Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Her mit dem schönen Leben
Kollation: Broschur, 281 S.
Verlag, Jahr: Planet!, 2019
ISBN: 978-3-522-50594-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lesefutter
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.08.2019
Her mit dem schönen Leben
Endlich Abi und raus ins Leben, denken sich die zwei Freundinnen Nelly, die Jura studieren wird, und Elisa, die ein Volontariat in Hamburg beginnt. Durch Zufall treffen die beiden auf Bootsbesitzer Claas, der sein Boot „Erste Liebe“ vermietet. Zusammen mit dem gut aussehenden höflichen FSJler Philipp, dessen fragewütigem Cousin Julius, zukünftiger Koch, und der leisen Feli, die Bestatterin werden will, gründen sie auf der Elbe eine gesellige WG, die die schicksalhaften Verwicklungen in aller Freundschaft zu meistern weiss.
> Der wortgewandten Autorin ist die Liebe zur See in vielen Details anzumerken. Unterhaltsam und leichtfüssig beschreibt sie den Weg ihrer markanten Charaktere ins Erwachsenenleben, und auch die Normalität eines positiven Frauenbildes überzeugt. Leider wird am Ende die Handlung innert kürzester Zeit mit klassischen Klischees überfrachtet und auch die bisher selbstbewussten, wandlungsfähigen Charaktere bewegen sich hart an der Grenze zur Naivität. Wohlfühlroman mit Herz. Christina Weirich

Titel: Sechs Richtige
Kollation: Broschur, 218 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2013
ISBN: 978-3-499-21874-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2014
Sechs Richtige
Wer träumt nicht davon, das grosse Los zu ziehen? 2,8 Millionen Euro sind es für die Familie Prönkel aus Frankfurt. Doch, der Gewinn ist nicht einfach so zu haben: Die Familie muss sich dazu verpflichten, ein Jahr lang die Jugendherberge auf der Insel Helgoland zu leiten. Ganze 12 Monate auf einem Quadratkilometer mitten in der Nordsee! Für Jan, Vanessa und Antonia bricht buchstäblich die Welt zusammen. Keine Clubs, kein Shopping, keine Anmeldung zum Modelwettbewerb...
> Spannend und lustig sind die unterschiedlichen Inselerfahrungen der einzelnen Familienmitglieder beschrieben. Obwohl das vielschichtige Abenteuer mit Witz und Tempo erzählt wird, ist die Gegenüberstellung von Grossstadtleben und Inselidylle etwas allzu schwarzweiss geraten. Barbara Schwaller