Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 15
Titel: Bauer Beck im Versteck
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5591-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Bauernhof, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.06.2019
Bauer Beck im Versteck
Was ist das nur für ein Lärm im Stall von Bauer Beck, der seine Tiere nachts nicht schlafen lässt? Als diese am nächsten Tag aus Schlafmangel nur noch schlapp auf der Weide herumliegen und die Kuh keine Milch mehr gibt, beschliesst der Bauer, sich in der Nacht im Stall auf die Lauer zu legen. Tatsächlich sind es Mäuse auf dem Heuboden, welche die Hühner aufschrecken und den ganzen Tumult auslösen. Diese einzufangen, ist gar nicht so einfach. Frustriert will Bauer Beck zuerst gleich die ganze Scheune abreissen. Doch als er beim Nachbarn die vielen Katzen sieht, hat er eine bessere Idee.
> Nach dem bereits vor Jahren erschienenen ersten Titel "Bauer Beck fährt weg" liegt nun eine weitere vergnügliche Geschichte vom liebenswürdigen Bauern Beck vor, der mit seinen Tieren sehr verbunden ist und ihre Bedürfnisse ernst nimmt. Die mit leichtem Strich und voller Situationskomik gemalten Illustrationen von Daniel Napp ergänzen den Text vortrefflich und werden Gross und Klein zum Schmunzeln bringen. Ruth Fahm

Titel: Hier ist was foul!
Kollation: Ein Fussballrätselbuch. Broschur, s.w. illustr., 116 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2010
ISBN: 978-3-551-35927-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sport, Fussball
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Hier ist was foul!
Hier findet man 25 spannende Fussballrätsel zum Mitraten. Trainer Trickmann und seine E-Jugendmannschaft, der SC 1848, bereiten sich auf das Finalspiel gegen den BVN vor. Der hat den Pokal die beiden letzten Jahre gewonnen. Trainer Trickmann fährt mit seiner Mannschaft am Wochenende vor dem grossen Turnier noch ins Trainingslager. Es wird hart trainiert. Im Finale geht der SC 1848 auch tatsächlich 1:0 in Führung. Doch der BVN kann zum 1:1 ausgleichen. Der Schiedsrichter hat es schwer, da der BVN mit allerlei Tricks arbeitet. Schliesslich muss ein Penaltyschiessen über den Sieg entscheiden – wer gewinnt wohl den Pokal?
> Eine gelungene Fussballgeschichte in 25 Kapiteln! Zu jedem Kapitel ist am Schluss eine Frage zu beantworten. Wer konzentriert liest und die Zeichnungen genau anschaut, findet sicher die Lösungen. Zu jedem Kapitel von Christian Tielmann findet man eine lustige Zeichnung des Illustrators Heribert Schulmeyer, die oft bei der Suche nach der richtigen Antwort hilft. Die Auflösungen am Schluss des Buches geben Klarheit. Das Buch wird auch kleine Fussballfans schmunzeln lassen. Wer will nach solch einer Lektüre nicht gleich selber Fussball spielen? Werner Friederich

Titel: Spürst du die Angst?
Kollation: Broschur, 158 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2010
ISBN: 978-3-522-20100-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller, Gegenwart
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Spürst du die Angst?
Vergeblich wartet Nils (15) auf seine Freundin Amélie. Sie ist plötzlich verschwunden, und nur ihre digitalisierte Stimme meldet sich per Telefon. Da Amélies Vater versucht hat, einen Umweltskandal zu vertuschen, werden die Entführer im Umfeld von grünen Aktivisten gesucht. Nils gehört zu ihnen und wäre im Stande, Stimmen aufzunehmen und zu bearbeiten. Nach dramatischen Ermittlungen, Verfolgungen und Geständnissen wird klar, dass die Gründe für die Tat in der Vergangenheit der DDR liegen.
> Eigentlich ist das Buch aus der Perspektive von Nils geschrieben. Daneben gibt es aber einen allwissenden Berichterstatter, und aus einem beklemmenden Dokument tauchen hier und da Fragmente auf. Das macht die Vielschichtigkeit der Geschichte deutlich und erhöht die Spannung. Der Text ist leicht verständlich und eignet sich als Einstieg in die Problematik von totalitären Staatssystemen wie der DDR. Monika Fuhrer

