Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 220
Titel: Der Prinz der Elfen
Kollation: CD. Lesung, ca. 590 Min., 2 mp3 CDs
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2017
ISBN: 978-3-8373-1020-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Der Prinz der Elfen
Schon lange vertrauen die Geschwister Hazel und Ben dem wunderschönen schlafenden Jungen im Glassarg im Wald ihre Geheimnisse an. Der Elfenprinz fasziniert die Menschen von Fairfold, dem Ort im Elfenwald. Doch eines Tages ist der Sarg zerbrochen und der Elfenprinz weg. Mit Hazel gehen seltsame Dinge vor sich; sie erhält rätselhafte Nachrichten und erwacht am Morgen in ihrem Bett mit schmutzigen Füssen. Dann treffen sie und Ben den Elfenprinzen, Severin. Er sucht ein verschwundenes, spezielles Schwert, mit dem er im Kampf gegen seinen Vater, den Erlkönig, eine Chance hätte. Der Erlkönig aber verlangt von Hazel, die als Kind einen Handel mit den Elfen getätigt hat, dass sie ihm Severin bringt.
> Britta Steffenhagen erzählt mit warm-flüssiger Stimme und arbeitet dabei fein nuanciert mit der Betonung. Der Erlkönig nutzt den Handel mit der ihm unterlegenen Hazel, um seine Macht zu sichern, und verliert dabei. Ein gängiges Handlungsmuster, mit unerwarteten Komponenten, süffig verpackt. Karin Schmid

Titel: Die Macht der verlorenen Träume
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 314 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8583-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Die Macht der verlorenen Träume
Im Keller ihrer Buchhandlung verkaufen Sophies Eltern Träume, welche sie vorher sorgfältig aus Traumfängern befreit und destilliert haben. Als Sophies Eltern und die Flaschen mit den Alpträumen verschwinden, muss das Mädchen es mit besonders gruseligen und gefährlichen Monstern aus den schlimmsten Alpträumen aufnehmen.
> Das Destillieren von Träumen wird als kreatives Handwerk glaubwürdig beschrieben, der Handel mit (Alp-)Träumen als Geschäft für Liebhaber von Nervenkitzel und für Kenner wirkt plausibel. Das Traummotiv wurde schon für viele Bücher verwendet. Bei Sarah Durst gefällt, dass es auch Menschen gibt, die nicht träumen, jedoch Gestalten aus Träumen lebendig werden lassen können, wie z. B. eine ganze Armee kleiner Kampfkaninchen oder Glitzerhuf, das fliegende Einhorn. Die Themen Freundschaft, Aussenseiter und Ängste werden zudem geschickt in die abenteuerliche Geschichte eingeflochten. Eine vergnügliche und spannende Lektüre. Sandra Dettwyler

Titel: Star Wars – Reys Geheimnis
Reihe: Superleser! 1. Lesestufe
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 48 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2017
ISBN: 978-3-8310-3309-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 27.10.2017
Star Wars – Reys Geheimnis Sachgeschichten für Erstleser
Rey ist Schrottsammlerin, klug und stark und kann sich auf Jakku gegen Bösewichte behaupten. Da trifft sie Finn, der aus einer Gruppe rund um den bösen Kylo Ren geflüchtet ist. Zusammen fliehen sie mit einem Raumschiff nach Takodana. Wie sie mit ihrer „Macht“, einer geheimnisvollen, starken Energie, umgehen muss, weiss Rey jedoch noch nicht. Da findet sie in einer alten Truhe ein Lichtschwert, das beim Berühren eine Vision in ihr auslöst.
> In dieser interstellaren Kunstwelt mit Raumschiffen, Droiden und Lichtschwertern geht es um Gut und Böse. Das Bildmaterial stammt vermutlich aus dem Filmarchiv und besticht durch seine Qualität. Einem Sachbuch gleich gibts in Vignetten z. B. Überlebenstipps, falls es jemanden nach Jakku verschlägt. Der einfache Text folgt inhaltlich keiner Logik und lässt Fragen offen, die auch im Anhang unter „Begriffe“ nicht beantwortet werden. Anhand eines Quiz kann das Leseverständnis überprüft werden. Empfohlen für Leseschwache, die bereits den Film kennen. Katharina Siegenthaler

Titel: Star Wars – Galaktischer Atlas
Reihe: Star Wars
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 77 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2017
ISBN: 978-3-473-49038-7
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.10.2017
Star Wars – Galaktischer Atlas Land- und Sternkarten, Steckbriefe, Zeittafeln
Gamid Chond (Anagramm von Tim McDonagh, dem Illustrator) hat gemäss Einleitung seinen Heimatplaneten nie verlassen. Seine Zeichnungen sind daher keine genauen Landkarten, sondern vielmehr eine künstlerische Sammlung, prall gefüllt mit Informationen über die Galaxie, deren Planeten und Bewohner. Eine Übersichtskarte der wichtigsten Planeten und Monde aus den kanonischen Filmen und Serien zeigt Distanzen und verortet Schauplätze. Eine Zeittafel stellt den chronologischen Bezug zu den Schlachten und Geschehnissen her, danach folgen die wichtigsten Charaktere. Die Kartensammlung ist in vier Abschnitte aufgeteilt, wobei jeder mit einer Übersichtskarte eines Teils der Galaxie beginnt und durch doppelseitige Einzelkarten der Planeten vervollständigt wird. Den wichtigsten Schlachten wird ebenfalls eine Doppelseite gewidmet. Abgerundet wird das In-Universe-Buch mit einem Bestiarium.
> Die Ausrichtung auf das Zielpublikum ist gelungen! So werden neben den Filmen primär Ereignisse aus den "Clone Wars" und"Star Wars Rebels" sowie einigen Jugendromanen aufgegriffen. Erwachsenen-Literatur wird nur für wichtige Hintergrundinformationen integriert. Die Texte sind kurz und einfach gehalten, gehen aber leider aufgrund der Schriftgrösse auf dunkleren Zeichnungen beinahe unter und sind nicht immer einfach zu lesen. Illustratorisch herausragend gibt der Künstler die Stimmungen der Schauplätze wieder. Das matte Papier gewichtet die Bilder zusätzlich und fesselt Fans mit den comicartig inszenierten Welten und unzähligen Ereignissen für Stunden. An der Übersetzung hapert es aber leider. Admiral Ackbar, später Captain, wird als General bezeichnet; Shaak Ti, richtigerweise als Frau vorgestellt, wird nachher zu "der Jedi-Meister" und Jabba "hing" Han Solo auf. Diesbezüglich hätte das Buch mehr Feinschliff verdient. Nichtsdestotrotz überzeugt das Werk optisch und inhaltlich und ist nicht nur für Kinder ein Hingucker, sondern eine Einladung an alle Fans ab zwölf, ins Star-Wars-Universum einzutauchen. Andrea Eichenberger

