Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 277
Titel: Geh weg, Herr Berg!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2018
ISBN: 978-3-7152-0754-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.11.2018
Geh weg, Herr Berg!
Die kleine Lily möchte wissen, wie es hinter dem Berg aussieht, den sie jeden Tag vor sich sieht. Trotzig schreit sie: „Geh weg, Herr Berg!“ Erstaunt und etwas beleidigt wehrt sich der Berg auf seine Weise. Er lässt es regnen, blasen und schneien, um Lily zu ärgern. Doch sie freut sich darüber. Als er sie mit seiner felsigen Hand auf seinen Kopf hebt, hat sie endlich den Überblick und sieht in die unendliche Weite. Zurück auf dem Boden lernt sie, auf den Berg zu klettern. Herr Berg liebt es, gekitzelt zu werden. Als Lily eines Tages weg ist, vermisst er sie.
> Der Text ist in die prächtigen, voller Einzelheiten steckenden und farblich sehr stimmigen Illustrationen integriert und erzählt die Geschichte der Freundschaft zwischen Lily und dem Berg mit viel direkter Rede. Auch Berge haben Gefühle! Nach einer langen Reise sieht Lily nun ein, dass sich Berge nur im übertragenen Sinn versetzen lassen. Ein originelles Familienbilderbuch, geeignet zum Vorlesen und Betrachten. Madeleine Steiner

Titel: Alea Aquarius – Die Magie der Nixen
Reihe: Alea Aquarius 1 (Erstlesebuch)
Kollation: Geb., farb. illustr., 57 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2018
ISBN: 978-3-7891-0938-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2018
Alea Aquarius – Die Magie der Nixen
Grauhaarige Nixen sind selten anzutreffen. Sammy will unbedingt eine dieser Nixen-Omas treffen und von ihr Kung Fu lernen. Doch die Mannschaft um Alea Aquarius entscheidet anderes. Sammy muss auf dem Boot bleiben, da er schon bei den letzten Tauchgängen stets dabei war. Da beschliesst er, die scheuen Meeresbewohner auf eigene Faust zu suchen.
> Die bekannte Romanserie liegt jetzt auch im Erstleseformat vor: mit einfachen, kurzen Sätzen, teils mit Anglizismen versetzt und im Flattersatz. Bei ca. 60 Gesamtseiten benötigt die Einführung der Personen knapp 13 Seiten, bevor die Geschichte startet. Schade, dass die Lösung für das Problem der Meeresverschmutzung – mit etwas penetrant erbobenem Zeigefinger dargestellt – am Ende nicht aktivem Handeln zugeschrieben wird, sondern dem Zufall des Wetters. Eine Erzählung über Freundschaft und Zusammenhalt, die die jüngsten Fans der Serie dennoch begeistern wird. Zum Selberlesen und Vorlesen gleichermassen geeignet. Christina Weirich

Titel: Weihnachten im Wichtelwald
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2018
ISBN: 978-3-7891-0813-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2018
Weihnachten im Wichtelwald
Mmmhh – es duftet ganz wunderbar nach gerösteten Nüssen, Lebkuchen und Weihnachtsplätzchen. Aber was ist denn das? Im Wichtelhaus wird alles kurz durcheinandergeschüttelt, und danach ist es wieder ganz still. Die Wichtelkinder trauen sich zum Fenster und schauen hinaus. Was machen denn Menschen hier in ihrem Wichtelwald? Oh nein, sie wählen genau ihren Baum als Weihnachtsbaum aus. Das geht doch nicht, das ist ihr Zuhause!
> Zu Beginn der Geschichte schaut man der Wichtelfamilie bei ihrem weihnachtlichen Treiben zu. Doch sobald diese Fantasiewelt auf die reale Menschenwelt trifft, ändern sich auch die Grössenverhältnisse, und was vorher noch „normal“ gross erschien, wird jetzt klitzeklein. Diese reizvolle Veränderung spiegelt sich in den liebevoll gestalteten Bildern wider. Im Text mit viel direkter Rede geht es darum, dass nur Kinder Wichtel sehen können. Doch diese hübsche Weihnachtsgeschichte zum Vorlesen ermöglicht auch Erwachsenen einen Zugang zur Wichtelwelt. Katharina Siegenthaler

Titel: Nicht schon wieder, stöhnt das Grubenpony und macht sich auf den Weg
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tyrolia, 2018
ISBN: 978-3-7022-3697-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.10.2018
Nicht schon wieder, stöhnt das Grubenpony und macht sich auf den Weg
Ganz Unterdachsberg schläft. Nur das Grubenpony ist auf der Suche nach seinem schlafwandelnden Haus. Zum Glück wird es von Lore begleitet. Beim Zeitungskiosk begegnen das Gru und Lore dem armen schwarzen Kater. Die drei statten Aua einen Besuch ab (Aua wird gerne bemitleidet). Plötzlich will Lore nur noch nach Hause. Und was treffen sie zu Hause an? Das Haus vom Grubenpony steht an seinem gewohnten Platz und alles ist wieder so, wie es sein muss.
> Der Ort Unterdachsberg ist eine eigene, einfache Welt. Die Handlung beschränkt sich auf das Wesentliche und lässt viel Raum für Fantasien. Etwas seltsam wirkt die angetönte Liebesgeschichte zwischen Apotheker und Bürgermeisterin und es ist fraglich, ob junge Kinder sie verstehen. Zum kreativen Gestalten regen die Illustrationen an. Sie erinnern an Theaterkulissen und Requisiten, sorgfältig hergestellt aus Materialien wie Karton oder Stoff. Eine besondere Geschichte mit besonderen Figuren, die zum Fantasieren und Basteln anregt. Kathrin Papritz

Titel: Frida, Flii und Mo
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Luftschacht, 2018
ISBN: 978-3-903081-25-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Stadt
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.10.2018
Frida, Flii und Mo
Frida ist ein kleines Mädchen, Flii ein Wicht und Mo ein Wal. Die drei leben in einer Stadt, die von einer hohen Mauer umgeben ist. Die Erwachsenen reden unter vorgehaltener Hand über die Mauer und machen sich kaum Gedanken, wie es dahinter aussehen könnte. Nicht so die neugierige Frida und ihre Freunde. Ein Glück, dass eines Tages beim Fussballspielen ein Stein herausfällt! Endlich tut sich eine Lücke auf. Mit der Zeit entstehen immer mehr Löcher, durch welche sich den Freunden eine neue Welt erschliesst.
> Am Stil der Illustrationen ist die Mauer als unüberwindbare Grenze erkennbar. Je mehr Löcher die Mauer aufweist, desto heller und bunter werden die mit feinem Strich gezeichneten Bilder. Der Text ist in lauter Grossbuchstaben von Hand gekritzelt: am Anfang weiss auf schwarzem Hintergrund, beim Blick durch die Mauer dann schwarz auf weissem Grund. Störend ist allerdings der Ausdruck „Walfisch“. Bereits Kinder wissen, dass Wale keine Fische sind! Eine Geschichte mit viel Symbolgehalt. Madeleine Steiner

