Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 446
Titel: Im Land der Chintier – Der grosse Wald
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 77 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-345-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Im Land der Chintier – Der grosse Wald
Killiok, der schwarze Hund, macht sich Sorgen um seinen Freund Vari von Drunter. Der Zauberer ist schon lange nicht mehr nach Hause gekommen. Die Raben erzählen Killiok und seiner Freundin Veronika, dass fremde Gestalten durch den Park streifen und nachts im Laboratorium Lichter brennen. Im grossen Wald soll ein Wohnwagen stehen. Da stimmt doch etwas nicht! Killiok und Veronika beschliessen, Vari im grossen Wald suchen zu gehen. Dabei begegnen sie verschiedenen Wesen. Schliesslich lösen sie nicht nur das Rätsel um Varis Verschwinden, sondern auch noch den Entführungsfall der Mooskinder.
> Anne Brouillard erzählt dieses Abenteuer mit einer Mischung aus Bilderbuch, Comic und Fantasieroman. Die Figuren sind skurril und teils leicht unheimlich. Die Illustrationen inkl. Landkarten lassen das imaginäre Land Chintia fast echt erscheinen. So kann man richtig in die Geschichte eintauchen und aus der ein oder anderen Begegnung im Buch noch eine weitere Geschichte spinnen. Karin Böjte

Titel: Wer fragt schon einen Kater?
Kollation: Geb., farb. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: Magellan, 2017
ISBN: 978-3-7348-4114-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Katze
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Wer fragt schon einen Kater?
Aristoteles, ehemaliger Tierheimbewohner, lebt nun bereits ein Jahr bei seinem 8-jährigen Frauchen Anna und ihrer Familie. Er ist fest davon überzeugt, dass die Fritzewskis nicht mehr ohne ihn leben können. Als er aber zufällig mitbekommt, dass Anna sich zum Geburtstag sehnlichst einen Hund wünscht, ist er fassungslos: Wie kann sich ein so vernünftiges Mädchen wie seine Anna einen Kläffer wünschen?!? Zutiefst beleidigt beschliesst Aristoteles, dass es besser ist, Strassenkater zu werden, als Anna mit einem Kläffer zu teilen. Da weiss er aber noch nicht, was ihn alles erwartet.
> Mit leichtem Hang zur Dramatik erzählt Aristoteles in diesem Buch selbst vom Leben in der Familie Fritzewski. Auch seine Pleiten und Pannen als Strassenkater enthält er einem nicht vor. Dabei wickelt er seine Leserschaft katertypisch charmant um den Finger: Die Geschichte ist so humorvoll, spannend und flott erzählt, dass man sie fast nicht weglegen mag. Gut gemacht, Aristoteles! Stefanie Stanisz

Titel: Die Muskeltiere – Einer für alle, alle für einen
Reihe: Muskeltiere 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2014
ISBN: 978-3-570-15903-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Die Muskeltiere – Einer für alle, alle für einen
Der träge Mäuserich Picandou wohnt in einem Hamburger Feinkostgeschäft. Nach dem Tod des Ladenbesitzers droht die Schliessung, und Picandou bangt um seine feudale Unterkunft. Auf der Strasse entdeckt er eine einsame, verstörte Ratte. Mit ihr und der beherzten Maus Pomme de Terre macht er sich auf zum Hafen, wo die – nun Gruyère genannte – Ratte ihre Familie vermutet. Unterwegs treffen sie den verwöhnten Hamster Bertram, dessen liebstes Hörbuch der berühmte Roman von Alexandre Dumas ist. Als "4 Muskeltiere" erleben die Freunde ihr eigenes Abenteuer.
> Das sorgfältig gestaltete Buch ist ein Lesevergnügen! Die Autorin hat ihre liebenswerten, ein wenig an "Ratatouille" erinnernden Figuren trefflich charakterisiert. Die von ihr selbst witzig illustrierte, turbulente Geschichte ist gespickt mit Überraschungen und hübschen Details (z.B. Cocktailstäbchen, die den Tierchen als Degen dienen). Auch die Darstellung der Schauplätze (Picandous Reich, Bertrams Luxuskäfig, Hamburgs Hafenviertel) überzeugt. Doris Lanz

Titel: Der magische Faden
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 252 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-18449-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 02.10.2017
Der magische Faden
Das Thema des Buches ist, dass eine Familie ein Päckchen bekommt, das von dem verschwundenen Vater sei. Wenn man es berührt, bekommt man am Anfang einen elektrischen Schlag, beim nächsten Mal aber nicht mehr. In der ersten Nacht kommen ganz viele Motten und wollen zu der Verandalampe, die aus einem unbekannten Grund leuchtet. In der nächsten Nacht kommen mehrere Waschbären, die auch zu derselben Lampe wollen …
> In der Geschichte ist besonders, dass der Vater verschwunden ist. Doch mir hat das Buch überhaupt keinen Spass gemacht. Ich habe es einmal probiert, an einem Abend zu lesen, und bin nach fünf Minuten eingeschlafen. Mir gefallen der verschollene Vater und der Hund, weil dies das Spannendste ist. Die Mutter gefällt mir nicht so, weil sie nicht freundlich ist. Das Buch ist verständlich, aber nicht spannend gemacht. Ich habe es nicht einmal fertiggelesen, weil es so langweilig ist. Es ist vielleicht für Dritt-/Viertklässler gut, für Ältere weniger. Rafael (11 Jahre)

Titel: Die unlangweiligste Schule der Welt – Auf Klassenfahrt
Reihe: Die unlangweiligste Schule 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 226 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-65391-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 7
Bewertung:
Rezension publiziert: 02.10.2017
Die unlangweiligste Schule der Welt – Auf Klassenfahrt
In diesem Roman kommen Maxe und Frieda vor. Sie sind Nachbarn, in der gleichen Klasse und am Anfang finden sie sich sehr doof. Maxes Schule ist schlimm, weil sie früher einmal ein Gefängnis war. Eines Tages kommt ein seltsamer Inspektor namens Rasputin Rumpus in Maxes Klasse. Er macht dem Direktor Horst Schnittlich Angst und steckt Friedas Katze Knutschkugel in die Regenrinne. Dann schickt der Inspektor die Klasse auf Klassenfahrt. Maxes Klasse stürzt in ein Abenteuer. Die Fahrt mit dem Bus ist sehr komisch. Aber weiter erzähle ich lieber nicht, damit es spannend bleibt.
> Das Buch ist fantasievoll und sehr lustig. Am Anfang ist es etwas langweilig, dann wird es richtig spannend. Ich empfehle es Kindern der zweiten bis vierten Klasse, die gerne und gut lesen. Moritz (7 Jahre)

