Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 257
Titel: Kalle und Elsa
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Bohem Press, 2018
ISBN: 978-3-95939-058-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Kalle und Elsa
Mit Rucksack, Decke und Proviant reissen Kalle und Elsa aus. Sie spielen im Garten, der bald zum dichten Dschungel wird. Einen Wolf gibt es da, der sich in ein Krokodil verwandelt, und eine Hütte aus Stöcken und Laub. Es ist wunderbar, in dieser unheimlichen Welt zu sein, doch plötzlich ist Elsa verschwunden. Kalle fürchtet sich, aber das Ungeheuer, das ihn anspringt, ist bloss Elsa, die ihn erschrecken will. Als Regen einsetzt, machen es sich die Kinder in der Hütte gemütlich, bis Kalles Mama sie zum Essen zurück ins Haus holt.
> Der schlichte, ganz unten stehende Text beschränkt sich auf zwei bis drei Zeilen pro Seite. Grossartig sind die üppigen, räumlich wirkenden Bilder. Gekonnt und klischeefrei erweitern sie die Geschichte: Der dunkelhäutige Kalle ist wohl ein Adoptivkind, seine am PC arbeitende Mama berufstätig. Elsa schleppt Holz, während Kalle (in pinken Stiefeln) das Essen zubereitet ... Ein Glück, dass das Paar Westin/Verona bereits eine Fortsetzung von "Kalle und Elsa" verfasst hat! Doris Lanz

Titel: Unser Sommer mit Geist
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 122 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2018
ISBN: 978-3-499-21805-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Unser Sommer mit Geist
Am liebsten spielen Aron und Amy auf einem Schrottplatz. Dabei wird Arons Sehnsucht nach seinem meist abwesenden Vater erträglicher und die hinkende Amy kann die Spöttereien anderer Kinder etwas vergessen. Bei einem ihrer Lieblingsspiele, «ein Weissnichtwas suchen», finden sie ein kleines Ölkännchen. Quälgeister haben darin den einsamen und unsichtbaren Geist Mujo eingesperrt. Die Kinder versuchen, Mujo aufzumuntern, und organisieren sein allererstes Geburtstagsfest. Je mehr sie sich um ihn kümmern, desto sichtbarer wird er. Als freier Geist kann er den beiden seinerseits beistehen.
> Das z. B. aus der Welt der «Mumins» (Tove Jansson) bekannte Motiv des unsichtbaren Kindes wird vom Duo Stark/Gustavsson vielschichtig und gekonnt aufgenommen: Zuneigung und Vertrauen machen uns sichtbar, ohne sie verkümmern wir. Die sommerliche Geistergeschichte, mit farbigen Illustrationen eigenwillig ergänzt und weitergesponnen, ist auch eine schöne Hymne an das Spiel, die Freundschaft und natürlich die Fantasie. Doris Lanz

Titel: Desta und das Labyrinth im Gartenteich
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 74 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-64037-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Lesefutter
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Desta und das Labyrinth im Gartenteich
Hätte Desta nur auf ihre Mutter gehört! Sie hat das Mädchen davor gewarnt, zu nah am Teich zu spielen. Plumps – da fällt es hinein und muss sich auf eine wahre Odyssee begeben, bis es ihm gelingt, tropfnass und schlammverschmiert dem Wasser zu entsteigen. Das Gute an diesem Abenteuer: Desta hat in der Kaulquappe Til einen neuen Freund gewonnen.
> Die Autorin erzählt in dreizehn kurzen Kapiteln eine kleine Fantasiegeschichte, die an die lange Heimreise des antiken Helden Odysseus erinnert, vermischt mit Elementen aus Alice im Wunderland und den Rätseln der Sphinx. Zahlreiche fröhliche Illustrationen in leuchtenden Farben nehmen der Unterwasserwelt ihren Schrecken und regen mit erfundenen Tieren und Pflanzen zum Nachzeichnen an. Monika Fuhrer

Titel: Finn und die Kobolde
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-82341-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Finn und die Kobolde Ein Wimmelbuch zum Suchen und Finden
Finn wird von den Kobolden geweckt, die gerade das Haus auf den Kopf stellen und dann einfach entwischen. Mit seinem Hund Sepp macht er sich auf die Suche nach ihnen. Zuerst folgen sie ihrer Spur tief unter die Erde. Von dort gelangen sie durch einen Kerker auf ein Schlossdach, wo sie von einem fliegenden Teppich gerettet werden. Weiter geht es durch einen Sturm, aufs Meer und in die Unterwasserwelt. Unterwegs begegnen sie vielen fantasievollen Wesen wie Drachen und fliegenden Elefanten. Schliesslich erwartet sie eine grosse Überraschung.
> Die doppelseitigen Wimmelbilder sind zweifarbig: immer schwarz auf einer anderen Hintergrundfarbe. Teils kommen einzelne Farbtupfer dazu. Jedes Bild bietet verschiedene Such-Rätsel und eine Fülle an skurrilen Details. Der kurze Text passt sich den Bildern an und ist eher Nebensache. Man kann auch ohne zu lesen in die faszinierenden Welten eintauchen. Ein kunstvolles Wimmelbuch! Karin Böjte

Titel: Mami Fee & ich – Der grosse Cupcake-Zauber
Kollation: A. d. Engl., geb., 110 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2018
ISBN: 978-3-570-17508-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Zaubern
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Mami Fee & ich – Der grosse Cupcake-Zauber
Das Handy ist in der magischen Welt angekommen! Obwohl die 7-jährige Ella mit ihrem kleinen Bruder und ihren Eltern in einer scheinbar ganz normalen Familie lebt, ist ihre Mutter anders als andere Mütter. Sie kann sich nämlich in eine Fee verwandeln und zaubern – zwar ohne Zauberstab, aber dafür mit ihrem Magic Smart V5. Damit lässt sich eine Kuh in die Küche stellen, wenn morgens die Milch fehlt, oder es werden wundervolle Cupcakes für die Teeparty herbeigezaubert. Doch nicht immer läuft alles ganz nach Wunsch ...
> Sophie Kinsellas erstes Kinderbuch liest sich leicht, ist zuckersüss und etwas chaotisch. Die Sprache ist jedoch phrasenhaft und eher kindlich, und es werden immer wieder umgangssprachliche Ausdrücke verwendet (doll wütend/superlecker). Die Figuren sind flüchtig ausgestaltet, und speziell die Mutter wirkt wenig geistreich. Kleine, bunte Randillustrationen ergänzen den Text. Ein typischer Reihenroman für Mädchen mit einigen lustigen Ideen, aber ohne allzu viel Tiefgang. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der Elefant im Wohnzimmer
Kollation: A. d. Engl., geb., illustr., 142 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2017
ISBN: 978-3-7373-4075-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Der Elefant im Wohnzimmer
Am Morgen ihres zehnten Geburtstages sitzt auf Ericas Türschwelle ein Elefant: ein Geschenk von Onkel Jeff, der auch in dem kleinen Reihenhaus an der Küste wohnt, wenn er nicht gerade als Ornithologe irgendwo auf der Welt unterwegs ist. Erica kennt sich mit Elefanten nicht aus. "TÖRÖÖ", trompetet der, wenn sie ihm eine Frage stellt. Die beiden werden dicke Freunde, und der Elefant führt am Strand Kunststücke vor und lässt sogar auf sich reiten. Das Glück währt leider nicht lange: Man will Erica den Elefanten wegnehmen und ihn in einen Zoo verfrachten. Da hat die schrullige Nachbarin Miss Pritchett eine geniale Idee!
> Die kleine Erica kam bisher mit Tieren besser zurecht als mit Menschen und lernt in dieser Geschichte den Wert von Freundschaft kennen. Sylvia Bishop erzählt mit viel Fantasie und einer Prise englischem Humor. Schwarz-violette Illustrationen ergänzen den Text, und zum Schluss warten ein Epilog sowie Wissenswertes über Elefanten. Ein schöner Kinderroman zum Vor- oder Selberlesen. Sandra Laufer