Titel: Schatzjäger in der Karibik
Kollation: -
Verlag, Jahr: dtv, 2008
ISBN: 978-3-423-07712-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Schatzjäger in der Karibik
Zum Ferienanfang bekommt Luzie eine Taucherausrüstung geschenkt. Noch bevor sie sie ausprobieren kann, erhält ihr Vater einen Auftrag als Kapitän eines Expeditionsschiffs. Die Wissenschaftler wollen das Wrack der „Santa Clara“, eines vor fast 400 Jahren gesunkenen Schiffs, bergen. Als klar wird, dass an Bord Verräter ihr Unwesen treiben, die den vermuteten Schatz stehlen wollen, müssen die 10-jährige Luzie und ihr gleichaltriger Kamerad, der Sohn der Expeditionsleiterin, Verantwortung übernehmen und sich wie Erwachsene an der Bergung unter Zeitdruck beteiligen. – In gut verständlicher Jugendsprache erzählt der Autor das spannende Abenteuer. Der glänzende Buchumschlag und die fröhliche Zeichnung darauf machen Lust auf den Inhalt. Die grosse Schrift, die vielen Abschnitte und die kurzen Kapitel sind praktisch beim Lesen. Technische Zeichnungen und Beschreibungen geben Aufschluss über Geräte und Fakten. Jungs und Mädchen können sich herrlich mit den mutigen Kindern identifizieren und selber von der Schatzsuche träumen. Monika Fuhrer

Titel: Schatzjäger in der Karibik
Kollation: -
Verlag, Jahr: Argon Hörbuch, 2008
ISBN: 978-3-86610-481-5
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Schatzjäger in der Karibik
Die spannende Abenteuergeschichte von Luzie (10), die mit ihrem Vater auf einem Forschungsschiff in der Karibik nach einem uralten gesunkenen Schiff tauchen darf, wird auf 2 CDs vorgelesen. Die je eine Stunde dauernden Aufnahmen werden in Tracks von ungefähr 10 Minuten aufgeteilt. Dies entspricht ungefähr den Kapiteln im Buch. Wenige, gut ausgewählte Geräusche versetzen die Hörenden in die richtige Meeres- und Sturmstimmung und lassen die frische und deutliche Stimme der Vorleserin umso echter und unmittelbarer klingen. Sie versteht es, die vielen Dialoge abwechslungsreich zu gestalten, so dass das Zuhören angenehm und aufregend zugleich ist. Monika Fuhrer

Titel: Notlandung in der Milchstrasse 17 a
Kollation: Geb., s.w. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2012
ISBN: 978-3-423-76066-9
Kategorie: Belletristik
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Notlandung in der Milchstrasse 17 a
Der Planet Erde "wurde zu den zwölf dämlichsten Planeten des Universums gerrechnet." Wer mit einer Rettungskapsel von seinem Mutterschiff türmt, sollte sich vorher überlegen, ob der Sprit reicht, um was Besseres als diese Erde zu erreichen. Ansonsten läuft er Gefahr, mitten in eine Reihenhaussiedlung zu knallen, Hosen tragen und Grillparties besuchen zu müssen. Aber neben Angebern, lächerlichen Sportfesten und der verfluchten Schwerkraft gibt es ja auf der Erde auch noch Menschen wie Linus und dessen Vater, die nicht nur nett und klug zu sein scheinen, sondern sich offenbar über die neuen Nachbarn aus dem All freuen.
> Das Schmunzeln wird zum breiten Lachen und schwindet bis zum Ende nicht aus dem Gesicht der Lesenden. Wunderbar karikiert der Autor die Menschen und ihre Welt. Worte und Zeichnungen wechseln sich dabei gekonnt ab. Ein Alien, ein Aussenseiter, eine verrückte Freundschaft und unzählige Lacher - ein Buch für die ganze Familie. Andrea Eichenberger

