Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 12
Titel: Hier gibt's Monster
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag., mit Pop-up
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11747-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Monster, Mut
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Hier gibt's Monster
„Hast du Angst vor Monstern? Jetzt kannst du noch zurück!“ Aber kaum ist man eingetaucht in das Buch, gibt es kein Zurück mehr. Mit Nasenklammer, Handschuhen und einer Riesenportion Mut ausgerüstet schlägt man alle Warnungen in den Wind und entdeckt von Seite zu Seite gruseligere Monster. Angefangen mit relativ harmlosen Minimonstern über gefrässige, stinkende, schleimige, brüllende Ungetüme steigert es sich bis zum gefährlichsten Pop-up-Monster, das einen eingesperrt erwartet und auf der letzten Seite entfesselt anspringt.
> Auf schwarzem Hintergrund, in leuchtenden Farben und teils collagenartig gemalt lauern die Monster – eine Technik, die die gruselige Wirkung ideal verstärkt. Angst vor der Dunkelheit kennen viele Kinder und dieses attraktive und auch witzige Bilderbuch soll helfen, sie zu vertreiben. Indem man die Monster genau anschaut, verlieren sie die Bedrohung. So hat man sich die Tapferkeitsurkunde hinten im Buch verdient und darf sich von nun an als Held/in bezeichnen! Cornelia Brühlmann

Titel: Ganz, ganz dringend
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2017
ISBN: 978-3-219-11715-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.08.2017
Ganz, ganz dringend
Hündchen rennt mit einer Rolle Klopapier durchs Zimmer, denn er muss ganz dringend. Leider sitzt schon seine Schwester auf seinem Töpfchen. Schuld daran ist die Maus, welche den Topf der Schwester besetzt. So rennt Hündchen weiter von Töpfchen zu Töpfchen, doch bereits sitzt jeweils ein Tier darauf. Nur noch die Toilette für die Grossen ist frei! Gerade noch rechtzeitig vermag das Hündchen hinaufzuklettern. Uff, geschafft! Popo wischen, spülen, Hände waschen erledigt er wie ein grosser Hund. Stolz übergibt er nun seinen Topf der kleinen Schwester.
> Mit diesem rasanten Bilderbuch motiviert der Autor die Kleinen gekonnt, es nach dem Töpfchen auch mal mit der Toilette zu versuchen. Die grossflächigen Bilder mit wenig Text und ein paar herumliegenden Details zur weiteren Betrachtung sind gut auf das Zielpublikum abgestimmt. Die diversen Töpfchen passen farblich jeweils zur Kleidung des eigentlichen Besitzers – so kann zusätzlich hinten im Buch erraten werden, welcher Topf zu welchem Tier gehört. Ruth Fahm

Titel: Wer ist glücklich, wer ist froh?
Kollation: A. d. Niederländ., kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2016
ISBN: 978-3-905945-61-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.11.2016
Wer ist glücklich, wer ist froh?
Schau die vielen zornigen Nashörner an. Findest du das Zornigste von allen? Welches hat ein Stück von seinem Horn verloren und wer geht in den Winterurlaub? Und was entdeckst du bei den ängstlichen Schildkröten, den erstaunten Schlangen und den enttäuschten Schweinen? Auf je einer Doppelseite sind zahlreiche Doppelgänger eines Tieres in einer bestimmten Gefühlslage dargestellt, wobei sich drei Vertreter durch kleine Abweichungen von den anderen unterscheiden. Alle Tiere finden sich am Schluss gut gelaunt in einer Winterlandschaft wieder.
> Das klar strukturierte, nach Gefühlen geordnete Bilderbuch weckt das Interesse für das emotionale Innenleben von Lebewesen und inspiriert den Betrachter, über eigene Befindlichkeiten zu sprechen. Die schriftlich präsentierten Suchaufträge machen Lust, auf kleine Unterschiede zu achten und diese zu entdecken. Durch die einfache und liebevolle Gestaltung eignet sich dieses Buch für ruhige Momente zwischen Eltern und Kind. Tanja Raemy