Titel: Das Hotel der verzauberten Träume – Fräulein Apfels Geheimnis
Reihe: Das Hotel der verzauberten Träume 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 136 S.
Verlag, Jahr: arsEdition, 2018
ISBN: 978-3-8458-2575-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Ferien
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Das Hotel der verzauberten Träume – Fräulein Apfels Geheimnis
Joëlle und Lancelot sind mit ihren Eltern unterwegs nach Karbotz, zum „Beach Holiday Superior“. Die Vorfreude darauf ist gross und die Enttäuschung darüber, dass Mama das Navi falsch programmiert hat, riesig. Jetzt sind sie im „Rose-Linde Apfels Traum-Hotel“ Korbutz hängen geblieben. Kein 3-D-Kino, dafür ein Zimmer frei. Am nächsten Tag gehts zum Glück weiter. Doch plötzlich wird aus diesem Nullbock-Ort ein magisches Abenteuer, mit gefangenen Träumen, einem entwichenen Alptraum und einer neuen Freundschaft.
> Ein abgelegenes Strandhotel in den Dünen mit einem Dachboden voller Traumfänger bildet die Szenerie. Die neugierigen Geschwister überschreiten schon mal ein Verbot, und doch sind sie sympathische Identifikationsfiguren. Sehr wohltuend ist, dass sie sich nicht zanken und das Abenteuer gemeinsam bestehen. Eine spannende, hübsch bebilderte Feriengeschichte, die zwischen Fiktion und Realität angesiedelt ist. Band zwei ist bereits erschienen. Katharina Siegenthaler

Titel: Das springende Haus – Einmal Hollywood und zurück
Reihe: Das springende Haus 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 122 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2018
ISBN: 978-3-499-21819-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Fremde Welten
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Das springende Haus – Einmal Hollywood und zurück
Das Rumpeln wird stärker und stärker. Alle gut festhalten! Lonni hat das Gefühl, mitten in einen Sturm geraten zu sein, doch bereits nach drei Sekunden ist alles wieder ruhig und das Haus setzt auf. Lonni, die neu am Tulpenweg wohnt, befindet sich im magischen Haus ihrer Nachbarn, das regelmässig an andere Orte springt. So kommt es, dass sich die Familie Wendelin mit Lonni plötzlich für kurze Zeit in der Savanne oder in einem Piratenfilmsetting in Hollywood wiederfindet. Doch irgendetwas scheint auf einmal mit dem Haus nicht mehr in Ordnung zu sein ...
> Im leichtfüssig erzählten ersten Band einer neuen Reihe nimmt Marikka Pfeiffer ihr Publikum mit zu Abenteuern in fernen Ländern. Als übergeordnetes und nicht abgeschlossenes Thema dient die rätselhafte Suche nach den Grosseltern der Wendelinkinder, denn nur sie können die Probleme des Hauses lösen. Die Geschehnisse rund um eine findige Hauptfigur sind einfach zu erfassen und bieten dank einigen szenischen Momenten gute Unterhaltung. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die magische Zahnspange
Kollation: Geb., illustr., 240 S.
Verlag, Jahr: Diogenes, 2018
ISBN: 978-3-257-01236-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Spannendes
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Die magische Zahnspange
Seit der 12-jährige unscheinbare Tobi eine Zahnspange trägt, kann er in der Schule die schwierigsten Aufgaben lösen. Auch im Sport glänzt er plötzlich und wird zum bewunderten Mitschüler. Die Anweisungen, die ihm seine Zahnspange – eine geheimnisvolle Sonderanfertigung – einflüstert, sind ebenso nützlich wie unheimlich. Tobi ahnt bald, dass sein seltsamer Kieferorthopäde Dr. Letrou ihn damit ausspionieren will. Ob die Überwachung etwas mit der geheimen beruflichen Tätigkeit von Tobis Vater zu tun hat?
> Lebendig und in flottem Tempo schildert der Ich-Erzähler Tobi ein Abenteuer, das in seiner realen Umgebung spielt, durch die magische Zahnspange aber ein fantastisches Element erhält. Dass die Spange hochtechnisiert und zugleich mit Zauberkräften ausgestattet ist, mag etwas irritieren; auch bleibt der als Fantast bezeichnete Letrou schwer fassbar. Wie sich Tobi immer mutiger diesem entgegenstellt, Verbündete gewinnt und letztlich belohnt wird, ist dennoch ein spannendes (Vor-)Lesevergnügen. Doris Lanz

Titel: Was fressen Monster?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2018
ISBN: 978-3-219-11772-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Was fressen Monster?
Alle haben sie Hunger! Das grosse blaue Monster sitzt am Esstisch und muss sich entscheiden, ob es lieber Spaghetti, Gemüse oder Fisch essen will. Ein witziges grünes Drachenmonster spaziert durch den Obstgarten und hat die Auswahl von Birnen, Zwetschgen oder Äpfeln. Und das runde, rote, haarige, hungrige Teufelsmonster rennt mit einem riesigen offenen Mund, in dem spitze Zähne blitzen, auf die Blumenwiese, wo die verschreckten Schafe weiden.
> Spannend ist es: Ganz verschiedene, bunte, sympathische Monster tummeln sich in diesem farbigen Bilderbuch ohne Text. Alle wollen fressen, aber nicht das, was wir erwarten, sondern – was denn? Die Antworten darauf sind witzig, erstaunlich und lustig: Die erste Doppelseite zeigt immer die Frage, was das Monster isst, und auf der zweiten Seite folgt die meist überraschende Antwort. Ein Familienbuch zum Lachen und Schmunzeln, auch für schon etwas ältere Kinder. Silvia Kaeser

Titel: Der Mann, der eine Blume sein wollte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2018
ISBN: 978-3-86429-409-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Der Mann, der eine Blume sein wollte
Einfach arbeiten, etwas Fussball spielen und fernsehen ist doch nicht genug. Der Mann möchte viel lieber als Blume auf einer Wiese wachsen, Sonne, Wind und Düfte auf sich wirken lassen – oder als grössere Pflanze Schatten spenden oder auf höchster Bergspitze noch als blühende Blume überraschen. Als der Mann an Fasching in einem Blumenwiesen-Kostüm erscheint, trifft er auf eine entzückende Tulpenblumenfrau.
> Gleichförmiger Alltag muss nicht sein. Die traumhafte Geschichte zeigt, wie mit Fantasie Farbe und Liebe ins Leben kommen kann. Dies bringt das Illustratoren-Duo augenfällig und lustvoll zum Ausdruck. Im Anhang berichten sie und die Autorin über die Entstehung der Bilder und des Textes. Sich eine Welt zu erträumen, dazu lädt dieses Buch ein. Eveline Schindler

