Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 739
Titel: Schwarzer Kater, weisse Katze
Kollation: A. d. Ital., geb., s.w. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2020
ISBN: 978-3-7725-2922-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.04.2020
Schwarzer Kater, weisse Katze
Vollkommen schwarz ist der Kater, der nur tagsüber unterwegs ist. Vollkommen weiss die Katze, die bloss nachts umherstreift. Irgendwann begegnen sich die beiden und erkunden Tag und Nacht gemeinsam. Er überreicht ihr die schönsten Geschenke des Morgens, sie bringt ihm die hübschesten Gaben des Abends. Die beiden werden unzertrennlich und bekommen zusammen kleine Kätzchen. Deren Farbe ist eine grosse Überraschung.
> Die plakativen Bilder in schwarz und weiss – der Kater erscheint vor hellem Hintergrund, die Katze vor dunklem – sind aufs Wesentliche reduziert und dennoch aussagekräftig. Einfache Formen und stets freundliche Katzengesichter reichen aus, um Sympathie für die beiden Tiere zu schaffen. Mit einem nahezu identischen Wortlaut werden Schwarzer Kater und Weisse Katze abwechselnd ins Zentrum gerückt. Das wirkt trotz ihrer Gegensätze von Anfang an verbindend. Dass die beiden dank ihrer Offenheit und Neugierde zueinander finden, wird nicht nur den Kleinsten ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Doris Lanz

Titel: Als die wilden Tiere bei uns einzogen
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2020
ISBN: 978-3-7795-0639-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Jungs
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.03.2020
Als die wilden Tiere bei uns einzogen
Ein Junge zieht von Paris aufs Land. In der Schule lernt er Max kennen. «Bei Max zu Hause gab es tonnenweise Sachen, die meine Eltern niemals kaufen würden, weil sie total ungesund sind, wie sie sagen.» Die Jungs spielen mit der Playstation, essen Chips, Wurst. Zudem ist der Vater von Max Jäger. Max besucht den Freund ebenfalls zu Hause. Dessen Eltern sind Vegetarier, lieben biologisches Essen, besitzen kein Auto. Zur Jagdzeit im Herbst verstecken sich die Waldtiere vor den Jägern im Garten der Zugezogenen.
> Die wunderbare Freundschaft zwischen Max und dem namenlosen Ich-Erzähler steht im Mittelpunkt der Geschichte. Die Jungs lassen sich nicht von den gegensätzlichen Lebensphilosophien der Eltern beeinflussen – konsumorientiert die eine Familie, nachhaltig lebend die andere. Der Text wirkt pädagogisch. Dieser Eindruck wird von den humorvollen, oft comichaften Illustrationen gebrochen, da die fantasievollen Bilder die Aufmerksamkeit auf den Alltag und die Träume der Jungs lenken. Martina Friedrich

Titel: Freischwimmen
Kollation: CD. Lesung, ca. 331 Min., 4 CD's
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2020
ISBN: 978-3-7456-0178-7
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.03.2020
Freischwimmen Wer die Wahrheit sucht, muss tief tauchen
Die Ankündigung des Schulschwimmunterrichts bereitet Cym (9) Qualen. Denn er hat mit seiner Mutter nie eine Badeanstalt besucht. Zuerst täuscht er vor, ein guter Schwimmer zu sein. Doch dann wird Cym ins Wasser gestossen und sinkt an den Boden, bevor er von seiner Mitschülerin Veronique gerettet wird. Als Cyms Mutter davon erfährt, ist sie ausser sich und beschwert sich lautstark in der Schule. Am nächsten Morgen ist die Mutter nicht mehr daheim. Sein Onkel erzählt Cym, dass sie in einer Klinik ist, um gesund zu werden. Cym wird zu seiner Tante gebracht, deren Nachbarin Veronique ist. Sie stellt Fragen, die ihn dazu animieren, nachzuforschen, warum es seiner Mutter so schlecht geht.
> Durch eine intensive, ausgewählte Betonung verleiht Julian Greis dem staunenden, etwas naiven und beharrlichen Cym eine gehaltvolle Stimme. Er überzeugt in dieser Rolle und berührt zutiefst. Eine nachhallende Geschichte über das Verschweigen und die befreiende Wirkung des Aufdeckens einer Familientragödie. Karin Schmid

Titel: Dunne und Ella Frida – So glücklich wie noch nie?
Reihe: Dunne und Ella Frida 7
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 228 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2020
ISBN: 978-3-89565-390-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.03.2020
Dunne und Ella Frida – So glücklich wie noch nie?
Wochenlang hat Dunne krankheitshalber die Schule gefehlt. Als ihre Kameraden zu Beginn der Osterferien ein Geschenk der Klasse überbringen wollen, ist das gelbe Haus am Hummelweg verlassen. Dunne ist nämlich zur Hochzeit ihres Papas nach Rom gefahren. Sie ist glücklich darüber und kann das Fest doch nicht geniessen, weil ihre allerbeste Freundin Ella Frieda nicht dabei ist. Diese verbringt die Ostertage auf einer Schäreninsel und hätte Dunne gerade jetzt ganz dringend nötig.
> Der Abschied von Dunne fällt schwer. Hauptfigur und Lesende sind gewachsen, entsprechend umfangreicher ist der 7. und letzte Band geworden. Eine knifflige Erzählstruktur sorgt für zusätzliche Spannung. Geblieben sind der warme Erzählton, die liebevoll gezeichneten Charaktere, die glaubhafte Kinderperspektive und die einfühlsame Darstellung von Freude und Kummer, die alle Bände auszeichnen. R. Lagercrantz und E. Eriksson haben eine Dunne-Reihe geschaffen, in der man kein Buch missen möchte. Beglückende (Kinder-)Literatur! Doris Lanz