Titel: Sind wir bald da?
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11693-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Entwicklung, Reisen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2016
Sind wir bald da? Frosch und Igel auf grosser Reise
"Sind wir bald da?" Wer kennt sie nicht, die Frage, welche kleine Kinder gerne stellen, wenn man mit ihnen unterwegs ist. Unterwegs sind auch Frosch und Igel. Sie reisen in ihrem feuerroten Auto über hohe Berge und durch Tunnel bis ans Meer. Schön, einfach schön ist es, denn wer reist, sammelt Eindrücke und Erinnerungen. Doch manchmal hört man sie auch von Frosch, die Frage: "Sind wir bald da?"
> Der belgische Kinderbuchautor und Illustrator Guido van Genechten erzählt eine warmherzige Geschichte vom Weggehen und Heimkommen und von dem, was dazwischenliegt. Der feinfühlige, kindgerechte Text (übersetzt von Heinz Janisch) verbalisiert die Zusammenhänge der Geschichte. Er ist harmonisch in gespritzte und gemalte, wirklichkeitsnahe Illustrationen eingefügt. Farbenfrohe Panoramen bilden die Kulisse für viel Ausgeschnittenes und Aufgeklebtes. Und mittendrin, mal gross, mal klein, befindet sich stets der rote Flitzer mit Igel und Frosch. Ein stimmungsvolles Bilderbuch für alle Reisenden. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Zum Glück hab ich dich gefunden
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2016
ISBN: 978-3-219-11683-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Liebe
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2016
Zum Glück hab ich dich gefunden
Ein alter Hase hat dem Autor diese Geschichte von einem jungen Hasen erzählt. Henry, der junge Hase, hüpft und springt freudig in Wiese und Wald umher und erschnüffelt sich dabei die besten Leckerbissen. An einem schwülen Sommerabend erschnuppert seine Nase jedoch nicht den vertrauten Duft von Möhren, sondern etwas ganz Neues, Unwiderstehliches, Geheimnisvolles. Er macht sich auf die Suche über Hecken, Stacheldraht, Tümpel und umgekippte Baumstämme, immer der Nase nach zu etwas ganz Besonderem.
> Der Geruchssinn ist der komplexeste aller Sinne bei Mensch und Tier. Man kann nicht aufhören zu atmen und somit zu riechen, zudem verbinden direkte Nervenbahnen die Nase mit den Gefühlszentren im Hirn. Guido van Genechten hat diese Urwahrheit in eine warmherzige Geschichte verpackt und mit stimmigen, grossflächigen Bildern illustriert. Ein bezauberndes Buch über die Liebe. Barbara Schwaller

Titel: Freddi
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Lingen, 2015
ISBN: 978-3-945136-41-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Soziales
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2016
Freddi
Und plötzlich ist er weg, wie vom Erdboden verschluckt: Freddi, ein drolliger Dackel mit Hut, sucht sein Herrchen. Immer der Nase nach, so lautet die Devise seiner Suche, die durch dicht gedrängte Menschenansammlungen führt. Zwischen nackten Zehen, Bananenschalen, Socken und Hosen in allen erdenklichen Mustern und Längen tastet und schnüffelt er sich hindurch: eine Sisyphusarbeit sondergleichen. Die Miene des Vierbeiners verfinstert sich zusehends, seine Beharrlichkeit ist letztlich aber zielführend.
> „Freddi“ gleicht über weite Strecken einem Wimmelbuch. Zusammen mit dem Dackel sucht der Leser unter den zig Beinen und Socken unermüdlich nach dem potenziellen Herrchen, von dem Freddi von Seite zu Seite mehr preisgibt. Guido von Genechten, Autor und Illustrator in einem, führt uns verspielt die Vielfalt von äusseren Erkennungsmerkmalen vor Augen wie auch die Kraft der Liebe, die ungeahnte Energien freizusetzen vermag. Tanja Aebli

