick erzählt von seinem Handstand, dem Schwimmen und dem Ausruhen. Sara pflückt einen Apfel, beobachtet einen Schmetterling und rutscht auf der Rutsche. Aber hat Nick nicht in Wirklichkeit auf einem Tiger den Handstand gemacht? Hat Sarah nicht mit Paradiesvögeln musiziert? Wie schön wäre es wohl, solche Erlebnisse zusammen zu träumen und gemeinsam zu erleben?
> Mark Janssen ist mit seinem ersten Bilderbuch eine Hommage an die Fantasie der Kinder gelungen. Die aquarellartigen Tierdarstellungen laden zum Träumen ein. Überdimensioniert und farbenfroh lassen sie den auf das Wesentliche reduzierten, divergenten Text spannend werden. Im Gegensatz dazu stehen die Zeichnungen der beiden Kinder. Die klaren Linien und die feinen Details bilden den Alltag ab – und plötzlich ist er voller Abenteuer! Eine berührende, zum Träumen verleitende Geschichte. Kathrin Kaufmann

Titel: Die Chaos-Klasse – Schule geklaut
Reihe: Die Chaos-Klasse 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 118 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2017
ISBN: 978-3-7641-5104-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 25.09.2017
Die Chaos-Klasse – Schule geklaut
Zora ist ein Schulkind der Chaos-Klasse. Sie hat eine beste Freundin: Sie heisst Elli. Ihre alte Schule wurde vom Bürgermeister „geklaut“ und die Kinder von der Chaos-Klasse müssen in die Nordschule gehen, in die 4A. Zora, Elli und die anderen Kinder wollen die alte Schule aber nicht verlassen. Dank ihrer Freundschaft und ihrer Kreativität nutzen die Kinder alle Möglichkeiten, um ihr Ziel zu erreichen. Am Schluss finden sie eine Lösung, wie sie ihre alte Schule wieder nutzen und wie sie ihre Enttäuschung in ein hoffnungsvolles Projekt umsetzen können.
> In diesem Buch geht es um Freundschaft, Streit und fairen Umgang miteinander. Es ist eine lustige Geschichte. Willst du mehr wissen, besorg dir das Buch, aber dalli! Es ist mein neues Lieblingsbuch und ich freue mich auf den 2. Band „Tumult am Pult“. Ich empfehle dieses Buch für Kinder der 3. bis 5. Klasse. Viel Spass beim Lesen. Cassandra (9 Jahre)

Titel: Fell und Feder
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2017
ISBN: 978-3-7152-0737-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Theater
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2017
Fell und Feder
Vorhang auf für Hund und Huhn! Die beiden spielen auf der Theaterbühne ihre Geschichte. Und die geht so: Der Hund sucht nach einem starken Freund, das Huhn nach einem Piratenschatz. Wie die beiden zusammenkommen und was der Wunschbusch damit zu tun hat, ist das wirkliche Abenteuer. Vor dem Happy End gibt es natürlich eine Glacepause und zum Schluss tosenden Applaus.
> Die verschachtelt aufgebaute Geschichte, in der die Hauptfiguren sich selber auf der Theaterbühne spielen, ist für kleine Betrachter etwas komplex, aber gekonnt gestrickt. In den gewohnt ausdrucksstark gezeichneten Tierfiguren offenbaren sich alle Gefühle der Protagonisten. Das Format des neusten Wurfs des Erfolgsduos Schärer/Pauli ist quadratisch und wird mit Text und Bild abwechslungsreich bespielt. Das Stück soll ausserdem im Frühling 2018 auf der realen Bühne landen: geplant ist eine Oper. Bis dahin kann man das Theater im Buch geniessen und mit Kindern über das Abenteuer wahrer Freundschaft sinnieren. Sandra Laufer

Titel: Glück ist was für Anfänger
Kollation: Geb., 349 S.
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2017
ISBN: 978-3-649-61765-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Soziales
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2017
Glück ist was für Anfänger
Der nächtliche Einbruch misslingt komplett. Oleg wird auf frischer Tat ertappt. Verblüfft steht er einem Jungen im Rollstuhl gegenüber. Es handelt sich um Maximilian, der bei einem Autounfall seine Eltern verloren hat und seither allein in diesem vornehmen Haus wohnt. Oleg bittet den Jungen, auf eine Anzeige zu verzichten, da er schon ziemlich grosse Probleme mit dem Jugendamt hat. Die beiden gehen einen Handel ein: Von nun an wird Oleg für Maximilian arbeiten.
> Wie im Film „Ziemlich beste Freunde“ oder im Bestseller „Mein letztes halbes Jahr“ treffen zwei ganz unterschiedliche Personen aufeinander. Am Anfang ist die Beziehung schwierig und schliesslich werden sie beste Freunde. Der unterhaltsame Roman ist in Jugendsprache geschrieben, dabei wechselt der Autor von Olegs groben Ausdrücken zur altklugen Sprache von Maximilian. Eine schöne Geschichte von Vorurteilen und Freundschaft. Rita Racheter

