Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 6
Titel: Der kleine Seehund und das Meer
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2020
ISBN: 978-3-8369-6015-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Biologie, Tierverhalten
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.03.2020
Der kleine Seehund und das Meer
Auf einer Sandbank wird ein kleiner Seehund geboren, nachdem er fast 11 Monate im Bauch seiner Mutter gelebt hat. Bei Ebbe trinkt er sich satt und kuschelt mit seiner Mama, denn ihr Geruch ist lebenswichtig für ihn, ebenso der Klang ihrer Stimme. Bei Flut aber übt er mit ihr schwimmen und Fische jagen. Kommen lärmende Schiffe zu nah vorbeigefahren, evtl. sogar mit Touristen, jault er vor Angst, denn dann kann er seine Mutter nicht orten.
> Viele Informationen, verpackt in eine Geschichte, beschreiben das erste Lebensjahr eines Seehundes in klarem, aber auch etwas fadem Stil. Raumgreifende Illustrationen stellen die fotoähnlich gezeichneten Robben in ihrer Umgebung dar. Nur wenige Details wie Möwen, Krebse oder Fische, deren Namen dazugeschrieben sind, zieren das Bild und rücken das Robbenleben in wechselnder Perspektive in den Vordergrund. Am Schluss dieses schönen Sachbilderbuches finden sich weitere Informationen, z. B. wo man Robben in freier Wildbahn beobachten kann. Christina Weirich

Titel: Schau mal, ein Marienkäfer!
Kollation: Schau mal ...
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-5659-8
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.05.2019
Schau mal, ein Marienkäfer!
Für die bei uns vorkommenden 80 Marienkäferarten gibt es im deutschen Sprachraum rund 1500 Namen. Dass die Anzahl Punkte ihr Alter verrät, ist ein Mythos! Diese und viele andere Informationen werden in diesem erzählenden Sachbuch anschaulich vermittelt. Beginnend im Frühling, begleiten wir einen Marienkäfer durch das Jahr. Täglich fressen Marienkäfer rund 150 Blattläuse. Nach der Paarung legt das Weibchen seine Eier an verschiedenen Stellen ab. Dann beginnt die wundersame Entwicklung vom Ei über die Larve und die Verpuppung bis zur Verwandlung in einen Käfer, dessen Flügel vorerst noch blass und ohne Punkte sind.
> Die farbigen Illustrationen zeigen die Marienkäfer (und andere Käfer) aus nächster Nähe. So kommen viele Einzelheiten optimal zur Geltung. Die rechten Seiten sind zur Hälfte nach innen gefaltet und aufklappbar. Darunter finden sich detaillierte Sachinformationen. In gleicher Aufmachung sind Bücher über Schnecken und Spinnen erhältlich. Gut verwendbar im Unterricht. Madeleine Steiner

Titel: Weihnachten ist für alle da, sagte die Katze
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2018
ISBN: 978-3-7074-5223-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2018
Weihnachten ist für alle da, sagte die Katze
Ein leuchtender Stern erhellt ganz plötzlich den winterlichen Wald. Darüber wundern sich die Tiere. Sie versammeln sich auf der Lichtung, wo der Fuchs vor einem offenen Stall singt. Darin sehen sie Esel und Ochs, Maria und Josef und das Weihnachtskind. Da singen und tanzen alle Tiere des Waldes und freuen sich an dem freudigen Ereignis. Der Fuchs aber zieht weiter und verbreitet die gute Nachricht im ganzen Land.
> Die Weihnachtsgeschichte wird diesmal mit ganz wenigen Worten, dafür mit umso stimmungsvolleren Bildern erzählt. Der Illustratorin gelingt es, mit zarten Farben die ruhige, ehrfürchtige Atmosphäre im verschneiten Wald in doppelseitigen Aquarellen heraufzubeschwören. Die vier- bis siebenzeiligen Texte sind in die Bilder eingefügt. Obwohl die Tiere leicht stilisiert dargestellt sind, können die Lesenden sie alle erkennen und sich an vielen kleinen Details auf den Bildern erfreuen. Monika Fuhrer

