Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 12
Titel: Titanic
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 126 S.
Verlag, Jahr: Aladin, 2018
ISBN: 978-3-8489-2103-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Film, Historisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.04.2018
Titanic 24 Stunden bis zum Untergang
Voller Übermut entdecken der 12-jährige Jimmy und der Libanese Oscar die Titanic, und ihre Neugierde führt sie auch an entlegene Ecken wie den Lagerraum, in dem geheimnisvolles „Drachenblut“ lagern soll. Doch plötzlich erbebt das riesige Schiff. Eisberg voraus!
> Dank viel Atmosphäre fühlen sich die Lesenden direkt mitten im Geschehen. Jimmy erzählt aus der Ich-Perspektive und in agilem Stil; so werden seine Gefühle und Gedanken sehr nah spürbar. Viele historische Details wie der Gymnastikraum, die Rettung der Hunde, Captain Smith, Murdoc und Andrews sowie das Musiktrio machen den Plot authentisch und attraktiv auch für ältere Leser. Nautische Fachausdrücke erklärt ein Glossar am Ende. Die perspektivisch gestalteten Illustrationen Kuhlmanns untermalen die Geschichte prächtig. Schade jedoch, dass er nur den Kohlenstift führt. Das Kinderbuch schildert die Nöte der Menschen beim Untergang, ohne die Lesenden zu überfordern, und ist eine gute Einführung in ein Stück Zeitgeschichte. Christina Weirich

Titel: Wendy – Freundschaft für immer
Kollation: Geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Egmont Schneiderbuch, 2018
ISBN: 978-3-505-14133-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Film, Pferd
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.04.2018
Wendy – Freundschaft für immer Das grosse Fanbuch
Das Wendy-Fanbuch stellt die wichtigsten Figuren und ihre Schauspieler mit Hilfe von Steckbriefen, Interviews und vielen Farbfotos vor. Zusätzlich erfährt man Interessantes zu den Dreharbeiten und den Pferden. Das Buch gewährt einen Blick hinter die Kulissen sowie die Möglichkeit, nochmals in die Geschichte von Wendy und ihrer Familie einzutauchen. Dazu wird auch der erste Wendy-Film kurz nacherzählt. Zum Schluss kann man sein Wissen über Wendys Welt in einem Test unter Beweis stellen.
> Echten Wendy-Fans bietet dieser Band einzelne spannende Fakten und schöne Fotos. Wer aber eine detaillierte Beschreibung der Dreharbeiten erwartet, wird enttäuscht sein. Das Buch bleibt sehr nah am Film und seiner Geschichte. Es gibt nur wenige Fotos zum Filmdreh, die meisten Bilder sind Szenefotos aus dem Film. Karin Böjte

Titel: Klappe, Cut, Hurra
Kollation: Geb., farb. illustr., 139 S.
Verlag, Jahr: Wacker und Freunde, 2018
ISBN: 978-3-00-057198-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Berufe, Film
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.04.2018
Klappe, Cut, Hurra Aufregende Drehtage in Berlin
Amra ist ganz aufgeregt. Sie darf als Praktikantin der Kostümbildnerin Anna bei den Dreharbeiten eines Films mittun. Während zehn Tagen am Set lernt Amra die Leute des Filmteams und deren Aufgaben kennen. Hinter der Kamera arbeiten nicht nur der Regisseur und der Kameramann, sondern auch Beleuchter und Tonmeister, Szene- und Maskenbildner. Und dann kommt der ganz grosse Tag, an dem Julian, der gefeierte Jungstar, am Set auftaucht ...
> In diesem Erzählsachbuch werden die Lesenden Zeugen einer Filmproduktion. Das Gestaltungskonzept folgt der linearen Struktur eines Drehbuchs. Motive, Rollen und Szenenbeschreibungen führen ins Kapitel ein. Die beteiligten Personen werden durch grafisch gestaltete Fotos vorgestellt. Der erzählende Text ist mit einzelnen, farblich den pastellfarbenen Seiten angepassten Randillustrationen ergänzt und nimmt viel Raum ein. Fachlich kompetent und sprachlich klar wird allerlei Sachwissen vermittelt, das aber erlesen werden muss. Für Filminteressierte. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Di Chli Häx
Kollation: Kinofilm. Dialekt
ISBN:
Kategorie:
Schlagwort: Film
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.01.2018
Di Chli Häx
Im Wald lebt die kleine Hexe mit dem Raben Abraxas im gemütlichen Hexenhaus. Traurig beklagt sie sich beim Raben, dass sie mit ihren 127 Jahren zu jung ist, um mit den anderen Hexen an der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg zu tanzen. Abraxas' Warnung missachtend, fliegt sie heimlich zum fröhlichen Fest der alten Hexen. Aber die Hexe Rumpumpel entdeckt sie. Zur Strafe wird sie vom Hexenrat nach Hause geschickt, um innerhalb eines Jahres aus dem dicken Zauberbuch alle Zaubersprüche zu lernen und so eine gute Hexe zu werden – immer kontrolliert von der Hexe Rumpumpel. Aber neugierig, wie sie ist, streift sie lieber durchs Dorf, um mit ihrer Zauberkunst Menschen in Not zu helfen. Trotzig ignoriert sie das Zauberverbot am Freitag, da zwei Kinder sich in das Hexenhaus verirren. Wenn sie sich langweilt, zaubert die kleine Hexe heimlich, und bald freundet sie sich mit den Kindern an. Ihre Widersacherin frohlockt, denn nun kann sie der übermütigen kleinen Hexe die Teilnahme an der nächsten Walpurgisnacht erschweren. Doch der Hexenrat hat nicht mit ihrer Gewitztheit gerechnet. Mit einem Trick legt sie schliesslich beim Hexenfest den bösen Hexen das Handwerk.
> Der Kinderbuchklassiker «Die kleine Hexe» von Otfried Preussler bildet die Grundlage für den Film des Schweizer Regisseurs Mike Schaerer. Er erzählt den oft lustigen Machtkampf zwischen der hinterhältigen, schrulligen Hexe Rumpumpel (Suzanne von Borsody) und der sympathischen, verspielten kleinen Hexe (Karoline Herfurth) aus deren Perspektiven. In den Nahaufnahmen können die Zuschauenden die wechselnden Gefühle und Gedanken der verschiedenen Figuren in deren Körpersprache sehr gut nachvollziehen. Zugleich geben viele Szenen des fantasievollen, unterhaltsamen, manchmal etwas unheimlichen Familienfilms dem Publikum die Möglichkeit, Situationen aus seinem Alltag zu entdecken: Das unaufgeräumte Hexenhaus, das lästige Auswendiglernen, das Toben durch den Wald sind bekannte Momente, ebenso der Konflikt mit den Erwachsenen. Martina Friedrich

