Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 677
Titel: Der kleine Pirat und die kleine Prinzessin
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-7891-1049-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Piraten
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.06.2019
Der kleine Pirat und die kleine Prinzessin
Der kleine Pirat führt ein glückliches Leben. Nach vielen Jahren der Räuberei verbringt er seine Tage beim Angeln und mit Freunden. Eines Tages steht eine schluchzende Prinzessin im Glitzerkleid auf seinem Steg. Sie weint bitterlich, weil der Vater ihr nicht das schönste Kleid der Welt kaufen will. Voller Mitleid öffnet der kleine Pirat eine seiner Schatztruhen für sie. Doch schon bald steht sie wieder da, weint um die schönsten Schuhe, die prächtigste Krone, die sie gerne möchte, und zu guter Letzt weiss sie gar nicht mehr, was sie überhaupt will. Da schlägt ihr der kleine Pirat vor, erst mal einen lustigen Tag zusammen zu verbringen.
> Das neue Bilderbuch vom kleinen Piraten, in hellen Farben keck-fröhlich illustriert von Silke Brix, erinnert an das Märchen vom Fischer und seiner Frau und zeigt auf, dass Besitz allein nicht glücklich macht. Herrlich, wie die Prinzessin nach diesem gemeinsamen Tag mit Fischefangen und Spielen barfuss und mit zerrissenem Kleid, aber glücklich ins Schloss rennt! Ruth Fahm

Titel: Ein Haus für Harry
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2019
ISBN: 978-3-907114-06-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Katze
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.06.2019
Ein Haus für Harry
Kater Harry hat noch nie draussen gespielt. Doch Vera Schmetterling will Fangen spielen, und das ist bestimmt sehr schön. So schlüpft der Kater aus dem Dachfenster und rennt dem Schmetterling stundenlang nach, bis ... oje, Harry den Heimweg nicht mehr findet. Und auch Vera ist plötzlich weg. Harry rennt verzweifelt kreuz und quer durch die Stadt. Dabei sieht er ganz verschiedene Tierbehausungen. Als er am Abend schliesslich ein "Reihenhaus" in einer Mülltonne bezieht, findet er plötzlich neue Nachbarn. Und auch diese Katzen spielen gerne Fangen mit den Schmetterlingen.
> Die lustige Geschichte übers "Verloren-gehen-und-zurückfinden" mit Katzen wird in ganz kurzen Sätzen erzählt. Das Thema vermag kleine Kinder bestimmt zu fesseln. Die schnörkellosen, klaren Illustrationen sind auf weissen Grund gesetzt und erzählen noch mehr Details über den Text hinaus. Mit Happyend und der Erkenntnis, dass man mit etwas Mut neue Freunde findet. Harrys Schlusswort: "Morgen komm ich wieder raus zum Spielen!" Sandra Laufer

Titel: Qualle im Krankenhaus
Kollation: Geb., s.w. illustr., 74 S.
Verlag, Jahr: Obelisk Verlag, 2019
ISBN: 978-3-85197-903-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Spital
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.06.2019
Qualle im Krankenhaus
Qualle heisst eigentlich Max Kallinger und ist 9-jährig. Er freut sich riesig auf die Ferien am Meer, doch daraus scheint nichts zu werden, als ihm Dr. Weiss mitteilt, dass er eine Lungenentzündung hat. Ein Spitalaufenthalt ist unumgänglich. Zum Glück teilt er sein Zimmer mit Öner. Auch die neunmalkluge Laura bringt Ablenkung in den Krankenhausalltag.
> Mit viel Humor und Wortgewandtheit bringt Lena Raubaum der jungen Leserschaft die Abläufe im Krankenhaus näher. Qualle richtet mehrmals das Wort direkt an die Lesenden, wodurch sich diese noch besser in den Protagonisten einfühlen können. In alltagsnaher und kindgerechter Sprache werden Details wie die Aufnahme im Spital, Blutentnahme oder Arztvisiten gut verständlich und anschaulich beschrieben. Ein Glossar am Ende des Buches erklärt Begriffe (Fachbegriffe oder Dialektwörter), die im Text mit einer kleinen Ziffer versehen sind. Eine Pflichtlektüre für Kinder, denen ein Spitalaufenthalt bevorsteht, oder für deren Geschwister. Annina Otth

Titel: Bist du der Frühling?
Kollation: A. d. Japan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2019
ISBN: 978-3-89565-372-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Frühling
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.06.2019
Bist du der Frühling?
Im tief verschneiten Wald lebt eine Hasenfamilie. Sehnlichst erwarten die Hasen den Frühling, hopsen und tollen herum und klettern auf hohe Bäume. Nur der jüngste Sprössling der Familie schafft es nie, auf Äste zu klettern, um das Meer zu sehen und die ersten Anzeichen des Frühlings zu beobachten. Wie sieht er denn aus, der Frühling? Als der kleine Hase eines Nachts von einem dumpfen Geräusch geweckt wird, öffnet er erwartungsvoll die Tür und rennt in die dunkle Nacht, um als Erster den Frühling zu begrüssen. Dabei begegnet er einem Eisbären.
> Dem Ehepaar Okada ist eine poetische Geschichte über Freundschaft, Vertrauen und Zuneigung gelungen. Die ausdrucksstarken Bilder und der einfache, von Ursula Gräfe aus dem Japanischen übersetzte Text laden zum Erzählen oder Vorlesen ein. Der kleine Hase ist treffend gezeichnet mit seinen Pausbäckchen, den wissbegierigen, erwartungsvollen, leicht enttäuschten Augen, und auch den sanftmütigen Eisbären muss man einfach mögen. Ein Buch zum Liebhaben! Kathrin Kaufmann

Titel: Der Maulbeerbaum
Kollation: A. d. engl., geb., 249 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2019
ISBN: 978-3-8251-5182-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Krankheit
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.05.2019
Der Maulbeerbaum
Schon zwei Mädchen hat der alte Maulbeerbaum geholt, sagt man, und Immy werde die dritte sein. Der Aberglaube sitzt tief in den Bewohnerinnen und Bewohnern des Dorfes, in das die Familie Watts für ein Jahr zieht. Immy und ihre Eltern werden misstrauisch beäugt, nachdem sie in das verfluchte Haus gezogen sind, und Immy fällt es schwer, Freunde zu finden. Von Neugier, Wut und Angst getrieben will sie herausfinden, was mit den beiden verschwundenen Mädchen wirklich geschehen ist, und kommt dem Schicksal des Baumes bald auf die Spur.
> Bis fast zum Ende ist nicht klar, ob man es eher mit einem Kriminalfall oder einer mysteriösen Geschichte zu tun hat. In Immys Leben geht es abgesehen davon aber um ganz reale Dinge wie Schule, Freundschaften und einen depressiven Vater. Ein spannendes Debüt, das leider hinter einem etwas zu kindlichen Cover steckt und einzelne Ungereimtheiten aufweist. Trotzdem lesenswert. Sandra Dettwyler

