Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 253
Titel: Blackwood – Briefe an mich
Kollation: CD. Lesung mit Musik, ca. 740 Min., 2 mp3-CDs
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2019
ISBN: 978-3-7424-1005-4
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Blackwood – Briefe an mich
Gesines Mutter stirbt bei einem Autounfall in Wien. Darauf zieht Gesine nach Irland zu ihrer Tante. In dem kleinen Dorf ist sie nur das Schnitzelmädchen. Ihre Tante ist eine Fremde für Gesine und die beiden erleben am Anfang einige schwierige Missverständnisse. Zum Glück versteht sich Gesine gut mit ihrem Mitschüler Sam. Gleich am ersten Schultag fällt ihr Arian auf, der gut aussehende Sohn des lokalen Butterbarons. Aber der ist mit der hinterhältigen, äusserlich elfengleichen Lilian zusammen. Als Gesine nicht weiterweiss, schreibt sie einen Brief und legt ihn in ihre Schreibtischschublade. Wenig später erhält sie eine Antwort von sich selber aus der Zukunft.
> Die Geschichte ist in die wilde Landschaft Irlands eingebettet und packt bald mit einigen rätselhaften Gegebenheiten. Doch die Rätsel lösen sich eher unspektakulär und die Liebesgeschichte ist etwas kitschig. Milena Karas betont oft gefühlvoll und mit Nachdruck, was den künstlich dramatischen Touch der Geschichte verstärkt. Hörfutter. Karin Schmid

Titel: Nachtflüsterer – Das Erwachen
Reihe: Nachtflüsterer 1
Kollation: CD. Gek. Lesung, ca. 300 Min., 4 CD's
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2019
ISBN: 978-3-8445-3328-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.05.2019
Nachtflüsterer – Das Erwachen
Neuerdings erwachen Tima, Elena und Matt jede Nacht exakt um 01.34 Uhr. Dann können sie nicht mehr einschlafen. Weil sie es in ihrem Zimmer nicht mehr aushalten, gehen sie schliesslich heimlich nach draussen und treffen aufeinander. Bald merken die drei, dass sie noch mehr verbindet als die gemeinsame Aufwachzeit. Sie können nämlich alle mit Tieren in Verbindung treten. Diese führen dann aus, was sie verlangen. Nun wollen die drei übermüdeten Jugendlichen den beiden Phänomenen auf den Grund gehen. Ein gefährliches, dunkles Wesen in einer Lagerhalle hat mit der Sache zu tun.
> Oliver Rohrbecks Erzählstimme klingt einnehmend, fast schnurrend warm. Beim Höher- und Leiserwerden bricht sie und wird leicht rau. Dadurch wirkt die Interpretation auf eine feine Art lebendig und eindringlich. Es gibt offene Punkte, die vielleicht im nächsten Teil geklärt werden. Packende und etwas düstere Fantasy um drei Freunde und Tiere, mit einem gruseligen Ungeheuer, das besiegt werden muss. Karin Schmid

Titel: Unsterblich mein
Reihe: The Curse 1
Kollation: CD. Gek. Lesung, ca. 486 Min., 2 mp3-CDs
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2019
ISBN: 978-3-7456-0067-4
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.05.2019
Unsterblich mein
Mit widersprüchlichen Gefühlen fliegt Samantha für einen Schüleraustausch von den USA nach Schottland. Ihre Gasteltern sind sehr freundlich. Um Schottland besser kennen zu lernen, schliesst Sam sich Touristengruppen auf Ausflügen an. Bei einem alten Castle trifft sie auf den seltsamen Payton. Sofort ist sie fasziniert von dem jungen Schotten. Er scheint auch Gefallen an ihr zu finden, geht jedoch immer wieder auf Distanz. Sam bekommt unheimliche Träume und ihre alte Kette, die sie vor der Reise bei den Sachen ihrer verstorbenen Oma gefunden hat, erwärmt sich öfters. Auf einmal ist Sam Teil einer alten Clanfehde mit einem grausamen Fluch.
> Cornelia Dörr betont oft am Schluss der Sätze – ungewöhnlich, passt aber gut zu Samanthas Jugendlichkeit und verleiht der Interpretation Besonderheit. Pascal Houdus liest recht schnell mit einer rauen und sanft-eindringlichen Erzählstimme. Ein Schmöker auch für die Ohren, der stellenweise etwas kitschig wirkt, doch durch die Interpretation immer mitreisst. Karin Schmid

Titel: Ophelia Scale
Kollation: Geb., 461 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2019
ISBN: 978-3-570-16542-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.05.2019
Ophelia Scale Die Welt wird brennen
England im Jahr 2134: Die Bevölkerung lebt unter der "Abkehr", die König Leopold de Marais vor sechs Jahren ausgerufen hat. Die freie digitale Kommunikation ist seitdem nicht mehr möglich und der Zugang zum WorldNet ist unterbunden. Alles, was es noch gibt, wird vom König und seinen Getreuen kontrolliert. Die hochintelligente 18-jährige hightechbegeisterte Ophelia Scale kämpft für die technische Freiheit. Sie schliesst sich einer Widerstandsgruppe an und plant ein Attentat auf den König.
> Im Auftaktband einer actionreichen Fantasy-Trilogie gibt es jede Menge Bedrohungsspannung, Intrigen und Emotionen. Dramaturgisch geschickt wird Ophelia als starke Figur in den königlichen Geheimdienst eingeschleust. Hier wird sie überwacht, kontrolliert und Manipulationen ausgesetzt. Der Debütroman überrascht durch unerwartete Wendungen. Die Frage nach der wahren Authentizität der Figuren und das offene Ende halten die Spannung hoch. Gelungene, unterhaltsam geschriebene Futur Fiction für Teenager. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Schule der Alyxa – Der dunkle Meister
Reihe: Die Schule der Alyxa 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 252 Min., 3 CD's
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2018
ISBN: 978-3-8337-3952-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Die Schule der Alyxa – Der dunkle Meister
Völlig überstürzt müssen die Brüder Finn (13) und John (15) sich von ihrer Mutter verabschieden und werden nach Alyxa gebracht. Dieses Internat besuchen nur Schülerinnen und Schüler, deren Sinne aussergewöhnlich gut entwickelt sind. Während John dem Clan des Tastsinns zugeteilt wird, kommt Finn in die Fördergruppe; bei ihm ist noch keine Ausprägung festgestellt worden. Zögerlich tritt er in Kontakt mit Zoe, deren Schwester zwei Wochen zuvor auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen ist. Gemeinsam kommen sie dem Meister des sechsten Sinnes auf die Spur.
> Stimmlich sehr treffend und mit hörbarem Enthusiasmus interpretiert Alexander Merbeth die verschiedenen Personen. In der Rolle des Erzählers klingt seine Stimme beim Absenken oder Leiserwerden ein wenig rauchig, was sehr jugendlich wirkt. Die Geschichte übernimmt mit der Internatswirklichkeit samt Fantasyelementen und dunklen Machenschaften gängige Spannungsgaranten und erinnert an Harry Potter. Karin Schmid

