Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 556
Titel: Die Königinnen der Würstchen
Kollation: A. d. Französ., geb., 287 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-55677-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Mobbing
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Die Königinnen der Würstchen
Diesmal ist Mireille (15) auf dem letzten Platz bei der Krönung der Würste, der drei hässlichsten Mädchen ihrer Schule. Sonst hat sie immer gewonnen. Inzwischen kommt sie recht gut mit diesem gemeinen Wettbewerb auf Facebook zurecht. Am Anfang war sie am Boden zerstört. Genauso geht es den beiden Mädchen auf den ersten zwei Plätzen. Nun schliessen sich Mireille, Astrid (16) und Hakima (7. Klasse) zusammen und schlagen auf humorvolle Weise zurück. Sie nennen sich selber Würste und fahren würstchenverkaufend mit einem Anhänger als Wurststand mit den Fahrrädern aus der Provinz nach Paris. Dort wollen sie die Party der Staatspräsidentin zum 14. Juli stürmen, jede aus einem anderen, persönlichen Grund. Wider Erwarten stösst ihr Unternehmen auf grosses Interesse der Medien.
> Sprachlich keck und erfrischend erzählt die Autorin die Geschichte dieser durchs gemeinsame Schicksal entstandenen neuen Freundschaft und leuchtet dabei auch die ernsten Momente und Situationen aus. Ein etwas anderer Roadtrip. Karin Schmid

Titel: Die Muskeltiere – Einer für alle, alle für einen
Reihe: Muskeltiere 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2014
ISBN: 978-3-570-15903-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Die Muskeltiere – Einer für alle, alle für einen
Der träge Mäuserich Picandou wohnt in einem Hamburger Feinkostgeschäft. Nach dem Tod des Ladenbesitzers droht die Schliessung, und Picandou bangt um seine feudale Unterkunft. Auf der Strasse entdeckt er eine einsame, verstörte Ratte. Mit ihr und der beherzten Maus Pomme de Terre macht er sich auf zum Hafen, wo die – nun Gruyère genannte – Ratte ihre Familie vermutet. Unterwegs treffen sie den verwöhnten Hamster Bertram, dessen liebstes Hörbuch der berühmte Roman von Alexandre Dumas ist. Als "4 Muskeltiere" erleben die Freunde ihr eigenes Abenteuer.
> Das sorgfältig gestaltete Buch ist ein Lesevergnügen! Die Autorin hat ihre liebenswerten, ein wenig an "Ratatouille" erinnernden Figuren trefflich charakterisiert. Die von ihr selbst witzig illustrierte, turbulente Geschichte ist gespickt mit Überraschungen und hübschen Details (z.B. Cocktailstäbchen, die den Tierchen als Degen dienen). Auch die Darstellung der Schauplätze (Picandous Reich, Bertrams Luxuskäfig, Hamburgs Hafenviertel) überzeugt. Doris Lanz

Titel: Donnerwetter, sagte der Fuchs
Kollation: Geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-351-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Donnerwetter, sagte der Fuchs Vorlesegeschichten von Fuchs und Hase
Fuchs und Hase machen sich Sorgen: Im Bauch vom Hasen gibt es ein Unwetter! Ein grosses Geräusch, ein ganz schlimmes Grummeln! Der Fuchs ruft Oma Elefant an, denn die weiss immer Rat. Entweder habe der Hase etwas Schlechtes oder gar nichts gegessen, meint Oma. Wenn er gar nichts gegessen hat, dann hat das Gewitter besonders viel Platz zum Ausbreiten! Am besten vertreibt man es mit Käsekuchen und Apfel-Möhren-Brause. Und mit „Wolke am Stiel“ von der Zuckerwattenbude auf dem Rummel.
> Ob Wasser herauskommt, wenn man in eine Wolke beisst, weiss Hase nicht. Aber dass sie himmlisch schmeckt, schon! Kristina Andres hat in diesem bezaubernden Vorlesebuch 13 neue Geschichten der beiden Freunde Fuchs und Hase erdacht und gezeichnet. Jede der kurzen Geschichten strotzt nur so vor Herzenswärme und Sprachwitz. Die Illustrationen sind so lustig, die Figuren so drollig, dass man aus dem Schmunzeln gar nicht mehr herauskommt. Sabine Wewerka

Titel: Esel und Bärin
Kollation: Geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2017
ISBN: 978-3-7795-0567-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Esel und Bärin
„Mir tut der Bauch weh“, klagt die Bärin. Kein Wunder, denn das Bärenmädchen und ihr Eselfreund haben masslos viel Brombeerkuchen verdrückt. Heisshungrig haben sie sich darauf gestürzt. Mit Händen und Füssen haben sie genascht, ohne diese vorher zu waschen. Und jetzt weinen sie brombeerrote Tränen, weil der Bauch sie kneift. Doch eines ist gewiss: Sie würden am nächsten Tag wiederkommen, um noch mehr Brombeerkuchen zu essen.
> Genau: Esel und Bärin sind manchmal unvernünftig. Das macht die beiden so sympathisch. Auch dass sie mal in süsser, mal in herber Manier füreinander da sind. Die gut zwanzig Episoden beginnen alle ohne Präambel mit einer kleinen Aufregung, die sich nach rund zwei Seiten wieder legt. Passend zu der Kürze, liegt auch die Würze in den Texten. Als Krönung endet jedes Ereignis mit einer winzigen Pointe zum Schmunzeln. Klare Texte, kantig gezeichnete Figuren – das Autor-Illustrator-Duo scheint sich ebenso zu mögen wie die beiden Tierfreunde. Klein, aber fein. Marcella Danelli

Titel: Als die Wolke bei uns wohnte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11729-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Als die Wolke bei uns wohnte
Eines Tages fällt einem kleinen Mädchen eine Wolke auf den Kopf. Mit einem leisen „FFFLUUFF“ setzt sie sich auf ihren Kopf und bleibt. Das Mädchen zögert nicht lange, steckt die Wolke in ihre Kindergartentasche und nimmt sie mit nach Hause. Dort päppelt sie die kränkelnde Wolke auf. Von da an ist sie ihre treue Spielgefährtin. Der Wolke geht es gut und sie wächst schnell. Als sie schliesslich so gross wie das Kinderzimmer wird, muss das Mädchen ihre Familie in das Geheimnis einweihen. Diese reagiert äusserst gelassen. Doch das anfänglich harmonische Zusammensein beinhaltet auch einige Tücken.
> Ausführlich wird hier von einer herrlich ausgefallenen Freundschaft erzählt. Es ist bemerkenswert, wie die ganze Familie zusammenhält und originelle Lösungen sucht, damit umzugehen. Text und Bild ergänzen sich sehr gut. Auf praktisch jeder Doppelseite ist zudem ein kleines Kaninchen zu sehen. Beim Erzählen macht es Spass, die Wolke und das kleine Tier zu entdecken. Claudia Schranz