Titel: Wie Opa Floh den Südpol entdeckte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Compact, 2017
ISBN: 978-3-8174-1753-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Entdecker
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Wie Opa Floh den Südpol entdeckte
«Opa, erzähl mir eine Geschichte», bittet der junge Floh seinen Opa. Opas Geschichte beginnt im Jahr 1910, als er mit einem Schlittenhund des Polarforschers Roald Amundsen auf dessen grosse Expedition zum Südpol aufbrach. Er durchquerte das Südpolarmeer und erreichte die Antarktis, wo sie die Polarstation Framheim errichteten. Bei bis zu -45 Grad bereiteten die Expeditionsteilnehmer alles für die Erreichung des Südpols vor.
> Aus dem Blickwinkel des reisenden Flohs erzählt die Autorin die historische Antarktis-Expedition kindgerecht und dennoch informativ. Bei genauem Betrachten ist der Floh auf jeder doppelseitigen Illustration zu finden, sei es auf der Weltkarte, der Übersichtsseite über das benötigte Material oder dem Gruppenbild der 5 Forscher, 5 Flöhe und 54 Polarhunde. Der Text ist stimmig zu den Illustrationen und wirkt nicht überladen. Ein aufschlussreiches Bilderbuch für Gross und Klein. Annina Otth

Titel: Mein Sommer als Heidi
Kollation: Geb., 251 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-18468-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
Rezension publiziert: 25.09.2017
Mein Sommer als Heidi
Isla lebt in Berlin, doch ihre Mutter will nach Ibiza auswandern. Deshalb muss sie zu ihrem unbekannten Grossvater in die Schweizer Alpen, während ihre Mutter auf Ibiza eine Wohnung für sich und Isla sucht. Isla ist zuerst komplett verloren in der für sie völlig unbekannten Welt in den Bergen. Nach und nach geht es ihr aber besser und sie fühlt sich pudelwohl. Alle sind super nett zu ihr und vergleichen sie mit ihrer Mutter, nur ihr Grossvater ist am Anfang muffelig. Z. B. geht ihr Lehrer mit ihr Bergstiefel und einen Badeanzug kaufen oder ihr bester Freund Peter bringt ihr das Schwimmen bei. Sehr kurios fand ich, dass sie in einem 5-Sternehotel Schwimmunterricht haben. Isla hat Glück, denn eigentlich müsste sie jeden Tag ca. zwei Stunden hinunter und auch wieder hinauf in die Schule gehen. Doch es kommt anders …
> Ich finde die Geschichte spannend und sehr verständlich geschrieben. In zwei Nächten habe ich das Buch fertiggelesen. Ich empfehle es für Kinder von 9-12. Ann-Elen (11 Jahre)

Titel: Antonia war schon mal da
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Reprodukt, 2016
ISBN: 978-3-95640-108-4
Kategorie: Comic
Schlagwort: Abenteuer, Erstes Lesen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Antonia war schon mal da
Biber, Molch, Specht und Igel machen sich auf eine Reise, die Welt zu erkunden. "Nur Antonia mag nicht starten, sie steht und bleibt in ihrem Garten." Wieso denn auch auf Reisen gehen, Antonia hat alles längst gesehn ... Auf Bergen und unter der Erde, im Wald, der Stadt, ja gar in der Luft: Antonia war schon mal da und hat findigen Blicken Beweise hinterlassen.
> In einfachen Reimen, mal als Bildunterschrift oder in Sprechblasen, reisen Leselerner und junge Entdecker durch diesen klar strukturierten Erstlesecomic, der mit wimmligen Bildern zum Verbleiben einlädt. Als ganze Bildseite oder in zwei bis maximal vier Panels unterteilt lassen die fantasievollen Illustrationen schmunzeln, und schnell erobert Antonia – immer dabei und doch in ihrem Garten – das junge und auch ältere Publikum. Kurze, eingängige Sätze, die gekonnt eingesetzt erstes Lesen animieren, ergänzen die überschaubaren Bilderkombinationen. Ein wunderbar gelungenes Buch zum ersten Entdecken geschriebener Geschichten! Andrea Eichenberger

Titel: Das Zimmer des Löwen
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Little Tiger, 2017
ISBN: 978-3-95878-019-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Mut
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Das Zimmer des Löwen
Still ist es im Zimmer des Löwen, denn dieser ist nicht zuhause. Nur eine Maus sucht das Weite, als sich ein Junge vorsichtig in den Raum wagt. Beim nächsten Geräusch versteckt er sich schnell unter dem Bett, damit der Löwe ihn nicht entdeckt. Doch es ist ein anderer Junge, der das geheimnisvolle Zimmer betritt. Auch dieser hört Schritte, die sich nähern, und er springt auf den Kronleuchter, damit auch er nicht entdeckt wird. Vorsichtig kommt nun ein Mädchen herein …
> Die schnörkellosen Bilder erinnern an Holzdrucke im Retrostil. Überraschend entpuppen sich vermeintliche Symbole als Bett, Vorhang, Spiegel, Kronleuchter und Dachbalken. Der immer gleiche Bildausschnitt mit gleicher Perspektive erinnert an einen Guckkasten. Nach und nach wird dieser von Menschen und Tieren belebt, die sich alle voreinander verstecken. Ob aus Angst oder aus Scham, darüber kann diskutiert werden. Das aussergewöhnliche Buch besticht durch seine Einfachheit, seine Poesie und die anhaltende Spannung. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Knopf-Piraten – Der grosse Käseraub
Reihe: Die Knopf-Piraten 1
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 139 S.
Verlag, Jahr: Planet, 2017
ISBN: 978-3-522-50527-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Piraten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Die Knopf-Piraten – Der grosse Käseraub
Im überfüllten Trödelladen am Ende der Strasse steht ein Flaschenschiff auf dem Kaminsims. Das Unglaubliche daran ist, dass, wenn niemand hinsieht, die klitzekleine Piratenmannschaft von Käpt’n Krabbenbein daraus aussteigt: Matz, Lili, Onkel Bottich und der Schiffskater Jack. Dieser Kater wird von den üblen Fussleistenmäusen gegen ein horrendes Lösegeld gekidnappt. Es beginnt eine Verfolgungsjagd zwischen Schachteln, Garnrollen, Sicherheitsnadeln, Büchern, Haken und Ösen.
> Der Reiz dieser Abenteuergeschichte liegt vor allem an den hübschen Illustrationen, die charmant eine Welt abbilden, in der eine Nähnadel zum Speer wird oder eine Selleriestange zum Rammbock. Die Figuren sind sympathisch, handeln einfallsreich und geben nie auf. Bereits wartet ein weiteres Abenteuer auf sie. Ein genauer Blick in den nächsten Trödelladen lohnt sich also, und vielleicht entdeckt man die schnarchenden Knopfpiraten in den Kojen des Buddelschiffs. Gut geeignet zum Vor- oder Selberlesen. Katharina Siegenthaler