Titel: Hazelwood
Kollation: CD. Lesung, ca., 670 Min., 2 mp3-CD's
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2018
ISBN: 978-3-8373-1086-3
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy, Märchen
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Hazelwood Wo alles beginnt
Wieder und wieder ist Alice mit ihrer Mutter Ellen auf der Flucht. Immer dann, wenn um sie ein Unglück geschieht, brechen die beiden ihre Zelte ab und fahren an einen anderen Ort. Nun sind sie in New York, Ellen hat geheiratet und es wird ruhiger um sie. Doch dann wird Ellen entführt und um Alice herum geschehen seltsame Dinge. Figuren aus dem Märchenbuch, das ihre Grossmutter geschrieben hat, scheinen lebendig geworden zu sein. Alice muss um jeden Preis Ellen finden. Sie will nach Hazelwood gehen, an den Ort, wo ihre unbekannte Grossmutter gelebt hat und der auf keiner Landkarte eingezeichnet ist. Ihr Mitschüler Ellery will sie unbedingt auf diesem Weg ins Ungewisse begleiten.
> Muriel Bielenbergs Stimme hat etwas Fliessendes, während sie in recht hohem Tempo liest. Dies wirkt zusammen mit der fein-intensiven Betonung einnehmend. Ein unheimliches Märchen aus einer Parallelwelt mit düsterer Spannung. Karin Schmid

Titel: Livia
Kollation: Geb., farb. illustr., 188 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2018
ISBN: 978-3-95728-076-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Märchen
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Livia Ein fantastischer Märchen-Roman
Das kulturell hochentwickelte Königreich Samarna ist bekannt für Musik, Theater und Literatur. Doch der rätselhaften und nach Rache suchenden Gräfin von Sinklau sind diese Vergnüglichkeiten ein Dorn im Auge. Der Sturz des Königs ist ihr Ziel. Sie hat jedoch nicht mit den besonderen Fähigkeiten des Findelkindes Livia gerechnet, das zusammen mit ihrem Pferd Flavio im Stall des Hofes zu einer jungen Frau heranwächst. Unterstützt von der Angestellten Alma, dem Zwerg Roderich, der Ziege Zita und dem Spatz Kuno versucht Livia alles, um den Untergang des Reiches zu verhindern.
> Friedrich Hechelmann, vor allem als Illustrator bekannt geworden, hat mit seinem zweiten Autorenwerk eine wunderbare Fantasywelt erschaffen. Die geheimnisvollen Illustrationen und der fesselnde Text lassen die Lesenden sofort in die Welt Samarnas eintauchen. Schön zu lesen durch die leichte und flüssige Sprache. Das eher nicht «märchentypische» Ende der Geschichte kommt unerwartet und lässt Raum für die eigene Fantasie. Annina Otth

Titel: Taurus – Die Erben der Macht
Reihe: Sternen-Saga 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 295 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2018
ISBN: 978-3-7891-0949-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Taurus – Die Erben der Macht
«Hilflos sah Natalie zu, wie der muskulöse Hüne, dessen Maske zu einem grauenvollen Grinsen verzerrt war, ihrem Grossvater etwas in die Taille stiess.» Anhänger des antiken Kults «Das Mysterium von Eris» sind die Entführer von Natalies Opa, Professor Hardaker. Er soll sie zum Versteck des geheimnisvollen Orakulum führen – einer Maschine, mit der man in die Zukunft schauen kann. Mutig versucht Natalie, mit der Hilfe von Freunden den Grossvater zu befreien. Dabei reist sie zu antiken Ausgrabungsstätten in der Welt, um das Orakulum vor den Entführern zu finden.
> Im ersten Band der neuen Fantasy-Reihe der Sternen-Saga wird die rasante Verfolgungsjagd abwechselnd aus den Perspektiven von Natalie und den Kidnappern erzählt. Schauplätze der Handlung sind die Katakomben von Paris, historische Ausgrabungsstätten in Griechenland und das prähistorische Observatorium Nabta Playa. So erhalten die Lesenden auch Informationen über Archäologie, Astronomie und die Geschichte des Altertums. Martina Friedrich

Titel: Das Elixier der teuflischen Wünsche
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 221 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2019
ISBN: 978-3-522-18506-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2019
Das Elixier der teuflischen Wünsche
Gabriel kommt in den Besitz einer geheimnisvollen kleinen Flasche, in der ein Kobold sitzt, der ihm jeden Wunsch erfüllt: einen Ferrari 430, einen Whirlpool oder Pizza mit dreimal scharfer Salami. Der Haken ist allerdings, dass mit jedem erfüllten Wunsch jemand anderes einen Verlust erleidet. Bald will Gabriel seine Flasche wieder loswerden, was aber nur funktioniert, wenn er sie für weniger verkauft, als er dafür bezahlt hat. Falls ihm das nicht gelingt, gehört seine Seele dem Teufel.
> Das Motiv des Pakts mit Satan und die Versuchung, sich spontan Dinge zu wünschen, die anderen gleichzeitig Schaden zufügen, ist nicht neu (Faust!). Tom Llewellyn strickt daraus eine fantastische Story, die gleichzeitig tiefgründig, amüsant und packend ist. Gabriels skurrile Nachbarn im Bright House, wo die Watts aufgrund finanzieller Schwierigkeiten neu hingezogen sind, beschreibt der Autor sehr ausführlich, wohingegen die Familie des Jungen eher blass bleibt. Sandra Dettwyler

Titel: Deathland Dogs
Kollation: A. d. Engl., geb., 537 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76236-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Gewalt
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.03.2019
Deathland Dogs
Jeet wächst in einem Hunderudel auf, soll nun aber nach einem Re-Humanisierungsprogramm seine besonderen Fähigkeiten der Stadtmacht zur Verfügung stellen. Als er bei Feinden drei Sprengstoffzünder entwenden muss, stösst er auf die gefangene Chola Se und kann sie befreien. Dabei entlarven die beiden den Deputy Pilgrim als gnadenlosen Verräter und Spion und sind nun ihres Lebens nicht mehr sicher. Nach der grossen Schlacht kehren Jeet und Chola Se wieder ins Hunderudel zurück, in der Hoffnung auf ein besseres Leben.
> Die Dystopie spielt in einer Welt nach dem Untergang unserer Zivilisation. Jeet erzählt äusserst spannend in der Ich-Form und bietet so eine starke Identifikationsmöglichkeit. Ähnlich einem PC-Game geraten die Hauptfiguren immer wieder in neue Situationen, die sie meistern müssen. Gewalt, auch mit Waffen, wird zwar nicht verherrlicht, ist aber allgegenwärtig. Themen wie Wahrheit und Lüge, Gewalt und Macht, Verrat und Liebe stehen im Zentrum und regen zur Diskussion an. Katharina Siegenthaler