Titel: Kommissar Gordon - Der erste Fall
Reihe: Kommissar Gordon
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 109 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2014
ISBN: 978-3-89565-288-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Kommissar Gordon - Der erste Fall
Wer stiehlt mitten im Winter Eichhörnchens Vorratsnüsse? Fuchs oder Maus? Oder jemand ganz anderes? Ein verzwickter Fall für die Kröte Kommissar Gordon von der Waldpolizeistation. Seine Ermittlungen im Winterwald führen zur Maus Buffy. Sie hat zwar eine Vorratsnuss gestohlen, Ka-dump! stempelt der Kommissar, doch fehlen immer noch 204 weitere. Klugerweise macht er sie zu seiner Assistentin, anstatt sie ins Gefängnis zu stecken. So bekommt er von ihr einen Top-Plan ins Ohr geflüstert.
> Bereits auf dem Vorsatzblatt erhält man einen Überblick über "Kommissar Gordons Polizeibezirk". Liebevoll ausgearbeitete Tier-Figuren mit menschlichen Stärken und Schwächen bevölkern diese kleine Welt. Hier eine Verdächtigung, da ein Trost, und über allem steht das Bestreben, einen Fehler wieder gut zu machen. Viele wiederkehrende Handlungen und eine gepflegte, differenzierte Sprache machen dieses hübsch bebilderte Buch zu einem echten Vergnügen – ob beim Vorlesen oder beim Zuhören. Katharina Siegenthaler

Titel: Atlas der wundersamen Orte
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Prestel, 2018
ISBN: 978-3-7913-7346-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Fantasie, Traumhaftes
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2018
Atlas der wundersamen Orte
Wohin will man sich entführen lassen: in die Bucht des schlafenden Wals, ans Kap der fliegenden Fische, ins Papiergebirge, in die Stadt der Schmetterlinge oder in den Wald der Meerestiere? Im Dschungel begegnen einem ein Panther mit Zebrastreifen und ein Elefant im Giraffenfell. Im Land, wo nichts unmöglich ist, wachsen saftige Früchte und knackiges Gemüse im kristallklaren Seewasser.
> Dieser Atlas leitet einen an wunderbar verträumte und charmant skurrile Orte, die es so nicht gibt. Sie existieren in den Traumwelten und sind daher doch real. Filigrane und fantasievolle Bilder lassen einen eintauchen in eine zauberhafte Welt. Jeder Ort ist besonders. Man möchte selber anfangen zu singen und die Pflanzen aufblühen sehen, mit der schönen Riesin Papierboote falten und sie ins Wasser gleiten lassen oder auf einer Glacéinsel in der Süsssee leben. Das Buch lädt dazu ein, auf die Entdeckungsreise mitzukommen und der Fantasie freien Lauf zu lassen. Claudia Schranz

Titel: Das Verschwinden des Prinzen Oleomargarine
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 151 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2018
ISBN: 978-3-95728-157-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Märchen
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2018
Das Verschwinden des Prinzen Oleomargarine
Johnny lebt in einer schäbigen Hütte. Sein einziger Kamerad ist ein Huhn mit dem merkwürdigen Namen "Pest und Hungersnot". Dieses soll verkauft werden. Als Johnny auf dem Markt eine alte, um Almosen bettelnde Frau trifft, schenkt er ihr das Huhn und bekommt dafür eine Handvoll Samen. Durch deren magische Kraft kann er nun mit Tieren sprechen und sich auf die Suche nach dem verschwundenen Prinzen Oleomargarine begeben.
> Durch Zufall wurden im Archiv von Samuel Langhorne Clemens (Mark Twain) nie veröffentlichte Notizen gefunden. Fast 100 Jahre nach dem Tod des amerikanischen Schriftstellers bilden diese Notizen das Gerüst für ein von Philip Stead vervollständigtes Buch. Aussergewöhnlich ist, dass der Autor als Ghostwriter immer wieder fiktive, humorvolle Szenen einbaut, in denen er auf Mark Twain trifft, um mit ihm den Fortgang der Geschichte zu besprechen. Durchsichtig-leichte, matte Illustrationen von Erin Stead bereichern den fantasievollen Text. Ein bezauberndes Gesamtkunstwerk. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Bärenstark
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Hanser, 2018
ISBN: 978-3-446-25866-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Erstes Lesen, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Bärenstark
Bücher sind das Grösste. Sie sind stärker als Bären, schützen vor tödlichen Pfeilen und mit ihnen lassen sich ungeahnte Höhen erklimmen. Das alles beweist die kleine Nandi dem starken Bären, als er sie im Wald beim Lesen stört und ihr Angst einflössen will. Ganz in die Fantasiewelt ihrer Bücher vertieft, lässt das Mädchen sich aber nicht aus der Ruhe bringen, nein, es gelingt ihm sogar, das gefährliche Tier vom Wert des Lesens zu überzeugen.
> Comicartig, mit vielen witzigen, farbigen Bildern und wenig Text beschwört der Bilderbuchkünstler bedrohliche, verspielte und versöhnliche Stimmungen herauf, je nach dem Verlauf der Geschichte. Auch für die, die den Text noch nicht entziffern können, ist die Botschaft klar ersichtlich: Lesen lohnt sich. Monika Fuhrer