Titel: Roberta & Henry
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2019
ISBN: 978-3-551-51944-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.05.2019
Roberta & Henry
Er ist lang, sehr lang, der Hals von Roberta, der Giraffe. Zudem ist er zu dünn, zu biegsam und einfach zu halsig. Alle starren ihn an. Vielleicht hilft da etwas Aufhübschen mit Schal, Fliege und Krawatte. Bunt müssen sie sein, die Halsverschönerer. Doch besser wird es dadurch auch nicht. Da lernt Roberta die Schildkröte Henry kennen. Diese muss sich mit einem völlig unhalsigen Hals zufrieden geben. Henry gibt Roberta zu verstehen, dass ein langer Hals auch nützlich sein kann, um etwas Unmögliches möglich zu machen.
> Das Bilderbuch von Jory John und Lane Smith ist abwechslungsreich, unaufgeregt und amüsant. Verschiedene Sprachrhythmen geben den Takt vor. Zweiwortsätze lösen sich mit philosophischen Monologen ab. Auch der Bildaufbau ist wechselnd. Die mit Spachtel und Föhn strukturierte Malerei zeigt die Figuren mal ganz, mal angeschnitten oder in Wiederholungen. Am Ende sind die Probleme noch immer da, aber für einen kurzen Augenblick hat sich dennoch auf stille Art etwas verändert. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das springende Haus – Unter der Ritterburg
Reihe: Das springende Haus 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 117 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2018
ISBN: 978-3-499-21820-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 07.05.2019
Das springende Haus – Unter der Ritterburg
Nick lebt mit seiner Familie im Haus seiner Grosseltern. Das Haus von Familie Wendelin springt, wann und wohin es will. Das ist cool für Nick. Lonni, sein Freund und Nachbar, hat einen Springometer, der sagt, wann das Haus von den Wendelins losspringt. Richtig lösen können das Problem aber nur Nicks Grosseltern, doch leider sind sie verschwunden. Immerhin haben sie Hinweise hinterlassen, damit man sie finden kann. Um zu erfahren, wie sie das Problem mit dem springenden Haus lösen können, muss man weitere Ausgaben lesen, denn das Buch ist aus einer Serie.
> Wir finden die Geschichte spannend, weil Lonni und Nick eine alte, coole Ritterburg und einen Edelstein entdecken. Besonders spannend ist es, als sie in den dunklen Schacht gehen. Lustig finden wir, dass sich zwei Hühner verlieben. Was uns nicht so gefallen hat, sind die schwarz-grauen Bilder. Wir empfehlen dieses Buch für abenteuersüchtige Kinder, die gerne lesen. Ajan und Lukas, 9 Jahre

Titel: Der Zaubergarten – Geheimnisse sind blau
Reihe: Der Zaubergarten 1
Kollation: Broschur, illustr., 221 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2019
ISBN: 978-3-7373-4142-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2019
Der Zaubergarten – Geheimnisse sind blau
Der Garten ihrer Grosseltern ist ein wahres Paradies für die 9-jährige Tilda und ihre Freundin Anni. Trotz strengen Verbots klettern die beiden Mädchen über die hohe Gartenmauer auf das Gelände des geheimnisvollen Nachbarn, Herrn Bovist. Was sie dort erwartet, übertrifft alles: eine weitläufige, verwilderte Gartenanlage mit einem grossen Gewächshaus. Durch einen unglücklichen Zufall entwendet Tilda ein Pflänzchen, ohne von dessen magischer Wirkung zu wissen.
> Mit diesem ersten Buch einer ganzen Reihe ist Nelly Möhle ein magisches Debüt gelungen. Dabei bedient sie sich einer detailreichen und gut verständlichen Sprache. Ganz nebenbei wird beim Leser das Interesse für Pflanzen und deren Wachstum geweckt. Einfühlsam schildert die Autorin zudem die Entstehung neuer Freundschaften und die teilweise problematische Geschwisterbeziehung. Ein abwechslungsreicher und packender Mädchenroman. Annina Otth

Titel: Die Krankenhausbande
Kollation: Geb., farb. illustr., 48 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2019
ISBN: 978-3-86429-433-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Spital
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 07.05.2019
Die Krankenhausbande
Drei Jungs gründen eine Sperrmüllbande. Joschi möchte den gefundenen Staubsauger seiner Mutter zum Geburtstag schenken. Der Staubsauger wird durch die Freunde operiert. Und dann passiert es: Ole stolpert über das Kabel und fällt auf den Arm. Nun wird aus der Sperrmüllbande eine Krankenhausbande. In einer Bande steht man alles gemeinsam durch, also bekommen alle drei einen Gips. Am Schluss bauen sie eine Rakete und spielen damit.
> Das Buch eignet sich besonders für Kinder, die nicht so gerne lesen. Es kommen drei Jungs vor und zwei Frauen und ein Mann. Es eignet sich für Mädchen und für Jungs. Uns gefällt es nicht besonders gut, weil es nicht so viel Spannung hat. Aber es ist cool, dass sie eine Bande werden. Die schönen, farbigen Zeichnungen passen gut zu den Sätzen und werten das Buch auf. Noe, Fabian und Siljan, 9 Jahre

Titel: Hendrik zieht nicht um
Kollation: A. d. Niederländ., geb., s.w. illustr., 121 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-5624-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.05.2019
Hendrik zieht nicht um
„Ich komme nicht mit, sondern ich zieh zu Berkan“, verkündet Hendrik seinem Vater, der mit Packen alle Hände voll zu tun hat. Doch bei Berkan findet weder er noch sein Koffer einen Platz. Da entschliessen sich die beiden Freunde, zusammen wegzuziehen. Aber was machen, wenn man kein Geld, aber Hunger hat, man ein Mädchen kennenlernt, das gar nicht da sein dürfte, ein Hund fast ertrinkt, man nicht mehr weiss, wo man ist, und friert und elend müde ist? Zuhause wäre es jetzt richtig gemütlich.
> Die Geschichte ist aus einer kindlichen Perspektive erzählt und zeigt Hendriks innere Zerrissenheit. Für die Leserschaft scheitert sein Vorhaben, mit seinem Freund abzuhauen, voraussehbar. Und doch gibt es dieses gute Ende. Zwar verirren sie sich in der Stadt gehörig, finden aber als Freunde mehr denn je zueinander. Mit wenig Text wird hier viel erzählt und mit hübschen s.w. Aquarellbildern untermalt. All jenen empfohlen, denen eine Veränderung bevorsteht oder die gerne gute Geschichten lesen. Katharina Siegenthaler