Titel: Wings of Olympus – Die Pferde des Himmels
Reihe: Wings of Olympus 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 312 Min., 4 CDs
Verlag, Jahr: Argon Hörbuch, 2019
ISBN: 978-3-8398-4189-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy, Griechen
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.03.2019
Wings of Olympus – Die Pferde des Himmels
Hippolita (fast 12), kurz Pippa genannt, wird in einer Gewitternacht vom Stallburschen vor die Tür gesetzt. Sie weiss nicht, wo sie, das Findelkind, hingehen soll. Da wählen Aphrodite und ihr geflügeltes Pferd Zephyr Pippa als ihre Reiterin für das Pegasus-Rennen aus und nehmen sie mit auf den Olymp. Das Siegerpferd wird Zeus‘ neues Pferd und das reitende Kind zum Halbgott. Schon bald ist Pippas Ziel klar: Sie will gewinnen. Denn nur so kann sie bei Zephyr bleiben, den sie in ihr Herz geschlossen hat. Pippa ist Tag und Nacht bei ihrem Pferd und trainiert hart. Doch im Vergleich zu den anderen Pferden ist Zephyr zu klein und zu verträumt.
> Mit seiner ruhigen und warmen Erzählstimme und seinem interessanten Zusammenspiel von Stimmhöhe und Tempo verleiht Peter Kaempfe dem Text Tiefe. Manchmal flicht er mit dem Höherwerden der Stimme Humor hinein und schafft so Nähe zu den Zuhörenden. Eine starke Mädchenfigur und ein packendes Wetteifern in der Welt der griechischen Mythologie. Karin Schmid

Titel: Traumspringer
Kollation: Geb., s.w. illustr., 248 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-76246-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.03.2019
Traumspringer
Ein Besuch im Zoo hinterlässt bei Leon ein Unbehagen; zu mysteriös sind der Kiosk mit waberndem Nebel in Gläsern, eine Fledermaus-Attacke und die Begegnung mit dem Hüter der Träume. In der darauffolgenden Nacht springt Leon das erste Mal in einen Traum und erfährt Ungeheuerliches: Neuerdings werden nicht nur viele Träume gestohlen, sondern auch Menschen verschwinden spurlos. Was hat das mit dem neuen Handy-Game „Nychtos – Ein Traum von Spiel“ zu tun? Leon will der Sache auf den Grund gehen, zusammen mit Elias, dessen Schwester zu den Verschwundenen gehört.
> Eine spannende Geschichte zwischen Fiktion und Wirklichkeit: Unheimliches wechselt sich mit Alltäglichem ab. Geschickt sind darin aktuelle Themen verpackt wie: Gamesucht, Menschen, die illegal in einem Land leben, Freundschaft, Mut, Macht und Gier und eine zarte erste Liebe. Ob es eine Fortsetzung der Geschichte geben wird, bleibt nach dem Showdown-Ende offen. Katharina Siegenthaler

Titel: Das Herz der Zeit – Die unsichtbare Stadt
Reihe: Das Herz der Zeit 1
Kollation: Geb., 428 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2019
ISBN: 978-3-8052-0033-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Zeitreise
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.02.2019
Das Herz der Zeit – Die unsichtbare Stadt
Lena hat mit vier Jahren ihre Eltern durch einen Verkehrsunfall verloren. Sie lebt deshalb bei ihrer Tante, fühlt sich aber oft fremd in deren Familie. Gerne möchte sie mehr über ihre Herkunft erfahren, doch über den Unfall wird nicht gesprochen. Erst als sie bei den Hinterlassenschaften ihrer Eltern einen geheimnisvollen Chronometer findet, mit dem sie in eine unsichtbare Stadt reisen kann, beginnt sich das Rätsel um ihre Herkunft langsam zu entwirren.
> Im filmisch erzählten ersten Band des Jugendbuchdebüts von Monika Peetz nimmt die Autorin die Lesenden mit auf Zeitreisen und in eine Anderswelt. Die Geschehnisse werden mit wenigen Ausnahmen aus Lenas Sicht erzählt. Die 15-Jährige überschreitet oft Grenzen, kann so aber wichtige Erfahrungen sammeln. Als Helferfigur wird ihr Dante zur Seite gestellt, der über magische Kräfte verfügt. Sobald die Zeitreisen einsetzen, geraten die Erzählstränge und die Figuren des Romans etwas durcheinander, was dem Lesegenuss nicht ganz förderlich ist. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Saligia – Spiel der Todsünden
Kollation: Geb., 341 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg Gulliver, 2019
ISBN: 978-3-407-74960-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Gefühle
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.02.2019
Saligia – Spiel der Todsünden
Keira wird von ihrer Wut getrieben, rastet aus und verletzt andere. Sie ist eine Saligia mit übernatürlichen Kräften und trägt als Ira das Hauptlaster des Zorns in sich. Von einem Tag auf den andern ändert sich das Leben der Aussenseiterin grundlegend. Sie tritt in ein Eliteinternat ein und soll dort zusammen mit andern Saligias lernen, ihre Wut zu beherrschen. Kurz nach ihrer Ankunft wird eine Mitschülerin vermisst und später tot aufgefunden. Was ist geschehen? Bald schon steckt Keira mittendrin im intriganten Spiel der Todsünden.
> Im neuen, filmisch erzählten Roman von Swantje Oppermann, der mit einem auffälligen, gut gewählten Cover daherkommt, geht es um ungezügelte Gefühle, um Machtkämpfe, um menschliche Schwächen, aber auch um etwas Romantik. Der Text ist erzähltechnisch geschickt aufgebaut und überzeugt durch lebensechte Charaktere. Die Spannung wächst kontinuierlich. Die noch nicht zu Ende geführten Handlungsstränge um Keiras wahre Herkunft lassen auf eine Fortsetzung hoffen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Nevermoor – Fluch und Wunder
Reihe: Nevermoor 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 686 Min., 2 mp3-CD's
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2018
ISBN: 978-3-8373-1053-5
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Nevermoor – Fluch und Wunder
Schon lange weiss Morrigan, dass sie an ihrem 11. Geburtstag sterben wird. Denn sie ist verflucht und bringt anderen Menschen Unglück. Ihr Vater und ihre Stiefmutter zeigen kein Verständnis für sie, schon gar nicht elterliche Liebe. Kurz vor dem besagten Geburtstag geschieht Seltsames. Morrigan erhält vier Angebote für eine Lehrstelle. Und dann wird sie in der Nacht, die ihr Ende bedeuten sollte, von einem Mann namens Jupiter North gerettet und in die Stadt Nevermoor gebracht. Dort gibt es magische Wesen und Morrigan soll am strengen Ausscheidungsverfahren um die Mitgliedschaft der Wundersamen Gesellschaft teilnehmen. Nur so kann sie in Nevermoor bleiben. Doch sie hat anscheinend kein so besonderes Talent wie die anderen Bewerber.
> Hans Löws ruhige Erzählstimme trägt eine tiefe Wärme in sich, die an ein feines Schnurren erinnert und mit dem Sprachklang mitfliesst. Daraus modelliert er überzeugend die Figuren und Stimmungslagen. Die Verarbeitung eines bekannten Stoffes zum Mitfühlen. Karin Schmid