Titel: Das Buch, das niemand las
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Dressler, 2018
ISBN: 978-3-7915-0027-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Bibliothek, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Das Buch, das niemand las Die Geschichte von Morry, einem Buch, das schon lange wartet, vielleicht auf dich ...
Morry, das kleine Bilderbuch, hat es satt, immer nur im Bibliotheksregal zu stehen. "Jedes Buch sehnt sich danach, seine Geschichte zu erzählen" – davon ist Morry überzeugt. Was tun? Eines Tages beschliesst er, nicht mehr länger zwischen all den altehrwürdigen Buchnachbarn zu stehen. Morry fängt an zu wippen und zu zappeln. Langsam, ganz langsam nähert er sich so der Regalkante. Nun braucht es nur noch einen Stoss, und Morrys ganz grosses Abenteuer beginnt ...
> Cornelia Funkes erstes Bilderbuch, das sie selber illustriert hat, richtet sich an kleine und grosse Buchliebhaber. Die Kleinen werden ihre Freude haben an den farbenfrohen Buntstiftillustrationen und an den zum Leben erweckten Büchern. Die Erwachsenen können im Anhang anhand einer Liste von Cornelia Funkes Lieblingsautoren deren Konterfei auf den Buchhüllen suchen. Der kurze Text auf abwechselnd buntem Hintergrund erzeugt dramaturgische Spannung. Eine ganz persönliche Liebeserklärung der Autorin an das Buch. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Guck-Guck!
Reihe: Guck-Guck!
Kollation: A. d. Niederländ., kartoniert, farb. illustr., unpag., mit Klappen
Verlag, Jahr: Aracari, 2018
ISBN: 978-3-905945-94-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Farben
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Guck-Guck! Rund
Ein grosser, runder Kreis, gemalt in sattem, leuchtendem Rot und Orange verwandelt sich nach dem Aufklappen von zwei Seiten zu einem kugelrunden, schlafenden Elefanten. Scheinbar willkürlich hingemalte, fliessende Formen werden – ergänzt durch ein paar wenige Punkte, Kreise oder Striche – zu prächtigen Paradiesvögeln, zu filigranen Schmetterlingen oder Schnecken. Alles ist möglich, wenn man der Kreativität und der Fantasie ihren Lauf lässt.
> Dieses Pappbilderbuch ist eines von drei, das sich mit Formen beschäftigt. Es kommt ganz ohne Text und damit ohne lenkende Anmerkungen aus. Im Zentrum steht die runde Form, die stets neu interpretiert, verändert und in glanzvollen Farben zu Fantasietieren umgewandelt wird. Die Betrachtenden können in den so entstandenen Kreationen immer wieder Neues entdecken. Das Buch lässt sich vielfältig nutzen, denn es stösst Denkprozesse an, animiert zu eigenen Malversuchen und gibt Impulse für Bewegung und Spiel. Ein schlichtes, sensibilisierendes Werk. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Nicht um die Ecke
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5531-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Nicht um die Ecke
Entgegen Mamas Weisung, mit dem Dreirad nicht um die Ecke zu fahren und damit aus ihrem Sichtfeld zu verschwinden, tritt Emma kräftig in die Pedale. Eine fantastische Welt eröffnet sich ihr, eine Welt voller Geheimnisse: vorbeiziehende Wildgänse, galoppierende Pferde und herumtollende Affen. Beim Heimgehen verspricht Mama, am nächsten Tag mehr Zeit für Emma zu haben.
> Mit fotorealistischen Bildern und cineastischen Perspektiven verzaubert Steinhöfel das graue Steinlabyrinth in eine bunte Abenteuerwelt. Die Pferdeschatten an der Wand verraten, welche Bilder die dampfenden Pferdeäpfel auf dem Weg in Emma auslösen. Herumwirbelnde Herbstblätter erzeugen eine Art 3-D-Effekt, wie man ihn aus der Reihe "Das magische Auge" aus den Neunzigerjahren kennt. Sehr stark – im Gegensatz zum Text. Es ist unnötig, die Mutter als ständig mit dem Handy beschäftigt zu beschreiben. "Morgen lasse ich mein Handy zu Hause." Ein versteckter Vorwurf an die Eltern? Dieser Mahnfinger passt nicht! Sandra Dettwyler

Titel: Aleca Zamm – ist ein Wunder
Reihe: Aleca Zamm 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 163 S.
Verlag, Jahr: Egmont Schneiderbuch, 2018
ISBN: 978-3-505-14057-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 28.04.2018
Aleca Zamm – ist ein Wunder
Aleca Zamm ist ein Wunder. Seit ihrem 10. Geburtstag kann sie nämlich die Zeit anhalten! Ist es nun das Coolste oder das Gruseligste, was ihr passieren konnte? Sie entscheidet sich für das Coolste. Sie lernt ihre Tante Zelda kennen. Zelda erzählt, was für Wunder sie und ihre Brüder machen können. Es liegt also in der Familie. Zelda findet es gefährlich, dass ein 10-jähriges Mädchen die Kontrolle über die Weltuhr hat. Aber Aleca ist so glücklich über ihr Wunder. Sie will in Zukunft damit gute Dinge tun.
> Mir hat das Buch sehr gefallen, weil es sehr spannend, lustig und nicht zu klein geschrieben ist. Es ist mehr für Mädchen, und etwa ab 10 Jahre, es kommt aber auch darauf an, wie gut man lesen kann. Ich persönlich gebe dem Buch 5 Sterne. Die Bilder im Buch sind witzig gezeichnet. Ich konnte nicht aufhören zu lesen. Die Titelseite sieht cool aus, weil die Mädchen sehr schön gezeichnet sind. Dieses Buch gehört in eine Bibliothek. Das Beste aber, es wird noch eine Fortsetzung geben. Lotta, 10 Jahre

Titel: Theo und Mammut
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., 107 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2018
ISBN: 978-3-401-60378-0
Kategorie:
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2018
Theo und Mammut Alles begann an einem Freitag
Theos Tag ist durchstrukturiert: Tanz, Judo, Yoga, Rechnen, Gesang und Schwertkampf. Aber wenn seine Nanny, Frau Beinhaar, ein Mittagsschläfchen macht, öffnet er leise das Fenster und steigt über den Baum hinaus in den Garten. Von dort führt ein abenteuerlicher, gefährlicher Weg direkt in die Urzeit voller Mammuts, Säbelzahnkaninchen, Dinosaurier und Zotteltaler. Niemand darf etwas davon wissen. Doch Ada will er alles erzählen, denn sie liebt gefährliche Geschichten.
> Das Buch irritiert und fasziniert zugleich. Augenfällig sind die Farbgebung (schwarz/orange) und die comicähnliche Erzählform aus Theos Sicht: mit Text versehene Vignetten. Da steckt aber noch etliches zwischen den Zeilen, das man erst auf den Bildern entdeckt: seine behinderte Schwester Ada, der Wohlstand, die Überwachung durch Kameras, die Einsamkeit, die Abwesenheit der Eltern und die Suche nach sozialen Kontakten. Ein geheimnisvolles Buch mit überzeugendem Wechsel zwischen Realität und Fiktion. Katharina Siegenthaler