Titel: An der Geige: Hugo, der Hund
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Bohem Press, 2018
ISBN: 978-3-95939-063-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
An der Geige: Hugo, der Hund
Wenn der alte Strassenmusiker Hugo Geige spielt, hört nur noch Hector, sein braun-weisser Terrier, gebannt zu. Alle anderen hasten in der abendlichen Vorstadt lieber ins Konzert des klavierspielenden Bären. Traurig beschliesst Hugo, die Musik aus seinem Leben zu verbannen und seinen grossen Traum, einmal in einer Konzerthalle aufzutreten, aufzugeben. Eines Abends weckt ihn ein vertrautes Geräusch: Sein kleiner Hund spielt auf der nächtlichen Dachterrasse vor einer begeisterten Nachbarschaft. Hector erhält vom Bären eine Einladung zur Konzerttournee, doch bald beginnt es zwischen den beiden zu kriseln.
> Geprägt durch Lithfields unverkennbaren Stil zaubern die stimmungsvollen Bilder eine warme und nostalgische Atmosphäre. Vor dem graubraunblauen Hintergrund setzen die beleuchteten Fenster und die Lichterketten anheimelnde Akzente. Die magische Geschichte um die Erfüllung ungelebter Träume von Gross und Klein bezaubert Generationen und setzt am Ende geschickt auf eine unerwartete Wende. Christina Weirich

Titel: Atuk
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2018
ISBN: 978-3-314-10455-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Trauer
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Atuk
Als Atuk mit fünf von seinem Vater einen kleinen Hund geschenkt bekommt, ist er überglücklich. Die beiden rennen um die Wette, tanzen mit den Schneeflocken und ruhen abends Seite an Seite im Iglu. Als die Zeit der Jagd anbricht, spannt der Vater auch den kleinen Hund vor den Schlitten. Doch Taruk kehrt nicht mehr zurück – ein Wolf hat in totgebissen. Da beschliesst Atuk, diesen zu töten, wenn er gross und stark ist. Doch auch nachdem der Wolf tot ist, nimmt die Trauer kein Ende. Erst die Begegnung mit einer Blume zeigt Atuk, dass Liebe stärker ist als Hass.
> Stimmungsvolle Bilder nehmen einen mit in die endlos weite Tundra. Die dort lebenden Tiere sind zum Teil nur schemenhaft gezeichnet und erinnern an Höhlenmalereien. Diese Geschichte ist berührend; man versteht Atuks Leid und auch seine Wut. Wie gut tut es, dass er wieder lieben lernt! Manch einer mag sich an dieses Bilderbuch erinnern; es wurde neu illustriert. Das Thema ist jedoch zeitlos und allgegenwärtig. Claudia Schranz

Titel: Eddie, der grottigste Vampir der Welt – Nachhilfe in Gruselkunde
Reihe: Eddie, der grottigste Vampir der Welt 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 168 S.
Verlag, Jahr: Baumhaus, 2018
ISBN: 978-3-8339-0563-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Vampire
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Eddie, der grottigste Vampir der Welt – Nachhilfe in Gruselkunde
Eine mächtige Burg hoch oben auf einem Hügel, umgeben von einem Friedhof – ein perfektes Zuhause für eine Vampirfamilie wie die von Blubbermoors! Leider genügt Eddie, der Sohn der Familie, den Anforderungen seiner Eltern an einen guten Vampir überhaupt nicht: Er hat Angst im Dunkeln, kann nicht fliegen und von Blut wird ihm schlecht. So entscheidet sich Eddie, zusammen mit seinem Fledermausfreund Flori von zu Hause wegzulaufen. Dabei landen die beiden in der Dorfschule, wo es Eddie gar nicht so leichtfällt, unerkannt zu bleiben ...
> Anna Wilson erzählt die Geschichte um Eddie sehr einfühlsam und kindgerecht. Sie schildert Eddies Leben auf der Vampirburg dabei ebenso lebhaft und fantasievoll wie das Geschehen in der Menschenschule. Die Ängste des kleinen Vampirs und sein Wunsch nach Gesellschaft und Freundschaft werden feinfühlig aufgezeigt und machen es Kindern leicht, sich mit diesem überhaupt nicht gruseligen Vampir zu identifizieren. Stefanie Stanisz

Titel: Ein Sommer
Kollation: A. d. Ital., Broschur, farb. illustr., 36 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2018
ISBN: 978-3-7269-0130-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Ein Sommer
Sommer im Tessin: Baden im Fluss, Fische fangen mit blossen Händen, Hütten bauen, heuen, Kirschen pflücken und nach einem Streit die Friedenspfeife rauchen: Dies alles und noch viel mehr erleben Nino, Remo und Marco zu einer Zeit, in der von elektronischen Geräten noch niemand etwas weiss. Tagelang streifen sie zu dritt durch die Gegend, sind nicht immer brav, geniessen die grosse Freiheit und wünschen sich, dass der Sommer nie endet.
> Diese aus dem Italienischen übersetzte Geschichte des Tessiner Autors ist vor 50 Jahren erstmals erschienen und liegt hier in einer Neuauflage vor. Die Abenteuer vergangener Zeiten sind in gepflegter Sprache beschrieben, unterhaltsam und erinnern etwas an jene von Eugen und seinen Freunden oder auch an die Erlebnisse der Kinder von Bullerbü. Das interessante Zeitdokument kann mit entsprechenden Hintergrundinformationen heutige Jugendliche zum Nachdenken und Diskutieren anregen. Mit nostalgischen Illustrationen in satten Farben. Madeleine Steiner

Titel: Frieda und das Glück der kleinen Dinge
Kollation: Geb., farb. illustr., 149 S.
Verlag, Jahr: Südpol Verlag, 2018
ISBN: 978-3-943086-76-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Frieda und das Glück der kleinen Dinge
Nicht nur den Namen hat Lena-Frieda von ihrer Oma geerbt, sondern auch das Interesse an den kleinen Dingen der Natur, z. B. an Fruchtfliegen. Wie ihre Oma möchte das Mädchen später auch Forscherin werden. Seit ihre Freundin Nele weggezogen ist, verbringt Frieda die meisten Nachmittage bei ihrer Oma und erforscht mit ihr den Dachboden. In der neuen Schule fühlt sie sich jedoch alleine, bis sie Lukas kennenlernt. Kann er ihre beste Freundin ersetzen?
> Von der ersten Seite an tauchen die Lesenden in das Leben und die Gefühlswelt von Frieda ein. Die mitreissende und lesefreundliche Sprache erleichtert den Zugang. Durch die eher kurzen Kapitel mit kleinen Einstiegsillustrationen werden auch schwächere Leserinnen angesprochen. Mit einfühlsamer Sprache beschreibt die Autorin das Gefühlschaos eines Teenagermädchens (beste Freundin weg, Lieblingsoma im Spital, Ausgrenzung durch Mitschülerinnen, Knabe als bester Freund …). Ein authentisches Buch für Mädchen! Annina Otth