Titel: Julie Jewels – Perlenschein & Wahrheitszauber
Reihe: Julie Jewels 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 350 Min., 4 CD's
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2018
ISBN: 978-3-7424-0400-8
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Julie Jewels – Perlenschein & Wahrheitszauber
Ausgerechnet an ihrem 16. Geburtstag regnet es. Und dann wird Julie auch noch unfreiwillig Zuhörerin eines Streits ihrer Eltern. Ihre Mutter ist mit Julies Grossmutter zerstritten und will Julie das Geschenk nicht geben, das diese für sie geschickt hat. Doch Julie macht sich auf die Suche danach und findet einen wunderschönen Schmuckkasten. Das passt gut, denn ihr grosses Hobby ist die Herstellung von Schmuck. Sie fertigt sich Ohrringe an. Als sie den neuen Schmuck in der Schule trägt, benehmen sich alle seltsam. Selbst ihre beste Freundin Merle. Später findet Julie gemeinsam mit Merle heraus, dass der Schmuck Zauberkraft hat. Dies weckt die Experimentierfreude der zwei Mädchen.
> In der leicht verdaulichen Geschichte um Freundschaft, Liebe und Magie steht eine egozentrische, aber nicht unsympathische Protagonistin im Zentrum, die sich in ihre Sache verrennt. Nana Spiers klanglich stark ausgeformte Stimme unterstreicht Julies Hang zu Dramatik und passt ausgezeichnet zum Text. Hörfutter. Karin Schmid

Titel: Plötzlich verwandelt – Auf den ersten Blick verzaubert
Reihe: Plötzlich verwandelt 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 464 Min., 1 mp3 CD
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2018
ISBN: 978-3-8373-1059-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Entwicklung, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Plötzlich verwandelt – Auf den ersten Blick verzaubert
Ophelia (fast 16) getraut sich nicht, Adrian ihre Geburtstagseinladung zu übergeben. Deshalb will sie den Brief heimlich in der Garderobe in seine Sporttasche legen und wird vom Trainer erwischt. Vor Schreck wächst ihr ein Bart, wie ihn der Trainer hat, und sie muss sich verstecken. Ihre Zwillingsschwester Lora hilft ihr zurück nach Hause zu ihren drei Tanten. Da erfährt Ophelia, dass die Gabe, sich zu verwandeln, ein Familiengeheimnis ist, das auch Lora und zwei ihrer Tanten beherrschen. Vom Grossonkel erhält Ophelia nun die Aufgabe, sich in den beliebten Mitschüler Cliff zu verwandeln. Sie muss innert zwei Wochen zeigen, was sie kann. Die Aufgabe scheint fast unlösbar. Ophelia muss Cliff kennen lernen und merkt, dass er nicht der ist, für welchen ihn alle halten.
> Mit ihrer vielschichtigen Stimme sind Jodie Ahlborn der mädchenhafte Klang und die dramatischen Akzente der Ich-Erzählerin Ophelia überzeugend gelungen. Der witzige Text mit emotionaler Tiefe ist ein Genuss für die Ohren. Karin Schmid

Titel: Das Ende ist erst der Anfang
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 396 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2018
ISBN: 978-3-522-20248-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Das Ende ist erst der Anfang
Lake steht vor der schwierigsten Aufgabe ihres Lebens. An ihrem 18. Geburtstag hat sie die Möglichkeit, durch Resurrection einen verstorbenen Menschen wieder zum Leben zu erwecken. Eigentlich war immer klar, dass sie ihren Bruder, Matt, auswählen würde. Er ist seit einem Unfall Tetraplegiker und würde sich dann zuerst das Leben nehmen. Nach der Resurrection wäre er wieder gesund. Aber jetzt sieht alles anders aus. Lakes Freund, Will, und ihre beste Freundin, Penny, sind bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Nun überlegt Lake, entweder Will oder Penny zurückzuholen, trotz des Versprechens, das sie Matt gegeben hat.
> Mit Rückblenden lässt die Ich-Erzählerin Lake die Lesenden an ihrer Vergangenheit teilhaben, wodurch ihr Handeln besser verstanden wird. Lakes Auseinandersetzung mit ihrer Dilemma-Situation in der Gegenwart ist intensiv und das Zukunftsszenario der Resurrection erschreckend. Lakes Entdeckung der eigenen Abgründe und derjenigen der anderen packt und stimmt nachdenklich. Karin Schmid

Titel: Stella Montgomery und der schaurige See von Wormwood Mire
Kollation: A. d. Engl., geb., 299 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2018
ISBN: 978-3-522-18498-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Stella Montgomery und der schaurige See von Wormwood Mire
Im Landhaus Wormwood Mire soll Stella gemeinsam mit ihrem Cousin Theodore und Cousine Hortense durch eine Gouvernante auf den Besuch einer Schule vorbereitet werden. Das Landhaus baute der Ururgrossvater der Kinder, der als Forschungsreisender viele unbekannte Pflanzen und Tiere nach England brachte. Auf ihren Entdeckungstouren stossen die Kinder auf ein Tier, das mittels magischer Kräfte Unheil anrichtet, indem es Lebewesen mit einem Biss in Stein verwandelt. Zufällig entdeckt das Waisenkind Stella ihre zu Stein verwandelte Mutter sowie weitere Spuren ihrer Familie.
> Mit kriminalistischem Spürsinn können die drei Kinder das Dorf vom Ungeheuer befreien. Durch das gemeinsame Abenteuer wächst ihre Freundschaft. Die Gouvernante entpuppt sich als lebenskluge, gebildete Frau. Sie unterrichtet auch die Mädchen in Naturwissenschaften, was in der viktorianischen Zeit unüblich war. Der zweite Band weckt die Neugier auf das erste Buch der spannenden Fantasyreihe, um mehr über Stella zu erfahren. Martina Friedrich

Titel: Witch Born – Königin der Düsternis
Reihe: Witch Born 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 379 S.
Verlag, Jahr: Chicken House, 2018
ISBN: 978-3-551-52105-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Witch Born – Königin der Düsternis
Das laute Poltern an der Tür kündigt das Ende des vertrauten Mutter-Tochter-Lebens im Dorf an. Alyces (14) Mutter wird als Hexe verbrannt. Das Mädchen kann fliehen, mit nichts als einem Brief der Mutter in der Tasche. Diese hat ihr gesagt, sie müsse nach London gehen. Erschöpft gelangt Alyce in das London von 1577, wird aufgelesen und in eine Anstalt gebracht. Nach einigen Wochen gelingt ihr die Flucht. Als Alyce vor Hunger von einem Verkaufsstand einen Apfel stehlen will, rettet der Junge Solomon sie und bringt sie in das Wirtshaus Swan. Aber auch da hat Alyce keine Ruhe, denn die Hexenjäger sind hinter ihr her. Doch Alyce sollte den Empfänger des Briefes ihrer Mutter aufsuchen, denn möglicherweise könnte er ihr weiterhelfen.
> Diese Mischung von historischen Teilen und Fantasy, in der es um schwarze gegen weisse Magie geht, bildet eine recht spannende Verfolgungsgeschichte. Sie wirkt aber an manchen Stellen sehr düster und gruselig. Karin Schmid

Titel: Die Wunderkiste
Kollation: Geb., farb. illustr., 122 S.
Verlag, Jahr: WooW Books in Atrium, 2018
ISBN: 978-3-96177-009-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2018
Die Wunderkiste
Odas Leben ist gerade sehr aufregend: Ihr Cousin Willi und seine Mutter ziehen zu ihr und ihrer Mutter. Sie möchte unbedingt zum Geburtstagsfest der zickigen Klassenkameradin Elinor eingeladen werden. Vor allem aber ist der geheimnisvolle Spielzeugladen „Wunderkiste“ wieder geöffnet und Oda darf, zwar nur gemeinsam mit Willi, sogar dort aushelfen. In der „Wunderkiste“ des Herrn Wirsing gibt es magische Spielsachen wie fliegende Papierschmetterlinge und essbare Seifenblasen. Nach einigen Verwicklungen feiert Elinor dank der Hilfe der sprechenden Glückskatze Mao gemeinsam mit Oda und Willi ein wundervolles Geburtstagsfest; keine Protze-Party wie sonst.
> Im ersten Band der „Wunderkiste“-Reihe (der zweite ist angekündigt) erzählt Gina Mayer in fröhlichem Ton, was für Abenteuer man mit dem fantastischen Spielzeug aus der „Wunderkiste“ erleben kann. Anemone Kloos schmückt diese mit wunderschönen Zeichnungen aus. Mechthild Bauer

