Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 638
Titel: Atuk
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2018
ISBN: 978-3-314-10455-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Trauer
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.11.2018
Atuk
Als Atuk mit fünf von seinem Vater einen kleinen Hund geschenkt bekommt, ist er überglücklich. Die beiden rennen um die Wette, tanzen mit den Schneeflocken und ruhen abends Seite an Seite im Iglu. Als die Zeit der Jagd anbricht, spannt der Vater auch den kleinen Hund vor den Schlitten. Doch Taruk kehrt nicht mehr zurück – ein Wolf hat in totgebissen. Da beschliesst Atuk, diesen zu töten, wenn er gross und stark ist. Doch auch nachdem der Wolf tot ist, nimmt die Trauer kein Ende. Erst die Begegnung mit einer Blume zeigt Atuk, dass Liebe stärker ist als Hass.
> Stimmungsvolle Bilder nehmen einen mit in die endlos weite Tundra. Die dort lebenden Tiere sind zum Teil nur schemenhaft gezeichnet und erinnern an Höhlenmalereien. Diese Geschichte ist berührend; man versteht Atuks Leid und auch seine Wut. Wie gut tut es, dass er wieder lieben lernt! Manch einer mag sich an dieses Bilderbuch erinnern; es wurde neu illustriert. Das Thema ist jedoch zeitlos und allgegenwärtig. Claudia Schranz

Titel: Geh weg, Herr Berg!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2018
ISBN: 978-3-7152-0754-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.11.2018
Geh weg, Herr Berg!
Die kleine Lily möchte wissen, wie es hinter dem Berg aussieht, den sie jeden Tag vor sich sieht. Trotzig schreit sie: „Geh weg, Herr Berg!“ Erstaunt und etwas beleidigt wehrt sich der Berg auf seine Weise. Er lässt es regnen, blasen und schneien, um Lily zu ärgern. Doch sie freut sich darüber. Als er sie mit seiner felsigen Hand auf seinen Kopf hebt, hat sie endlich den Überblick und sieht in die unendliche Weite. Zurück auf dem Boden lernt sie, auf den Berg zu klettern. Herr Berg liebt es, gekitzelt zu werden. Als Lily eines Tages weg ist, vermisst er sie.
> Der Text ist in die prächtigen, voller Einzelheiten steckenden und farblich sehr stimmigen Illustrationen integriert und erzählt die Geschichte der Freundschaft zwischen Lily und dem Berg mit viel direkter Rede. Auch Berge haben Gefühle! Nach einer langen Reise sieht Lily nun ein, dass sich Berge nur im übertragenen Sinn versetzen lassen. Ein originelles Familienbilderbuch, geeignet zum Vorlesen und Betrachten. Madeleine Steiner

Titel: Sommer der Zombies
Kollation: Geb., s.w. illustr., 203 S.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2018
ISBN: 978-3-85546-337-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.11.2018
Sommer der Zombies
Helen wird ins Pfadfinderlager geschickt, obwohl sie lieber bei Papa bleiben würde. Schnell freundet sie sich mit Pixie an, kämpft mit ihrem Trupp "Zombies" gegen die "Monster" und "Werwölfe" und fängt an, das Lagerleben zu geniessen. Doch da entdeckt sie zufällig wertvolles Diebesgut im Wald und kriegt es mit echten Räubern zu tun.
> Der Vorgeschichte (Helens Eltern sind getrennt) wird viel Platz eingeräumt, obwohl sie für die Handlung irrelevant ist. Ausführlich schildert Koller danach das Lagerleben sowie den Wettkampf unter den Gruppen und bedient sich dabei eines umfangreichen Kriegsvokabulars. Im dritten Teil wird aus der Abenteuergeschichte beinahe ein Krimi. Trotz einiger Längen eignet sich der Erstling des vor allem als Musiker bekannten Autors zur guten Unterhaltung. Er weckt bei vorlesenden Erwachsenen Erinnerungen an eigene Pfadilager und bei Selbstlesern die Neugier auf gemeinsame Abenteuer mit einem Pfaditrupp. Sandra Dettwyler

Titel: An der Geige: Hugo, der Hund
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Bohem Press, 2018
ISBN: 978-3-95939-063-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
An der Geige: Hugo, der Hund
Wenn der alte Strassenmusiker Hugo Geige spielt, hört nur noch Hector, sein braun-weisser Terrier, gebannt zu. Alle anderen hasten in der abendlichen Vorstadt lieber ins Konzert des klavierspielenden Bären. Traurig beschliesst Hugo, die Musik aus seinem Leben zu verbannen und seinen grossen Traum, einmal in einer Konzerthalle aufzutreten, aufzugeben. Eines Abends weckt ihn ein vertrautes Geräusch: Sein kleiner Hund spielt auf der nächtlichen Dachterrasse vor einer begeisterten Nachbarschaft. Hector erhält vom Bären eine Einladung zur Konzerttournee, doch bald beginnt es zwischen den beiden zu kriseln.
> Geprägt durch Lithfields unverkennbaren Stil zaubern die stimmungsvollen Bilder eine warme und nostalgische Atmosphäre. Vor dem graubraunblauen Hintergrund setzen die beleuchteten Fenster und die Lichterketten anheimelnde Akzente. Die magische Geschichte um die Erfüllung ungelebter Träume von Gross und Klein bezaubert Generationen und setzt am Ende geschickt auf eine unerwartete Wende. Christina Weirich

Titel: Hannas Hosentasche
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Helvetiq, 2018
ISBN: 978-2-940481-37-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Kleidung
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Hannas Hosentasche
In Hannas Hosentasche ist es sterbenslangweilig. Der Meinung ist zumindest deren Bewohnerin Bella, die darin nichts zu essen und zu spielen findet. Sie muss sich von Bodo durchfüttern lassen, welcher in der Hosentasche von Hannas Bruder wohnt. Das kann Hanna nicht auf sich sitzen lassen. Sie holt in der Küche einen Schokoladenkeks und etwas krümeliges Brot. Zusammen mit weiteren kleinen Gegenständen steckt sie dies in ihre Hosentasche. Endlich ist Bella zufrieden und richtet sich mit den Geschenken wohnlich ein. Nur Mama wundert sich, als sie vor dem Waschen eine Handvoll Krimskrams aus Hannas Hose zieht.
> Der Autor widmet sich der Leidenschaft vieler Kinder, Fundstücke in ihren Hosentaschen herumzutragen. Er begründet diese Tätigkeit mit der originellen Vorstellung, dass in der Hosentasche jedes Kindes eine kleine Figur lebt, die umsorgt werden will. Die liebevolle gestalterische Umsetzung lässt den Betrachter in die Geschichte eintauchen. Sehr zu empfehlen! Tanja Raemy