Titel: Geh weg, Herr Berg!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2018
ISBN: 978-3-7152-0754-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Geh weg, Herr Berg!
Die kleine Lily möchte wissen, wie es hinter dem Berg aussieht, den sie jeden Tag vor sich sieht. Trotzig schreit sie: „Geh weg, Herr Berg!“ Erstaunt und etwas beleidigt wehrt sich der Berg auf seine Weise. Er lässt es regnen, blasen und schneien, um Lily zu ärgern. Doch sie freut sich darüber. Als er sie mit seiner felsigen Hand auf seinen Kopf hebt, hat sie endlich den Überblick und sieht in die unendliche Weite. Zurück auf dem Boden lernt sie, auf den Berg zu klettern. Herr Berg liebt es, gekitzelt zu werden. Als Lily eines Tages weg ist, vermisst er sie.
> Der Text ist in die prächtigen, voller Einzelheiten steckenden und farblich sehr stimmigen Illustrationen integriert und erzählt die Geschichte der Freundschaft zwischen Lily und dem Berg mit viel direkter Rede. Auch Berge haben Gefühle! Nach einer langen Reise sieht Lily nun ein, dass sich Berge nur im übertragenen Sinn versetzen lassen. Ein originelles Familienbilderbuch, geeignet zum Vorlesen und Betrachten. Madeleine Steiner

Titel: Hanna und Leo
Kollation: Geb., s.w. illustr., 124 S.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2018
ISBN: 978-3-85546-336-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Hanna und Leo Von einem anderen Stern
Kennengelernt haben sich Hanna und Leo im Wartezimmer ihrer Therapeuten. Von ihrer Therapeutin bestärkt beginnt die junge Leserin, selber ein Buch zu schreiben. Sie gewinnt allmählich an Selbstvertrauen und lernt mit ihrer Hochbegabung umzugehen. Auch Leo ist hochbegabt. Im Vergleich zu Hanna beginnt er jedoch Ticks zu entwickeln und investiert seine freie Zeit in eigene Computer-Games. Trotz ihrer unterschiedlichen Talente entdecken sie Gemeinsamkeiten und stärken einander gegenseitig.
> Aus der Sicht des neutralen Erzählers erfahren die Lesenden einiges über die Denkweisen, Stärken und auch Schwächen und (sozialen) Schwierigkeiten hochbegabter Kinder. Die individuellen Merkmale werden ebenso einbezogen wie das soziale Umfeld der Protagonisten. Die comicartigen Schwarz-Weiss-Illustrationen sprechen Jugendliche besonders an. Das Buch ist süffig zu lesen und gewährt mit viel Einfühlungsvermögen sowohl Betroffenen wie auch Nichtbetroffenen einen guten Einblick in das Leben hochbegabter Teenager. Annina Otth

Titel: Hannas Elefant
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2019
ISBN: 978-3-95728-258-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Hannas Elefant
Ins Nachbarhaus ist Hanna eingezogen, im gleichen Alter wie das kleine Mädchen, das ganz neugierig aus dem Fenster schaut und sich ausmalt, was Hanna jetzt wohl gerade macht. Eine riesige Kiste wird angeliefert und die Kleine ist überzeugt, dass darin ganz sicher ein grosser Elefant ist. Eigentlich möchte sie gerne rübergehen, um Hanna kennen zu lernen. In ihrer Fantasie denkt sie sich die unmöglichsten Geschichten aus, wie Hanna mit ihrem Elefanten spielt oder mit ihm in der Badewanne sitzt. Sie scheut sich, einen Besuch zu machen, denn sie möchte nicht stören. Doch eines Tages fasst sie sich ein Herz ...
> Beim Betrachten sieht man auf bunten, verspielten Bildern, wie sich das kleine Mädchen in seiner Vorstellung die Tage von Hanna mit ihrem Elefanten ausdenkt. Dazwischen sind ganz in Blautönen gehaltene Seiten, die zeigen, wie sich Hannas Alltag in der noch leeren Wohnung wirklich anfühlt: Sie langweilt sich nämlich sehr. Ein liebevolles, passend illustriertes Bilderbuch. Silvia Kaeser

Titel: Honigkuckuckskinder
Kollation: Broschur, 204 S., Neuausgabe
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-551-31780-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Honigkuckuckskinder
Aus der schicken Stadtvilla ins „Hotel Paradies“: Das passiert Lena und ihrer Mutter, nachdem sich der Vater aus dem Staub gemacht und nichts als Schulden hinterlassen hat. Doch das Hotel, in welches das Sozialamt sie steckt, entpuppt sich schnell als Unterkunft für Flüchtlinge und Obdachlose. Lenas Mutter ist entsetzt und möchte so schnell wie möglich umziehen, ihre Tochter hingegen findet schnell neue Freunde. Gemeinsam mit der gleichaltrigen Ajoke aus Angola und dem kleinen Efrem aus Äthiopien entdeckt sie, dass im Hotel krumme Sachen passieren. Der Hotelbesitzer scheint kein ehrlicher Mensch zu sein.
> Vor 26 Jahren erschien der gleichnamige Film und wurde ein grosser Erfolg. Drei Jahre später schrieb Andreas Steinhöfel nach dem Drehbuch diesen Roman, welcher jetzt als Taschenbuch neu aufgelegt wird. Die Thematik ist nach wie vor aktuell, obschon sich manche Ereignisse (hoffentlich) nicht mehr so abspielen wie damals. Rita Racheter

Titel: My first love
Kollation: Broschur, 447 S.
Verlag, Jahr: Heyne, 2018
ISBN: 978-3-453-27163-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
My first love
"Break up, don't make up – es gibt kein Zurück. Sag dieses Mantra vorher 50 Mal auf!" Dieser Satz steht ganz oben auf der Schlussmach-Liste von Cassidy. Die 17-Jährige ist Expertin darin, Beziehungen zu beenden. Sie bietet ihre Schlussmachdienste gerne an und lässt sich auch dafür bezahlen, denn sie ist auf das Geld angewiesen. Nur einer findet Cassidys Geschäftsidee verwerflich: Colton Daniels. Nicht ohne Hintergedanken fordert er daher Cassidy zu einer besonderen Wette heraus.
> Die deutsche Autorin hat die Handlung dieses Romans in einer Kleinstadt in Kalifornien angesiedelt. In ihrem leicht lesbaren, flüssig geschriebenen Liebesroman lässt sie eher typisierte Figuren auftreten: Mädchen aus schwierigen Verhältnissen kämpft sich frei und trifft auf Bad Boy, dem sie nicht widerstehen kann. Auch wenn die Handlung wenig Überraschendes bereithält und die Geschichte zu Beginn Längen aufweist, kann dieser Roman um zwei Freundinnen und die erste Liebe Teenagerherzen höher schlagen lassen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Paulchen und Pieks
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2019
ISBN: 978-3-480-23495-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Paulchen und Pieks Heute übernachte ich bei dir!
Wie schön! Heute kann Paulchen bei seinem Freund Pieks übernachten. Der Rucksack ist gepackt und es kann losgehen. Bei Pieks ist es anders, aber auch ganz schön. Nach dem Nachtessen gehts langsam zu Bett. Eine Gutenachtgeschichte – und ab in die Igelheja. Doch ans Schlafen ist nicht zu denken, denn die Igelstacheln pieksen Paulchen überall. Vielleicht ist es besser im Blätterhaufen oder vor dem warmen Ofen? Schliesslich hat Pieks eine noch bessere Idee.
> In dieser Geschichte wird das Thema von der ersten Übernachtung in ungewohnter Umgebung liebevoll und nachvollziehbar angegangen, trotz den tierischen Protagonisten Igel und Fuchs. Dies ist zu einem grossen Teil dem umsichtigen Text zu verdanken. Offenbar kennt die Autorin die heikle Situation gut, wenn nicht im eigenen Bett geschlafen werden kann. Die Bilder sind in zarten Farben gehalten und zeigen eine fürsorgliche und verständnisvolle Igelfamilie, die alles daran setzt, dass der Gast schliesslich glücklich einschlafen kann. Katharina Siegenthaler

