Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 603
Titel: Berti & Blau
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2018
ISBN: 978-3-7348-2044-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2018
Berti & Blau
Giraffe Berti fühlt sich wohl in seiner Herde. Jeder Tag vergeht im gleichen Trott mit Essen, Trinken, Schlafen, so wie alle es sich gewohnt sind. Eines Tages jedoch verschläft sich Berti und die Herde zieht ohne ihn weiter. Noch nie war er so allein! Verwirrt und traurig macht er sich auf den Weg, um seine Freunde zu finden. Unterwegs trifft er auf ein Wesen, das genau so aussieht wie er – bis auf die Farbe: Es ist blau! Die beiden freunden sich an und Blau zeigt Berti, wie vielfältig und bunt seine Welt ist. Er begleitet ihn schliesslich auch zurück zu seiner Herde.
> In zauberhaften Bildern wird hier die Geschichte einer vertrauensvollen Freundschaft erzählt zwischen einem Aussenseiter und einem Herdentier, das den Verlust seiner Gemeinschaft schmerzlich erfahren muss. Die Illustrationen, vorwiegend in den Farben Gelb und Blau gehalten, sind ansprechend. Ein gelungenes Bilderbuch zum Thema Aussenseiter und Fremdheit. Silvia Kaeser

Titel: Ein Freund wie kein anderer
Kollation: Geb., farb. illustr., 122 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2018
ISBN: 978-3-522-18457-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2018
Ein Freund wie kein anderer
Im verbotenen Wald purzelt der Erdhörnchenjunge Habbi dem Wolf Yaruk vor die Pfoten. Nach einer hastigen Flucht lässt ihn der Gedanke an Yaruks unter Steinen begrabene Pfote nicht los. Er kehrt zurück und befreit den Wolf. Bald entwickelt sich zwischen den beiden eine innige Freundschaft. Doch Habbis Familie fürchtet sich vor Yaruk und setzt alles daran, ihn zu vertreiben. Da trifft Habbi eine mutige Entscheidung und beschliesst, bei seinem Freund zu bleiben, bis seine Familie die Freundschaft anerkennt.
> Wenn auch die Ereignisse schnell aufeinanderfolgen, kommt nicht immer Spannung auf. Die Charaktere sind teilweise überzeichnet, etwa die überfürsorgliche Erdhörnchenmutter. Überzeichnet sind auch die Illustrationen, doch die Handlung verdeutlichen sie gut. Beeindruckend ist die Szene, als Yaruk mit Habbi auf der Flucht vor den Waldtieren über die Schlucht springt und Habbi beschliesst, bei seinem Freund zu bleiben. Eine unterhaltsame Lektüre, gut geeignet zum Vorlesen. Kathrin Papritz

Titel: Eins, zwei, drei – alle Tiere frei
Kollation: A. d. Niederländ., geb., 235 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2018
ISBN: 978-3-8251-5126-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Eins, zwei, drei – alle Tiere frei
Linus' Alltag ändert sich, als Mila ihn bittet, ihrem Geheimclub beizutreten. Das forsche Mädchen braucht einen Helfer, welcher bereit ist, mit ihm Tiere zu befreien Dem Jungen gefällt die neue Mitschülerin; darum lässt er sich auf das Abenteuer ein. Die ersten Aktionen gelingen. Doch Mila wird übermütig, schiebt Linus' Einwände, ihr Tun sei nicht legal, zur Seite und sie werden erwischt. Es gibt einen heftigen Streit, doch danach finden sie sich in Freundschaft wieder.
> Die Abenteuer werden ausführlich und in vielen Dialogen geschildert. Dies macht die Lektüre anspruchsvoll. Eindrücklich wird auf gefangen gehaltene Tiere hingewiesen. Es fehlen jedoch Hinweise, dass in der Natur auf befreite Tiere ebenfalls Gefahren lauern. Interessant ist das Verhalten der Kinder: Das Mädchen ist aufgeweckt und dominant, der Junge kritisch und auf dem Weg, sich von den Eltern zu lösen. Eine Vorlesegeschichte, die viel Diskussionsstoff liefert. Monika Aeschlimann

Titel: Schildkrötenwege oder Wie ich beschloss, alles anders zu machen
Kollation: A. d. Engl., geb., 298 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-76204-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Schildkrötenwege oder Wie ich beschloss, alles anders zu machen
Obwohl es ihr nicht gefällt, tut Nanette all die Dinge, die die anderen von ihr erwarten: Sie spielt erfolgreich Fussball, geht mit ihren Eltern Colleges anschauen und ist mit der oberflächlichen Shannen befreundet. Dann erhält sie von ihrem jungen Lieblingslehrer das Buch „der Kaugummikiller“ geschenkt und lernt den Autor kennen. Nanette ist begeistert, denn das Buch berührt sie sehr. Die neue Freundschaft zu dem älteren Mann ist für sie konfrontierend und bereichernd. Durch ihn lernt sie den Jungen Alex kennen, der ebenfalls ein Fan des Autors ist. Nanette ist fasziniert vom rebellischen Alex. Sie ändert sich, trennt sich von alten Lebensgewohnheiten und beginnt, sich selbst zu sein. Das ist alles andere als einfach.
> Der Stil der Ich-Erzählerin Nanette ist sehr ehrlich, klar und flüssig und sie lässt die Lesenden in kurzen, präzisen Schilderungen an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben. Diese fesseln gerade in ihrer Art, die Emotionen knapp zu halten, durch die ganze Geschichte hindurch. Karin Schmid

Titel: Unser Sommer mit Geist
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 122 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2018
ISBN: 978-3-499-21805-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Unser Sommer mit Geist
Am liebsten spielen Aron und Amy auf einem Schrottplatz. Dabei wird Arons Sehnsucht nach seinem meist abwesenden Vater erträglicher und die hinkende Amy kann die Spöttereien anderer Kinder etwas vergessen. Bei einem ihrer Lieblingsspiele, «ein Weissnichtwas suchen», finden sie ein kleines Ölkännchen. Quälgeister haben darin den einsamen und unsichtbaren Geist Mujo eingesperrt. Die Kinder versuchen, Mujo aufzumuntern, und organisieren sein allererstes Geburtstagsfest. Je mehr sie sich um ihn kümmern, desto sichtbarer wird er. Als freier Geist kann er den beiden seinerseits beistehen.
> Das z. B. aus der Welt der «Mumins» (Tove Jansson) bekannte Motiv des unsichtbaren Kindes wird vom Duo Stark/Gustavsson vielschichtig und gekonnt aufgenommen: Zuneigung und Vertrauen machen uns sichtbar, ohne sie verkümmern wir. Die sommerliche Geistergeschichte, mit farbigen Illustrationen eigenwillig ergänzt und weitergesponnen, ist auch eine schöne Hymne an das Spiel, die Freundschaft und natürlich die Fantasie. Doris Lanz