Titel: Iron Flowers – Die Rebellinnen
Reihe: Iron Flowers 1
Kollation: CD. Szenische Lesung, ca. 360 Min., 4 CD's
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2018
ISBN: 978-3-8337-3856-2
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.08.2018
Iron Flowers – Die Rebellinnen
Eigentlich ist Serina die Stille, Angepasste. Und Nomi die Widerspenstige, die trotz des Verbotes für Frauen lesen gelernt hat. Doch am Tag, an dem der junge Thronfolger seine ersten Graces auswählt, werden die zwei Schwestern in für sie ungewöhnliche Positionen gedrängt. Serina, die sich ihr ganzes Leben auf die Rolle einer Grace vorbereitet hat, wird nun die Dienerin von Nomi. Und Nomi, die ihre Dienerin hätte werden sollen, wird vom Thronfolger als eine von drei Graces auserwählt. Durch unbedachtes Handeln von Nomi wird Serina eines Verbrechens beschuldigt und verbannt. Nomi will Serina befreien. Der Bruder des Thronfolgers hilft ihr dabei und arrangiert mit Nomi ein gefährliches Komplott.
> Zwei Sprecherinnen lesen je die Textstellen von Nomi und Serina. Serinas Abschnitte werden passend mit weicher Stimme und mit sanftem Schwung gelassen vorgetragen. In Nomis Abschnitten klingt die Stimme bestimmter, eine Spur rau und leidenschaftlich. Beide lesen im Ausdruck intensiv und vielschichtig. Karin Schmid

Titel: Iron Flowers – Die Rebellinnen
Reihe: Iron Flowers 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 379 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5542-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Mädchen
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Iron Flowers – Die Rebellinnen
Im Staat Viridia haben die Frauen keine Rechte. Lesen und schreiben dürfen nur die Männer; die Frauen arbeiten in der Fabrik oder dienen zuhause ihrer Familie. Ihre einzige Möglichkeit eines gesellschaftlichen Aufstiegs ist, vom König oder dessen Sohn ausgesucht zu werden und im Palazzo Bellaqua mit den anderen auserwählten Frauen, den Graces, zu leben. Die wunderschöne Serina kommt in die engere Auswahl und wird zur Endausscheidung in den Palast eingeladen. Als Zofe nimmt sie ihre jüngere Schwester Nomi mit. Der Tag der Entscheidung läuft jedoch ganz anders als geplant.
> Zwei starke Frauen müssen sich in einer Welt behaupten, in welcher nur die Männer das Sagen haben. In kurzen Kapiteln wird abwechslungsweise von den Erlebnissen Serinas und Nomis erzählt. Dabei machen viele unerwartete Wendungen das Lesen dieser unterhaltsamen Geschichte spannend. Mit dem schönen Cover wird der Reihenauftakt sicher kein Regalhüter! Die Fortsetzung ist für nächstes Jahr geplant. Rita Racheter

Titel: Die unwahrscheinliche Reise des Jonas Nichts
Kollation: Geb., 513 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-82358-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Die unwahrscheinliche Reise des Jonas Nichts
"Egal wer dich fragt. Du bist nicht 12. Du bist 13!", liest Jonas Nichts auf einem Zettel, den ihm der stumme Diener Ruben heimlich in die Hand drückt. Der elternlose 12-Jährige wird eines Tages von seinem Vormund und von Ruben bei seinen Pflegeeltern abgeholt und nach Wunderlich in ein Herrenhaus gebracht, das Jonas geerbt hat. Mit diesem Erbe sind jedoch Auflagen verbunden. Jonas ist es unter anderem untersagt, das Spielzimmer zu betreten. Doch nach einem Mordversuch findet er in ebendiesem Zimmer Zuflucht und gelangt durch einen Schrank in eine neue, völlig unbekannte Welt.
> Wieland Freund entwirft in seinem 2008 erstmals erschienenen Roman eine opulente Gegenwelt zu der unseren. Sprachgewaltig lässt er darin eine Vielzahl von ungewöhnlichen, gut ausgearbeiteten Figuren und Fabelwesen zu einem abenteuerlichen Spiel antreten. Immer wieder entdeckt man Bezüge zur klassischen fantastischen Literatur. Ein ungemein vielschichtiger, anspruchsvoller und farbenfroher Roman. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wilderwald – Die Rückkehr der dunklen Magie
Reihe: Wilderwald 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 301 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2018
ISBN: 978-3-401-60395-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 04.05.2018
Wilderwald – Die Rückkehr der dunklen Magie
Von wegen Hexen gibts nicht mehr … der beste Beweis dagegen liegt in der von Xar gelegten Falle. Der Sohn des grossen Magiers wird also wie alle 13-Jährigen seines Stammes zu Zauberkraft kommen und seinen Vater endlich beeindrucken können. Doch seine „Beute“ ist ein wehrhaftes Kriegermädchen mit einem tollpatschigen Gefährten. Xars Enttäuschung darüber währt nicht lange, denn sie trägt ein besonderes Schwert bei sich.
> Im 1. Band von „Wilderwald“ geht es um gesellschaftliche Probleme – vor einer fantastischen Kulisse mit Elfen, Riesen, Rogerschnüfflern und dunkler Magie. Verbote werden umgangen, Ratschläge in den Wind geschlagen, Strafen verhängt, es wird um Anerkennung gerungen und Vorurteilen Vorschub geleistet. Erst als Xar und die Kriegerin sich verbünden, wird die Grenze zwischen Gut und Böse verwischt. Eingestreute Bilder lockern den anbiedernden Erzählton („Ich habe dir schon erzählt, dass …“) auf. Das „witzige Abenteuer“ (Klappentext) driftet leider oft in Albernheiten ab. Katharina Siegenthaler

Titel: Bravelands – Der Aussenseiter
Reihe: Bravelands 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 346 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-82363-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2018
Bravelands – Der Aussenseiter
Das Gesetz der Bravelands: Töte nur, um zu überleben. Doch Titan bringt den Führer des Löwenrudels ohne Not um; seinem Sohn Heldenmut gelingt die Flucht. Paviane nehmen ihn auf und ziehen ihn gross. Als auch deren Anführer heimtückisch ermordet wird, machen sich Heldenmut und sein Freund Dorn auf die Suche nach dem Täter. Hilfe erhalten sie von Aurora, einem Elefanten, der die Gabe besitzt, aus den Gebeinen der Toten Visionen zu lesen. Unterwegs trifft Heldenmut auf Titans Rudel und sinnt auf Rache.
> Hinter dem kunstvoll gestalteten Cover präsentiert das Autorenteam einen voraussehbaren Plot aus drei Handlungssträngen, die wie ein langer Prolog wirken und mit einem Cliffhanger enden. Die blassen Charaktere durchlaufen wenig Entwicklung und ihre Namen wirken fantasielos angesichts der prächtigen Kulisse Afrikas. Wegen der Morde und der vielen Kampfszenen empfiehlt sich ein höheres Lesealter. Dennoch werden Hunter-Fans an dieser unterhaltsamen, leicht zu lesenden Kost Gefallen finden. Christina Weirich