Titel: Als die Namen verloren gingen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kunstanstifter, 2018
ISBN: 978-3-942795-53-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.04.2018
Als die Namen verloren gingen
Eigentlich heisst der kleine Junge Jakob, von seinen Eltern liebevoll auch Knuffelchen, Pillepatz und Engelchen genannt. Plötzlich weichen diese Namen, und stattdessen ziehen sturer Esel, Zimtzicke und Schwein zuhause ein. Die Luft wird zunehmend dicker und kühler bis hin zur unerträglichen Stille. Jakob bastelt sich ein Schaffel, ein unzerstörbares Flugobjekt-Rettungsboot mit Panzerglas, und taucht damit in seine Fantasiewelt ab. Wohin ihn diese Reise führt, wem er auf seinen Abenteuern begegnet und was ihm dabei fehlt, sei hier nicht verraten.
> Mit Feingefühl und Humor berichtet Andrea Katzenberger aus dem gewöhnlichen Familienalltag. Jana Walczyk gelingt es mit berührenden, grossflächigen und in der Farbauswahl treffenden Bildern, Jakobs wechselnde Gefühlswelt wiederzugeben. Die kühlen, tristen Bilder stehen für die Realität. Im Gegenzug dazu stehen ausdrucksstarke, bunte Bilder für die abenteuerliche Flucht in die kindliche Fantasie und zurück nachhause – die für Jakob „heile“ Welt. Kathrin Kaufmann

Titel: Schau mal, eine Schnecke!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2018
ISBN: 978-3-8369-5606-2
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.04.2018
Schau mal, eine Schnecke!
Wer kriecht da die Mauer hoch? Schau mal, eine Schnecke. Kennst du die Garten-Schnirkelschnecke mit ihrem hell und dunkel gestreiften Gehäuse? In diesem Buch begleiten wir sie durchs Jahr und erfahren viel Wissenswertes: Wo sich Schnecken am wohlsten fühlen, was sie fressen, was für Akrobaten sie sind, wie sie sich fortpflanzen und wie sie sich auf den Winter vorbereiten.
> Die Biologin Bärbel Oftring vermittelt auf anschauliche, informative und interessante Art und Weise fundiertes Sachwissen über die Garten-Bänderschnecke und ihre Verwandten. So erfahren die Lesenden zusammen mit detailgetreuen, grossflächigen Bildern alles über das Leben dieses bei uns häufigen Weichtieres. Jana Walczyk versteht es perfekt, kindgerechte Illustrationen mit naturgetreuen Zeichnungen zu verbinden. Angehende Schneckenforscherinnen und -forscher holen sich hinter den Aufklappseiten noch mehr Fachwissen. Ein Schneckentagebuch auf dem Innenbuchdeckel rundet das Bildersachbuch ab. Kathrin Kaufmann

Titel: Der kleine Bär und der Weihnachtsstern
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2017
ISBN: 978-3-7074-5187-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Der kleine Bär und der Weihnachtsstern
Es ist Winter, es ist kalt und es ist Nacht. Eine eigenartige Nacht; der Fuchs treibt sich herum, er ist hungrig und ihm ist so kalt! Er klopft an die Tür vom kleinen Bären und bittet darum, hinein an die Wärme zu kommen. Der Bär schüttelt den Kopf: „Nein, nein, bei mir schlafen schon die Gans und das Seidenhuhn; es ist viel zu gefährlich, dich hereinzulassen!“ Aber er hat Mitleid mit dem Fuchs und verspricht, ihm den hellen Stern, der in dieser Nacht über dem alten Birnbaum hängt, vom Himmel zu holen. Dies zu versuchen ist jedoch schwierig, und die Erfahrung, die der kleine Bär dabei macht, ist aussergewöhnlich.
> Eine zauberhafte, poetische Weihnachtsgeschichte von dieser verwunschenen Winternacht, mit liebevoll gezeichneten Protagonisten. Jana Walczyks zarte Illustrationen bringen den Weihnachtsstern im eisigen Wald so richtig zum Leuchten. Ein schöner Titel im Reigen der alljährlichen Weihnachtsbücher. Silvia Kaeser