Titel: Nur mal schnell das Faultier wecken
Kollation: Geb., s.w. illustr., 188 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-76210-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Nur mal schnell das Faultier wecken
Gemeinsam mit ihrem ungewöhnlichen Haustier Norbert, einem Zwergmammut, sitzen Finn, Henry, Zoe und Mia in der Küche, als sich plötzlich ein Faultier durchs offene Fenster schwingt. Die Kinder nennen es Fred und schliessen es bald ins Herz. Fred ist ein ganz besonderes Faultier: Er kann Wörter nachsprechen und erkennen, wenn jemand flunkert. Bald ist Fred Teil der Familie, doch scheinbar ist er nur zu Versuchszwecken in ihrem Garten ausgesetzt worden und gehört einem skrupellosen Forscher, der das Tier zurückhaben will.
> Wie das 2017 erschienene Buch „Nur mal schnell das Mammut retten“ erzählt auch dieser zweite, unabhängige Band ein fantasiereiches, turbulentes Abenteuer. Fred ist ein sympathischer, anhänglicher Kerl, der an jedem Kapitelanfang liebevoll abgebildet wird. Betreffend tiergerechter Haltung – das Faultier bleibt bei Finns Familie – sind natürlich Zweifel angebracht. Wer sich daran nicht stört, wird am leicht verständlichen, auch zum Vorlesen geeigneten Buch aber Gefallen finden. Doris Lanz

Titel: Briefträger Maus in unglaublicher Mission
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.,
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-82380-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Briefträger Maus in unglaublicher Mission
Für Briefträger Maus beginnt ein neuer Arbeitstag. Und was für einer! Diesmal steigt er mit seinem bis obenhin bepackten Wagen in eine Rakete, um die Post auszuliefern. Von Planet XYZ übers Bonbonland und Winzigstadt geht es zu Meerjungfrauen und auf den Meeresgrund und schliesslich zu den Einhörnern. Da kann doch nicht alles mit rechten Dingen zugehen?! Denn als Briefträger Maus zurückkommt, ist es noch Nacht ...
> Der dritte Band von Briefträger Maus bleibt seinem Konzept treu: eine Mischung von wimmelbuchartigen Doppelseiten, wenig Text und viel Fabulierlust. Eine eigentliche Geschichte wird nicht erzählt in diesen ganz unterschiedlichen Fantasiewelten, die aufeinanderfolgen. Dass da nicht immer alles logisch ist, stört überhaupt nicht. Denn die Betrachter verlieren sich in den tollen Illustrationen, die schon kleine Kinder in ihren Bann ziehen werden. Ein Bilderbuch, das diesen Namen wirklich verdient. Denn die Geschichten stecken in den Details und lassen sich immer wieder neu erzählen. Sandra Laufer

Titel: Der Wolf, die Ente & die Maus
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2018
ISBN: 978-3-314-10440-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Der Wolf, die Ente & die Maus
Die Maus wird eines Morgens vom Wolf verschlungen. Im dunklen Bauch stösst sie auf eine Gans, die sich da gemütlich eingerichtet hat. Denn hier drinnen droht keine Gefahr, was die beiden gleich feiern. Als ein Jäger den Wolf knapp verfehlt, treiben (in ihrem ureigenen Interesse) Maus und Gans jenen in die Flucht. Vom Wolf erhalten sie einen Wunsch frei.
> In dieser schrägen Geschichte wirken die Argumentationen und das Verhalten der drei Tiere wunderbar plausibel. Viel Raffinesse steckt im kurzen Text. Der Inhalt bietet reichlichen Gesprächsstoff. Zum Beispiel, wenn Maus und Gans am Schluss anders wählen würden. Die hauptsächlich in graubraun und weiss gestalteten Illustrationen setzen dem Zuhör- und Lesevergnügen atmosphärisch noch eins obendrauf. Eveline Schindler

Titel: Ossip und der rote Faden
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2018
ISBN: 978-3-7725-2838-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Ossip und der rote Faden
Warten dauert immer so und Ossip, der Wicht mit dem spitzen roten Hut, wartet nicht gerne. Da entdeckt er einen roten Faden und folgt ihm. Stück für Stück wickelt er ihn auf, begegnet dabei der Nachtschnecke, dem Specht, seinem eigenen Abbild auf dem Tisch der Illustratorin, galoppiert auf einer Ratte, traut sich kaum an der Kreuzspinne vorbei und erreicht schliesslich das Ende (oder den Anfang?) seines Fadens. Dort trifft er ganz unerwartet auf jemanden.
> Die Werkzeuge auf dem Schreibtisch der Illustratorin verraten einiges über die Maltechnik Annemarie van Haeringens: Tuschefedern, Farbstifte, Pinsel und Wasser. Mit feinem Strich schafft sie so zarte Bilderwelten, die mutig der Leere, dem Weissen viel Raum lassen. Immer leuchtend rot sticht Ossips Mütze einem ins Auge; der rote Faden und die Mütze spielen zusammen eine wichtige Rolle. Neugier, Abenteuerlust und Lebensfreude strahlt der kleine Kerl aus – ein rundum positives (Lese-)Erlebnis. Sandra Dettwyler

Titel: Wie sieht es aus in unserm Haus?
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2018
ISBN: 978-3-219-11765-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Wohnen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.10.2018
Wie sieht es aus in unserm Haus?
Das kleine Mädchen mit dem Froschschirm betritt die Eingangstüre ihres Wohnhauses. Es stellt sich anhand der einzelnen Wohnungstüren vor, wer wohl dort leben mag. Im ersten Stock ist die Tür mit vielen Schlössern verriegelt. Dies ist auch nachvollziehbar, denn dort wohnen die Diebe mit ihren Schätzen. Hinter der zweiten Tür mit Schlammspuren hat sich der alte Jäger mit seinem zahmen Tiger eingerichtet. Und so geht es weiter, von einem seltsamen Bewohner zum nächsten, bis zur siebten Tür. Dort wohnt das Mädchen mit ihren furchtbar langweiligen Eltern, die es trotz allem sehr lieb hat.
> Der Betrachter reist mit dem Mädchen durch das Treppenhaus und lässt sich von seiner Fantasie anstecken. Die vor jeder Tür aufgebaute Spannung löst sich auf der folgenden Doppelseite mit der detailreichen Innenansicht der Wohnung auf. Wer sich gerne wilde Geschichten über seine Mitmenschen ausdenkt, wird an diesem Bilderbuch einen Riesenspass haben. Tanja Raemy