Titel: Ich bin ein Wolf, sagt Hase
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2017
ISBN: 978-3-7152-0736-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Angst, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Ich bin ein Wolf, sagt Hase
Wenn ein Wolf in einer Geschichte in Erscheinung tritt, dann verheisst das meist nichts Gutes. Alle fürchten sich vor ihm. Auch Hase, Igel, Maulwurf und Eule kennen dieses Gefühl. "Wolf sein müsste man!", überlegt sich Hase, als er nach dem gemeinsamen Spiel mit den Freunden allein durch den Wald nach Hause geht. Da hat er eine gute Idee und näht sich ein Wolfskostüm. Zurück im Wald sorgt er damit für grosse Verwirrung.
> Der Wolf ist die klassische Figur, um kindliche Ängste abzubilden. Im Bilderbuch "Ich bin ein Wolf, sagt Hase", das als Abschlussarbeit im Masterstudium "Illustration" in Luzern entstanden ist, visualisiert die Künstlerin das Gefühl der Angst. In ihren malerisch-flächigen Wald- und Landschaftsbildern stellen dunkle, fast schwarze Szenarien die Kulisse für die Geschehnisse im Wald dar. Auf einigen Buchseiten können nette typisierte Figuren gesucht werden. Der kurze Text bietet Hilfe bei der Interpretation. Ein Bilderbuch für alle, die sich gerne etwas gruseln. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Krähe und Bär
Kollation: Geb., farb. illustr., 112 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2017
ISBN: 978-3-7915-0025-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Krähe und Bär oder die Sonne scheint für uns alle
Fast wäre die Krähe im Pool des Bärengeheges ertrunken. Fast, denn zum Glück hat sie der pummelige Bär in letzter Sekunde aus dem Wasser gezogen. Die Krähe ist ein häufiger Gast beim Bären im Zoo, denn sie ist stets auf der Suche nach Essbarem. Der Bär jedoch nervt sich mächtig über den rotzfrechen Gast. Und doch schaut er dem Vogel immer wieder wehmütig nach, wenn er in die weite Welt hinausfliegt. Ach, könnte man doch tauschen!
> Ein höchst amüsantes Lehrstück über den Wert von Freundschaft und über die Sehnsucht nach einem selbstbestimmten Leben in Freiheit präsentiert uns Martin Baltscheit in seinem neusten Werk. Seine Geschichte gibt es bereits als Hörbuch und als Theaterstück. Die Dramaturgie des dialogreichen und philosophisch tiefgründigen Textes ist gradlinig, die Sprache klar und teils mit Kraftausdrücken durchsetzt. Die Schrift ist gestalterisches Element und fügt sich gut ein in die leuchtend-farbigen Illustrationen von Wiebke Rauers. Ein Schwank mit liebenswerten Figuren. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Nichts passiert
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5523-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Nichts passiert
Es ist Abend. Nick und Sara blicken gelangweilt auf den Tag zurück. Was haben sie Spannendes erlebt? Nick erzählt von seinem Handstand, dem Schwimmen und dem Ausruhen. Sara pflückt einen Apfel, beobachtet einen Schmetterling und rutscht auf der Rutsche. Aber hat Nick nicht in Wirklichkeit auf einem Tiger den Handstand gemacht? Hat Sarah nicht mit Paradiesvögeln musiziert? Wie schön wäre es wohl, solche Erlebnisse zusammen zu träumen und gemeinsam zu erleben?
> Mark Janssen ist mit seinem ersten Bilderbuch eine Hommage an die Fantasie der Kinder gelungen. Die aquarellartigen Tierdarstellungen laden zum Träumen ein. Überdimensioniert und farbenfroh lassen sie den auf das Wesentliche reduzierten, divergenten Text spannend werden. Im Gegensatz dazu stehen die Zeichnungen der beiden Kinder. Die klaren Linien und die feinen Details bilden den Alltag ab – und plötzlich ist er voller Abenteuer! Eine berührende, zum Träumen verleitende Geschichte. Kathrin Kaufmann

Titel: Die Chaos-Klasse – Schule geklaut
Reihe: Die Chaos-Klasse 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 118 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2017
ISBN: 978-3-7641-5104-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 25.09.2017
Die Chaos-Klasse – Schule geklaut
Zora ist ein Schulkind der Chaos-Klasse. Sie hat eine beste Freundin: Sie heisst Elli. Ihre alte Schule wurde vom Bürgermeister „geklaut“ und die Kinder von der Chaos-Klasse müssen in die Nordschule gehen, in die 4A. Zora, Elli und die anderen Kinder wollen die alte Schule aber nicht verlassen. Dank ihrer Freundschaft und ihrer Kreativität nutzen die Kinder alle Möglichkeiten, um ihr Ziel zu erreichen. Am Schluss finden sie eine Lösung, wie sie ihre alte Schule wieder nutzen und wie sie ihre Enttäuschung in ein hoffnungsvolles Projekt umsetzen können.
> In diesem Buch geht es um Freundschaft, Streit und fairen Umgang miteinander. Es ist eine lustige Geschichte. Willst du mehr wissen, besorg dir das Buch, aber dalli! Es ist mein neues Lieblingsbuch und ich freue mich auf den 2. Band „Tumult am Pult“. Ich empfehle dieses Buch für Kinder der 3. bis 5. Klasse. Viel Spass beim Lesen. Cassandra (9 Jahre)

Titel: Fell und Feder
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2017
ISBN: 978-3-7152-0737-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Theater
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2017
Fell und Feder
Vorhang auf für Hund und Huhn! Die beiden spielen auf der Theaterbühne ihre Geschichte. Und die geht so: Der Hund sucht nach einem starken Freund, das Huhn nach einem Piratenschatz. Wie die beiden zusammenkommen und was der Wunschbusch damit zu tun hat, ist das wirkliche Abenteuer. Vor dem Happy End gibt es natürlich eine Glacepause und zum Schluss tosenden Applaus.
> Die verschachtelt aufgebaute Geschichte, in der die Hauptfiguren sich selber auf der Theaterbühne spielen, ist für kleine Betrachter etwas komplex, aber gekonnt gestrickt. In den gewohnt ausdrucksstark gezeichneten Tierfiguren offenbaren sich alle Gefühle der Protagonisten. Das Format des neusten Wurfs des Erfolgsduos Schärer/Pauli ist quadratisch und wird mit Text und Bild abwechslungsreich bespielt. Das Stück soll ausserdem im Frühling 2018 auf der realen Bühne landen: geplant ist eine Oper. Bis dahin kann man das Theater im Buch geniessen und mit Kindern über das Abenteuer wahrer Freundschaft sinnieren. Sandra Laufer