Titel: Bei den Erdmännchen ist immer was los!
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr.
Verlag, Jahr: àbac, 2018
ISBN: 978-84-947040-7-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Bei den Erdmännchen ist immer was los!
Erdi ist anders als die anderen Erdmännchen, denn er hat einen ungewöhnlichen Freund: Adli, den jungen Adler. Von den anderen Erdmännchen wird Adli jedoch nicht gerne gesehen, sie fürchten sich vor ihm und können deshalb auch Erdi nicht besonders gut leiden. Auch der Adlerpapa findet die Freundschaft seines Sohnes unnötig. Erdmännchen sind zum Fressen da, nicht zum Spielen. Doch ungeachtet dessen bleiben Erdi und Adli sich treu. Und als Adli die ganze Erdmännchenkolonie vor einer Schlange rettet, wird er gar bewundert.
> Die Geschichte greift zentrale Themen der kindlichen Lebenswelt – Freundschaft und Angst – auf. Die linear erzählte Handlung ist einfach und leicht verständlich und wird durch klare, ebenfalls einfache Illustrationen verdeutlicht. Dies ermöglicht es bereits jungen Kindern, der Geschichte zu folgen. Spannungsmomente sind eher rar, einzig als Papa Adler Erdi verspeisen will, kommt für kurze Zeit Spannung auf. Ein einfaches, jedoch lustiges Bilderbuch für Kinder ab 4 Jahren. Kathrin Papritz

Titel: Der Elefant im Wohnzimmer
Kollation: A. d. Engl., geb., illustr., 142 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2017
ISBN: 978-3-7373-4075-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Der Elefant im Wohnzimmer
Am Morgen ihres zehnten Geburtstages sitzt auf Ericas Türschwelle ein Elefant: ein Geschenk von Onkel Jeff, der auch in dem kleinen Reihenhaus an der Küste wohnt, wenn er nicht gerade als Ornithologe irgendwo auf der Welt unterwegs ist. Erica kennt sich mit Elefanten nicht aus. "TÖRÖÖ", trompetet der, wenn sie ihm eine Frage stellt. Die beiden werden dicke Freunde, und der Elefant führt am Strand Kunststücke vor und lässt sogar auf sich reiten. Das Glück währt leider nicht lange: Man will Erica den Elefanten wegnehmen und ihn in einen Zoo verfrachten. Da hat die schrullige Nachbarin Miss Pritchett eine geniale Idee!
> Die kleine Erica kam bisher mit Tieren besser zurecht als mit Menschen und lernt in dieser Geschichte den Wert von Freundschaft kennen. Sylvia Bishop erzählt mit viel Fantasie und einer Prise englischem Humor. Schwarz-violette Illustrationen ergänzen den Text, und zum Schluss warten ein Epilog sowie Wissenswertes über Elefanten. Ein schöner Kinderroman zum Vor- oder Selberlesen. Sandra Laufer

Titel: Die Muskeltiere und Madame Roquefort
Reihe: Die Muskeltiere 3
Kollation: Geb., farb. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17442-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Die Muskeltiere und Madame Roquefort
Der Hamster Bertram, die Ratte Gruyère und die Mäuse Picandou und Pomme de Terre leben in Hamburg im Keller eines Delikatessenladens. Als eines Nachts in der benachbarten Pizzeria ein Feuer ausbricht, wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Denn die scheinbar verletzte Mäusedame Madame Roquefort macht es sich sofort gemütlich im Keller der vier Freunde und verdreht dem Mäuserich Picandou so richtig den Kopf. Pomme de Terre ist sich sicher, dass ihnen nur noch der Menschenjunge Claus weiterhelfen kann.
> Eine Galerie auf den ersten zwei Seiten gibt dem Leser vorab einen Überblick über die Protagonisten. Nach dem Lesen der ersten Seite befindet man sich sofort mitten im Leben der vier Freunde. Die einzelnen Darsteller haben starke Charaktere und schnell erkennen die Lesenden ihre Rollen. Witzige Illustrationen ergänzen den Text und gliedern ihn so in stimmige Sequenzen. Daher eignet sich das Buch sowohl als Lesebuch für gute Leser als auch als Vorlesebuch. Annina Otth

Titel: Emma ist eben doch ein Glückskind
Kollation: Geb., farb. illustr., 109 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-18431-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Emma ist eben doch ein Glückskind
Die kecke Emma balanciert fröhlich auf einer Mauer. Davor wartet artig Wuschel, ihr Hund. Ob Paul wohl bald zum gemeinsamen Spaziergang kommt? Paul ist ihr bester Freund. Ohne ihn kann Emma sich ihren Alltag gar nicht mehr vorstellen. Was die beiden nicht schon alles zusammen erlebt haben!
> Ein einfühlsames, warmherziges Buch über eine Kinderfreundschaft. Emma ist mutig und selbstbewusst. Sie erzählt aus ihrem Kinderalltag. Mit ihrer direkten Sprache lässt sie die Lesenden unmittelbar an ihrer Freude, ihrem Glücksgefühl, aber auch an ihrer Wut und an ihrer Traurigkeit teilhaben. So fällt es den jungen Leserinnen leicht, sich mit der Protagonistin zu identifizieren. Der Text wird mit vielen witzigen Bildern aufgelockert. Auf den Kindergesichtern sind alle Schattierungen von Gefühlen leicht abzulesen. Ein tolles Vorlesebuch, das aber auch zum selbständigen Lesen für fortgeschrittene junge Lesende geeignet ist. Esther Marthaler

Titel: Morgen geht's los, sagt der Mumpf
Kollation: Geb., farb. illustr., 68 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2018
ISBN: 978-3-89565-358-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Morgen geht's los, sagt der Mumpf
Die beste Freundin, die Schneeeule, ist nach Norden verreist. Der Mumpf ist darüber äusserst traurig und langweilt sich sehr. Zum Glück haben das Hermelin und seine Frau immer einen Teller Suppe bereit. Der alte Maulwurf leistet dem Mumpf Gesellschaft, doch er hat nur halb so gute Ideen wie die Schneeeule. Bilder malen und Briefe schreiben nützt zu wenig gegen die grosse Leere, deshalb beschliesst der Mumpf, der Eule hinterherzureisen. Fast alle Tiere des Waldes geben ihm gute Tipps mit auf die Reise.
> Diese wunderschöne Freundschaftsgeschichte eignet sich sehr gut zum Vorlesen und Diskutieren. Was macht eine gute Freundschaft aus? Wie kann sie gepflegt werden? Kann, muss ein bester Freund, eine beste Freundin ersetzt werden, und wenn ja, wie? Die Bilder begleiten den Text bestens. Einfühlsam sind die Einsamkeit und die Angst des Mumpf dargestellt, aber auch sein Eifer und die Freude beim Schreiben, Malen und Basteln mit den anderen Tieren. Barbara Schwaller

