Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Zorro Fuchs und seine unglaublichen Erfindungen
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2016
ISBN: 978-3-905945-63-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Selbstbewusstsein
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Zorro Fuchs und seine unglaublichen Erfindungen
Der Fuchs Zorro wohnt auf einem Baum, damit er Tiere genau beobachten kann. Animiert von deren Fähigkeiten erfindet er Flügel, stürzt aber ab. Er konstruiert eine Brille, um nachts zu sehen, und landet im Fluss. Er baut Stelzen, Rüssel, Rohre und Panzer – nichts will gelingen. Als eines Nachts ein Rudel Wölfe auftaucht, warnt Zorro die andern Tiere, natürlich dank seiner eigenen, besonderen Fähigkeiten.
> Die Geschichte zeigt, dass jeder etwas kann. Darüber hinaus wird der Fuchs auch künftig das Tüfteln nicht lassen. Dies ist ein toller Anreiz, um selber Dinge auszuprobieren. Voller Einfälle und Humor sind die spannenden, farben- und nuancenreichen Illustrationen, wo Zorros Skizzen und Pläne zusätzlich Vergnügen bescheren. Eveline Schindler

Titel: Am Tag, als Saìda zu uns kam
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2016
ISBN: 978-3-7795-0540-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Kulturen, Sprache
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.05.2016
Am Tag, als Saìda zu uns kam
Sa’ída ist arabisch und bedeutet glücklich. Doch dies weiss die Erzählerin erst viel später, denn: „Am Tag, als Saída zu uns kam, schien es mir, als hätte sie die Sprache verloren.“ Sie entschliesst sich, das Mädchen aus Marokko ihre Wörter zu lehren. Sobald sie Vertrauen zueinander gefasst haben, erkunden die beiden, wie sich Worte auf der Zunge anfühlen, wie sie klingen und wirken, was sie bedeuten, woher sie kommen und wohin sie gehen und welche davon über Bord geworfen werden könnten.
> Das Buch lebt von der Symbiose von Text und Bild. Da verweben sich ungewöhnliche Bildausschnitte mit fantasievollen, verträumten Gedankengängen. In passend gestalteter Umgebung, z. B. auf dem Nilpferd oder an einer Wäscheleine, werden in Wort-Bildern die Dinge in zwei Sprachen erklärt, ergänzt mit eingestreuten arabischen Buchstaben, „die manchmal wie Blumen oder Insekten aussehen“. So wird dieses Buch zu einer überaus geheimnisvollen und poetischen Begegnung zweier unterschiedlicher Kulturen. Katharina Siegenthaler