Titel: Sonne
Autor: Usher, Sam
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2018
ISBN: 978-3-219-11752-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Grosseltern
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.04.2018
Sonne
„Heute ist der heisseste Tag des Jahres“, meint der Junge. „Der perfekte Tag für ein Abenteuer“, meint sein Opa. So packen sie den Picknickkorb und ziehen los. Die Sonne brennt vom Himmel. Der Junge hüpft mit Fernrohr und Kompass voran, Opa sucht nach einem malerischen, schattigen Plätzchen. Schliesslich entdecken sie eine Höhle und darin: Piraten und ein Segelschiff voller Köstlichkeiten – der perfekte Picknickplatz!
> Nach "Schneetag" und "Regen" folgt Ushers drittes Buch um Enkel und Opa. Wiederum zeigt das Cover den Jungen wartend auf der Treppe vor der Tür, doch in der Geschichte ziehen die beiden diesmal sofort los. Im vorderen Teil finden sich doppelseitige Aquarelle, fast nur mit Himmel und flirrender Hitze über dem Sand, erst weiss-blau, dann gelb, später orange bis rot. Dazwischen zeigen Bildchen das Gespräch von Grossvater und Enkel. Auf der letzten Seite kann man in einem Wimmelbild viele fantastische Details entdecken. Die gut lesbare Schrift eignet sich auch für Erstleser. Cornelia Brühlmann

Titel: Eine Weihnachtsgeschichte
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 192 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-86873-941-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Klassiker
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Eine Weihnachtsgeschichte und die Erzählung "Ein Weihnachtsbaum"
Der Inhalt der Erzählung ist längst bekannt, wenn dem Warenhausbesitzer und notorischen Geizhals Scrooge der Geist des verstorbenen Geschäftspartners erscheint und ihm drei Geisterbesuche vorhersagt; wenn Scrooges Erlebnisse an einer vergangenen, der jetzigen und wohl einer zukünftigen Weihnachtsfeier ihm vor Augen geführt werden und ihn in der Folge zu einem Wohltäter machen. – "Ein Weihnachtsbaum", eine der vielen Weihnachtsgeschichten, ist angehängt. Die Spielsachen rund um den Baum regen den Erzähler zu Fantasien an; dabei spielen im Anklang an die berühmte Geschichte auch hier gespenstische Episoden eine Rolle.
> Das Buch erhält seinen eigentlichen Wert durch die Bilder von Robert Ingpen. Die farbigen, manchmal doppelseitigen Kunstwerke, kaum mit Konturlinien versehen, zeigen Strassenszenen und Inneneinrichtungen von Gebäuden derart deutlich, dass man sich ins viktorianische Zeitalter versetzt fühlt. Auch für Kleidung hat der Künstler das Auge und die entsprechende Kunst in der Hand. Siegfried Hold

Titel: Woran denkst du?
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag., mit Klappen
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2017
ISBN: 978-3-946593-35-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Soziales
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Woran denkst du?
Niklas denkt gerade an nichts, sein Kopf ist leer; Marion hingegen träumt von Spaziergängen in der Natur, in ihrem Kopf zwitschert ein Vogel in grünem Laub; Oskar sucht nach Worten, in seinem Kopf schwirren Buchstaben durcheinander, und Wolfgang erinnert sich wehmütig an seine Kindheit – er denkt an die Ferien am Meer. Und die Katze, die Erzählerin des Buches, denkt an Hans. Am Ende der Geschichte werden alle Bewohner dieser Strasse sichtbar. Ob sie wohl voneinander wissen, woran sie gerade denken?
> Papierklappen ermöglichen, einen Blick in die Köpfe von Oskar, Marion und all den andern zu werfen. Die gemalten Porträts überzeugen durch ihre Schlichtheit. Dank den einfarbigen Bildhintergründen konzentriert man sich ganz auf die einzelnen Figuren und ihre Bilder im Kopf. Letztendlich erkennt der Betrachter auf dem Schlussbild die vorgestellten Personen und die Katze wieder. Nun löst sich das eine oder andere Gedankenspiel womöglich auf und das eigene Kopfkino kann beginnen. Claudia Schranz

Titel: Leos wundersame Reise
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-95728-065-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Leos wundersame Reise
Henry ist alt genug, um bereits lesen zu können, und jung genug, um noch zu glauben, dass sein Stofflöwe lebendig ist. Sein Leo darf deshalb überallhin mit, so auch auf einen Ausflug mit seiner Familie in den Wald. Als Henry im Wald ermüdet, wird er vom Vater auf den Schultern nach Hause getragen. Später in seinem Bett merkt er, dass etwas fehlt. Leo ist nicht mehr da. Der Junge ist untröstlich. Aber vielleicht findet sein Leo ja doch zu ihm zurück ...
> Pamela Zagarenski erzählt in ihrem neuen Bilderbuch eine Geschichte über die Kraft der Fantasie und über wahre Freunde. Sie schafft mit ihrer wohlklingenden Sprache und mit ihren in Mischtechnik gemalten ganzseitigen Illustrationen ein wohliges Gefühl. Ihre Bildteppiche, die auch mal ohne Text auskommen, sind gut strukturiert. Goldene Seiten mit Ornamenten erinnern an Klimt. Übereinandergelegte filigrane Farbstreifen nehmen das Licht der Sonne und des Mondes auf. Alle lebendigen Figuren tragen eine Krone. Bezaubernd und märchenhaft. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der magische Garten
Autor: -
Kollation: iOS
Verlag, Jahr: Tinybop Inc, 2017
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.10.2017
Der magische Garten
In Bayern kennt sie jedes Kind, jene tierischen Mischwesen aus Eichhörnchen, Ente oder Hirsch, die unter dem Namen Wolpertinger durch die heimischen Wälder geistern. Mit der neuen Tinybop-App können Kinder im Vor- und Grundschulalter ihre eigenen exotischen Mischwesen kreieren: Ganz einfach indem an unterschiedliche Körper verschiedenste Beine, Flügel, Flossen, Köpfe, Schnauzen, Schnäbel, Augen, Fühler oder Ruten angefügt werden. Mit ein paar Fingertipps und Wischgesten entstehen so ganz neue, kuriose Tierarten. Sie können in den magischen Garten einziehen, den man ebenfalls nach Lust und Laune mit Futter- und Spielangeboten für seine Tiere gestalten kann. Wer mag, testet zuvor noch rasch die Lauf-, Schwimm- und Flugfähigkeit seiner Kreaturen oder lässt sie in einem Wettrennen gegeneinander antreten. In jedem Fall aber wollen die Tiere gehegt und gepflegt werden!
> „Der magische Garten“ bietet langen, kreativen Spielspass mit viel Abwechslung und ist dabei kinderleicht zu bedienen. Marlene Zöhrer