Titel: Ein grosser Tag, an dem fast nichts passierte
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.,
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-82381-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.10.2018
Ein grosser Tag, an dem fast nichts passierte
Auf dem Cover schwingt sich ein Mädchen an einem Ast über eine Pfütze. Auch bei Regen gibt es viel Aufregendes im Wald zu entdecken. Der Geruch der Fliegenpilze erinnert sie an Opas Keller. Im Waldboden verstecken sich wundersame Dinge, die erforscht werden wollen. Eine Pfütze lädt zum Hineinspringen ein. Dank der Gummistiefel bleiben die Füsse trocken. Fröhlich kehrt das Mädchen ins Ferienhaus zurück. Bei einer Tasse warmem Kakao erzählt sie vom Waldspaziergang, bei dem sie die Spielkonsole verloren hat. Darüber ist die Mutter jedoch nicht böse.
> Ohne den Verlust der Spielkonsole hätte das Kind nie erfahren, wie viel es in der Natur zu entdecken gibt; wie Steine, Tiere, Pflanzen die Fantasie anregen können. Das leuchtende Orange der Regenjacke widerspiegelt die Fröhlichkeit des Kindes – ein wunderbarer Kontrast zu den braunen Tönen der herbstlichen Landschaft. Mit wenigen Zeichenstrichen wird in dem empfehlenswerten Bilderbuch die Körpersprache des Kindes treffend charakterisiert. Martina Friedrich

Titel: Ida und der fliegende Wal
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2018
ISBN: 978-3-314-10446-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.10.2018
Ida und der fliegende Wal
Ida lebt in einem Baumhaus im Birkenwald und fragt sich, was wohl hinter der Sonne, dem Mond und den Sternen sein möge. Ein Erdbeben reisst sie aus ihren Träumen. Erschrocken erblickt sie vor ihrem Fenster einen fliegenden Wal, der in ihr Häuschen lugt. Gemeinsam machen sie sich auf, um Idas Frage auf den Grund zu gehen. Auf ihrer Reise begegnen sie immer neuen Fragen und erleben zahlreiche spannende Abenteuer. Eine echte Freundschaft entsteht.
> Die beiden naturverbundenen Künstler Rebecca Gugger und Simon Röthlisberger leben in Thun. Ihr grafisches Flair kommt sehr gut zum Ausdruck: Das Bilderbuch sprüht vor fantasievollen Illustrationen und witzigen Details. Der Text und die Bilder korrespondieren gut. Die Sprache ist eher einfach. Spannend wirken dafür die verschiedenen Schriftarten – sie passen sehr gut zu den Bildern. Besonders originell ist die Darstellung auf der letzten Doppelseite mit den sieben Erinnerungsflaschen zu den Reisestationen. Kathrin Kaufmann

Titel: Prinzessin Undercover – Geheimnisse
Kollation: CD. Lesung, ca. 363 Min., 5 CD's
Verlag, Jahr: Argon Hörbuch, 2018
ISBN: 978-3-8398-4180-8
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.08.2018
Prinzessin Undercover – Geheimnisse
Mit grossem Lernaufwand hat Lottie (15) es geschafft, am Elite-Internat Rosewood Hall mit einem Stipendium aufgenommen zu werden. Das ist ihr Ziel, seit ihre Mutter gestorben ist. Lottie teilt im Internat ein Zimmer mit der widerspenstigen Ellie (15). Diese ist eine Prinzessin, möchte aber lieber ein normales Leben führen. Durch ein Gerücht halten alle Lottie für die Prinzessin. Das passt gerade gut, denn Ellie und Lottie sind gute Freundinnen geworden und Ellie will Lottie als ihre Porterin engagieren. Sie soll für Ellie alle Auftritte in der Öffentlichkeit übernehmen. Dies erfordert ein hartes Training für Lottie. Sie willigt ein und begibt sich damit in grosse Gefahr.
> Monika Oschek verleiht Lottie einen Hauch Melancholie, indem sie sie mit weicher Klarheit und gezügelter Betonung sprechen lässt. Ellies Stimme klingt heller und im Ausdruck impulsiver. Die zwei stimmlich unterschiedlichen Charaktere sind sehr treffend und sorgsam interpretiert, ebenso die weiteren Personen. Karin Schmid

Titel: Samson und Roberto – Glück und Spuk und ach herrje!
Reihe: Samson und Roberto
Kollation: Geb., s.w. illsutr., 104 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-64036-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.08.2018
Samson und Roberto – Glück und Spuk und ach herrje!
Samson und Roberto sind arm, sehr arm. Samson, ein grosser, hässlicher Hund, und sein Freund, der Kater Roberto, wohnen in einer zugigen Behausung im rauchigen Industriequartier. Eines Tages, es regnet in Strömen, erhält Samson einen Brief. Er hat noch nie einen Brief bekommen. Skeptisch öffnet er den Umschlag und liest: „Dein alter Onkel Rin-Tin-Tei ist gestorben und hat dir die Pension Fjordlicht hinterlassen!“ Er staunt – eine Erbschaft? Ein Hotel am Meer? Samson und Roberto beschliessen, sich die Pension anzusehen, und machen sich auf den Weg, denn schlechter als jetzt kann es ihnen in dem geerbten Haus nicht ergehen. Dank neu gefundenen Freunden bringen sie die verlotterte Pension wieder auf Vordermann und erleben eine gute Zeit.
> Eine lustige Geschichte, in der die sympathischen Protagonisten zwischen Glück und Pech viel erleben. Illustriert ist das kleine Buch mit witzigen Bleistiftzeichnungen. Es eignet sich auch sehr gut zum Vorlesen. Silvia Kaeser

Titel: Max Murks – Schwimmkurs mit Hai
Kollation: Geb., s.w. illustr., 176 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5514-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.08.2018
Max Murks – Schwimmkurs mit Hai
Um eine Geschichte ist Max nie verlegen, in seiner Fantasie erlebt er die wildesten Abenteuer. Eines Nachts sitzt ein Hai neben seinem Bett und verlangt nach Lakritzschnecken und einem Schaumbad. Er macht dem Jungen ganz schön das Leben schwer. Um diesen unsichtbaren Begleiter loszuwerden, muss Max ihm einen Wunsch erfüllen.
> Max hat es mit einem arroganten, frechen Hai zu tun, der eher ein unsichtbarer Feind als ein unsichtbarer Freund ist. Mal was anderes! Fee Krämer treibt ihre Idee vom unsichtbaren Feind rasant voran, würzt das Abenteuer mit witzigen Dialogen und hai-teren Wortkreationen und stellt Max eine unscheinbare, aber verständnisvolle Helferin zur Seite. Zum Glück ist der Hai nicht unsichtbar für uns! Wir sehen sein von Nikolai Renger genial in Szene gesetztes Grinsen, sein freudiges Hüpfen auf einer Schwanzflosse und sein versabbertes Kinn, während er im Bus schläft. Ein unterhaltsames, lustiges Abenteuer. Sandra Dettwyler