Titel: Aventias Stunde – Cilia und Lars im Bann der Kelten
Kollation: Geb., 327 S.
Verlag, Jahr: Sage und Schreibe, 2017
ISBN: 978-3-9524469-5-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Historisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Aventias Stunde – Cilia und Lars im Bann der Kelten
Cilia, Lars und deren Eltern sind durch den Nebel getreten und können nicht mehr zurück in ihr bisheriges Leben. Die Familie lebt fortan in einer Hütte im Wald, wo sie mit einfachsten Mitteln ihren Alltag bewältigen muss. 2500 Jahre früher: In einem keltischen Dorf versucht der Bauernjunge Cadan die Geheimnisse der Druiden zu ergründen, um Kranken zu helfen und um die Götter günstig zu stimmen.
> Die Autorin hat einen szenisch beschreibenden Debutroman geschrieben, der eng mit der Gegend um Avenches verknüpft ist. Er besteht aus zwei Einzelgeschichten mit einigen wenigen Berührungspunkten. Durch die personale Erzählweise erleben die Lesenden das Geschehen unmittelbar mit, ohne den Figuren jedoch allzu nahe zu kommen. Gut dokumentiert sind die Nöte und die teils barbarischen Sitten der Kelten. Der Roman ist für Schulen geeignet, auch wenn er dramaturgisch nicht ganz zu überzeugen vermag, denn durch den steten Geschichtenwechsel bricht die punktuell eingesetzte Spannung immer wieder ab. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das letzte Level
Reihe: dtv short
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 89 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-71730-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Computer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Das letzte Level
Was, wenn die Grenze zwischen realer und virtueller Welt verschwindet? Der Teenager Scott darf als Spieltester für den Online-Game-Riesen Vince Power mithelfen, das Spiel «Virtual Combat» weiterzuentwickeln. Dem egozentrischen Spielentwickler sind dabei keine Mittel zu schade, um seinen Erfolg aufrechtzuerhalten. Als Scotts Game-Gegnerin Kat-Ana plötzlich verschwindet, hinterfragt er das Spiel und ein Überlebenskampf beginnt.
> Mit dem ersten Satz befindet sich der Leser bereits mitten im Geschehen des Games und kann sich durch die detaillierten Beschreibungen ein gutes Bild der Situation machen. Der Hintergrund des Autors als Kampfkünstler wird deutlich. Die Sprache orientiert sich an der Welt der Jugendlichen und Gamer, doch sie wirkt nie billig oder einfach. Die packende Action-Lektüre aus der dtv-short-Reihe animiert dank ihrer Thematik und den nur 90 Seiten auch Lesemuffel zum Lesen. Die Lektüre regt zum Nachdenken an, da sie den grossen Einfluss von Online-Games auf unser Leben aufzeigt. Annina Otth

Titel: Schattenthron – Das Mädchen mit den goldenen Augen
Reihe: Schattenthron 1
Kollation: Broschur, 335 S.
Verlag, Jahr: Oetinger Taschenbuch, 2017
ISBN: 978-3-8415-0091-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Schattenthron – Das Mädchen mit den goldenen Augen
Rahel kann sich in ein Reh verwandeln. Doch jede Art von Magie ist verboten, seit die ursprüngliche Königsfamilie entthront und getötet worden ist. Als jemand aus Rahels Dorf ihre Verwandlungsfähigkeiten mitbekommt, muss sie fliehen. Da der Prinz des Reiches bald volljährig wird, veranlasst der König eine Brautschau. Rahel hofft, dass es infolge dieses Events genug Arbeitsplätze in der Hauptstadt gibt. Doch dann wird sie gezwungen, an der Brautschau teilzunehmen, was wegen ihrer ungewöhnlichen Fähigkeit sehr gefährlich sein kann.
> Der Leser kann miterleben, wie Rahel während der Geschichte immer selbstbewusster wird und auf eigene Füsse zu stehen kommt. Manchmal gibt es Zeitsprünge, die einen leicht verwirren, doch diese Szenen aus der Vergangenheit erklären mit der Zeit Probleme und Situationen, mit denen Rahel in der Gegenwart konfrontiert wird. Das Buch sei all jenen empfohlen, denen „Throne of Glass“ zu dick ist oder die dieses Werk schon gelesen haben. Chantal Reiser

Titel: Wächter der Meere, Hüter des Lichts
Kollation: A. d. Engl., geb., 397 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2017
ISBN: 978-3-7641-7073-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Wächter der Meere, Hüter des Lichts
Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag hört Rebecca in ihrem Kopf plötzlich Stimmen. Sie wird vom attraktiven Finn und einer Gruppe eigenwilliger Leuchtturmwächter kontaktiert, denn die Sätze aus Rebeccas Kopf sollen den Hütern des Lichts helfen, eine alte Prophezeiung zu erfüllen. Die Zeit drängt und bald wird klar, dass die Wächter nicht nur von Freunden umgeben sind ...
> Im neuen Actionroman von Oliver Schlick muss gar manche Gefahr überwunden werden, bevor es zu einem befriedigenden Ende kommen kann. Es sind jedoch nicht Erfindungsgabe oder Einfallsreichtum, welche den sprachlich und charakterlich teils different gezeichneten Protagonisten helfen, ihre Aufgaben zu lösen und einen Verräter in den eigenen Reihen zu entlarven. Vielmehr sind die kauzigen Figuren meist auf der Flucht vor Gegenspielern, die ihnen von Ort zu Ort folgen. Einige Aktionen sind vorhersehbar, ähneln sich und nehmen dem Roman so etwas die Spannung. Trotzdem gute Unterhaltung für Leuchtturmnostalgiker. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ghosts of Heaven
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 400 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-65027-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Historisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.08.2017
Ghosts of Heaven
Steinzeit: Eine junge Jägerin sammelt Essen, macht Feuer, geht auf die Jagd und überlebt knapp einen Löwenangriff. Mittelalter zur Zeit der Hexenverfolgung: Aberglaube, Totenzeremonien und ein Priester, der ins Dorf kommt, um die Sünde auszurotten und möglichst viele Hexen an den Galgen zu bringen. 1920: In einer psychiatrischen Anstalt walten sadistische Ärzte, denen es Vergnügen bereitet, die Patienten leiden zu sehen. Viele Jahrhunderte in der Zukunft: Ein Raumschiff fliegt mit 500 eingefrorenen Passagieren durch das All zu einem neuen Planeten.
> Vier kurze Novellen, die sich laut Autor in beliebiger Reihenfolge lesen lassen und die alle durch das Symbol der Spirale verbunden sind. Die erste ist in Versen geschrieben, die zweite als „normale“ Geschichte, die dritte in Tagebuchform und die vierte als Erzählung mit Kapitelnummern der Fibonacci-Folge. Die düsteren Atmosphären der Novellen ohne Happy End lassen einen Schauer zurück, verstörend und betörend. Nicht unbedingt ein Lesegenuss. Maria Trifonov

Titel: The First Empire – Rebellion
Reihe: The First Empire 1
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 528 S.
Verlag, Jahr: Droemer Knaur, 2017
ISBN: 978-3-426-52033-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Magisches
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.08.2017
The First Empire – Rebellion
Die Fhrey, ewig junge Wesen, leben auf der einen Seite des Flusses, auf der anderen sind die Menschen angesiedelt, die die Fhrey für Götter halten. Doch dann tötet Raithe einen der Fhrey und löst auf beiden Seiten grosse Veränderungen aus. Einige Fhrey wollen Krieg, andere rebellieren. Die Menschen wollen keinen Krieg. Aber da sie nun wissen, dass die Fhrey nicht unsterblich sind, weigern sie sich, ihr Zuhause kampflos aufzugeben.
> Kaum hat man das Buch aus der Hand gelegt, möchte man es am liebsten gleich noch einmal lesen, so spannend ist es. Die Uneinigkeit der verschiedenen Völker facht die Neugier der Lesenden an. Die Geschichte ist aus der Perspektive vieler Personen und verschiedener Orte geschrieben, hauptsächlich aber aus der Sicht der Menschen. "Rebellion" ist der Start in eine neue Serie aus einer wundervollen und magischen Welt. Chantal Reiser

