Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 8
Titel: Marthas Reise
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2018
ISBN: 978-3-95728-185-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Kunst, Traumhaftes
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.05.2019
Marthas Reise
Einer Schlange gleich windet sich der gestrickte Schal über die Sitze. Martha reist im Zug zu ihrem Papa; ihr gegenüber sitzt eine Frau, die strickt. Martha versinkt in ihren Gedanken, sinniert über das Schicksal und das Leben, träumt vor sich hin und freut sich auf den Mohnkuchen, den es gleich geben wird.
> Ein sehr feines, zartes Buch, das sich philosophisch interessanten Fragen des Lebens widmet, wie der nach den Wurzeln eines Menschen oder der Wertschätzung einer Arbeit: Warum kriegen Bauarbeiter keinen Applaus? Wohin geht Marthas Lebensreise? Das Buch besticht durch seine Zeichnungen, die aus dünnen, schwarzen Linien und wenigen roten Farbakzenten bestehen, und durch seine Bilder mit den kunstvoll gemusterten Ausstanzungen. Der Text hält sich bescheiden im Hintergrund, und die Schrift ist relativ klein; so bleibt genügend Raum für eigene Gedanken und Träumereien. Für eine Bibliothek zu heikel, hingegen für Menschen jeden Alters, die besondere Bilderbücher mögen, ein Juwel. Sandra Dettwyler

Titel: Vögel der Nacht
Kollation: Geb., farb. illustr., 52 S.
Verlag, Jahr: Kunstanstifter, 2019
ISBN: 978-3-942795-75-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Aussenseiter
Alter:
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.04.2019
Vögel der Nacht Acht absonderliche Nachtgeschichten
Eine Rabenmutter lebt allein in ihrer Einraumwohnung, die vollgestopft ist mit Wohlstandsmüll. In dem anonymen Neubaublock lernt sie zufällig Adam kennen und beginnt mit ihm ein Verhältnis. Eines Tages bringt sie in dieser Wohnung allein einen Sohn zur Welt. Doch er weckt keine Muttergefühle in ihr, und sie beschliesst, „den namenlosen rotgeschrienen Rest aus ihrem Bett ... an Ort und Stelle zu entsorgen“. – Der komische Kauz findet keinen Kontakt zu seinen Mitmenschen. Seit wann? „Es muss während eines mittelschweren Winterblues gewesen sein, … als niemand mehr anrief, um sich nach seinem Ergehen zu erkundigen.“
> In den Gedichten und Prosatexten über acht Vögel der Nacht offenbart sich den Lesenden schonungslos die unergründliche Gedankenwelt von sehr einsamen Nachtgestalten, die zu dramatischen Handlungen fähig sind. Mehrdad Zaeri zeigt in den surrealistisch anmutenden Illustrationen seine Interpretation der Nachtvögel. Das hintergründige Buch spricht die Fantasie von Erwachsenen an. Martina Friedrich

Titel: Der Mann, der eine Blume sein wollte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2018
ISBN: 978-3-86429-409-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2018
Der Mann, der eine Blume sein wollte
Einfach arbeiten, etwas Fussball spielen und fernsehen ist doch nicht genug. Der Mann möchte viel lieber als Blume auf einer Wiese wachsen, Sonne, Wind und Düfte auf sich wirken lassen – oder als grössere Pflanze Schatten spenden oder auf höchster Bergspitze noch als blühende Blume überraschen. Als der Mann an Fasching in einem Blumenwiesen-Kostüm erscheint, trifft er auf eine entzückende Tulpenblumenfrau.
> Gleichförmiger Alltag muss nicht sein. Die traumhafte Geschichte zeigt, wie mit Fantasie Farbe und Liebe ins Leben kommen kann. Dies bringt das Illustratoren-Duo augenfällig und lustvoll zum Ausdruck. Im Anhang berichten sie und die Autorin über die Entstehung der Bilder und des Textes. Sich eine Welt zu erträumen, dazu lädt dieses Buch ein. Eveline Schindler

Titel: Nusret und die Kuh
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2016
ISBN: 978-3-86429-302-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Flüchtlinge, Heimat
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2016
Nusret und die Kuh
Nusret lebt mit seiner Kuh bei seinen Grosseltern in einem Dorf in Kosovo. Ab und zu bekommt er Briefe von seinen Eltern. Diese sind vor dem Krieg nach Deutschland geflohen. Der Briefträger liest ihm die Briefe vor, weil sonst niemand lesen kann. So erfährt Nusret, dass er nach Deutschland gehen soll, um dort in der Schule lesen und schreiben zu lernen. Nur ungern verlässt er sein Dorf. Um wenigstens etwas aus seiner Heimat dabeizuhaben, nimmt er seine Kuh mit auf die lange Reise. Schliesslich "sind alle zufrieden und alle haben Sehnsucht".
> Nusrets Geschichte wird in einfacher Sprache aus der kindlichen Perspektive erzählt. Die wilden, bunten Bilder dazu wirken collageartig. Dies verwundert nicht, wenn man im Anhang liest, wie die Bilder entstanden sind: Die beiden Illustratoren haben die Bilder gemeinsam geschaffen. Immer nach zwei Minuten wechselte das Blatt vom einen zum anderen. So entstanden eindrückliche Bilder zu einer feinfühlig erzählten Geschichte zu den Themen Heimat und Fremde. Karin Böjte