Titel: Kalle und Elsa
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Bohem Press, 2018
ISBN: 978-3-95939-058-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Kalle und Elsa
Mit Rucksack, Decke und Proviant reissen Kalle und Elsa aus. Sie spielen im Garten, der bald zum dichten Dschungel wird. Einen Wolf gibt es da, der sich in ein Krokodil verwandelt, und eine Hütte aus Stöcken und Laub. Es ist wunderbar, in dieser unheimlichen Welt zu sein, doch plötzlich ist Elsa verschwunden. Kalle fürchtet sich, aber das Ungeheuer, das ihn anspringt, ist bloss Elsa, die ihn erschrecken will. Als Regen einsetzt, machen es sich die Kinder in der Hütte gemütlich, bis Kalles Mama sie zum Essen zurück ins Haus holt.
> Der schlichte, ganz unten stehende Text beschränkt sich auf zwei bis drei Zeilen pro Seite. Grossartig sind die üppigen, räumlich wirkenden Bilder. Gekonnt und klischeefrei erweitern sie die Geschichte: Der dunkelhäutige Kalle ist wohl ein Adoptivkind, seine am PC arbeitende Mama berufstätig. Elsa schleppt Holz, während Kalle (in pinken Stiefeln) das Essen zubereitet ... Ein Glück, dass das Paar Westin/Verona bereits eine Fortsetzung von "Kalle und Elsa" verfasst hat! Doris Lanz

Titel: Unser Sommer mit Geist
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 122 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2018
ISBN: 978-3-499-21805-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.06.2018
Unser Sommer mit Geist
Am liebsten spielen Aron und Amy auf einem Schrottplatz. Dabei wird Arons Sehnsucht nach seinem meist abwesenden Vater erträglicher und die hinkende Amy kann die Spöttereien anderer Kinder etwas vergessen. Bei einem ihrer Lieblingsspiele, «ein Weissnichtwas suchen», finden sie ein kleines Ölkännchen. Quälgeister haben darin den einsamen und unsichtbaren Geist Mujo eingesperrt. Die Kinder versuchen, Mujo aufzumuntern, und organisieren sein allererstes Geburtstagsfest. Je mehr sie sich um ihn kümmern, desto sichtbarer wird er. Als freier Geist kann er den beiden seinerseits beistehen.
> Das z. B. aus der Welt der «Mumins» (Tove Jansson) bekannte Motiv des unsichtbaren Kindes wird vom Duo Stark/Gustavsson vielschichtig und gekonnt aufgenommen: Zuneigung und Vertrauen machen uns sichtbar, ohne sie verkümmern wir. Die sommerliche Geistergeschichte, mit farbigen Illustrationen eigenwillig ergänzt und weitergesponnen, ist auch eine schöne Hymne an das Spiel, die Freundschaft und natürlich die Fantasie. Doris Lanz

Titel: Desta und das Labyrinth im Gartenteich
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 74 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-64037-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Lesefutter
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Desta und das Labyrinth im Gartenteich
Hätte Desta nur auf ihre Mutter gehört! Sie hat das Mädchen davor gewarnt, zu nah am Teich zu spielen. Plumps – da fällt es hinein und muss sich auf eine wahre Odyssee begeben, bis es ihm gelingt, tropfnass und schlammverschmiert dem Wasser zu entsteigen. Das Gute an diesem Abenteuer: Desta hat in der Kaulquappe Til einen neuen Freund gewonnen.
> Die Autorin erzählt in dreizehn kurzen Kapiteln eine kleine Fantasiegeschichte, die an die lange Heimreise des antiken Helden Odysseus erinnert, vermischt mit Elementen aus Alice im Wunderland und den Rätseln der Sphinx. Zahlreiche fröhliche Illustrationen in leuchtenden Farben nehmen der Unterwasserwelt ihren Schrecken und regen mit erfundenen Tieren und Pflanzen zum Nachzeichnen an. Monika Fuhrer

Titel: Finn und die Kobolde
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-82341-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Finn und die Kobolde Ein Wimmelbuch zum Suchen und Finden
Finn wird von den Kobolden geweckt, die gerade das Haus auf den Kopf stellen und dann einfach entwischen. Mit seinem Hund Sepp macht er sich auf die Suche nach ihnen. Zuerst folgen sie ihrer Spur tief unter die Erde. Von dort gelangen sie durch einen Kerker auf ein Schlossdach, wo sie von einem fliegenden Teppich gerettet werden. Weiter geht es durch einen Sturm, aufs Meer und in die Unterwasserwelt. Unterwegs begegnen sie vielen fantasievollen Wesen wie Drachen und fliegenden Elefanten. Schliesslich erwartet sie eine grosse Überraschung.
> Die doppelseitigen Wimmelbilder sind zweifarbig: immer schwarz auf einer anderen Hintergrundfarbe. Teils kommen einzelne Farbtupfer dazu. Jedes Bild bietet verschiedene Such-Rätsel und eine Fülle an skurrilen Details. Der kurze Text passt sich den Bildern an und ist eher Nebensache. Man kann auch ohne zu lesen in die faszinierenden Welten eintauchen. Ein kunstvolles Wimmelbuch! Karin Böjte

Titel: Mami Fee & ich – Der grosse Cupcake-Zauber
Kollation: A. d. Engl., geb., 110 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2018
ISBN: 978-3-570-17508-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Zaubern
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Mami Fee & ich – Der grosse Cupcake-Zauber
Das Handy ist in der magischen Welt angekommen! Obwohl die 7-jährige Ella mit ihrem kleinen Bruder und ihren Eltern in einer scheinbar ganz normalen Familie lebt, ist ihre Mutter anders als andere Mütter. Sie kann sich nämlich in eine Fee verwandeln und zaubern – zwar ohne Zauberstab, aber dafür mit ihrem Magic Smart V5. Damit lässt sich eine Kuh in die Küche stellen, wenn morgens die Milch fehlt, oder es werden wundervolle Cupcakes für die Teeparty herbeigezaubert. Doch nicht immer läuft alles ganz nach Wunsch ...
> Sophie Kinsellas erstes Kinderbuch liest sich leicht, ist zuckersüss und etwas chaotisch. Die Sprache ist jedoch phrasenhaft und eher kindlich, und es werden immer wieder umgangssprachliche Ausdrücke verwendet (doll wütend/superlecker). Die Figuren sind flüchtig ausgestaltet, und speziell die Mutter wirkt wenig geistreich. Kleine, bunte Randillustrationen ergänzen den Text. Ein typischer Reihenroman für Mädchen mit einigen lustigen Ideen, aber ohne allzu viel Tiefgang. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der Elefant im Wohnzimmer
Kollation: A. d. Engl., geb., illustr., 142 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2017
ISBN: 978-3-7373-4075-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Der Elefant im Wohnzimmer
Am Morgen ihres zehnten Geburtstages sitzt auf Ericas Türschwelle ein Elefant: ein Geschenk von Onkel Jeff, der auch in dem kleinen Reihenhaus an der Küste wohnt, wenn er nicht gerade als Ornithologe irgendwo auf der Welt unterwegs ist. Erica kennt sich mit Elefanten nicht aus. "TÖRÖÖ", trompetet der, wenn sie ihm eine Frage stellt. Die beiden werden dicke Freunde, und der Elefant führt am Strand Kunststücke vor und lässt sogar auf sich reiten. Das Glück währt leider nicht lange: Man will Erica den Elefanten wegnehmen und ihn in einen Zoo verfrachten. Da hat die schrullige Nachbarin Miss Pritchett eine geniale Idee!
> Die kleine Erica kam bisher mit Tieren besser zurecht als mit Menschen und lernt in dieser Geschichte den Wert von Freundschaft kennen. Sylvia Bishop erzählt mit viel Fantasie und einer Prise englischem Humor. Schwarz-violette Illustrationen ergänzen den Text, und zum Schluss warten ein Epilog sowie Wissenswertes über Elefanten. Ein schöner Kinderroman zum Vor- oder Selberlesen. Sandra Laufer