Titel: Auf immer gejagt
Kollation: CD. Lesung, ca. 672 Min., 2 mp3-CDs
Verlag, Jahr: Hörbuch Hamburg, 2017
ISBN: 978-3-86742-325-0
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.08.2017
Auf immer gejagt
Tessa wartet auf den Tod, denn sie hat verbotenerweise gewildert. Wenn sie aber den Mörder ihres Vaters – ihren einzigen Freund Cohen – findet, darf sie leben. Sie und Cohen sind von Tessas Vater zu exzellenten Fährtenlesern ausgebildet worden. Mit drei Männern der königlichen Garde und tief überzeugt von Cohens Schuld zieht Tessa los. Unterwegs wird sie heimlich von Cohen eines Besseren belehrt und wechselt die Seite. Ausserdem entdeckt sie ihre magischen Kräfte, die sie in ihrer Heimat nicht gebrauchen darf. Nun haben die beiden ein ganzes Königreich gegen sich.
> Vanida Karun nimmt die Emotionalität dieser abenteuerlichen und emotionalen Verfolgungsjagd sowie Flucht- und Liebesgeschichte in ihre Stimme auf: In der Rolle der erzählenden Tessa klingt diese warm-tief und weiblich, und es mutet fast ein wenig rau an, wenn sie sie mit einer Prise Dramatik senkt. Dieses Detail spricht unmittelbar die empathische Seite der Zuhörenden an. Ein auf verschiedenen Ebenen packender erster Teil. Karin Schmid

Titel: Stormheart – Die Rebellin
Reihe: Stormheart
Kollation: CD. Lesung, ca. 770 Min., 2 mp3 CD's
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2017
ISBN: 978-3-8373-0999-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.08.2017
Stormheart – Die Rebellin
Bei Prinzessin Aurora (18) zeigen sich keinerlei magische Kräfte. Dies wird geheim gehalten, und so schützt die Königin das Land vor Stürmen. Nun soll Aurora den Prinzen Cassius heiraten – er wiederum soll mit seinen Kräften die Unwetter beseitigen. Doch der Prinz täuscht Aurora und sie flieht kurz vor der Hochzeit aus dem Palast. Sie gibt sich als einfaches Mädchen aus und schliesst sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Auf ihrer Flucht erlebt Aurora mehrere Stürme und entdeckt, dass sie ganz besondere Fähigkeiten besitzt. Und sie verliebt sich in ihren Mitstreiter, Lock – wider alle Vernunft. Denn eines Tages muss sie ja in ihr Reich zurückkehren.
> Die Stimme von Britta Steffenhagen klingt kraftvoll, rau und wohltemperiert. Mit grossem Feingespür für die verschiedenen Rollen und die Geschichte lässt sie die Welt von Aurora aufleben. Dieser 1. Teil der Trilogie hat spannungsgarantierende Komponenten: Wilde Wetter, ständige Bedrohung und eine lange, unterdrückte Liebe. Fein, elektrisierend. Karin Schmid

Titel: Am Abgrund des Himmels
Kollation: A. d. Austral., geb., 376 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg Gulliver, 2017
ISBN: 978-3-407-74923-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Am Abgrund des Himmels
"Ich weiche noch einen Schritt zurück, weg von seinem flehenden Gesichtsausdruck. Von ihm. Und da stolpere ich." Die Erde am Klippenrand bricht ein und die 17-jährige Grace stürzt in die Tiefe. Sie hat Glück und wird gerettet, und zwar von Nick, der von ihr fasziniert ist. Durch diese Rettungsaktion entdeckt Grace das grosse Geheimnis von Nick: Er ist ein Gestaltwandler und kann zu einem Adler werden. Doch kein menschliches Wesen darf von dieser Gabe wissen ...
> Der erste Jugendroman der australischen Autorin ist eine sprachlich gut ausgearbeitete und in klarem Stil gehaltene romantische Fantasygeschichte. Die Autorin lässt ihre Protagonisten im Wechsel zu Wort kommen und fokussiert so auf die Innensicht der Figuren. Die im Mittelpunkt der Ereignisse stehende Liebesgeschichte zwischen Grace und Nick ist spannend erzählt, bleibt aber vorhersehbar und ist reich an Klischees. Trotzdem bietet der Text gute Unterhaltung und schafft einen beglückenden Lesegenuss für alle Romantikerinnen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Auf immer gejagt
Kollation: A. d. Engl., geb., 413 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-58353-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Auf immer gejagt
Tessa (17) ist eine Jägerin und eine der besten Fährtenleser/innen. Sie ist schlau, mutig, nicht auf den Mund gefallen und hat eine seltene Gabe: Sie kann spüren, ob jemand lügt oder die Wahrheit spricht. Aber ihr Vater ist tot und ihre Heimat steht an der Schwelle zum Krieg. Als Tessa von der Königsgarde beim Wildern erwischt wird, muss sie zur Strafe helfen, den Mörder ihres Vaters zu finden. Ihre Gabe sagt ihr, dass Cohen der Täter ist – der Junge, in den sie heimlich verliebt ist! Kann sie sich wirklich dermassen in Cohen getäuscht haben?
> Die traurige und harte Geschichte rund um die Aussenseiterin Tessa spielt in den zwei Königreichen einer Fantasywelt. Im einen Reich gibt es Magie, im anderen werden alle Magier verfolgt – eine Geschichte voller Leidenschaft, Vernunft, Liebe und Hass. Die Autorin schreibt leicht und locker. Charaktere und Fantasywelt werden authentisch und farbenfroh beschrieben. Die Handlung geht allerdings eher langsam voran und ist häufig vorhersehbar. Maria Trifonov

Titel: Magonia
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 368 S.
Verlag, Jahr: Heyne, 2017
ISBN: 978-3-453-27017-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 21.06.2017
Magonia
Aza leidet an einer unheilbaren Lungenkrankheit, die so selten ist, dass sie nach ihr benannt wird. Doch dann stirbt Aza und findet sich in Magonia wieder, einer Welt über dem Himmel, voller Vögel, magisch, fremd und dennoch vertraut. Von den Rostrae, Boten zwischen Magonia und Erde, erfährt Aza, dass sie die verschollene Tochter der Kapitänin ist und beide Welten retten soll.
> Das Federncover lenkt den Blick ins Innere. Angesichts des langatmigen Stils und der unsicheren, widersprüchlichen Sprache verpufft die Lesefreude bald. Misslungen ist die Vernetzung von Poesie und Fantasy zur magischen Geschichte. Trotz Ich-Perspektive bleibt die Hauptfigur blass und nicht greifbar. Auch ihr sympathischer Freund Jason, ein Drowner, vermag die Story nicht zu retten. Der mühsame Aufbau der Spannung wird stets unterbrochen von kleinen Reflexionen und Rückblenden. Die Reise ins mysteriöse Ungewisse mit Vögeln, die „Wellen der Gewissheit“ singen, dürfte nur eingefleischte Fantasyfans erreichen. Christina Weirich