Titel: Kamilla – Grosse Aufregung in Meisenhüttenstadt
Kollation: Geb., farb. illustr., 143 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60342-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Kamilla – Grosse Aufregung in Meisenhüttenstadt
In Meisenhüttenstadt herrscht grosse Aufregung. Eine Chamäleonfamilie konnte aus ihrem Terrarium fliehen und versucht nun, in der Vogelstadt heimisch zu werden. Aber die Meisen lehnen Fremde ab. Ohne die Hilfe von Eichhörnchen Flix hätten Kamilla, ihr Bruder und ihr Papa die Gerüchte über Chamäleons nie zerstreuen können.
> Die Protagonistin Kamilla erzählt ihre Abenteuer in der Ichform. Ihre reiche Sprache und differenzierten Gedankengänge vermitteln den Eindruck, die Tiere seien wie Menschen. Leider lassen die detaillierten Beschreibungen kaum Spannung aufkommen. Das Buch lebt durch seine bunten, comicartigen Zeichnungen. Auch im Text kommen viele Farben vor: ketchuprot, kaugummirosa, limettengrün, schwimmbadblau! Eine lustige Idee, die Adjektive jeweils in der entsprechenden Farbe zu drucken. Die Handlung der Geschichte entspricht der Fantasiewelt von 4-jährigen Kindern, Umfang und Sprache des Buches eignen sich aber erst ab etwa 8 Jahren zum Vorlesen und ab 10 Jahren zum Selberlesen. Esther Marthaler

Titel: Schattenthron – Das Mädchen mit den goldenen Augen
Reihe: Schattenthron 1
Kollation: Broschur, 335 S.
Verlag, Jahr: Oetinger Taschenbuch, 2017
ISBN: 978-3-8415-0091-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Schattenthron – Das Mädchen mit den goldenen Augen
Rahel kann sich in ein Reh verwandeln. Doch jede Art von Magie ist verboten, seit die ursprüngliche Königsfamilie entthront und getötet worden ist. Als jemand aus Rahels Dorf ihre Verwandlungsfähigkeiten mitbekommt, muss sie fliehen. Da der Prinz des Reiches bald volljährig wird, veranlasst der König eine Brautschau. Rahel hofft, dass es infolge dieses Events genug Arbeitsplätze in der Hauptstadt gibt. Doch dann wird sie gezwungen, an der Brautschau teilzunehmen, was wegen ihrer ungewöhnlichen Fähigkeit sehr gefährlich sein kann.
> Der Leser kann miterleben, wie Rahel während der Geschichte immer selbstbewusster wird und auf eigene Füsse zu stehen kommt. Manchmal gibt es Zeitsprünge, die einen leicht verwirren, doch diese Szenen aus der Vergangenheit erklären mit der Zeit Probleme und Situationen, mit denen Rahel in der Gegenwart konfrontiert wird. Das Buch sei all jenen empfohlen, denen „Throne of Glass“ zu dick ist oder die dieses Werk schon gelesen haben. Chantal Reiser

Titel: Tom, der kleine Astronaut
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5411-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Raumfahrt
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Tom, der kleine Astronaut
Tom ist ein kleiner Bastler und Tüftler mit vielen Ideen. Heute möchte er ein Astronaut sein! Er bastelt sich mit viel Geschick eine Rakete, packt alles Überlebensnotwendige in seinen Koffer und stellt die Crew zusammen: Sein Hund, Superman, Teddy und Dino sollen mit ihm fliegen. Auf Knopfdruck schiessen sie ins All und das Abenteuer beginnt. Sie lernen einen Fussball-Planeten kennen und viele lustige Aliens, mit denen sie sich anfreunden. Die Heimreise endet mit einer Bruchlandung, aber das ist nicht schlimm. Tom möchte jetzt nämlich lieber Rennfahrer werden …
> Dem kleinen Tom wird nichts vorgegeben, alles macht er selber. Er plant, baut und sorgt vor – überlässt nichts dem Zufall. In den bunten, detailreichen Zeichnungen können die Betrachtenden nicht nur viel entdecken, sondern auch einiges lernen! Mit Humor und Einfallsreichtum wird hier die Geschichte eines selbstbewussten Jungen erzählt und davon berichtet, wie ein Kind kraft seiner Fantasie alle Grenzen sprengen kann. Sabine Wewerka

Titel: Wächter der Meere, Hüter des Lichts
Kollation: A. d. Engl., geb., 397 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2017
ISBN: 978-3-7641-7073-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.09.2017
Wächter der Meere, Hüter des Lichts
Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag hört Rebecca in ihrem Kopf plötzlich Stimmen. Sie wird vom attraktiven Finn und einer Gruppe eigenwilliger Leuchtturmwächter kontaktiert, denn die Sätze aus Rebeccas Kopf sollen den Hütern des Lichts helfen, eine alte Prophezeiung zu erfüllen. Die Zeit drängt und bald wird klar, dass die Wächter nicht nur von Freunden umgeben sind ...
> Im neuen Actionroman von Oliver Schlick muss gar manche Gefahr überwunden werden, bevor es zu einem befriedigenden Ende kommen kann. Es sind jedoch nicht Erfindungsgabe oder Einfallsreichtum, welche den sprachlich und charakterlich teils different gezeichneten Protagonisten helfen, ihre Aufgaben zu lösen und einen Verräter in den eigenen Reihen zu entlarven. Vielmehr sind die kauzigen Figuren meist auf der Flucht vor Gegenspielern, die ihnen von Ort zu Ort folgen. Einige Aktionen sind vorhersehbar, ähneln sich und nehmen dem Roman so etwas die Spannung. Trotzdem gute Unterhaltung für Leuchtturmnostalgiker. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der Wal und das Mädchen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2017
ISBN: 978-3-7348-2032-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Angst
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2017
Der Wal und das Mädchen
Zwei Ausreisser treffen am Strand aufeinander: die kleine Maria, die eigentlich Angst hat vor dem Meer, und ein kleiner Wal, der sich neugierig von der Walschule und seiner Mutter entfernt hat. Zögernd nähert sich das Mädchen dem gestrandeten Walbaby, bis es merkt, dass dieses Hilfe braucht. Es alarmiert seine Familie, und gemeinsam gelingt es den Menschen, den Säuger wieder ins Wasser zu schleppen. Von da an fürchtet sich Maria nicht mehr vor dem riesigen, weiten Meer.
> Die grossen, meist doppelseitigen Aquarelle sind in Gelb- und Blautönen gehalten und erzählen die zarte Geschichte vom Mädchen und dem Wal. Der Text erläutert, wie die Neugier bei beiden die Angst besiegt. Durch überlegtes Handeln findet Maria einen vernünftigen Zugang zum Wasser und erkennt es als lebenswichtiges Element für ihren neuen Freund. Monika Fuhrer