Titel: Kurz und Klein – wo klemmts?
Kollation: Geb., farb. illustr., 95 S.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2015
ISBN: 978-3-280-03498-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.11.2015
Kurz und Klein – wo klemmts?
Kurz und Klein sind dick und dünn und für alle Notfälle, bei denen es einen Schraubenzieher oder einen Schraubenschlüssel benötigt, die erste Adresse. Und so kommt es, dass zwar der Wasserhahn bei Oma nicht wirklich geflickt ist, dafür die Jungs, die in die Sommerferien kommen, draussen duschen können. Und die ausrangierte Waschmaschine des Professors eignet sich bestens, um die kaputte Eismaschine in Dinos Eisdiele zu reparieren.
> Zehn Fälle für zwei umtriebige Handwerker, die stets guter Laune und mit ihrem roten Werkstattwagen sofort zur Stelle sind. Vergnüglich an den Geschichten ist der Umstand, dass den beiden das Wohlbefinden der Leute am Herzen liegt und für Probleme oft eine überraschende Lösung gefunden wird. Dies zeigt sich auch auf den farbigen Illustrationen, die mit viel Witz und Komik den Text auflockern. Ein Upcycling-Buch der besonderen Art zum Vor- oder Selberlesen. Katharina Siegenthaler

Titel: Die Fliegenden 4 – Eine Lebensretterbande im Einsatz
Reihe: Die Fliegenden 4 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 138 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2015
ISBN: 978-3-414-82414-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.06.2015
Die Fliegenden 4 – Eine Lebensretterbande im Einsatz
Das Baumhaus als Versteck für die Lebensretterbande ist gebaut, nun fehlen Fritzi nur noch die Bandenmitglieder. Zuerst wird das umtriebige Mädchen vom mutigen Tarek aus einer lebensgefährlichen Situation gerettet, dann von der schrecklich singenden Fine und zuletzt vom düsentriebmässigen Erfinder Henri mit seinem Hund. Jetzt ist die Viererbande komplett, und sie machen sich auf, den sagenhaften Berg mit den magischen Steinen zu suchen. Dazu bauen sie ein Gummiboot mit Raketentriebwerk, Rollersteuerung und Mangotreibstoff, das richtig fliegen kann!
> Mit Fritzi ist eine unerschrockene und selbstbewusste Bandenführerin geboren. Zuerst führt sie Selbstgespräche, aber mit dem Wachsen der Bande lösen witzige Dialoge diese ab. Alle paar Seiten finden sich Schwarz-Weiss-Zeichnungen zur Veranschaulichung. Das Cover, das die vier samt Hund im fliegenden Gummiboot voller Freude und Tatendrang zeigt, ist perfekt getroffen! Freuen wir uns auf weitere waghalsige Abenteuer der fliegenden vier. Cornelia Brühlmann

Titel: Max geht in den Kindergarten
Reihe: Mein Freund Max
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2013
ISBN: 978-3-551-51958-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Kindergarten, Alltag
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.03.2015
Max geht in den Kindergarten
Der lang ersehnte Tag ist endlich da: Papa bringt Max zum ersten Mal in den Kindergarten. Die Kindergärtnerin erklärt den Neulingen die Einrichtung und den Tagesablauf. Da gibt es Namensschilder, eigene Schubladen, einen Maltisch und sogar Kindertoiletten. Max erlebt ein gemeinsames Znüni am runden Tisch, und im Sitzkreis singen alle zusammen Lieder. Auch ein Kindergärtner hilft bei der Betreuung. Das Tollste aber ist ein grosser Spielplatz. Als Max' Mama ihn am Abend abholt, darf er sie zur Krönung des Tages überall herumführen.
> In der Reihe „Max mein Freund“ liegt nun eine neue Bilderbuchgeschichte vor. Die vielen Informationen rund um den Kindergarten und die bunten Bilder regen zu Gesprächsstoff an. Sie helfen angehenden Kindergartenkindern Ängste abzubauen. Ein gutes Buch, um Eltern und ihre Kinder zusammen auf diesen neuen Lebensabschnitt vorzubereiten. Esther Marthaler