Titel: William Wenton und die Jagd nach dem Luridium
Reihe: William Wenton 1
Kollation: A. d. Norweg., geb., s.w. illustr., 237 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-55367-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
William Wenton und die Jagd nach dem Luridium
Seine Eltern bringen ihn nach Norwegen in Sicherheit. Geheim bleiben sollen seine Fähigkeiten. Denn immer wenn William einen Code sieht, steigt dieses Kribbeln an seiner Wirbelsäule entlang und er vermag selbst unlösbare Aufgaben zu enträtseln. Doch als er mit seiner Schulklasse die Unmöglichkeitsausstellung besucht und dabei den schwierigsten Code der Welt knackt, gerät seine Welt aus den Fugen. Er wird ins Institut für posthume Forschung gebracht. Dort trifft er auf sprechende Möbelstücke und gefährliche kybernetische Pflanzen. Aber ein alter Feind seines Grossvaters spürt ihn auch dort auf. Eine rasante Jagd um die Entdeckung eines gefährlichen Geheimnisses beginnt.
> Dem kryptisch spannenden Einstieg folgt eine geschickt inszenierte Abenteuergeschichte voll interessanter Akteure, die nicht immer menschlicher Natur sind. Die Mischung aus James Bond und Harry Potter dürfte gerade Jungen, aber auch technikaffine Mädchen bannen. Der humorvolle Stil liest sich flüssig. Christina Weirich

Titel: Witch Hunter – Herz aus Dunkelheit
Reihe: Witch Hunter 2
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 376 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2016
ISBN: 978-3-423-76151-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Witch Hunter – Herz aus Dunkelheit
König Blackwell ist Elizabeths ärgster Feind. Einst war sie seine Hexenjägerin und trug das Stigma der Unverwundbarkeit. Blackwell hatte ihr das Stigma eingeprägt und damit auch einen Teil seiner Magie. Doch nun steht Elizabeth auf der anderen Seite. Eng verbunden ist ihr der junge Heiler John. Fast niemand weiss, dass sie ihm in einer lebensgefährlichen Situation ihr Stigma übertragen hat. Nur so hat John überlebt. Jetzt jagt Blackwell Elizabeth. Er will das Stigma und seine Macht zurückhaben. John droht Gefahr, Elizabeth muss ihn schützen. Vergiftet von der Magie des Stigmas wendet sich dieser jedoch von Elizabeth ab. Ihr bleibt nur eins: Sie muss Blackwell töten.
> Liebe und eine kaum zu bewältigende heroische Aufgabe sind die inhaltlichen Hauptkomponenten der Geschichte. Sie beide und der gekonnte Spannungsaufbau fesseln die Lesenden. Sprachlich gewandt führt der zweite Band die Hauptpersonen nach Auseinandersetzungen und harten Kämpfen zu einem ruheversprechenden neuen Ausgangspunkt. Karin Schmid

Titel: Percy Jackson – Auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane
Reihe: Percy Jackson
Kollation: CD. Gekürzte Lesung, ca. 225 Min., 3 CD's
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2017
ISBN: 978-3-86742-340-3
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Percy Jackson – Auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane
Der Junge Carter Kane, ein Magier und Nachkomme eines ägyptischen Pharaos, wird von einem Riesenkrokodil verschluckt. Bald erhält er Unterstützung von Percy Jackson. Percy, ein griechischer Halbgott, ist es wie Carter gewohnt, gegen Ungeheuer zu kämpfen. Die beiden Jungen wissen nichts von der Existenz des jeweils anderen. Doch sie merken bald, dass sie zusammenarbeiten müssen. Gemeinsam mit Percys Freundin Annabeth und Carters Schwester Sadie stellen sie sich einer grossen Herausforderung: Sie sollen verhindern, dass ein Magier sich in einen unsterblichen, gemeinen Gott verwandelt.
> Die drei Sprechenden schlagen einen lockeren Erzählton an, parallel zur sprachlichen Gestaltung der Abenteuer. Sie lesen aber auch mit Tiefgang in der Stimme und differenzierter Rollengestaltung. Inhaltlich stehen die Abenteuer der jungen Magier und Halbgötter im Vordergrund; die griechischen und ägyptischen Götterwelten werden zwar öfter erwähnt, doch nicht ausführlich thematisiert. Aktionsreiches Hörfutter. Karin Schmid

Titel: Young Elites – Die Gemeinschaft der Dolche
Autor: Lu, Marie
Reihe: Young Elites 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 411 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8353-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Aussenseiter, Fantasy
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 29.04.2017
Young Elites – Die Gemeinschaft der Dolche
Adelina wird von der Gesellschaft missachtet, so wie alle Überlebenden des Blutfiebers. Da sie beim Tod ihres Vaters dabei war, gibt man ihr die Schuld und will sie töten. Doch sie wird von der Gemeinschaft der Dolche gerettet – ebenfalls Überlebende des Blutfiebers, die seltsame Kräfte entwickelt haben. Sie bieten Adelina an, sie zu trainieren. Doch das Königreich ist zu allem bereit, um die Gemeinschaft zu vernichten, genauso wie die Dolche den König stürzen wollen.
> Adelina ist nicht eine normale Heldin. Die Autorin sorgt dafür, dass ihr etwas Dunkles anhaftet, was sich – nach und nach zwar nur – in ihrer Gabe und in ihrem Verhalten zeigt. Doch nicht nur Adelinas Verhalten wirkt düster; auch andere Parteien sind es, welche in den Machtkampf verwickelt sind. Ein packend geschriebenes Buch für alle, die gerne zwielichtige und trostlose Bücher lesen. Chantal Reiser

Titel: Henriette und der Traumdieb
Kollation: Geb., 395 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2017
ISBN: 978-3-7641-5112-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2017
Henriette und der Traumdieb
Wer kann sich immer an seine Träume erinnern? Henriette erlebt und erinnert ihre sehr intensiv. Doch eines Morgens ist jede Erinnerung wie ausradiert. Zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Nick und Herrn Anobium stellt sie in ihren Träumen dem Dieb nach und gerät in eine magische Welt voller Abenteuer und Geheimnisse.
> Die sprachgewaltigen Beschreibungen der Szenarien weben eine fantastische Geschichte. Die ägyptischen Wurzeln des Autors zeigen sich in Figuren wie Habib. Skurrile Gestalten wie die Hulmis, geisterhafte Traumwesen und gruslige Charaktere wie die verschlagene Hexe des Nachtschattenwaldes komplettieren den schlüssig und gut aufgebauten Plot: Nach einem vermeintlichen Ende wird er gekonnt weiterkonstruiert, ohne Einbruch des hohen Spannungsniveaus. Ebenfalls thematisiert wird die Bedeutung der Verarbeitung des bewussten Erlebens über Träume. Die Hauptfiguren reifen vom Kind zum Jugendlichen heran. Hat man die letzte Seite gelesen, ist es, als erwache man selber aus einem Traum. Christina Weirich