Titel: Star Wars – Schauplätze und Planeten
Reihe: Star Wars
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 183 S., mit ausklappbaren Seiten
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2016
ISBN: 978-3-8310-3152-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Film, Science-Fiction
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.12.2016
Star Wars – Schauplätze und Planeten
Dieser grossformatige Bildband präsentiert die Schauplätze aller bisher gedrehten Filme. Die einzelnen Kulissen sind ihrem Erscheinen in den Filmen nach chronologisch geordnet. Ein Highlight sind die Panoramaseiten zum Ausklappen.
> Alle Seiten zeichnen sich durch gut durchdachte Übersichtlichkeit aus. Kurz und unterhaltsam sind die Texte dazu. Das Hauptaugenmerk liegt aber auf den Illustrationen und Zeichnungen, die durch ihre herausragende Genauigkeit und Detailfreude wie HDR-Bilder wirken. Sie erfreuen das Herz eines jeden Sternenkriegers und laden dazu ein, mit der Lupe akribisch neue Einzelheiten zu entdecken. Die enge Zusammenarbeit mit Lucasfilm Art Department schafft grosse Authentizität. Die aus dem Film entnommenen Bilder beleidigen hingegen das Auge durch ihre Unschärfe und Grobkörnigkeit. Interessant ist das Vorwort des Szenenbildners Doug Chiang: Er lässt die Betrachtenden am Entstehungsprozess seiner Ideen teilhaben. Ein Muss für alle Star Wars Fans! Christina Weirich

Titel: Film ab!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2016
ISBN: 978-3-8310-3035-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Film
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2016
Film ab! In 10 Schritten zum eigenen Film
Wie kann man mit einfachen Mitteln mit Kamerafahrt filmen? Was ist Dolly-Zoom? Wie filmt man am besten freihand? Wie macht man einen Stop-Motion-Film? Was ist ein Master-Shot und warum sollte man nicht darauf verzichten? Auf all diese Fragen finden sich in diesem Werk zur Filmemacherkunst aufschlussreiche Antworten. Natürlich wird auch thematisiert, wie man Regie führt, nachbearbeitet oder wie man den eigenen Film auf Social Media bekannt macht.
> Wer so richtig ins Filmemachen eintauchen möchte, dem sei dieses reichhaltige Buch ans Herz gelegt. Im Grunde genommen wäre es einfach, denn jede und jeder trägt mit seinem Smartphone oder Tablet ein Filmgerät mit sich herum, welches eigentlich unglaubliche Möglichkeiten bieten würde. Auch für Erwachsene sind sicher noch viele der Tipps neu, sprachlich ist es aber auf Kinder und Jugendliche ausgerichtet. Man merkt deutlich, dass ein Profi als Autor dahintersteckt. Darum kommt das Thema zwar gut verständlich, aber fachlich relativ komplex daher. Irène Tschirren