Titel: Im Garten der Pusteblumen
Autor: -
Kollation: iOS; Android
Verlag, Jahr: mixtvision digital, 2017
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasie
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.10.2017
Im Garten der Pusteblumen
„Die grosse Wörterfabrik“ ist längst ein Klassiker unter den Bilderbuch-Apps. Nun gibt es mit „Im Garten der Pusteblumen“ eine weitere App mit Bildern von Valeria Docampo. Ein als Sidescroller konzipiertes Gameplay ergänzt darin die Geschichte der Schneiderin Anna, die auch in einer vermeintlich perfekten Welt das Wünschen nicht verlernt. Eingebettet in die aus dem gleichnamigen Bilderbuch adaptierten, filmisch erzählten Sequenzen ist man aufgefordert, getragen vom Wind durch die Lüfte zu schweben und als Pusteblume noch mehr Pusteblumen zu sammeln. So viele wie möglich – das ist mitunter ganz schön knifflig und erfordert richtig Geschick. Aber es lohnt sich: Wer dem Flug der Pusteblumen folgt, wird mit leisen, wohlklingenden, fast schon meditativen Melodien belohnt und schaltet das nächste Kapitel frei.
> Eine traumschöne App, die zum Spielen, Zuhören und Ansehen einlädt. Und in gewisser Weise sogar dazu, ein wenig zu entschleunigen. Marlene Zöhrer

Titel: Im Land der Chintier – Der grosse Wald
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 77 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-345-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Im Land der Chintier – Der grosse Wald
Killiok, der schwarze Hund, macht sich Sorgen um seinen Freund Vari von Drunter. Der Zauberer ist schon lange nicht mehr nach Hause gekommen. Die Raben erzählen Killiok und seiner Freundin Veronika, dass fremde Gestalten durch den Park streifen und nachts im Laboratorium Lichter brennen. Im grossen Wald soll ein Wohnwagen stehen. Da stimmt doch etwas nicht! Killiok und Veronika beschliessen, Vari im grossen Wald suchen zu gehen. Dabei begegnen sie verschiedenen Wesen. Schliesslich lösen sie nicht nur das Rätsel um Varis Verschwinden, sondern auch noch den Entführungsfall der Mooskinder.
> Anne Brouillard erzählt dieses Abenteuer mit einer Mischung aus Bilderbuch, Comic und Fantasieroman. Die Figuren sind skurril und teils leicht unheimlich. Die Illustrationen inkl. Landkarten lassen das imaginäre Land Chintia fast echt erscheinen. So kann man richtig in die Geschichte eintauchen und aus der ein oder anderen Begegnung im Buch noch eine weitere Geschichte spinnen. Karin Böjte

Titel: Babel
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2017
ISBN: 978-3-946593-21-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2017
Babel
Pieter Bruegel hat 1563 das berühmte Bild "Der Turmbau zu Babel" (Wien) geschaffen. Dessen Detailreichtum dient dem Zeichner als Staffage für eine eigene Geschichte: die vom fliegenden Menschen. Trotz Anfeindungen und Spott baut ein Mann sich einen Flugapparat. Mit Unterstützung von Freunden besteigt er die Turmspitze, vorbei an vielen witzigen Einzelheiten und Symbolen. Dann fliegt er los und landet in einem Haus unten in der Stadt! Ein Freudentanz beschliesst die Geschichte, denn ein Menschheitstraum hat sich erfüllt; der hinter dem Turmbau allerdings nicht!
> Wierstra übernimmt in seinen braun gedruckten Strichzeichnungen mittelalterliche Szenen, ähnlich denen in Bruegels Bild, und belebt sie in dessen Stil: mit einem Rollstuhl, mit Eule, Katze und Fliege (in jedem Bild zu finden) und mit vielen, vielen Menschen, die am Turm arbeiten – oder auch nicht. Eine wundervoll gestaltete Adaption von Bruegels Bild, voller Fantasie und zeichentechnisch mit den vielen Perspektiven perfekt umgesetzt. Ulrich Zwahlen

Titel: Wo die Geschichten wohnen
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2017
ISBN: 978-3-95854-092-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2017
Wo die Geschichten wohnen
Ein „Kind der Bücher“ treibt auf einem Floss in einem Meer aus Wörtern. Das entdeckungsfreudige Mädchen lädt einen scheuen Jungen ein, es auf seinem Weg zu begleiten. Die beiden Kinder klettern über Märchenberge, finden Schätze in einer dunklen Höhle, spielen Verstecken in Zauberwäldern und besuchen unheimliche Schlösser. Sie schlafen auf Wolken aus Wiegenliedern und rufen Laute ins Weltall hinaus. Aus Geschichten bauen sie sich eine farbige Welt. Ihr Haus steht allen offen; der Schlüssel dazu ist die Fantasie.
> Das liebevoll gestaltete Buch ist eine eindrückliche Hommage an die unendliche Welt der Geschichten. Titel und Autorennamen zahlreicher Klassiker der Weltliteratur finden sich auf den Vorsatzblättern und lassen vermuten, welche Bücher bei den Verfassern – beide sind bildende Künstler – nachhaltigen Eindruck hinterlassen haben. Der poetische Text und die feinen, doppelseitigen Illustrationen bilden eine Einheit in diesem Bilderbuch, das sich bestimmt auch an Erwachsene richtet. Doris Lanz

Titel: Als die Wolke bei uns wohnte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11729-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Als die Wolke bei uns wohnte
Eines Tages fällt einem kleinen Mädchen eine Wolke auf den Kopf. Mit einem leisen „FFFLUUFF“ setzt sie sich auf ihren Kopf und bleibt. Das Mädchen zögert nicht lange, steckt die Wolke in ihre Kindergartentasche und nimmt sie mit nach Hause. Dort päppelt sie die kränkelnde Wolke auf. Von da an ist sie ihre treue Spielgefährtin. Der Wolke geht es gut und sie wächst schnell. Als sie schliesslich so gross wie das Kinderzimmer wird, muss das Mädchen ihre Familie in das Geheimnis einweihen. Diese reagiert äusserst gelassen. Doch das anfänglich harmonische Zusammensein beinhaltet auch einige Tücken.
> Ausführlich wird hier von einer herrlich ausgefallenen Freundschaft erzählt. Es ist bemerkenswert, wie die ganze Familie zusammenhält und originelle Lösungen sucht, damit umzugehen. Text und Bild ergänzen sich sehr gut. Auf praktisch jeder Doppelseite ist zudem ein kleines Kaninchen zu sehen. Beim Erzählen macht es Spass, die Wolke und das kleine Tier zu entdecken. Claudia Schranz