Titel: Otto, die kleine Spinne
Kollation: A. d. Arab., Bulgar., Chines., Engl., Französ., Italien., Poln., Rumän., Span., Türk., Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Talisa, 2015
ISBN: 978-3-939619-45-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2015
Otto, die kleine Spinne Deutsch und weitere 10 Sprachen in einem Buch!
Jeder fürchtet sich vor Otto, der kleinen Spinne, und sucht jeweils das Weite, noch bevor das Tierchen "Ich" sagen kann. Dabei ist Otto eine liebe Spinne. So isst er seinen Geburtstagskuchen eben alleine.
> Die kleine Spinne, the little spider, la petite araignée oder mały pajączek – die einfache Geschichte wird gleichzeitig in insgesamt elf Sprachen erzählt. Der deutsche Text ist direkt in die Bilder auf der jeweils rechten Seite integriert, die zehn weiteren Sprachen (Arabisch, Bulgarisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Rumänisch, Spanisch, Türkisch) teilen sich die linke Seite. Unter dieser Menge an Sprachen leidet die Ästhetik, wobei es sehr löblich ist, dass Sprachen verwendet werden, die sonst in mehrsprachigen Büchern seltener anzutreffen sind. Die Geschichte um die kleine Spinne ist einfach und nett und leistet vielleicht gar einen kleinen Beitrag zur Toleranz gegenüber Andersartigem. Sandra Dettwyler

Titel: Papas mit ihren Kindern
Kollation: A. d. Niederländ., kartoniert, s.w. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2015
ISBN: 978-3-905945-45-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.07.2015
Papas mit ihren Kindern
In der Natur wachsen zwar viele Jungtiere ohne ihren Vater auf, aber in diesem Büchlein sind sie miteinander vereint. Vom Frosch über den Vogel bis zum Nashorn werden insgesamt zehn Tierväter mit ihren Kleinen dargestellt. Jede Doppelseite ist identisch gestaltet: Gross der Vater, klein der Nachwuchs, von Seite zu Seite abwechselnd auf weissem oder schwarzem Hintergrund. In verbundener Handschrift steht passend zu jedem Paar geschrieben: Papa Seehund mit seinem Seehundjungen; Papa Krokodil mit seinem Krokodilbaby. Die Tiere sind in Frottagetechnik gestaltet, wobei sich die Strukturen der Felle, Federn und Schuppen vom Hintergrund abheben und so ausgezeichnet zur Geltung kommen. Farben fehlen gänzlich, alles ist in schwarz und weiss gehalten.
> Kleine Kinder werden dieses Büchlein lieben und es immer wieder (mit ihrem Vater?) betrachten wollen. Ideal, dass die Seiten aus dicker Pappe bestehen und sich leicht umblättern lassen. In gleicher Aufmachung erschienen: Mamas mit ihren Kindern. Madeleine Steiner