Titel: Das ist Kino!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 141 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2014
ISBN: 978-3-8310-2614-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Film
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2014
Das ist Kino!
Licht – Kamera – Action! Kinofilme faszinieren Kinder, und Jugendliche lassen sich gern in eine Welt voller Spannung und grosser Gefühle entführen. Doch wo liegen die Ursprünge des Kinos? Gab es schon immer Ton, Farben, Spezialeffekte und 3D? Welche Filmgenres gibt es, welche Filme haben ganze Generationen geprägt? Und wer arbeitet eigentlich alles auf einem Filmset?
> Nach den Bänden zu Tanz, Musik und Kunst legt Dorling Kindersley in dieser losen "Das ist"-Reihe einen farbenprächtigen, reich bebilderten Band über Kinofilme vor, der all diese Fragen beantwortet. Schon beim ersten Durchblättern treffen vor allem Erwachsene auf zahlreiche alte Bekannte. Doch auch neuste Jugendfilme kommen vor. Die Kapitel "Geschichte des Films", "Hinter den Kulissen" und "Auf der Leinwand" bieten viele Informationen in kurzen Texten. Eine Minianleitung zum selber Filme machen, ein Glossar mit Fachbegriffen sowie ein Register mit Namen und Filmtiteln runden das Sachbuch ab. Reinblättern und – Film ab! Sandra Laufer

Titel: Star Sisters
Kollation: Broschur, 169 S.
Verlag, Jahr: Oetinger Pink, 2014
ISBN: 978-3-86430-024-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Geschwister, Film
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.08.2014
Star Sisters
ITALIAN SHOT (Nahaufnahme) für die himmlischen grünen Augen von Gökhan, ZEITLUPE, als er sich in der SchulTV-AG ausgerechnet neben sie setzt! Jola denkt in Szenen und ist daran, das Drehbuch ihres Lebens auf die Rolle zu kriegen. Ihr Gefühlsleben verlangt CLOSE-UP’s und einige klärende FLASHBACKS in die Kindheit, denn natürlich drängt sich ihre jüngere und hübschere Schwester Finja ständig vor die Kamera und ist – aus Jolas Sicht – wirklich ein GOOF (Filmfehler). Ein dramatischer CUT im Familienidyll zwingt sie zu einem neuen Blickwinkel auf die nervige Schwester.
> Der vierzehnjährigen Protagonistin nimmt man ihr Teenagerverhalten nicht immer ab, doch treiben die Nebenfiguren die Geschichte an und verhelfen Jola zur Erkenntnis, dass eine Schwester ein Leben lang Schwester bleibt. Die Sprache ist leichtfüssig, doch bremsen die häufigen Streitereien den Lesefluss etwas. Schön, hat die Autorin an einen ausführlichen Film- und Liednachweis gedacht. Nathalie Fasel

Titel: Pikcha.tv
Autor: -
Kollation: APP. iOS
Verlag, Jahr: mixtvision digital, 2013
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Film
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2014
Pikcha.tv
Im Netz hat sich pikcha.tv als Bilderbuchkanal längst etabliert – nun gibt es pikcha auch als App für iPad und iPhone. Das heisst, die hochwertig produzierten Filme lassen sich nun endlich überallhin mitnehmen und in bester HD-Qualität bestaunen. Die kostenlose App ist visuell sehr ansprechend gestaltet und intuitiv – auch von kleinen, unerfahrenen Kinderhänden – zu bedienen. Ist die App geladen, kann das Bilderbuchkino sofort beginnen, denn ein Film – „Miko. Ich wars, Mama!“ (Dauer 6:04 Minuten) – kommt gratis mit. Alle weiteren Filme, die man direkt über die App laden und kaufen kann (mit Passwortschutz), kosten einen Franken und sind ihr Geld absolut wert. Denn sämtliche Bilderbücher, die als Filme angeboten werden, sind behutsam und liebevoll animiert und von renommierten Sprecherinnen und Sprechern vertont. Zur Auswahl stehen unter anderem Bilderbücher von Janosch, Helme Heine, Max Kruse oder Ann Cathrin Raab sowie Geschichten vom kleinen Raben Socke, dem kleinen Mondbär, Benjamin Blümchen,der kleinen Motzkuh und Käpt’n Sharky. Marlene Zöhrer