Titel: Charlotte & Ben
Kollation: A. d. Engl., geb., 219 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2020
ISBN: 978-3-423-64064-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2020
Charlotte & Ben Ein Freund kann alles verändern
Die 12-jährige Charlotte lebt in Philadelphia, wo ihr Vater eben einen schweren Herzinfarkt erlitten hat. Der 11-jährige Ben wohnt in Louisiana. Seine Eltern haben ihm mitgeteilt, dass sie sich scheiden lassen werden. Beide Kinder sind hochbegabt und in der Schule nicht beliebt. Obwohl sie weit voneinander weg leben, verbindet sie ein Online-Scrabblespiel. Seit Monaten fordern sie sich gegenseitig heraus und merken mit der Zeit, welche Möglichkeiten in dieser Freundschaft liegen.
> Die amerikanische Autorin erzählt mit grosser Umsicht und einem ausgeprägten Gespür für die Sprache zwei Parallelgeschichten über Familienprobleme, Mobbing, Selbstüberschätzung und Ich-Findung. Die titelgebenden Figuren, welche die Ereignisse im Wechsel erzählen, entwickeln sich im Verlaufe der Geschichte weiter. Sie sind authentisch und echt gezeichnet. Ein solide erarbeiteter Text mit vielen wissenschaftlichen Verweisen, inneren Monologen und einer Spur Hoffnung für ein besseres Wohlergehen der Figuren. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Magic Maila – Verhext noch mal!
Reihe: Magic Maila 1
Kollation: Geb., 237 S.
Verlag, Jahr: Edel Kids Books, 2020
ISBN: 978-3-96129-122-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Hexen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Magic Maila – Verhext noch mal!
Mailas Eltern führen einen kleinen, feinen Laden für magische Gebrauchsartikel. Doch er läuft schlecht, denn "Mac Magic" ist mit seinen Billigprodukten eine riesige Konkurrenz. Als Mailas Oma einen Jungbrunnenlikör brauen will, vertut sie sich im Hexenspruch und der Kessel explodiert. Dabei entfliehen auch einige Maglinge in die Menschenwelt. Maila soll sie dort finden und in die magische Welt zurückbringen. Vorerst scheint es zu gelingen, doch der Geruch von Pfingstrosen deutet auf schwarze Magie hin. Wo kommt die wohl her?
> Mit der 13-jährigen Hexentochter, die in einer ihr unbekannten Welt eine Mission zu erfüllen hat, kann sich die Leserin sofort identifizieren. Klug und mutig versteht sie es, sich als Hexe nicht zu verraten. Für Spannung und Situationskomik sorgen Mailas Hexenkünste, die sie verbotenerweise anwendet. "Verlieben" und "Herzensdinge" kommen in Band 1 trotz Ankündigung im Klappentext noch nicht vor. Katharina Siegenthaler

Titel: Meine Freunde, das Glück und ich
Kollation: A. d. Katalan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Ellermann im Dressler Verlag, 2020
ISBN: 978-3-7707-0219-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Meine Freunde, das Glück und ich
Im Viertel, in dem Violetta mit ihrem Hund Struppi wohnt, wird ein Fest stattfinden. Dafür müssen noch viele Dinge besorgt werden. Im Laden der Familie Wang werden schöne Girlanden geholt. Dann braucht es Blumen, Tische und Stühle und Notenständer für die Musikanten. Alles wird bestens vorbereitet fürs Fest von morgen. Doch dann – "Krrrach! Wrumm!" – zieht ein Gewitter auf. Ob die Festdekorationen dem wohl standhalten werden?
> Bereits auf dem vorderen Vorsatzblatt werden Kinder aus aller Welt gezeigt, die gemeinsam die Festvorbereitungen treffen. Die Illustratorin kombiniert die Zeichen- mit der Maltechnik und verbindet Blei- und Buntstiftskizzen mit zarten Aquarellfarben. Es sind oft Komplementärfarben, die in den detailreichen Szenen mit den agilen, typisierten Figuren Spannung erzeugen. Der kurze Text des Bilderbuches ist gut verständlich. Er weist viele Interjektionen sowie Suchfragen und Befehle an den Hund auf. Ein Bilderbuch, das zeigt, was möglich ist, wenn man einander hilft. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Richtig dicke Freunde
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2020
ISBN: 978-3-219-11824-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2020
Richtig dicke Freunde
Lang, dünn und federleicht – gross, schwer und fast kugelrund: So verschieden sind die beiden "richtig dicken Freunde". Der zierliche Storch und das massige Flusspferd könnten unterschiedlicher nicht sein. Ihrer Freundschaft tut das aber keinen Abbruch. Allein fühlen sie sich einsam, zu zweit erleben sie die tollsten Abenteuer und trotzen jeder Gefahr. Sie fürchten sich gemeinsam vor dem Fernseher, sie lassen Drachen steigen, planschen in der Badewanne und philosophieren am Meer. Und welche Freude, wenn der verschwunden geglaubte Freund plötzlich wieder auftaucht!
> Der beliebte Illustrator und Comiczeichner H.S. hat ein Bilderbuch aus lauter feinen Aquarellen gestaltet. Pro Doppelseite steht links ein einziger Satz, rechts kommt das Bild richtig schön in seinen strahlenden Farben zur Geltung. Schon kleine Kinder können sich an den Aktivitäten der Freunde erfreuen und sich weitere Abenteuer ausdenken. Und die Moral von der Geschicht? Äussere Unterschiede hindern eine Freundschaft nicht. Monika Fuhrer

Titel: Die Monsterkicker
Reihe: Lesestarter Comic
Kollation: Geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2020
ISBN: 978-3-7891-1065-8
Kategorie: Comic
Schlagwort: Freundschaft, Fussball
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2020
Die Monsterkicker
Bram ist ein ausgezeichneter Dribbler und hofft, am neuen Wohnort in die Fussballmannschaft aufgenommen zu werden. Fast hätte es auch geklappt, wäre da nicht Florian, der Kapitän des FC Blutzacke. Er will den "Pupsi" nicht in seiner Mannschaft. Doch Transsilvanien ist geheimnisvoll und schräg. Bram hat schon bald eine tolle Crew zusammen, bestehend aus Monstern, Gespenst, Vampir, Werwolf und Zombie. Und gegen diese Mannschaft hat der FC Blutzacke von Florian keine Chance.
> Transsilvanien, der Ursprungsort von Dracula, bietet sich an, um eine Geschichte mit skurrilen Figuren zu bevölkern. Auffallend ist, dass sie eine Minderheit darstellen. Weil sie den Hänseleien ihrer Mitschüler ausgeliefert sind, vereinen sie sich zu einer Schicksalsgemeinschaft, mit einem "normalen" Jungen als Drahtzieher, der keine Vorurteile hat. Eine turbulente, humorvolle Fussballgeschichte für Jungs, die gerne Comics lesen. Katharina Siegenthaler

Titel: Der kleine Pirat und die kleine Prinzessin
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-7891-1049-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Piraten
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Der kleine Pirat und die kleine Prinzessin
Der kleine Pirat führt ein glückliches Leben. Nach vielen Jahren der Räuberei verbringt er seine Tage beim Angeln und mit Freunden. Eines Tages steht eine schluchzende Prinzessin im Glitzerkleid auf seinem Steg. Sie weint bitterlich, weil der Vater ihr nicht das schönste Kleid der Welt kaufen will. Voller Mitleid öffnet der kleine Pirat eine seiner Schatztruhen für sie. Doch schon bald steht sie wieder da, weint um die schönsten Schuhe, die prächtigste Krone, die sie gerne möchte, und zu guter Letzt weiss sie gar nicht mehr, was sie überhaupt will. Da schlägt ihr der kleine Pirat vor, erst mal einen lustigen Tag zusammen zu verbringen.
> Das neue Bilderbuch vom kleinen Piraten, in hellen Farben keck-fröhlich illustriert von Silke Brix, erinnert an das Märchen vom Fischer und seiner Frau und zeigt auf, dass Besitz allein nicht glücklich macht. Herrlich, wie die Prinzessin nach diesem gemeinsamen Tag mit Fischefangen und Spielen barfuss und mit zerrissenem Kleid, aber glücklich ins Schloss rennt! Ruth Fahm