Titel: Rigo und Rosa
Kollation: Geb., farb. illustr., 120 S.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2016
ISBN: 978-3-7152-0710-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Rigo und Rosa 28 Geschichten aus dem Zoo und dem Leben
Rigo, der Zoo-Leopard, wird vom Schluchzen einer kleinen Maus in seinem Gehege geweckt. Sie hat Angst vor bösen Tieren und fragt ausgerechnet ihn, ob er sie beschützen könne. Amüsiert dreht Rigo eine Runde um die Maus und setzt sich gross und stolz neben sie. Doch damit nicht genug: Dem Mäusemädchen Rosa fehlen noch etwas Weiches zum Kuscheln und ein Gutenachtlied, damit es endlich, eingerollt in Rigos Schwanzspitze, vertrauensvoll einschlafen kann. Dies ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.
> In 28 Kapiteln philosophieren die beiden Freunde manchmal tiefsinnig, manchmal unbeschwert über Fragen des Lebens. Einer Vater-Kind-Beziehung gleich belebt die junge Maus mit ihrem Übermut und unbändigem Tatendrang, der Leopard beruhigt mit Weisheit und Lebenserfahrung. Virtuos bringt Lorenz Pauli in wenigen Sätzen die Geschichten auf den Punkt, und Kathrin Schärers Illustrationen ergänzen meisterhaft, oft mit einem Augenzwinkern. Ein Juwel zum Vorlesen und gemeinsam Weiterphilosophieren! Ruth Fahm

Titel: Spider
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 303 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2018
ISBN: 978-3-499-21793-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Hund
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2018
Spider Die grosse Reise eines kleinen Hundes
Spider, der schwächste Welpe seines Wurfs, findet als letzter ein Zuhause. Er kommt zu Tom, einem elfjährigen Jungen, dessen Mutter die Familie verlassen hat und der an seiner neuen Schule geplagt wird. Tom schliesst Spider bald ins Herz. Doch dieser muss noch viel lernen, und andere Tiere – die Spinne und die Katze – reden ihm ein, er sei nicht willkommen. Nachdem Spider Toms Zimmer verwüstet hat und bestraft worden ist, läuft er weg. Unterwegs mit einer Füchsin, einem Floh, einer Hündin und einer Katze muss er viele Gefahren überstehen, bis er endlich wieder zurück zu Tom findet.
> Geschichten, die von der tiefen Freundschaft zwischen Mensch und Tier erzählen, berühren. So verfolgt man auch die Erlebnisse von Spider und Tom mit Bangen und ist erleichtert über deren glücklichen Ausgang. Dennoch wird das Buch längst nicht allen Tierfreunden gefallen. Der Autor schildert darin auch einige brutale Szenen, und die teils langen Gespräche, die Spider mit anderen Tieren führt, wirken etwas ermüdend. Doris Lanz

Titel: Die Kickerbande – Anpfiff für das Siegerteam
Reihe: Die Kickerbande 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 75 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2018
ISBN: 978-3-401-71094-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Fussball
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 03.05.2018
Die Kickerbande – Anpfiff für das Siegerteam
Die Geschichte handelt von Finn, der leidenschaftlich gerne Fussball spielt. Sein bester Freund Max bringt seinen neuen Nachbarn, Kevin, zum Fussballtraining mit. Das passt Finn gar nicht. Seine Mannschaft spielt jetzt in der E-Jugend. Das erste Spiel gegen den FC Suhl, gegen den sie bisher immer gewonnen haben, verlieren sie auch noch. Finns Racheplan steht fest. Als seine kleine Schwester zur Impfung nach Struthain muss, fährt er mit. Dort geht er zur Fussballmannschaft von Struthain, doch von denen wird er nur ausgelacht. Und jetzt steht auch noch ein Derby vor der Tür, ausgerechnet gegen Struthain. Werden sie es schaffen? Werden Finn und Kevin Freunde?
> Mehr erzähle ich lieber nicht, damit es spannend bleibt. Mir gefällt das Buch, da es um Fussball, Freundschaft und Teamgeist geht. Die Schrift in orange, welche aussieht, als wäre sie von Hand geschrieben, finde ich super. Es hat leider viel zu wenige Seiten, aber es gibt eine Fortsetzung. Vincent, 9 Jahre

Titel: Lilli Luck – Vernixt und zugenäht
Reihe: Lilli Luck
Kollation: Geb., s.w. illustr., 192 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2018
ISBN: 978-3-7915-0023-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 03.05.2018
Lilli Luck – Vernixt und zugenäht
Lilli lebt mit ihrer Familie und einer Schildkröte in einem Leuchtturm. Die Uroma liebt es, Geschichten zu erzählen. Einmal schenkt sie Lilli eine Laterne. Als Lilli sie öffnet, findet sie ein altes Büchlein. Sie kann nicht lesen, was drinsteht. Sie ist aufgeregt, weil bald die ersten Gäste – Sara und ihre Mutter – anreisen. Sara ist sehr zickig und verhält sich wie eine Prinzessin. Ob die beiden Freundinnen werden und was mit dem Büchlein passiert, erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest.
> Das Cover überzeugt mich nicht. Es ist eher kindlich dargestellt. Als ich aber die Zusammenfassung las, hatte ich Lust, dieses Buch zu lesen. Ich finde es am Anfang langweilig. Mit der Zeit wird die Geschichte immer spannender. Das Buch hält ein paar Überraschungen bereit. Beim hinteren Teil werden die Nerven aktiviert. Einige Zeichnungen im Buch sind bunt, was mir gefällt. Aber die Bilder sind zu einfach gezeichnet. Wenn ich Sterne verteilen müsste, würde ich 4 von 5 Sternen geben. Dija, 12 Jahre

Titel: Die wüstenTiere – In der grossen Stadt
Reihe: Die wüsten Tiere 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 144 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2018
ISBN: 978-3551-65286-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2018
Die wüstenTiere – In der grossen Stadt
Vorbei ist es mit der Gemütlichkeit in der Wüste Sandara und auf gehts durch das finstere, unterirdische Röhrensystem, zur Stadt von Turboland. Gerade noch rechtzeitig entscheiden sich der Wüstenfuchs, die Termite und das Chamäleon für die richtige Abzweigung, die schon ihr Freund, das Dromedar, genommen hat. Hier in der Stadt ist etwas los, denn in wenigen Tagen findet das Autorennen „Der grosse Preis von Turboland“ statt. Also anmelden, Auto erhandeln und gewinnen! Doch vorerst gibts für die Wüstentiere nur Probleme.
> Die Hauptakteure sind Tiere aus der Wüste von Afrika und Australien, hübsch ins Bild gesetzt und jedes mit einer speziellen Begabung, die ganz im Bereich der Fantasie liegt (z. B: Termite mit Boxhandschuhen). Sie sind gutmütig und werden vorerst übers Ohr gehauen. Aber sie sind auch lernfähig und entwickeln sich zu einer starken Gemeinschaft. Zum Schluss sind sie bereit, zusammen weitere Abenteuer zu bestehen. Ein spannendes Vorlesebuch mit einem Wortspiel als Titel. Katharina Siegenthaler