Titel: Glück ist was für Anfänger
Kollation: Geb., 349 S.
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2017
ISBN: 978-3-649-61765-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Soziales
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2017
Glück ist was für Anfänger
Der nächtliche Einbruch misslingt komplett. Oleg wird auf frischer Tat ertappt. Verblüfft steht er einem Jungen im Rollstuhl gegenüber. Es handelt sich um Maximilian, der bei einem Autounfall seine Eltern verloren hat und seither allein in diesem vornehmen Haus wohnt. Oleg bittet den Jungen, auf eine Anzeige zu verzichten, da er schon ziemlich grosse Probleme mit dem Jugendamt hat. Die beiden gehen einen Handel ein: Von nun an wird Oleg für Maximilian arbeiten.
> Wie im Film „Ziemlich beste Freunde“ oder im Bestseller „Mein letztes halbes Jahr“ treffen zwei ganz unterschiedliche Personen aufeinander. Am Anfang ist die Beziehung schwierig und schliesslich werden sie beste Freunde. Der unterhaltsame Roman ist in Jugendsprache geschrieben, dabei wechselt der Autor von Olegs groben Ausdrücken zur altklugen Sprache von Maximilian. Eine schöne Geschichte von Vorurteilen und Freundschaft. Rita Racheter

Titel: Mein Freund Charlie
Kollation: Geb., 165 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82321-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2017
Mein Freund Charlie
«Es ist wirklich ein komisches Gefühl, irgendwo zu sein, wo man nichts lesen und nichts verstehen kann, kein einziges Wort. Vor allem, wenn man sonst in verschiedenen Sprachen lesen, reden und sogar Witze machen kann.» Niks ist in Deutschland einsam, da er aus Lettland kommt. Sein Vater nutzt die Sommerferien, um hier beruflich neu zu starten. Schnell freundet sich Niks mit dem gleichaltrigen Charlie an. Durch ihn rutscht er langsam in die Kriminalität ab, erlebt den bedrohlichen Kampf zweier rivalisierender Einbrecherbanden. Aus dieser lebensgefährlichen Situation rettet ihn sein Vater. Beide kehren nach Riga zurück, um hier erfolgreich einen Neuanfang zu wagen.
> Der vielfältige Roman erzählt über eine tiefe Freundschaft zweier Jungs, das Aufdecken von Familiengeheimnissen und Migrationsgründe. Zugleich weckt die aufregende Lektüre beim Lesenden die Neugier auf Riga. Martina Friedrich

Titel: Wann sehen wir uns wieder?
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 154 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-349-0
Kategorie:
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 25.09.2017
Wann sehen wir uns wieder?
Dunne kommt in die 2. Klasse. Ihre beste Freundin Ella Frida ist in eine andere Stadt umgezogen. Die Klasse macht einen Ausflug. Dunne wird von Klassenkameradinnen genervt und läuft weg. Sie trifft zufällig Ella Frida, die mit ihrer neuen Klasse den gleichen Ausflug macht. Dunne merkt schnell, dass Ella Frida in ihrer neuen Klasse unglücklich ist. Dunne und Ella Frida spielen zusammen. Danach fahren beide mit ihren Klassen zurück an ihre Schulen. Dunne macht sich grosse Sorgen um Ella Frida und umgekehrt. Wieso? Das findet ihr beim Lesen heraus.
> Das Buch hat mir gut gefallen. Darin hat es viele schöne Zeichnungen von Dunne, Ella Frida usw. So kann man sich die Hauptfiguren gut vorstellen. Besonders gut gefallen an der Geschichte hat mir, dass es sich um eine Mädchenfreundschaft handelt. Das Buch ist von Schwedisch auf Deutsch übersetzt. Ich empfehle es für Zweit- und Drittklässler. Anouk R. (9 Jahre)

Titel: Hochgradig unlogisches Verhalten
Kollation: A. d. Engl., geb., 233 S.
Verlag, Jahr: Hanser, 2017
ISBN: 978-3-446-25705-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Krankheit
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Hochgradig unlogisches Verhalten
Lisa hat ein Ziel: In einem Jahr will sie das Städtchen Upland verlassen und an der Uni Psychologie studieren. Dazu muss sie einen Bewerbungsbrief verfassen, in dem sie ihre Erfahrung mit einer psychischen Erkrankung schildert. Als Studienobjekt soll ihr der ehemalige Schulkamerad Solomon dienen, der seit 3 Jahren sein Haus nicht mehr verlassen kann, da er unter Panikattacken leidet. Zusammen mit ihrem Freund Clark gelingt es Lisa, dem kranken Jungen Mut und Lebensfreude zurückzugeben und seinen Zustand zu verbessern.
> Was als Studie beginnt, entwickelt sich zu echter Anteilnahme. Lisa und Clark lernen Sol als liebenswerten Spielkameraden und Diskussionspartner kennen. Sie durchschauen seine Taktik, mit den Einschränkungen zu leben, die seine psychische Verfassung ihm auferlegt. Das Dilemma, egoistische Ziele der wirklichen Genesung des "Studienobjektes" zu opfern, ist nicht einfach zu lösen und regt zum Nachdenken an. Monika Fuhrer

Titel: Kamilla – Grosse Aufregung in Meisenhüttenstadt
Kollation: Geb., farb. illustr., 143 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60342-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Kamilla – Grosse Aufregung in Meisenhüttenstadt
In Meisenhüttenstadt herrscht grosse Aufregung. Eine Chamäleonfamilie konnte aus ihrem Terrarium fliehen und versucht nun, in der Vogelstadt heimisch zu werden. Aber die Meisen lehnen Fremde ab. Ohne die Hilfe von Eichhörnchen Flix hätten Kamilla, ihr Bruder und ihr Papa die Gerüchte über Chamäleons nie zerstreuen können.
> Die Protagonistin Kamilla erzählt ihre Abenteuer in der Ichform. Ihre reiche Sprache und differenzierten Gedankengänge vermitteln den Eindruck, die Tiere seien wie Menschen. Leider lassen die detaillierten Beschreibungen kaum Spannung aufkommen. Das Buch lebt durch seine bunten, comicartigen Zeichnungen. Auch im Text kommen viele Farben vor: ketchuprot, kaugummirosa, limettengrün, schwimmbadblau! Eine lustige Idee, die Adjektive jeweils in der entsprechenden Farbe zu drucken. Die Handlung der Geschichte entspricht der Fantasiewelt von 4-jährigen Kindern, Umfang und Sprache des Buches eignen sich aber erst ab etwa 8 Jahren zum Vorlesen und ab 10 Jahren zum Selberlesen. Esther Marthaler