Titel: Limonade im Kirschbaum
Kollation: Geb., s.w. illustr., 141 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2020
ISBN: 978-3-8369-6023-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Limonade im Kirschbaum
An die frische Luft soll Otto, aufs Trampolin, Rad fahren, sich blutige Knie holen. Doch Otto liegt lieber auf der Matratze im Zimmer und hört Hörbücher. Nun probieren die Eltern ihren Sohn mit einem neuen Baumhaus zum Selberbauen aus dem Haus zu locken, was für den Vater schmerzhafte Folgen hat. Überraschend trifft Otto bald einen Jungen aus dem Dorf, freundet sich mit ihm an und erlebt plötzlich echte Abenteuer an der frischen Luft.
> Wie schön, dass Gerda Raidt einen Jungen präsentiert, der sich lieber im Haus aufhält und kein Held im herkömmlichen Sinn ist. Gerade Kinder, die ihre Zeit gerne lesend verbringen statt beim Fussballtraining, finden in Otto eine Identifikationsfigur. Nebenbei wird aufgezeigt, wie es auf die Dorfbevölkerung wirken kann, wenn die Familien aus der Stadt für ein Wochenende in ihr Häuschen auf dem Land fahren. Das Cover spricht eher jüngere Kinder an, Schriftgrösse und Umfang eignen sich mehr für Kinder ab zehn Jahren. Eine rundum gelungene Sommergeschichte. Sandra Dettwyler

Titel: Wunschbüro Edda – Eine Kiste voller Wünsche
Reihe: Wunschbüro Edda 1
Kollation: CD. Lesung, ca., 61 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2020
ISBN: 978-3-7424-1426-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.02.2020
Wunschbüro Edda – Eine Kiste voller Wünsche
Eddas (8) grösster Wunsch ist es, auf einem eigenen weissen Pony durch Wiesen zu reiten. Am liebsten zusammen mit ihrer unsichtbaren Freundin. Das ist aber sehr schwierig, wenn man in einem Mehrfamilienhaus wohnt und die Eltern ein Restaurant führen. Zum Glück sagt Frau Schmittke, die neue Besitzerin des Buchladens, dass sich ein eigener Wunsch erfüllen kann, wenn man die liebsten Wünsche von anderen erfüllt. Also stellt Edda im Restaurant eine Kiste auf, in die man Herzenswünsche einwerfen kann. Möglicherweise kann sie so Noah helfen, dem verloren wirkenden Jungen, der noch nicht lange im Erdgeschoss wohnt.
> Lea von Acken lässt Edda mit ihrer leicht rauen Stimme temporeich und mit starker Modulation erzählen. Dies unterstreicht Eddas Tatkraft und Lebensfreude und zieht die Zuhörenden von der ersten Zeile an in die Geschichte hinein. Eine neue Reihe mit einer ideenreichen, liebenswerten jungen Heldin, die mit ihren Fehlern, Wiedergutmachungsversuchen und Gefühlen gut fassbar ist. Karin Schmid

Titel: Der Hund, der sein Bellen verlor
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 139 S.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2019
ISBN: 978-3-280-03577-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.02.2020
Der Hund, der sein Bellen verlor
Der namenlose Hund lebt mit seiner Mutter und seinen Geschwistern bei einem kaltherzigen Züchter. Nach und nach holen fremde Leute die Welpen ab. Schliesslich ist auch «Hund» an der Reihe, doch am neuen Ort wird er misshandelt und wagt nicht einmal mehr zu bellen. Die Besitzer setzen ihn aus, er landet in einem Tierheim und wird dort von Patrick und dessen Opa ausgesucht. Dass der Junge endlich einen Hund haben darf, hat mit der langen Abwesenheit seines Vaters zu tun, über die seine Mutter nicht sprechen mag.
> Was als traurige Tiergeschichte beginnt, entwickelt sich zu einer Erzählung über die tiefe Freundschaft zwischen einem traumatisierten Hund und einem sensiblen Jungen, dessen Familie zerbricht. Eindrücklich schildert der Autor, wie Patrick langsam das Vertrauen des Tieres und damit einen Freund gewinnt, aber akzeptieren muss, dass sich sein Leben grundlegend ändert. Die behutsam in einfacher Sprache erzählte Geschichte berührt und wird durch feine Bleistiftzeichnungen stimmig ergänzt. Doris Lanz

Titel: Immer wieder für immer
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 414 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2019
ISBN: 978-3-551-58392-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Krankheit
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2020
Immer wieder für immer
Jack, Jill und Francisco sind dicke Freunde. Sie leben in einer Stadt in Nordamerika und gehören zur schwarzen Bevölkerung. Als Jack an einer Party Kate kennenlernt, dreht sich alles in seinem Leben nur noch um sie. Nach einer kurzen gemeinsamen Zeit wird er von ihr verstossen. Sie muss auf eine Liebesbeziehung verzichten, da sie eine schwere Krankheit hat, die vor allem bei Schwarzen vorkommt: die Sichelzellenkrankheit. Als Kate stirbt, geht die Welt für Jack unter. Doch da bekommt er eine zweite Chance: Er gerät in eine Zeitschlaufe und kann versuchen, Kates Leben zu retten.
> Das Buch lebt von den witzigen Dialogen, die sich zwischen den Jugendlichen ergeben. Sie täuschen aber nicht über die massiven familiären und sozialen Probleme hinweg, denen sie sich stellen müssen. Je öfter Jack seine Zeit mit Kate wiederholen kann, desto komplizierter wird sein Leben, obwohl er doch die Zukunft kennt. Er wächst den Lesenden ans Herz – nur … ob sie wirklich fünf Mal mitleiden mögen? Monika Fuhrer

Titel: Und dieses verdammte Leben geht einfach weiter
Kollation: Geb., 281 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2019
ISBN: 978-3-7641-7092-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Trauer
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2020
Und dieses verdammte Leben geht einfach weiter
Auf das Ziel seiner Mallorcareise hat sich der 17-jährige Jonas lange vorbereitet. Er will dort sein Leben beenden, wo es sich vor zwei Jahren auf einen Schlag für immer verändert hat. Unterwegs kreuzt sich sein Weg mit jenem von Sunny und Timon, die auf der Insel ihr bestandenes Abitur feiern wollen. Die vermeintlich kurze Begegnung auf dem Männerklo einer Autobahnraststätte durchkreuzt die Ferienpläne der drei jungen Menschen.
> Das bisherige Schaffen von Hansjörg Nessensohn als Drehbuchautor ist in seinem ersten Roman spürbar. Die Szenen sind detailreich beschrieben und lassen die Lesenden sofort an den Ereignissen teilhaben. Zudem wird die Handlung immer wieder durch Tagebucheinträge von Jonas unterbrochen, in welchen er die letzten zwei Jahre aufarbeitet. So erhält man einen Einblick in seine Gefühlswelt und erfährt von den Schicksalsschlägen der beiden letzten Jahre. Ein spannender und ergreifender Roman, der zeigt, wie wichtig Freundschaft ist – auch wenn sie noch nicht lange besteht. Annina Otth