Titel: Meine beste Bitch
Reihe: Die Bücher mit dem blauen Band
Kollation: Geb., 278 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2018
ISBN: 978-3-7373-4139-4
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Meine beste Bitch
Faina und Nike sind nicht nur beste Freundinnen – vielmehr ist Nike so etwas wie eine Lebensversicherung für Faina. Diese leidet nämlich unter Albträumen und psychosomatischen Juckattacken. Ist sie mit ihrer Freundin zusammen, ist sie beschwerdefrei. Ihre Mutter arbeitet in der Psychiatrie und kann der Tochter gute Ratschläge erteilen, bemuttert sie aber sehr. Als Jungs und Männer im Leben der Mädchen auftauchen, wird plötzlich alles viel komplizierter und es geht darum, dass die Freundinnen ihren Weg ins Erwachsenenleben finden. Als ersten Schritt wagen sie den Umzug von der Provinz in die Hauptstadt Berlin.
> Sehr drastisch und in grellen Farben beschreibt die Autorin das Leben der Jugendlichen, die sich im Laufe des Romans zu Erwachsenen entwickeln. Um mit ihren Zweifeln und Ängsten umzugehen, versuchen sie mit Alkohol und Drogen, mit Sex und Musik und mit Kunst und Performance ihre Grenzen auszuloten. Erst nach bitteren Enttäuschungen finden sie ihren Platz in der Gesellschaft. Monika Fuhrer

Titel: My first love
Kollation: Broschur, 447 S.
Verlag, Jahr: Heyne, 2018
ISBN: 978-3-453-27163-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
My first love
"Break up, don't make up – es gibt kein Zurück. Sag dieses Mantra vorher 50 Mal auf!" Dieser Satz steht ganz oben auf der Schlussmach-Liste von Cassidy. Die 17-Jährige ist Expertin darin, Beziehungen zu beenden. Sie bietet ihre Schlussmachdienste gerne an und lässt sich auch dafür bezahlen, denn sie ist auf das Geld angewiesen. Nur einer findet Cassidys Geschäftsidee verwerflich: Colton Daniels. Nicht ohne Hintergedanken fordert er daher Cassidy zu einer besonderen Wette heraus.
> Die deutsche Autorin hat die Handlung dieses Romans in einer Kleinstadt in Kalifornien angesiedelt. In ihrem leicht lesbaren, flüssig geschriebenen Liebesroman lässt sie eher typisierte Figuren auftreten: Mädchen aus schwierigen Verhältnissen kämpft sich frei und trifft auf Bad Boy, dem sie nicht widerstehen kann. Auch wenn die Handlung wenig Überraschendes bereithält und die Geschichte zu Beginn Längen aufweist, kann dieser Roman um zwei Freundinnen und die erste Liebe Teenagerherzen höher schlagen lassen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Rico & Oskar – Die perfekte Arschbombe
Reihe: Rico & Oskar
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2018
ISBN: 978-3-551-55380-5
Kategorie: Comic
Schlagwort: Angst, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Rico & Oskar – Die perfekte Arschbombe
Oskar hat grosse Angst vor dem Wasser. Trotzdem begleitet er seinen Freund Rico an den Kanal. Dort soll herausgefunden werden, wer beim Ins-Wasser-Springen die grösste Fontäne verursacht. Er selber denkt nicht daran teilzunehmen, doch seinen Freund will er anfeuern. Vorsichtshalber hat er sich seinen Schwimmring und die Schwimmflügel übergezogen. Er stellt sich am Beckenrand hin und coacht Rico. Plötzlich wird Oskar von hinten geschubst. Sein Sturz ins Wasser ist so perfekt, dass er ungewollt als Sieger hervorgeht.
> Oskar und Rico und ihre Freunde kennen die Lesenden aus der Sendung mit der Maus. Zu Beginn der Lektüre werden alle, die am Wettkampf teilnehmen, vorgestellt. Was Aquaphobie ist, wird erklärt. Die Wettkampfsituation wird in den Panels und Sprechblasen realistisch und lebendig dargestellt. Sofort ist man im Geschehen drin. Am Ende sind alle zufrieden. Oskar kann schwimmen und hat seine Abneigung gegen das Nass überwunden. Monika Aeschlimann

Titel: Stína
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Helvetiq, 2018
ISBN: 978-2-940481-52-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Winter
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Stína
Es ist Sommer. Stína hat kalt, sehr kalt – immer und fast überall, ausser in ihrem Bett unter dem grossen, weissen Duvet. Der Winter kommt, und alles wird noch viel schlimmer. Stína kann ihren Platz im Bett vor Kälte nicht mehr verlassen und schläft nur noch. Doch draussen vor dem Fenster spielen Kinder im Schnee. „Wie machen die das denn, dass ihnen nicht kalt ist? Und wie schmecken Schneeflocken?“, fragt sie sich. Da klopft es an der Tür.
> Das Buch besticht durch die farbliche und grafische Gestaltung, welche die Themen Alleinsein, Frieren, Schnee und Kälte poetisch aufnimmt. Die klaren Zeichnungen sind auf weissen Hintergrund gesetzt. Der Text ist prägnant und einfach zu lesen. Zwei Doppelseiten zu Stínas Erfindungen gegen die Kälte und ein Rezept ergänzen die Geschichte. Ein Bilderbuch über die Kälte – nicht nur die aussen, sondern auch die tief in uns drinnen. Dagegen gibt es genau zwei Mittel: eine Tasse heisse Schokolade mit Rahm und viele liebe Freunde. Carolina Luisio Meyer

Titel: Uli Unsichtbar
Kollation: Geb., s.w. illustr., 89 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2018
ISBN: 978-3-8251-5164-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Mobbing
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Uli Unsichtbar
Uli zieht in eine neue Stadt und lässt alles Vertraute zurück. Zahlen aller Art geben ihm Sicherheit, sei es das Schrittezählen zum Freibad oder das Ausrechnen der Minuten, bis die Schule wieder beginnt. In den Ferien lernt Uli Petra und Niki kennen, doch der Schulstart wird trotz seiner neuen Freunde zum Albtraum und Uli immer unsichtbarer. Erst als nach einigen Wochen Ulrike neu in die Klasse kommt und «auf den Putz haut», traut sich Uli aus seinem Schneckenhaus.
> Ein hervorragendes Buch, das sich auf humorvolle und liebevolle Art der Themen Umzug, Freundschaft und Mobbing annimmt. Dank der klaren Sprache fällt es den Lesenden leicht, sich in die Lage von Uli zu versetzen und mitzufühlen, wenn ihm Ungerechtigkeit widerfährt. Es braucht Mut, sich zu verteidigen. Das Buch zeigt eine Möglichkeit auf, als Ulrike sich wehrt und die Klasse Regeln fürs Zusammenleben festhält (als Plakat im Buch). Die Illustrationen verdeutlichen den Text und machen ihn damit auch für jüngere Kinder lesefreundlich. Annina Otth