Titel: Herr Hase und Frau Bär – Immer Ärger mit Frau Bär
Reihe: Herr Hase und Frau Bär
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2018
ISBN: 978-3-314-10419-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2018
Herr Hase und Frau Bär – Immer Ärger mit Frau Bär
So viel Ärger am frühen Morgen, das mag Herr Hase gar nicht ertragen: Da liegen Krümel auf dem Boden, und Frau Bär schnarcht, dass es durch Mark und Bein dringt. Zu allem Überfluss tritt er auch noch in den Honigtopf, den Frau Bär vor ihrem Zimmer auf den Boden gestellt hat. Nein, so geht das nicht weiter! „Ich hab es satt, mir reichts!“, ruft Herr Hase Frau Bär zu. Beleidigt und wütend meint diese: “Du Miesepeter! Dann such dir doch eine neue Mieterin!“ Sie packt ihre Sachen und zieht aus. Herr Hase bleibt allein zurück in dem nun stillen, ordentlichen Haus. Ist es wirklich das, was er sich wünscht: allein und einsam zu wohnen?
> Gelungen und überzeugend erzählt ist diese Geschichte über Streit, Versöhnung und schlussendlich die Einsicht, dass ein Zusammenleben nur mit der nötigen Toleranz zwischen den Parteien möglich ist. Liebevolle Illustrationen in angenehmen Farben und die sympathischen Protagonisten zeichnen dieses hübsche Bilderbuch aus. Silvia Kaeser

Titel: Simpel
Kollation: Broschur, 304 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2009
ISBN: 978-3-596-80649-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2018
Simpel
Colbert (17) stellt Simpel immer so vor: „Das ist mein Bruder, er ist geistig behindert“, und Simpel doppelt fröhlich nach: „I-di-ot“. Er ist 22 Jahre alt, mental aber auf der Stufe eines Dreijährigen und nie ohne sein geliebtes Stofftier Monsieur Hasehase. Da die junge Stiefmutter nicht mit einem geistig Behinderten zusammenleben will, übernimmt Colbert die Verantwortung für seinen Bruder. Er zieht mit ihm in eine Studenten-WG. Doch Simpel bringt deren Alltag ziemlich durcheinander. Die jungen Leute sind überfordert mit seiner Betreuung, und Colbert sieht keinen anderen Ausweg, als ihn wieder ins Heim Malicroix zurückzubringen. Doch Simpel ist den WG-Bewohnern mit seinem Charme so sehr ans Herz gewachsen, dass sie ihn nicht mehr missen wollen. – Die Autorin, die für dieses Buch den „Prix des lycées allemands“ erhielt, schildert Simpels Eigenheiten und seine spontanen Reaktionen so liebevoll und mit viel Witz, dass er auch die Herzen der Lesenden im Nu erobert. Therese Stooss

Titel: Dolphin Dreams – Ein Freund für immer
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 224 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8900-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 28.04.2018
Dolphin Dreams – Ein Freund für immer
Avery muss umziehen. Sie zieht zusammen mit ihrer Mutter nach Kalifornien zu ihrer Cousine. Avery freut sich sehr auf Kady, ihre Cousine. Doch Kady ist irgendwie anders. Also beschliesst Avery, die Gegend alleine zu erkunden. Dabei entdeckt sie eine kleine Bucht. Bei der Bucht lernt sie Maria kennen. Die beiden Mädchen kommen aus zwei verschiedenen Welten. Doch trotz der Unterschiede werden sie ein tolles Abenteuer erleben und vielleicht auch Freundinnen werden.
> Mir hat das Buch mittelmässig gefallen. Warum? Weil ich finde, dass das Buch am Anfang nicht interessant war, denn man konnte alles vorhersehen. Es war auch nicht sooo spannend geschrieben. Ich finde, das Titelbild passt nicht sehr gut zur Geschichte, weil die Mädchen darauf zu alt sind für die Mädchen in der Geschichte. Das Buch ist geeignet für 11- bis 15-Jährige. Es ist eher ein Buch für Mädchen. Ich würde es nicht weiterempfehlen. Dem Buch würde ich 2 von 5 Sternen geben. Julia, 12 Jahre

Titel: Tschick
Kollation: Geb., 253 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2010
ISBN: 978-3-87134-710-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 28.04.2018
Tschick
Der Klappentext behauptet, hier werde an den Klassiker „Tom Sawyer“ angeknüpft, da sind wohl beide Bücher nicht richtig gelesen worden. Zwei Vierzehnjährige stehlen mittels Kurzschliessung der Zündung ein Auto und fahren von Berlin aus in Richtung Walachei. Sie stehlen, betrügen, lassen Verkehrsregeln ausser Acht, produzieren zwei Horrorunfälle, und immer noch fährt das Wrack. Unter falschen Namen kommen sie ins Krankenhaus, reissen aus und landen wieder zu Hause: der eine im Erziehungsheim, der andere bei der alkoholkranken Mutter.
> Die Sprache dieses Buches ist schluderig: Zu Dutzenden trifft man auf Hauptsätze, die mit dem Bindewort „weil“ beginnen, auch das Wort „jedoch“ gehört nie an einen Satzanfang. Vor allem aber sind der Tonfall und der verwendete Wortschatz ordinär und trivial. Auf jeder Seite häufen sich alle möglichen Fäkalausdrücke, eine zufällig angetroffene Gleichaltrige lädt zu Sex ein, man beobachtet einen masturbierenden Mann – widerlich. Siegfried Hold

Titel: Gertrude grenzenlos
Kollation: CD. Lesung, ca. 294 Min., 4 CD's
Verlag, Jahr: Argon Sauerländer Audio, 2018
ISBN: 978-3-8398-4911-8
Kategorie: Nonbook
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2018
Gertrude grenzenlos
Ina und Gertrude, die Neue, verstehen sich auf Anhieb gut. Ausser ihr hat Ina keine Freundin in der Klasse. Doch dann stellt sich heraus, dass der Kontakt zu Gertrude gefährlich ist. Denn Gertrudes Familie ist anders, nicht linientreu. Es ist das Jahr 1977 in der DDR und die Familie hat einen Ausreiseantrag gestellt. Sie wird von der Stasi überwacht. Wenn nun Ina mit Gertrude befreundet ist, könnte Ina in Schwierigkeiten geraten. So sieht es auf jeden Fall ihre Mutter. Aber allen Widrigkeiten zum Trotz halten die Mädchen an ihrer Freundschaft fest. Da lässt sich Inas Mutter dazu bewegen, mit ihr einen Besuch bei Gertrude abzustatten.
> Die Geschichte gibt einen überschaubaren Einblick in das Leben in der damaligen DDR. Inas Wandel in der Einstellung zu ihrem Heimatland verläuft stetig, natürlich und nicht gradlinig. Deshalb berührt er so sehr. Natalia Belitski zieht alle Register in ihrer Interpretation, und sie betont mit einer Dynamik, die sofort einen Weg ins Herz der Zuhörenden findet. Karin Schmid

