Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 8
Titel: Die sieben Weltwunder
Kollation: CD. Lesung, ca. 143 Min., 2 CDs
Verlag, Jahr: Igel-Records, 2019
ISBN: 978-3-7313-1202-4
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Altertum
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Die sieben Weltwunder
Der Leuchtturm von Pharos in Alexandria ist der erste der Welt. Er ist eines der sieben Weltwunder der Antike. Im quadratischen Sockel sind Lager- und Vorratsräume. Dazu gehört eine Rampe, auf der ein zweispänniger Wagen Material für den Wärter hinaufbringen kann. Auf dem zweiten, achteckigen Teil steht die Laterne. In der Nacht brennt hier ein Feuer und tagsüber drehen Sklaven einen riesigen Spiegel, der das Sonnenlicht reflektiert. Zwei junge Sklavinnen müssen beim Empfang der Königin Kleopatra auf der Aussichtsplattform helfen. Da lässt die eine von ihnen den wertvollen Glaskelch fallen, auf den Kleopatra so stolz ist.
> Eingebettet in eine packende Geschichte werden die Weltwunder vorgestellt. Peter Kaempfes Stimme klingt beim Erzählen ruhig, er betont dezent und doch packend. In den verschiedenen Rollen entfaltet sie sich auf lebendige Art mit massvollem, natürlichem Umgang mit Gefühl und Schalk. Gelungene Unterhaltung und Wissensvermittlung in einem. Karin Schmid

Titel: Odysseus
Kollation: Broschur, farb. illustr., 111 S.
Verlag, Jahr: Edition Moderne, 2018
ISBN: 978-3-03731-174-5
Kategorie: Comic
Schlagwort: Altertum
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.10.2018
Odysseus
Seit fast zwanzig Jahren wartet Penelope auf die Heimkehr ihres Gatten Odysseus aus dem Krieg. Da sie wieder heiraten möchte, beauftragt sie heimlich einen Schreiber damit, den Verbleib des Verschollenen aufzuklären. Rasch folgt dieser mit seinem pragmatischen Diener den Spuren des Helden. Sie befragen Überlebende des Trojanischen Krieges und lernen den wahren Erbauer des Trojanischen Pferdes kennen. Er muss sich verstecken, da Odysseus ihn töten will. Sie entdecken, dass Odysseus in der Fremde eine zweite Familie gegründet und später verlassen hat.
> Für ihren Bericht müssen die zwei Schreiber zahlreiche Zeitzeugen des Odysseus befragen. Dabei werden sie mit sehr unangenehmen Wahrheiten konfrontiert, die nicht dem Bild des ehrenhaften Helden entsprechen. Deswegen könnten sie Odysseus auffliegen lassen. Mit diesem Blickwinkel holt Andreas Kiener die Sage in die heutige Zeit. Zugleich weckt der hintersinnige Humor des packenden Comics die Neugier auf Homers Originalvorlage. Martina Friedrich

Titel: Wie man ein Mammut jagt
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: E. A. Seemann Verlag, 2017
ISBN: 978-3-86502-398-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Altertum
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.02.2018
Wie man ein Mammut jagt Eine Zeitreise in unsere Vor- und Frühgeschichte
Die Neandertaler waren vor über 50 000 Jahren Überlebenskünstler in der Eiszeit, bis vor 20 000 Jahren der moderne Mensch in Europa siedelte. Mit Erdfarben und Holzkohle schufen sie Malereien in Höhlen und auf Felswänden. Als das Klima vor 7000 Jahren wärmer wurde, veränderten sich auch die Lebensbedingungen der Menschen. Die Steinzeitmenschen wurden sesshaft, lernten aus Ton Alltagsgegenstände herzustellen und errichteten Pfahlbauten. Die Haselnuss bildete eine wichtige Nahrungsquelle für sie. Bedeutsam waren die Bronzeherstellung sowie die Entdeckung des Eisens.
> Die detaillierten Illustrationen unterstreichen perfekt den Text, indem sie die Lebensumstände der Menschen in den verschiedenen Epochen darstellen. Anschaulich und lebensnah wird die Verwendung der Alltagsgegenstände, Waffen und Kultgegenstände gezeigt, die als Exponate im Museum zu sehen sind. Informative Texte sprechen die Kinder direkt an und wecken ihre Neugier auf Museen für Vor- und Frühgeschichte im In- und Ausland. Martina Friedrich