Titel: Penny Maroux und das Geheimnis der 11
Kollation: Geb., s.w. illustr., 343 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2019
ISBN: 978-3-7641-5153-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Penny Maroux und das Geheimnis der 11
An ihrem elften Geburtstag erhält Penny Maroux einen geheimnisvollen Brief der Elfer-Kinder. Bald lernt sie die mysteriöse Gruppe persönlich kennen, wird Teil von ihr und nimmt an der abenteuerlichen Suche nach der fehlenden elften Karte eines Kartensatzes teil, die die Welt verändern wird. Gleichzeitig verhindert die Gemeinschaft den Bau einer Shopping Mall in der beschaulichen Stadt.
> Penny Maroux ist ein liebenswertes Mädchen, das in Handlungen und Gedanken älter als elf wirkt. Doch diese bestimmte Schnapszahl ist zentral für die Geschichte, denn Elfer-Kinder sind gerne etwas verrückt. Hinter dem bunten, ansprechenden Cover verbergen sich einzigartige Persönlichkeiten, gemeine Mitschüler und neue Freundschaften. Mit den zahlreichen ermüdenden Wiederholungen von Pennys bisher gefundenen Hinweisen scheint der Autor die Leserinnen etwas zu unterschätzen, was der spannenden und einnehmenden Erzählung jedoch glücklicherweise gesamthaft nicht schadet. Elffach gelungen! Sandra Dettwyler

Titel: Sommer der Zombies
Kollation: Geb., s.w. illustr., 203 S.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2018
ISBN: 978-3-85546-337-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Sommer der Zombies
Helen wird ins Pfadfinderlager geschickt, obwohl sie lieber bei Papa bleiben würde. Schnell freundet sie sich mit Pixie an, kämpft mit ihrem Trupp "Zombies" gegen die "Monster" und "Werwölfe" und fängt an, das Lagerleben zu geniessen. Doch da entdeckt sie zufällig wertvolles Diebesgut im Wald und kriegt es mit echten Räubern zu tun.
> Der Vorgeschichte (Helens Eltern sind getrennt) wird viel Platz eingeräumt, obwohl sie für die Handlung irrelevant ist. Ausführlich schildert Koller danach das Lagerleben sowie den Wettkampf unter den Gruppen und bedient sich dabei eines umfangreichen Kriegsvokabulars. Im dritten Teil wird aus der Abenteuergeschichte beinahe ein Krimi. Trotz einiger Längen eignet sich der Erstling des vor allem als Musiker bekannten Autors zur guten Unterhaltung. Er weckt bei vorlesenden Erwachsenen Erinnerungen an eigene Pfadilager und bei Selbstlesern die Neugier auf gemeinsame Abenteuer mit einem Pfaditrupp. Sandra Dettwyler

Titel: Supermatze
Kollation: A. d. Norweg., Broschur, s.w. illustr., 190 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-62689-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Supermatze
Warum hat es Matze auf dem Cover so eilig? Wohin bringt er das Huhn, das aus einem Loch des Sacks schaut? Das Huhn gehört dem stolzen Bürgermeister und hat einen Preis gewonnen. Da Matze unbedingt berühmt werden möchte, denkt er: «Wenn irgendwelche Diebe das Huhn klauen würden, könnte ich es retten. Und dann würde ich bestimmt in die Zeitung kommen.» So versteckt er nachts das Huhn im Schuppen seiner Oma. Am nächsten Tag liegt er mit Fieber im Bett. Als er endlich seinen Plan verwirklichen kann, ist das Huhn aus dem Schuppen verschwunden. Nun muss er mit seinen Freunden den echten Hühnerdieb jagen.
> Die unterhaltsame Lektüre ist ein gelungener Mix aus Krimi und der Geschichte über die Freundschaft zwischen Matze, Bruno und Laura. Die drei spionieren gern, da Laura mal Detektivin werden will, und Matzes Opa war Spion. Die witzigen, mit leichter Hand gezeichneten Illustrationen erzählen die Handlung weiter, wecken die Neugier auf den fantasievollen Text, der nicht nur Jungs anspricht. Martina Friedrich

Titel: Uli Unsichtbar
Kollation: Geb., s.w. illustr., 89 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2018
ISBN: 978-3-8251-5164-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Mobbing
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Uli Unsichtbar
Uli zieht in eine neue Stadt und lässt alles Vertraute zurück. Zahlen aller Art geben ihm Sicherheit, sei es das Schrittezählen zum Freibad oder das Ausrechnen der Minuten, bis die Schule wieder beginnt. In den Ferien lernt Uli Petra und Niki kennen, doch der Schulstart wird trotz seiner neuen Freunde zum Albtraum und Uli immer unsichtbarer. Erst als nach einigen Wochen Ulrike neu in die Klasse kommt und «auf den Putz haut», traut sich Uli aus seinem Schneckenhaus.
> Ein hervorragendes Buch, das sich auf humorvolle und liebevolle Art der Themen Umzug, Freundschaft und Mobbing annimmt. Dank der klaren Sprache fällt es den Lesenden leicht, sich in die Lage von Uli zu versetzen und mitzufühlen, wenn ihm Ungerechtigkeit widerfährt. Es braucht Mut, sich zu verteidigen. Das Buch zeigt eine Möglichkeit auf, als Ulrike sich wehrt und die Klasse Regeln fürs Zusammenleben festhält (als Plakat im Buch). Die Illustrationen verdeutlichen den Text und machen ihn damit auch für jüngere Kinder lesefreundlich. Annina Otth