Titel: Kommissar Gordon - Der erste Fall
Reihe: Kommissar Gordon
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 109 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2014
ISBN: 978-3-89565-288-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Kommissar Gordon - Der erste Fall
Wer stiehlt mitten im Winter Eichhörnchens Vorratsnüsse? Fuchs oder Maus? Oder jemand ganz anderes? Ein verzwickter Fall für die Kröte Kommissar Gordon von der Waldpolizeistation. Seine Ermittlungen im Winterwald führen zur Maus Buffy. Sie hat zwar eine Vorratsnuss gestohlen, Ka-dump! stempelt der Kommissar, doch fehlen immer noch 204 weitere. Klugerweise macht er sie zu seiner Assistentin, anstatt sie ins Gefängnis zu stecken. So bekommt er von ihr einen Top-Plan ins Ohr geflüstert.
> Bereits auf dem Vorsatzblatt erhält man einen Überblick über "Kommissar Gordons Polizeibezirk". Liebevoll ausgearbeitete Tier-Figuren mit menschlichen Stärken und Schwächen bevölkern diese kleine Welt. Hier eine Verdächtigung, da ein Trost, und über allem steht das Bestreben, einen Fehler wieder gut zu machen. Viele wiederkehrende Handlungen und eine gepflegte, differenzierte Sprache machen dieses hübsch bebilderte Buch zu einem echten Vergnügen – ob beim Vorlesen oder beim Zuhören. Katharina Siegenthaler

Titel: Atlas der wundersamen Orte
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Prestel, 2018
ISBN: 978-3-7913-7346-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Fantasie, Traumhaftes
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2018
Atlas der wundersamen Orte
Wohin will man sich entführen lassen: in die Bucht des schlafenden Wals, ans Kap der fliegenden Fische, ins Papiergebirge, in die Stadt der Schmetterlinge oder in den Wald der Meerestiere? Im Dschungel begegnen einem ein Panther mit Zebrastreifen und ein Elefant im Giraffenfell. Im Land, wo nichts unmöglich ist, wachsen saftige Früchte und knackiges Gemüse im kristallklaren Seewasser.
> Dieser Atlas leitet einen an wunderbar verträumte und charmant skurrile Orte, die es so nicht gibt. Sie existieren in den Traumwelten und sind daher doch real. Filigrane und fantasievolle Bilder lassen einen eintauchen in eine zauberhafte Welt. Jeder Ort ist besonders. Man möchte selber anfangen zu singen und die Pflanzen aufblühen sehen, mit der schönen Riesin Papierboote falten und sie ins Wasser gleiten lassen oder auf einer Glacéinsel in der Süsssee leben. Das Buch lädt dazu ein, auf die Entdeckungsreise mitzukommen und der Fantasie freien Lauf zu lassen. Claudia Schranz

Titel: Das Verschwinden des Prinzen Oleomargarine
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 151 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2018
ISBN: 978-3-95728-157-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Märchen
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.05.2018
Das Verschwinden des Prinzen Oleomargarine
Johnny lebt in einer schäbigen Hütte. Sein einziger Kamerad ist ein Huhn mit dem merkwürdigen Namen "Pest und Hungersnot". Dieses soll verkauft werden. Als Johnny auf dem Markt eine alte, um Almosen bettelnde Frau trifft, schenkt er ihr das Huhn und bekommt dafür eine Handvoll Samen. Durch deren magische Kraft kann er nun mit Tieren sprechen und sich auf die Suche nach dem verschwundenen Prinzen Oleomargarine begeben.
> Durch Zufall wurden im Archiv von Samuel Langhorne Clemens (Mark Twain) nie veröffentlichte Notizen gefunden. Fast 100 Jahre nach dem Tod des amerikanischen Schriftstellers bilden diese Notizen das Gerüst für ein von Philip Stead vervollständigtes Buch. Aussergewöhnlich ist, dass der Autor als Ghostwriter immer wieder fiktive, humorvolle Szenen einbaut, in denen er auf Mark Twain trifft, um mit ihm den Fortgang der Geschichte zu besprechen. Durchsichtig-leichte, matte Illustrationen von Erin Stead bereichern den fantasievollen Text. Ein bezauberndes Gesamtkunstwerk. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Bärenstark
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Hanser, 2018
ISBN: 978-3-446-25866-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Erstes Lesen, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Bärenstark
Bücher sind das Grösste. Sie sind stärker als Bären, schützen vor tödlichen Pfeilen und mit ihnen lassen sich ungeahnte Höhen erklimmen. Das alles beweist die kleine Nandi dem starken Bären, als er sie im Wald beim Lesen stört und ihr Angst einflössen will. Ganz in die Fantasiewelt ihrer Bücher vertieft, lässt das Mädchen sich aber nicht aus der Ruhe bringen, nein, es gelingt ihm sogar, das gefährliche Tier vom Wert des Lesens zu überzeugen.
> Comicartig, mit vielen witzigen, farbigen Bildern und wenig Text beschwört der Bilderbuchkünstler bedrohliche, verspielte und versöhnliche Stimmungen herauf, je nach dem Verlauf der Geschichte. Auch für die, die den Text noch nicht entziffern können, ist die Botschaft klar ersichtlich: Lesen lohnt sich. Monika Fuhrer

