Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Hab ihn!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2018
ISBN: 978-3-8489-0146-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gemeinschaft, Soziales
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Hab ihn!
Durch Maschendraht beobachtet ein Junge einen Platz, an dem Jungs sich für ein Baseballspiel versammeln. Er fasst sich ein Herz und fragt, ob er mitspielen darf. Nach einem zweifelnden Blick des Captains wird er zum Feldspieler ernannt. Der Batter trifft den Ball und schlägt ihn zurück ins Feld. „Hab ihn!“, ruft der Junge aufgeregt. Doch eine Wurzel vereitelt seinen Erfolg.
> Zwei Wörter. Sieben Zeichen. Mehr bedarf es nicht, um eine einfühlsame Geschichte über Erfolg und Nichterfolg zu versinnbildlichen. Die grossformatigen Bilder – teils mit Panels – zeigen, wie verzweifelt der Junge alles daran setzt, den Ball zu erhaschen. Perspektivisch abwechslungsreich und sehr realistisch gezeichnete Gesichtsausdrücke in zarten Farben erzählen von der Seele des Jungen, in der die Wurzel auf einmal unüberwindlich scheint, oder wie er als Miniatur an der Hose eines Spielers der hastenden Mannschaft hängt. Eine bildhafte Geschichte um den Mut und Kampfeswillen eines Jungen, der dazugehören will. Christina Weirich

Titel: Herr Schnuffels
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2014
ISBN: 978-3-8489-0066-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Herr Schnuffels
Mit Lichtstäben beleuchten verängstigte Aliens die Wandmalereien hinter der Heizungsverkleidung. Stumme Zeugen fremder Insektenvölker im Kampf gegen einen gemeinsamen Feind: Herr Schnuffels. Der Kater, in dessen Klauen das Alienschiff nach der Landung auf der Erde geraten ist, hat die Flugsteuerung zunichte gemacht. Ameisen und Marienkäfer tauchen auf, helfen bei der Reperatur, werden zu Freunden und ermöglichen eine waghalsige Flucht aus Herrn Schnuffels Revier.
> Ein für den Illustrator typisches, unkonventionelles Bilderbuch, das – will man es wirklich kennenlernen – nicht einfach kurz durchgeblättert werden kann. Beinahe wortlos paart der Autor die gewöhnliche Welt des Katers mit dem Aussergewöhnlichen und Unfassbaren, schafft durchdachte Welten, die erst auf den zweiten Blick durchschaut werden können, sowie eine eigene Sprache aus Symbolen. Ein Buch, das man mit Neugier und Geduld mögen lernt. Anders, aufregend, sonderbar. Andrea Eichenberger