Titel: Max geht zum Kinderarzt
Reihe: Mein Freund Max
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2013
ISBN: 978-3-551-51957-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Krankheit, Alltag
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.03.2015
Max geht zum Kinderarzt
Max kann den Kindergarten heute leider nicht besuchen – er hat schon zwei Tage Fieber und Husten. Deswegen hat Mama ihn beim Kinderarzt angemeldet. Doktor Fröhlich untersucht Max: Er hört seinen Rücken ab, schaut ihm in den Hals und leuchtet ihm mit einer Speziallampe in die Ohren. Es ist klar, Max hat eine starke Erkältung. Der Arzt erklärt ihm alles ganz genau und verschreibt ihm Nasentropfen, die ihm den Schlaf erleichtern werden.
> Kleine Kinder erfahren auf anschauliche Weise, wie es in einer Kinderarztpraxis zu und her geht und erleben zusammen mit Max, wie die ganze Untersuchung abläuft. Die bunten, grossformatigen Bilder veranschaulichen das Geschehen. Das Bilderbuch ist dazu geeignet, Kindern die Angst vor einem Arztbesuch zu nehmen. Etwas irritierend nur, dass der männliche Arzt wie eine Frau aussieht. Esther Marthaler

Titel: Himmelhochhoppla
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 156 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2014
ISBN: 978-3-551-31371-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.11.2014
Himmelhochhoppla Zehn ziemlich weihnachtliche Geschichten
Ob in der Kirche ein echtes Krippenspiel aufgeführt wird, sich der Weihnachtsmann den Rücken verknackst oder die Lehrerin Frau Mecker zur Frau Lecker wird; ob man mit Dänen in Schweden Weihnachten feiert, die Ritter Gunter, Gernot und Gieselher die Erfinder des Weihnachtsbaums sind und Piraten trotz Weihnacht nicht zu Landratten werden; ob sich Weihnachten in Argentinien gut anfühlt oder eine Runde Skat im "Rostigen Posthorn" die Rettung für das Weihnachtskonzert ist: An Weihnachten ist die Welt wieder in Ordnung, und man kann getrost feiern.
> Hier liegen zehn humorvolle Geschichten vor, die an unterschiedlichen Orten spielen, jedoch immer zur Weihnachtszeit. Die verschieden angelegten Szenarien ziehen bestimmt eine beträchtliche Anzahl Zuhörerinnen und Zuhörer in Bann, denn so ist für alle etwas dabei. Ein ideales Vorlesebuch mit einfacher, gepflegter Sprache und hübschen Schwarzweissbildern. Katharina Siegenthaler

Titel: Wir drei aus Nummer 4
Kollation: Geb., s.w. illustr., 186 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2014
ISBN: 978-3-423-76093-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Freundschaft
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.08.2014
Wir drei aus Nummer 4
Der achtjährige Wenzel zieht mit seinem Papa in das bunte Haus an der Rabenstrasse 4. Die Mama kommt nicht mit, weil sie sich in den Zahnarzt verliebt und sich von Papa "ent-liebt" hat. Aber daran will Wenzel lieber nicht denken. Im Haus fühlt er sich gleich wohl, vor allem auch dank den anderen Kinder, die da wohnen. Mit Helma und Jorge schliesst er sofort Freundschaft. Zusammen erleben sie kleinere und grössere Abenteuer: Sie erkranken gleichzeitig an den Windpocken, kämpfen gemeinsam gegen das Hochwasser, zelten zusammen auf der Dachterrasse.
> Wenzel spricht sein Lesepublikum direkt an und nimmt es mit in seinen abenteuerlichen Alltag. Witzig und manchmal fast poetisch erzählt er von seinen Freuden und Sorgen. Die Sprache ist gut verständlich; schwierigere Wörter (z.B. sanieren) erklärt der Ich-Erzähler grad selbst. Dazu kommen abwechslungsreiche Illustrationen in Schwarzweiss. Dieses Buch eignet sich wunderbar zum Vorlesen oder für sehr gute, jüngere Lesende zum Selberlesen. Karin Böjte