Titel: Das Dummgeheuer Bumm
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Coppenrath, 2017
ISBN: 978-3-649-62340-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Das Dummgeheuer Bumm Oder: Ich bin immer für dich da
Wenn du ein Kind bist, dann hast du einen Freund, der immer für dich da ist: Bumm! Die Erwachsenen sagen: „Das Dummgeheuer Bumm ist ungeheuer dumm.“ Weil Bumm, der blaue Eltern-Schreck, nicht brav ist und zu viel Krach macht. Dabei erlebst du mit ihm Abenteuer um Abenteuer, denn die Welt vor der Haustür ist gross! Er vertreibt die Gespenster in der Nacht, spendet Trost und beschützt dich. Wenn du gross bist und ihn nicht mehr brauchst, geht er fort, zum nächsten kleinen Kind.
> Helme Heine hat in den vergangenen 30 Jahren über 50 Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht und wurde zahlreiche Male für seine Arbeit ausgezeichnet. „Das Dummgeheuer Bumm“ ist eine Geschichte, die das Kind direkt anspricht. Es erhält in der Hauptfigur einen Freund, der ihm Vertrauen und Zuversicht schenkt. Dass Kinder Lebenskompetenz erlangen, ist ein Hauptanliegen Heines. Bumm gibt dem Kind ein Gefühl des Aufgehobenseins, der Geborgenheit und ein Selbstverständnis dafür, dass es genau so sein darf, wie es ist. Sabine Wewerka

Titel: Nichts passiert
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5523-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Nichts passiert
Es ist Abend. Nick und Sara blicken gelangweilt auf den Tag zurück. Was haben sie Spannendes erlebt? Nick erzählt von seinem Handstand, dem Schwimmen und dem Ausruhen. Sara pflückt einen Apfel, beobachtet einen Schmetterling und rutscht auf der Rutsche. Aber hat Nick nicht in Wirklichkeit auf einem Tiger den Handstand gemacht? Hat Sarah nicht mit Paradiesvögeln musiziert? Wie schön wäre es wohl, solche Erlebnisse zusammen zu träumen und gemeinsam zu erleben?
> Mark Janssen ist mit seinem ersten Bilderbuch eine Hommage an die Fantasie der Kinder gelungen. Die aquarellartigen Tierdarstellungen laden zum Träumen ein. Überdimensioniert und farbenfroh lassen sie den auf das Wesentliche reduzierten, divergenten Text spannend werden. Im Gegensatz dazu stehen die Zeichnungen der beiden Kinder. Die klaren Linien und die feinen Details bilden den Alltag ab – und plötzlich ist er voller Abenteuer! Eine berührende, zum Träumen verleitende Geschichte. Kathrin Kaufmann

Titel: ottos mops
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Tulipan, 2013
ISBN: 978-3-86429-147-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Gedichte
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
ottos mops
In einem fast leeren, nur mit Tisch, Stuhl und Kommode möblierten Raum spielt sich der Zwist zwischen Herrchen und Hund ab: Der Mops trotzt und wird von Otto weggeschickt. Doch als die Ordnung im Zimmer wieder hergestellt und Ruhe eingekehrt ist, fehlt der Hund. Von Otto herbeigelockt, verschlingt er, fett und fordernd wie zuvor, Herrchens Hut. Statt in braun-roten Farbtönen erscheint die Szenerie plötzlich blau-gelb, die Konturen des Raums zerfliessen: Dem Mops ist übel geworden.
> Passend zu Jandls Kurzgedicht, das mit einem einzigen Vokal auskommt, hat Norman Junge schlichte Szenen gezeichnet und den Text mit wenigen, witzigen Motiven ergänzt. Der Mops „darf“ die Decke vom Tisch zerren, Kaffee schlürfen oder mit dem Knochen an die Kommode schlagen. Otto horcht mit einem riesigen Ohr, er lockt den Mops mit einer Banane, während dieser unbemerkt auf dem Tisch fläzt. Ein Glück, dass dieses Buch neu aufgelegt wurde! Es ist ein Vergnügen für Klein und Gross und regt zu eigenen Sprachspielen an. Doris Lanz

Titel: Unsere unglaubliche Reise in den Kindergarten
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-45862-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Kindergarten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Unsere unglaubliche Reise in den Kindergarten
Hermine Hase, Baldo Bär und Ringo Regenwurm machen sich auf den Weg in den Kindergarten. Ihre Eltern ermahnen sie, sich etwas zu beeilen. Aber Pausen sind wichtig, da sind sich die Kinder einig! Und als sie einen Stein finden, der auch ein Elefant sein könnte, spricht nichts gegen einen kurzen Ritt durch den Dschungel. Und weiter gehts! Aber was liegt da auf dem Weg? Eine Schnur – oder doch eher eine Schlange? Eine Wäscheklammer – oder doch eher ein Krokodil? Alles ist so spannend, wenn man mit Freunden unterwegs ist!
> Selbständig zu Fuss zur Schule zu gehen, ist für Kinder wichtig: Hier schliessen sie Freundschaften, sammeln grundlegende Erfahrungen und entdecken die Welt. Daniela Kulot lässt uns eintauchen in die grenzenlosen Möglichkeiten der kindlichen Fantasiereisen. Ein lustiges und wichtiges Buch zu einem in der heutigen Zeit aktuellen Thema: Wer in die Schule gefahren wird, kann dies nicht erleben. Glücklich die Kinder, die sich in dieser Geschichte wiedererkennen dürfen! Sabine Wewerka

Titel: Die Zauberschneiderei – Leni und der Wunderfaden
Reihe: Die Zauberschneiderei 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 152 S., inkl. Nähanleitung
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60354-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Magisches
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 25.09.2017
Die Zauberschneiderei – Leni und der Wunderfaden
Im Band „Leni und der Wunderfaden“ (152 S.) aus der Reihe „Die Zauberschneiderei“ wird erzählt, welche Abenteuer Leni in der Zauberschneiderei erlebt: Leni ist ein Schulmädchen. In ihrer Freizeit geht sie in eine Zauberschneiderei und macht mit ihren Freundinnen einen Nähkurs. Die Nählehrerin heisst Ariane Aruga, sie kann zaubern und besitzt eine Ratte, Mister Trippel, er sitzt oft auf ihrer Schulter! In der Zauberschneiderei geschehen aber unheimlich Dinge … es gibt jemand, der Böses tun will. Leni und ihre Freundinnen helfen Ariane Aruga, sich vom „Finster Freund“ zu befreien.
> Es ist eine spannende Geschichte, manchmal etwas gruselig, aber meistens zum Träumen ... Es ist schön, dass es alle paar Seiten Schwarz-Weiss-Zeichnungen hat. Besonders cool fand ich, dass es noch ein kleines, separates Büchlein zu diesem Band gibt: eine Nähanleitung für Kinder. Ich empfehle diese Geschichte Mädchen ab der zweiten Klasse, die gerne lesen und gerne handarbeiten! Aline (7 Jahre)