Titel: Götterfunke – Liebe mich nicht
Reihe: Götterfunke-Trilogie 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 620 Min., 2 mp3 CD's
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2017
ISBN: 978-3-8373-1001-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Götterfunke – Liebe mich nicht
Jess fährt mit ihrer Freundin Robyn in ein abgelegenes Feriencamp. Die beiden jungen Frauen haben auf dem Weg einen Autounfall. Ein junger Mann mit grünen Augen rettet sie vor dem Tod. Im Camp begegnet Jess Cayden wieder, und sie verliebt sich in ihn. Sie spürt, dass er und seine Familie nicht von dieser Welt sind. Sie sind nämlich Götter, die sich unter die Menschen mischen, damit Cayden seine Aufgabe erfüllen kann: Er muss eine Frau finden, die ihm 60 Tage lang widersteht. Dann gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: sterblich zu sein. Doch dafür ist Jess nicht die Richtige, obwohl Cayden sich zu ihr hingezogen fühlt.
> Selbstkritisch und erfüllt vom jugendlichen Hang zu Emotionalität erzählt Jess ihre Geschichte. Jodie Ahlborns Stimme ist dabei von einer klaren Tiefgründigkeit, mit einem rauchigen Hauch. Patrick Bach in der Rolle des Götterboten Hermes belebt stimmlich gekonnt dessen lässige Überheblichkeit. Sinnlich interpretiertes Liebesabenteuer, prickelnder Auftakt einer Trilogie. Karin Schmid

Titel: Die wundersamen Koffer des Monsieur Perle
Kollation: A. d. Französ., geb., 313 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5879-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Historisches
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Die wundersamen Koffer des Monsieur Perle
In einem weit entfernten Königreich verliebt sich Iliån in eine Fee. Doch in der Welt der Fantasie darf er nicht bleiben. Sein eifersüchtiger Bruder und künftiger Herrscher verbannt ihn in die Menschenwelt. Im Maison Perle, einer Schaumzuckerbäckerei in Paris, findet Iliån ein neues Zuhause. Später kämpft er im Zweiten Weltkrieg. Doch die Erinnerungen an die Welt der Magie und an seine grosse Liebe lassen ihn nie los. Überall sucht er nach mystischen Zeichen, um so eventuell einen Weg zurück zu finden.
> "Wer hätte gedacht, dass sie eine Fee gewesen war?" Der erste Satz und das märchenhafte Cover des Romans machen neugierig. Aus Motiven des historischen Romans und der Fantasy verwebt der französische Autor in seinem neusten Werk kunstvoll Erzählstränge, die sich wortgewaltig immer mehr zusammenfügen. Seltsame Figuren, Rückblenden und Ortswechsel, aber auch Auslassungen erzeugen Spannung. Ein eher anspruchsvoller Roman, bei dem man auf jeder Seite die Lust des Autors am Erzählen spürt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Wupis – Mit grossem Knall aus dem All
Reihe: Die Wupis 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 111 S.
Verlag, Jahr: Planet, 2017
ISBN: 978-3-522-50493-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2017
Die Wupis – Mit grossem Knall aus dem All
Ben hängt an seinem schielenden Opossum Otto, das sprechen kann und nichts als Albereien im Kopf hat. Jetzt steht er am Fenster, schaut in die Gewitternacht und erinnert sich, wie er damals das Tier gefunden und gepflegt hat. Wieder erhellt ein grelles Licht den Himmel. Doch das war kein Blitz, sondern ein abstürzender Flugkörper. Wenn da Menschen drin sind, müssen die gerettet werden! Ben und Otto eilen zur Absturzstelle, und das fantastische Abenteuer nimmt seinen Lauf.
> Der erste Band der Reihe erzählt von den Umständen, wie die Protagonisten aufeinandertreffen und es zu einer Freundschaft zwischen dem 10-jährigen Menschenjungen und den gleichaltrigen Ausserirdischen kommt. Die Schwachstelle in der spannenden Geschichte ist die Tatsache, dass der Menschenjunge auch eine Familie hat, deren Auftritt in dieser Geschichte jedoch nicht wirklich erwünscht ist. Der Text ist mit viel Bildmaterial aufgelockert und in kurze Kapitel aufgeteilt. Band zwei ist bereits erschienen. Katharina Siegenthaler

Titel: Feuer und Feder
Kollation: A. d. Engl., geb., 494 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg Gulliver, 2017
ISBN: 978-3-407-74796-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.03.2017
Feuer und Feder
Wie durch ein Wunder entkommt Raisa (14) ihrer Strafe. Sie hat versucht, in der Bibliothek eine Papierrolle zu entziffern. Doch das Beherrschen der Niederen Schriftzeichen ist allein den Qilaren erlaubt. Die Hohen Schriftzeichen lernen nur die Könige und die Tutorinnen, die Lehrerinnen der Prinzen. Arnath, wie Raisa, sind ungebildete Sklaven. Raisa wird abgeführt und kreuzt den Weg des Prinzen Mati. Dieser regelt die Angelegenheit selber und empfiehlt, sie in die Auswahl von Sklavenmädchen für den Platz der neuen Tutorin zu nehmen. Raisa wird die neue Tutorin und lernt nun oft gemeinsam mit dem Prinzen. Sie verliebt sich in Mati und wird gleichzeitig von den Rebellen der Sklaven zu geheimer Mitarbeit aufgefordert.
> Eine direkte, feingewobene Darstellung von Raisas innerem Ringen zwischen der Mithilfe beim Aufstand ihres Volkes und ihrer Liebe zu Mati, der eine gerechtere Welt erschaffen will. Und ein wortstarkes Feuerwerk auf die Schreibkunst, die zur Manifestation der Macht benutzt wird. Karin Schmid

Titel: Woodwalkers – Gefährliche Freundschaft
Reihe: Woodwalkers 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 277 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60197-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.03.2017
Woodwalkers – Gefährliche Freundschaft
Die Drohung seines ehemaligen Mentors Andrew Milling sitzt Carag im Nacken, und er fühlt sich in der Clearwater School unter dauernder Beobachtung. Als er eines Tages einen Spion an der Schule enttarnt, spitzt sich die Lage für ihn gefährlich zu. Da nützt es ihm wenig, dass er die anspruchsvollen Gruppen-Aufträge der strengen Lehrerschaft genauso gut erfüllt wie seine Konkurrenten, die Wölfe rund um den grossmäuligen Anführer Jeffrey. In seiner grössten Not bietet ihm die Schneewölfin Tikaani ihre Hilfe an. Soll er annehmen?
> Das spannende Abenteuer geht an der Stelle weiter, wo Band 1 endet. Die Besetzung ist vollzählig, doch die Fronten verschieben sich, und es findet eine Entwicklung der Beziehungen untereinander statt. Eine Verfolgungsjagd um Leben und Tod, in einem winterkalten Wald, wo man die Atemwolken der Tiere beinah spürt, macht das Buch zur überaus spannenden Lektüre. Noch ist Milling nicht ganz besiegt und die Hoffnung auf einen dritten Band besteht. Katharina Siegenthaler