Titel: Das Mondmädchen
Kollation: Geb., s.w. illustr., 143 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2016
ISBN: 978-3-86873-956-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Flüchtlinge
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.04.2016
Das Mondmädchen
Mahtab lebt mit ihrer Familie in einem Kaiserreich, in dem zusehends unerträgliche Lebensbedingungen und Verbote herrschen. Eine Flucht wird unausweichlich. Weil das Mädchen mit Tieren sprechen kann und Zugang zu Athabasca (einem imaginären Ort) hat, übersteht die ganze Familie die Strapazen und Gefahren. Zusammen erreichen sie nach Monaten das ersehnte Wunschland.
> Das elfjährige Mädchen erzählt die wundersamen Geschehnisse und wechselt dabei übergangslos von der realen in die andere Welt. Diese wird am Ende des Romans als "die Innere" bezeichnet. Der Verlust und das Schreckliche könnten mit innerer Kraft und innerem Reichtum überwunden werden. Etliche Schwarz-Weiss-Bilder ergänzen den Text. Ein besonderes Buch zur Fluchtthematik. Eveline Schindler

Titel: Aschenputtel
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2016
ISBN: 978-3-86873-768-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Märchen
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.03.2016
Aschenputtel
Gross und Klein kennt Aschenputtel, das Mädchen mit der bösen Stiefmutter und den geltungssüchtigen Stiefschwestern, das so gerne mit auf den Ball im Schloss gehen würde, um mit dem schönen Prinzen zu tanzen.
> Mit dieser Ausgabe ist dem Künstlerpaar Mehrdad Zaeri und Christina Laube ein wunderschönes Buch gelungen. Der Text ist kurz und knapp, reduziert auf das absolut Notwendige, wodurch das Autorenpaar dem Vorleser oder der Erzählerin viel Raum für individuelle Ausschmückungen lässt. Das ganze Werk ist in einem hellen, warmen Braunton gehalten, mit ganz wenig Gelb und sparsamen Bleistiftzeichnungen. Durchbrochen werden die Seiten mit filigranen Scherenschnitten, alles in allem sehr ästhetisch und vielleicht doch eher für eine erwachsene Fangemeinschaft von edlen Bilderbüchern als für das Kinderzimmer geeignet. Silvia Kaeser

Titel: Ein grosser Freund
Kollation: A. d. Pers., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baobab, 2015
ISBN: 978-3-905804-63-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.12.2015
Ein grosser Freund
Endlich habe ich einen Freund gefunden, berichtet voller Freude der kleine Rabe seiner Mutter. Was sie vor ihrem Nest stehen sieht – einen Elefanten –, passt ihrer Meinung nach nicht zu ihrem Kind. Zu grosse Unterschiede; wie sollen denn die beiden zusammen spielen? Doch der kleine Rabe kann alle Einwände glaubwürdig entkräften.
> Und wie er das tut, ist einzigartig. Er weiss doch, dass ein Elefant nicht fliegen kann. So zeigt er z. B., wie er die Grösse ausgleichen kann, wie sie sich mit Zeichen verständigen oder ausruhen. Eine wunderbare Erzählung über Freundschaft, in der nicht die (gleiche) Grösse entscheidend ist. Dass der Illustrator die Geschichte des ebenfalls ursprünglich aus dem Iran stammenden Autors gerne bebilderte, zeigt sich auf jeder Seite. Wie er den Text umsetzt, die Tiere und den Text im Bild arrangiert, ist faszinierend. Dabei wurde mit wenig Farbe, Schattenriss und Kohlestift gearbeitet. Möge dieses Buch in viele Hände geraten. Eveline Schindler

Titel: Prinzessin Sharifa
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., zweisprachig
Verlag, Jahr: Baobab, 2013
ISBN: 978-3-905804-52-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Mut, Kulturen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2013
Prinzessin Sharifa Eine alte Geschichte neu erzählt
Das will Sharifa mit eigenen Augen sehen, wie das Reich von König Hamed ohne Frauen aussieht! Dieser hat alle weiblichen Personen ausser seiner Mutter unter Todesdrohung aus dem Land gejagt. In der Vekleidung eines Prinzen wird Sharifa vom König empfangen, darf sich aber unter keinen Umständen verraten. – Der Familie Tell ist Freiheit das kostbarste Gut, und als der Vater mit dem Sohn in der Stadt weilt und den Hut des Vogts nicht grüsst, wird er gefangen genommen. Todesmutig stellt sich Walter mit einem Apfel auf dem Kopf hin, damit sich sein Vater mit der Armbrust "freischiessen" kann.
> Entstanden ist das zweisprachige Buch aus einer Theaterkooperation zwischen Mannheim und Alexandria unter dem Arbeitstitel "Mit den Augen der Anderen". So liegt ein schönes, interkulturelles Werk vor, in Deutsch und in den wunderbaren Schriftzeichen des Arabischen. Die in zarten Farben gemalten Illustrationen sind den beiden Geschichten sehr gut angepasst. Für den Unterricht gut geeignet. Katharina Siegenthaler