Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Dominik Dachs und die Katzenpiraten
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2018
ISBN: 978-3-85546-325-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Klassiker, Schiff
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2018
Dominik Dachs und die Katzenpiraten
Der grummlige Dominik Dachs hadert mit dem nahenden Winter. Wie beneidet er die Schwalben, die mit den letzten warmen Sonnenstrahlen in den Süden ziehen! Dass der Vagabunden-Otto ihm alles andere als Langeweile prophezeit, will er nicht so recht glauben, bis ihm sein Freund Matthias ein Schiff schenkt. Mit dem Igel Niki-Tiki macht sich Kapitän Dachs auf eine abenteuerliche Reise, wo er sich als tapferen Helden beweisen kann.
> Den Kindern der siebziger Jahre ist Dominik Dachs bestens vertraut. Vor allem als Figur der Augsburger Puppenkiste unterhielt er das jüngste TV-Publikum. Trotz Bilderbuchformat und einer Portion Nostalgie als Bonus vermag die Geschichte heute aber nicht mehr so ganz zu überzeugen. Zu durchsichtig und trivial liest sich der Handlungsstrang. Es sind die Illustrationen, welche der etwas holprigen Geschichte die nötige Frische und den Schwung geben. Besonders anregend präsentiert sich Dominiks Schiff „Die Möwe“ mit ihren Bestandteilen im Vorsatz des Buches. Marcella Danelli

Titel: Die Wichtelreise
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 168 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2014
ISBN: 978-3-8251-7904-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2015
Die Wichtelreise
Schon ein Jahr ist es her, dass sich Wolkennase Richtung Krähenwald aufmachte und nicht mehr heimkehrte. Seine drei Brüder Zirbel, Niesserich und Schlucker folgen nun ebenfalls dem Bachlauf, um den vermissten Wichtel zu suchen. Die Reise ist beschwerlich, birgt viele Gefahren und bietet zugleich Abenteuer und nette Überraschungen. Mehrmals entkommen sie nur knapp dem Tod.
> Denys Watkins-Pitchford beschreibt anschaulich und detailliert, seine Liebe zur wilden Natur Englands ist spürbar und spiegelt sich in seiner poetischen Sprache. Er scheint über ein fundiertes Wissen zu verfügen, kennt Tiere und Pflanzen mit Namen; die kleinen Fehler betreffend Eisvogel und Graureiher seien ihm verziehen. Daniela Drescher hat die 1942 zum ersten Mal erschienene Geschichte liebevoll illustriert. Ihre Darstellungen von Eichhörnchen, Wiesel & Co. sind naturgetreu und lassen einen eintauchen in eine prächtige Landschaft. Ein wunderbares Vorlesebuch für alle, die an Wichtel glauben. Sandra Dettwyler