Titel: Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen
Reihe: Das Reich der sieben Höfe 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 478 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-76163-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.02.2017
Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen
Feyre (19) kämpft ums Überleben; für ihren Vater, ihre Schwestern und für sich selber. Da wird sie von einem Untier, dem verwandelten Herrscher der Fae, entführt; weg von den Menschen, in sein Land. Denn sie hat einen in einen Wolf verwandelten Fae getötet. Nun muss sie eine Strafe erdulden. Sie fürchtet sich einerseits vor dem Herrscher Tamlin, auch wenn er Menschengestalt hat, andererseits ist sie ebenso neugierig. So lernt Feyre Tamlin immer besser kennen. Sie erfährt, dass ein böser Fluch die Fae bedroht. Widerstrebend verliebt sie sich in Tamlin und erkennt, dass sie der Schlüssel zur Erlösung aus dem Fluch ist. Die Frage ist, ob sie bereit ist, ihr Leben dafür zu riskieren.
> Liebe, unsterbliche Wesen und eine dunkle Bedrohung bieten eine anregende Inhaltskonstellation. Dazu gesellen sich sinnlich-prickelnde Dialoge, eine leicht fliessende Sprache und eine spielerische Art des Aufbaus der Gefühle, vom Flackern bis zum Brennen. Ein genüsslich-fesselnder Einstieg in ein neues Fantasy-Epos. Karin Schmid

Titel: Kastanienallee 8 – Sophie und Herr November
Reihe: Kastanienallee 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 119 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-5088-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.02.2017
Kastanienallee 8 – Sophie und Herr November
Psst! Niemand darf wissen, dass im Keller der Kastanienallee 8 ein zugelaufener Hund schläft. Sophie gibt ihm den Namen November und hofft, dass sie ihn behalten kann. Als sie ihn ihrer Mutter zeigen will, ist er weg. Haben ihre Zwillingsbrüder, Max und Moritz, die Türe offen gelassen? Im Traum erscheint Anna die gute Papaya Pitunella Pirelli, die immer zur Stelle ist, „wenn ein Kind eine grosse Frage hat“, und zusammen finden sie November im Tierheim. Schon bald wird er verkauft. Arme Sophie! Gibt es noch einen Ausweg?
> Die einfache Fantasy-Geschichte, zwischen Alltag und Traumwelt angesiedelt, erzählt von einer generationen- und kulturübergreifenden Freundschaft. Kinder und ältere Leute verstehen einander, helfen sich gegenseitig und setzen sich für das Gute ein. Und wenn der Wille dazu allein nicht genügt, verhilft eine hübsche Prise Magie zum Happyend. Katharina Siegenthaler

Titel: Das Buch von Kalenna – Ein Meer aus Tinte und Gold
Reihe: Das Buch von Kalenna 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 478 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-58352-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.01.2017
Das Buch von Kalenna – Ein Meer aus Tinte und Gold
"Zwei gebogene Linien für ihre Eltern, eine für Nin. Die gerade Linie für sich. Der Kreis für das, was sie zu tun hat ..." So interpretiert Sefia das Emblem, das mit einem Stempel in den Ledereinband eines Buches eingebrannt wurde. Seit der Ermordung der Eltern und der Entführung von Nin muss die 15-Jährige das Buch schützen. Sie lernt dessen Zeichen zu deuten und spürt eine magische Verbundenheit mit dem Werk. Zusammen mit dem stummen Archer begibt sie sich auf eine gefährliche Reise, um herauszufinden, wofür das Buch geschrieben wurde.
> Im "goldenen" Auftaktband einer Trilogie vermischt Traci Chee in schöner Prosa realistische Vorkommnisse mit der Magie des Lesens. Unterschiedliche Handlungsstränge und verschiedene Zeitachsen, die nicht immer klar erkennbar sind, verbinden sich zu einer ineinandergreifenden Geschichte. Verborgene Botschaften, überzeugende Protagonisten und farbenfrohe Nebenfiguren, aber auch grausame Szenen machen den Reiz dieser nicht ganz einfachen Erzählung aus. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Knietzsche und das Hosentaschen-Orakel
Kollation: Geb., s.w. illustr., 265 S.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2016
ISBN: 978-3-95854-066-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Krimi
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2017
Knietzsche und das Hosentaschen-Orakel
An seinem zwölften Geburtstag erfährt Knietzsche, dass er adoptiert wurde. Ein ziemlich mieses Geschenk, findet er. Auch die Taschenuhr, die er bekommt, stand nicht auf seiner Wunschliste. Sie stellt seine Vernunft in Frage, als er auf dem Zifferblatt Buchstaben tanzen sieht. Und ist es Zufall, dass Knietzsche in die Aufklärung eines Kunstraubes verwickelt wird? Zum Glück hat er Freunde, die mit ihm das Chaos teilen.
> Ein packender Start wird abgelöst von einem Kriminalfall, der leider sehr viel mehr Gewicht erhält als das Rätsel um Knietzsches Herkunft. Er, der Philosoph für Kinder aus ARD und KiKA, beschäftigt sich auch im Buch mit Fragen zu Wahrheit, Gut und Böse, mit der Faszination der Zeit und dem, was Freundschaft ausmacht. Auf den zweiten Band kann man sich freuen, denn eigentlich geht es, wie im Prolog versprochen, um die Vertreibung der Gedanken aus den Köpfen der Menschen. Innovative Fantasy gespickt mit philosophischen Denkanstössen vermischt sich mit altbekannter Action. Marcella Danelli

Titel: Defender – Superheld mit blauem Blut
Kollation: CD. Gekürzte Lesung, ca. 268 Min., 4 CD's
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2016
ISBN: 978-3-86231-844-5
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.01.2017
Defender – Superheld mit blauem Blut Der Schwarze Drache
Was Alfie (14) erlebt, ist unglaublich. Sein Vater, der König, ist gestorben und er, der Prinz, muss die Nachfolge antreten. Zu den Aufgaben des Königs gehört eine Rolle, von der niemand weiss. Der König ist nämlich der sagenumwobene Defender. Er verfügt über ein Zauberpferd, Zauberwaffen und besondere Kräfte, und er schützt und verteidigt England. Diese Verteidigung seines Landes ist nötig, denn das Drachenwesen, das Alfies Vater getötet hat, taucht immer wieder auf. Das Untier sucht die vier Teile einer alten Königskrone. Diese sollen dem Besitzer sehr grosse Macht verleihen. Beim Wettrennen um die Krone verliert Alfie beinahe den Glauben an sich selbst.
> Robert Stadlober widerspiegelt die Gefühlslage des sympathischen und unheldenhaften Königs beim Verweilen auf gewissen Silben. In seiner trotz einer Spur Rauheit flink fliessenden Stimme kommt Alfies Verlorenheit deutlich zum Ausdruck und gleichzeitig wird die Geschichte auf leichte Art weitergetragen. Emotional, erlebnisreich. Karin Schmid