Titel: Zweite Pause, Zoff und Zucker
Kollation: Geb., s.w. illustr., 200 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76259-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Mädchen
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2020
Zweite Pause, Zoff und Zucker Nickis geheime Notizen
In ihrem Tagebuch notiert Nicki jegliche Ereignisse des Tages: ihre eigene Bad-Hair-Day-Skala, Stand der Dinge in Bezug auf ihren Schwarm Liam, Zusammenfassung der Schulanekdoten, viele leckere Rezepte und ab und zu kurze Kommentare ihrer besten Freundin Becky. Als in der Schule ein Vlog-Wettbewerb ausgeschrieben wird, nehmen Nicki und Becky daran teil. Mit Eriks (Beckys Schwarm) Hilfe sind die beiden mit ihrem Vlog auf Erfolgskurs. Doch irgendjemand scheint den Wettbewerb zu sabotieren.
> Das im typischen Tagebuchstil verfasste Buch weist trotz der Vielzahl von unterschiedlichen Schriftarten und Illustrationen einen roten Faden auf. Auch die immer wiederkehrenden Teenager-Probleme (Haare, Aussehen) rücken die eigentliche Erzählung nicht in den Hintergrund. Zudem laden die vielen Rezepte und Beauty-Anleitungen zum Ausprobieren ein. Bleibt zu hoffen, dass dieses Nicki-Tagebuch der Beginn einer neuen Reihe ist. Annina Otth

Titel: Kleines Boot, weites Meer
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2019
ISBN: 978-3-8489-0167-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.01.2020
Kleines Boot, weites Meer
Ein kleiner Junge und eine Giraffe paddeln eines Morgens frohgemut aufs offene Meer hinaus. Sie entdecken eine wundervolle Welt: Vögel schwimmen, Fische fliegen. Schon bald jedoch geraten sie in einen Sturm, verlieren Schirm, Mütze und sogar das Paddel. Das Boot schlägt leck und die Nacht bricht herein … Aber der kleine Junge und die Giraffe halten zusammen und helfen sich gegenseitig.
> Die Geschichte wird in sehr wenigen Worten, dafür mit ausdrucksstarken, raumgreifenden und fantasievollen Bildern erzählt. Schon das Titelbild zieht einen mit geschwungenen Oktopussen und Seegras in seinen Bann. Die prägenden Farben sind blau, grün, rot und gelb; geschickt werden sie dramaturgisch eingesetzt. Ein wundervolles Bilderbuch über mögliche Stürme im Leben, die Kraft der Freundschaft sowie das Vertrauen zu sich selbst, zu anderen und in die Natur. Barbara Schwaller

Titel: Alles okay
Kollation: A. d. Engl., geb., 200 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2019
ISBN: 978-3-446-26435-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Trauer
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.01.2020
Alles okay
Marin verliert früh ihre Mutter und lebt seither beim Grossvater. Der hat jedoch nie den Verlust seiner Tochter überwunden. Als der Grossvater stirbt, kommen Dinge ans Licht, die Marin überfordern. Sie lässt ihr altes Leben zurück, flieht tausende Kilometer ans College und lebt in grosser Einsamkeit in einem Wohnheim. Als plötzlich Marins beste Freundin Mabel vor der Tür steht, kommen alle Erinnerungen an früher wieder zurück. Gelingt es Mabel, sie zurück ins Leben zu holen, oder verdrängt Marin weiterhin alles?
> Die Geschichte wird aus Marins Sicht erzählt. Sie spielt abwechselnd in der Gegenwart und der Vergangenheit. Die Kapitel sind relativ kurz und der Schreibstil ist poetisch, emotional, locker und leicht verständlich. Leider findet das Buch ein sehr abruptes Ende; einige Inhalte bleiben offen und unbeantwortet zurück. Der Fokus liegt weniger auf der Handlung als vielmehr auf Beschreibungen von Beziehungen und Gefühlen. Maria Trifonov

Titel: Lügen schmeckt wie Knäckebrot
Kollation: A. d. Norweg., geb., 204 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-7891-1057-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.01.2020
Lügen schmeckt wie Knäckebrot
Ganz normal sein, nicht auffallen – das ist Vildes Plan in der neuen Schule. Doch das ist gar nicht so einfach. Sie darf niemandem die Wahrheit über ihren Vater erzählen. Da erfindet sie spontan, dass dieser in Afrika als Tierschützer arbeite. Schon bald bereut sie ihre Lüge. Es fällt ihr zunehmend schwer, ihren neuen Freunden gegenüber ihr Geheimnis zu bewahren. Und jemand scheint zu wissen, dass die Afrika-Geschichte nicht stimmt.
> Aus der Perspektive der 12-jährigen Ich-Erzählerin wird mit sehr treffender und bildhafter Sprache erzählt, was sie erlebt und wie sie sich dabei fühlt. Trotz verschiedenen ernsthaften Themen wie Trennung der Eltern, Kriminalität oder auch Loyalität ist das Buch mitreissend und witzig. Die Lesenden werden von Vilde direkt angesprochen und fiebern mit ihr mit. Wer mit dem Ende des Buches nicht zufrieden ist, erhält von ihr den Tipp: Schreib selber! Karin Böjte

Titel: Hollie und Fux
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2019
ISBN: 978-3-86429-454-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.12.2019
Hollie und Fux
Eine Kartensammlung aus aller Welt macht Hollie nicht glücklich. Sie vermisst ihre Eltern trotzdem, die als Schauspieler rund um den Globus arbeiten. Eines Tages beobachtet sie einen Fuchs im Hinterhof und freundet sich mit ihm an. Er zieht bei Hollie und ihrer Grossmutter ein, was für etliche Umtriebe sorgt. Als die beiden das Waldhaus entdecken, finden sie dort ihr echtes Zuhause: Hollie endlich mit ihren zurückgekehrten Eltern und der Fuchs in der Natur.
> Sehr feinfühlig und anschaulich erzählt die Autorin, was die Abwesenheit der Eltern für Hollie bedeutet. Hollie und den Fuchs verbindet die Sehnsucht nach Geborgenheit, die am Ende gestillt wird. Die Geschichte spielt in Schweden, was in den doppelseitigen Illustrationen mit vielen neckischen Details zu sehen und zu geniessen ist. Eveline Schindler