Titel: Federleicht – Wie fallender Schnee
Reihe: Federleicht 1
Kollation: Geb., 336 S.
Verlag, Jahr: Oetinger Taschenbuch, 2018
ISBN: 978-3-8415-0528-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.05.2018
Federleicht – Wie fallender Schnee Erstes Buch
"Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, mich nicht mehr in die Angelegenheiten der Elfen einzumischen", sagt Quirin, der Troll. Doch als jetzt Eliza durch das Tor im Wald stolpert und in der Elfenwelt landet, muss er dem 17-jährigen Menschenmädchen unter die Arme greifen. Sie kennt sich in der magischen Welt nicht aus und weiss nichts von den Intrigen und Machtspielen der Elfen. Und auch Cassian, den hübschen, aber bockigen Elf, der sie mit ihrer Aufgabe vertraut machen soll, kennt sie noch nicht ...
> Die siebenteilige Elfen-Saga von Marah Woolf, die ab 2015 bereits exklusiv als E-Book und Taschenbuchausgabe bei Amazon erschienen ist, kommt jetzt in den übrigen Buchhandel. Der Auftaktband der Serie hat einen leichtfüssigen Ton, verlässliche Haupt- und Nebenfiguren mit teils sehr klischeehaften Eigenheiten und einen fesselnden Plot. Der Roman verweist auf die Erzählung "Tristan und Isolde", die in beiden Welten als Theaterstück eingeübt wird. Solides Lesefutter für alle Romantasy-Fans. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die fünf Gaben
Kollation: CD. Gekürzte Lesung, ca. 705 Min., 2 mp3-CD's
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2018
ISBN: 978-3-86742-364-9
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2018
Die fünf Gaben
Die elternlose Brienna (10) wird vom Grossvater nach Magnalia gebracht und dort sieben Jahre lang ausgebildet. Vier Jahre unterrichtet ihr junger Master Cartier sie im Bereich Wissen und verlangt von ihr eisernen Willen. Bei ihrem Abschluss findet Brienna aber keinen Gönner, der sie einstellt. Gleichzeitig erlebt sie Visionen aus früheren Zeiten. Da hat die Institutsleiterin einen gefährlichen Auftrag für sie: Sie soll sich von einem Verschwörer adoptieren lassen und helfen, den brutalen König des Nachbarreichs Maevana zu stürzen. Aus diesem Land stammt ihr unbekannter Vater. Ihm wird sie auf ihrer Mission begegnen ...
> Obwohl Brienna sich etwas schnell von der unsicheren Schülerin in die entschlossene Kämpferin verwandelt, ist die Geschichte mit der prickelnden Liebe zwischen Brienna und Cartier und dem im Geheimen organisierten Aufstand fesselnd. Anita Hopts Stimme ist beim Lesen ruhig und lebendig, und beim Absenken hat sie ein rauchiges Timbre. Dies verleiht Briennas Gefühlen Tiefe. Karin Schmid

Titel: Everless – Zeit der Liebe
Kollation: A. d. Engl., geb., 381 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2018
ISBN: 978-3-7891-0864-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.04.2018
Everless – Zeit der Liebe
Verzweiflung und Neugier treiben Jules (17) zurück nach Everless, dem Ort, den sie als Kind mit ihrem Vater fluchtartig verlassen hat: Verzweiflung darüber, sich Lebenszeit aus ihrem Blut abzapfen lassen zu müssen, falls sie die Pachtschuld nicht bezahlen könnten, und Neugier, ob Roan sie noch erkennt. Damals hat sie ihn vor seinem Bruder Liam gerettet. Beide sind die Söhne des Lords und Jules' Vater fürchtete eine Strafe des grausamen Liam. Nun arbeitet Jules als Dienstmädchen auf dem Schloss. Dort sind alle mit den Vorbereitungen zur Hochzeit von Roan mit der Tochter der Königin beschäftigt. Da taucht plötzlich Jules' Vater in Everless auf und warnt sie vor der Königin. Dasselbe tut Liam, von dem Jules glaubt, dass er sie hasst.
> Nach und nach enthüllt Jules das Geheimnis um ihre Existenz. Dabei entpuppen sich zwei Personen als gegenteilig zu Jules' Einschätzung. Dies ist ein geschickt aufgebauter und bis zum Schluss haltender Spannungsbogen, der die Lesenden zu fesseln vermag. Karin Schmid

Titel: Shadow Dragon – Die falsche Prinzessin
Kollation: CD. Lesung, ca. 710 Min., 2 mp3-CD's
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2017
ISBN: 978-3-8373-1022-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.02.2018
Shadow Dragon – Die falsche Prinzessin
Kai weiss nicht genau, was sie von der Idee, den Platz der verletzten Prinzessin einzunehmen, halten soll. Denn sie ist eine Kriegerin der Leibwache der Prinzessin Noriko. Weil sie Noriko ähnlich sieht, soll Kai nun als falsche Prinzessin in die Kaiserstadt zur Krönung des neuen Kaisers reisen. So wollen es der König und die Königin. In der Kaiserstadt ist Kai den Ränkespielen am Hof ausgeliefert. Schon bald interessiert sich der Prinz Enlai für sie als Prinzessin. Doch Kai fühlt sich auch zu Jao, dem Hüter des mächtigen Shadow Dragon, hingezogen. Seltsamerweise kommuniziert der Drache telepathisch mit ihr. Was das bedeutet, muss sie erst noch herausfinden.
> Mit einer Mischung aus Vorwitz und gefühlsbetonter Verunsicherung liest Sandra Keck die Rolle von Kai. Sie hat eine flexibel und fein wandelbare Stimme, die hell und klar klingen kann, aber auch tiefer, dunkler und mit einer Spur rauen Wärme versehen. Eine packende Geschichte um Machtpositionen, Liebe, Fassade und echtes Dahinter. Karin Schmid

Titel: Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis
Reihe: Das Reich der sieben Höfe 2
Kollation: CD. Lesung mit Musik, ca. 1440 Min., 2 mp3-CD's
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2017
ISBN: 978-3-7424-0201-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis
Feyre ist nicht glücklich, obwohl sie nun bei ihrem Tamlin, dem High-Lord des Frühlingshofs, lebt. Sie ist nicht mehr mit vielen anderen in Gefangenschaft von Amarantha – mit einer brutalen Tat hat sie alle von ihr befreit. Aber Tamlin erdrückt Feyre mit seinem Beschützerinstinkt. Sie ist fast froh, als der High-Lord des Nachthofs, Rhysand, sie für eine Woche pro Monat zu sich holt. Dies hat sie als Gefangene so ausgehandelt. Rhysand fördert sie als selbständige Person, und das tut ihr gut. Er bittet sie sogar um Hilfe gegen die Bedrohung durch König Hybern. Dafür muss Feyre ihre magischen Fähigkeiten trainieren und einsetzen. Dies an der Seite eines Mannes, für den sie die verschiedensten Gefühle empfindet.
> Wenn sich Ann Vielhabens Stimme beim Lesen von Feyres Teil absenkt und leiser wird, wird sie gleichzeitig auch rau – ein Effekt, der beim Zuhören unter die Haut geht. Simon Jäger liest Rhysands Teil mit einer mal rauen, mal leicht schnurrenden Wärme. Akustisch mitreissend und betörend. Karin Schmid