Titel: Herr Eisbär will nach Hause
Kollation: A. d. Austral., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Lingen, 2017
ISBN: 978-3-943390-60-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Heimat
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Herr Eisbär will nach Hause
Herr Eisbär lebt in einer Grossstadt. Doch ist dies das richtige Zuhause für einen Eisbären? Wohl kaum. Das Haus ist ihm zu eng und die Bettdecke zu klein. Überall ist es laut und voller Menschen. Deshalb ist er ganz unglücklich geworden. Eines Tages beschliesst er, den Koffer zu packen, durch die Welt zu reisen und seine Heimat zu suchen. Er fährt in den Regenwald, die Wüste und ans Meer. Schlussendlich findet er eine kalte und weisse Gegend, in der er sich pudel- oder eben „eisbärwohl“ fühlt!
> Auf eine schlichte und kindgerechte Art greift die Geschichte in diesem Bilderbuch die Fragen „Wo bin ich zuhause?" und "Wo ist meine Heimat?“ auf. Die einzelnen Bildseiten sind übersichtlich und klar gestaltet. Der kurze Text ergänzt ideal die zum Schmunzeln einladenden Zeichnungen. Zusammen mit Herrn Eisbär entdeckt man die Verschiedenartigkeit unserer Erde. Claudia Schranz

Titel: Linas Reise ins Land Glück
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2017
ISBN: 978-3-8458-2205-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Linas Reise ins Land Glück
Vor dem Einschlafen erzählt die Babysitterin Lina dem kleinen Daniel eine Geschichte aus ihrer Kindheit: Voller Trauer über ihren verschwundenen Bruder gelangt Lina eines Tages nach einer rasanten Schlittenfahrt durch einen Tunnel ins magische Land Glück. Dort erwacht sie, nun geschrumpft, und wird von sprechenden Insekten begrüsst. Ein höflicher Käfer mit Frack führt sie an die schönsten Orte im Land und Lina kann endlich wieder lachen. Doch bald schon merkt sie, dass nicht alle nur glücklich sind im Land Glück, denn eine böse Krabbe hält Kinder gefangen.
> Die umfangreiche, aus einer gewissen Distanz geschriebene Geschichte über Trauer, Mut und Geschwisterliebe erinnert im Stil an "Alice im Wunderland" und eignet sich gut zum Vorlesen. Mit zauberhaften, geheimnisvollen Illustrationen entführt die polnische Künstlerin Emilia Dziuba die Betrachter in das magische Reich. Einzigartig, das intensive Schimmern der gemalten Perle auf dem Cover, welches automatisch nach dem Buch greifen lässt. Ruth Fahm

Titel: Promenade
Kollation: A. d. Südkorean., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: moses., 2017
ISBN: 978-3-89777-953-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Kunst
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Promenade
Auf einem steinernen Sockel sitzt ein anmutiges Mädchen, lesend versunken in ein Buch. Der Skulptur kann der Regen nichts anhaben. Für einen Moment schaut der Mann, in einen warmen Mantel gehüllt und vom grossen, schwarzen Schirm knapp vor dem Regen geschützt, zum Denkmal hinauf. Wird er später hinter dem erleuchteten Fenster, gemütlich im Sessel sitzend, ein Buch lesen? – Eine Frauenfigur springt aus den Seiten eines umfangreichen Buches. Wohin läuft sie?
> Die doppelseitigen, atmosphärischen Bilder im grossformatigen Buch laden zum Innehalten sowie Geschichten-Ausdenken ein. Zudem können die kurzen Texte unterhalb der surrealistisch anmutenden Bilder dem Betrachtenden eine Idee zur Entwicklung einer eigenen Geschichte liefern, wenn er dies benötigen sollte. Die Farben des Covers entsprechen den Tönen der Bilder im Buch, durch die der Lesende beim Anschauen spaziert. Das faszinierende Werk ist eher ein Bilderbuch für Erwachsene. Martina Friedrich

Titel: Fabelhaftes Meer
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2017
ISBN: 978-3-7074-5186-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Meer
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2017
Fabelhaftes Meer
Sehnsuchtsort Meer: zeitlos, faszinierend, tosend oder still. "Das Meer ist eine Schatztruhe, voll mit Träumen." Treibgut wird angeschwemmt. Eine Flaschenpost mit geheimen Gedanken wird auf die Reise geschickt. Möwen und Küstenvögel kreischen, johlen und jauchzen. Ein U-Boot taucht ab. So werden Fische und Unterwasserlebewesen sichtbar. Zudem gibt es da noch das Teatro Mare oder die Regatta der Träumer, an der sich fantasievolle Wesen eine Wettfahrt liefern.
> Willy Puchners Leidenschaft für Merkwürdigkeiten und Illusionen zeigt sich auch im neusten Buch des Künstlers. Er stellt dabei real Dargestelltes einem Panoptikum von erdachten Fabelwesen gegenüber, die man hie und da, teils leicht modifiziert, aus früheren Werken kennt. Jede Seite überrascht mit grafisch unterschiedlich gestalteten Details und ist angereichert mit poetischen Texten, einem Aufruf für den behutsamen Umgang mit dem Ökosystem Meer, Zitaten und bildenden Benennungen. Ein fabelhaft verzaubertes Bilderbuch für alle. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Dr. Parkplatz
Reihe: SJW 2547
Kollation: Broschur, farb. illustr., 30 S.
Verlag, Jahr: SJW, 2017
ISBN: 978-3-7269-0097-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.08.2017
Dr. Parkplatz
Ein Fremder mit dem seltsamen Namen Dr. Parkplatz kommt in eine Schweizer Kleinstadt. Wegen seines Titels und seiner Klugheit erhält er bald Besuch von ratsuchenden Menschen, denen er mit einer Tasse Tee und einfachen Ratschlägen zu helfen weiss. Weil er kein Arzt ist, schafft er sich damit aber auch Feinde; man fordert ihn auf, die Stadt zu verlassen. Kurz darauf erschrecken immer unheimlichere Vorfälle die Bewohner. Als auch noch eine Fliegenplage die Stadt heimsucht, bietet Dr. Parkplatz an, das rätselhafte Geschehen aufzuklären.
> Die Neuausgabe der erstmals 1980 erschienenen Geschichte ist mit plakativen Illustrationen in Rot- und Blautönen bebildert. In gewohnt gekonnter Manier verknüpft der Autor Realität und Fantasie und gibt der Erzählung durch scheinbar unerklärliche Ereignisse eine neue Wendung. Die im Text angesprochenen Themen Empathie, Hilfsbereitschaft, Ausgrenzung und Fremdenangst bleiben aktuell. Und ein Platz, der nach dem Doktor benannt sein könnte, findet sich fast überall. Doris Lanz