Titel: Das Schicksal weiss schon, was es tut
Kollation: A. d. Engl., geb., 351 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0011-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.12.2019
Das Schicksal weiss schon, was es tut
Rob und Maegan gehen beide in die Abschlussklasse und haben eine schwere Bürde zu tragen: Sie, weil sie selber versucht hat, bei einer Prüfung zu schummeln, und er, weil sein Vater viele Leute um ihr Erspartes gebracht hat. Dies ist aber lange nicht alles. Seit Monaten fühlen sie sich einsam und ausgestossen, bis sie endlich durch Zufall miteinander in Kontakt kommen und sich nach langen Wirrungen gegenseitig unterstützen können.
> Abwechslungsweise lässt die Autorin Rob und Maegan in der Gegenwartsform erzählen. Durch ihre gegenseitigen Geständnisse erfahren die Lesenden nach und nach das ganze Ausmass der Verfehlungen der einzelnen Personen. Das Buch ist leicht verständlich geschrieben, durch die unendlichen Verwicklungen und immer neuen Enthüllungen ist es für die Lesenden jedoch schwierig, genügend Geduld und Mitgefühl für die Protagonisten aufzubringen. Da die Geschichte in einem amerikanischen College spielt, ist sie vom Alltag Schweizer Jugendlicher etwas weit entfernt. Monika Fuhrer

Titel: Alles nur aus Zuckersand
Kollation: Geb., 137 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2019
ISBN: 978-3-551-55390-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
Alles nur aus Zuckersand
«Ich darf meinem besten Freund keinen Brief schreiben, obwohl er nur ein paar Kilometer weit weg wohnt – das kann doch niemand begreifen!» Mit dieser Tatsache wird Fred 1979 konfrontiert, nachdem sein Freund Jonas mit der Mutter aus der DDR nach Westberlin ausgereist ist. Erst in fünfzig Jahren kann Fred als Rentner legal in die BRD reisen. Fred hat einen Platz auf der Sportschule in Potsdam erhalten. Hier trainiert er hart, um später als Reisekader an Wettkämpfen im westlichen Ausland teilnehmen zu können. Dabei könnte er sich heimlich mit Jonas treffen.
> In der berührenden Geschichte über die Freundschaft der zehnjährigen Jungs werden die Lesenden mit vielen Fakten über das Leben in der DDR konfrontiert. Die unüberwindbare Grenze, die Deutschland vor über dreissig Jahren teilte, trennte Familien und Freunde in beiden Staaten. In dem empfehlenswerten Buch zum 30. Jahrestag des Mauerfalls wird glaubhaft der Alltag im streng kontrollierten Grenzgebiet der DDR zur BRD geschildert. Martina Friedrich

Titel: Frosch und die Sternschnuppe
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2019
ISBN: 978-3-7725-2805-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Klassiker
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
Frosch und die Sternschnuppe
Frosch, Hase, Schweinchen und Ente sitzen an einem schönen Sommerabend draussen und betrachten den Sternenhimmel. Wenn man eine Sternschnuppe sieht, darf man sich etwas wünschen, sagt der Hase. Alle warten gespannt – und plötzlich fällt tatsächliche eine! Aber Frosch hat grad nicht hingesehen und den Moment verpasst. Alle anderen sind aufgeregt und wünschen sich etwas, nur Frosch ist traurig.
> Wie sich dann alle Tiere einsetzen und dafür sorgen, dass Frosch auch zu seinem Wunsch kommt, und dieser mit viel Fantasie die Wünsche seiner Freunde erfüllt, ist grossartig gelöst. Diese „neue“ Froschgeschichte ist nach einem Skizzenbuch des niederländischen Altmeisters Max Velthuijs entstanden. Die plakativen, an Comics erinnernden Bilder sind ganz im Stil von Velthuijs gemalt, der im Jahr 2005 gestorben ist. Er schaffte mit seiner ersten Frosch-Geschichte 1989 den internationalen Durchbruch und erhielt mehrere renommierte Preise. Ein Klassiker! Silvia Kaeser

Titel: Mein Freund Otto, das grosse Geheimnis und ich
Kollation: Geb., s.w. illustr., 197 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-6013-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
Mein Freund Otto, das grosse Geheimnis und ich
Mina ist neu in der Klasse. Immer wenn Matti sie anschaut, hat er ein ÜBERseltsames Gefühl. Und Otto schmiert sich neuerdings Gel in die Haare. Dann steht auch noch Mattis Vater plötzlich wieder vor der Tür, nachdem er sich fünf Jahre lang nicht gemeldet hatte. Auch bei Otto ist viel los. Seine Eltern streiten dauernd, bis seine Mutter sogar auszieht. Zum Glück sind die beiden beste Freunde. Zusammen möchten sie Mina Mathe-Nachhilfe geben. Aber Mina will nicht so genau sagen, wo sie wohnt. Sie scheint ein grosses Geheimnis zu haben.
> Auch im zweiten Band erzählt Silke Lambeck alltagsnah, witzig und berührend aus Mattis Perspektive. Sie schneidet verschiedene schwierige Themen an wie Trennung, Gewalt in der Familie und in der Schule. Dabei bleibt sie konsequent bei der Sicht des Ich-Erzählers. Die humorvollen schwarz-weissen Illustrationen passen wunderbar zu dieser Grossstadt-Kindergeschichte. Das Buch ist sowohl zum Vorlesen wie auch zum Selberlesen ein grosses Vergnügen. Karin Böjte

Titel: Pippa Pepperkorn neu in der Klasse
Reihe: Pippa Pepperkorn 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 132 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2013
ISBN: 978-3-551-65311-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2019
Pippa Pepperkorn neu in der Klasse
Was für ein Glück, dass Pippa neu in die Klasse gekommen ist! Das jedenfalls finden Lucy, Anton, Emil, Gloria und Olivia. Mit der Affenschaukelfrisur, den Hosenträgern und den grünen Schlangelederstiefeln sieht sie schon etwas eigen aus, aber so was passt ganz gut zu ihrer liebenwürdigen, schrägen Art. Ätsch, dass die unbeliebte Lehrerin auch mal sprachlos ist über die ungewöhnlichen Erklärungen von Pippa. Und wenn jemand ein Problem hat, und Pippa kommt mit ihrem Fahrrad Leonardo und der weissen Ratte Edison daher und ruft: "Sayonara!", so ist die Lösung nah und ein lustiges Abenteuer beginnt.
> Die sechs schwarzweiss bebilderten Geschichten sind aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wobei jede einzelne etwas über die Kinder und ihre Familien verrät. Ausgestattet mit Fantasie, Ehrlichkeit, Spontanität und einer guten Prise Selbstvertrauen, kann die Hauptperson den grauen Alltag wunderbar farbig erscheinen lassen. Auch zum Vorlesen bestens geeignet. Katharina Siegenthaler