Titel: Ein Windhund und ein Murmeltier
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2018
ISBN: 978-3-8489-0135-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.10.2018
Ein Windhund und ein Murmeltier
Ein rundes Etwas liegt auf der ersten Seite: ein zusammengerollter Windhund, wie die nächste Seite enthüllt. Aus einem schwarzen Loch gähnt ein Murmeltier hervor und dann geht es rund und rundherum: Im Sumpf, im Stumpf und Stund um Stund spielen und hetzen die beiden einander, bis sie auf einer Wiese einen Teppich Schmetterlinge in die Luft jagen und schlussendlich erschöpft am Boden liegen.
> Inspiriert von Ruth Krauss` Geschichte „ A very special house“ entstand dieses Bilderbuch. Wunderschöne, zart aquarellierte Zeichnungen des schlanken, grauen Windhundes und des putzig pummligen, herbstfarbenen Murmeltiers erzählen die Geschichte zweier ungleicher Freunde, die das Leben geniessen und Freude an Bewegung haben. Dies zeigt sich auch in den sich rund biegenden Schriften und Sätzen und den rhythmischen Sprechformen, die ein gelungenes Spiel aus Wörtern, Klängen und Rhythmus präsentieren. Christina Weirich

Titel: Bei den Erdmännchen ist immer was los!
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr.
Verlag, Jahr: àbac, 2018
ISBN: 978-84-947040-7-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.10.2018
Bei den Erdmännchen ist immer was los!
Erdi ist anders als die anderen Erdmännchen, denn er hat einen ungewöhnlichen Freund: Adli, den jungen Adler. Von den anderen Erdmännchen wird Adli jedoch nicht gerne gesehen, sie fürchten sich vor ihm und können deshalb auch Erdi nicht besonders gut leiden. Auch der Adlerpapa findet die Freundschaft seines Sohnes unnötig. Erdmännchen sind zum Fressen da, nicht zum Spielen. Doch ungeachtet dessen bleiben Erdi und Adli sich treu. Und als Adli die ganze Erdmännchenkolonie vor einer Schlange rettet, wird er gar bewundert.
> Die Geschichte greift zentrale Themen der kindlichen Lebenswelt – Freundschaft und Angst – auf. Die linear erzählte Handlung ist einfach und leicht verständlich und wird durch klare, ebenfalls einfache Illustrationen verdeutlicht. Dies ermöglicht es bereits jungen Kindern, der Geschichte zu folgen. Spannungsmomente sind eher rar, einzig als Papa Adler Erdi verspeisen will, kommt für kurze Zeit Spannung auf. Ein einfaches, jedoch lustiges Bilderbuch für Kinder ab 4 Jahren. Kathrin Papritz

Titel: Alle lieben George – keiner weiss wieso
Reihe: dtv short
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 77 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-71782-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.10.2018
Alle lieben George – keiner weiss wieso
"Lad doch ein paar Leute zu deinem Geburtstag ein", schlägt Georges Mutter vor. Wenn das so einfach wäre ... Keiner will kommen, niemand will offiziell sein Freund sein. Da schenkt ihm sein Grossvater ein uraltes Rasierwasser – und alles wird anders. Vor lauter Beliebtheit kann George sich kaum retten. Nur das eine Mädchen, mit dem er zusammen sein möchte, scheint sich nicht für ihn zu interessieren.
> Wie ein Zauberelixier im Märchen wirkt das Geschenk des Grossvaters. Es zeigt dem Jungen, wie oberflächlich allgemeine Beliebtheit ist, und wie ungemein wertvoller zwei echte Freunde sind, die sich für einen als Menschen interessieren und nicht als gerade angesagten Promi. Wie immer bei Frank Cottrell Boyce wird die ernste Botschaft mit einem Augenzwinkern an die Lesenden gebracht. Von Belehren hält er nichts, von Aufmerksam-Machen hingegen viel. Monika Fuhrer

Titel: Arthur und der Bär
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2018
ISBN: 978-3-8369-5612-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Arthur und der Bär
Arthur ist ein Bär; davon ist er ganz fest überzeugt, auch wenn alle Leute ihm zulächeln und sagen: „Dein Bärenkostüm steht dir echt gut!“ Das nervt Arthur, denn er IST ein Bär! Also packt er seine Siebensachen und geht in den Wald, denn Bären gehören ja dorthin. Im Wald trifft Arthur dann auf einen richtigen, grossen Bären, der gar nicht gefährlich ist, sondern lieb und freundlich. Arthur ist erstaunt, denn dieser Bär glaubt ganz fest, dass er ein Junge ist.
> Das Bilderbuch bildet die Unterschiede von Bär und Junge sehr gut ab: Arthur ist sensibel dargestellt, klein und fein gezeichnet; der Bär hingegen gross, schwarz und holzschnittartig gemalt – in einem Wald, der mal freundlich, mal bedrohlich wirkt. Die Geschichte einer ganz speziellen Freundschaft zwischen zwei eigenwilligen Protagonisten. Silvia Kaeser

Titel: Berti & Blau
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2018
ISBN: 978-3-7348-2044-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Berti & Blau
Giraffe Berti fühlt sich wohl in seiner Herde. Jeder Tag vergeht im gleichen Trott mit Essen, Trinken, Schlafen, so wie alle es sich gewohnt sind. Eines Tages jedoch verschläft sich Berti und die Herde zieht ohne ihn weiter. Noch nie war er so allein! Verwirrt und traurig macht er sich auf den Weg, um seine Freunde zu finden. Unterwegs trifft er auf ein Wesen, das genau so aussieht wie er – bis auf die Farbe: Es ist blau! Die beiden freunden sich an und Blau zeigt Berti, wie vielfältig und bunt seine Welt ist. Er begleitet ihn schliesslich auch zurück zu seiner Herde.
> In zauberhaften Bildern wird hier die Geschichte einer vertrauensvollen Freundschaft erzählt zwischen einem Aussenseiter und einem Herdentier, das den Verlust seiner Gemeinschaft schmerzlich erfahren muss. Die Illustrationen, vorwiegend in den Farben Gelb und Blau gehalten, sind ansprechend. Ein gelungenes Bilderbuch zum Thema Aussenseiter und Fremdheit. Silvia Kaeser