Titel: Stechmückensommer
Kollation: Geb., 240 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2018
ISBN: 978-3-95728-105-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2018
Stechmückensommer
Die fast 14-jährige Madeleine wird von andern bloss Made (weiss, dick und langweilig) genannt. Ihre Eltern schicken sie in ein Ferienlager in Südschweden, wo sie ebenso Aussenseiterin ist wie daheim. Auf einem Ausflug versteckt sie sich im leeren VW-Bus. Dieser wird von Juli geklaut, einem geheimnisvollen Jungen, der damit unbedingt ans Nordkap fahren will. So beginnt eine Art Roadmovie, der die beiden durch endlose Wälder führt. Als sie später auch noch Vincent, einen Jungen mit Down-Syndrom, kennenlernen und zu dritt unterwegs sind, rückt ihr Ziel in noch weitere Ferne.
> Das Buch erinnert ein wenig an «Tschick», das Lieblingsbuch der Ich-Erzählerin. Die Flucht der drei Jugendlichen wird spannend und lebendig erzählt und die ungleichen Protagonisten wachsen einem ans Herz. Auch wenn sie das Nordkap nicht erreichen, endet ihre Geschichte (mit einem berührenden, fast kitschigen Schlusskapitel) hoffnungsvoll: Alle drei haben dank ihrer Freundschaft Selbstvertrauen und Zuversicht gewonnen. Doris Lanz

Titel: Das Geheimnis der gelben Tapete
Reihe: Tulipan Kleiner Roman
Kollation: Geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2018
ISBN: 978-3-86429-382-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.04.2018
Das Geheimnis der gelben Tapete
Robert, der Neue in der Klasse, tut Emilia leid. Doch auch sie ist gemein zu ihm. Denn zu gross ist ihre Angst, selbst ausgeschlossen zu werden, obwohl sie weiss, dass Robert sehr lieb sein kann. – Szenenwechsel. Emilia findet in ihrem neuen Zuhause ein altes Zeitungsfoto und das Tagebuch ihrer Tante. Sie entdeckt eine Freundschaftsgeschichte, welche der ihren zu Robert sehr ähnlich ist. Auch ihre Tante hatte eine Freundin, welche in der Klasse nicht akzeptiert wurde. Dies gibt Emilia den Mut, sich klar zu positionieren und für Robert einzustehen.
> Die Geschichte beschreibt auf feinfühlige Weise, wie schwierig und dennoch wichtig es ist, dem sozialen Druck zu widerstehen und sich für Ausgeschlossene einzusetzen. Die Illustrationen sind stimmig und vermögen Details wie z. B. die Überheblichkeit von Emilias Freundin zu akzentuieren. Ein Plädoyer für Toleranz und den Mut, zu sich selbst und zu echten Freundschaften zu stehen. Kathrin Papritz

Titel: Der bleiche Hannes
Kollation: Geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2017
ISBN: 978-3-86429-359-7
Kategorie: Comic
Schlagwort: Freundschaft, Geister
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.04.2018
Der bleiche Hannes
Joris verbringt mit seinen Eltern eine Woche auf einer einsamen Insel. Die Eltern, beide Biologen, sollen die Tier- und Pflanzenbestände dokumentieren. Mitten in der Nacht steht Joris auf, geht aus dem Zelt, um zu pinkeln, und folgt einem speziellen Licht. Dieses verwandelt sich in einen Geisterjungen aus purem Licht: Hannes. Die beiden treffen sich jeweils in der Nacht. Als Hannes Joris anpustet, kann der plötzlich so sehen wie der Geisterjunge. Alles um ihn herum erhält Augen, die ihn anstarren. Er entdeckt für ihn zuvor unsichtbare Tiere und Pflanzen und dokumentiert sie für seine Eltern.
> In der Graphic Novel geht es um einen sympathischen Geist, der keinem Angst macht, sondern sich für Menschen, Tiere und Pflanzen einsetzt. Die Geschichte endet etwas abrupt mit dem Hinweis, dass das Abenteuer der beiden eben erst anfängt. Es wird wohl eine Fortsetzung geben. Die Bilder sind in Blau-, Violett- und Orangetönen gehalten. Dank übersichtlichen Bilderkästchen ist der Comic einfach zu lesen. Maria Trifonov

Titel: Die Pferdeflüsterer-Academy – Reise nach Snowfields
Reihe: Die Pferdeflüsterer-Academy 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 145 Min., 2 CD's
Verlag, Jahr: Jumbo, 2018
ISBN: 978-3-8337-3844-9
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Freundschaft, Pferd
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.04.2018
Die Pferdeflüsterer-Academy – Reise nach Snowfields
Zoe (13) ist eine berühmte Querflötistin und reist für Konzerte um die ganze Welt. Ihre Freundin Kim will an die Aufnahmeprüfung für das Reitinternat Snowfields gehen. Zoe begleitet Kim an die Prüfung. Da geschieht im Internat etwas Seltsames: Der wilde und unberechenbare Hengst Shaman wird ruhig, wenn Zoe ihm nahe kommt. Sein Besitzer, ein junger Lehrer an der Schule, will Zoe für seine Pferdeflüsterer-Klasse gewinnen. Doch sie sagt sofort ab. Zurück in ihrem gewohnten Leben kann sie Shaman nicht vergessen; immer wieder träumt sie von dem Mustang und erwacht erschöpft. Schliesslich bricht Zoe an einem Konzert zusammen.
> Den Auftakt dieser neuen Reihe liest Diana Kriehn in eher rasantem Tempo und mit leicht dramatisch-melodiöser Betonung. Dadurch unterstützt sie die anhaltende Spannung im Text und verleiht der Geschichte mit ihrer Stimme trotz einer überzeichneten Sequenz Natürlichkeit. Neben dem Hauptthema Pferde sprechen die anderen Themen Freundschaft und Liebe nicht nur Pferdefans an. Karin Schmid