Titel: Die Farbe des Blutes – Gläsernes Schwert
Reihe: Die Farbe des Blutes 2
Kollation: CD. Lesung, ca. 914 Min., 2 mp3-CD's
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2016
ISBN: 978-3-86742-571-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.12.2016
Die Farbe des Blutes – Gläsernes Schwert
Mare und der Prinz Cal sind knapp dem Tod entronnen. Dabei hat Cal alles verloren und sein Bruder und neuer König stellt Cal in der Öffentlichkeit als Verräter und Täter dar. Jetzt sind die rotblütige Mare mit besonderen, eigentlich Silbernen vorbehaltenen Kräften und der silberblütige Cal mit den Rebellen der scharlachroten Garde unterwegs. Es gibt weitere spezielle Rote wie Mare, sogenannte Neublüter. Mare will sie aufspüren, retten und für ihre Sache gewinnen. Denn der neue König Maven ist auch hinter diesen Menschen her. Aber eigentlich will Maven Mare. Mit Verbissenheit führt Mare ihr Vorhaben aus, stellt sich gegen die Führung der Garde, verdrängt ihre Gefühle für Cal und verliert beinahe ihre Menschlichkeit.
> Abzuwägen, was alles sie für das Erreichen ihrer Ziele opfern will, ist schwierig für Mare. Britta Steffenhagen nimmt Mares Balanceakt mit leichter Rauheit in ihrer Stimme auf, lotet geschmeidig die verschiedenen Gemütslagen aus und schafft emotionale Nähe zu den Zuhörenden. Karin Schmid

Titel: Menduria – Das Gefüge der Zeiten
Autor: Mang, Ela
Reihe: Das Buch der Welten 2
Kollation: Geb., 423 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2016
ISBN: 978-3-7641-7055-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Magisches
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.12.2016
Menduria – Das Gefüge der Zeiten
Das letzte Mal hat Lina den Dunkelelf Darian vor drei Jahren gesehen; nun hat sie endlich ein Tor zu seiner Heimat gefunden. Doch in Menduria ist nicht so viel Zeit vergangen, im Gegenteil: Lina befindet sich in der Vergangenheit. Sie trifft Darian zwar wieder, doch da ihre erste Begegnung in seiner Zukunft liegt, muss sie ihn aufs Neue für sich gewinnen. Allerdings sind die Dunkelwälder nicht sicher. Nachtmahre, dunkle Geschöpfe aus der Eiswüste, führen Krieg gegen Darians Volk und Lina verstrickt sich darin.
> Im Vergleich zum ersten Band geht es hier eher um die Liebesgeschichte von Darian und Lina. Dennoch werden die übrigen Geschehnisse nicht ganz in den Hintergrund gedrängt. Durch die anfänglich zurückhaltenden Angriffe der Nachtmahre wird eine gewisse Spannung aufgebaut. In diesem Buch vergeht mehr Zeit als im ersten, wo Lina nur wenige Tage in Menduria verbrachte. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Lina und Darian. Es wird wahrscheinlich ein dritter Band folgen. Chantal Reiser

Titel: Harry Potter und das verwunschene Kind – Teil eins und zwei
Reihe: Harry Potter 8
Kollation: A. d. Engl., geb., 333 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-55900-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Klassiker
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 02.12.2016
Harry Potter und das verwunschene Kind – Teil eins und zwei Das neue Theaterstück von Jack Thorne
In der Fortsetzung als Theaterstück wollen Albus Potter und sein Freund Scorpius Malfoy mit Hilfe eines Zeitumkehrers Cedric wieder zum Leben erwecken und ändern den Lauf der Geschichte.
> Der Leser darf sich in diesem Was-wäre-wenn-Spiel auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten freuen. Rowling ist eine begnadete Geschichtenerzählerin. Der letzte Satz der Potterromane lautet: Alles war gut. Dabei hätte sie es aber belassen sollen. Die vier Akte sind ein dramaturgisches Drama voller Logikbrüche; eine Geschichte ohne Tiefe, obwohl die zerrüttete Vater-Sohn-Beziehung Potenzial gehabt hätte, ebenso die Freundschaft der Jungen. Der autoritär wirkende Harry in seiner Hilflosigkeit und die sich in Selbstmitleid aneinander klammernden Versager erwecken nicht wirklich Sympathien. Die Sprache ist ungelenk, hölzern und bietet ausser kleinen Schmunzlern nur eine Aneinanderreihung von Belanglosigkeiten. Seinen Platz in den Bestsellerlisten verdankt das Buch seinem Kultstatus und der treuen Leserschaft. Christina Weirich

Titel: These Broken Stars – Lilac und Tarver
Reihe: These Broken Stars 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 490 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-58357-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.10.2016
These Broken Stars – Lilac und Tarver
Nur ein scheuer Blick ist ihre erste Begegnung – dann geschieht das Unfassbare. Das Passagierraumschiff Icarus stürzt ab. Lilac LaRoux, arrogantes Upper Class Girl, Tochter des reichen Industriemagnaten Lambda LaRoux, und Tarver, hochdekorierter Kriegsheld aus der Mittelschicht, sind die einzigen Überlebenden. Auf einem terraformierten Planeten gelingt ihnen die Notlandung. Ungeachtet ihres Überlebenskampfes gegen die Natur spüren die beiden recht bald, dass der Planet ein Geheimnis zu verbergen sucht. Plötzliche Visionen und Stimmen leiten die beiden zu einer zurückliegenden Katastrophe von unvorstellbarem Ausmass.
> Nur unterbrochen durch Tarvers Verhörgespräche mit dem Militär, in denen der Jugendliche einen selbstbewussten Hang zur rebellischen Ironie zeigt, wird die Handlung aus zwei Ich-Perspektiven geschildert und zeigt dem Leser die unterschiedlichen Gedanken und Gefühle des weiblichen und männlichen Protagonisten. Die starke Auftaktspannung zerfällt leider nach der Notlandung.Nicht mehr als die Unberechenbarkeit des Wetters wird den beiden Teenagern als Hindernis im Kampf ums Überleben in den Weg gestellt. Erst im letzten Drittel überzeugt der dystopische Roman wieder mit überraschenden Wendungen. Wo der Leser allerdings den Showdown einer Romeo-und-Julia-Geschichte vermuten dürfte, verkompliziert sich der Roman in gekünstelte Konstruktionen, lässt zu viel Raum für Spekulationen, Ungereimtes und Unausgereiftes. Auch die Befreiung der Tochter aus der dominanten Vater-Tochter-Beziehung stellt sich allzu einfach und unlogisch dar. Dessen ungeachtet gelingt dank des flüssigen Schreibstils und der wunderbaren Entwicklung der jugendlichen Charaktere dennoch ein guter Roman, der seine Leser gefangen zu nehmen weiss. Der zweite Band der Serie, "These Broken Stars – Jubilee und Flynn", erscheint am 25. November 2016. Christina Weirich

Titel: A House Divided – Ein gefährliches Erbe
Reihe: A House Divided 1
Kollation: Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen Comics, 2016
ISBN: 978-3-551-71312-4
Kategorie: Comic
Schlagwort: Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2016
A House Divided – Ein gefährliches Erbe
Unverhofft wird das Waisenkind Henrietta Erbin eines ihr unbekannten Onkels. Dieser Onkel entpuppt sich als Magier, der es verstanden hat, mittels einer mystischen Macht einen langen Krieg zu beenden. Kaum im geerbten Haus angekommen, gerät Henrietta zwischen die Fronten der hier hausenden und im Krieg stehenden Banditen, Soldaten, Kobolde. Diese befinden sich im Wettstreit auf der Suche nach der geheimen Kammer, in der die mystische Macht des alten Magiers sicher verwahrt wird. Trotz aller Zweifel beschliesst das Mädchen, an diesem turbulenten Ort zu bleiben.
> Die chaotischen Ereignisse im Haus des Onkels widerspiegeln die in dunklen Farbtönen gehaltenen Bilder des Comics perfekt. Vor den realistisch gezeichneten Schauplätzen der Geschichte agieren die zahlreichen, cartoonhaften Figuren. Der unterhaltsame, spannungsreiche erste Band der dreiteiligen Reihe weckt die Neugier auf die Herkunft der unheimlichen Bewohner des Hauses und die Aufklärung des rätselhaften Todes des Onkels. Martina Friedrich