Titel: Rigo und Rosa
Kollation: Geb., farb. illustr., 120 S.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2016
ISBN: 978-3-7152-0710-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Rigo und Rosa 28 Geschichten aus dem Zoo und dem Leben
Rigo, der Zoo-Leopard, wird vom Schluchzen einer kleinen Maus in seinem Gehege geweckt. Sie hat Angst vor bösen Tieren und fragt ausgerechnet ihn, ob er sie beschützen könne. Amüsiert dreht Rigo eine Runde um die Maus und setzt sich gross und stolz neben sie. Doch damit nicht genug: Dem Mäusemädchen Rosa fehlen noch etwas Weiches zum Kuscheln und ein Gutenachtlied, damit es endlich, eingerollt in Rigos Schwanzspitze, vertrauensvoll einschlafen kann. Dies ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.
> In 28 Kapiteln philosophieren die beiden Freunde manchmal tiefsinnig, manchmal unbeschwert über Fragen des Lebens. Einer Vater-Kind-Beziehung gleich belebt die junge Maus mit ihrem Übermut und unbändigem Tatendrang, der Leopard beruhigt mit Weisheit und Lebenserfahrung. Virtuos bringt Lorenz Pauli in wenigen Sätzen die Geschichten auf den Punkt, und Kathrin Schärers Illustrationen ergänzen meisterhaft, oft mit einem Augenzwinkern. Ein Juwel zum Vorlesen und gemeinsam Weiterphilosophieren! Ruth Fahm

Titel: Volle Kraft voraus! – Jungs gegen Medels
Reihe: Volle Kraft voraus! 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 104 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: arsEdition, 2017
ISBN: 978-3-8458-1287-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Volle Kraft voraus! – Jungs gegen Medels
«Wie gross unser Problem wirklich is, wurde uns erst am Ende des kurzen Telefonats mit Maja bewusst. Denn die MEDELS-Bande is von Matte, Tücke und den Brüdern Eik und Randy überfallen worden. Sie sind eigentlich keine richtige Gang, sondern nur 'n paar Ältere. Die zusammen abhängen, aber sie sind so ungefähr die übelsten Typen auf Ping und Pong.» Anfangs verlangen die Mädchen die Bude der Milchpiraten (Jungs-Bande) als Ersatz für ihre Bude. Haben doch die Jungs diese mit einem rosa Farbanstrich zerstört. Für die Erpressung nutzen die Mädchen peinliche Partyfotos der Jungs. Aber die fiesen Älteren haben die Kamera mit den Beweisfotos geklaut.
> Dank viel Fantasie lösen die Jugendlichen das Problem ohne Gewalt. Die turbulente, unterhaltsame Geschichte wird von weiterführenden Tagebucheinträgen von Matz immer wieder unterbrochen und ist mit viel Sprachwitz gespickt. Comicartige Illustrationen unterstreichen sie perfekt. Der zweite Band der neuen Reihe weckt die Neugier auf das erste Buch. Martina Friedrich

Titel: Oda ist weg
Kollation: Broschur, 51 S.
Verlag, Jahr: da bux, 2017
ISBN: 978-3-906876-06-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Freundschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2017
Oda ist weg
Blutüberströmt findet die Mutter am Morgen ihren Sohn im Bett vor. Doch ganz so blutrünstig geht die Geschichte von Konrad, dem übergewichtigen Jungen, nicht weiter. Für ihn beginnen nämlich die letzten Sommerferien vor der Lehre, und er will noch einmal so richtig chillen. Das könnte er gut alleine, wenn nur seine Schwester, Oda, nicht plötzlich verschwinden würde. Da braucht er gute Freunde, die ihm helfen, sie wiederzufinden.
> Der da bux Verlag verpflichtet erfahrene Schriftstellerinnen und Schriftsteller, einfach geschriebene und kurze Geschichten für Jugendliche zu verfassen. Die Themen in diesem Taschenbüchlein – Freundschaft, Familie, Unabhängigkeit, Übergewicht, Lehre – passen gut für Jugendliche. Haben sie den Text einmal gelesen, können sie meist aus eigener Erfahrung darüber diskutieren. Die preisgünstigen Bändchen eignen sich auch für die Lektüre in der Klasse. Monika Fuhrer

Titel: Esperanza
Kollation: A. d. Schwed., s.w. illustr., 141 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5990-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Angst, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.08.2017
Esperanza
Haldion, ein hässlicher kleiner Akrobat, lebt mit dem Kapitän zusammen. In einer eisigen Winternacht kommt der Freund nicht nach Hause. Voller Sorge macht sich Haldion auf die Suche nach ihm. Unterwegs begegnet er einem gierigen Glücksspieler, der ihn von einem unheimlichen Hundefänger jagen lässt. Zufällig begegnet Haldion einem streunenden Hund, der ihm wider Erwarten tapfer in gefährlichen Situationen beisteht, bis sie den Kapitän finden.
> «Dieses unbehagliche Gefühl lag wie ein Stein im Bauch. Und kein vernünftiger Gedanke konnte daran etwas ändern.» Gut nachvollziehbar für kleine und grosse Lesende werden die Verlustängste von Haldion geschildert, die auf der scheinbar hoffnungslosen Suche nach dem Freund immer stärker werden. Das Verlassenheitsgefühl überträgt sich direkt auf die Lesenden, plagen doch den Hund ebenso Ängste – die er überwindet: «Der kleine Hund hatte seiner Angst vor dem wütenden Meer getrotzt.» Die poetische, fesselnde Lektüre eignet sich zum Vor- und Selberlesen. Martina Friedrich

Titel: Aufstieg und Fall des ausserordentlichen Simon Snow
Kollation: A. d. Engl., geb., 507 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-64032-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.08.2017
Aufstieg und Fall des ausserordentlichen Simon Snow
Er ist tollpatschig, aber tapfer. Er, der Auserwählte, der die Welt vor einem Krieg und dem geheimnisvollen Schatten retten soll, muss seine Kunst erst im Zauberinternat festigen. Doch dabei steht ihm Baz, sein Zimmergenosse und ein Vampir, im Weg. Trotz aller Feindschaft ist Simon besorgt, als Baz eines Tages nicht mehr zur Schule kommt. Auf der Suche nach ihm entdeckt er gefährliche Geheimnisse.
> Das Spin-off aus „Fangirl“ zeigt einen Antihelden, der seine Macht aufgibt und dennoch geliebt wird. Die Charaktere sind bruchstückhaft aufgebaut. Zeitweise herrscht in der Sprache eine nervige Redundanz, und zahlreiche Klammersätze können einem den Atem rauben. Zaubersprüche wie „Schubi-dubi, wo bist du?“ muten seifenopernhaft an. Dass alle Beteiligten aus der Ich-Perspektive erzählen, verleiht dem Roman eine interessante Note, ebenso die zarte Liebesgeschichte zweier ungleicher Jungen. Wer sich durch den zähen Einsteig kämpft, findet ein kurzweiliges Lesevergnügen. Christina Weirich