Titel: Sternschnuppensommer
Kollation: A. d. Niederländ., geb. 229 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2018
ISBN: 978-3-8369-5630-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Sommer
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.04.2018
Sternschnuppensommer
Der 12-jährige Jakob verbringt den Sommer bei seinem leiblichen, ihm noch unvertrauten Vater auf einer griechischen Insel. Nach einem harzigen Ferienstart lernt er den aufgeweckten Michális kennen. Bald verbindet die zwei Jungs eine innige Freundschaft und vergessen sind Schul- und Familienprobleme. Nach der Ankunft der fröhlichen Puck, Michas Freundin, wird alles noch besser. Zu dritt schwimmen sie im Meer, erzählen sich Sternschnuppengeheimnisse und tanzen auf dem Dorffest. Doch eines Tages droht dieses Glück zu zerbrechen ...
> In diesem einfühlsam und unaufgeregt erzählten Roman sinniert der niederländische Autor über die Grenzen einer weitherzigen Dreierbeziehung. Behutsam erzählt er von echter Freundschaft, vom ersten Interesse am andern Geschlecht und von Verwirrtheit. Aussergewöhnlich ist im Roman die Erzählerposition, denn Jakob wird mit einem durchgängig verwendeten "Du" angesprochen. Die in Griechenland lebenden Figuren sprechen gebrochenes Deutsch. Ein Sommerroman mit Herz. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wozu hat man eine Freundin?
Kollation: A. d Schwed., geb., farb. illustr., 100 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2018
ISBN: 978-3-89565-359-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.04.2018
Wozu hat man eine Freundin?
Cäcilies Leben ist alles andere als einfach: Weil ihre Beine unterschiedlich lang sind, kann sie nicht rennen und keinen Sport treiben. Ihr Vater hat die Familie verlassen, daheim ist das Geld knapp und ihrer älteren Schwester scheint alles leichter zu fallen als ihr. Doch dann lernt Cäcilie die fussballbegeisterte Melody kennen und die beiden Mädchen werden beste Freundinnen. Als Cäcilie zum wiederholten Mal operiert werden muss, benötigt sie nicht nur Melodys Unterstützung, sondern auch die Hilfe von Papas alter Mundharmonika.
> Die Autorin beherrscht die Kunst, Figuren und Beziehungen in einfachen Worten einfühlsam darzustellen. Ihre Geschichte über Behinderung, Freundschaft und Fussball ist trotz etwas Magie aus dem Leben gegriffen. Sie beschönigt Probleme nicht, sondern macht Mut, diese anzupacken. Melodys schlichter Leitsatz gilt nicht bloss für den Fussball: "Man glaubt einfach, dass man es kann – und schon geht es." Es ist diese feste Zuversicht, die Rose Lagercrantz Kindern wünscht. Doris Lanz

Titel: Der Elefant im Wohnzimmer
Kollation: CD. Lesung, ca. 88 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Jumbo, 2017
ISBN: 978-3-8337-3802-9
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.03.2018
Der Elefant im Wohnzimmer
An Ericas zehntem Geburtstag sitzt ein Elefant vor ihrer Tür: ein Geschenk ihres Onkels! Schnell freunden sich das Mädchen und das Tier an, doch der hohe Bedarf an Futter stellt für Erica ein Problem dar. Zudem verlangt die Dame vom "Ministerium für exotische Tiere und Hüte" schon bald nach einer Genehmigung für die Haltung des Dickhäuters und Erica droht ihren besten Freund zu verlieren.
> Die 13-jährige Julia Bareither liest die vergnügliche Geschichte enthusiastisch vor. Passend zur nörgelnden Nachbarin verleiht sie dieser eine leicht empörte Klangfarbe, während sich die Stimme der Ministeriumsangestellten permanent überschlägt. Über alle acht Kapitel, verteilt auf zwanzig Tracks, liest das junge Vorlesetalent in angenehmem Tempo. Obwohl es unwahrscheinlich ist, einen Elefanten auch nur einen Tag in einem Reihenhaus zu beherbergen, geschweige denn ihn im Badezimmer zu verstecken, gestaltet sich das Ende realistischer als erwartet. Unterhaltsame, fröhliche Hörminuten sind garantiert. Sandra Dettwyler

Titel: Die Wolkenkönigin
Kollation: Broschur, 224 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2018
ISBN: 978-3-499-21801-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Soziales
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.03.2018
Die Wolkenkönigin
Corinna packt ihre Chance und lässt sich im Schulsekretariat unter Marie eintragen, um Spötteleien zu vermeiden. Sie hat aber einen Namen gewählt, der in ihrer neuen Klasse vorbelastet ist: Vor kurzem hat nämlich eine Marie die Klasse verlassen. Corinnas neuer Wohnblock steht in einer heruntergekommenen Umgebung. Marc, der unter ihr wohnt, nimmt sie öfters mit an eine geheime Stelle am Flussufer, wo sie sich unterhalten. Corinna findet Marc anziehend und verliebt sich mit der Zeit in ihn. Doch er hat noch eine Verbindung zur früheren Marie, ebenso wie ihr Mitschüler Nico, der sich auch für Corinna zu interessieren scheint. Dieses Rätsel muss sie lösen, wenn sie am neuen Ort wirklich neu anfangen will.
> Die meist zielstrebige und auf sich allein gestellte Hauptperson in der kargen Kulisse zieht die Lesenden in ihre Geschichte hinein, weil der Fokus ohne Ablenkung auf die Dialoge und Handlungen gerichtet ist. Eine Milieugeschichte mit dezent vibrierender Spannung. Karin Schmid

Titel: Der Wunderling
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 478 S.
Verlag, Jahr: Aladin, 2017
ISBN: 978-3-8489-2085-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.02.2018
Der Wunderling Liederfänger
Arthur, ein schüchterner, einohriger Fuchs-Erdling (Mischwesen aus Mensch und Tier), lebt in einem tristen Waisenheim, dessen Besitzerin, Miss Carbunkle, die Insassen versklavt. Gemeinsam mit der mutigen Trixi (Vogel-Erdling) flieht er von dem traurigen Ort, um Klarheit über seine wahre Bestimmung zu bekommen: Er soll verhindern, dass Miss Carbunkle alle Musik der Welt stehlen kann. «Wenn sie eine Möglichkeit findet, unsere Lieder zu stehlen, dann könnte sie uns auch unsere Träume rauben. Und ohne unsere Träume sind wir nichts.»
> Im Mittelpunkt des spannenden Fantasyromans steht ein Antiheld, der mit Hilfe zahlreicher Freunde und dank einer wundersamen Gabe seine schwere Mission erfüllen kann. Dabei lernt er, an sich selbst zu glauben, und wächst an seiner Aufgabe. Zugleich ist es eine berührende Geschichte über eine tiefe Freundschaft. Die ausführlichen Beschreibungen der Mischwesen sowie der Örtlichkeiten ihres Handelns sind in der leicht zu lesenden Lektüre gut nachvollziehbar. Martina Friedrich

Titel: Die Muskeltiere – Picandou und der kleine Schreihals
Reihe: Die Muskeltiere
Kollation: Geb., farb. illustr., 113 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-17337-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.02.2018
Die Muskeltiere – Picandou und der kleine Schreihals
Die Muskeltiere sind zurück: Hamster Bertram von Beckenbart, die beiden Mäuse Picandou und Pomme de Terre sowie die Ratte Gruyère bekommen Besuch von der Rattenbande. Nach einem gemeinsamen Festschmaus verschläft die jüngste Ratte den Abschied. Nun will Picandou den Kleinen rasch wieder zu seinen Eltern zurückbringen. Doch die Familienzusammenführung wird durch eine rosa Sahnetorte, einen Kammerjäger und ein fast verpasstes Schiff verzögert. Ob es die Muskeltiere schaffen, die kleine Ratte rechtzeitig zurückzubringen?
> Im vierten Band lernt man die Muskeltiere zuerst kennen und erfährt ihre Vorgeschichte. Die Figuren des Buches erwachen dank den liebevollen Illustrationen zum Leben. Die Schrift ist gross und damit ideal für Erstleser ab 7 Jahren. Ein rundum gelungenes und ansprechendes Buch. Rita Rigolet