Titel: Der Flaschenpostfinder
Kollation: A. d Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5515-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Der Flaschenpostfinder
Der Flaschenpostfinder lebt in einem Häuschen auf einer Anhöhe mit Meeresblick.Tagtäglich blickt der Mann nach einer Flaschenpost suchend aufs Wasser. Seine Aufgabe besteht darin, den meist glücklichen Empfänger aufzuspüren und ihm die Nachricht zu überreichen, was ihm oft auch gelingt. Ob auch er einmal Empfänger einer solchen Mitteilung sein wird? Tatsächlich erreicht ihn eines Tages merkwürdige Post: eine Einladung zu einem Strandfest, ohne Absender. Auf der Suche nach dem Empfänger findet er das, wonach er sich sehnt.
> Michelle Cuevas erzählt die poetische Geschichte vom Flaschenpostfinder, dessen Briefe im Glas einen wahren Schatz darstellen. Im Zentrum der Geschichte stehen Freundschaft und Kommunikation: Willst du einen Brief, dann schreib einen. Erin Steads grafische Umsetzung mit Bleistift und grossflächiger, feiner Kreide zeichnet sich durch Zartheit und Liebe zum Detail aus. Im Zeitalter der modernen Kommunikationstechnik ein herzerwärmendes Bilderbuch – eine wahre Perle! Kathrin Kaufmann

Titel: Die Kinder und der Wal
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kleine Gestalten, 2018
ISBN: 978-3-89955-815-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Natur
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Die Kinder und der Wal
Cuno und Aia leben in der Arktis. Der Vater erzählt ihnen von einem geheimnisvollen Wal. Daraufhin beschliesst Cuno, den Wal zu suchen. Heimlich verlässt er das Haus und fährt allein mit dem Kajak aufs Meer. Plötzlich entdeckt er Aia im Boot. Unbemerkt konnte sie sich verstecken. Sie möchte ihrem Bruder bei der Suche helfen. Doch mit ihrem Plappern verscheucht sie die Tiere. Beim Spiel auf dem Eis bricht eine Eisscholle unter ihr. Cuno kann sie nicht retten. Aber ein freundlicher Wal entdeckt das hilflose Kind, schiebt vorsichtig die Eisscholle zu Cunos Kajak und geleitet die Kinder nach Hause. Von da an halten Cuno und Aia gemeinsam nach dem neuen Freund Ausschau.
> Die reduzierten Bilder zeigen die Weite der Arktis. Dabei werden Ruhe und Schönheit der einmaligen Landschaft spürbar, zeigen das magische Licht des Nordens. In dem eindrücklichen, berührenden Bilderbuch können die Lesenden weitere Tiere der Arktis entdecken und erfahren, wie wichtig gute Freunde in einer Notsituation sind. Martina Friedrich

Titel: Mein Weg mit Vanessa
Autor: Kerascoët
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2018
ISBN: 978-3-8489-0153-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Schule
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Mein Weg mit Vanessa
Vanessa ist neu an der Schule. Sie sitzt alleine abseits und geht alleine heim. Ein anderes Mädchen beobachtet, wie Vanessa auf dem Schulweg beschimpft wird. Selber ganz betrübt, überlegt sich das Mädchen, wie es Vanessa helfen könnte. Es holt weitere Kinder ins Boot und ganz schnell ist Vanessa nicht mehr ausgeschlossen.
> Ohne Worte. Das Künstlerpaar Kerascoët erzählt eindringlich und klar einzig mit der Sprache seiner Comiczeichnungen. Erst befremdlich, danach vorbildlich wirkt das Mädchen, das nicht sofort eingreift, als es die Hänseleien gegenüber Vanessa beobachtet, sondern zuerst nachdenkt und sich eine Strategie überlegt. Tipps im Anhang unterstützen Erwachsene beim Gespräch mit kleinen Leserinnen und Lesern, wenn es darum geht, wie jemandem geholfen werden kann, der geplagt wird. Ein berührendes, liebevolles Plädoyer gegen Hänseleien und für Zusammenhalt und Zivilcourage. Sandra Dettwyler

Titel: Mira
Kollation: Geb., farb. illustr., 99 S.
Verlag, Jahr: Klett, 2018
ISBN: 978-3-95470-189-6
Kategorie: Comic
Schlagwort: Freundschaft, Pubertät
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Mira #freunde #verliebt #einjahrmeineslebens
"Es ist gerade etwas verwirrend, ich zu sein." Miras beste Freundin Karla gründet mit dem neuen Mädchen der Klasse den Club der Verliebten und schliesst Mira aus, weil diese noch nie verliebt war. Mira ist total enttäuscht und traurig. Dennoch bemüht sie sich, sich endlich zu verlieben, und zwar in ihren besten Freund Louis. Doch irgendwie machts mehr Spass, wenn sie "nur" Freunde sind und zusammen spielen, als wenn sie als Pärchen erwachsen tun müssen. Schliesslich wendet sich dann doch noch alles zum Guten für Mira.
> Die Graphic Novel erzählt ein Jahr aus Miras Leben. Sehr alltagsnah wird ihre Zerrissenheit zwischen Kind sein und erwachsen werden beschrieben. Die kindliche Perspektive wird durch die Figuren mit grossen Köpfen und runden Augen bildlich unterstützt. Themen wie Freundschaft und Familie spielen eine grosse Rolle. Nebenbei werden auch Social Media kritisch erwähnt. Mira bietet Mädchen am Anfang der Pubertät eine wunderbare Identifikationsfigur. Karin Böjte

Titel: Pfannkuchenparty!
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2018
ISBN: 978-3-219-11773-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Pfannkuchenparty!
Weil er sich allein fühlt, lädt der Fuchs Momme seine Freunde mit 134 Karten und fürchterlich teuren Briefmarken zu einer Party ein. Die Vorbereitungen dazu verlaufen aber nicht wunschgemäss. Als seine Gäste eingetroffen und nach Musik und Tanz bald hungrig geworden sind, herrscht in der Küche bloss ein riesiges Chaos. Die Tiere sind schwer enttäuscht, doch dann hat eines die tolle Idee, Pfannkuchen zu backen. Alle helfen bei der Zubereitung mit und geniessen den Pfannkuchenberg anschliessend gemeinsam. So gelingt das Fest doch noch und die Gäste gehen rundum zufrieden heim.
> Im Unterschied zum schwedischen Originaltext ist die deutsche Übersetzung nicht gereimt und daher wohl weniger eingängig. Die doppelseitigen Illustrationen in warmen Gelb-, Braun- und dunklen Blautönen machen Lust, das im Buch enthaltene Pfannkuchenrezept selbst auszuprobieren. Zusammen schaffen gute Freunde fast alles; diese Botschaft bleibt aktuell – auch wenn Kinder ihre Einladungen heute wohl elektronisch verschicken. Doris Lanz

