Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Die wundersamen Koffer des Monsieur Perle
Kollation: A. d. Französ., geb., 313 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5879-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Historisches
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.04.2017
Die wundersamen Koffer des Monsieur Perle
In einem weit entfernten Königreich verliebt sich Iliån in eine Fee. Doch in der Welt der Fantasie darf er nicht bleiben. Sein eifersüchtiger Bruder und künftiger Herrscher verbannt ihn in die Menschenwelt. Im Maison Perle, einer Schaumzuckerbäckerei in Paris, findet Iliån ein neues Zuhause. Später kämpft er im Zweiten Weltkrieg. Doch die Erinnerungen an die Welt der Magie und an seine grosse Liebe lassen ihn nie los. Überall sucht er nach mystischen Zeichen, um so eventuell einen Weg zurück zu finden.
> "Wer hätte gedacht, dass sie eine Fee gewesen war?" Der erste Satz und das märchenhafte Cover des Romans machen neugierig. Aus Motiven des historischen Romans und der Fantasy verwebt der französische Autor in seinem neusten Werk kunstvoll Erzählstränge, die sich wortgewaltig immer mehr zusammenfügen. Seltsame Figuren, Rückblenden und Ortswechsel, aber auch Auslassungen erzeugen Spannung. Ein eher anspruchsvoller Roman, bei dem man auf jeder Seite die Lust des Autors am Erzählen spürt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Tobie Lolness
Kollation: CD. Lesung, ca. 295 Min.
Verlag, Jahr: Jumbo, 2009
ISBN: 978-3-8337-2337-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.07.2016
Tobie Lolness
Tobie Lolness (13) ist 1,5 Millimeter gross und lebt mit seinem Volk auf einer mächtigen, alten Eiche. Eines Tages entdeckt sein gelehrter Vater, wie er die Energie des Baumes nutzen könnte, doch diese Entdeckung kann den Baum zerstören. Der machthungrige Unternehmer Joe Mitch will sich die Erfindung zu Nutze machen und nimmt die Familie Lolness gefangen. Tobie kann fliehen, und mit Hilfe der gleichaltrigen, etwas seltsamen Elisha versucht er, seine Eltern zu befreien. – Timothée de Fombelle schafft in seiner Geschichte eine völlig neue Welt: Fantasy im Mikrokosmos der Natur – etwas erfrischend Neues in der Fantasyliteratur. Katharina Thalbach belebt mit ihrer warmen, tiefgründigen Stimme die verschiedenen Figuren und setzt gekonnt verschiedene Betonungen und Erzähltempi ein. Wenn sie für Tobie in einer ausweglosen Situation alle Verzweiflung in ihre Stimme legt, wird man als Zuhörerin zutiefst berührt. Ein wunderschönes Hörerlebnis. Karin Schmid