Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 8
Titel: Wie das Schaf den Schlaf nicht fand
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5429-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2017
Wie das Schaf den Schlaf nicht fand
Es wird Abend, auch für die Schafe auf der Weide. Der Schäfer sagt: „Ihr meine Lieben, der Kirschturm schlägt gleich sieben und also ist es bald so weit, es kommt die Schäfchen-Schlafenszeit.“ Alle Schafe nicken, die grossen und die kleinen sagen sich gute Nacht – mäh … schlaf gut. Nur Regine kann einfach nicht einschlafen. Sie zählt und zählt, fünftausend Schafe, doch der Schlaf kommt nicht. Verzweifelt macht sie sich schliesslich auf den Weg, um den Schlaf zu suchen.
> Mit viel Witz und lustigen Versen wird diese Geschichte von Regine, dem Schaf, das den Schlaf sucht, erzählt. Die Illustrationen sind in angenehm gedämpften Farben gehalten. Die zum Teil comichaften Bilder aus verschiedenen Perspektiven sind mit vielen sympathischen Details angereichert. Dadurch ist das Buch auch für kleinere Kinder zum Anschauen und Erzählen gut geeignet. Silvia Kaeser

Titel: Ayda, Bär und Hase
Kollation: Geb., s.w. illustr., 150 S., 2. Aufl.
Verlag, Jahr: Hanser, 2017
ISBN: 978-3-446-25481-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.07.2017
Ayda, Bär und Hase
Ayda ist ein persisches Mädchen. Sie ist 5 Jahre alt und lebt in Köln. Oft fühlt sie sich einsam. In der Schule wird sie immer nur „Knirps“ genannt, weil sie so klein ist. Sie kann aber viel mehr, als alle denken, z. B. Gedichte aufsagen und Deutsch und Persisch sprechen. Eines Tages macht sie sich traurig mit ihrem Fahrrad auf den Weg, um die grosse Stadt, in der sie lebt, zu erforschen. Als sie mit ihrem Velo in einer ihr fremden Strasse umfällt und Ellbogen und Knöchel verletzt, muss sie bitterlich weinen. Wieso ist sie nicht zu Hause geblieben, bei Bâbâ und Mâmân? Doch da kommen ihr Bär und Hase zu Hilfe, die alles mit angesehen haben. Wie schön! Ayda hat neue Freunde gefunden.
> Diese deutsch-persische Geschichte über die kleine Ayda mit ihren zwei ungewöhnlichen Freunden beweist, dass man trotz kultureller Unterschiede zusammen stark sein kann. Sie wird von Navid Kerami mit viel Empathie und Zärtlichkeit erzählt. Silvia Kaeser

Titel: Wenn mein Dackel Flügel hätte
Kollation: Gedichte und Geschichten zum Spielen, Basteln und Spasshaben. Geb., farb. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2010
ISBN: 978-3-414-82263-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Wenn mein Dackel Flügel hätte
Händetrockner, lange Unterhosen, Popo und Klopapier oder Hammer – es gibt nichts, worüber Erwin Grosche nicht schreibt: In kurzen Reimen, Versen und Geschichten, oftmals mit Vorschlägen, wie der jeweilige Text vorgetragen werden könnte.
> Erwin Grosches Freude an der Sprache ist auf jeder einzelnen Seite spürbar. Seine Zeilen sind lebendig, die Worte lautmalerisch. So schreibt er beispielsweise vom kleinen Besen, der mit allerhand Unrat tanzt. Passend dazu als eine Art Refrain: „Wisch, feg, feg. Wisch, feg, feg. Dreck weg, weg. Dreck weg, weg.“ Zudem wird hierbei empfohlen, während des Sprechens mit einem Besen geräuschvoll im Rhythmus des Textes zu fegen. So macht Lyrik Spass, auch in der Schule. Ebenso für die Schule geeignet ist die neue Rechtschreibung, welche der Autor (augenzwinkernd?) vorschlägt: Je nachdem, für wen ein bestimmtes Futter bestimmt ist, muss es Vutter (Vogelfutter) oder Pfutter (Pferdefutter) heissen. Sehr anregend und amüsant. Sandra Dettwyler

Titel: Hermann hört Stimmen
Kollation: -
Verlag, Jahr: Nilpferd in Residenz, 2008
ISBN: 978-3-7017-2033-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Hermann hört Stimmen
Pass auf! Spring nicht! Immer sind es Stimmen der Erwachsenen, die den kleinen Hermann vor Ungemach warnen. Er hat die Nase voll davon und beschliesst, das zu tun, wonach er Lust hat. So springt er vom Dreimeterbrett, putzt den Tierkäfig nicht, schleckt gleich ein Dutzend Täfeli. Einfach so. Als am Sonntag sich das Meerschweinchen mit jämmerlichem Gepiepse bemerkbar macht, reinigt Hermann den Käfig doch. Er weiss, dass die Warnungen wichtig sind. Es nervt ihn nur, sie immer wieder zu hören. – Kinder kennen solche Situationen zur Genüge. Der kurze Text schildert alltägliche Situationen. Sprachspielereien sind beigefügt und wichtige Wörter sind fett gedruckt. Es sind aber die Bilder, welche die Episoden erzählen. Sie führen weiter als der Text, zeigen Hermanns Verhalten. Sie wirken wie Karikaturen, stellen den Sachverhalt aus verschiedenen Perspektiven dar. Das wirkt dynamisch. Ein Buch, das indirekt auch den Erziehenden etwas mitzuteilen hat. Monika Aeschlimann

