Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Morgen, Biber, wird's was geben!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11699-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.12.2016
Morgen, Biber, wird's was geben!
Der Biber nagt an einer Eiche. Es ist kurz vor Weihnachten und alle Tiere im Wald sind mit den Weihnachtsvorbereitungen beschäftigt. Aber warum fällt der Biber eine Eiche und keine Tanne? Warum hat er nie Zeit für seine Freunde? Er hat keine Zeit, Weihnachtskränze binden zu helfen, Baumschmuck zu basteln oder Weihnachtslieder einzuüben. Vielleicht ist der Biber krank? Nein, er hat höchstens die «Ich-muss-immerzu-arbeiten-Krankheit», finden seine Freunde. Doch dann flattern bei allen Tieren im Wald Einladungskärtchen ins Haus, und nun ist klar, womit der Biber all die Zeit beschäftigt war.
> Grosse, ganzseitige Bilder erzählen die Geschichte. Mit schwarzem Stift skizziert und mit kräftigen Farben aquarelliert lassen sie den Betrachter in die Winterlandschaften eintauchen. Der Text ist umfangreich und eignet sich besser zum Vorlesen oder Nacherzählen. Die Sprache ist locker und mit vielen Dialogen versetzt. Eine Geschichte mit einer echten Weihnachtsüberraschung für Gross und Klein. Maria Trifonov

Titel: Jim Knopf findet’s raus!
Kollation: Geschichten über Lokomotiven, Vulkane und Scheinriesen. Geb., farb. illustr., 203 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2010
ISBN: 978-3-522-18229-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Jim Knopf findet’s raus!
Was ist eine Wüste? Wieso bin ich weiss und du schwarz? Gibt es immer noch Piraten? Werden Fische müde? Solche Fragen stellt Jim Knopf seinem besten Freund, dem Lokomotivführer Lukas. Dieser weiss auf jede Frage eine Antwort. Liebevoll und leicht verständlich erklärt er Jim alles, und falls er doch einmal am Ende seines Lateins ist, wissen ganz bestimmt Frau Waas, Herr Ärmel oder König Alfons der Viertel-vor- Zwölfte Bescheid.
> Nach Motiven von Michael Ende erzählt Beate Dölling, wie es mit Jim Knopf und Lukas nach ihrer Heimkehr nach Lummerland weitergeht. Der Autorin gelingt es gut, den fantasie- und humorvollen Stil des berühmten Autors zu übernehmen. Auch die fröhlichen Farbillustrationen erinnern stark an jene von F. J. Tripp in den Originalausgaben. Vorliegende 24 Geschichten eignen sich bestens zum Vorlesen oder Selberlesen – für alle, die von Jim Knopf und Lukas nie genug bekommen können. Madeleine Steiner

Titel: Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer in der Drachenstadt
Reihe: Jim Knopf
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2012
ISBN: 978-3-522-43721-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Drachen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.02.2013
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer in der Drachenstadt
Nach einer langen Reise landen Jim Knopf, Lukas der Lokomotivführer und ihre Lokomotive Emma in der Drachenstadt. Der kleine Drache Pimpum führt sie in die Drachenschule, wo weder Rechnen noch Schreiben, sondern viel mehr Feuerspucken unterrichtet wird. Das wäre ja interessant, wenn es nur nicht so unheimlich stinken würde. Die Freunde erfahren schliesslich, dass der Gestank von Frau Mahlzahn stammt, die unheimlich wütend ist, weil ihr einziger Zahn am Ausfallen ist. Sie überlegen nicht lange und hecken einen Plan aus, wie sie der Drachendame und damit der ganzen Drachenstadt helfen können.
> Die beiden Freunde mitsamt einer Schar witziger Drachen laden ein, in der Drachenstadt ein grosses Abenteuer zu erleben  – leider bleibt dieses dann aus. Die Gestaltung ist harmlos, am besten gefällt die schlafende Frau Mahlzahn, welche dem Original recht nahe kommt. Die Story bringt wenig Spannung und enttäuscht zudem, weil sie überhaupt nichts mit dem grossen Buch zu tun hat. Kathrin Wyss Engler