Titel: Willy Bumm – Mission Goldtransport
Reihe: Willy Bumm
Kollation: A. d. Niederländ., geb., s.w. illustr., 151 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21778-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Cowboys
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2017
Willy Bumm – Mission Goldtransport
Oma Bumm ist gestorben und hat der Familie 26 Goldstücke hinterlassen, die aufgeteilt werden sollen. 12 davon soll Willys Schwester in Reno erhalten. Doch wie transportiert man im Wilden Westen Goldstücke, ohne dabei in die Hände von Wegelagerern zu fallen? Wegen Mama Bumms guter Idee sitzt Willy jetzt als unverdächtiger Passagier im Zug von Sunshine nach Reno, trägt aber ein Unterhemd mit 12 angenähten Goldmünzen. Nicht alles läuft nach Plan und er gerät in eine Schiesserei.
> Diese spannende, humorvolle und locker bebilderte Geschichte spielt während der Goldgräberzeit. Zu bewundern sind der Mut und die Selbständigkeit des zehnjährigen Jungen. Die Reise mit wohlwollenden und bedrohlichen Begegnungen endet schliesslich mit der Erleichterung darüber, dass das Geheimnis endlich gelüftet werden darf. Das hübsche Cover zeigt Willy mit einem Strohhalm im Mund und erinnert so an den bekannten einsamen Western-Helden, der seinen Colt „schneller zieht als sein eigener Schatten“. Katharina Siegenthaler

Titel: Hoch hinaus
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kunstanstifter, 2017
ISBN: 978-3-942795-61-6
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.08.2017
Hoch hinaus
Die Sehnsucht beginnt dort, wo die Ruhe aufhört. So ergeht es Elch Erasmus, der eines Tages zwei Vögel am Himmel beobachtet und von Fernweh gepackt beschliesst, seine Heimat im hohen Norden zu verlassen. Er wandert durch grosse Wälder, steigt über weisse Berge und überquert Flüsse, bis nicht nur der Mond am Himmel scheint, sondern auch die Lichter der Stadt in der Ferne blinken. Gleich den Vögeln entdeckt er die Freiheit, sich dorthin zu begeben, wo ein Elch noch nie zuvor geträumt hat zu sein.
> Inspiriert von einer wahren Begebenheit wird Erasmus’ Geschichte wortlos, dafür in umso aussagekräftigeren Farben erzählt. Sein braunes Fell kontrastiert schon fast schmerzhaft mit den violett-lila-pink-blauen Hintergründen. Eine Farbwahl, welche die Kuriosität eines stadtspazierenden Elchs nicht besser treffen könnte. Erasmus steht für Austausch, Erweiterung des Horizontes, Abenteuerlust und die Chance zu erfahren, sich nicht nur zu Hause zu fühlen. Ein mutiger Aufbruch, grossartig erzählt! Marcella Danelli

Titel: Strom auf der Tapete
Kollation: Broschur, 179 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82211-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Entwicklung
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.08.2017
Strom auf der Tapete
Ron Robert hat Geburtstag. Doch niemand scheint davon Notiz zu nehmen. In der Küche findet er ein altes Foto mit seiner Mutter Peggy als junge Schönheitskönigin von Letschow. Er klebt einen Zettel an den Kühlschrank, auf welchem er Peggy nach seinem Vater fragt. Nach der Schule nimmt Ron Robert die unnahbare Clara mit nach Hause. Sie ist mit ihm in der Klasse und sitzt im Rollstuhl. Zu Hause im heruntergekommenen Wohnblock wartet Peggy – sie hat für ihren Sohn als Überraschung ein Cabrio organisiert. Ohne Ausweis fährt Ron Robert mit Clara los nach Letschow, um herauszufinden, wer sein Vater ist.
> Ron Robert stammt aus der Unterschicht. Er erzählt in langen wie kurzen Sätzen und Ellipsen. In ihrer Einfachheit ist seine Sprache abwechslungsreich. Plakativ und mit bildhaften Redewendungen beschreibt er seine Erlebnisse und Gefühle genau und treffend. Dies wirkt sehr fein und liebevoll. Eineinhalb Tage aus Ron Roberts Leben, poetisch in der Stimmung und in eigenwilligem Schreibstil. Karin Schmid

Titel: Der letzte Film des Abraham Tenenbaum
Kollation: Geb., 284 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60291-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Der letzte Film des Abraham Tenenbaum
Plötzlich springt an einer Kreuzung ein Mädchen namens Zoe auf seinen Roller und bittet ihn, dem dunklen Wagen vor ihm zu folgen. Tom lässt sich auf die verrückte Aufforderung ein und verstrickt sich in ein gefährliches Spiel. Der Unbekannte will eine Filmrolle aus dem Nachlass von Zoes Grossvater haben, einstiger Kinobesitzer des Rosebud. Deren brisanter Inhalt wurde 40 Jahre lang vertuscht und droht jetzt aufzufliegen.
> Hinter dem cineastischen Cover ruht eine langsame Geschichte um Schuld, Vergebung und Reue – die Macht von Schuld und Lüge. Der Plot ist behutsam aufgebaut, was der Spannung um die Aufklärung am Mord einer Schauspielerin keinen Abbruch tut. Das Ende gipfelt in einem McGuffin und dem Einsturz einer Welt, die nicht immer ist, wie sie zu sein scheint. Gerne taucht der Leser in die warme Nostalgie des Buches ein und begibt sich auf einen Streifzug durch die Kinogeschichte der 70er- und 80er-Jahre. Eine Hommage an das Programmkino und die Blockbuster vergangener Zeiten. Christina Weirich

Titel: Die Tintenkleckser – Klassenfahrt zum Geisterschiff
Reihe: Die Tintenklecksler 4
Kollation: Geb., illustr., 140 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-76173-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Die Tintenkleckser – Klassenfahrt zum Geisterschiff
Die 3a, die Klasse mit den besten Ideen der Welt, bekannt als „Tintenkleckser“, macht eine Klassenfahrt an die Nordsee. Die 17 Schüler dürfen in einem Leuchtturm übernachten. Ein altes Segelschiff und schreiende Lachmöwen in der Nähe wecken ihre Fantasie. Die Kinder sind sicher, dass es sich um ein Geisterschiff handelt. Neue Abenteuer für die berühmte Klasse sind angesagt! Dabei sind einige Mutproben zu bestehen, es gilt Konflikte zu lösen und im entscheidenden Moment zusammenzuhalten.
> Der vierte Band der „Tintenkleckser“ verspricht mit seinem lustigen Cover Abenteuer und Action. Und davon hat es eine ganze Menge. Leider ist es recht schwierig, den Überblick zu behalten. Zu viele der 17 Kinder werden in die Handlungen einbezogen. Schade, weil dafür die Charaktere der Hauptdarsteller eher oberflächlich bleiben. Das Buch ist mit der grossen Schrift und den kurzen Kapiteln jedoch für Unterstufenkinder gut zum Selberlesen geeignet. Eingestreute, comicartige Bilder animieren zum Weiterlesen. Esther Marthaler