Titel: Kicker im Kleid
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 219 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21784-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.08.2017
Kicker im Kleid
Dennis (12) ist der überragende Fussballer seiner Klasse; wenn er fehlt, geht das Spiel verloren. Doch er leidet daran, dass sich seine Eltern getrennt haben. Besonders erinnert er sich an ein spezielles Kleid seiner Mutter. Als er etwas Gleichartiges in der Modezeitschrift Vogue entdeckt, kauft er das Blatt. Doch sein trunksüchtiger Vater ist empört über den weibischen Sprössling. Weil beim Spiel ein Ball dem Schuldirektor ins Büro fliegt, muss der Bub in Arrest. Dort trifft er ein Mädchen, das seine Begeisterung für ausgefallene Kleider teilt. Es staffiert ihn als Mädchen aus. So verkleidet geht er zur Schule und wird vom sturen Rektor der Schule verwiesen. Deshalb verpasst er den Finalmatch seiner Klasse. Die ist prompt am Verlieren, als mittels Trick der Star eingegliedert wird – mit Erfolg.
> Die Geschichte ist von erfrischendem Humor, mit getreu ihrem Naturell gezeichneten Personen, rundum lustigen Dialogen und unerwarteten Episoden. Erfrischend sind die Zeichnungen von Quentin Blake. Siegfried Hold

Titel: TamaTom und die Hühner
Reihe: TamaTom 3
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 126 S.
Verlag, Jahr: kwasi verlag, 2013
ISBN: 978-3-906183-09-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.08.2017
TamaTom und die Hühner
Tamaras Freund Tom ist fest entschlossen, seinen Vater zu finden, von dem ihm die Mutter bisher nichts erzählt hat. Es gelingt ihm, den Kontakt herzustellen, und plötzlich hat er eine zweite Familie. Tamara freundet sich mit Leonie an, die in diesen Tagen ein neues Halbgeschwister bekommt. Ihre Lehrerin hat als Ziel für einen Klassenausflug ausgerechnet einen Masthuhnbetrieb ausgewählt. Der dortige Besuch wühlt die Kinder so auf, dass Tamara und Leonie nachts in die Hühnerfarm einbrechen und einen Teil der Küken befreien.
> Der Autor hat vieles in den 3. TamaTom-Band verpackt: Freundschaft, Verliebtsein, schwierige Familienverhältnisse, Massentierhaltung, (un)gesunde Ernährung, Gentechnologie … Diese Themenvielfalt und die in die Handlung eingestreuten Sachinformationen hemmen den Erzählfluss etwas; manche Erklärungen gehörten eher in den Anhang. Blume nimmt Kinder bestimmt ernst und scheut sich nicht, Missstände zu benennen. Deren Bekämpfung ist aber nicht so einfach, wie es hier erzählt wird. Doris Lanz

Titel: Ist Ida da?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2017
ISBN: 978-3-95854-073-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Poesie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Ist Ida da?
Nein, Ida ist nicht da! Wer ist Ida? Wo ist sie? Kommt sie überhaupt oder müssen ihre Freunde ewig auf sie warten? Fast sieht es in der überschaubaren Gartenwelt so aus. Die Zeit scheint stillzustehen, der Puls des Lebens macht einer traurigen, einsamen Langeweile Platz. Doch auf einmal leuchtet der kleine Funke Hoffnung hell auf und weckt grosse Freude: ein Brief von Ida!
> Mit lautmalerischen, plakativen Kurzsätzen wird eine Geschichte über grosse Gefühle erzählt: Hoffnung, Erwartung, Glück – und über das Geheimnis des Ganzwerdens. Der gestempelte Text ist Teil der Illustration und so ins Bild gesetzt, dass klar wird, wer was sagt oder fühlt. Im hochformatigen Buch sind die zarten Pastellkreiden-Bilder durchwegs doppelseitig gestaltet. Die vielen Details verändern sich fortlaufend minimal und erzählen alles, was im Kurztext nicht gesagt wird. Sprache und Bildgestaltung vereinen sich so zu einem kleinen, poetischen Kunstwerk für Kinder und Erwachsene. Maria Trifonov

Titel: Ayda, Bär und Hase
Kollation: Geb., s.w. illustr., 150 S., 2. Aufl.
Verlag, Jahr: Hanser, 2017
ISBN: 978-3-446-25481-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.07.2017
Ayda, Bär und Hase
Ayda ist ein persisches Mädchen. Sie ist 5 Jahre alt und lebt in Köln. Oft fühlt sie sich einsam. In der Schule wird sie immer nur „Knirps“ genannt, weil sie so klein ist. Sie kann aber viel mehr, als alle denken, z. B. Gedichte aufsagen und Deutsch und Persisch sprechen. Eines Tages macht sie sich traurig mit ihrem Fahrrad auf den Weg, um die grosse Stadt, in der sie lebt, zu erforschen. Als sie mit ihrem Velo in einer ihr fremden Strasse umfällt und Ellbogen und Knöchel verletzt, muss sie bitterlich weinen. Wieso ist sie nicht zu Hause geblieben, bei Bâbâ und Mâmân? Doch da kommen ihr Bär und Hase zu Hilfe, die alles mit angesehen haben. Wie schön! Ayda hat neue Freunde gefunden.
> Diese deutsch-persische Geschichte über die kleine Ayda mit ihren zwei ungewöhnlichen Freunden beweist, dass man trotz kultureller Unterschiede zusammen stark sein kann. Sie wird von Navid Kerami mit viel Empathie und Zärtlichkeit erzählt. Silvia Kaeser

Titel: Fiete – Das verrückte Rennen
Autor: Ahoiii
Reihe: Fiete 3
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2017
ISBN: 978-3-414-82452-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.07.2017
Fiete – Das verrückte Rennen
Drei Seemänner fliegen in die afrikanische Wüste an ein grosses Rennen. Mit im Gepäck haben sie ein knatterndes Motorrad und einen Kanister voll Spezialbenzin. Die Maschine kommt richtig in Fahrt. Ein Fahrer nach dem andern wird überholt oder aus dem Rennen gekippt. Einen kühlen Kopf bei diesen heissen Temperaturen zu bewahren, ist schwierig. Zumal das Motorrad zu überhitzen droht. Als es brenzlig wird, ist zum Glück Emma sofort zur Stelle. So beenden sie schlussendlich zu viert das Rennen und erreichen einen Rang, den niemand mehr für möglich gehalten hätte.
> Es ist das dritte Abenteuer von Fiete, dem gutmütigen Seemann. Die Geschichte ist spannend und schwungvoll erzählt. Liebevolle Bilder in Collage-Technik unterstützen den Text optimal. Die Gestaltung der Figuren erlaubt Kleinkindern, die Personen schnell wiederzuerkennen. Eine kleine, feine Geschichte, die zeigt, dass man auch gewinnen kann, ohne dabei Erster zu werden. Claudia Schranz