Titel: Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis
Reihe: Das Reich der sieben Höfe 2
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 711 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-76182-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis
Feyre ist nicht glücklich, obwohl sie jetzt bei ihrem Tamlin, dem High-Lord des Frühlingshofs, lebt. Sie ist nicht mehr mit vielen anderen in Gefangenschaft von Amarantha – mit einer brutalen Tat hat sie alle von ihr befreit. Aber Tamlin erdrückt Feyre mit seinem Beschützerinstinkt. Sie ist fast froh, als der High-Lord des Nachthofs, Rhysand, sie für eine Woche pro Monat zu sich holt. Dies hat sie als Gefangene so ausgehandelt. Rhysand fördert sie als selbständige Person, und das tut ihr gut. Er bittet sie sogar um Hilfe gegen die Bedrohung durch König Hybern. Dafür muss Feyre ihre neuen, magischen Fähigkeiten trainieren und einsetzen. Dies an der Seite eines Mannes, für den sie die verschiedensten Gefühle empfindet.
> Die Geschichte lebt von der gefährlichen Suche nach Mitteln gegen den König Hybern und der zurückgehaltenen Liebe zwischen Feyre und Rhysand. So hat der zweite Teil der Trilogie eine eigenständige Handlung mit anhaltender und sinnlicher Spannung. Berauschend und vereinnahmend. Karin Schmid

Titel: Götterfunke – Hasse mich nicht
Reihe: Götterfunke Trilogie 2
Kollation: CD. Lesung, ca. 671 Min., 2 mp3-CD's
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2017
ISBN: 978-3-8373-1025-2
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.01.2018
Götterfunke – Hasse mich nicht
Jess kann es nicht fassen. Die Götter sind zurückgekehrt und Cayden glaubt, er könne mit ihr befreundet sein. Das, nachdem er ihr das Herz gebrochen hat. Aber sie fühlt sich gegen ihren Willen immer noch zu ihm hingezogen. Zudem ist Agrios, der Zeus stürzen will, wieder aufgetaucht und Jess schwebt in Gefahr. Also muss sie mit Cayden, Zeus und den anderen Göttern zusammenarbeiten. Sie wollen, dass Jess sich ein Tattoo stechen lässt, das ihr ermöglichen soll, Schattengötter zu erkennen. Doch damit erzählen die Götter Jess nicht die ganze Wahrheit.
> Auch der zweite Teil der Trilogie dreht sich in weiten Teilen um das Auf und Ab in der Nicht-Beziehung von Jess und Cayden. Daneben geht es um den Machtkampf der Götter, in den Jess hineingezogen wird. Beide Elemente sind bewährte Spannungsträger. Die Sprechenden bringen mit sympathischer Selbstgefälligkeit (Hermes) sowie weicher Wärme und Zielstrebigkeit (Jess) Lebendigkeit ins solide romantische und recht abenteuerliche Geschehen. Karin Schmid

Titel: Der Prinz der Elfen
Kollation: CD. Lesung, ca. 590 Min., 2 mp3 CDs
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2017
ISBN: 978-3-8373-1020-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Der Prinz der Elfen
Schon lange vertrauen die Geschwister Hazel und Ben dem wunderschönen schlafenden Jungen im Glassarg im Wald ihre Geheimnisse an. Der Elfenprinz fasziniert die Menschen von Fairfold, dem Ort im Elfenwald. Doch eines Tages ist der Sarg zerbrochen und der Elfenprinz weg. Mit Hazel gehen seltsame Dinge vor sich; sie erhält rätselhafte Nachrichten und erwacht am Morgen in ihrem Bett mit schmutzigen Füssen. Dann treffen sie und Ben den Elfenprinzen, Severin. Er sucht ein verschwundenes, spezielles Schwert, mit dem er im Kampf gegen seinen Vater, den Erlkönig, eine Chance hätte. Der Erlkönig aber verlangt von Hazel, die als Kind einen Handel mit den Elfen getätigt hat, dass sie ihm Severin bringt.
> Britta Steffenhagen erzählt mit warm-flüssiger Stimme und arbeitet dabei fein nuanciert mit der Betonung. Der Erlkönig nutzt den Handel mit der ihm unterlegenen Hazel, um seine Macht zu sichern, und verliert dabei. Ein gängiges Handlungsmuster, mit unerwarteten Komponenten, süffig verpackt. Karin Schmid

Titel: Die Macht der verlorenen Träume
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 314 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8583-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Die Macht der verlorenen Träume
Im Keller ihrer Buchhandlung verkaufen Sophies Eltern Träume, welche sie vorher sorgfältig aus Traumfängern befreit und destilliert haben. Als Sophies Eltern und die Flaschen mit den Alpträumen verschwinden, muss das Mädchen es mit besonders gruseligen und gefährlichen Monstern aus den schlimmsten Alpträumen aufnehmen.
> Das Destillieren von Träumen wird als kreatives Handwerk glaubwürdig beschrieben, der Handel mit (Alp-)Träumen als Geschäft für Liebhaber von Nervenkitzel und für Kenner wirkt plausibel. Das Traummotiv wurde schon für viele Bücher verwendet. Bei Sarah Durst gefällt, dass es auch Menschen gibt, die nicht träumen, jedoch Gestalten aus Träumen lebendig werden lassen können, wie z. B. eine ganze Armee kleiner Kampfkaninchen oder Glitzerhuf, das fliegende Einhorn. Die Themen Freundschaft, Aussenseiter und Ängste werden zudem geschickt in die abenteuerliche Geschichte eingeflochten. Eine vergnügliche und spannende Lektüre. Sandra Dettwyler

Titel: Star Wars – Reys Geheimnis
Reihe: Superleser! 1. Lesestufe
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 48 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2017
ISBN: 978-3-8310-3309-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 27.10.2017
Star Wars – Reys Geheimnis Sachgeschichten für Erstleser
Rey ist Schrottsammlerin, klug und stark und kann sich auf Jakku gegen Bösewichte behaupten. Da trifft sie Finn, der aus einer Gruppe rund um den bösen Kylo Ren geflüchtet ist. Zusammen fliehen sie mit einem Raumschiff nach Takodana. Wie sie mit ihrer „Macht“, einer geheimnisvollen, starken Energie, umgehen muss, weiss Rey jedoch noch nicht. Da findet sie in einer alten Truhe ein Lichtschwert, das beim Berühren eine Vision in ihr auslöst.
> In dieser interstellaren Kunstwelt mit Raumschiffen, Droiden und Lichtschwertern geht es um Gut und Böse. Das Bildmaterial stammt vermutlich aus dem Filmarchiv und besticht durch seine Qualität. Einem Sachbuch gleich gibts in Vignetten z. B. Überlebenstipps, falls es jemanden nach Jakku verschlägt. Der einfache Text folgt inhaltlich keiner Logik und lässt Fragen offen, die auch im Anhang unter „Begriffe“ nicht beantwortet werden. Anhand eines Quiz kann das Leseverständnis überprüft werden. Empfohlen für Leseschwache, die bereits den Film kennen. Katharina Siegenthaler