Titel: Hilda – Hilda und der Troll
Reihe: Hilda 5
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Reprodukt, 2017
ISBN: 978-3-95640-126-8
Kategorie: Comic
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Hilda – Hilda und der Troll
Hilda lebt mit ihrer Mutter in einer Hütte mitten in der Wildnis. Es gibt wenig, vor dem sie sich fürchtet, doch der Felsentroll jagt ihr einen gehörigen Schrecken ein, als er plötzlich bei ihr zu Hause auftaucht. Schnell merkt sie, dass er gar nichts Böses im Sinn hat.
> Hilda mit den blauen Haaren, schon bald animiert auf Netflix zu sehen, ist eines der sympathischsten Wesen der aktuellen Kinderliteratur. Mit dem jungen, erfolgreichen Autor Luke Pearson hat sie die Leidenschaft fürs Zeichnen gemein. Dessen Bilder sind von Wärme erfüllt, mit Humor gespickt und von einer Magie umgeben, die an nordische Sagen erinnert. Beeindruckend seine Vorliebe für Details, wie beispielsweise der stumpfe Bleistift, der in den Spitzer gesteckt wird, oder die Genauigkeit der Abläufe, als Hörnchen, Hildas Gefährte, dem Felsentroll eine Glocke an die Nase hängt. Am besten kauft man sich gerade die komplette Reihe, welche bereits fünf Bände in deutscher Sprache umfasst. Sandra Dettwyler

Titel: Die Rückkehr
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5953-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.07.2017
Die Rückkehr
Traurig, weil der Vater gerade keine Zeit für sie hat, zeichnet sich das Mädchen mit rotem Stift eine Tür an die Wand und verschwindet darin. Kurz darauf findet der Vater die Öffnung im Zimmer und tritt ein in einen magischen Wald voller Lampions, wo er dem roten Ball folgt, bis er seine Tochter in einem prächtigen Palast wiederfindet. Als ihr Freund, der König der Farben, entführt wird, hilft er seiner Tochter in einer wilden Verfolgungsjagd, mal auf einem Fabelwesen fliegend, dann in einem Unterseeboot im Meer tauchend den König aus den Fängen der Entführer zu befreien und den Kasten mit den gestohlenen Farben zu zerstören.
> Auch mit dem letzten Band der Trilogie gelingt es Aaron Becker erneut, uns mit seinen zauberhaften Illustrationen und ohne Worte in eine wunderbare Fantasiewelt zu entführen. Neben den meisterhaft illustrierten Palästen, Höhlen und Meereswelten wirken die Hauptfiguren jedoch eher etwas hölzern und steif. Trotzdem kommen Erwachsene und Kinder hier gemeinsam auf ihre Kosten. Ruth Fahm

Titel: Auf immer gejagt
Kollation: A. d. Engl., geb., 413 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-58353-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Auf immer gejagt
Tessa (17) ist eine Jägerin und eine der besten Fährtenleser/innen. Sie ist schlau, mutig, nicht auf den Mund gefallen und hat eine seltene Gabe: Sie kann spüren, ob jemand lügt oder die Wahrheit spricht. Aber ihr Vater ist tot und ihre Heimat steht an der Schwelle zum Krieg. Als Tessa von der Königsgarde beim Wildern erwischt wird, muss sie zur Strafe helfen, den Mörder ihres Vaters zu finden. Ihre Gabe sagt ihr, dass Cohen der Täter ist – der Junge, in den sie heimlich verliebt ist! Kann sie sich wirklich dermassen in Cohen getäuscht haben?
> Die traurige und harte Geschichte rund um die Aussenseiterin Tessa spielt in den zwei Königreichen einer Fantasywelt. Im einen Reich gibt es Magie, im anderen werden alle Magier verfolgt – eine Geschichte voller Leidenschaft, Vernunft, Liebe und Hass. Die Autorin schreibt leicht und locker. Charaktere und Fantasywelt werden authentisch und farbenfroh beschrieben. Die Handlung geht allerdings eher langsam voran und ist häufig vorhersehbar. Maria Trifonov

Titel: Danger Express
Kollation: A. d. Engl., geb., 381 S.
Verlag, Jahr: Aladin, 2017
ISBN: 978-3-8489-2087-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Danger Express
Jungfernfahrt des Trans-Kanada-Express! Nach einer leidvollen Bauzeit beginnt die erste Reise des luxuriösen Zugs der Superlative. Es gibt darin alles: Kino, Schwimmbad, Schiessstand, Zirkus, aber auch Elend, Not, Tod und Verbrechen. Zudem wird der geheimnisumwitterte Bestattungswagen des Eisenbahnmagnaten Van Horne mitgeführt. Will Everett, Sohn des Zugführers, Mr. Dorian, Zirkusdirektor, die Artistin Maren und der Verbrecher Brogan kämpfen mit allen Mitteln um den Inhalt dieses einen Wagens, und das, während der Zug rasend schnell unterwegs ist. Wills Leben hängt mehrmals nur an einem Faden.
> James Bond lässt grüssen. Ein spannendes Buch mit farbigen Schilderungen, spannenden Action-Szenen, sagenhaften Erscheinungen und tollkühnen Protagonisten. Der Leser bewegt sich dauernd zwischen Fiktion und Wirklichkeit. Das Märchen- und Sagenhafte, die Übertreibungen und kommoden Zufälle machen den Reiz der Lektüre aus. Süffig geschrieben – mit Hochspannung zu lesen! Ulrich Zwahlen

Titel: Drachenreiter – Die Feder eines Greifs
Reihe: Drachenreiter
Kollation: Geb., s.w. illustr., 416 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-0011-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Drachenreiter – Die Feder eines Greifs
Für die Fabelwesen dieser Welt haben die Wiesengrunds einen geheimen Zufluchtsort geschaffen. Als das letzte Pegasusweibchen stirbt, bricht Hektik aus. Kann der ungeborene Nachwuchs in den Eiern gerettet werden? Ben und sein Expeditionsteam brechen nach Indonesien auf, um das gefährlichste aller Fabelwesen um einen Gefallen zu bitten.
> 19 Jahre sind eine lange Wartezeit für eine Fortsetzung, doch schnell zieht einen derselbe herrliche Erzählstil in seinen Bann: eine Fülle fabelhafter Einfälle, spritzige Dialoge und gut gehaltene Spannung durch Cliffhanger. Die märchenhaften Zeichnungen der Autorin selbst durchsetzen den gesamten Band. Ein stimmungsvolles Stilmittel, das C. Funke bisher einzig in der Tintentrilogie verwendet hat, sind die sorgfältig ausgewählten Zitate aus der Weltliteratur: Vor jedem Kapitel steht eines, inhaltlich perfekt passend. All diese Details zeugen davon, mit wie viel Liebe gearbeitet wurde. Und wieder bleiben offene Handlungsstränge … Wie lange es diesmal dauern wird? Eliane Hess