Titel: Tief im Wald
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2018
ISBN: 978-3-907114-00-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Märchen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Tief im Wald Ein Volksmärchen
Jetzt ist ihr richtig wohl, der Maus. Sie hat tief im Wald ein kleines Holzhaus entdeckt und sich daraus ein gemütliches Zuhause gemacht, mit „neun freundlichen Fenstern und einer roten Haustür“. Schon bald ist die gastfreundliche Maus von lauter Waldtieren umgeben, die bei ihr bleiben möchten. Und sie dürfen. Ach, wie ist das Leben schön! Der Bär möchte auch dabei sein. Da muss ihn die Maus leider enttäuschen, denn das schmucke Haus ist zu klein für ihn. Doch der Bär gibt nicht auf.
> Das russische Märchen ist ganz eigenwillig illustriert. Entgegen den Erwartungen ist der „tiefe Wald“ hier nicht düster und unheimlich dargestellt, sondern in Pastell- und Neonfarben, mit viel Pink. Zusammen mit den dunkleren Motiven leuchtet die Szenerie den Betrachtenden entgegen und unterstreicht den letztlich fröhlichen Charakter der Geschichte. Sie erzählt davon, dass für eine Freundschaft auch Hindernisse überwunden werden müssen, damit sich das Glück einstellen kann. Wunderschön! Katharina Siegenthaler

Titel: Ein Freund wie kein anderer
Kollation: Geb., farb. illustr., 122 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2018
ISBN: 978-3-522-18457-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Ein Freund wie kein anderer
Im verbotenen Wald purzelt der Erdhörnchenjunge Habbi dem Wolf Yaruk vor die Pfoten. Nach einer hastigen Flucht lässt ihn der Gedanke an Yaruks unter Steinen begrabene Pfote nicht los. Er kehrt zurück und befreit den Wolf. Bald entwickelt sich zwischen den beiden eine innige Freundschaft. Doch Habbis Familie fürchtet sich vor Yaruk und setzt alles daran, ihn zu vertreiben. Da trifft Habbi eine mutige Entscheidung und beschliesst, bei seinem Freund zu bleiben, bis seine Familie die Freundschaft anerkennt.
> Wenn auch die Ereignisse schnell aufeinanderfolgen, kommt nicht immer Spannung auf. Die Charaktere sind teilweise überzeichnet, etwa die überfürsorgliche Erdhörnchenmutter. Überzeichnet sind auch die Illustrationen, doch die Handlung verdeutlichen sie gut. Beeindruckend ist die Szene, als Yaruk mit Habbi auf der Flucht vor den Waldtieren über die Schlucht springt und Habbi beschliesst, bei seinem Freund zu bleiben. Eine unterhaltsame Lektüre, gut geeignet zum Vorlesen. Kathrin Papritz

Titel: Wind und der geheime Sommer
Kollation: Geb., s.w. illustr., 334 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2018
ISBN: 978-3-7891-0869-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Wind und der geheime Sommer
John-Marlon fühlt sich oft als Versager. Der Vater gibt ihm das Gefühl, dass er ein Supersportler sein könne, wenn er wolle. Doch John-Marlon hasst Sport. Eines Tages entdeckt er ein loses Brett in einem Bauzaun. Auf dem verlassenen Gelände lebt Wind, ein eigenwilliges Mädchen in zerrissenen Jeans. Zusammen mit ihren Freunden, der stotternden Esma und dem ADHS-geplagten Jojo, verwandelt sich das Baugelände in gefahrenvolle Wüsten oder verwunschene Dschungel, wo Spatzen zu Papageien werden.
> Erfülle keine Erwartungen! Durch Winds Glaube und Eigensinn entdecken die Kinder ihre besten Seiten an sich und wachsen über sich hinaus. Doch auch in Wind steckt noch ein anderes Kind, dessen Seele an einem Schuldkomplex und grossen Anforderungen zu zerbrechen droht. Gerne folgt man den starken Figuren in die poetisch versponnene Geschichte, wo die Grenzen zwischen Fantasie und Wirklichkeit verwischen, und gibt sich dem berührenden Appell der Erzählerin hin, Kinder Kinder sein zu lassen. Grandios! Christina Weirich

Titel: Billionen-Boy
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 271 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2018
ISBN: 978-3-499-21809-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 05.10.2018
Billionen-Boy
Der Billionenboy Joe Spud hat alles, was man sich wünschen kann. Sogar als er seinen Sportwagen kaputt fährt, bekommt er sofort einen neuen Wagen. Etwas fehlt jedoch: Er hat keinen einzigen Freund! Eines Tages will Joe einfach wie ein normaler Junge in eine normale Schule gehen. Nun muss man aber noch wissen: Joe Spud und sein Vater waren nicht immer so reich. Erst seit Herr Spud das Popopapier Popofrisch erfunden hat, leben sie in Saus und Braus. Doch es ist nicht einfach, einen neuen Freund zu bekommen und auch zu behalten … Als Herr Spud ein Mädchen dafür bezahlt, sich mit Joe anzufreunden, platzt Joe der Kragen.
> Ich finde es eine sehr schöne Geschichte, weil Joe gemerkt hat, dass Geld nicht alles ist. Manchmal jedoch ist es nicht sehr glaubhaft. Z. B. dass jedes Badezimmer wiederum sein Badezimmer hat. Es ist eine Geschichte, die mit Freundschaft zu tun hat. Zwischendurch gibt es noch passende Bilder. Uma, 11 Jahre

Titel: Caldera – Die Wächter des Dschungels
Reihe: Caldera 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 371 S.
Verlag, Jahr: Planet, 2018
ISBN: 978-3-522-50606-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 05.10.2018
Caldera – Die Wächter des Dschungels
Der riesige Dschungel Caldera schwebt in höchster Gefahr: Die lang eingesperrte Ameisenkönigin droht auszubrechen und den Dschungel zu verwüsten. Deshalb trommelt die Schlange Auriel viele spezielle Tiere zusammen, die Caldera retten müssen. Mali der Panther, Lima die Fledermaus, Rumi der Frosch, Gogi das Kapuzineräffchen und viele mehr sind solche Tiere. Sie begeben sich auf eine grosse Reise, die ihr ganzes Leben verändern wird.
> Mir hat das Buch eigentlich gefallen, da es gut erzählt und fast bis zum Ende spannend ist. Eben dieses Ende hat mir aber nicht wirklich gefallen, da mir ein bisschen die Action gefehlt hat und ich die grosse Überraschung schon nach einem Viertel des Buches geahnt habe. Sonst war es aber interessant. Ich fand es insgesamt spannend, interessant und gut geschrieben. Empfehlenswert ist es aus meiner Sicht für Kinder, die Tiergeschichten mögen und nicht versuchen, irgendwas herauszufinden. Das Buch ist auch nicht wirklich gruselig und auch nicht brutal. Fabio, 11 Jahre

