Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 5
Titel: Der kleine rote Pullover
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11740-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Winter
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Der kleine rote Pullover
Vater Rabe flattert aufgeregt durch den tief verschneiten Wald. Er bringt einen kleinen, roten Pullover, den er von einer Wäscheleine "geklau-ft" hat, als Dach fürs Rabennest mit nach Hause. Seine Idee kommt bei Frau Rabe gar nicht gut an. Das Rot des Pullovers ist viel zu auffällig und könnte den Falken anlocken. So landet der rote Pullover im Schnee. Später versucht der Hase ihn als Ohrenwärmer einzusetzen und Frau Eichhorn nutzt ihn als Tasche. Der wertvollste Verwendungszweck des Pullovers aber findet sich erst später ...
> Schon die Kleinsten werden die ideenreiche Reise des roten Pullovers von Tier zu Tier gerne begleiten. Die durch ihre Pauli-Bücher bekannt gewordene Autorin beschreibt die Geschehnisse im Wald erfrischend umgangssprachlich. Eingebettet ist der Text in Winterbilder von Katharina Sieg. Ihre Aquarell- und Buntstiftillustrationen wirken leicht und beschwingt. Agile, spassige Figuren mit eng beieinanderstehenden Augen bevölkern ihre Bildwelten. Nett und unbeschwert. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Ein Ball für alle
Kollation: -
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2006
ISBN: 978-3-86566-049-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Ein Ball für alle
Eine Maus, eine Amsel, ein Igel und ein Frosch sind Freunde und spielen zusammen. Da kommt ein Gartenschläfer und klaut den Ball. Was tun? Den Freunden gelingt es, den Ball zurückzuholen und sie geben dem Gartenschläfer die Möglichkeit zum Mitspielen. Dieser nimmt die Einladung an, verhält sich rücksichtsvoll und gewinnt so neue Freunde. – Die Geschichte zeigt Möglichkeiten, sich in eine Gemeinschaft zu integrieren. Es braucht dazu faires Verhalten von beiden Seiten: Die Freunde geben dem Aussenseiter die Möglichkeit, in die Gruppe aufgenommen zu werden, und der Gartenschläfer zeigt faires Verhalten, indem er den Ball zurückgibt und Rücksicht auf die Mitspieler nimmt. Ein ideales Buch zum Thema Gemeinschaftsbildung, auch für Vorschulkinder! Leider wird ausgerechnet der Gartenschläfer in der Geschichte nur beim Namen „Golo“ benennt, der richtige Tiername wird nur im Buchumschlag erwähnt. Die Tiere werden in den Illustrationen sehr lebendig dargestellt. Kathrin Heiniger

Titel: Kind ist Kind
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2010
ISBN: 978-3-86566-210-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Kind ist Kind
Zwei Froschkinder verlieren ihre Eltern und werden ganz selbstverständlich von einer Mäusemutter aufgenommen. Mama Maus ist überzeugt, dass Kinder einen Platz zum Wohnen und Spielen brauchen, dazu gutes Essen und jemanden, der sie lieb hat. Trotz anfänglicher Bedenken helfen auch die anderen Tiere mit, dass die kleinen Frösche sich bei den Mäusen wohl fühlen.
> Das minedition Themenbuch ''Kind ist Kind'' wurde in Zusammenarbeit mit dem SOS Kinderdorf entwickelt, dessen oberstes Ziel es ist, die Grundbedürfnisse von Kindern sicherzustellen. Dazu gehören eine Familie, Liebe, Achtung und Sicherheit. Das kleinformatige Geschenkbüchlein handelt von der unbedingten Gleichbehandlung aller Kinder. Ein leicht verständlicher Text ergänzt die zarten, ausdrucksvollen Illustrationen. Die Geschichte eignet sich bestens zum Vorlesen, Erzählen und zum Weiterdiskutieren. Zusätzlich können unter www.minedition.com zehn Spiel- und Lernimpulse heruntergeladen werden. Esther Marthaler

Titel: Geschichten aus dem Weihnachtswald
Kollation: Geb., farb. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2015
ISBN: 978-3-314-10233-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten, Wichtel
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.11.2015
Geschichten aus dem Weihnachtswald 24 Adventsgeschichten
Grossvater Mooses sitzt unter seinem Lebensbaum und wartet auf seine zwei Enkelkinder Willa und Will. Sie verbringen bei ihm die Vorweihnachtszeit und bleiben, bis ihre Geschwister zur Welt gekommen sind. Sie kochen mit ihm einen Wunschpunsch über dem Feuer, suchen den Himmel nach Sternschnuppen ab und führen allerlei tiefsinnige Gespräche. Das ist der Erzählstrang aus der Wichtelwelt; unterbrochen wird er von verschiedenen unbekannten und gängigen Geschichten wie z. B. „Frau Holle“ oder „Drei kleine Weihnachtsschweinchen“.
> Jede eingeschobene Geschichte ist für sich ansprechend und in gehaltvoller Sprache erzählt. Auch die Wichtelgeschichte ist bezaubernd und die Illustrationen stammen von einer grossen Könnerin. Doch warum wird die Hauptgeschichte nicht ohne Unterbruch erzählt? Können sich Kinder nach sechs eingeschobenen Geschichten noch an den Inhalt der Wichtelgeschichte erinnern? Jeder einzelne Teil des Buches vermag sehr zu überzeugen, die Mischung ist hingegen nicht ganz stimmig. Irène Tschirren

Titel: Lernen macht Spass!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2015
ISBN: 978-3-86566-265-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lernen, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.10.2015
Lernen macht Spass!
Max Maus kann als einziges Waldtier lesen. Damit das nicht so bleibt, möchten seine Freunde Molli Maulwurf, Golo Gartenschläfer, Annie Amsel, Ivan Igel und Fido Frosch dies auch lernen. So gründen die sechs Freunde ihre eigene Waldschule. Jeder hat seine ganz besonderen Fähigkeiten und kann den anderen etwas beibringen. Nur Ivan Igel ist traurig, da er als Einziger meint, nichts besonders gut zu können. Doch als sich ein Fuchs seinen schlafenden Freunden nähert, erkennt auch Ivan Igel seine Stärke.
> Auch in der fünften „Max Maus und Freunde“-Geschichte steht ein soziales Thema im Vordergrund: Jeder hat seine Stärken und kann die anderen etwas lehren. Die Lesenden werden ermutigt, nach ihren eigenen Stärken zu suchen. Die liebevollen Illustrationen sprechen die Betrachter sofort an. Die meist doppelseitigen Bilder lassen Raum für eigene Ideen oder Fortsetzungen der Geschichte. Am liebsten möchte man gleich mit den Tieren die Waldschule besuchen. Ein hervorragendes Mut-Mach-Buch für Jung und Alt.Annina Otth