Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Hahn in Not!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2019
ISBN: 978-3-480-23276-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.04.2019
Hahn in Not! Eine Bauernhofgeschichte
Aufstehen, wenn der Hahn kräht: So sind sie es gewohnt, die Bauernhoftiere. Doch jetzt ist alles anders. Schiller, der Hahn, schläft tief und fest, obwohl die Sonne längst aufgegangen ist. Das bringt die Gepflogenheiten der Tiere mächtig durcheinander. Doch eigentlich kann Schiller gar nichts dafür, dass er in den Tag hinein schläft, denn seit ein paar Tagen wird er jede Nacht von einem geheimnisvollen Klopfen am Schlafen gehindert. Was hält den armen Hahn in der Nacht bloss wach?
> In diesem lebhaften Bilderbuch geht es um einen Hahn mit Schlafstörung, um Einschlafhilfen und um etwas Detektivarbeit unter Freunden. In malerisch-flächigen Illustrationen und vor gelber Kulisse tummeln sich die Tiere, versehen mit menschlichen Attributen. Die Figuren sind sehr dynamisch. Der gleichrangige, umfangreiche Text richtet sich im Gegensatz zu Inhalt und Figurenzeichnung eher an etwas ältere Rezipienten. Trotz dieser Diskrepanz werden auch die Kleinsten ihren Spass mit den Bauernhoftieren haben. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der kleine Ritter
Kollation: -
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2008
ISBN: 978-3-7026-5789-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Der kleine Ritter
Der kleine Ritter soll reiten lernen. Aber er will nicht. Er fürchtet sich vor Pferden und will deshalb zu Fuss durchs Leben gehen. „Ritter gehen nicht zu Fuss. Ritter reiten. Sonst würden sie ja nicht Ritter heissen“ argumentiert sein Vater. So sucht sich der kleine Ritter eben selber ein passendes Reittier. Er reitet einfach die Burgziege. Und die kennt alle Tricks. Sogar, wie man kleine Ritter auf grosse Pferde bringt. – Hervorragend getextet und ansprechend illustriert. Eine Geschichte mit viel Schalk, den man auch in den mit Wachskreide gemalten Bildern überall findet. Auf Anhieb schliesst man den ängstlichen Kleinen und die ulkige Ziege ins Herz. Eine Burgziege als Reitlehrerin ist nun wirklich etwas Besonderes! Unbedingt selber anschauen. Iris Boldt