Titel: Star Wars – Galaktischer Atlas
Reihe: Star Wars
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 77 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2017
ISBN: 978-3-473-49038-7
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.10.2017
Star Wars – Galaktischer Atlas Land- und Sternkarten, Steckbriefe, Zeittafeln
Gamid Chond (Anagramm von Tim McDonagh, dem Illustrator) hat gemäss Einleitung seinen Heimatplaneten nie verlassen. Seine Zeichnungen sind daher keine genauen Landkarten, sondern vielmehr eine künstlerische Sammlung, prall gefüllt mit Informationen über die Galaxie, deren Planeten und Bewohner. Eine Übersichtskarte der wichtigsten Planeten und Monde aus den kanonischen Filmen und Serien zeigt Distanzen und verortet Schauplätze. Eine Zeittafel stellt den chronologischen Bezug zu den Schlachten und Geschehnissen her, danach folgen die wichtigsten Charaktere. Die Kartensammlung ist in vier Abschnitte aufgeteilt, wobei jeder mit einer Übersichtskarte eines Teils der Galaxie beginnt und durch doppelseitige Einzelkarten der Planeten vervollständigt wird. Den wichtigsten Schlachten wird ebenfalls eine Doppelseite gewidmet. Abgerundet wird das In-Universe-Buch mit einem Bestiarium.
> Die Ausrichtung auf das Zielpublikum ist gelungen! So werden neben den Filmen primär Ereignisse aus den "Clone Wars" und"Star Wars Rebels" sowie einigen Jugendromanen aufgegriffen. Erwachsenen-Literatur wird nur für wichtige Hintergrundinformationen integriert. Die Texte sind kurz und einfach gehalten, gehen aber leider aufgrund der Schriftgrösse auf dunkleren Zeichnungen beinahe unter und sind nicht immer einfach zu lesen. Illustratorisch herausragend gibt der Künstler die Stimmungen der Schauplätze wieder. Das matte Papier gewichtet die Bilder zusätzlich und fesselt Fans mit den comicartig inszenierten Welten und unzähligen Ereignissen für Stunden. An der Übersetzung hapert es aber leider. Admiral Ackbar, später Captain, wird als General bezeichnet; Shaak Ti, richtigerweise als Frau vorgestellt, wird nachher zu "der Jedi-Meister" und Jabba "hing" Han Solo auf. Diesbezüglich hätte das Buch mehr Feinschliff verdient. Nichtsdestotrotz überzeugt das Werk optisch und inhaltlich und ist nicht nur für Kinder ein Hingucker, sondern eine Einladung an alle Fans ab zwölf, ins Star-Wars-Universum einzutauchen. Andrea Eichenberger

Titel: Aventias Stunde – Cilia und Lars im Bann der Kelten
Kollation: Geb., 327 S.
Verlag, Jahr: Sage und Schreibe, 2017
ISBN: 978-3-9524469-5-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Historisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Aventias Stunde – Cilia und Lars im Bann der Kelten
Cilia, Lars und deren Eltern sind durch den Nebel getreten und können nicht mehr zurück in ihr bisheriges Leben. Die Familie lebt fortan in einer Hütte im Wald, wo sie mit einfachsten Mitteln ihren Alltag bewältigen muss. 2500 Jahre früher: In einem keltischen Dorf versucht der Bauernjunge Cadan die Geheimnisse der Druiden zu ergründen, um Kranken zu helfen und um die Götter günstig zu stimmen.
> Die Autorin hat einen szenisch beschreibenden Debutroman geschrieben, der eng mit der Gegend um Avenches verknüpft ist. Er besteht aus zwei Einzelgeschichten mit einigen wenigen Berührungspunkten. Durch die personale Erzählweise erleben die Lesenden das Geschehen unmittelbar mit, ohne den Figuren jedoch allzu nahe zu kommen. Gut dokumentiert sind die Nöte und die teils barbarischen Sitten der Kelten. Der Roman ist für Schulen geeignet, auch wenn er dramaturgisch nicht ganz zu überzeugen vermag, denn durch den steten Geschichtenwechsel bricht die punktuell eingesetzte Spannung immer wieder ab. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das letzte Level
Reihe: dtv short
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 89 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-71730-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Computer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Das letzte Level
Was, wenn die Grenze zwischen realer und virtueller Welt verschwindet? Der Teenager Scott darf als Spieltester für den Online-Game-Riesen Vince Power mithelfen, das Spiel «Virtual Combat» weiterzuentwickeln. Dem egozentrischen Spielentwickler sind dabei keine Mittel zu schade, um seinen Erfolg aufrechtzuerhalten. Als Scotts Game-Gegnerin Kat-Ana plötzlich verschwindet, hinterfragt er das Spiel und ein Überlebenskampf beginnt.
> Mit dem ersten Satz befindet sich der Leser bereits mitten im Geschehen des Games und kann sich durch die detaillierten Beschreibungen ein gutes Bild der Situation machen. Der Hintergrund des Autors als Kampfkünstler wird deutlich. Die Sprache orientiert sich an der Welt der Jugendlichen und Gamer, doch sie wirkt nie billig oder einfach. Die packende Action-Lektüre aus der dtv-short-Reihe animiert dank ihrer Thematik und den nur 90 Seiten auch Lesemuffel zum Lesen. Die Lektüre regt zum Nachdenken an, da sie den grossen Einfluss von Online-Games auf unser Leben aufzeigt. Annina Otth

Titel: Schattenthron – Das Mädchen mit den goldenen Augen
Reihe: Schattenthron 1
Kollation: Broschur, 335 S.
Verlag, Jahr: Oetinger Taschenbuch, 2017
ISBN: 978-3-8415-0091-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Schattenthron – Das Mädchen mit den goldenen Augen
Rahel kann sich in ein Reh verwandeln. Doch jede Art von Magie ist verboten, seit die ursprüngliche Königsfamilie entthront und getötet worden ist. Als jemand aus Rahels Dorf ihre Verwandlungsfähigkeiten mitbekommt, muss sie fliehen. Da der Prinz des Reiches bald volljährig wird, veranlasst der König eine Brautschau. Rahel hofft, dass es infolge dieses Events genug Arbeitsplätze in der Hauptstadt gibt. Doch dann wird sie gezwungen, an der Brautschau teilzunehmen, was wegen ihrer ungewöhnlichen Fähigkeit sehr gefährlich sein kann.
> Der Leser kann miterleben, wie Rahel während der Geschichte immer selbstbewusster wird und auf eigene Füsse zu stehen kommt. Manchmal gibt es Zeitsprünge, die einen leicht verwirren, doch diese Szenen aus der Vergangenheit erklären mit der Zeit Probleme und Situationen, mit denen Rahel in der Gegenwart konfrontiert wird. Das Buch sei all jenen empfohlen, denen „Throne of Glass“ zu dick ist oder die dieses Werk schon gelesen haben. Chantal Reiser