Titel: Kapitän Grigoleits Rakete
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kunstanstifter, 2017
ISBN: 978-3-942795-50-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Kapitän Grigoleits Rakete Geheimauftrag Rote Grütze
Auf dem Planeten „Rote Grütze“ tut sich was. Kapitän Grigoleit und seine Männer haben einen Geheimauftrag: Sie bauen eine Superflitzer-Rakete. Da staunen die Katzen, die Bewohner des „Rote Grütze-Planeten“, nicht schlecht. Bald ist die Rakete startbereit für die weite Reise. Diese führt an Blaubeermeteoriten und Holunderkometen vorbei zur Erde. Winkend bleiben die Katzen zurück. Sie schlagen sich die Bäuche mit Marmeladebroten voll und verschlafen die Rückkehr der Rakete.
> Diese Geschichte ist in einem kleinen Verlag veröffentlicht worden, der sich zum Ziel gesetzt hat, vorwiegend Bilderbücher mit witzigen und schrägen Illustrationen zu verlegen. Das ist ihm bei diesem Buch sehr gelungen. Die kreative Wortakrobatik und die amüsanten Bilder, die sich an die Comics der 50er-Jahre anlehnen, tragen einen über den eher einfachen Inhalt hinweg. Auf jeder Seite gibt es etwas zu entdecken. Kleinere und grössere Weltraumforscher können neben dem Schmunzeln auch noch zählen und rechnen lernen. Claudia Schranz

Titel: Tiger lernt fliegen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Luftschacht, 2017
ISBN: 978-3-903081-13-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Tiger lernt fliegen
Wer kennt den Tiger, der im Dschungel lebt, sich im Gras streckt, gähnt und sich langweilt? Auf Streifzügen sucht er Abenteuer und begegnet verschiedenen Tieren. Mit Geiern spielt er Fussball, mit dem Gnu übt er den Gesang und mit Affen spielt er Theater. Doch die Langeweile kehrt zurück. Er beobachtet Vögel beim Fliegen. „Fliegen, das ist es!“ Doch die Kraniche, die er um Flugunterricht bittet, lachen ihn aus. Der Versuch, mit gebastelten Flügeln zu segeln, scheitert. Etwas silberglänzend Funkelndes erweckt des Tigers Interesse. „Dieser Riesenvogel ist ein Flugzeug“, sagt der Handwerker Brillenbär. Gemeinsam reparieren sie das Flugzeug und der Tiger verwirklicht seinen Traum.
> Den Autoren ist es gelungen, Langsamkeit und Langeweile sprachlich perfekt zum Ausdruck zu bringen, ohne dass es den Lesenden langweilig wird. Die mit feinen Details bereicherten Illustrationen, grafisch wunderbar eingefügt, lassen die Lesenden in die Geschichte eintauchen. Kathrin Kaufmann

Titel: Kleiner Strubbel – Superstrubbel
Reihe: Kleiner Strubbel
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 30 S.
Verlag, Jahr: Reprodukt, 2017
ISBN: 978-3-95640-116-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2017
Kleiner Strubbel – Superstrubbel
Wie jeden Morgen macht sich der kleine Strubbel mit den stachligen Haaren bereit, um sich auf den Schulweg zu machen. Unterwegs gelangt er an eine Treppe, die aus zahlreichen Würfeln besteht. Er steigt hinauf bis ganz zuoberst, doch da beginnt der Turm zu wackeln und er fällt einem Superhelden mit Cape direkt vor die Füsse. Dieser entpuppt sich als Hochstapler im Heldenanzug. Als der kleine Strubbel ernsthaft in Schwierigkeiten gerät, kann ihn sein neuer Freund nur retten, indem er das sperrige Kostüm auszieht.
> Der Zeichner Pierre Bailly und die Comicschreiberin Céline Fraipont haben mit den Abenteuern des kleinen Strubbel eine Bilderbuchserie geschaffen, die durch farbenfrohe Bilder besticht und ohne Text auskommt. Die Handlung beginnt mit dem allmorgendlich gleichen Szenario und entwickelt sich in einem für junge Kinder adaptierten Tempo. Dabei können sich auch erwachsene Betrachter der wachsenden Spannung nicht entziehen. Tanja Raemy

Titel: 20.000 Meilen unter dem Meer
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 327 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2017
ISBN: 978-3-95728-045-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
20.000 Meilen unter dem Meer
Kapitän Nemo ist der Führer des geheimnisvollen U-Bootes "Nautilus". Nach einer Havarie mit einem Forschungsschiff, das ihn verfolgt, kommt er zu drei unerwünschten Passagieren. Dem Wissenschaftler Aronnax, seinem Diener Coseil und dem Waljäger Ned Land zeigt er auf einer Fahrt rund um die Erde ungeahnte Schätze und Geheimnisse der Weltmeere. Spannende Abenteuer begleiten die Reise. Doch welches Geheimnis umgibt Nemo selber? Warum hat er das Meer als Lebensraum gewählt? Erst ganz am Schluss ahnt man die Zusammenhänge.
> Dieser Roman entstand 1870. Jules Vernes technische Fantasien und Visionen sind heute alle Wirklichkeit geworden, seine Abenteuer Alltag. So spannend das Buch ist: Die Sprache ist altmodisch, umständlich, in langen Teilen ausschweifend und "technisch". Das bremst den Lesegenuss massiv. Jugendliche Leser dürften damit Mühe haben, zumal für sie Vernes Technik keine Faszination mehr ausübt. Kommt hinzu, dass die vorliegende Ausgabe sperrig und schwer in der Hand liegt. Ulrich Zwahlen

Titel: Die Mississippi-Bande
Kollation: A. d. Italien., geb., s.w. illustr., 362 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2017
ISBN: 978-3-522-18455-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Reisen
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Die Mississippi-Bande Wie wir mit drei Dollar reich wurden
1904: Alles beginnt im Bayou im Süden der USA. Te Trois, Eddie, Julie und ihr kleiner Bruder Tit paddeln mit ihrem selbstgebauten Kanu durchs Sumpfgebiet und finden eine Blechbüchse mit drei Dollarstücken. Damit bestellen sich die Kinder aus einem Versandkatalog einen Revolver, erhalten aber stattdessen eine kaputte Taschenuhr. Noch ahnen die vier nicht, dass damit ihr grösstes Abenteuer beginnt ...
> Jedem Kapitel dieses Romans wurde ein historisches Dokument vorangestellt. Er ist Abenteuer- und Reiseroman in einem, denn die Kinder verlassen ihre Heimat und fahren bis nach Chicago. In bunter Abfolge reihen sich bedrohliche und gefahrvolle Geschehnisse aneinander und machen die Handlung spannend. Den Helden wird einiges abverlangt; ihr Tun entspricht aber stets den Möglichkeiten von Kindern. Alle vier sind mit individuellen Charaktereigenschaften ausgestattet und erzählen je einen Teil der Geschichte. Der letzte Abschnitt ist 60 Jahre später angesiedelt. Für Jungs und für Mädchen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Spielplatz
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2017
ISBN: 978-3-905945-66-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Spiele
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Spielplatz
Es beginnt mit einer Einladung zweier Kinder, mit ihnen auf den Spielplatz zu gehen. Der Weg dorthin führt durch einen Garten, durch Geäst, über einen Fluss, in eine Brombeerhecke, über Wolken, Abhänge und in Höhlen. Am Ziel stehen bloss eine Schaukel und eine Wippe. Die Kinder kehren enttäuscht gleich wieder um.
> Spielplatz tönt für jedes Kind verheissungsvoll. Im vorliegenden Buch ist der Weg dorthin ein Abenteuer, der Spielplatz kein Hit. Auf jeder Doppelseite ist die oben genannte Umgebung abgebildet. Auch etliche Tiere sind mit von der Partie. Die richtige Route, die weiterführt, muss aber erst gefunden werden, wobei mit dem Finger über das Papier gefahren oder gehüpft werden soll. Dazu laden die fröhlichen, labyrinthartigen Aquarellbilder ein. Eveline Schindler