Titel: Wie Jule einen Zwilling erfand und ihn nicht mehr loswurde
Kollation: Geb., s.w. illustr., 140 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5615-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Wahrheit
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Wie Jule einen Zwilling erfand und ihn nicht mehr loswurde
Genervt vom Umzug in eine neue Stadt motzt Jule die erste Person an, die sie anspricht. Leider ist dies ausgerechnet die nette Sophie, die am nächsten Tag in der Schule ihre Pultnachbarin wird. Jule möchte gerne Sophies Freundin sein und hängt deshalb ihr freches Verhalten vom Vortag kurzerhand einer erfundenen Zwillingsschwester an. Als Sophie diese kennenlernen will, verstrickt sich Jule immer weiter in Lügen. So vermutet Sophie bald eine Doppelte-Lottchen-Geschichte und will einen Tausch der Schwestern organisieren. Das Chaos nimmt seinen Lauf!
> Die turbulente Geschichte mit den überspitzt gezeichneten Charakteren, inklusive eines vermeintlichen Einbrechers, ist flüssig zu lesen. Die 10-jährige Jule hat viel Fantasie. Aber wie sie all die Lügen aufrechterhalten kann, ist eher unglaubwürdig und der Showdown am Frühstückstisch mit dem rührenden Happy End fast zu viel des Guten. Witziges Mädchen-Lesefutter ab 8 Jahren mit hübschen Illustrationen und leicht lesbarer Serifenschrift. Cornelia Brühlmann

Titel: Wollen wir tauschen?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2019
ISBN: 978-3-95854-094-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Wollen wir tauschen?
„Wollen wir tauschen?“, fragt Tona. „Unbedingt“, sagt Pauli. Die beiden sind Freunde, seit es sie gibt. Ihre Leidenschaft ist das Tauschen. Wichtig dabei ist: Es muss gerecht sein. Ihr komischster Tausch war, als Tona ihre supercoole Hose gegen Paulis obercoole Hose tauschte. Und als sie ihre Kuscheltiere tauschten, war dies für Tona, Pauli und die Kuscheltiere der „schlimmste Tausch“. Jetzt wissen sie jedoch nicht mehr, was sie als Letztes getauscht haben. Was war das bloss?
> Dieses Bilderbuch überzeugt von der ersten bis zur letzten Seite. Die Freundschaft zwischen dem Mädchen und dem Knaben hält durch dick und dünn. Sie sind sich so vertraut, dass kein Gelächter von anderen Kindern sie verunsichern kann. Ihre Tauschabenteuer aus vergangenen Zeiten und die Folgen davon sind auf je einer Doppelseite in Bild und Text festgehalten. Am Schluss der Geschichte sind sie merklich älter und es verwundert nicht, dass „Wünsche tauschen“ ein Kribbeln im Bauch verursacht. Katharina Siegenthaler

Titel: Der Sonne nach
Kollation: A. d. Ital., Broschur, 155 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2019
ISBN: 978-3-446-26260-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.04.2019
Der Sonne nach
Dario (16) ist wütend: Seine Lehrerin hat ihn vor der ganzen Klasse eine Niete genannt und gesagt, aus ihm werde nie etwas. Deshalb habe sich sein Vater auch davongemacht. Dario knallt die Tür zu, der Griff fliegt weg, und schon sitzt der Junge vor dem Direktor. Dieser verdonnert ihn zu «ehrenamtlicher Pflegebegleitung». Dario muss sich nun um Andy kümmern, einen behinderten Jungen im Rollstuhl, der sich kaum bewegen und nur bruchstückhaft sprechen kann. Allmählich versteht er Andys Wünsche auch fast ohne Worte, und die beiden lernen, sich auch nur durch Blicke zu unterhalten. Eines Tages entscheidet sich Dario spontan dazu, mit Andy dem festgefahrenen Muster zu entfliehen und ans Meer zu fahren, der Sonne entgegen. Ohne Geld, Proviant, und ohne jemanden zu informieren, steigen die beiden in einen Zug nach San Vincenzo. Dario war früher immer mit seinem Vater dort am Meer. Nun lebt der Vater in jener Gegend; ihn will Dario suchen. Zum Glück gibt es immer wieder Menschen, die ihnen auf der Reise helfen. Dario merkt, dass Andy zwar behindert ist, aber kein Idiot. Er ist sogar ein ziemlich guter Kumpel. Dummerweise droht Dario nun die Jugendstrafanstalt, wenn er zurück ist.
> Ein eindrucksvolles Roadmovie von einer ungewöhnlichen Freundschaft. Beide Jugendliche verändern sich auf dieser Reise. Andy lernt und tut Dinge, die ihm vorher niemand zugetraut hat. Und seit sein Vater abgehauen ist, fühlt sich auch Dario so, als sässe er in einem Rollstuhl. Das hat bloss keiner mitbekommen. Er schlägt häufig mit den Fäusten, spricht eine grobe Sprache, ist im Kern aber ein sensibler und intelligenter Junge. Schliesslich entdeckt Dario bei sich sogar eine Begabung für den Umgang mit Andy. – Das Buch ist witzig, abenteuerlich, authentisch und liest sich leicht. Die Kapitel sind kurz, manchmal nur zwei Seiten lang. Die Geschichte basiert auf einer wahren Begebenheit. "Der Sonne nach" wurde 2017 mit dem Andersen Prize für das beste Jugendbuch ausgezeichnet. Sehr zu empfehlen für Jugendliche! Maria Trifonov

Titel: Der Tag, an dem die Sonne nicht wollte
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2019
ISBN: 978-3-907114-04-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Sonne
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.04.2019
Der Tag, an dem die Sonne nicht wollte
Eule ist die ganze Nacht umhergeflogen und kehrt müde, erschöpft und schlaftrunken heim. Ohne es zu merken, landet sie auf einem Dachboden. Sollte nicht längst die Sonne aufgehen? Im Dunkeln flattert sie umher und sucht in allen Ecken nach Licht. Wo schläft die Sonne? Bleibt es jetzt immer düster? Kann die Welt ohne Sonne sein? – Ob es Eule wohl gelingt, die Sonne wieder herzuzaubern?
> Mirjam Enzerink, eine niederländische Kindergärtnerin, schreibt in einfachen, kurzen Sätzen eine philosophisch herzerwärmende Freundschaftsgeschichte. Eule wird von Peter-Paul Rauwerda ausdrucksstark grossflächig und farbenfroh dargestellt. Mit hellen, warmen Farben verdrängt zum Schluss die aufgehende Sonne die Dunkelheit der Nacht. Ein Bilderbuch für kleine und grosse Philosophen. Kathrin Kaufmann

Titel: Sonne, Moon und Sterne
Kollation: Geb., 238 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5622-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Ferien, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.04.2019
Sonne, Moon und Sterne
Sommerferien ohne Dänemark-Urlaub, Eltern in der Midlife-Crisis, Geburtstag feiern, ohne Mama dabeizuhaben, Zwillingsschwestern in der Pubertät und ein königsblauer Badeanzug, der ihre „zwei Erbsen“ auf Brusthöhe noch betont: eine katastrophale Ausgangslage für die kommenden Sommertage. Nur gut, dass ihr Hund „Sand“ noch da ist, denkt Gustav. Wieso sie eigentlich Gustav heisst, weiss sie nicht. Es ist einfach so. Und dann freundet sie sich mit Moon an, dem Jungen mit den „Glitzerleggins“, und ihre Welt wird doch noch gut.
> Eine humorvolle Geschichte über turbulente Ferien, erzählt aus der Sicht der zwölfjährigen Gustav. Ihre vielen Vergleiche, wenn sie z. B. die Pubertät als „Pampa der Menschheit, ein Ort der geistigen Leere“ bezeichnet, entlocken der Leserin manch ein Schmunzeln. In dieser Entwicklungsgeschichte muss vieles neu geordnet werden und der Abschied von Vertrautem fällt schwer. Dafür gibt es jede Menge Neues zu entdecken. Eine beglückende Ferienlektüre. Katharina Siegenthaler