Titel: Verborgene Schätze, versunkene Welten
Kollation: Geb., farb. illustr., 159 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5994-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Altertum, Entdecker
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2017
Verborgene Schätze, versunkene Welten Grosse Archäologen und ihre Entdeckungen
Rom 1506: Der Weinbauer Felice de Fredis weiss nicht, dass sich unter seinem Land archäologische Schätze der antiken Stadt Rom befinden. Als er einen alten Weinstock ausgraben will, findet er ein ganzes Gewölbe mit einer dazugehörigen Kammer. Er klettert hinein und steht mitten in einem wunderschönen Raum mit einer beeindruckenden Steinskulptur. Fredis Entdeckung macht die Runde und der päpstliche Architekt Giuliano de Sangallo kommt vorbei, in Begleitung seines Freundes Michelangelo Buonarroti. Die beiden Männer erkennen, dass es sich bei der Skulptur um den Laokoon handelt, eine der wichtigsten Skulpturen des Altertums.
> Nach einer kurzen, Interesse weckenden Einführung folgt jeweils die Geschichte einer archäologischen Entdeckung. Der Text kommt leichtfüssig daher, ist sprachlich gewandt, mit anspruchsvollem Satzbau und wortreich verfasst. Die an Collagen erinnernden Bilder erzeugen Stimmung und beflügeln die Fantasie. Ein anregendes, gehaltvolles und äusserst gelungenes Sachbuch. Karin Schmid

Titel: Metamorphosen
Kollation: CD. Hörspiel mit Musik, ca. 234 Min., 4 CD's
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2016
ISBN: 978-3-8445-2139-9
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Altertum
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.01.2017
Metamorphosen Erzählt nach den Geschichten des Ovid
Orpheus ist ein begnadeter Sänger und Dichter. Dies ist auch nicht erstaunlich, denn er ist der Sohn der Muse Kalliope und des Gottes Apollo. Apollo ist der Gott der Dichtkunst und Musik, Kalliope unter anderem die Muse der Dichtung. Eines Tages trifft Orpheus die schöne Nymphe Eurydike. Die beiden verlieben sich ineinander und wollen heiraten. Doch am Hochzeitstag wird Eurydike von einer Schlange gebissen und stirbt. Orpheus ist tieftraurig und reist in die Unterwelt zu Pluto, dem Herrscher über das Totenreich. Dort kann er seine Geliebte heraushandeln, muss aber eine Bedingung auf dem Weg zurück in die Welt der Lebenden einhalten.
> Karlheinz Koinegg hat einige Geschichten aus dem umfangreichen Buch der Verwandlungen von Ovid herausgesucht und für Kinder sehr zugänglich umgestaltet. Entstanden ist ein buntes, klangvolles Hörspiel, in welchem die Herkunft der Figuren und die Situationen gut beleuchtet und erklärt werden. Ein lustvolles Eintauchen in die Welt der antiken Mythologie. Karin Schmid