Titel: Das Buch, das niemand las
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Dressler, 2018
ISBN: 978-3-7915-0027-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Bibliothek, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Das Buch, das niemand las Die Geschichte von Morry, einem Buch, das schon lange wartet, vielleicht auf dich ...
Morry, das kleine Bilderbuch, hat es satt, immer nur im Bibliotheksregal zu stehen. "Jedes Buch sehnt sich danach, seine Geschichte zu erzählen" – davon ist Morry überzeugt. Was tun? Eines Tages beschliesst er, nicht mehr länger zwischen all den altehrwürdigen Buchnachbarn zu stehen. Morry fängt an zu wippen und zu zappeln. Langsam, ganz langsam nähert er sich so der Regalkante. Nun braucht es nur noch einen Stoss, und Morrys ganz grosses Abenteuer beginnt ...
> Cornelia Funkes erstes Bilderbuch, das sie selber illustriert hat, richtet sich an kleine und grosse Buchliebhaber. Die Kleinen werden ihre Freude haben an den farbenfrohen Buntstiftillustrationen und an den zum Leben erweckten Büchern. Die Erwachsenen können im Anhang anhand einer Liste von Cornelia Funkes Lieblingsautoren deren Konterfei auf den Buchhüllen suchen. Der kurze Text auf abwechselnd buntem Hintergrund erzeugt dramaturgische Spannung. Eine ganz persönliche Liebeserklärung der Autorin an das Buch. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Guck-Guck!
Reihe: Guck-Guck!
Kollation: A. d. Niederländ., kartoniert, farb. illustr., unpag., mit Klappen
Verlag, Jahr: Aracari, 2018
ISBN: 978-3-905945-94-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Farben
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Guck-Guck! Rund
Ein grosser, runder Kreis, gemalt in sattem, leuchtendem Rot und Orange verwandelt sich nach dem Aufklappen von zwei Seiten zu einem kugelrunden, schlafenden Elefanten. Scheinbar willkürlich hingemalte, fliessende Formen werden – ergänzt durch ein paar wenige Punkte, Kreise oder Striche – zu prächtigen Paradiesvögeln, zu filigranen Schmetterlingen oder Schnecken. Alles ist möglich, wenn man der Kreativität und der Fantasie ihren Lauf lässt.
> Dieses Pappbilderbuch ist eines von drei, das sich mit Formen beschäftigt. Es kommt ganz ohne Text und damit ohne lenkende Anmerkungen aus. Im Zentrum steht die runde Form, die stets neu interpretiert, verändert und in glanzvollen Farben zu Fantasietieren umgewandelt wird. Die Betrachtenden können in den so entstandenen Kreationen immer wieder Neues entdecken. Das Buch lässt sich vielfältig nutzen, denn es stösst Denkprozesse an, animiert zu eigenen Malversuchen und gibt Impulse für Bewegung und Spiel. Ein schlichtes, sensibilisierendes Werk. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Nicht um die Ecke
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5531-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Nicht um die Ecke
Entgegen Mamas Weisung, mit dem Dreirad nicht um die Ecke zu fahren und damit aus ihrem Sichtfeld zu verschwinden, tritt Emma kräftig in die Pedale. Eine fantastische Welt eröffnet sich ihr, eine Welt voller Geheimnisse: vorbeiziehende Wildgänse, galoppierende Pferde und herumtollende Affen. Beim Heimgehen verspricht Mama, am nächsten Tag mehr Zeit für Emma zu haben.
> Mit fotorealistischen Bildern und cineastischen Perspektiven verzaubert Steinhöfel das graue Steinlabyrinth in eine bunte Abenteuerwelt. Die Pferdeschatten an der Wand verraten, welche Bilder die dampfenden Pferdeäpfel auf dem Weg in Emma auslösen. Herumwirbelnde Herbstblätter erzeugen eine Art 3-D-Effekt, wie man ihn aus der Reihe "Das magische Auge" aus den Neunzigerjahren kennt. Sehr stark – im Gegensatz zum Text. Es ist unnötig, die Mutter als ständig mit dem Handy beschäftigt zu beschreiben. "Morgen lasse ich mein Handy zu Hause." Ein versteckter Vorwurf an die Eltern? Dieser Mahnfinger passt nicht! Sandra Dettwyler

Titel: Aleca Zamm – ist ein Wunder
Reihe: Aleca Zamm 1
Kollation: A. d. Engl., geb., 163 S.
Verlag, Jahr: Egmont Schneiderbuch, 2018
ISBN: 978-3-505-14057-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 28.04.2018
Aleca Zamm – ist ein Wunder
Aleca Zamm ist ein Wunder. Seit ihrem 10. Geburtstag kann sie nämlich die Zeit anhalten! Ist es nun das Coolste oder das Gruseligste, was ihr passieren konnte? Sie entscheidet sich für das Coolste. Sie lernt ihre Tante Zelda kennen. Zelda erzählt, was für Wunder sie und ihre Brüder machen können. Es liegt also in der Familie. Zelda findet es gefährlich, dass ein 10-jähriges Mädchen die Kontrolle über die Weltuhr hat. Aber Aleca ist so glücklich über ihr Wunder. Sie will in Zukunft damit gute Dinge tun.
> Mir hat das Buch sehr gefallen, weil es sehr spannend, lustig und nicht zu klein geschrieben ist. Es ist mehr für Mädchen, und etwa ab 10 Jahre, es kommt aber auch darauf an, wie gut man lesen kann. Ich persönlich gebe dem Buch 5 Sterne. Die Bilder im Buch sind witzig gezeichnet. Ich konnte nicht aufhören zu lesen. Die Titelseite sieht cool aus, weil die Mädchen sehr schön gezeichnet sind. Dieses Buch gehört in eine Bibliothek. Das Beste aber, es wird noch eine Fortsetzung geben. Lotta, 10 Jahre

Titel: Theo und Mammut
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., 107 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2018
ISBN: 978-3-401-60378-0
Kategorie:
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2018
Theo und Mammut Alles begann an einem Freitag
Theos Tag ist durchstrukturiert: Tanz, Judo, Yoga, Rechnen, Gesang und Schwertkampf. Aber wenn seine Nanny, Frau Beinhaar, ein Mittagsschläfchen macht, öffnet er leise das Fenster und steigt über den Baum hinaus in den Garten. Von dort führt ein abenteuerlicher, gefährlicher Weg direkt in die Urzeit voller Mammuts, Säbelzahnkaninchen, Dinosaurier und Zotteltaler. Niemand darf etwas davon wissen. Doch Ada will er alles erzählen, denn sie liebt gefährliche Geschichten.
> Das Buch irritiert und fasziniert zugleich. Augenfällig sind die Farbgebung (schwarz/orange) und die comicähnliche Erzählform aus Theos Sicht: mit Text versehene Vignetten. Da steckt aber noch etliches zwischen den Zeilen, das man erst auf den Bildern entdeckt: seine behinderte Schwester Ada, der Wohlstand, die Überwachung durch Kameras, die Einsamkeit, die Abwesenheit der Eltern und die Suche nach sozialen Kontakten. Ein geheimnisvolles Buch mit überzeugendem Wechsel zwischen Realität und Fiktion. Katharina Siegenthaler