Titel: Doktor Proktor und das beinahe letzte Weihnachtsfest
Reihe: Doktor Proktor
Kollation: A. d. Norweg., geb., farb. illustr., 258 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60190-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Doktor Proktor und das beinahe letzte Weihnachtsfest
Der reiche Warenhausbesitzer Herr Thrane will dem norwegischen König alle Rechte an Weihnachten abkaufen: Ab sofort dürfen nur Leute Weihnachten feiern, die für viel Geld eine Mitgliedschaft in Thranes Weihnachtsklub erwerben. Streng wacht Thrane mit seiner Weihnachtspolizei über die Einhaltung der Regeln. Aber die Kinder Bulle und Lise machen mit der Hilfe von Doktor Proktor den Weihnachtsmann ausfindig, der vor Jahren völlig erschöpft seinen Job aufgab, ohne dass dies die meisten Leute bemerkten. Nun versuchen sie Weihnachten zu retten, indem sie Thrane als Betrüger entlarven.
> Die witzige, abenteuerliche Geschichte nimmt die Lesenden mit auf eine rasante Reise durch das vorweihnachtliche Oslo. Zugleich regt die Lektüre zum Nachdenken über den Umgang mit Traditionen und die Auswirkungen übermässigen Konsumverhaltens an. Auf fantasievolle Art greift der Band aus der Buchreihe "Doktor Proktor" die Fragen nach der Existenz des Weihnachtsmanns sowie nach den Erwartungen an ihn auf. Martina Friedrich

Titel: Freunde
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2017
ISBN: 978-3-86566-322-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Kunst
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Freunde
Freunde chillen zusammen, spinnen manchmal, hören sich zu und teilen. Streiten gehört genauso dazu wie schweigen. Freundschaft ist bunt.
> Gerda Krusche hat mit den Kindern ihrer Kunstklasse eines Sonderpädagogischen Förderzentrums Bilder zum Thema "Freundschaft" gestaltet. Mit Handabdrücken entstanden so fröhlich bunte Bilder, die Tiere in bestimmten Situationen darstellen. Die Pfaue, Kamele und Delfine können von Kindern einfach nachgemacht werden. Die Bilder sind aussagekräftig und könnten als Plakate im Schulzimmer hängen. Die Kurztexte, welche das jeweilige Bild begleiten, wirken hingegen befremdlich und sind überflüssig. So bekommen beispielsweise alle Tiere einen Namen. Die Kamele heissen Karla und Konrad, die Flamingos Valentin und Valentine. Da jedes Tier nur einmal vorkommt, ist diese Personalisierung unnötig und sinnlos. Der Verlag hätte sich getrost auf die Stärke der Bilder verlassen können, ohne zusätzliche Erklärungen und plumpe Moral in Texte zu verpacken. Sandra Dettwyler

Titel: Zarah & Zottel – Die Sache mit der gestohlenen Zeit
Autor: Birck, Jan
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5350-2
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Zarah & Zottel – Die Sache mit der gestohlenen Zeit
Zarah bekommt Post vom "Laden für alles", wo Zottel herkommt. Sie braucht den ganzen Tag, um die Gebrauchsanweisung für ihr Zottelpony zu lesen. "Zackzack" darf man zu Zottel keinesfalls sagen, das steht drin. Doch als Hausmeister Holzköppel den Kindern den Fussball wegnimmt, passiert das Missgeschick. "Zackzack", ruft Zarah aus Versehen, und schon rennt Zottel stinksauer geradewegs die Hauswand hoch. Zum Glück lässt sich dann das Problem mit der gestohlenen Zeit und dem Fussball regeln. Und Zarah weiss nun, was ein Zottelpony so alles kann.
> Der zweite Band dieser Erstlese-Reihe kann inhaltlich nicht ganz mit dem ersten mithalten. Etwas viel ist in die Geschichte reingepackt. Trotz dem manchmal anspruchsvollen Vokabular ist es eine sehr lohnende Lektüre für Erstleser. Geschickt wird der Text gesetzt und mit der Typografie gespielt. Die teilweise ganzseitigen Illustrationen sind wunderbar witzig und treffend und sorgen für Lese-Verschnaufpausen. Damit das Lesen nicht den ganzen Tag dauert! Sandra Laufer

Titel: Die Attentäter
Kollation: Geb., 448 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2016
ISBN: 978-3-7891-0456-5
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.01.2018
Die Attentäter
Die Nachbarskinder Alain, Cliff und Margarete sind seit Kindheit beste Freunde. Cliff hat Probleme zuhause: Er lebt mit seinem trinkenden Vater, die Mutter will nichts von ihm wissen. Das macht ihn wütend und er ist oft gewalttätig. Alain und Margarete versuchen immer wieder Cliff zu schützen, doch als er in die rechtsradikale Szene gerät, können sie ihm nicht mehr helfen. Nach einem Sinneswandel konvertiert Cliff schliesslich zum Islam, radikalisiert sich und reist zum IS. Alain und Margarete sind ratlos. Als ihr geliebter Freund wieder zurück nach Berlin kommt, versuchen sie, ihn von seinen gefährlichen Plänen abzuhalten.
> Drei Freunde seit Kindheit – einer von ihnen wird zum Attentäter: Wie kommt es so weit und warum kann es nicht verhindert werden? Das Thema der spannenden Geschichte ist hochaktuell. Die Autorin schreibt in ihrem bildhaft poetischen Stil und spielt dabei mit verschiedenen Perspektiven und Zeitsprüngen. Das macht die Lektüre ziemlich anspruchsvoll, dafür aber vielfältig. Rita Racheter

Titel: Kadir, der Krieg und die Katze des Propheten
Kollation: Broschur, 326 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2016
ISBN: 978-3-423-65023-6
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.01.2018
Kadir, der Krieg und die Katze des Propheten
Hamburger Fussballstadion: Ein 16-jähriger Junge umklammert seine Fussballtasche. Hier, am Ende seines Lebens, soll Blut fliessen. Blut im Krieg für seinen Gott. „Allahu Akbar – Gott ist gross!" Mit dieser Szene beginnt der Roman um den Türken Kadir und seinen Freund Mark. Kadir gehört zu den aufsteigenden Stars seines Fussballvereins. Er hat ganz normale Teenagerprobleme, bis er auf die Brüder des islamischen Kulturvereins stösst. Sein langer Weg zum Mudschahedin beginnt.
> Die Autoren zeigen einfühlsam die Zerrissenheit der Kulturen. Auch bei scheinbar gelungener Integration ist das Entstehen von Parallelgesellschaften fast nicht zu verhindern. Das Eintauchen in die Welt des IS zeigt dem Leser auch dessen Widersprüchlichkeit zur Religion Islam: die Verschleppung junger Mädchen für Sex, das Ermorden der unbequemen Ungläubigen. Fiktiv, aber dennoch schockierend realistisch, denn der Roman überzeugt durch kenntnisreiche Details der Szene, basierend auf realen Fällen. Absolut lesenswert! Christina Weirich