Titel: Kleopatra und der Mantel der Macht
Kollation: Reihe: . Broschur, s.w. illustr., 150 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2011
ISBN: 978-3-401-06566-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Altertum
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Kleopatra und der Mantel der Macht
Die Perlenstickerin Syris ist zwölf Jahre alt, als Cäsar sie seiner Geliebten Kleopatra als Sklavin schenkt. Das Mädchen soll sich nicht nur um das Wohl der Gottkönigin kümmern, sondern vor allem Gespräche belauschen und die Informationen nach Rom übermitteln. Die junge Frau begleitet die Regentin über zwanzig Jahre, bis zu deren Tod. Aus Syris’ Sicht erfahren wir von den Intrigen, Thronstreitigkeiten und Machtkämpfen, die zwischen den Mächtigen des römischen und ägyptischen Reiches herrschen.
> An Geschichte Interessierte finden hier ein Fülle von Informationen, die durch Fotos und Skizzen ergänzt werden. Obwohl der anschliessende Test gut zu verstehen ist, wird eine gute Lesefertigkeit vorausgesetzt, denn es gilt, sich viele Personen- und Ortsnamen zu merken. Manches lässt sich im Glossar und in der Zeittafel am Ende des Buches nachschlagen. Monika Aeschlimann

Titel: Das Rätsel der Varus-Schlacht
Kollation: Geb., farb. illustr., 191 S., Neuausgabe
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2015
ISBN: 978-3-8369-5827-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Archäologie, Altertum
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.09.2015
Das Rätsel der Varus-Schlacht Archäologen auf der Spur der verlorenen Legionen
Wir gewinnen Einblick in archäologische Forschungsarbeit: Der genaue Schlachtort, wo drei römische Legionen 9 n. Chr. von den Cheruskern aufgerieben wurden, kann nach wie vor bloss vermutet werden. Man erfährt vieles über die Arbeit mit Spaten, Spachtel und Pinsel sowie die damit verbundenen Erkenntnisse und oft hypothetischen Schlussfolgerungen. Parallel werden auch Lebensart und Gepflogenheiten der Römer in Stadt und Heerlager verbal und zeichnerisch vorgestellt. Zahlreiche akribisch genaue farbige Zeichnungen zeigen Bewaffnung und Alltagsgegenstände beider Kontrahenten. Die Illustrationen allein – ob Vignetten oder gross – rechtfertigen den Besitz des Buches. Diese Neuauflage ist erweitert mit einigen Erkenntnissen aus in letzter Zeit durchgeführten Grabungen: Wusste man denn, dass Arminius der Cherusker als Geisel in Rom lebte und sogar Offizier im Römerheer war? Und: Hat man etwa das Feldlager der Römer mit Varus' Hauptquartier gefunden? Archäologie ist faszinierende Detektivarbeit. Siegfried Hold

Titel: Odyssee
Reihe: Brockhaus Literaturcomics
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 57 S.
Verlag, Jahr: Wissenmedia, 2012
ISBN: 978-3-577-07440-7
Kategorie: Comic
Schlagwort: Sagen, Altertum
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.02.2013
Odyssee
Mithilfe des trojanischen Pferdes, von Odysseus "erfunden", ist der zehnjährige Krieg um die Stadt Troja beendet worden. Auf der Heimreise gerät Odysseus mit seiner Mannschaft in die Fänge des Riesen Polyphem, den er blendet, um der Gefangenschaft zu entkommen. Der Meeresgott Poseidon rächt seinen Sohn, indem er Odysseus nicht nach Ithaka heimkehren lässt. Von Abenteuer zu Abenteuer wird die immer kleiner werdende Mannschaft gehetzt, bis der Held von Troja dank der Fürsprache von Göttin Athene allein und nackt an einen Strand im Lande der Phaiaken gespült und von Nausikaa gefunden wird. Hier setzt der Bericht Odysseus' ein.
> In naturalistischen Zeichnungen wird die gefahrvolle Heimkehr des Helden von Troja üppig und detailreich widergegeben. Schreckverzerrte Gesichter, spritzendes Blut, Liebeszenen, alles sehr handfest und real. Ein Sachteil stellt das Epos in den historisch-literarischen Kontext. Ein Vergleich mit anderen Odysseus-Ausgaben könnte sich lohnen. Ulrich Zwahlen