Titel: Sonne
Autor: Usher, Sam
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2018
ISBN: 978-3-219-11752-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Grosseltern
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.04.2018
Sonne
„Heute ist der heisseste Tag des Jahres“, meint der Junge. „Der perfekte Tag für ein Abenteuer“, meint sein Opa. So packen sie den Picknickkorb und ziehen los. Die Sonne brennt vom Himmel. Der Junge hüpft mit Fernrohr und Kompass voran, Opa sucht nach einem malerischen, schattigen Plätzchen. Schliesslich entdecken sie eine Höhle und darin: Piraten und ein Segelschiff voller Köstlichkeiten – der perfekte Picknickplatz!
> Nach "Schneetag" und "Regen" folgt Ushers drittes Buch um Enkel und Opa. Wiederum zeigt das Cover den Jungen wartend auf der Treppe vor der Tür, doch in der Geschichte ziehen die beiden diesmal sofort los. Im vorderen Teil finden sich doppelseitige Aquarelle, fast nur mit Himmel und flirrender Hitze über dem Sand, erst weiss-blau, dann gelb, später orange bis rot. Dazwischen zeigen Bildchen das Gespräch von Grossvater und Enkel. Auf der letzten Seite kann man in einem Wimmelbild viele fantastische Details entdecken. Die gut lesbare Schrift eignet sich auch für Erstleser. Cornelia Brühlmann

Titel: Eine Weihnachtsgeschichte
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 192 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-86873-941-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Klassiker
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Eine Weihnachtsgeschichte und die Erzählung "Ein Weihnachtsbaum"
Der Inhalt der Erzählung ist längst bekannt, wenn dem Warenhausbesitzer und notorischen Geizhals Scrooge der Geist des verstorbenen Geschäftspartners erscheint und ihm drei Geisterbesuche vorhersagt; wenn Scrooges Erlebnisse an einer vergangenen, der jetzigen und wohl einer zukünftigen Weihnachtsfeier ihm vor Augen geführt werden und ihn in der Folge zu einem Wohltäter machen. – "Ein Weihnachtsbaum", eine der vielen Weihnachtsgeschichten, ist angehängt. Die Spielsachen rund um den Baum regen den Erzähler zu Fantasien an; dabei spielen im Anklang an die berühmte Geschichte auch hier gespenstische Episoden eine Rolle.
> Das Buch erhält seinen eigentlichen Wert durch die Bilder von Robert Ingpen. Die farbigen, manchmal doppelseitigen Kunstwerke, kaum mit Konturlinien versehen, zeigen Strassenszenen und Inneneinrichtungen von Gebäuden derart deutlich, dass man sich ins viktorianische Zeitalter versetzt fühlt. Auch für Kleidung hat der Künstler das Auge und die entsprechende Kunst in der Hand. Siegfried Hold

Titel: Woran denkst du?
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag., mit Klappen
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2017
ISBN: 978-3-946593-35-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Soziales
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Woran denkst du?
Niklas denkt gerade an nichts, sein Kopf ist leer; Marion hingegen träumt von Spaziergängen in der Natur, in ihrem Kopf zwitschert ein Vogel in grünem Laub; Oskar sucht nach Worten, in seinem Kopf schwirren Buchstaben durcheinander, und Wolfgang erinnert sich wehmütig an seine Kindheit – er denkt an die Ferien am Meer. Und die Katze, die Erzählerin des Buches, denkt an Hans. Am Ende der Geschichte werden alle Bewohner dieser Strasse sichtbar. Ob sie wohl voneinander wissen, woran sie gerade denken?
> Papierklappen ermöglichen, einen Blick in die Köpfe von Oskar, Marion und all den andern zu werfen. Die gemalten Porträts überzeugen durch ihre Schlichtheit. Dank den einfarbigen Bildhintergründen konzentriert man sich ganz auf die einzelnen Figuren und ihre Bilder im Kopf. Letztendlich erkennt der Betrachter auf dem Schlussbild die vorgestellten Personen und die Katze wieder. Nun löst sich das eine oder andere Gedankenspiel womöglich auf und das eigene Kopfkino kann beginnen. Claudia Schranz

Titel: Leos wundersame Reise
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-95728-065-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Leos wundersame Reise
Henry ist alt genug, um bereits lesen zu können, und jung genug, um noch zu glauben, dass sein Stofflöwe lebendig ist. Sein Leo darf deshalb überallhin mit, so auch auf einen Ausflug mit seiner Familie in den Wald. Als Henry im Wald ermüdet, wird er vom Vater auf den Schultern nach Hause getragen. Später in seinem Bett merkt er, dass etwas fehlt. Leo ist nicht mehr da. Der Junge ist untröstlich. Aber vielleicht findet sein Leo ja doch zu ihm zurück ...
> Pamela Zagarenski erzählt in ihrem neuen Bilderbuch eine Geschichte über die Kraft der Fantasie und über wahre Freunde. Sie schafft mit ihrer wohlklingenden Sprache und mit ihren in Mischtechnik gemalten ganzseitigen Illustrationen ein wohliges Gefühl. Ihre Bildteppiche, die auch mal ohne Text auskommen, sind gut strukturiert. Goldene Seiten mit Ornamenten erinnern an Klimt. Übereinandergelegte filigrane Farbstreifen nehmen das Licht der Sonne und des Mondes auf. Alle lebendigen Figuren tragen eine Krone. Bezaubernd und märchenhaft. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der magische Garten
Autor: -
Kollation: iOS
Verlag, Jahr: Tinybop Inc, 2017
ISBN:
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.10.2017
Der magische Garten
In Bayern kennt sie jedes Kind, jene tierischen Mischwesen aus Eichhörnchen, Ente oder Hirsch, die unter dem Namen Wolpertinger durch die heimischen Wälder geistern. Mit der neuen Tinybop-App können Kinder im Vor- und Grundschulalter ihre eigenen exotischen Mischwesen kreieren: Ganz einfach indem an unterschiedliche Körper verschiedenste Beine, Flügel, Flossen, Köpfe, Schnauzen, Schnäbel, Augen, Fühler oder Ruten angefügt werden. Mit ein paar Fingertipps und Wischgesten entstehen so ganz neue, kuriose Tierarten. Sie können in den magischen Garten einziehen, den man ebenfalls nach Lust und Laune mit Futter- und Spielangeboten für seine Tiere gestalten kann. Wer mag, testet zuvor noch rasch die Lauf-, Schwimm- und Flugfähigkeit seiner Kreaturen oder lässt sie in einem Wettrennen gegeneinander antreten. In jedem Fall aber wollen die Tiere gehegt und gepflegt werden!
> „Der magische Garten“ bietet langen, kreativen Spielspass mit viel Abwechslung und ist dabei kinderleicht zu bedienen. Marlene Zöhrer