Titel: Saubär und Sauberbärchen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11721-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Saubär und Sauberbärchen
Mamabär und Papabär haben ein einziges Kind, welches sie so lieben wie überhaupt sonst gar nichts auf der Welt. Es schmatzt und grunzt, rülpst und pupst. Alle anderen meinen: „So ein Saubär!“ Im Kindergarten trifft dieser dann auf einen Sauberbär mit blitzblankem Schnäuzchen und saubersten Tatzen. Dieser ist fasziniert von Saubär. Die Kindergartenbärin fürchtet schon ein Chaos.
> Moral von der Geschichte: Gegensätze ziehen sich an, und wenn beide offen aufeinander zugehen, kann eine wunderbare Freundschaft entstehen. Ein lustiges Buch, das aufzeigt, wie bereichernd andere Ansichten sein können. Auch wenn nicht immer alles so wird, wie die Erwachsenen es erwarten. Die Zeichnungen sind witzig und aussagekräftig und ergänzen den Text bestens. Barbara Schwaller

Titel: Die unerklärliche Logik meines Lebens
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 512 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-20236-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2018
Die unerklärliche Logik meines Lebens
Sal sollte sich eigentlich glücklich schätzen. Vaterlos aufgewachsen verliert er bald auch seine Mutter an Krebs. Deren bester Freund Vicence, ein homosexueller mexikanischer Künstler, adoptiert den Dreijährigen und bietet ihm ein liebevolles Zuhause. Sie leben in der texanisch-mexikanischen Grenzstadt El Paso, wo Sal mit seinem hellen Teint „Gringo“ genannt wird. Sogar seine beste Freundin Samantha macht darüber Witze. Im letzten Jahr der Highschool hat der sonst ruhige Sal plötzlich Gewaltausbrüche, was ihn stark verunsichert. Sind das etwa Charakterzüge von seinem unbekannten biologischen Vater?
> In vielen kurzen Kapiteln erzählt der preisgekrönte Autor von „Aristoteles und Dante …“ wiederum eine Geschichte vom Erwachsenwerden und der Suche nach der eigenen Identität. Sal und Samantha lieben Wortspiele und ihre intelligenten wie auch philosophischen Dialoge sind wunderschön zu lesen. Das gelbe Cover mit den Blättern passt zur ruhigen Geschichte, wird jedoch Jungs weniger ansprechen. Rita Racheter

Titel: Edgar und das Ballettmädchen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: E. A. Seemann Verlag, 2017
ISBN: 978-3-86502-396-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Kunst
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 02.01.2018
Edgar und das Ballettmädchen Wie Degas' Bilder tanzen lernten
Der Junge Hilaire Germain Edgar de Gas lebt für seine Malerei. Er feilt an seiner Technik, indem er im "Musée du Louvre" ein Gemälde des spanischen Malers Velázquez kopiert. Eines Tages wirbelt die Ballerina Marie vor seine Leinwand und verzaubert den Künstler derart, dass er sie zu malen beginnt. Gemeinsam entdecken sie ihre Stadt Paris und Marie wird zu seiner Muse. Nach Degas' Tod werden zahlreiche Skulpturen in seinem Atelier entdeckt, welche er von der Tänzerin angefertigt hat.
> Mit feinem Strich und zurückhaltender Koloration führt die Illustratorin den Betrachter in die Welt des Malens ein. Mit Maries Erscheinen werden die Darstellungen verspielter und die Farben intensiver. Das Zauberhafte der Bilder findet sich jedoch in der eher nüchternen und wenig kindgerechten Sprache des Begleittextes kaum wieder. Tanja Raemy

Titel: Juri West sieht rot
Kollation: Geb., s.w. illustr., 186 S.
Verlag, Jahr: Obelisk Verlag, 2017
ISBN: 978-3-85197-861-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Trennung
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2018
Juri West sieht rot
Juri ist richtig wütend auf seinen Vater. Denn der speist ihn seit seinem Auszug ein Jahr zuvor mit Ausreden ab, so dass sie sich kaum noch sehen. Aber nun will Juri seinen 10. Geburtstag nicht nur mit der Mutter, sondern auch mit seinem Vater feiern. Da schlägt dieser ein Campingwochenende vor. Mit einem mulmigen Gefühl im Bauch verabschiedet Juri sich von der Mutter und fährt zum Campingplatz. Dort haben sein Vater, Hanne und Uwe ein Essen am Lagerfeuer vorbereitet. Sein Vater ist anders als früher und es sieht aus, als ob er auf dem Campingplatz wohnen würde. Juri gefällt es da, und als er den seltsamen Spiderman durch die Nacht tanzen sieht, hat er sogar noch ein Rätsel zu lösen.
> Was Juri erlebt, kennen viele Kinder. Doch das Besondere an diesem Jungen ist seine intensive Echtheit und sein offenes Herz für alle. Diese Intensität wird untermalt durch die ungeschmückte Sprache mit vielen Satzellipsen und einer neuen Zeile für jeden Satzanfang. Wunderbar eigenwillig erzählt und illustriert. Karin Schmid

Titel: Lieber Daddy Long Legs
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 253 S.
Verlag, Jahr: Carlsen Königskinder, 2017
ISBN: 978-3-551-56044-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Pubertät
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2018
Lieber Daddy Long Legs
«Als ich das Studium aufnahm, war ich noch recht verbittert, weil mir die normale Kindheit geraubt worden war, die andere Mädchen erleben; aber jetzt empfinde ich überhaupt nicht mehr so. Ich betrachte es als ungewöhnliches Abenteuer. Es verschafft mir eine andere Art von Blickwinkel, von dem aus ich das Leben betrachten kann. Da ich nun erwachsen daraus hervorgehe, habe ich eine Perspektive auf die Welt, die anderen Menschen, welche mitten im Trubel der Gesellschaft aufwachsen, völlig abgeht», resümiert die ehemalige Waisenhausbewohnerin Judy in einem Brief an den unbekannten Gönner, der ihr ein Studium finanziert.
> In dem 1912 erschienenen Briefroman schildert die Protagonistin ihre Entwicklung vom einsamen Waisenkind zur selbstbewussten, jungen Schriftstellerin. Der Roman hat an Aktualität nicht verloren, da der heutige Lesende viele Parallelen zu Lebensfragen findet, die Jugendliche bewegen. Aufschlussreich sind die Lebensumstände, die Erziehung von Mädchen in der damaligen Zeit. Martina Friedrich