Titel: Collins geheimer Channel – Wie ich endlich cool wurde
Reihe: Collins geheimer Channel
Kollation: Geb., s.w. illustr., 188 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8849-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 05.10.2018
Collins geheimer Channel – Wie ich endlich cool wurde
Collin Duhm ist ein schlechter Schüler und glaubt, dass er cool ist und keiner es merkt. In der Klasse ist ein Mädchen, das Collin sehr gefällt. Er will ihr unbedingt beweisen, dass er cool ist. In der Klasse gibt es auch seinen Erzfeind Wilhelm von Rosenberg. Alle Mädchen in der Klasse folgen einer YouTuberin und machen, was sie sagt. Da denkt sich Collin, dass er mit einem YouTube-Channel vielleicht auch die Mädchen nach seiner Pfeife tanzen lassen könnte. Also fängt er an und macht zwei Videos. In dem einen passiert etwas nicht so Gutes für den CMC. So heisst der Channel von Collin und seinem Freund Jo-Jo. Jo-Jo schreibt der beliebten YouTuberin einen Brief und bittet sie, dass sie sie empfehlen solle. Aber sie wissen, dass sie sie ignorieren würde. Doch dann …
> Ich fand das Buch eigentlich langweilig, aber es gibt spannende Ideen, was man auf YouTube machen könnte. Ich empfehle es denen, die Gregs Tagebücher mögen. Die Schrift sieht aus wie handgeschrieben und es gibt viele Bilder. Tudor, 12 Jahre

Titel: Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren
Kollation: A. d. Engl., geb., 237 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2018
ISBN: 978-3-446-26049-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Trauer
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 05.10.2018
Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren
Suzy hat kein leichtes Leben. Seit ihre Freundin tot ist, spricht sie kein Wort mehr. Suzy hat keine Freunde und in der Schule laufen alle mit einem Knoten im T-Shirt herum (weil sie Zicken sind). Suzy muss einen Vortrag halten. 3 Monate hat sie gar nichts gesagt und jetzt muss sie vor der ganzen Klasse sprechen! Sie wählt das Thema Quallen und kommt auf die Idee, dass ihre Freundin von einer Irukandji-Qualle gestochen wurde. Suzy kommt noch auf andere verrückte Ideen, z. B. nach Australien zu reisen und dort zu einem Forscher zu gehen, der beweisen kann, ob Fanny von einer Qualle gestochen wurde. Schafft sie es nach Australien, um zu beweisen, was man beweisen muss?
> Mir hat das Buch gefallen, weil es traurig und spannend ist. Suzy erzählt von sich. Ich finde es schade, dass das Buch wenig Seiten hat. Spannend ist auch, dass man nicht weiss, wie das Buch endet. Mir hat gefallen, dass das Buch von der Gegenwart handelt und trotzdem sehr viel von der Vergangenheit erzählt wird. Noya, 10 Jahre

Titel: Ida und der fliegende Wal
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2018
ISBN: 978-3-314-10446-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.10.2018
Ida und der fliegende Wal
Ida lebt in einem Baumhaus im Birkenwald und fragt sich, was wohl hinter der Sonne, dem Mond und den Sternen sein möge. Ein Erdbeben reisst sie aus ihren Träumen. Erschrocken erblickt sie vor ihrem Fenster einen fliegenden Wal, der in ihr Häuschen lugt. Gemeinsam machen sie sich auf, um Idas Frage auf den Grund zu gehen. Auf ihrer Reise begegnen sie immer neuen Fragen und erleben zahlreiche spannende Abenteuer. Eine echte Freundschaft entsteht.
> Die beiden naturverbundenen Künstler Rebecca Gugger und Simon Röthlisberger leben in Thun. Ihr grafisches Flair kommt sehr gut zum Ausdruck: Das Bilderbuch sprüht vor fantasievollen Illustrationen und witzigen Details. Der Text und die Bilder korrespondieren gut. Die Sprache ist eher einfach. Spannend wirken dafür die verschiedenen Schriftarten – sie passen sehr gut zu den Bildern. Besonders originell ist die Darstellung auf der letzten Doppelseite mit den sieben Erinnerungsflaschen zu den Reisestationen. Kathrin Kaufmann

Titel: Mein Weg aus unsichtbarer Tinte
Autor: Yeh, Kat
Kollation: A. d. Engl., geb., 287 S.
Verlag, Jahr: Magellan, 2018
ISBN: 978-3-7348-4717-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Schule
Alter: ab 13
Bewertung:
Rezension publiziert: 05.10.2018
Mein Weg aus unsichtbarer Tinte
Bea hat Probleme in der Schule, weil ihre beste Freundin sie nicht mehr beachtet. Sie behandelt Bea, als wäre sie unsichtbar. Bea schreibt ihre unsichtbaren Gefühle in Haikus (japanischen Gedichten) auf kleine Kärtchen und versteckt sie an einem Ort, der für sie ganz wichtig ist. Als jemand antwortet, ist sie verwundert und sie schreiben einander. Sie lernt Will kennen und vernachlässigt das Schreiben mit der unbekannten Person. Als Will und sie in ein Labyrinth einer berühmten Person einbrechen wollen, haben sie Streit. Bis am Ende bleibt es spannend, ob sie es wieder heraus schaffen und ob sich Bea mit ihrer Freundin wieder vertragen wird.
> Ich finde, dass die Geschichte sehr realistisch ist, als wäre sie wahr. Die Leser/innen können in den Kopf von Bea schauen. Es ist eine spannende Freundschaftsgeschichte und ich empfehle sie Mädchen, die gerne dicke Bücher lesen. Das Cover macht sehr neugierig. Maie, 11 Jahre

Titel: Scarlett
Kollation: A. d. Engl., geb., 251 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2018
ISBN: 978-3-551-52096-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Backen, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 05.10.2018
Scarlett Ein Löffelchen Geheimnis und der Duft von Magie
Scarletts Leben ist nicht das, was man sich wünscht. Ihre Mutter schreibt in ihrem Blog peinliche Sachen über sie. In der Schule wissen alle davon. Deswegen hat Scarlett auch keine Freunde. Da kommt ein neues Mädchen in ihre Klasse. Eines Nachts hört Scarlett einen Schrei. Sie geht rüber ins Haus der Nachbarin. Der Schrei kam von der Katze. Sonst ist niemand zuhause. Scarlett geht in die Küche. Es ist die schönste Küche, die sie je gesehen hat! Scarlett entdeckt dort ein Kochbuch und Zutaten. Also fängt sie an zu backen. Nach diesem Erlebnis backt sie jeden Tag, später auch mit dem neuen Mädchen, das ihre Freundin wird.
> Ich finde das Buch spannend und es hat mir selber auch Lust gemacht zu backen. Es ist spannend, weil man nicht voraussieht, wie die Geschichte zu Ende geht. Es ist eine einfache Sprache und wird von einer Ich-Erzählerin erzählt. Es gibt viele kurze Dialoge. Leseratten können dieses Buch schon ab der 3. Klasse lesen. Kurz zusammengefasst: Ich finde das Buch toll. Sophie, 11 Jahre