Titel: Keine Angst vor Löwen!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82199-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Hygiene
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.08.2017
Keine Angst vor Löwen!
Mira müsste mal ganz dringend! Doch aufs Klo, wie Papa vorschlägt, nein, das geht unmöglich! Hinter der Klotüre ist nämlich ein riesiges Loch, in das man hineinfallen kann. Zudem hat es da ein Monster, eine Hasenfamilie, einen Wasserfall, einen Gorilla usw. So warten die beiden. Als Mira auch noch einen Löwen hinter der Tür brüllen hört, ist es Papa, der sich weigert hineinzugehen. Mira beruhigt ihn – „Ich geh alleine, ich hab keine Angst vor Löwen!“ – holt tief Luft und öffnet die Tür.
> Eigentlich spielt sich die ganze Geschichte nur in Miras Kopf ab – oder eben vor der geschlossenen WC-Tür. Durch die Fragen von Papa angeregt, spinnt Mira ihre fantastische Geschichte laufend weiter. Lebendig gezeichnete Figuren bevölkern doppelseitige Bilder. Mit Kreide wurden die Konturen schwarz gezeichnet und mit Pinsel farbig ausgemalt. Wie sich Kinder verhalten, die nach Ausreden suchen, ist scharf beobachtet und originell, spielerisch und absolut grossartig in Bilder übersetzt. Cornelia Brühlmann

Titel: Maus, Maus, komm heraus
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tyrolia, 2017
ISBN: 978-3-7022-3638-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Bibliothek, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.08.2017
Maus, Maus, komm heraus
"Maus, Maus, komm heraus ... und lies mir etwas vor: von Pinguinen, Elefanten und andern Bekannten." So versucht der kleine Junge, die Maus aus dem Zelt zu locken. Kaum ist sie draussen, geht es los: in ferne Länder, zu Monstern und Drachen, zu wilden Tieren im Regenwald und zu den einundzwanzig Zwergen auf dem Schiff vor Spitzbergen. Die zwei Freunde brechen zu immer neuen Abenteuern auf ...
> Die Autorin Helga Bansch präsentiert in ihrem Buchstart-Bilderbuch unzählige Geschichten auf knapp 26 Seiten. Die Künstlerin hat viele bunte und abwechslungsreiche Fantasiereisen gemalt, gezeichnet und collagiert. Sympathische Figuren, ein Junge und eine Maus, führen durchs Buch. Beim genauen Hinschauen lassen sich kleine, witzige Details oder versteckte Bücher finden. Immer wieder gibt es Verweise auf bekannte Kinderbuchgestalten. Die Bildwelten der Künstlerin werden begleitet von einem zweizeiligen, einfachen Text pro Doppelseite. Ein wertvoller Appell fürs Buch, fürs Lesen und fürs Vorlesen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Hilda – Hilda und der Troll
Reihe: Hilda 5
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Reprodukt, 2017
ISBN: 978-3-95640-126-8
Kategorie: Comic
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Hilda – Hilda und der Troll
Hilda lebt mit ihrer Mutter in einer Hütte mitten in der Wildnis. Es gibt wenig, vor dem sie sich fürchtet, doch der Felsentroll jagt ihr einen gehörigen Schrecken ein, als er plötzlich bei ihr zu Hause auftaucht. Schnell merkt sie, dass er gar nichts Böses im Sinn hat.
> Hilda mit den blauen Haaren, schon bald animiert auf Netflix zu sehen, ist eines der sympathischsten Wesen der aktuellen Kinderliteratur. Mit dem jungen, erfolgreichen Autor Luke Pearson hat sie die Leidenschaft fürs Zeichnen gemein. Dessen Bilder sind von Wärme erfüllt, mit Humor gespickt und von einer Magie umgeben, die an nordische Sagen erinnert. Beeindruckend seine Vorliebe für Details, wie beispielsweise der stumpfe Bleistift, der in den Spitzer gesteckt wird, oder die Genauigkeit der Abläufe, als Hörnchen, Hildas Gefährte, dem Felsentroll eine Glocke an die Nase hängt. Am besten kauft man sich gerade die komplette Reihe, welche bereits fünf Bände in deutscher Sprache umfasst. Sandra Dettwyler

Titel: Die Rückkehr
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5953-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.07.2017
Die Rückkehr
Traurig, weil der Vater gerade keine Zeit für sie hat, zeichnet sich das Mädchen mit rotem Stift eine Tür an die Wand und verschwindet darin. Kurz darauf findet der Vater die Öffnung im Zimmer und tritt ein in einen magischen Wald voller Lampions, wo er dem roten Ball folgt, bis er seine Tochter in einem prächtigen Palast wiederfindet. Als ihr Freund, der König der Farben, entführt wird, hilft er seiner Tochter in einer wilden Verfolgungsjagd, mal auf einem Fabelwesen fliegend, dann in einem Unterseeboot im Meer tauchend den König aus den Fängen der Entführer zu befreien und den Kasten mit den gestohlenen Farben zu zerstören.
> Auch mit dem letzten Band der Trilogie gelingt es Aaron Becker erneut, uns mit seinen zauberhaften Illustrationen und ohne Worte in eine wunderbare Fantasiewelt zu entführen. Neben den meisterhaft illustrierten Palästen, Höhlen und Meereswelten wirken die Hauptfiguren jedoch eher etwas hölzern und steif. Trotzdem kommen Erwachsene und Kinder hier gemeinsam auf ihre Kosten. Ruth Fahm

Titel: Fiete – Das verrückte Rennen
Autor: Ahoiii
Reihe: Fiete 3
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2017
ISBN: 978-3-414-82452-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.07.2017
Fiete – Das verrückte Rennen
Drei Seemänner fliegen in die afrikanische Wüste an ein grosses Rennen. Mit im Gepäck haben sie ein knatterndes Motorrad und einen Kanister voll Spezialbenzin. Die Maschine kommt richtig in Fahrt. Ein Fahrer nach dem andern wird überholt oder aus dem Rennen gekippt. Einen kühlen Kopf bei diesen heissen Temperaturen zu bewahren, ist schwierig. Zumal das Motorrad zu überhitzen droht. Als es brenzlig wird, ist zum Glück Emma sofort zur Stelle. So beenden sie schlussendlich zu viert das Rennen und erreichen einen Rang, den niemand mehr für möglich gehalten hätte.
> Es ist das dritte Abenteuer von Fiete, dem gutmütigen Seemann. Die Geschichte ist spannend und schwungvoll erzählt. Liebevolle Bilder in Collage-Technik unterstützen den Text optimal. Die Gestaltung der Figuren erlaubt Kleinkindern, die Personen schnell wiederzuerkennen. Eine kleine, feine Geschichte, die zeigt, dass man auch gewinnen kann, ohne dabei Erster zu werden. Claudia Schranz