Titel: Easy Studio – Erschaffen, Beleben!
Autor: -
Kollation: APP. iOS
Verlag, Jahr: Les Trois Elles Interactive, 2013
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Film
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.05.2014
Easy Studio – Erschaffen, Beleben!
„Easy Studio – Erschaffen, Beleben!“ steht für kreativen Zeitvertreib, der nicht nur die Fantasie der Nutzerinnen und Nutzer anregt, sondern auch deren Medienkompetenz und planerische Fähigkeiten fördert. Die intuitiv zu bedienende App ermöglicht es bereits jüngeren Kindern, dank klarer und einfacher Symbole, in wenigen Schritten erste, eigene Animationsfilme zu erstellen. Während im Modus „Einfach“ – gut nachvollziehbar anhand von vorgegeben Formen, Rastern und Arbeitsabläufen – Schritt für Schritt die Grundlagen der Animation erlernt werden, sind der Kreativität der jungen (oder auch erwachsenen) Filmemacher im Modus „Experte“ keine Grenzen mehr gesetzt. Dort können grafische Formen nach Lust und Laune zu Tierfiguren, Gegenständen oder Fantasiegebilden kombiniert, in Szene gesetzt und animiert werden. Die selbst erdachten und realisierten Filmchen können in der „Bibliothek“ für eine spätere Bearbeitung, das stolze Vorführen oder Immer-wieder-Ansehen gespeichert werden. Marlene Zöhrer

Titel: Star Wars
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 327 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2012
ISBN: 978-3-8310-2205-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Film
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.05.2013
Star Wars Die offizielle Geschichte von 1977 bis heute
Der Krieg der Sterne beginnt dort, wo George Lucas als Kind der Vierziger- und Fünfzigerjahre seine Vorliebe für Jules Verne, Flash Gordon und Walt Disney entdeckt, der erste Computer zu rechnen und der ausserirdische Wettlauf zwischen den USA und der UdSSR beginnt. Und auch wenn der Regisseur der gewaltigen Weltraumoper letztes Jahr seinen Rücktritt verkündet hat, werden die Skywalkers in Science-Fiction-Manier das Gute unbeirrt weiter verteidigen. In den Jahren dazwischen ist die opulente Kinosaga entstanden, die jedes Kind kennt.
> Hunderte von Bildern öffnen den Blick für die Entstehung und Fortführung von „Star Wars“. Aufschlussreich sind die in einen historischen Kontext eingebetteten Parallelitäten aus Politik, Gesellschaft und Kultur, welche die Filmemacher in den letzten 35 Jahren technisch und künstlerisch beeinflusst und inspiriert haben. Layout, Bilder und Texte beweisen ein sternenklares Konzept, das die Leserschaft sorgfältig und animierend über Himmel und Erde führt. Marcella Danelli

Titel: Clara und das Geheimnis der Bären
Kollation: Kinofilm. Ca. 94 Min.
Verlag, Jahr: HesseGreuert Film, 2012
ISBN: 0
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Sagen, Film
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2013
Clara und das Geheimnis der Bären
„Unglück, Naturgewalt, Verderben kommen über alle die den Bären Böses tun.“ Wie Trommeln aus einer anderen Zeit mischen sich die Beschwörungen der Alten mit ihren immer wiederkehrenden Gebeten. Im Kino wird es augenblicklich still. „Wir haben der Bärin das Kind genommen, jetzt nimmt sie unseres.“ 200 Jahre ist es her, seit das Unheil über den Berghof kam und Susanna zurück liess. Über Generationen erscheint das Mädchen, das nicht zur Ruhe kommt, den Frauen. Ein Amulett geht von einer zur anderen: „Es ist immer weitergegeben worden, von den Frauen, die von den Bären wussten.“ Jetzt schliesst die Grossmutter den Bärenanhänger in Claras Hände – sie soll den Bann brechen, Susanna erlösen, die Bären retten.
>Tobias Ineichen schenkt dem Publikum mit dem Film „Clara und das Geheimnis der Bären“ eine starke Mädchenfigur, die unbeirrbar für ihre Intuition einsteht. Gekonnt verwebt er das aktuelle Bärenthema mit der „Sage von der Bärenfrau“, beleuchtet Ängste und Vorurteile genauso wie Andersartigkeit und Mut. Dabei ist Authentizität sein oberstes Gebot: Darsteller, Schauplätze, Dramaturgie, jede Stimmung und jede Kameraperspektive – echter gehts nicht. Selbst die hochdeutsche Sprache, die im bündnerischen Setting anfänglich etwas befremdet, passt dank treffendem Wortschatz und deutlicher Sprechweise bald perfekt. Fern ab von den Fluten überzeichneter Animationsfilme, Spezialeffekte und 3D überzeugt der Film mit eindrücklichen Landschafts- und Tieraufnahmen, ausdrucksstarken Charakteren und stimmiger musikalischer Untermalung. Frei von Pomp und Glamour, dafür mit umso mehr Tiefgang und dem einen oder anderen Schauermoment reinster Genuss - eine Wohltat im Familienkino. Die Altersangabe dürfte um zwei Jahre angehoben werden, die Anzahl unter Zehnjähriger, die schon früh während der Vorstellung den Schoss der Mutter aufsuchen, spricht für sich. Andrea Eichenberger