Titel: Ich wünsch mir einen Freund
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2018
ISBN: 978-3-219-11753-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.10.2018
Ich wünsch mir einen Freund
In einem blauen Häuschen mit Briefkasten lebt Häschen mit einem gemütlichen Bett, einer Leselampe und viel Kakao. Gegenüber des Zauns steht das rote Haus des Kekse liebenden Hundes. Täglich beobachten sich die beiden schüchtern, ohne auch nur ein Grusswort auszutauschen. Eines Nachts, als beide nicht schlafen können, stehen sie im Garten und starren in die Dunkelheit. Plötzlich erleuchtet eine Sternschnuppe den Nachthimmel. In diesem Moment wünschen sich beide nur eines sehnlichst: einen Freund.
> Dieses Bilderbuch von Amy Hest, aus dem Englischen hervorragend übersetzt von Bernd Stratthaus, erzählt eine poetische Geschichte über den Beginn einer Freundschaft und das Überwinden der Schüchternheit. Die Illustrationen von Jenni Desmond sind einfach, klar und sehr farbenfroh. Sie bestechen durch originelle Details und regen zum genauen Hinschauen an. Ein empfehlenswertes Bilderbuch zum Erzählen. Kathrin Kaufmann

Titel: Kleiner weiser Wolf
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Bohem Press, 2018
ISBN: 978-3-95939-061-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.09.2018
Kleiner weiser Wolf
Der kleine weise Wolf weiss über alles Bescheid, hat aber keine Zeit, die vielen Fragen seiner Freunde zu beantworten. Am liebsten würde er immer nur lesen und forschen. Als er eines Tages zum kranken König gerufen wird, bricht er nur widerwillig auf. Der Weg ist lang und wird so steil, dass der Wolf das Fahrrad stehen lassen und klettern muss. Andere Tiere begleiten ihn heimlich und versuchen, ihm behilflich zu sein. Wie froh ist er, als er mitten im finsteren Wald ein Zelt entdeckt. Er kommt gerade noch rechtzeitig zum König und kann ihm dank seines Wissens helfen.
> Eine berührende Geschichte zum Thema Freundschaft. Erst in der Not merkt der Wolf, wie wichtig gute Freunde sind, denn ohne sie wäre er verloren. Nun will er sich mehr Zeit für sie nehmen. Die meist ganzseitigen Illustrationen in dunklen Farben sind sehr stimmig und stecken voller witziger Einzelheiten (z. B. die roten Stiefel des Wolfes). Ein tolles Gemeinschaftswerk dieses niederländischen Künstlerpaares. Madeleine Steiner

Titel: Der bleiche Hannes
Kollation: Geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2017
ISBN: 978-3-86429-359-7
Kategorie: Comic
Schlagwort: Freundschaft, Geister
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.09.2018
Der bleiche Hannes
Joris verbringt mit seinen Eltern eine Woche auf einer einsamen Insel. Die Eltern, beide Biologen, sollen die Tier- und Pflanzenbestände dokumentieren. Mitten in der Nacht steht Joris auf, geht aus dem Zelt, um zu pinkeln, und folgt einem speziellen Licht. Dieses verwandelt sich in einen Geisterjungen aus purem Licht: Hannes. Die beiden treffen sich jeweils in der Nacht. Als Hannes Joris anpustet, kann der plötzlich so sehen wie der Geisterjunge. Alles um ihn herum erhält Augen, die ihn anstarren. Er entdeckt für ihn zuvor unsichtbare Tiere und Pflanzen und dokumentiert sie für seine Eltern.
> In der Graphic Novel geht es um einen sympathischen Geist, der keinem Angst macht, sondern sich für Menschen, Tiere und Pflanzen einsetzt. Die Geschichte endet etwas abrupt mit dem Hinweis, dass das Abenteuer der beiden eben erst anfängt. Es wird wohl eine Fortsetzung geben. Die Bilder sind in Blau-, Violett- und Orangetönen gehalten. Dank übersichtlichen Bilderkästchen ist der Comic einfach zu lesen. Maria Trifonov

Titel: Die Wunderkiste
Kollation: Geb., farb. illustr., 122 S.
Verlag, Jahr: WooW Books in Atrium, 2018
ISBN: 978-3-96177-009-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2018
Die Wunderkiste
Odas Leben ist gerade sehr aufregend: Ihr Cousin Willi und seine Mutter ziehen zu ihr und ihrer Mutter. Sie möchte unbedingt zum Geburtstagsfest der zickigen Klassenkameradin Elinor eingeladen werden. Vor allem aber ist der geheimnisvolle Spielzeugladen „Wunderkiste“ wieder geöffnet und Oda darf, zwar nur gemeinsam mit Willi, sogar dort aushelfen. In der „Wunderkiste“ des Herrn Wirsing gibt es magische Spielsachen wie fliegende Papierschmetterlinge und essbare Seifenblasen. Nach einigen Verwicklungen feiert Elinor dank der Hilfe der sprechenden Glückskatze Mao gemeinsam mit Oda und Willi ein wundervolles Geburtstagsfest; keine Protze-Party wie sonst.
> Im ersten Band der „Wunderkiste“-Reihe (der zweite ist angekündigt) erzählt Gina Mayer in fröhlichem Ton, was für Abenteuer man mit dem fantastischen Spielzeug aus der „Wunderkiste“ erleben kann. Anemone Kloos schmückt diese mit wunderschönen Zeichnungen aus. Mechthild Bauer

Titel: Glücklich ist, wer Dunne kriegt
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 185 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2018
ISBN: 978-3-89565-369-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2018
Glücklich ist, wer Dunne kriegt
Dunne, auch „die kleine Glückliche“ genannt, verbringt die Sportwoche bei ihren Grosseltern, weil ihr Papa zurzeit so traurig ist, dass er für eine Weile allein verreisen muss. Auf einer Skitour beschliesst sie, als Überraschungsgeschenk zum Geburtstag ihrer besten Freundin Ella Frida zu fahren. Weil niemand sie begleiten kann, reist Dunne ganz allein mit dem Zug nach Norrköping. Doch am Bahnhof erwartet sie niemand und ihr Ausflug nimmt einen abenteuerlichen, gar dramatischen Verlauf.
> Wer Dunne kriegt, darf sich auch als Leser/in glücklich schätzen! Die liebenswerte Heldin der nun sechsbändigen Reihe möchte man weiter begleiten. In ihrem auch in der deutschen Übersetzung ganz eigenen Ton findet R. Lagercrantz stets die richtigen Worte – für die glücklichen, unbeschwerten Momente in Dunnes Alltag ebenso wie für die traurigen, schmerzhaften. E. Erikssons Zeichnungen präzisieren Dunnes Gefühlswelt zusätzlich und bereichern den von grosser Sorgfalt geprägten Text. Kinderliteratur mit Tiefgang! Doris Lanz