Titel: Hanna(h) mit nur einem H und eine Katze namens Hund
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 119 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2015
ISBN: 978-3-7373-5169-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.09.2015
Hanna(h) mit nur einem H und eine Katze namens Hund
Hannahs beste Freundin heisst Judit. Sie erhält von Hannah ihr zweites H geschenkt, und so heissen die beiden ab sofort Hanna und Judith. Hanna steht mit dem Buchstaben H auf Kriegsfuss, weil alle unangenehmen Sachen damit beginnen, wie Halloumi-Käse, Hausaufgaben und der ekligste Junge der Klasse, Harry Hansson. Doch dann steht eines Tages die Neue in der Klasse: Hermine! Ab da ist zwischen den Freundinnen nichts mehr wie bisher und Hanna gerät in eine Zwickmühle.
> Wie fragil eine Freundschaft in dieser Altersgruppe plötzlich sein und welches Gefühlschaos dabei entstehen kann, davon erzählt die sympathische Hanna selber. Eifersüchtig verheddert sie sich immer mehr in gut gemeinter Anpassung, bis sie schliesslich einen mutigen Schritt wagt. Der lesefreundlich gestaltete Text ist mit lustigen Illustrationen angenehm aufgelockert und lässt einen immer wieder schmunzeln. Katharina Siegenthaler

Titel: Wir sind 1a
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2014
ISBN: 978-3-551-51805-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Anderssein, Alltag
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.03.2015
Wir sind 1a
Am Morgen früh aufstehen und in die Schule gehen: Je nachdem, wie man geschlafen hat (wie ein Murmeltier, kaum, im Traum gegen Schlangen gekämpft), ist das ein Krampf. Da ist es praktisch, wenn der Hund einem noch im Bett das Gesicht ableckt, dann braucht es nicht mehr gewaschen zu werden. Aber heute werden Kleider und Frisur mit Bedacht gewählt: Es gibt ein Klasenfoto!
> Der Zeichner der Cowboy-Klaus-Bände legt hier ein witziges Bilderbuch zum Thema "jedes Kind ist anders" vor. Anhand des Morgenrituals und des Schulwegs stellt er dar, aus wie unterschiedlichen Verhältnissen Kinder kommen und wie verschieden auch ihre Charakter sind. In ganz knappen, treffenden Sätze beschreibt er das Geschehen. Er platziert seine Figuren auf weissen Doppelseiten und lässt rundherum viel Raum. Die wie mit Buntstiften gezeichneten Illustrationen leben von der ausdrucksstarken Mimik. Zum Schluss schlummern die sieben Kinder auf blauem Hintergrund selig in ihren Betten und über jedem prangt das Klassenfoto. Sandra Laufer

Titel: Cowboy Klaus und Toni Tornado
Reihe: Cowboy Klaus 7
Kollation: Geb., farb. illustr., 43 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2013
ISBN: 978-3-86429-158-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Erstes Lesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.11.2013
Cowboy Klaus und Toni Tornado
Nach einem Herbststurm, der über die Prärie fegte, bleibt bei Cowboy Klaus, dem Schwein Lisa und der Kuh Rosie ein zappelndes Äffchen zurück. Lisa und Rosie finden es süss. Während Schwein und Kuh einkaufen gehen, soll Klaus auf das Tierchen aufpassen. Er findet das ungerecht und schmollt erst vor sich hin. Dieser Affe, Toni Tornado, hat einfach keine Manieren! Umso erstaunter ist Klaus, als Toni aus einem Zylinder sechs Tauben hervorzaubert – und das ist bei weitem nicht alles. Als der Zirkus in die Stadt kommt, wird auch das Rätsel um Toni Tornados Herkunft gelüftet.
> Eine weitere Geschichte über das sympathische Trio – einfach, geradlinig erzählt und mit hübschen Bildern versehen, die den Text für ungeübte Leserinnen und Leser angenehm auflockert. Darin entwickelt sich Klaus vom eifersüchtigen Miesepeter zum hilfsbereiten Freund. Weil vermehrt die direkte Rede angewandt wird, eigenet sich das Buch auch sehr gut zum Vorlesen. Katharina Siegenthaler

Titel: Fabeln aus aller Welt
Kollation: Geb., farb. illustr., 203 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2012
ISBN: 978-3-939944-91-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fabeln, Parabeln
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.08.2012
Fabeln aus aller Welt
Bunt bekleidete Tiere türmen sich auf dem Cover zu einer Pyramide. Der stolze Löwe, die ängstliche Ziege, das listige Krokodil und natürlich der schlaue Fuchs laden die Lesenden ein, sich auf bekannte und unbekannte Fabeln aus aller Welt einzulassen. Im Sammelband kommen nebst weniger berühmten Dichtern klassische Autoren wie Aesop, La Fontaine, Lessing, Grillparzer und Busch zu Wort. < Die Gleichnisse wägen gute und schlechte Eigenschaften in all ihren Schattierungen gegeneinander ab: Klugheit statt Dummheit, Wahrheit statt Lüge, Verzeihen statt Rache. Karsten Teich hat die Geschichten mit humorvollen Bildern illustriert. Die farbigen Zeichnungen lassen die Lesenden schmunzeln und geben den klassischen Parabeln eine ungewohnte Frische. Da die „Moral der Geschichte“ in den Fabeln nicht immer leicht zu verstehen ist, eignen sich die Erzählungen bestens für Eltern und Erzieher zum gemeinsamen Lesen und Nachdenken mit ihren Kindern. Esther Marthaler