Titel: Ein Tiger schnarcht in meinem Bett
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Annette Betz, 2014
ISBN: 978-3-219-11568-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Traumhaftes, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.09.2014
Ein Tiger schnarcht in meinem Bett
"Tief in der Nacht spüre ich plötzlich den Atem eines Sibirischen Tigers im Nacken. Ein Sibirischer Tiger? Oh nein, nicht schon wieder! Nun aber schnell, bevor die wilde Miezekatze aufwacht..." In Windeseile nimmt der kleine Ich-Erzähler den schlafenden Tiger unter den Arm und bringt ihn zurück in den Zoo, wo er herkommt. Denn erst, als der Tiger wieder hinter Schloss und Riegel sitzt, lässt es sich ruhig weiterschlafen.
> Welches Kind kennt sie nicht, die Angst vor schlechten Träumen? In dieser Bilderbuchgeschichte handelt der Held für einmal aktiv – das schafft eine Basis für Gespräche. Die Erzählung mit wenig Text spielt vor braunem, blauem, violettem oder grünem Hintergrund. Auf jeder Seite wird mit weissem oder schwarzem Stift eine skizzenhafte Kulisse angedeutet. Im Mittelpunkt der Illustrationen stehen jedoch immer der Junge und der Tiger. Da wird getragen, geschoben und gezogen, dass es eine Freude ist. Eine wohlwollende und wohltuende Gutenachtgeschichte für die Kleinsten. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Super-Marienkäferchen ... ist schon auf dem Weg
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2014
ISBN: 978-3-905945-48-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.06.2014
Super-Marienkäferchen ... ist schon auf dem Weg
Ausserordentlich clever, stark und mit Rakentenantrieb versehen, ist das Super-Marienkäferchen zur rechten Zeit am rechten Ort und bringt lebensrettende Hilfe für alle Tiere. Dem Elefanten hilft es aus der Schlammpatsche, dem Hund aus seiner misslichen Lage über dem Abgrund des Grand Canyon und dem Wal vom Strand wieder ins Wasser. Als es sich nach einem anstrengenden Tag ins Bett legt, erhält es vom Hilferufempfänger ein weiteres S.O.S.-Signal.
> Das Marienkäferchen auf dem Cover ist mit „Feuer im Hintern“ ein gelungener Blickfang. Leider sind seine Hilfsaktionen etwas an den Haaren herbei gezogen, so z.B. verknotet sich kaum je eine Schlange selber, und in der Sahara gibt es keine wild lebenden Kamele, die dort verdursten könnten. Die doppelseitigen, farbigen Bilder sind mit Collage-Elementen einfach gestaltet. Die gute Idee ist hier leider eher unbefriedigend umgesetzt. Schade. Katharina Siegenthaler

Titel: Mamas mit ihren Kindern
Kollation: A. d. Niederländ., kartoniert, s.w. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2013
ISBN: 978-3-905945-39-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2014
Mamas mit ihren Kindern
Tiere haben Junge. Die Mama Katze hat ein Kätzchen, das Huhn ein Küken, das Schaf ein Lamm, usw. Zehn Tiere werden auf diese Weise vorgestellt, mit dem immer gleichen Satz, nur die richtige Bezeichnung für die Jungtiere variiert.
> Das Büchlein ist durchwegs schwarzweiss illustriert, der Hintergrund abwechselnd mal schwarz, mal weiss. Mitten drin sind die Tiere aus passendem, mit Abreibetechnik strukturierten Papier ausgeschnitten und aufgeklebt. Sie haben die üblichen Merkmale, nichts Aussergewöhnliches oder Auffälliges. Die Stellung von Muttertier und Jungem ist meistens einander zugewandt oder hinter einander gehend. Ausser den Figuren und dem Text ist der Raum leer. Ein ruhiges, eher schlichtes Pappbüchlein für Zweikäsehochs. Eveline Schindler

Titel: Ben der Schneemann
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2013
ISBN: 978-3-905945-38-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Winter, Entwicklung
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.11.2013
Ben der Schneemann
Tagelang und wochenlang steht der kleine Schneemann Ben neben zwei grossen Schneemännern. Alles in ihm drängt nach Bewegung, nach Freiheit. Aber die zwei erstarrten Schneemänner warnen ihn, dass er beim Bewegen schmelzen werde. Sie selber stehen still, weil es schon immer so war. Aber Ben wagt es, sich zu befreien. Er purzelt, rennt, hüpft und springt davon. Ein weiser alter Schneemann bestärkt Ben in seinem Tun und erklärt ihm die Ängste der bewegungslosen Schneemännern.
> Eine feine, gemächlich erzählte Geschichte mit vielen sympathischen Schneemannsbildern. Den kleinen Ben gewinnt man schnell lieb. Man gönnt ihm seine Freiheit und bewundert seinen Mut. Die Bilder sind vorwiegend in gedämpften Blau- und Grautönen gehalten. Befreiend und stimmig dann das letzte Doppelbild, das mit fröhlich tanzenden Schneemännern in bunten Schals überrascht. Trotzdem bleiben die Lesenden etwas irritiert zurück. Eigentlich käme das Bilderbuch fast gänzlich ohne den etwas konstruierten Textinhalt aus. Esther Marthaler