Titel: Das Glück oder was auch immer passiert
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 359 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-74023-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Das Glück oder was auch immer passiert
Dass mit Laurel (17) etwas nicht stimmt, merkt Lynn schon bei ihrer ersten Begegnung. Sie ist seltsam abwesend. Dafür ist ihr Zwillingsbruder Silas umso präsenter. Vom ersten Moment an zieht er Lynn in seinen Bann. Er ist ein ebenso leidenschaftlicher Leser wie Lynn. Dabei hat sie ihren Freund Elliot. Doch der arbeitet diesen Sommer pausenlos auf der Farm seiner Eltern. So ist es Silas, der mit Lynn Autos putzt als Ferienjob, mit ihr ihre Lieblingssendung im Radio hört und viel Zeit mit ihr verbringt. Während Lynn und Silas immer glücklicher miteinander werden, wird Laurel immer trauriger.
> Lynn und Silas stehen für das pulsierende, prickelnde und tiefgründige Leben. Als Gegenpol entfernt sich Laurel, auch voller Tiefe, immer mehr von der Realität des Lebens. Eine sprachlich leicht zugängliche Geschichte eines Sommers mit lebendigen Dialogen, Diskussionen und inhaltlichen Auseinandersetzungen mit Menschen zu den Themen Leben (in verschiedenen Facetten), Beziehungen, Liebe und Freundschaft. Karin Schmid

Titel: Tiger lernt fliegen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Luftschacht, 2017
ISBN: 978-3-903081-13-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Tiger lernt fliegen
Wer kennt den Tiger, der im Dschungel lebt, sich im Gras streckt, gähnt und sich langweilt? Auf Streifzügen sucht er Abenteuer und begegnet verschiedenen Tieren. Mit Geiern spielt er Fussball, mit dem Gnu übt er den Gesang und mit Affen spielt er Theater. Doch die Langeweile kehrt zurück. Er beobachtet Vögel beim Fliegen. „Fliegen, das ist es!“ Doch die Kraniche, die er um Flugunterricht bittet, lachen ihn aus. Der Versuch, mit gebastelten Flügeln zu segeln, scheitert. Etwas silberglänzend Funkelndes erweckt des Tigers Interesse. „Dieser Riesenvogel ist ein Flugzeug“, sagt der Handwerker Brillenbär. Gemeinsam reparieren sie das Flugzeug und der Tiger verwirklicht seinen Traum.
> Den Autoren ist es gelungen, Langsamkeit und Langeweile sprachlich perfekt zum Ausdruck zu bringen, ohne dass es den Lesenden langweilig wird. Die mit feinen Details bereicherten Illustrationen, grafisch wunderbar eingefügt, lassen die Lesenden in die Geschichte eintauchen. Kathrin Kaufmann

Titel: Ein Hund für Jakob
Kollation: A. d. Norweg., geb., s.w. illustr., 126 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-18435-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Trauer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2017
Ein Hund für Jakob
Eines Morgens liegt Jakobs geliebter Hund Buster tot in der Küche. Jakob ist untröstlich und kann sich nicht vorstellen, je wieder einen Hund zu haben. Doch in den Sommerferien auf dem Land taucht ein verwahrloster, ausgehungerter Hund auf. Trotz anfänglicher Ablehnung freundet sich Jakob mit ihm an und hofft, dass das Tier niemandem gehört. Am Ende der Ferien nimmt die Familie den Hund mit in die Stadt. Jakob ist glücklich, doch dann melden sich Angehörige der verstorbenen Hundebesitzerin und verlangen den Hund zurück.
> Anders als Jakob wissen die Lesenden von Anfang an, wie dringend der Hund ein neues Daheim benötigt. Der Junge braucht aber Zeit, über Busters Tod hinwegzukommen und den Streuner ins Herz zu schliessen. Die Annäherung der beiden ist ebenso sorgfältig beschrieben wie Jakobs Angst, den neuen Freund wieder zu verlieren. Die Geschichte endet glücklich; Trauriges wie der einsame Tod der alten Frau oder ein Unglück auf dem gefrorenen See wird aber nur oberflächlich behandelt. Doris Lanz

Titel: Daniel is Different
Kollation: CD. Lesung, ca. 309 Min., 4 CD's
Verlag, Jahr: Argon Hörbuch, 2017
ISBN: 978-3-8398-4142-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Freundschaft, Krankheit
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Daniel is Different
Daniel (13) hält sich selber für unscheinbar und verrückt. In der Schule unterhält er sich meistens mit seinem einzigen Freund, beim Training in der Football-Mannschaft kümmert er sich hauptsächlich um die Getränke und zu Hause schreibt er an einem Buch. Manchmal leidet Daniel an einer Art Panikattacken, hat Mühe mit gewissen Zahlen oder muss zwanghaft den Lichtschalter viele Male ein- und ausschalten. Da spricht ihn auf einmal Sara an, die eigentlich mit niemandem redet. Sie meint, Daniel und sie seien Sternenkinder und diese müssten einander helfen. So sagt Daniel zu, Sara bei der Suche nach ihrem vermissten Vater zu helfen.
> Wesley King öffnet die vielen unbekannte Welt der Gefühle und Erlebnisse eines Jugendlichen, der an Zwangsstörungen leidet. Dies ist sehr berührend und Philipp Schepmann vertieft diesen Eindruck in der Interpretation des Textes durch ruhige und doch intensive Emotionalität, mit einer jugendlichen, leicht brüchigen Stimme für Daniel. Leicht zugänglich und nachhallend. Karin Schmid

Titel: Salzige Sommerküsse
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 341 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2017
ISBN: 978-3-473-58502-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Salzige Sommerküsse Verliebt auf Nantucket
Die Sommerferien, in denen Cricket 18 wird, sollen ganz besonders aufregend werden. Mit der Familie ihrer besten Freundin will sie auf eine berühmte Ferieninsel fahren und dort ihrem langjährigen Schwarm endlich richtig nahekommen. Doch alles kommt anders: Cricket verkracht sich mit ihrer Freundin und muss sich einen Ferienjob suchen. Die Arbeit ist anstrengend und in Sachen Liebe geschehen ganz unerwartete Dinge.
> Die Geschichte wird in einfacher Sprache und mit leichter Ironie aus der Perspektive von Cricket erzählt. Die junge Frau entwickelt angesichts der Hindernisse, die sich ihr in den Weg stellen, viel Eigeninitiative und löst ihre Probleme nach und nach. Dies lässt sie ganz unbemerkt selbständiger und erwachsener werden. Dabei bekommen die Lesenden aber doch etwas von der unbekümmerten Ferienatmosphäre an der Ostküste Amerikas mit. Monika Fuhrer