Titel: The Distance from me to you
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 327 S.
Verlag, Jahr: Ars Edition bloomoon, 2017
ISBN: 978-3-8458-1604-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Entwicklung
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
The Distance from me to you
Die 17-jährige Kendra hat ein ambitiöses Ziel. Zusammen mit ihrer Freundin will sie die 3'500 km des Appalachian-Trails von Maine bis nach Georgia erwandern. Als die Freundin kurz vor dem Start einen Rückzieher macht, zieht Kendra alleine los. Unterwegs lernt sie den unnahbaren Sam kennen, der aus einer schwierigen Familiensituation ausgebrochen ist und jetzt auf dem Trail wandert. Die beiden verlieben sich und sind nun gemeinsam unterwegs. Doch eines Tages treffen sie eine Entscheidung, die sie in grosse Gefahr bringt ...
> Fernwanderungen sind in! Lebhaft und detailgenau schildert die amerikanische Autorin die Freuden und Leiden einer solchen Wanderung. Gerne begleitet man ihre realistisch gezeichneten Protagonisten auf deren Weg durch spannende Abenteuer. Doch nicht nur sie sind die Helden der Geschichte. Ebenso wichtig ist der Fernwanderweg selber mit all seinen Naturschönheiten und den regelmässig gezeigten Einblicken in Flora und Fauna. Sie machen den wahren Reiz des Romans aus. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: William Wenton und die Jagd nach dem Luridium
Reihe: William Wenton 1
Kollation: A. d. Norweg., geb., s.w. illustr., 237 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-55367-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
William Wenton und die Jagd nach dem Luridium
Seine Eltern bringen ihn nach Norwegen in Sicherheit. Geheim bleiben sollen seine Fähigkeiten. Denn immer wenn William einen Code sieht, steigt dieses Kribbeln an seiner Wirbelsäule entlang und er vermag selbst unlösbare Aufgaben zu enträtseln. Doch als er mit seiner Schulklasse die Unmöglichkeitsausstellung besucht und dabei den schwierigsten Code der Welt knackt, gerät seine Welt aus den Fugen. Er wird ins Institut für posthume Forschung gebracht. Dort trifft er auf sprechende Möbelstücke und gefährliche kybernetische Pflanzen. Aber ein alter Feind seines Grossvaters spürt ihn auch dort auf. Eine rasante Jagd um die Entdeckung eines gefährlichen Geheimnisses beginnt.
> Dem kryptisch spannenden Einstieg folgt eine geschickt inszenierte Abenteuergeschichte voll interessanter Akteure, die nicht immer menschlicher Natur sind. Die Mischung aus James Bond und Harry Potter dürfte gerade Jungen, aber auch technikaffine Mädchen bannen. Der humorvolle Stil liest sich flüssig. Christina Weirich

Titel: Böse Jungs – Mission unmöglich
Reihe: Böse Jungs 2
Kollation: A. d. Austral., geb., s.w. illustr., 138 S.
Verlag, Jahr: Baumhaus, 2017
ISBN: 978-3-8339-0464-6
Kategorie: Comic
Schlagwort: Abenteuer, Erstes Lesen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2017
Böse Jungs – Mission unmöglich
Eigentlich ist es eine gute Tat, 200 verängstigte Welpen aus einem Hundezwinger zu retten. Aber die Medien bezeichnen Wolf, Hai, Schlange und Piranha als gemeingefährlich. Sie lassen sich jedoch nicht unterkriegen und sind überzeugt, dass sie mit der „Aktion Hühnerfarm Sonnenschein“ endlich als gute Jungs dastehen werden. Doch die Befreiung von 10'000 Hühnern aus ihren Mini-Käfigen mit Hochsicherheitstrakt ist riskant und gefährlich. Deshalb nehmen sie ein Computergenie, die Tarantel Spidy, in ihr Team auf. Los gehts!
> Dies ist das zweite Abenteuer der vier Bösen Jungs, die es satt haben, als solche zu gelten, und deshalb der Welt zeigen wollen, was sie an Gutem draufhaben. Wie schon im ersten Band ist der Wolf der Drahtzieher. Ein geschickter Schachzug des Autors ist das Auftreten eines weiteren ungeliebten Tiers: der Tarantel. Dieses Comic-Buch sollte im Anschluss an den ersten Band gelesen werden. Nur so erschliesst sich einem der Witz der Figuren und der turbulenten Handlung. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Händlerin der Worte
Kollation: Geb., s.w. illustr., 117 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2017
ISBN: 978-3-473-36950-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Sprache
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Die Händlerin der Worte
Alles ist gut, bis zu dem Moment, wo ein dreister Dieb die Schachtel mit den Worten für ein gutes Zusammenleben entwendet. Gestohlen hat er sie der Händlerin der Worte, die ihre Vokabeln auf dem Markt verkauft. Was nun? Wenn diese Worte fehlen, streiten sich die Leute den ganzen Tag. Die Geschwister Jonas und Leonie machen sich deshalb auf die Suche nach dem Dieb ...
> Die Geschichte über die Macht der Sprache wird seit 1999 als Theaterstück aufgeführt und ist jetzt im Kinderbuch erschienen. Es ist zunächst Sanna Wandtkes Bildsprache, welche die Aufmerksamkeit auf das Buch lenkt. Das fotorealistische, farbenfrohe Cover überzeugt ebenso wie die in Bleistifttechnik gefertigten, detailgenauen Bilder der Künstlerin im Buchinnern. Dagegen wirkt der sprachlich nicht ganz einfache Text mit einigen Fremdwörtern teils leicht belehrend und abstrakt. Der Erzählung fehlt es zudem etwas an Spannung und die Figuren sind eher blass. Trotzdem können sich Wortakrobaten am Thema des Buches erfreuen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die kleine Schusselhexe greift ein
Reihe: Die kleine Schusselhexe
Kollation: Geb., farb. illustr., 73 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-64030-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Die kleine Schusselhexe greift ein
Die kleine Schusselhexe ist mit ihren 99 Jahren halt noch gar jung. Dass da beim Zaubern öfter mal was schiefgeht, ist deshalb nur verständlich. Doch als sie von den Tieren aus dem grossen Wald um Hilfe gebeten wird, gibt sie ihr Bestes und beeindruckt mit ihrer Hartnäckigkeit und ihren Ideen sogar die Oberhexe. Es gelingt ihr nämlich, die "Brummkisten", wie die Tiere die störenden Autos nennen, grösstenteils aus dem Wald zu vertreiben.
> Das unterhaltsame Büchlein ist vom Inhalt her für Erstleser geschrieben, die Sprache verlangt aber eine gewisse Lesefertigkeit, da vor allem der Satzbau anspruchsvoll ist. Die Kinder können sich sehr gut in die Situation der kleinen Hexe einfühlen, da sie das Gefühl, noch nicht ganz ausgelernt zu haben, bestens kennen. Das solidarische Verhalten der Tiere und das Problem des Strassenverkehrs in der Natur bieten zudem Anlass zu vertiefenden Gesprächen. Monika Fuhrer