Titel: Freunde sind wir
Kollation: A. d. Ital., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2019
ISBN: 978-3-96428-027-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2019
Freunde sind wir
"Freunde sind wir an warmen Tagen, Freunde, wenn wir Handschuhe tragen. Freunde sind wir von Juni bis Mai, denn Freunde bleiben sich immer treu." So führt die Autorin in das Thema ein. Kinderfreundschaften sind wichtig. Gemeinsame Abenteuer bestehen, etwas Schönes zusammen erleben, Spass haben – das kann man wunderbar mit Freunden. Wahre Freunde halten ein Geheimnis geheim, machen Unmögliches möglich und entdecken viel Wunderbares.
> Im neuen Bilderbuch von Satomi Ichikawa geht es um den Wert von Kinderfreundschaften. Mit grossem Gespür für Raum, Farbe und Detail hat die Autorin lebendig-warme Illustrationen mit spielenden Kindern geschaffen. Ihre fein gezeichneten, realistischen Figuren sind voller Bewegung und zeigen vielfältige Emotionen. Die abgebildeten Szenen sind Kindern vertraut. Kurze Sätze in klarer, poetischer Sprache ergänzen die Bildtafeln. Ein mit Akribie gestaltetes Bilderbuch, in dem es vieles zu entdecken gibt und das zum gemeinsamen Schauen und Diskutieren anregt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Mein Freund, der Schneelöwe
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2019
ISBN: 978-3-95728-182-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.11.2019
Mein Freund, der Schneelöwe
Caro und ihre Mama ziehen in ein Haus oben auf dem Berg. Im neuen Zuhause mit den weissen Zimmern gibt es viel Spannendes zu erkunden. Caro wünscht sich jedoch jemanden zum Spielen. Plötzlich ertönt aus dem Weiss eine tiefe Stimme. Ein imaginärer Schneelöwe taucht aus dem Nichts auf und fordert das Mädchen zum Spielen auf. Beim täglichen vergnügten Zusammensein entwickelt sich eine Freundschaft. Nun erwachen auch Caros Interesse und Neugierde, die spielenden Kinder draussen kennenzulernen.
> Das von Gundula Müller-Wallraf aus dem Englischen übersetzte Bilderbuch wird durch zarte Illustrationen von Richard Jones bereichert. Die anfänglich dunklen, eher tristen Bilder werden mit der zunehmenden Lebensfreude und Caros Mut auf Neues immer farbenfroher und einladender. Ein Buch über den Mut, Unbekanntes zu entdecken, und die Bereitschaft, einen Schritt nach draussen zu wagen, um sich danach an neu gewonnener Freundschaft zu erfreuen. Kathrin Kaufmann

Titel: Paul und die Klettenhexe
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 211 S.
Verlag, Jahr: Egmont Schneiderbuch, 2019
ISBN: 978-3-505-14289-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Hexen
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 22.11.2019
Paul und die Klettenhexe Eine Geschichte von zwei ungewöhnlichen Freunden
Paul besucht neu die Maria-Makellos-Schule für Hochbegabte. Er hofft, endlich Freunde zu finden, die zu ihm passen, so sind wie er: unglaublich schlau, organisiert, begabt und anständig gekleidet. Stattdessen weicht ihm Klarinde, die Klettenhexe aus dem Walnussbaum in seinem Garten, nicht mehr von der Seite. Sie ist Paul lästig, bringt ihn wiederholt in Schwierigkeiten und klaut ihm sein Essen sowie sein wertvolles Schulmaterial. Doch im entscheidenden Moment ist sie ihm mit ihren Zauberkräften eine grosse Hilfe und Freundin.
> Selbst unter Gleichgesinnten ist es mitunter schwierig, Freunde zu finden, und manchmal entsprechen die gefundenen so gar nicht dem, was man sich vorgestellt hat. So ergeht es leider Paul. Klarindes Streiche amüsieren zwar kurzfristig und Auszüge aus ihrem geheimen Hexenbuch runden das Gesamtbild ab, doch eine so rücksichtslose und egoistische Freundin wünscht man keinem – Zauberkräfte hin oder her. Sandra Dettwyler

Titel: Drei Freunde – Wilde Weihnacht
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2019
ISBN: 978-3-96428-029-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2019
Drei Freunde – Wilde Weihnacht
Heiligabend verbringen Biber, Bär und Elch mit wichtigen Vorbereitungen. Essen kochen, Strümpfe am Kamin und Lichterketten in der Hütte aufhängen, Geschenke einpacken – alle freuen sich sehr auf ihr erstes gemeinsames Weihnachtsfest. Erst als der Baum geschmückt werden soll, merken sie, dass sie das Wichtigste vergessen haben: den Weihnachtsbaum! Schnell machen sich die Freunde auf in den Wald, doch der Bär kann es nicht ausstehen, wenn Bäumen etwas angetan wird. Was jetzt? Kann das langersehnte Weihnachtsfest doch noch stattfinden?
> Der sechste Band aus der Reihe der drei Freunde überzeugt wieder mit schlichten, aber ausdrucksstarken Illustrationen. Nicholas Oldland erzählt das neue, wilde Abenteuer von Bär, Biber und Elch mit kurzen, einfachen Sätzen. Eine herrlich rasante Weihnachtsgeschichte darüber, dass es trotz vorweihnachtlichen Auseinandersetzungen zusammen eben doch am schönsten ist. Stefanie Stanisz

Titel: Cool in 10 Tagen
Kollation: Geb., s.w. illustr., 171 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2019
ISBN: 978-3-499-21840-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Mobbing
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.11.2019
Cool in 10 Tagen
«Ich würde mich einfach gerne ein bisschen mehr trauen», wünscht sich Juli. Zugleich fühlt sich die Zehnjährige manchmal irgendwie unsichtbar. Diese Erfahrung teilt sie mit August, dem neu zugezogenen Nachbarjungen. Beide wünschen sich, witzig und selbstbewusst wie die Coolen in der Schule zu sein. Deshalb überredet Juli August, mittels der Aufgaben, die sie in der «Cool in 10 Tagen»-Broschüre finden, ihre Schüchternheit zu überwinden. Dabei gerät Juli in kuriose Situationen, lernt liebe Leute kennen, entdeckt neue Seiten an sich. Selbst ihre Freundin Stine bemerkt: «Du bist irgendwie anders seit den Ferien!»
> Mit viel Witz und Einfühlungsvermögen beschreibt die Autorin in der leicht zu lesenden Lektüre die Situation von Mobbingopfern am Beispiel von August. Zugleich bietet sie Lösungen an, wie man sein Selbstbewusstsein stärken kann, wie wichtig dabei gute Freunde sind. Ausserdem zeigt sie auf, dass es auch Erwachsenen schwerfällt, souverän für sie unangenehme Situationen zu bewältigen. Martina Friedrich