Titel: Mein Freund Charlie
Kollation: Geb., 165 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82321-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2017
Mein Freund Charlie
«Es ist wirklich ein komisches Gefühl, irgendwo zu sein, wo man nichts lesen und nichts verstehen kann, kein einziges Wort. Vor allem, wenn man sonst in verschiedenen Sprachen lesen, reden und sogar Witze machen kann.» Niks ist in Deutschland einsam, da er aus Lettland kommt. Sein Vater nutzt die Sommerferien, um hier beruflich neu zu starten. Schnell freundet sich Niks mit dem gleichaltrigen Charlie an. Durch ihn rutscht er langsam in die Kriminalität ab, erlebt den bedrohlichen Kampf zweier rivalisierender Einbrecherbanden. Aus dieser lebensgefährlichen Situation rettet ihn sein Vater. Beide kehren nach Riga zurück, um hier erfolgreich einen Neuanfang zu wagen.
> Der vielfältige Roman erzählt über eine tiefe Freundschaft zweier Jungs, das Aufdecken von Familiengeheimnissen und Migrationsgründe. Zugleich weckt die aufregende Lektüre beim Lesenden die Neugier auf Riga. Martina Friedrich

Titel: Wann sehen wir uns wieder?
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 154 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-349-0
Kategorie:
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 25.09.2017
Wann sehen wir uns wieder?
Dunne kommt in die 2. Klasse. Ihre beste Freundin Ella Frida ist in eine andere Stadt umgezogen. Die Klasse macht einen Ausflug. Dunne wird von Klassenkameradinnen genervt und läuft weg. Sie trifft zufällig Ella Frida, die mit ihrer neuen Klasse den gleichen Ausflug macht. Dunne merkt schnell, dass Ella Frida in ihrer neuen Klasse unglücklich ist. Dunne und Ella Frida spielen zusammen. Danach fahren beide mit ihren Klassen zurück an ihre Schulen. Dunne macht sich grosse Sorgen um Ella Frida und umgekehrt. Wieso? Das findet ihr beim Lesen heraus.
> Das Buch hat mir gut gefallen. Darin hat es viele schöne Zeichnungen von Dunne, Ella Frida usw. So kann man sich die Hauptfiguren gut vorstellen. Besonders gut gefallen an der Geschichte hat mir, dass es sich um eine Mädchenfreundschaft handelt. Das Buch ist von Schwedisch auf Deutsch übersetzt. Ich empfehle es für Zweit- und Drittklässler. Anouk R. (9 Jahre)

Titel: Hochgradig unlogisches Verhalten
Kollation: A. d. Engl., geb., 233 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2017
ISBN: 978-3-446-25705-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Krankheit
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Hochgradig unlogisches Verhalten
Lisa hat ein Ziel: In einem Jahr will sie das Städtchen Upland verlassen und an der Uni Psychologie studieren. Dazu muss sie einen Bewerbungsbrief verfassen, in dem sie ihre Erfahrung mit einer psychischen Erkrankung schildert. Als Studienobjekt soll ihr der ehemalige Schulkamerad Solomon dienen, der seit 3 Jahren sein Haus nicht mehr verlassen kann, da er unter Panikattacken leidet. Zusammen mit ihrem Freund Clark gelingt es Lisa, dem kranken Jungen Mut und Lebensfreude zurückzugeben und seinen Zustand zu verbessern.
> Was als Studie beginnt, entwickelt sich zu echter Anteilnahme. Lisa und Clark lernen Sol als liebenswerten Spielkameraden und Diskussionspartner kennen. Sie durchschauen seine Taktik, mit den Einschränkungen zu leben, die seine psychische Verfassung ihm auferlegt. Das Dilemma, egoistische Ziele der wirklichen Genesung des "Studienobjektes" zu opfern, ist nicht einfach zu lösen und regt zum Nachdenken an. Monika Fuhrer