Titel: Hallo Leben, hörst du mich?
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 379 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2017
ISBN: 978-3-570-16456-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2017
Hallo Leben, hörst du mich?
Der 11-jährige Alex Petroski ist Weltraumexperte und Raketenbauer. Mit seiner selbstgebauten Rakete will er einen goldenen iPod mit eigenen Aufnahmen ins All schiessen, um den Ausserirdischen das Leben auf der Erde zu erklären. Er nimmt alles auf, was er erlebt. Er erzählt, wie er ganz alleine mit seinem Hund ans Raketenfestival reist, wie er dort Freunde fürs Leben findet und wie er zu einer Halbschwester kommt.
> Jack Cheng hat mit seinem ersten Jugendbuch einen fesselnden und gefühlvollen Roman über eine Reise geschrieben, an deren Ende aus einer Kleinfamilie eine Grossfamilie wird. Der Autor schafft es, seine Figuren nur durch iPodaufnahmen zum Leben zu erwecken; sie wachsen einem rasch ans Herz. Aus Sicht des treuherzigen, cleveren und unglaublich liebenswürdigen Alex erzählt er mit feinem Humor von der grossen Sehnsucht nach einem verlorenen Elternteil, von echter Freundschaft, von Liebe, aber auch von Krankheit und einer schwierigen Familiensituation. Bezaubernd und geglückt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ins Blaue hinein
Kollation: Broschur, 242 S.
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2017
ISBN: 978-3-649-66988-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Ferien, Freundschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2017
Ins Blaue hinein
Merle, Perle, Lissy oder doch lieber Moderlieschen? – Nie hätte Merle gedacht, dass Sommerferien bei Oma und Opa so interessant sein könnten. Doch jetzt gehören sie zum Aufregendsten, was sie in ihren 13 Jahren jemals erlebt hat: Da sind Opas wunderbare Geschichten vom Wels, der tief unten im See lebt, Felix’ Abenteuerlust, mit ihr zusammen die Insel im See zu erkunden, Danas lackierte Zehennägel, die lauten Zwillinge Tim und Pit und ein aufblasbares Krokodil, das auf den Namen Zacki hört und zum Helden wird. Und der erste Kuss.
> Merle erzählt aus ihrer Sicht über ihre Erlebnisse in der Feriensiedlung am See. Mal spielen die Szenen im Oberflächenwasser ihrer Seele, mal in den Tiefen, nahe ihrem Herzen. So wird man Zeuge einer ernsthaften Auseinandersetzung Merles mit sich, den anderen und der Natur, denn der nachtaktive, einzelgängerische Räuber, der Wels, darf niemals geangelt werden. Eine hübsche Sommergeschichte für Wasserratten. Katharina Siegenthaler

Titel: J. C. – Agent auf der Flucht
Autor: Craig, Joe
Reihe: J. C. 2
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 318 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17394-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2017
J. C. – Agent auf der Flucht
Jimmy und seine Freunde sind zwar jetzt in Frankreich in Sicherheit, doch die Eltern seines besten Freundes Felix befinden sich in der Gewalt des NJ7. Die beiden zu retten bedeutet, in eine Falle des Geheimdienstes zu laufen. Die beiden Erfahrensten der Gruppe ziehen los, um Felix' Eltern zu finden. Dann wird ein weiterer Agent aktiviert, der dieselben Fähigkeiten wie Jimmy hat, und die Ereignisse überschlagen sich. Zu allem Übel hat Jimmys Vater seine eigenen Pläne.
> Immer wieder wechselt die Erzählperspektive und als Lesende muss man hilflos mit ansehen, wie Jimmy und seine Freunde in Fallen tappen, von denen man bereits einige Kapitel vorher erfahren hat. Das Buch hält aber trotzdem einiges an Überraschungen bereit. Der zweite Band der J.-C.-Reihe ist glücklicherweise nicht mehr ganz so surreal wie der erste, aber genauso spannungsgeladen und absolut lesenswert. Chantal Reiser

Titel: Djihad, mon Ami
Kollation: A. d. Französ., geb., 156 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-95728-041-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
Rezension publiziert: 07.05.2017
Djihad, mon Ami
Sarah und Camille sind beste Freundinnen, bis das Unerwartete passiert: Camille tritt übers Internet in Kontakt mit Islamisten, die sie mit falschen Versprechungen anlocken. Sie benimmt sich immer merkwürdiger, wendet sich komplett von ihren Eltern und Sarah ab. Ihr einziges Ziel ist Syrien, dessen heiligen Boden sie bald betreten möchte. Die Handlung kommt schnell ins Rollen: Gerade erst hat man Camille und Sarah flüchtig kennen gelernt, schon verheddert sich Camille in den Verschwörungstheorien des Djihads. Von der einstigen Freundschaft zwischen den beiden erzählt die Autorin Dounia Bouzar leider viel zu wenig. Auch sonst fehlt es an Tiefgang. Camilles Konvertierung kommt zu rasant und wirkt wie eine Zusammenfassung.
> Die Vorgänge werden zwar von der Autorin verständlich geschildert, und ich konnte auch viele Fachbegriffe lernen. Doch Dounia Bouzar schafft es letztlich nicht, eine Nähe zu den Freundinnen herzustellen, so dass ich als Lesende ihre angeblich tiefe, innige Freundschaft nicht zu spürenvermochte. Das schafft nicht nur eine grosse Distanz zu den Figuren, sondern schadet auch der Spannung – mitfiebern konnte ich nicht wirklich. Da ich Camille vor der Ausnahmesituation kaum kennen lerne, bekomme ich logischerweise von ihrer tiefgreifenden Veränderung nicht wirklich etwas mit. So fehlt mir der dramatische Vorher-Nachher-Vergleich und die Geschichte lässt mich deshalb mehr als kalt. Die paar Dinge, die ich über die Freundschaft der beiden jungen Frauen erfahre, sind zudem sehr klischeehaft und wirken wie ein Abklatsch aus dem Magazin Bravo Girl: „Sie ist wieder das verrückte Huhn, das ich so gut kenne; es ist ihr egal, was die Leute denken. Auf der Strasse hüpft sie auf einem Bein und lästert unentwegt über alles, was sie sieht. Wie in den guten alten Zeiten …“. Das ist nur ein Beispiel, das belegt, wie oberflächlich die Hauptfiguren gezeichnet sind. Es fehlt ihnen schlicht an Individualität und Glaubwürdigkeit. Schade.
> Luna Krebs, 18 Jahre

Titel: Hasenherz
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2017
ISBN: 978-3-86566-313-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Mut
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Hasenherz
Wie ein Lauffeuer verbreitet sich die schreckliche Nachricht unter den Waldbewohnern: Heute wird der Fuchs den kleinen Hasen fressen. Rabe, Zaunkönig, Maus, Igel und Kleiber: Alle sind sich einig, dass sie dies als des Hasen Freunde nicht zulassen dürfen. Die Wildsau soll helfen, doch sie hat Angst um ihre Kinder und weigert sich. Nun gilt es für die kleinen Tiere, Mut zu zeigen, um den Fuchs gemeinsam in die Flucht zu schlagen.
> Trotz des gleichnamigen Titels hat „Hasenherz“ nichts mit John Updikes Roman zu tun, sondern ist die Geschichte von einem ängstlichen Hasen, der sich keine Chance gegen den Fuchs ausrechnet, aber von seinen Freunden nicht im Stich gelassen wird. Erzählt wird die Geschichte leider schwerfällig und mit unnatürlichen Dialogen. Ganz im Gegenteil dazu hat Marcus Herrenberger als Illustrator die Höchstnote verdient. Die in Aquarelltechnik gemalten Tiere wirken so natürlich und lebendig, dass es eine wahre Freude ist! Cornelia Brühlmann