Titel: Ein Passwort für die Pippilothek
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2019
ISBN: 978-3-7152-0771-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Medien
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.11.2019
Ein Passwort für die Pippilothek Wenn die Bibliothek ins Netz geht
Bellend jagt der Hund dem Fuchs hinterher in die Bibliothek. Dieser rettet sich und tarnt sich als Plüschtier auf dem Sofa. Doch in der Bibliothek sind Hunde verboten. Deswegen wird der Hund vor der Bibliothek angeleint. Der belesene Fuchs rät dem winselnden Hund, die Leine durchzubeissen. Dies ist der Anfang einer Freundschaft. Bei ihrem nächsten Treffen will der Hund nicht mehr spielen, spricht wirr von einer Glasplatte und von verbleibenden Leben – gamen fasziniert ihn. Um das Ganze zu verstehen, bleibt dem Fuchs nichts anderes übrig, als zusammen mit dem Hund online zu gehen.
> Lorenz Pauli und Kathrin Schärer entwickelten dieses Bilderbuch in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Bibliotheksverband. Mit einer Mischtechnik aus Collage, Farbstift, Ölkreide und Pastell illustriert Kathrin Schärer in bekannter Art und Weise die originelle Geschichte von Lorenz Pauli. Die Handlungen überstürzen sich, so dass kaum Zeit zum gedanklichen Verweilen bleibt. Kathrin Kaufmann

Titel: Der Baum, der froh und glücklich war
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Atrium, 2019
ISBN: 978-3-85535-636-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Bäume, Freundschaft
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Der Baum, der froh und glücklich war
In der Kindheit verbringt der Junge viel Zeit bei seinem grossen, schönen Baum. Er sammelt seine Blätter auf, klettert den Stamm hoch, schaukelt in den Ästen und isst seine Äpfel. Der Junge liebt den Baum wie eine Freundin und ist froh und glücklich. Die Zeit vergeht, und er wird älter. Als Erwachsener besucht er seinen Baum nur noch, wenn er von ihm Holz benötigt, um ein Haus oder ein Boot zu bauen. Selbstlos gibt ihm der Baum alles, was er hat, bis nur noch der Baumstrunk übrig ist.
> "Der Baum, der froh und glücklich war" ist eines der bekanntesten amerikanischen Kinderbücher. Es erschien erstmals 1964 und liegt nun in einer neuen deutschen Übersetzung vor. Der Baum ist auf jeder Seite angeschnitten und minimalistisch in schwarzem Strich skizziert. Im Text wird er als weiblich beschrieben, was etwas gewöhnungsbedürftig ist. Die poetische Parabel vermittelt die Botschaft, dass es glücklicher macht zu geben als zu nehmen. Der zeitlose Text lässt viel Raum für eigene Auslegungen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Eine Sternschnuppe im Schnee
Kollation: A. d. Japan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2019
ISBN: 978-3-7152-0774-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.11.2019
Eine Sternschnuppe im Schnee
In einer eisig kalten Nacht sieht die Maus eine Sternschnuppe. Sie wünscht sich, bald wieder mit ihrem Freund, dem Maulwurf, spielen zu können. Am nächsten Morgen entdeckt sie Spuren im Schnee. Ob sie von der Sternschnuppe stammen? Zusammen mit dem Eichhörnchen folgt die Maus der Spur. Andere Waldtiere schliessen sich ihnen an. Einige sind skeptisch und die Maus wird unsicher. Doch seltsamen Dingen soll man auf den Grund gehen. Plötzlich hört die Spur auf. Die erstaunten Tiere finden mehr, als die Maus zu hoffen wagte ...
> Bereits das Cover, auf dem Maus, Eichhörnchen, Hase, Fuchs, Waschbär, Wolf, Wildschwein und Bär einen von oben neugierig anblicken, ist eine Augenweide. Auch im Buchinnern sind die Tiere aus wechselnden Perspektiven sorgfältig und naturgetreu abgebildet. Der Text fügt sich in die minimalistisch, aber präzise gemalte Schneelandschaft ein, wobei einzelne Ausrufe durch eine grössere Schrift herausstechen. Ein rundum geglücktes Buch über Freundschaft, Wünsche und deren Erfüllung. Doris Lanz

Titel: Annika und das Angstschwein
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2019
ISBN: 978-3-96428-019-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Angst, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Annika und das Angstschwein
Bei der ersten Begegnung ist Annikas Angstschwein klein. In der Schule sitzt es in der hintersten Reihe. Beim Vorlesen stottert Annika, das Angstschwein wächst, die Kinder lachen. Annika singt, die Kinder lachen weiter. Das Schwein wird riesig, immer fieser sticheln die Kinder gegen Annika. Nun singt Annika nicht mehr, will nicht mehr zur Schule gehen. Das Angstschwein ist ihr ständiger Begleiter, wo immer sie auch ist, was immer sie macht.
> Luise Mirditas Erstlingswerk besticht durch ausdrucksstarke, emotionale Illustrationen. Feinfühlig beschreibt sie im Buch Annika als sensibles, unsicheres Mädchen. Durch eine Freundschaft wachsen Annikas Selbstsicherheit, Mut und Stärke. Bis in die Mitte des Buches nehmen die dunklen, grauschwarzen Seiten überhand. Erst die Freundschaft zum naturliebenden Mädchen mit einer Schnecke verändert die grausame Welt durch Farben. Die Geschichte liest sich leicht, ist sprachlich sorgfältig formuliert und trifft mit dem Inhalt die Herzen von Gross und Klein. Kathrin Kaufmann

