Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 5
Titel: Wo ist die Sonne in der Nacht?
Kollation: Geb., farb. illustr., 125 S.
Verlag, Jahr: Ellermann im Dressler Verlag, 2018
ISBN: 978-3-7707-2734-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Astronomie, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.10.2018
Wo ist die Sonne in der Nacht? Vorlesegeschichten für neugierige Kinder
Nachts setzen sich Klara und Milla mit Sternkarte, Kompass und ihrer Geburtstagstorte auf einen Hügel und wollen die Sterne beobachten. Doch wie funktioniert das genau mit der Orientierung am Himmel? – Ida und ihre Tante Natascha müssen enttäuscht feststellen, dass ihr Teleskop zwar einwandfrei funktioniert, doch aufgrund der starken Lichtverschmutzung in der Stadt nicht eingesetzt werden kann. – 19 eigenständige Geschichten erklären verschiedene Phänomene rund um die Nacht, Sterne, schlafende Tiere, nachts arbeitende Menschen oder Träume.
> Die Autorin erklärt auch komplexere Erscheinungen in einer gut verständlichen Sprache. Jede Antwort auf eine Kinderfrage ist in eine eigene Geschichte verpackt, wodurch die Kinder eher beiläufig zu kleinen Nacht-Experten werden. Die Illustrationen verdeutlichen den Text u. a. mit erklärenden Skizzen der jeweiligen Phänomene. Spannende (Vor-)Lesegeschichten für grosse und kleine Wissenschaftler und Astronomen. Annina Otth

Titel: Weltall
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 208 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2016
ISBN: 978-3-8310-3073-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Astronomie, Raumfahrt
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2017
Weltall Das Universum in spektakulären Bildern
Wie weit ist der Mars erforscht? Welche Form hat das Universum? Wie verläuft das Leben eines Sterns? Das enorme Spektrum des Alls wird hier beleuchtet: Von der Raumfahrt über Sternbeobachtungstipps bis hin zu schwarzen Löchern und der Suche nach ausserirdischem Leben wird keine Frage ausgelassen.
> Die schier unbegreifliche Komplexität des Themas wird dem Laien deutlich vor Augen geführt. Dennoch fühlt man sich dank der klaren Strukturierung keinesfalls von der Informationsfülle erschlagen. Das gesamte Layout ist überaus ansprechend. Spektakuläre Fotos, gekonnte 3D-Grafiken und kurze, gut verständliche Texte lassen einen staunen und verstehen. Die Altersempfehlung des Verlags (ab 8) ist allerdings verfehlt. Selbst ein 10-jähriges Kind wird sich mit vielen Texten schwertun. Hingegen werden auch Erwachsene fasziniert schmökern. Ein aussergewöhnlich schönes Sachbuch, nach dessen Lektüre sich wohl mancher in Anbetracht der Unendlichkeit um uns herum klitzeklein und voller Ehrfurcht fühlen wird. Eliane Hess

Titel: Team Wandelstern
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tyrolia, 2016
ISBN: 978-3-7022-3520-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Astronomie
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Team Wandelstern Rekordjagd im Sonnensystem
Wenn Himmelskörper sich zur grossen Sonnensystemmeisterschaft treffen, darf Team Wandelstern nicht fehlen. Von Papa Jupiter trainiert und Mama Venus verwöhnt, wollen alle Planetenkinder auf Topplatzierungen landen.
> Niederlagen oder Siege, verlorene Chancen und wiedergewonnener Kampfgeist – um diese Themen kreist die Geschichte mit schwindelig machenden Wettkämpfen: Wer ist der Beste im Monde-Jonglieren? Wer gewinnt den Kurzstreckenumlauf? Kurze Texte, die sich von der Erzählschrift absetzen, liefern wissenschaftliche Erklärungen zu Stichwörtern wie Astronomische Einheit oder beantworten die Frage, warum Planet Pluto adoptiert ist. Kindgerecht erklärt und dennoch eng an wissenschaftliche Fakten gebunden, ist dies eher ein Buch für Primarschüler und Erwachsene, nicht für Kleinkinder, wie die verspielten Figuren auf dem Cover vermuten lassen. Ein spannend-sportlich inszenierter intergalaktischer Blick auf unser Sonnensystem. Christina Weirich

Titel: Merkur, Mond und Milchstrasse
Kollation: A. d. Korean., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2016
ISBN: 978-3-8369-5853-0
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2016
Merkur, Mond und Milchstrasse Auf Entdeckungsreise im All
Wohin gehen wir, wenn die Erde eines Tages unbewohnbar ist? Zusammen mit zwei Kindern begibt sich ein zerstreuter Professor auf eine spannende Entdeckungsreise durchs Weltall in einer an einen Smoothie-to-go-Becher erinnernden Kapsel.
> Der Einstieg ist Appell und Warnung zugleich. Auf jeder Doppelseite erfahren die Leser in kunstvoll-lustig illustrierten Bildern mehr über die Eigenschaften eines jeden Planeten und seiner wichtigsten Monde in unserer Galaxie. In „Gedanken eines Sternforschers“ meldet sich am Ende der koreanische Autor zu Wort und schlägt nochmals den Bogen zum ökologischen Gewissen. Sein Ziel ist es, vor allem Kindern die Naturwissenschaften näherzubringen. Ein Glossar wartet mit Adressen von Sternwarten auf. Die Mischung aus Geschichte und Sachbuch punktet durch eine hervorragende Didaktik, Übersichtlichkeit und einen glänzenden Stil. Ein informatives und unterhaltsames Buch, welches auch schon den Kleinen die Bedeutung einer nachhaltigen Lebensweise bewusst macht. Christina Weirich

Titel: 60 Sekunden entscheiden über dein Leben - Das Geheimnis der Teufelsschlucht
Reihe: 60 Sekunden entscheiden über dein Leben 2
Kollation: Geb., farb. illustr., 93 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2014
ISBN: 978-3-473-36891-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Astronomie
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2014
60 Sekunden entscheiden über dein Leben - Das Geheimnis der Teufelsschlucht
Jojo ist ein angefressener Downhill-Fahrer, sein neuer Freund Luis interessiert sich für Astronomie, speziell für Meteoriten. Leider durchkreuzt Zisi, eine Mitschülerin, immer wieder die Vorhaben der beiden. In Gingelbach, ihrem Wohnort, gibt es die sagenumwobene und von allen gemiedene Teufelsschlucht. Von Zisis Mutter erfährt Luis, dass sich dort eine Meteoritenfundstelle befindet. Nun hält ihn nichts mehr. Doch der Meteoritenjäger und -sammler Van Spreuwen kommt ihm zuvor – er gelangt mit Zisis Hilfe in die Schlucht. Ein heftiges Gewitter setzt die beiden fest, und das Mädchen verletzt sich. Auf abenteurliche Art helfen die beiden Jungs, Zisi zu bergen, und Luis findet tatsächlich in einer Höhle Meteoriten.
> Hier liegt eine Mischung von Abenteuer- und Sachbuch vor, denn immer wieder werden Artikel und Erklärungen zu Weltall und Astronomie eingeschoben. Dieser Mix reisst das Buch auseinander. Die Geschichte selber ist recht spannend, das Thema eher aussergewöhlich. Gutes Lesefutter. Ulrich Zwahlen