Titel: Karlas ziemlich fabelhafter Glücksplan
Kollation: Geb., 217 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg Gulliver, 2018
ISBN: 978-3-407-74900-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.08.2018
Karlas ziemlich fabelhafter Glücksplan
Karla hat viele Namen: Bei Mama heisst sie AchKarla, ihr Opa nennt sie Karlakind und ihr Bruder Hey-Karla. Mit ihrem verstorbenen Vater verbindet Karla ein Geheimnis. Immer wenn er ihr einen magischen Moment in Gestalt eines Hasen schenkt, kann Karla zaubern und Dinge selbst in die Hand nehmen. Sowohl ihre Mutter, deren ewig unzufriedener Chef sie tyrannisiert, als auch ihr Bruder Jonas, der vom Miesen-Fiesen-Finn und seinen Freunden gemobbt wird, brauchen dringend Karlas Hilfe. Doch die gut gemeinten Zaubereien enden oft im Chaos.
> Die Sprache des Kinderromans ist griffig, der Plot flüssig, die Figuren sind sympathisch und besonders Karlas Freundin Nino besticht durch Situationskomik und zum Schmunzeln anregende Dialoge. Ebenfalls schön herausgearbeitet sind Karlas Trauerbewältigung als Zeichen der Hoffnung – im Gegensatz zu ihrem Bruder, der nicht mehr Gitarre spielen mag – und die liebevoll-kreative Hilfsbereitschaft und Fürsorge, mit denen Karla ihrer Umwelt begegnet. Christina Weirich

Titel: Mozart & Robinson und der waghalsige Pfannkuchenplan
Reihe: Mozart & Robinson 3
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2018
ISBN: 978-3-7348-2038-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.08.2018
Mozart & Robinson und der waghalsige Pfannkuchenplan
Hunger hat Mozart, die Hausmaus. Die Hausbewohner sind verreist und haben weder Schokoladeresten noch Käserinde zurückgelassen. Der Feldmaus Robinson klagt er sein Leid. Grosszügig bietet dieser dem hungrigen Freund seine Vorräte an. Doch Wurzeln und Samen schmecken der verwöhnten Hausmaus nicht. Sie streiten heftig darüber, was feines Essen ist, und begeben sich danach auf die Suche nach Leckereien. Auf einem Bauernhof werden sie fündig und backen aus Äpfeln, Mehl und Eiern einen herrlichen Pfannkuchen. So etwas Gutes haben sie noch nie gegessen!
> Die farbigen Illustrationen geben genau wieder, wie sich die abenteuerlustigen Mäuse fühlen. Detailreich und humorvoll sind ihre Streiche dargestellt. Die Bilder sind so klar, dass sich der knapp gehaltene Text fast erübrigt. Das Rezept der Omelette befindet sich auf der Innenseite des Buchdeckels. Wer Lust hat, kann sie nachbacken. Der 3. Band von «Mozart und Robinson» bringt nicht nur Kinder zum Schmunzeln. Monika Aeschlimann

Titel: Tanz der Tiefseequalle
Kollation: Broschur, 189 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg Gulliver, 2018
ISBN: 978-3-407-74889-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.08.2018
Tanz der Tiefseequalle
Niko ist schon daran gewöhnt, immer und überall aufzufallen und seine Mitmenschen zu abschätzigen Kommentaren zu verleiten. Seit seine Eltern ihn bei der Grossmutter abgegeben haben, hat sein Körperumfang enorm zugenommen. In dieser Hülle versteckt sich ein feinfühliger, witziger Teenager, der genau so leben möchte wie seine Kameraden. Dazu bekommt er die Chance, als er im Klassenlager Sera, die schöne Ägypterin, aus den Fängen des arroganten Marko befreit und kurzerhand mit ihr abhaut.
> Beliebt oder unbeliebt, zur Clique gehörend oder nicht: Das sind im Teenageralter entscheidende Fragen. Wer anders ist, der wird gemobbt und braucht Strategien oder gute Freunde, um sich im Klassenverband zu integrieren. Leider spielen die Lehrkräfte in dieser Geschichte keine rühmliche Rolle. Dafür gelingt es dem betroffenen Jugendlichen mit viel Durchhaltevermögen, sich in seiner Position zu behaupten. Ein Buch – abwechslungsweise aus der Perspektive von Niko und Sera geschrieben –, das Mut macht. Monika Fuhrer

Titel: Spinster Girls – Was ist schon normal?
Reihe: Spinster Girls 1
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 406 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-71797-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Krankheit
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.08.2018
Spinster Girls – Was ist schon normal?
Evie will einfach nur normal sein. Sie ist auf gutem Weg dazu und kann ihre Medikamente reduzieren. Am neuen College weiss niemand, dass sie unter einer Zwangsstörung leidet. Die 16-Jährige will jetzt das Teenagerleben geniessen. Ihre erste Party endet zwar im Chaos, aber dafür lernt sie Amber und Lottie kennen. Mit den neuen Freundinnen gründet sie den Spinster-Girl-Club. An regelmässigen Treffen stellen die drei Verhaltensregeln auf und diskutieren über Frauenthemen. Kann Evie dort auch über ihre Krankheit sprechen?
> Der erste Band einer Trilogie über Feminismus überzeugt durch eine sorgfältig aufgebaute Dramaturgie und eine glaubwürdig gezeichnete Hauptfigur. Dank vielen Dialogen, Passagen mit feministischem Gedankengut, Genesungstagebucheinträgen, Rückblenden und Gedankensplittern ermöglicht die stilsichere Ich-Erzählung eine gute Identifikation mit einer Figur, die unter psychischen Problemen leidet. Ein engagiertes Buch über einen Teenageralltag unter erschwerten Bedingungen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Eins, zwei, drei – alle Tiere frei
Kollation: A. d. Niederländ., geb., 235 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2018
ISBN: 978-3-8251-5126-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Eins, zwei, drei – alle Tiere frei
Linus' Alltag ändert sich, als Mila ihn bittet, ihrem Geheimclub beizutreten. Das forsche Mädchen braucht einen Helfer, welcher bereit ist, mit ihm Tiere zu befreien Dem Jungen gefällt die neue Mitschülerin; darum lässt er sich auf das Abenteuer ein. Die ersten Aktionen gelingen. Doch Mila wird übermütig, schiebt Linus' Einwände, ihr Tun sei nicht legal, zur Seite und sie werden erwischt. Es gibt einen heftigen Streit, doch danach finden sie sich in Freundschaft wieder.
> Die Abenteuer werden ausführlich und in vielen Dialogen geschildert. Dies macht die Lektüre anspruchsvoll. Eindrücklich wird auf gefangen gehaltene Tiere hingewiesen. Es fehlen jedoch Hinweise, dass in der Natur auf befreite Tiere ebenfalls Gefahren lauern. Interessant ist das Verhalten der Kinder: Das Mädchen ist aufgeweckt und dominant, der Junge kritisch und auf dem Weg, sich von den Eltern zu lösen. Eine Vorlesegeschichte, die viel Diskussionsstoff liefert. Monika Aeschlimann