Titel: Mach die Biege, Fliege!
Kollation: Geb., farb. illustr., 98 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2017
ISBN: 978-3-86429-339-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Insekten
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Mach die Biege, Fliege!
Den ganzen Winter wohnten die dicke Kreuzspinne Karl-Heinz und die Stubenfliege Bisy gemeinsam im Spinnennetz in der Wohnzimmerecke. Doch mit dem Frühlingsputz der Menschen werden die beiden unsanft in den Garten verbannt. Gar nicht einfach, hier eine neue Bleibe zu finden, denn viele Plätze sind bereits von andern Insekten besetzt. Ausserdem braucht es für ein neues Netz eine Baubewilligung! Karl-Heinz und Bisy behaupten sich und können sogar eine grosse Spinnen-Geburtstagsparty mit Karl-Heinz' ganzer Familie feiern. Doch da verliebt sich dieser in eine launische Raupe und die Freundschaft wird auf die Probe gestellt.
> Als Fortsetzung der erfolgreichen Adventsgeschichte "Du spinnst wohl!" fährt Kai Pannen in diesem Band viel Insekten-Personal auf. Witzig werden die verschiedenen Tiere charakterisiert und vor allem auch illustriert. Der Text ist zwar salopp formuliert, jedoch ziemlich anspruchsvoll. Eine wilde Geschichte um einen Garten voller Getier. Zum Vorlesen auch für jüngere Kinder. Sandra Laufer

Titel: Viele Grüsse, Deine Giraffe
Kollation: A. d. Japan., geb., farb. illustr., 104 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-337-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2017
Viele Grüsse, Deine Giraffe
Giraffe lebt in der südafrikanischen Savanne. Leider ist ihr furchtbar langweilig, denn sie hat keinen Freund. Ob hinter dem Horizont auch Tiere leben? Giraffe beschliesst, einen Brief zu schreiben. Zum Glück hat Pelikan gerade einen Postdienst eröffnet, und so gelangt der Brief zu Pinguin in der Walsee. Eine intensive Brieffreundschaft entsteht. Da beschliesst Giraffe, ihren Brieffreund zu besuchen – und zwar als Pinguin verkleidet. Doch wie sieht ein Pinguin überhaupt aus?
> Megumi Iwasas kleiner Briefroman ist in Japan seit Jahren Schullektüre und liegt zum Glück nun auf Deutsch vor. Viele wunderbare, witzige Ideen versammeln sich in dieser Geschichte: Was genau etwa ist ein Hals und wo ist dieser bei einem Wal? Und warum wechselt das Meer die Farbe, wenn man sein Wasser in einen Eimer füllt? Der Fliesstext wird von den Briefen in krakeliger Kinderschrift unterbrochen und die Illustrationen ergänzen den Text vortrefflich. Ein herzerwärmendes Plädoyer für die Freundschaft. Für alle! Sandra Laufer

Titel: Die schönsten Silbengeschichten von Schulfreunden zum Lesenlernen
Reihe: Leselöwen
Kollation: Geb., farb. illustr., 122 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8538-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Die schönsten Silbengeschichten von Schulfreunden zum Lesenlernen
Wenn man gute Freunde hat, wird es in der Schule nie langweilig: Toll, was sich die Schülerinnen als Geburtstagsgeschenk für ihren Lehrer ausgedacht haben! Die Überraschung ist gelungen. Lehrer Brill schreitet freudestrahlend über einen Teppich aus Blumenzeichnungen. – Ein dunkelhäutiges Mädchen kommt neu in die Klasse. Woher stammt es wohl? – Nicht gerade begeistert zeigen sich die Kinder beim Besuch vom Schulzahnarzt. Doch Erhan wagt es, ihn mit einem Vampirgebiss zu erschrecken.
> In der Reihe „Lesepiraten“ können junge Leserinnen einfache Kurzgeschichten schon selber lesen; dies dank einfachen Sätzen und grosser Schrift. Da alle Wörter in farbige Buchstabengruppen, d. h. in Sprechsilben unterteilt sind, erfassen Leseanfänger den Text schneller. Zusätzlich motivierend sind die vielen bunten Bilder. Die witzigen Geschichten zeigen, wie wichtig gute Freunde sind und dass dank ihnen „Schule“ nicht nur Lernen bedeutet. Esther Marthaler

Titel: Du, mein Ein und Alles
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 115 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2016
ISBN: 978-3-89565-329-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Du, mein Ein und Alles
Am selben Tag, als Dunne auf dem Schulweg behutsam Regenwürmer und Schnecken über die Strasse trägt, verunfallt ihr Vater schwer. Weil er lange im Spital bleiben muss, verbringt Dunne den Sommer mit Ella Friedas Familie auf einer Insel. Die Mädchen spielen, baden und verkaufen Saft und Zimtschnecken an Ausflügler. Vor allem abends sehnt sich Dunne nach ihrem Papa. Als sein täglicher Anruf einmal ausbleibt, macht sie sich grosse Sorgen. Ist ihm wieder etwas zugestossen oder hat er sie gar wegen einer neuen Freundin vergessen?
> Das grossartige Duo Lagercrantz/Eriksson zeichnet auch im vierten Dunne-Band keine stets heile Welt. Zwar erlebt Dunne Ferien, wie man sie jedem Kind nur wünschen kann, aber die Angst, ihren Papa zu verlieren oder zumindest mit jemandem teilen zu müssen, trübt ihr Sommerglück. Wie gut, dass verständnisvolle Menschen da sind, wenn einmal alles schiefläuft! Die mit viel Wärme und grossem Einfühlungsvermögen erzählte Geschichte ist hervorragende Literatur für Erstleser. Doris Lanz

Titel: Gian und Giachen und der furchtlose Schneehase Vincenz
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2016
ISBN: 978-3-314-10353-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alpenwelt, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Gian und Giachen und der furchtlose Schneehase Vincenz
Die beiden Steinböcke Gian und Giachen sind furchtbar ängstlich. Sie fürchten sich vor der Dunkelheit und erschrecken wegen jedem Geräusch. Als sie vom furchtlosen Schneehasen Vincenz absichtlich erschreckt werden, wollen sie es ihm heimzahlen. Dabei stellen sie sich so ungeschickt an, dass immer wieder etwas schiefgeht. Schliesslich stellen sie den Hasen zur Rede und erfahren seinen Trick gegen die Angst.
> Gian und Giachen sind wohl vielen aus der Werbung bekannt. Im Buch sind die Missgeschicke der Steinböcke witzig und liebevoll illustriert. Zusätzlich zum Text gibt es in den Bildern viele Sprüche der beiden im Bündner Dialekt. Es ist ein Vergnügen zum Vorlesen und bringt die Zuhörer zum Lachen. Schadenfreude ist auch hier die schönste Freude. Nur auf der letzten Doppelseite drückt der Werbehintergrund ein bisschen durch. Karin Böjte