Titel: Ein Traumhaus für Hund und Katz und Maus
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Bohem Press, 2019
ISBN: 978-3-85581-573-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Wohnen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Ein Traumhaus für Hund und Katz und Maus
Der Traum von einem eigenen Haus, den träumen auch Martin, der Mäuserich, Klara, die Katze, und Hubert, der Hund. Ein Haus auf Rädern wäre toll, meint Klara, denn damit könnte man den Ort wechseln. Für Martin ist eine grosse Vorratskammer wichtig. Hubert seinerseits würde am liebsten gleich ein Schloss bauen. Doch vorerst einmal muss der schönste Platz der Welt für den Hausbau gefunden werden.
> Das bereits 1996 erstmals erschienene Bilderbuch von G. Alberti ist zeitlos und hinsichtlich der sehr einfachen Erzählweise gut geeignet für den Einsatz in Kitas oder im Kindergarten. Auf grossflächigen Bildern in warmen Farben und auf dem Vorsatz werden comicartige, mit Bleistift gezeichnete und kolorierte Figuren in voller Aktion gezeigt. Bestechend schön ist die Idee mit dem Vogelschwarm. Der kurze Text, in dem die Sätze in direkter Rede in Schreibschrift geschrieben sind, ist abgestimmt eingefügt. Dem Bilderbuch mit Leinenbezug und einem beigelegten Poster liegt ein friedvoller Zauber inne. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Todesstreifen
Kollation: Broschur, 251 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2019
ISBN: 978-3-499-21841-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Todesstreifen
1985 im geteilten Deutschland: Ben fährt für einen Tag mit seinem Sportteam in die DDR, um an einem Wettkampf teilzunehmen. Am Abend soll es zurück in die BRD gehen. Doch alles kommt anders. Ben wird gekidnappt und findet sich bald in einem Umerziehungsheim wieder. Der 16-jährige Marc aus Ostdeutschland, der Ben sehr ähnlich sieht, nimmt stattdessen Bens Identität an und reist mit der Gruppe in den Westen zurück. Doch was wird jetzt aus Ben?
> Am 9. November 2019 jährt sich der Mauerfall zum 30. Mal. Aus diesem Grunde nimmt Helen Endemann in ihrem Politthriller die Lesenden mit auf eine Zeitreise in die 80er-Jahre. Aus doppelter Perspektive und in flüssiger Sprache erzählt, lässt sie ihre etwas beliebig gezeichneten Figuren agieren. Gut recherchierte historische Details fliessen in den Text ein. Ein ereignisreicher Roman rund um Freundschaft und eine spektakuläre Flucht, der trotz kleinen Logikmängeln Einblick in ein repressives System und dessen Umerziehungsmethoden gibt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der Maulwurf und die Sterne
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2019
ISBN: 978-3-8458-3066-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.10.2019
Der Maulwurf und die Sterne
Der kleine Maulwurf lebt allein unter der Erde. Es ist ziemlich dunkel dort und das Liebste ist ihm, am Abend auf seinem Hügel zu sitzen und die Sterne zu betrachten. Eines Abends sieht er plötzlich eine Sternschnuppe. „Oh!“, ruft er. „Ich wünschte mir, alle Sterne der Welt zu besitzen.“ Zu seinem grossen Erstaunen geht der Wunsch in Erfüllung. Voll Freude sitzt er jetzt jeden Abend in seiner von Sternenlicht erhellten Höhle. Spät merkt er, dass die anderen Tiere im nun dunklen Wald traurig sind und das Sternenlicht vermissen. Er begreift, dass es Dinge gibt, die für alle da sind und nicht nur für einen Einzigen. Mit Hilfe der Tiere im Wald schafft er es, die Sterne wieder an den Himmel zu hängen.
> Die Geschichte über Wünsche, Egoismus und schlussendlich das gute Ende ist fantasievoll und mit viel Empathie erzählt. Unterstützt wird der Text durch die stimmungsvollen Bilder der mehrfach ausgezeichneten Illustratorin Britta Teckentrup. Silvia Kaeser

Titel: Lass mich!
Kollation: A. d. Norweg., geb., 198 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2019
ISBN: 978-3-8251-5219-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2019
Lass mich!
„Es beginnt mit einem Augenblick, von dem du später verstehst, dass er alles verändern wird.“ So beginnt die Geschichte von Anna. Sie wird im Kiosk angesprochen von Samuel, und dieser kurze Moment stellt Annas Leben auf den Kopf. Bis jetzt hat sie sich nach ihrer besten und einzigen Freundin ausgerichtet. Amanda ist hübsch, reich, charmant und die „Beschützerin“ von Anna, der Aussenseiterin. Amanda manipuliert jedoch diese Freundschaft für ihre eigenen Zwecke. Dank Samuel nimmt Anna sich zum ersten Mal anders wahr und löst damit einen Sturm aus.
> Die Autorin beschreibt eindringlich und lebendig die Gefühlswelt einer jungen Frau, die ihren Weg endlich selber finden muss. Die langjährige Freundschaft hält nicht mehr, die erste Liebe ist zart und zerbrechlich. Lebhafte Dialoge und Einblicke in die Gesellschaft Norwegens bereichern die Geschichte. Barbara Schwaller

Titel: Niemandsland
Kollation: Geb., s.w. illustr., 206 S.
Verlag, Jahr: Kunstanstifter, 2019
ISBN: 978-3-942795-85-2
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2019
Niemandsland Erinnerungen an eine Kindheit
"Der Schulhof ist von Mauern eingefasst, die mit ihren Glasscherben-Kronen die Flucht der Schüler verhindern sollen. Unweit dahinter steht die Berliner Mauer. Mit Grenzpolizei, Hundestaffel und Wachtürmen soll sie ein ganzes Volk von Arbeitern und Bauern schützen." Der Todesstreifen hinter dieser Mauer, die das Leben der Menschen in Ostberlin so sehr begrenzt, wird dem besten Freund des Autors und Protagonisten der Geschichte zum tödlichen Verhängnis.
> Der Autor berichtet in chronologisch geordneten Episoden aus seiner Kindheit und Jugend in Ostberlin während des kalten Krieges. Er gibt präzise Einblicke in den Alltag der Bürgerinnen und Bürger sowie die allgegenwärtige Bevormundung durch den Staat und seine Vertreter. Dabei kommen jedoch die lustigen und menschlich wertvollen Begebenheiten und Begegnungen nicht zu kurz. Es gelingt ihm sehr gut, seinen Schreibstil dem jeweiligen Thema anzupassen. Die zahlreichen detaillierten s.w. Zeichnungen verdeutlichen den Inhalt eindrucksvoll. Monika Fuhrer

Titel: Die magischen Sechs – Madame Esmeraldas Geheimnis
Reihe: Die magischen Sechs 2
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 345 S.
Verlag, Jahr: Egmont Schneiderbuch, 2019
ISBN: 978-3-505-14236-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Zaubern
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 23.10.2019
Die magischen Sechs – Madame Esmeraldas Geheimnis
Leila wohnt in Mutter Margarets Waisenhaus. Eines Tages kommt der Zauberer Mr. Vernon zum Waisenhaus und zeigt einige Zaubertricks. Leila schaut gespannt zu. Wenig später ist Mr. Vernon wieder beim Waisenhaus und adoptiert Leila. Bei den Vernons lernt sie viele Zaubertricks und hat bald 5 Freunde. Zusammen bilden sie den Club «die Magischen 6». Leila besitzt einen Schlüssel, den sie noch von ihrer Mutter hat. Sie findet heraus, dass der Schlüssel Madame Esmeraldas Vater gehört hat. Madame Esmeralda ist eine Hellseherin und eine alte Freundin von Mr. Vernon. Die magischen 6 helfen bei der Zaubershow von Madame Esmeralda aus und Leila will erfahren, wer ihre Mutter war.
> Ich finde das Buch sehr spannend. Ich konnte gut in die Geschichte eintauchen. Obwohl es der zweite Band ist, habe ich die Geschichte gut verstanden. Es hat viele Bilder. Sie sind nicht bunt, sondern schwarz-weiss; ich hätte es lieber farbig. Im Buch hat es Rätsel und Anleitungen für Zaubertricks, das finde ich toll. Jagoda, 9 Jahre