Titel: Hannas Hosentasche
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Helvetiq, 2018
ISBN: 978-2-940481-37-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Kleidung
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.04.2019
Hannas Hosentasche
In Hannas Hosentasche ist es sterbenslangweilig. Der Meinung ist zumindest deren Bewohnerin Bella, die darin nichts zu essen und zu spielen findet. Sie muss sich von Bodo durchfüttern lassen, welcher in der Hosentasche von Hannas Bruder wohnt. Das kann Hanna nicht auf sich sitzen lassen. Sie holt in der Küche einen Schokoladenkeks und etwas krümeliges Brot. Zusammen mit weiteren kleinen Gegenständen steckt sie dies in ihre Hosentasche. Endlich ist Bella zufrieden und richtet sich mit den Geschenken wohnlich ein. Nur Mama wundert sich, als sie vor dem Waschen eine Handvoll Krimskrams aus Hannas Hose zieht.
> Der Autor widmet sich der Leidenschaft vieler Kinder, Fundstücke in ihren Hosentaschen herumzutragen. Er begründet diese Tätigkeit mit der originellen Vorstellung, dass in der Hosentasche jedes Kindes eine kleine Figur lebt, die umsorgt werden will. Die liebevolle gestalterische Umsetzung lässt den Betrachter in die Geschichte eintauchen. Sehr zu empfehlen! Tanja Raemy

Titel: Die abenteuerliche Reise des Mats Holmberg
Kollation: CD. Gek. Lesung, ca. 161 Min., 2 CDs
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2019
ISBN: 978-3-7424-1040-5
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2019
Die abenteuerliche Reise des Mats Holmberg
Etwas Schreckliches ist passiert. Opa Jacob ist vom Kirschbaum gefallen und wird ins Spital gefahren. Seine kinder- und gefühllosen Nachbarn drängen sich Mats auf; er soll zu ihnen gehen. Sie meinen sowieso, dass sie sich viel besser um ihn kümmern können als sein Opa. Jacobs und Mats' Tiere plant das Ehepaar wegzugeben. Mats bleibt nichts anderes übrig, als mitsamt den Tieren zu verschwinden. Zum Glück hat sein Opa ihn gelehrt, ihren Schiffskutter zu steuern. Gerade rechtzeitig lädt Mats alle ein und schippert im Birka-Kanal in Richtung seiner Grosstante, die sich um ihn kümmern soll. Da warten viele interessante Bekanntschaften auf die aussergewöhnliche Gruppe.
> Peter Kaempfe dehnt und verstärkt einzelne Silben mit seiner herb-warmen Stimme, was seiner Interpretation sanfte Intensität verleiht. Eine herzerwärmende Geschichte voller wunderbar bereichernder Begegnungen. Karin Schmid

Titel: Hahn in Not!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2019
ISBN: 978-3-480-23276-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.04.2019
Hahn in Not! Eine Bauernhofgeschichte
Aufstehen, wenn der Hahn kräht: So sind sie es gewohnt, die Bauernhoftiere. Doch jetzt ist alles anders. Schiller, der Hahn, schläft tief und fest, obwohl die Sonne längst aufgegangen ist. Das bringt die Gepflogenheiten der Tiere mächtig durcheinander. Doch eigentlich kann Schiller gar nichts dafür, dass er in den Tag hinein schläft, denn seit ein paar Tagen wird er jede Nacht von einem geheimnisvollen Klopfen am Schlafen gehindert. Was hält den armen Hahn in der Nacht bloss wach?
> In diesem lebhaften Bilderbuch geht es um einen Hahn mit Schlafstörung, um Einschlafhilfen und um etwas Detektivarbeit unter Freunden. In malerisch-flächigen Illustrationen und vor gelber Kulisse tummeln sich die Tiere, versehen mit menschlichen Attributen. Die Figuren sind sehr dynamisch. Der gleichrangige, umfangreiche Text richtet sich im Gegensatz zu Inhalt und Figurenzeichnung eher an etwas ältere Rezipienten. Trotz dieser Diskrepanz werden auch die Kleinsten ihren Spass mit den Bauernhoftieren haben. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Linie 912
Kollation: Geb., s.w. illustr., 107 S.
Verlag, Jahr: Klett, 2019
ISBN: 978-3-95470-201-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.04.2019
Linie 912
An diesem Morgen hat Leon eine Schüssel Muffins dabei. Nuno sitzt schon im Bus, ganz hinten. An der Kirche steigt Tami zu, eine Station weiter Uland mit seiner Mama und der kleinen Schwester. Nach einer Vollbremsung des Chauffeurs fliegen die Muffins durch den Bus und jeder Fahrgast nascht heimlich ein Stückchen.
> Zwischen 7.30 Uhr und 8.00 verkehrt der Bus der Linie 912 zwischen Post- und Simonstrasse. Von dieser halben Stunde erzählt Thilo Reffert in jedem Kapitel aufs Neue von vorn, immer aus der Perspektive einer anderen Person. Eine originelle Komposition! Wie unterschiedlich dasselbe Ereignis erlebt werden kann, zeigt der Autor geschickt auf und lädt dazu ein, über verschiedene Sichtweisen und Lebensentwürfe nachzudenken. Kinder erhalten Einblick in die Gedanken und Gefühle Erwachsener, was im Falle von Ansgar und seinem Dämon schwierig nachzuvollziehen ist. Ausserdem ist Maja Bohns Illustration dazu furchteinflössend. Insgesamt aber gelungen und auf seine Art herausragend. Sandra Dettwyler

Titel: Wörter mit L
Kollation: Geb., s.w. illustr., 171 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2019
ISBN: 978-3-551-55386-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Freundschaft
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.04.2019
Wörter mit L
Eigentlich fühlt sich Pauline in der neuen Familie ihres Vaters ganz wohl. Neben der verständnisvollen neuen Lebenspartnerin ist da der kleine Halbbruder, der sie bewundert und ihr seine Liebe ungefiltert zeigt. An den "Papatagen" vermisst sie jedoch oft ihre Mutter, besonders weil die Woche so streng zwischen den Eltern aufgeteilt ist. Genauso schwer wiegt aber die Eiseskälte, die ihre beste Freundin ihr plötzlich entgegenbringt.
> Das elfjährige Mädchen muss recht selbständig sein und sich in zwei Familien zurechtfinden. Sie empfindet die Tatsache als schwierig, dass sie von ihrer Umgebung aus gesehen immer verschiedene Rollen einnehmen muss. Ganz aus der Sicht von Pauline werden die Vor- und Nachteile vom Leben mit zwei "Zuhause" geschildert. Der Autorin gelingt es zu zeigen, wie das Mädchen seine Aufgaben zu meistern lernt. Eine Geschichte, die Eltern und Kinder aus Patchworkfamilien interessieren wird. Monika Fuhrer