Titel: Max kocht Spaghetti
Reihe: Mein Freund Max
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2014
ISBN: 978-3-551-51959-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Kochen, Alltag
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.03.2014
Max kocht Spaghetti
Einmal selber kochen und einkaufen, statt immer beim Abwaschen und Aufräumen helfen! Max, seine Freundin Pauline und der ältere Bruder Felix machen sich gleich an die Arbeit. Die Kinder entscheiden sich für Spaghetti. Es ist gar nicht so einfach, nichts zu vergessen: Tomaten würfeln, Knoblauch pressen, Spaghetti kochen, Käse reiben. Wie gut, dass Papa und Mama noch helfen, wenn es nötig ist. Am Abend dann die grosse Einladung. Die Erwachsenen sind begeistert. Werden die Kinder ab jetzt immer selber kochen?
> Ein weiteres Bilderbuch aus der Reihe "Max mein Freund", diesmal mit einem Kochabenteuer. In jeder Szene werden die einzelnen Schritte genau beschrieben und mit bunten Bildern dargestellt. Die fröhlichen, wenn auch etwas stereotypen Kindergesichter wecken Lust, es einmal selber auszuprobieren. Schön, wie die Eltern nur so viel wie nötig helfen, sodass die Kinder zum Erfolgserlebnis kommen. Am Schluss des Buches darf natürlich das Rezept nicht fehlen: Spaghetti mit "Max-Sauce"! Esther Marthaler

Titel: Schnappt die Schlittendiebe!
Kollation: Broschur, 134 S., Neuausgabe
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2013
ISBN: 978-3-473-52503-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Weihnachten
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.01.2014
Schnappt die Schlittendiebe! Ein Weihnachtskrimi in 24 Kapiteln
Wie kommt dieser Gartenzwerg, der sich Orpheus nennt, in den Schrank der Detektivkanzlei von Niklas' Eltern? Niklas wittert einen spannenden Fall, gibt sich glatt als Detektiv aus und will sofort mit den Ermittlungen nach dem entführten Schlitten des Weihnachtsmanns Klaus des 127sten anfangen, als Elly, eine nervige Mitschülerin, ungebeten auftaucht. Zusammen versuchen sie das Rätsel zu lösen, geraten in ein kriminelles Abenteuer und befreien ganz nebenbei noch Nicks Eltern aus einer misslichen Lage. Und das Beste ist, dass Elly und Niklas Punkt 18 Uhr zum Krippenspiel erscheinen.
> Einfach zu lesen mit lustigen, passenden Bildern. Humorvoll und unterhaltsam bringen die Akteure das zeitweise gefährliche und fantastische Abenteuer hinter sich und verkürzen damit die 24 Adventstage mit spannenden 24 Kapiteln. Auch gut zum Vorlesen geeignet. Katharina Siegenthaler

Titel: Und plötzlich bist du jemand anders
Reihe: short & easy
Kollation: Broschur, 95 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2013
ISBN: 978-3-473-52489-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Sekten
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2013
Und plötzlich bist du jemand anders
Sten glaubt sich verhört zu haben, als Theo ihn im Geld bittet. Ausgerechnet Theo mit seinen reichen Eltern! Überhaupt benimmt sich Theo in letzter Zeit eigenartig. Nach der Gründung ihrer Band haben die beiden jede freie Minute in die Musik investiert, nun ist ein Konzert in der Schule angesagt und als erster Preis winkt den Gewinnern ein Auftritt in einem angesagten Club. Dass Theo just in dem Moment seine Stellung als Schlagzeuger der Band aufgibt, zu Gunsten des "Hauses der Erkenntnis", kann Sten kaum fassen. Er legt sich mächtig ins Zeug für seinen Freund. Leider vergebens.
> In handlichem Format und mit kurzem, einfachem Text geht das Buch zielstrebig auf die Problematik von Jugendlichen ein, die in Selbstfindungsgruppen Wahrheit und innere Balance zu finden glauben und dabei nicht merken, dass sie in eine gefährliche Abhängikeit geraten. Aus Stens Sicht erfährt man von der Schwierigkeit, einen Freund gehen zu lassen, in der Hoffnung, dass er selbst zurückfindet. Katharina Siegenthaler