Titel: Penelop und der funkenrote Zauber
Kollation: Geb., s.w. illustr., 253 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2017
ISBN: 978-3-7373-4078-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Magisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Penelop und der funkenrote Zauber
Zufällig merkt Penelop, dass sie eigentlich rothaarig wäre. Sie erfährt von ihrer Mutter, dass diese es war, die ihr die Haare mit Asche gebleicht hat, und was Penelops tot geglaubter Vater damit zu tun hat. Da fasst sie einen abenteuerlichen Plan. Doch bevor sie ihn umsetzen kann, muss sie ein geheimnisvolles Buch durchlesen, den Inhalt verstehen und stetig üben, damit der funkenrote Zauber gegen Bösewichte wirkt.
> Diese Entwicklungsgeschichte erzählt von einem 11-jährigen Mädchen und dessen Suche nach dem Vater. Geschickt sind neben alltäglichem Geschehen magische Elemente und unerklärliche Situationen eingeflochten, die die Spannung erhöhen, weil sie erst am Ende einen Sinn ergeben. Neugierig liest man sich durch die kurzen Kapitel, denen immer eine hübsche Vignette vorangestellt ist. Das auffällige Cover wird seine Wirkung beim Zielpublikum nicht verfehlen. Obwohl die Geschichte abgeschlossen ist, lässt sie dennoch eine Möglichkeit zur Fortsetzung offen. Zum Vorlesen geeignet. Katharina Siegenthaler

Titel: Percy Jackson – Auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane
Reihe: Percy Jackson
Kollation: CD. Gekürzte Lesung, ca. 225 Min., 3 CD's
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2017
ISBN: 978-3-86742-340-3
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Percy Jackson – Auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane
Der Junge Carter Kane, ein Magier und Nachkomme eines ägyptischen Pharaos, wird von einem Riesenkrokodil verschluckt. Bald erhält er Unterstützung von Percy Jackson. Percy, ein griechischer Halbgott, ist es wie Carter gewohnt, gegen Ungeheuer zu kämpfen. Die beiden Jungen wissen nichts von der Existenz des jeweils anderen. Doch sie merken bald, dass sie zusammenarbeiten müssen. Gemeinsam mit Percys Freundin Annabeth und Carters Schwester Sadie stellen sie sich einer grossen Herausforderung: Sie sollen verhindern, dass ein Magier sich in einen unsterblichen, gemeinen Gott verwandelt.
> Die drei Sprechenden schlagen einen lockeren Erzählton an, parallel zur sprachlichen Gestaltung der Abenteuer. Sie lesen aber auch mit Tiefgang in der Stimme und differenzierter Rollengestaltung. Inhaltlich stehen die Abenteuer der jungen Magier und Halbgötter im Vordergrund; die griechischen und ägyptischen Götterwelten werden zwar öfter erwähnt, doch nicht ausführlich thematisiert. Aktionsreiches Hörfutter. Karin Schmid

Titel: Pipi, der kleine rosarote Affe
Kollation: A. d. Engl., geb., illustr., 125 S.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2017
ISBN: 978-3-946593-17-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Klassiker
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Pipi, der kleine rosarote Affe
Pipì, das listige rosarote Äffchen, muss viele Abenteuer überstehen, bis es mit dem 10-jährigen Herrn Alfred auf grosse Reise gehen kann. Es wird entführt, gejagt und eingesperrt, aber auch zum Kaiser über das Affenvolk gekrönt.
> Der Klassiker von Collodi wurde als Fortsetzungsgeschichte für das "Giornale per i bambini" geschrieben. Der Autor hat 14 abenteuerliche Episoden aneinandergereiht und thematisch abgerundet. Die Ereignisse sind nicht nur berichtend erzählt, sondern dialogisch-dramatisch gestaltet. Das kommt der überbordenden Fantasie des Autors entgegen. Die Kapitel sind voller märchenhafter Bezüge und reich an Sprachwitz. In Pipi greift Collodi einige Figuren aus Pinocchio auf. Zudem haben seine Protagonisten ähnliche Charakterzüge: Beide neigen zum Lügen und zum Unartigsein. Spannung und Farbigkeit sind jedoch in der Äffchengeschichte weniger ausgeprägt als bei Pinocchio. Der Text wurde mit Vignetten ergänzt, bearbeitet und moderat erweitert. Zum Vorlesen geeignet. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Rico & Oskar – Fische aus Silber
Reihe: Rico & Oskar
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-55687-5
Kategorie: Comic
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Rico & Oskar – Fische aus Silber
In der eigenen Behausung gemütlich auf dem Sofa rumfläzen: So wollen Rico und Oskar den Tag geniessen. Leider nicht für lange, denn die Stadtreinigung für Sperrmüll braust heran und „entsorgt“ das coole Zelt mitsamt dem Mobiliar. In einer Staubwolke bleiben die beiden zurück. Später widmen sie sich in Ricos Badewanne dem Apnoetauchen und studieren das Leben der Silberfische. Rico und Oskar sind sich einig: Auch diese Insekten brauchen ein behagliches Zuhause, obwohl unklar ist, wie es diese in den 5. Stock geschafft haben.
> Ob einer schnell oder langsam denkt, ordentlich ist oder unordentlich, das spielt in einer echten Freundschaft keine Rolle. Hauptsache, das Herz ist auf dem rechten Fleck. Davon erzählt die erfrischende Geschichte, verpackt in einen hübschen Comic für Erstleser, mit behutsamer, gekonnter Bildsprache. Details wie z. B. Tagebucheinträge, eine überlaufende Badewanne oder der Lichtkegel einer Taschenlampe sind effektvoll eingesetzt. Ein weiterer Band ist angekündigt. Katharina Siegenthaler