Titel: Napoleon Chamäleon
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2019
ISBN: 978-3-7348-2048-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.03.2019
Napoleon Chamäleon
Im tiefen Urwald lebt der schillernde Napoleon; er ist ein schicker, farbiger Kerl – nämlich ein Chamäleon! Aber gerade damit beginnen seine Probleme: Weil er seiner Umgebung so angepasst ist, sieht ihn niemand. Das Unsichtbarsein macht Napoleon einsam und traurig. Was er auch Mutiges, Waghalsiges oder Witziges anstellt: Die Tiere im Dschungel sehen ihn nicht. Eines Tages aber ändert sich alles. Napoleon wird plötzlich sichtbar und findet schliesslich viele neue Freunde.
> Die Geschichte berührt. Die Bemühungen, endlich gesehen zu werden und Freunde zu finden, sind witzig und überzeugend dargestellt. Vielfältige, starke, bunte Illustrationen bestechen mit einem tollen Urwaldfeeling. Auch die natürlichen Merkmale und Verhaltensweisen von Chamäleons sind korrekt in die Geschichte eingeflochten. Ein gelungenes Buch über Aussenseiter und nicht zuletzt ein Augenschmaus für die Sinne. Silvia Kaeser

Titel: Der Schusch und der Bär
Reihe: Der Schusch
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2019
ISBN: 978-3-473-44710-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Angst, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2019
Der Schusch und der Bär
Der fleissige Bär hat viel Geld verdient. Doch wohin damit? Er kauft sich eine schicke Höhle und versteckt das Geld darin. In jedem Passanten sieht er nun einen potenziellen Dieb, und er beginnt, seine Höhle abzusichern mit Tür, Mauer, Stacheldraht usw., bis der Schusch vorbeikommt und ihn überredet mitzukommen. Zum Schluss findet sich der Bär auf einer Party mit all den vermeintlichen Dieben wieder, und nun ist er auch reich an Freunden.
> Nach dem ersten Buch über den Schusch steht diesmal der Bär im Mittelpunkt der Geschichte. Dieser ist zunächst misstrauisch gegenüber allen, bis der arglose Schusch ihn mit auf eine Party nimmt. Dort kann der Bär mit den anderen lachen und fröhlich sein. Diese Wandlung wird nicht kommentiert. Was nach der Party mit der gesicherten Höhle passiert, kann selber weitergesponnen werden. Die Geschichte ist wiederum herrlich illustriert und die durchwegs doppelseitigen Bilder sind mit vielen witzigen Details ausgestattet – zum Entdecken und Einander-Zeigen. Cornelia Brühlmann

Titel: Die Mitternachtsbande
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 478 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2018
ISBN: 978-3-499-21821-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Spital
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2019
Die Mitternachtsbande
Als Tom nach einem Cricket-Unfall im Krankenhaus landet, lernt er auf der Kinderstation die Mitternachtsbande kennen. Das Ziel der Bande ist es, jedem Kind seinen grössten Traum zu erfüllen. Dafür wird zum Beispiel der Tiefkühlraum zum Nordpol oder ein Rollstuhl zum Rennauto. Immer als Unterstützung mit dabei ist der namenlose Pfleger. Doch die Bande muss sich vor der bösen Oberschwester in Acht nehmen. Als beim Erfüllen vom Traum vom Fliegen einiges schiefläuft, fliegt die Bande auf und der Pfleger wird entlassen. Aber Tom gibt nicht so schnell auf.
> Zuerst werden das Krankenhaus und die wichtigsten Personen kurz vorgestellt. Anschliessend taucht man in die skurrile Welt des Krankenhauses mit seinen schrägen Patienten und Angestellten ein. Witzig und berührend erzählt Walliams die Abenteuer und Schicksale der Kinder. Kurze Kapitel und zahlreiche Illustrationen von Tony Ross machen das dicke Buch leicht lesbar. Ein grosses (Vor-)Lesevergnügen! Karin Böjte

Titel: Wen du brauchst
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2019
ISBN: 978-3-86429-417-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter:
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2019
Wen du brauchst
Definition einer einzigartigen, berührenden Freundschaft: Man nehme einen, um lustige Streiche zu erfinden, einen zum Brüllen, zum Weinen oder zum Lachen. Vielleicht auch einen zum Regenbogen-suchen-Gehen oder lieber einen zum Leisesein? Nicht zu vergessen einen zum Fest-auf-dem-Boden-Stehen. Kurz und bündig: "Einen, der dich mag, heute, morgen und jeden Tag."
> Mit "Wen du brauchst" ist Regina Schwarz auf zwölf quadratischen Doppelseiten eine poetische und humorvolle Charakterisierung von Freundschaft gelungen. Die mehrfach nominierte Illustratorin und Buchkünstlerin Stefanie Harjes hat die kurzen Ausführungen treffend, ausdrucksstark und farbig illustriert. Ein Buch zum Lachen und Weinen, zum Schmunzeln oder Unsinn-Machen. Kein ideales Bilderbuch zum Vorlesen, vielmehr ein Buch zum Philosophieren, für die grossen Kleinen. Kathrin Kaufmann

Titel: Wer tanzt mit der kleinen Maus?
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2018
ISBN: 978-3-905945-98-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2019
Wer tanzt mit der kleinen Maus?
Am liebsten würde die kleine Maus den ganzen Tag tanzen. Sie sucht sich, „Wer tanzt mit mir?“ singend, einen Tanzpartner. Dabei begegnet sie dem Schaf, dem Faultier, dem Frosch, fragt den Koala, die Schnecke, den Hund, den Reiher und den Elefanten. Alle Tiere sind jedoch mit sich selbst beschäftigt. Als die kleine Maus die Nachtigall zum Tanz bittet, singt diese ohne zu antworten ein wunderschönes Lied. Traurig und alleine setzt sich die kleine Maus neben die Nachtigall. Plötzlich meldet sich eine kleine Eule: „Ich tanz mit dir!" Unter dem Sternenhimmel gesellen sich immer mehr tanzfreudige Tiere dazu.
> Anita Bijsterboschs farbenfrohes Bilderbuch wurde aus dem Niederländischen ins Deutsche übersetzt. In einer sehr einfachen, klar verständlichen Sprache lässt sie ihre Figuren tanzend sprechen. Die collagenartigen, grossflächigen Bilder animieren zum Erzählen. Sie sind kindgerecht, liebevoll und emotional. Eine einfühlsame Geschichte über Freundschaft – ein wahres Vorlesevergnügen! Kathrin Kaufmann