Titel: Nicolas Calva – Das magische Amulett
Reihe: Nicholas Calva 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 330 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg Gulliver, 2016
ISBN: 978-3-407-74720-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 05.10.2016
Nicolas Calva – Das magische Amulett
Nicolas Calva ist Sklave in den römischen Minen. Eines Tages wird er gezwungen, nach dem verschollenen Goldschatz des Julius Cäsar zu suchen. Er hat Glück, findet den Schatz und gelangt dadurch in den Besitz eines Amuletts, das ihm magische Kräfte verleiht. Ab sofort ist er sich seines Lebens nicht mehr sicher. Er muss unzählige Gefahren überstehen und gerät zwischen die Fronten von erbarmungslosen römischen Herrschern.
> Schauplatz dieses ersten Bandes einer Trilogie ist das antike Rom. Der Roman könnte jedoch auch anderswo spielen, denn die Szenarien werden weder im Detail beschrieben, noch werden die im Text verwendeten, kursiv gedruckten römischen Bezeichnungen erklärt. Vielmehr reiht die Autorin einfach eine Gefahrensituation an die nächste. Der Einfallsreichtum und die Erfindungsgabe der Protagonisten sind sehr beschränkt. Zudem sind die Figuren in sich widersprüchlich, unterhalten sich meist in Ausrufesätzen und agieren in einem atmosphärelosen Umfeld. Kurz: Es gibt Besseres! Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Dämmerhöhe – Besessen
Reihe: Dämmerhöhe 3
Kollation: A. d. Isländ., geb., 163 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60146-5
Kategorie:
Schlagwort: Fantasy, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Dämmerhöhe – Besessen
Die Ruinen von Rökkurhæðir scheinen der perfekte Ort für ein Parkour-Training zu sein. Das finden Kristófer und seine Kollegen, obwohl hinter vorgehaltener Hand allerlei Ungeheuerliches über den Ort getuschelt wird. Etwas unheimlich ist ihnen schon, doch in der Gruppe ist man mutiger. Als Kristófer in einem Keller eine vergammelte Puppe findet und diese mitnimmt, um seine kleine Schwester am Geburtstag zu erschrecken, ahnt er nicht im Geringsten, welch verhängnisvolle Idee das war.
> Spannung pur auch im dritten Band von Dämmerhöhe. Elemente wie das Erwachen von Bösem, das Übertreten von Verboten sowie der klitzekleine Wissensvorsprung der Lesenden gegenüber den ahnungslos agierenden Jugendlichen sind effektvoll eingesetzt. Mit Kristófer ist erstmals ein Junge die Hauptperson und somit auch die Identifikationsfigur dieser Serie. Der Cliffhanger am Ende und eine Vorschau auf Band 4 erhöhen die Vorfreude auf die Fortsetzung der Geschehnisse auf Island. Katharina Siegenthaler

Titel: Das Spiel von Liebe und Tod
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 397 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8262-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Das Spiel von Liebe und Tod
Liebe und Tod sind Weggefährten und sie spielen seit Jahrzehnten das immer gleiche Spiel. Sie bestimmen ihre Spieler, würfeln einen alles entscheidenden Termin, nehmen menschliche Gestalt an und üben ihren Einfluss aus, um das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Liebe oder Tod – wer gewinnt diesmal? Werden sich die dunkelhäutige Jazzclubsängerin Flora und der weisse junge Mann aus Seattle verlieben, obwohl eine solche Verbindung im Jahr 1937 von der Gesellschaft nicht toleriert wird? Oder muss am Ende eine(r) der beiden sterben?
> Der packend erzählte Roman der amerikanischen Autorin lässt sich nicht eindeutig einordnen, denn Martha Brockenbrough verwebt in ihrer Geschichte geschickt verschiedene Arten von Liebe mit historischen Details und politischen Themen (Rassendiskriminierung). Zusätzlich finden sich mit dem Kampf zwischen Gut und Böse auch Fantasyelemente im Text. Von den echt und glaubwürdig gezeichneten Figuren bis zum finalen Höhepunkt ein Lesegenuss, der nachhallt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Geister-Gang – Flucht aus der Unterwelt
Reihe: Geister-Gang 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 187 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2016
ISBN: 978-3-473-36943-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Geister-Gang – Flucht aus der Unterwelt Das erste Abenteuer der Geister-Gang
Ein lauer, regnerischer Sommerabend ist gerade das Richtige für Till, Meck und Bea, um mehr oder weniger unbemerkt auf dem Jahrmarkt rumzulungern. Übermütig spielen sie der Wahrsagerin, Madame Malus, einen Streich. Das hätten sie lieber bleiben lassen sollen, denn diese zaubert sie – „zack!“ – in die Unterwelt. Von Gnomen, Trollen und den anderen Angehörigen des Verborgenen Volkes umgeben, versuchen die drei Freunde, in die reale Welt zurückzukehren. Kein leichtes Unterfangen.
> Durch das fantastische Abenteuer führen zwei Erzählstränge: Einer berichtet von den Ereignissen um die drei Jugendlichen in der Unterwelt, der andere von der Wahrsagerin. Den Lesenden wird die Identifikation mit dem Trio leicht fallen, da alle drei sehr klischiert dargestellt sind. Tills Erzählung liest sich süffig; mit den dramatisch gelungenen Zeichnungen spricht dieses Buch vor allem Jungs an. Die Reihe wird fortgesetzt. Katharina Siegenthaler

Titel: Woodwalkers – Carags Verwandlung
Reihe: Woodwalkers 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 267 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2016
ISBN: 978-3-401-60196-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Woodwalkers – Carags Verwandlung
Carag ist jetzt Jay. Er entschliesst sich, seine Gestalt als Berglöwe zu verlassen und als Menschenjunge bei einer Familie zu leben. Seine Herkunft und die Fähigkeit, sich vom Tier in einen Menschen zu verwandeln, verheimlicht er. Auf seinem Schulweg steht er plötzlich einer Adlerwandlerin gegenüber, die ihm anbietet, auf die Clearwater High School zu wechseln. Jetzt ist Jay wieder Carag und endlich unter seinesgleichen. Doch auch unter Wandlern gibt es Gute und Böse. Wie findet Carag heraus, wem er trauen kann?
> Mit zehn Jahren gibt Carag einer Versuchung nach, als er sich für die Menschengestalt entscheidet. Jetzt, als Zwölfjähriger, lernt er in der Spezialschule, mit seiner Begabung umzugehen. Auch hier bestimmen Leistung, Konkurrenz und Freundschaft den Alltag – wie in jeder Schule. Unverständlich ist, warum die Wölfe so negativ besetzt sind. Eine spannende Geschichte mit auffallendem Cover und einer Drohung am Ende des ersten Bandes, die als Cliffhanger dient. Katharina Siegenthaler